Schlagwort: Körperpflege

[Beauty] Aufgebraucht im Februar 2019!

Kann man bitte wer die Zeit anhalten oder zumindest etwas entschleunigen? Wie kann denn schon der Februar um sein? Diesen Monat begann ich in Israel, wo ich nur mit Handgepäck (und entsprechenden Produkten) hinflog und euch somit zunächst zeige, was hier unterwegs alles leergeworden ist. Die letzte Februarwoche verbrachte ich dann wieder in Deutschland und konnte größere Produkte leeren. Insgesamt sind es diesen Monat 15 Produkte und Proben geworden!

Suave Fresh Deostick Vor circa sechs Monaten in den USA gekauft und ich bin nicht der größte Deostick-Fan. Denn man hat hier weiße Rückstände auf der Haut und der (bei mir primär schwarzen) Kleidung, die Haltbarkeit ist so lala..aber praktisch für’s Handgepäck ist er.

Moisture+Aqua Bomb Tuchmaske von Garnier Aus Verzweiflung (so trockene Gesichtshaut hatte ich noch nie) in Israel gekauft, da sie mit knapp 4€ die günstigste Maske war. Aber ich mochte sie nicht, da sie absolut nicht geholfen hat. Sie war mit enorm viel Flüssigkeit durchtränkt, aber diese wollte nicht wirklich in meine Haut, sondern lieber auf ihr liegen und sich unangenehm anfühlen. Nee, wir treffen uns nicht wieder.

Weleda & Mary Kay Proben Die Sanddornhandcreme von Waleda mag ich gerne; das Sanddorn Pflegeöl finde ich für’s Gesicht auf jeden Fall nicht gut (da half es meiner trockenen Haut null); die Edelweiss Sonnencreme habe ich gehasst, da sie nicht einzog, eine weiße Schicht hinterließ und selbst nach dem Duschen noch da war! Die Timewise Repair Creme war ok, sie hat LSF 30, was ich gut finde, aber alleine deswegen würde ich sie jetzt auch nicht kaufen.

Listerine Fresh Mint Mundspülung Ich muss gestehen, dass ich nur sehr selten Mundspülung verwende, da ich einfach keinen großen Unterschied bemerke. Listerine finde ich sehr stark und werde als nächstes wohl mal wieder zu der weniger strengen Sorte von Dontodent greifen.

Bio-Rosen-Blütenwasser von alverde Ich mag weder das Produkt (klebrig, liegt auf der Haut auf und spendet mir null Feuchtigkeit) noch die Verpackung (läuft nämlich aus). Für mich ein totaler Flop, schade!

Green Tea Hand- und Körpercreme von 99nails Die Creme ist in Ordnung, sie riecht lecker nach Tee, zieht halbwegs schnell ein und pflegt mittelmäßig. Der Pumpspender ist aber irgendwie unpraktisch für eine Körpercreme, da ich so 10-15 Mal pumpen muss, bis ich genug Produkt für ein Bein habe. Am Ende ist es schwierig, die Cremereste rauszukriegen, also alles etwas unpraktisch und für mich somit kein Nachkaufkandidat.

Ginger & Melissa Zahncreme von Dontodent Ausgefallene Zahnpasten sind genau meines und diese klingt spannend. Ich finde sie aber etwas zu lasch, sie gibt einem einfach keinen frischen Atem und hinterher greife ich dann zur Mundspülung. Die Verpackung finde ich super und würde definitiv andere Sorten ausprobieren, sollte DM welche ins Sortiment aufnehmen.

Timewise Repair Augenpflege von Mary Kay Knapp ein Jahr hielt diese 14g umfassende Tube bei täglicher Anwendung (abends) und das ist doch verrückt! Gefiel mir gut, den Metallkopf habe ich allerdings nicht verwendet, sondern sie mit den Fingern eingetupft. Sehr pflegend und definitiv eine Hilfe bei ersten Augenfältchen. Mary Kay ist nicht günstig, aber man bekommt wirklich lange etwas für sein Geld. Würde ich nachkaufen!

Feste Zitrusseife Fand ich super zum Duschen, roch lecker, machte gute Laune und schäumte genug. Habe ich in irgendeinem Motel mitgenommen und habe zum Glück noch ein paar mehr!

Mattierende Creme für unreine Haut von Sebamed Die Creme war meiner Haut nicht feuchtigkeitsspendend genug, sondern hat sie trocken und spannend hinterlassen. Unreinheiten bekam ich immerhin nicht, aber für meine Bedürfnisse ist sie im Moment leider ungeeignet.

Granatapfel-Gesichtscreme von Korres Ganz anders erging es mir mit dieser Creme, welche meine Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt hat. Ich mochte das Hautgefühl und fand, dass ich mehr strahlte. Hier könnte ich mir vorstellen, die Creme als Nachtcreme nachzukaufen, wenn meine Vorräte aufgebraucht sind.

Wie immer eine Mischung aus Produkten, die nur kurz als Proben zu mir gekommen sind sowie Kandidaten, die mich viele Monate begleitet haben. Vermissen werde ich die Augenpflege, aber hier habe ich auch noch genug andere Sorten im Schrank – nachkaufen muss ich somit erst einmal nichts. Habt ihr mit einem meiner Produkte Erfahrungen gemacht? Was ist eure liebste Augenpflege?

