Schlagwort: Handcreme

[Beauty] Mary Kay Handcreme in Vanilla Mint & Vanilla Berry!

So langsam ist es an der Zeit, die Handcreme wieder aus- bzw in die Tasche zu packen, zumindest meine Hände können im Moment gut etwas Extrapflege gebrauchen. Ich bekam von Mary Kay ihre beiden Handcremes in Vanilla Mint und Vanilla Berry zugeschickt und will sie euch heute etwas näher vorstellen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Optisch machen die beiden Tuben definitiv etwas her, man sieht die Liebe zum Detail; die grüne Tube ist die frischere Mintvariante und die pinke Tube die süßere Beerenkombination. Handlich sind sie auch, der Verschluss ist solide und sie sind nicht zu groß für die Handtasche. Das passt alles also schonmal. Preislich liegt die Handcreme bei allerdings bei 13€ für 88ml, was meine Erwartungen sehr hoch schraubt, denn das ist mal eine Nummer. Die ich – wenn ich nicht bei L’Occitane schwach werde, nämlich nicht für Handcreme ausgebe. In den USA kosten die Tuben übrigens nur $10, was doch gleich mal ein deutlicher Unterschied ist.

Sowohl Vanilla Mint als auch Vanilla Berry sind Teil der Little Gifts limited edition und somit für kurze Zeit erhältlich (es gab sie aber schon ein paar Mal, wie mir das Internet verrät). Sie sollen nicht nur mit weihnachtlichem Duft bezaubern, sondern die Hände auch sofort und bis 24 Stunden mit Feuchtigkeit versorgen. Beide Düfte sind grandios, jetzt nicht unbedingt „wow, das ist Weihnachten“, aber sie passen gut in die Jahreszeit und ich mag, dass sie eben recht verschieden sind. Man kann sie auch noch einige Zeit auf der Haut wahrnehmen und die Minzvariante macht einen irgendwie wach 😉

Die Handcreme zieht recht schnell in die Haut ein (so 1-2 Minuten braucht sie aber doch), ist nicht fettig auf der Haut und ist auch ergiebig, was den Preis etwas weniger schlimm macht. Einen Sofort-Effekt im Sinne von „ich habe was getan“ merkt man auch, lange anhalten tut er aber leider nicht. Die 24 Stunden sind absolut übertrieben und sonderlich viel Feuchtigkeitspflege merkt man auch nicht. Es ist mehr eine der „fängt man einmal an zu cremen, muss man immer wieder nachcremen“-Sorten, welche ich aus reiner Faulheit zu vermeiden versuche. Mit normal-trockenen, nicht sonderlich anspruchsvollen Händen kann man mit der Creme aber definitiv seine Freude haben, da sie eben toll duftet.

Würde ich sie mir selbst kaufen? Nein, da hier Preis und Pflegeleistung einfach nicht stimmen und nur für den tollen Duft (mein Favorit ist ja Minze) ist es einfach zu viel. Da bleibe ich dann doch bei meinen günstigen Kandidaten aus der Drogerie, wobei ich so zwei Handcremes im Jahr leer bekomme, da ich zum Glück unproblematische Hände habe.

Hat wer von euch eine der beiden Sorten schon ausprobiert? Wie seid ihr damit zurechtgekommen? Welche Handcreme (gerne aus der Drogerie) könnt ihr denn empfehlen? 

[Beauty] Neue Nutmeg Coffee Cake Reihe von Treaclemoon

Also ich weiß nicht, wie es Treaclemoon immer wieder schafft, genau eine Reihe auf den Markt zu bringen, bei der ich sofort die Ohren spitze. Gerade jetzt flatterte mit der Newsletter mit der neuen Nutmeg Coffee Cake Reihe ins Postfach und ach, wer bitte mag keine kaffee-süßen Foodiedüfte in der kalten Jahreszeit? Eben. Erhältlich werden die Produkte ab Mitte November sein und ich kann mir gut vorstellen, dass da ein kleiner Hype ausbrechen könnte.

Dieses Mal wird es eine Duschcreme (500ml für 3,95€), eine passende Körpermilch (350ml für 3,95€), einen pflegenden Handbalsam (75ml für 1,95€) und natürlich auch die kleinen Probiergrößen (60ml für 95 Cent) geben. Beworben wird der Duft mit der Kaffeepause zwischendurch, wenn man eben einmal gemütlich abschalten und statt Kaffee und Kuchen eben nur den Duft haben mag. Ich hoffe ja, dass ich den Duft auch hier in den USA finde und so immerhin mal probeschnuppern kann – so schön das ständige Reisen auch ist, manchmal ist es fies, von weit weg angefixt zu werden.

