Schlagwort: Hautpflege

[Beauty] Hyaluron Anti Aging Pure Booster Gel von Develle!

Seit über zwei Monate teste ich nun schon das Hyaluron Pure Booster Gel von Develle mit Anti Aging Formula und Aloe Vera, welches mir freundlicherweise kostenlos von Let’s go Beauty zugeschickt wurde. Wir alle wissen, ich liebe meine Gesichtsöle, morgens nehme ich aber auch sehr gerne ein Serum oder Gel, um etwas Abwechslung (und Feuchtigkeit) in meine Pflegeroutine zu integrieren. Das Hyaluron Gel verspricht ein natürliches Sofortlifting, was meine Erwartungen natürlich gleich mal eine ganze Latte weiter noch oben setzte.

Das Gel selbst kommt in einem praktischen Pumpspender in der 30ml Version daher und kostet 19,95€ (z.b. Amazon). Die Pflege ist vegan, ohne Tierversuche, ohne Parabene, Parfüme, Mineralöle und PEGs, was ich natürlich großartig finde und somit guten Gewissens nutzen kann. Star in diesem Produkt ist ganz klar das Hyaluron, welches nicht umsonst als eine Anti Aging Wunderwaffe gehandelt wird.

Man kann das Gel sowohl morgens und/oder abends auf die gereinigte Haut auftragen und dann mit der gewohnten Pflege weitermachen. Dazu benötigt ihr einen Pumpstoß, der für das gesamte Gesicht (und ein wenig Hals) ausreicht. Die hoch- und niedrigmolekulare Hyaluronsäure ist in diesem Gel hochkonzentriert, wodurch man einen sichtbaren Soforteffekt erhalten soll; aber auch nachts unterstützt es die Zellregeneration der Haut und lässt euch am nächsten Morgen frischer und besser mit Feuchtigkeit versorgt, aufwachen. Das Gel selbst ist durchsichtig, riecht nicht und zieht schnell in die Haut ein – praktisch ist auch, dass die Verpackung durchsichtig ist, man also immer noch weiß, wie viel Produkt vorhanden ist.

Ich habe das Pure Booster Gel zunächst nur morgens verwendet und muss sagen, dass meine Haut es nur so aufgesogen hat (wie so ein armer, halbvertrockneter Kaktus). Sie hat sich damit sehr gut angefühlt, sehr weich und hat auch gestrahlt. Dass ich ein „Sofortlifting“ erhalten habe, nein, das würde ich so nicht unterschreiben, aber ich sah wacher und weniger verknittert aus. Besonders um die Augen und den Mund herum konnte man einen Unterschied sehen und nach einiger Zeit hatte ich auch deutlich schwächere Augenschatten. Aber da ich nach einigen Wochen keinen tiefergehenden Effekt an meinen Fältchen bemerkte, ging ich dazu über, das Gel auch abends zu benutzen.

Was meine Haut, die manchmal etwas zickig ist, problemlos mitgemacht hat und sich sehr über die zusätzliche Feuchtigkeit gefreut hat. Sie sieht direkt nach dem Auftragen weiterhin sehr gut aus, sie fühlt sich gut an, ist rosig und gesund. Aber einen sie „auslöschenden“, langanhaltenden Effekt habe ich an meinen Fältchen leider nicht erkennen können, so sieht meine Stirn z.b. unverändert aus und auch um die Augen und den Mund herum kamen die Linien im Laufe des Tages wieder. Wobei ich aber auch anmerken mag, dass ich mit meiner 33-jährigen Haut verdammt Glück habe und noch keinerlei „richtige“ Falten habe. Vielleicht wäre das Ergebnis bei solchen Falten erkennbarer.

Im Moment nutze ich das Gel mal nur morgens, mal morgens und abends, je nachdem, wie viel Feuchtigkeit meine Haut fordert und mag es sehr gerne dafür. Ich finde auch, dass es einen kühlenden, aufwachenden Effekt hat, welchen ich besonders in der Früh toll finde (wer mag, kann den Pumpspender einfach in den Kühlschrank stellen, dann „kickt“ er noch mehr). Mit in die USA beziehungsweise in die Wüste darf es auch, da ich jetzt schon weiß, dass mein Gesicht mir da abends nach all der Sonne sehr dankbar für das Gel mit Aloe Vera sein wird. Nachkaufen würde ich es mir aber wohl eher nicht, da es mir für den Preis dann doch zu wenig in dem Sinne macht, dass ich anhaltende Veränderungen sehe, da haben andere Produkte bei mir (auch mit Hyaluronsäure) einfach besser gewirkt.

Nutzt ihr Hyaluronsäure für die Gesichtspflege oder geht dieser Wirkstoff nicht an euch? Ich habe damit in der Vergangenheit schon gute Wirkungen erzielt, meine Haut kommt hingegen absolut nicht mit Q10 klar. Wenn ihr auf der Suche nach einem feuchtigkeitsspendenden, leichten Gel seid, was euch einen sofortigen Wach-Effekt gibt, kann ich euch dieses Produkt empfehlen – für eine dauerhafte Anti-Agingpflege hat es bei meiner Haut bisher allerdings nicht funktioniert, schade! Sollte sich das in den nächsten Wochen doch noch ändern, update ich natürlich!