[Beauty] Aktuelle Winter-Lieblinge!

Winter-Lieblinge ist ja so ein Oxymoron für mich, denn ich kann mit Winter und Schnee nach mehr als zwei Tagen einfach nichts mehr anfangen. Außer man gibt mir Ski/Snowboard, aber das geht in Südhessen nicht wirklich 😉 Da meine Haut und Haare ebenfalls eher abgeneigt von kälteren Temperaturen sind, ist hier eine gute Portion Extrapflege nötig! Somit dachte ich mir, gibt es mal eine Übersicht der Produkte, die ich zurzeit besonders gerne nutze und einen Gartenansicht von genau jetzt:

Natürlich ist da nicht nur äußere Pflege dabei, wer meinen Blog schon etwas kennt, der weiß, wie verfuttert ich bin 😉 Ganz großer Favorit ist Haferbrei und wenn einem der beste Freund dann noch die Lieblingsversion von Trader Joe’s mitbringt..hach, da wird einem morgens wortwörtlich ganz warm ums Herz. Einfach diverses Obst dazu, wenn ihr es süßer mögt, ich haue manchmal Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker mit rein und habe das beste Frühstück der Welt. Um meine Immunabwehr etwas zu verbessern, löse ich mir auch fast täglich eine Vitamin C Brausetablette in Wasser auf, was jetzt nicht sonderlich gut schmeckt, aber ich bilde mir zumindest ein, dass es hilft!

Trockene Hände kennen wir alle, ich nutze im Moment sehr gerne die Sugared Almond Tarte Pflegecreme von treaclemoon. Die pflegt ok, aber gibt mir nicht das Gefühl, dass ich jetzt ständig eincremen will und riecht kurzzeitig lecker nach Mandeln. Mein aktueller Duft (ok, er ist mehr Weihnachten, aber ich will ihn jetzt endlich aufbrauchen) ist das Vanilla & Apple EdT aus einer Disney LE von H&M, was genau so duftet, wie der Name verspricht. Haltbarkeit lala, aber da sprüht man eben ein paar Mal nach – ich habe es im Sale für 1 oder 2€ bekommen.

Einziges Kosmetikprodukt, welches ich im Moment ständig verwende, ist der Stunning Allure Blush 020 chic rose aus der p2 Fabulous Beauty Gala LE. Lag Ewigkeiten unbenutzt bei mir, wie das eben so ist, aber der Farbton passt so gut in meinen „Schneewittchen“-Look, glänzt nicht und lässt sich sehr gut aufbauen. Lange war ich von p2 weniger begeistert, aber dieser leider nicht mehr erhältliche Blush ist grandios! Für rosig-glänzende und gleichzeitig gepflegte Lippen nutze ich dazu passend im Moment sehr gerne den Claire Fisher Lipgloss mit Kirsche, yummi! Nagellacktechnisch wechsele ich zwischen meinem Alltime-Liebling Slick Slate von Sally Hansen (ein perfekteres Taupe gibt es in meinen Augen nicht) und meinem schimmernden Aufbrauch-Kandidaten Rave von Avon.

Normalerweise vermeide ich es, meine Haare zu föhnen, aber im Moment kommt man da nicht wirklich drum herum. Um mich etwas besser zu fühlen, nutze ich den Icon Welder Hot Tool Shaper von evo (wurde mir zugeschickt, nie würde ich soviel Geld ausgeben) gerne, da er die Haare weder beschwert noch verklebt. Und für die trockenen Spitzen gibt es – gerne über Nacht – eine Portion Moringa Öl von Matrix Exquisite Biolage, welches ich einfach nur liebe!

Für mein Gesicht funktioniert im Moment die eigentlich für reifere Haut konzipierte 3 Zone Anti-Aging Night Cream von Olaz Regenerist sehr gut. Normalerweise wäre sie viel zu pflegend und reichhaltig, doch aktuell saugt meine Haut verzweifelt auf, was sie kriegen kann. Da mir trockene Heizungsluft (in Kombination mit Stress) gerne Hautunreinheiten beschwert, gibt es aktuell einmal die Woche meine Charcoal Clarify and Soften Black Pearl Clay Mask von Berry Moon. Diese brennt nach dem Auftragen kurz, rötet meine Haut und trocknet sie unfassbar aus, aber hilft und somit darf sie jeden Sonntag wieder auf mich drauf.

Zuletzt noch meine liebste Winterhautpflege, da diese Creme (und die von Vaseline) bei mir Wunder bewirkt. Die Derma Spa Kaschmir Gefühl von Dove ist eine samtige Bodybutter, die für sehr trockene Haut entwickelt wurde. Sie lässt sich gut verteilen, zieht schnell ein, duftet dezent, aber langanhaltend und macht, dass sogar meine Ellenbogen wunderbar weich sind. Nimmt man diese nach dem Duschen bzw alle zwei Tage kann man einfach keine trockene Haut mehr bekommen. Solltet ihr nur eine Sache aus diesem Blogpost mitnehmen, dann die, probiert diese Creme einmal aus!

Wie sieht es bei euch aus? Haben Haut und Haare auch mit der Kälte zu kämpfen oder gehört ihr zu den Glücklichen, die überhaupt nichts an ihrer Pflege umstellen müssen? Was ist eure absolute Winter-Geheimwaffe?

[Beauty] Aufgebraucht im Jahr 2018! Meine Jahresbilanz!

