Schlagwort: Gesichtspeeling

[Beauty] What’s in my shower – Mini-Mini-Minimalistisch!

Heute mal ein seeeehr kurzer Einblick in meine Dusche, in der sich kaum noch Produkte befinden. Aber nach 2,5 Monaten und 3 Ländern ist das auch ganz gut; und dass ich hier in Brooklyn mit drei anderen wohne und wir kaum Platz haben, ist auch noch ein kleiner Faktor. Auf jeden Fall stelle ich euch die 6 Kandidaten mal kurz vor und sage euch, was mir an ihnen gefällt oder eben auch nicht. Bis auf die Spülung sind alle Sachen noch aus Deutschland mitgeschleppt worden, ich habe also recht gut geplant, da dies nun das letzte Shampoo ist und mir die restlichen Wochen bestimmt reichen wird.

Syoss Volume Shampoo Beginnen wir gleich mal mit dem Meckern, dieses Shampoo tut nämlich leider gar nichts für meine Haare. Es lässt sie schon am nächsten Tag fettig aussehen (und ich hasse tägliches Haarewaschen), meine Spitzen sehen auch nicht besser aus und Volumen habe ich auch keines bemerkt. Wobei ich anmerken muss, auf der Packung steht, dass man die Haare fönen muss, um den Volumeneffekt zu haben – fällt bei mir leider flach, ein Fön hat nicht mehr in den Koffer gepackt. Also vielleicht kann es mit Wärme etwas, aber nur so finde ich das Shampoo leider richtig doof. Nur noch 450ml to go oder so, yeah!

White Rain Sensations Conditioner Wo kauft der finanziell angeschlagene New Yorker seine Spülung? Genau im $1-Store, wo übrigens kaum was nur einen Dollar kostet. Sondern ich glaube $2,50 oder so und ja, ich merke kaum einen Unterschied, ob ich die Spülung nutze oder nicht. Ihr merkt, meine Haare mögen mich im Moment eher weniger. Also es riecht recht fruchtig, meine Spitzen scheinen etwas weniger ausgetrocknet vom mexikanischen Strandleben, aber sie durchzukämmen, ist trotz Tangle Teezer ein kleiner Kampf.

Exfoliating Scrub von Skinfood Wir mögen uns nach wie vor, ich habe das Peeling schon ewig und nutze es einmal die Woche für meinen Körper. Recht feinkörnig, leicht in der Anwendung, pflegt aber gut genug, dass ich danach nicht eincremen muss. Und geht langsam zur Neige, was aber in Ordnung ist, da ich meine Peelings wieder selbst machen mag.

Dove & Sebamed Seife Meine indische Seifenschale, die eigentlich für Chutneys gedacht ist, sieht nicht lecker aus, ich weiß, aber ach, so ist das mit fester Seife eben. Sowohl die grüne Sebamed als auch die weiße Dove mag ich sehr, riechen einfach nur seifig-sauber und geben meiner Haut sogar genug Pflege, dass ich nur 1-2 die Woche eincreme. Sie halten natürlich auch ewig, ein paar feste Seifen habe ich noch im Koffer, da habe ich mich wohl etwas verschätzt.

Sebamed Waschpeeling Da ich dank doofem Shampoo (und kalter Wohnung) im Moment jeden Morgen dusche, habe ich mein Gesichtspeeling einfach in die Dusche geworfen und nutze es dort jetzt. Ich habe schon ein paar Mal darüber geschrieben, wir mögen uns immer mehr, je mehr Zeit (und Proben) wir miteinander verbringen und mittlerweile kann ich mir einen Nachkauf sehr gut vorstellen.

Zwar sind es „nur“ 6 Produkte, aber da ich die großen Größen geschnappt habe, sieht es doch recht viel aus. Aber sie sollen mir auch noch so zwei Monate reichen und ich denke, das kommt ganz gut hin. Wobei sie in der Dusche fast klein aussehen, mein einer Mitbewohner hat eine 2l-Shampoo-Flasche hier stehen, das ist absolut übertrieben, aber eben sehr amerikanisch. Leider ist nur doof, dass ich sowohl Shampoo als auch Spülung nicht sonderlich mag und nun noch einige Zeit nicht sonderlich mögen werde. Aber hey, meckern ist nicht mehr, somit schnappe ich mir jetzt einen Kaffee und laufe bisschen durch Brooklyn.

Wie sieht es bei euch in der Dusche aus? Eher minimalistisch oder immer drei Duschgele zur Auswahl? 🙂 Hat noch wer solche großen Flaschen oder ist euch das zu wenig Abwechslung? Ich will hier nächste Woche einen Seifen-Workshop besuchen und bin sehr gespannt – meine eigenen Seifen zu machen, steht ja schon länger auf der to-do-Liste und jetzt werde ich es wohl endlich mal lernen!

