Schlagwort: Hautpflege

[Beauty] Aufgebraucht im März 2020!

Was ein Monat. In welchem meine Prioritäten bestimmt überall lagen, aber nicht unbedingt bei den Dingen, die ich aufgebraucht habe. In Panama sind mir vor meinem überstürzten Aufbruch noch fünf Produkte leergeworden, die ich zurücklassen konnte, in Deutschland bin ich mir nicht sicher, ob ich wirklich alles erfasst habe. Aber zwei Pflegesachen sowie zwei Nahrungsergänzungsmittel habe ich auf jeden Fall fotografiert.

Balea Gesichtsmasken Einmal pflegend, einmal die für Feuchtigkeit, aber ich bin kein Fan von ihnen und kann sie euch somit auch nicht weiterempfehlen.

Ultra Hydrating Serum von Palmer’s Habe ich die letzten Wochen morgens und abends verwendet und fand es in Ordnung. Es hilft bei ersten Fältchen und gibt der Haut Feuchtigkeit; gleichzeitig muss man aber auch für mehr Sonnenschutz sorgen, was ich nicht mag. Somit würde ich es wohl nicht nachkaufen, außer ich finde es mal wieder sehr günstig bei TK Maxx und wir haben gerade eher Winter.

Dentalux ExtraWhite Zahnpasta Gekauft bei Lidl in Finnland, da sie mit 75ml ins Handgepäck darf und ich mochte, die Frische und das Glattgefühl, was sie auf den Zähnen hinterlässt. Auf Dauer ist sie meiner Schmerzempfindlichkeit zu stark, aber wenn ich sie nur 1x am Tag nutze und das andere Mal mit einer andere Zahnpasta, scheinen meine Zähne heller zu werden und meckern nicht. Würde ich sofort nachkaufen!

Dr. Best Natürlich Weiß Zahnbürste Keine Ahnung, ob es die Zahnbürste oder die Zahnpasta war, aber meinen tee- und kaffeegeplagten Zähne strahlen etwas mehr. Ansonsten eine gute Zahnbürste, die definitiv einige Zeit lang hält und ich kann nicht meckern.

Gesichtscreme von LiQura (ausführlichere Review) Ewig hat mir diese Creme gehalten, ich habe sie als Tagescreme benutzt und fand sie nett. Einen großartigen Unterschied an meiner Haut habe ich nicht gesehen, sie sah gut mit Feuchtigkeit versorgt aus, Hautunreinheiten hatte ich aber weiterhin ein paar. Ich mochte die Verpackung, wobei ich sie gerne in durchsichtig hätte, damit man zumindest eine Vorwarnung hat, bevor man dann plötzlich ohne Creme da steht.

Sebamed Fußcreme Wenn man genug Zeit hat, kann man auch mal wieder seine Füße eincremen. Normalerweise mache ich das nur, wenn ich meine Füße durch das Wandern extrem quäle, aber nein, es schadet auch so nicht 😉 Abends dick eincremen, Socken drüber und am Morgen hat man wunderbar geschmeidige Haut.

Steiger Naturals Premium Hyaluron Kapseln Mittlerweile gehören die Kapseln zu meinem täglichen Brot und meine Haut mag sie sehr gerne. Meine ausführliche Review gibt es hier, die nächste Packung ist schon in Verwendung.

B12 von Zein Pharma Seit zwei Monaten lutsche ich ebenfalls jeden Tag eine B12 Tablette, da ich dieses Vitamin durch meine Ernährung nicht bekomme und einfach keinen Mangel haben mag. Ich habe mich für die hochdosierte 500er Variante entschieden und vertrage sie bisher gut!

Und da sind wir auch schon durch; über ein paar Sachen bin ich froh, dass sie weg sind, um ein paar andere (wie die Hyaluronkapseln) tut es mir leid, aber zum Glück habe ich ja noch eine Packung! Nächsten Monat mache ich mich dann mal an ein paar größere Pflegesachen, die ich immer vernachlässige, da ich selten lang genug in Deutschland bin, um sie aufzubrauchen.

[Beauty] Aufgebraucht im Jahr 2019! Meine Jahresbilanz!