Wie schon letztes Jahr war ich erneut sehr neugierig, was ich so in einem Jahr denn wirklich aufbrauche. 1,2,7 Duschgele sind nämlich schnell gekauft, aber bis man sie dann wirklich benutzt hat..da gehen teilweise Monate für drauf 😉 Durch mein damaliges Kaufstopp-Projekt habe ich auf jeden Fall gelernt, bewusster einzukaufen und viele, viele Dinge einfach in den Regalen zu lassen. Das spart nicht nur Geld und Platz zuhause ein, sondern auch noch Zeit, die man viel besser nutzen kann! Finde ich zumindest 🙂 Aber da ich natürlich nicht zu 100% off the grid lebe und eben weiterhin Spaß am Benutzen von Beauty-Produkten habe, kommt nun meine Liste, was ich 2018 denn wirklich alles aufgebraucht habe. Zu meinem Post von 2017 kommt ihr hier! Disclaimer: ich war dieses Jahr fast nur unterwegs (4,5 Monate wandern auf dem PCT u.a.), somit sind es viele Travelsize-Produkte, so gerne ich darauf auch verzichten würde.

Januar 9 Fullsize 11 Proben

Februar 4 Fullsize 8 Proben

März 6 Fullsize 6 Proben

April 3 Fullsize 8 Proben

Mai 7 Fullsize 7 Proben

Juni 19 Proben

Juli 6 Fullsize 5 Proben

August 4 Fullsize 7 Proben

September 1 Fullsize 7 Proben

Oktober 15 Proben

November 1 Fullsize 14 Proben

Dezember 7 Fullsize 4 Proben

Das macht für das ganze Jahr insgesamt 48 Fullsize Produkte, was doch signifikant weniger ist wie im Jahr 2017. Da waren es nämlich 118 (!!) Produkte. Aber wie gesagt, ich war dieses Jahr viel auf Proben angewiesen und ihr seht, teilweise habe ich nur Proben in einem Monat aufgebraucht. Dieser ganze Plastikmüll tut weh und so achte ich – wenn ich es kann – noch mehr darauf, diesen so gut es geht zu vermeiden. Nun aber noch zu den einzelnen Kategorien, denn ich finde es ganz spannend zu sehen, was genau leergeworden ist:

Shampoo: 4

Spülung: 2

Duschgel/-creme: 3

Körperpeeling: 1

Bodylotion: 5

Waschgel: 2

Toner: 1

Gesichtsöl/serum: 3

Gesichtscreme: 3

Duftöl/Parfum: 3

Gesichtsmaske: 4

Augenpflege: 1

Handcreme: 2

Badezusatz: 1

Clarisonic Bürstenkopf: 1

Zahnpasta: 2

Lippenpflege: 1

Wattepads: 2

Deo: 2

Haarfarbe: 1

Bodylotions sind ganz klar meins, fünf Stück durften dieses Jahr dran glauben, aber ich mag meine Haut einfach weich und gepflegt..besonders die Wüstensonne hat mir hier zu schaffen gemacht. Aber auch über die drei leergewordenen Düfte freue ich mich, meine Sammlung ist einfach zu üppig und ich reduziere hier aktuell immer mehr (und bleibe standhaft beim Nicht-Nachkaufen). Wattepads will ich komplett einsparen, ich nutze sie nur, um unterwegs meinen Nagellack runterzukriegen, aber auch da sind zwei Packungen zu viel. Gekauftes Körperpeeling habe ich auch fast komplett aufgegeben und mache das schnell selbst, ebenso wie Gesichtsmasken, wenn ich die Möglichkeit habe. An dekorativer Kosmetik ist mir dieses Jahr NICHTS leergeworden, nicht einmal ein Mascara – wobei ich hier bestimmt 1-2 eingetrocknete Kandidaten habe, die ich aussortieren darf. Aber sonst kam ich viel zu wenig dazu, mich zu schminken.

Zwar sind das immer noch eine ganze Menge an Produkten, aber ich würde sagen, ich bin auf einem guten Weg und nächstes Jahr soll die Zahl definitiv noch geringer ausfallen, denn auch Zahnpasta und Deo werden selbst gemacht, wenn ich für längere Zeit an einem Ort bin 🙂

Wie sieht es bei euch so aus? Habt ihr auch so eine Jahresbilanz? Ist wer von meiner Menge schlichtweg erschlagen oder ist das eher wenig? 🙂

[Beauty] Aufgebraucht im Dezember 2018!

Ein Jahr voll kleiner Proben und Travel-Size-Packungen (also viel zu viel blödem Plastik) neigt sich seinem Ende entgegen und heute habe ich den letzten Aufgebraucht-Post 2018 für euch. Ich war verdammt viel unterwegs in den letzten zwölf Monaten, musste ständig darauf achten, wie viel Gewicht (so in Gramm) ich mit mir herumtrage und war oft auf Hotelprodukte angewiesen. Somit kam viel zu kurz und gleichzeitig auch viel zu viel zusammen (als Beispiel: juhu, viel feste Seife statt Shampoo, aber oh nein, da auch diese immer in Plastik verpackt war). Bevor das Jahr nun gleich rum ist, hier meine leergewordenen Produkte in diesem Monat für euch! Leergeworden sind insgesamt 7 Fullsize Produkte und noch ein paar Proben 🙂

Loreal Elvital Planta Clear Anti-Schuppen Shampoo Bei akuten Kopfhautproblemen hat mir das Shampoo leider nicht geholfen (hier mein kleiner Anti-Schuppen-Shampoo-Test aus der Drogerie), aber ich habe es jetzt einfach so verwendet und es ist in Ordnung. Haut mich in der Pflegewirkung nicht um, ist mir dafür zu teuer und nee, nachgekauft wird das nicht.