[Beauty] Aktivkohle-Peeling von Bioré

Dank einer Gratis-Testen-Aktion kam das erste Bioré-Produkt vor einiger Zeit zu mir. Aufgrund diverser amerikanischer Youtuber hatte ich von der japanischen Hautpflegemarke zwar schon gehört, sie selbst aber noch nie ausprobiert. In einer Rossmann-Filiale wurde ich dann fündig und entschied mich schließlich für das Peeling aus der Aktivkohle-Reihe. Es gibt noch die wohl bekannteren Nose-Strips, eine Thermomaske sowie ein Waschgel. Da ich bei meiner Hautpflegeroutine aber recht gut eingestellt bin und nicht groß herumexperimentieren mag, gab es also das Peeling für ab und an mal. Die 92ml kosten um die 6€ und halten ganz schön lange, zumindest ist nach drei Monaten immer noch Peeling da.

Das Aktivkohle-Peeling ist für normale bis fettige Haut konzipiert und soll „die Poren befreien“ sowie sichtbar verkleinern. Ansonsten ist es natürlich wie jedes Peeling dafür gemacht, abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und die Haut strahlender aussehen zu lassen. Dank praktischem Pumpspender kann man das Peeling super dosieren, ich persönlich nutze es gerne unter der Dusche während ich meine Spülung einwirken lasse, dann sind meine Poren nämlich sowieso schon etwas dank der Hitze geöffnet. Ob das die Wirkung intensiviert, ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung, aber ich bilde es mir immerhin ein.

Die Konsistenz des schwarzen Peelings ist super, es läuft einem nicht weg, nachdem man es in der Hand aufgeschäumt hat, lässt sich dank seiner Cremigkeit gut auftragen und dann mit kreisenden Bewegungen einmassieren. Den Duft empfinde ich als sehr angenehm (wobei er für mich bei Gesichtspflege gerne ganz wegbleiben dürfte) und meine Haut meckert nicht. Die gesamte Anwendung mit den Mikrokristallen empfand ich als spürbar, aber absolut nicht schmerzhaft, wie es bei anderen, groberen Peelings der Fall war. Hier ist meine Haut nach der Anwendung nicht gerötet, sondern fühlt sich sofort sehr weich und rein an. Man hat dieses quietsch-reine „der Schmutz ist weg“-Gefühl, was mir gut gefällt. Bei meinen Poren kann ich aber leider weder direkt nach der Anwendung noch nach einigen Wochen einen Unterschied erkennen und muss somit sagen, dass dieser verfeinernde Effekt bei mir nicht eintritt.

Nichtsdestotrotz gefällt mir das Peeling aber und ich nutze es gerne so einmal die Woche, wenn ich eben dran denke und Lust auf das tolle Hautgefühl danach habe. Nachkaufen würde ich es aber nicht, dafür tut es dann leider doch nicht genug bzw verändert das Aussehen meiner Haut eben so gar nicht. Da es sie aber auch nicht schlechter macht oder reizt, kann ich es euch als solides Peeling empfehlen und vielleicht erledigt es bei euren Poren ja einen besseren Job bzw überhaupt einen.

Habt ihr schon Produkte von Bioré ausprobiert und könnt vielleicht etwas ganz besonders empfehlen? Aktivkohle ist ja im Moment total hip, ich nutze sie dank akne-anfälliger Haut schon seit Jahren in Masken und finde sie auch super – somit ist das doch ein Trend, den ich gerne unterstütze. Wie kommt ihr mit Aktivkohle zurecht?

[Beauty] Skin Renew Dark Spot Overnight Peel von Garnier

Dank Akne habe ich noch immer wunderschöne Narben und ungleiche Hautpigmentierung, welche mich mal mehr und mal weniger nerven. Abgedeckt sind sie schnell, so dramatisch ist es jetzt auch nicht, aber wenn ich komplett ungeschminkt aus dem Haus gehe, finde ich es schon nicht allzu schön. Seit bestimmt zwei Jahren nutze ich nun von Garnier schon diverse Produkte, um meine Haut zu verbessern. Besonders gerne über Nacht, da sie viel Vitamin C beinhalten und die Haut somit sonnenempfindlicher machen. Das deutsche Sortiment ist hier leider sehr mickrig, es gibt zwei Produkte, die bei diesem Problem helfen sollen, im amerikanischen/kanadischen Supermarkt bietet Garnier aber noch viel mehr an und so kam ich zu meinem neuen Liebling, dem Skin Renew Dark Spot Overnight Peel!

Dark Spot Overnight Peel GarnierSeit einigen Wochen nun kommt das Produkt jeden Abend nach der Reinigung auf mein Gesicht und ich bin SEHR angetan. Zunächst einmal ist es dank Pumpspender praktisch anzuwenden, ein Pumpstoß passt mengenmässig auch zu meinem Gesicht und es lässt sich gut verteilen. Es ist durchsichtig und hat eine etwas gelige Konsistenz, liegt jedoch nicht auf der Haut auf, sondern zieht sehr schnell ein. Danach kommt noch Augenpflege und Nachtcreme und fertig ist mein Abendritual!

Das Peeling kümmert sich über Nacht nun um Pickelmale und dunkle Flecken und hellt sie langsam aber konsequent auf. Meine Haut reagiert sehr positiv auf das Produkt, es scheint nicht zu stark zu sein, zumindest meckert sie nicht und fabriziert auch keine Unreinheiten. Drinnen ist  ist die Fruchtsäure Glycolsäure (AHA), welche ich primär aus Anti-Aging-Behandlungen kenne, aber hey, dagegen habe ich auch nichts. Vitamin C fehlt auch nicht und somit ist das eine gute Kombi!

