Schlagwort: Haarpflege

[Beauty] Nivea Diamond Volume Serie

Hallo und herzlichen Wilkommen heute einmal aus meiner Dusche 😉

Nivea Volume Diamond

 

Im Scheinwerferlicht stehen heute die beiden HĂŒbschen aus der neuen Nivea Diamond Volumenserie, aber auch meine beiden Nebendarsteller „Palmolive Thermal Spa“ und „Rituals Rice Scrub“ seien kurz erwĂ€hnt, beide sind nĂ€mlich soooo toll. Lecker riechend, wunderbar peelend und ach..yummi! WĂŒrde man sie essen dĂŒrfen, wĂŒrde ich es wohl tun *g*

Vor kurzem habe ich ein großes Nivea Diamond Volume Paket zugeschickt bekommen, wo neben dem Glanzpflegeshampoo und der -spĂŒlung auch noch ein Styling Mousse und ein Haarspray enthalten sind. Da die nicht in der Dusche zu finden sind, kommen die ein anderes mal dran 😉 Zuerst ein Blick auf den FĂŒllstand: das Produkt wurde jetzt circa 2 Wochen lang verwendet und das so alle 2-3 Tage..und guckt euch mal das Shampoo an: wie ergiebig ist das denn bitte? Man braucht echt nur eine winzige Portion und es schĂ€umt und schĂ€umt..das Haar fĂŒhlt sich super gereinigt an, aber nicht so eklig quietschig. GefĂ€llt mir auch vom Geruch her gut! Angenehm, frisch und kommt weder meiner Bodylotion noch meinem Parfum in die Quere, da es dezent im Hintergrund bleibt 😉 Die SpĂŒlung ist nicht ganz so ergiebig; zwar verwende ich sie nur im unteren Haar, da meine Haare aber echt lang sind, ist das einiges an Strecke und somit ist die Packung schon halb leer. Aber das ist ok, ich habe noch eine Packung, hrhr 😉

Nun aber zur Wirkung: ich hatte schonmal eine Volumenserie von Nivea und die konnte bei mir so gar nix. Meine Haare sind fein, lang, platt, schlapp etc etc und normalerweise hĂ€ngen sie dann einfach so runter. Die meisten Volumenshampoos helfen da nicht und auch so Sachen wie „ĂŒber Kopf föhnen“ bringt nichts. Toupieren und massig Volumenmousse schon eher *g* Aber das will man seinen Haaren ja auch nicht stĂ€ndig zumuten. Trockenshampoo war auch mal eine Idee, hat mir aber nicht so zugesagt. Nunja, zurĂŒck zu dieser Serie: ich muss sagen, ich merke etwas! Meine Haare fĂŒhlen sich griffiger an und sehen auch voluminöser aus. Geföhnt wird nicht mehr ĂŒber Kopf, sondern einfach nur so und ich habe das GefĂŒhl, dass sich hier wirklich etwas tut. Abgerundet wird das dann mit dem Stylingmousse, was ins feuchte Haar geknetet wird und mir Haarpracht verleiht. GlĂ€nzend sehen meine Haare auch aus, sauber fĂŒhlen sie sich ebenfalls an und ich habe auch kein Problem mit schnell nachfettendem Ansatz oder ĂŒbermĂ€ssig trockenen Spitzen. Bisher ist hier alles im grĂŒnen Bereich.

Ich bin schon gespannt, wie sich das Produkt weiterverhĂ€lt, ob der Effekt vorhanden bleibt oder ich mir hier etwas einbilden will. Sollte es weiterhin funktionieren, darf es auf die „Nachkauf“-Liste und ist das erste Volumenprodukt, was mich wirklich ĂŒberzeugt. Beim zweiten Bericht zu Haarmouse & -spray versuche ich mal ein Vorher-/Nachherbild zu zaubern, wobei ich glaube, dass der Effekt doch eher nur von mir gesehen werden kann..bzw ist gesehen werden das falsche Wort, meine Haare fĂŒhlen sich einfach nach „mehr“ an…arghs, schwierig zu beschreiben! Auf jeden Fall gefallen mir Shampoo und SpĂŒlung sehr gut! 

