Schlagwort: Körperöl

[Beauty] Macadamia-Körperöl von Mahlenbrey

In meiner letzten veganen Nu3-Insiderbox hatte ich u.a. das Macadamia-Körperöl von Mahlenbrey. Die Marke selbst war mir vorher kein Begriff, sie stellen aber diverse reine Körperöle (Mandel, Olive, Babussa, Avocado, Hanf, Jojoba, Kokos und Sesam) her. Welche alle lecker klingen, ich habe mich aber sehr gefreut, dass ich die Sorte Macadamia erwischt habe, da ich diese Nüsse wahnsinnig gerne essen und in Pflegeprodukten rieche. Die Messlatte an Erwartungen war also schon einmal hoch angesetzt!

Macadamia Körperöl MahlenbreyIch muss gestehen, dass ich überhaupt kein Fan von der Verpackung bin, die Optik hätte mich im Laden definitiv nicht ermutigt, mir das Produkt näher anzusehen (oberflächlich, aber wahr). Die silberne, blickdichte Verpackung hat irgendetwas kühles, was mir nicht zusagt und der Deckel muss immer mit Gewalt auf- und abgemacht werden. Mit glitschig-öligen Finger funktioniert das nur bedingt gut und auch beim Drückkopf muss ich irgendwie ganz schön viel Kraft aufwenden..hier hätte ich mir eine locker-leichte, durchsichtige Verpackung gewünscht (wobei, vielleicht ist Sonnenlicht schädlich für das Öl und das ist der Sinn dahinter?).

Das Öl selbst besteht zu 100% aus kaltgepresstem BIO-Macadamiaöl und 100ml kosten bei Nu3 15,19€. Hergestellt wird es in einem schonenden Verfahren, welches ohne zusätzliches Wasser und Stabilisatoren auskommt. Das Körperöl hat einen hohen Anteil von Vitaminen und ungesättigten Fettsäuren, worüber sich besonders trockene Haut freuen wird.

Jetzt aber zum eigentlichen Produkt, welches ich am liebsten jedes Mal essen würde. Das Körperöl riecht himmlisch nussig nach Macadamia, so richtig knackig irgendwie und der Duft bleibt auch einige Zeit auf der Haut zurück. Was bei mir bewirkt, dass ich Hunger kriege, ich warne euch hiermit vor 😉 Man kann das Öl für trockene Haut, spröde Haare, Spliss, nach der Schwangerschaft und für Massagen anwenden, wobei es hautstraffende Eigenschaften haben soll. 

Ich persönlich nutze es im Moment 1-2 Mal die Woche nach dem Duschen, um meiner Haut den Extrakick Pflege zu geben, da sie ganz schön trocken ist. Das Einmassieren in die noch feuchte Haut funktioniert gut, das Öl hält sich allerdings noch einige Zeit (+/- 5 Minuten) auf ihr, bis es komplett eingezogen ist. Anziehen kann man sich trotzdem, man muss nur etwas vorsichtig sein. Es hinterlässt einen subtilen, matten Glanz auf der Haut, welcher mir gut gefällt. Meinen Haarspitzen gönne ich das Öl einmal die Woche über Nacht als ein intensives leave-in Pflegeerlebnis, was sie mir sehr danken. Nach dem Haarewaschen am nächsten Morgen glänzen sie wahnsinnig schön und fühlen sich geschmeidig an – den Vorteil, dass mein ganzes Bett nach Macadamia riecht, muss ich auch noch erwähnen.

Insgesamt ein ganzes tolles Produkt für Haut und Haar mit guten Inhaltsstoffen, welches mir bis auf die Verpackung richtig gut gefällt und die kann ich dann doch noch irgendwie tolerieren. Ich bin gespannt, wie lange ich mit den 100ml hinkommen werde und kann mir gut vorstellen, mir nächsten Winter ein neues Körperöl von Mahlenbrey zu kaufen. Da dies mein erstes Körperöl überhaupt war und ich vorher doch etwas skeptisch war, kann ich jetzt sagen, dass es mich überzeugt und auch etwas angefixt hat, aber Geruch und Wirkung sind einfach richtig gut und perfekt für die kühleren Tage!