Wie schon 2017 und 2018 will ich erneut eine Jahresbilanz erstellen und sehen, was ich 2019 alles aufgebraucht habe. Zwar reise ich viel (und habe deswegen leider immer wieder kleine Größen und flüssige Produkte in Benutzung), aber ich versuche, wann immer ich in Deutschland bin, meine in den Schränken vorhandenen großen Produkte ebenfalls leer zu kriegen. Mühsam nährt sich das Eichhörnchen und ich gleich mit, aber ich bin neugierig zu seine, ob es 2019 eher verrückte 118 Produkte (wie 2017) oder vielleicht sogar noch weniger Produkte als 2018 (48 Stück) geworden sind! Schauen wir uns also zunächst einmal die einzelnen Monate an!

Januar 2019 (5 Fullsize, 3 Proben)

Februar 2019 (6 Fullsize, 9 Proben)

März 2019 (8 Fullsize)

April 2019 (10 Fullsize)

Mai 2019 (5 Fullsize, 7 Proben)

Juni 2019 (9 Fullsize, 5 Proben)

Juli 2019 (8 Fullsize, 3 Proben)

August 2019 (3 Fullsize, 8 Proben)

September 2019 (6 Fullsize, 7 Proben)

Oktober 2019 (9 Fullsize, 19 Proben)

November 2019 (5 Fullsize, 3 Proben)

Dezember 2019 (3 Fullsize, 2 Proben)

WOW, mit dieser Menge habe ich wirklich nicht gerechnet!! Insgesamt sind es 77 Fullsize Produkte und 66 Proben geworden und das ist viel. Verdammt viel, aber die Proben kommen eben durch das ständige Reisen, Flüssigkeitsbeschränkungen im Handgepäck und der Tatsache zustande, dass ich beim Wandern auf das Gewicht achten muss, was ich mit mir herumschleppe. Aber bei den Proben sind auch einige feste Seifen aus Hotels dabei, immerhin 🙂

Wenn wir es bei den Originalgrößen kurz aufschlüsseln, kommen wir auf die folgenden Produkte für 2019: 2 Shampoos und 3 Spülungen für meine Haare sowie 3 Colorationen. Für mein Gesicht habe ich 1 Waschgel, 1 Peeling, 1 Gesichtswasser, 1 Gesichtsspray, 4 Seren/Öle, 2 Augencremes, 1 Tagescreme, 15 Gesichtsmasken und 1 Lippenpflege aufgebraucht. Meine Zähne durften 5 Zahnpasten und 2 Mundspülungen nutzen. Mein restlicher Körper bekam 3 Duschgels, 4 Deos, 4 Bodylotions, 4 Sonnencremes, 4 Hand/Fußcremes, 2 Düfte sowie 4 Nahrungsmittelergänzungen. Dann habe ich noch 2 Nagellacke, 3 Kosmetikprodukte und 3 Rasierer (das kann nicht stimmen, das waren definitiv sehr viel mehr Klingen..) aufgebraucht.

Klar werde ich mir auch für dieses Jahr vornehmen, weniger Proben zu nutzen, die in den Hotels unterwegs rumliegen, aber ganz ohne wird es auch nicht gehen. Feste Produkte wie Seife habe ich aber jetzt auch schon oft auf Reisen dabei (die sind hier aber eben in den Proben beinhaltet) und ich versuche, wenn ich nur 2-3 Wochen weg bin, mir zuhause schon Sachen abzufüllen und mitzunehmen. Bei den Gesichtsmasken nutze ich aus Einfachheit und Faulheit häufig Tuchmasken unterwegs und rühre mir zuhause nur schnell eine an, die habe ich hier aber gar nicht aufgeführt, denkt euch also noch ein paar mehr Masken dazu!

Eine Inventur, was ich noch alles in meinen Schränken habe, werde ich diesen Monat auch noch machen und mich dann weiter gezielt an das Aufbrauchen, denn durch das Rumstehen werden die Sachen auch nicht besser und ich kann den Platz definitiv sinnvoller nutzen!

Findet ihr solche Bilanzen ganz interessant und habt vielleicht selbst eine gemacht? Ich hätte ja mal gerne ein paar Vergleichswerte, was andere Leute so in einem Jahr „brauchen“ 🙂

[Beauty] Be Delighted Body Mousse von Mary Kay!

In der kalten Jahreszeit verlangt meine Haut nach etwas mehr Pflege und so habe ich mich sehr gefreut, als mir das Be Delighted Body Mousse von Mary Kay (113g für 28€) zum Ausprobieren zugeschickt wurde. In der Vergangenheit habe ich schon mehrere Produkte der Marke ausprobiert und war einige Male sehr begeistert von ihren innovativen Ideen!

