Schlagwort: Getestet

[Beauty] Clear Improvement Mask von Origins

Nachdem ich meine Glamglow Youthmud Maske (*Review*) bis auf den letzten Rest ausgekratzt habe, kommt jetzt die zweitspannendste Maske aus meinem Sephora Favorites Beauty Unmasked Set an die Reihe. Dabei handelt es sich um eine Maske von Origins, eine Marke, die ich persönlich sehr gerne mag, mir sie aber einfach nicht auf Dauer leisten kann. Wenn ich mir aber einmal etwas gönnen mag im Bereich Gesichtspflege, steht sie weit oben auf der Liste. Somit war ich sehr glücklich, dass ich die Clear Improvement Mask (100ml für 25€) in der Probiergröße einmal austesten konnte, ohne gleich in die Fullsize zu investieren.

Origins Clear Improvement Mask

Bei der „Klare Verbesserung“ Maske handelt es sich um eine reinigende Gesichtsmaske mit Aktivkohle, die Hautschüppchen und Schmutzpartikel aus den Poren ziehen soll. Optisch kann man den Inhaltsstoff definitiv schon einmal erraten, mir gefällt, dass die Verpackung durchsichtig ist und man so weiß, wie der Füllstand ist. Die Konsistenz der Maske hat mich zunächst erschreckt, da sie ziemlich flüssig ist und ich das nicht mehr gewohnt war. Sie lässt sich aber gut verteilen, läuft einem nicht weg oder tropft durch die Gegend.

Die Maske bleibt dann für 10-15 Minuten auf dem Gesicht, bis sie komplett getrocknet ist. Den Zeitpunkt werdet ihr merken, man kann nämlich kaum noch sein Gesicht bewegen und selbst Sprechen macht keinen Spaß mehr. Ein Thermoeffekt findet hier nicht statt, meine Haut brennt oder juckt auch nicht, sie spannt lediglich etwas durch das Erhärten der Maske, aber das ist jetzt nicht unangenehm. Danach spült ihr sie mit warmen Wasser ab, ich nehme noch so eine kleine manuelle Hautreinigungsbürste, um mit kreisenden Bewegungen für noch mehr Durchblutung und Reinigung zu sorgen. Im Anschluss fühlt sich die Haut einfach nur traumhaft samtig-weich und gepflegt an. Noch vorhandene Mitesser (danke Nase) lassen sich jetzt gut aus der Haut bekommen! Auch am nächsten Tag fühlt sich meine Haut noch extra-gut an und strahlt schön.

Ich nutze die Maske einmal die Woche, habe sie jetzt erst zum zweiten Mal verwendet und mag doch behaupten, dass ich schon eine Verbesserung meines Hautbildes sehe. Mein nasaler Mitesser-Meetingpoint hat definitiv schon ein paar Mitglieder verloren und insgesamt sieht meine Haut wieder strahlender aus. Was aber auch daran liegen könnte, dass ich endlich wieder meine 3 Liter Wasser am Tag trinke und versuche, wieder mehr Obst statt Schoki zu essen..the struggle is real! Somit mal sehen, was meine Haut die nächsten Woche mit dieser Maske noch so macht, da man nur wenig Produkt braucht, wird sie nämlich noch eine ganze Weile ergiebig sein (wenn sie nicht eintrocknet).

Mögt ihr Origins auch so gerne? Habt ihr vielleicht schon eine Maske von der Marke benutzt? Welche Gesichtsmaske könnt ihr bei zu Pickeln neigender Haut empfehlen? 

Ausprobiert: Mein Blumen-Abo von Bloomy Days!

Die letzten drei Samstage überreichte mir die liebe Postbotin jeweils einen riiiiesigen Karton und hatte dabei ein dickes Grinsen auf dem Gesicht. Sie dachte nämlich, dass ich wohl einen heimlichen Verehrer habe, der mir wöchentlich blumige Grüße sendet – als ich ihr sagte, dass das ein Abo ist, welches ich ausprobiere, musste sie auch erst einmal gut lachen, aber hey, selbst ist die Frau! Bei Bloomy Days kann man sich diverse Blumenabos aussuchen – ihr entscheidet, in welchem Rhythmus (wöchentlich, zweiwöchentlich, monatlich) euch die Blumen zugeschickt werden und auch, was für einen Strauß ihr haben mögt. Ich entschied mich für den wöchentlichen Service und wählte Samstag als Liefertag, da ich meistens vormittags zuhause bin und die Blumen in Empfang nehmen konnte. Um die Qual der Wahl zu umgehen, ob es kurz- oder langstielige Blumen sein sollten, wählte ich den Überraschungsmodus und bekam eine bunte Mischung zugeschickt!

Bloomy Days Bloomy DaysBloomy DaysBloomy Days

Die Blumen kommen direkt vom Feld und sind somit viel frischer als im Laden (im Durchschnitt fünf Tage). Das merkt man definitiv an der Haltbarkeit, ich habe nicht erwartet, dass mein Strauß noch schön ist, wenn der nächste kommt, aber wir hatten hier mittlerweile sogar Vasennotstand, da jeder Strauß über 9 Tage hielt. Verrückt, oder? Hier bin ich von der Qualität wirklich begeistert. Die Blumen werden von Hand geputzt und mit Sorgfalt von einer Floristin zusammengesteckt, deren Namen man auf einer beiliegenden Karte erfährt. Fand ich sehr schön, so bekommt der Strauß eine persönliche Note. Im Karton waren auch noch immer wunderbar gestaltete Bildkarten mit Pflegetipps für und Informationen über die Blumen vorhanden, die einem genau sagten, was man zu tun hat, damit sie besonders lange halten. Da ich diese Tipps angewendet habe, würde ich sagen, dass sie funktionieren 😉 Ihr könnt euch die Blumen von mittwochs bis montags deutschlandweit (versandkostenfrei) zuschicken lassen, lediglich dienstags wird geruht. Sie kommen gut verpackt (und gewässert) in einem Karton mit praktischem Tragegriff, solltet ihr sie noch weiter transportieren wollen.

