Schlagwort: Haare

[Beauty] Die Suche nach dem perfekten Glätteisen!

Meine Haare sind lang. Also so richtig lang. Und die letzten Monate habe ich sie entweder im Pferdeschwanz oder im Dutt getragen, wodurch sie mittlerweile immer komisch gewellt sind. Was bei mir eigentlich ein Ausnahmefall ist, denn ich trage meine Haare am liebsten offen und glatt, da mir dieser schlichte, aber doch elegante, unaufgeregte Look am besten gefällt.
Einfach nur mithilfe einer Bürste meine Längen glatt Fönen, reicht mir hierbei nicht aus, ich muss mit einem Hairtool nachhelfen, wenn ich wirklich richtig zufrieden sein will. Dass Glätteisen jedoch nicht gleich Glätteisen ist, zeigt auch dieser Glätteisen Test von Luisa. Hier wurden insgesamt 23 Modelle von 9 Herstellern genau unter die Lupe genommen und miteinander verglichen – es lohnt sich definitiv hier einmal reinzuschauen, wenn ihr euch ein (neues) Glätteisen, wie ich aktuell, zulegen wollt.

Um das richtige Glätteisen für euch zu finden, müsst ihr natürlich zunächst einmal überlegen, wieviel Geld ihr investieren könnt/mögt. Denn die Grenzen nach oben sind recht offen, gleichzeitig findet man aber auch in der Drogerie schon günstige Einsteigermodelle. Ich hatte lange eines von Rossmann, doch mittlerweile ist es bereit, in Rente zu gehen, es glättet einfach nicht mehr richtig.

Je nach Haarbeschaffenheit benötigt man ein unterschiedliches Glätteisen; ich habe feines, wenig gelocktes Haar, somit immerhin einmal unproblematisches Haar. Wichtig ist, dass das Haar schonend geglättet wird (nutzt Hitzeschutzshampoo oder -spray) und nicht dauerhaft geschädigt wird. Ich nutze immer Glätteisen, welche unterschiedliche Temperaturbereiche und Hitzestufen anbieten. So kann man individuell entscheiden, welche Temperatur man heute mag und kann auch anderen Anwendern ein besser auf sie zugeschnittenes Gerät anbieten.

Zeitmanagement ist nicht unbedingt meine Stärke und somit muss es bei mir schnell gehen, wenn ich für‘s Weggehen noch schnell meine Haare stylen will. Somit ist bei mir die Aufwärmzeit ein klares Kaufkriterium! Natürlich soll mein Haar am Ende einen aber auch schönen Glanz haben! Was gar nicht so leicht ist, wenn man nicht noch ein extra Spray verwendet!

Bei dem Test von Luisa schnitt das Carrera Glätteisen NO 534 (kostet bei Amazon 66€) am besten ab und ich muss sagen, dass die Stylingplatten mit Arganöl und Keratin überzogen sind, klingt schon einmal sehr spannend. Ihr Platz 3, das Satin Hair 7 Senso Care von Braun (aktuell 53€ statt 100€ bei Amazon) hatte ich schon ein paar Mal in der Hand, aufgrund des Preises dann aber doch immer wieder aus dem Warenkorb gelegt. Mit den 50% Rabatt bin ich jetzt aber doch seeeeehr angefixt und schwer am Überlegen.

Mich würde interessieren, welche Kriterien euch bei einem Glätteisen wichtig sind und welches Modell ihr vielleicht empfehlen könnt? Preislich habe ich meine Schmerzgrenze irgendwie bei 70€, also wäre das ein super Preisrahmen; aber auch einem günstigen Modell aus der Drogerie/dem Discounter gegenüber bin ich nicht abgeneigt! Her mit euren Tipps! 🙂

[Beauty] Normal Balance Conditioner von Organic Care – absoluter Tipp!

Einen Blogpost zu einem einzigen Haarpflegeprodukt habe ich glaube ich noch nie verfasst, doch heute ist es soweit. Denn der Normal Balance Conditioner mit Organic Aloe Vera & Bitter Orange von Organic Care (400ml um 3€ hier in Australien) hat mich so ganz unerwartet umgehauen und ich glaube, ich hatte noch ein so gutes Produkt für diesen kleinen Preis. Somit stelle ich ihn euch heute vor, vielleicht stolpert ihr ja hier in Australien oder im Internet auch mal über ihn und dann kann ich euch nur empfehlen, ihn euch dringend zu schnappen und euch selbst von seiner grandiosen Wirkung zu überzeugen.

Wie so oft hat natürlich das Packaging meinen Blick angezogen, ich bin einfach Fan von durchsichtigen, leicht eingefärbten Verpackungen (wobei ich ja weiterhin versuche, komplett auf feste Produkte umzusteigen, im Bereich Conditioner habe ich hier aber noch nichts Tolles entdecken können – nicht-LUSH Tipps?). Die Marke Organic Care ist aus Australien und was besonders anziehend ist, ist dass sie nicht nur vegan ist und Tierversuche ablehnt, sondern dass sie auf all die doofen Chemiekeulen verzichtet und die Verpackung zu 100% recycled ist. Also so ziemlich alles, was mir wichtig ist (wenn sie noch ganz auf Palmöl verzichten könnten, wäre es perfekt).