Das Body Mousse kommt in einer zuckersüßen, verspielten Verpackung daher, welche quasi „verschenk mich“ schreit. Solltet ihr also noch nach einem Geschenk suchen (und wer kann keine Hautpflege gebrauchen), vielleicht wäre das ja etwas! Aber gut, bei Pflege kommt es mehr auf die inneren Werte an, somit verrate ich euch nun, ob diese Creme denn auch etwas kann.

Es ist keine Bodylotion bzw -creme im herkömmlichen Sinne, sondern eben ein Body Mousse. Die Konsistenz ist fluffig leicht und schaumig, ein bisschen, als würde man sich mit einer Wolke eincremen und lasst euch sagen, ich finde es grandios! Denn das Eincremen geht superschnell, das sahnige Mousse zieht direkt in meine Haut ein und ich muss nicht frierend im Bad stehen und warten, dass ich meine Leggings anziehen kann. Es ist ein luxuriöses Gefühl und gibt mir einen kleinen SPA-Moment ohne Hektik, was besonders bei den Vorweihnachtstagen genau das Richtige ist!

Aber nicht nur die Konsistenz dieses Mousse macht mich glücklich, wir müssen über den Duft reden! Denn das ist ein sehr süßer, irgendwie fruchtig-beeriger (Himbeer?) und nach Zuckerwatte duftender Traum und für alle Foodie-Duftliebhaber definitiv etwas! Im Sommer kann man mich damit jagen, aber im Winter liebe ich solche Düfte und ach, dieser hier bleibt einige Zeit auf der Haut (und im Badezimmer) haften. Creme ich mich hier morgens ein, verzichte ich sogar auf ein EdP und sprühe erst nachmittags, wenn dieser Body Mousse Duft verzogen ist, nach – ja, man kann sagen, wir mögen uns.

Meine Haut fühlt sich direkt nach der Anwendung sehr weich und gut gepflegt an, sie strahlt und ich habe aktuell keine eine raue Stelle am Körper. Denn so toll Konsistenz und Duft auch sind, wäre die Wirkung grausig, wäre das Produkt ja nichts. Zum Glück ist das hier nicht der Fall, ihr bekommt trotz luftig-leichter Konsistenz enorm viel Pflege und meiner Haut reicht es, 2-3 Mal die Woche eingecremt zu werden.

Copyright Mary Kay

Würde das Be Delighted Body Mousse keine 28€ kosten, ich würde es sofort nachkaufen, aber so ist es doch eher etwas für die besonderen Momente und keine Bodylotion, die ich im Alltag ständig nutzen kann. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass ich mich dann auch am Duft schnell übersättigen würde, somit ist es vielleicht gar nicht schlecht, dass sie nun meine Dezember/Weihnachtscreme bleibt und ich mit ihr diese guten Erinnerungen verbinden werde. Und vielleicht gönne ich sie mir nächstes Jahr ja dann doch noch mal!

Benutzt ihr Produkte von Mary Kay? Wenn ja, welches ich denn euer liebstes Produkt, welches ich unbedingt einmal ausprobieren sollte?

[Beauty] What’s in my shower – on the road-Edition!

Wenn ich viel mit dem Rucksack unterwegs bin, nehme ich natürlich nur das Nötigste an Pflegeprodukten mit. Da ich in Indien aber länger an einzelnen Orten war und nur wenige Zug- und Busfahrten mit anschließendem Rucksack „durch die Gassen tragen“ hatte, entschied ich mich, zumindest mal Fullsize-Produkte mitzunehmen! Denn die stehen zuhause schon einige Zeit in den Regalen und werden so auch nicht besser.

Da ich eine sehr minimalistische Pflegeroutine habe, gab es also nur vier Produkte: Shampoo, Spülung, Seife und Waschgel für mein Gesicht. In Indien bekam ich dann (warum auch immer..) von einem Freund ein Nivea-Duschgel geschenkt, welches ich jetzt vermehrt nutze, da es schwer ist und ich es gerne leer hätte, bevor ich meinen Rückflug antrete. Kleiner Disclaimer: bis auf meine Seifen habe ich alle Produkte mal als Testprodukte zugeschickt bekommen.

Pantene Pro-V Volumen Pur Shampoo Nach dem ersten Ausprobieren griff ich zuhause lange nicht mehr danach, denn es macht mir einfach keine schönen Haare. Und auch kein Volumen. Ohne Spülung bekomme ich meine Haare nicht durch, sie fetten am Ansatz an Tag 2 schon gut nach und sehen einfach nicht glücklich-glänzend aus. Andere Sorten der Marke funktionieren super, aber diese hier ist nicht meines. Zeit, dass es leer wird!

