Schlagwort: Haarpflege

[Review] Herbal Essences "Bee Strong"

Ich durfte dank Populis die neue Pflegeserie von Herbal Essences mit dem zuckersüßen Namen „Bee strong“ testen. Da ich Bienen mag und mit Herbal Essences die tollsten Kindheitserlebnisse verbinde (und deswegen immer wieder diese eine, nur in den USA zu bekommende Sorte, nachkaufe), habe ich mich sehr gefreut, dass ich mitmachen durfte!

Ja, Herbal Essences enthält Silikone, da ich meine Pflege aber immer wieder wechsele zwischen Silikon und Kein-Silikon ist das für mich in Ordnung. Plus muss ich sagen, sehen meine Haare wirklich besser aus, wenn ich die „bösen“ Sachen verwende..aber das kann auch dadurch sein, dass ich einfach nicht konsequent genug über mehrere Monate umstelle. Immerhin benutze ich ein tiefenreinigendes Shampoo von Balea und versuche hiermit, mein Gewissen zu beruhigen.

Nun aber zurück zum Test: es handelt sich um eine Serie, die das Haar kräftige soll. Dabei wird die äußere Haarschicht repariert und es wird für bessere Kämmbarkeit und seidigen Glanz gesorgt. Was will man noch mehr? Eben, für mich ist das die perfekte Sommerpflege, da ich täglich Haare wasche und sie so zusätzlich strapaziere. Auch sind meine Haare jetzt nicht total kaputt, aber sie sind doch trocken in den Spitzen, splissanfällig..kennen wir ja alle!

null

Die Produkte sind in der typischen Herbal Essences Form – sprich, das Shampoo (siehe rechts im Bild) steht und hat die Öffnung zum Drücken oben, während die Spülung auf dem Kopf steht und sich an die Flasche schmiegt. Sieht immer schön aus, wenn sie so harmonisch gemeinsam in der Dusche stehen. Die Farbe ist ebenfalls schön sommerlich und passt zum Bienenthema 🙂

Den Geruch empfinde ich sehr angenehm, man riecht den Honig raus, aber es ist auch ein sehr fruchtiger Duft. Er hält den Tag über im Haar an und auch das Bad riecht noch längere Zeit danach! Wer keine langanhaltenden Haardüfte mag, Finger weg! Nach dem Duschen lässt sich das Haar wirklich sehr gut durchkämmen, ich habe nur wenige Knoten zu lösen.

Das trockene Haar fühlt sich sehr gut an, es liegt angenehm auf den Schultern ohne fliegende Haare. Ein schöner Glanz ist vorhanden, ohne fettig zu wirken. Ich habe das Gefühl, meinen Haaren geht es gut 😉 Plus geht es mir gut, da sie so lecker riechen! Sie sehen nicht „geschädigt“ aus, obwohl ich sie im Moment schon relativ viel beanspruche, sondern einfach gut 🙂

Herbal Essences hat mit dieser Produktreihe ein für mich perfektes Sommershampoo – und spülung geschaffen und ich freue mich schon, die Produkte weiter zu verwenden. Der Conditioner neigt sich zwar dem Ende, aber das Shampoo werde ich noch einige Mal verwenden können. Ergiebig sind sie also auch noch 😉

Wie ist es euch anderen Testern ergangen? Gefallen euch die Produkte auch so gut? Oder war es gar nix für jemanden?

[Kurzreview] Aussie 3 Minute Miracle Reconstructor

Wer auch immer dieses Produkt benannt hat, war ein Spaßvogel..zumindest musste ich gerade ziemlich laut lachen bei meinen Zungenverrenkungen und der Unfähigkeit, den Namen nur einmal komplett auszusprechen..nunja, ich komme ja auch nicht aus Australien. Uh Überraschung, Aussie auch nicht, obwohl sie sich so enorm darüber vermarkten. Dabei kann man doch mal am Rande vergessen, dass man eigentlich Amerikaner ist, mit australischen inneren Werten quasi. Nungut, das ist jetzt auch mal ziemlich wurst, ich höre mit dem Klugscheissern auf *g*