Es gibt mehrere Sorten, ich habe mich für die Spülung für normales Haar entschieden. Diese ist mit Aloe Vera und Bitterorange und riecht wunderbar frisch, wach- und gutelaunemachend, was besonders gut beim morgendlichen Wachwerden hilft. Haar und Kopfhaut werden durch diese beiden Inhaltsstoffe ins Gleichgewicht gebracht und mit Vitaminen versorgt, was wiederum Haarwachstum und Haarkraftpositiv beeinflusst. Wie so ziemlich jede Spülung der Welt, braucht man selbst bei sehr langem Haar nur wenig Produkt, welches sich gut einmassieren und nach 1-3 Minuten wieder leicht auswaschen lässt. Die Konsistenz ist cremig, es läuft einem nichts weg und ich komme mit der 400ml-Flasche jetzt schon einige Wochen aus.

Meine Haare sind nach dem Benutzen dieser Spülung einfach nur himmlisch und fühlen sich wie frisch vom Friseur an. Sie lassen sich ohne Probleme durchkämmen, haben lustigerweise enorm viel Volumen, glänzen wie verrückt (und sehen somit sehr gesund aus), meine Spitzen sind ebenfalls gesund aussehend und das Haargefühl ist großartig. Meine sehr dünnen, feinen und leider meist auch platten Haare fühlen sich einfach kräftiger an, anders kann ich es nicht beschreiben. Meiner Kopfhaut, die die letzten Monate etwas zickig war, hat hier auch nichts einzuwenden, wobei sie kaum mit dem Produkt in Berührung kommt. Das Haargefühl und -strahlen lässt am zweiten Tag nach und am dritten Tag wasche ich meine Haare dann meist wieder, wobei sie das jetzt nicht unbedingt bräuchten, ich aber wieder das Gefühl haben mag.

Auch wenn ich eigentlich mein Gepäck hier nur reduzieren wollte, ich glaube, von diesem Conditioner muss einfach noch eine Flasche mit mir zurück nach Deutschland kommen. Die meisten Drogeriespülungen erledigen einen soliden Job und sonderlich hohe Erwartungen hatte ich auch nie (Haare sollten sich leichter kämmen lassen), dank diesem Produkt hier bin ich aber nun leider doch anspruchsvoller geworden, da ich gemerkt habe, was ein guter Conditioner eben so alles kann. Und warum sollte ich da jetzt drauf verzichten, bei dem Preis kann ich da einfach nicht wiederstehen.

Jetzt aber meine Frage an euch: welche Spülung hat euch bisher am meisten überzeugt und warum? Oder hattet ihr bisher auch nur halbwegs überzeugende, aber eben nicht umwerfende Kandidaten?

[Beauty] Olia Haarfarbe von Garnier! Durchgefallen!

Dank der Garnier Blogger Academy bekam ich die Gelegenheit, die Olia Haarfarbe von Garnier auszuprobieren. Mir wurde sowohl meine angeratene Farbnuance „Goldbraun“, welche durch ein lustiges Onlinefarbberatung mit Guido Maria Kretschmer ermittelt wurde, zugeschickt als auch noch eine Auswahl an Farben, die ich verlosen werde, sobald ich wieder in Deutschland bin. Da ich die Farbe aber trotzdem ausprobieren wollte, bin ich also in den kanadischen Supermarkt gewandert und habe mich ein bisschen durchs Olia-Sortiment gewühlt. Geworden ist es dann nicht „Goldbraun“, sondern „Medium Braun„, das gefiel mir auf der Verpackung einfach noch einen Ticken besser.

Olia Garnier medium brown

Die Packung kostet hier ca. 7€, was ich für Haarfarbe vollkommen in Ordnung finde. Allerdings erwarte ich auch, dass die Farbe langanhaltend ist und oh, ich sage euch, ich bin enttäuscht! Fangen wir aber mal vorne an. Das Haarefärben ist supereinfach, da auf Ammoniak verzichtet wird, ist der Geruch weniger nervig und ich hatte trotz langer Haare genug Farbe für eine komplette Färbung. Es soll eine 100% Grauabdeckung erfolgen, wozu ich zum Glück noch nichts sagen kann. Die Farbe enthält 60% natürliche Blütenöle, die das Haar bei der Anwendung pflegen sollen und die Haarqualität sichtbar verbessern soll.

