Schlagwort: Gesichtsreinigung

[Beauty] Reinigungsschaum für unreine Haut von Sebamed!

Seit einiger Zeit habe ich meine Gesichtspflegeroutine umgestellt und versuche, morgens mein Gesicht nur mit Wasser zu reinigen und abends dann mit einem Reinigungsschaum/Waschgel sowie meine Foreo Luna Mini 2 (um 93€) . Aktuell nutze ich hierfür den Reinigungsschaum für fettige und unreine Haut von Sebamed (150ml für 5,95€) und bin sehr überraschenderweise sehr von ihm angetan!

Bisher habe ich irgendwie keine sonderlich positiven Erfahrungen mit Reinigungsschäumen gemacht und dementsprechend niedrig waren meine Erwartungen. Manuell benutzt finde ich auch, dass meine Haut sich danach nicht porentief gereinigt anfühlt, sondern eher mal kurz an der Oberfläche weich poliert. Somit Disclaimer vorneweg: ich mag diesen Schaum nur in Kombination mit einer anderen Reinigungsbürste, alleine macht er nämlich nichts gegen meine Mitesser und anderen Hautunreinheiten!

Sebamed hat einen milden, antibakteriell wirkenden Reinigungsschaum entwickelt, welcher die Haut sanft reinigen und gleichzeitig porentief reinigen soll. Hautunreinheiten werden bei regelmäßiger Anwendung bekämpft, Reizungen und Entzündungen gleichzeitig gelindert. Drinnen ist Montaline C 40 und dieser Wirkstoff hilft, Bakterien auf der Haut zu bekämpfen und somit der Entstehung von Mitessern und Pickeln vorzubeugen. Panthenol hilft, dass eure Haut glatter und geschmeidiger wird, da es ihre Regeneration fördert.

Anwenden könnt ihr den Reinigungsschaum morgens und abends, indem ihr ihn auf die angefeuchtete Haut auftragt, leicht einmassiert und wieder abspült. Natürlich könnt ihr ihn auch auf Dekolletè und Schulterbereich anwenden, was ich manchmal in der Dusche mache. Ich nutze ihn aktuell wie gesagt nur einmal am Tag und reinige sonst nur mit Wasser.

Was soll ich sagen, ich kann allen von Sebamed genannten Versprechen nur zustimmen! Meine Hautunreinheiten sind um einiges zurückgegangen, die wenig verbliebenden Pickel heilen schneller ab und insgesamt wirkt meine Haut weniger fettig und um einiges klarer und ebener. Was ich wirklich grandios finde und von einem Reinigungsschaum echt nicht erwartet habe! Man bekommt in Kombination mit einer Reinigungsbürste hier ein tolles, porentief-quietschig reinigendes Erlebnis, welches die Haut danach etwas ausgetrocknet zurücklässt. Aber das finde ich normal und ich nutze im Anschluss sowieso Serum, Augen- und Hautpflege.

Auch bei meinen Pickelmalen bilde ich mir Verbesserungen ein, sie werden langsam, aber stetig heller und blenden besser in meine restliche Haut ein. Der Schaum ist allerdings ineffektiv gegenüber meinen Mitessern an Nase und Kinn, die bleiben weiterhin hartnäckig bei mir, schade! Wenn diese noch verschwinden würde, wäre das wirklich ein holy grail-Produkt, aber auch so ist es eine solide 8 von 10, die ich euch gerne ans Herz lege – wenn ihr denn wie ich bisschen sensible-zickige, unreine und fettige Haut habt!

Ich probiere immer mal wieder Produkte von Sebamed aus, aber meist sind sie mir zu austrocknend und nicht pflegend genug. Hier kann ich nun sagen, stimmt alles und wir werden noch lange Zeit gute Freunde bleiben – denn mit nur einem Pumpstoß ist mein gesamtes Gesicht gereinigt und somit dauert es eeeeeeewig, bis ich die 150ml aufgebraucht haben werde!

Benutz ihr Pflege von Sebamed? Welche Produkte könnt ihr besonders empfehlen? Ist jemand zufällig noch so verzückt von diesem Reinigungsschaum? Oder geht Reinigungsschaum eigentlich auch nicht an euch?

[Beauty] Meine Erfahrungen mit der neuen FOREO LUNA Play Smart 2!

|WERBUNG| Oh, was war ich neugierig auf die neue LUNA Play Smart 2 Gesichtsreinigungsbürste von FOREO! Seit mittlerweile über zwei Jahren benutze ich nämlich schon die FOREO LUNA Mini 2 für meine tägliche Gesichtsreinigung und bin absolut überzeugt von ihr (mein ausführlicher Bericht). Sie ist noch immer in einwandfreiem Zustand, sieht aus wie neu und funktioniert wunderbar. Man hat wirklich keine Ausrede mehr, seine Haut nicht zu reinigen, da die Bürsten von FOREO die komplette Arbeit in kürzester Zeit effektiv für einen erledigt – und das Hautgefühl danach ist großartig!

Was ist neu an der FOREO LUNA Play Smart 2?

Ihr bekommt hier ein grandioses 2-in-1-Produkt, welches eure Haut nicht nur reinigt, sondern gleichzeitig auch analysiert. Die Play Smart 2 wird auch als das „intelligenteste Gesichtsreinigungsgerät der Welt“ bezeichnet und ist somit für jemanden, der schon seit über 1,5 Jahren nicht mehr bei einer Kosmetikerin war, definitiv sehr interessant. Ich wollte nämlich wirklich wissen, wie es aktuell um meine Haut steht und ob ich noch etwas an meiner Pflegeroutine optimieren kann!

Wie auch die anderen FOREO Bürsten besteht sie aus sanftem Silikon, was sehr viel einfacher zu reinigen und definitiv hygienischer als Nylonbürsten ist. Es ist frei von Phthalaten sowie BPA, es ist 100% wasserdicht und resistent gegen Bakterien. In das vergleichsweise kleine Gerät sind Hautsensoren mit 24k-Vergoldung integriert, welche den Feuchtigkeitsgehalt unserer Gesichtshaut messen können. Dadurch kann analysiert werden, welche Reinigungsroutine für die jeweilige Haut optimal ist.