Aussie ist eine in Deutschland noch recht neue Marke, ich kannte die Produkte schon aus den USA, habe sie aber nie wirklich benutzt. Wieso? Ganz banal, die Produkte sind mir zu teuer. Ich bin einfach ein Herbal Essences-Kind, war ich schon immer, werde ich wohl auch bleiben. Da bekomme ich ein (für meine Haare) gutes Shampoo mit enorm leckeren Geruch und richtiger Wirkung. Ebenso die passende Spülung und die Welt ist in Ordnung. Mit teuer meine ich übrigens 7,95 Euro für 250ml des nachfolgenden Produktes 😉

Aussie 3 Minute Miracle Reconstructor

Vorneweg, ich hatte echt Angst vor dem Produkt, da ich soooooo viele negative Berichte gelesen habe, die sich erstmal über die schlechten Inhaltsstoffe (Stichwort: Parabene & krebserregend, näher bei Codecheck) und dann sehr negative Folgen (trockenes, unkämmbares Haar, stumpfes Haar, HaarAUSFALL) der Pflegereihe ausgelassen haben. Wohingegen mir die Inhaltsstoffe recht egal sind (ich hatte eine ungute mehrwöchige Erfahrung mit silikonfreien Produkten..), so hatte ich doch Angst, meinem Haar hier echt etwas schlechtes zu tun und es mir mit Glanz, Glätte etc versauen würde.

Als ich mich dann endlich traute, dieses Wundermittel auszuprobieren, stand ich etwas dümmlich-frierend in der Dusche rum. Wo geht es denn bitte auf? Ach unten, so ein Klebeding. Was sich ja super abziehen lässt, wenn alles nass ist und man brüchige Fingernägel hat. Nicht. Aufgabe gemeistert und weiter doof aus der nichtvorhandenen Wäsche geschaut. Da ist kein Deckel dran. Nur ein Loch. Wo das Produkt sofort herausgeschossen kommt, wenn man die Flasche antippt (wer hier jetzt zweideutig denkt, hinfort mit euch *g*). „Wie soll man denn damit verreisen“, ploppte in meinem Kopf auf und ich habe noch keine Antwort darauf gefunden 😉

Produkt also auf die Hand und in die Haare. Das funktioniert gut, lässt sich einfach verteilen und riecht sehr penetrant. Was nach australischem Minzbalsam und Macadamianuss riechen soll. Das ist Kaugummigeruch in enorm künstlich. Welchen ich so für ein paar Minuten durchaus unter der Dusche ertragen kann, aber es riecht ja einfach alles danach! Mein komplettes Bad und meine Haare. Auch einen Tag nach diesem Duscherlebnis ist sowohl die Räumlichkeit wie meine Person in diesen Duft eingehüllt. Das mag ich sowas von gar nicht. Das beisst sich doch mit Bodylotion/Deo/Parfum und so will ich bestimmt nicht riechen! Bah..also ich glaube, das ist wohl so ein „liebt man oder hasst man“-Moment und ich stehe leider auf der falschen Seite. Hier könnt man gerne etwas subtiler vorgehen, Aussie-Team 😉

Zur Wirkung muss ich sagen bei bisheriger, vielleicht zehnmaliger Anwendung: die bringt’s! Mein Haar ist danach himmlisch weich und glatt, lässt sich super kämmen und anscheinend habe ich echt Glück im Vergleich zu all den anderen „Testern“. Mein Haar (fein, lang, glatt) glänzt schön, fällt schön und fühlt sich schön an. Tripleschön, wäre da nicht der Geruch, der das Produkt für mich echt unmöglich macht. Wie kann denn sowas länger anhalten wie mein Raumduft und dazu noch penetranter sein? *g*

Ich habe aus der Pflegereihen für traurig, langes Haar noch Shampoo und Spülung, aber hiermit werde ich abwarten. Erstens habe ich noch genug andere Produkte, die ich aufbrauchen will, zum anderen kann ich diesen Geruch nicht alle zwei Tage ertragen (in diesem Turnus wasche ich normalerweise mein Haar). Vielleicht ist auch das Geheimnis, dass man nicht alle drei Produkte gemeinsam anwendet, da sie sich sonst gegenseitig kaputtmachen? Wer weiss..ich bin auf jeden Fall froh, dass alles glatt gegangen ist. Gleichzeitig weiß ich aber auch, dass ich mir dieses Produkt nicht gekauft hätte. Aber wenn man es mal in einer Goodiebag hat..dann probiert man es doch mal aus und schenkt es nicht einfach einer unbedarften Person, die keine Ahnung hat, auf was sie sich da einlässt.