Bloomy Days Bloomy Days Bloomy Days

Man kann das Abo jederzeit pausieren und ein Strauß im Abo kostet 19,90€. Da kommen keine versteckten Kosten mehr hinzu, es sei denn, ihr wollt die Garantierte Zustellung am Wunschtermin (+14,90€). Meine Blumen kamen auch so am gewünschten Tag, somit würde man diesen Service wohl nur brauchen, wenn man auf Nummer sicher gehen mag. Das Abo gilt auch für Österreich, da brauchen die Blumen meist einen Werktag länger, wenn man es also eilig hat, lieber etwas früher bestellen. Es gibt auch ein Bloomy Lover Prämienprogramm, wo man ab der 4. Lieferung dann jede dritte Lieferung mit exklusiven Geschenken (ich hatte z.b. eine Parfümminiatur von dem Si Signature Rose EdP von Armani) überrascht wird. Natürlich könnt ihr auch einmalig Blumen bei Bloomydays bestellen und habt eine gigantische Auswahl an Sträußen. Neben dem kostenlosen Versand könnt ihr hier auch eine Grußkarte hinzufügen.

Bloomy Days

Bloomy Days

Ich persönlich finde ja Blumen zum Geburtstag schicken toll, da man sich immer etwas besonders fühlt, wenn sich jemand die Mühe macht. Ein Blumenabo kann man natürlich auch verschenken, wenn man mag, ich denke mal an den bald nahenden Muttertag. An meinem Abo hatte nicht nur ich, sondern auch die Briefträgerin (was für Blumen waren es diesmal?), meine Mama und meine Oma Freude. Der Überraschungseffekt und der Geruch, der direkt nach dem Öffnen aus dem Paket kam, haben einfach nur gute Laune gemacht und ach, Samstag war die letzte Zeit definitiv mein Lieblingstag! Lediglich an meinen Blumenarrangierskills muss ich noch arbeiten, das habe ich nicht wirklich gemeistert, wobei ich natürlich immer den Vasen die Schuld gegeben habe 😉

Gutschein Bloomy Days

Solltet ihr Lust haben, das Blumenabo selbst auszuprobieren oder zu verschenken, habe ich hier noch einen 5€-Gutschein für eure erste Bestellung! Ich bin jetzt auf jeden Fall ganz schön angefixt und habe mich etwas an frische Blumen in der Wohnung gewöhnt. Besonders die Hyazinthen waren perfekt für die Osterzeit und haben sooooo gut geduftet und die weißen Tulpen waren einfach so elegant, ich hatte definitiv etwas Kardashian-Vibe in der Wohnung 😉 Wenn ihr euch für Blumen interessiert, ich finde den Bloomy Blog sehr lesenswert, da man dort im Blumenlexikon viel spannendes nachlesen kann und auch die DIYs sind inspirierend. Mal sehen, wie lange ich es jetzt ohne Blumen aushalte!

Wäre so ein Blumenabo (mit Überraschungseffekt?) was für euch oder kauft ihr eure Blumen lieber direkt vom Markt? Der viele Verpackungsmüll (und natürlich den Transport, den man verursacht) sind definitiv etwas, über das ich mir Gedanke mache, aber im Dorfe meiner Eltern bspw hätte ich solche Blumensträuße gar nicht bekommen und hätte ich ein paar Kilometer bis zur nächsten Möglichkeit mit dem Auto fahren dürfen. Und der Überraschungs-Freu-Effekt beim Auspacken wäre auch nicht vorhanden – somit für mich eine tolle März-Erfahrung, die ich hoffentlich in Zukunft mal wieder machen werde. Doof, dass ich gerade erst Geburtstag hatte, sonst hätte ich es mir schenken lassen können 😉

[Beauty] Si Rose Signature EdP von Giorgio Armani!

Gerade eben flatterte mir (mit einem tollen Blumenstrauß von Bloomy Days, dazu in Kürze mehr!) ein 7ml Miniaturflakon von der Neuinterpretation Si Rose Signature von Giorgio Armani ins Haus. Was mich gleich daran erinnerte, dass ich doch etwas über den Duft, den ich Anfang der Woche eher zufällig in einer Parfümerie entdeckte und aufsprühte, schreiben wollte! Da es seit einigen Tagen nämlich schon so lecker draußen nach Frühling duftet, habe ich meine Winterparfüms schon in die Ecke gestellt und meine frischen, blumig-leichten Düfte dominieren gerade mein Regal. Da ich aber wissen wollte, was es in der Duftwelt neues gibt (und ich mich doch etwas hier auf dem Land langweile), machte ich mich auf Entdeckungstour und stolperte u.a. über den heutigen Kandidaten:

