Schlagwort: Essenswert

[Yummi] Teller-Einblicke :)

Ich dachte mir, es wird mal wieder Zeit, euch auf meinen Teller blicken zu lassen..die Bilder sammeln sich mit einem iPhone aber auch immer so wahnsinnig schnell an, verrückt! Zum Glück sind auch immer mehr meiner Freunde beim Essengehen die erste Minute mit Fotografieren beschäftigt und ich fühle mich nicht mehr alleine verrückt 😉

YummiIch wollte einen McFlurry Kitkat, aber leider gab es diesen in Potsdam am HBF nicht – somit gab es dann McSundae mit Schokosoße. Noch nie habe ich eine andere Soße ausprobiert und nehme es mir eigentlich jedes Mal vor – doch aus Angst, dass es mir nicht schmeckt, entscheide ich mich in der letzten Sekunde dagegen *g* Ein laaanges Frühstück mit O-Saft, Dinkelwaffeln von Alnatura, Brunch „weiße Schokolade“ und Onken Vanille-Rhabarberquark gönne ich mir sehr gerne, wenn ich Zeit habe. Gerade bin ich wieder ganz verrückt nach den Waffeln, das kommt immer phasenweise. Den weißen Schoki Brunch habe ich ganz neu und bin mir noch sehr unsicher, wie ich ihn finde. Der Vanille-Rhabarber-Joghurt ist ein Träumchen genau wie mein Premium Direkt-Orangensaft von Lidl. An einem Tofu-Gemüse-Pilz-Kokoscurry habe ich mich mal wieder versucht und so lecker das schmeckt, ich mache immer viel zu viel..und an Tag 3 will ich es dann auch nicht mehr sehen *g*

YummiHier gab es ein indisches Linsencurry mit Wildreis und frischen Zwiebeln – so so so lecker und simpel zu machen. Sollte eigentlich eine Kokos-Linsensuppe werde, war dann aber doch zu pampig *g* Ein anderes Frühstück von mir ist Joghurt mit roter Grütze und Mandelsplittert, O-Saft und ein Apfel – ein gesunder Start in den Tag! Endlich war ich einmal wieder bei Vapiano und habe einen gemischten Salat gegessen. Ich hatte ganz vergessen, wie lecker er ist und kann ihn euch mit Balsamicodressing nur empfehlen! Nach ewig langer Zeit habe ich meine Bratkartoffel-Lust befriedigt und eine große Portion mit noch mehr Ketchup und etwas Salat gegessen. Soulfood ohne Ende für mich und wird es diese Woche noch einmal geben! Ohja!

YummiMeine letzte Frühstücksvariation ist Haferflocken mit roter Grütze und Mandelsplittern – normalerweise nehme ich TK-Beeren statt der gezuckerten Grütze, aber bei meinem Lidl um die Ecke gibt es die schon seit einiger Zeit nicht mehr 🙁 Feldsalat mit angebratenen weißen Champignons mag ich sehr gerne, die heiß-kalt-Mischung ist grandios und es macht auch gut satt; natürlich mit Crema de Balsamico! Nicht ganz so großes Kino waren meine Nudeln mit roten Bohnen in Soja-Bolognese, das hat sehr langweilig geschmeckt und war wirklich nur ein Notfallessen. Gar nicht Notfall, sondern liebe Sünde, ist diese Milka Toffee Ganznuss Schoki. Für mich die schokoladige Entdeckung 2014 schon jetzt, es ist die perfekte Kombination und sollte ich in nächster Zeit zunehmen, kann ich den Verursacher ganz klar benennen *g*

Wie immer ein heiteres Ping-Pong-Spiel zwischen gesund und ungesund, aber so ist das nun einmal bei mir 😉 Solange die Hosen noch passen und ich mich gesund fühle, werde ich meine Ernährung auch genau so beibehalten – Essen, wann man Lust hat und auf was man Lust hat 🙂

Yummi!

Da ich mir ja so ziemlich an jeder Ecke Kaufverbot erteilt habe (und auch tapfer durchhalte), gibt es heute mal wieder einen Essenspost. Denn essen muss man, wenn man überleben mag und ja, ich esse gerne zuviel. Eine kunterbunte Mischung aus „es muss schnell gehen zuhause“ und „im Restaurant schlemmen“!

YummiDie letzten von meiner Cousine gebackenen Plätzchen sind aufgefuttert und ach..ich freue mich schon auf die Kokosmakronen nächstes Jahr 🙂 Ein wenig „gesünder“ ist der Frozen Yoghurt, den ich mir im Skyline Plaza in Frankfurt gezapft habe. Ebenfalls dort habe ich das leckere Mango-Tofu-Kokos Curry gegessen, welches dank der süß-sauer Komposition im Mund wirklich geknallt hat und definitiv erneut gegessen werden muss. Unten rechts seht ihr die besten Brötchen der Welt vom Bäcker Eifler. Da es die in Berlin nicht gibt, übertreibe ich es hier immer..die Augen sind mal wieder größer *g* Aber das sind die perfekten Brötchen und dann einfach ein vegetarischer Aufstrich/Frischkäse und Salat drauf – der Himmel!

