Schlagwort: Kosmetik

[Beauty] Aufgebraucht im März 2019!

Tschüss, Geburtstagsmonat! Dieses Mal war ich nur in Deutschland und dabei auch immer einige Zeit an einem Ort unterwegs, wodurch ich endlich mal wieder ein paar „große“ Produkte aufbrauchen konnte. Insgesamt sind es zwar „nur“ 8 Produkte, aber ein Nagellack ist dabei und da freu ich mich immer drüber. Also eigentlich nicht, weil ich meine Lacke gerne mag, aber ich habe einfach zu viele und bevor sie mir eintrocknen, bin ich froh, wenn ich sie aufbrauchen kann!

Papulex Waschgel Seit Jahren nutze ich dieses Waschgel für meine erwachsene, akneanfällige Haut und liebe es nach wie vor. Wird weiterhin gekauft!

Nature Box Spülung mit Mandel-Öl Eine ganz tolle Spülung, die obwohl sie ohne Silikone und Parabene ist, wunderbar weiche, glänzende und sich durchkämmen lassende Haare zaubert. Mit 385ml Inhalt hat mir hier einige Zeit dran und werde ich mir bestimmt einmal wieder nachkaufen, wenn ich meine Spülungen aufgebraucht habe.

Hyaluron Pure Booster Gel von Develle Dieses Gel habe ich sehr gerne morgens vor meiner Tagescreme verwendet und es hat ewig gehalten. Es hat mich wachgemacht, meine Haut zum Strahlen gebracht und ist immer gut eingezogen. Meine weitere Pflege zog ebenfalls super ein und ich werde es vermissen. Ich teste immer neue Öle/Seren aus, aber hier könnte ich mir vorstellen, es irgendwann erneut zu nutzen.

Sugared Almond Tarte Körpermilch von treaclemoon Allgemein gefallen mir die Körpermilche (boah, klingt das komisch) von Konsistenz und Wirkung sehr gut. Diese Sorte ist ein seeeehr süßer Foodie-Duft, der mir teilweise too much war. Um die Weihnachtszeit herum fand ich ihn sehr passend, habe ihn da teilweise auch ohne EdT/EdP getragen, mittlerweile habe ich mich aber doch an ihm satt gerochen. Nachkaufen würde ich ihn mir nicht, da ich Körperpflege ohne Duft bevorzuge.

Rave Nailwear Pro+ Nagellack von Avon Diese 12ml (!) haben ewig gehalten und ich mag den Lack als Alltagsfarbe sehr. Der Schimmer ist eher subtil, die Farbe alltagstauglich, aber doch besonders und die Haltbarkeit war in Ordnung. Um ihn zu leeren, hatte ich in den letzten Monaten aber kaum eine andere Farbe auf meinen Fingernägel und jetzt ist es Zeit, sich zu verabschieden. Doch, wir haben uns sehr aneinander gewöhnt und er wird mir fehlen, aber ich habe einfach noch sooooo viele Nagellacke, die getragen werden wollen!

Beim Durchschauen meiner Kosmetik habe ich noch zwei Produkte aussortiert, da diese leider komplett eingetrocknet sind. Der Eyeliner von bpretty hatte aber eh eine blöde Filzspitze, mit der ich nicht zurechtkam, das ist kein Verlust. Der graue Geleyeliner „Fivepocket Grey“ aus der Denim Wanted LE von Essence tut mir da eher leid, denn die Farbe war toll. Aber ich habe einfach so selten Eyeliner getragen in den letzten Monaten, dass er aufgegeben hat. Was mir nur wieder bewusst gemacht hat, dass ich immer noch viel zu viel Kram habe und mit dem Benutzen nicht hinterher komme.