Ich habe die Farbe ca. 30 Minuten einwirken lassen, danach wie empfohlen mit dem beiliegenden Conditioner gepflegt und konnte sie gut durchkämmen. Sonderlich trocken oder angegriffen haben sie sich nicht angefühlt und sie hatten einen schönen Glanz! Ausgangspunkt waren übrigens vor drei Monaten gefärbte Haare, die eigentlich keine Farbe mehr in sich hatten und dazu von der Sonne stark ausgebleicht waren. Das Ergebnis direkt nach der Coloration sah so aus:

Olia Garnier

Der Ansatz (der jetzt nicht grau ist) ist viel heller geworden als meine restlichen Haare und ich mag den Rotstich in der Farbe so gar nicht. Wenn ich „medium braun“ wähle, will ich da absolut keinen andersfarbigen Schimmer drinnen haben, womit mich das schon nicht ganz glücklich gemacht hat. Die Farbe sieht auf der Verpackung definitiv anders aus und besonders der Ansatz war jetzt auch nicht mehr mit einer anderen Haarfarbe gefärbt. Aber ok, da musste ich durch, fokussieren wir uns jetzt auf die schon angesprochene mangelhafte Haltbarkeit. Aktuell sieht mein Haar so aus (nach 2,5 Wochen):

Garnier Olia

Seht ihr (trotz schlechtem Badezimmerlicht), wie unschön fleckig die Farbe mittlerweile geworden ist? Am Ansatz bin ich noch heller geworden (dabei bin ich von Natur mittelbraun), einige Stellen wirken rot-blond und einfach sehr unnatürlich. Die Farbe hat sich enorm schnell rausgewaschen, schon beim zweiten/dritten Mal Haarewaschen sah sie viel blasser aus. Meine Haare fetten seit dem Färben auch schneller nach, ich muss im Moment trotz gleichbleibender Pflege alle zwei Tage dringend Haare waschen. Der versprochene Glanz ist auch nicht da, meine Haare wirken ohne Extrapflege matt, spröde und ach, traurig! 

Olia Haarfarbe

Jetzt kann es natürlich sein, dass ich bei der Anwendung doch irgendwas falsch gemacht habe, wobei ich mich genau an die Instruktionen auf der Packungsbeilage gehalten habe. Da ich mir allerdings nicht zum ersten Mal die Haare färbe, weiß ich, dass es auch anders sein kann. Neben dem schnellen Verblassen der Farbe bin ich einfach sehr mit dem „Rotton“ unzufrieden, der sollte in einem Mittelbraun doch einfach nicht auftauchen. Ob es zwischen dem kanadischen und deutschen Produkt einen Unterschied gibt, keine Ahnung. Ich werde auf jeden Fall im Herbst, wenn ich in Deutschland bin, erneut färben und dann die restlichen Farben an euch verlosen! Hoffentlich stellt mich das Ergebnis dann mehr zufrieden, denn ich muss sagen, aufgrund dieser ersten Erfahrung empfehle ich die Olia Haarfarbe absolut nicht weiter! Da gibt es so viele bessere Alternativen in der Drogerie!

Durftet ihr auch testen? Welche Haarfarbe habt ihr von Guido empfohlen bekommen und wie zufrieden seid ihr mit dem Ergebnis?

Nahrungsergänzungsmittel – SOS-Hilfe bei Haarausfall!

Es leiden ca. 38% aller Frauen an Haarausfall und während meine Oma eine wahre Lockenpracht hat, kämpft meine Mama mit hormonbedingtem Haarausfall und ich habe immer wieder das Problem Eisenmangel, welches mich auch einige Haare kostet. Man sieht es bei mir zwar nicht, aber ich merke es immer wieder unter der Dusche, wenn ich einen Mangel habe und dringend etwas dagegen unternehmen muss. Zwar habe ich feine, dafür aber zum Glück recht viele Haare, so dass es für andere nicht auffällig ist – notfalls hilft mir der Wind und lenkt gekonnt von meinem haarigen Problem ab. Studien haben nun gezeigt, dass Nahrungsergänzungsmittel wie Hirsesamenextrakt, L-Cystein und Pantothensäure helfen sollen!

Der Hirsesamenextrakt enthält viel Kieselsäure und Silizium, was ich häufig zu mir nehme, um meine brüchigen Fingernägel zu pflegen. Gut zu wissen, dass diese Wirkstoffe auch gut für meine Haare sind. Kieselsäure ist übrigens ein Bestandteil von Keratin, welchen wir alle von diversen Shampoo-Reihen kennen. L-Cystein ist besonders für das Haarwachstum wichtig, da es dieses bei Haarausfall wieder anregen kann. Die Pantothensäure ist für Zellaufbau und -teilung zuständig, regt also ebenfalls das Haarwachstum an. Diese drei Vitalstoffe in Kombination wurden in einer Blindstudie getestet und als sehr wirksam befunden: nach drei Monaten hatten die Probanden mehr neue, sich im Wachstum befindende Haare als die Placebogruppe, ganze 85% nämlich und wurden somit als „normales Wachstum wieder hergestellt“ eingestuft. Ein Präparat auf dem Markt mit dieser dreiteiligen Kombination ist z.b. Priorin oder amitamin Hair Plus.

