Schlagwort: Flop

[Beauty] BIO-Rosen-Blütenwasser von Alverde!

Ach, was hatte ich mich gefreut, als ich das BIO-Rosen-Blütenwasser von Alverde bei DM entdeckte, kombiniert es doch zwei meiner Lieblinge, Rosenwasser sowie Thermalwasserspray und kam mir einfach nur perfekt für das Fliegen vor, wo meine Haut immer enorm austrocknet und mir Hautunreinheiten beschert. Die 2,45€ für 100ml fand ich ebenfalls gut und so landete das Spray in meinem Körbchen. Ausprobiert habe ich es nun seit knapp drei Wochen und ich muss festhalten, wir können uns leider überhaupt nicht leiden, dazu jetzt aber mehr!

Das Wasser ist für Gesicht und Körper konzipiert, ich habe es aber lediglich im Gesicht angewendet und auch wenn ich normalerweise keine trockene, sondern ganz langweilige Mischhaut habe, stellte ich es mir doch passend vor. Man kann es entweder direkt auf die Haut sprühen oder mit einem Wattepad nach der Reinigung auftragen bzw die Haut damit abwischen. Ich habe beide Varianten ausprobiert und kann keine als „besser“ bewerten. Das Spray soll erfrischen, aber auch das Hautbild verbessern.

Meckerpunkt 1: Ich sprühe das Blütenwasser auf und es hat keine erfrischende Wirkung, wie wenn man seine Haut mit Feuchtigkeit versorgt, die sie aufsaugt, sondern wie wenn man eine klebrige Substanz auf sich sprüht. Das Wasser zieht nicht ein, liegt auf meiner Haut auf und meine Poren jammern, dass sie nicht mehr atmen können. Also nicht wirklich, aber so fühlt es sich an. Mache ich den Fehler und öffne meine Augen zu schnell, brennen diese höllisch und das soll doch nicht sein, besonders nicht bei Naturkosmetik. Statt bei einem Thermalwasser, wo ich immer wieder sprühe, lasse ich hier die Finger von mehrmaliger Benutzung, da es sich anfühlt, als schichte man etwas auf seine Haut, was diese so gar nicht haben mag.

Meckerpunkt 2: Auch mit Wattepad macht es keine bessere Figur, es fühlt sich weiterhin klebrig an und man sieht auch auf dem Pad nicht, dass es irgendetwas aus der Haut herausholt. Ich habe es ein paar Mal abends nach der Reinigung und vor der Pflege benutzt, aber dafür habe ich es mir nicht gekauft, ich wollte es ja für Erfrischung zwischendurch. Ich habe sogar den Eindruck bekommen, dass meine Haut am nächsten Tag nicht strahlender, frischer aussieht, sondern mir eher Unreinheiten anbietet.

Meckerpunkt 3: Es läuft aus! Oh, was war ich genervt, als mein halber Kosmetikbeutel im Flugzeug unter Blütenwasser stand. Ich habe keine Ahnung, wie es auslaufen kann, die Flasche ist zugedreht, aber es tut es und nicht gerade wenig. Was ärgerlich ist, da es nun unpraktisch zum Mitnehmen ist – was für mich ja Sinn und Zweck solch eines Sprayes ist – und auch, dass mir über 1/3 Produkt verlorengegangen sind, bis ich es gemerkt habe. Klar, es ist nicht viel Geld, aber also Alverde, das darf doch nicht sein, dass ihr da so eine miese Verpackung konzipiert. Kann natürlich auch sein, dass ich ein Montagsprodukt erwischt habe, aber nee..das war ärgerlich.

Ewig habe ich schon nicht mehr so ein Flop-Produkt für mich gekauft und dass es dann auch noch von DM und Alverde, einer meiner liebsten Naturkosmetikmarken, die ich wann immer es geht doch unterstützen will, ist, ach, das ist doof. Aber ab und an muss man eben auch negative Reviews schreiben, wenn es das Produkt verlangt und so habt ihr ihn heute. Meinen so gar nicht positiven Meckerpost, den ich so gerne nicht geschrieben hätte, denn das Rosen-Blütenwasser klingt in der Theorie so nach meinem Gusto. Ach menno!

Hat wer von euch das Produkt auch schon ausprobiert? Wenn ja, wie kommt ihr damit zurecht? Was war euer letzter Fehlkauf, über den ihr euch auch so geärgert habt? 🙂

[Beauty] What’s in my shower – Mini-Mini-Minimalistisch!

Heute mal ein seeeehr kurzer Einblick in meine Dusche, in der sich kaum noch Produkte befinden. Aber nach 2,5 Monaten und 3 Ländern ist das auch ganz gut; und dass ich hier in Brooklyn mit drei anderen wohne und wir kaum Platz haben, ist auch noch ein kleiner Faktor. Auf jeden Fall stelle ich euch die 6 Kandidaten mal kurz vor und sage euch, was mir an ihnen gefällt oder eben auch nicht. Bis auf die Spülung sind alle Sachen noch aus Deutschland mitgeschleppt worden, ich habe also recht gut geplant, da dies nun das letzte Shampoo ist und mir die restlichen Wochen bestimmt reichen wird.