Durfte auch wer von euch testen? Wenn ja, habt ihr Ă€hnlich positive Erfahrungen machen können? Die Tester in meinem Freundeskreis, die kleine Pröbchen von mir bekamen, sind auch durch die Bank weg zufrieden 🙂

[Beauty] Haarspitzen-Relax 3.9 von Alcina

Ich habe da so eine (ok, mindestens drei) Schublade, wo sich diverse Proben ansammeln und ich dann irgendwann gar nicht mehr weiß, wo ich die denn her habe. So auch mit diesem Haarspitzen-Relax 3.9 von Alcina geschehen. Da meine Spitzen besonders im Sommer durch die Sonne gerne strohig werden (und blond!), dachte ich mir, probier ich es doch einfach mal aus:

Alcina Haarspitzen-Relax

 

Ich habe mittlerweile wieder seeeeeehr langes Haar, doch trotzdem war mir die Packung fĂŒr eine Anwendung noch zu viel, somit ist das Produkt schonmal recht ergiebig. Abends in die trockenen Haare einmassiert und damit sofort ölige HĂ€nde bekommen. [Notiz am Rande: ich habe jetzt bestimmt zehn Minuten im Internet nach den Inhaltsstoffen gesucht, da ich die Packung weggeworfen hatte..und finde nix?!] Jedoch wurde das von meinen Haaren wirklich geradezu aufgesogen und sie sahen schön glĂ€nzend aus. Somit könnte man das Produkt auch tagsĂŒber (z.b. vorm Fönen) nutzen, ohne dass die Haare waschbedĂŒrftig aussehen. Den Duft empfand ich angenehm, ich „ölte“ mein Kissen nicht ein und schlief wunderbar.

Am nĂ€chsten Morgen habe ich das Produkt einfach ganz normale beim Haare waschen ausgespĂŒlt und mein trockenes Haar einer Inspektion unterzogen. Es sah erstaunlicherweise wirklich weniger strohig aus, eher etwas glĂ€nzend und fĂŒhlte sich gut an. Was ich bei einer Anwendung eines Produktes echt verblĂŒffend finde. Sonst habe ich an dem Tag auch keine neuen Produkte verwendet, womit ich diese positive Wirkung wirklich allein diesem Haarspitzenrelaxzeugs zuschreiben kann. Oder meine armen Haare waren so pflegebedĂŒrftig, dass sie echt alles aufgesogen haben, was nur irgendwie ging *g*

Der Wehmutstropfen ist der Preis..wenn man nicht bei Am***n sucht (19,95 Euro), sondern einfach mal ein bissche Go**le benutzt, findet man die 30ml fĂŒr 13,20 Euro. Also ein stolzer Preis, da ich normalerweise eine Spitzenpflege von Herbal Essences verwende. Dieser „Spitzenstar“ hat zwar nicht so eine umwerfende Sofortwirkung, pflegt die Spitzen aber durchweg solide. Somit (sollte ich nicht demnĂ€chst unverhofft zu Geld kommen) werde ich das Produkt erstmal nicht ordern..es hat mich aber sehr angefixt, mich wieder mehr dem Thema „Haaröl“ zu widmen, da ich diesen Ă€therischen Duft auch sehr schön zum Einschlafen fand 😉 Die Marke Alcina sagte mir bis dato ĂŒbrigens so gar nix..aber ihre Homepage hat mir verraten, dass sie auch im Kosmetikbereich vertreten sind und da werde ich jetzt einmal stöbern 🙂

Benutzt ihr eine extra Spitzenpflege? Wenn ja, welche denn? Vielleicht ein Öl? Und war hier noch jemand so unwissend und hat Alcina noch nie gehört? 🙂

[Beauty] Herbal Essences „Bee Strong“ – Shampoo & SpĂŒlung

Wenn es um Herbal Essences geht, fĂ€llt es mir sehr schwer neutral und objektiv zu bleiben. Ich verbinde mit dieser Marke nĂ€mlich unsagbar schöne Kindheitserinnerungen und es gibt so einen Duft (den es nur in den USA gibt), wenn ich den wahrnehme..stehe ich einfach wieder mitten in Las Vegas am Pool und genieße das Leben 😉

Ich kaufe Herbal Essences Produkte immer mal wieder, wenn sie eben im Angebot sind oder es einen neuen Duft gibt, den ich unbedingt ausprobieren will. Sie beinhalten Silikone, weswegen ich sie nicht immer benutze, aber eben doch ab und zu. Ich durfte nun die neue „Bee strong“ Serie testen und bin begeistert!

Herbal Essences Bee strong

Die „Bee strong“ Serie riecht, wie der Name vermuten lĂ€sst, nach Honig. NatĂŒrlich auch wieder fruchtig, mit dieser ganz besonderen Herbal Essences Note, aber man riecht den Honig klar raus. Der Duft ist angenehm, bleibt noch lĂ€nger im Haar und das ganze Badezimmer riecht danach 🙂

Wie alle Herbal Essences Produkte kommen die Flaschen im gewohnten Design daher. Das Shampoo (auf dem Bild rechts) hat den Verschluss oben und steht somit, wĂ€hrend sich die SpĂŒlung daranschmiegt und unten geöffnet wird. Kennt ihr ja bestimmt und sieht schön harmonisch aus!