[Beauty] Review: Mary Kay TimeWise Moisture Renewing Gel Mask

Bin ich bei meiner eigentlichen Hautpflege-Routine eher zögerlich, was das Ausprobieren neuer Produkte angeht (dank zickiger, akneanfälliger erwachsener Haut), probiere ich allerdings wahnsinnig gerne neue Gesichtsmasken aus. Hierbei habe ich zwei Prioritäten – einmal reinigende und dann feuchtigkeitsspendende/regenerierende Masken. Meist wechsele ich das wöchentlich ab, damit es nicht zu viel Reinigung oder zu wenig Feuchtigkeit gibt. Als mir vor einigen Wochen die TimeWise Moisture Renewing Gel Maske von Mary Kay zugeschickt wurde, habe ich mich somit sehr gefreut. Denn bei einem Preis von 36€ für 85g ist mir das Blindkaufen hier definitiv eine zu teure Investition!

Die regenerierende Feuchtigkeits-Gelmaske aus der timewise-Reihe soll in nur zehn Minuten Einwirkzeit die Haut mit allem versorgen, was sie zum Strahlen braucht. Müde, gestresste Haut bekommt hierbei neue Energie und Frische eingehaucht, soll straffer, jünger, gesünder, glatter, entspannter aussehen und sich auch so anfühlen. Erste Linien und feine Fältchen sollen verschwinden und die Poren gleichzeitig nicht verstopft werden. Nach dem Öffnen hat mich zunächst einmal der sehr angenehme Pflanzenduft (Kamille, Lavandin & Rosenholz) überrascht, der das ganze Erlebnis in einen SPA-Wohlfühlmoment umgewandelt hat. Die Maske ist also super nach einem stressigen Tag, welchen man einfach vergessen möchte!

Man kann die Maske 2-3 Mal pro Woche benutzen, mir hat einmal in zwei Wochen von der Pflegewirkung her aber dicke ausgereicht! Tragt die Maske auf das gereinigte Gesicht auf, was gut funktioniert, da die Konsistenz nicht zu flüssig ist, sich gleichzeitig aber gut verteilen lässt. Sie brennt nicht, sondern fühlt sich sehr angenehm und kühlend auf der Haut an (wenn ihr wollt, legt sie vor dem Benutzen in den Kühlschrank, dann „kickt“ sie doppelt). Danach lässt man sie zehn Minuten einwirken, atmet den leckeren Duft ein und nimmt sie mit einem warmen, nassen Waschlappen ab. Man kann die Maske auch über Nacht aufgetragen lassen, wenn man eine noch intensivere Wirkung mag, habe ich bisher aber noch nicht getan.

Direkt nach dem Abwaschen der Maske strahlt meine Haut und fühlt sich wirklich samtig-weich an. Sie ist rosig, meine Mimikfältchen sind definitiv weniger und am nächsten Morgen habe ich weniger zerknitterte Augen und auch keine Augenschatten (also, wer Probleme mit Augenschatten hat, das könnte eure Maske sein, wobei explizit dabeisteht, sie nicht zu nah am Auge zu verwenden). Jupps, ich sehe nach der gesunden Ernährung, den 3 Litern Wasser mit Gurkenscheiben und den 8 Stunden erholsamen Schlaf aus, die ich nicht wirklich habe. Somit hält die Maske bei mir alle Versprechen, die sie mir vorher gegeben hat.

Aber ist sie so viel besser wie günstigere Masken? Jein, ich muss gestehen, sie ist mir zu teuer, denn da gibt es sehr viel günstigere Masken auf dem Markt, die ähnliche Ergebnisse erzielen und sie für mich somit mehr eine Luxusmaske ist, wenn man sich mal etwas gönnen mag oder jemanden beschenken will. Wie gesagt, der Duft alleine ist schon grandios und so erholsam, dass ich nach der Anwendung wirklich entspannter bin. Hätten sie diese Maske in reinigend mit ähnlichen Ergebnissen, würde ich aber trotz Preis zuschlagen, denn hier bin ich immer noch auf der Suche nach DER perfekten Maske, die meine Hautunreinheiten in den Griff bekommt.

Welche Feuchtigkeitsmaske könnt ihr empfehlen? Hat wer Erfahrung mit MaryKay? Und wenn wer eine reinigende Maske hat (gerne auch DIY), nur her damit 🙂

[Beauty] Aufgebraucht im April 2018!

Zwar war ich diesen Monat fast komplett an einem Ort (und habe somit mal wieder viele verschiedene Produkte nutzen können), leergeworden ist aber kaum etwas. Worüber ich mich mal nicht beschwere, ich freue mich bei den meisten Sachen ja, wenn ich sie länger habe. Dieses Mal sind es wenige Fullsize-Produkte, nämlich nur drei sowie einige Proben. Ab nächsten Monat werden diese Aufgebraucht-Posts aber noch spärlicher ausfallen, da ich wandernd aus dem Rucksack lebe und kaum Pflegeprodukte mitnehmen kann (noch habe ich mein Deo eingeplant, jeder lacht mich dafür aus, aber ach..dazu bin ich dann doch (noch) zu viel Stadtkind *g*). Jetzt aber erst mal zu den Produkten, die mich im April verlassen haben!

ebelin Wattepads Seit einiger Zeit habe ich wieder ein Gesichtswasser und benötige somit mehr Wattepads. Diese sind seit Jahren meine Favoriten, ich will mir allerdings lieber Baumwollpads nähen, die ich dann waschen kann und diese Wegwerfpads eben weiterhin nur für Nagellackentferner nutzen. Denn man erzeugt damit doch auch ganz schön viel Abfall.