YummiDank einem riesigen GEFRO-Paket konnte ich auch zuhause den Kochlöffel schwingen (im Uhrzeigersinn seht ihr): Inulinbandnudeln mit veganer Soja-Bolonese und PaprikaKartoffelsuppe mit gebröseltem Knäckebrot (was ich oft bei Suppen machen, da ich etwas zum „Kauen“ haben mag); Nudelsalat mit normalen & Inulinnudeln, Erbsen, Karotten, Paprika, Tomaten, sauren Gurken etc..ich hatte so einen Jieper drauf, verrückt! Jetzt habe ich davon auch locker wieder 6 Monate die Nase voll *g* Unten rechts war ich dann doch wieder auswärts beim Japaner essen. Kein Sushi, sondern Tofu in Teriyaki mit Reis & Gurkensalat. Sehr lecker, sehr zu empfehlen und morgen gibt es das wohl wieder *g*

Yummi

Die hausgemachten Semmelnödel mit Rahmchampignons und Brokkoli waren enorm lecker und sollte wer zufällig mal in 64807 Dieburg sein, ab in die Römerhalle. Die haben so gesättigt, dass ich die Hälfte mitgenommen und den Tag drauf gegessen habe 😉 Der gemischte Salat unten rechts ist auch von dort und hatte ein leckeres Dressing (plus sah er richtig, richtig gut aus oder?). Oben rechts seht ihr, wenn es mal ganz schnell bei mir gehen muss: Reis, Alnatura Curry & Tofu macht in 30 Minuten ein sehr leckeres Gericht. Da ich davor/danach wieder ein paar Tage unterwegs war, gab es nichts frisches dazu, normalerweise mache ich da immer noch etwas an Gemüse rein. Den Müller Milchreis Kompott finde ich enorm lecker, habe ihn mir jedoch nur im Angebot gekauft..denn die 150g sind schon überteuert. Trotzdem war es meine kleine Leckerei zwischendurch die letzten Tage.

YummiBei Amorino esse ich verdammt gerne Eis und kann das auch weiterempfehlen, den Cappucchino nun..nunja, er war ok, aber nicht den Preis wert. Nächstes Mal wieder Eis! Kennt ihr noch die Bahlsen Zoo Kekse? Habe ich schon als Kind geliebt und finde sie grandios. Schön knackig, mit einem Happs im Mund – normale Butterkekse wiederum mag ich überhaupt nicht (merkt man, wie stark mein Auge mitisst *g*). Die Spaghetti mit grünen Bohnen in all’arrabiata waren nicht die beste Idee, aber ich hatte so Lust auf grüne Bohnen und nichts, was annähernd dazu gepasst hätte. Körner habe ich auch noch drübergestreut, aber hm..nicht die beste Kombi 😉 Den Müller Milchreis Honig hat mir mein bester Freund mehrmals ans Herz gelegt, aber auch das ist nicht mein Beuteschema (plus ist es schon wieder Müller *g*). Honig hab ich dann doch lieber im Oatmeal 🙂

Die Woche nun esse ich mich etwas durch die Häppchen der Fashionweek (falls es überhaupt noch welche gibt und nicht nur flüssige Nahrung) und muss dringend mal wieder eine Falafel essen – irgendwie sind die in Berlin immer so omnipräsent, dass ich sie vergesse *g* Dabei mag ich Falafel sehr sehr sehr gerne 🙂

Yummi!

Langsam werde ich echt zum Gewohnheitstier, ich habe mir wieder den Montag ausgesucht, um euch einen Einblick in meinen Ess-Alltag zu geben. Der Versuch mich gesünder zu ernähren, funktioniert bisher super. Auch das „zuhause oft vegan“ und „draußen eben vegetarisch“ kann ich immer häufiger umsetzen – ich liebe aber auch einfach die Reis-Mandel-Milch von Provamel sehr! Nur die knapp 3 Euro pro Packung..das ist für meinen „Doktoranden“-Geldbeutel doch gut happig. Alle vier Tage gibts bei mir auch Süßigkeiten, ohne geht es nicht und auch wenn ich eher zu Obst oder Gemüse greife (im Moment snacke ich Cherrytomaten) weiß ich, dass ich es sofort „haben muss“, wenn ich anfange, mir die Sachen komplett zu verbieten. So gibt es sie nun eben höchstens alle vier Tage bzw eben erst dann, wenn ich Lust drauf habe..und dann auch richtig mit Genuss und nicht „mit einem Haps in meinem Mund“ 🙂