Damit wären wir also schon wieder durch, mal sehen, was der April so bringt! Ich bin weiterhin wohl nur in Deutschland unterwegs und kann somit – nicht durch Handgepäckflüssigkeitsregeln beschränkt – weiter an ein paar meiner größeren Produkte arbeiten. In der Dusche dürfte mir da das ein oder andere Produkt leergehen 🙂 Wie sieht es bei euch diesen Monat aus? Hat noch wer schon eingetrocknete Produkte aus ewig alten Drogerie-LEs in seiner Sammlung? 🙂

[Beauty] Nagellack – Aufbrauchprojekt 2018 Endstand

Anfang 2018 hatte ich mir fünf Nagellacke herausgesucht, welche ich in diesem Jahr eigentlich aufbrauchen wollte. Eigentlich. Einen Lack finde ich aktuell nicht mal, was zeigt, wie oft ich ihn benutzt haben muss und von den restlichen vier habe ich nur einen Nagellack endlich leerbekommen. Die anderen wurden ebenfalls kaum berührt, stattdessen habe ich mich quer durch meine Sammlung lackiert beziehungsweise über ein halbes Jahr beim Wandern gar keinen Nagellack getragen. Wodurch sich meine riesige Sammlung leider nicht gerade verringert, aber immerhin kommen kaum noch neue Exemplare (außer ich bekomme sie als PR oder Geschenk) hinzu.


Rave von Avon ist zwar nicht leer, jedoch muss ich mittlerweile für jeden Pinselstrich das Bürstchen komplett reindrehen und das nervt. Der Nagellack ist mittlerweile auch eingedickt und zieht Fäden, somit darf er in seinen wohlverdienten Ruhestand ziehen. Bei den anderen drei Lacken, die ich gefunden habe, seht ihr, dass sie quasi nie oder einmal benutzt wurden. Höchste Zeit, dies zu ändern. Wobei da nicht wirklich eine Frühlingsfarbe dabei ist..und ich immer noch kein Klarlacktyp bin, aber als Base- oder Topcoat sollte ich mir das mal angewöhnen.

Ein paar andere, wirkliche Lieblingslacke sind hingegen aktuell am Leerwerden und ach, ihr kennt es. Man will sie dann doch nicht ziehen lassen, lackiert sie seltener, aber sie werden auch nicht besser, wenn man sie dann ewig mit Resten im Schrank stehen lässt. Somit ringe ich mich durch und brauche sie nun auf – und weiß ja, dass ich mir sie nachkaufen kann, wenn es unbedingt sein muss. Bei meinem liebsten Taupe, dem Slick Slate von Sally Hansen, wird das definitiv passieren – wenn ich seinen teureren Dupe (jupps, ich denke so rum), den Particuliere von Chanel endlich aufgebraucht habe. Diesen kaufte ich mir damals zur bestandenen Magisterarbeit, aktuell sitze ich in den letzten Zügen zum Doktor..es wird Zeit!

„Ziel“ für dieses Jahr soll es sein, meine Nagellacksammlung wieder zweistellig zu bekommen und mich von fast leeren Lieblingen sowie Farben, die mir einfach nicht gefallen und „nur so“ in meiner Sammlung sind, zu trennen. Zwar habe ich dank jahrelangem „Box of Beauty“-Abo genug Stauraum, aber sie sollen lieber jemand anderem Freude bereiten, anstatt hier in Isolation vor sich hinzu vegetieren. Gespannt bin ich aber, ob ich einen der drei (vielleicht finde ich den vierten Lack noch) obigen Kandidaten leer bekomme, besonders der Klarlack sollte eigentlich kein Problem sein.

Seid ihr auch noch am Aufbrauchen? Oder habt ihr bei eurer Nagellacksammlung mittlerweile aufgegeben? Sie einfach wegwerfen kommt für mich nicht in Frage, wenn, sollen sie ein nettes, neues Zuhause bekommen, besonders wenn sie noch original verschlossen hier herumliegen 🙂 Ich sollte mal wieder einen Flohmarktstand machen, fällt mir hierbei ein.

[Beauty] NOTD „Tickled Pink“ von Wet n Wild

Babyrosa ist eine Farbe, die mich so gar nicht anmacht, aber manchmal kann man nicht wählerisch sein. So ging es mir zumindest, als ich letztes Jahr nach über fünf nagellacklosen Monaten (Wandern auf dem PCT und so) in einer Hikerbox Tickled Pink von Wet n Wild fand. Denn alles, was ich wollte, war Farbe auf meinen Fußnägeln zu haben und da war es erst einmal wurst, welche das nun war.

