Schlagwort: Herbst

[Fashion] Trendfarbe Grau!

Ich würde mich jetzt nicht unbedingt als den Menschen beschreiben, der jeden Modetrend mitmacht, aber als ich gelesen habe, dass Grau die neue Trendfarbe ist, habe ich mich doch etwas gefreut. Neben Schwarz ist Grau nämlich ganz klar meine liebste Kleidungsfarbe und die beiden lassen sich ja auch perfekt miteinander kombinieren! Wenn ich mal richtig gut drauf bin, kombiniere ich Grau auch gerne mit weißen Sachen, was immer gut aussieht, bis meine Tollpatschigkeit wieder zuschlägt. Aber ich habe es immerhin versucht. Da ich die Farbe so gerne mag, konnte ich jetzt auch ohne Schwierigkeiten ein paar graue Lieblinge aus meinem Koffer holen, denn natürlich habe ich davon genug für den Herbst und Winter in Kanada eingepackt!

Grau finde ich besonders toll, wenn die Kleidungsstücke dann noch etwas grobmaschiger sind oder es einen Ombreverlauf gibt, wie man es in den Socken erkennen kann. Das bringt Grau einfach noch mehr zur Geltung und macht sich auch in Accessoires wie der gestrickten Mütze richtig gut. Grau gefärbte Haare, wenn wir gerade schon dabei sind, finde ich auch grandios, ist mir persönlich aber doch zu aufwendig, da bleibe ich lieber bei Kleidung. All meine Sachen von dem Bild sind schon uralt, ich habe mich aber mal ein wenig im Internet nach Fashion-Inspiration umgesehen und ach, so ein neuer, grauer Cardigan aus Grobstrick zum Reinkuscheln wäre auch nicht schlecht 😉

Alba Moda White – 99,95€

Wie jeden Herbst, packe ich auch dieses Jahr wieder meine Ponchos raus. So unpraktisch dieses Kleidungsstück manchmal auch ist, ich liebe es trotzdem und finde, dass es perfekt für die Übergangszeit ist. Kann aber auch einfach daran liegen, dass ich so immer meine eigene Decke herumschleppen kann und es als „modisch“ deklariert wird – für alle, die so verfroren sind wie ich, ist das auf jeden Fall genau das Richtige. Persönlich habe ich auch schon einen grauen, grobgestrickten Poncho, der diesem sehr ähnlich ist, bis auf die Tatsache, dass meiner braune Knöpfe an der Seite hat, die null passen und mich jedes Mal wieder ärgern. Da war der Designer irgendwie verwirrt!

Amy Vermont – 59,99€

Ein schlichter Pullover in grau kann sehr edel wirken und jedes Outfit aufpeppen. Ist mir persönlich wieder nicht genug, ich will da noch Struktur drin. Auf dem Bild oben seht ihr, dass mein Pulli sehr grobmaschig, halbdurchsichtig ist, was zu Herbstbeginn funktioniert. Danach brauche ich aber doch mehr und ich mag meine Pullover gerne, wenn sie hinten ein wenig länger sind und etwas Saumschlitze haben, sowie oversized sind. Der folgende, der auch noch sehr nach Boyfriend-Look aussieht, wäre also genau mein Kandidat.

Maerz Muenchen – 99,95€

Da ich aber auch ewig ein Kleidermädchen bleiben werde (gibt es denn etwas bequemeres?) und dieses tolle Kleid mit Oil-Dye-Färbung, was für mich etwas von Ombre hat, gefunden habe, muss ich euch das natürlich auch noch schnell zeigen. Alleine natürlich nicht herbsttauglich, mit einem tollen Cardigan aber sofort wintertauglich gemacht.

Alba Moda Green – 119,95€

Ihr seht, Grau kann sehr viel und ganz unterschiedlich wirken, man muss nur ein wenig mit der Farbe spielen. Aber das sage ich auch immer über Schwarz, wo mich jeder irritiert anschaut. Vielleicht ist Grau ja nur der Einstieg rüber zur dunkleren Fashionseite. Was sagt ihr, ist Grau auch eure Trendfarbe für diesen Herbst/Winter oder ist das eine Farbe, die man erfolglos in eurem Kleiderschrank sucht?