YummiSehr oft gibt es bei mir Salat – da ich a) faul bin und b) immer eine Auswahl brauche, kaufe ich mir die schon fertigen Salatmischungen (oftmals sind die reduziert, wenn sie nur noch 1-2 Tage halten). Dazu gibt es dann Cherrytomaten, meine Körnermischung (Pinienkerne, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne) und ein leckeres Dressing aus 1 EL Öl, 3 EL Wasser, viiiiel Crema de Balsamico und Kräuter (sooo wichtig!). Selbstgezogene Kresse gab es diese Woche auch – mag ich total gerne, esse sie aber irgendwie selten. Einfach auf frisches Brot/etwas angebrannte böse Aufbackbrötchen mit Aufstrich (das hier ist nichtveganer Bombay-Aufstrich von Lidl) und ich bin glücklich. Kalte Jahreszeit ist bei mir definitiv Suppenzeit – hier schwanke ich zwischen selbst machen oder eben eine Tüte nehmen, wenn es schnell gehen muss. Die türkische Linsensuppe schmeckt hervorragend & ich habe tatsächlich den kompletten Liter gegessen *g*

YummiDas La Viva Naturgebäck Geröstete Mandeln mit Zimt habe ich im Bahlsen Werksverkauf entdeckt. Ich fand es ganz ok, aber irgendwie..ich bin nicht der Chipstyp und das war eben auch nur eine Art Chips. Wenn auch in süß und in „gesund“ – aber irgendwie hat es nicht meine Süßlust befriedigt und somit..ist es nicht die Kalorien wert 😉 Die Naschtüte von Naschig hingegen hat meine Naschlust jetzt schon an einigen Tagen restlos gestillt. Eine tolle Auswahl von diesem Onlineshop, wo man sich diese Tüten selbst zusammenstellen kann (ich habe meine umsonst zugeschickt bekommen). Unten links haben wir mal wieder einen Salat – ist aber auch einfach so frisch, knackig und wahnsinnig schnell gemacht. Die Ananas-Rhabarber Marmelade habe ich von einer Frau in Wittenberg bekommen und ich sage euch, soooo gut! Ich liebe Rhabarber und hier ist sogar die Kombi mit Ananas super. Leider ist er leer 🙁

YummiNeben den Salaten (hier mal mit frischen angebratenen Champignons) mag ich gerade auch wieder sehr die Smoothies von Lidl. Geht schnell, super für unterwegs, ist süß, macht satt und versorgt einen mit Vitaminen. Bisher bin ich noch nicht erkältet, somit geht die Vitamin-Strategie wohl auf *g* Meine Körnerobsession sieht man auch an den Spaghetti all arrabiata. Manchmal brauch ich abends viele Kohlenhydrate zum Glücklichsein..und gönne sie mir auch 😉 Die 700g Lindt „Hello my name is strawberry cheesecake“ ist natürlich nicht nur für mich. Heute geht es nämlich in die Heimat und da bringe ich immer eine Kleinigkeit mit..diesmal Schoki, die ich schon ewig probieren mag. Im Werksverkauf kostet diese Packung auch nur 5,49 Euro – ist halt 2. Wahl und nicht alle (bzw nur 6) der Streifen sind eingepackt. Aber ach..solange es super schmeckt, ist das Aussehen hier dann eben mal Nebensache.

Zur Zeit nehme ich auch noch täglich eine Tablette von Depot mit dem Namen „Vitamin A-Z“, da ich immer mal wieder Mängel in meiner Ernährung habe. Aber ohne tierische Produkte ist es nicht ganz einfach, besonders, wenn ich Tofu und die anderen Quellen nicht sonderlich mag..zu Weihnachten werde ich mir definitiv einmal Chia-Samen bestellen, da ich sehr neugierig auf diese kleinen Kügelchen bin 🙂 Hat jemand von euch schon Erfahrung mit Chia-Samen? Könnt ihr einen speziellen Anbieter empfehlen? Das schlimme an Essensposts ist übrigens, dass ich selbst wieder Hunger Lust bekomme, mir etwas zu holen. Aber nein, es wird gegessen, wenn man Lust Hunger hat 🙂

DM Lebensmittel Haul – mal was neues ;)

DILEMMA! Mir wurde zum Geburtstag doch echt ein DM-Gutschein geschenkt (ok, meine Patin arbeitet da, somit ist es recht normal, entweder einen Gutschein oder Sachen von DM zu bekommen *g*). Jetzt bin ich hier aber weiterhin recht eisern in meiner Shoppingaskese und wollte ihn nicht für Kosmetik oder Pflegeprodukte ausgeben. Einfach nicht benutzen und ihn liegenlassen, konnte ich allerdings auch nicht, dazu hat es mich zu sehr in den Fingern gejuckt..ich geh halt gerne zu DM, auch wenn ich nur gucken mag, was die neuen LEs so sind und was es sonst so an Neuheiten gibt 😉