Farblich sehe ich zwar, wieso sie in diese warme Braunrichtung gehen, aber so ganz angetan bin ich davon nicht. Nunja, sind ja wieder nur Pressebilder, vielleicht sieht das in Realität ansprechender aus. Schade finde ich auch, dass es hier keinen Badezusatz gibt, das würde doch perfekt zu dem Design mit dem lesenden Menschlein passen und ja, ich könnte mir ein süßliches Kaffeeschaumbad durchaus vorstellen. Zum Verschenken an Weihnachten (ist schon wer auf Geschenkejagd?) finde ich ja die kleinen Probiergrößen als kleines Extra immer super, die kommen zumindest in meinem Freundeskreis sehr gut an und der Duft dürfte bestimmt auch einige Abnehmer finden.

Was sagt ihr, seid ihr Fan von solchen süßen Düften? Mich würde ja die Kaffeenote noch mehr interessieren, das hatte ich bisher noch nie in Körperpflege drin und als absoluter Kaffeejunkie könnte ich mir sehr vorstellen, dass das genau nach meinem Gusto ist. Ich hatte vor Jahren mal Kaffeekerzen, die fand ich schon grandios, wobei ich danach immer wahnsinnige Lust auf Kaffee hat. Das kann ich mir hier auch sehr vorstellen, erst duschen und dann eben erst recht Kaffee und Kuchen wollen und auch futtern. Ich bin auf jeden Fall sehr auf die ersten Reviews gespannt – gebt mir doch Bescheid, wenn ihr daran geschnuppert habt!

[Beauty] Rose Intensive Hand & Cuticle Cream von Salus

Nachdem ich mich täglich mit meiner doofen Balea Liebestraum-Handcreme herumgeärgert habe, da sie nicht einzog, meine Hände nicht pflegte, sondern eben nur nach mehr Creme verlangen ließ, reichte es mir und ich begab mich in Canberra auf die Pirsch. Um natürlich gleich mal in einer Parfümerie zu landen, wo es die australische Marke Salus gab, welche ich beim letzten Dutyfree-Besuch schon für mich entdeckt hatte. Sie bezeichnet sich selbst als „botanical skincare, spa inspired“ und das sind genau die Worte, die mich sofort magisch anziehen. Die Produkte, die ich bisher getestet habe, sind der Hammer, aber haben leider auch ihren Preis – mein neuer Begleiter, die Rose Intensive Hand & Cuticle Cream kostet nämlich stolze 14€ für 100ml. Definitiv nicht mein normaler Handcremepreis, hier war aber auch ein bisschen Frust beim Kauf dabei. Meine Hände danken es mir aber schon sehr!

Wir haben hier gerade Winter, meine Hände sind also schön trocken und rau und benötigen definitiv den Extrakick Pflege. Die Handcreme hat neben Rose für den enorm leckeren und langanhaltenden Geruch viel Sheabutter, Jojoba, Calendula, Avocado und Weizen als Inhaltsstoff und das merkt man. Die Creme soll Hände sowie Nagelhaut beruhigen, reparieren und mit Feuchtigkeit versorgen und das tut sie direkt nach dem Auftragen. Die Konsistenz ist etwas dicker, nichtsdestotrotz zieht die Creme aber schnell ein und hinterlässt keinen nervigen Fettfilm auf der Haut. Dafür riecht sie aber langanhaltend und ich freue mich, wenn ich den Geruch nebenbei immer mal wieder aufschnappe (ja, diese Mischung würde ich auch als EdP tragen). Von der Reichhaltigkeit her ist sie so stark, dass ich mir jetzt gerade mal zweimal am Tag die Hände eincreme und das vollkommen ausreicht. Statt trockene und raue Stellen habe ich wieder wunderbar weiche und gepflegt aussehende Haut und ach, sollte wer eine SOS-Soforthilfe suchen, das ist sie. Ok, in der wohl enorm luxuriösen Variante, aber ab und zu gönnt man sich dann ja doch auch mal was!

Mit meiner Nagelhaut hatte ich jetzt keine speziellen Probleme, aber auch hier kann ich sagen, dass sie weicher geworden ist und einfach gut aussieht. Somit erledigt die Creme auch diesen Job solide und solltet ihr ein 2-in-1-Produkt suchen und zufällig über diese Marke stolpern (ich glaube, sie bei TK MAXX bei uns schon gesehen zu haben), schnappt euch doch mal den hoffentlich vorhandenen Tester und überzeugt euch selbst.

Habt ihr zufällig schon etwas von Salus ausprobiert? TK MAXX sei Dank nutze ich ja schon seit Jahren viel australische Hautpflege und freue mich, sie jetzt auch einfach hier vor Ort kaufen zu können. Welche Handcreme könnt ihr sonst – gerne im günstigeren Bereich – aktuell empfehlen?