Habt ihr schon Erfahrung mit Körperölen gemacht? Wenn ja, wie seid ihr damit zurechtgekommen und habt ihr einen Liebling? 

[Beauty] Wild Argan Oil von The Body Shop

Mein Tipp für alle, die demnächst verreisen oder einfach nur wenige Produkte im Bad stehen haben wollen, ist das Wild Argan Oil von The Body Shop. Diesen praktischen Helfer kann man sich nämlich sowohl auf den Körper als auch in die Haare schmieren und ich liebe solche Universalprodukte sehr – wenn sie denn funktionieren!

Wild Argan Oil The Body ShopDas Arganöl kommt in einem durchsichtigen, praktischen Pumpspender welcher auch kaum ins Gewicht fällt (solltet ihr nicht mehr viel Spielraum beim Koffergewicht haben). Die 125ml kosten 20€, was nicht gerade günstig klingt, aber hier gilt, dass man mit wenig Produkt sehr viel erreichen kann. Meist nutze ich das gold-glänzende radiant oil in meinen trockenen Haarspitzen, hier benötige ich max einen halben Pumpstoß. Einmal in der Woche gönne ich meiner Haut dann die Extraportion Pflege und nutze das Beautyöl statt einer Bodylotion – dabei reichen mir zwei Pumpstöße aus.

Das Öl hat einen tollen, langanhaltenden Duft und hinterlässt auf meiner Haut einen Glow, wodurch sie super gepflegt aussieht. Feuchtigkeit bekommt sie ebenfalls ausreichend und fühlt sich enorm weich an. In den Haarspitzen nutze ich es abends, lasse es dann über Nacht einwirken und wasche am nächsten Morgen meine Haare, danach sehen meine Haare einfach nur großartig aus und dieser „Effekt“ hält ca eine Woche an, bevor meine Spitzen wieder etwas trockener wirken. Eine SOS-Hilfe, wenn ihr über Nacht eine Veränderung sehen wollt.

Ein für meine Bedürfnisse genau passendes Produkt für Haut und Haar, welches mich zwar erst aufgrund des Preises abgeschreckt hat, aber a) kommt man ewig damit aus und b) hat The Body Shop immer wieder Aktionen, wo man sparen kann. Das Argan Oil war nicht zum letzten Mal Gast in meinem Badezimmer.

Benutzt ihr Beautyöle? Ich bin großer Fan von Haarölen, aber auch die Körperöle kriegen mich mittlerweile..jetzt muss ich nur noch zu den Reinigungsölen überlaufen und bin up to date 😉 The Body Shop mag ich sowieso, da kaufe ich mich im Wertheim Village immer etwas tot und somit..eine Empfehlung für euch, wenn ihr so ein Produkt sucht!

[Beauty] „Beauty goes Safari“ p2 LE!

Vom 23.04. bis 15.07 (wow, das ist mal lang!) wird die Beauty goes Safari LE von p2 in den Regalen sein. Die limited edition kommt mit sandigen Nuancen, schimmernden Erdtönen und exotischen Sommerfarben daher, um euch für den Großstadtdschungel auszustatten 😉 Mir persönlich gefällt die LE unheimlich gut, da sind einige spannende Sachen dabei und man kann sich auch perfekt für ein Festival damit stylen (dazu stelle ich mir die Klebetattoos toll vor). Da man mich mit Optik immer kriegt, finde ich besonders das Duo-Blush, die Bronzer und den Leo-Kabuki ganz zauberhaft, aber auch das Körperöl, das Mascara & Eyeliner-Kombiprodukt, die Mineralpuder-Pinsel-Kombi und der Bronzing Chubby machen mich neugierig. Die erste LE, die mich es gerade stark bedauern lässt, dass ich nicht einfach in die kanadische Drogerie rennen und die Produkte ausprobieren kann. Sagt euch auch was davon zu?

[Beauty] Ran an den Winterspeck – mit duftenden Helfern von Farfalla!

