Schlagwort: Getestet

[Beauty] Baiser Vole EdP von Cartier

Dank einer Probe von Sephora kam das Baiser Volé EdP von Cartier zu mir. Bisher hatte ich noch nie an einem Duft von Cartier geschnuppert, geschweige denn einen mal in der Hand gehabt. Im Hinterkopf war da wohl die Cartier=teuer Assoziation, da ich damit eben eher Prunk und nicht mich verbinde. Mal wieder wurde mir klar gezeigt, wie falsch diese Annahme war!

Cartier Baiser VoléDas Eau de Parfum kommt (normalerweise) in einem sehr edlen, schlichten Flakon daher, der mir sehr gut gefällt und wie ich finde, genau zu dem Duft passt. Baiser Volé hat als Hauptakteur die Lilie und ist ein sehr floraler, frischer, eleganter (ich sage immer „sophisticated“), weiblicher, präsenter aber nicht aufdringlicher Duft. Eine „grüne“ Note ist ebenfalls wahrnehmbar, was ich bei Düften immer liebe und am Ende kommt noch diese Pudrigkeit hinzu, was das EdP sehr komplex, etwas warm und einfach außergewöhnlich macht.

Baiser Volé kostet aktuell bei Amazon in der kleinsten 30ml-Größe 42,47€ (statt 60,50€), was ich nun gar nicht mal so teuer finde, da sind meine Annayake-Düfte sogar teurer 😉 Mit diesen 30ml wird man auch lange hinkommen, denn die Haltbarkeit des EdP ist beeindruckend! Morgens aufgesprüht, nehme ich ihn sogar am Abend noch intensiv wahr und werde auf den Duft angesprochen. Ich benötige auch nur einen Spritzer, um schon ein gut wahrnehmbares Ergebnis zu bekomme und kam mit diesem Testflakon 10 Tage (!) aus. Er wurde sogar an meinem Geburtstag aufgelegt und das will wirklich schon was heißen, normalerweise greife ich da nämlich nur nach absoluten Lieblingsdüften.

Durch seine unaufdringliche, angenehme Präsenz eignet er sich sehr gut als Alltagsduft im Frühling, somit fand ich es mehr als passend, genau jetzt eine Probe bekommen zu haben. Die Blumigkeit macht aber auch einfach gute Laune! Als abendlichen Weggehduft würde ich ihn nehmen, wenn es zu einem etwas schickeren Essen geht, zu meinem üblichen „durch die Berliner Nacht tanzen“ ist er dann aber doch einfach zu elegant und erwachsen 😉 Ein wirklicher Glücksgriff, denn durch diese Probe bin ich jetzt a) an noch mehr Cartier-Düften interessiert und b) schreibe mir Baiser Volé auf meine Dutyfree-Shoppingliste, zumindest die 30ml werde ich mir gönnen dürfen. Im Moment bin ich auch fleißig am Duftsammlung-Verringern und werde mit vier Düften weniger aus Kanada wiederkommen, somit dürfen doch zwei neue Düfte gekauft werden (Nirvana White von Elizabeth & James ist der andere Kandidat).

Habt ihr schon Erfahrung mit Cartier-Düften gemacht, vielleicht sogar mit Baiser Volé? Was ist euer momentaner Frühlingsduft? Ich kämpfe noch mit den letzten Tropfen „Fame“ von Lady Gaga, welches ich in den kühleren Tagen liebe, jetzt passt es aber einfach nicht mehr..

[Beauty] Acai Energy Bodylotion von Sante

Dank der Beautytesterin und Parfum.de hatte ich die Gelegenheit, die vegane Bodylotion Acai Energy von Sante zu testen. Die Naturkosmetikmarke Sante kenne ich vom Namen her schon seit einigen Jahren, ist sie in Biosupermärkten doch sehr stark vertreten, ausprobiert habe ich bisher aber noch nichts und war somit sehr gespannt. Die Acai-Beere war mir bisher nur als ziemlich saures Früchtchen voller Vitamine und Antioxidantien in diversen Smoothies bekannt und in den USA (leider bisher nicht in Kanada) sind Acai-Bowls der neueste Schrei. Das werde ich bei Gelegenheit auch noch ausprobieren, aber bevor die Beere nun in meinen Körper kommt, berichte ich euch heute von meinen oberflächlichen Erfahrungen mit ihr!

sante acai energy bodylotionDie Bodylotion kommt in einer schlichten, aber mich ansprechenden, lila Verpackung daher, welche sofort diverse Naturkosmetiksiegel (NaTrue, BDIH) zeigt und mir ein gutes Gefühl gibt. Drinnen sind 150ml, die 4,95€ kosten. Die Bodylotion wird als unisex beschrieben und das finde ich durchaus passend, da sie nicht zu süßlich-feminin riecht, sondern eher (er)frisch(end). Perfekt, um morgens wach zu werden und gute Laune zu kriegen! Zur Verpackung ist sonst noch zu sagen, dass man teilweise ganz schön drücken muss, da hatte ich schon schwächere Gegner im Bad, aber dafür klappt die Dosierung reibungslos! Die Konsistenz empfinde ich ebenfalls als angenehm, sie läuft einem nicht weg und zieht schnell in meine Haut ein.