 

Coypright der Bilder: Albamoda

[Beauty] Sweet Cinnamon Pumpkin Body Cream von Bath & Body Works

Nachdem ich in Mexiko versuchte, irgendwie in Herbststimmung zu kommen (und dann doch einfach bei Sommer blieb), kann ich in Montreal mit all seinen herbstlichen Straßen nun voll und ganz meine liebste Jahreszeit genießen. Klar, dass da auch die Bodylotion angepasst wird und ich in weiser Voraussicht schon die Sweet Cinnamon Pumpkin Ultra Shea Body Cream von Bath & Body Works mitgenommen hatte. Genau diese gibt es aktuell nicht mehr, B&BW hat aber mehr als genug herbstliche Düfte im Angebot, solltet ihr mal schauen wollen. Bei ihren Duftkerzen muss ich mir immer kurz ins Gewissen reden, die duften nämlich so himmlisch, aber preislich ist das einfach zu viel. Somit warte ich meist, bis es einen SALE gibt und schlage dann zu, primär nach Weihnachten, wenn auch noch alle herbstlichen Sachen zu kriegen sind!

Die letzten Jahre war die Sweet Cinnamon Pumpkin Reihe mein klarer Favorit, neben der Creme habe ich auch noch das Duschpeeling und das Bodymist (in Deutschland) stehen, wobei das too much ist, benutzt man alle Produkte auf einmal. Der Duft aus der Signature Collection setzt sich aus Kürbis, Zimt und Vanille zusammen, was eine sehr würzige, aber eben süße und warme Note ergibt. Er geht auch etwas ins Künstliche, was mir irgendwie immer mehr auffällt, aber trotzdem rieche ich ihn noch sehr gerne, da er einfach mein Herbstduft ist. Langanhaltend ist hier auch untertrieben, man nimmt den Duft locker noch den nächsten Tag wahr, wenn ihr euch damit eingecremt habt und auch das Badezimmer duftet sehr lange, was den ein oder anderen Besucher dann schon mal irritiert 😉

Wie alle Body Creams mit Sheabutter von B&BW ist auch diese hier enorm pflegend und reichhaltig. Kakaobutter ist auch noch drin, vielleicht ist es die Kombination, aber wenn ich mich hiermit eincreme, brauche ich die nächsten 2-3 Tage keine weitere Pflege. Hier ist das „24 Stunden Feuchtigkeit“-Versprechen lustigerweise mal eine Untertreibung und alleine deswegen kaufe ich diese Cremes immer wieder nach. Die Konsistenz ist buttrig, sie braucht ein wenig zum Einziehen, aber ist nicht ölig oder liegt lange auf der Haut auf. Meist putze ich einfach Zähne und danach ist sie auch verschwunden. Meine Haut fühlt sich damit sofort samtig-weich an und sieht auch wunderbar gepflegt aus.

Viel Produkt benötigt man glücklicherweise auch nicht von den Body Creams, mit einer Packung (226g) komme ich ungefähr zwei Monate hin, da man eben auch nicht ständig eincremen muss. Somit ist der Einzelpreis von um die 9€ zwar immer noch nicht günstig, da es aber auch fast immer Aktionen neben dem SALE gibt (aktuell z.b.Kauf 3, bekomme 3 umsonst) bezahlt man diesen eigentlich nie. Die Sortenauswahl ist auch riesig, somit ist bestimmt für jeden was dabei, es muss ja nicht unbedingt Kürbis sein – und sollte man zu viele haben, zumindest meine Freundinnen strahlen immer, wenn sie etwas von der Marke bekommen.

Ihr seht, die B&BW-Begeisterung ist noch immer latent vorhanden und ich werde in Montreal die Tage auch mal wieder in einem der Stores vorbeigehen und mich durch das neue Sortiment schnuppern. Zwar bin ich insgesamt eher low key bei meinen Bodylotions geworden und mag sie geruchsneutraler, damit sie mir nicht in mein Parfum funken, im Moment lasse ich das aber einfach weg und versinke in meiner herbstlichen Kürbiswolke. Männer scheinen das übrigens überhaupt nicht zu mögen, zwei meiner Freunde sagten unabhängig voneinander, dass ich komisch riechen würde..Banausen! Wie steht ihr zu Kürbisduft und Körperpflege? Geht oder geht gar nicht?

[Fashion] Ich will Herbst!

Auch wenn alle um mich herum, den verspäteten Hochsommer genießen, ich finde, es reicht jetzt. Statt Hotpants und Sandalen will ich endlich wieder Strumpfhosen und Stiefel tragen. Mein gestriger Shoppingtrip, um neue graue Stiefel zu finden, hat sich auch so falsch angefühlt, dass ich die beiden echt schönen Paare nicht kaufen konnte – der Gedanke, sie durch 30 Grad mit der Bahn nach Hause zu schleppen, war zu viel. Somit habe ich mich ins Internet geflüchtet und hier schon etwas nach Inspiration bei Witt Weiden gesucht, was ich die nächsten Monate so tragen könnte.

