Schlagwort: Geschnuppert

[Beauty] 24 Hour Life for Her Remixed EdT von Bench!

Also der Name von diesem Eau de Toilette ist mal viel zu lang, das kann sich doch kein Mensch merken. Ich dachte aber auch bis eben, dass es einfach nur Remixed heißt, gut, dass man nie auslernt. Gefunden habe ich das EdT von Bench bei DM und da ich die Marke klamottentechnisch seit über 10 Jahren heiß und innig liebe (und auch trage), musste ich natürlich gleich mal daran schnuppern!

Optisch gefällt mir der Flakon sehr, diese außergewöhnliche Pflaumenfarbe, kombiniert mit Semitransparenz und Milchglas ist aber auch einfach meins. Schlicht aber doch ein wenig außergewöhnlich durch die Form. Preislich liegt der Duft im klassischen Drogeriebereich, 50ml gibt es für 14,95€. Er soll perfekt in den modernen, urbanen Lebensstil passen, zitrisch-erfrischend, blumig-betörend und holzig-warm sein. Was jetzt spontan nicht ganz so außergewöhnlich klingt, aber sehen wir ihn uns doch mal näher an.

In der Kopfnote von Remixed haben wir Rosenknospen, Zitronen, Bergamotte und grüne Blätter; in der Herznote befinden sich Veilchen, Jasmin, Mimosen und Lilien und in der aromatischen Basisnote kommen Sandelholz, Moschus, Amber und Vanille zu einem süßlich-warmen Ausklang. Bench ist eine junge, sportliche und unkomplizierte Marke, die Kleidung hat, die zwar ausgefallen ist im Design, aber eben praktisch. Genau das ist dieser Duft auch, er ist sportlich-frisch, ungezwungen, leicht, gut für den Alltag tragbar, ohne zu viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Beim ersten Schnuppern gefällt mir der Duft sehr, da seine grüne Note herauskommt und ich da großer Fan von bin. Dieses „ich stehe in einem verregneten Dschungel“-Gefühl ist eben genau mein Ding. Diese frische Note verfliegt allerdings recht schnell und dann bekommt man die volle Blumendröhnung. Diese finde ich in der Mischung dann doch etwas langweilig, das hat man genau so schon zig Mal gerochen und macht mich jetzt nicht enorm glücklich. Allerdings fällt man mit diesem Duft auch nicht heraus und ich glaube, die meisten Menschen können ihm etwas abgewinnen – denn hassen kann man ihn dann doch nicht 😉 Zum Ende hin wandelt das EdT sich dann wieder mehr zu meinem Geschmack zurück, es wird wohlig und warm, aber nicht so intensiv, wofür es sich gut für laue Herbstabende eignet. Kleines Manko ist die Haltbarkeit, nach fünf Stunden war das EdT komplett verschwunden.

Insgesamt ist es ein Duft, den ich mir nicht selbst kaufen würde, ihn allerdings tragen würde, sollte ich ihn mal geschenkt bekommen. Er gefällt mir, haut mich aber eben nicht um, da seine grüne Frische schnell verfliegt und seine Herznote eben recht öde ist. Da gibt es dann doch viel mehr EdTs, welche mir besser gefallen und auch eine längere Haltbarkeit haben. Sollte ich aber gerade ein Geschenk für ein junges Mädchen suchen, die vielleicht sogar Klamotten von Bench trägt, würde ich den Duft als Geschenk einpacken, da passt er bestimmt prima.

Mögt/Tragt ihr die Marke Bench auch so gerne? Ich weiß noch, wie ich früher immer darauf gespart habe, da die Sachen auch nicht sonderlich günstig sind. Qualitativ sind sie dafür 1A, die meisten Sachen besitze und trage ich immer noch, da sie sich nicht abnutzen und gut zu waschen sind. Wie steht ihr zu Klamottenmarken, die dann auch Düfte herausbringen? Gute Ergänzung oder unnötig? 

[Beauty] La Rive Dupes – günstige Alternativen zu Markendüften Teil 2

Nachdem es gestern schon mit einem Vergleich der EdPs Love City, Forever und Vanilla touch losgegangen ist, möchte ich euch heute die drei verbliebenen Düfte von La Rive und ihre Markenduftzwillinge vorstellen. Hier mag ich noch einmal betonen, dass es sich hierbei um Düfte handelt, die den Originalen (sehr) ähnlich, aber eben doch nicht komplett identisch sind. Wenn ihr das sucht, müsst ihr leider den Preis der Markendüfte zahlen.

Bei La Rive bekommt ihr aber (zumindest bei den von mir ausprobierten Düften) eine solide Haltbarkeit, welche man manchmal bei den teureren Düften sucht und einen durchaus schicken Flakon. Lediglich die Umverpackungen waren nicht nach meinem Geschmack, aber die landen ja sowieso gleich im Müll. Hier noch einmal kurz meine gesamte Ausbeute, bevor es um die drei EdPs von rechts geht!