Diese Pflegeserie soll das Haar krĂ€ftigen, die Ă€ußere Schutzschicht reparieren und bei der KĂ€mmbarkeit behilflich sein. Neben Kraft soll auch Seidigkeit verliehen werden und eben beim DurchkĂ€mmen geholfen werden. Ich kann das voll und ganz unterschreiben! Meine Haare lassen sich sehr gut durchkĂ€mmen, sie haben einen schönen Glanz und fĂŒhlen sich sehr gut an.

Bei so heißem Wetter wasche ich meine Haare tĂ€glich, sie sind also strapazierter als normal und so kam mir diese Pflegeserie wirklich genau recht. Ich habe das GefĂŒhl, dass ich die Haare nicht ĂŒberpflege, sondern ihnen genau gebe, was sie gerade wollen und ich sie so gut es geht, pflege. Das „DanachgefĂŒhl“ ist ein TrĂ€umchen, sie fliegen nicht, sondern liegen einfach „glĂŒcklich aussehend“ auf meinen Schultern.

Eine weitere tolle Reihe aus dem Hause Herbal Essences kann ich abschliessend nur sagen. Sie passen sehr gut zu meinen Haaren und ich freue mich schon darauf, sie weiter zu benutzen..ergiebig sind sie nĂ€mlich auch noch und so geht die SpĂŒlung zwar zur Neige, das Shampoo jedoch hĂ€lt noch einige HaarwĂ€schen aus 😉

Kennt wer die Reihe oder durfte sie auch testen? Wenn ja, wie gefiel sie euch denn? 🙂

[Review] Herbal Essences "Bee Strong"

Ich durfte dank Populis die neue Pflegeserie von Herbal Essences mit dem zuckersĂŒĂŸen Namen „Bee strong“ testen. Da ich Bienen mag und mit Herbal Essences die tollsten Kindheitserlebnisse verbinde (und deswegen immer wieder diese eine, nur in den USA zu bekommende Sorte, nachkaufe), habe ich mich sehr gefreut, dass ich mitmachen durfte!

Ja, Herbal Essences enthĂ€lt Silikone, da ich meine Pflege aber immer wieder wechsele zwischen Silikon und Kein-Silikon ist das fĂŒr mich in Ordnung. Plus muss ich sagen, sehen meine Haare wirklich besser aus, wenn ich die „bösen“ Sachen verwende..aber das kann auch dadurch sein, dass ich einfach nicht konsequent genug ĂŒber mehrere Monate umstelle. Immerhin benutze ich ein tiefenreinigendes Shampoo von Balea und versuche hiermit, mein Gewissen zu beruhigen.

Nun aber zurĂŒck zum Test: es handelt sich um eine Serie, die das Haar krĂ€ftige soll. Dabei wird die Ă€ußere Haarschicht repariert und es wird fĂŒr bessere KĂ€mmbarkeit und seidigen Glanz gesorgt. Was will man noch mehr? Eben, fĂŒr mich ist das die perfekte Sommerpflege, da ich tĂ€glich Haare wasche und sie so zusĂ€tzlich strapaziere. Auch sind meine Haare jetzt nicht total kaputt, aber sie sind doch trocken in den Spitzen, splissanfĂ€llig..kennen wir ja alle!

null

Die Produkte sind in der typischen Herbal Essences Form – sprich, das Shampoo (siehe rechts im Bild) steht und hat die Öffnung zum DrĂŒcken oben, wĂ€hrend die SpĂŒlung auf dem Kopf steht und sich an die Flasche schmiegt. Sieht immer schön aus, wenn sie so harmonisch gemeinsam in der Dusche stehen. Die Farbe ist ebenfalls schön sommerlich und passt zum Bienenthema 🙂

Den Geruch empfinde ich sehr angenehm, man riecht den Honig raus, aber es ist auch ein sehr fruchtiger Duft. Er hĂ€lt den Tag ĂŒber im Haar an und auch das Bad riecht noch lĂ€ngere Zeit danach! Wer keine langanhaltenden HaardĂŒfte mag, Finger weg! Nach dem Duschen lĂ€sst sich das Haar wirklich sehr gut durchkĂ€mmen, ich habe nur wenige Knoten zu lösen.