Wenn ihr mit Haarausfall (mehr als 100 Haare am Tag) zu kämpfen habt, wartet nicht ab, denn es gibt immer eine Ursache, die sich nicht einfach so wieder reguliert. Ich muss bei meinem Eisenmangel entweder Medikamente schlucken (die ich nicht sonderlich gut vertrage) oder zu Chia-Samen greifen (da ich diese sehr gerne esse, absolut kein Problem). Sucht euch Hilfe, geht zum Arzt oder in die Apotheke und lasst euch gut beraten. Jeder Mensch und jedes Haar ist anders, meine Mama ist z.b. mit Ell Cranell total zufrieden, wobei es auch hier einige Zeit gedauert hat, bis man eine Wirkung sehen konnte. Haarausfall ist belastend, man denkt, jeder sieht sofort, dass da etwas nicht stimmt und ja, es nagt definitiv am Selbstbewusstsein. Jeder hat mal einen „bad hair day“, aber hier sind es „bad hair weeks“, was wirklich nervt. 

Haarausfall ist kein schönes Thema, man spricht nicht gerne darüber, denn sobald man sich seinem Gegenüber „offenbart“, denkt man, dass dieser es nun auch sieht und einen bemitleidet. Oftmals ist es einem auch einfach peinlich, dabei kann man null dafür und die Leute in der Apotheke wollen einem ja nur helfen. Zum Glück gibt es das Internet mit der Möglichkeit des anonymen Shoppings und ich bin froh, dass es mittlweile a) viele Informationenen zu dem Thema gibt und man b) viele Sachen ausprobieren kann. Ob es letztlich ein Shampoo oder Nahrungsergänzungsmittel sind, ist egal – hauptsache es hilft und man kann wieder glücklich in den Spiegel schauen!

Ich hoffe natürlich, dass niemand von euch mit Haarausfall zu kämpfen hat, aber wenn doch, vielleicht war dieser Artikel hilfreich für euch. Wenn ihr Tipps habt bzw ein Mittel, welches bei euch geholfen habt, lasst es mich doch in den Kommentaren wissen. Das dürfte auch allen anderen Lesern hier weiterhelfen!

[Quicktipp] Garnier Nutrisse Geld-Zurück Aktion!

Bis Ende November könnt ihr eine beliebige Haarfarbe von Garnier Nutrisse kostenlos ausprobieren. Dazu müsst ihr das Produkt einfach bis zum 30.11. kaufen und den Kassenzettel gut aufheben. Diesen könnt ihr dann per Post oder Email mit euren Daten an Nutrisse schicken und bekommt das Geld wieder auf euer Konto zurück. Genauere Infos und die Adressen entnehmt ihr bitte der Nutrisse Website!

Garnier Nutrisse Testaktion

Ich selbst habe absolut keine Erfahrungen mit diesen Haarfarben, habe mich aber einfach mal für Dunkelblond entschieden. Meine Mama färbt ihre Haare ganz gerne damit und ich nutze die der Packung beiligeende Kur gerne für meine Haare. Die ist nämlich verdammt pflegend! Mal schauen, ob ich diese Farbe Mama abtrete oder doch selbst nutzen werde. Meine Haare sind dank der Radico-Farbe übrigens noch immer eingefärbt, die hält echt lange *g* Wir sind jetzt im zweiten Monat 😉

Achja, so eine Packung kostet im Dorf-REWE hier 3,49€, bei Kaufland sah ich sie schon im Angebot, aber da wußte ich noch nichts von dieser Aktion. Anscheinend ist Helene Fischer hier irgendwie involviert, ich sollte dringend mal Fernsehen schauen, ich habe absolut keine Ahnung mehr, wer wofür seinen Kopf hin hält *g*

Wer also noch Haarfarbe braucht, wie wäre es mit Garnier Nutrisse? Klar spart man hier jetzt keine Unmengen an Geld, aber ich finde es trotzdem mitteilenswert. Über Erfahrungen mit der Haarfarbe würde ich mich aber auch freuen, vielleicht hat der ein oder andere sie ja schon ausprobiert?!

[Beauty] Super Skinny Serum von Paul Mitchell

Durch eine Testaktion von Paul Mitchell und Instyle kam das Super Skinny Serum aus der Smoothing Reihe zu mir. Stylingprodukte müssen für mich vor allem einfach und schnell zu benutzen sein und somit war ich schon einmal sehr neugierig, was das Super Skinny Serum so kann. Ich muss allerdings sagen, der Name ist nicht meines, bei Super Skinny muss ich sofort an Size Zero denken und das ist eine weniger positive Assoziation in meinen Augen. Aber ok, blenden wir das mal aus!

Super Skinny Serum Paul Mitchell

Das Super Skinny Serum kommt in einem praktischen, durchsichtigen Pumpspender daher und soll das Haar gleichzeitig glätten und pflegen. Ihr wisst, ich habe von Natur aus feine, lange Haare, die sich nur wenig locken, aber auch nie richtig glatt sind, wenn ich sie nicht bearbeite. Das Serum ist für alle Haartypen geeignet und wird einfach mit den Händen im feuchten/trockenen Haar verteilt. Es soll nicht nur die Haaroberfläche glätten, sondern gleichzeitig auch zu einer kürzeren Trockenzeit mit Anti-Frizz-Effekt verhelfen. Letzteres ist ja im Winter definitiv von Vorteil!