Ich habe versucht, mich an den Farbton auch auf meinen Fingernägeln zu gewöhnen, aber nee, das wird einfach nichts. Dazu ist der Wet n Wild Lack qualitativ leider auch recht mies – man braucht mindestens 2 (besser sind 3) Schichten, bis er halbwegs deckt und leider tut er dies zumindest bei meinen Lackierkünsten jedesmal streifig. Also nicht nur eine Farbe, die null meinem Geschmack entspricht, sondern mich ebenfalls nervt. Alleine die Haltbarkeit ist gewohnt gut, da sind es locker fünf Tage, bis ich erste Tipwear bekomme. Auf den Fußnägeln ist er sogar noch haltbarer, im Moment lackiere ich da meist einfach nur einmal die Woche drüber, da ich faul bin 😉

Positiv bei Wet n Wild ist, dass sie keine Tierversuche durchführen, um mit einer positiven Note zu enden. Ich habe einige Nagellacke von der Marke, welche sowohl großartig als auch qualitativ enttäuschend sind, hier ist wohl immer ein wenig Zufall im Spiel. Zumindest in der schuhtragenden Zeit werde ich ihn mir weiterhin auf den Zehennägeln gönnen und mal sehen, ob ich ihn leer kriege oder irgendwann frustriert aufgebe. Aber ich weiß nun mit Sicherheit, dass babyrosa und ich nicht zusammenpassen.

Habt ihr eine Nagellackefarbe, mit der ihr so gar nicht könnt? 🙂

[Beauty] Kosmetikmarke Mumuso & ich bin zum Glück nicht schwach geworden!

Auf der Suche nach einer öffentlichen Toilette fand ich mich in einer Shoppingmall in Mexiko City wider. Wo ich natürlich keine Toilette fand, aber einen sehr spannend aussehenden Laden namens Mumuso. Ich hatte von der Marke noch nie etwas gehört, sie machte aber den Eindruck, dass sie koreanische Kosmetik-/Pflegeprodukte sowie Accessoires und Haushaltsgegenstände anbot. Ich wurde neugierig, schlenderte durch die Regale, sah mir die Preise an (alles so um die 4-10€) und wie so oft machte ich Bilder, dass ich danach im Internet recherchieren kann, ob die mich ansprechenden Produkte etwas taugen. Gut, dass ich das getan und nicht gleich zugeschlagen habe!

Dies waren die für mich spannenden Produkte, ein Facial Spray mit Aloe und Gurke, eine reinigende Tuchmaske, ein matter Lippenstift, Handcreme und das wirklich leckere EdP mit weißem Tee. Wie gesagt, teuer waren die Produkte wirklich nicht, aber alle in extra viel Plastik verpackt, mal wieder.

Jetzt habe ich also Mumuso gegooglet und was ich da so gelesen habe, hat mir nur mal wieder gezeigt, dass man nicht uninformiert einkaufen sollte. Die Produkte kommen nämlich nicht aus Korea, sondern springen nur auf den Hype-Zug auf. Sie kommen aus China und wir wissen alle, was das bezüglich Inhaltsstoffen und Tierversuchen so heißen kann. Etwas, was ich zumindest nicht unterstützen mag und somit brav meine Finger davon lasse. Ich muss allerdings sagen, der Laden war gerammelt voll und die Leute haben Massen gekauft. Anscheinend ist die Marke in Mexiko City sehr beliebt, ich habe sie allerdings weder in Baja California noch im Yucatan oder Quintana Roo bisher gesehen. Wie gesagt, sie ist günstig und optisch definitiv ansprechend und ach, das EdP roch wirklich sehr gut. Aber nicht gut genug, um mein Gewissen hier unnötig zu belasten.

