Schlagwort: Haarpflege

[Beauty] What’s in my shower – Rituals, L’Oreal Elvital, Isana & Fructis!

Als ich vorhin so unter der Dusche stand, dachte ich mir, ich könnte mal wieder einen „What’s in my shower“-Blopgost schreiben, seit dem letzten  Beitrag ist schon einige Zeit vergangen und jedes Produkt davon hat mich auch schon verlassen. Bei diesen Beiträgen finde ich es übrigens immer noch verrückt, wie „wenig“ Produkte ich mittlerweile nur noch in der Dusche stehen habe – früher standen da immer mehrere Produkte je Kategorie zur Auswahl statt nur ein Shampoo, ein Duschgel etc. Jetzt suche ich mir immer nur noch eines aus und benutze es auch konsequent – meine „Vorratsecke“ wird dadurch langsam aber sicher leerer und ich sehe nicht ganz so schlimm nach Hoarder aus, wenn man ihn mein Bad kommt. Diese „Sommer-Edition“ ist in pink, gelb und weiß gehalten, ich mag es ja knallig in meinem sonst ganz weißen Badezimmer, da kriegt man schon morgens gute Laune!

What's in my Shower Summer Edition

Loreal Elvital Nutri-Gloss Luminizer Shampoo & Spülung: Vor Ewigkeiten konnte man sich diese beiden Sorten einmal umsonst mitnehmen, das tat ich dann auch. Wobei eine „Hochglanz-Pflegereihe“ mich im Laden eigentlich nicht ansprechen würde, ich habe da ganz andere „Haarproblemchen“, Glanz bzw fehlender Glanz ist da noch das kleinste Problem. Die Inhaltsstoffe sind laut Codecheck nicht ganz so prickelnd und besonders die Tatsache, dass sie nicht vegan und mit Palmöl sind, lassen mich von einem Nachkauf schon zurückschrecken. Das Shampoo ist sehr flüssig und etwas schwierig mit der großen Öffnung zu dosieren – mir läuft da immer viel zu viel Produkt raus und dadurch geht es auch recht schnell leer. Es schäumt gut auf, riecht unaufdringlich einen intensiveren Glanz kann ich aber nicht feststellen. Das „Glyco-Elixier“ und die „Seiden-Proteine“ vollbringen bei mir kein Hexenwerk. Die rosane Spülung ist von Konsistenz und Dosierung unproblematischer, eben eine ganz normale Spülung, die sich auch gut einmassieren und ausspülen lässt. Meine Haare sind danach einfach durchzukämmen, aber auch hier würde ich nie auf die Idee kommen, dass meine Haare jetzt „mehr glänzen“. Insgesamt also ganz normale Sachen, die meine Haare sauber und gut kämmbar machen.

Garnier Fructis Oil Repair 3 Tiefen-Aufbau Creme-Kur: Diese Kur kam mal in einem Produkttest zu mir und steht seit April (!) in meiner Dusche. Ich nutze sie eben nur einmal die Woche und auch wenn ich sehr lange Haare habe, ist sie im Verbrauch sehr sparsam. Jetzt sind wir am Ende angekommen und ich bin nicht sonderlich traurig. Man muss die Kur nur eine Minuten einwirken lassen, was ich gut finde und meine Haare sind danach wunderbar weich, geschmeidig und sehen toll aus. Liegt aber ganz klar an den Silikonen, die eben drinnen sind und auch wenn ich noch eine andere Kur von Fructis habe, danach werde ich einfach drauf verzichten und mal schauen, ob meine Haare auch ohne gut zurechtkommen.

Rituals Mandi Lulur Frangipani & Rice Milk Bodyscrub: Mein erstes Peeling von Rituals, welches ich letztes Jahr gewonnen habe (selbst kaufen würde ich es mir vom erhöhten Preis und was man dafür an Inhaltsstoffen bekommt, nämlich nicht). Es ist ein Öl-Zuckerpeeling, welches man vor jeder Anwendung miteinander vermischen muss. Es riecht sehr angenehm, lässt sich gut entnehmen und auf der Haut anwenden. Es peelt, entfernt sanft abgestorbene Hautschüppchen und pflegt die Haut aber auch gleichzeitig. Das Öl hinterlässt einen klebrigen Film auf der Haut, der im Laufe des Tages einzieht, was in Ordnung ist, mich manchmal aber schon nervt (danach eine Strumpfhose anziehen, ist ein Spaß *g*). Ich denke, ich werde die Verpackung behalten und darin dann einfach immer mein eigenes Peeling anmischen.

ISANA Cremedusche Orangenblüte mit Joghurt: Das Duschgel bekam ich einmal geschenkt, da ich immer bei DM und nie bei Rossmann einkaufe und eine Freundin das ändern wollte 😉 Es ist für alle Hauttypen geeignet, würde für mich aber schon aufgrund des Joghurts (und diverser anderer Inhaltsstoffe) eigentlich wegfallen. Jetzt nutze ich es aber doch und muss sagen, es haut mich nicht um. Es riecht wie dieses Orangen-Joghurt-Eis am Stiel (mir fällt der Name nicht ein, das „erwachsenere Capri-Eis“ quasi *g*), schäumt beim Auftragen kaum und ist nach dem Abspülen nicht mehr wahrnehmbar. Meine Haut fühlt sich nicht gepflegt ein, ich creme danach auf jeden Fall brav ein! Um etwas positives zu sagen, ich mag die durchsichtige Verpackung, da weiß man, was man noch hat 😉

Mir ist beim Tippen aufgefallen, dass keines dieser Produkte bewusst von mir gekauft wurde *g* Ich war schon ewig nicht mehr Shampoo oder Duschgel shoppen, da ich eben meine (nennen wir es mal netterweise) Sammlung aufbrauchen mag und danach bewusster konsumieren möchte. Ich nutze die Codecheck-App zuhause zwar schon seit Jahren, vergesse aber dann im Laden doch, sie zu benutzen oder verlese mich. Da ich mich größtenteils vegan ernähre und Tierversuche absolut falsch finde, werde ich hier noch stärker darauf achten. Palmöl, Feind Nr. 2, ist natürlich auch hier wieder überall drin..ich werde noch verrückt *g* Es scheint nahezu unmöglich zu sein, ohne durch den Alltag zu kommen (wenn wer veganen Kakaoaufstrich ohne Palmöl kennt, her damit!)..aber ich werde versuchen, so wenig wie nur möglich in Kontakt damit zu kommen, ha!