Ich bin ein absoluter Duftmensch und es ist verrückt, aber wenn ich jemanden nicht „riechen“ kann, hat die Person es immer doppelt schwer, meine Sympathie zu erlangen. Genauso ergeht es mir mit Wohnungen oder Orten, wenn die für mich nicht gut riechen, will ich mich dort nicht unbedingt länger aufhalten als absolut nötig. Dabei muss es jetzt kein allgemein negativ assoziierter Duft sein wie z.b. Müll, sondern eben einfach Gerüche, die ich nicht mag, da ich etwas Schlechtes mit ihnen verbinde. Diese Macht der Düfte hat sich die Schweizer Naturkosmetikmarke Farfalla nun zu Nutzen gemacht und Helfer kreiert, die beim Abnehmen bzw Gewichthalten helfen sollen. Klingt für mich spontan sehr spannend, da ich jetzt nicht unbedingt abnehmen mag, aber wenn es lecker riechende Düfte sind, die nebenbei eben diesen Effekt haben, wieso nicht! Zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen wir doch alle gerne, oder?

Der Duft von Vanille soll laut britischen Forschern Heißhunger vertreiben (Tipp: bei mir hilft Zähneputzen ebenfalls), da er die Ausschüttung des Glückshormons Serotin im Gehirn anregt. Hat man davon eine ausreichende Menge, stellt sich das Hungergefühl ein. Um diesen Vorgang einzuleiten, bietet Farfalla die folgenden Produkte aus ihrem Sortiment an!

Das Bio-Pflegeöl mit Aprikosenkernöl (75ml – 9,90€), welches wunderbar für trockene und sensible Haut geeignet ist und lecker weihnachtlich nach Marzipan riecht. Hierzu kommen ein paar Tropfen Bio-Vanille-Extrakt (5ml – 8,90€) aus Madagaskar, welche eben die Serotinproduktion antreiben. Diese kalorienfreie Zuckerbombe kann man sich auf den Körper reiben, die Haut pflegen und gleichzeitig den Heißhunger bekämpfen! Bekommt man unterwegs Heißhunger und es muss schnell gehen, bietet Farfalla das Bio-Aromaspray Vanille-Mandarine (80ml – 10,80€) an. Man kann es einfach aufsprühen oder als Raumduft benutzen und die Wirkung entfaltet sich. Die natürlichen ätherischen Öle von Vanille, Mandarine und Kakao agieren als Seelentröster und machen bestimmt gleich bessere Laune! Ich selbst benutze aktuell das Bio-Aromaspray Weihnachtsstern als Bettwäscheduft und liebe, wie mein Schlafzimmer innerhalb von Sekunden nach Weihnachten riecht!

Alle Produkte von Farfalla sind 100% natürlich, vegan und NaTrue zertifizierte Biokosmetik, wovon ich nach wie vor begeistert bin! Hier bekommt man hochwertige Produkte, die keine „bösen“, versteckten Inhaltsstoffe haben und niemand dafür leiden musste. Genau mein Fall, wie ihr wisst 🙂 Wenn ihr die Marke bisher noch nicht kanntet, könnt ihr euch ja im Onlineshop mal durch das Sortiment klicken!

Kennt ihr die Marke schon? Wenn ja, was ist denn euer absolutes Lieblingsprodukt? 

[Beauty] Wishlist 2014

Wie in jedem Jahr erstelle ich für mich (und vielleicht als Inspiration für euch) eine Wishlist von Beauty-Produkten, die ich mir selbst schenken wollen würde. Da verzichte ich zwar dieses Jahr drauf, da ich Ende Januar nach Kanada ziehe, aber dort werde ich mir bestimmt sehr schnell einige der Sachen zulegen. Besonders die Benefit-Sachen reizen mich jetzt schon so lange, die muss ich endlich ausprobieren!

Beschenkt ihr euch eigentlich auch selbst? Ich „gönne“ mir zu Weihnachten immer etwas, letztes Jahr war es ein Geschenk-Set von „Fame“ (also Duschgel und Parfum von Lady Gaga). Ihr seht, es muss auch nicht unbedingt teuer sein, nur eben etwas, was ich unbedingt haben mag und mir normalerweise nicht einfach so kaufen würde 🙂 Dieses Jahr schenkte ich mir übrigens ganz unmaterialistisch einen Island-Rund-Trip, von dem ich euch im Januar ebenfalls berichten werde. Jetzt wünsche ich mir nur, dass das Wetter an diesem Tag halten wird.