Papulex Waschgel und Creme Seit Jahren nutze ich diese beiden Produkte und sie funktionieren bei meiner akneanfälligen Haut einfach super und ich wasche/creme auch in Zukunft weiter mit ihnen. Die Creme ist allerdings recht austrocknend, brauche ich abends mehr „Pflege“ und habe sie da ausgetauscht.

DermaSpa Kaschmirgefühl Bodybutter von Dove Ich LIEBE sie! Mit die beste Pflege, die ich je benutzt habe. Gibt meiner Haut sofort Feuchtigkeit, macht sie samtig-weich und glänzend, riecht lecker, fühlt sich toll an und ich mag den Tiegel sehr. Wäre er doch nur noch aus Glas..

Roger & Gallet Fleur de Figuier Duschgel Ein seeeeeeehr intensiver, langanhaltender zitrischer Duft, der mir gut gefallen hat. Da habe ich dann die ersten Stunden nach dem Duschen auch keinen anderen Duft aufgesprüht. Ich könnte mir vorstellen, die feste Seife in dieser Duftrichtung nachzukaufen, wenn ich mich mal etwas fancy fühlen mag).

Liebestraum Handcreme von Balea Nee, wir sind keine Freunde. Der Duft sagt mir nicht zu, sie zieht ewig nicht ein, hinterlässt dieses doofen Fettfilm auf der Haut und pflegt so gar nicht. Wir sehen uns nicht wieder.

Wattepads von ebelin Ich versuche meinen Wattepads-Konsum so gut es geht einzuschränken, brauche meine vorhandenen Bestände aber eben noch auf. Nur seeehr sorgsam..aber die von ebelin mag ich sehr, sie waren für über ein Jahrzehnt meine go-to-Wattepads und für unterwegs werde ich sie mir auch immer mal wieder gönnen.

Hier haben wir noch einmal zweimal Duschgel und zweimal Spülung in Travelsize, wobei ich den Duft White Lotus sehr gerne mochte. Aber meine Haare haben nach dem Waschen nie sonderlich gut durchkämmen lassen und sich mit keiner Spülung sonderlich gepflegt angefühlt, somit bin ich froh, dass sie nun leer sind 🙂

Wir haben fertig! Anfang 2018 habe ich einen Rückblick verfasst, in welchem ich mehr für mich aufgelistet habe, was ich alles aufgebraucht habe. Irgendwie sind diese Mengen doch ganz schön augenöffnend, auch wenn ich schon recht bewusst konsumiere. Aber Verbesserung nach oben ist ja zum Glück immer offen. Ich denke, dass ich erneut in 1-2 Wochen wieder so einen Rückblicks-Post verfassen werde, wobei ich ein wenig Angst habe, denn all diese Proben, die ich beim Wandern benutzt habe..nunja, auf in 2019!

[Beauty] ISANA YOUNG Geschenkset von Bloggerin KISU!

Schande über mein Haupt, es ist schon etwas her, dass mir von Rossmann (daaaaaaanke!) das ISANA YOUNG Geschenkset von Bloggerin KISU zugeschickt wurde. Und da ich alterstechnisch wohl eher nicht mehr Zielgruppe bin, gebe ich jetzt einfach mal zu, dass ich noch nie von Kisu gehört habe und erst einmal google fragen musste. Auf jeden Fall stelle ich euch nun ihr drei-teiliges Pflege-Geschenkset vor, welches für die beste Freundin entwickelt wurde.

Zuckersüß soll das Geschenkset sein, wie man schon an der pastelligen Verpackung mit Macarons (und dem Eifelturm..ist Kisu französisch?) erahnen kann; bisschen kitschig, aber gut. Immerhin ist es schon verpackt 😉 Drinnen sind nun 100ml Duschgel, 30ml Handcreme und 10ml Parfumcreme, wobei alle Produkte vegan sind. Mein erster ungefilterter Gedanke: woohoo, das kann ich alles im Handgepäck mitnehmen (man merkt langsam, dass ich zu oft in Flugzeugen sitze *g*) und besonders die Parfumcreme hat mich sehr neugierig gemacht! Enorm hochwertig sieht die Verpackung nicht aus, aber gut, das komplette Set kostet auch nur 4,99€.