Wie sieht es in eurer Dusche aus? Auch so „minimalistisch“ oder sind das für euch immer noch ganz schön viele Produkte? Worauf könnt ihr nicht verzichten? 🙂

[Beauty] Aufgebraucht im Juli 2016!

15 Produkte sind es diesen Monat, die ich aufgebraucht habe und ich finde, dass das eine ganz gute Nummer im Mittelfeld ist. Ich hatte zwar mit weniger gerechnet, die letzten Tage ging dann aber doch plötzlich noch einiges unter der Dusche leer und somit habe ich euch jetzt doch ein wenig mehr zu erzählen! Wer mag, kann sich gerne mein Video ansehen, ich persönlich mag Empties-Videos sehr, da man sie super nebenbei schauen und doch noch ein paar interessante Infos aufschnappen kann. Wer aber lieber meine Kurzreviews lesen mag, scrollt einfach ein wenig nach unten, da gibt es sie natürlich auch!

Gefilmt habe ich dieses Mal in meiner neuen Wohnung auf Zeit und Altbau in Kombination mit wenig Möbeln ist nicht die beste Mischung. Zu gerne würde ich ja den Youtube-Space nutzen, der direkt vor meiner Tür liegt, aber leider darf man da erst ab 10.000 Abonnenten rein, somit utopisch..wobei da nachts (also zu meiner kreativen Zeit) bestimmt nicht so viel los ist..also geht es weiterhin amateurhaft mit iPhone-Kamera und Echo bei mir zur Sache 😉

Aufgebraucht im Juli 2016

Nivea Reparatur Spülung: leichte, nicht beschwerende Konsistenz, die durchschnittlich gepflegt hat, aber keine AHA-Erlebnis verursachte

Nivea In-Dusch Soft Milk für trockene Haut: nicht so rutschig wie andere Sorten in der Dusche, pflegt aber nicht übermäßig gut

Rituals Mandi Lulur Duschschaum: leider eine LE, aber Rituals macht einfach die fluffigsten, luxuriösesten Schäume, da macht die Fragipani-Reismilch-Sorte keine Ausnahme!

Ayers Patagonia Body Butter: absolute Liebe, der Jasmin-Rosmarin-Geruch ist Wahnsinn und die Pflegewirkung auch top!

Laura Biagiotti Venezia: so gar nicht mein EdT, zum Glück ist die Probe leer

Colgate Cinnamint: ich liebe diese Zimt-Zahnpasta und weiß noch gar nicht, wie ich jetzt ohne sie morgens wach werden soll

Wellness & Beauty Handbalsam Kirsche: klebrig, zieht nicht ein, pflegt überhaupt nicht –> Flop!

Essence 47 Red-Y to Go Nagellack: das perfekte Himbeer-Rot für mich, ich werde ihn vermissen!

Bath & Body Works Copacabana Coconut Hand Gel: toller Geruch, ich liebe die Handdesinfektionsmittel von der Marke einfach alle!

Nivea Protect & Shave Rasierer: der bewegbare Kopf ist super, man schneidet sich nicht und er rasiert gründlich, allerdings werden die Klingen schnell stumpf

Garnier Skin Renew Dark Spot Overnight Peel: Super, um dunkle Flecken auf der Haut aufzuhellen, nutze ich schon seit Jahren und kaufe die amerikanische Formulierung immer wieder nach!

Medyskin Line Eraser Eye Serum: tolles Augenserum, pflegt gut, lässt Trockenheitsfältchen verschwinden, zieht schnell und gut ein

Luvos Heilerde Feuchtigkeitsmaske: gefällt mir ganz gut, ich greife nur nie nach der Marke, wenn ich einkaufen gehe

FaceD Instant Hydrating Anti-Aging Tuchmaske: die war total trocken, hielt nicht auf der Haut und tat absolut nichts –> Flop!

Ohropax Classic Ohrstöpsel aus Wachs: kann für mich nichts, da sie keinen Lärm dämmen und nur klebrig am Ohr rumhängen

Habt ihr mit einem meiner Produkte auch schon Erfahrungen sammeln dürfen? Was ist bei euch diesen Monat so leergeworden? Über Links zu eurem Beitrag/Video würde ich mich sehr freuen!

[Beauty] Rummelplatz LE von Balea!

Mit der Willkommen auf dem Rummelplatz LE hat sich Balea was das Design angeht, wieder einmal selbst übertroffen. Wie zuckersüß und so passend sind bitte diese Pastellfarben und die zum Motto passenden Illustrationen? Das dürfte das erste Mal in diesem Jahr sein, dass ich bei meinem „nichts kaufen, was du nicht brauchst, nur weil es schön aussieht“-Vorsatz zu kämpfen haben werde, wenn ich die Produkte im Regal sehen werden. Zu erhalten sind die Sachen ab dem 21. Juli und auch nur, so lange der Vorrat reicht.

Diese limited edition ist nicht nur vom Design her zuckersüß, die Düfte sind es auch – so haben wir Zuckerwatte-Duschgel, Pfirsisch-Eistee-Deo, Tropen-Shampoo, Vanille-Eiscreme-Bodylotion, Zitronen-Eis-Rasiergel, Melonen-Shake-Handcreme und Apfel-Handseife zur Auswahl. Wie meist bei Balea, sind alle Produkte vegan und ich somit noch einen Ticken glücklicher..ich werde definitiv an den Sachen schnuppern und mal sehen, ob dann etwas bei mir einzieht! Spricht euch spontan etwas an?

[Beauty] Meine Haarbox von Rossmann!

Bestimmt kennt ihr alle diesen schönen Überraschungsmoment, wenn der Paketbote klingelt und man doch gar nichts bestellt hat. Mir war das Glück bei einem Gewinnspiel von Rossmann hold und ich habe eine Haarbox, abgestimmt auf meine Bedürfnisse, zugeschickt bekommen. Ich war sehr gespannt, welche Pflegeserie es wohl geworden ist – aktuell nutze ich von L’Oreal Elvital die Tonerde Absolue (Review) und bin seeeeehr angetan; somit ist mit einem kleinen Konkurrenzkampf zu rechnen!

