Schlagwort: Insipration

[Sehenswert] Inspirierende Ted-Talks!

Schon seit Jahren liebe ich es, mir TED-Talks auf Youtube anzusehen und seit einiger Zeit höre ich sie mir auch gerne als Podcast an, wenn ich meine täglichen 5km durch die Gegend wandere. Einige sind inspirierend, andere regen zum Nach- oder sogar zum Umdenken an und bei wieder anderen lerne ich etwas komplett Neues kennen. TED, was für Technology, Entertainment & Design steht, hat bestimmt für jeden spannende Videos und ich habe schon häufiger darüber geschrieben. Da aber noch immer viele Menschen nie davon gehört haben, stelle ich euch heute wieder ein paar meiner liebsten Talks vor – und auch wenn sie auf englisch sind, schaut sie euch an oder schaltet einfach den deutschen Untertitel dazu, ich verspreche, sie lohnen sich!

 

There’s more to life than being happy

 

Laut Emily geht es im Leben nicht nur darum, nach Glück zu streben, sondern seiner Existenz Bedeutung zu verleihen. Hierzu hat sie vier Säulen identifiziert und das fand ich verdammt spannend und nach kurzer „nein“-Abwehr auch gar nicht so verkehrt. Ich sage zwar immer, ich will nur glücklich sein, aber hier ist doch was dran! Sehr spannend!

 

Inside the mind of a master procrastinator

 

Seit Beginn meiner Doktorarbeit habe ich dieses Video bestimmt schon fünfmal angesehen und muss immer wieder dabei nicken. Und lachen und bekomme doch wieder Motivation. Tim Urban ist witzig, man kann sich schnell in seine Situation versetzen und das Thema, so problematisch es eigentlich ist, erscheint auf einmal lösbar. Solltet ihr auch Probleme haben, Dinge anzupacken, schaut euch das Video einmal an!

 

10 ways to have a better conversation

Jetzt nicht unbedingt Neuland, aber eben doch mal wieder interessant, welche zehn Schritte laut der Radiomoderatorin Celeste Headlee zu einem guten Gespräch verhelfen. Ich stimmt ihr zu, dass es besonders wichtig ist, auch zuhören zu können, da achte ich zumindest auch immer drauf! Und natürlich gedanklich voll da zu sein, gibt ja nicht dooferes, als mit dem Smartphone in der Hand etc konkurrieren zu müssen, da rede ich dann lieber gar nicht.

Mögt ihr TED-Talks auch so gerne? Verlinkt mir doch euren liebsten mal, ich kenne zwar viele, aber bestimmt noch nicht alle. Oder wenn es ähnlich gute Channels gibt, bin ich natürlich auch nicht abgeneigt!

[Design] Solarleuchten von .STOOL

Heute geht es wieder einmal um eines meiner liebsten Themen, nämlich Nachhaltigkeit und wie jeder mit kleinen Taten schon einen wichtigen Beitrag für unsere Umwelt und so auch für unsere Zukunft leisten kann. Zwar nerve ich damit mein Umfeld bestimmt ab und zu, aber wenn ein Freund – nachdem man ihm ewig erzählte, wie schlecht „to go“-Becher sind, plötzlich mit einem eigenen Nachfüllbecher zum Treffen kommt, freut man sich einfach nur.

Da es jetzt aktuell endlich wieder wärmer wird und man langsam die ersten Abende draußen im Garten verbringen kann (na, wer hat schon angegrillt?), kommt natürlich die Frage auf, was tun, wenn man nicht im Dunkeln sitzen will. Das kann man romantisch mit Kerzen regeln, wem das aber nicht hell genug ist, dem empfehle ich Solarleuchten. Meine Eltern und Großeltern nutzen solche selbst schon seit Jahren (allerdings das ganze Jahr hindurch) und haben mittlerweile eine bunt durcheinander gewürfelte Sammlung , unsere Nachbarn sind endlich auch überzeugt und wenn man abends zu ihnen kommt, sieht das richtig schön aus! Statt einem grellen Licht, welches nur unnötig Energie verschwendet, hat man indirekte Beleuchtung, die einem trotzdem gut den Weg weist..und ein klein wenig nach Sternenhimmel sieht es doch auch noch aus.