Beschrieben wird ihr Duft als fruchtig-zuckersüß und das ist er auch. Definitiv künstlich, ein sehr süßer (ich würde es mit „Torte“ umschreiben) Geruch steigt einem sofort in die Nase. Aber ich muss zugeben, er ist nicht so intensiv, dass er Kopfschmerzen erzeugt, wie es oftmals der Fall bei mir ist. Also, er haut mich nicht um – positiv und negativ gesprochen 😉

Zu dem Duschgel kann ich nicht viel mehr als „macht seinen Job“ sagen und der Duft verfliegt nach nicht allzu langer Zeit. Die Handcreme in der L’Occitane-inspirierten Verpackung ist praktisch zum Mitnehmen, aber ich mag sie nicht. Sie zieht mir nicht ein, es bleibt so ein doofer klebriger Film auf der Haut und sonderlich pflegend empfinde ich sie auch nicht. Es ist eher eine von diese „ich creme mir zehnmal am Tag die Hände ein“-Kandidaten, die eben nur riecht. Liebling des Sets ist wie erwartet die Parfumcreme, aus der man einen recht dezenten Duft kreieren kann. Den ich nicht im Alltag tragen mag, dazu verfliegt er zu schnell und riecht mir nicht außergewöhnlich genug, aber für unterwegs grandios! Besonders im Flugzeug kann man ihn super immer wieder auftupfen oder unterwegs, da man die Creme immer mitnehmen kann. Allerdings hätte die Verpackung hier auch einiges kleiner sein dürfen, das riesige Plastikmacaron hätte ich da nicht gebraucht.

Die Zielgruppe Teenie-Mädchen findet bestimmt Gefallen an dem Set und es ist definitiv eine nette Idee, seine beste Freundin damit zu beschenken. Duft- sowie verpackungstechnisch bin ich altersmäßig allerdings raus, somit kann ich eigentlich nur sagen, ich bin für mehr Parfumcremes in der Drogerie, die gerne auch im Glastiegel zu mir kommen dürfen. Meine aktuelle Parfumcreme (lustigerweise sogar von der besten Freundin aus Griechenland mitgebracht) ist in einem Porzellangefäß untergebracht und ach, wunderschön! 🙂

Nutzt ihr Parfumcremes? Und welches Geschenkset habt ihr als letztes in der Drogerie gekauft? Ich bin da ja immer großer Fan von Alverde in den letzten Jahren gewesen, mal sehen, was es dieses Jahr so an Weihnachts-Sets gibt! 

[Beauty] Sugared Almond Tart Körpermilch von treaclemoon!

Vor einiger Zeit hatte ich das Glück, bei einem Gewinnspiel von treaclemoon die mittlerweile nicht mehr ganz so neue Pflegereihe Sugared Almond Tart zu gewinnen. Mein Liebling wurde schnell die Körpermilch (200ml für aktuell 1,45€ bei DM sonst 1,95€), obwohl so zuckrig-süße Düfte eigentlich gar nicht meines sind. Aber mit der kalten, dunklen Jahreszeit brauche ich wohl noch etwas mehr Stimulation für meine Glückshormone – was besonders lustig ist, da ich a) Mandeln nach dem Pacific Crest Trail nicht mehr essen kann und b) Marzipan überhaupt nicht leiden kann. Somit gut, dass die Körpermilch genau in dieses Schema springt! So mit vollem Anlauf!

Verpackung wie eh und je zuckersüß, aber die Öffnung ist etwas zu groß. Heißt, ich habe immer mehr Körpermilch auf Hand und muss sie irgendwohin verteilen. Sie fließt etwas, hat eine sehr leichte Konsistenz, zieht dafür aber wirklich in keinen drei Minuten komplett in die Haut ein und hinterlässt keinen klebrigen Glanz. Drinnen ist Sheabutter und das macht meine Haut sehr glücklich; nach dem Duschen eingecremt, muss ich mir zwei Tage keinen Kopf machen, dass ich irgendwo trockene Stellen haben könnte. Meine Haut ist gut gepflegt, mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt, sieht gut aus und noch wichtiger, fühlt sich wunderbar samtig-weich an. Sieht man zwar durch die Strumpfhosen nicht, in die ich mit täglich quäle, aber ich weiß es.

Der Duft ist wirklich enorm süß, wenn ihr nicht wie ein Mandeltörtchen mit Puderzucker riechen wollt, Hände weg! Aber gebt ihm vielleicht eine Chance, wie gesagt, ich bin eigentlich null die Zielgruppe, aber hier hilft es gegen die miese Winterstimmung, die bei mir gerne aufkommt, wenn ich Sonne und Wärme vermisse. Man riecht klar Marzipan raus, aber der Duft verfliegt nach so 1-2 Stunden. Was super ist, denn meist brauche ich so lange, bis ich das Haus verlasse und somit mein Parfum aufsprühen kann. Ich habe also quasi im Geheimen etwas Kuchenspaß und rieche dann doch wieder seriös, wenn ich das Haus verlasse. Was jetzt irgendwie wichtiger klingt..denn ich gehe Lebensmittel kaufen, zum Zahnarzt oder eine Runde durch den Wald laufen 😉

Ich benutze sie im Moment in Kombination mit der Duschcreme, wobei mir diese irgendwie einen Ticken zu künstlich riecht (was komisch ist, die sollten doch identisch duften oder?) und ja, das ist mein Winterduft 2018. Wahrscheinlich habe ich mich bald an ihm satt gerochen, aber da ich weiß, dass ich im Frühling bestimmt keine Lust auf solch einen klebrig-süßen Kuchenmoment haben werde, wird er jetzt einfach weiterhin verwendet.

Mögt ihr den Duft oder habt ihr im beim Probeschnuppern so gar nichts abgewinnen können? Ich muss gestehen, ich hätte ihn wahrscheinlich nicht mal aus dem Regal genommen, da er einfach nicht mein Beuteschema ist, aber überraschenderweise passt er hervorragend in meine momentane Laune hinein. Was ist euer liebster Winterduft zum Duschen & Eincremen? Ich fand ja das Zimtduschgel von treaclemoon seeeeehr lecker!