Syoss Volume Shampoo Beginnen wir gleich mal mit dem Meckern, dieses Shampoo tut nämlich leider gar nichts für meine Haare. Es lässt sie schon am nächsten Tag fettig aussehen (und ich hasse tägliches Haarewaschen), meine Spitzen sehen auch nicht besser aus und Volumen habe ich auch keines bemerkt. Wobei ich anmerken muss, auf der Packung steht, dass man die Haare fönen muss, um den Volumeneffekt zu haben – fällt bei mir leider flach, ein Fön hat nicht mehr in den Koffer gepackt. Also vielleicht kann es mit Wärme etwas, aber nur so finde ich das Shampoo leider richtig doof. Nur noch 450ml to go oder so, yeah!

White Rain Sensations Conditioner Wo kauft der finanziell angeschlagene New Yorker seine Spülung? Genau im $1-Store, wo übrigens kaum was nur einen Dollar kostet. Sondern ich glaube $2,50 oder so und ja, ich merke kaum einen Unterschied, ob ich die Spülung nutze oder nicht. Ihr merkt, meine Haare mögen mich im Moment eher weniger. Also es riecht recht fruchtig, meine Spitzen scheinen etwas weniger ausgetrocknet vom mexikanischen Strandleben, aber sie durchzukämmen, ist trotz Tangle Teezer ein kleiner Kampf.

Exfoliating Scrub von Skinfood Wir mögen uns nach wie vor, ich habe das Peeling schon ewig und nutze es einmal die Woche für meinen Körper. Recht feinkörnig, leicht in der Anwendung, pflegt aber gut genug, dass ich danach nicht eincremen muss. Und geht langsam zur Neige, was aber in Ordnung ist, da ich meine Peelings wieder selbst machen mag.

Dove & Sebamed Seife Meine indische Seifenschale, die eigentlich für Chutneys gedacht ist, sieht nicht lecker aus, ich weiß, aber ach, so ist das mit fester Seife eben. Sowohl die grüne Sebamed als auch die weiße Dove mag ich sehr, riechen einfach nur seifig-sauber und geben meiner Haut sogar genug Pflege, dass ich nur 1-2 die Woche eincreme. Sie halten natürlich auch ewig, ein paar feste Seifen habe ich noch im Koffer, da habe ich mich wohl etwas verschätzt.

Sebamed Waschpeeling Da ich dank doofem Shampoo (und kalter Wohnung) im Moment jeden Morgen dusche, habe ich mein Gesichtspeeling einfach in die Dusche geworfen und nutze es dort jetzt. Ich habe schon ein paar Mal darüber geschrieben, wir mögen uns immer mehr, je mehr Zeit (und Proben) wir miteinander verbringen und mittlerweile kann ich mir einen Nachkauf sehr gut vorstellen.

Zwar sind es „nur“ 6 Produkte, aber da ich die großen Größen geschnappt habe, sieht es doch recht viel aus. Aber sie sollen mir auch noch so zwei Monate reichen und ich denke, das kommt ganz gut hin. Wobei sie in der Dusche fast klein aussehen, mein einer Mitbewohner hat eine 2l-Shampoo-Flasche hier stehen, das ist absolut übertrieben, aber eben sehr amerikanisch. Leider ist nur doof, dass ich sowohl Shampoo als auch Spülung nicht sonderlich mag und nun noch einige Zeit nicht sonderlich mögen werde. Aber hey, meckern ist nicht mehr, somit schnappe ich mir jetzt einen Kaffee und laufe bisschen durch Brooklyn.

Wie sieht es bei euch in der Dusche aus? Eher minimalistisch oder immer drei Duschgele zur Auswahl? 🙂 Hat noch wer solche großen Flaschen oder ist euch das zu wenig Abwechslung? Ich will hier nächste Woche einen Seifen-Workshop besuchen und bin sehr gespannt – meine eigenen Seifen zu machen, steht ja schon länger auf der to-do-Liste und jetzt werde ich es wohl endlich mal lernen!

[Beauty] Super Multi-Corrective Cream von Kiehl’s

Man darf es eigentlich keinem sagen, aber ich bin immer noch daran, die Produkte aus dem Kiehl’s Adventskalender von letztem Jahr aufzubrauchen. Was mir aber auch zeigt, dass ich ihn dieses Jahr nicht brauche, sondern immer noch mehr als genug anderen Kram habe, der erstmal benutzt werden darf. Heute stelle ich euch nun die Super Multi-Corrective Cream vor, welche ich seit rund drei Wochen als Nachtpflege nutze – die 7ml halten sich also ganz schön lange!

Konzipiert ist die Creme als Anti-Aging Feuchtigkeitspflege, womit ich sie mir super als Extraschutz gegen die momentane Kälte in New York vorgestellt habe. Drin sind Buchenextrakt, Jasmonsäure und Hyaluronsäure, welche die Haut in einen „jugendlicheren“ Zustand zurückversetzen soll und sie somit glatter, straffer und revitalisierender erscheinen lassen soll. Laut Kiehl’s ist es ihre effektivste Anti-Aging-Pflege, da setzen sie die Messlatte also ganz schön hoch an.

Preislich ist die Creme natürlich gewohnt teuer, bei 50ml ist man mit 63€ dabei (bei Amazon gibt es meine 7ml-Probe zum ausprobieren aber auch schon für 10€) und auch wenn ich sage, sie hält lange, da ich nur zwei Fingertupfer benötige, das ist natürlich erst einmal ein kleines Investment. Umso besser, dass ich hier vorher ausprobieren konnte. Also Anwendung einfach, Creme zieht gut ein, riecht allerdings sehr stark. Nicht unangenehm, sondern blumig, aber wie immer für mich bei Gesichtspflege unnötig. Meine Haut fühlt sich direkt danach gut an, irgendwelche Reaktionen wie Hautunreinheiten habe ich auch nicht bekommen, seit ich mit der Anwendung begonnen habe.