Da fiel mir dann die rettende Lösung ein: Essen müssen wir ja alle, somit haben wir hier die asketische Grauzone gefunden (ok, richtige zumindest indische Asketen tragen immer ein Eimerchen mit sich herum und lassen sich Essen schenken, aber soweit will ich hier dann doch nicht gehen *g*). Ich kaufe gerne Lebensmittel bei Alnatura, aber meist nur so 1-2 Sachen und den Rest eben doch beim Discounter..als arme Doktorandin 😉 Somit konnte ich mich nun mal intensiv mit dem Sortiment auseinandersetzen und habe die folgenden Produkte nach Hause geschleppt..so schwer war ein DM-Einkauf definitiv noch nie *g*


(leider wie immer spiegelverkehrt *g*)

Vielleicht fand das der ein oder andere ja ganz interessant, ich gucke mir so Videos auch ganz gerne an..man findet doch immer wieder neue Sachen, die man im Laden übersieht 😉 Kauft ihr auch gerne bei DM Lebensmittel? Oder direkt bei Alnatura? Als Vegetarier ist das echt eine gute Auswahl, besonders bei den Brotaufstrichen etc..und da mich so Videos immer hungrig machen, gibt es jetzt erstmal Erdbeeren mit Naturjoghurt..sooooo yummi! 🙂

Yummi!

Eine neue Runde, eine neue Wahnsinnsfahrt..wieder ein paar wenige Essensimpressionen..irgendwie diesmal weniger gesund, aber ich esse ja noch viel mehr so den ganzen Tag, das fotografiere ich dann natürlich nie *g* Mal gucken, ob ich irgendwann mal ein „was ich eine Woche esse“-Post mache..es wird langsam echt Zeit für Instagram merke ich..da kann man nämlich so wunderbare Rückblicke machen..aber hier nochmal die oldschool-Foto-Variante 😉

Joghurt mit Früchten
Frühstück 1: 0,1% Naturjoghurt mit Tiefkühlfruchtmischung..die werden einfach kurz in der Mikrowelle erwärmt und dann heiss auf den kühlen Joghurt gegeben..sieht eklig aus, schmeckt traumhaft gut!

Weiße Bohnen in Tomatensoße an Toast
Frühstück 2: wir sehen, ich hatte ganz klar England-Sehnsucht. Ich liebe diese weißen Bohnen in Tomatensoße (aus der Dose), dazu und nur dazu ansonsten verweigere ich vehement (Vollkorn-)Toast, ein paar Trauben für’s gute Gewissen und ein schwarzer Tee mit Milch..yummi! Und hat auch das Mittagessen gleich ersetzt *g*

vegetarische Pizza
Mal wieder eine TK-Pizza, welche einfach nur Tomatensoße und Käse enthielt. Ich habe dann frische Tomaten, Champignons, Paprika sowie frischen Basilikum draufgelegt und schon war das lecker 🙂

Nudel- und Tomatensalat
Mein Lieblingsbiergarten-Salat (natürlich mit Ketchup *g*) gibt es im Roßdörfer Reggaebiergarten. Hier seht ihr 1/2 Portion Nudel- und 1/2 Portion Kartoffelsalat..esse ich schon seit fast 10 Jahren dort, verrückt *g*

Schogetten Froop
Ein Fehlgriff, da sie mir viel zu süß und künstlich schmeckten, die neuen Froop-Schogetten (aber natürlich habe ich sie trotzdem gegessen, nur wiederkaufen ist nicht drin *g*)

FrühstücksdrinkClub Mate und Ritter Sport

Der Frühstücksdrink von Lidl ist leider auch so gar nicht meines, da bleibe ich dann doch eher bei einer Molke ab und zu. Das war irgendwie sehr künstlich, sauer und hatte gleichzeitig so eine dickflüssige, recht brockige Konsistenz *grusel* Umso toller, dass ich (hier in Berlin) endlich wieder meine Club-Mate habe. Dazu gabs dann noch den Ritter Sport Mini Sommer-Mix, wo ich sehr scharf auf die weiße Schoki mti Kokos war. Meine Geschmacksnerven (die Kokos eigentlich hassen) sind nämlich im Moment total auf dem Kokos-Trip, die Erdbeer-Variante hier schmeckt auch gut, die Cranberry-Sorte schmeckt jedoch irgendwie sehr nach Alkohol (?) und auch sonst gar nicht gut..die gebe ich gerne weiter, bah *g*

Master Taste Bananalicious

Zu diesem genialen Eis wollte ich eigentlich einen separaten Post machen (was ich wohl auch mache, wenn ich die anderen Sorten noch probiert habe), denn es ist bisher eine geniale und günstige Alternative zu Ben&Jerry’s Eiscreme. Die Sorte gibt es bei Lidl für ich glaube 1,99 Euro und sie schmeckt dem Chunky Monkey von B&J schon sehr sehr ähnlich. Da ich Bananeneis liebe und die Kombi mit Schoki und Nuss einfach nur genial finde..hat dieser Eisbecher ganze drei Mal hergehalten und schon war er leer..so so gut und da lasse ich die Kalorien dann auch einfach Kalorien sein 😉 Also wer Ben&Jerry’s mag, ab zu Lidl und mal ausprobieren – da gibt es noch mehr Sorten, zu denen kann ich (noch) nichts sagen, das wird sich diese Sommer aber ändern 😉

Yummi!