Super Skinny Serum Paul Mitchell

In diesem Wundermittel sind (Codecheck zum Meckern bringende) Silikone enthalten, welche eben dafür sorgen, dass das Haar wunderbar geschmeidig wird, sehr glänzend wirkt und „versiegelt“ wird, damit es schneller trocknet. Ich benutze (noch immer) silikonhaltige Produkte, ich kann also damit leben und muss sagen, dass meine Haare damit atemberaubend aussehen und sich sehr gesund anfühlen! Man benötigt nur eine winzige Menge des Produktes, welches einen unaufdringlichen Geruch hat und sich ohne zu Verkleben leicht einarbeiten lässt! Anwendung Note 1.

Meine Haare werden damit sehr glatt, es sieht aus, als hätte ich mit einem Glätteisen nachgeholfen! Das Super Skinny Serum beschwert die Haare nicht, ich habe nicht wirklich das Gefühl, überhaupt ein Produkt verwendet zu haben. Der Glatteffekt hält auch noch am nächsten Tag an, wenn meine Haare nicht nass werden, was mir sehr gut gefällt. Ebenso bilde ich mir ein, dass meine Haare voller und voluminöser aussehen.

Ich weiß, dass dieses Produkt meine Haare nicht wirklich pflegt, aber ich mag den Effekt und das Aussehen, welches das Super Skinny Serum für eine Zeit zaubert. Meine Haare muss ich damit übrigens wirklich weniger lang föhnen, was ich gut finde. Denn wenn ich dieses Produkt benutze, verzichte ich auf mein Hitzeschutzspray und somit zählt jede Minute, in denen ich meine Haare mit Hitze schädige.

Ein tolles, ergiebiges Produkt, welches mich die nächsten Wochen definitiv begleiten wird. Zwar werde ich es nicht nach jeder Haarwäsche nutzen, da ich meinen Haaren eine Pause gönnen mag, aber ich muss gestehen, ich mag es sehr 😉 Preislich liegt es natürlich im Friseurbedarf-Bereich – die 250ml-Version kostet um die 40€ (Amazonlink), womit man aber bestimmt ewig auskommt.

Mein erstes Paul Mitchell Produkt und ich muss sagen, ich bin definitiv sehr angetan! Normalerweise bin ich ja jemand, der Produkte vom Friseur als total überteuert ansieht und somit ablehnt, aber meine Haare sind einfach nur ein Traum, welchen ich genießen werde, so lange ich kann. Durfte noch wer von euch testen oder kennt das Produkt schon? Seid ihr Shampoo bei Friseur-Käufer? 🙂

[Beauty] Review: Radico „Colour me organic“ Haarfarbe

Dank der BeautyTesterin hatte ich die Möglichkeit, die „Colour me organic“ Haarfarbe von Radico auszuprobieren. Wie der Name schon verrät, besteht die Haarfarbe zu 100% aus organischen Inhaltsstoffen, was mich sehr gefreut hat. Meine Haare wurden seit bestimmt acht Jahren weder gefärbt noch getönt, weil ich die ganze Chemie einfach nicht auf meine Haare (und Haut) lassen wollte. Die Zutatenliste hier klingt sehr viel angenehmer: Indigofera Tinctoria (Indigo), Lawsonia Inermis (Henna), Phyllanthus Emblica (Amla), Eclipta Prostrata (Bhringraj), Trigonella Foenum Graecum (Methi), Rubia Tinctorum (Manjistha), Hibiscus Rosa Sinensis (Hibiscus).

Radico Haarfarbe

Radico Haarfarbe

Ich entschied mich für die Farbe Copper Brown, die nach einer schönen Herbstfarbe aussieht – es gibt allerdings noch neun weitere Farben im Sortiment: Soft Black, Dark Brown, Brown, Golden Blonde, Mahogany, Wine Red, Auburn Red, Burgundy und Strawberry Blonde. Radico ist die erste zertifizierte Natur-Haarfarbe, die graues Haar effektiv abdeckt und trotzdem komplett ohne synthetische Inhaltsstoffe auskommt. Es werden lediglich ayurvedische, natürliche und organische Kräuter verwendet – das Produkt wird übrigens in Indien hergestellt, was ihm gleich noch einen Pluspunkt bei mir einbringt.

Radico HaarfarbeZunächst habe ich einmal die ausführliche und gut erklärte Gebrauchsanleitung gelesen. Man bekommt neben dem Farbpulver (im Beutel) noch Handschuhe, eine Plastikhaube und einen Pinsel dazu. Das Pulver mischt man in einer Schüssel mit lauwarmen Wasser, bis es eine joghurtähnliche Konsistenz bekommt. Es riecht enorm nach Kräutern und ist grün – ein komischer Geruch, aber um Welten angenehmer wie der ganze künstliche Kram. Ich habe für meine sehr langen Haare die gesamte 100g Packung benötigt und diese einfach auf mein trockenes, gekämmtes Haar gegeben. Zunächst mit dem Pinsel, dann einfach mit meinen Händen. Es hat an einigen Stellen an meiner Kopfhaut kurz gejuckt, aber nicht gebrannt.