Allerdings – und jetzt kommt es – ist meine Haut trockener geworden, seit ich die Creme benutze. Was verrückt ist, denn ich nutze normalerweise sehr austrockenende Cremes für aknenafällige Haut. Hier hatte ich jetzt mit allem gerechnet, aber nicht, dass meine Haut besonders im Nasenbereich trocken wird und sich zu schuppen anfängt? Das ist mir mit einer „Feuchtigkeitspflege“ auch noch nie passiert. Absolut unverständlich. Ebenfalls habe ich die letzten Tage bemerkt, dass ich morgens mit deutlicheren Augenschatten aufwache. Wobei ich hier recht gut bzw lange genug schlafe, daran dürfte es also nicht liegen. Vielleicht ist meine Haut noch nicht alt genug, so dass das Produkt sich denkt „nee du“ und einfach mal konträr zu seiner versprochenen Wirkung handelt? Ich stehe vor einem kleinen Rätsel.

Also so gerne ich das Produkt auch mögen würde, es harmoniert absolut nicht mit meiner Haut, welche ich jetzt mit noch mehr Pflege in Serumform zuschütte und hoffe, dass ich sie wieder weniger trocken kriege. Nee Kiehl’s, das war nichts, wir können es aber in zehn Jahren noch einmal miteinander versuchen. Hat von euch wer zufällig bessere Erfahrungen mit der Creme gemacht oder ähnlich absurde?

[Beauty] Totes Meer & Reinigende Gesichtsmasken von Balea

Nach ewig langer Zeit habe ich mir mal wieder Gesichtsmasken in der heimischen Drogerie gekauft (ich schwöre ja mittlerweile auf asiatische Tuchmasken, da sie so viel praktischer sind) und zwar habe ich bei DM zugeschlagen. Geworden sind es sowohl die Totes Meer Maske für unreine Haut sowie die Reinigende Maske für jede Haut. Man bekommt je zwei Sachets für 95 Cent.

Wie ihr auf dem Bild schon erkennen könnt, war ich zu neugierig und musste gleich eine der Masken ausprobieren. Starten wir also auch mit meiner Meinung zu der Reinigenden Maske. Wie immer hat man etwas zu viel Inhalt in dem einen Sachet, man könnte insgesamt hier drei Anwendungen hinbekommen, was ich immer etwas schade finde, da ich ungerne verschwende. Die Maske selbst ist weißlich, von recht dicker Konsistenz und lässt sich gut verteilen. Sie soll porenverfeinernd wirken und drinnen stecken weiße Tonerde und Zink. Nach der Einwirkdauer (ich ließ sie so 15 Minuten auf meiner Haut) ließ sie sich gut mit lauwarmen Wasser entfernen, meine Haut fühlte sich jedoch etwas ausgetrocknet an. Was leider bei vielen reinigenden Masken der Fall ist. Eine sofortige Veränderung, was z.b. Mitesser auf der Nase angeht, konnte ich auch nicht erkennen, eine Tiefenreinigung blieb hier definitiv aus. Auch am nächsten Morgen und bei der zweiten Anwendung sah ich keinen Effekt und so ist die Maske leider ein Flop für mich, da sie nichts bringt außer eben das Gefühl, dass man gerade etwas für seine Haut tun würde.

Die Erwartungen an die Totes Meer Maske waren jetzt also gleich mal etwas gesunken, wobei ich mit klärenden Masken aus Totem Meer Schlamm in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht habe. Auch hier gibt es wieder zu viel Proukt für eine Anwendung, die cremige Maske lässt sich ganz gut verteilen und trocknet nach und nach an. Nach ebenfalls 15 Minuten spannte meine Haut schon etwas und ich nahm die Maske mit warmen Wasser und einem Peelingpad ab. Meine Haut war leicht gerötet, hatte aber dieses quietschig-sauber Gefühl und an der Nase sah ich doch einen kleinen Unterschied. Kein Strahlen oder ein WOW-Effekt, aber ein paar Mitesser dürften verschwunden sein. Meine Haut schrie erneut nach Feuchtigkeitspflege und war bestimmt noch eine halbe Stunde gerötet, falls ihr also vorm Weggehen eine Maske auflegen wollt, vielleicht lieber nicht diese. So richtig begeistert hat sie mich jetzt aber auch nicht und somit werde ich mir die Masken von Balea wieder ein paar Jahre lang sparen – zum Glück bin ich ja in ein paar Wochen in Singapur, wo ich mich dann wieder mit einem großen Tuchmaskenvorrat eindecken kann 🙂

Habt ihr vielleicht bessere Erfahrungen mit diesen beiden Masken oder einer anderen Sorte von Balea gemacht? Ich bin ja doch etwas enttäuscht, dass sie so eine miese bzw gar keine Wirkung auf Hautbild oder -gefühl haben, das hatte ich von früher irgendwie besser in Erinnerung. Gibt es eine andere Maske aus der Drogerie, die ihr empfehlen könnt oder vielleicht eine Marke, die ich mir in Singapur unbedingt schnappen sollte?