Die Essensbilder stapeln sich schon wieder auf meinem Laptop und da ich mir immer so gerne Anregungen von solchen Posts hole (und mich oftmals erinnere, was ich doch unbedingt wieder essen will..gerade ist es grüner Spargel!), hier wieder meine illustre Sammlung, was es letzte Woche so gab. Natürlich vergesse ich viel zu oft zu fotografieren, was ich esse und wo..aber mein absoluter Geheimtipp in Darmstadt ist gerade Bubblo (das Spicy Mango Curry mit Tofu war ein Traum!)..ein Asiate, der primär mit seinem Bubble Tea wirbt, dabei aber enorm leckeres Essen macht 😉

Marmeladiges FrühstückStarbucks und Wuppi

Bei mir ist Frühstück irgendwie auch immer Mittagessen und fällt somit oftmals reichlich aus..dann gibts meist nachmittags einen Snack und abends wieder eine „richtige“ Mahlzeit. Oben hatte ich wahnsinnige Marmeladenlust (passiert so zweimal im Jahr) und habe mir die volle Dröhnung Erdbeermarmelade auf Vollkornbrot gegeben. Für die Abwechslung gabs noch den Rest Ciabatta mit langweiligem Brunch..normalerweise würde da Gurke/Tomate/Radieschen und Gewürz drauf, aber das wäre hier zuviel des Guten gewesen 😉

Außer Haus frühstücke ich eher selten, das ist dann meist viiiiel Kaffee und was vom Bäcker. Spendabel wie ich war gabs hier einen Zimtwuppi zum Starbucksfilterkaffee. Ich liebe diese kleinen Gebäckstücke ja sehr, aber mit mittlerweile einem Euro finde ich die so gar nicht günstig und somit gibt es die echt nur sehr selten. Wer jetzt keine Ahnung hat, was ein Wuppi ist, ab zur Bäckerei Kamps und probieren..aber nicht die langweilige Schokovariante, sonder diese herrliche Zimtkreation, die so gut nach Weihnachten schmeckt.

SalatClub Mate

Der beste Salat der Erde meiner Meinung nach! Man kriegt ihn in Heidelberg im Caree beim Bismarckplatz. Bei dem türkischen Gemüsehändler kann man ihn sich am Buffet zusammenstellen lassen, mit Joghurt und Kräutern verfeinern und einfach nur geniessen. Besonders gut ist der Couscous und die großen weißen Bohnen in Tomatensoße. So gut und mein absolutes Muss, wenn ich in Heidelberg bin. Ebenfalls endlich wieder für mich zu haben – Club Mate. Ja, die hat ihn den USA gefehlt und ist die perfekte Kaffee-Abwechslung!

Vegetarische Pizza mit Rucola

Was Pizza angeht, bin ich mega ziemperlich und esse sie eigentlich nur in der DIY-Variante. Hier habe ich mich aber breitschlagen lassen, weil es dort die BESTE Pizza überhaupt gebe (Pizza Pinguin Lieferservice in Darmstadt) und ich muss sagen, sie war gut. Vegetarisch belegt mit Pilzen, Mais, Zwiebeln und Ruccola fand ich sie lecker und nicht käse-überladen..da wir am 1.Main bestellten, mussten wir allerdings fast 2 Stunden warten..und ja, da hätte ich viele eigene Pizzen erschaffen können 😉

Erdbeeren

Leider schmecken die Erdbeeren einfach noch nicht..aber baaaaald kommt ja die Zeit und solange gibt es dann eben:

Eis in Mainz

Eis 😉 Hier seht ihr Zitrone, Schokolade und Erdbeer-Rharbarber. Nicht sehen könnt ihr die gigantische Schlange und die 20 Minuten Wartezeit, die ich für dieses Eis aufbringen musste! Hallo ihr verrückten Mainzer! Das Neustadteis wird gehyped ohne Ende und es ist lecker, aber jetzt nicht außergewöhnlich genial..und den ganzen hippen urbanen Lifestyle drumrum..nunja, ich wohne in Berlin, da sieht es im Prenzlauer Berg überall so aus 😉 Nochmal dafür anstellen würde ich mich solange definitiv nicht, dafür war es nicht DAS Eiserlebnis überhaupt (und die Sortenauswahl ist auch enorm begrenzt, was für mich als Joghurt- und Zimteisjunkie auch nicht das Wahre war).

Vielleicht hat der ein oder andere ja jetzt ein paar Essensinspirationen bekommen, ich sammel fleissig weiter bis zum nächsten Post..da ich ab Freitag in Berlin bin und dann eh fast nur außer Haus esse, wird das ein buntes Sammelsurium werden *g*

You have to eat.