Gleichzeitig bietet die Play Smart 2 bei der Anwendung dank 8.000 T-Sonic-Pulsationen/Minute auch noch eine sanfte Peelingmassage mit ihren unterschiedlich großen Silikonborsten, welche bis zu 99,5% Schmutz, Makeup und Öl entfernt. Die Batterielebensdauer beträgt etwa 1000 Anwendungen, aber leider kann man sie nicht aufladen, da es AAA-Batterien sind. Was mich definitiv etwas traurig macht, das hätte man meiner Meinung nach nachhaltiger lösen können; aber klar, mit 1000 Anwendungen kommt man einige Zeit aus, ich mag es nur einfach nicht, wenn man Dinge nicht wieder aufladen kann.

Um das Gerät optimal zu nutzen, müsst ihr euch zuerst die For You-App von FOREO herunterladen. Anschließend drückt man die Universaltaste an dem Reinigungsgerät, um es anzuschalten und verbindet es via Bluetooth mit der App, um es zu entsperren sowie zu registrieren. Zunächst müsst ihr ein paar Fragen beantworten und dann könnt ihr mit den Sensoren gleich einmal messen, wie es um eure Haut steht. Bei mir sah das folgendermaßen aus:

Sehr trockene Haut, welche besonders ausgeprägt ist an der Stirn und der rechten Wange, während die linke Wange etwas besser mit Feuchtigkeit versorgt ist und mein Kinn ist immerhin bei 42% 😉 Insgesamt habe ich aber einen Skin score von Dry mit 26% und das gefällt mir gar nicht. Anhand dieser Messungen hat FOREO nun eine passende Reinigungsmethode berechnet und diese gleich auf meine Bürste übertragen, sodass ich nur noch auf Start drücken muss und loslegen kann. Insgesamt dauert meine Behandlung nun 75 Sekunden und hat unterschiedliche Intensitäten:

Diese Reinigungsroutine habe ich nun schon seit ein paar Wochen und muss sagen, dass meine Haut mittlerweile wieder gesünder und strahlender aussieht! Die auf meine Bedürfnisse zugeschnittene Intensität der Reinigung scheint zu funktionieren, da ich sonst nicht wirklich viel an meinen verwendeten Produkten oder meinem Wasserkonsum (etwa 3 Liter7Tag) geändert habe. Zur Reinigung benutze ich aktuell den Micro-Foam Cleanser von FOREO (20ml für 9,90€), aber natürlich könnt ihr jeden Gesichtsreiniger mit diesem Gerät verwenden! Passt nur auf, dass er keinen Alkohol enthält oder besonders grobkörnig ist, das könnte das Gerät beschädigen. Man soll die Hautanalyse einmal in der Woche zur selben Zeit durchführen, ich gestehe, ich habe das bis eben nicht gewusst, werde das dann aber mal regelmäßig durchführen und sehen, ob die gefühlten Verbesserungen auch messbar sind!

Preislich liegt die FOREO LUNA Play Smart 2 aktuell bei 89€ und sie ist in vier verschiedenen Gute-Laune-Farben (ich habe mich für „Mint for you“ entschieden) erhältlich!

Mir wurde das Gerät kosten- und bedingungslos von Foreo zur Verfügung gestellt!

[Beauty] Loreal Revitalift Bright Reveal Cleanser

Die letzten Wochen ohne Spiegel waren definitiv sehr erholsam. Die letzten Wochen ohne Waschgel haben meine Poren aber alles andere als verfeinert. Wann immer ich jetzt in den Spiegel schaue (was aber nur beim Zähneputzen passiert, mehr Zeit habe ich nicht *g*), bin ich also alles andere als begeistert. Obwohl, ich bin fast ein bisschen morbide-fasziniert davon, wie schnell sich meine Haut verändern kann. Somit musste gleich eine funktionierende Soforthilfe her!

Ich entschied mich in der amerikanischen Drogerie für das Revitalift Bright Reveal Waschgel von L’Oreal, ohne mich vorher näher darüber zu informieren. Was ich eigentlich gar nicht mache, aber ich wollte sofort weniger verstopft und vergrößert aussehende Poren im Gesicht haben!

Aus Erfahrung weiß ich, dass viele L’Oreal-Produkte zu stark für meine etwas sensibel-zickige Haut sind, ich sie also nicht zweimal täglich, sondern nur einmal zur Reinigung am Tag anwenden kann. Habe ich hier ebenso gehandhabt und das war die richtige Entscheidung. Das Waschgel ist ein feinkörniger, sehr frisch riechender Kandidat, den man nicht in die Augen bekommen sollte.

Es lässt sich gut auf der Haut mit kreisenden Bewegungen massieren und man bekommt es mit wenig Wasser schnell wieder runter. Dauert keine 20 Sekunden und ich habe quietsch-saubere, etwas gerötete Haut! Besonders die unschönen Mitesser auf/an Nase sind nach wenigen Anwendungen schon verschwunden, meine Poren sind weniger sichtbar, da eben nicht verstopft und nach zwei Wochen fühle ich mich wieder mehr wie ich! Aber das Waschgel trocknet meine Haut ziemlich aus (kein Wunder bei den Inhaltsstoffen), somit muss ich aktuell mit etwas mehr Pflege, sprich einem intensiverem Serum und einer etwas reichhaltigeren Creme nachhelfen.

Meine Haut würde ich insgesamt nicht als strahlender bezeichnen, aber mein Teint sieht doch etwas gleichmässiger aus; ich habe da so ein paar dunklere Stellen, die mir aktuell zumindest weniger ins Auge fallen. Hier werde ich mal weiter beobachten, was noch passiert. Manchmal bildet man sich sowas ja gerne mal ein. Reiner geworden ist meine Haut auf jeden Fall, meine Poren sind wieder fein und stechen mir nicht bei jedem Blick in den Spiegel ins Auge. Somit hat das Waschgel einen guten Job erledigt und ich werde es bei der nächsten Reise definitiv in den Koffer packen, wenn ich nur etwas schnelle Reinigung haben mag!