[Beauty] Was ich in einem Jahr aufgebraucht habe!

Passend zum Ende des Jahres dachte ich mir, ich ziehe mal Bilanz und zähle zusammen, was ich in einem Jahr alles aufgebraucht habe. Da viele Proben und auch zum Testen zugesandte Produkte dabei sind, kann ich nicht auch noch eine Summe dazuschreiben, was bestimmt sehr interessant gewesen wäre. Wirklich viel Geld habe ich dieses Jahr aber nicht ausgegeben, da mein primäres Ziel war, meine ganzen Schränke endlich einmal leer zu kriegen und bewusster zu konsumieren. Das hat definitiv geklappt und wird auch so beibehalten werden; so viel Ballast braucht kein Mensch!

Zunächst gebe ich euch mal an, was ich pro Monat geleert habe und dann zähle ich weiter unten zusammen– wer also nur das Endergebnis mag, scrollt mal ein wenig. Es ist spannend, wie sehr die monatliche Zahl schwankt, was natürlich besonders an den aufgebrauchten Proben liegt. Die sammeln sich immer so an und dann bekomme ich plötzlich einen Rappel und versuche, so viel wie möglich aufzubrauchen. Für Kurztrips habe ich natürlich auch immer ein Paar herumliegen, die ich dann sehr gerne nutze, wenn man z.b. nur Handgepäck beim Fliegen haben darf. Insgesamt haben mich die Zahlen bei einigen Produkten echt verwirrt, sowohl was ihre hohe als auch ihre niedrige Anzahl betrifft – aber seht selbst! Ihr könnt auf den jeweiligen Monat klicken und kommt dann zum ausführlicheren Blogposts, wo ich auf die einzelnen Produkte näher eingegangen bin!

JANUAR (20)
FEBRUAR (9)
MÄRZ (16)
APRIL (9)
MAI (15):
 JUNI (41)
JULI (15)
AUGUST (17)
SEPTEMBER (9)
OKTOBER (12)
NOVEMBER (18)
DEZEMBER (18)

INSGESAMT HABE ICH 199 Produkte inklusive Proben aufgebraucht! Mit so einer hohen Zahl habe ich absolut nicht gerechnet, besonders der Juni mit seinen 41 Kandidaten macht hier einen Großteil aus; im Vergleich dazu waren mein niedrigster Monat der Februar sowie Oktober mit je 9 Produkten. Jetzt aber mal zu den einzelnen Kategorien!

Shampoo / Spülung: 6 / 10 –> das habe ich erwartet, ein Shampoo hält um die 1,5/2 Monate bei mir, Spülungen gehen schneller drauf!
Haarkur: 5 –> hier war ich fleißig!
Haarserum / -erfrischer: 1 / 1
Duschgel / Bodyscrub: 10 / 4 –> Duschgele hätte ich etwas weniger getippt, die Scrubs habe ich so erwartet
Bodylotion /In-Dusch Body Milk: 12 / 1 –> ich creme fleißig, aber eine Lotion pro Monat ist echt ganz schön viel
Körperöl: 1
Badezusatz: 2
Hand-/Fußcreme: 5 / 1
Waschgel fürs Gesicht: 2
Clarisonic Bürstenkopf: 2 –> hier hätte ich vielleicht häufiger wechseln sollen
Gesichtscreme: 3
Gesichtsserum / -öl: 1 / 1
Gesichtspeeling / -Kur: 2 / 1
Gesichtsspray / -maske: 2 / 11 –> ich liebe Gesichtsmasken, hier waren große Packungen dabei!
Augencreme / -serum: 1  / 3
Lippenpflege: 3 –> mühsam nährt sich das Eichhörnchen, ich habe noch so viele!
Handdesinfektionsmittel: 5 –> immer unterwegs!
Nagellack: 3 –> laaaaaangsam wird die Sammlung reduziert!
Augenbrauengel / -stift: 1 / 1
Mascara: 2
Abschminktücher: 3
Deo / Parfüm: 6 / 2
Bettspray: 2
Zahnpasta / Mundspülung: 7 / 1
Duftkerze / Raumduft: 2 / 1
Rasierer / Rasierschaum: 2 / 1 –> hier habe ich gefühlt 50 Einwegrasierer vergessen..
Haartönung: 2
Proben: 53 –> Bäbämm! 2017 werden hier noch einige folgen! Weg mit euch!

 

Insgesamt weint mein Herz ein wenig, wenn ich mir bewusst mache, was ich da für einen Plastikmüllberg mit fabriziert habe, wobei ich zumindest auch ein paar unverpackte Sachen dabei hatte (lushseidank). Da will ich in Zukunft definitiv noch mehr drauf achten und ansonsten bin ich ganz schön irritiert, wie viel ein Mensch im Jahr so nutzt. Wobei ich 2016 noch enorm viel unterwegs war und die Sachen quer durch die Welt geschleppt habe..nunja, interessant, interessant und ich denke, ich werde auch 2017 Bilanz ziehe und mal schauen, wie sich mein Konsumverhalten weiter verändert!

Wie sieht es bei euch aus? Hat noch jemand mal mit seinen Aufgebraucht-Posts Bilanz gezogen? Seid ihr ähnliche Verbraucher? 🙂

Bild Copyright: weheartit

[Beauty] Aufgebraucht im Dezember 2016!