Eigentlich sollte dies ein sehr anderer Beitrag werden, nämlich ein kleiner Haul mit koreanischer Skincare, welche ich doch so liebe. Aber stattdessen wird es mal wieder ein „seid euch bewusst, was ihr konsumiert und informiert euch vorher“-Kurzbeitrag mit ein paar schönen Bildchen 😉 Aber Mexiko City hat noch ein Chinatown, vielleicht finde ich dort etwas echte koreanische Pflege in einem der Supermärkte und wenn nicht..habe ich nur noch mehr Grund, meinen Hintern endlich mal gen Südkorea zu bewegen, wo ich auch schon ewig hin mag und vor Ort einzukaufen.

Hat wer von euch schon einmal bei Mumuso (gibt es noch nicht in Deutschland) eingekauft? Und falls noch wer auf koreanische Pflege steht, könnt ihr eine bestimmte Marke empfehlen, welche auf natürliche Inhaltsstoffe setzt und mir nicht unnötig Tiere quält? 

[Beauty] Aufgebraucht im Jahr 2017! Meine Jahresbilanz!

Ihr wisst, ich schreibe und lese wahnsinnig gerne Aufgebraucht-Posts, nicht nur um die Meinungen zu den einzelnen Produkten zu bekommen, sondern auch um zu sehen, was man so über die Zeit aufbraucht. Um zu sehen, was man bzw. in diesem Falle ich in einem Jahr so alles aufgebraucht habe, habe ich mich einfach mal hingesetzt und zum Jahresbeginn noch einmal alle Posts durchgesehen. Da kamen ein paar ganz spannende Einsichten bei raus, welche ich nun mit euch teilen mag!

JANUAR 11 Fullsize

MÄRZ 18 Fullsize

APRIL 25 Fullsize

MAI 14 Fullsize

JUNI 1 Fullsize

JULI 7 Fullsize

AUGUST 10 Fullsize

SEPTEMBER 9 Fullsize

OKTOBER 8 Fullsize

NOVEMBER 8 Fullsize

DEZEMBER 7 Fullsize

Das macht insgesamt 118 Produkte! Verrückt, oder? Man sieht bei mir ganz gut, wann ich im Ausland bin und wann ich mal in Deutschland bin, wo ich mehr Zugriff auf Sachen habe und dann auch dementsprechend mehr unterschiedliche Produkte leergehen. Im Grunde ist das aber wirklich viel. Ich habe mit keiner dreistelligen Zahl gerechnet, ich bin ehrlich. Die vielen Proben, die ich auch noch benutzt habe, sind hier noch nicht einmal reingerechnet. Und wenn man sich jetzt überlegt, dass der Großteil in Plastikverpackungen daherkommt, nee nee..ich bin froh, dass ich hier am Umdenken bin und z.b. schon auf feste Seife statt Duschgel umgestiegen bin 🙂

Aus den einzelnen Produktkategorien sind es:

Shampoo: 6

Spülung: 5

Haarkur/Maske: 4

Hitzeschutz: 1

Duschgel: 11

Peeling: 3

Bodylotion: 7

Dieses Jahr habe ich viele Haarmasken statt Spülungen benutzt, da sie eben so in meinem Schrank vor sich her standen. Da sind die Vorräte jetzt aber aufgebraucht, ebenso sind die Spülungen fast leer – Shampoo werde ich dieses Jahr aber nicht kaufen müsse, genauso wenig Duschgel und Peelings, da habe ich immer noch Kram zum Aufbrauchen. Bodylotions nutze ich mittlerweile recht regelmäßig, so dass ich diese auch mal leerkriege, 7 Stück sind ganz schön viel, meine Haut hatte dieses Jahr aber sehr viel Sonne und brauchte da die Extrapflege.

Gesichtsreinigung: 2

Gesichtstoner: 1

Gesichtsserum/-öl: 11

Gesichtscreme: 7

Gesichtsmaske: 11

Lippenpflege: 5

Thermalwasserspray: 2

Die Menge an Seren/Öl hat mich etwas irritiert, aber ich liebe diesen Pflegeschritt und benutze zweimal täglich ein Produkt aus dieser Kategorie. Toner sind hingegen gar nicht meines, ich sehe da keinen Unterschied an meiner Haut und das Wattepad, was ich jedes Mal benutzen muss, nervt mich auch.