So, also Lied anmachen und jedes „dance“ durch ein „eat“ ersetzen und schon haben wir den Soundtrack dieses Artikels..und auch sonst eines meiner liebsten Sommerlieder..am Ende gibt es noch mein Lieblingslied von Noze, aber nun erstmal zum Wesentlichen: der Nahrungszufuhr.

Salat mit EiFalafel von Neuland

Salat, immer Favorit, aber wenn es heiss ist gleich doppelt. Auch eigentlich immer mit Crema de Balsamico und frischen Kraeutern (hier gabs Petersilie und Schnittlauch vom Balkon) und weil ich ja ab und auch mal auf Arzte hoere, habe ich mir doch tatsaechlich noch 2 Eier reingemacht..alter, war ich satt! Da ich in wenigen Tagen aus Berlin erstmal entschwinde, gabs nochmal Falafel. Bei mir in der Nachbarschaft gibt es sehr gute (im Sinne von frisch gemacht und toll gewuerzt) bei Neuland in der Greifswalder Strasse (google hilft), also wer mal hier ist und Lust hat, nix wie hin 🙂

Gebacken 1Gebacken 2

Ok. auf den ersten Blick sieht das eklig aus, aber das ist auch erst die halbe Wahrheit. Am Ende wurde das naemlich in Keksstuecke gebrochen und sooooo lecker! Knusprig, suess, wie Muesliriegel aber besser..inspiriert durch Rezepte bei Chefkoch seht ihr hier meine kreative Art der Honigverwendung (der sollte nicht mehr mit umziehen *g*). Links habe ich einfach Muesli mit Margarine angebrannten und dann mit dem Honig und etwas Vanillezucker und Backpulver vermengt..dann ab aufs Blech und in den Ofen, bis es sich gut anfuehlte..bisschen klebrig, aber echt lecker und mega der Energiespender fuer zwischendurch. Rechts kamen Sesam und Sonnenblumenkerne in die Pfanne und dann wurde wieder Honig, Margarine, Zimt und Vanillezucker hinzugekippt..raus kam etwas enorm knuspriges und das komplette Blech habe ich in drei Tagen leergekriegt *g* Also, wer Honig loswerden muss..oder mal hm etwas nicht gaaaaaaanz so ugesunde industriellen Zucker beinhaltende Kekse backen will..Chefkoch bietet einiges an. Hier haben wir „Drachenfutter“ und irgendwelche „Muesli Kekse“

5kg Nutella

Dieses Glas hat mich fertig gemacht 😉 Ich war ja am Wochenende freiwilliger Helfer auf einem Festival..und was sich einige unter „vegetarischer“ Verpflegung vorstellen, kann durchaus umstritten sein. 5 kg Nutella! Ich hatte unbaendiges Verlangen meinen kompletten Unterarm reinzustecken..am Ende bekam ich aber nichtmal einen Messerstrich davon ab, da ich nie mehr wieder zu diesem Bereich kam..mir wurde allerdings berichtet, dass es nach schon einem Tag leer war..wir haben ueberlegt, was es so kosten koennte..und uns auf um die 20 Euro festgelegt – weiss hier einer mehr? 🙂 Neugiiiiierde!

Und nun wird gerade brav mein Gefrierfachinhalt gegessen – Couscous mit Gemuese und dazu Joghurt mit Kraeutern. Durchaus lecker 🙂 Morgen muss es dass nochmal geben, ich kann einfach nicht fuer 1-2 Personen kochen *g* Und dann ist mein ganzer Kuechenkram auch schon eingelagert und ich kann mir hier nochmal lecker Essen „ausserhalb“ goennen, bevor es Sonntag Richtung Sueden geht..zur Tiefkuehltruhe von Mama und Papa..wobei da ausser Eis eigentlich nie irgendwas fuer mich drin ist..mal sehen 🙂

Uuuuuuuuund nun, noch einmal musikalische Unterhaltung, vielleicht steht ja noch jemand so sehr auf Noze wie ich:

Yummy, Yummy, Yummy..

Um es mal mit Homer Simpson zu sagen und nicht den Liedklassiker hier rauszuhauen *g*

Wie die ein oder anderen ja nun schon wissen, sind meine Berliner Tage mal wieder gezaehlt..bzw ja nicht ganz, da ich meinen Kram hier einlagere..bleibt ein Teil von mir hier (jetzt habe ich Oli P. im Kopf, dieser Tag kann nur noch gut werden *g*). Auf jeden Fall nicht hierbleiben, soll mein kleiner Essensvorrat..ich habe da naemlich so ein Problem. Ich kaufe immer viele Sachen ein, die ich bestimmt iiiiiiirgendwann mal essen will..aber dieser Zeitpunkt kommt dann nie und ich ende so langweilig bei Muesli, Brot und Salat wie immer *g* Deswegen habe ich mir schon vor zwei Wochen eine Art Shoppingverbot erteilt, was besagt, dass ich eigentlich nicht draussen im Restaurant essen darf (ausser ich sozialisierte, eine Falafel nur fuer mich gibt’s nicht *g*) und wenn ich einkaufe, ich die neuen Produkte dazu verwenden sollte, mit den bereits vorhandenen etwas zu kochen. Sprich: frische Sachen kaufen und mit schon hier gefundenen (mal mehr oder weniger haltbaren) Dingen kombinieren 😉