 

Madame in love von La Rive – hat Ähnlichkeit mit Coco Mademoiselle von Chanel

Ich glaube, kein Duft wurde in den letzten Jahren häufiger kopiert wie Coco Mademoiselle von Chanel, das Dupe von Lidl habe ich euch ja auch schon vorgestellt. In der Kopfnote dieses floral-dezenten, sehr leichten Madame in Love Duftes haben wir Zitrusduft und Pfingstrose, in der Herznote Osmanthus, Rose sowie fruchtige Noten und in der Basisnote Sandelholz und Patchouli. Da mein Lidldupe seit einiger Zeit leer ist und ich den Duft für den Alltag (besonders im Frühling) sehr mag, freue ich mich hier jetzt eine Alternative für 6,99€ für 90ml gefunden zu haben.

 

Cash for woman von La Rive – hat Ähnlichkeit mit Lady Million von Paco Rabanne

Cash for woman (90ml für 6,50€) von La Rive kommt meiner Meinung nach sehr an das Original Lady Million heran und ist auch in der Haltbarkeit enorm ausdauernd. Die fruchtige Kopfnote kommt mit Himbeere, Zitrus und Neroli Blume daher, die Herznote hat Orange, Jasmin und Gardenia in sich und die Basisnote besticht durch Patchouli, Amber und weißer Honig. Auch wenn viele diesen Duft tragen, ich muss sagen, dass ich ihn auch sehr gerne zum Weglegen aufsprühe und mich hier freue, dass ich ihn eben die ganze Nacht über gut wahrnehmen kann.

 

Emotion von La Rive – hat Ähnlichkeit mit Euphoria von Calvin Klein

Enden will ich mit Emotion von La Rive (50ml für 6,50€), welcher Euphoria von Calvin Klein sehr ähnlich sein soll, mir aber durch seine Besonderheit sogar besser gefällt! Das EdP ist ein sehr selbstbewusster, optimistischer sowie eleganter Duft mit einem besonderen Twist, der aus der Masse heraussticht. In der Kopfnote sind Kaki, Granatapfel und grüne Noten, in der Herznote Orchidee und Lotusblüte und in der Basisnote Bernstein, Veilchen, Mahagoni, Moschus und ein cremiger Akkord. Persönlich liebe ich ja ausgefallener Düfte mit grünen Noten und hier finde ich die Balance von fruchtig und floral ganz wunderbar. Perfekt für den Alltag, wenn man auffallen mag und auch für laue Sommerabende finde ich ihn aktuell super!

Und das war es schon mit meinem Vergleich. Als Fazit ist festzuhalten, dass ich schon vorher von den günstigen La Rive EdPs überzeugt war und dies sich hier auch noch einmal gefestigt hat. Wer den Markennamen nicht auf dem Flakon braucht, kann hier eine ganze Menge Geld sparen und ebenso gute, sehr ähnliche Duftkompositionen bekommen. Klar, es gibt sie nicht für alle bekannten Düfte, aber wenn ihr mal ein wenig googelt, findet ihr schnell heraus, welche Dupes es alles gibt und ich drücke euch die Daumen, dass euer Wunschkadidat dabei ist.

Hat wer von euch denn schon Erfahrung mit La Rive Düften oder anderen Dupes gemacht? Wenn ja, erzählt doch mal, ob sie ebenso positiv sind wie meine und vielleicht könnt ihr ja auch einen Duft ganz besonders empfehlen?

[Beauty] La Rive Dupes – günstige Alternativen zu Markendüften Teil 1

Vor vielen Jahren schon hatte ich mal irgendwo gelesen, dass La Rive günstige Dupes, also Duftzwillinge zu Markendüften im Sortiment hat und mich damals mit Have fun, dem Dupe für „Moon Sparkle“ von Escada eingedeckt. Noch immer ist dies einer meiner liebsten Sommerdüfte und besonders die Tatsache, dass mich hier 90ml gerade einmal 8,99€ gekostet haben, traumhaft. Heute (und morgen) stelle ich euch jetzt je drei weitere Dupes von La Rive vor, die den Markendüften sehr ähnlich sind und kann damit vielleicht auch jemandem eine Freude machen, der dies noch nicht wusste und sich nicht unbedingt jedes neue, teure Parfüm leisten kann. Zunächst zeige ich euch aber mal kurz meine gesamte Ausbeute 🙂

Doch, durchaus ein Anblick, der mich glücklich macht und ich kann es gar nicht abwarten, mehr mit den einzelnen Düften zu spielen und sie nach Lust und Laune zu tragen. Heute stelle ich euch die ersten drei EdPs von links vor, also Love City, Forever und Vanilla touch.

Alle drei kommen in einem solide gearbeitete Flakon daher, dem vielleicht etwas mehr Raffinesse fehlt, aber irgendwo muss man eben sparen, um die Düfte so günstig verkaufen zu können. Mir macht das persönlich nichts, für mich kommt es auf den Inhalt an. Hier kann ich euch schon direkt sagen, dass die Haltbarkeit bei allen Kandidaten ebenfalls gut ist, sprühe ich morgens auf, lege ich am Nachmittag noch einmal nach (die Flakons passen gut in die Handtasche), was ich auch bei den meisten teuren EdPs machen muss.

 

Love City von La Rive – hat Ähnlichkeit mit My NY von DKNY

„Golden Delicious“ von DKNY habe ich damals sehr gerne getragen und mag die Marke noch immer sehr. Somit war klar, dass ich mir Love City (90ml für 6,50€), der dem My NY sehr ähnlich sein soll, schnappen musste. Der sehr florale, spritzig-süßliche Duft passt meiner Meinung nach sehr gut ins alltägliche Großstadtleben. Die Kopfnote besteht aus Grapefruit, roten Früchten, Feige und Rosenholz; die Herznote aus Freesie, Pfirsich und Karamell; die Basisnote aus Patschuli, Moschusnoten, Sandelholz und Vanille. Die Ähnlichkeit zum Markenduft ist sehr gegeben und ich mag, dass er sich langsam wandelt und in warmen Noten endet – für mich ideal im Sommer, wenn es mal entspannter zugehen darf!