Durch die Fruchtsäure wird nun über Nacht langsam die obere Hautschicht abgeschält. Aber eben auf sanftere Weise als bei einem Fruchtsäurepeeling bei der Kosmetikerin. Hier scheint es wichtiger zu sein, das Produkt kontinuierlich anzuwenden. „Überpeelen“ bzw meine Haut mit diesem Produkt schädigen, kann ich nicht, denn lustigerweise wächst unsere Haut umso mehr nach, desto mehr von ihr abgetragen wird. Spannend, oder? Bisher kann ich sagen, dass meine Pickelmale bzw meine dunklen/roten Stellen schon heller und weniger auffällig geworden sind. Gleichzeitig strahlt meine Haut morgens mehr, sie fühlt sich sehr gut an und gar nicht, als ob sie nachts richtig arbeiten muss. Insgesamt sehe ich frischer und erholter aus. Ganz verschwunden sind meine Problemstellen aber noch nicht, doch ich denke, dass ich das sehr ergiebige Produkt dafür noch nicht lange genug benutze. Wenn meine Haut weiterhin mitspielt, werde ich es aber noch einige Wochen benutzen können und dann hier noch einmal ein Gesamtfazit schreiben. Bisher würde ich sagen, dass meine Haut mit diesem Peeling auf einem sehr guten Weg ist, einige Problemstellen komplett loszuwerden und gleichmäßiger zu werden.

Versteht mich nicht falsch, ich kann mit meinen „Imperfections“ sehr gut leben und habe kein Problem damit, ungeschminkt aus dem Haus zu gehen. Wenn ich daran denke, wie meine Haut dank Akne noch vor einiger Zeit aussah, ist das hier Gejammere auf viel zu hohem Nivea. Aber über einen noch ebenmäßigeren Teint würde ich mich sehr freuen und somit bin ich sehr begeistert, dass das Garnier Dark Spot Overnight Peel so gut funktioniert!

Habt ihr auch mit Pickelmalen/dunklen Stellen zu kämpfen? Was sind eure Geheimtipps?

[Beauty] Lasset das Peelen beginnen!

Da ich Peelings sehr gerne mag, dachte ich mir, wird es wieder einmal Zeit über meine Erfahrungen mit zwei Produkten aus dieser Gruppe zu sprechen, einmal fürs Gesicht und einmal für den Körper. Ich muss mich immer etwas zurücknehmen bei der Verwendung, denn eigentlich will man seine Haut ja nicht überreizen und somit verwende ich das Körperpeeling nur zweimal in der Woche und das Gesichtspeeling habe ich auf einmal die Woche reduziert.

Aveeno Peeling

Das Aveeno Smoothing Body Wash (16oz $6,99) ist ein sehr feines, leichtes Peeling. Es riecht lecker nach Granatapfel, aber nicht künstlich oder aufdringlich – der Duft verfliegt nach kurzer Zeit und kommt einem nicht beim Parfum in die Quere. Die Peelingwirkung geschieht durch kleine Reiskörnchen und Walnussschalen, was mir sehr gut gefällt, da es sich „natürlich“ anfühlt. Apropros anfühlen, meine Haut ist danach wunderbar weich und geschmeidig, sie strahlt schön und ich muss nicht einmal eincremen. Alle abgestorbenen Hautschüppchen sind weg, zumindest fühlt es sich so an und sieht auch so aus 😉 Gleichzeitig ist es aber nicht aggressiv zur Haut und auch nicht unangenehm bei der Anwendung. Insgesamt ein tolles Produkt von Aveeno, nachdem ich von der Bodylotion ja so enttäuscht war.

St. Ives Peeling

Das St Ives Blemish Control Apricot Scrub (6oz $3,50) ist wohl das mit am meistverkaufte Peeling in den USA, ich habe es bisher nicht wirklich online wahrgenommen. Es hat 2% Salicylsäure, was bei meiner Haut immer super funktioniert, wenn ich etwas mehr Hautunreinheiten habe. Dadurch werden die Poren sanft gereinigt und neuen Unreinheiten vorgebeugt. Das Peeling besteht hauptsächlich aus Aprikosen, Walnuss sowie Maiskernen und ist sowohl öl- als auch parabenfrei. Mir gefällt es in der Anwendung sehr gut, es ist nicht der allersanfteste Vertreter seiner Zucht, aber reizt meine Haut auch nicht unnötig. Die Konsistenz ist super, es fließt einem nicht von der Haut, lässt sich gut verteilen und abspülen. Danach schreit meine Haut nach Feuchtigkeit, fühlt sich aber sehr sauber und gut gereinigt an. Ich bilde mit ein, dass meine Poren kleiner geworden sind und auch meine Hautunreinheiten der letzten Zeit sind wieder etwas besser geworden (zu viel Süßigkeiten..).