Wer meinen Blog schon etwas länger liest, der weiß, dass ich ein absoluter Verfechter des Lagen-Looks bin, nicht ohne Kleider und darüber Ponchos/Cardigans sowie Stiefel leben kann. Definitiv meine Uniform für die kälteren Tage und auch wenn ich großer Fan des „shop your own stash“-Konsumierens bin, ein bisschen was Neues brauche ich langsam auch. Da ich die Mischung aus zarten Kleidern und eher groben Materialen für „drüber“ mag, trag ich die meisten meiner Sommerkleider auch im Winter, hier bleibe ich also meinem Kleiderschrank treu. Aber das „Drüber“ in meinem Kleiderschrank habe ich etwa aussortiert und Platz für neue, warmhaltende Begleiter geschaffen.

Im Bereich Strickjacke gefallen mir diese beiden sehr gut; für mich ist die Farbe Beere perfekt für den Herbst und ich finde, sie harmoniert sehr gut mit meinen braunen Haaren. Besonders toll ist natürlich der Wickeleffekt, das ist einfach ein Hingucker, sieht aber gleichzeitig auch wahnsinnig bequem aus – man will sich einfach nur hineinkuscheln. Preislich liegt diese ausgefallene Strickjacke bei 32,99€. Ohne Schwarz bzw dunkles Grau geht es bei mir in der kälteren Jahreszeit aber auch nicht, da man diese beiden Farben zu einfach allem kombinieren kann.

Die mittlerweile sehr angesagten Long-Strickjacken habe ich vor Jahren mal für mich entdeckt und liebe, wie unkompliziert sie sind. Man kann sich darin ungezwungen bewegen, muss sich keine Gedanken machen, ob man beim Sitzen etc gerade etwas zu viel Haut zeigt und kann ein Outfit damit sofort verändern. Dass sie auch noch wunderbar warm halten und im Notfall auch mal als Decke dienen können, ist natürlich ein weiterer Pluspunkt. Bei obigem Modell (39,99€) finde ich großartig, dass es noch zwei Taschen hat, da kann man dann auch noch sein Smartphone etc reinstecken. Ich weiß nicht, wie viele solcher langen Strickjacken ich schon hatte, aber ein Leben ohne sie kann ich mir nicht vorstellen.

Quelle aller Bilder: Witt Weiden

Zweite große Liebe sind Ponchos, welche ich im Frühling/Sommer gegen Kimonos eintausche und einfach nur vergöttere. Man läuft und fühlt sich ganz anders, wenn es beim Gehen um einen herum flattert, so leicht, frei und unbeschwert. Dieses Gefühl brauche ich auch, wenn es draußen kalt und dunkel ist, somit war ich bei meinem allerersten Poncho (damals noch mit Rentieren drauf) sooooo begeistert. Gute Laune zum Anziehen findet man nicht allzu oft! Bisher habe ich unifarbene Ponchos in schwarz und grau sowie ein paar mit Muster drauf. In letzter Zeit gefällt mir aber die Mischung aus grau und altrosa sehr gut, weswegen ich den gemusterten Poncho mit seinen Fransen einfach nur klasse finde. Mit 49,99€ wäre er der teuerste Vertreter seiner Art in meinem Kleiderschrank, aber noch im Rahmen. Ihn würde ich einfach zu einem schlichten schwarzen oder grauen Kleid kombinieren und sähe damit „angezogener und durchdachter“ aus als ich es bin.

Der unifarbene Poncho (34,99€) ist ganz klassisch geschnitten, hat einen Rollkragen zum Warmhalten und hat mich aufgrund seiner Farbe gekriegt. Keine Ahnung, woher diese Altrosa-Faszination kommt, eine typische Herbstfarbe ist sie definitiv nicht, aber da ich noch nichts in ihr in meinem Kleiderschrank habe, kann ich da ruhig mit einem Poncho starten. Ich hoffe nur, ich sehe mich nicht doch zu schnell an ihr satt und kehre reumütig zu schwarz und grau zurück 😉

Seid ihr auch schon so in Herbstlaune wie ich oder genießt ihr die letzten Sommertage und wollt nicht, dass sie enden? Habt ihr auch schon ein paar Ponchos zuhause? Wenn ja, wo habt ihr eure denn gekauft? Oder findet ihr diesen „Decke drübergeworfen“-Look (wie es einer meiner Freunde bezeichnet) ganz grausig?

Hallo Lieblingsmonat!