 

Forever von La Rive – hat Ähnlichkeit mit Bright Crystal von Versace

Forever (90ml für 6,99€) ist ein sehr elegantes, feminines und selbstbewusstes Parfum, welches durchaus dominant und auffallend ist. Nicht unbedingt etwas für jeden Tag, aber wenn man etwas besonderes vorhat und aus der Masse herausstechen mag, genau das Richtige. In der Kopfnote haben wir Yuzu und Granatapfel; in der Herznote Magnolie, Pfingstrose und Lotus und in der Basisnote befinden sich Moschus, Amber und Acajon Holz. Von diesen EdP braucht man nur einen Spritzer und hat einen sehr intensive Duft, der sich auch langsam wandelt und seine 6-7 Stunden gut wahrnehmbar ist. Auch hier kann man die Ähnlichkeit zum Markenduft erkennen, er wandelt sich allerdings in eine wärmere Nuance als Versace (welches bei mir noch kürzer wahrnehmbar war als La Rive).

 

Vanilla touch von La Rive – hat Ähnlichkeit mit Vanilla EdP von The Body Shop (?)

Einen richtigen Vanille-Duft hatte ich noch nicht in meiner Sammlung, weswegen ich bei diesem kleinen Vanilla Touch (30ml für 3,99€) zugeschlagen habe. Eine wirkliche Duftähnlichkeit konnte ich hier nicht schnuppern, er erinnert mich aber sehr an das Vanille EdP von The Body Shop, was es früher einmal gab. Vanilla Touch ist enorm süß und lecker, wenn ihr Foodie-Düfte mögt, werdet ihr ihn lieben. Sprüht man ihn auf, geht der Süßhunger definitiv weg und ich stelle ihn mir hervorragend als Winterparfum vor. Die Haltbarkeit hier ist sehr gut, zu Beginn ist er mir fast ein wenig too much, aber das gibt sich nach so 10 Minuten und dann hält er und hält und hält. In der Kopfnote sind fruchtige Noten sowie Weißdorn, in der Herznote Maiglöckchen, Karamell und Kumarin und in der Basisnote stecken Zedern- und Sandelholz, Amber, Moschus und natürlich Vanille, was den Duft enorm warm macht.

Sodele, das war schon die erste Runde und morgen geht es gleich weiter. Habt ihr schon Düfte von La Rive ausprobiert und habt ähnlich gute Erfahrungen wie ich gemacht? Wenn ja, welches EdP mögt ihr denn besonders gerne? Oder soll es lieber Marke sein?

[Beauty] Summer EdP von Michalsky Berlin!

Seit meinem ersten Michalsky Duft (Review) bin ich von den Kreationen des Berliner Designers sehr angetan und schnuppere somit immer direkt an ihnen, wenn ich einen neuen Flakon entdecke. Da ich seltener in die Drogerie gehe und einfach durch die Gänge schlendere, fand ich auch jetzt erst seinen neuen Sommer Duft, das namentlich passende, leider aber limitierte Summer EdP (50ml für 19,95€).  Wieder sieht der Flakon sehr edel aus, diese Mischung als Struktur, Schlichtheit und dem gespiegelten Teil hat sofort meine Aufmerksamkeit gekriegt und passt für mich auch prima in die wärmere Jahreszeit!

Summer soll durch den Mix frischer und fruchtiger Noten nach einem sonnenverwöhnten Tag am Meer (oder zumindest in Berlin an der Spree) duften und ich muss sagen, ich hatte doch kurz Probleme, mich da reinzufinden, als ich ihn zunächst aufsprühte. In der Kopfnote befinden sich Bergamotte, Pfirsich, Blutorange, Melone, Johannisbeere und Apfelblüte, in der wärmeren Herznote Rose, Veilchen, Maiglöckchen, Sambac-Jasmin und Alpenveilchen und in der Basisnote schließlich Moschus, Iriswurzel, Zedern- und Sandelholz.

Zunächst bekommt man hier eine sehr fruchtige, zitrische Note, die gute Laune macht. Passt gut in die wärmeren Tage, die Melone macht das Ganze etwas außergewöhnlicher. Recht schnell überwiegen aber die floralen Noten, besonders Rose ist hier dominant und somit bin ich etwas unglücklich. Rose finde ich meist langweilig und hier leider auch, da hätte der Jasmin und das Maiglöckchen mal mehr hervorstechen können. Der Duft wandelt sich dann sanft in einen warmen, holzigen Duft, der gut zu lauen Sommerabenden passt.

Allerdings finde ich dieses Mal die Haltbarkeit nicht so hervorragend, die Kopf- und Herznote sind nach zwei Stunden schon nicht mehr richtig wahrnehmbar, man hat nur noch den warmen, holzigen Basiston an sich. Somit müsste ich hier (sollte ich morgens bis abends nach Summer duften wollen) locker drei bis viermal nachsprühen und auch wenn das EdP im mittleren Preissegment liegt, gefällt mir das nicht. Denn Lust, immer den Flakon mit mir rumzuschleppen, habe ich nicht und auch wenn ich den Duft per se mag, so speziell ist er dann doch nicht, dass er diesen Mehraufwand für mich wert ist.