In der Bodylotion sind Extrakte aus Acai-Beeren und Bio-Malve, Bio-Kamelien-Öl, Bio-Kokosöl und Bio-Cupuacubutter, welche die Haut mit einer Extraportion Feuchtigkeit versorgen und sie somit streichelzart hinterlassen. Hier stimmt das Werbeversprechen, meine Haut ist sehr samtig-weich, fühlt sich super an und sieht gut aus. Auch hält die Pflegewirkung einige Zeit an, ich creme nur nach jedem zweiten Duschen mit der Bodylotion meinen Körper ein und nichts ist trocken, gereizt oder spannt. Der leckere Geruch hält sich leider nicht allzu lange auf der Haut und auch im Bad ist er schnell verflogen – schade, ich mag ihn nämlich gerne leiden!

Neben der Bodylotion gibt es noch weitere Acai-Sante-Produkte, wie ein Duschgel, einen Deo-Roll on und eine Peelingmaske. Keinem der Produkte wäre ich spontan abgeneigt, besonders das Duschgel könnte ich mir super für morgens vorstellen (wobei mein „One ginger morning“ von Treaclemoon auch sehr erquickend ist). Insgesamt ein tolles Produkt aus der Kategorie Naturkosmetik, welches mich definitiv motiviert, mich noch mehr bei Sante umzuschauen. Der Preis ist zwar etwas höher als meine normale Naturkosmetik aus der Drogerie, aber man braucht ab und zu eben doch auch mal Abwechslung!

Was habt ihr schon von Sante ausprobiert oder ist euch die Marke noch ziemlich unbekannt? Ich war ja sehr angefixt von der Acai-Beere als Zutat/Geruchsrichtung, da ich das total neu und abgefahren finde 🙂 

[Beauty] Nivea Cellular Perfect Skin Botschafteraktion

Bei Nivea kann man sich als Botschafter bewerben und hat dann die Möglichkeit, verschiedene Produkte der Traditionsmarke auszuprobieren. Als der Aufruf zur Cellular Perfect Skin Reihe kam, musste ich natürlich mitmachen, denn auch wenn ich die Reihe nicht testen kann, meine Mama war die perfekte Zielgruppe. Schon etwas anti-aging-bedürftig mit guter, aber eben auch nicht perfekter Haut, die sie viel zu wenig verwöhnt. Somit wurde in ihrem Namen mitgemacht und sie ist jetzt fleißig als Botschafterin unterwegs. Darum geht es Nivea eben auch – man soll nicht nur selbst testen und berichten, sondern die mitgeschickten Proben an Familie/Freunde/Verwandte verteilen und auch von diesen ein Urteil einholen. Denn bei jedem funktionieren die Produkte anders, das wissen wir ja!

Nivea Cellular Perfect SkinDie Nivea Cellular Perfect Skin-Reihe besteht aus einem Tagesfluid mit LSF 15, einer Tagespflege mit LSF 15, einer Augenpflege sowie einer Nachtessenz. Die Produkte sollen das Hautbild sofort sichtbar erstrahlend perfektionieren, Poren verfeinern, Hautunebenheiten sowie Falten mildern und gleichzeitig durch ihre leichte Textur die Haut nicht beschweren. Die Produkte sind bis auf (fehlende) Reinigung komplett aufeinander abgestimmt und haben als Wirkstoff getönte Mikro-Pigmente sowie Lumicinol. Die Pigmente gleichen eure Haut aus, lassen sie strahlen und vitaler aussehen (ähnlich wie eine BB-Creme, nur eben mit weniger Deckkraft). Wer will, kann sich täglich die volle Dröhnung geben und zuerst die Tagespflege, dann die Augencreme und das Tagesfluid auftragen. Ich persönlich finde ja super, dass es einen Lichtschutzfaktor hat, da ich noch immer keine perfekt Gesichtssonnencreme gefunden habe, die meine Poren nicht verstopft und unschöne weiße Streifen hinterlässt.