[Beauty] Aufgebraucht im November 2018!

Whoop, Whoop, jetzt ist doch schon tatsächlich der November um und ich habe auch während dieses mittlerweile dritten Aufenthaltes in Mexiko, einem meiner Lieblingsländer, fleissig aufgebraucht, ich wollte ja keinen unnötig schweren Koffer durch die Gegend schleppen. Insgesamt habe ich den Monat 15 Produkte (ich rechne die Proben einfach mal mit) geleert.

Zunächst ging es natürlich weiteren kleinen Proben, die ich noch aus den USA hatte, an den Kragen. Das SPA Green Shampoo mochte ich erstaunlich gerne, meine Haare rochen sehr lecker nach Rose-Patchouli und glänzten etwas; jupps, definitiv eines der besseren Hotelshampoos. Das Sonnencremefluid von Ombra mit LSF 30 hat mich nicht umgehauen, denn es braucht ewig zum Einziehen und hinterlässt trotzdem noch weiße Streifen auf der Haut. Klar, es hat hohen Sonnenschutz, aber das können andere, qualitativ gleichwertige Produkte, einfach besser. Würde ich somit nicht nachkaufen. Die Lotion von Eucerin hat mir wirklich sehr gut geholfen und trockene Stellen schnell intensiv mit Feuchtigkeit versorgt. Sie hat eine angenehme, leichte und schnell einziehende Konsistenz, einen kaum wahrnehmbaren Geruch und gefällt mir sehr gut. Sollte ich irgendwann mal keine Bodylotion mehr haben (haha..), hier würde ich erneut zuschlagen. Das Desinfektionsmittel von Aveo hatte Mama mit im Urlaub dabei, doch ist ihr gleich der Verschluss kaputtgegangen und so habe ich es vor Ort aufgebraucht. Es erledigt bestimmt keinen schlechteren Job wie meines von Balea, allerdings habe ich meinen Behälter hiervon schon locker ein Jahr, fülle ihn immer nur auf und bisher ist da nichts kaputtgegangen – somit würde ich, sollte ich mal einen neuen Behälter brauchen, mir auch wieder eines von DM kaufen.

Bevor es dann an meinen innermexikanischen Flug ging, konnte ich zum Glück auch noch ein paar größere Produkte leeren, welche ich jetzt wirklich monatelang täglich verwendet habe. Fangen wir mal oben links in der Ecke an.

Sensodyne ProSchmelz Für meine schmerzempfindlichen Zähne immer wieder gut, sie dürfte nur nach mehr schmecken, denn ich finde, man hat danach einfach nicht so ein tolles Frischegefühl im Mund.

Hirsch Talg von Scholl Meine Füße sind noch immer Pacific-Crest-Trail-geschädigt und sooo trocken und bäh. Deswegen habe ich diese Creme so gut wie jeden Abend (und dann noch dicke Socken an) verwendet und es ist auch schon besser geworden, aber leider noch nicht wirklich gut. Die Creme riecht gewöhnungsbedürftig, ich hatte sie primär während des Wanders, damit ich keine Blasen etc bekomme, was auch super funktioniert hat und sie nun eben aufgebraucht. Nachkaufen würde ich sie aber erst wieder, wenn ich erneut fernwandere, sonst kann ich den armen Hirsch einfach nicht rechtfertigen. Wenn wer eine vegane Alternative hat, her damit!

Gentle Rejuvenating Cleanser von Algenist Hat mein Hautbild nicht schlechter gemacht, das ist schon einmal ein Plus. Aber ich finde, er ist weniger porentief reinigend, sondern mehr feuchtigkeitsspendend und ich mag das Gefühl nicht so sehr, was er auf meiner Haut hinterlässt. Sollte sich meine Haut jetzt aber enorm ins Negative verändern, würde ich ihn mir erneut kaufen und ich bin auch neugierig, was die (leider nicht sehr günstige) Marke noch so hat, die Gesichtsmasken liebe ich ja!

Dr. Bronner’s Pfefferminz-Seife Das 18-in-1 Allroundertalent ist endlich leer, man braucht nur so wenig Produkt, das ist verrückt. Der Geruch ist stark, die Nase wird frei und ich habe es gerne als Duschgel verwendet. Für meine Haare war es mir nicht pflegend genug und als Zahnpasta zu stark..aber es hat ewig gehalten und jetzt nutze ich die Flasche gleich für mein Gesichtsöl, da ist mir nämlich der Deckel kaputt gegangen.

Bodylotion-Proben Noch ein buntes Sammelsurium an Bodylotions, ich fand keine sonderlich grandios, aber sie haben mehr oder weniger schnell einziehend, einen mehr oder weniger guten Job erledigt. Meine Haut (wie auch meine Füße) schreien nach Feuchtigkeit, da bin ich im Moment nicht wählerisch und das war, was die verschiedenen Hotels zu bieten hatten. Aber noch einmal muss ich keines davon haben, da freue ich mich doch mehr auf meine Pflege, die in Deutschland auf mich wartet.

[Beauty] What’s in my shower – Gästeedition!