Si Rose Signature Giorgio Armania

Den klassischen Si Duft von Armani kennen bestimmt einige von euch, gibt es ihn doch schon länger. Hier wurde dem EdP mit dem typischen Chypre-Akkord nun eine noch weiblichere Note verliehen, indem zwei Rosen-Akkorde ergänzt wurden. Somit soll der Duft laut Beschreibung „voller Gegensätze, zart und kraftvoll zugleich“ sein. Da dies nach einer doch nicht ganz alltäglichen Kombination klang und die Parfumverkäuferin mir mit dem Aufsprüher quasi hinterherrannte, habe ich mich breitschlagen lassen, denn zuuu rosige Düfte sind eigentlich nicht meines. Aber man soll ja niemals nie sagen und für neue Sachen offen sein – so in der Theorie 😉

Si Rose Signature Giorgio Armania

Mein erster Gedanke war überwältigend-blumig und sehr pudrig, ein elegant riechender Duft, der mich an Frauen in Businesskostümen denken lässt, die ihr Leben im Griff haben. Cate Blanchett als Spokeswoman passt definitiv! Er hat aber auch etwas spritziges, durchaus frühlingshaftes, was der Kopfnote mit Freesie, Mandarine, Bergamotte und schwarzer Johannisbeere zu verdanken sein dürfte. Diese verfliegt allerdings sehr schnell und das EdP verwandelt sich wahrlich in ein Rosenmeer mit der Herznote aus Mairose, türkischer Rose, Osmanthus und Iris. Leider bekomme ich von diesem enorm dominanten Rosenduft wie erwartet Kopfschmerzen und auch, wenn ich die Haltbarkeit von Düften normalerweise in den Himmel lobe, hier kann ich es kaum abwarten, bis er nach 5-6 Stunden endlich schwächer wird. Die Basisnote mit Vanille, Patchouli und Ambrettesamen ist sehr angenehm, etwas würzig und schön warm, was gut passt, da es mittlerweile Abend ist und ich den Duft seit dem Vormittag auf mir trage.

Man kann es schon rauslesen, es ist leider nicht mein Duft, die Rose ist zu dominant-kopfschmerzerzeugend und auch sonst finde ich ihn leider etwas langweilig. Von der Beschreibung und der begeisterten Verkäuferin hatte ich mir doch etwas mehr versprochen, aber im Grunde ist es einfach nur ein netter, pudriger Rosenalltagsduft, der nicht aus der Masse heraussticht. Für tagsüber dürfte er bestimmt vielen gefallen, daran stoßen wird sich bestimmt niemand wie bei einigen besonderen Düften und für abends müsste man dann mit etwas spannenderem layern. Zum Frühling passen Rosen und da macht dieser limitierte Duft nichts falsch, aber mich hat er nicht umgehauen.

Habt ihr den neuen Si Duft schon geschnuppert? Wie gefällt euch die Rose Signature Version? Was sind eure liebsten Frühlingsdüfte? Ich glaube, ich werde nächste Woche mal zeigen, was ich die nächsten Monate so tragen werde..bis es endlich Sommer wird und ich in die fruchtigen Vollen haue 😉

[Fashion] Mein neuer Eisbär-Beutel!

Vor kurzem wurde ich von dem Onlineshop Spreadshirt gefragt, ob ich nicht Lust hätte, ihren Shop einmal auszuprobieren. Da man dort neben unterschiedlichen Textilien (Shirts, Hoodies, Kappen, Schals, Schürzen) auch Taschen designen kann, war ich sofort neugierig. Da ich meine Jutebeutel exzessiv nutze, sehen die meisten einfach nicht mehr sehr schön aus und somit stürzte ich mich gleich hinein in den Designprozess. Dieser ist spielend einfach, man sucht sich zunächst aus, was für eine Tasche man bedrucken lassen mag und hier entschied ich mich für eine Schultertasche aus Recycling-Material. Finde ich toll, dass man hier eine 100% recyclete Tasche bekommt, welche im Grundpreis 10,99€ kostet.

Spreadshirt

Jetzt könnt ihr euch zunächst einmal die Taschenfarbe aussuchen, ich entschied mich für das oben abgebildete Grau und dann beginnt die Qual der Wahl. Denn es gibt einfach unzählige Designs, die man sich stundenlang anschauen kann, bis man sich sicher ist, was man denn möchte. Für mich war klar, dass ich etwas wollte, was mich an Kanada erinnerte und so kam ich schließlich zu diesem hübschen Eisbären. Ich positionierte ihn recht mittig auf der Tasche, überlegte, ob ich noch Text hinzufügen mag, entschied mich dagegen und fertig war mein neuer Begleiter! Man kann natürlich auch selbst ein Design entwerfen und hochladen, wenn man es noch individueller haben mag! Der Versand war sehr fix, ich bestellte Sonntag und Dienstag war die Tasche schon bei mir, top!

Spreadshirt Tasche

Der Druck sieht einfach nur super aus, er gefällt mir qualitativ sehr gut, ebenso wie die Tasche, die gut verarbeitet erscheint und sich sehr angenehm anfühlt. Die Schultertasche ist breiter wie ein typischer Jutebeutel und eignet sich somit sehr gut, wenn man etwas einkaufen muss oder (wie ich) mit Laptop in die Bibliothek rennen muss und Wasserflasche, Block, Stift und noch vier Bücher dabei hat..sowie diversen unnötigen Kleinkram 😉 Damit das alles an Ort und Stelle bleibt, schließt die Tasche mit einem Druckknopf, was ich beim Bestellen gar nicht wusste, mich aber bestimmt nicht beschwere!