Das trockene Haar fĂŒhlt sich sehr gut an, es liegt angenehm auf den Schultern ohne fliegende Haare. Ein schöner Glanz ist vorhanden, ohne fettig zu wirken. Ich habe das GefĂŒhl, meinen Haaren geht es gut 😉 Plus geht es mir gut, da sie so lecker riechen! Sie sehen nicht „geschĂ€digt“ aus, obwohl ich sie im Moment schon relativ viel beanspruche, sondern einfach gut 🙂

Herbal Essences hat mit dieser Produktreihe ein fĂŒr mich perfektes Sommershampoo – und spĂŒlung geschaffen und ich freue mich schon, die Produkte weiter zu verwenden. Der Conditioner neigt sich zwar dem Ende, aber das Shampoo werde ich noch einige Mal verwenden können. Ergiebig sind sie also auch noch 😉

Wie ist es euch anderen Testern ergangen? Gefallen euch die Produkte auch so gut? Oder war es gar nix fĂŒr jemanden?

[Kurzreview] Aussie 3 Minute Miracle Reconstructor

Wer auch immer dieses Produkt benannt hat, war ein Spaßvogel..zumindest musste ich gerade ziemlich laut lachen bei meinen Zungenverrenkungen und der UnfĂ€higkeit, den Namen nur einmal komplett auszusprechen..nunja, ich komme ja auch nicht aus Australien. Uh Überraschung, Aussie auch nicht, obwohl sie sich so enorm darĂŒber vermarkten. Dabei kann man doch mal am Rande vergessen, dass man eigentlich Amerikaner ist, mit australischen inneren Werten quasi. Nungut, das ist jetzt auch mal ziemlich wurst, ich höre mit dem Klugscheissern auf *g*

Aussie ist eine in Deutschland noch recht neue Marke, ich kannte die Produkte schon aus den USA, habe sie aber nie wirklich benutzt. Wieso? Ganz banal, die Produkte sind mir zu teuer. Ich bin einfach ein Herbal Essences-Kind, war ich schon immer, werde ich wohl auch bleiben. Da bekomme ich ein (fĂŒr meine Haare) gutes Shampoo mit enorm leckeren Geruch und richtiger Wirkung. Ebenso die passende SpĂŒlung und die Welt ist in Ordnung. Mit teuer meine ich ĂŒbrigens 7,95 Euro fĂŒr 250ml des nachfolgenden Produktes 😉

Aussie 3 Minute Miracle Reconstructor

Vorneweg, ich hatte echt Angst vor dem Produkt, da ich soooooo viele negative Berichte gelesen habe, die sich erstmal ĂŒber die schlechten Inhaltsstoffe (Stichwort: Parabene & krebserregend, nĂ€her bei Codecheck) und dann sehr negative Folgen (trockenes, unkĂ€mmbares Haar, stumpfes Haar, HaarAUSFALL) der Pflegereihe ausgelassen haben. Wohingegen mir die Inhaltsstoffe recht egal sind (ich hatte eine ungute mehrwöchige Erfahrung mit silikonfreien Produkten..), so hatte ich doch Angst, meinem Haar hier echt etwas schlechtes zu tun und es mir mit Glanz, GlĂ€tte etc versauen wĂŒrde.

Als ich mich dann endlich traute, dieses Wundermittel auszuprobieren, stand ich etwas dĂŒmmlich-frierend in der Dusche rum. Wo geht es denn bitte auf? Ach unten, so ein Klebeding. Was sich ja super abziehen lĂ€sst, wenn alles nass ist und man brĂŒchige FingernĂ€gel hat. Nicht. Aufgabe gemeistert und weiter doof aus der nichtvorhandenen WĂ€sche geschaut. Da ist kein Deckel dran. Nur ein Loch. Wo das Produkt sofort herausgeschossen kommt, wenn man die Flasche antippt (wer hier jetzt zweideutig denkt, hinfort mit euch *g*). „Wie soll man denn damit verreisen“, ploppte in meinem Kopf auf und ich habe noch keine Antwort darauf gefunden 😉

Produkt also auf die Hand und in die Haare. Das funktioniert gut, lĂ€sst sich einfach verteilen und riecht sehr penetrant. Was nach australischem Minzbalsam und Macadamianuss riechen soll. Das ist Kaugummigeruch in enorm kĂŒnstlich. Welchen ich so fĂŒr ein paar Minuten durchaus unter der Dusche ertragen kann, aber es riecht ja einfach alles danach! Mein komplettes Bad und meine Haare. Auch einen Tag nach diesem Duscherlebnis ist sowohl die RĂ€umlichkeit wie meine Person in diesen Duft eingehĂŒllt. Das mag ich sowas von gar nicht. Das beisst sich doch mit Bodylotion/Deo/Parfum und so will ich bestimmt nicht riechen! Bah..also ich glaube, das ist wohl so ein „liebt man oder hasst man“-Moment und ich stehe leider auf der falschen Seite. Hier könnt man gerne etwas subtiler vorgehen, Aussie-Team 😉