Papulex Creme ölfrei Seit vielen Jahren meine Tagespflege, die mir vom Hautarzt bei erwachsener, akneanfälliger Haut empfohlen wurde. Ich mag sie, in letzter Zeit habe ich aber wieder mehr Pickel und mal schauen, vielleicht sollte ich doch mal etwas anderes ausprobieren. Noch habe ich aber ein paar Packungen vorrätig.

8×4 Pure Deo Gab es mal zum Gratistesten und ich mag diese Sorte mit Kalla, Wassermelone und Seegras sehr gerne, da sie dezent, aber sehr angenehm riecht. Da ich mir aber auch Deo zukünftig selbst mache, wenn meine Schränke mal leer sind, werde ich dieses auch nicht mehr nachkaufen. Aber es erledigt einen guten Job, solltet ihr nach einem Sprühdeo suchen!

Caudalie Vinosource Serum Jupps, wir mögen uns. Nicht unbedingt genug, dass ich es nachkaufen würde, da habe ich lieber Gesichtsöle, aber ich habe die Sachets doch gerne mitgenommen, wenn ich unterwegs war und nur mit leichtem Gepäck reisen wollte.

Caudalie Eye Lifting Balm Wie bei den anderen Proben habe ich ihn auch gerne unterwegs genutzt, für abends ist er mir allerdings zu leicht, da will ich intensivere Pflege. Morgens zog er gut ein und ließ sich problemlos als Makeup-Base verwenden.

Evergreen Bachblütenshampoo Meine Haare haben es gehasst, da es sie absolut undurchkämmbar gemacht und enorm ausgetrocknet hat. Wohlgemerkt in den Längen, mein Ansatz fettete nämlich schon munter einen Tag nach dem Haarewaschen drauf los. Nee, das war nichts.

Sensodyne Zahnpasta Meine Zahnärztin schüttet mich glücklicherweise ständig mit Proben von Sensodyne zu, damit meine Zähne weniger schmerzempfindlich sind. Im Moment ist es aber leider wieder schlimmer und die beiden Pasten konnte da aktuell auch nicht helfen. Ach, Zahnschmelz, mach doch nicht solche Sachen, ich gebe mir doch so Mühe!

Sanostol Drachenschmatz Bei meiner letzten Bestellung gab es sie als Goodie dazu und also so esse ich doch gerne Calcium und Vitamin D. Man darf nur drei Gummidrachen am Tag essen, was ganz schön gemein ist, aber ich habe mich zügeln können. Würde ich mir definitiv mal kaufen, wenn ich das Gefühl hätte, einen Mangel zu haben, denn mit der Zeit finde ich diese Brausetabletten, von denen ich fast täglich eine trinke, nämlich ganz schön eklig.

Wie sieht es bei euch diesen Monat aus? Hat wer Erfahrung mit meinen Produkten gemacht? Und näht zufällig jemand seine „Wattepads“ selbst und hat hierfür einen Tipp? 🙂

[Beauty] Gesichtsöl Olive von naturschön dm!

Meine Liebe zu Gesichtsölen (wenn ich etwas mitnehme, egal wohin ich reise, dann ist es das) ist für Leser dieses Blogs keine Neuigkeit mehr. Und obwohl ich schon so einige Lieblingsprodukte für mich in dieser Kategorie entdeckt habe, probiere ich trotzdem immer wieder neue Öle aus, die mir spontan auffallen. Letzt ist dies mal wieder bei DM (wo auch sonst) geschehen, als ich eigentlich meinen alten Liebling, das BIO-Wildrose Gesichtsöl von alverde nachkaufen wollte, dieses aber nicht vorrätig war. Dafür entdeckte ich die nicht mehr ganz so neue natürschön-Reihe von alverde (meine Pressenews von Oktober 2017) und genau wie ich es da prophezeit habe, musste ich bei dem Packaging sofort zugreifen!

Das Gesichtsöl Olive (30ml für 6,95€) ist für alle Hauttypen geeignet und soll für intensive Regeneration sorgen. Es ist vegan, verzichtet auf rein synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe sowie Inhaltsstoffe auf Mineralölbasis und benutzt bevorzugt (was genau heißt das?) Rohstoffe aus kontrolliert biologischen Anbau. Toll finde ich, dass auch bei der Verpackung darauf geachtet wird, die Umwelt möglichst wenig zu belasten und somit ein Karton aus 80% Recycling-Material genutzt wird und sogar beim Aufdruck mineralölfreie Farbe genutzt wird, welche zu 80% auf Basis nachwachsender Rohstoffe besteht. Mich spricht das Packaging wirklich ungemein an, da es so simpel ist und genau so soll auch meine Pflege sein – alles, worauf man verzichten kann, soll nicht drinnen sein!

Drinnen in dem Öl sind als Basis zunächst Oliven- und Mandelöl, sowie ein wenig Sonnenblumenöl (letzteres hatte ich noch nie in einem Gesichtsöl und war etwas überrascht, dass es hier drinnen ist, aber wieso nicht). Man soll es morgens und abends auf das gereinigte Gesicht auftragen, ich nutze es im Moment nur am Abend, da es mir fast etwas too much ist. Es soll die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, ihre Elastizität unterstützen und sie frisch und gesund aussehen lassen.