Schwarzkopf Gliss Kur Oil Nutrivite

Geworden sind es Produkte aus der Schwarzkopf Gliss Kur Oil Nutrivite Reihe, die ich bis dato noch nicht kannte, aber allein ihr Funkeln in der Sonne hätte mich definitiv auf sie aufmerksam gemacht..bisschen Blingbling geht doch immer! Angegeben hatte ich, dass meine langen Haare gerne einen fettigen Ansatz und trockene Spitzen haben, dass sie sehr dünn und ohne Volumen sind und gerne den Extrakick Pflege haben. Die Oil Nutritive-Reihe ist die „erste Öl-Repair Linie mit 8 wertvollen Beauty-Ölen und Keratin für gesund glänzendes Haar und bis zu 90% weniger Spliss“ – klingt also durchaus passend für meine Bedürfnisse! Bevor ich mein erstes Haaröl verwendete, hatte ich ja immer Angst, dass dies meine Haare noch fettiger machen würde, doch ich weiß mittlerweile, dass dem nicht so ist und nutze gerne reine Haaröle als „Übernacht-Tiefenpflege“ und auch Produkte, denen ein Öl beigemischt ist. Meine Haare scheinen diese Extrapflege nur so zu inhalieren und wohl auch (besonders im Winter) zu benötigen.

Die Oil Nutritive-Reihe besteht aus Shampoo, Spülung, Express-Repair-Spülung, Keratin-Öl-Maske, Haarspitzenfluid, Schwerelosem Öl und Intensivkur. Bis auf die beiden letzten Produkte habe ich alle Sachen zugeschickt bekommen und da ich es bevorzuge, immer Produkte aus einer Reihe gleichzeitig zu nutzen, freue ich mich schon sehr darauf. Besonders die Keratin-Öl-Maske spricht mich an und ich bin schon gespannt, wie sie bei meinen Haaren wirken wird. Da meine Haare im Moment aber ziemlich glücklich sind und nicht zu splissig-trocken, werde ich noch ein wenig warten, bis ich mit dem Testen beginnen werde! Meine Mama verwendet die Sprühkuren von Gliss Kur sehr gerne, ein Produktkategorie, die ich schon ewig nicht mehr benutzt habe, da ich immer Spülungen/Maske direkt unter der Dusche nutze, aber da sie praktisch sind, wenn es schnell gehen muss, bin ich gespannt, ob da genug Pflegewirkung drinnen steckt.

Wenn man ewig nicht mehr in der Drogerie einkaufen war, da man noch immer seine Vorräte nutzen kann, erscheinen Produkte einem immer neu. War bei mir auch hier der Fall, dabei gibt es die Reihe schon viele Jahre und ich habe sowohl sehr positive als auch negative Berichte gelesen. Besonders neugierig bin ich nun auf die Spliss-Wirkung und den Duft, welcher als süßlicher Mango-Eistee beschrieben wird. Ein Wort noch zum Thema Tierversuche, da ich (wenn ich selbst einkaufe) versuche, auf Marken zu verzichten, die ebensolche noch durchführen und leider scheint Schwarzkopf auch 2016 noch nicht umgedacht zu haben und weiterhin seine Produkte an Tieren zu testen. Für mich hinterlässt dies leider einen sehr negativen Beigeschmack und hätte ich die Produkte meiner Haarbox markenbedingt auswählen können, hätte ich das auch getan. Denn genug Alternativen gibt es mittlerweile in jeder Drogerie!

Habt ihr die Reihe schon verwendet? Wie zufrieden seid ihr damit? Hatte noch wer Glück und eine Haarbox von Rossmann ergattern können?

[Beauty] What’s in my shower! L’Oreal, Rituals & Nivea

Ich muss schon wieder, obwohl der letzte Post aus dieser Reihe noch gar nicht so lange her ist. Ich bin von meinen momentanen Dusch-Produkten aber (fast) absolut überzeugt und dachte mir, da muss ich euch doch kurz was zu schreiben. Highlight ist meine neue Pflegeserie von L’Oreal, eine Marke, zu der ich nämlich eigentlich gar nicht greife und somit gleich doppelt überrascht war, wie gut sie mir bzw meinen Haaren gefällt! Da sie auch komplett auf Tierversuche verzichten eine Marke, die ich mir in Zukunft genauer ansehen werde!

What's in my Shower L'Oreal Nivea Rituals

L’Oreal Elvital Tonerde Absolue Shampoo & Spülung Die Produkte sind für Haare mit schnell fettendem Ansatz und trockenen Spitzen konzipiert, was genau meinem Haarbild entspricht. Wenn ich ein Shampoo nehme, was z.b. Feuchtigkeit verspricht, muss ich meine Haare eigentlich täglich waschen (oder Trockenshampoo nehmen), da mein Ansatz schon nach kurzer Zeit echt verboten aussieht. Nehme ich ein Shampoo ohne Feuchtigkeitskomponente meckern wiederum meine Spitzen, trocknen aus und müssen dringend abgeschnitten werden. Somit ist diese Kombi-Reihe einfach ideal, da sie mit 3 Tonerde-Sorten meinen Ansatz gut in Schach hält, ich nur alle 2-3 Tage waschen muss und meine Spitzen trotzdem gut mit Feuchtigkeit versorgt. Gleichzeitig sind meine Haare gut kämmbar, riechen dezent angenehm, glänzen schön, sind wunderbar weich und sehen schön gepflegt aus. Die Pflege beschwert auch nicht, was bei feinen Haaren noch ein wichtiger Punkt ist und wenn ich etwas über Kopf föne, habe ich sogar noch Volumen. Das perfekte Pflegegespann für mich und ich mag auch noch die Haarmaske aus der Reihe ausprobieren..wenn, ja wenn mal die Vorräte aufgebraucht sind.