Spreadshirt Schultertasche

Insgesamt hat die Tasche 19€ (+4,00€ Versand) gekostet, was zwar etwas über meinen normalen Jutebeuteln (10-12€) liegt, aber dafür ist sie auch einfach größer, aus mich glücklich machendem Material und sieht richtig schick aus. Im Moment muss ich noch ständig grinsen, wenn ich sie mir ansehe, da mir der Eisbär gute Laune macht und mich an so viel in Kanada erinnert (auch wenn ich dort nie einen in der Wildnis, sondern nur in Aufzucht-/Auswilderungsstationen gesehen habe). Ich habe das Gefühl, dass diese Tasche und ich dieses Jahr gute Freunde werden und ich sie ständig mit mir herumschleppen werde 🙂

Gefällt sie euch? Habt ihr auch schon einmal so einen Design-Service genutzt? Ich habe damit bisher immer nur Geschenke entworfen, mich selbst jetzt aber zum ersten Mal beschenkt, was auch viel Spaß gemacht hat! In meinem Freundeskreis sind selbstbedruckte Tassen mit Sprüchen, die sonst keiner versteht, sehr beliebt, die könnte man hier auch entwerfen! 

[Beauty] Nivea Protect & Shave Rasierer im Test!

Irgendwie hatte ich im Februar Glück, denn ich bekam noch eine zweite Testzusage und zwar durfte ich Nivea Botschafter für den neuen Schwinggelenk-Rasierer Protect & Shave werden. Bis dato wusste ich gar nicht, dass Nivea neben Pflegeprodukten noch mehr Sachen herstellt und wäre nie auf die Idee gekommen, dass Rasierer zum Sortiment dazugehören. Auf den zweiten Gedanken hin, erscheint mir das aber durchaus sinnvoll und somit habe ich mich hochmotiviert ins Testen gestürzt 😉

Nivea Protect and Shave

Das Botschafterpaket bestand aus insgesamt vier Rasierern, damit ich nicht alleine testen muss und dazu gab es noch ein Rasiergel sowie ein After Shave von Nivea. Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich rasiere einfach unter der Dusche mit Duschgel und creme mich danach mit meiner aktuellen Bodylotion ein, somit sind diese beiden Produkte zwar ein netter Zusatz, den ich auch ausprobieren werde, aber nichts, was für mich absolut notwendig ist. Ein guter Rasierer funktioniert auch ohne 😉 Was das anbetrifft, wechsele ich übrigens bunt durchs Sortiment, gerne nehme ich die enorm billigen Männereinwegrasierer von Lidl, die funktionieren grandios, aber auch „frauliche“ Rasierer wie von Gilette Venus habe ich im Gebrauch (wobei ich die Klingen da doch etwas übertrieben teuer finde).

Nivea Protect & Shave Rasierer

Zunächst mal ein paar Fakten: Der Protect & Shave ist ein Schwinggelenk-Rasierer, dessen Kopf sich austauschen lässt. Dieser Kopf verfügt über eine 5 Klingen, welche mehrfach beschichtet und mit einem Nivea Gleit-Pflegepad ausgestattet sind. Das Pad soll die Haut schützen und gleichzeitig nach dem typischen Nivea-Duft riechen. Der Rasierer kostet 7,95€, das „Starterset“ (3 Rasierer, Gel & After Shave) im Moment 11€. Einen Preis für die Köpfe zum Nachkaufen konnte ich leider nicht finden.

Nivea Protect & Shave Rasierer

Das Design schreit geradezu Nivea, das Blau und Weiß ist definitiv mal etwas anderes und doch, es gefällt mir besser wie all die lilanen und pinken Versionen, die sonst so mit „Frau“ assoziiert werden. Der Griff ist rutschfest, der Rasierer liegt allgemein gut in der Hand, lediglich von dem großen, etwas unförmig wirkenden Kopf war ich zunächst etwas eingeschüchtert. Ich bin nicht gewohnt, dass „da vorne“ so viel dran ist 😉

Nivea Protect & Shave

Nivea Protect & Shave Rasierer

Sich mit dem Rasierer die Haare zu entfernen, ist wirklich kinderleicht. Normalerweise rasiere ich etwas langsamer und passe auf, dass ich mich nicht vielleicht doch noch schneide, hier rase ich nur so über Achseln, Arme und Beine ohne Angst, dass ich mich verletze. Die Klinge gleitet wahnsinnig gut, entfernt beim ersten Mal schon alle Haare und der Kopf geht bei jeder „Unebenheit“ (ich sage nur Knie) einfach nur super mit. Sollte ich also lediglich 5 Minuten zum kompletten Duschen haben, ist das damit absolut kein Problem. Von dem tollen Nivea-Duft, der versprochen wird, nehme ich leider nichts wahr, wobei ich glaube, dass hier mein Duschgel einfach alles überdeckt. Rasiere ich ohne irgendein Produkt, also nur mit Wasser auf der Haut, funktioniert es auch problemlos, das Gleit-Gelpad erledigt einen Topjob! Hier bin ich nur mal gespannt, wie lange es hält, bis ich den Kopf rein theoretisch austauschen müsste – da bin ich nämlich von höherpreisigen Rasierern schon richtig enttäuscht worden.

Bisher bin ich happy mit dem Rasierer und auch an den klobigen Kopf habe ich mich gewöhnt, ein kleiner Hingucker im Bad ist er auf jeden Fall! Jetzt bin ich schon gespannt, was meine Mittesterinnen so sagen werden und natürlich, wie die anderen Nivea-Botschafterinnen zurechtkommen.