Schade, der erste Michalsky, der mich zwar von Optik und Idee her, nicht aber von Umsetzung und Haltbarkeit überzeugen konnte. Es gibt übrigens auch eine Männerversion des Duftes, welche verdammt lecker riecht und mir fast noch besser gefällt. Es ist allerdings nur ein EdT und da kann ich mir dann schon ausmalen, wie die Haltbarkeit sein wird..schade!

Habt ihr das Summer EdP schon entdeckt und daran geschnuppert? Wie gefällt es euch? Was ist denn euer aktueller Sommerduft? Ich habe für den australischen Winter jetzt nämlich Sikkim Girls von LUSH dabei, einen tollen Herbst- und Winterduft, komme aber noch nicht damit klar, da ich bis letzte Woche auch nur fruchtig-süße Parfüms wie Candy getragen habe. Aber das würde hier jetzt wirklich nicht passen.

[Beauty] 3x Nasengold – 3x duftverliebt!

Vor Jahren (jupps, über drei sind es schon) bin ich mal über eine Probe des Hamburger Labels NASENGOLD gestolpert und habe mich sofort in den Unisexduft G. (Review) verliebt. Christian Plesch kreiert hier Parfums, die wirklich aus der Masse der kommerziellen Düfte herausstechen, was aber natürlich auch seinen Preis hat. Somit habe ich die Probe zwar sehr gerne genutzt, in den 100ml Flakon für 120€ dann doch nicht investieren können. Aber manchmal ist das Internet eben der perfekte Vermittler und so wurden mir drei Proben seiner anderen Düfte zugeschickt, die ich euch jetzt vorstellen mag. Kleiner Disclaimer vorneweg: nein, ich werde hierfür nicht bezahlt und ja, ich finde sie alle absolut großartig und würde sie am liebsten haben und auch meine Freunde damit einsprühen!

#S ist laut Duftbeschreibung eine Ode an Bacchus, den Gott des Rausches und des Weins. Spitzig, sprudelig und exstatisch ist der Duft dank der folgenden Inhaltsstoffe: in der Kopfnote sind Weinhefe, Bergamotte, Kardamon, Ingwer, Davana, Crapefruit, Rosa Pfeffer und Zitrone, in der Herznote gibt es Rose, Tuberose, Maiglöckchen, Malz und Wein und in der Basisnote Vetier, Iso E Super, Moschus, Weihrauch, Eichenmoss und Leder.

Der Duft kickt sofort, man bekommt gute Laune und er gibt einem Elan und Energie. Absolut erfrischend, man will sofort mit dem Tag starten. Man benötigt nur ganz wenig Produkt bei allen Düften, da sie sehr dominant sind, aber dafür auch lange wahrnehmbar sind. Erst abends muss ich hier erneut nachsprühen, rieche ich dann aber auch am nächsten Morgen noch in meinen Haaren. Persönlich liebe ich die Kombination aus Ingwer und Maiglöckchen und ich bin froh, dass auch wenn Rose drinnen ist, es eben kein langweiliger Rosenduft ist. Mit denen kann ich nämlich gar nicht, aber hier kommt wieder so ein aussergewöhnliches Duftspektakel raus, dass man ganz neugierig ist, wie sich der Duft auf der Haut mit der Zeit wandelt. Die grüne, schwere, aber eben doch holzig-warme Note am Ende finde ich großartig, den würde ich auch sofort als Duftkerze kaufen!

: P wird beschrieben als temperamentvolles Pfefferspray unter den Düften und machte mich somit enorm neugierig! Drinnen stecken in der Kopfnote Schwarzer und Rosa Pfeffer, Elemiharz und Koriander, in der Herznote steht dem nur Jasmin gegenüber und in der Basisnote kommen Harze, Iso E Super, Ambra und Palo Salto Holz zum Tragen. Jasmin mit Koriander und pfeffrigen Noten? Sofort war ich zurück in Indien, tiefenentspannt und zwar nicht entwaffnet, aber hach..so eine Kombi habe ich definitiv noch nie gerochen. Kaum stieg ich so übrigens in die S-Bahn, schon sprach mich mein Sitznachbar an (und ich schiebe das auf diesen Duft, so flirty wie er drauf war!). Wer einen Duft sucht, mit dem ihr sofort aus der Menge stecht, das ist er!

/L ist der luxuriöse, verführerischste Duft unter diesen drei und für Leute, die selbstbewusst genug sind, solch einen hypnotischen Kandidaten zu tragen. Drinnen sind in der Kopfnote Mandarine, Ingwer, Elemiharz, Kardamon, Thymian, Bergamotte, in der Herznote kommen Veilchen, Magnolie, Maiglöckchen, Orangenblüte und Iris zum Tragen und in der Basisnote sind Wildleder, Ambra, Vetiver, Olibanum, Rauch, Zedern- sowie Sandelholz zu finden. Diesen Duft hätte ich mit Anfang 20 definitiv noch nicht tragen können, da war ich viel zu unsicher in meiner Haut. Heute geht das aber gut, wobei ich ihn zum Weggehen trug und mehrfach beim Tanzen von Mann und Frau angesprochen wurde, was ich tragen würde (so oft hatte ich das noch nie, aber die Leute im Tanzhaus West sind anscheinend eher andere Gerüche gewohnt *g*). Meine Freundin sprühte ihn irgendwann auch auf, da es ihr zu blöd wurde und fand ihn ebenfalls ganz großartig. Mir war er etwas zu floral, das bin ich nicht zu 100%, aber wenn ihr einen besonderen verführerisch-blumigen „ich bin da“-Duft sucht, das dürfte eurer sein!