GUHL Repair & Balance Nährende Sofort Maske Wird von mir als Spülung zweckentfremdet und macht einen guten Job! Man trägt sie auf dem kompletten Haar auf, was ich super finde, denn meine Haare sind durch das Färben trocken und brauchen Hilfe. Riecht gut, man muss sie nur eine Minute einwirken lassen und meine Haare lassen sich durchkämmen, sind geschmeidig und glänzen. So eine „wirklich Intensiv“-Pflege ist die Maske für mich aber nicht, sondern eher eine gute, solide Spülung!

Neutrogena Visibly Clear Anti-Pickel Ölfreies Waschgel Ich hatte es in Deutschland angetestet, fand es aber nicht allzu berauschend, sondern eher etwas zu stark für meine Haut. Im Moment nutze ich es meist morgens und abends, manchmal nur einmal am Tag – und habe viele Hautunreinheiten. Plus viele kleine Pickelchen unter der Haut, was sich nicht gut anfühlt. Meine Haut wird in Indien immer schlechter (muss am Wasser liegen oder an der vielen Milch in all dem Chai, welche ich normalerweise nicht konsumiere) und ich habe auch meine Clarisonic-Bürste nicht dabei, aber das Waschgel spielt dabei bestimmt auch eine Rolle. Ich werde es zurück in Deutschland noch 2-3 Wochen ausprobieren, aber wenn meine Haut in diesem Zustand bleibt, wird es weggegeben.

Feste Seifen (in meiner schicken The Body Shop Dose) Gefühlt habe ich noch 100 kleine Seifen aus diversen Hotels zuhause und da ich sie sehr gerne unterwegs nutze, habe ich einfach drei Stück in meine Dose gequetscht. Das Tolle an festen Seifen ist, dass sie einem im Rucksack nicht auslaufen können, sie kaum Platz wegnehmen und enorm ergiebig sind. Wäsche wasche ich damit auch gerne und die meisten Seifen riecht nicht allzu stark, was mir ebenfalls gefällt, da sie so nicht mit meinem Parfum konkurrieren.

Ihr merkt, ich nutze Reisen auch immer dazu, mich zum Aufbrauchen von Produkten zu zwingen, die ich normalerweise einfach stehenlassen würde (Shampoo und Waschgel) und irgendwann wegwerfen müsste. Mache ich mit Kleidung übrigens auch so: wirklich nicht mehr schöne Unterwäsche, Socken mit Löchern oder totale verwaschene T-Shirts dürfen mit und werden dann nicht mehr mit nach Hause genommen. Meist finden die Oberteile doch noch glückliche Abnehmer oder werden zu Lappen umfunktioniert und das finde ich super 🙂

Wie sieht es bei euch unter der Dusche aus? Ähnlich minimalistisch? Früher hatte ich immer zig Produkte gleichzeitig in Gebrauch, das mache ich mittlerweile (ok, ich bin immer unterwegs..) kaum noch und vermisse es auch nicht sonderlich.

[Beauty] Aufgebraucht im November 2019!

Diesen Monat war ich in Indien unterwegs und natürlich spiegelt sich das auch in meinen aufgebrauchten Produkten wider. Es ist wieder recht wenig geworden, aber wenn ich nur mit dem Rucksack unterwegs bin, achte ich eben noch mehr darauf, was ich mitnehme und habe nicht die große Auswahl an Produkten, die ich habe, wenn ich länger an einem Ort bin. Da es in Indien aktuell noch ein bisschen wärmer ist, habe ich bei meinen 8 Produkten z.b. aktuell auch wieder Sonnencreme aufgebraucht 😉

Sugared Almond Tarte Handcreme von treaclemoon Drinnen stecken Mandelöl sowie Drachenfrucht, was pflegend genug für den Alltag ist, aber wer trockene Haut hat, braucht mehr. Die vegane Creme braucht etwas, bis sie einzieht und riecht intensiv und langanhaltend. Insgesamt fand ich sie in Ordnung, aber nicht überragend, somit kein Nachkauf.

Ultra Sheer Dry-Touch LSF 85 Sonnencreme von Neutrogena Ich finde sie absolut grandios, meine Gesichtshaut verträgt sie sehr gut und ihr habt enorm viel Schutz. Zieht schnell ein, hinterlässt kein ekliges Kleb-Erstickungsgefühl und weiße Streifen hat man auch nicht. Darf immer wieder zu mir kommen, toll, toll, toll!