Auch wenn ich seit Ende Januar eher ohne Kalender lebe und nie so genau weiß, welcher Tag gerade ist, heute habe ich sehnsüchtig erwartet. Oktober ist und bleibt mein Lieblingsmonat, es passiert immer so viel in diesen vier Wochen und ach, es riecht so gut überall, die Farben sind einfach wahnsinnig schön und habe ich schon das Zauberwort „Kürbis“ erwähnt? Gerade befinde ich mich auf einer Bio-Farm, 90km von Montreal entfernt und lerne nun, was man im Herbst denn alles so erntet. Definitiv kein Leben für mich, aber für ein paar Tage mehr als nur spannend!

Kürbisse

Herbst Kekse

Neben viel Kürbis tobt man sich hier übrigens auch im Keksbereich aus und an jeder Ecke gibt es zuckersüße Herbst-Kekse. Leider schmecken sie nie so schön wie sie aussehen, aber hey, am 6.10 bin ich ja wieder in Deutschland und kann Lebkuchen essen. Schande über mein Haupt, es ist zu früh, aber ich werde es tun *g* Natürlich eingewickelt in einen Poncho im Lagenlook, hach, ich habe genug Sommer gehabt 😉

Dass Buchmesse ist, freut mich natürlich auch, jeden Oktober stürze ich mich mit Mama erneut in den Trubel und hinterfrage, wieso mein Buch noch immer nicht publiziert ist..one day. Herbst bedeutet für mich auch, mit Tee auf der Couch ein gutes Buch zu lesen und natürlich durch den Wald zu spazieren..hach, was bin ich hibbelig!

Seid ihr auch so vernarrt in den Herbst und all seine Farben? Was macht ihr besonders gerne im Herbst?

[Fashion] Poncho-Liebe!

Seit Jahren springe ich, sobald es sich das erste Mal nach Herbst anfühlt, zum Kleiderschrank und krame meine Ponchos raus. Diese werden in den nächsten Monaten nämlich konsequent von mir getragen werden, denn es geht einfach nicht bequemer. Man ist in drei Sekunden angezogen, da man sich den Poncho einfach nur überwerfen muss und ich mag es schnell und simpel. Dabei gibt es so viele unterschiedliche Modelle, dass es nie langweilig wird und man fühlt sich gut gegen die Kälte mit einer warmen Umarmung geschützt (ich muss immer an Linus mit seiner Kuscheldecke denken). Besonders gerne kombiniere ich grobstrickige Ponchos zu dünnen Kleidchen, damit es auch noch ein bisschen Stilmix gibt. Sollte es etwas alltagstauglicher-unauffälliger Lagenlook sein, geht ein Poncho zu Shirt und Skinny-Jeans aber auch ohne Probleme 🙂

Poncho

Ein Poncho verändert ein Outfit in Sekunden, man kann sich wunderbar up- und down-dressen mit null „Arbeitsaufwand“ und eine ganz andere Aussage erschaffen. Ich habe eigentlich immer 1-2 Ponchos im Auto liegen, sollte ich mich unterwegs schnell umziehen müssen und fahre (haha, Wortwitz) damit sehr gut! Sie sind aber auch einfach super, wenn man im Herbst abends unterwegs ist und es zunächst noch warm ist, dann aber plötzlich doch schön herunterkühlt – ich glaube, meine Ponchos haben mich schon vor einigen Erkältungen bewahrt. Gegen bösartige Klimaanlagen sind sie auch sehr gut.

Als es im Januar nach Kanada ging, konnte ich allerdings keinen Vertreter mitnehmen, mein Koffer platzte auch so schon aus allen Nähten und so ging es gestern in Montreal auf eine erste Shopping-/Erkundungstour. In Deutschland habe ich bei Peek & Cloppenburg sehr schöne Ponchos gesehen, wo ich im Oktober-Deutschlandurlaub definitiv auch vorbeischauen werde. Ponchos kann ich nämlich irgendwie auch nie genug haben und da die meisten meiner Modelle bei 40-50€ lagen, wird man auch nicht direkt arm, wenn man sich mal nicht zwischen zwei Varianten entscheiden kann.

PonchosDa ich ein Mensch mit sehr vielen schwarzen Kleidungsstücken bin, bringe ich durch den Poncho Farbe und/oder Muster in mein Outfit. Wobei ich auch einen schwarzen Poncho mit Fransen habe, wenn ich doch mal etwas Buntes tragen sollte. Die vier anprobierten Modelle fand ich alle toll und ich denke, ihr seht trotz schlimmer Lichtverhältnisse in der Umkleide, wie sehr jedes Modell das Outfit umwandelt. Als Grunge-Kind finde ich den rot-schwarzen Poncho am schönsten und werde mir diesen gönnen, sobald es hier in Montreal so richtig kalt werden wird. Sollte ich es schaffen und einen gewillten Fotografen finden, werde ich euch noch ein paar richtige Outfits auf dem Blog zeigen! Mehr Outfitvarianten bzw Kombinationsmöglichkeiten seht ihr z.b. hier, ich bin absolut nicht alleine mit meiner Liebe zu diesem Kleidungsstück!