Rituals Mandi Lulur Duschschaum Wer Duschschaum mag, der wird die Sorten von Rituals lieben, da er einfach der fluffigste Vertreter seiner Art ist. Diese Sorte ist leider aus der letzten Sommer-LE, riecht aber mit Frangipani und Reismilch einfach nur grandios und perfekt zur Jahreszeit passend. Man schüttelt kurz, braucht nur wenig Produkt, welches dann zu einer ganzen Menge Schaum wird, der sich super verteilen lässt und die Haut auch mit genug Feuchtigkeit versorgt, dass man sie danach nicht zwingend eincremen muss. Der Geruch bleibt einige Zeit auf der Haut und im Bad erhalten, was ebenfalls super ist, da er nach luxuriösem SPA-Erlebnis duftet.

Nivea In-Dusch Softmilk für trockene Haut mit Shea-Butter Ich muss zugeben, ganz geheuer ist mir diese Produktkategorie immer noch nicht, da es a) mehr Wasser braucht, b) die Dusche enorm rutschig macht und c) irgendwie auch nicht zuuuuu feuchtigkeitsspendend ist. Aber die letzten Wochen habe ich das Produkt dennoch wertschätzen gelernt, da es einfach zu heiß war, um sich nach dem Duschen einzucremen. Somit gab es vorsichtiges Duschen und danach habe ich mich nur noch abgetrocknet und angezogen. Für normale Haut im Sommer fand ich die Pflegewirkung ausreichend, für „Problem“-Stellen wie Ellenbogen aber nicht, da habe ich dann doch meist noch einmal nachgecremt. Es ist noch immer kein Must-Have-Produkt, welches ich jetzt nachkaufen muss, ich konnte allerdings jetzt doch etwas verstehen, wieso so viele Leute es mögen!

Habt ihr die L’Oreal-Reihe zufällig auch schon ausprobiert und seid davon auch so angetan wie ich? Für mich das Überraschungsprodukt 2016 bisher, mal sehen, ob es noch von seinem Thron gestoßen werden wird!

[Beauty] What’s in my shower – die Minimalismus-Version!

Zugegeben, in meiner Dusche steht immer noch mehr herum, als ich bei einem Duschvorgang nutzen kann, aber es wird ja auch nicht jedes Produkt jedes Mal benutzt, wie eben ein Peeling oder eine Haarmaske. Wenn es hart auf hart kommt (ich z.b. für nur wenige Tage verreise), kann ich mich aber auch sehr beschränken und bin das letzte Wochenende mit nur drei Pflegeprodukten ausgekommen. Da ich diese bei meinen Eltern für’s nächste Mal gelassen habe und sie somit nicht demnächst in einem Aufgebraucht-Post vorkommen, möchte ich sie euch heute kurz vorstellen!

What's in my shower

Zum Haarewaschen habe ich mir das Repair Shampoo mit Keratin von Cien (250ml für 1,29€) gegriffen. Dieses gibt es bei Lidl, eine passende Spülung haben sie auch im Sortiment. Dank der Keratin-Formel soll dem Haar seine natürliche Stärke zurückgegeben und es gleichzeitig vor dem Austrocknen geschützt werden. Fühlbar mehr Geschmeidigkeit und sichtbar mehr Glanz sollen dem Haar auch noch verliehen werden. Für meine frisch colorierten Haare fand ich diese Versprechungen super und kann sagen, dass ich hier auch nicht meckern kann. Meine Haare waren geschmeidig, glänzten schön und fühlten sich nicht mehr ganz so ausgetrocknet an. Durchkämmen ließen sie sich im nassen Zustand auch ohne größere Probleme. Manko des Shampoos ist bei meinen Haaren aber leider, dass mein Ansatz hier sehr schnell nachfettet und ich eigentlich täglich meine Haare waschen müsste. Somit würde ich das Produkt nicht als Alltagsbegleiter wählen, sondern eher als Sofort-Hilfe, wenn meine Haare einen kleinen Booster brauchen!

Weiter geht es mit der Creme Sensitive Cremedusche von Nivea (250ml für 1,60€), welche dank einer Cashback-Aktion zu mir kam. Sie ist aufgrund ihrer milden Formel aus natürlichem Kamille-Extrakt sehr sanft zur Haut und somit die optimale Pflege bei empfindlicher Haut. Diese habe ich zwar nicht wirklich, aber ich wollte einfach einmal eine seifenfreie Pflege ausprobieren. Unter der Dusche selbst ist das kein großes Spektakel, ich konnte den Duft eigentlich überhaupt nicht wahrnehmen und auch Schaum sucht man eher vergeblich. Was aber egal ist, wenn die Pflege stimmt oder man eben empfindliche Haut hat. Nach dem Duschen musste ich mich nicht mehr eincremen, hier hat die Pflegewirkung der Cremedusche komplett ausgereicht, was natürlich besonders im Sommer super ist. Insgesamt kein Produkt, was mich jetzt umhaut, da ich gerne Geruchsexplosionen unter der Dusche habe, doch meine Haut scheint es zu mögen und so wird es bestimmt irgendwann einmal nachgekauft!

Da ich doch wirklich keine Spülungen mehr bei meinen Eltern habe (so langsam klappt dieses Aufbrauchen), musste ich umdisponieren und griff zu der BB Creme von Pantene Pro-V (145ml für 6,80€). Diese kann man sowohl im feuchten als auch im trockenen Haar anwenden und sie soll Kraft, Glanz, Geschmeidigkeit, Pflege ohne Beschweren und Feuchtigkeit bieten sowie Haarschäden reparieren. Da ich mehr der Auswasch-Typ statt der Aufs-Haar-Schmier-Typ bin, wenn es um Haarpflege geht, habe ich selten zu der BB Creme gegriffen. Was echt doof ist, denn meine Haare sehen nach der Anwendung einfach nur grandios aus und fühlen sich auch so an. Teils fremde Menschen greifen einem da in die offenen Haare und sind begeistert, dass es so weich ist wie es aussieht, was insgesamt eine verstörende Situation ist, die Wirkung aber ganz gut beschreibt. Ich schüttle die Packung und verteile dann zwei Pumpstöße in meinen Längen, die sich hervorragend durchkämmen und danach stylen lassen.

Manchmal kann es so reduziert und schnell gehen, wie sieht es bei euch so unter der Dusche aus? Habt ihr eher weniger Sachen oder eine ganz Bandbreite an Auswahl? Auch in meiner Wohnung versuche ich, nur ein Produkt je Kategorie zu haben, was mir mittlerweile meist gelingt..nichts im Vergleich zu der Duschgelsammlung, die ich früher dort stehen hatte!