Very Irresistible L’Eau en Rose EdT von Gyvenchy Für ein EdT bekommt man hier einen sehr intensiven und langanhaltenden, cleanen Rosenduft. Ich mag es gerne reduziert, Rose wird allerdings nie meine Lieblingsblume werden, da mag ich Moringa einfach so viel mehr. Aber es ist ein netter, unauffälliger Alltagsduft, der eigentlich immer passt. Und ich hatte an dieser Probe wirklich lange, da man nur einen kleinen Spritzer braucht.

Ombra Sun After Sun Tuchmaske Die Idee fand ich gut, Feuchtigkeit braucht meine Haut immer und aktuell habe ich in Indien gut Sonne. Drinnen ist Aloe Vera sowie Hyaluronsäure und die Maske ist enorm getränkt. Mir tropfte es wirklich runter und das mag ich schon einmal nicht. Dann passte sie irgendwie nicht gescheit auf mein Gesicht und wurde einfach nicht trocknen. Man soll sie 15 Minuten drauf lassen, ich bin irgendwann mit ihr eingeschlafen und als ich wieder aufwachte, war immer noch enorm viel Produkt auf meiner Haut und nicht in sie eingezogen. Ein tolles Hautgefühl hatte ich danach leider nicht und irgendwie haben mir zwei Anwendungen gereicht. Aber um eine positive Sache zu sagen, sie ist aus 100% biologisch abbaubaren Bambusfasern hergestellt und ich glaube, recht günstig (Mama hat sie mir gegeben).

Hotel Shampoo Irgendwo in den USA mitgenommen und meine Haare finden es absolut grausig, ohne Spülung ist da kein Durchkämmen möglich und sie fetten am Ansatz schnell nach.

Noname Lippenpflege Bis ich Lippenpflege leer kriege, dauert immer ewig und auch an diesem Balsam hatte ich bestimmt so acht Monate und er hat einiges mitgemacht. Aber nun ist er leer und ich happy, denn ich habe immer noch sooooo viele andere zuhause!

Neutrogena Handcreme Fangen wir positiv an, diese Creme hält ewig. Aber leider mag ich sie null, denn sie ist enorm klebrig, zieht ewig nicht ein und pflegt meine Hände nicht sonderlich. Was schade ist, denn es gibt eine andere Handcreme von Neutrogena (die mit Beeren), welche grandios ist!

Safi Rania Gold Augenpflege Habe ich mir in Malaysia gekauft, da ich eine lokale Marke ausprobieren wollte. Sie ist in Ordnung, von eher leichter Konsistenz und abends dürfte es gerne mehr Pflege sein. Die 15g haben mir mit zweimaliger Anwendung pro Tag jetzt fast sechs Monate gehalten und das ist gut. Nachkaufen müsste ich sie nicht, von der Marke würde ich aber definitiv mehr ausprobieren!

Was ist bei euch diesen Monat so leergeworden? Wie schon in den letzten Jahren werde ich erneut Anfang Januar schauen, was ich insgesamt in 2019 aufgebraucht habe und das mit dem vorherigen Jahr vergleichen. Denn ich denke schon, dass sich mein Konsum noch weiter verringert hat und ich Produkte wie feste Seife nutze, die ewig hält und zum Glück weniger Müll produziert!

[Beauty] Juice Cleanse Zuckerpeeling-Würfel von Harper & Ari

Normalerweise mache ich mir mein Körperpeeling einfach selbst zuhause, das geht spielend einfach und ich nutze da meist Salz statt Zucker. Jetzt bekam ich jedoch diese Juice Cleanse Zuckerpeeling-Würfel von Harper & Ari geschenkt und wollte sie dann natürlich doch ausprobieren. Die Verpackung eignet sich übrigens hervorragend, um danach wieder mein DIY-Peeling reinzufüllen 😉

Praktisch ist, dass das Peeling in einzelnen Würfeln daherkommt, so kann man auch einfach mal nur schnell einen mitnehmen und hat beim Dosieren keine Sauerei. Natürlich sieht es auch einfach gut aus, wie diese grünen Brocken da so rumliegen, not gonna lie. Ich hatte jetzt nicht wirklich hohe Erwartungen, aber holla die Waldfee, dieses Zuckerpeeling riecht phänomenal! Ananas, Kiwi und grüner Apfel, also einen enorm tropischen Cocktail, hat man hier sofort in der Nase und ja, ich habe kurz überlegt, ob ich das nicht auch essen könnte – je nach Zuckerpeeling (besonders die für die Lippen) kann man das problemlos. Hier habe ich es aber dann doch gelassen, danach aber direkt einen Apfel gefuttert!