Mögt ihr Ponchos? Habt ihr auch ein paar Modelle? Früher dachte ich immer, sie wären unpraktisch und würden ständig von den Schultern rutschen, aber das ist überhaupt nicht der Fall. Sie sind das praktischste Kleidungsstück überhaupt, selbst wenn der Postbote Samstag klingelt und man noch in Schlafklamotten ist – Poncho drüber und man sieht mit Bedacht angezogen aus!

[Beauty] Kürbiszeit bei Bath&Body Works!

Hallo du meine liebste Jahreszeit, du bist endlich wieder in den Regalen angekommen 😉 Während ich hier in Montreal noch bei 25 Grad die Sonne genieße (und mich gar nicht beschweren mag), riecht es schon ganz wunderbar nach Herbst an jeder Ecke. Damit meine ich nicht nur die Kerzen von Bath&Body Works, die Luft im schon bunt gefärbten Stadtwald hier ist einfach nur grandios! Da kann man auch gar keine schlechte Laune haben! Bessere Laune geht allerdings immer und diese Kerzen helfen da kräftig mit. Obwohl ich eigentlich keine Kerzen mehr kaufen wollte, die nicht aus Soja sind, ich konnte nicht dran vorbeigehen! Das Marketing geht hier definitiv auf 😉

Bath & Body Works Pumpkin

Bei den herbstlichen Kerzen ist der Kürbis Hauptakteur und ach, ich liebe es! Die Bath&Body Works Kerzen sind alle sehr stark duftend, wenn ihr das nicht mögt, Hände weg! Sie haben eine gute Auswahl an würzigen und süßen Herbstdüften, mein Favorit war der Klassiker Pumpkin Pie, welcher zur süßlichen Sorte gehört, aber man kann den warmen Zimt definitiv rausriechen. Die Pumpkin Pecan Waffles-Sorte ist noch süßer und hat eine interessante, nussige Note, welche ich ebenfalls sehr gerne mochte. Da zwei Kerzen im Angebot for $34 zu haben waren, musste ich gleich mal zugeschlagen (das war aber auch mein Kerzenkauf für dieses Jahr *g*). Dann gibt es noch Sweet Cinnamon Pumpkin, welche irgendwie nicht sehr stark duftete und Caramel Pumpkin Swirl, welche mir leider zu karamelig-künstlich war.

Die dreidochtigen Kerzen halten bei mir in etwa einen Monat, wenn ich sie nicht täglich brennen lasse. Man muss jedoch aufpassen, dass man sie immer lange genug anlässt, damit sie gleichmäßig herunterbrennen, Bath&Body Works Vertreter sind hier manchmal etwas zickig! Es gibt passend zum Herbstmotto wunderschöne Kerzenständer (natürlich auch in Kürbisform) und ich ärgere mich immer, dass ich sie nicht in den Koffer packen kann.Natürlich gibt es Kürbisduft nicht nur für den Raum, sondern auch für den Körper:

Marshmallow Pumpkin Bath&Body WorksIn Marshmallow Pumpkin Latte könnte ich mich definitiv einfach reinlegen, das riecht so fantastisch! Es gibt Duschgel und Bodylotion, welche einfach nach süßlich-würzigem Herbst riechen und ein sehr warmes Gefühl hinterlassen. Im Moment waren mir die Sachen zu teuer, ich hoffe, dass es hier einen SALE geben wird und dann werde ich hemmungslos zuschlagen..für Winter sind die Sachen nämlich auch super geeignet 😉

Kürbisduft – yay oder nay? Was sagt ihr? Da ich meinem Pumpkin Spice Duschgel von The Body Shop jeden Herbst hinterher trauere, freue ich mich sehr, nun einen würdigen Nachfolger gefunden zu haben! Lediglich preislich ist es noch etwas schmerzlich *g*

[Beauty] Sweet Apple Pie Hugs von Treaclemoon

Ab sofort gibt es eine neue Duschcreme von Treaclemoon zu kaufen. Hierbei handelt es sich um die lecker-herbstlich klingende Sorte „Sweet Apple Pie Hugs“, die es sowohl in der großen 500ml-Pulle (3,95€) und in der kleinen 60ml-Probierversion (0,95€) gibt. Der Verpackungstext liest sich schon einmal sehr vielversprechend:

„Wenn Äpfel küssten könnten…ich hör sie flüstern,

knackfrisch und glänzend rot: Nimm mich, ich bin der schönste von allen“

Es soll ein sehr warmer, süßlicher Duft sein, der einen umhüllt und natürlich glücklich macht 😉 Ich liebe Apfelduschgel, wobei ich bisher eher den grünen, frischen Apfelduft bevorzugt habe, aber an der neuen Variante werde ich definitiv mal schnuppern! Leider gibt es keine passende Körpermilch oder das Peeling zur Zeit.