Ist jemand von euch auch bei dieser Aktion dabei oder hat schon Erfahrungen mit Nivea-Rasierern gemacht? Wie seid ihr damit zurechtgekommen? 

[Beauty] Pantene Pro-V Schaum-Pflegespülung im Test!

Dank for me habe ich gerade die Gelegenheit, etwas für mich komplett neuartiges zu testen, nämlich die Schaum-Pflegespülung von Pantene Pro-V. Da ich Duschschäume (z.b. die von Rituals) sehr liebe und das fluffige Mousse sehr gerne benutze, war ich natürlich sehr neugierig, wie das auch als Haarspülung funktionieren würde. Dafür bekam ich nun ein Set aus Shampoo und Schaum-Pflegespülung Volume Pur zugeschickt, die extra für feines Haar geeignet ist, welches nicht unnötig durch Pflege beschwert werden soll. Da ich feines, langes und oftmals eher plattes statt voluminöses Haar habe, ist das also genau meine Pflegeserie!

Pantene Pro-V Schaum-Pflegespülung Volume Pur

Die Schaum-Pflegespülung (180ml für 3,95€) soll meinem feinen Haare also schwerelose Pflege geben, die beim Auftrag schon pflegende Inhaltsstoffe freigibt. Dabei soll sie tief in das Haar einziehen und es von innen heraus pflegen, wobei hier auf Silikone verzichtet wird. Um diesen Effekt zu intensivieren, soll vorher das passende Shampoo genutzt werden, welches sofortiges Volumen verspricht. Klingt alles soweit ganz nett, jetzt aber zu meinen Erfahrungen.

Bei der ersten Anwendung war ich zunächst kurz stutzig, da auf der Verpackung stand, dass ich den Schaum vom Ansatz bis in die Spitzen verteilen soll. Was bei einer Spülung/Kur ja ein No-Go ist, da man sonst sofort mit fettigem Ansatz da sitzt. Aber ok, ich folge ja brav den Anweisungen und schüttele nun brav die Flasche. Da ich keine Ahnung habe, wie ich das Produkt dosieren soll und auch nirgends finde, wie viel ich benötige, drücke ich einfach auf den Kopf und mit enormen Druck kommt der Schaum herausgespritzt. Allerdings gibt es keine Sauerei, er bleibt brav in meiner Hand. Ungut finde ich, dass danach immer und immer wieder noch Schaum aus dem Kopf kommt, obwohl ich schon nicht mehr drücke, das ist unnötige Verschwendung.

Der weiße Schaum ist wunderbar luftig-leicht, er soll 10x leichter als eine herkömmliche Pflegespülung sein und aus Bläschen in der Größe von Champagner-Perlchen bestehen. Das Verteilen gestaltet sich etwas schwierig, da er beim Kontakt mit dem Haar sofort in sich zusammenfällt und ich zwar am Ansatz mehr als genug Produkt habe, dieses aber (zumindest gefühlt) nicht mehr so gut in die Spitzen kriege. Richtig „einarbeiten“, wie ich das mit der Spülung mache, geht hier auch nicht, dafür verschwindet das Produkt zu schnell.

Nachdem ich es etwas einwirken lasse, geht das Ausspülen kinderleicht und definitiv schneller wie bei meinen sonstigen Spülungen, das gibt sofort einen Pluspunkt. Der Geruch (wie auch von dem Shampoo) ist typisch Pantene, dezent floral-frisch. Obwohl ich von der Anwendung her etwas skeptisch bin, lassen sich meine Haare problemlos durchkämmen. Nach dem Anföhnen habe ich das Gefühl, dass meine Haare griffiger und auch voluminöser sind. Man kann nicht unbedingt einen Unterschied sehen nach meinen zwei Wochen Anwendung, aber ich habe ein gutes Haargefühl. Meine Haare sehen gesund-glänzend aus, fetten trotz Spülung auf dem Ansatz nicht schneller nach und fühlen sich dicker an.

Insgesamt würde ich sagen, dass mich die Anwendung der Schaum-Pflegespülung nicht umhaut, da habe ich mehr Spaß mit dem Duschschaum, aber die Wirkung hingegen überzeugt. Meine Haare fühlen sich besser an, ob sie weniger beschwert sind, weiß ich nicht, aber sie erscheinen voluminöser, griffiger und stärker, was mich alles freut! Ich bin gespannt, wie lange ich mit der Packung hinkomme und werde wohl davon abhängig machen, ob ich das Produkt nachkaufen werde, denn 4€ ist schon ein stolzer Preis. Die Schaum-Pflegespülung gibt es auch noch in den Sorten Repair & Care sowie Color Protect, sollte das eher zu eurem Haartyp passen.

Habt ihr zufällig schon eine der Schaum-Pflegespülungen ausprobiert? Gibt es vielleicht noch einen Trick, wie man sie besser im Haar verteilen kann? Wie seid ihr damit zufrieden?

[Beauty] Glamglow Youthmud Gesichtsmaske – worth the hype?