So ein Würfelzucker reicht für meine zu peelenden Problemzonen locker aus – ich bin da bei Armen (Ellenbogen!), Oberschenkeln und Füßen besonders eifrig, mein restlicher Körper braucht nicht wirklich viel Aufmerksamkeit. Der Würfel zerfällt nicht, sobald Wasser auf ihn trifft, sondern wird von eher dicklich-flüssiger Konsistenz, mit der sich gut arbeiten lässt. Fand ich zumindest, oft hat man das Peeling ja sofort am Duschwannenboden, hier hat es gut an meinem Körper gehaftet und ich konnte richtig „rubbeln“.

Mein Haut war danach nicht zickig, ganz minimal gerötet, enorm lecker duftend und fühlte sich wahnsinnig weich an. Ich habe natürlich noch nachgecremt, aber es wäre nicht unbedingt nötig gewesen. Der fruchtige Duft bleibt noch etwas auf der Haut, was ich morgens super fand und nach ein paar Stunden konnte ich dann ganz normal mein EdT auftragen. Man kann das Peeling zweimal die Woche laut Hersteller anwenden, ich spare mir die Würfel aber etwas auf, da sie einfach grandios sind und mir gute Laune machen..plus will ich meine Haut nicht „überpeelen“, alle 2-3 Wochen reicht da meiner Meinung nach aus.

Werde ich sie vermissen, wenn ich wieder mein normales DIY-Peeling nutze? Ja, denn der Duft ist wunderbar, aber meine Haut „braucht“ ihn nicht und somit reicht da Salz, Zitrone, Rosmarin (oder Kaffee, finde ich super!) auch aus. Würde ich es zum Verschenken kaufen, wenn ich es sehen sollte? Jupps!

[Beauty] Ginzing Gesichtsspray von Origins!

Habt ihr auch diese Produkte, die ich schon zig Mal in der Hand hattet, sie aber doch nie gekauft habt? So geht es mir jedes Mal mit dem Ginzing Gesichtsspray von Origins (150ml um 21€), welches es ungelogen in jedem Dutyfree weltweit zu geben scheint 😉

Das Spray soll der Haut neue Energie einhauchen, sie sofort mit Feuchtigkeit versorgen und (für mich als kleinen Koffeinjunkie DAS Argument) es beinhaltet Kaffee! Hehe, ja richtig gelesen 😉 Mehr Kauf-Argument braucht es für mich eigentlich gar nicht. Ich probiere das Spray auch jedes Mal brav aus und mag das Gefühl auf der Haut und bilde mir wirklich ein, dass ich frischer und strahlender aussehe. Wobei das meist nicht schwer ist, denn Reisetage sind anstrengend für die Haut und meist bin ich schon einige Stunden im Flughafen unterwegs. Es ist wie meine geliebten Thermalwassersprays, nur hat es noch einen Duft an sich und irgendwie etwas mehr „Pflege“. Zumindest fühlt es sich an, als würde etwas in meine Haut dringen, statt sie nur zu befeuchten und für einige Sekunden zu pflegen.

Nun kommen wir aber zu dem Grund, wieso ich es doch jedes Mal wieder zurückstelle. Die Verpackungsgröße ist einfach unpraktisch! Ich will das Spray für die Handtasche (ok, da passt es so noch rein) und für IM Flugzeug. Wo ich es aber nicht im Handgepäck reinkriege, denn da darf ich nur 100ml mitnehmen. Klar, ich könnte es umfüllen, aber ich kenne mich (und werde das eh nie tun bzw immer vergessen) und will auch nicht noch eine Plastikverpackung kaufen. Für mich ist dies aber von der Idee her das perfekte Produkt neben einer Tuchmaske, um meine Haut auf Langstreckenflügen gut zu pflegen und mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Aber leider macht mir da Origins einen Strich durch die Rechnung und bietet keine kleinere Größe an – ja, ich frage jedes Mal nach, da ich die Hoffnung nicht aufgebe, dass da mal jemand merkt, wie blöde ihre 150ml Verpackung ist.