[Beauty] Aufgebraucht im Mai 2017!

Wie jeden Monat kann ich es kaum glauben, dass es schon wieder Zeit für einen Aufgebraucht-Post ist. Im letzten Monat hatte sich extrem viel angesammelt, manchmal geht einfach alles auf einmal leer, im Mai war das nicht ganz der Fall. Dabei war ich dieses Mal nur eine Woche unterwegs, hatte sonst aber immer alles griffbereit und habe auch fleißig gepeelt und gecremt und äh geduscht. Insgesamt sind mir 14 Produkte und etliche Pröbchen leergegangen, worüber ich echt froh bin.

Diese Proben häufen sich irgendwie ständig an, man nutzt sie dann nicht und sie fliegen dann nur rum – ich bin jemand, der sie sich „für unterwegs“ aufsparen mag, da mein „Unterwegs“ aber immer Monate dauert, bringt mir so ein Sachet dann auch nix. Da wurde ich dann mit Blick auf meine zeitnahe Abreise proaktiv und habe mir die einzelnen Beutelchen geschnappt. Sodele, wer mag, hier gibt es das bewegte Bild oder ihr scrollt einfach etwas runter und könnt meine Kurzreviews zu den einzelnen Produkten lesen.


Chicogo 105 Nagellack die Marke heißt mittlerweile Rimmel, was zeigt, wie lange ich Nagellack so habe. Schönes, glänzendes Rot.

Marvala La Paz 71 Nagellack toller Lack, sattes Pink und wunderschöner Eigenglanz

Clarisonic Bürstenkopf es wurde mal wieder Zeit, man sollte sie alle drei Monate wechseln, ich bevorzuge die Variante für akneanfällige Haut (die mit den grünen Ringen), diese hier für sensible Haut ist aber auch in Ordnung

The Body Shop Seaweed Toner absolut nichts für meine Haut, hat mir einiges an Unreinheiten beschert

Gliss Kur Nutrigloss Spülung macht einen guten Job, würde ich nachkaufen

Dove Visible Effects Body Lotion zog mir nicht ein, war klebrig, die erste von Dove, die ich nicht mag

Wellness & Beauty Dusch- und Badegel Lemongras & Verbene frisch-zitrisch, genau mein Duft, fand ich sehr lecker

Garnier Fructis Kraft Zuwachs Creme-Kur Tiegel hält ewig, macht super Haare, ist aber halt voller Chemie

Biorepair Zahnmilch wer keine Zeit für Oilpulling hat und sensible, zahnschmelzgestörte Zähne, das ist vielleicht was für euch

Garnier Light Complete Super Foam hat meine Haut enorm gut in kürzester Zeit gereinigt, will ich wieder haben

Perlodent Med Zahnpasta schon nachgekauft, ich mag sie sehr gerne

Omni Vit Vitamintabletten habe ich morgens täglich mit Osaft und einer Eisentablette getrunken und ich fühle mich gut

Balea Gesichtsmaske mit weißer Tonerde und Zink meine Haut hat sich sehr gut nach der Anwendung angefühlt

Alverde Lippenbutter White Chocolate war mir damals schon zu süß, jetzt ist sie wirklich nur noch wegzuwerfen, sie ist zu alt

Und jetzt zu den viiiiiielen Proben und Maxigrößen:

Prai Ageless Creme hatte ich schon einmal und ich mag sie sehr von Konsistenz und Reichhaltigkeit her, meine Haut ist ein Träumchen nach der Anwendung, ich müsste sie nur häufiger nutzen, statt immer vergessen

Kiehl’s Ultra Facial Cream Feuchtigkeitspflege, die aber nicht so außergewöhnliche Resultate zeigt, dass ich sie kaufen müsste

Kiehl’s Skin Rescuer ebenfalls gut für Feuchtigkeit, aber kein WOW-Effekt

Kiehl’s Powerful-Strength Line-Reducing Concentrate mochte ich von der Konsistenz her null, lag mir nur auf der Haut auf

Alcina Cashmere Handbalm austrocknend, null Pflegewirkung, zum Glück sind meine Proben endlich leer

Nivea for Men Hydro Gel super nach dem Beinerasieren, kühlt schön

3x Nasengold Düfte hier die ausführliche Review, ich liebe sie!