Man entnimmt das Öl aus seiner Glasflasche (juhu!) mit einer Pipette (doppelt juhu), wobei man nur eine Miniportion Produkt benötigt. Ich gebe es auf die Fingerspitzen meiner linken Hand, verteile es dann mit massierenden Bewegungen im Gesicht und empfinde den sanften Geruch als sehr angenehm. Definitiv nicht wie Salatdressing, wie jemand scherzhaft zu mir meinte 😉 Die Textur wird als seidig und trocken beschrieben, ich finde, dass sie schnell einzieht und sofort ein wunderbar samtiges Hautgefühl kreiert. Danach nutze ich noch Augen- und manchmal Nachtpflege, letzteres ist aber fast unnötig, da das Öl so viel Pflegekraft bei meiner Haut hat. Da ich es nie morgens benutzt habe UND mich danach geschminkt habe, kann ich nichts dazu sagen, wie es sich als Makeup-Basis macht, sorry!

Am nächsten Morgen sehe ich sehr ausgeschlafen, sehr frisch aus, die Augenschatten sind weniger sichtbar und ich sehe nicht so verknittert aus. Eben nach einem sehr gesunden Lebensstil und die kleinen Mimikfalten sind definitiv weniger geworden. Meine Haut wimmert nicht nach Pflege (wobei sie die dann trotzdem kriegt), sondern scheint vollkommen glücklich zu sein. Irgendwelche unschönen Reaktionen hatte ich mit dem Produkt auch nicht und ganz ehrlich, ich bin froh, dass ich es noch einige Zeit benutzen kann, da es so sparsam im Verbrauch ist. Es macht mir Lust, auf die anderen Produkte der Marke und wird von mir (auch wenn viele hier sagen werden, dass das schwachsinnig ist) sogar bei meiner Wanderung auf dem Pacific Crest Trail mitgenommen werden – da dort jedes Gramm zählt, seht ihr, wie sehr ich dieses Produkt mögen muss 🙂

Habt ihr schon etwas aus der natürschön-Reihe ausprobiert? Wenn ja, wie sind eure Erfahrungen? Das Serum aus der Reihe schreit geradezu meinen Namen, aber das muss noch etwas warten. Hoffentlich kaufen genug Leute die Produkte, dass die Reihe nicht bald schon wieder aus dem Sortiment genommen wird. Und wenn hier noch ein paar Gesichtsöl-Liebhaber sind, welches Produkt ist denn euer Liebling? Oder seid ihr auch immer am Ausprobieren von neuen Produkten? 

[Beauty] Review: Gesichtspflege von LiQura!

Vor einigen Wochen bekam ich glücklicherweise die Gelegenheit ein paar Pflegeprodukte von der Marke LiQura auszuprobieren, die für Menschen mit Hautproblemen konzipiert wurden. Wie ihr wisst, habe ich seit Jahren mit akneanfälliger, erwachsener Haut zu kämpfen, die ich mal mehr und mal weniger unter Kontrolle habe. Somit war ich natürlich sehr gespannt, ob die Produkt bei mir positiv wirken würden und habe sie fleißig verwendet!

Die Produkte von LiQura werden mit hochwertigen Inhaltsstoffen in Deutschland hergestellt, welche die Talgproduktion der Haut vermindern sollen und sind gleichzeitig entzündungshemmend sowie antibakteriell. Dadurch soll ein klareres, reineres Hautbild erzeugt werden, welches jedoch nicht überpflegt wird. Mir wurden zum Ausprobieren das Gesichtswasser mild, das Aloe Vera Feuchthaltegel und die Gesichtscreme zugeschickt, welche ich euch nun kurz vorstellen und meine Erfahrungen damit wiedergeben werde.

Mein Liebling ist ganz klar das Gesichtswasser mild und da ich normalerweise auf Gesichtswasser verzichte, ist das eine sehr bedeutende Aussage. Zwar muss ich mir noch etwas überlegen, um die Wattepads zu umgehen (Nähen von Baumwoll-Pads, die ich dann waschen kann), aber aktuell mag ich mir diesen Schritt meiner Pflege-Routine nicht mehr wegdenken. Meist nutze ich es nur morgens, nachdem ich mein Gesicht mit meinem Papulex Waschgel und der Clarisonic Mia gereinigt habe und werde dadurch gut wach. Nicht, weil es auf der Haut brennt, sondern weil es kräutrig riecht und meine Haut minimal zum Kribbeln bringt. Ich warte ein paar Minuten, bis ich mit meiner weiteren Pflege fortfahre, damit das Gesichtswasser seinen reinigenden Job erledigen kann. Wir haben Alkohol in diesem Gesichtswasser, womit ich eigentlich nur negative Erfahrungen gemacht habe, hier jedoch meckert meine Haut nicht, reagiert nicht gereizt, sondern scheint eher beruhigt zu werden. Mein Hautbild hat sich bisher zwar nicht phänomenal verbessert, da ich aber gerade mit anderen gesundheitlichen Baustellen zu kämpfen habe, gebe ich dem Gesichtswasser keine Schuld. Da es sich gut anfühlt, wird es weiterhin in meine Pflegeroutine integriert und wenn meine Hormone dann alle wieder im grünen Bereich sind, passt das bestimmt!