Vor kurzem war ich zum ersten Mal im Ausland als Haus- und Tiersitter unterwegs, wo ich natürlich auch mein eigenes Badezimmer hatte. Meine Erfahrungen hätten nicht besser sein können und ich bin sehr froh, mich bei trusted housesitters (nein, kein Affiliate-Link etc) angemeldet zu haben. Aber das soll heute nicht Thema sein, sondern es geht um die Dinge, die ich während dieser Zeit unter der Dusche verwendet habe. Ganz minimalistisch hatten wir mir bis dato unbekanntes Shampoo und Spülung sowie ein schon bekanntes Waschgel für das Gesicht, ich habe dann noch eine meiner Dr. Bronner’s Seifen nachträglich hinzugefügt, wenn ich ein Duschgel haben wollte.

Jasön Tea Tree Shampoo (500ml um 4€)
Das Shampoo der mir bis dato unbekannten Marke ist für normale, trockene und schuppige Kopfhaut konzipiert, wodurch sich auch das darin enthaltene Teebaumöl erklärt. Hätte ich Probleme mit meiner Kopfhaut würde ich vielleicht zu diesem Shampoo im Laden greifen, aber ansonsten schreckt mich Teebaumöl eher ab und somit habe ich es nur in sehr geringen Mengen pro Anwendung verwendet. Gut ist, es hat weder Parabene, Sulfate noch künstliche Farbstoffe in sich, versucht also so wenig wie nur möglich zu reizen. Wobei für mich Teebaumöl schon fast zu stark ist, dieses Shampoo habe ich aber auch nur zweimal die Woche angewendet (ja, es brennt böse in den Augen). Meine Haare sind am Ansatz nicht schnell nachgefettet, was super ist, aber sonst wirkte das Shampoo eher austrocknend und riecht sehr penetrant auch noch nach zwei Tage – ich meckere, ihr seht, ich bin einfach nicht die Zielgruppe.

Nature’s Gate Herbal Conditioner (500ml um 5€)
Da ich nach diesem Shampoo definitiv eine Spülung benötigte, kam mir dieser von Nature’s Gate gerade recht. Sie stellen seit 1972 Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen her und vegan ist die Spülung auch. Klingt somit schon mal mehr nach meinem Geschmack. Überrascht hat mich der Conditioner zunächst durch seine Farbe, ich dachte kurz, er würde Henna beinhalten und ich nun meine Haare färben. Hat er aber nicht, er ist nur dunkelrot/braun und riecht sehr pflanzlich. Fand ich ok, ich glaube aber, viele mögen solch einen eher „erdigen“ Geruch nicht. Für meine Haare hat er aber leider nichts getan, sie ließen sich weder gut durchkämmen, noch haben sie sich sehr weich und geschmeidig angefühlt (wie das eben mit Silikonen ist). Wahrscheinlich müsste ich hier noch mit einer weiteren Pflege wie einem Haaröl im Anschluss aushelfen, da ich aber keines zur Hand hatte, war es ein kleiner Kampf, meine Haare durchzukämmen. Also auch hier kein Produkt für mich, obwohl die Voraussetzungen echt gut klangen.

Cetaphil Daily Facial Cleanser (230ml um 6€)
Normalerweise nutze ich zur Gesichtsreinigung meine Clarisonic Mia, doch habe ich diese Reinigungsbürste aktuell nicht an meiner Seite und somit kommen so langsam doch die Unreinheiten wieder, fies! Dieses Waschgel von Cetaphil habe ich im Laufe der Jahre schon einige Male benutzt und fand es immer in Ordnung. Es hat mich nicht umgehauen, meine Haut aber auch nicht schlechter gemacht und da man es einfach überall in den USA kriegt, greift man eben auch wieder danach. Dass es in meiner Gästedusche fand, war super, da ich (wenn es schnell gehen muss) Gesichtsreinigung und Duschen gerne kombiniere und dieser Pumpspender war praktisch. Auch dieses Mal war ich von der Wirkung wieder nicht enttäuscht, die Haut fühlt sich gereinigt an, spannt nicht oder ist rot, sondern eben quietisch-sauber und bereit für die weitere Pflege. Würde ich auch in Zukunft mal wieder benutzen, aber dann gerne in Kombination mit meiner Reinigungsbürste, da erziele ich bestimmt noch bessere Empfehlungen.

Kurz und knapp wie dieser Post sieht es im Moment bei mir im Bad aus, aber da ich ständig weiterziehe, macht es keinen Sinn, große Produkte durch die Gegend zu schleppen und so nehme ich, was mir vor Ort angeboten wird. Wobei – ich will nicht lügen – ich freue mich darauf, Ende November dann doch mal wieder selbst zu entscheiden, wonach ich greife 😉 Kennt ihr eines der Produkte und habt damit andere Erfahrungen gemacht?

[Beauty] Intensive Care essential healing Body Lotion von Vaseline

Es ist nicht das erste Mal (und bestimmt auch nicht das letzte Mal), dass ich von den Bodylotions von Vaseline (siehe hier die australischen Versionen) schwärme. Was aber einfach daran liegt, dass sie mir im Notfall immer zuverlässig und schnell helfen, egal, was gerade das Problem ist.