FAZIT: Geruch megaflopp, Wirkung überraschend top!


Stimmt mir wer zu? 🙂

 

Und da brach die Bürste durch :(

Gestern war ein trauriger Tag, denn meine Lieblingshaarbürste beschloss zu sterben. Ich weiss nicht, wie das bei euch ist, aber ich habe einige Haarbürsten. Da habe ich die winzig zusammenklappbaren mit Spiegel für unterwegs, dann die mittelgroßen fürs Verreisen und dann die eine, riesige und allerliebste für zuhause. Und genau diese brach mir nun einfach durch! Ok, nun ist übertrieben, ich hatte sie bestimmt sechs Jahre im ständigen Gebrauch..aber es kam wirklich total unerwartet und hach 🙁

Haarbürste

Die Bürste gab es mal von SYOSS in einer Aktion (kaufe 3 Produkte, bekomme die Bürste gratis dazu) und ich habe sie trotz Plastikborsten wirklich geliebt, da sie mit meinem Haar perfekt zurechtkam. Eine erste Googlesuche nach Ersatz hat mich bisher nicht weitergebracht, irgendwie verkauft SYOSS nun primär Rundbürsten (mag ich nicht). Ich will genau diese wieder..am besten jetzt sofort. Denn das Kämmen nur mit dem Kopfteil funktioniert nicht allzu gut und ist definitiv nicht mehr als eine Übergangslösung.

Ich sehe schon, ich muss auf Haarbürsten-Suche gehen (endlich mal einkaufen, die Shoppingaskese wird ja weiterhin durchgezogen, ich sage euch, am Wochenende war ich mit Mama im Alexa und die günstigen Kiko-Nagellacke haben mich FAST schwachwerden lassen). Bei The Body Shop erinnere ich mich, fand ich die Bürsten ganz gut..aber ach irgendwie..würde ich am liebsten Klebeband um den griff wickeln und die Bürste wieder zusammenkleben *g*


Wenn wer so eine ähnliche Bürste hat, würde ich mich sehr freuen, wenn man mir die Marke verrät, denn der Haarbürstenmarkt ist ja auch einfach nur gigantisch groß! 🙂 Merci beaucoup!

Bevor ich jetzt weiter jammere, gehe ich mal lieber raus..ich habe einen 20 Euro Gutschein von DM zum Geburtstag bekommen und der will ausgegeben werden..aber ich versuche mal, dass ausschliesslich in der Essensecke zu machen..drückt mir Daumen 😉

[Kurzreview] Lemongrass vs. Hydrocare

Und weiter geht’s mit dem Aufbrauchen von Proben..diesmal gab es drei Packungen Head&Shoulders Lemongrass und drei Packungen Nivea Hydrocare im direkten Vergleich 😉

Haarausgangslage: laaaaang, sehr fein, kein Volumen, gerne trocken in den Längen und gewaschen wird alle 2-3 Tage (die Kopfhaut fettet also „normal“ nach). Schuppen habe ich keine, somit benutze ich normalerweise auch kein spezifisches Shampoo.

Head'n'Shoulders vs Hydro

Head’n’Shoulders Lemongrass hat einen wahnsinnig erfrischenden, wachmachenden Duft und ich finde ihn genial nach dem Aufstehen. Das Shampoo schäumt schön, lässt sich gut verteilen und auch einfach wieder auswaschen. Der Duft bleibt auch noch einige Zeit im Haar, allerdings nicht penetrant, sondern leicht umschmeichelnd 😉 Meine Haare bekamen danach eine Spülung (von Balea) und haben sich gut und nicht zu trocken angefühlt (ich habe mal irgendwie gehört, Schuppenshampoos seien austrocknend und hatte hier etwas Angst). Wie die Antischuppenwirkung ist, kann ich leider (naja eigentlich zum Glück) nicht beurteilen, aber als normales Shampoo gefällt es mir bisher sehr gut. Fettiger wurden meine Haare auch nicht und ja, ich würde es wieder benutzen.