Wenn ihr das nötige Kleingeld habt oder gerne in einen Duft investiert, kann ich euch alle vier NASENGOLD Düfte ans Herz legen. Schnuppert dran und findet heraus, welcher Typ ihr seid. Noch bleibt Pour Elle von Annayake mein Signature-Duft, müsste ich ihn aber mal wechseln oder sollte ich ihm überdrüßig werden, #S steht da schon auf der Shortlist. Die Flakons in ihrem schlichten Understatement wären ja auch meines, ich muss es zugeben und dass sich Christian Plesch beim Kreieren seiner unkonventionellen (das Wort fasst es zu 100%) Düfte von Punkrock, Koffein, Malerei und Impulsivität inspirieren lässt, macht ihn mir auch gleich doppelt sympathisch.

Ist wer schon einmal über das Label und einen der Düfte gestoßen? Mich würde ja interessieren, ob noch jemand jeden Duft so gerne mag, das hatte ich bisher bei kaum einem Label (ok, Annayake muss ich noch einmal anführen, das kommt hier eben dran). Irgendwann werde ich mir einen der Düfte gönnen, vielleicht ja als Geschenk an mich selbst, wenn endlich die doofe Doktorarbeit abgegeben ist!

[Beauty] Venus – mein erstes festes Parfum!

Oftmals bekommt man von der Familie und Freunden Sachen aus dem Urlaub mitgebracht, mit denen man nicht allzu viel anfangen kann, als sie eben irgendwo dekorativ hinzustellen. Nicht jedoch bei diesem Mitbringsel, einem festen Parfum aus Griechenland, worüber ich mich total gefreut habe. Klar, der Flakon als Tonvase mit Malereien sieht auch nicht schlecht aus, doch hier kommt es auf den Inhalt an. Ich war sehr neugierig, wie ich mit einem festen Parfum zurechtkomme, meine festen Shampoos (von LUSH) und meine jetzt auch feste Seite anstatt Duschgel finde ich nämlich super. Vielleicht wäre das eine weitere Umstellung, die besonders beim Reisen, praktisch wäre.

Sehr viele Infos kann ich euch leider nicht geben, das Parfum heißt „Venus“ und wird wohl von der Firma Pallini Attiki vertrieben. Online haben sie auf jeden Fall keinen Shop und so kann man das wohl nur vor Ort in Griechenland bekommen. Was schon einmal blöd ist, denn bisher mögen wir uns sehr. Auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt, der Duft ist kein enorm verführerischer Vertreter, sondern ein eher dezenter, frischer Bettwäsche-Wohlfühlduft mit warmer Note. Nichts klebrig-süßes, nichts too sexy, einfach ein angenehmer Alltagsduft.

In der Vase befindet sich das cremige Parfum noch einmal in einer extra Schale aus Plastik, die man auch herausnehmen kann. Was praktisch ist, denn zum Reisen ist der Behälter doch nur bedingt geeignet, ich habe ihm schon eine Ecke abgeschlagen. Der Deckel verschließt die Vase sehr gut luftdicht, die Creme trocknet nicht aus und man riecht auch nichts. Ich nutze sie jetzt seit 1-2 Monaten immer mal wieder und konnte noch keine Veränderung an der Konsistenz feststellen.

Durch die Körperwärme lässt sich die Creme gut verteilen, ich tupfe mir davon ein wenig auf die Handgelenke und hinter die Ohren. Man nimmt den Duft durchaus wahr, aber eben subtiler als ein Sprühparfum. Natürlich kommt er dadurch nicht in die Haare, die ich normalerweise gerne mitnutze, da meiner Meinung nach Parfum dort länger hält. Die Haltbarkeit finde ich aber trotzdem gut, ich nehme den Duft von morgens bis abends wahr, frische aber trotzdem gerne zwischendrin auf, wenn ich ihn zur Hand habe. Hier ist es definitiv mehr ein Dufterlebnis für einen selbst und nicht für die Umwelt, denn die muss einem schon verdammt nahe kommen, um den Duft zu beschnuppern. Wenn sie es aber tut, habe ich bisher nichts negatives gehört.

Insgesamt kann ich sagen, dass mir die Idee eines festen Parfums bzw einer Parfumcreme gut gefällt und ich sie definitiv weiter nutzen werde. Für Reisen muss ich mir nur überlegen, in was für einen Behälter ich sie packe, aber mit kommt sie (hoffentlich kippt sie mir bei starker Hitze nicht). Für den Alltag ist dieser Duft super, für abends oder wenn es zu einer besonderen Veranstaltung geht, wäre er mir aber doch zu langweilig..da erwarte ich von Venus etwas mehr. Würde ich ihn Griechenland aber zufällig über diese Produkte stolpern (oder in Deutschland so ein Creme entdecken, haben wir das?), würde ich da definitiv noch mehr Sorten mitnehmen. Denn manchmal will man Duft einfach nur für sich und nicht die gesamte Umwelt damit „benebeln“.