Wie alle Duschcremes von Treaclemoon ist auch diese viel- und feinschäumend, zart zur Haut und verspricht reichhaltige Pflege. Wobei ich persönlich finde, dass die Duschcremes von der Pflege her nur „ok“ sind, ich habe zwar keine ausgetrocknete Haut nach dem Duschen, jedoch creme ich mich eigentlich immer ein.

Habt ihr den neuen Kandidaten schon entdeckt und dran geschnuppert? Wie findet ihr den Duft, fühlt es sich nach einer apfeligen Umarmung an? 🙂

[Deko] Heirloom Pumpkin Soy Candle von Illume

Auch wenn ich die Duftkerzen von Yankee Candle und Bath&Body Works weiterhin sehr mag, ich finde, dass sie einfach zu teuer sind. Einige Sorten sind mir vom Duft her zu schwach, andere sind einfach enttäuschend in der Brenndauer. Somit schwenke ich mehr und mehr auf Sojakerzen um, die eine enorm lange Haltbarkeit haben und auch sehr duftintensiv sind (zumindest die bisher von mir probierten Sorten). Heute stelle ich euch die Heirloom Pumpkin Soy Candle von der Marke Illume (gibts bei uns z.b. über Amazon) vor, die ich vor kurzem im kanadischen Supermarkt entdeckt habe. Gekostet haben mich die 90g im Sale noch $7 (knapp 5€) und das war mal ein guter Schnapper!

Heirloom Pumpkin Soy Candle IllumeDie Marke Illume war mir bis dato unbekannt, was mal wieder am deutschen Background liegt *g* Hier kennt sie jeder und da sie auch auf Oprah’s must-have-Liste steht, ist die Marke heißbegehrt. Ich habe einen der limitierten Herbstdüfte gewählt, den ich gar nicht so herbstlich finde, sondern durchaus passend für die lauen Sommerabende hier! Die Kerzen sind 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen, handgemacht und mit hochwertigen Ölen hergestellt. Dabei kommen sie auch noch in sehr ansehnlicher Verpackung daher wie ich finde 😉 Das Sortiment ist riesig, natürlich gibt es immer auch limited editions und ich habe mich so lange durch Sortiment geschnuppert, bis ich gar nichts mehr gerochen habe *g*

Heirloom Pumpkin ist eine wunderbar würzig-warme Mischung! Genau wie Parfüms wird die Kerze in Kopf-, Herz- und Basisnote eingeteilt. In der Kopfnote befinden sich Ingwer, Nelke und Muskatnuss, in der Herznote Zimt, Pecannuss und Kürbis und in der Basisnote Vanille sowie süße Creme. Ganz klar ein Duft für Foodies wie mich, wobei die Kerze mir sogar bei Süßhunger als Ersatz hilft.

Die kleine Sojakerze soll bis zu 25 Stunden brennen und ich muss sagen, sie ist enorm sparsam! Zum Glück brennt der Baumwolldocht das Wachs gleichmäßig ab, das ärgert mich bei Kerzen immer sehr, wenn es nicht der Fall ist. Heirloom Pumpkin ist enorm duftintensiv, ich muss immer die Zimmertür öffnen und auch wenn ich die Kerze nur kurz brennen lasse, das ganze Haus hier riecht danach! Mit Tür zu bekomme ich Kopfschmerzen, da der Geruch too much ist bei nur 10qm. Zum Glück sagt die Kerze auch allen anderen Bewohnern zu (inklusive Hund, den man nun nicht mehr riecht *g*). Aber wer hat schon etwas gegen Vanille-Zimt-Gemisch, meine eine Mitbewohnerin dachte beim ersten Mal, ich würde gerade etwas backen. Es gibt der Wohnung (auch wenn es nicht meine ist) eine sehr gemütliche Atmosphäre, in der man sich doch gleich etwas mehr Zuhause fühlt. Was mir bei Reisen durchaus wichtig ist und wenn niemand was dagegen hat, habe ich immer gleich eine Kerze ausgepackt und angezündet.