Kommen wir zur Gesichtscreme, die ich zunächst morgens verwendet habe, sie aber als zu reichhaltig empfand und somit als Nachtpflege umfunktioniert habe. Ich habe die klassische Mischhaut, welche gut mit dieser feuchtigkeitsspendende Pflege funktioniert und mich morgens frisch und strahlend aufwachen lässt. Sie braucht ein paar Minuten, bis sie eingezogen ist, fühlt sich aber angenehm auf der Haut an und man kann sie (wenn man denn will) auch gut als Makeup-Basis verwenden. Es wäre allerdings, da ich keine großen Unterschiede sehen, keine Creme, die ich nachkaufen müsste, da werde ich wohl zurück zu meiner vom Hautarzt vor Jahren schon empfohlenen Papulex-Pflege zurückkehren (wobei die Creme noch ein paar Wochen hat, mich zu überzeugen, denn sie ist so sparsam in der Anwendung, dass der Pumpspender einfach nicht leerer werden will).

Noch nicht im schicken Design, doch ist das lecker riechende Aloe Vera Feuchthaltegel absolut grandios als After-Sun-Pflege, wenn eure Haut nur noch so nach Feuchtigkeit und Abkühlung schreit. Also perfekt für den Sommer und der Pumpspender ist ebenfalls sehr praktisch. Man trägt eine dünne Schicht auf, wobei man aufpassen muss, da es recht flüssig ist, welche dann quasi sofort von meiner Haut aufgesogen wird und ich nutze dieses Gel auch sehr gerne für mein Dekolleté. Drinnen ist neben Aloe Vera u.a. Hyaluron, Glycerin, und Acaibeere-Extrakt und ich muss sagen, ich merke hier einen Sofort-Effekt, der sich richtig gut und zum Glück nicht klebrig anfühlt! Ein Produkt, welches ich an heißen Tagen definitiv gerne nutzen werde, in der täglichen Pflegeroutine ziehe ich da dann aber Öle und Seren vor.

Insgesamt kann ich an keinem Produkt etwas zum Meckern finden, für mich ist das Gesichtswasser klarer Favorit, da es einen bisher freien Platz in meiner Pflegeroutine besetzt. Aber auch die Creme und das Gel sind gute Produkte, für mich und meine Haut aber eben nicht unbedingt notwendig. Wobei ich doch froh war, nach dem langen Wandern durch die Sonne, das Aloe Vera Gel zu haben (ich habe es übrigens in den Kühlschrank gestellt, um noch mehr Erfrischung zu bekommen) und meiner müden, überanstrengten Haut etwas Gutes tun zu können. Aber da habe ich bisher keinen Unterschied zu meinen sonstigen After-Sun-Produkten (ich liebe das Aloe Vera Gel von Banana Boat schon seit über einem Jahrzehnt) bemerkt, weswegen ich es nicht erneut kaufen müsste.

Kennt ihr die Produkte von LiQura zufällig und habt mit ihnen schon Erfahrung gemacht? Oder welche Produkte funktionieren bei eurer erwachsenen, akneanfälligen Haut besonders gut? Wenn ihr in nur eine Sache investieren wollt (ich tat es als Geburtstagsgeschenk an mich selbst vor mittlerweile 6 Jahren in Las Vegas), ich kann euch die Clarisonic Mia Bürste nicht genug ans Herz legen, hierdurch hat sich meine Haut nämlich soooo sehr verbessert, dass ich mir seitdem die 6-wöchigen Kosmetikerin-Termine sparen kann, die immer viel Zeit und auch Geld gekostet haben. Aber natürlich hört es mit der Reinigung nicht auf, auch die weitere Pflege ist wichtig und hier bin ich über eure Tipps natürlich immer dankbar!

[Beauty] What’s in my shower – Fühlingsedition!

Heute nehme ich euch wieder einmal mit unter meine Dusche (ok, aktuell nicht meine, da ich keine Wohnung habe, sondern unterwegs bin) und zeige euch, welche Produkte ich aktuell so verwende. Es ist nicht ganz so minimalistisch wie gewohnt, aber da ich meine ehemals gekauften Sachen aufbrauchen will und diese schlichtweg „vergesse“, wenn ich sie nicht sehe, sind es dieses Mal vier Sachen für unter und ein Produkt für nach der Dusche. Legen wir gleich los!

Matrix Biolage Exquisite Oil Moringa Shampoo (250ml für ca. 14€) Ja, es ist teuer und auch kein Produkt, welches ich ständig nachkaufe, aber ich habe dieses Shampoo jahrelang geliebt und bin jetzt bei meiner letzten Flasche. Ihr wisst, ich will auf feste Shampoos umsteigen bzw mal eine zeitlang mit der „No Poo“-Methode waschen und somit muss alles raus. Also auch dieser Liebling und ach, ich werde ihn vermissen. Also falls ihr euch mal etwas besonderes gönnen wollt, ich habe es immer bei Amazon bestellt (Partnerlink) und würde auch nicht sagen, dass ich es nicht irgendwann wieder in meinem Leben begrüßen würde, da der Duft, die Anwendung und das Haargefühl und -aussehen mit anderen Produkten für mich einfach unerreichbar sind!

Guhl Repair & Balance Maske (250ml für 4,95€) Ich habe die Maske bei der aktuellen Gratis-Testen-Aktion gekauft und nutze sie im Moment einmal die Woche auf Kopfhaut und Haaren. Drinnen ist unter anderem Manuka-Honig & Milch, was strapaziertes und geschädigtes Haar pflegen soll. Ich finde sie in Ordnung, es geschehen jetzt keine Wunder, aber meine Haare sind damit etwas länger gepflegt als mit einer normalen Spülung, die man bei jeder Haarwäsche benutzt. Nachkaufen würde ich sie aber schon allein aufgrund der Inhaltsstoffe nicht, aber wer sie mal ausprobieren will, noch könnte ihr das tun und euer Geld zurückbekommen!