Gesichtsmasken und -seren sind meine Schwäche, wenn es um Hautpflege geht, da kann ich nur ungut nein sagen und möchte am liebsten alle Sachen ausprobieren, die so im Internet gehyped werden. Als ich im kanadischen Sephora dann an diesem Masken-Set vorbeiging, konnte ich einfach nicht anders und nahm es mit, denn vier von den sechs Masken in der Probiergröße wollte ich schon ewig einmal selbst testen. Superpraktisch, dass man hier kleine Größen ausprobieren kann und nicht gleich richtig in eine Maske investieren muss, denn wenn diese dann bei der eigenen Haut nicht funktioniert, hat man einfach Geld aus dem Fenster geworfen. Heute stelle ich euch jetzt die für mich spannendste Maske aus dem Set vor, das Glamglow Youthmud Tinglexfoliate Treatment (50g um 50€).

Glamglow Youthmud

In meiner kleinen Größe sind 15g, bisher habe ich sie zweimal benutzt und habe noch genug für 1-2 Anwendungen. Ich habe sie auf dem gesamten Gesicht, aber eben sparsam verwendet und keine dicke Schicht draufgeklatscht; bei dem Preis will man das einfach nicht. Die sandige, Peeling-Maske lässt sich leicht mit den Fingern verteilen, die grobstückigen Teeblätter irritieren zunächst etwas, bleiben aber auch an der Haut haften. Die Maske beginnt sofort mit der Haut und der Luft zu reagieren, sprich sie beginnt sofort zu trocknen und meine Gesichtshaut beginnt leicht zu prickeln. Kein unaushaltbares Brennen, aber man spürt, dass da gearbeitet wird. Dabei verströmt sie einen kräutrig-frischen Tonerdegeruch, welchen ich als angenehm empfinde.

Glamglow Youthmud

Man soll die Maske circa zehn Minuten auf der Haut lassen, das kommt auch mit ihrer Trockenzeit hin. Sie wird immer fester im Gesicht und man merkt, dass man die Muskeln kaum noch bewegen kann. An einigen Stellen, wo die Blätter hängen, trocknet sie nicht ganz durch, wie ihr auf dem rechten Bild seht – ansonsten wird sie von einer grünen zu einer weißen Maske, die abgewaschen werden will. Ich selbst nehme sie mit einem kleinen Gesichtspeelingschwämmchen ab, wobei ich dies mit kreisenden Bewegungen mache und die Durchblutung noch etwas anrege. Die Maske geht gut und ohne Schmerzen ab, meine Haut ist danach nicht gerötet. Bei dem Brennen hatte ich beim ersten Mal erwartet, dass ich wie ein Hummer aussehen würde, was aber gar nicht der Fall war.

Die Maske soll einen Soforteffekt haben, die Haut glatter, rosiger, strahlender machen und das kann ich absolut bestätigen. Meine Haut sieht danach großartig aus, frisch, strahlend, ebenmäßiger und einfach gesünder. Anfühlen tut sie sich auch wahnsinnig weich und gut gepflegt. Mein Hautbild wirkt verfeinert, die blöden Mitesser an der Nase sind zahlenmäßig stark reduziert. Man hat das Gefühl, dass die Maske Unreinheiten aus der Haut zieht bzw an die Oberfläche trägt, denn nach 1-2 Tagen bekam ich jedes Mal einen Pickel, was aber auch ok ist 😉 Wobei es für Unreinheiten extra das Supermud Clearing Treatment (30g/50€) gibt, welches ich nun auch sehr gerne ausprobieren würde.

Benutzt habe ich die Maske im Zwei-Wochen-Rhythmus und werde das auch beibehalten, da sie einfach etwas intensiver ist und ich es nicht mit der Peelingwirkung übertreiben mag. Dazwischen gibt es immer eine Feuchtigkeitsmaske, damit meine Haut nicht meckert. Insgesamt gefällt mir die Maske leider ausgesprochen gut, ich kann es nicht anders sagen, aber der Preis ist dennoch hoch. Bei vielen Reviews, die ich gelesen habe, wird angesprochen, dass die Maske sehr schnell im Tiegel austrocknet und man sie zügig aufbrauchen muss. Das finde ich recht doof, in der Tube scheint es bisher zumindest nicht der Fall zu sein und ich hoffe, dass ich noch zwei Anwendungen hinbekommen werde und sie mir nicht eigtrocknet. Es ist definitiv für mich keine Everyday-Maske, sondern etwas, um mich zu verwöhnen und mir einen SPA-Moment zu gönnen, wenn das Leben mal wieder nervt 😉 Worth the hype? Leider ja!

Was sagt ihr, habt ihr die Maske auch schon ausprobieren können? Ich wusste bis vorm Tippen diesen Artikels gar nicht, dass sie z.b. auch bei Douglas zu kriegen ist, ich dachte, man müsste sie online aus den USA bestellen. Die Hemmschwelle die Supermud-Version auszuprobieren, ist also schon wieder gesunken *g* Was war das letzte gehypte Produkt, welches ihr gekauft habt und war es worth it? 🙂

[Beauty] Meine Februar-Flops!