Diese Solarlampen sind über die Jahre gekaufte, günstige Einsteigermodelle ohne besondere Funktionen. Ich mag euch heute aber .STOOL vorstellen, einen tollen Onlineshop, der sich auf kabellose, nachhaltige Solarleuchten spezialisiert hat, die eben mehr können als einfach nur „hell“ machen. Ihr „Draussen Licht“ ermöglicht es einem, wann immer man außerhalb seines Wohnung/seines Hauses oder unterwegs ein Licht braucht, eben dieses dabei zu haben. Sehr spannend ist, dass ihre Leuchten mit Solarfolie funktionieren, was ich bisher noch nicht gehört hatte. Da dies aber auch eine Weltneuheit ist, kein Wunder. Diese Folie ist nachhaltiger und besser als die herkömmlichen, schwarzen Glasmodule und ihre transparente Photovoltaik lässt im Dunkeln das Licht der Lampe hindurch scheinen. Hier könnt ihr das noch einmal im Detail nachlesen!

Ebenfalls großartig finde ich, dass man die Intensität der um die 2kg schweren Leuchte einstellen kann, je nachdem, ob man lieber ein Leselicht oder doch ein schwaches Kerzenlicht bevorzugt. Für jeden Moment das richtige Ambiente, welches direkt an der Leuchte oder per App via Bluetooth geregelt werden kann. Die .STOOL Solarleuchten werden in Deutschland produziert, haben eine hervorragende Verarbeitung, sehr lange Lebensdauer und sollte doch einmal eine Komponente kaputtgehen, kann man sie direkt in der Manufaktur reparieren oder austauschen lassen. Dadurch, dass statt Glas Folie verwendet wird, muss man sich auch keine Sorgen machen, denn die Lampe ist bruchsicher.

Die Solarschirme von .STOOL kommen regulärer in einer blauen Farbe, wem dies aber zu kühl ist, kann sie auch in einem grünen Farbton bekommen, was ich sehr besonders finde. Auch kann man zwischen zwei Materialvarianten wählen, je nachdem, ob einem Messing oder eben Edelstahl mehr zusagt. Da man sich hier viel Gedanken um Nachhaltigkeit gemacht hat, sind beide Version vollständig recyclebar. Noch ein Wort zur App, mit der man nicht nur die Lichtintensität regulieren kann, sondern auch sieht, wie lange die Nutzung der Leuchte noch möglich ist und an welchem Standort sie am besten aufgeladen wird.

Preislich beginnen die Solarleuchten bei 210€, je nach Modell und Materialwunsch ändert sich der Preis dann aber noch. Klar, keine günstige Investition, aber eine, die man wohl für ein Leben lang hat und was man dadurch spart und nicht der Umwelt antut, balanciert das eben doch wieder aus. Ich selbst habe keinen Garten und muss somit weiterhin mit meinem Lichtglas auskommen, welches mich aber trotzdem glücklich macht. Für den „irgendwann“-Fall ist diese Solarleuchte (auch dank Blogbeitrag) jetzt aber schon einmal abgespeichert, denn ästhetisch ist diese grün-goldene Version genau meins!

Nutzt ihr auch schon Solarleuchten bei euch im Garten? Oder wie ich im kleinen Fall in der Wohnung? Oder seid ihr noch ganz oldschool und stellt abends beim Grillen einfach schöne Kerzengläser auf den Tisch? Ich muss ja sagen, ich bin schon sehr angefixt, dass man mit der .STOOL Solarleuchte sogar lesen kann, da ist mein Lichtglas leider weit davon entfernt und eben doch mehr Deko und indirekte Lichtquelle.

 

Copyright der Bilder: .STOOL