Zur Wirkung muss ich sagen bei bisheriger, vielleicht zehnmaliger Anwendung: die bringt’s! Mein Haar ist danach himmlisch weich und glatt, lĂ€sst sich super kĂ€mmen und anscheinend habe ich echt GlĂŒck im Vergleich zu all den anderen „Testern“. Mein Haar (fein, lang, glatt) glĂ€nzt schön, fĂ€llt schön und fĂŒhlt sich schön an. Tripleschön, wĂ€re da nicht der Geruch, der das Produkt fĂŒr mich echt unmöglich macht. Wie kann denn sowas lĂ€nger anhalten wie mein Raumduft und dazu noch penetranter sein? *g*

Ich habe aus der Pflegereihen fĂŒr traurig, langes Haar noch Shampoo und SpĂŒlung, aber hiermit werde ich abwarten. Erstens habe ich noch genug andere Produkte, die ich aufbrauchen will, zum anderen kann ich diesen Geruch nicht alle zwei Tage ertragen (in diesem Turnus wasche ich normalerweise mein Haar). Vielleicht ist auch das Geheimnis, dass man nicht alle drei Produkte gemeinsam anwendet, da sie sich sonst gegenseitig kaputtmachen? Wer weiss..ich bin auf jeden Fall froh, dass alles glatt gegangen ist. Gleichzeitig weiß ich aber auch, dass ich mir dieses Produkt nicht gekauft hĂ€tte. Aber wenn man es mal in einer Goodiebag hat..dann probiert man es doch mal aus und schenkt es nicht einfach einer unbedarften Person, die keine Ahnung hat, auf was sie sich da einlĂ€sst.


FAZIT: Geruch megaflopp, Wirkung ĂŒberraschend top!


Stimmt mir wer zu? 🙂

 

Und da brach die BĂŒrste durch :(

Gestern war ein trauriger Tag, denn meine LieblingshaarbĂŒrste beschloss zu sterben. Ich weiss nicht, wie das bei euch ist, aber ich habe einige HaarbĂŒrsten. Da habe ich die winzig zusammenklappbaren mit Spiegel fĂŒr unterwegs, dann die mittelgroßen fĂŒrs Verreisen und dann die eine, riesige und allerliebste fĂŒr zuhause. Und genau diese brach mir nun einfach durch! Ok, nun ist ĂŒbertrieben, ich hatte sie bestimmt sechs Jahre im stĂ€ndigen Gebrauch..aber es kam wirklich total unerwartet und hach 🙁

HaarbĂŒrste

Die BĂŒrste gab es mal von SYOSS in einer Aktion (kaufe 3 Produkte, bekomme die BĂŒrste gratis dazu) und ich habe sie trotz Plastikborsten wirklich geliebt, da sie mit meinem Haar perfekt zurechtkam. Eine erste Googlesuche nach Ersatz hat mich bisher nicht weitergebracht, irgendwie verkauft SYOSS nun primĂ€r RundbĂŒrsten (mag ich nicht). Ich will genau diese wieder..am besten jetzt sofort. Denn das KĂ€mmen nur mit dem Kopfteil funktioniert nicht allzu gut und ist definitiv nicht mehr als eine Übergangslösung.

Ich sehe schon, ich muss auf HaarbĂŒrsten-Suche gehen (endlich mal einkaufen, die Shoppingaskese wird ja weiterhin durchgezogen, ich sage euch, am Wochenende war ich mit Mama im Alexa und die gĂŒnstigen Kiko-Nagellacke haben mich FAST schwachwerden lassen). Bei The Body Shop erinnere ich mich, fand ich die BĂŒrsten ganz gut..aber ach irgendwie..wĂŒrde ich am liebsten Klebeband um den griff wickeln und die BĂŒrste wieder zusammenkleben *g*


Wenn wer so eine Ă€hnliche BĂŒrste hat, wĂŒrde ich mich sehr freuen, wenn man mir die Marke verrĂ€t, denn der HaarbĂŒrstenmarkt ist ja auch einfach nur gigantisch groß! 🙂 Merci beaucoup!