Müsste ich mich jetzt zwischen Sprühparfum, Parfumöl oder diesen festen Parfums entscheiden, ohje! Ich könnte mich nicht entscheiden, da ich jede Sparte für ihre Eigenschaften liebe und besonders meine kleinen Duftöle aus Indien aufgrund ihrer Ergiebigkeit (ein Tropfen hält den ganzen Tag) abgöttisch liebe, Sprühparfums dann wiederum wegen ihrer Komplexität und Wandelbarkeit brauche und diese feste, enorm ergiebigen Düfte als „nur für mich“ auch zu schätzen weiß. Schwierig!

Habt ihr schon solche festen Parfums genutzt? Oder ist das für euch nichts anderes als parfumierte Bodylotion, die es zu jedem EdP gibt? Eure Erfahrungen fände ich sehr spannend und wie gesagt, wenn jemand weiß, wo man diese bei uns bekommt, lasst mir doch ein Kommentar da! 

[Beauty] No 5 L’Eau EdT von Chanel!

Als ich letzt durch den Douglas stolperte, griff mich die Chanel-Dame ab und nach einigen netten Worten drückte sie mir noch eine Probe des No 5 L’Eau EDT von Chanel (35ml um 73€) in die Hand. Ich muss ja gestehen, dass ich mit dem Original so überhaupt nichts anfangen kann, der Duft ist nämlich null meiner und ich habe den Hype darum nie verstanden. Somit war ich hier jetzt auch etwas skeptisch, aber ausprobieren wollte ich ihn dann doch mal, wenn er jetzt eh bei mir rumliegt.

No 5 L’Eau soll nun eine moderne Variante des Klassikers sein, vibrierender, frischer, einfach passender für den heutigen Zeitgeist. Gleichzeitig legt man Wert auf seine Schlichtheit, die immer passt und das EdT wird als ein Tag- und Nachtduft beworben, der für jede Situation (egal ob Büro oder Abenteuer) geeignet ist. Zitrisch-frischee Düfte machen mir zumindest immer gute Laune, somit klingt diese Beschreibung vom Hersteller gar nicht so schlecht.

Erhältlich ist der Duft seit letztem Jahr (ich hatte jetzt neuer erwartet) und er wird als blumig-frisch beschrieben. In der Kopfnote sind Zitrone, Orange, Mandarine, Limette, Bergamotte, Neroli und (unterstützende) Aldehyde; in der Herznote treffen sich Jasmin, Ylang Ylang und Mairose und in der Basisnote sind weißer Moschus, Zeder, Vanille und Iriswurzel zu finden.

Beim ersten Sprühen bekommt man definitiv gleich eine volle Ladung Zitrusfrüchte, was mir gut gefällt. Ich sehe mich in einem Orangenhain stehen, die Sonne scheint und gute Laune habe ich auch. Besonders morgens mag ich solche Düfte, da sie wach machen, für den Tag motivieren und mir Energie geben. Nach kurzer Zeit geht er allerdings schon stark ins Blumige über, was ich etwas schade finde, da die zitrischen Noten komplett überdeckt werden. Rose finde ich meist langweilig, so auch hier, die Kombination aus Jasmin und Ylang Ylang könnte ich zwar nicht rausdeuten, schnuppere sie aber doch ganz gerne. Besonders ausgefallen finde ich sie allerdings nicht, hat man so schon zig Mal gerochen. Die warmen Holztöne kommen ebenfalls sehr schnell zum Tragen, gefallen mir, aber kaum schnuppert man sie, ist der Duft weg. Jupps, weg, also so richtig. Aufgesprüht um 8 morgens (und nicht gerade wenig) ist auf meiner Haut schon vier Stunden später nichts mehr von dem EdT wahrnehmbar. Haltbarkeit also leider absolut miserabel, besonders wenn man den hohen Preis bedenkt.

Ich bin gespannt, ob der Duft auch einen Hype auslösen wird oder eher in den Regalen stehen bleibt. Er ist nett, aber das war es dann auch und besonders Preis-Leistung gehen für mich hier gar nicht. Sollte ich ihn aus einer Menge herausschnuppern, hätte ich Probleme, da ich so ähnliche Düfte eben schon sehr oft gerochen habe. Ihr seht, es war keine spontane Liebe zwischen uns.

Habt ihr No 5 L’Eau schon geschnuppert und gefällt er euch vielleicht viel besser? Und im Allgemeinen wüsste ich gerne, wer hier denn wirklich Chanel trägt oder damit auch weniger anfangen kann? Habt ihr einen Statement-Duft? 🙂

[Beauty] Eau Relax EdT von Biotherm, ein kleiner Frischekick!