Weiß wer, ob es das in Deutschland zu kaufen gibt? Die Reihe von L’Oreal habe ich schon gesehen, aber immer nur Serum und Creme, nie das Waschgel. Wäre ja schade, wenn man das nicht auch bekommen könnte.

[Beauty] Review: Gesichtspflege von LiQura!

Vor einigen Wochen bekam ich glücklicherweise die Gelegenheit ein paar Pflegeprodukte von der Marke LiQura auszuprobieren, die für Menschen mit Hautproblemen konzipiert wurden. Wie ihr wisst, habe ich seit Jahren mit akneanfälliger, erwachsener Haut zu kämpfen, die ich mal mehr und mal weniger unter Kontrolle habe. Somit war ich natürlich sehr gespannt, ob die Produkt bei mir positiv wirken würden und habe sie fleißig verwendet!

Die Produkte von LiQura werden mit hochwertigen Inhaltsstoffen in Deutschland hergestellt, welche die Talgproduktion der Haut vermindern sollen und sind gleichzeitig entzündungshemmend sowie antibakteriell. Dadurch soll ein klareres, reineres Hautbild erzeugt werden, welches jedoch nicht überpflegt wird. Mir wurden zum Ausprobieren das Gesichtswasser mild, das Aloe Vera Feuchthaltegel und die Gesichtscreme zugeschickt, welche ich euch nun kurz vorstellen und meine Erfahrungen damit wiedergeben werde.

Mein Liebling ist ganz klar das Gesichtswasser mild und da ich normalerweise auf Gesichtswasser verzichte, ist das eine sehr bedeutende Aussage. Zwar muss ich mir noch etwas überlegen, um die Wattepads zu umgehen (Nähen von Baumwoll-Pads, die ich dann waschen kann), aber aktuell mag ich mir diesen Schritt meiner Pflege-Routine nicht mehr wegdenken. Meist nutze ich es nur morgens, nachdem ich mein Gesicht mit meinem Papulex Waschgel und der Clarisonic Mia gereinigt habe und werde dadurch gut wach. Nicht, weil es auf der Haut brennt, sondern weil es kräutrig riecht und meine Haut minimal zum Kribbeln bringt. Ich warte ein paar Minuten, bis ich mit meiner weiteren Pflege fortfahre, damit das Gesichtswasser seinen reinigenden Job erledigen kann. Wir haben Alkohol in diesem Gesichtswasser, womit ich eigentlich nur negative Erfahrungen gemacht habe, hier jedoch meckert meine Haut nicht, reagiert nicht gereizt, sondern scheint eher beruhigt zu werden. Mein Hautbild hat sich bisher zwar nicht phänomenal verbessert, da ich aber gerade mit anderen gesundheitlichen Baustellen zu kämpfen habe, gebe ich dem Gesichtswasser keine Schuld. Da es sich gut anfühlt, wird es weiterhin in meine Pflegeroutine integriert und wenn meine Hormone dann alle wieder im grünen Bereich sind, passt das bestimmt!

Kommen wir zur Gesichtscreme, die ich zunächst morgens verwendet habe, sie aber als zu reichhaltig empfand und somit als Nachtpflege umfunktioniert habe. Ich habe die klassische Mischhaut, welche gut mit dieser feuchtigkeitsspendende Pflege funktioniert und mich morgens frisch und strahlend aufwachen lässt. Sie braucht ein paar Minuten, bis sie eingezogen ist, fühlt sich aber angenehm auf der Haut an und man kann sie (wenn man denn will) auch gut als Makeup-Basis verwenden. Es wäre allerdings, da ich keine großen Unterschiede sehen, keine Creme, die ich nachkaufen müsste, da werde ich wohl zurück zu meiner vom Hautarzt vor Jahren schon empfohlenen Papulex-Pflege zurückkehren (wobei die Creme noch ein paar Wochen hat, mich zu überzeugen, denn sie ist so sparsam in der Anwendung, dass der Pumpspender einfach nicht leerer werden will).

Noch nicht im schicken Design, doch ist das lecker riechende Aloe Vera Feuchthaltegel absolut grandios als After-Sun-Pflege, wenn eure Haut nur noch so nach Feuchtigkeit und Abkühlung schreit. Also perfekt für den Sommer und der Pumpspender ist ebenfalls sehr praktisch. Man trägt eine dünne Schicht auf, wobei man aufpassen muss, da es recht flüssig ist, welche dann quasi sofort von meiner Haut aufgesogen wird und ich nutze dieses Gel auch sehr gerne für mein Dekolleté. Drinnen ist neben Aloe Vera u.a. Hyaluron, Glycerin, und Acaibeere-Extrakt und ich muss sagen, ich merke hier einen Sofort-Effekt, der sich richtig gut und zum Glück nicht klebrig anfühlt! Ein Produkt, welches ich an heißen Tagen definitiv gerne nutzen werde, in der täglichen Pflegeroutine ziehe ich da dann aber Öle und Seren vor.

Insgesamt kann ich an keinem Produkt etwas zum Meckern finden, für mich ist das Gesichtswasser klarer Favorit, da es einen bisher freien Platz in meiner Pflegeroutine besetzt. Aber auch die Creme und das Gel sind gute Produkte, für mich und meine Haut aber eben nicht unbedingt notwendig. Wobei ich doch froh war, nach dem langen Wandern durch die Sonne, das Aloe Vera Gel zu haben (ich habe es übrigens in den Kühlschrank gestellt, um noch mehr Erfrischung zu bekommen) und meiner müden, überanstrengten Haut etwas Gutes tun zu können. Aber da habe ich bisher keinen Unterschied zu meinen sonstigen After-Sun-Produkten (ich liebe das Aloe Vera Gel von Banana Boat schon seit über einem Jahrzehnt) bemerkt, weswegen ich es nicht erneut kaufen müsste.