Natürlich gibt es in der deutschen Drogerie eben so gute oder sogar bessere Produkte, ein Bestellen online aus den USA würde ich nicht empfehlen (so unsagbar einzigartig grandios sind sie dann doch nicht). Aber solltet ihr zufällig beim Einkaufen bei Target etc über die Sachen stolpern und gerne Peelings benutzen, würde ich euch nicht davon abraten, diese beiden Hübschen in euren Einkaufskorb zu legen 🙂

Benutzt ihr gerne Peelings? Einige meiner Freundinnen finden es Zeitverschwendung, ich hingegen finde, dass es wirklich einen positiven Effekt auf meine Haut hat..und wenn wir mal ganz ehrlich sind, liebe ich die Anwendung von Scrubs einfach. Danach fühle ich mich immer extra gereinigt an und denke, dass ich meiner Haut etwas Gutes getan habe – Einbildung ist alles! 😉

[Beauty] Kleiner TJ-Maxx Shoppingtrip!

Bevor es mich in die Wildnis Alaskas verschlagen hat, musste ich noch einmal bei TJ Maxx vorbei und meine Beautyvorräte etwas aufstocken. Wenn man nur ein Pflegeprodukt aus einer Kategorie verwendet und nicht wie zuhause drei verschiedene Sachen durcheinander gemixt, gehen diese nämlich meist innerhalb von 2-3 Monaten leer. Somit musste ich im Gesichtspflegebereich etwas nachlegen:

TJ MaxxGeworden ist es eine Schlamm-Maske von SPA Pharma, ein Skin Renew Peeling von Garnier und ein Line Eraser Augenserum von Medyskin. Für die Maske (150ml) habe ich $6 bezahlt, das Peelingserum von Garnier (48ml) gab es für $8 und das Augenserum (30ml) für $7. Für diese Preise liebe ich TJ (bzw in Deutschland TK) Maxx einfach nur, man kann so viel Geld sparen und muss nur aufpassen, dass die Produkte noch ungeöffnet sind.

TJ MaxxBisher habe ich alle drei Produkte schon ausprobiert, aber eben erst über einen kurzen Zeitraum und kann somit nur einen „first impression“-Eindruck abgeben 🙂 Die Facial Mud Mask mit Meeresmineralien ist für trockene Haut konzipiert, ich empfand meine Haut nach der Anwendung allerdings als ausgetrocknet. Zwar gut gereinigt, aber definitiv nach Feuchtigkeit schreiend – dabei habe ich gar keine trockene Haut. Das Skin Renew Dark Spot Overnight Peeling von Garnier ist wahnsinnig spannend, die anderen Produkte aus der Pflegeserie kenne und nutze ich schon lange. Das Peeling soll jetzt bei dunklen Flecken noch intensiver wirken, ich bin gespannt, ob es bei längerfristiger Anwendung etwas bringt.

Von Medyskin habe ich bei TJ Maxx beim letzten Mal schon ein tolles Gesichtsöl mitgenommen und da mir dieses Produkt so gut gefällt, dachte ich mir, probiere ich noch etwas von der Marke aus. Geworden ist es das Medyskin Line Eraser Augenserum, welches ich mir für tagsüber gedacht habe. Es hat eine leichte Konsistenz, zieht schnell ein, gefällt mir optisch wieder super und lässt meine Trockenheitsfältchen verschwinden. Bisher mein Liebling aus diesem kleinen Einkauf!

Bisher bin ich mit meinem kleinen Einkauf ganz zufrieden, wobei ach..ich muss gestehen, mir fehlt es, richtig einkaufen zu gehen. Nach fast fünf Monaten will ich doch dringend endlich mal wieder richtig shoppen gehen, was nur leider noch nicht geht..aber sobald ich meinen Deutschlandurlaubs-Flug gebucht habe und weiß, wie viel Gepäck ich mitnehmen darf..wird für zuhause eingekauft 🙂

[Beauty] Mein Einkauf bei GrüNatur!

Heute stelle ich euch meinen Einkauf bei GrüNatur vor, einer jungen Marke, die sich auf Produkte für ein gesundheitsorientiertes Leben fokussiert hat. Da mir meine Ernährung sehr wichtig ist und ich immer darauf achte, möglichst „gute“ Sachen in und auf meinen Körper zu lassen, freue ich mich sehr über diese Kooperation. Ausgesucht habe ich mir Sachen aus den Bereichen Nahrungsergänzung und Kosmetik, da mich diese beiden Bereich definitiv am meisten interessiert haben. Bei Nahrungsergänzungsmitteln scheiden sich die Geister, ich als dauer-eisenarme Vegetarierin freue mich aber immer, wenn ich ein Mittel finde, welches ich vertrage und welches mich mit wichtigen Nährstoffen versorgt! Der Onlineshop ist gut sortiert, der Bestellvorgang intuitiv und das Päckchen war nach zwei Tagen schon bei mir – so soll das sein!