Wellness & Beauty Körperpeeling Lemongras & Verbene (200ml für 3,99) Mir wurde die gesamte Lemongras & Verbene Reihe mal zugeschickt und ich liebe den frischen, zitrischen Gute-Laune-Duft! Das Peeling hat eine gute Konsistenz, peelt sanft und angenehm, wobei ich es erneut einmal die Woche nutze. Einen besonderen Effekt sehe ich allerdings nicht, meine Haut ist danach zwar weich, aber ich bin da „mehr“ gewohnt, wenn ich eines meiner DIY-Peelings mit Zucker oder Salz benutze. Somit brauche ich es auf, aber werde auch hier nicht erneut zuschlagen, da mache ich weiter lieber selbst meine Peelings!

Warm Cookie Dough Duschcreme von Treaclemoon (500ml für 3,95€) Ein süßer, vanilliger Winterduft, der mir eigentlich „too much“ ist, aber da mir auch diese Duschcreme zugeschickt wurde, habe ich mich an den Riesenoschi herangewagt und dusche nun mit ihm. Die großen Verpackungen sind zwar toll, da man an Müll spart, aber ich brauche da locker drei Monate für, bis die Creme leer ist und da wird einem jeder Duft doch mal zu viel. Aber ich meckere jetzt nicht, viele haben den Duft besonders im Winter geliebt und ich mag Treaclemoon von der Philosophie her sehr. Doch bin ich mittlerweile von festen Seifen sehr überzeugt und somit kommt mir flüssiges Duschgel nur noch aus Produkttest oder Geschenk ins Haus 🙂

DermaSpa Kaschmirgefühl Body-Butter von Dove (300ml für 6,95€) Ich liebe Body-Butter aus dem Tiegel und diese von Dove ist enorm pflegend, da sie eben für trockene Haut konzipiert wurde. Man benötigt nur wenig Produkt für den ganzen Körper und hat danach bis zur nächsten Dusche zarte, duftende und strahlende Haut. Für mich ein absolut solides Produkt, ich mag nur den etwas frisch-maskulinen Duft, der lange hält, nicht so gerne. Aber wenn ihr mit trockener Haut Probleme habt, das wäre vielleicht etwas für euch.

Und das waren sie schon, meine fünf aktuellen Begleiter, die mir am Ende eine bunte Duftmischung bescheren, wenn ich nach Mango und Honig im Haar, Zitronengras oder Vanillekeks am Körper sowie dank Bodybutter noch etwas nach Meeresbrise rieche *g* Wie sieht es bei euch im Bad aus? Hat noch wer eine kleine Treaclemoonduschcreme oder eines meiner anderen Produkte in Gebrauch?

[Beauty] Aufgebraucht im März 2018!

Ja huch, der März ging wahnsinnig schnell herum, war ich doch die Hälfte des Monats in Spanien und Italien unterwegs. Nichtsdestotrotz sind aber doch ein paar Kandidaten leergeworden, welche ich euch schnell vorstellen mag. Insgesamt sind es 6 Fullsize Produkte und 6 Proben und wenn ich mir gerade meine Sammeltüte so ansehe, ist es doch recht zahnlastig diesen Monat *g* Legen wir los!

Diamond Volume Shampoo von Nivea Ich mag es enorm gerne, meine Haare sehen toll aus, fühlen sich gut und gesund an und ich kann es sogar ohne Spülung benutzen! Für ausführliche Lobhudelei verweise ich mal auf diesen älteren Beitrag von mir. Würde ich – wenn ich denn wieder flüssige Shampoos kaufen sollte – wieder holen!

Wellness & Beauty Duschschaum Vanille-Extrakt & Macadamiaöl Geruch war zu künstlich, Konsistenz nicht fluffig genug, der Schaum ging verdammt schnell (4 Wochen) leer und sonderlich hautpflegend war er auch nicht. Ihr merkt, wir beide sind einfach nicht zusammengekommen, aber trotzdem danke Rossmann, dass ich testen durfte!

Clarisonic Bürstenkopf für akneanfällige Haut Schon zig mal (meist bei Amazon) nachgekauft, es sind meine liebsten für meine Haut, die eben zu Akne und Hautunreinheiten neigt. Die Investition in eine Clarisonicbürste scheint erstmal viel, da ich mir seit Jahren dadurch aber die Kosmetikerin spare, hat sie sich definitiv gelohnt 🙂 Sind schon nachgekauft!

Pepsodent Zahnpasta & Sensodyne Pro-Schmelz & Parodontax Probe: Erstere war aus dem $1-Store und hat meine Zähne saubergekriegt, zweitere ist super bei schmerzempfindlichen Zähnen. Zumindest habe ich das Gefühl, dass sie meine Empfindlichkeit etwas verbessert hat, damit leben werde ich aber wohl für immer müssen. Hier dürfte die Zahnmedizin gerne mal Fortschritte machen, denn auch wenn es nicht lebensbedrohlich ist, es nervt, immer Zahnschmerzen zu haben. Die Parodontax Probe schmeckt gar grausig, ich hatte sie beim Reisen dabei und zwang mich, sie zu nehmen, aber nee, wir werden uns auch nicht nochmal schmecken, brrr.

Tuch Wintertraum Sollte man auf die Heizung legen, damit der Raum angenehm duftet. Tat er auch, aber hm vielleicht vier Stunden lang und dann war es weg. Ein Produkt, was für mich irgendwie wenig Sinn ergibt, meine Oma bekam es als Probe von der Apotheke und nee, das brauchen wir doch wirklich nicht.