Kennt ihr die Produkte von LiQura zufällig und habt mit ihnen schon Erfahrung gemacht? Oder welche Produkte funktionieren bei eurer erwachsenen, akneanfälligen Haut besonders gut? Wenn ihr in nur eine Sache investieren wollt (ich tat es als Geburtstagsgeschenk an mich selbst vor mittlerweile 6 Jahren in Las Vegas), ich kann euch die Clarisonic Mia Bürste nicht genug ans Herz legen, hierdurch hat sich meine Haut nämlich soooo sehr verbessert, dass ich mir seitdem die 6-wöchigen Kosmetikerin-Termine sparen kann, die immer viel Zeit und auch Geld gekostet haben. Aber natürlich hört es mit der Reinigung nicht auf, auch die weitere Pflege ist wichtig und hier bin ich über eure Tipps natürlich immer dankbar!

[Beauty] What’s in my shower – on the road

Ich dachte mir, es wird mal wieder Zeit für einen kleinen Einblick unter meine Dusche, die sich gerade in Australien befindet. Bis auf ein Produkt sind meine aus Indien mitgeschleppten Sachen auch sehr reisefreundlich und haben meine 15kg-Gepäckgrenze nicht zu sehr strapaziert. Nach etwas über zwei Wochen in Canberra weiß ich allerdings nun auch, dass meine Haare sowohl indisches als auch australisches Leitungswasser nicht übermäßig mögen und mir weiterhin gut austrocknen. Somit pflege ich zwar mehr als in Deutschland, bekomme aber trotzdem keine fluffig-weichen Spitzen..aber immerhin riechen meine Haare gut!

TRESemme Keratin Smooth Shampoo Von der Marke wollte ich schon ewig mal was ausprobieren und freute mich sehr, als ich sie in Indien fand. Aber meine Haare scheinen sie leider nicht zu mögen, sie riechen gut, aber das war es. Sie fühlen sich weder stärker noch weicher an, glänzen nicht und wellen sich unschön. Gut, dass ich hier nur eine Reisegröße gehabt habe, eine andere Sorte der Marke will ich aber trotzdem ausprobieren, die muss dann nur besser zu meinem Haarbedürfnis passen.

Godiva von LUSH Sie sieht nicht mehr schön aus, aber riecht immer noch sehr intensiv nach Jasmin. Eine ausführliche Review zu diesem festen 2in1 Shampoo und Conditioner von LUSH habe ich schon getippt und für unterwegs ist es einfach super. Nimmt kaum Platz weg, läuft nicht aus und macht einen guten Job, wobei ich ein wenig mehr Pflege in den Spitzen bräuchte. Für die nächste Reise kann ich mir einen Nachkauf sehr gut vorstellen.

Daily Moisture Shampoo von Dove Ist von meinem Freund hier, ich hoffte, dass ich hiermit die Extra-Feuchtigkeitspflege bekomme, die offeriert wird. Funktioniert leider auch nicht, meine Haare riechen enorm lecker, sind aber weiterhin strohig und ausgetrocknet. Da hatte ich schon bessere Shampoos von Dove, die mehr Wirkung gezeigt haben.

Garnier Fructis Long & Strong Spülung Ebenfalls in Indien mitgenommen, macht die Spülung meine Haare halbwegs kämmbar. Da ich den Fructisgeruch aber nicht sooooo mag, nutze ich nur wenig Produkt und habe somit immer noch ein wenig zu kämpfen. Einen „stärkenden“ Effekt kann ich aber auch hier beim besten Willen nicht finden, ihr merkt, meine Haare sind nach all dem Reisen, den Klima- und Wasserwechseln der letzten Monate echt am Ende.

Himalaya Herbals Protein Hair Cream Kaufen wollte ich eine Haarmaske, fand dann aber nur diese Haarcreme und ich bin mir immer noch nicht sicher, wie ich sie anwende. Die Konsistenz ist die einer Körpercreme und laut Internet soll ich sie vor oder nach dem Haarewaschen benutzen. Gebe ich sie ins trockene Haar, verkleben meine Haare sofort unschön und sehen schrecklich aus. Nutze ich die Creme im handtuchtrockenen Haar nach dem Duschen werden sie ebenfalls fettig und fühlen sich schlimm an. Somit habe ich die Creme schlussendlich unter der Dusche eben als Haarmaske genutzt, sie ein paar Minuten einwirken lassen und dann ausgespült (was trotz tollem Wasserdruck ewig dauert).Irgendwie anders fühlen sich meine Haare danach aber nicht an und somit ist das kein Produkt, welches ich in Zukunft vermissen werde.

Light Complete Super Foam Reiniger von Garnier Wenn es schnell gehen muss und/oder ich einfach zu faul bin, reinige ich mein Gesicht statt mit meiner Mia einfach unter der Dusche. Das gerne mit diesem Garnier Reiniger, der sehr ergiebig ist und meine Haut mit einem guten, quietsche-reinen Gefühl hinterlässt. Man muss nur aufpassen, dass man den blauen (hihi) Schaum nicht in die Augen bekommt, das brennt nämlich höllisch.

Ein Duschgel habe ich gerade nicht mehr, da meines leergegangen ist und ich für die letzten drei Tage kein neues mehr kaufen mag. Somit rieche ich gerade sehr männlich nach einem Axe-Duft, aber ach, damit kann ich mal ein paar Tage leben! Früher habe ich oft lediglich mit Wasser geduscht und auch überlebt 😉

Insgesamt gar nicht so wenig Produkte, die ich so mitschleppe, aber dank Reisegröße doch gut machbar. Ein wenig vermisse ich ja meinen Luffa-Schwamm, aber der ist einfach nicht praktisch für unterwegs. Wie sieht es bei euch unter der Dusche aus? Ähnlich viele/wenige Produkte..und könnt ihr mir was für enorm strapaziertes, trockenes Haar empfehlen? Ich werde meine Haaröle gleich nächste Woche wieder ausgiebig nutzen und hoffe, dass das in Kombination mit deutschem Leitungswasser schnell wirkt.