Nivea Hydrocare Shampoo hat mich enorm positiv überrascht. Die Volumenserie von Nivea (die ich davor benutzte) gefiel mir nämlich null und somit waren die Erwartungen dementsprechend nonexistent. Aber hey, das kann sich ja ändern. Ein ganz wunderbares Produkt, welches die Haare überhaupt nicht beschwert, ihnen Feuchtigkeit, Frische und Glanz verleiht und dabei noch gut, aber nicht aufdringlich riecht. Die Anwendung war spielend einfach, es schäumte gut und liess sich auch schnell auswaschen. Ich habe hier sogar auf die Spülung verzichtet, da ich sie nicht als zwingend notwendig empfand. Meine Haare sahen gut aus und fühlten sich gut an. Definitiv ein Nachkaufprodukt (und das von Nivea, verrückt)!

Der überraschende Sieger ist hier das Hydrocare Shampoo, wobei mir ganz ehrlich auch das von Head’n’Shoulders wegen dem ausgefallenen Geruch sehr gut gefallen hat..ich bin ein bisschen traurig, dass die Proben nun leer sind..und ich noch soviele große Shampoos habe, die ich erst aufbrauchen will (die Shoppingaskese gilt ja weiterhin).

Habt ihr die beiden Sorten schon getestet? Wenn ja, was sagt ihr? Kann wer meinem Urteil (bzw dem meiner Haare) zustimmen? Oder sieht es ganz anders aus?

Erster Eindruck: Weleda Hafer-Aufbaushampoo

Auf verschiedenen Blogs hatte ich schon über die Hafer-Haarpflege von Weleda gelesen und war neugierig. Passenderweise kam das Weleda-Magazin bei mir an (kriegt man das als Newsletterabonnent?) und was war dabei? Genau, eine Probe eben jenes Haarshampoos 😉 Kurz gefreut, schnell geduscht!

Weleda Hafer Aufbaushampoo

Da ich keine Ahnung hatte, wie Hafer wohl riecht (getreidig?), war ich sehr gespannt. Das Aufbaushampoo ist durchsichtig, etwas flüssiger wie es mir lieb ist, liess sich jedoch super ins Haar einarbeiten und schäumte schön. Den Geruch kann ich absolut nicht fassen, er ist allerdings sehr dezent. Danach habe ich meine Haare gewohnt mit einer Spülung in den Längen gepflegt und mit meinem Billig-Tangle-Teezer von Primark durchgekämmt. Das ging super!

Meine Haare waren danach „normal“, liessen sich gut kämmen und „in Form“ bringen und rochen den ganzen Tag dezent nach etwas unbekanntem (wohl dem Hafer *g*). Aber keineswegs negativ im „erdigen“ Sinne, sondern einfach anders. Geglänzt haben sie auch gut. Ob das natürlich bleibt, wenn man die Produkte länger benutzt, steht (noch) in den Sternen.

Auf den ersten Blick ein Produkt, was mein Interesse aufrecht erhält..ich habe hier zwar noch einiges am Aufbrauchen, aber danach werde ich mich wohl dieser Reihe im Ganzen widmen. Tolle Idee, Weleda!

Meine Haut und Haare finden Winter gar nicht gut :(

Es ist einem ja eigentlich klar, dass Haut und Haare auch auf die äußeren Reize reagieren. Aber irgendwie ist es bei mir noch nie so krass gewesen wie diesen Winter (und dabei ist es ja noch nichtmal richtig kalt..). Alles schreit irgendwie nach Feuchtigkeit und hasst Heizungsluft – und ganz besonders den ständigen Wechsel zwischen drinnen und draussen..wenn man dann in den Spiegel guckt, sieht das bei mir oft so aus:

Zu Hilf!
hier komme ich auch noch frisch von der Kosmetikerin..der worst skin Moment jeden Monat *g*)