[Beauty] Review: s.Hair Intimate Razor (exklusiv bei Müller)

Vor einiger Zeit wurde ich gefragt, ob ich Interesse daran hätte, die Produkte von s.Hair auszuprobieren. Die Marke sagte mir zunächst einmal nichts, es handelt sich dabei aber um Rasierer sowie Pflegeprodukte, welche speziell für die Intimrasur entwickelt wurden. Da ich sehr gerne neue Rasierer teste (und nach wie vor auf Männerrasierer schwöre, obwohl mir jeder sagt, dass das mittlerweile keinen Unterschied mehr machen würde), sagte ich also zu und habe mein kleines Test-Kit mittlerweile ausgiebig testen können.

s.HAIR_Intimate_razor_products_groupshotNeben einem kleinen Intimate Razor gibt es noch ein Shaving Oil, ein After Shave Gel und ein Clean & Shave 2in1 Produkt von s.Hair. Die Produkte sind exklusiv bei Müller erhältlich, wenn ihr sie vor Ort kaufen mögt; ansonsten gibt es sie aber auch im Internet (z.b. bei Amazon). Ich habe den Intimate Razor sowie das Intimate Shaving Oil getestet, zu den weiteren Produkten kann ich euch somit leider nichts sagen. Da aber der Rasierer wohl das wichtigste Produkt ist, fangen wir mit ihm gleich einmal an!

S.Hair Intimate Razor

Der s.Hair Intimate Razor (10,95€ im Set mit 4 Ersatzklingen) verdient wirklich die Bezeichnung revolutionär, zumindest ich hatte so einen kleinen, lustig ergonomisch geformten Nassrasierer noch nie in der Hand. Er soll durch leichten Fingerdruck eine präzise Linienführung ermöglichen und auch wenn man sich erst daran gewöhnen muss, funktioniert das wirklich gut. Man benutzt den Rasierer intuitiv genau richtig, da seine Form gar keine andere Benutzung zulässt und hat ihn dabei gut unter Kontrolle. Die Klingen machen einen guten ersten (und zweiten, dritten) Eindruck, sie sind leicht zu reinigen und nanobeschichtet (sagt mir die Verpackung). Ich habe mich damit auf jeden Fall nicht geschnitten und habe ihn auch an etwas schwierigeren Stellen wie der Achsel und dem Knie ausprobiert – man muss ihn ja nicht exklusiv für den Intimbereich verwenden. Die Klingen haben eine weiche Schaumkante und sind mit einem Gleitstreifen aus Aloe Vera und Vitamin E versehen. Hierdurch werden Hautreizungen vermieden und man bekommt glatte, angenehm weiche Haut.

S.Hair Intimate Shaving OilDer Intimrasierer war für mich schon Neuland, aber ein Rasieröl kannte ich nicht einmal vom Namen her und konnte mir partout nicht vorstellen, wie etwas ölig-klebriges denn bei einer Rasur behilflich sein sollte. Das s.HAIR Intimate Shaving Oil  (15ml für 11,95€) ist recht flüssig und man benötigt nur eine kleine Menge. Am Anfang habe ich es mit der Dosierung etwas schwer gehabt, wie ihr auf dem Bild seht, habe ich viel zu viel benutzt. Das muss man aber gar nicht, eine kleine Menge davon reicht schon aus. Das Öl ist dermatologisch „sehr gut“ getestet und enthält wertvolles Traubenkernöl und Vitamin E, ist also ebenfalls pflegend zur Haut. Man gibt es auf die Haut, es entsteht ein Ölfilm und dieser hilft der Klinge, leicht über die Haut zu gleiten – also genau das Gegenteil von dem, was ich mir vorgestellt habe. Das Öl beugt Hautreizungen und Rasurbrand vor, welcher an so delikaten Stellen wie dem Intimbereich leicht vorkommen kann und lässt die Haut sehr weich zurück. Anders als bei Rasierschäumen (die ich früher verwendete, mittlerweile aber gegen schnödes Duschgel ausgetauscht habe) fühlt sich die Haut wirklich gepflegt und sanft an, gar nicht gereizt oder trocken.