GrüNatur Einkauf

Das Nahrungsergänzungsmittelangebot ist umfassend, ich habe mich für drei verschiedene Kapseln entschieden. Die CoraSan Q10 Vital-Kapseln (60 Stück für 29,99€) enthalten viel Vitamin B1 und Q10 sowie Magnesium und sind ein wahrer Turbo für den Stoffwechsel. Die Herz- und Muskelfunktion wird durch diese Kapseln unterstützt, wenn man sich an die angegebene Dosierung von einer Kapsel täglich hält. Die HHN-Kapseln (90 Stück für 13,99€) sind für Haut, Haare und Nägel geeignet und solche Kapseln schlucke ich schon seit Jahren immer wieder, wenn meine Nägel brüchig werden und ich merke, dass ich einen Mangel habe. Die Kapseln stecken voller B-Vitaminen, Biotin, Spurenelementen und sind kleine Alleskönner, die das Aussehen verbessern. Täglich nimmt man hiervon zwei Kapseln mit reichlich Wasser ein, was bei mir schon ein kleines Abendritual geworden ist und ich merke, dass es meinem Körper immer gut tut.

Die MultiSan Power-Vitamin-Kapseln (60 Stück für 13,99€) sind der Klassiker unter den Nahrungsergänzungsmitteln und solche Präparate nehme ich schon Ewigkeiten, um einfach etwas von allem zu bekommen. Neben Vitaminen (B12, C, D, B6, B12, E) und Spurenelementen (Zink, Selen, Eisen, Mangan) sind der Vitalstoff-Booster OPC und Traubenkernextrakt in den Kapseln enthalten, welche das Immunsystem und die Knochen stärken. Man nimmt täglich eine Kapsel ein und ist gut versorgt, wenn man seine fünf Portionen Obst/Gemüse nicht schaffen sollte. Mir persönlich helfen die Kapseln immer sehr, wenn ich „on the road“ bin, wo es nicht jeden Tag genug gesunde Sachen zu essen gibt. Praktisch bei allen drei Kapselarten ist die durchsichtige Glasverpackung, so sieht man, wenn man aufstocken sollte.

GrüNaturDer zweite Teil meiner Bestellung dreht sich um das Thema Kosmetik, da man nicht nur Sachen in, sondern auch auf seinen Körper bringen kann, um sich etwas Gutes zu tun. Entschieden habe ich mich für die Kombination aus Sanftes Gesichtspeeling (100ml für 7,99€) und Feuchtigkeits-Maske (125ml für 4,99€), welche ich einmal in der Woche anwenden werde. Zunächst nutze ich das Peeling mit Tamarinde, um meine Haut tiefergehend zu reinigen und abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Trockenheitsfältchen verschwinden dabei auch, man massiert das Peeling in kreisenden Bewegungen auf dem angefeuchteten Gesicht ein, spült es sorgfältig ab und braucht keine zwei Minuten. Es lässt sich gut dosieren, hat eine angenehme, nicht weglaufende Konsistenz und brennt nicht auf der Haut!

Anschließend kommt die Feuchtigkeitsmaske mit Gurkenextrakt zum Zuge. Ich trage sie großzügig auf Gesicht und Hals auf, was mir sofort einen Frische-Kick gibt. Das könnte daran liegen, dass ich Masken gerne im Kühlschrank aufbewahre, was besonders im Sommer eine tolle Abkühlung ist. Auch hier ist Dosierung, Konsistenz und Hautverträglichkeit super, ich finde die Maske sehr einfach in ihrer Anwendung. Nach der Benutzung ist meine Haut ein Träumchen, sehr weich, prall aussehend, meine Trockenheitsfältchen sind verschwunden und ich sehe wie frisch aus dem Urlaub aus. Besonders gut war die Maske nach einem Tag in der Sonne, meine Haut hat die Feuchtigkeit nur so aufgesogen. Peeling und Maske in Kombination finde ich hervorragend und gebe mir damit mein eigenes SPA-Treatment direkt zuhause!

Die SensaDan Intensivpflege-Creme (75ml für 9,99€) ist für sensible Haut geeignet und war ein Experiment meinerseits. Schon seit Jahren bin ich fest in meiner Pflegeroutine mit Papulex-Produkten, die ich super vertrage, eingebunden und probiere hier nur wenig neues aus, da ich keinen erneuten Akneausbruch haben mag. So gut die Creme mit Weihrauch, Q10, Nachtkerzenöl und Spirulina-Alge auch klingt, ich vertrage sie leider nicht sehr gut. Trotz dem Wirkstoff Nachtkerzenöl (welchen ich normalerweise gut vertrage) reagierte meine Haut mit kleinen Pickelchen, die zwar nicht gebrannt haben etc, mich aber doch sehr gestört haben. Ob es an dieser Creme liegt oder einfach daran, dass meine Haut an Papulex gewohnt ist und nichts anderes haben mag, keine Ahnung. Als Bodylotion funktioniert sie prima, da passiert nichts auf der Haut, nur mein Gesicht mag sie so gar nicht leiden. Aber wie immer gilt: jede Haut ist anders und dem einen Leid ist dem anderen Freud!

Kennt ihr GrüNatur zufällig schon? Nutzt ihr auch Nahrungsergänzungsmittel oder findet ihr das überflüssig?

[Beauty] Aufgebraucht im Mai 2015!