Mit dem Schreiben von negativen Reviews tue ich mich immer etwas schwer, da ich mir denke, dass die Produkte bei jedem anders wirken und man nicht pauschal sagen kann, dass etwas schlecht ist. Da ich mich diesen Monat aber mit zwei Sachen herumärgere und so überhaupt nicht glücklich mit ihrer Wirkung bin, stelle ich sie euch trotzdem vor – aber wir behalten im Hinterkopf, dass andere sie bestimmt lieben und das auch ok ist 😉

Februar FlopsGarnier Fructis Kraft Zuwachs Aktivierendes Serum Die gesamte Pflegereihe bekam ich letztes Jahr zum Testen zugeschickt und das Serum wurde als Star der Reihe gefeiert. Es soll kraftloses, zu regenerierendes Haar reparieren in einem Zeitraum von 90 Tagen. Da man täglich morgens oder abends 6ml in sein Haar einmassieren soll und so eine Flasche nur 84ml (ca 8€) beinhaltet, muss mal also schon einmal eine ganze Menge von dem Produkt kaufen, damit man überhaupt einen Effekt sehen kann. Finde ich ziemlich blöd, da man viel Geld investieren darf, bis man überhaupt weiß, ob es funktioniert. Ob man es nach diesem Zeitraum weiter anwenden muss, um den Effekt aufrechtzuerhalten, wird einem auch nirgends erklärt.

Ich habe das Produkt immer abends einmassiert, wenn ich mir am nächsten Morgen die Haare waschen wollte, denn so viel Mühe ich mir auch dabei gab, meine Haare sahen danach immer fettig und nach einer Haarwäsche aus. Was jetzt nicht tragisch ist, aber meine so gar nicht sensible Kopfhaut verträgt das Serum nicht, sie wurde gereizt und schuppig, gab mir also gut zu verstehen, was sie von dem Produkt hält. Da ich es somit nicht täglich und schon gar nicht über 90 Tage anwenden werde, konnte ich natürlich auch keinen positiven Effekt sehen. Für mich also absolut kein Produkt und meine Mama, die mit Ell-Cranell will es auch nicht ausprobieren; jetzt steht es hier halbvoll rum und ich hadere mit mir, da ich normalerweise nichts wegwerfe, hier aber keinen Abnehmer weiß.

Wellness & Beauty Handbalsam Kirschblüte Ich brauchte eine Handcreme, es war nur ein Rossmann in der Nähe und ich hatte noch nie etwas von der Marke ausprobiert – eine Kombination, die gut oder schlecht ausgehen kann 😉 Es gab leider keinen Tester, somit nahm ich die 100ml für 2,99€ einfach so mit. Normalerweise wäre mir die Packung zu groß für die Handtasche, da ich aber im Moment sehr raue Hände habe und ständig cremen muss, habe ich sie doch eingepackt. Der Kirschblüten-Rosen-Geruch ist in Ordnung, er haut mich nicht um, aber nervt mich auch nicht. Er bleibt recht lange auf der Haut und weht einem immer mal wieder in die Nase. Der Balsam braucht jedoch einige Zeit zum Einziehen, er liegt mir persönlich zu lange auf der Haut auf, was ich nicht leiden kann. Verzeihen könnte ich dies, wenn er denn enorm pflegen wäre und ich ihn somit nur morgens und abends nutzen müsste, aber leider hat er so absolut keine Pflegewirkung! Irgendwie macht es gar keinen Unterschied, ob ich meine Hände eincreme oder nicht, sie sind weiterhin rau und stark beansprucht durch die Kälte. Sie fühlen sich lediglich nach dem direkten Einmassieren der Creme gut an, die langanhaltende Pflegewirkung ist aber nicht vorhanden. Da ich mir meine Hände nicht einfach aus Spaß eincreme, sondern Pflege benötigt, ist dies also leider auch ein absoluter Fehlkauf für mich.

Habt ihr auch aktuelle Flop-Produkte, mit denen ihr so gar nicht könnt? Hat jemand denn Erfahrungen mit meinem beiden Kandidaten gemacht, vielleicht ja positive? 

[Beauty] Argan Anti-Falten Augenpflege von Sans Soucis Naturkosmetik

Seit einiger Zeit benutze ich morgens und abends das Line Eraser Eye Serum von Medyskin (Review), habe aber mittlerweile gemerkt, dass es mir für die Nacht nicht reichhaltig genug ist. Da will ich einfach die komplette Pflege-Feuchtigkeitspower, die ich nur kriegen kann! Somit stolperte ich kurz nach meiner Ankunft in Deutschland in die TK Maxx Filiale in Darmstadt und wurde bei der Augenpflege fündig. Da lachte mich nämlich sofort die Argan Anti-Falten Augenpflege von Sans Soucis an. Gekostet haben mich die 15ml statt der rund 16€ nur 5€, was mich natürlich gleich noch einmal gefreut hat. Oft finde ich in dieser TK Maxx-Filiale nämlich nichts, doch diesmal hatte ich Glück, ich wollte nämlich schon ewig einmal etwas von dieser Naturkosmetikmarke ausprobieren!

Argan Anti-Falten Augenpflege Sans Soucis

Die ARGAN Pflegeserie von Sans Soucis umfasst neben meiner Augenpflege noch eine Gesichtsmaske, ein Serum (das würde ich auch gerne ausprobieren), eine Tages- und eine Nachtpflege, man kann seine Haut also komplett mit dieser Serie verpflegen. Neben Arganöl, welches zumindest meine Haare lieben, ist noch Amaranthsamenextrakt vorhanden, welcher die Elastizität der Haut fördern, Fältchen mindern und regenerierend wirken soll. Das Arganöl macht die Haut geschmeidig, glättet und strafft sie. Die enthaltende Sonnenblumen- und Aprikosenkernöle helfen der Haut, die Feuchtigkeit zu speichern und schützen sie vor schädlichen Einflüssen. Dann haben wir noch pflanzliches Squalan, welches die Haut glättet, Parakresseblütenextrakt, der feuchtigkeitsbindend wirkt und mein Freund, das Natriumhyaluronat, welches Trockenheitsfältchen mindert. Eigentlich ist sie für anspruchsvolle Haut konzipiert, bei Augenpflege denke ich aber, dass man nie zu früh beginnen kann 😉