Als Fazit kann ich sagen, dass ich es liebe, durch meinen Blog immer wieder Produkte auszuprobieren, von deren Existenz ich bisher nicht einmal etwas wusste (und auch eher nicht auf die Idee gekommen wäre, explizit nach ihnen zu suchen). Sowohl der Intimrasierer als auch das Öl benutze ich mittlerweile sehr gerne, eben auch z.b. für die Achseln, da es einen verdammt guten Job macht. Meine Haut fühlt sich danach sehr viel besser an, als wenn ich sie mit meinem normalen Rasierer und Duschgel bearbeite und somit kann ich definitiv eine Kaufempfehlung aussprechen, wenn ihr nach so einem Produkt sucht. Preislich finde ich sowohl den Rasierer als auch das Rasieröl in Ordnung, da man die Klinge (ich nutze noch immer die erste) durchaus einige Mal verwenden kann und auch das Öl sehr ergiebig ist. Solltet ihr einen Müller vor Ort haben, schaut es euch doch einfach mal in der Realität an 🙂

[Beauty] Orange is the new black!

Irgendwie musste ich an den Namen dieser Serie (ich finde sie ok, aber nicht unbedingt worth the hype) denken, als ich heute in mein Badezimmer trat. Denn viele meiner Produkte, die ich im Moment in Benutzung haben, sind entweder in einer orangenen Verpackung oder haben sogar diese Farbe. Da das doch im Gesamtbild recht schön aussieht, dachte ich mir, ich gebe euch mal ein paar Kurzreviews, die nichts gemeinsam haben, außer, dass die Produkte eben in einer Knallfarbe leuchten 😉 Von Haar- bis Körperpflege ist da auch einiges dabei, lediglich im dekorativen Bereich geht Orange so gar nicht an mich; ich glaube, ich habe auch nur einen einzigen orangenen Neon-Nagellack.

Orange is the new black

Die Garnier Fructis Oil Repair 3 Produkte in feschem orange-blauen Design benutze ich seit einigen Wochen sehr gerne (erster Eindruck hier). Das Nährspray (5,95€ für 200ml) hat es sogar geschafft und ist anstatt einer Spülung in meine Dusche eingezogen. Meine Haare fühlen sich danach null beschwert an, lassen sich wunderbar kämmen, riechen lecker und glänzen wunderschön. Wenn ich hier auf Dauer kein Austrocknen etc bemerke, habe ich eine ganz tolle Spülungs-Alternative für mich gefunden! Das Wunderöl-Spray (4,95€ für 150ml) fürs trockene Haar verwende ich, wenn ich mein Haar an diesem Tag nicht gewaschen habe und mag es auch gerne leiden.

Das Garnier Fructis Wunder-Öl (7,95€ für 150ml) wurde etwas von seinem Sockel gedrängt; ich benutze es ab und zu noch sehr gerne über Nacht, da es mir intensiver erscheint, aber ich greife im Moment eher seltener danach. Im Winter mit seiner Heizungsluft wird es aber wieder große Liebe werden 🙂

Das Mango Scrub von The Body Shop (14€ für 200ml) ist ein All-time-Favorit von mir und macht die Haut einfach traumhaft zart. Ich verwende es meist einmal die Woche und finde es dadurch auch sehr ergiebig. Dass der Geruch phänomenal ist und im ganzen Bad riechbar, erwähne ich auch noch einmal. Auch wenn ich immer mal wieder Ausflüge zu den Balea-Peelings mache, ich komme immer wieder zu diesem hier zurück(gekrochen).

Die Lavera Orange Feeling Bodylotion (5,95€ für 150ml) ist das erste Lavera-Produkt, welches mir richtig gut gefällt. Was mich sehr freut, denn ich finde diese vegane Naturkosmetikmarke sooo sympathisch, hatte es nur noch nie mit ihren Produkten. Der Geruch ist toll, man muss sie etwas „einarbeiten“ und die 150ml brauchen sich auch recht schnell auf, ABER meine Haut fühlt sich auch am nächsten Tag noch super mit Feuchtigkeit versorgt an und riecht sogar noch danach!