Das Verteilen funktionierte gut, die Konsistenz lief mir nicht weg und war leicht in das Haar einzuarbeiten. Am Ende setze ich die Plastikhaube auf und ließ alles circa 60 Minuten einwirken. Hier gilt: je länger, desto dunkler die Farbe! Danach wusch ich alles aus, gönnte meinen Haaren eine Maske und machte mich ans Föhnen.

Radico Haarfarbe

Radico Haarfarbe

Was war ich auf das Ergebnis gespannt, da ich wie gesagt, seit vielen Jahren nicht mehr meine eigenen Haare gefärbt hatte. Die Farbe wurde einheitlich und gut deckend – ich habe zwar keine grauen Haare, dafür hatte ich aber sehr blonde Spitzen und die sind nun weg. Allerdings sehe ich nichts von dem kupferfarbenen Ton, sie sind einfach ziemlich dunkelbraun geworden. Was mir jetzt nichts ausmacht, es aber doch ein eher unerwartetes Ergebnis ist. Meine Haare fühlen sich gut an und nicht strapaziert! Sie dunkelten die ersten Tage nach dem Färben sogar noch nach, was man bei der Einwirkzeit bedenken sollte. Einziger Negativpunkt ist der stark kräutrige Geruch, der auch nach einigen Haarwäschen nicht verschwunden ist und den ich so langsam gar nicht mehr leiden kann. Ich benutze im Moment ständig meinen Alverde Haarerfrischer, da dieser den Geruch für kurze Zeit immerhin übertünchen kann. Hoffentlich verschwindet er bald! Mir wurde als Tipp von den Herstellern nun geraten, einfach einen pflanzlichen Toner zum „Abfedern“ zu benutzen, das werde ich beim nächsten Mal wohl ausprobieren!

Die von ECOCERT und USDA Organic zertifizierte Farbe soll vier Wochen haltbar sein und kostet 10,95€. Bisher bin ich seit einer Woche gefärbt und die Farbe wurde täglich intensiver anstatt weniger 🙂 Wäre der etwas eigenen Geruch nicht, würde ich sie zu 100% empfehlen, so jedoch würde ich sagen, probiert sie aus, schaut, ob ihr mit dem Kräuterduft leben könnt und wenn ja, habt ihr hier ein inhaltlich tolles und anwenderfreundliches Produkt. Ich persönlich kann mir sehr gut vorstellen, eine weitere Farbe aus dem Radico „Colour me Organic“ Sortiment auszuprobieren!

Womit färbt ihr eure Haare? Oder seid ihr da ähnlich wie ich eingestellt gewesen und habt einfach gleich die Finger davon gelassen anstatt zur Chemiekeule zu greifen? 

[Beauty] First Impression „Pantene Pro-V Anti Haarverlust“ & „Garnier Fructis Schaden Löscher“

In der letzten Woche trudelten gleich zwei neue Haarpflegeserien bei mir ein und da dachte ich mir, gebe ich euch doch mal einen ersten Eindruck. Viel mehr kann man nach 1-2 Benutzungen auch nicht sagen und ich bin schon sehr gespannt, wie sich die beiden Serien im Langzeit-Test machen. Mir ist mittlerweile klar, dass ich mir auf deutschem Boden kein Haarwaschprodukt mehr kaufen muss – selbst mit Mamas Hilfe wird mein Vorrat nicht mehr leer werden *hust*

Garnier Fructis Schaden Löscher Garnier Fructis Schaden Löscher

Dank der Garnier Blogger Academy darf ich die Schaden Löscher Pflegeserie, bestehend aus Shampoo und Spülung, testen. Die Produkte sollen Haarschäden reparieren und gleichzeitig das Haar aufbauen und kräftigen. Mir gefällt die Farbe, aber ich bin ja eh sehr verrückt nach orangenen Pflegeprodukten (wir erinnern uns hier). Der Geruch ist typisch Fructis und die Produkte lassen sich gut dosieren und ins Haar einarbeiten. Meine Haare sind danach allerdings nicht sehr gut kämmbar und fühlen sich nicht (gewohnt) samtig-weich an. Fällt jetzt erst einmal nicht sehr positiv auf, kann aber natürlich auch einfach an der Haar-Tagesform liegen. Was allerdings sofort negativ ist, meine Haare fetten enorm schnell nach – schon am nächsten Tag MUSS ich meinen Ansatz waschen.