Für zuhause könnte ich es mir zwar ebenfalls gut morgens vorstellen, da macht es einen wach und der zitrische Duft bringt definitiv gute Laune. Da es schnell einzieht und nicht fettig auf der Haut zurückbleibt, würde ich es vor meiner Tagespflege nutzen oder auch wenn ich unterwegs bin und nur mal kurz einen kleinen Frischekick (und nicht den 7. Kaffee..) brauche. Aber irgendwie kann ich mich nicht durchringen, es „nur“ dafür zu kaufen, mein Gehirn will da einfach nicht mitmachen 😉

Habt ihr auch solche Produkte, die ihr immer wieder zurücklegt? Wenn ja, verratet mir doch mal welche, ich bin neugierig! Und benutzt wer zufällig dieses Spray oder ein anderes Produkt aus dieser Origins-Reihe?

[Beauty] Wie wäre es mal mit Deocreme?

Irgendwie glaube ich, dass es kaum ein Pflegeprodukt für den Körper gibt, bei welchem ich über die Jahre mehr ausprobiert habe als bei Deodorants. Aber irgendwie ändert sich hier ständig mein Bedarf und ich wechsele zwischen Sprühdeo, Roll-on und festem Deo hin und her. Aktuell bin ich in Indien, wo mir mein festes Deo wegfliesst und somit bin ich sehr an einer Deocreme interessiert und gerade mal am Suchen, was es da gibt und wer damit schon welche Erfahrungen gemacht hat. Bisher habe ich diese Produktkategorie nämlich noch nicht ausprobiert und natürlich bin ich nun verdammt neugierig!

Auch eine Deocreme wird hauptsächlich mit Kokosöl hergestellt (ja, ich liebe den kleinen Allrounder weiterhin für Haar, Haut und Essen), kommt aber in einem Tiegel daher und kann mit einem Spachtel entnommen werden, was ich sehr hygienisch finde. Wichtig ist mir, dass auch hier nichts unnötiges drin ist, was meine Haut reizen könnte, sondern lieber z.b. noch pflegende Shea-Butter. Besonders nach dem Rasieren kann es sehr unangenehm werden, wenn da fieser Alkohol oder andere Sachen drinnen sind, die meine eh schon zickige Haut in diesem Moment dann noch überfordern. Praktisch stelle ich mir vor, dass man die Creme immer griffbereit hat, sie nicht noch wie das feste Deo anfeuchten oder anrubbeln muss.

Eine Deocreme könnte somit eine echte Alternative zu einem festen Deo für mich sein. Da natürlich nicht jeder kaufen mag, sondern viele gerade im Zero Waste Sinne lieber selbst zu den Schüsseln greifen und sich das eigene Deo anrühren, ich habe mir das folgende Video von muckout.de mal angeschaut und glaube, dass ich das einfach einmal ausprobieren werde:

Was die Wirksamkeit von Deocremes angeht, gehen die Meinungen sehr weit auseinander und ich denke leider, da komme ich nicht um das eigene Ausprobieren drum herum. Wenn ihr eine Empfehlung habt, welche käuflich zu erwerbende Deocreme ihr besonders gut findet oder ein anderes DIY habt, auf welches ihr schwört, gerne her damit! Diese drei Zutaten kann ich auch in Indien finden, aber wenn ich Weihnachten zurück in Deutschland bin, kann ich noch etwas kreativer werden..bis dahin probiere ich aber diese simple Creme einfach einmal aus (und besorge mir noch einen Spachtel!).

[Beauty] Foot Works Overnight Renewing Fußpflege von Avon – Zauberei!

Meine Füße müssen bei mir einiges mitmachen und bekommen – besonders wenn ich wochenlang am Wandern bin – definitiv nicht genug Pflege. Somit habe ich sie nach dem PCT mit einer Extraportion verwöhnen wollen und da kam mir die Overnight Renewing Foot Cream von Avon Foot Works (3-4€) gerade recht!

Von Avon hatte ich in der Vergangenheit schon Pflegeprodukte für die Füße und war sehr angetan. Eine Creme, welche man nun über Nacht wirken lassen soll und mir quasi „neue“ Füße verspricht, sollte genug Pflege in sich haben! Das Tolle an dieser Creme ist, dass sie kleine rosa Perlchen in sich hat, welche man zerreiben muss. Somit wird sichergestellt, dass man die Creme gut in die Füße einmassiert und sie auch richtig wirken kann – ich habe immer noch dicke Socken angezogen, um die Wirkung zu verstärken.

Drinnen sind Jojoba-Öl sowie Grüntee-Extrakt, welcher die Haut geschmeidig machen soll. Die Creme hat eine leichte, etwas flüssige Konsistenz, welche schnell einzieht und nicht klebrig auf der Haut zurückbleibt. Ihr Geruch ist angenehm und sehr dezent.