Bevor ich jetzt weiter jammere, gehe ich mal lieber raus..ich habe einen 20 Euro Gutschein von DM zum Geburtstag bekommen und der will ausgegeben werden..aber ich versuche mal, dass ausschliesslich in der Essensecke zu machen..drĂŒckt mir Daumen 😉

[Kurzreview] Lemongrass vs. Hydrocare

Und weiter geht’s mit dem Aufbrauchen von Proben..diesmal gab es drei Packungen Head&Shoulders Lemongrass und drei Packungen Nivea Hydrocare im direkten Vergleich 😉

Haarausgangslage: laaaaang, sehr fein, kein Volumen, gerne trocken in den LĂ€ngen und gewaschen wird alle 2-3 Tage (die Kopfhaut fettet also „normal“ nach). Schuppen habe ich keine, somit benutze ich normalerweise auch kein spezifisches Shampoo.

Head'n'Shoulders vs Hydro

Head’n’Shoulders Lemongrass hat einen wahnsinnig erfrischenden, wachmachenden Duft und ich finde ihn genial nach dem Aufstehen. Das Shampoo schĂ€umt schön, lĂ€sst sich gut verteilen und auch einfach wieder auswaschen. Der Duft bleibt auch noch einige Zeit im Haar, allerdings nicht penetrant, sondern leicht umschmeichelnd 😉 Meine Haare bekamen danach eine SpĂŒlung (von Balea) und haben sich gut und nicht zu trocken angefĂŒhlt (ich habe mal irgendwie gehört, Schuppenshampoos seien austrocknend und hatte hier etwas Angst). Wie die Antischuppenwirkung ist, kann ich leider (naja eigentlich zum GlĂŒck) nicht beurteilen, aber als normales Shampoo gefĂ€llt es mir bisher sehr gut. Fettiger wurden meine Haare auch nicht und ja, ich wĂŒrde es wieder benutzen.

Nivea Hydrocare Shampoo hat mich enorm positiv ĂŒberrascht. Die Volumenserie von Nivea (die ich davor benutzte) gefiel mir nĂ€mlich null und somit waren die Erwartungen dementsprechend nonexistent. Aber hey, das kann sich ja Ă€ndern. Ein ganz wunderbares Produkt, welches die Haare ĂŒberhaupt nicht beschwert, ihnen Feuchtigkeit, Frische und Glanz verleiht und dabei noch gut, aber nicht aufdringlich riecht. Die Anwendung war spielend einfach, es schĂ€umte gut und liess sich auch schnell auswaschen. Ich habe hier sogar auf die SpĂŒlung verzichtet, da ich sie nicht als zwingend notwendig empfand. Meine Haare sahen gut aus und fĂŒhlten sich gut an. Definitiv ein Nachkaufprodukt (und das von Nivea, verrĂŒckt)!

Der ĂŒberraschende Sieger ist hier das Hydrocare Shampoo, wobei mir ganz ehrlich auch das von Head’n’Shoulders wegen dem ausgefallenen Geruch sehr gut gefallen hat..ich bin ein bisschen traurig, dass die Proben nun leer sind..und ich noch soviele große Shampoos habe, die ich erst aufbrauchen will (die Shoppingaskese gilt ja weiterhin).

Habt ihr die beiden Sorten schon getestet? Wenn ja, was sagt ihr? Kann wer meinem Urteil (bzw dem meiner Haare) zustimmen? Oder sieht es ganz anders aus?

Erster Eindruck: Weleda Hafer-Aufbaushampoo

Auf verschiedenen Blogs hatte ich schon ĂŒber die Hafer-Haarpflege von Weleda gelesen und war neugierig. Passenderweise kam das Weleda-Magazin bei mir an (kriegt man das als Newsletterabonnent?) und was war dabei? Genau, eine Probe eben jenes Haarshampoos 😉 Kurz gefreut, schnell geduscht!

Weleda Hafer Aufbaushampoo

Da ich keine Ahnung hatte, wie Hafer wohl riecht (getreidig?), war ich sehr gespannt. Das Aufbaushampoo ist durchsichtig, etwas flĂŒssiger wie es mir lieb ist, liess sich jedoch super ins Haar einarbeiten und schĂ€umte schön. Den Geruch kann ich absolut nicht fassen, er ist allerdings sehr dezent. Danach habe ich meine Haare gewohnt mit einer SpĂŒlung in den LĂ€ngen gepflegt und mit meinem Billig-Tangle-Teezer von Primark durchgekĂ€mmt. Das ging super!

Meine Haare waren danach „normal“, liessen sich gut kĂ€mmen und „in Form“ bringen und rochen den ganzen Tag dezent nach etwas unbekanntem (wohl dem Hafer *g*). Aber keineswegs negativ im „erdigen“ Sinne, sondern einfach anders. GeglĂ€nzt haben sie auch gut. Ob das natĂŒrlich bleibt, wenn man die Produkte lĂ€nger benutzt, steht (noch) in den Sternen.