Letztens trudelte bei mir eine kleine Probe des Eau Relax EdT von Biotherm ein, welches ich mir dann gleich mal geschnappt habe, als es kurz nach Berlin ging (und ich viel zu faul war einen großen Flakon mitzuschleppen). Sonderlich hohe Erwartungen hatte ich ehrlich gesagt nicht, bisher haben mich Biothermdüfte eigentlich immer kalt gelassen, diesen hier fand ich aber geruchstechnisch doch so toll, dass ich ihn euch vorstellen will..und dazu extra noch zu Douglas geeilt bin, um ein Bild vom richtigen Flakon zu bekommen 😉

Als Körperduft (und als EdT) bezeichnet, habe ich hier eine leichte Duftnote, die nicht sonderlich lange anhält, erwartet, wie man es eben von diversen Bodymists kennt (und weswegen sie auch nie bei mir einziehen, da ich keine Zeit habe, ständig nachzusprühen). Er soll dem Tag „eine Auszeit für Körper und Geist schenken“ und gleichzeitig „die Haut in eine sinnliche, entspannende Duftkomposition“ hüllen..jupps, nach der Beschreibung war ich definitiv schon mal neugierig!

Auf den ersten Schnupperer bekommt man hier einen sehr zitrisch-frischen, sehr gut in den Sommer passenden Duft, der sofort wach macht und zumindest mir morgens gute Laune. Es schwingen aber auch wärmere, würzigere Noten nach und auch holzige Noten sind raus zu riechen; um genau zu sein haben wir Orange in der Kopfnote, Kardamon-Essenz in der Basisnote und Bergamotte in der Herznote. Bisschen indisch angehaucht, man riecht wie so ein luxuriöses SPA, was ich durchaus angenehm finde. Aber die Haltbarkeit ist wie schon erwartet nicht gut, nach so 2-3 Stunden ist der Duft komplett an mir verflogen und ich schnuppere traurig an meinen Handgelenken. Schade! Vielleicht könnte man ihn länger halten, wenn man die passende Cremedusche nimmt, aber das wäre er mir dann doch nicht wert. Zu Beginn hat er mich mit seiner Intensität aber echt begeistert, da bin ich von Bodymists weniger gewohnt.

Leider kosten die 100ml um die 45€ und oh, das ist mir für eine so leichtes EdT leider doch zu teuer, denn die Haltbarkeit würde mich doch mehrmals am Tag zum Nachsprühen zwingen und den Flakon schnell leeren (plus ist es sehr unpraktisch, so einen Flakon mit sich rumzuschleppen). Der Duft ist für mich auch zunächst nicht unbedingt entspannend, sondern eher anregend, weswegen ich ihn auch nicht als Bettspray nutzen würde (wobei er da auch viel zu teuer für ist). Also insgesamt der erste Biotherm-Duft, den ich von seiner Grundidee sehr mag bzw spannend genug finde, aber einziehen wird er doch nicht bei mir; würde es ihn als EdP geben, wäre ich sehr viel mehr in Versuchung.

Habt ihr einen Lieblingsduft von Biotherm? Und nutzt ihr Körpersprays? Ich habe hier schon ewig eines von TBS rumstehen und nehme mir jeden Sommer vor, es endlich mal zu benutzen, greife dann aber doch eben zu leichteren EdTs 😉

[Beauty] Black Opium Nuit Blanche von Yves Saint Laurent!

Da mir die beiden bisherigen Black Opium Düfte sehr gefallen haben, musste ich mir natürlich am Flughafen dringend Black Opium Nuit Blanche von Yves Saint Laurent schnappen, daran schnuppern und es auf mich sprühen. Der Duft sei der ideale Begleiter für eine durchtanzte Partynacht, der elektrisierend, weiblich, geheimnisvoll, überschwänglich, spontan und betörend sein soll. Klingt alleine von der Beschreibung also doch schon mal nach einem richtigen Eau de Parfum, ich mag aber auch sehr gerne das originale Black Opium, welches so wunderbar kraftvoll und rebellisch duftet (und womit ich definitiv selbstbewusster auftrete).

Wie auch seine Vorgänger ist der Flakon natürlich schon ein kleiner Hingucker und genau nach meinem Geschmack. Ich mag das Guckfenster, wodurch man sieht, wie viel Produkt man noch hat und auch die Sternenstauboptik verspricht ja schon einen Abendduft. Preislich sind wir bei YSL natürlich nicht gerade im günstigen Sortiment, kauft man ihn bei Amazon kosten die 100ml um die 84€ (hier), im Dutyfree hätte ich ihn etwas günstiger bekommen, aber ich wollte mich nicht in die Gefahr begeben, den Flakon noch durch Indien und Australien zu schleppen. Wenn er mir da nämlich kaputtgegangen wäre, hätte ich stark schlucken müssen – mal schauen, was der chinesische Dutyfree in wenigen Wochen so kann..auf meiner Wunschliste steht er nämlich.

Nuit Blanche (der Name leitet sich von einem jährlichen Kunstfestival in Paris ab, wo rebellische Freigeister die Kontrolle übernehmen und die Nacht zu ihrem „playground“ machen laut google) hat in der Kopfnote Reisdampf und Bourbon-Pfeffer, in der Basisnote Kaffee, weißer Moschus, Sandelholz sowie Vanille Absolue und in der Herznote Orangenblüte und Pfingstrose. Das EdP startet wunderbar würzig, bekommt durch die Kaffee-Orangenmischung eine energische, kräfteweckende Komponente und warm, sanft, weiblich und definitiv anziehend.