[Beauty] Aromachologie Repairing Shampoo von L’Occitane En Provence!

Im Rahmen ihres 40. Geburtstag kann man sich bei L’Occitane gerade eines von drei Sets mit Proben eines Blogger-Lieblinges umsonst abholen. Da ich zur Wohnungsbesichtigung sowieso an den Kurfürstendamm musste, ging ich also schnell vorbei und sicherte mir das liebste Shampoo von Karin (von Innenaussen). Man muss dafür auch nichts kaufen, es gibt die Sets in ihren wunderschönen Täschchen einfach so, wenn ihr online bestellt, müsst ihr nur einen Code eingeben. Die ganze Aktion läuft gleichzeitig auch noch mit einem Instagram-Gewinnspiel, wo man als Hauptpreis eine Reis in die Provence oder 100€-Gutscheine gewinnen könnt. Ich verlinke einfach mal den Artikel von Karin, in welchem sie genau erklärt, wie alles abläuft. Wenn ihr gewinnen wollt, müsst ihr nur bis zum 15. Juni teilgenommen haben.

Aromachologie Repair Shampoo L'Occitane

In meinem Set waren 7x6ml Sachets des Aromachologie Repair Shampoos, wodurch man einen guten ersten Eindruck gewinnen kann, ob man das Produkt denn mag. Sollte dies der Fall sein, liegt dem Set nämlich noch ein 15%-Rabattgutschein für ebenjenes Produkt bei. Ich muss gestehen, dass mir das Aromachologie Repair Shampoo trotzdem noch zu teuer wäre, die 300ml kosten nämlich stolze 18€. Die bestimmt von den Inhaltsstoffen und dem Herstellungsprozess etc her gerechtfertigt sind, aber ich bin da trotzdem raus, das ist finanziell nicht drin. Als Geschenk würde ich die Handcreme der Marke aber nie von der Nachttischkante stoßen!

Das Shampoo wurde für trockenes und strapaziertes Haar entwickelt, welchem es neuen Glanz verleihen soll. Es beinhaltet fünf ätherische Öle (Ylan Ylan, Süßorange, Lavendel, Engelwurz und Geranie) und Aminosäuren, die Haarbruch verhindern und die Haarfaser stärken sollen. Dank Vitamin B5 soll das Haar durch das silikonfreie Shampoo mit Feuchtigkeit versorgt werden. Klingt in der Theorie schon einmal gut und die Flasche gefällt mir vom Design auch sehr, was heißt, ich würde im Laden nach ihr greifen und mal genauer lesen, worum es geht.

Ein Sachet war für meine Haare vollkommen ausreichend, ich persönlich hätte sogar etwas weniger Produkt genommen, wenn ich frei in der Dosierung gewesen wäre. Man braucht nämlich wirklich wenig, um ein wunderbar schäumendes Shampoo zu bekommen. Vielleicht ist der Preis doch nicht mehr ganz so schmerzhaft, wenn man den geringen Verbrauch bedenkt. Highlight des Shampoos (neben dem echt tollen Schaumerlebnis) ist aber ganz klar der entspannende Geruch, der einen wirklich kurz den Alltag ausschalten lässt und einem neue Energie bringt. Ich dusche/wasche Haare im Moment mittags, wenn ich von der Arbeit im Hotel (enorm stressig) komme und da passt es einfach perfekt. Der Duft hält sich auch noch einige Zeit im Haar und im Bad, was ich natürlich toll finde.

Im Anschluss kommt eine (ebenfalls silikonfreie) Spülung/Kur in meine Spitzen und meine Haare lassen sich problemlos durchkämmen. Da ich meist silikonhaltige Produkte benutze, habe ich jetzt wieder den altbekannten Effekt, dass meine Haare eben nicht glänzen und sich sehr wohl trocken anfühlen. Das würde sich mit der Zeit geben, ich kenne es ja, aber nach ein paar Haarwäschen noch nicht. Meine Kopfhaut findet das Shampoo aber super und verhält sich kooperativ, immerhin etwas! Schneller fettig wird am Ansatz auch nichts, aber leider bräuchten meine Spitzen gerade etwas „mehr“, um glatt und geschmeidig-samtig zu sein und sich auch so anzufühlen.

Die Aktion von L’Occitane in Kooperation mit Bloggern und dann auch noch einem Gewinnspiel finde ich großartig und ich freue mich, dass ich – auch wenn man nicht gewinnt – solch ein Shampoo einfach einmal ausprobieren konnte. Allein vom Preis her würde ich mir das blind nie kaufen und auch mit einer einzigen Probe wäre ich da nicht überzeugt. Jetzt weiß ich, dass ich das Duscherlebnis mit Schaum & Duft hervorragend finde, die Wirkung aber bei meinem silikongewohnten Haar eben nichts ist. Sollte ich irgendwann alle Reste meiner Haarpflege-„Sammlung“ hier aufgebraucht haben und auf silikonfreie Pflege umstellen, dürfte man es mir aber gerne schenken und ich würde einen zweiten Versuch wagen!

Vielleicht ist diese Aktion für den ein oder anderen von euch auch interessant, dann rüber zu Karin’s Blogpost und macht mit! Oder hat schon wer  getestet und kann meine Erfahrungen bestätigen oder hatte ein ganz anderes Ergebnis? Kauft ihr gerne bei L’Occitane ein? Ich liebe die Shops von der Einrichtung und dem Design der Produkte her sehr, bis auf Handcreme „gönne“ ich mir aber irgendwie nie was. Wobei ich an dem einen Duft mit Verbene auch jedes Mal vorbeilaufe und zugreifen mag!

[Beauty] Aufgebraucht im Mai 2016!

Diesen Monat kann ich mich durchaus als fleißig und vielschichtig betiteln, habe ich doch eine im wahrsten Sinne des Wortes „bunte Mischung“ an Produkten aufgebraucht, die irgendwie sehr polarisiert haben. Entweder mochte ich sie total gerne oder so überhaupt nicht leiden – auch mal interessant! Insgesamt sind es 13 Produkte, 2 Proben und 6 Leckereien, die ich euch heute wieder vorstellen mag. Wer will, schnappe sich etwas zu trinken und lausche meinen kurzen Reviews oder scrollt kurz runter, wo ich alles natürlich auch noch zusammengetippt habe!