Deo: 5

Handcreme: 1

Desinfektionsgel: 2

Parfum: 4

Zahnpasta: 4

Ich bin ein Handcrememuffel und nutze sie meist echt nur, wenn meine Hände um Hilfe flehen, man sieht es. Dabei habe ich noch einige Packungen hier stehen, die ich endlich mal benutzen sollte. An Deos habe ich recht viel aufgebraucht, hier will ich nach all den Sprühdeos nächstes Jahr aber auch endlich zu einer selbstgemachten Deocreme wechseln.

Nagellack: 5

Nagellackentferner: 1

Clarisonic Bürstenkopf: 1

Haarcoloration: 1

Besonders happy bin ich über meine Nagellacke, endlich ist meine Sammlung nämlich unter 100 Stück gerutscht und auch 2018 habe ich mir vorgenommen, keinen neuen Lack zu kaufen, sondern wieder mindestens fünf Stück aus meiner Kollektion aufzubrauchen. Sie werden ja leider nicht besser, je länger sie herumstehen. Haare gefärbt habe ich dieses Jahr nur einmal, irgendwie hatte ich danach keine Zeit bzw immer Sonne, die sie mir sowieso ausgebleicht hat. Und dass ich meinen Clarisonic Bürstenkopf nicht oft genug wechsele..nunja, dafür habe ich keine Entschuldigung 😉

Ganz schön viele Sache, auch wenn man sie sich mal etwas aufgeschlüsselt anschaut. Da ist definitiv Einsparpotential und ich sehe ja, mit wie wenig ich auskomme, wenn ich ein paar Monate im Ausland bin. Auch 2018 steht weiterhin unter dem Aufbrauchen statt Einkaufen-Motto und ich bin guten Mutes, dass ich Ende des Jahres dann endlich alle Vorräte aufgebraucht habe und mehr Platz im Schrank habe. 

[Beauty] Transparenter Puder von Mary Kay!

Wenn ich mal so zurückdenke, war Transparenter Puder wohl mit das erste Kosmetikprodukt (neben Mascara), was ich so benutzt habe. Auch heute noch greife ich gerne darauf zurück, habe aber schon seit bestimmt fünf Jahren meinen Favoriten von Physicians Formula und nie das Bedürfnis gehabt, hier etwas Neues auszuprobieren. Von Mary Kay bekam ich nun ihren transparenten, losen Puder zugeschickt und da war ich dann plötzlich doch neugierig, wo der Unterschied zwischen gepresst und eben lose liegt.

Doch, das Packaging kriegt mich bei diesem Puder (11g für 25€) doch gleich mal, das sieht sehr hochwertig und nach Bobby Brown aus. Da kann meine gewohnt günstige Drogerieverpackung nicht ganz mithalten, aber zum Glück kommt es ja auf den Inhalt an. Das leichte, unsichtbare Puder ist für jeden Hauttyp geeignet und soll sowohl die Grundierung fixieren als auch ein zartes Finish ermöglichen. Unreinheiten sollen durch die lichtstreuenden Eigenschaften des Puders weggezaubert werden, was mich natürlich gleich mal aufhorchen lässt, kämpfe ich da aktuell doch mal wieder. Der Puder selbst soll nicht nur unsichtbar sein, sondern auch unfühlbar, sprich leicht und natürlich, als hättet ihr keine weitere Schicht Produkt auf eurer Haut. Klingt alles bisher ganz gut, also habe ich mich gleich mal mit dem Pinsel hineingestürzt!

Vielleicht hatte ich zunächst etwas mit dem Öffnen und der Dosierung des Produktes zu kämpfen, am Anfang hatte ich immer viel zu viel Puder am Pinsel, aber nach ein paar Mal habe ich die Handhabung jetzt raus. Es ist definitiv ein Unterschied, ob man festen oder losen Puder aufträgt, ich muss aber sagen, mir gefällt die lose Variante sehr. Zum Reisen finde ich das allerdings etwas unpraktisch, ich sehe schon mein halbes Gepäck in weiß gehüllt. Ansonsten funktioniert der Auftrag aber super und der Puder passt sich meinem Hautton an und verschwindet. Ohne Makeup fühlt man ihn nicht auf der Haut, bekommt aber trotzdem seinen positiven Weichzeichnereffekt ab und das finde ich hervorragend! Leichte Fältchen verschwinden dadurch, wie es versprochen wurde, ich habe nur leider kein eines gutes Bild hingekriegt, wo man diesen Effekt sehen kann.