[Beauty] Immortelle Reinigungsschaum von L’Occitane

Die französische Marke L’Occitane ist mir grundsympathisch, ein Besuch im Store fühlt sich immer wie Kurzurlaub an, doch bisher habe ich mich immer nur dazu bekommen, mich mit Handcremes einzudecken. Die anderen Produkte sind mir einfach zu teuer, um sie blind zu kaufen und dann vielleicht zu merken, dass meine Haut so gar nicht damit klarkommt. Somit freute ich mich sehr, dass mir meine französische Mitbewohnerin ihren Immortelle Reinigungsschaum (150ml für 20,50€) zum Ausprobieren gegeben hat.

Immortelle Reinigungsschaum L'OccitaneDer Reinigungsschaum soll die Haut strahlen lassen, was durch das Immortelle-Blütenwasser und die Zitrusfruchtextrake geschehen soll. Über einen Zeitraum von drei Wochen soll die Haut laut klinischen Studien sichtbar geglättet sein, wenn man das Produkt zweimal täglich verwendet.

Um meine Haut nicht gleich zu irritieren, habe ich den Schaum morgens in Kombination mit meiner Clarisonic-Reinigungsbürste angewendet und fand dies sehr angenehm. Man kann ihn aber auch problemlos mit den Händen verteilen. Er hat eine leichte Konsistenz, brennt nicht auf der Haut oder in den Augen, schäumt wunderbar zart und lässt sich gut abspülen. Danach bleibt kein Film auf der Haut zurück, sie fühlt sich auch nicht ausgetrocknet, sondern gut gereinigt an. Hautirritationen habe ich nicht bekommen und somit bin ich mit dem Reinigungseffekt sehr zufrieden.

 Zu dem Glättungseffekt kann ich leider nicht wirklich etwas sagen bzw habe ich bei nur einmal täglich Anwendung über den genannten Zeitraum nichts in dieser Hinsicht bemerkt. Zweimal täglich will ich das Produkt nicht verwenden, da ich weiter Papulex brauche, um meine Hautunreinheiten im Griff zu behalten. Somit kann ich nur sagen, dass ich bei meiner 30-jährigen Haut keine Verbesserung gemerkt habe, wobei ich aber auch nicht sonderlich tiefe Falten habe.

Habt wer von euch schon Erfahrungen mit diesem Produkt von L’Occitane und kann mehr zum Glättungseffekt sagen? Vielleicht müsste ich es noch länger benutzen, um diese Wirkung zu erzielen, also quasi täglich für sechs Wochen, wenn man es nur einmal am Tag verwendet, wer weiß 😉

[Beauty] Meine aktuelle Gesichtsroutine!

Da sich mal wieder ein wenig in meiner morgendlichen und abendlichen Gesichtsroutine geändert hat, dachte ich mir, es wird Zeit für ein Update. Wer mag, kann sich auch mein Video zum Thema Gesichtspflege Routine für erwachsene, unreine Haut ansehen! Beginnen wir mit meinem morgendlichen Programm:

Morgenroutine Gesicht

1. Schritt: Reinigung Seit mittlerweile zwei Jahren verwende ich die Clarisonic Mia Reinigungsbürste und schwöre auf sie! Meine Haut hat sich sooooo verbessert und ich schiebe das komplett auf diesen kleinen Helfer! Meist benutze ich die Bürstenköpfe für akneanfällige Haut, wechsele aber auch mal zu den normalen Bürsten, wenn ich die andere gerade nicht finden kann (gibts in Deutschland nicht überall). Ich nutze zur Reinigung meine Papulex Waschlotion, welche mir damals vom Hautarzt empfohlen wurde und die es überall in der Apotheke gibt (hier wurde sie in eine Treaclemoon-Reisegröße umgefüllt, nicht verwirren lassen). Zu Beginn der Verwendung trocknete sie meine Haut stark aus, mittlerweile kommen wir aber super klar!

2. Schritt: Erfrischung Im Anschluss verwende ich das Clear Gesichtswasser von Cien für normale und Mischhaut. Es ist mit Lotus und Seide, brennt nicht, ist aber irgendwie zu „seifig“ und scheint etwas auf meiner Haut zu liegen. Da ich auch mit dem Pumpspender nicht zurechtkomme (es ist immer zu viel oder zu wenig), werde ich nach diesem Produkt erst einmal auf ein Gesichtswasser verzichten und schauen, ob dieser Schritt in meiner Routine überhaupt notwendig ist.

3. Schritt: Pflegekick Seit Beginn des Monats nutze ich das Medyskin Anti-aging Brighten Beauty Oil, mein allererstes Gesichtsöl und bin sehr angetan! Man gibt ein paar Tropfen auf die Fingerspitzen und massiert/klopft das Öl ein. Es zieht erstaunlich schnell ein, riecht sehr angenehm und hinterlässt samtig-weiche, strahlende und gesund aussehende Haut! Meine Trockenheitsfältchen um die Augen sind wieder komplett verschwunden und den fehlenden Schlaf sieht man mir auch nicht mehr an. Hier wird es noch eine ausführliche Review geben, wenn ich das Produkt länger in Verwendung habe; aber der erste Eindruck ist der Knaller!