Definitiv nicht meine letzte Sojakerze von Illume und da werden definitiv auch ein paar mit mir im Koffer nach Deutschland kommen. Sie sind in Deutschland jetzt nicht unbedingt leicht zu finden, aber wenn ihr in die USA/Kanada kommt, empfehle ich euch mal einen Blick abseits der bekannten Marken! Vielleicht sind Kerzen aus Sojawachs ja auch etwas für euch? Erzählt mal, welche Kerzen ihr so empfehlen könnt!

[Beauty] NOTD „505 Particulière“ von Chanel

Mein einziger, so wirklicher highend-Nagellack ist der 505 Particulière von Chanel. Normalerweise geht man nach Abgabe der Magisterarbeit trinken, ich hingegen ging zu Douglas und gönnte mir diesen Lack. Nie würde ich sonst 24€ für einen Nagellack hinblättern, aber diese damals so neue Farbe hatte mich einfach in ihren Bann gezogen. Hätte ich ihn mir nicht gekauft, hätte ich mich schon zig Mal darüber geärgert. Stattdessen steht er nun in seiner Verpackung in meiner Nagellackkiste und wird jeden Monat zärtlich geschüttelt *g* Da er für mich eine absolute Herbst/Winterfarbe ist, trage ich ihn nicht so oft im Jahr, was ich aber ändern möchte. Denn eintrocknen soll mir dieser Schatz definitiv nicht!

Chanel 505 ParticuliereEr ist mit einer Schicht schon deckend, zwei gefallen mir persönlich aber noch besser. Der Auftrag ist in Ordnung, der Nagellack ist allerdings eher ein flüssiger Vertreter und in Kombination mit dem Pinsel muss man etwas schnell sein, damit man kein streifiges Ergebnis bekommt! Die Haltbarkeit ist nicht so toll, wie man es für den Preis erwarten würde, aber eben typisch Chanel. Ich bekomme meist 3 Tage hin, bis sich die erste Tipwear bemerkbar macht – dann aber gleich richtig!

Chanel Particuliere 505

Die Farbe zu beschreiben, ist nicht einfach, besonders ändert sie sich mit den Lichtverhältnissen total! Allein auf den beiden Bildern sieht sie komplett unterschiedlich aus, dabei wurden beiden draußen innerhalb von einer Minute aufgenommen! Wir haben ein gräulich-schoko-taupe-Gemisch, welches mit meiner Hautfarbe halbwegs harmoniert. Oben auf dem Bild habe ich nur eine Schicht drauf, da ich danach leider keine Zeit mehr hatte – die zweite Schicht kommt aber noch drauf (spätestens, um die ersten Patzer zu übermalen).

Für mich nach wie vor eine der schönsten Farben auf dem Markt, auch wenn es bisher wirklich einige Dupes gibt (habe ich euch hier mal geschrieben), ich freue mich, wenigstens einmal das Original zu haben! Mehr Nagellacke von Chanel werde ich mir allerdings nicht zulegen, da sie qualitativ einfach nicht überzeugen und ich auch mit der Formulierung nicht 100% zurecht komme (da muss man sich immer so beeilen). Particulière wird aber weiterhin gehegt und gepflegt sowie gerne lackiert!

Habt ihr Nagellacke von Chanel oder findet ihr die 24€ komplett übertrieben? Ich las gestern einen Blogbeitrag über einen Nagellack von Louboutin für um die 600€ – never ever würde ich dieses Geld ausgeben, selbst wenn ich den Kontostand von Beyonce hätte..verrückte Welt. 

[Beauty] Herbst-Lieblinge im Bereich Pflege

Statt eines Videos zu meinen saisonalen Lieblingen, gibt es heute einen Blogbeitrag zu diesem Thema. Denn der Herbst meint es einfach nicht gut mit mir und ich bin wieder krank bzw stimmlich gut angeschlagen. Die aktuellen Lieblingsprodukte im Bereich Pflege habe ich in Haare, Körper und Gesicht aufgeteilt – die Favoriten aus der dekorativen Kosmetik kommen dann die Tage!

HAARE

Herbstlieblinge HaareBei Haarpflege wechsele ich immer wild durchs Sortiment und auch in meiner Dusche stehen immer mehrere Produkte. Besonders gerne greife ich zu dem BIG Meersalzshampoo von LUSH, welches die Haare richtig quietschig sauber macht, ihnen einen genialen Geruch verleiht und richtig gut Volumen gibt. Da ich es max 1 Mal die Woche nutze, hält dieser Pott auch schon eine kleine Ewigkeit! Die Garnier Fructis Pracht Auffüller-Kur nutze ich auch einmal wöchentlich und gebe sie in meine Längen. Ich weiß, da sind nicht die tollsten Sachen drin, aber meine Haare fühlen sich danach soooo gut und sehen soooo gut aus! Da ich im Winter föne, nutze ich sehr gerne das Hitzeschutzspray von Cien – das klebt nicht, beschwert nicht, man merkt eigentlich gar nicht, dass man etwas im Haar hat und schützt die Haare vor der Wärme. Wir sind mittlerweile recht gute Freunde, würde ich sagen!