Auf den ersten Blick ein Produkt, was mein Interesse aufrecht erhÀlt..ich habe hier zwar noch einiges am Aufbrauchen, aber danach werde ich mich wohl dieser Reihe im Ganzen widmen. Tolle Idee, Weleda!

Meine Haut und Haare finden Winter gar nicht gut :(

Es ist einem ja eigentlich klar, dass Haut und Haare auch auf die Ă€ußeren Reize reagieren. Aber irgendwie ist es bei mir noch nie so krass gewesen wie diesen Winter (und dabei ist es ja noch nichtmal richtig kalt..). Alles schreit irgendwie nach Feuchtigkeit und hasst Heizungsluft – und ganz besonders den stĂ€ndigen Wechsel zwischen drinnen und draussen..wenn man dann in den Spiegel guckt, sieht das bei mir oft so aus:

Zu Hilf!
hier komme ich auch noch frisch von der Kosmetikerin..der worst skin Moment jeden Monat *g*)

Meine Haare sind trocken und strubbeln sich oben auf dem Kopf herum..die MĂŒtze tut dann auch noch ihr ĂŒbriges *g* Die Gesichtshaut spannt und ist trocken und besonders die HĂ€nde mĂŒssen stĂ€ndig eingecremt werden. Ebenso gilt momentan die Devise: tĂ€glich Bodylotion. Da ich ein fauler Mensch bin, ist der letzte Punkt eine echt Herausforderung..aber da ich hier ja brav Sachen aufbrauchen will, gibt es etwas externe Motivation 😉

Pflegetipps, was man im Winter gegen all diese unterschiedlichen Problemzonen tun kann, gibt es im Internet ja zuhauf. Viele kennt man schon, nutzt diese auch, aber dazulernen kann man immer noch. Mir waren bis vor zwei Jahren zum Beispiel Lippenpeelings komplett unbekannt – mittlerweile schwöre ich da so 1-2 Mal im Monat drauf (kann man auch ganz leicht selbst machen!). Nun aber mal meine persönlichen Pflegetipps, die bei mir gut funktionieren:

HAARE
Hier nutze ich zur Zeit ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo fĂŒr trockenes, gestresstes Haar. Dazu gibt es immer eine FeuchtigkeitsspĂŒlung und 1x die Woche eine Kur (die man 10 Minuten einwirken lĂ€sst, also bis in die tiefsten Untiefen!). Dann nehme ich fĂŒr den Pflegeoverkill noch eine SprĂŒhspĂŒlung, die im Haar bleibt. Um meine Haare nicht unnötig zu reizen, verzichte ich so oft wie möglich auf das Föhnen und benutze auch keine Stylingsachen..höchstens mal ein Hitzespray, wenn es doch der Föhn sein muss 😉

HAUT
Bodylotion..cremen, cremen, cremen ist hier die Devise. FĂŒr den Körper gibt es jeden Tag eine Lotion (meine liebste ist die Mango-Lotion von Garnier), wobei diese nicht extra fĂŒr trockene Haut sein muss. Geduscht wird mit Cremeduschen, da kriegt man ja auch schon ein bisschen Feuchtigkeit ab. FĂŒr die FĂŒsse und die HĂ€nde benutze ich spezielle Cremes – meist vorm Schlafengehen und dann wird auch oft mit Socken und Handschuhen geschlafen, dass die Creme richtig gut einziehen kann. Wichtig auch hier: jede Woche ein Peeling, das hilft super, abgestorbene und rauhe Haut zu entfernen. Ab und zu gibt es dann noch ein Körperspray zwischendurch, wenn sich die Haut extrem trocken anfĂŒhlt. Körperbuttern sind auch genial, nutze ich aber nicht so oft, da mir das Einziehen hier zulange dauert.