Meine Haare sind trocken und strubbeln sich oben auf dem Kopf herum..die Mütze tut dann auch noch ihr übriges *g* Die Gesichtshaut spannt und ist trocken und besonders die Hände müssen ständig eingecremt werden. Ebenso gilt momentan die Devise: täglich Bodylotion. Da ich ein fauler Mensch bin, ist der letzte Punkt eine echt Herausforderung..aber da ich hier ja brav Sachen aufbrauchen will, gibt es etwas externe Motivation 😉

Pflegetipps, was man im Winter gegen all diese unterschiedlichen Problemzonen tun kann, gibt es im Internet ja zuhauf. Viele kennt man schon, nutzt diese auch, aber dazulernen kann man immer noch. Mir waren bis vor zwei Jahren zum Beispiel Lippenpeelings komplett unbekannt – mittlerweile schwöre ich da so 1-2 Mal im Monat drauf (kann man auch ganz leicht selbst machen!). Nun aber mal meine persönlichen Pflegetipps, die bei mir gut funktionieren:

HAARE
Hier nutze ich zur Zeit ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo für trockenes, gestresstes Haar. Dazu gibt es immer eine Feuchtigkeitsspülung und 1x die Woche eine Kur (die man 10 Minuten einwirken lässt, also bis in die tiefsten Untiefen!). Dann nehme ich für den Pflegeoverkill noch eine Sprühspülung, die im Haar bleibt. Um meine Haare nicht unnötig zu reizen, verzichte ich so oft wie möglich auf das Föhnen und benutze auch keine Stylingsachen..höchstens mal ein Hitzespray, wenn es doch der Föhn sein muss 😉

HAUT
Bodylotion..cremen, cremen, cremen ist hier die Devise. Für den Körper gibt es jeden Tag eine Lotion (meine liebste ist die Mango-Lotion von Garnier), wobei diese nicht extra für trockene Haut sein muss. Geduscht wird mit Cremeduschen, da kriegt man ja auch schon ein bisschen Feuchtigkeit ab. Für die Füsse und die Hände benutze ich spezielle Cremes – meist vorm Schlafengehen und dann wird auch oft mit Socken und Handschuhen geschlafen, dass die Creme richtig gut einziehen kann. Wichtig auch hier: jede Woche ein Peeling, das hilft super, abgestorbene und rauhe Haut zu entfernen. Ab und zu gibt es dann noch ein Körperspray zwischendurch, wenn sich die Haut extrem trocken anfühlt. Körperbuttern sind auch genial, nutze ich aber nicht so oft, da mir das Einziehen hier zulange dauert.

GESICHT
Hier benutze ich meine normale Pflege (Papulxe, eine Apothekermarke für akneanfällige Haut), die jedoch sehr hautaustrocknend wirkt. Da das nicht reicht, habe ich abends entweder eine feuchtigkeitsspendende Nachtcreme und/oder ein Recovery Oil von Kiehl’s (ich muss es nachkaufen!) genutzt. Auch benutze ich zur Zeit noch einen Toner – normalerweise gibt es nur Waschlotion und Creme, aber das reicht nicht. Einmal die Woche mache ich ein Peeling mit anschliessender Maske (hier habe ich jetzt primär feuchtigkeitsspendende Masken), wonach sich die Haut immer super anfühlt. Täglich nutze ich Thermalwassersprays (meist von Avene, jetzt will ich aber auch mal was von Caudalie ausprobieren, wo alle hier das so hypen!), die ich echt immer dabei habe..meine Haut fühlt sich da immer sofort erfrischt und saugt das richtig auf..sie hat es also auch nötig! Bei den Lippen habe ich böserweise immer Lippenpflegestifte dabei, die ich auch enorm viel nutze..und einmal in der Woche ein Lippenpeeling 😉

Neben dem äußeren Rumgepflege noch das wichtigste: Wasser trinken! 🙂 Habt ihr auch gute Tipps? Man lernt ja nie aus, somit verratet mir doch, was ihr im Winter macht, um Haut und Haare glücklich zu machen!