 

Aufgebraucht im Mai

Garnier Fructis Oil Repair 3 Shampoo: Ist für trockenes, strapaziertes Haar gedacht, meine „fettiger Ansatz, trockene Spitzen“ Pracht mochte es nicht leiden. Meine Haare wurden schnell wieder fettig und ich mag es nicht, wenn ich jeden zweiten Tag Haare waschen MUSS. Kein Nachkaufprodukt.

Garnier Fructis Kraft Zuwachs Spülung: Hier habe ich leider so überhaupt keine Wirkung gemerkt, außer, dass ich meine Haare gut durchkämmen konnte. Da ich nicht der größte Fan des Geruchs bin, gibt es hier auch keinen Nachkauf.

Yves Rocher Jardins du Monde Rose aus Marokko Duschgel: Ich weiß nicht, wie das in meine Sammlung kam, ich mag Rosenduft nicht sonderlich. Somit stand es eine Ewigkeit rum, jetzt ist es leer und außer, dass es meine Haut austrocknete, habe ich nichts anzumerken. Gibt es nicht noch einmal, aber ich will die Maiglöckchensorte irgendwann in ferner Zukunft unbedingt ausprobieren!

Bath & Body Works Country Apple Shea Butter Bodycream: Absolute Lieblingskörperpflege, alle Sorten aus der Reihe sind der Hammer, was die langanhaltende Pflegewirkung betrifft. Zieht schnell ein, duftet auch in dieser apfelig-frischen Sorte superlecker und pflegt und pflegt und pflegt. Kaufe ich mir immer in verschiedenen Sorten, wenn ich in den USA bin, da sie eigentlich immer im SALE und somit erschwinglich sind!

Cien Med Reichhaltiger Fußbalsam: Hat einen tolle Job erledigt, trotz viel Belastung sind meine Füße zart und gepflegt. Ist sehr reichhaltig, ich lasse ihn gerne mit angezogenen Socken einwirken und kaufe ihn bestimmt wieder, wenn es ihn noch bei Lidl gibt. Er ist einige Jahre alt, da ich aus Faulheit oft „vergesse“, dass ich meine Füße eincremen sollte.

Dontodent Sensitive MundspülungMeine liebste Mundspülung, zu der ich immer wieder zurückkehre. Da sie keinen Alkohol hat, ist sie nicht so scharf und passt zu mir. Sehr günstig und ja, sie wird wieder nachgekauft.

Papulex ölfreie Creme: Seit Jahren meine Gesichtspflege, hat mir mit meiner erwachsenen Akne enorm gut geholfen und so creme ich mich jeden Morgen weiterhin mit ihr ein. Lediglich für abends gibt es jetzt eine Creme mit mehr Feuchtigkeit, da meine Haut eben auch älter und anspruchsvoller wird. Ist schon wieder nachgekauft!

Algenist Algae Brightening Mask: Grandiose Maske, die ich wahnsinnig gerne benutzt habe, da meine Haut sich danach so gut anfühlte und so gestrahlt hat. Werde ich mir bald in der Fullsize kaufen und freue mich schon darauf, sie wieder zu benutzen. Meine ausführliche Review gibt’s hier.

Chapstick Medicated Lip Balm: Ich mag die Pflegestifte von Chapstick alle supergerne und dieser hier hilft auch bei schwierigen Fällen sehr gut. Muss ich nur einmal morgens und einmal abends auftragen und meine Lippen sind immer gut gepflegt.

Farfalla Relax Body Spray Gute Nacht: Sprühe ich aufs Kopfkissen und schlafe sehr gut mit dem Lavendel-Melissengeruch ein. Habe ich schon ein paar Mal nachgekauft und werde es mir auch in Zukunft wieder einmal gönnen.

Alverde Haarerfrischer: Rauch überdeckt es nicht, ansonsten brauche ich keinen Erfrischer für meine Haare und somit hat es einfach keinen Sinn in meinem Leben. Bekam ich bei einem DM-Event, hätte ich mir selbst auch nie gekauft. Die Sprühflasche ist aber super, um Kakteen zu bespritzen.

Facequeen Cucumber Intense Hydrating Mask: Ich liebe diese Tuchmaske, sie spendet enorm viel Feuchtigkeit und hält gut auf dem Gesicht. Ich hoffe, ich finde sie online, denn ich will sie unbedingt wieder haben!

Demakeup Expert Reinigungstücher: Zuerst war ich skeptisch, aber dann mochte ich die Wabenstruktur der Tücher und die Tatsache, dass sie sehr feucht sind. Ich kriege damit 90% meines Makeups runter, den Rest erledigt dann das Wasser und finde super, dass sie mir in der Packung nicht eingetrocknet sind. Jupps, die mag ich ebenfalls erneut kaufen!

CD Dusche Glücksgefühl: Genau mein Beuteschema mit dem Orangenblütengeruch und würde ich mir gerne auch mal in der Fullsize kaufen. Nur tendiere ich einfach nie zu CD, wenn ich dann in der Drogerie bin. Ich versuche aber, es mir zu merken!

Garnier Fructis Wunderöl: Das Produkt der Marke, welches ich leiden kann. Habe ich auch im Original, nehme ich gerne über Nacht für meine Spitzen, wenn ich morgens dann meine Haare wasche. Riecht ganz gut, pflegt wunderbar!

Kit Kat Green Tea: Dazu muss ich nichts mehr sagen, ich könnte sie inhalieren! Ganz große Süßigkeiten-Liebe!

nu3 Superfood Trio & Red Berry Coco Bar: Beide Müsliriegel sehr lecker und praktisch für unterwegs. Würde ich mir nachkaufen, wenn ich mal wieder Lust drauf habe!

Nature Valley Crunchy Canadian Maple Syrup & Oats and Honey: Seit Jahren meine go-to Marke, wenn es für den Snack zwischendurch geht. Ich brauche immer was in meiner Tasche, falls der Hunger kommt und diese knusprigen Riegel sind genau meines. Leider nicht vegan wie die von nu3, aber verdammt lecker.