Gegen mein Stirnglänzen hilft er auch, könnte aber doch noch einen Ticken länger halten. Die letzten warmen Tage musste ich dann doch nachmittags noch einmal nachpudern, aber das ist eben meine Haut. Auch seinen Job als „Fixer“ erledigt er gut, allerdings nicht besser als andere Produkte, das würde ich somit nicht besonders hervorheben. Den Weichzeichnereffekt aber doch, den habe ich bei meinen anderen losen Pudern nicht so ausgeprägt und dass er von meinen Hautunreinheiten ablenkt, stimmt ebenfalls. Somit genau das richtige Produkt zur richtigen Zeit würde ich sagen!

Preislich liegt er mir allerdings doch etwas zu hoch, somit würde ich ihn mir persönlich nicht nachkaufen – wobei mal sehen, wie lange ich damit auskommen, das könnte den Preis dann doch wieder gut machen. Ganz zum losen Puder bin ich auch nicht konvertiert, mein alter, fester Freund durfte wieder mit in den Rucksack und Mary Kay muss in Deutschland auf meine Rückkehr warten.

Welcher Pudertyp seid ihr lose oder gepresst? Und benutzt ihr überhaupt transparenten Puder oder ist das ein unnötiger Schritt? Ich finde ja, dass man besonders bei Fotos einen großen Unterschied sieht, wenn man welchen trägt. Hat wer diesen hier schon ausprobiert und ähnlich gute Erfahrungen gemacht? 

[Beauty] Mai-Lieblinge!

Pünktlich mit dem ersten Sonnenschein (es fühlt sich ja schon fast wie Sommer an!) präsentiere ich euch heute meine Mai-Lieblinge, bei denen sich auch etwas Glow eingeschlichen hat. Einmal quer durch den Beautygarten geht es, sowohl Pflege als auch Kosmetik ist diesmal dabei. Alle Produkte finde ich uneingeschränkt super, einige habe ich schon seit Jahren, andere sind erst neu bei mir eingezogen, haben aber trotzdem schon mein Herz erobert.

Luminizing Black Peel-Off Mask von Boscia (ausführliche Review) die erste Peel-Off Maske, die bei mir funktioniert, ohne dass ich entweder Höllenqualen durchleide oder sie einfach nur in winzigen Fetzen abkriege. Hier ist die Anwendung echt unproblematisch und man sieht, was da an „Dreck“ aus der Haut gezogen wird. Der Preis tut etwas weh, aber das Produkt ist klasse!

Gliss Kur Oil Nutritive Spülung Meine Haare waren in letzter Zeit irgendwie nicht mehr glücklich, besonders die Längen hingen trocken-traurig herum und wollten mir nicht gesund glänzen. Bisschen Gliss Kur Spülung und schon sieht die Welt anders aus. Riecht gut, lässt sich gut einmassieren und auswaschen und macht genau den Job, den sie soll. Glänzende, fluffig-weiche Haare, die sich gut durchkämmen lassen. Dass ich die Goldoptik (hier haben wir schon Glow) so gut finde, hätte ich nicht gedacht, sieht in der Dusche aber doch sehr edel aus.