Das Balea Milch & Honig Cremeduschgel (kostenloses Goodie) riecht richtig gut und auch wenn es absolut nicht in mein normales, fruchtiges Beuteschema passt, mag ich es. Von der Schaumbildung und Pflege ist es in Ordnung, aber nicht herausragend. Da ich mich aber sowieso nach jedem Duschen eincreme, ist es mir ganz ehrlich auch recht egal *g*

Körperöle sind im Moment auch ganz nach meinem Gusto und so brauche ich das CMD Körper- und Massageöl Sandorini (Originalgröße um die 10€) gerade auf. Es riecht zitrushaft und etwas nach Sandorn, pflegt sehr gut und ist enorm ergiebig. Man braucht wirklich nur eine kleine Menge und die Haut ist gut versorgt. Es dauert allerdings einige Zeit, bis es eingezogen ist und so nutze ich es nur an meinem „SPA“-Tag, wenn auch bestimmt niemand klingelt, wenn ich gerade eingeölt bin *g* Als Alternative und da ich enorm neugierig bin, habe ich mir noch Proben von Bi-Oil mitgenommen. Ich bin sehr neugierig darauf und habe so ein Gefühl, dass ich mich verlieben und es nachkaufen werde. Spätestens wenn ich irgendwann mal schwanger bin und gegen die Dehnungsstreifen vorgehen werde, da soll dieses Produkt nämlich wahre Wunder wirken!

Erstrahlt euer Badezimmer auch gerade in einer dominanten Farbe oder ist es gut durchgemischt? Ich muss ja gestehen, normalerweise sieht es bei mir immer eher rosa-pink aus, typisch Mädchen eben *g* Aber die Lust auf Sommer hat meine Produktwahl wohl unbewusst beeinflusst *g*

Oel mich ein ;)

Ich beklage ja immer hier den Mangel an Shoppingparadiesen und Drogerieartikeln..dabei habe ich ganz vergessen von einem Produkt zu erzaehlen, was schon vor ca einem Monat bei mir einziehen durfte und mir mittlerweile richtig ans Herz gewachsen ist. Es handelt sich um ein Gesichts- und Koerperoel, etwas, was ich normalerweise bzw noch nie verwendet habe, da ich diesen fettigen Film auf der Haut immer nur nervig finde. Aber nun erstmal gucken:

Es handelt sich um ein Produkt der Marke Khadi, die aus Indien kommt, aber auch in Deutschland zu erhalten ist. Die Oele gibt es in verschiedenen Geruchsrichtungen fuer verschiedene Hauttypen..ich habe hier die einzige gekauft, die es gab und das war das Khadi-Oel Viola. Passenderweise ist dies einfach fuer alle Hauttypen geeignet 😉

Nach dem Duschen verwende ich das Produkt auf noch feuchter Haut an..hm..ehrlich gesagt wie ich gerade Lust habe..Ellenbogen und Beine sind immer dabei, der Rest ist optional..wobei ins Gesicht kommt es mir nicht. Und dann gibt es wirklich sofort eine Geruchsexplosion, aber im positiven Sinn. Das riecht vielleicht gut! Und intensiv..danach brauch ich echt kein Parfum mehr..und langanhaltend isses auch noch. Und der Fettfilm ist wirklich nur minimal vorhanden, ich glaube irgendwie, die noch feuchte Haut ist hier das Schluesselelement..wobei ich nach Oelbaedern auch immer glitschig ohne Ende bin..hm nee, keine Ahnung.

Warum ich das hier vorstelle? Weil ich ein komplett neues Hautbild habe, also das ist krass, wie gut das Produkt wirkt. Keine rauhen Stellen, nur glatte, geschmeidige Haut, sodass ich mir jetzt haeufiger am Bein rumstreicheln muss *g* Ich hoffe sehr, dass der Kiosk, wo ich das fand, nochmal eine Lieferung kriegt..so 1-2 Flaschen muessen mich hier mit nach Deutschland begleiten. Man kann es allerdings wie ich herausfand auch in Deutschland kriegen..Internet macht ja alles moeglich, aber der Preis ist dann doch ganz klein wenig anders..wer’s vielleicht trotzdem mal versuchen mag, dem sei hier geholfen.

Benutzt von euch jemand Koerperoele nach dem Duschen? Mir ist das echt neu..ich hatte wenn ein Duschgel mit Oelkomponente oder ein Peeling von Balea mit Oel..aber mich nach dem Duschen mit Oel einreiben, kam wegen dem Fettfilm, der ja nun Vergangenheit ist, nie in Frage..diese Ignoranz habe ich zum Glueck ueberwunden! 🙂