Geeignet sind die Produkte, wenn ihr erste Fältchen bekämpfen und den richtigen Falten vorbeugen wollt und gleichzeitig sofort einen strahlenden Gute-Haut-Effekt haben wollt. Mittlerweile gibt es die komplette Pflegereihe zu kaufen, sie kam pünktlich zum Teststart am 1.2.15 auf den Markt. Der erste Eindruck von Mama war sehr positiv, sie findet die Anwendung leicht und intuitiv. Alle Produkte ziehen schnell ein, haben einen angenehmen, unaufdringlichen Geruch und hinterlassen samtig-weiche Haut. Gereizt reagiert hat sie auf keines der Produkte. Einen Sofort-Frische-Effekt kann man sehen, die Haut sieht wirklich strahlender aus, was wohl an den getönten Mikro-Pigmenten liegt. Da das Fluid/die Creme aber komplett einzieht, ist es eben nicht wie bei einer BB-Creme, die immer noch ein wenig „auf der Haut“ liegt, sondern eben eher der gecremte Instagram-Weichzeichner *g* Die Nachtessenz ist schön reichhaltig, zieht gut ein und versorgt die Haut über Nacht mit Feuchtigkeit, sodass man schon beim Aufwachen frischer aussieht!

Wem der Effekt nicht reicht, der kann natürlich das Fluid/die Creme als Make up-Grundierung nutzen, das sollte kein Problem sein, man muss nur eben zehn Minuten warten, bis alles wirklich gründlich eingezogen ist (so mache ich das). Einen wirklichen Anti-Aging-Effekt kann man noch nicht sehen, die Fältchen sind noch da, aber laut Nivea dauert das auch vier Wochen, bis man hier etwas sieht. Das wird auf jeden Fall weiter verfolgt, aber wenn ihr eine Sofort-Hilfe braucht, könnte das euer Produkt sein, denn dieser Effekt ist da!

Bisher also wieder einmal eine sehr spannende Nivea-Botschafteraktion, wobei ich bisher alle mitgemachten Aktionen sehr gut fand. Durch die dazugehörigen Informationen, die Proben und Fragebögen bekommt man wirklich einen guten Eindruck, wie das Produkt wirkt und vor allem, wie es bei wem wirkt. Die Onlineplattform, wo man sich austauschen kann sowie Fragebögen beantworten etc, gefällt mir auch richtig gut, da lernt man interessante Leute kennen. Wer also noch nicht bei Nivea angemeldet ist, ich kann es euch nur ans Herz legen, wenn ihr gerne neue Produkte ausprobiert! Einen Blog muss man dafür auch nicht haben, aber eben Spaß an der Sache 🙂

Ist denn zufällig jemand von euch dabei oder hat bei einer der vorherigen Aktionen mitgemacht? Irgendwie gingen die Nivea-Produkte früher komplett an mir vorbei, ich kenne lediglich die blaue Gesichtscreme, da mein Papa die, seit ich denke kann, verwendet. Mittlerweile ist Nivea für mich jedenfalls wieder sehr viel präsenter, wenn ich durch die Drogerie laufe!

[Beauty] First Impressions Santaverde Augencreme & Estee Lauder Serum

Da ich den Inhalt meiner Douglasbox schon so richtig am Nutzen bin, dachte ich mir, ich gebe hier mal eine kurze Review in Form von „First Impressions“ ab..bis ich die Sachen aufgebraucht habe, dürfte nämlich noch einige Zeit dauern..somit starten wir einmal visuell:

First Impressions Santaverde Estee Lauder

 

Die Santaverde Aloe Vera Augencreme ist wie die Marke schon verrät, Naturkosmetik. Finde ich erstmal sehr gut, bei meinen Augen bin ich sehr pingelig, was da dran darf. Zuletzt benutzte ich von Yes to carrots die Augenpflege und war super angetan. Diese ist nun aber leider leer und somit durfte Santaverde die Nachfolge antreten. Preislich liegen 10ml bei Douglas bei 22 Euro, also durchaus kein Schnäppchen. Ich fange mal mit den Sachen an, die mir nicht gefallen: Verpackung, Konsistenz & Einzugsdauer! Die Verpackung ist problematisch mit der Konsistenz in Verbindung Die Creme ist enorm flüssig, erinnert mich an Sonnencreme und lässt sich (für mich) unmöglich mit dieser Tubenverpackung dosieren. Ich habe immer zuviel und zu flüssiges Produkt auf dem Finger, welches ich dann in meine Augenpartie einarbeiten will. Normalerweise „klopfe“ bzw tupfe ich meine Augenpflege ein, das geht hier nicht, da sie absolut nicht einzieht. Man muss reiben und trotzdem dauert es ewig..man glänzt sich einen ab und kann nicht mit dem Schminken loslegen..gefällt mir so gar nicht. Der Geruch ist in Ordnung, aber irgendwie erinnert er mich auch an Sonnencreme (liegt bestimmt an der Konsistenz). Die Wirkung bisher ist in Ordnung, keine Trockenheitsfältchen, nichts brennt oder spannt. Aber sollte nicht noch irgendein Wunder geschehen, wird diese Creme auf meine „Nicht-Nachkaufen“-Liste kommen..leider, da ich eben sehr gerne NK-Cremes mag.