Schwupps, ist das Jahr schon wieder vorbei, besonders der Dezember verflog bei mir nur so, war ich bis zum 19. mit dem Rucksack in Thailand unterwegs und die letzten Tage des Jahres dann fieberkrank zurück in Indien. Somit habe ich den Großteil des diesjährigen Monats auch noch im „Urlaub“ aufgebraucht, zurück in Indien durften nur noch zwei Sachen daran glauben. Da sich die indische Internetproblematik leider nicht verbessert hat, gibt es dieses Monat kein Video, sondern nur unbewegte Bilder (erstes Thailand, zweites Indien) und getippte Worte zu den einzelnen Sachen.

Insgesamt sind es diesen Monat 11 Fullsize-Produkte und 7 Proben geworden, wo von Top- zu Flopprodukt wieder alles dabei war und ich werde die Tage noch einen „was ich 2016 aufgebraucht habe“-Blogpost tippen, vielleicht ist das ja auch mal ganz interessant! Zumindest ich bin gespannt, wie viele Produkte ich in einem Jahr so leere!

8×4 Deo Modern Charme Tat seinen Job, roch aber sehr intensiv. Fand ich jetzt so ohne EdP gut, für normal wäre es mir aber too much. Zum Herumreisen, wenn man nicht ständig seine Klamotten waschen kann, aber doch zu empfehlen!

Clarisonic Bürstenkopf Soll man alle zwei Monate wechseln, ich bin da leider etwas nachlässig. Die Sorte für akneanfällige Haut gibt es nicht in Deutschland, ich liebe sie aber und kaufe sie mir immer über Ebay nach. Für meine Haut genau die richtige Reinigung und hab ich schon zig Mal nachgekauft.

Kiehl’s Ultra Facial Toner Ich mochte die Konsistenz nicht, man brauchte viel Produkt und einen Unterschied merkte ich nicht. Wäre mir dafür zu teuer, somit kein Nachkaufprodukt (Review).

Luxury Eyes Contour Roll-on Benny C. Medical Cosmetics Habe ich sehr gerne als Serum vor der eigentlichen Augenpflege benutzt und hat ewig gehalten. Besonders toll wirkt es, wenn man es im Kühlschrank aufbewahrt, die Metallkugel hilft dann noch besser beim Abschwellen der Augenpartie. Würde ich nachkaufen! (Review)

Kiehl’s Tumeric & Cranberry Seed Energizing Radiance Maske Absolute Begeisterung für diese Maske, die gleichzeitig auch ein Peeling ist. Riecht wunderbar, lässt tolle Haut zurück, will ich unbedingt in der Fullsize haben (Delhi Airport dutyfree, I count on you!) –> Maskenbild!

Unbekannte Bodymilk Kam durch Marktforschung zu mir, ich habe keine Ahnung, welche Marke es ist, mochte sie aber gerne.

Diverse Sonnencremeproben Die von Avene fand ich zu klebrig, die von Daylong hingegen großartig und Cien ist für den Preis auch ok. Sonnenbrand bekam ich in Thailand auf jeden Fall nicht!

Mountain Dew Lipsmacker Bestimmt nicht die pflegendste aller Lippenpflegen, aber für mich mit Abstand die leckerste! Wenn ich mal nur noch so 5 Lippenpflegestifte haben sollte, kaufe ich sie nach, bis dahin brauche ich weiter meine Bestände auf. Aber ich liebe sie!

Lacoste Pour Femme Ich komme mit diesen Parfumproben mit Streifen einfach nicht klar, entweder kippe ich die halbe Packung über mich oder ich habe das Gefühl, ich bekomme gar nichts auf meine Haut. Der Duft ist clean, feminin, unaufregend, gut für den Alltag und noch für mindestens sechs Wochen mein Begleiter, ein anderes EdP habe ich nämlich nicht mit. Dafür aber noch ein paar dieser unhandlichen Pröbchen!

Nivea Cellular Anti-Age Intensiv Kur Hyaluron Nach dem ersten Testdurchlauf letzten Monat (Review), habe ich die Kur nun zum zweiten Mal benutzt und bleibe bei meinem Urteil; ich merke einen tollen Soforteffekt, sehe aber keine langfristige Veränderung. Für mich im Moment in Ordnung, sollte ich demnächst faltig werden, dürfte das aber nicht genug Pflege sein. Mal sehen!

Cashmere Handcreme Alcina Für mich immer noch keine „Winterhände“-Creme, sondern eine ganz normale Handcreme, die ich dank der Größe super für unterwegs fand. Sie zieht auch recht schnell ein, womit sie ebenfalls punkten konnte. Nachkaufen müsste ich sie aber nicht.

Pantene 3 Minutes Miracle Conditioner Hallo Silikone, verzaubert mich. Meine Haare waren damit einfach nur ein Traum, sie rochen phänomenal, glänzten, waren superweich und sahen so gut aus, dass ich echt ständig auf meine Haare von Fremden angesprochen wurde. Wenn es dieses Produkt so in Deutschland gibt, muss es bei mir einziehen! Gefunden habe ich es nämlich in Thailand.

Biore Daily Antiseptic Plus Ein Duschgel, welches einen sonderlichen Geruch hatte, aber gut schäumte..zunächst dachte ich, es sei vielleicht Desinfektionsmittel 😉 Müsste ich jetzt nicht nochmal haben, hat aber sauber gemacht!