Darf ich kurz erwähnen, dass ich es grandios finde, dass alle Inhaltsstoffe so ausführlich schon auf der Verpackung und dann noch einmal im Beipackzettel erläutert werden? Da fühlt man sich wirklich gut informiert darüber, was man sich da auf die Haut schmiert. Ebenso wichtig ist aber, was NICHT darin enthalten ist: keine Parabene, kein Mineralöl, keine tierischen Inhaltsstoffe, keine Silikone, keine Farbstoffe und 98,95% sind natürlichen Ursprungs. Codecheck bemängelt lediglich, dass Palmöl enthalten ist, was für mich in Ordnung ist, wenn es nachhaltig gewonnen wird. Darüber habe ich allerdings im Internet nichts finden können.

Mittlerweile nutze ich die Augenpflege seit fast zwei Wochen jeden Abend vor dem Schlafengehen und bin sehr angetan. Sie lässt sich gut dosieren, man benötigt nur eine winzige Menge Produkt und ich klopfe/massiere sie sanft ein. Meine Haut nimmt sie schnell und vollständig auf und fühlt sich sofort besser an. Am nächsten Morgen sieht meine Augenpartie wach und erfrischt aus – Augenringe und Trockenheitsfältchen sind so gut wie verschwunden und insgesamt fühlt sich meine Haut dort sehr weich an. Probleme mit Unverträglichkeit hatte ich auch absolut nicht. Die Creme ist eine optimale Ergänzung zu meiner eher leichteren Tagespflege mit dem Serum und gefällt mir insgesamt sehr gut. Ich nutze sie auch für meine Lachfältchen und sehe auch hier einen Unterschied – der Tipp, Augenpflege dort zu nutzen, habe ich mal von einer Leserin bekommen und wollte ihn an euch weitergeben. Das war so eine Stelle, die ich davor nämlich immer „vernachlässigt“ habe, sprich nur ein Serum und meine Tages-/Nachtpflege verwendet, durch den Extrakick der Augenpflege sehe ich hier aber eine tolle Verbesserung.

Für mich ist diese Augenpflege ein absoluter Glücksgriff und ich werde damit bestimmt noch einige Monate glücklich sein. Da der TK Maxx noch andere Produkte aus der Reihe hatte, hoffe ich, dass ich das Serum noch bekommen werde, denn ich bin definitiv angefixt und auch sehr froh, dass Sans Soucis zu meiner Haut und ihren Bedürfnissen passt. Habt ihr schon Produkte von der Marke ausprobiert? Könnt ihr etwas empfehlen?

[Beauty] Flop: Tea Tree & Shea Foot Scrub von bathOtica

Und schon wieder ein Fußpeeling, irgendwie habe ich damit eine kleine Obsession in letzter Zeit. Gekauft habe ich es bei Walmart und ich habe die mir unbekannte Marke bathOtica essentials aufgrund der Verpackung ausgewählt *g* Ich mag nämlich, wenn die Verpackungen durchsichtig sind und man sehen kann, was man kriegt! Geworden ist es die Sorte Tea Tree & Shea und ich glaube, ich hatte um die $5 bezahlt.

bathOtica Foot Scrub

Leider versagt das Peeling auf kompletter Linie, ich mag es einfach so gar nicht leiden. Zunächst einmal ist die Konsistenz gruselig, es fließt einem nur so weg und es ist mehr Duschgel als Peeling. Von den Körnchen merkt man nämlich kaum was und besonders an den Füßen braucht man da doch eine etwas gröbere Konsistenz. Somit bleibt nämlich auch die Wirkung komplett aus, ich merke keinen Unterschied, wenn ich das Produkt verwende oder nicht. Es kostet mich lediglich eine Minute mehr unter der Dusche.

Auch der Geruch ist kaum wahrnehmbar, kein leckerer Sheaduft oder aufweckendes, stimulierendes Teebaumöl. Man nimmt einen sehr undefinierbaren, maskulinen Duft wahr, der aber auch nach kürzester Zeit verfliegt. Da einem das Produkt nur so durch die Hände rinnt, ist es auch enorm verbrauchend, nach vielleicht 10 Anwendungen ist schon mehr als die halbe Packung leer, was ich von anderen Peelings überhaupt nicht gewohnt bin.

Minus mal Minus ergibt hier leider nicht Plus, sondern meinen Flop des Monats November. Selten enttäuschen mich Produkte so sehr, meist scheitert es eben daran, dass meine Haare/ meine Haut andere Bedürfnisse haben, aber hier kann das nicht sein. Wer auch immer dieses Peeling entwickelt hat, sollte sich mal bei Avon oder LUSH umschauen, deren Produkte sind mir um Welten lieber! Nach meinem Blindkauf habe ich jetzt mal ein wenig nach der Marke gegoogelt, aber ich finde so gar nichts, was auch ein bisschen seltsam ist.

Was war euer letztes Flop-Produkt, mit dem ihr so gar nicht konntet? Besonders bei höherpreisigen Sachen schaue ich vorher immer im Internet und erspare mir Enttäuschungen, bei diesem Peeling hätte mich das aber irgendwie auch nicht weitergebracht. Nun gut, es wird jetzt leergemacht und dann ganz schnell vergessen 🙂