Erste Eindrücke: Nivea Volume Sensation Produkte

Na, habt ihr schon fleissig Adventskalendertürchen aufgemacht? Ich bin ja so ein kleiner Gewinnspielfreak, weswegen ich den Dezember und die ganzen Gewinnaktionen mit Adventskalendern ja liebe. Magi hat eine grossartige Liste (wie jedes Jahr!) zusammengestellt, wo viiiiiele Kalender dabei sind..also, falls wer jetzt sein Glück versuchen will, hier lang!

Jetzt aber zurück zum eigentlichen Thema oder eher „Projekt“. Ich hatte Glück und darf von der Freundin Trendlounge aus die neuen Produkte von Nivea testen. Es handelt sich um Produkte aus der Reihe „Volume Sensation“, was prima zu meinen sehr langen, aber auch sehr feinen Haaren passt..Volumen habe ich nämlich null. Wenn ich mal hochmotiviert bin und ewig mit Rundbürste föne..frage ich mich schon 30 Minuten später, wieso genau ich damit jetzt aktive Lebenszeit verschwendet habe, denn jegliches „Volumen“ hat sich in Luft aufgelöst 😉

Bei den Testprodukten nun handelt es sich um die folgenden vier Kandidaten:

Nivea Volume Sensation

Erster visueller Eindruck: ich muss lachen, weil da doch echt „platt“ auf dem Produkt steht..irgendwie ein komisches Wort, um Haare zu beschreiben, aber ich schmunzele und das ist doch immer gut 😉

Drin sind KEINE Silikone (mir ist das schnuppe, ich bilde mir sogar ein, meine Haare sehen nach Shampoos mit Silikonen besser sprich glänzender aus), dafür aber Bambus-Extrakt und flüssiges Keratin. Klingt also schonmal „gesund“. Shampoo und Spülung habe ich nun schon ein paar Mal ausprobiert und von der Anwendung her gefallen sie mir gut. Es schäumt ausreichend (ja, mir ist sowas wichtig *g*), es riecht sehr lecker, die Haare fühlen sich sauber und gut an. Kämmen lassen sie sich auch ohne Probleme und sie fetten nicht schnell nach. Ich wasche nämlich meine Haare nicht täglich, sondern so alle 2-3 Tage und das klappt hiermit bisher auch.

Und nun das ABER. Da ist leider kein Volumen liebe Hersteller. Meine Haare sind zwar nicht „platt“, aber sie sind auch nicht anderweitig verändert. Sondern sie sehen aus wie immer..in lecker duftend, aber kein WOW-Effekt, keine Haarfülle, die begeistert, Sondern einfach nur meine Haare 🙁 Das Smiley passt nicht, ich mag meine Haare. Auch ohne Volumen 😉

Die beiden Stylingprodukte werde ich jetzt mal austesten, vielleicht funktioniert das alles echt nur in Kombination. Ich bin nur nicht so der Stylingmensch, da ich lieber nichts in meinen frisch gewaschenen Haaren habe, was sie noch unnötig beschwert (und ich sie schneller wieder waschen muss)..aber hey, vielleicht haben sich irgendwelche Experten ja etwas dabei gedacht und so werde ich nun tapfer Mousse und/oder Spray an meine Haare lassen..also heisst es hier jetzt nur „to be continued“ und ich bin schon gespannt, ob es einen Unterschied macht!

Testet hier zufällig noch wer oder hat die Produkte schon probiert? Wenn ja, wie ist es euch damit bisher ergangen? Platt? Oder Volumen? 🙂

Review: Die Tangle Teezer Version von Primark!

Tangle Teezer..bis vor einigen Wochen hatte ich noch nie davon gehoert, dann jedoch war dank Youtube und diverser Blogs (huhu Steffi) sofort klar..brauch ich! Naja ok, will ich *g* Alle, die jetzt Fragezeichen in den Augen haben, wovon im alles in der Welt ich spreche..es ist ein kleines Plastikbuerstchen, welches man mit unter die Dusche nimmt. Man kaemmt sich dann das Shampoo und auch die Spuelung in das Haar und hat danach einen enormen Effekt. Also meine Haare zumindest fuehlen sich seitdem sehr anders an. Sie sind viel weicher, man hat das Gefuehl, dass das Shampoo und die Spuelung endlich richtig in die Haare gehen und man nicht nur oberflaechlich reinigt..plus Haare kaemmen nach dem Duschen ist sowas von kein Kampf mehr..ich habe sehr lange Haare, somit bin ich sehr erleichtert, dass das nun Vergangenheit ist.