Das Estee Lauder Advances Night Repair finde ich großartig! Hier gefällt mir alles, besonders gut die Konsistenz und der Geruch. Man kann es (trotz Probefläschchen) super dosieren, ich benutze es nur abends nach der Reinigung und benötige sehr wenig für das ganze Gesicht. Der Geruch erinnert mich irgendwie an einen Orangenhain und ich finde ihn sehr entspannend. Das Produkt zieht sehr schnell ein, fühlt sich gut auf der Haut an und ich wache mit frischer, voller Haut auf. Irgendwie wird Schlafen hier ein bisschen zu Urlaub habe ich das Gefühl 😉 Diese 7ml nutze ich nun seit die Box bei mir angekommen ist und es ist kaum etwas weg..somit werde ich das Produkt noch ausgiebig nutzen und sehen, ob meine Haut langfristig vielleicht darauf reagiert. Bisher aber alles super und ich werde immer mehr ein Serum-Fan..mit L’Occitane fing es an, Estee Lauder führt es nun fort 😉 Der schmerzende Nachteil hier ist der Preis..30ml kosten schon 73 Euro. Somit fällt Nachkaufen hier auch erstmal raus, dafür ist meine Haut aber auch noch nicht pflegebedürftig genug. Bisher ist die Verwendung Luxus und wenn ich es wirklich benötigen werde, werde ich wohl auch die 73 Euro übrig haben *mich als reiche alte Frau mit Hut vorstell* Wenn ihr eine Probe ergattern könnt, versucht dieses Serum einmal, ich drücke mir Daumen, dass es vielleicht nochmal in einer Douglasbox drinnen ist 🙂

[Beauty] Review Weleda Sanddorn Vitalisierungscremedusche

Kaum in der Douglasbox, schon auf meinem Blog 😉 Da ich im Moment ja im Urlaub bin und mir dreist meine BoB habe dorthin liefern lassen, konnte ich gleich mal das dort enthaltene Duschgel von Weleda ausprobieren. Nicht unbedingt mein Wunschprodukt, da ich Weledasachen einfach schon kenne..aber ok, genau diese Dusche kannte ich noch nicht..die Citrusdusche empfehle ich auch gerne weiter, die mag ich nach dem Sport supergerne!

Weleda Sanddorn Vitalisierende Pflegedusche

 

Die Probegröße war nur 20ml „groß“, somit konnte ich dreimal damit duschen (und weiß nun, dass ich für meinen Körper pro Duschgang etwas weniger als 7ml Duschgel benötige..unnützes Wissen deluxe *g*). Wie gefiel sie mir denn nun..also:

Die Konsistenz war einer Cremedusche würdig und floss mir nicht durch die Finger, sondern ließ sich gut verteilen. Leider hat sie kaum Schaum gebildet, was ich schade finde..ich maaaag Schaum! Farblich kam sie in einem neutralen weiß daher.

Der Geruch war seeeehr sanddornig und intensiv. Leider. Mag ich nämlich nicht. Die Zitrusnote hat jedoch gute Laune verbreitet und man kann sagen, „vitalisiert“ oder zumindest mich morgens von den Toten erweckt 😉 Während des Duschens war der Duft enorm dominant, auf der Haut ist er zum Glück schnell verflogen und auch im Badezimmer hielt er sich nicht lange. Punkte, die man eigentlich negativ bewertet – doch da ich wirklich kein Sanddornfan bin, fand ich das super 😉

Von einer Cremedusche erwarte ich, dass ich mich danach nicht mehr eincremen müsste (da ich es doch meist tue, da ich mir die „Massage“ gönne, ist es aber auch kein Drama, wenn die Haut nach Pflege jappst). Das würde ich hier bei unzickiger (also meiner) Haut auch direkt unterschreiben. Sie hat sich weich und mit ausreichend Flüssigkeit versorgt angefühlt und das war sehr angenehm. Die Bodylotion könnte man nach dieser Dusche also getrost weglassen.

Weleda als Marke ist mir weiterhin sympathisch, auch wenn man mit ihr in allen Beautyboxen zugeworfen wird und sie ist für mich auch nicht high-end, aber eben Naturkosmetik und das mag ich! Sie haben in ihrem Angebot eine Menge toller Gerüche und ich finde es schade, dass ich genau diesen abgekriegt habe, den ich nicht mag..aber es ist ok, die dreimal Duschen habe ich überlebt 😉 Und weiß nun, dass die Cremeduschen für mich eine tolle Option sind, wenn es eben doch einmal schnell gehen muss und ich nach dem Duschen keine Zeit zum Eincremen habe..vielleicht für alle eine Idee, die diese Nivea In-Dusche (oder wie das heißt) auch für komplette Wasserverschwendung halten und sich die Bodylotion sparen wollen..ich empfehle dann nur eine andere Geruchsrichtung und alles ist gut 😉