2x Chanel No 5 L’Eau EdT zitrisch-floral, aber nicht außergewöhnlich

Alien von Mugler netter Duft, aber man riecht ihn einfach zu oft finde ich (und eher was für die kühleren Tage)

Giorgio Armani Rose Signature EdP wer Rosen mag, das ist eures, ich fand es zu monoton

bebe Beautiful Reinigungsmaske meine Haut mochte sie nicht sehr, hier die lange Review

Alverde Zell Aktiv Augenpflege schön leicht, gut für den Tag

Mixa Bodylotion & L’Oreal Revitalift Laser x3 ich kann bei einmaliger Nutzung nicht viel sagen, außer ich bekam keinen Ausschlag

Wooooooohooooooo, hat wer bis hier durchgehalten? Was ist bei euch im Mai so leergeworden? Über Blogposts/Links zu Videos freue ich mich sehr! Habt ihr auch so einen Pröbchenhaufen, der mal aufgebraucht werden muss? 🙂

[Beauty] Neutrogena Handcreme im Kälte-Test!

Kaum zurück in Deutschland (was vermisse ich das heiße Australien), treten meine Hände in den Streik. Die lange Zeit im Flugzeug, gepaart mit der Kälte haben mir quasi über Nacht raue, spannende und sich absolut nicht gut anfühlende Haut beschert, gegen die ich jetzt kämpfen muss. Somit durfte gleich ein Klassiker bei mir einziehen, nämlich die Handcreme mit der klassischen Formel von Neutrogena. Bestimmt kennen viele von euch schon eine der Sorten von Neutrogena, die gibt es ja schon gefühlt immer in der Drogerie zu kaufen!

Aktuell habe ich die Standardhandcreme in einem süßen winterlichen Design mit 50% mehr Packungsinhalt gefunden und gleich mal eingepackt. Die 75ml haben mich somit nur 2,85€ gefunden und da kann man nicht meckern, da die Creme zumindest bei meinen Hautproblemen schnell und effizient hilft. Es gibt sie auch in unparfümiert, meine Drogerie vor Ort hatte diese aber nicht, sonst hätte ich mich wohl für diese Variante entschieden.

Konzipiert ist die Packung für 300 Anwendungen, ich creme mir damit meist 2-3 Mal pro Tag die Hände ein und werde somit die nächsten Monate damit auskommen. Man benötigt nur eine erbsengroße (wenn überhaupt) Menge und hat genug Produkt für beide Hände. Versprochen wird eine sofortige und langanhaltende Wirkung und das trifft auch ein – meine Hände werden sofort spürbar weicher, spannen und brennen nicht mehr und auch die rauen Stellen verschwinden schnell.

Dass die Creme direkt einzieht und nicht klebrig auf der Haut haften bleibt, ist für mich sehr wichtig, denn ich hasse es, wenn man nach dem Eincremen minutenlang nichts machen kann. Den cremigen Geruch empfinde ich übrigens als recht angenehm (nur eben unnötig, da Duftstoffe immer reizen können), er hat keine unangenehm-künstliche Note, sondern entspannt mich. Die Inhaltsstoffe sind laut Codecheck in Ordnung, lediglich das enthaltene Palmöl macht mich unglücklich, denn ich versuche dieses zu vermeiden, wo auch immer es nur geht.

Ich kam gerade auf die Idee, mal zu googlen, was es eigentlich genau mit dieser norwegischen Formel auf sich hat, aber auch nach ein Paar Seiten bin ich nicht schlauer geworden, weiß jetzt aber immerhin einiges über die Firmengeschichte. Weiß da wer mehr? Eine andere Handcreme, die ich von Neutrogena in der Vergangenheit sehr mochte, ist die Nordic Berry, die verdammt viel Feuchtigkeit spendet, mir für den akuten Notfall aber dann doch nicht pflegend genug war.

Auf welche Handcreme schwört ihr in der kalten Jahreszeit? Oder habt ihr Glück und benötigt gar keine Extrapflege?

[Beauty] Body Gel Polisher & Handcreme von Sabon

Auf die israelische Naturkosmetikmarke Sabon wurde ich im Bad einer Freundin aufmerksam, welche sich Produkte davon aus Tel Aviv mitbrachte. Dort eröffnete 1997 auch der erste Shop, welcher mit Seifen nach Aborigines-Rezept startete, mittlerweile aber eine Menge an Haar-, Körper-, Gesichts- und sonstiger Pflegeprodukte herstellt. Internetseitdank kann man die Produkte auch ohne Kurztrip nach Tel Aviv bekommen, wobei das auch schon ewig auf meiner „verbringe mal zehn Tage dort“-Liste steht. Irgendwann! Jetzt will ich euch aber zwei Sachen aus dem Sortiment vorstellen, die ich beide absolut himmlisch finde!