4. Schritt: Augenpflege Seit mittlerweile sechs Jahren gehört Augencreme zu meinem Alltag und da man mich immer noch auf Anfang 20 und nicht 30 schätzt, würde ich sagen, das war eine sinnvolle Entscheidung! Also, auch wenn ihr müde seid, keine Lust habt, noch einmal aufzustehen etc. los, gebt euch einen Ruck, eure Haut wird es euch danken! Und euer späteres Ich erst! Da meine Q10 Creme von Cien (Top-Produkt!) gerade leer gegangen ist, nutze ich nun das Soap And Glory You Won’t Believe Your Eyes Tired Eye Brightening Serum, von dem ich nicht so sehr angetan bin! Der Auftrag mit dem Roll-on ist mir zu unhygienisch und das Serum „fusselt“ auch schnell, da man leider fast immer zu viel erwischt. Es macht mich aber definitiv wach und frisch aussehend und ich vertrage es gut, somit wird es aufgebraucht, aber nicht mehr nachgekauft!

5. Schritt: Tagescreme: Als letzter Schritt (bevor ich min 10 Minuten warte, bis es ans Schminken geht) trage ich noch schnell meine Papulex Tagescreme auf. Man benötigt nur seeehr wenig, mit der 40ml-Packung komme ich locker vier Monate aus und das war ebenfalls eine Empfehlung meines Hautarztes. Hätte Papulex auch noch ein Serum und Augenpflege im Angebot, würde ich diese Produkte nutzen, aber leider gibt es das im Sortiment nicht. Die Creme ist ölfrei, zieht schnell ein, lässt einen nicht glänzen und fühlt sich ganz leicht auf der Haut an. Danach bin ich bereit für den Tag und der Blogartikel hier für meine Abendroutine!

Abendroutine Gesicht

1. Schritt: Reinigung Hier wird gewechselt zwischen meiner Papulex Waschlotion und dem Avène Peeling. Da ich abends auch gerne mal faul bin, finde ich das Peeling super, um es unter der Dusche zu nutzen und gleichzeitig alles von meinem Gesicht runterzukriegen, was da noch an Makeup etc vorhanden ist. Für jeden Tag wäre das Peeling aber too much. Die Konsistenz ist schön fein, sehr angenehm, aber gleichzeitig hat man den Peelingeffekt und die Mitesser auf der Nase keine Chance mehr!

2. Schritt: Erfrischung Im Anschluss nutze ich das Eau Roma Water von LUSH. Ein Rosenwasser mit Lavendel, welches der Haut Feuchtigkeit zurückgibt, sie pflegt und rosig strahlen lässt. Ich habe es mal ausprobiert, um es mit meinem sehr günstigen Rosenwasser aus dem türkischen Supermarkt zu vergleichen und kann jetzt sagen, obwohl der Geruch des LUSH-Produktes angenehmer ist, lohnt sich der viel höhere Preis meiner Meinung nach hier nicht.

3. Schritt: Hautverbesserung Jetzt geht es an die intensive Hautverbesserung, ich kämpfe noch immer mit ein paar Pickelmalen und habe gelernt, dass Creme mit viel Vitamin C hier hilft (die ich tagsüber nur wegen der Sonne nicht verwende). Hierzu nutze ich den Garnier Dark Spot Corrector allerdings in der amerikanischen Formulierung, da mir diese irgendwie wirkungsvoller erscheinen als die deutschen Produkte. Man mag vielleicht gar nicht so genau wissen, was drin ist, aber sie funktionieren gut!

4. Schritt: Augenpflege Pedantisch wie ich bin, ist es natürlich auch hier Zeit für die Augenpflege. Da ich jetzt etwas intensiveres mag, gibt es die Jeunesse Argan Plant Cells Dermo Eye Cream, die ich ebenfalls erst seit zwei Wochen nutze. Der erste Eindruck ist, dass die Creme sehr reichhaltig ist, gut einzieht, ein tolles Gefühl erzeugt und ich kaum mehr Augenringe beim Aufwachen habe. Gar nicht zurecht komme ich allerdings mit dem blöden Pumpspender, da ich immer zu viel Produkt bekomme – hier werde ich umfüllen müssen!

5. Schritt: Nachtcreme Je nachdem, wie meine Haut drauf ist, gibt es die Papulex Creme oder eben das Papulex Gel. Dieses ist noch einen Ticken austrocknender, geht aber super gegen bestehende Hautunreinheiten vor und trocknet Pickel schneller aus. Es kann aber ganz gut brennen, wenn ihr eine offene Stelle habt! Das Gel ist sehr klebrig, man muss es schnell verteilen und die Haut fühlt sich danach eher angespannt-ausgetrocknet aus, aber das zeigt nur, dass das Produkt wirkt und am nächsten Morgen merkt man nichts mehr davon.

Morgens und abends sind es also je fünf Schritte, die so aufgeschrieben viel aussehen, mich aber keine zwei Minuten kosten und von mir sehr konsequent durchgezogen werden. Ich merke, dass meiner Haut diese Routine gut tut und versuche immer nur, ein neues Produkt zu integrieren, damit sich meine Haut daran gewöhnen kann. Da meine Hautunreinheiten mittlerweile zu 97% verschwunden sind, scheint das auch zu wirken.

Habt ihr auch eine feste Routine oder wechselt ihr je nach Hautbedarf hin und her? Welche Produkte benutzt ihr denn zur Zeit so oder könnt ihr empfehlen? Kennt ihr eines meiner Produkte? All diese Sachen nehme ich übrigens auch mit, wenn ich woanders übernachte, was für viele immer total übertrieben erscheint, aber ich weiß, dass ich das brauche.

[Beauty] Mizellen Reinigungswasser von Garnier!

Dank meiner Mitgliedschaft in der Garnier Bloggeracademy kam ich in den Genuss, das neu auf dem deutschen Markt erscheinende Mizellen Reinigungswasser für normale und empfindliche Haut von Garnier auszuprobieren. Da ich leider nur kurz vor meinem Abflug damit hantieren konnte, seht das nicht als Langzeitreview, sondern eher als einen „first impression“-Blogpost.