Wellness Schwartau WaldfruchtPunjabi Chole

Diese Marmelade hatte ich Ewigkeiten im Kuehlschrank..nicht, weil sie nicht schmeckt, im Gegenteil sie ist wirklich himmlisch! Aber ich bin einfach nicht so der Marmeladentyp..jetzt ist sie leer und ihr Bruder in Multivitamin wartet noch auf mich. Die Sorten gibts bei Lidl (zumindest hier) oftmals sehr guenstig, der Normalpreis ist ja schon etwas boese so *g* Aber wirklich enorm lecker und man gibt sich nicht gleich die totale Zuckerdroehnung am Morgen 🙂
Punjabi Chole ist eines meiner liebsten indischen Gerichte, wenn es mal schnell gehen muss. Die Portion hier ist schon fertig, man muss sie nur noch erhitzen, Reis dazu kochen, ich schneide noch eine rohe Zwiebel und meist bisschen Salatgurke und Tomate als Salat hinzu und dann noch etwas Joghurt..ein Traum! Schmeckt um Welten „indischer“ wie in jedem indischen Restaurant hier..also wenn wer mal versuchen will, online kann man viele dieser Fertiggerichte bestellen, also von deutschen Haendlern und das ist auch nicht so teuer..und dieses ist hier ganz klar meine Empfehlung aus den Fertigprodukten, die ich schon probiert habe.

Nudelsalat

Nudelsalat..esse ich viel zu selten, wobei ich es echt gerne mag. Ich variiere hier immer, was rein kommt..diesmal waren es neben Tomaten und roter Paprika die obligatorischen Karotten und Erbsen aus dem Glas sowie saure Gurken in Massen. Als Dressing gabs das Gurkenwasser, Joghurt und etwas Kraeuteressig, was einfach mit viel Salz und Pfeffer abgeschmeckt wurde..fertig! Haette ich Rosenpaprika, waere der selbstverstaendlich auch reingewandert. Nudeln und ich sind so eine Sache..ich mag naemlich eigentlich keine Nudeln. Im Notall mal Spaghetti, aber ich kaufe sie doch immer wieder, weil sie einfach so guenstig sind und im Notfall schnell gemacht waeren..aber ganz ehrlich, in Berlin gibt es keien Notfaelle, man kann einfach immer rausgehen und bekommen, was man will..nun sind 300g Nudeln in Salatform verarbeitet und mittlerweile gegessen..jetzt habe ich nur noch eine Packung Spaghetti und die naja..werd ich irgendwie los *g*

Ansonsten fruehstuecke ich mich gerade abwechselnd durch meine Birchermuesli- und Oatmealvorraete und nachher gibt es glaube ich neben einem frischen Salat Kartoffelkloesse mit einer Zwiebel-Pilz-Sosse und Rotkraut..yay 🙂 Es laeuft also..achja, wenn wer eine gute Verwendung von Honig weiss (neben in den Tee und aufs Brot), ich waere hier seeeeehr dankbar fuer jegliche Ideen, denn hier haben sich Oma sei Dank 5 Glaeser angesammelt *g* Mit einem Glas habe ich den Kampf aufgenommen..aber 5 in 4 Wochen sind nicht moeglich 😉

Einfach nur lecker: loveshock happiness inside

Wie ein Tag bei mir gut beginnt? Zum Beispiel damit, Schokolade im Briefkasten zu finden 😉 Aber jetzt nicht einfach die 0815-Tafel aus dem Discounter, sondern gerne auch mal etwas hochwertigeres. Hier kommt die Schokolade loveshock ins Spiel, deren Slogan „happiness inside“ darauf anspielt, dass neben vielen Antioxidatien auch sogenannte Liebesstoffe (welche ein froehliches und liebevolles Gefuehl erzogen sollen) in der Schokolade enthalten sind.

Man bekommt hier eine Schokolade in Bio-Qualitaet, welche aus Kakaobohnen aus Ecuador hergestellt wird. Die Bohnen sind ungeroestet und kaltgemahlen und gesuesst wird mit Kokos-Blueten-Nektar (fuer die von Interesse, die nach GLYX-Leben, da dieser Index hier sehr gering ist). Die Schokolade wird handgefertigt und enthaelt weder Milch-, Soya- noch Glutenanteile.