Body Gel Polisher Sabon

Der Body Gel Polisher in Lavendel (300ml für 16€) hatte mich sofort von seiner Optik her. Die ist nämlich genau nach meinem ästhetischen Empfinden und dass er in einer Glas- statt einer Plastikverpackung ist, hat das gleich noch besser gemacht. Da muss man unter der Dusche natürlich etwas vorsichtiger sein, aber bisher gab es keine Unfälle. Wir haben hier ein Kombiprodukt, welches sowohl Flüssigseife als auch Peeling in einem ist. Öffnet man die Flasche, kommt einem schon der sehr angenehme Lavendel-Duft entgegen, welcher auch noch lange auf der Haut und im Bad haften bleibt. Der Polisher lässt sich gut verteilen und einmassieren, da er nicht zu flüssig ist, sondern eher gelig, wie der Name schon sagt. Drin sind zerstoßene Reiskörner, die sehr sanft peelen und gleichzeitig bekommt man eine seifige Schicht auf der Haut. Durch diese ist meine Haut danach nicht ausgetrocknet, sondern strahlt und fühlt sich so gut an, dass ich sogar auf das Eincremen verzichte. Obwohl ich schon länger sage, dass ich meine Peelings selbst herstellen statt kaufen mag, diese Kombi hier mag ich sehr, da man sich dabei Duschgel und Eincremen spart und strahlend-weiche Haut hat!

Sabon Handcreme Jasmin

Die Handcreme mit Jasmin (50 ml für 15€) kommt in einer ebenfalls wunderschönen Tube daher, die mich sofort an L’Occitane erinnert. Angereichert ist sie mit Sheabutter und Aloe Vera und zunächst einmal riecht auch sie verdammt gut! Nicht künstlich, sehr dezent, aber eben doch einige Zeit lang noch wahrnehmbar, wenn man die Hände bewegt. Die Creme ist enorm reichhaltig, was super ist, da ich in der Übergangszeit immer trockene Hände habe. Sie lässt sich ebenfalls gut einmassieren und noch wichtiger zieht schnell ein. Gibt ja nichts nervigeres, wie ewig cremig-schmierige Hände zu haben, wenn man eigentlich so viele Sachen zu tun hat. Meine Hände fühlen sich danach traumhaft an und ich muss – wenn ich morgens creme – erst am Abend wieder zulangen, was mit anderen Produkten definitiv häufiger geschehen muss. Der Preis ist hier allerdings trotz dem sparsamen Verbrauch echt bösartig, ich hoffe mal, wenn ich in Tel Aviv bin, sind die Preise vor Ort etwas netter, dann würde ich da nämlich gerne zuschlagen. Bei Handcreme bin ich picky und bisher habe ich wenige Sorten gefunden, die mir auf Anhieb so gut gefallen haben.

Seid ihr schon einmal in Israel gewesen und vielleicht sogar über die Marke Sabon ‚The essence of pleasure‘ (äh ja) gestoßen? Irgendwie suche ich mir reisemäßig da die falschen Ziele aus, ich glaube, auf den Faröer Inseln wird es eher weniger spannende Sachen im Beautybereich geben..aber wer weiß, in Island gab es auch einiges, aber zu sooooo horrenden Preisen, das konnte ich einfach nicht über mich bringen trotz all der Neugierde!

[Beauty] Handcremes von Treaclemoon!

Pünktlich zum Ende des Sommers (ironischerweise herrscht bei uns allen ja gerade eine Hitzewelle *g*) hat sich Treaclemoon etwas Neues ausgedacht und bringt gleich drei Handcremes auf den Markt. Ab September sind sie für je 1,95 Euro (a 75ml) zu erhalten. Die Verpackung passt sehr gut zum restlichen Packaging der Marke und hey, jetzt kann man seine Handcreme mit seinem Duschgel und der Bodylotion abstimmen..das hatte selbst ich noch nicht *g*

The Raspberry Kiss ist als tägliche Pflegecrem für fleißige Hände konzipiert; sie soll schnell einziehen und einfach ein netter Alltagsbegleiter für normale Haut sein. Dank Mandelöl und Drachenfrucht werden die Hände wunderbar samtig weich.

Cute Satsuma Smile ist ein pflegender Balsam, der als Rettungsprogramm für trockene und/oder besonders gestresste Hände bezeichnet wird. Enthalten sind Vitamin E und Aprikosenkernöl, die für sofortige Entspannung und dauerhafte Regeneration sorgen sollen. Der „Gute Laune“-Duft hilft da bestimmt auch noch!

My Coconut Island ist ein Hand & Nagelbalm, eine Rundumpflege also, die euch mit Macadamiaöl und Wildkirschenextrakt zu Hilfe eilt. Stark beanspruchte Hände und Nägel werden hier sofort gepflegt und mit Schutz vor neuen Schäden versorgt. Klingt nach etwas, was ich nach dem Spülen sofort benutzen sollte, meine Hände mögen das nämlich so gar nicht.