Kiehl’s Overnight Hydrating Mask Irgendwie mag ich Masken nicht, die über Nacht auf dem Gesicht bzw bei mir dann auf dem Kopfkissen und in den Haaren bleiben. Sie war ok, jetzt nicht sonderlich atemberaubend und somit nee, zu teuer und zu unangenehm in der Anwendung, da mag ich andere Masken doch sehr viel lieber.

Caudalie & Avene Proben Super für unterwegs und meine Haut mag sie auch. Aber die Fullsize lockt mich dann doch gerade nicht, da habe ich gerade andere, besser funktionierende Kandidaten!

Darshan Räucherstäbchen Oh nein, meine letzte Packung aus Indien ist leer und ich vermisse sie jetzt schon. Meine allerliebsten Räucherstäbchen, die ich nachkaufen muss, sobald ich wieder in Delhi bin!

Und schon sind wir durch alle 12 Produkte, die im März beschlossen haben, aus meinem Leben zu scheiden. Ihr wisst, ich habe schon seit Jahren nichts mehr gekauft, entweder kriege ich die Sachen zugeschickt, geschenkt oder mache eben meine Schränke leer. Letzteres ist jetzt echt schon weit fortgeschritten, was mich sehr freut und ich bin schon gespannt, wie es Ende April aussehen wird! 🙂 Was ist bei euch den Monat so leergeworden? Hat irgendwer Erfahrungen mit einem meiner Produkte gemacht? 

[Beauty] Diadermine & Olaz Pflege – Cashback Aktion!

Aktuell haben sowohl Diadermine Laboratoires als auch Olaz Cashback-Aktionen laufen, wo ich mich im Rossmann gleich mal eingedeckt habe. Es geht um Gesichtspflege für die ältere Haut in diesem Falle, wo ich mit 32 Jahren doch auch schon zuschlagen kann. Cashback bedeutet, dass ihr das Produkt kauft, den Kassenzettel nicht vergesst und diesen online mit euren Bank- und Adressdaten hochladen müsst. Dann wird das geprüft und euch das Geld wieder überwiesen. Also eine schöne Idee, um neue Hautpflege auszuprobieren, ohne finanziell danebenzugreifen 😉

Cashback Olaz Labaratoires

Entschieden habe ich mich bei Diadermine Laboratoires für die Lift+ Hydra-Lifting Tagescreme mit LSF 20 (50ml für 6,99€), was auch die erste Creme von dieser Marke für mich ist. Ich muss gestehen, bis dato hatte ich sie noch nicht auf dem Schirm, aber ich kaufe auch primär in der Naturkosmetikecke ein. Die Creme ist mit Dermatoplex Kollagen, eine straffende Anti-Age-Pflege, welche gleichzeitig UVA/UVB und Infrarotschutz bietet, was ich super finde für die normal sonnigen Tage, wenn ich keine Extraschicht Sonnenschutz auftragen mag. Mehr kann ich zu dem Produkt noch nicht sagen, außer es kommt im Glastiegel (juhu!) mit Hygienesiegel (doppel juhu!) und sieht gut aus. Mal sehen, ob es auch was kann..den Bericht wird es irgendwann in der Zukunft hier geben. Wenn ihr auch eine Pflege der Marke testen wollt, schaut euch die genauen Bedingungen auf der Aktionsseite an – die Aktion läuft noch bis zum 31.07.!

Da ich somit die Tagespflege habe, suchte ich mir bei Olaz Regenerist die Regenerierende Nachtpflege (50ml für 15,99€) aus. Diese versorgt die Haut über Nacht mit Feuchtigkeit, wodurch kleine Fältchen ausgebügelt werden sollen und man insgesamt strahlender erwacht. Im Moment teste ich noch eine andere Nachtpflege von Olaz, welche mich aber nicht sonderlich umhaut. Somit mal sehen, ob diese mich mehr überzeugen wird. Welche Produkte bei der Aktion mitmachen, findet ihr auf ihrer Seite – allerdings läuft die Aktion nur noch bis zum 15.3., hier also schnell mitmachen!

So macht einkaufen doch Spaß und ich bin schon auf’s Ausprobieren gespannt, besonders bei Diadermine, eine Marke, die ich null auf dem Schirm habe, wenn ich in der Drogerie unterwegs bin. Hat wer von euch auch schon mitgemacht? Wenn ja, wofür habt ihr euch entschieden?

[Beauty] Sommerliche Körpermilch von treaclemoon!

Ganz neu sind  drei sommerlichen Körpermilche von treaclemoon in die Drogerieregale eingezogen, vielleicht hat sie ja schon jemand von euch entdeckt? Zur Auswahl stehen je 200ml in happy melon sorbet, sugared crapefruit sunrise sowie calming sea secrets. Für die ersten beiden gibt es auch die passende Duschcreme und das Peeling, mich macht aber ehrlich gesagt am meisten calming sea secrets an, da ich frische, meerige Düfte liebe!

Die Melone kommt mit pflegendem Traubenkernöl, die Grapefruit mit Sheabutter und das Meer mit Arganöl daher. In meiner Erinnerung sind die Körpermilche (nein, das Wort klingt auch beim zweiten Mal falsch) von sehr leichter, flüssiger Konsistenz und in der Pflegewirkung in Ordnung, aber nicht absolut umhauend. Da fahre ich aktuell mit meiner Barnängen Pflege sehr gut, die kann wirklich was.