Immer wenn es Zeit für mein Aufgebraucht-Video wird, jammere ich, wie wahnsinnig schnell die Zeit hier in Kanada verfliegt (das geht aber auch einfach schneller als in Deutschland *g*). Vier Wochen Vancouver Island sind vorbei, gerade bin ich wieder in Vancouver angekommen und morgen geht es wirklich ab nach Alaska, was ich noch immer nicht so ganz glauben kann. Diesen Monat ist bis auf ein Produkt nur Körperpflege leergeworden!

Wer keine Lust auf ein Video hat, dem kann ich wie jeden Monat noch ein Bild anbieten, die Lichtverhältnisse im Wald waren aber leider nicht die allerbesten, entschuldigt! Die Produkte sind eine Mischung aus deutscher und kanadischer Drogeriees sind sowohl Lieblinge als auch Flops dabei:

Aufgebraucht im Mai 2015Pauschal empfehlen kann ich das L’Oreal Total Repair 5 Shampoo, das LUSH Eau Roma Water, den Marcelle Makeup-Entferner und die Ebelin Wattepads. Die Proterra Spülung war auch super, die gibt es aber wohl nur im Hotelbedarf. An allen anderen Produkten hatte ich entweder etwas auszusetzen oder sie haben mir nicht genug gefallen 😉

Was ist bei euch diesen Monat so leergeworden? Wenn ihr auch einen Aufgebraucht-Post/ein Video habt, würde ich mich sehr über einen Link freuen und mir eure Erfahrungen durchlesen. Ich liebe diese Art der Kurzreviews einfach sehr und habe schon so viele spannende Produkte dadurch kennengelernt!

[Beauty] Meine aktuelle Gesichtsroutine!

Da sich mal wieder ein wenig in meiner morgendlichen und abendlichen Gesichtsroutine geändert hat, dachte ich mir, es wird Zeit für ein Update. Wer mag, kann sich auch mein Video zum Thema Gesichtspflege Routine für erwachsene, unreine Haut ansehen! Beginnen wir mit meinem morgendlichen Programm:

Morgenroutine Gesicht

1. Schritt: Reinigung Seit mittlerweile zwei Jahren verwende ich die Clarisonic Mia Reinigungsbürste und schwöre auf sie! Meine Haut hat sich sooooo verbessert und ich schiebe das komplett auf diesen kleinen Helfer! Meist benutze ich die Bürstenköpfe für akneanfällige Haut, wechsele aber auch mal zu den normalen Bürsten, wenn ich die andere gerade nicht finden kann (gibts in Deutschland nicht überall). Ich nutze zur Reinigung meine Papulex Waschlotion, welche mir damals vom Hautarzt empfohlen wurde und die es überall in der Apotheke gibt (hier wurde sie in eine Treaclemoon-Reisegröße umgefüllt, nicht verwirren lassen). Zu Beginn der Verwendung trocknete sie meine Haut stark aus, mittlerweile kommen wir aber super klar!

2. Schritt: Erfrischung Im Anschluss verwende ich das Clear Gesichtswasser von Cien für normale und Mischhaut. Es ist mit Lotus und Seide, brennt nicht, ist aber irgendwie zu „seifig“ und scheint etwas auf meiner Haut zu liegen. Da ich auch mit dem Pumpspender nicht zurechtkomme (es ist immer zu viel oder zu wenig), werde ich nach diesem Produkt erst einmal auf ein Gesichtswasser verzichten und schauen, ob dieser Schritt in meiner Routine überhaupt notwendig ist.

3. Schritt: Pflegekick Seit Beginn des Monats nutze ich das Medyskin Anti-aging Brighten Beauty Oil, mein allererstes Gesichtsöl und bin sehr angetan! Man gibt ein paar Tropfen auf die Fingerspitzen und massiert/klopft das Öl ein. Es zieht erstaunlich schnell ein, riecht sehr angenehm und hinterlässt samtig-weiche, strahlende und gesund aussehende Haut! Meine Trockenheitsfältchen um die Augen sind wieder komplett verschwunden und den fehlenden Schlaf sieht man mir auch nicht mehr an. Hier wird es noch eine ausführliche Review geben, wenn ich das Produkt länger in Verwendung habe; aber der erste Eindruck ist der Knaller!

4. Schritt: Augenpflege Seit mittlerweile sechs Jahren gehört Augencreme zu meinem Alltag und da man mich immer noch auf Anfang 20 und nicht 30 schätzt, würde ich sagen, das war eine sinnvolle Entscheidung! Also, auch wenn ihr müde seid, keine Lust habt, noch einmal aufzustehen etc. los, gebt euch einen Ruck, eure Haut wird es euch danken! Und euer späteres Ich erst! Da meine Q10 Creme von Cien (Top-Produkt!) gerade leer gegangen ist, nutze ich nun das Soap And Glory You Won’t Believe Your Eyes Tired Eye Brightening Serum, von dem ich nicht so sehr angetan bin! Der Auftrag mit dem Roll-on ist mir zu unhygienisch und das Serum „fusselt“ auch schnell, da man leider fast immer zu viel erwischt. Es macht mich aber definitiv wach und frisch aussehend und ich vertrage es gut, somit wird es aufgebraucht, aber nicht mehr nachgekauft!