Zu den Inhaltsstoffen habe ich noch nichts im Newsletter finden können, hier werde ich mich mit Codecheck ans Regal wagen und schauen, denn ich brauche bald eine neue Handcreme und ja, die Verpackung macht mich schon sehr an. Treaclemoon an sich ist vegan und ohne Tierversuche, was großartig und absolut unterstützenswert ist. Ich persönlich habe bei weiteren Einkäufen aber auch noch dem Palmöl (was einfach überall drin ist, Hilfe!) den Kampf angesagt und muss mal schauen, wie sich die Handcreme hier so schlägt.

Gefallen euch die Sachen? Habt ihr eine Handcreme, die ihr uneingeschränkt empfehlen könnt? Oder nutzt ihr gar keine? Ich mache immer mal wieder kleine Pausen, da ich denke, dass sich meine Haut einfach zu sehr dran gewöhnt hat, aber im Winter geht es nicht ohne, da würden meine Hände durchdrehen :/

[Beauty] Handcreme Liebestraum von Balea!

Nach einer gefühlten Ewigkeit war es auf einmal soweit, all meine Handcremes sind leer! Wenn man immer doch noch eine findet, realisiert man das im ersten Moment gar nicht und so kam es doch irgendwie ganz plötzlich. Zunächst hatte ich die Idee, es einfach einmal sein zu lassen, da ich nie übermäßige Probleme mit trockener Haut hatte. Gesagt, getan, nach zwei Wochen hatte ich plötzlich trockene Hände und fing an, mit normaler Bodylotion zuhause einzucremen. Ob das jetzt psychologisch bedingt ist oder meine Haut Entzugserscheinungen hatte, mir fehlte meine Handcreme in der Tasche unterwegs und so ging ich dann doch blindlings (wie ein richtig gut informativer Blogger. Nicht.) zu DM. Gedacht hatte ich an die Handpflege aus der zuckersüßen Rummelplatz-LE, doch ist die leider so gar nicht handtaschentauglich und ich sah mich einfach im normalen Balea-Sortiment um. Ins Auge fiel mir dann die Liebestraum Handcreme (100ml für 0,85€), die sanfte Pflege mit zartem Blüten-Duft für trockene Hände versprach und außerdem ebenfalls niedlich anzusehen ist!

Balea Handcreme Liebestraum

Ohne sie zu testen (es gab keinen Tester und einfach eine Tube öffnen, mache ich nicht), nahm ich sie mit und ich ärgere mich etwas, nicht im Laden noch meine Codecheck-App genutzt zu haben. Denn leider ist Ethylhexyl Stearate enthalten, welcher aus der Ölpalme hergestellt wird und ich versuche, Palmöl so gut es geht zu boykottieren (der Abschied von meiner Nutella war hart). Auch kann ich nirgends auf der Verpackung erkennen, dass das Produkt vegan ist und habe somit gleich den zweiten Fehltritt begangen – ihr seht, dass ich nicht mehr Einkaufen gehe, wann immer es etwas Neues gibt, hat auch seine Nachteile, ich verlerne die wichtigsten Dinge *g*

Das Produkt kann nichts für meine Unfähigkeit, somit stelle ich euch jetzt mal seine Eigenschaften vor. Die Creme ist von cremig-leichter Konsistenz, lässt sich gut verteilen, läuft einem nicht weg und zieht schnell in die Haut ein. Pluspunkt, denn ich mag es nicht, wenn ich nach dem Eincremen ewig warten bzw alles nur mit zwei Fingerspitzen anfassen kann. Schon beim Auftragen bekommt man einen starken Duft in die Nase, welchen man durchaus als Blüten-Duft, nicht aber unbedingt als zart beschreiben kann. Mich erinnert er irgendwie an eine ältere, wohlparfümierte Dame, die es etwas übertrieben hat. Dieses florale Erlebnis hat man noch einige Zeit in der Nase, wenn man etwas mit seinen Händen macht, da es lange auf der Haut haften bleibt.

Neben dem doofen Palmöl ist in der Handcreme noch Aprikosenkernöl (für Feuchtigkeit) und Sheabutter (für Geschmeidigkeit) enthalten, aber irgendwie scheint die Menge für meine Haut nicht ausreichend zu sein. Direkt nach dem Auftragen der Creme spannt meine Haut lustigerweise, das hatte ich auch noch nie und sie fühlt sich an, als ob ich sie dringend eincremen müsste. Dieses Gefühl verschwindet zwar nach einiger Zeit, aber wirklich gut mit Feuchtigkeit versorgt und gepflegt fühlen sich meine Hände leider nicht an. Was wirklich seltsam ist, da diese Creme doch speziell für trockene Hände konzipiert ist und man denkt, man bekommt hier einen Extrakick Pflege.