Garnier Mizellen ReinigungswasserNa, wer hat bei der Optik auch sofort Bioderma gedacht? Es sieht der Mutter aller Mizellenwässerchen aber auch zum Verwechseln ähnlich, oder? Neben meiner rosanen Version gibt es das Mizellenwasser von Garnier auch noch in der Version für Mischhaut & sensible Haut sowie trockene & sensible Haut. Drinnen sind jeweils 400ml, welche für 200 Anwendungen reichen sollen!

Ich selbst habe das Mizellen Reinigungswasser am Abend verwendet, sodass meine Haut über Nacht „atmen“ konnte und ich das Gefühl hatte, dass mein Gesicht optimal gereinigt ist. Dazu habe ich das Mizellenwasser einfach auf ein Wattepad gegeben und nach meiner Reinigung (und vor meiner Pflege) benutzt. Meine Haut hat sich sehr gut angefühlt, kein Brennen, keine Rötungen, kein ausgetrocknetes oder spannendes Gefühl. Wie auch das Bioderma war es gut zu meiner Haut und hat noch vorhandene Schminkreste (ich sage nur Lidstrich) perfekt abgekriegt. Einfach nur kurz einwirken lassen, kein festes Rubbeln am Auge, super! Die versprochene sanfte Reinigung kann ich somit auf die ersten Versuche bestätigen (wasserfeste Mascara habe ich nicht getestet) und die Hautverträglichkeit bei meiner zickigen sensiblen Haut ebenfalls.

In der Reihe sollen auch Mizellen Reinigungstücher erscheinen, was ich sehr spannend finde, solche habe ich noch nicht ausprobiert und praktisch für unterwegs wären sie ja definitiv sowie auch ein Mizellen Augen Make-Up Entferner. Zweiterer erschliesst sich mir nicht ganz, da ich das Mizellenreinigungswasser ja dafür verwendet habe, aber wer weiß 😉

Für Leute, die das teure Bioderma nicht ausprobieren wollen, aber trotzdem Lust auf ein Mizellenwasser haben, würde ich diese günstige Option (5-6€) empfehlen. Hier kann man notfalls auch das Geld verkraften, wenn man doch allergisch darauf reagieren sollte (wobei bei beiden Produkten die Inhaltstoffe ziemlich gut sind, bedenkt man, dass es eben Reinigungsprodukte sind).

Durfte noch wer von euch testen? Wie zufrieden seid ihr damit? Mögt ihr Mizellenwasser? Ich fand das von L’Oreal aufgrund der Öffnung irgendwie blöd und habe es dann gelassen, da mir Bioderma zu teuer war auf Dauer. Das hier könnte aber wirklich eine gute Alternative dazu werden, ich werde es fleißig weiter benutzen, wenn ich wieder in Deutschland bin (oder es mir wer nach Kanada mitbringt *g*).

[Beauty] Movis Gesichtsseife von LUSH

Heute stelle ich euch ein neues Lieblingsprodukt vor, welches ich bei meinem vorletzten Besuch bei LUSH entdeckt habe. Hierbei handelt es sich um die Movis Gesichtsseife (100g – 7,95€ / 200g – 15,90€), welche mir zunächst durch ihre Optik ausgefallen ist. Sie sieht nämlich aus wie ein Laib Körnerbrot und hat mich sofort neugierig gemacht. Bis dahin hatte ich noch keinerlei Erfahrungen mit Gesichtsseifen und war gespannt, wie meine zickige sensible Gesichtshaut damit so zurechtkommen würde!

Movis Gesichtsseife LUSHInhaltsstoffe: Aqua (Wasser), Vollkornbrot, Glycerin, Cocos Nucifera Oil (Extra Vergine Kokosöl), Sucrose (Zucker), Helianthus Annuus Seed Oil (Sonnenblumenöl), Triticum Vulgare Germ Oil (Bio Weizenkeimöl), Sodium Hydroxide, Triticum Vulgare Bran (Bio Weizenkleie), Theobroma Cacao Seed Butter (Fair Trade Bio Kakaobutter), Parfüm, Triticum Vulgare Germ (Bio Weizenkeime), Humulus Lupulus Oil (Hopfenöl), Cistus Ladaniferus Resin (Labdanumharz), Santalum Austrocaledonicum Wood Oil (Sandelholzöl), Citric Acid, Sodium Bicarbonate, *Benzyl Benzoate. (Quelle: LUSH).

Die Gesichtsseife besteht also aus frischen Zutaten, ist wie alle LUSH-Produkte handgemacht und zudem vegan, selbstkonservierend und auf palmölfreier Seifenbasis. Alles Punkte, die ich natürlich grandios finde! Besonders die Tatsache, dass LUSH immer mehr auf selbstkonservierende Produkte setzt, mir ist früher nämlich häufiger mal etwas umgekippt, was nun eher nicht mehr vorkommen wird.

Ich benutze die Seife mehrmals die Woche abends zur Reinigung, womit meine Haut gut fährt. Eine tägliche Anwendung wäre mir besonders in der kühleren Jahreszeit zu austrocknend. Man benötigt nur wenig Produkt, ich habe mir von meinem 100g Stück eine Ecke abgeschnitten und diese sieht noch immer ziemlich unbenutzt aus. Die Seife schäumt leicht auf und lässt sich gut verteilen. Ich bekomme damit sogar mein Make up runter, man muss nur aufpassen, da sie in den Augen wie Bolle brennt! Die „Kruste“ hat ein paar größere Flocken, die die Haut sanft peelen, ohne sie zu reizen!