5. Schritt: Tagescreme: Als letzter Schritt (bevor ich min 10 Minuten warte, bis es ans Schminken geht) trage ich noch schnell meine Papulex Tagescreme auf. Man benötigt nur seeehr wenig, mit der 40ml-Packung komme ich locker vier Monate aus und das war ebenfalls eine Empfehlung meines Hautarztes. Hätte Papulex auch noch ein Serum und Augenpflege im Angebot, würde ich diese Produkte nutzen, aber leider gibt es das im Sortiment nicht. Die Creme ist ölfrei, zieht schnell ein, lässt einen nicht glänzen und fühlt sich ganz leicht auf der Haut an. Danach bin ich bereit für den Tag und der Blogartikel hier für meine Abendroutine!

Abendroutine Gesicht

1. Schritt: Reinigung Hier wird gewechselt zwischen meiner Papulex Waschlotion und dem Avène Peeling. Da ich abends auch gerne mal faul bin, finde ich das Peeling super, um es unter der Dusche zu nutzen und gleichzeitig alles von meinem Gesicht runterzukriegen, was da noch an Makeup etc vorhanden ist. Für jeden Tag wäre das Peeling aber too much. Die Konsistenz ist schön fein, sehr angenehm, aber gleichzeitig hat man den Peelingeffekt und die Mitesser auf der Nase keine Chance mehr!

2. Schritt: Erfrischung Im Anschluss nutze ich das Eau Roma Water von LUSH. Ein Rosenwasser mit Lavendel, welches der Haut Feuchtigkeit zurückgibt, sie pflegt und rosig strahlen lässt. Ich habe es mal ausprobiert, um es mit meinem sehr günstigen Rosenwasser aus dem türkischen Supermarkt zu vergleichen und kann jetzt sagen, obwohl der Geruch des LUSH-Produktes angenehmer ist, lohnt sich der viel höhere Preis meiner Meinung nach hier nicht.

3. Schritt: Hautverbesserung Jetzt geht es an die intensive Hautverbesserung, ich kämpfe noch immer mit ein paar Pickelmalen und habe gelernt, dass Creme mit viel Vitamin C hier hilft (die ich tagsüber nur wegen der Sonne nicht verwende). Hierzu nutze ich den Garnier Dark Spot Corrector allerdings in der amerikanischen Formulierung, da mir diese irgendwie wirkungsvoller erscheinen als die deutschen Produkte. Man mag vielleicht gar nicht so genau wissen, was drin ist, aber sie funktionieren gut!

4. Schritt: Augenpflege Pedantisch wie ich bin, ist es natürlich auch hier Zeit für die Augenpflege. Da ich jetzt etwas intensiveres mag, gibt es die Jeunesse Argan Plant Cells Dermo Eye Cream, die ich ebenfalls erst seit zwei Wochen nutze. Der erste Eindruck ist, dass die Creme sehr reichhaltig ist, gut einzieht, ein tolles Gefühl erzeugt und ich kaum mehr Augenringe beim Aufwachen habe. Gar nicht zurecht komme ich allerdings mit dem blöden Pumpspender, da ich immer zu viel Produkt bekomme – hier werde ich umfüllen müssen!

5. Schritt: Nachtcreme Je nachdem, wie meine Haut drauf ist, gibt es die Papulex Creme oder eben das Papulex Gel. Dieses ist noch einen Ticken austrocknender, geht aber super gegen bestehende Hautunreinheiten vor und trocknet Pickel schneller aus. Es kann aber ganz gut brennen, wenn ihr eine offene Stelle habt! Das Gel ist sehr klebrig, man muss es schnell verteilen und die Haut fühlt sich danach eher angespannt-ausgetrocknet aus, aber das zeigt nur, dass das Produkt wirkt und am nächsten Morgen merkt man nichts mehr davon.

Morgens und abends sind es also je fünf Schritte, die so aufgeschrieben viel aussehen, mich aber keine zwei Minuten kosten und von mir sehr konsequent durchgezogen werden. Ich merke, dass meiner Haut diese Routine gut tut und versuche immer nur, ein neues Produkt zu integrieren, damit sich meine Haut daran gewöhnen kann. Da meine Hautunreinheiten mittlerweile zu 97% verschwunden sind, scheint das auch zu wirken.

Habt ihr auch eine feste Routine oder wechselt ihr je nach Hautbedarf hin und her? Welche Produkte benutzt ihr denn zur Zeit so oder könnt ihr empfehlen? Kennt ihr eines meiner Produkte? All diese Sachen nehme ich übrigens auch mit, wenn ich woanders übernachte, was für viele immer total übertrieben erscheint, aber ich weiß, dass ich das brauche.

[Beauty] Aufgebraucht im Januar!