Ihr seht, in meinem ersten Kauf ist echt der Wurm drin, erst achte ich nicht auf die Inhaltsstoffe und dann funktioniert die Handcreme auch nicht bei mir. Wobei sowohl Aprikosenkernöl als auch Sheabutter eigentlich immer auf meiner Haut wirken und ach, vielleicht habe ich einfach ein Montagsprodukt erwischt 🙁 Für den Sommer kann ich die 100ml (auch gleich noch so viel!) jetzt bestimmt noch irgendwie aufbrauchen, ich werde mir aber wohl noch eine stärkere Creme für abends besorgen müssen, um da den „Extrakick Pflege“ zu kriegen. Meine Handschuhe, mit denen ich meist so einmal die Woche geschlafen habe, wenn ich meine Hände richtig dick eingecremt habe, muss ich auch mal wieder raus kramen. Vielleicht retten die auch noch einiges, aber ach mäh, das war mal gar nichts!

Hat wer von euch zufällig schon diese Liebestraum Handcreme von Balea ausprobiert? Anscheinend ist es eine Neuauflage von einer früheren Liebestraum-Creme mit Veilchen, die alle ganz super fanden..nur meine Hände machen nicht mit! Könnt ihr mit eine gute reichhaltige Creme empfehlen? 

[Beauty] Aufgebraucht im September 2015!

Das war es also mit dem September..kommen wir zu meinem liebsten Monat überhaupt, dem Oktober *g* Diesen Monat habe ich nicht allzu viel leerbekommen, dafür sind aber dekorative Kosmetikprodukte und viele Lieblingssachen *trommelwirbel* dabei, die ich Ewigkeiten benutzt habe 🙂 Leider auch diesen Monat wieder ohne Video, ich bin zwar nur 90km von Montreal entfernt, also in der Zivilisation, aber nein, es gibt nur beschränktes Internet, welches ich natürlich nicht zum Uploaden nutzen darf. Davon abgesehen, dass es auch Tage dauern würde..also back to the roots:

Aufgebraucht im September

Vitamintabletten von Equate Da ich immer das Gefühl habe, nicht genug Vitamine auf Reisen zu mir zu nehmen, habe ich diese Tabletten geschluckt und mich gut gefühlt, ein Hurra auf den Placebo-Effekt 😉 Wobei ich im Winter auch gerne auf solche Präparate zurückgreife, mich aber immer wild durchs Sortiment teste.

Skin Bright Beauty Oil von Medyskin Anti-Aging (Review hier) Ich liebe Gesichtsöle, besonders wenn Rosenöl drinnen ist und dieses Produkt habe ich seit Mai täglich morgens verwendet. Man braucht nur wenig, sieht sofort frischer und wacher aus, kleine Trockenheitsfältchen verschwinden und meine Haut wurde wunderbar samtig-weich. Würde ich definitiv nachkaufen, wenn ich es mal wieder finde.

Papulex Gel Das Gel gehört seit zu meiner Abendroutine, ist aber doch sehr austrocknend und da meine Haut im Moment gut genug ist, benötige ich diese Pflege erstmal nicht mehr. Die Papulex Creme werde ich weiterhin benutzen und auf das Gel zurückgreifen, sollte ich wieder mehr Hautunreinheiten haben.

Alverde Kompaktpuder 030 Beige Ganz tolles Alltagsprodukt mit leichter Deckkraft, wenn man es möglichst natürlich mag. Ich habe es sehr gerne benutzt und auch bis zum letzten Krümel aus der Packung gekratzt. Würde ich definitiv nachkaufen, wenn ich mal Nachschub brauche.

ikoo Bürste Wie der Tangle Teezer, nur eben eine andere Marke. Ich bekam sie zugeschickt, habe sie gerne verwendet, jetzt fiel sie mir aber runter und brach auseinander. Spricht nicht für die beste Verarbeitung..mein ganz günstiges Dupe von Primark hingegen ist immer noch einwandfrei. Würde ich also nicht unbedingt empfehlen und auch definitiv nicht nachkaufen.

Axe Apollo 2in1 Shampoo & Conditioner Ganz klar für Männer entwickelt, der Geruch an mir verwirrte mich immer, aber das Produkt ist in der Wirkung grandios. Wenn man bedenkt, dass es wohl eher für kürzeres Männerhaar entwickelt wurde. Macht meine Haare wunderbar glänzend und weich, ich kann sie ohne Probleme durchkämmen und wäre der doch sehr maskuline Duft nicht, würde ich das Produkt als Reisebegleiter sofort nachkaufen.