Pantene Pro-V Anti-Haarverlust Pantene Pro-V Anti Haarverlust

Da ich das Gefühl habe, dank meinem akuten Eisenmangel mehr Haare als gewöhnlich zu verlieren, kommt diese Pflegeserie genau zur rechten Zeit. Neben Shampoo und Spülung ist noch eine Intensivkur dabei und ich liebe Kuren! Auch hier haben wir den gewohnten Pantene-Geruch, die Produkte lassen sich gut dosieren und sehen schick im Bad aus. Wenn auch nicht so schön bunt, sondern eher erwachsen 😉 Danach sind die Haare spielend kämmbar, glänzen und fühlen sich wunderbar weich an. Besonders die Intensivkur habe ich nach der ersten Anwendung ins Herz geschlossen! Hier konnte ich gewohnt im 2-Tages-Rhythmus Haare waschen, ohne mich eklig zu fühlen. Daumen hoch, jetzt hoffe ich nur noch, ich merke demnächst etwas von der Anti Haarverlust-Wirkung! Diese Serie gelang übrigens über die for me-Botschafter-Aktion zu mir, da könnt ihr euch auch für Produkttests bewerben und dann gemeinsam mit euren Freunden testen!

Beim ersten Eindruck gewinnt ganz klar die Pantene Pro-V-Serie, aber ich werde in den nächsten Wochen nun ausgiebig testen und euch dann eine Review zu beiden Reihen abgeben. Seid ihr auch bei einem der beiden Tests dabei? Wenn ja, wie ist denn euer erster Eindruck? 

[Beauty] Meine „Haarstyling-Muffel“-Produkte

Ehrlich gesagt bin ich richtig faul, wenn es um das Thema Haarstyling geht. Seit fast zehn Jahren lasse ich meine Haare mittlerweile wachsen und schneide immer nur die Spitzen ab. Innovation vor ein paar Jahren war der Wechsel vom seitlichen Pony zum geraden, langen Pony..ich weiß, ich riskiere einiges *g* Meist trage ich meine Haare offen, föhne sie nach dem Waschen nur kurz an und hoffe, dass durch ein Wunder meine feinen, glatten Haare zu einer voluminösen, gelockten Haarpracht werden. Das passiert nur leider nie 😉 Nach diversen Volumenshampoo-Flops (ich schwöre auf das BIG Shampoo von LUSH), dem Einsatz von Lockenstäben und viel Haarspray habe ich diesen Gedanken mittlerweile eigentlich schon aufgegeben. Ob ich 5 oder 50 Minuten im Bad stand, machte nach kürzester Zeit keinen Unterschied, da meine Haare doch einfach wieder nur traurig runterhängen.

Zum Thema Haarfrisuren gibt es bei mir eigentlich nur Pferdeschwanz oder eben „messy bun“ – für alles andere fehlt mir die Geschicklichkeit an mir selbst. Was schade ist, bei anderen Leuten kriege ich das nämlich recht gut hin und neide dann immer, dass ich das mit mir und einem Spiegel nicht auch hinkriege. Mein Haarstyling ist also auf die Zeitspanne Handtuchtrocken-Angeföhnt begrenzt und da benutze ich im Wechsel genau zwei Produkte. Verrückt, wenn ich mal überlege, was ich alles an (dekorativem) Kram für meinen restlichen Körper habe; da ist das geradezu Understatement!

Cien Professional Hitzeschutz Spray (1,99€ bei Lidl)

Cien HitzeschutzsprayDas Hitzeschutzspray bekam ich auf einem Bloggerevent und stellte es ohne große Erwartungen ins Bad. Ich föhne meine Haare meist nur kurz heiß an, dann noch etwas kühl und lasse sie trocknen. Dadurch habe ich immer etwas welliges Haar; wenn ich sie richtig glatt haben mag, muss ich entweder lange föhnen oder doch ein Glätteisen nutzen. Mir gefiel spontan der dezente Geruch & der leichte Sprühnebel des Produktes. Man konnte es leicht verteilen, ich hatte es aber nicht auch noch auf dem Körper oder im Gesicht (wie ich es hasse!). Es fühlte sich nicht beschwerend an, klebte nicht und somit dachte ich zunächst nicht, dass es einen Unterschied macht, ob ich es benutze. Unterschied nicht im Sinne von „Hitzeschutz“ sondern späterem Aussehen der Haare, denn schützen tut es bestimmt.

Nachdem ich das Spray ein paar Mal benutzt hatte, fiel mir auf, dass meine Haare damit anders wurden. Positiv anders! Sie haben (wieso auch immer) mehr Volumen, fühlen sich dicker an und glänzen wahnsinnig schön (kein fettiger Glanz, sondern der von gesundem Haar). Meine getrockneten Haare fühlen sich weder ausgetrocknet noch angegriffen an, sondern sind weich und fluffig. Um diesen Effekt auch wirklich diesem Hitzeschutzspray zuzuschreiben, habe ich verschiedene Shampoos/Spülungen ausprobiert und immer dieses Ergebnis damit bekommen.

Ein tolles, günstiges Produkt, was meine Haare wohl vor Hitze schützt, sie gleichzeitig aber auch leicht kämmbar, weich, strahlend und voluminöser macht. Da meckere ich doch bestimmt nicht, sondern empfehle euch dieses kleine Allaround-Talent auch einmal auszuprobieren!