Der Original Tangle Teezer jedoch war mir mit 14,99 Euro schlichtweg zu teuer. Denn ich wollte ja erstmal ausprobieren, ob das denn ueberhaupt funktioniert und es somit sein Geld wert ist. Gluecklicherweise war ich bei Primark und sah ihn dort herumliegen. 1,50 Euro und in Herzform..selbst wenn ich nicht gewusst haette, was da vor mir liegt, ich haette es wohl gekauft und spaeter mal im Internet nachgeschaut 😉

Primark und der Tangle TeezerPrimark und der Tangle TeezerPrimark und der Tangle Teezer

Diese kleine Bilderflut sollte euch ja einen ersten Eindruck gegeben haben. Ja, es sieht nicht allzu hochwertig verarbeitet aus, aber es haelt bis jetzt sehr gut. Mit dem Griff kann man auch super arbeiten. Die Herzform ist sowieso niedlich und die unterschiedlich langen Borsten machen auch ihre Arbeit gut. Ich habe auch das Gefuehl, dass ich waehrend des Duschens schon alle „toten Haare“ damit rausbuerste..normalerweise habe ich nach dem Haarewaschen beim nassen/trocknenden Haar immer noch tote Haare, die runterhaengen und ich rausziehen muss..das faellt hier komplett weg. Beim ersten Mal benutzen hatte ich aber schon einen kleinen Schock, dass ich Haarausfall habe..das sah einfach viel aus, mittlerweile habe ich aber gemerkt, dass dies wohl normal ist 😉

FAZIT: Leute, kaufen! Klar braucht man das nicht wirklich, aber meine Haare fuehlen sich seitdem wirklich sehr anders an und sie sind so weich und hachja, wie gesagt, danach sind sie sofort kaemmbar und nicht verknotet..und die 1,50 Euro von Primark..da lassen wir halt den 5. Pastelllack mal liegen und schlagen hier zu 😉

Begeisterung, Begeisterung, Begeisterung 🙂

[offtopic, da ich gerade ablackierte: der neue, so geliebte 840 Geniues in a bottle von Catrice better known as THE PERIDOT DUPE laesst sich auch mit zwei Schichten traumhaft einfach ablackieren..ebenfalls Begeisterung!]

Rette deine Haare!

4,5 Monate keine Spuelung.
Von eisiger Kaelte in Heizungsluft und zurueck und wieder zurueck und doch nochmal rein oder raus.

Meine Haare haben sehr gelitten die letzten Monate und waren somit irgendwann nicht mehr fein, sondern leider nur noch strohig und kaputt. Aber da ich ja jetzt endlich wieder unbegrenztes und heisses Wasser habe, schlage ich mit den folgenden Produkten zurueck und kann sagen, dass sich mein Haarbild schon nach dreimal Haare waschen sowas von gebessert hat, ich bin begeistert!

03022012604

Das Total Repair Shampoo ist von meiner Mama und ich bin begeistert. Gliss Kur habe ich fruehr verwendet, doch dann setze ich mal einen Fuss in den The Body Shop und seitdem..ja, habe ich keinen Blick mehr verschwendet *g* Aber ich finde dieses Produkt super, meine Haare fuehlen sich schon danach genial an..und dabei kommt doch erst dann die Dove Spuelung. Das war ein Testprodukt von (ich glaube) einer Facebookaktion und bis jetzt konnte ich dreimal Haare waschen und es ist noch nicht leer. Es ist sehr schoen anzusehen, das Oel ist naemlich golden und hebt sich vom Restprodukt ab..I like! 🙂

03022012606

Und dann noch diese Wunderwaffe! 10 Minuten ins handtuchtrockene Haare und ich habe echt das Gefuehl, Wochen voller Haarschaeden sind weg *g* Ich mag Pantene Pro V nicht, auch das hat Mama gekauft..aber ich muss gestehen, es macht einen hervorragenden Job zur Zeit..und ich werde es die naechste Zeit definitiv weiterverwenden 🙂

03022012605

Diese beiden Huebschen bekam ich von einem sehr guten Freund geschenkt..wir wohnten mal zusammen und er kennt mein aeh Faible fuer pinke Shampoos *g* Somit freute ich mich sehr und besonders die Limited Edition von Herbal Essences ist doch toll anzusehen..riechen tut sie auch sehr spannend, ich bin schon gespannt!