Alnatura Frühlingstee: Zitrisch-minzing, wunderbar erfrischend und sehr gerne als Eistee von mir getrunken. Ich müsste sie jetzt nicht nachkaufen, aber ich hatte auch nichts dagegen, sie für kurze Zeit in meiner Küche zu haben.

Erzählt mir doch, was bei euch diesen Monat so leergeworden ist oder verlinkt einfach euren Post/Video in den Kommentaren. Ich mag diese Art Kurzreviews einfach wahnsinnig gerne 🙂

[Beauty] What’s in my shower – May-Edition!

Heute hatte ich mal wieder Lust, diesen uralten Youtube-TAG wieder zum Leben zu erwecken und dachte mir, ich zeige euch mal, was aktuell in meiner Dusche so herumsteht und sage ein paar Worte dazu. Da ich auch hier versuche, minimalistischer zu sein, sollte pro Produktgruppe nur ein Vertreter auf dem Bild zu erkennen sein. Im Moment dominieren ganz klar die Farben gelb und orange, gefolgt von blau und weiß, was schon lustig ist, da ich eigentlich immer irgendetwas pinkes im Bad habe. Nicht, weil ich die Farbe liebe, sondern weil irgendwie 80% aller Pflegeprodukte doch in diesen Farbtönen gehalten sind *g*

what's in my shower Mai Edition

Garnier Fructis Oil Repair 3 Shampoo & Creme-Kur: Die Spülung ging mir letzten Monat schon leer, ich fand sie in Ordnung. Beim Shampoo fettet mir leider der Ansatz sehr schnell nach, das scheint einfach zu reichhaltig für meine Haare zu sein. Die Creme-Kur mag ich hingegen gut leiden, meine Haare fühlen sich danach gut an, lassen sich easy-peasy durchkämmen und glänzen schön. Lediglich der typische Fructis-Geruch müsste einfach nicht für mich sein. Nachkaufen würde ich die Sachen nicht, ich bekam sie mal zum Testen zugeschickt und auch wenn ich die Kur mag, haut sie mich jetzt nicht so um, dass ich sie in meinem Leben haben muss.

Pro Terra Conditioning Shampoo: Eigentlich als Reisegröße gedacht, aber da ich in sechs Wochen wieder umziehe, dachte ich mir, ich brauche jetzt mal ein paar auf. Ich liebe dieses Shampoo, habe es in Kanada immer in den Hotels eingesammelt und gebunkert, da der Geruch von Honig & Vanilla einfach nur traumhaft ist. Gäbe es hier große Größen, würde ich definitiv zuschlagen!

Nivea Pflegespülung Feuchtigkeit Kraft & Pflege: Vor kurzem erst dank einer Cashback-Aktion gratis bekommen, schon steht sie in meiner Dusche. Ich mag es eigentlich gar nicht, wenn Shampoo und Spülung nicht aus der gleichen Reihe sind, da mir Spülungen aber immer mehr als doppelt so schnell leer gehen, muss ich eben ab und an improvisieren und Spülungen nehmen, zu denen ich kein passendes Shampoo habe. Macht Sinn, oder? Die Spülung ist von wunderbar leichter Konsistenz, beschwert meine Haare nicht und erledigt einfach einen guten Job. Der Geruch ist typisch Nivea, cremig-dezent und funkt mir nicht in mein Parfüm hinein. Meine trockenen Spitzen sehen (zumindest bilde ich mir das jetzt ein) auch schon etwas besser, was ich dem enthaltenen Macadamia-Öl zuschreibe. Bisher bin ich positiv angetan!

Hema Natural Body Scrub Apricot & Olive: Mir gefällt das Peeling sowohl von der Konsistenz als auch der „Härte“ her sehr gut. Es besteht zu 95% aus natürlichen Inhaltsstoffen, was natürlich toll ist und enthält ebenfalls Aloe Vera, wodurch es nicht ganz so austrocknend wirkt. Da ich aber keine fertigen Peelings mehr kaufen mag, sondern sie mir einfach nach Bedarf selbst aus Salz/Zucker/Kaffee/wasgeradedaist/Öl machen mag, würde ich es nicht mehr nachkaufen. Liegt nicht an diesem Produkt, sondern daran, dass ich hier die Plastikverpackung sparen und auch die Schäden, die ich damit am Meer verübe, reduzieren kann. Kleinvieh macht auch Mist!

Dove Go Fresh Mandarine- & Tiareblütenduft: Göttlicher Duft! Erinnert mich irgendwie an Multivitamin-Bonbons, aber eben mit floraler Note. Macht mir gute Laune und meine Haut scheint es auch zu mögen, ich muss mich hier nach dem Duschen nicht zwingend eincremen, am nächsten Tag reicht auch noch. Irgendwie mag ich alle Duschgele, die ich von Dove ausprobiere, ich tendiere nur nicht danach, sie nachzukaufen, da sie mir irgendwie schneller leer gehen als andere Marken. Keine Ahnung, woran das liegt oder ob das eine verquere Wahrnehmung meinerseits ist *g* Da ich aber eh noch im Konsumverbot bin, bis ALLE anderen Duschgele in meiner Sammlung aufgebraucht sind, macht das auch nichts 😉

Nivea Protect & Shave Schwingkopfrasierer & Rasiergel: Durfte ich ebenfalls testen, einen ausführlichen Bericht findet ihr hier. Ich mag den Rasierer immer noch sehr, habe mich nie damit geschnitten, finde ihn gründlich und einfach zu benutzen. Lediglich die Klinge wird mir zu schnell stumpf, was dann doch ein k.o.-Kriterium für mich ist. Das Rasiergel nutze ich, da ich es eben zugeschickt bekam, normalerweise reicht mir da Duschgel, womit man sich die Klinge auch nicht ständig verstopft. Nee, Rasiergel und ich sind einfach nicht die größten Freunde, da wir uns gegenseitig wohl irgendwie überflüssig finden.