Aber davon abhalten, an calming sea secrets zu schnuppern, wird mich das nicht. Denn – achtung, man mag es kaum glauben – ich habe nur noch 2 Bodylotions in meinem Vorrat, 2018 werde ich also nach gefühlt 100 Jahren wieder eine Körperpflege kaufen können/müssen/dürfen 🙂 Achja, preislich kommen sie mit den üblichen 1,95€ daher und wenn ich mich recht entsinne, hatte meine letzte treaclemoon auch noch einen Pumpspender (somit ist die Verpackung entweder neu oder ich lebe wirklich hinter dem Mond *g*). Gute Laune machen die strahlenden Farben aber auf jeden Fall und vertreiben das graue Ekelwetter hoffentlich schnell, ich will jetzt warm. Und Sonne!

Hat schon wer dran geschnuppert und kann was zu calming sea secrets sagen? 🙂

[Beauty] Olaz Regenerist 3 zone Anti-Aging Night Cream im Test!

Seit etwas über einem Monat benutze ich abends die Regenerist 3 Zone Anti-Aging Night Cream von Olaz, denn im Moment braucht meine Haut nicht unbedingt Anti-Aging, aber definitiv ein Extra an Pflege. Stress und Gedanken, die einen nicht nur schlecht einschlafen, sondern eben auch nicht sonderlich gut durchschlafen lassen, sieht man bei mir nämlich auch sofort an der Haut, die nicht nur mit Unreinheiten, sondern eben auch mit Fahlheit, Trockenheit und einfach einem kaputten Aussehen einhergehen. Da ich diese Nachtpflege noch herumliegen hatte, dachte ich mal, wir beide versuchen es jetzt miteinander. 

Die Creme soll eure Haut mit Feuchtigkeit versorgen und wurden besonders für Augen, Kinn und Hals konzipiert. Wie immer vergesse ich es, meinen Hals einzucremen und sehe mich schon in 40 Jahren mit glatten Gesicht und faltigem Hals durch die Gegend laufen – gut, dass ich Schals liebe 😉 Die Haut soll gestrafft werden und dadurch das Aussehen von Falten und feinen Linien reduzieren. So wie jede andere Anti-Aging Pflege eben auch, wobei hier auf den Amino-Peptid-Komplex II gesetzt wird. Hautschüppchen sollen sich über Nacht ebenfalls lösen, sodass man frisch und strahlend aufwacht. Klingt in der Theorie also schon mal super, jetzt aber zur Praxis!

Gekauft hatte ich sie letztes Jahr im Rahmen einer Cashback-Aktion von Olaz direkt, somit konnte ich die 20€ für 50ml mal sparen, günstig ist die Creme nämlich nicht. Dafür hat man dann aber auch einen riesigen Tiegel, welcher mir einige Monate reichen wird, denn nach knapp 4 Wochen Anwendung sieht man da kaum was. Für mein gesamtes Gesicht (ohne Hals) reicht mir eine erbsengroße Portion, denn aufgrund der Reichhaltigkeit der Creme trage ich diese nur sehr dünn auf.

Wie viele andere Cremes auch, ist mir diese leider doch zu reichhaltig, denn obwohl ich nur sehr wenig nutze, liegt sie mehr auf meiner Haut auf, als dass sie wie versprochen in ihre zehn Schichten einzieht. Ihr kennt alle das Gefühl, dass die Poren nicht mehr arbeiten können und zwar ist die Creme am nächsten Morgen verschwunden, aber die erste Zeit nach dem Eincremen mögen wir uns echt nicht. Was aber ok ist, denn dafür hat sie eine tolle Wirkung! Ich sehe morgens definitiv nach besserem Schlaf aus, als es in der Realität war und ich würde auch den Begriff „strahlend“ nennen, um meinen Teint zu beschreiben. Sehr weich fühlt sich meine Haut ebenfalls an und bisher hat sie mit keinerlei Hautirritationen reagiert.

Aber was das Verschwinden lassen von Falten angeht, kann ich keinen Unterschied erkennen, weder um die Augen, auf der Stirn oder der Mundpartie sieht da irgendwas anders aus. Noch sind das erste Fältchen, die mir nichts ausmachen, aber wenn sie da schon nicht wirkt, ist für mich fraglich, ob sie es denn bei tieferen Falten tut. Aber vielleicht dauert das auch länger als vier Wochen!

Also die Wirkung ist für Aussehen und Anfühlen der Haut in Punkto Feuchtigkeit gut, Falten scheinen eher resistent zu sein. Ich habe mich mal bisschen in die Inhaltsstoffe eingelesen (da sind viele nicht empfehlenswerte Sachen dabei) und würde die Creme alleine deswegen schon nicht nachkaufen. Da mir das Thema „Tierversuche“ ebenfalls sehr am Herzen liegt, ist das noch ein zweites „Nein“ und somit werden wir uns zwar noch einige Monate jeden Abend treffen, aber danach gehen die Marke Olaz und ich wieder getrennte Wege.

Habt ihr eine Nachtpflege-Empfehlung (vegan und tierversuchsfrei), die ihr empfehlen könnt? Gerne auch von kleinen, unbekannteren Marken, die es verdient haben, unterstützt zu werden! Ansonsten gehe ich wohl mal wieder bei LUSH vorbei und schaue, was es da so neues gibt 🙂