Moringa Tablets Dazu schreibe ich noch einen Bericht, diese Tabletten habe ich täglich geschluckt und da ich großer Moringa-Fan bin, werde ich mir davon auch noch ein paar Packungen in Indien kaufen. Da sind nämlich so viele tolle Sachen drin, die ich meinem Körper gerne in Kapselform zuführe, so viele Bananen etc kann ich täglich gar nicht essen.

Tata, das war es für 2016! Wir haben aufgebraucht! Absolut nichts weihnachtliches dabei, nicht mal eine schnöde Duftkerze, aber so ist das eben, wenn man mit Rucksack und möglichst wenig Gepäck durch die Gegend reist. Ich bin ja gespannt, ob ich richtig geschätzt habe und mit meinen eingepackten Sachen bis Mitte Februar hinkomme..die Zahnpasta wird definitiv nicht reichen, der Rest sieht aber doch noch ganz gut aus. Was ist bei euch diesen Monat so leergeworden? Habt ihr einen Blogpost oder ein Video? Dann verlinkt es doch gerne in den Kommentaren!

[Beauty] Thermal plus Thermalwasserspray von medipharma cosmetics!

Als ich meine Reiseapotheke online zusammenstellte, sah ich einen Rabattcode für Medpex (da kaufe ich schon ewig meine Papulex-Gesichtspflege günstig ein) und erhielt so das Thermal plus Thermalwasserspray Pure Entspannung von medipharma cosmetics kostenlos zu meiner Bestellung dazu. Fand ich super, denn meine riesige Pulle von Avene, die ich normalerweise benutze, konnte ich nicht mit in mein begrenztes Gepäck packen. Da kamen mir die 150ml sehr gelegen – normalerweise kosten die 9,25 Euro. Neben meiner Entspannung-Variante mit Aloe Vera, Panthenol und Hyaluron gibt es auch noch ein Spray fuer belebende Energie und eines fuer natuerliche Frische von der Marke.

Was Thermalwassersprays angeht, bin ich mittlerweile echt ein alter Hase und habe so ziemlich jedes auf dem Markt erhaeltliche ausprobiert. Von diesem hier hatte ich aber noch nie etwas gehoert und war somit sehr gespannt, ob es meinem Avene-Liebling das Wasser reichen kann (hihi). Beim ersten Sprueher schon fiel mit der Geruch auf und zwar leider so gar nicht positiv. Irgendwie muffig, nicht entspannend und schon gar nicht passend fuer ein erfrischendes Spray, nee nee, das fing gar nicht gut an mit uns beiden. Die Spruehduese laesst sehr feinen Nebel auf mich nieseln, das wiederum gefiel mir gut. Aber kaum hatten wir Koerperkontakt, fing meine Haut leider an zu brennen. Jetzt nicht sonderlich schmerzhaft, aber sie reagierte gereizt und das hatte ich bisher noch bei keinem Gesichtswasserspray. Zum Glueck hinterliess es keine roten Spuren auf meinem Gesicht und nach kurzer Zeit hoerte das Brennen auch wieder auf, aber so ganz geheuer ist mir die Sache nicht.

Da ich das Spray jetzt schon mit nach Indien und Thailand geschleppt habe, wird es auch weiter benutzt, da kenne ich nichts. Mittlerweile bilde ich mir ein, dass meine Haut eine Schutzbarriere aufgebaut hat, denn es brennt nicht mehr bei jedem Spruehen. Ich nutze es einmal morgens und abends, um meine Pflege in Kombination mit Feuchtigkeit gut in die Haut zu kriegen und dann tagsueber, wenn ich von der Hitze eine Abkuehlung brauche. Gut war es auch, als ich ueber Nacht mit dem Zug und Bus durch Thailand fuhr, da gab es naemlich keine Gelegenheit, sich mal das Gesicht zu waschen. Sprueht man es allerdings zu oft (aka 4 mal in 14 Stunden) klebt die Gesichtshaut aber ploetzlich und das war dann auch kein schoenes Gefuehl mehr. Verstopfte Poren ahoi!

Moegen wir uns? Nicht wirklich, es faengt schon beim Beschnuppern an und endet beim Brennen..die Abkuehlung dazwischen ist da leider ziemlich dahin und meine Haut scheint einfach kein Fan zu sein! Schade, denn sonst haette ich die beiden anderen Vertreter gerne einmal ausprobiert! Aber wie immer gilt, nur weil meine Haut es nicht mag, muss eure Haut nicht aehnlich reagieren, zum Glueck sind wir da ja alle verschieden. Wenn ich am 17. wieder in Bangkok bin, will ich ein wenig im Gesichtspflegebereich einkaufen und mal schauen, vielleicht gibt es hier ja noch weitere Thermalwassersprays, die ich mal ausprobieren kann!

Habt ihr Erfahrungen mit diesem Spray? Von welchem Thermalwasser seid ihr begeistert – noch mehr Aveneanhaenger hier? Ich finde es sooo doof, dass man die Flasche nicht mit ins Flugzeug nehmen darf, dort braeuchte ich sie naemlich am allerdringlichsten, aber nungut, da bleibt mir weiterhin nur die Tuchmaske und cremen, cremen, cremen.