Wie sieht es in eurer Dusche aus? Harmoniert da gerade auch eine Farbe? Nutzt ihr auch konsequent ein Produkt oder habt ihr eine ganze Armada an der Seite stehen, damit ihr euch täglich neu entscheiden könnt, worauf ihr Lust habt? Ich habe ja das Gefühl, würde ich nicht ständig durch die Welt reisen und umziehen, sähe es bei mir auch wieder ganz anders aus..aber so ist das gezwungene Reduziertheit, die doch auch gut tut.

[Beauty] Aufgebraucht im April 2016!

Hallo und herzlich Willkommen zu einer neuen „was ich diesen Monat aufgebraucht habe“-Runde, die diesmal im kleinen Kreise stattfindet. Es haben sich nämlich nur neun Produkte bereiterklärt, mitzumachen, was aber daran liegt, dass ich gerade wieder mehrere Produkte von einer Kategorie benutze, damit ich mich nicht langweile. Jupps, Luxusprobleme, die man sich so macht, aber legen wir los mit meinen kurzen Reviews zu den einzelnen Sachen in bewegtem Bild oder in Textform, je wie ihr Lust und Laune habt 🙂

Leergeworden sind diesen Monat (wenn man das Parfüm weglässt) wieder einmal nur Körperpflegeprodukte, ich brauche einfach ewig, wenn es um dekorative Kosmetik geht, bin aber mit meinem Hit the Pan-Projekt weiterhin fleißig bei der Sache und werde nächsten Monat erst Erfolge melden können, woohoo! Jetzt aber zu den heutigen Kandidaten, die ich natürlich noch aufschneiden werde, um bei Bodylotion und Spülung auch den letzten Rest zu bekommen!

Aufgebraucht im April 2016

Das Rival de Loop Intensiv Serum ist für reife Haut konzipiert, meine mag es aber auch schon. in Pumpstoß genügt, man klopft es ein, es klebt nicht und man kann sich danach gut schminken. Meine Haut sieht frisch, erholt und weniger verknittert aus, alles, was ich haben mag. Dass das Serum auch noch vegan ist, ist ein großer Pluspunkt und ich werde es bestimmt wieder kaufen!

Die Garnier Fructis Oil Repair 3 Spülung hat den typischen fruchtigen Fructies-Geruch, der jetzt nicht unbedingt meines ist. Sie hat mit ihren drei Ölen aber für mehr Glanz und Geschmeidigkeit in meinen Längen und trockenen Enden gesorgt. Ich müsste sie jetzt nicht unbedingt wieder haben, sie war per se aber kein schlechtes Produkt. Nur eben auch nicht so umwerfend, dass ich nicht mehr ohne sie kann.

Die Balea Große Gefühle Bodylotion mit Zitrus und Vanille war vom Geruch her nicht erfrischend-zitrisch, sondern wollig-warm und hätte eher in die kältere Jahreszeit gepasst. Von der Konsistenz (flüssig-leicht) und Pflege (geht so) hätte ich sie aber wiederum in die momentane Wetterlage eingeordnet. Auch hier gilt, sie war nicht schlecht, aber auch nicht sooooo toll, dass ich sie in meinem Leben brauche. Da habe ich einfach schon bessere gehabt, sowohl von der Pflege als auch vom Duft.

Meine Colgate Cinnamint Zahnpasta liebe ich heiß und innig, damit schmeckt sogar der Kaffee nach dem Zähneputzen. Leider gibt es sie nicht in Deutschland, somit hole ich mir immer einige Packungen aus den USA nach Hause. Somit muss ich 2016 wohl doch noch ein zweites Mal rüberfliegen oder Mama bringt mir von ihrem Urlaub Nachschub mit. Beste Zahnpasta der Erde!

Den Nivea Schwinggelenk-Rasierer durfte ich testen und fand den Schwinggelenk-Kopf großartig, da man gedankenverloren rasieren kann, ohne sich zu schneiden. Gründlich war er auch, die Klinge hielt nur einfach nicht lange durch, bis sie stumpf wurde. 2-3 Wochen und fertig war das gute Stück, was ich bei nicht übermäßiger Beanspruchung schwach finde. Schade!

Das Bath & Body Works Honolulu Sun Handdesinfektionsmittel ist ein perfektes Taschenbegleiter und riecht einfach so gut. Wird in zig Sorten ebenfalls im USA-Urlaub gekauft und dann gebunkert. Balea legt jetzt zwar mit Apfel- und Himbeere nach, aber hier kommen sie einfach (noch) nicht dran.

Das Dove Cool Essentials Deo hat mich enorm erstaunt, da es mein erstes Creme-Deo seit Urzeiten war und einen tollen Job erledigt hat, ohne mich zu reizen. Will ich mir definitiv wieder kaufen, wenn meine Vorräte (nur noch drei Deos!) aufgebraucht sind.

Das Suddenly Madam Glamour EdP von Lidl ist ein Dupe zu Coco Mademoiselle von Chanel und riecht für mich wirklich genau danach. Lediglich an der Haltbarkeit merkt man, dass es eben ein billiger Duft vom Discounter ist. Aber hier kann ich beherzt dreimal am Tag nachsprühen, da es so günstig ist. Fand ich ganz toll und werde ich mir auch bestimmt wieder kaufen, im Moment versuche ich aber auch meine Parfüms auf eine einstellige Zahl zu bekommen.

Das Hema Linen No. 86 Duschgel roch dezent-frisch nach Wäsche, Sauberkeit und blumig. Nett, aber nicht so außergewöhnlich, dass ich ihn wiederhaben müsste. Hier gibt es einfach andere Produkte, die mich richtig umhauen und somit habe ich keine kostbare Duschzeit zu verschwenden 😉

Die vier Tafeln von iChoc mussten natürlich auch gezeigt werden, holla die Waldfee sind die gut! Dank ihnen kann ich jetzt trotz Kaufverbot weiterhin bei DM lassen. Wenn ihr vegane Schoki sucht oder eine hübsche Kleinigkeit verschenken wollte, schnappt euch doch mal eine der Tafel und probiert, ob es auch etwas für euch ist.

Was habt ihr diesen Monat alles aufbrauchen können und seht ihr auch langsam Platz im Schrank? 😉 Habt ihr mit einem meiner Produkte Erfahrung? Wie seid ihr damit zurechtgekommen und wer ist noch dezent iChoc-abhängig?