Wow, dieser erste Monat in 2015 ging ja rum wie nichts! Da es mich schon am 23.1. nach Island bzw Kanada getrieben hat, wollte ich euch eigentlich erst von dort meinen „Müll“ zeigen, aber irgendwie war ich beim Packen dann so genervt davon, dass ich doch keine Bilder davon machte, sondern einfach schnell das Video *g* Es ist diesen Monat einiges leer geworden, aber wie immer bedenkt, dass ich die Produkte nicht erst seit dem 1.1. nutze, sondern schon viele Wochen lang!

Wie immer sind Produkte dabei, die ich schon nachgekauft habe, da ich sie liebe, aber eben auch Sachen, die überhaupt nicht zu meinen Bedürfnissen gepasst haben und somit keinen Verlust darstellen. Insgesamt habe ich Deutschland zwar nicht mit leeren, aber doch mit durchaus gut geleerten Regalen verlassen! Einige Sachen habe ich noch nach Kanada mitgenommen, aber ich muss gestehen, dass ich mich nach fast zwei Jahren Kaufverbot doch wieder darauf freue, ein Duschgel etc zu kaufen und nicht nur das, was ich wirklich „brauche“, wie eben Gesichtspflege 🙂

Habt ihr Erfahrungen mit den von mir gezeigten Produkten? Wenn ja, wie fandet ihr sie denn so? ich hoffe ja, dass ihr die nächsten Monate Lust habt, auch ein paar kanadische Sachen zu sehen, die es nicht unbedingt bei uns gibt, aber vielleicht ja doch ganz interessant sein können. Zumindest ich liebe es in einem fremden Land durch die Drogerie zu streifen!

[Beauty] Gentle Purifying Scrub Gesichtspeeling von Avene

Habt ihr über Weihnachten auch bei einigen Adventskalendergewinnspielen mitgemacht? Ich habe zwar nicht die Hauptgewinne, aber zumindest zwei Kleinigkeiten gewonnen, unter anderem nämlich beim Avene Kalender das Gentle Purifying Scrub fürs Gesicht. Da dieses recht schnell zu mir kam, kann ich euch somit schon eine Review tippen. Das Peeling ist für sensible Haut geeignet und 50ml kosten um die 13€.

Avene Gentle Purifying ScrubWas mich spontan etwas geärgert hat, ich habe das Bild nach der ersten (sparsamen) Nutzung gemacht und guckt mal, was da schon fehlt! Also voll war das zu Beginn definitiv nicht, obwohl noch original verpackt. Bis auf das Thermalwassser von Avene sind mir die Produkte bisher nicht allzu gut im Gesicht bekommen, sie waren zu austrocknend für meine Haut und somit war ich einerseits ängstlich, andererseits auch neugierig, wie das Peeling sich anstellen würde!

Zunächst fällt mir der sehr angenehme Geruch des Peelings auf, welches frei von Parabenen und Ölen ist. Die Konsistenz ist eine gelige Angelegenheit, welche viele sehr feine Körnchen enthält, um den Peelingeffekt zu bekommen. Fühlt sich alles sehr angenehm und gar nicht schmerzhaft an. Die Augenpartie lasse ich aus, reibe mit kreisenden Bewegungen und fühle, wie meine Haut aktiviert wird. Kein Brennen, kein Spannen, keine Rötungen, alles super. Danach wasche ich das Peeling mit lauwarmen Wasser runter und spüre sehr zarte, samtige Haut. Besonders die Mitesser auf meiner Nase sind verschwunden!

Ich verwende das Peeling nun 2-3 Mal pro Woche, da es wirklich nicht aggressiv oder austrocknend zu meiner Haut ist. Wenn ich einen Frischekick brauche oder meine Haut so leblos aussieht, ist es ideal, um eine sofortige Verbesserung zu erzielen. Ich bilde mir ein, dass meine Haut nach der Anwendung auch ihre Pflege besser annimmt bzw meine Creme geradezu aussaugt. Seit ich las, dass man das Peeling vor der Maske nutzen soll, um eine intensivere Reinigung zu erhalten, mache ich das auch. Zu der Maske (ebenfalls von Avene) werde ich euch auch noch eine Review schreiben. Ich bilde mir auch ein, dass einige meiner Aknenarben schon an Farbe verloren haben, das werde ich allerdings noch einige Zeit verfolgen, bevor ich diesen Effekt dem Peeling zuschreiben werde.

Insgesamt ein Produkt, welches mir sehr gut gefällt, da es spielend und angenehm in der Anwendung ist und seinen Zweck erfüllt. Ein Nachkauf wäre von diesem Standpunkt definitiv drinnen, ich muss nur mal schauen, wie ergiebig das Peeling so ist; bisher nutze ich es einen Monat und es ist noch ausreichend voll, aber so drei Monate sollte ich bei dem Preis schon damit auskommen.

Kennt ihr das Gesichtspeeling von Avene oder nutzt ihr andere Avene-Produkte? Ich bin ja ein richtiger Suchti, wenn es um das Thermalwasser geht und gerade habe ich das nicht in Kanada bei mir (und ja, es fehlt sehr!). Ich bilde mir ein, dass meine Haut nicht so gut mit Feuchtigkeit versorgt ist und muss hier in der Drogerie dringend einen Ersatz finden – oder eine Apotheke, wo ich es bestellen kann.