GESICHT
Hier benutze ich meine normale Pflege (Papulxe, eine Apothekermarke fĂŒr akneanfĂ€llige Haut), die jedoch sehr hautaustrocknend wirkt. Da das nicht reicht, habe ich abends entweder eine feuchtigkeitsspendende Nachtcreme und/oder ein Recovery Oil von Kiehl’s (ich muss es nachkaufen!) genutzt. Auch benutze ich zur Zeit noch einen Toner – normalerweise gibt es nur Waschlotion und Creme, aber das reicht nicht. Einmal die Woche mache ich ein Peeling mit anschliessender Maske (hier habe ich jetzt primĂ€r feuchtigkeitsspendende Masken), wonach sich die Haut immer super anfĂŒhlt. TĂ€glich nutze ich Thermalwassersprays (meist von Avene, jetzt will ich aber auch mal was von Caudalie ausprobieren, wo alle hier das so hypen!), die ich echt immer dabei habe..meine Haut fĂŒhlt sich da immer sofort erfrischt und saugt das richtig auf..sie hat es also auch nötig! Bei den Lippen habe ich böserweise immer Lippenpflegestifte dabei, die ich auch enorm viel nutze..und einmal in der Woche ein Lippenpeeling 😉

Neben dem Ă€ußeren Rumgepflege noch das wichtigste: Wasser trinken! 🙂 Habt ihr auch gute Tipps? Man lernt ja nie aus, somit verratet mir doch, was ihr im Winter macht, um Haut und Haare glĂŒcklich zu machen!

Erste EindrĂŒcke: Nivea Volume Sensation Produkte

Na, habt ihr schon fleissig AdventskalendertĂŒrchen aufgemacht? Ich bin ja so ein kleiner Gewinnspielfreak, weswegen ich den Dezember und die ganzen Gewinnaktionen mit Adventskalendern ja liebe. Magi hat eine grossartige Liste (wie jedes Jahr!) zusammengestellt, wo viiiiiele Kalender dabei sind..also, falls wer jetzt sein GlĂŒck versuchen will, hier lang!

Jetzt aber zurĂŒck zum eigentlichen Thema oder eher „Projekt“. Ich hatte GlĂŒck und darf von der Freundin Trendlounge aus die neuen Produkte von Nivea testen. Es handelt sich um Produkte aus der Reihe „Volume Sensation“, was prima zu meinen sehr langen, aber auch sehr feinen Haaren passt..Volumen habe ich nĂ€mlich null. Wenn ich mal hochmotiviert bin und ewig mit RundbĂŒrste föne..frage ich mich schon 30 Minuten spĂ€ter, wieso genau ich damit jetzt aktive Lebenszeit verschwendet habe, denn jegliches „Volumen“ hat sich in Luft aufgelöst 😉

Bei den Testprodukten nun handelt es sich um die folgenden vier Kandidaten:

Nivea Volume Sensation

Erster visueller Eindruck: ich muss lachen, weil da doch echt „platt“ auf dem Produkt steht..irgendwie ein komisches Wort, um Haare zu beschreiben, aber ich schmunzele und das ist doch immer gut 😉

Drin sind KEINE Silikone (mir ist das schnuppe, ich bilde mir sogar ein, meine Haare sehen nach Shampoos mit Silikonen besser sprich glĂ€nzender aus), dafĂŒr aber Bambus-Extrakt und flĂŒssiges Keratin. Klingt also schonmal „gesund“. Shampoo und SpĂŒlung habe ich nun schon ein paar Mal ausprobiert und von der Anwendung her gefallen sie mir gut. Es schĂ€umt ausreichend (ja, mir ist sowas wichtig *g*), es riecht sehr lecker, die Haare fĂŒhlen sich sauber und gut an. KĂ€mmen lassen sie sich auch ohne Probleme und sie fetten nicht schnell nach. Ich wasche nĂ€mlich meine Haare nicht tĂ€glich, sondern so alle 2-3 Tage und das klappt hiermit bisher auch.

Und nun das ABER. Da ist leider kein Volumen liebe Hersteller. Meine Haare sind zwar nicht „platt“, aber sie sind auch nicht anderweitig verĂ€ndert. Sondern sie sehen aus wie immer..in lecker duftend, aber kein WOW-Effekt, keine HaarfĂŒlle, die begeistert, Sondern einfach nur meine Haare 🙁 Das Smiley passt nicht, ich mag meine Haare. Auch ohne Volumen 😉

Die beiden Stylingprodukte werde ich jetzt mal austesten, vielleicht funktioniert das alles echt nur in Kombination. Ich bin nur nicht so der Stylingmensch, da ich lieber nichts in meinen frisch gewaschenen Haaren habe, was sie noch unnötig beschwert (und ich sie schneller wieder waschen muss)..aber hey, vielleicht haben sich irgendwelche Experten ja etwas dabei gedacht und so werde ich nun tapfer Mousse und/oder Spray an meine Haare lassen..also heisst es hier jetzt nur „to be continued“ und ich bin schon gespannt, ob es einen Unterschied macht!

Testet hier zufĂ€llig noch wer oder hat die Produkte schon probiert? Wenn ja, wie ist es euch damit bisher ergangen? Platt? Oder Volumen? 🙂