Avon Naturals Body Lotion Vanilla Sehr leichte Bodylotion, die schnell einzog und kurz gut roch. Enorm pflegend war sie aber nicht, ist also eher etwas für den Sommer. Ich habe noch eine andere Sorte, die ich gerade aufbrauche, nachkaufen muss ich sie jetzt aber nicht, ich habe lieber etwas mehr Pflege.

Oatmeal Handcreme von Avon Ein neues Produkt, welches mich aber sofort begeistert hat. Schöner, unaufdringlicher Geruch und sie zieht wahnsinnig schnell ein. Gleichzeitig pflegt sie die Hände intensiv und langanhaltend –> mehr Lobhudelei gibt es hier!

Cinnamon Zahnpasta Wer es etwas außergewöhnlicher mag, diese Zahnpasta ist der Knaller, da sie wirklich wie Zimtkaugummi schmeckt. Werde ich mir hier in Kanada definitiv wieder kaufen, ich mag es!

Cucumber Intense Hydrating Sheet Mask von FaceQueen Tuchmasken sind mein Ding und ich probiere sehr gerne neue Sachen aus dem asiatischen Supermarkt aus. Diese hier hat mich bei meinen Reisen gerettet, meine Haut war immer super mit Feuchtigkeit versorgt, wenn ich die Maske wöchentlich verwendet habe. Würde ich definitiv nachkaufen! Mehr dazu gibt es hier.

[Beauty] Oatmeal Handcreme von Avon

Avon ist eine dieser Marken, die ich zwar schon seit Ewigkeiten kenne, aber noch nie im Pflegebereich ausprobiert habe. Meine britische Coworkerin hier fiel fast vom Glauben ab, als ich ihr das erzählte, denn wie sich herausstellte, schwört sie seit Jahren auf Avon. Da es für sie nun zurück nach Hause ging, hat sie mir großzügigerweise ihre Avonsammlung, bestehend aus Hand-, Fuß- und Körperpflege, hinterlassen, durch die ich mich nun munter durchteste. Heute möchte ich euch die Oatmeal Handcreme aus der moisture therapy Reihe vorstellen, welche mich schon nach kurzer Zeit absolut überzeugt hat!

Oatmeal Handcreme Avon

Die Handcreme ist für trockene, juckende Hände geeignet, welche ich zur Zeit etwas habe. Das viele Reisen und Arbeiten mit Farbe bekommt meiner Haut definitiv nicht und sie meckert etwas. Die moisture therapy Reihe ist als Sofort-Hilfe entwickelt und soll die Haut beruhigen und pflegen. Durch die praktische Tube bekommt man eine kleine Menge Produkt, welches gar dezent himmlisch duftet (leider nicht sehr lang anhaltend) und sich gut verteilen lässt. Besonders gut finde ich, dass die Pflege sofort einzieht und keinen fettigen Film auf der Haut hinterlässt. Diesmal kann ich Handcreme sogar beim Autofahren verwenden, was sonst immer ein Balance-Akt ist, aber hier zieht sie einfach direkt ein und fertig!

Die Pflegewirkung empfinde ich als phänomenal, nach nur wenigen Anwendungen sind meine Hände wieder samtig-weich, haben keine rauen, trockenen Stellen mehr und sehen nicht so zerknittert aus! Diesen Effekt bekomme ich normalerweise nur, wenn ich mit dick eingecremten Händen in Handschuhen schlafe. Hier braucht es nur 2-3 Mal Creme am Tag und alles ist gut. Für den Winter kann ich mir diese Creme perfekt vorstellen, da sie eine enorm reichhaltige, lange Wirkung hat, aber ohne all die negativen Effekte.

Im deutschen Onlineshop von Avon (bzw der Seite, wo man die Produkte ansehen, aber nicht bestellen kann, da man dies über einen Berater tun muss..ich werde gerade daran erinnert, warum ich nie etwas von der Marke ausprobiert habe *g*) finde ich die Creme leider nicht, es gibt aber viele andere Sorten, welche 5€ auf 100ml kosten. Definitiv nicht die günstigste Creme, aber eben enorm überzeugend in ihrer Wirkung.

Habt ihr eine Avon-Beraterin und kauft regelmäßig dort ein? Wie läuft das denn genau ab? Ich fühle mich gerade etwas unwissend *g* Soweit ich weiß, kann man die Sachen hier in Kanada einfach in der Drogerie kaufen, das werde ich vorm Abflug checken und mich gegebenenfalls mit noch 2-3 Tuben eindecken..denn winter is coming!