[Beauty] Flops des Monats: Rituals, Yves Rocher & edelwhite

Kurz und schmerzlos gibt es heute die drei Produkte, mit denen ich in letzter Zeit zu tun hatte, aber im Grunde gar nicht leiden kann. Es ist eine bunte Mischung aus dekorativer Kosmetik, Körper- und Zahnpflege und ich bin etwas überrascht, dass mir die Sachen in der Anwendung nicht gefallen. Aber so ist das Leben, jetzt werden sie halt doch irgendwie aufgebraucht und dann nie mehr in mein Leben gelassen 🙂 Wie immer bei solchen Beiträgen gilt, dass nur weil ich mit den Sachen nicht zurechtkomme, müssen sie nicht per se grottig sein und für euch genau funktionieren, denn Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden!

Flops im August

Flops August

RITUALS MANDI LULUR LE SHIMMER & BODY CREAM Alle Produkte aus dieser letztjährigen Sommeredition mit Frangipani und Reismilch mochte ich sehr, aber diese schimmernde Bodylotion und ich werden keine Freunde. Geruch top, sie zieht aber erstmal ewig nicht ein und hat viel zu viel Schimmer! Da ist Edward echt nix mehr gegen. Dass sich der Schimmer dann einfach überall auf den Klamotten und was man noch so berührt verteilt, nee, absolut nicht meine Welt. So einen leichten Schimmerhauch im Sommer auf den gebräunten Beinen finde ich ja nett, hier kriegt man aber einfach viel zu viel. Die Pflegewirkung der Creme ist in Ordnung, wäre der Schimmer nicht, würde ich nur etwas wegen der Einzugsdauer meckern bzw dann wäre gerade sie nicht hier.

YVES ROCHER LIP CRAYON ROUGE BORDEAUX Lip Crayons sind genau mein Ding, ich habe immer mindestens einen in der Tasche, da man sie so prima unterwegs noch mal schnell nachmalen kann. Von Yves Rocher hatte ich bisher noch keinen, war also gespannt. Die Farbe ist toll, wunderbar intensiv und hält auch einige Zeit auf den Lippen, aber ich mag die Konsistenz null. Das Produkt ist so wachsig und lässt sich nicht leicht auftragen, ich muss da auf meinen Lippen herumdrücken und ewig hin- und herreiben, bis ich genug Farbe habe. Zunächst dachte ich, dass es quasi eine „Schutzschicht“ abzukriegen gilt und die Lippenfarbe dann leichter aufzutragen ist, aber das war ein Irrglaube. So gerne ich die Farbe habe, sonderlich oft werde ich deswegen einfach nicht nach ihr greifen, ich kenne mich.

EDEL WHITE GUM CARE FORTE Jede Zahnpasta, die nach meiner letzten Tube Zimtzahnpasta an die Reihe kommt, hat es schwer, doch diese hier gefiel mir null. Absolut kein Frischegefühl nach dem Putzen und meine Zähne „fühlten“ sich auch nicht sauber an. Ich mische sie jetzt mit einer Kräuterzahnpasta, damit sie leer wird, aber Freunde werden wir keine.

Habt ihr auch ein oder mehrere Produkte im Moment, mit denen ihr nicht klarkommt? Ich schreibe solche Posts nicht allzu gerne/oft, da das ja hochgradig subjektiv ist, lese sie aber bei anderen als „Warnung“ doch ganz gerne und somit gab es heute mal wieder einen. Jetzt wird aber das Wochenende mit Sonnenschein (endlich!) doch wieder genossen und nicht mehr gemeckert!

[Beauty] NOTD: Rose Dalhia von Yves Rocher

Beim Fashionbloggercafe kam ich mit meinem ersten Nagellack von Yves Rocher in Kontakt, irgendwie war ich schon seit Jahren in keiner Filiale mehr und wusste auch nicht, dass sie überhaupt Nagellacke im Sortiment haben. Das war also schon einmal eine interessante Entdeckung und dass in unserer Goodiebag dann auch gleich noch ein Lack in der Nuance Rose Dalhia, einem knalligen Gute-Laune-Pink, enthalten war, natürlich die Chance, herauszufinden, wie die Lacke qualitativ denn so sind. Von der Optik her gefällt mir der 5ml-Glasflakon, der wunderbar schlicht und schmal ist, nämlich schon einmal sehr!

Yves Rocher Rose Dalhia

Die Nagellacke aus der Couleur Vegetale Reihe kosten je 2,45€ und sollen dank Elemiharz sehr glänzend, farbintensiv und schonend für die Nägel sein. Gleichzeitig sind die Lacke vegan und ohne Nanomaterial, Kampfer, Toluen und Formaldehyd. Yves Rocher führt auch keine Versuche an Tieren durch, womit sie natürlich noch einen Pluspunkt bekommen bzw überhaupt erst potentielles Beuteschema werden. Die Ausgangslage klingt eigentlich gut, die Farbe gefiel mir auch, somit lackierte ich los!

Erste Überraschung, der Fächerpinsel ist verdammt dick und somit muss man ihn mehrmals abstreichen, um nicht zu viel Produkt zu bekommen. Was so semigut funktionierte, denn meinen kleinen Fingernagel konnte ich z.b. nicht ohne Patzen lackieren, da der Pinsel breiter als mein Nagel war. Sonderlich gute Feinarbeit gelingt hier schon einmal nicht. Der Nagellack selbst gefällt mir von der Konsistenz und er ließ sich auch streifenfrei auftragen – lediglich die Dicke machte mir etwas Angst, da ich mich hier ewig mit nassen Nägeln sitzen sah. Was dann auch der Fall war und am nächsten Morgen hatte ich trotzdem noch das berüchtigte Bettwäschemuster auf zwei Nägeln..wir lieben es alle 😉

Der Nagellack hat wirklich einen wunderbaren Eigenglanz und die Farbe ist sehr intensiv, hier braucht man nur eine Schicht für ein tolles Ergebnis! Allerdings war das auch etwas trügerisch, ich beschloss nämlich, nicht noch einen Topcoat zu lackieren, da der Glanz schon so toll war – und hatte sofort am nächsten Morgen erste Tipwear. Im Laufe das Tages splitterte der Lack dann munter drauf los und am nächsten Tag sah es schon etwas grenzwertig aus. An Tag 3 musste ich dann leider ab- und neulackieren, es sah verboten aus.