KÖRPER

Herbstlieblinge KörperpflegeNatürlich muss es herbstlich unter der Dusche riechen und so ist die Warm Cinnamon Nights Reihe von Treaclemoon bei mir eingezogen. Beide sind sehr ergiebig und besonders von der Körpermilch braucht man nur sehr wenig, um eine samtige Haut zu bekommen. Lediglich an rotes Duschgel muss ich mich gewöhnen, da fühle ich mich immer wie Dexter! Das Butter-Meersalz-Peeling von Daniel Jouvance war Liebe auf den ersten Riecher, ich habe es einfach mit salzigen Pflegeprodukten! Es peelt hervorragend, schmerzt nicht und hinterlässt einfach nur einen Traum von Haut! Ebenfalls sehr ergiebig und schon einige Wochen mein Duschliebling. Für die Hände nutze ich aktuell sehr gerne die Lavera Basis Sensitiv Handcreme, da sie unaufdringlich riecht, schnell einzieht und gepflegte Hände zaubert, die nicht nach Feuchtigkeit schreien. Meine Füße mögen den Fußbalsam von Cien Med, welcher sehr reichhaltig ist und von mir meist über Nacht benutzt wird.

GESICHT

Herbstlieblinge GesichtMit Abstand die meisten Produkte, ich bin aber einfach ein kleiner Gesichtspflege-Freak. Handeln wir die langweiligen Sachen zuerst ab, Zahnpasta & Mundspülung von Dontodent in Pink Crapefruit ist einfach lecker! Pflegt nicht besser oder schlechter, aber schmeckt 🙂 Die Mask of Magnaminty von LUSH nutze ich 1x die Woche und finde, dass meine Haut danach sehr gut aussieht und sich ebenso anfühlt. Reinigt sanft, hat einen schönen Peelingeffekt und riecht nach After Eight! Die Movis Gesichtsseife von LUSH nutze ich aktuell abends, um mein Gesicht zu reinigen und bin von ihr sehr angetan. Reinigt quietschig, porentief und ich habe das Gefühl, meine Haut nimmt die anschliessende Pflege noch besser auf! Das Orangenblüten Energiespender Serum von Annemarie Börlind ist mein morgendliches Aufwach-Gute-Laune-Serum und ich mag es einfach sehr! Ist schon meine zweite Flasche 🙂

Der Fair Squared Lip Balm in Vegan Vanilla hatte mich erst von der Größe her irritiert, da hat man gleich so viel Produkt auf den Lippen. Nach etwas Übung mag ich ihn aber mittlerweile, da er sehr reichhaltig ist, meine Lippen dadurch viel weniger Pflege über den Tag brauchen und er riecht/schmeckt so gut! Die JB repair+care Silber Aktiv Creme nutze ich abends, da sie relativ reichhaltig ist und meine Haut über Nacht so erneut mit Feuchtigkeit versorgt (bzw gegen die Heizungsluft ankämpft). Meine Haut reagiert weiterhin gut auf sie und ich habe am Morgen ein schönes Hautgefühl. Zuletzt noch mein Éclacéane Peeling von Daniel Jouvance, welches ebenfalls einmal die Woche auf meine Haut darf. Ich mag die leichte Konsistenz, die einfache Handhabung, den schnellen Effekt und ebenfalls wieder den meerigen Geruch. Meine Haut sieht direkt danach besser aus und fühlt sich großartig an. Ich nutze es abends und habe auch hier das Gefühl, dass meine weitere Pflege viel besser von meiner Haut aufgenommen wird!

Ganz schön viele Lieblinge, was *g* Die nächsten Aufgebraucht-Videos werden in trauriger Stimmung sein, da einige Produkte mittlerweile schon am Leergehen sind, ich sie aber nicht unbedingt nachkaufen kann (ich muss daran denken, dass ich lediglich 23kg in den Koffer packen darf..und vielleicht auch ein paar Klamotten mitnehmen sollte). Was sind denn eure aktuellen Favoriten? Zufällig auch etwas von meinen Sachen? Badesachen habe ich übrigens bewusst weggelassen, sonst hätten wir hier noch das halbe LUSH-Sortiment!