Spontan würde ich sagen, dass das ein „ich liebe ihn“ oder „ich kann ihn gar nicht leiden“-Duft ist, der aus der Masse heraussticht und mir sofort in Erinnerung geblieben ist. Er riecht eben rebellisch, frech (aber in erwachsener Form), spontan, jung und ja, eben als ob man ein Abenteuer sucht, wenig auf Regeln gibt und diese Nacht genießen will, da man sie nie wieder bekommt. Zu aufdringlich oder plakativ sexy ist er aber auch nicht, ich würde ihn auch als Abendduft tragen, wenn ich nicht die Party meines Lebens sondern ein schönes, entspanntes Date habe. Für mich ist das ein richtiger Wohlfühlduft, der mich beschwingter macht und vielleicht auch etwas wagemutiger, das würde ich mal nicht ablehnen.

Die Haltbarkeit fand ich in Ordnung, ich sprühte ihn recht dominant nachmittags auf, flog durch die Gegend, fuhr ewig mit der Rikscha, schlief eine Nacht und schnupperte ihn noch immer am nächsten Morgen. Sie unterscheidet sich nicht von den beiden anderen Black Opium EdPs und wenn euch diese zu süß waren, ist Nuit Blanche vielleicht auch etwas für euch!

Gefällt euch der Duft oder seid ihr eher Fan einer der beiden anderen Black Opium Düfte? So sehr mich YSL preislich ja immer abschreckt, hier bin ich mehr als nur am Überlegen, mir vielleicht doch mal die 30ml zu gönnen, aber das hängt doch stark vom noch übrigen Reisebudget Anfang März ab. An welchem Duft konntet ihr nicht vorbeigehen und habt ihn in letzter Zeit mitgenommen?

[Beauty] CK One Gold Unisex EdT von Calvin Klein

Als ich letzten August diesen golden Flakon das erste Mal sah, war ich direkt neugierig, was es mit dem dazugehörigen Duft auf sich hat. Wie bestimmt viele von euch auch, habe ich als Teenie gerne CK Düfte (und oversized Pullis) getragen, bin dem aber irgendwie entwachsen und habe seit vielen Jahren an keinem mehr geschnuppert. Da muss man also erst die ultimative Glamourkeule raushauen, bis ich mich mal bequeme und den Flakon im Geschäft suche.

Ok, bei CK One Gold handelt es sich „nur“ um ein Eau de Toilette, welche ich selten kaufe, da mir die Haltbarkeit oftmals sauer aufstößt und somit war die erste Euphorie am Regal gleich wieder weg. Dass es aber auch ein Unisexduft ist, hat mich gleich wieder gekriegt und so hatte ich ihn vor Kurzem in Bangkok endlich in den Händen und konnte lossprühen.

Mein erster Gedanke war „definitiv unisex“, warm und holzig mit zitrisch, leicht floraler Note. Zwar kein „habe ich noch nie so gerochen“-Moment, aber unsympathisch war er mir auch nicht. Drinnen sind, um es mal genauer zu fassen, Feige, Bergamotte und Salbei (in der Kopfnote), Neroli, Veilchen und arabischer Jasmin (in der Herznote) sowie Patschuli, Guajakholz und Vetiver (in der Basisnote). Besonders dominant habe ich die Feige und den Salbei geschnuppert, wobei ich letzteres nicht spontan zuordnen, sondern eben als „warm“ empfunden habe.

Laut Hersteller soll es ein unkomplizierter, warmer Duft sein, der eine „Hommage an die Jugend ist, die nichts falsch machen kann“. Ich würde die Zielgruppe eher ins erwachsenere Alter legen, als Teenie wäre der Duft nichts für mich gewesen, da er nicht süß genug ist. Ein zwangloser, unkomplizierter Duft, den man gut tagsüber oder  zu gemütlichen Abenden tragen kann und da stimme ich zu. Flirty, aufregend oder elegant geht anders, das hier ist mehr wie eine Umarmung, die man noch einige Zeit auf der Haut spürt.

Ganz großes Manko ist aber wieder, dass das EdT leider kaum Haltbarkeit hat – vom Dutyfree bis zum Boarden war er schon ganz abgeschwächt, nach zwei Stunden im Flugzeug dann hatte ich nur noch meine Erinnerung. Bei einem Preis von knapp 30€ für 50ml (laut Amazon, bei Flaconi ist er z.b. schon vergriffen) bezahlt man da statt langem Dufterlebnis wohl eher den 24-karatigen Goldüberzug. Wobei ich mich frage, was man dann mit dem leeren Flakon macht..das Gold abkratzen? 😉

Irgendwie habe ich genau bekommen, was ich erwartet habe, einen ganz angenehmen Duft, der so ziemlich niemandem nicht gefallen dürfte in sehr schöner Verpackung, aber eben mit schlechter Haltbarkeit. Und somit werde ich auch hier passen und weiter meine Duftsammlung nutzen und noch etwas reduzieren. Denn alleine für den Flakon kann ich den Kauf hier echt nicht rechtfertigen, dafür ist das EdT nicht aussergewöhnlich genug, was schade ist, denn irgendwie weckt das Produktdesign ja solch eine Erwartung. Nunja, man kann sich nicht jedes Mal schock verlieben, wenn man an einem Duft schnuppert.

Kennt ihr diesen Duft von CK und wenn ja, wie hat er euch gefallen? Besitzt ihn jemand vielleicht sogar? Oder mögt ihr auch weniger EdTs und bevorzugt wie ich EdPs? Oder geht CK so gar nicht, eine meiner Freundinnen kann mit den Düften gar nicht, da sie sie immer an ihren Ex erinnern.