Meine erste Erfahrung mit einem Yves Rocher Nagellack war also nicht wirklich erfolgreich, denn auch wenn mir das Packaging und die Farbe (mit ihrem Glanz und ihrer Intensität) gefallen, der Auftrag war aufgrund des unhandlichen Pinsels nicht gerade einfach und die Haltbarkeit im Anschluss einfach nur mies. Ich hoffe irgendwie, dass der Lack beim nächsten Mal mit Topcoat besser hält, sonst wird er wohl bei mir vereinsamen..schade!

Wie sind eure Erfahrungen mit Yves Rocher Nagellacken? Habe ich vielleicht einfach nur ein Montagsprodukt erwischt? 

[Beauty] Aufgebraucht im Juli 2016!

15 Produkte sind es diesen Monat, die ich aufgebraucht habe und ich finde, dass das eine ganz gute Nummer im Mittelfeld ist. Ich hatte zwar mit weniger gerechnet, die letzten Tage ging dann aber doch plötzlich noch einiges unter der Dusche leer und somit habe ich euch jetzt doch ein wenig mehr zu erzählen! Wer mag, kann sich gerne mein Video ansehen, ich persönlich mag Empties-Videos sehr, da man sie super nebenbei schauen und doch noch ein paar interessante Infos aufschnappen kann. Wer aber lieber meine Kurzreviews lesen mag, scrollt einfach ein wenig nach unten, da gibt es sie natürlich auch!

Gefilmt habe ich dieses Mal in meiner neuen Wohnung auf Zeit und Altbau in Kombination mit wenig Möbeln ist nicht die beste Mischung. Zu gerne würde ich ja den Youtube-Space nutzen, der direkt vor meiner Tür liegt, aber leider darf man da erst ab 10.000 Abonnenten rein, somit utopisch..wobei da nachts (also zu meiner kreativen Zeit) bestimmt nicht so viel los ist..also geht es weiterhin amateurhaft mit iPhone-Kamera und Echo bei mir zur Sache 😉

Aufgebraucht im Juli 2016

Nivea Reparatur Spülung: leichte, nicht beschwerende Konsistenz, die durchschnittlich gepflegt hat, aber keine AHA-Erlebnis verursachte

Nivea In-Dusch Soft Milk für trockene Haut: nicht so rutschig wie andere Sorten in der Dusche, pflegt aber nicht übermäßig gut

Rituals Mandi Lulur Duschschaum: leider eine LE, aber Rituals macht einfach die fluffigsten, luxuriösesten Schäume, da macht die Fragipani-Reismilch-Sorte keine Ausnahme!

Ayers Patagonia Body Butter: absolute Liebe, der Jasmin-Rosmarin-Geruch ist Wahnsinn und die Pflegewirkung auch top!

Laura Biagiotti Venezia: so gar nicht mein EdT, zum Glück ist die Probe leer

Colgate Cinnamint: ich liebe diese Zimt-Zahnpasta und weiß noch gar nicht, wie ich jetzt ohne sie morgens wach werden soll

Wellness & Beauty Handbalsam Kirsche: klebrig, zieht nicht ein, pflegt überhaupt nicht –> Flop!

Essence 47 Red-Y to Go Nagellack: das perfekte Himbeer-Rot für mich, ich werde ihn vermissen!

Bath & Body Works Copacabana Coconut Hand Gel: toller Geruch, ich liebe die Handdesinfektionsmittel von der Marke einfach alle!

Nivea Protect & Shave Rasierer: der bewegbare Kopf ist super, man schneidet sich nicht und er rasiert gründlich, allerdings werden die Klingen schnell stumpf

Garnier Skin Renew Dark Spot Overnight Peel: Super, um dunkle Flecken auf der Haut aufzuhellen, nutze ich schon seit Jahren und kaufe die amerikanische Formulierung immer wieder nach!

Medyskin Line Eraser Eye Serum: tolles Augenserum, pflegt gut, lässt Trockenheitsfältchen verschwinden, zieht schnell und gut ein

Luvos Heilerde Feuchtigkeitsmaske: gefällt mir ganz gut, ich greife nur nie nach der Marke, wenn ich einkaufen gehe

FaceD Instant Hydrating Anti-Aging Tuchmaske: die war total trocken, hielt nicht auf der Haut und tat absolut nichts –> Flop!

Ohropax Classic Ohrstöpsel aus Wachs: kann für mich nichts, da sie keinen Lärm dämmen und nur klebrig am Ohr rumhängen

Habt ihr mit einem meiner Produkte auch schon Erfahrungen sammeln dürfen? Was ist bei euch diesen Monat so leergeworden? Über Links zu eurem Beitrag/Video würde ich mich sehr freuen!