Meine Haut war wirklich seeeeehr unglücklich: trocknen, eingerissen, blasenähnliche Stellen, gerötet und von mir genervt. Keine leichte Ausgangsbasis, aber die Creme hat wirklich schon über Nacht einen positiven Unterschied bewirkt. Meine Füße haben sich zarter angefühlt, sahen besser aus und auch meine Beine (seeeeeehr trocken), welche ich mit eingecremt hatten, hatten etwas Glanz statt schuppige Stellen. Ich habe sie danach circa 5-6 Mal die Woche angewendet, manchmal war ich doch zu faul und nach zwei Wochen sahen meine Füße wieder gut aus und nicht nach all den Strapazen, welche sie vorher erlitten hatten.

Da mir die Creme sehr gut gefallen hat, habe ich sie danach noch 1-2 Mal pro Woche benutzt und immer gut gepflegt aussehende und wichtiger, sich gut anfühlende Füße gehabt. Auf andere Creme konnte ich in der Zeit komplett verzichten, diese hier war reichhaltig genug und das finde ich super. Denn so sehr ich mich auch meiner Gesichtspflege widme, bei meinen Füßen bin ich auch etwas fauler und will nicht täglich cremen. Somit ist das genau meine Creme!

Bzw war, denn leider ist sie mittlerweile leer und da ich noch nie bei Avon bestellt habe (und auch gar nicht wirklich weiß, wie und wo), werde ich nun erst einmal auf sie verzichten müssen. Nach der nächsten längeren Wanderung würde ich sie aber doch gerne wieder haben, hm!

Benutzt ihr Produkte von Avon? Welche andere Fußcreme (oder ein Öl?) könnt ihr denn empfehlen? Am liebsten natürlich eine, welche ich nur 1-2 Mal die Woche benutzen muss 🙂

[Beauty] Clarify Cucumber Hydrating Face Mist von My Beauty Spot!

Da ich in letzter Zeit ein wenig mit trockener Haut zu kämpfen hatte, habe ich mir mal wieder ein Gesichtsspray gegönnt. Eigentlich greife ich hierbei immer zu „irgendwas mit Rosenwasser“, da es dies aber im TK Maxx in Portland nicht gab, griff ich zu diesem Clarify Cucumber Hydrating Face Mist von My Beauty Spot.

Die australische Marke war mir bis dato unbekannt, aber für noch $3 kann man ja nicht viel falsch machen. Leider waren ein bisschen zu viel, nämlich 160, Milliliter drinnen, um es mit ins Flugzeug zu nehmen, aber gut, aktuell habe ich es immer in der Handtasche dabei. Drinnen ist neben Gurke noch Vitamin A sowie Hamamelis und verzichtet wird auf Parabene und Sulfate sowie zum Glück Tierversuche.

Normalerweise nutze ich solch ein Spray gerne, nachdem ich meinen Puder aufgetragen habe, um meiner Haut einen „dewy“ Look zu verpassen sowie über den Tag verteilt, einfach, um mich zu erfrischen. Mit diesem Spray funktioniert das aber nur bedingt, da es leider ziemlich klebrig ist und es sich somit so anfühlt, als ob es auf meiner Haut „liegen“ bleibt. Dadurch entsteht ein etwas unangenehmes Gefühl, was statt Erfrischung eher ein bisschen Erdrückung bei mir auslöst. Was leider so gar nicht Sinn der Sache ist.

Mal sehen, ob sich das ändert, wenn meine Haut jetzt noch mehr mit Heizungsluft und Kälte zu kämpfen hat und vielleicht verzweifelt auch dieses Spray aufsaugen wird. Weiterbenutzen werde ich es, da es mir keinerlei Hautunreinheiten etc bisher beschert hat, aber ihr merkt, Begeisterung klingt anders. Es war billig und ich werde den Behälter auch danach weiter verwenden, aber wohl mal wieder Rosenwasser hinein füllen. Dieses kann man leicht zuhause herstellen (ich werde dieser Anleitung folgen), was ich schon ewig machen mag und es nun definitiv ausprobieren werden!

Benutzt ihr Gesichtsspray und könnt mir vielleicht eines empfehlen? Das Thermalwasserspray von Avene liebe ich, das könnte ich mir irgendwann eigentlich auch mal wieder kaufen..hm, nein, erst will ich das Rosenwasser herstellen. Hat das schon jemand von euch?