Mod’s Hair Creme Anti Frizz (14€ im Friseurbedarf)

Mods Hair AntifrizzAnti Frizz ist ein Thema, mit welchem ich mich ab und an mal wieder beschäftige, aber es mich nicht so weit nervt, dass ich wirklich aktiv mit einem Produkt dagegen vorgehe. In einer Goodiebag fand ich dann aber diese Creme von Mod’s Hair und dachte mir, ok probierste das mal aus! Bei einer Haarcreme hatte ich zunächst Bedenken, dass meine Haare damit einfach nur fettig-glänzend aussehen.

Durch den praktischen Pumpspender bekomme ich mit einem Stoß genug Produkt für meine Längen – ich verteile die Creme ab meinen Schultern im feuchten Haar und ganz wenig mit den Fingerspitzen auch noch weiter oben, aber nicht auf dem Deckhaar. Auch hier ist der Geruch angenehm dezent, man merkt allerdings stärker, dass man etwas auf den Haaren hat. Es zieht nicht so gut ein wie das Hitzeschutzspray.

Nach dem Föhnen der Haare habe ich auch mit dieser Creme verrückt viel Volumen, glänzende Haare und diese sind butterweich! Da ich weiß, dass das Produkt gegen Frizz sein soll, bilde ich mir auch ein, dass ich danach weniger krisselig-abstehendes Haar habe, aber dann kann das das Hitzespray von Cien auch 😉 Ob es meine Haare vor der Hitze schützt, weiß ich nicht, sie fühlen sich auf jeden Fall nicht ausgetrocknet oder strapaziert danach an!

Mir gefällt auch dieses Produkt sehr gut, da ich ein schönes Haarergebnis damit erziele. Im Moment verwende ich die Sachen mehr oder weniger im Wechsel, je nachdem, worauf ich gerade mehr Lust habe. Sollten beide Sachen aufgebraucht sein, würde ich allerdings nur das Hitzeschutzspray nachkaufen, da es eben sehr viel günstiger ist und neben allen positiven Eigenschaften, die die Creme auch hat, eben noch den Hitzeschutz als Bonus hat!

Welche Haarstylingprodukte benutzt ihr denn so? Kennt ihr eines der Produkte schon, wenn ja wie seid ihr damit zurechtgekommen? Ich werde dem ganzen „Styling“ nächstes Jahr in Kanada definitiv noch eine neue Chance geben, da ich schon einen Lockenstab im Visier habe, der mir in Deutschland aber schlichtweg zu teuer ist. Mal sehen, ob der mit dann nicht doch noch eien Lockenpracht zaubern kann..oder zumindest voluminöse Wellen, hach 🙁

[Beauty] Fazit Nivea 2in1 Express Botschafter-Aktion

Nivea hatte zu einer neuen Botschafter-Aktion aufgerufen und ich durfte die Nivea 2in1 Express Shampoo & Spülung die letzten Wochen ausgiebig testen. Meine ersten Eindrücke hatte ich euch schon festgehalten, heute jetzt mein kurzes Fazit!

Nivea 2in1 ExpressPluspunkte
– gute Kämmbarkeit
– angenehmes Haargefühl
– saubere Haare, glänzende Längen
– 2in1 stimmt hier wirklich, man bekommt Reinigung und Pflege
– Zeit- & Platzersparnis

Minuspunkte
– Handhabung (bekommt durch die große Öffnung meist etwas zu viel Produkt)
– Geruch (ist mir zu frisch, ich mag es blumig-fruchtig)
– Pflegewirkung auf Dauer nicht ausreichend genug

Für Reisen oder z.b. nach dem Sport/Schwimmbad finde ich das Nivea 2in1 Express großartig, da ich meine langen Haaren so schnell reinigen und pflegen kann. Sie sind gut kämmbar und auch wenn mir der Geruch nicht zusagt, ist er mir hierbei dann doch egal, die Wirkung geht vor. Für zuhause nehme ich es nur, wenn es wirklich schnell gehen muss, sprühe dann aber noch kurz das Garnier Nährspray in die Spitzen. Denn die Pflegewirkung ist zwar da, aber mir doch nicht ausreichend genug, um es täglich zu nehmen. Eine Flasche habe ich mir jetzt aufgehoben, die wird mich mit in den Urlaub begleiten, denn Platzsparen bedeutet doch immer, vor Ort mehr kaufen zu können 😉

Insgesamt ein tolles Produkt, welches ich nie von alleine ausprobiert hätte, da ich mit 2in1 Produkten bisher nur negative Erfahrungen gemacht haben. Somit habe ich einfach aufgegeben, daran zu glauben, dass sie funktionieren könnten. Danke Nivea, dass ich eines besseren belehrt wurde. Wenn ihr also ein Kombiprodukt sucht, schaut euch dieses hier ruhig einmal näher an, aber schnuppert daran! Denn wie gesagt, der Duft ist nicht meiner, ich toleriere ihn nur, da mir das Produkt ansonsten sehr gut gefällt!

An euch andere Tester da draußen, wie zufrieden seid ihr mit dem 2in1 Express?