Durch die ständige Sonneneinstrahlung, die trockene Wüste Kaliforniens, nicht genug Wasser zum Trinken und keine Hautpflege außer Sonnencreme hat meine Haut nämlich begonnen, sich zu schuppen. Und das nicht dezent, sondern mir fiel quasi die Haut an Armen und Beinen ab und das sah verboten aus. Gut, es sah mich ja niemand, aber das Hautgefühl war gar grausig. Trocken, spannend, gereizt, nee, das war zu viel. Als meine Haut an der Wirbelsäule dann noch begann, von der ständigen Rucksackreibung wund zu werden, war der Punkt erreicht, wo ich entschloss, dass ich diese 300g „Luxus“ mit in meinen Rucksack packen und jeden Tag um die 25km schleppen muss.

Und was soll ich sagen, sie hat meine Haut in nur wenigen Tagen repariert. Da schuppt nix mehr, alles ist wieder glatt, wenn auch noch nicht strahlend, die trockenen Stellen sind vollkommen weg und auch die Wirbelsäule wird durch die Fettschicht etwas geschützt. Ich creme mich jetzt jeden Abend im Zelt ein und hoffe, dass ich dadurch nicht zu verlockend für den Bär dufte. Um dem etwas vorzubeugen, gab es übrigens diese Variante, welche einfach nur dezent nach Creme duftet, die anderen Sorten von Vaseline sind a definitiv spannender, aber eben nicht nur für mich, sondern auch für diverses Getier..und auch Ameisen mag ich weniger in meinem Schlafsack haben.

Da es schnell gehen muss, ist es super, dass sie eine leichte Konsistenz hat, schnell einzieht, aber eben richtig viel Pflege bietet. Und auch sparsam im Verbrauch ist, nach nun drei Wochen bin ich bei knapp einem einem Drittel Verbrauch. Ich habe auf die schmerzliche Weise gelernt, dass ich nicht ohne Hautpflege durch die Wüste wandern kann und auch wenn ich hoffe, dass sich das in der Sierra Nevada ändern wird, werde ich notfalls bis zum bitteren Ende Bodylotion mit mir herumschleppen! Meine Haut hat mir die Notwendigkeit sehr deutlich gezeigt.

Habt ihr die Bodlyotions von Vaseline schon ausprobiert? Wie haben sie euch gefallen bzw welche Lotion ist euer zuverlässiger Helfer in der Not?

[Beauty] Aufgebraucht im Juni 2018!

Da ich diesen Monat komplett auf dem Pacific Crest Trail verbraucht habe, sieht dieser Aufgebraucht-Post definitiv etwas anders aus. Ich muss sagen, ich bin so gar nicht glücklich mit dem vielen Plastikmüll, den ich aktuell generiere, aber leider ist das nicht zu vermeiden. Denn man will möglichst wenig Gewicht mit sich herumschleppen und spart somit, wo es nur geht. Was bedeutet kleine Größen, viel Müll, Arghs!

Reisezahnbürste & Elmex Zahnpasta Die Bürste ist dank Schutzverpackung superpraktisch und wird mir auch nicht schmutzig, wurde auch direkt wieder nachgekauft. Die elmex Zahnpasta mag ich ebenfalls gerne und werde sie auch irgendwann wieder kaufen – Aronal mag ich hingegen gar nicht 😉

Daylong Sonnencreme 50+ Perfekt für die Wüste, zieht schnell ein und fühlt sich gut. Nachkauf!

Sleep Tight Set Oh, das war toll! Ein Set aus Creme, Aromaspray und Gesichtsmaske, welches mir wirklich gut getan hat. So was dürfe es gerne häufiger geben!

Magnesium Brausetabletten Haben einen tolle Job erledigt, ich habe kaum Krämpfe gehabt und es war immer wieder schön, mal etwas mit Geschmack zwischendurch zu trinken. Im Moment benutze ich die Tabletten einer befreundeten Wandererin, welche zu viele hatte, aber ich finde diese günstigen von Rossmann genial und werde sie in Deutschland wieder kaufen.

Templespa Peace be still Lotion Meine Haut schält sich hier nur so von Trockenheit, Sonne und Überstrapazierung und so nehme ich jede Lotion gerne. Diese hier roch himmlisch und wat wunderbar buttrig, ich würde sie definitiv wieder benutzen.

Herbal Essence Shampoo, Conditioning Shampoo Fußcreme von Sebamed & Sensodyne Alles Proben, die ich unterwegs aufgebraucht habe und alle wieder benutzen würde.

Noch mehr Daylong 50+ & Crest White Zahnpasta Sonnencreme top, Zahncreme nichts für schmerzempfindliche Zähne.

Daylong 50+ & elmex Zahnpasta Die Proben wiederholen sich, aber ich knipse on trail, wie die Sachen leerwerden.

Hansaplast Classic Da kaufe ich mal nicht die günstige Noname Marke, sondern das Original und werde enorm enttäuscht. Das tape für die Füße ist ständig verrutscht, hat mit Ausschlag beschert und einfach einen miesen Job gemacht. Aktuell nutze ich Tape aus einer der Hikerboxen und bin viel glücklicher. Hansaplast kommt nicht mehr an mich ran!

Und das war es dann schon, ich bin froh, die Sachen nicht mehr mit mir rumschleppen zu müssen, denn auch Kleinvieh macht Mist. Im Grunde habe ich aber fast alle Sachen gerne benutzt und sie haben mir geholfen, all den Staub wieder rnuterzukriegen. Denn die Wüste macht einen doch verdammt schmutzig 😉