Loveshock Loveshock

Die Schokoriegel a 40g gibt es bisher in den folgenden Geschmacksrichtungen: Mandel/Feige, Ananas-Inkabeere, Pur/Kakaosplitter & Goji-Beere/Orange. Verpackt sind sie in wunderschoen stabiles Papier, was ihnen ein sehr edles und gleichzeitig oekologisch korrektes Aussehen gibt. Genauere Angaben (was ist drin, wieviele Kalorien hat es) sind auch nochmal auf jeder Packung vermerkt. Die Verpackung ist auf der Innenseite (die man eigentlich kaum sieht) auch in einem wundervollen Muster gestaltet, was einfach ein winziges Detail ist, aber mir doch sofort positiv aufgefallen ist 🙂

Nun zum Wichtigsten, naemlich dem Geschmack: ich denke, alle Leute, die bittere Schokolade lieben, werden diese Schokolade gar nicht schnell genug in den Mund bekommen koennen 😉 Fuer eingefleischte Vollmilchliebhaber (und/oder Kinder) wird sie aber nicht das Richtige sein, da sie einfach nicht so schmeckt. Meine erste Wahl war der Mandel/Feige-Riegel und ich muss sagen, ich bin begeistert! Ich habe jede der vier Kammern des Riegels ewig lange im Mund zergehen lassen, um ja lange von dem Geschmack zu haben. Die Konsistenz ist hierfuer auch super geeignet, ist der Riegel zu Beginn etwas hart.

Die anderen Sorten werde ich brav mit einem Freund ausprobieren und hier nicht alleine in mich reinstopfen, wobei mein „Suesshunger“ nach so einem Riegel vollkommen gestillt ist. Man schmeckt, dass man sich hier nichts schlechtes tut und genau so soll es doch auch sein. Dazu gab es noch eine Tasse Kaffee und ja, die Perfektion war da 🙂

Natuerlich hat so eine exquisite Schokolade auch ihren Preis und 40g kosten hier ab 2,99 Euro (wenn man in den einzelnen Onlineshops mehrere kauft, geht der Preis etwas runter). Also kein sehr guenstiges Vergnuegen, aber wer wie ich beim Essen eher auf Qualitaet statt auf Quantitaet setzt..wird hiermit viel Freude haben. Ich persoenlich kann mir so einen Riegel super als Geschenk vorstellen, z.b. auf einem eingepackten Buch befestigt, das sieht dann doch einfach total toll aus und Lesen und Schoki passen auch super zusammen 🙂

Wer sich jetzt auch etwas happiness nach Hause holen will, kann das in so ziemlich jedem Bioladen in Deutschland (oder zumindest hier in Berlin habe ich die Riegel schon mehrfach liegen sehen). Online findet ihr Loveshock hier (und ein Haendlerverzeichnis) und man kann die Schoki z.b. hier und hier kaufen.

Habt ihr Lieblingsschokoladensorten? Ich wurde jahrelang von Oma auf Milka und Kinder erzogen und greife da oft ganz unbewusst zu *g* Aber so langsam werde ich auch in diesem Bereich „erwachsen“ und besonders Pralinen haben es mir, seit ich in Bruessel war, angetan. Schokolade aus dem Bioladen allerdings auch, hier im Prenzlauer Berg kommt man ja gar nicht dran vorbei und irgendwie ist das eine ganz andere Form von „ich goenne mir etwas“..viel bewusster und man geniesst richtig anstatt eine 100g Tafel runterzuschlingen, die man im Angebot fuer 40 Cent bekommen hat..also wenn jemand weitere Tipps hat, ich bin hier seeeeeehr fuer neues offen 🙂

Essen, Essen, Essen!

Da ich immer wahnsinnig gerne anderer Leute Essen angucke (und dann immer wahnsinnig Lust drauf bekomme und auch was davon haben muss), hier mal wieder ein paar Impressionen, was in letzter Zeit auf meinen Teller durfte 🙂

Heidelberg
Mein Lieblingsbäcker in Heidelberg :)Besonders toll sind die Schneekugeln! Danach ist man zwar fertig mit der (Zucker-)Welt, aber es loooohnt sich 🙂

Afrikanisch
A
frikanisches vegetarisches Mischmasch in Brüssel, seeeehr lecker! 🙂

Pralinen
Pralinen von meiner Besten aus Heidelberg..leider sahen sie schöner aus als sie im Endeffekt geschmeckt haben..aber nungut, ich bin nicht so der Fruchtgeleemensch.

Essen
Selbstgekochter Couscous mit Buttergemüse und dazu Joghurt mit frischen Kräutern und ofenwarmes Fladenbrot 🙂

Gegessen habe ich zwar noch viiiiel mehr, aber meist fällt mir erst mitten im Essen ein, dass ich doch eigentlich ein Foto machen wollte..ich versuche mal hier etwas Besserung zu erlangen 😉 Heute bzw eben gab es gerade selbstgebackenen Zitronenkuchen, der für so eine fertige Backmischung genial lecker war..wenn wir auch aus Versehen den Guss mit in die Backmischung gekippt haben..also die REWE- Mischung ist sehr lecker und superfluffig 🙂