Habt ihr auch Tipps, wie man das Haar im Winter optimal schuetzen kann? Dann bitte her damit 🙂

Dank Fructis quietschen meine Haare.

Garnier Fructis. Nunja, habe ich vor zig Jahren Mal ausprobiert, naemlich als sie in Deutschland auf den Markt kamen und jeder so eine schreiend gruene Flasche haben wollte. Ich weiss nicht mehr, was es war, aber ich mochte sie damals nicht (also Shampoo und Spuelung) und so kamen sie nie wieder in mein Koerbchen. Nun brauchte ich aber noch eine kleine Packung Spuelung hier in Indien und da gab es dann genau eine Sorte..den kleinen Hulk hier naemlich 😉

DSC00615

[Hintergrund darf diese wundervolle Papiertuete sein, in der ich heute meine letzten sechs in Indien erworbenen Buecher nach Hause trug]

Fuer normales Haar. Ich will kein normales Haar haben, das ist langweilig, ich will doch was besonderes sein [denke ich mir jedes Mal, wenn ich diese Aufschrift wo lese und das Produkt dann getrost ignoriere..denn eigentlich finde ich immer irgendwas, was mein Haar dannn doch ist]. Hier gab es jedoch nur normal, coloriert und ausfallend. Somit wollte ich dann doch auch mal normal sein.

Und dank der ersten Anwendung schon weiss ich wieder, wieso ich das Produkt nicht mochte. Meine Haare quietschen! Und sie fuehlen sich vielleicht ein..eklig! Als haette man etwas plastikartiges druebergeschmiert. Und den Geruch mag ich auch nicht [gut, dass ich den dank Erkaeltung rieche]. Pluspunkt allein: sie machen meine Haare kaemmbar. Aber dieser eine kleine Positivpunkt reicht echt mal null. Wieso gibt es denn Fructis bitte schon so lange und erfolgreich? Hab ich so komische Haare, dass sich das nur bei mir so eklig und definitiv nicht nochmal erlebbar anfuehlt? Eigentlich will ich es ja benutzen und meinen Haaren „was gutes“ tun, ich bin mir nur wirklich sehr unsicher, ob ich das hier gerade tue..hm hm..morgen gibt’s auf jeden Fall keine Spuelung, der Schock ist zu frisch ;]

Teuer ist das Zeug hier auch noch. Die 90g Packung kostet 68 Rupien, das ist also schon 1 Euro (ok, nicht viel im deutschen Verhaeltnis, aber was man fuer einen Euro alles in Indien kriegt..da kann diese Spuelung echt nicht mithalten..da kauf ich doch lieber 12 Ringe (jupps richtig gelesen) fuer..auf in die Schmuckvoellerei 😉

Um genauso gruen zu enden, mein gestriges Abendessen:

DSC00614

Eines meiner absoluten Lieblingsgerichte, Aluu Palak oder Aloo Palak oder anders umgeschrieben..auf jeden Fall Kartoffeln mit Spinat und dazu Naanbrot..so so so lecker und gesund und man ist einfach nur satt, aber nicht ueberfressen..naja, doch ein klitzekleines Bisschen schon. Also wer einen Inder um die Ecke hat und es noch nicht kennt – ausprobieren! Schmeckt natuerlich nicht wie meines hier..aber vielleicht ja doch gut. Fuer Berlin und in der Naehe von Darmstadt kann ich mit zwei guten Adressen dienen 😉

Achja, zum Preisvergleich..das Essen plus Tee kostet weniger als die doofe Fructisspuelung!