Movis Gesichtsseife LUSH

Meine Haut fühlt sich danach porentief, geradezu quietschig sauber an und strahlt! Kein unangenehmes Brennen, keine Rötungen oder gar Spannungen. Das darin enthaltende Vitamin E scheint voll und ganz zu wirken. Auch offene Stellen, Pickel werden nicht unnötig gereizt! Schön samtig ist sie danach sehr aufnahmefähig für die weitere Pflege. Da es nach so kurzer Zeit immer schwer ist, von einer Verbesserung des Hautbildes zu sprechen, mache ich das noch nicht, doch sieht meine Haut definitiv besser aus und fühlt sich auch so an. Der Langzeittest wird mir hier zeigen, ob das auch so bleibt und Movis der Verantwortliche dafür ist. Dank der Garnier Hautklar-Reihe war meine Haut ja etwas durch den Wind und muss sich jetzt erst wieder akklimatisieren 😉

Das Beste an Movis ist allerdings ihr Duft, in den ich mich einfach nur reinknien könnte! Das ganze Bad riecht himmlisch, der Geruch bleibt auch noch einige Zeit auf der Haut wahrnehmbar und ja, ich schnüffele vielleicht noch einige Mal an meinen Händen nach der Anwendung. Aber ach, diese süßliche Vollkorn-Weizen-Mischung ist einfach der Knaller und ich kann jedem nur empfehlen, im Laden mal an dieser Seife zu schnuppern!

Ich muss sagen, ich mag meine erste Gesichtsseife, obwohl ich dem Produkt und der Handhabung zunächst etwas skeptisch gegenüber stand. Dank toller Seifenschale mag ich Movis aber nun sehr gerne im Bad haben und bin von der Wirkung sehr angetan. Da ich die 100g wohl nie bis Kanada aufbrauchen werde, mache ich mich die Tage mal auf die Suche nach diversen günstigen Metalldosen, damit mein ganzer LUSH-Kram mit in den Koffer kann, denn so toll verpackungslose Sachen sind, sie sind nicht gerade reisekompatibel *g* Habt ihr schon Erfahrungen mit Gesichtsseifen gemacht?

[Beauty] Totes Meer Schlamm Maske von Montagne Jeunesse

Normalerweise ist Mittwochabend mein SPA-Abend, an dem ich mir Zeit nehme und mein Gesicht so richtig pflege. Dazu gehört neben der Reinigung mit meiner Clarisonic Mia und meinem Papulex Waschgel, dann auch ein tiefenreinigendes Peeling von Belico und normalerweise eine Heilerdemaske von Luvos. Da heute aber nicht Mittwoch ist, ich es unter der Woche aufgrund Umzugsstress aber nicht geschafft habe, mir etwas Zeit freizuschaufeln, gab es heute morgen dann meine Extra-Zeit. Um diesen ungewöhnlichen Zustand noch ungewöhnlicher zu machen, habe ich anstatt meiner Heilerdemaske die Montagne Jeunesse Totes Meer Schlamm Maske ausprobiert – 2,1 Risiko! *darkwing duck*

Montagne Jeunesse Totes Meer Schlamm Maske

 

Ich habe die Maske bei einem Gewinnspiel gewonnen, die Marke war mir bis gestern gar kein Begriff, aber das Internet hat mir verraten, dass es die zumindest mal bei Schlecker für 58 Cent gab. Es gibt sie bestimmt auch in anderen Drogerien, ich werde nachher gleich mal bei DM schauen.

In so einem Sachet sind 6ml, was ich super finde. Das ist genau die richtige Menge, um das Gesicht ausreichend zu bedecken, aber nicht noch einen kläglichen Rest übrig zu haben, welchen man dann unmotiviert aufs Dekollette streicht..also, das mache ich zumindest immer 😉 Hier schon einmal ein Pluspunkt! Dann hatte ich mich sehr auf die blaue Farbe der Toten Meer Schlamm Maske gefreut, aber leider war das nur ein blasses Grün. Man kann nicht alles haben. Den Geruch fand ich jetzt auch etwas zu sehr „gesund“, aber darüber kann ich hinwegsehen, da mir die Konsistenz der Maske supergut gefällt. Da tropft nix, sie lässt sich gut verteilen und fühlt sich auf der Haut angenehm an. Es sind Meeresalgen und Seetang enthalten, die Sachen sind nicht an Tieren getestet und das ist ein noch größerer Pluspunkt! Ihr wisst, ich versuche auch hier, nur noch Sachen zu verwenden, die cruelty-free sind (ich finde kein tolles deutsches Wort hierfür – tierversuchsfrei?).

Die Maske soll nun 10-15 Minuten einwirken und sie wird schnell fest, aber nicht so enorm hart, dass sie bei jeder Bewegung abbröckelt (das hasse ich!). Ich habe sie dann unter der Dusche abgewaschen, das ging ohne Probleme. Meine Haut war danach wie Butter, nicht gerötet/gereizt und hat auch weder gespannt noch gebrannt. Jedoch hat sie Feuchtigkeit verlangt, was ich aber sowieso mache und so kam erst mein Tea Tree Toner von Lush und dann meine normale Pflege (Augencreme von Alverde, Serum von Lush, Gesichtscreme von Papulex) zur Anwendung. Ich renne seither ohne irgendein weiteres Produkt auf meinem Gesicht herum, da ich mir dachte, ich gebe meiner Haut mal bis Montag eine Auszeit in Sachen Makeup und ja, sie fühlt sich noch immer samtweich an, strahlt und sieht gesund aus.

Eine wie ich finde solide Maske zu kleinem Preis, die in der genau richtigen Größe daherkommt. Ich würde sie jetzt nicht ausschließlich verwenden, da ich bei meinen Hautunreinheiten einfach auf Heilerde schwöre, kann mir aber sehr gut vorstellen, sie als Abwechslung in meine Pflege zu integrieren. Jetzt werde ich mal schauen, wo man diese Maske kaufen kann und was Montagne Jeunesse noch so im Sortiment hat.

Hat sich heute auch schon wer eine SPA-Auszeit nur für sich gegönnt? Meine Haut braucht das wirklich alle 7 Tage, wenn ich es schludern lasse, kriege ich die unschöne Rechnung und kann somit jedem raten, sich einmal in der Woche Zeit für eine Maske zu nehmen (mit Peeling natürlich noch effektiver). Kanntet ihr die Marke Montagne Jeunesse schon? Wenn ja, kann mir bestimmt jemand verraten, wo es sie zu kaufen gibt, oder?