8×4 Pure Deo Dank Gratis-Test-Aktion kam diese Sorte mit Kallablume, Wassermelone und Seegras zu mir und auch wenn das nach einer sehr dubiosen Mischung klingt, sie ist toll. Frisch, blumig, nicht erdrückend, aber doch einige Zeit wahrnehmbar und genau richtig für die wärmeren Tage. Aluminium ist nicht drin, die Haltbarkeit ist trotzdem super, gestern roch ich selbst nach einem 5km-Lauf in der Hitze noch gut 😉

Mure Sauvage EdT von Yves Rocher Leider gibt es diesen Brombeerduft schon seit Jahren nicht mehr, ich liebe ihn! Da dies meine letzte Pulle ist, immerhin sind es ja 100ml, nutze ich ihn jedes Jahr nur im Frühling und in der zum Sommer Übergangszeit. Danach wird er wieder weggepackt, man will ihn ja noch möglichst lange haben. Das EdT ist die perfekte Mischung aus frischer, herber Spritzigkeit und eben doch weiblich-süßer Note und mit der beste Drogerieduft, den ich je hatte (wenn Yves Rocher als Drogerie bezeichnet wird). Die Haltbarkeit könnte besser sein, aber hier sprühe ich gerne nachmittags erneut nach und lasse den Duft wieder auf mich wirken.

Manhattan 43S Nagellack Er ist in meinem Aufbrauch-Projekt, aber auch sonst hätte ich zu ihm gegriffen. Im Moment mag ich wieder sehr gerne korallige und peachige Töne, gerne etwas kräftiger und da kommt dieser Kandidat genau richtig. Mit einer Schicht scheint noch etwas Nagelweiß durch, zwei sind dann aber perfekt und auch wenn er ab und zu etwas streifig wird, das liegt nicht an ihm, das liegt an mir.

p2 Universe Lidschatten forbidden venus Was habe ich diese gebackenen Lidschatten geliebt, als sie neu ins Sortiment kamen! Und auch wenn er schon ewig alt ist, noch immer greife ich gerne zu diesem schönen rosa-gold Ton, wenn ich nicht weiß, worauf ich Lust habe. Er geht aber auch einfach immer, ist dezent, gibt Glow und notfalls kann man ihn auch als Highlighter umfunktionieren. Auch wenn ich kaum noch Monolidschatten nehme, diesen hier werde ich weiterhin fleißig durch die Welt tragen und mich immer wieder freuen, wenn ich ihn benutze.

Wet n Wild Mega Glo Catwalk Pink Das Thema Glow kommt mittlerweile recht gut durch, oder? Aber sobald die Sonne rauskommt, muss ich funkeln und das klappt mit diesem Highlighterpuder ganz wunderbar. Eigentlich ist er für das ganze Gesicht gedacht, da hat man dann aber doch etwas zu viel von Twilight und so nutze ich ihn eben nur auf bestimmten Partien. Man braucht so gut wie kein Produkt, die Abgabe ist der Hammer und er glänzt und glänzt und glänzt..ich bin gespannt, ob ich dieses Pfännchen jemans leer kriege, bisher sieht man so gut wie keine Gebrauchsspuren und ich habe ihn schon einige Jahre.

Kiehl’s Iris Extract Activating Treatment Essence (ausführliche Review) Ein bisschen Glow von Innen heraus wollte ich auch noch und diese Essenz von Kiehl’s bringt meine Haut absolut zum Strahlen. Ganz tolles Produkt, welches ich in meine Pflegeroutine integriert habe und jetzt schon nicht mehr missen möchte. Man trägt es einfach mit den Händen auf, massiert es ein und dann vollbringt es seine Wunder und man sieht so frisch, erholt, ausgeschlafen und gesund aus..geradezu etwas gephotoshopped. Hier ist ein Nachkauf eigentlich gar nicht zu verhindern (dutyfree, zeig, was du kannst).

Malu Wilz Creamy Lip Pencil Weder auf Lippenstift noch auf Gloss habe ich im Moment sonderlich Lust, somit nutze ich einfach diesen Lippencil auf den gesamten Lippen und finde die Farbe (ohne Namen) sehr schön. Wie meine Lippenfarbe, aber eben einen Ticken besser und die Haltbarkeit ist auch gut. Mein einziges Problem ist, dass er schon recht stumpf ist und ich einfach keinen Anspitzer finde, dabei habe ich mindestens zwei irgendwo.

Pepsi Wild Cherry Lipsmacker Um die Pflegewirkung (die gar nicht so schlecht ist) geht es hier definitiv nicht, aber ach, was ist dieser Lipsmacker lecker. Schmeckt sogar besser wie die Pepsi, die man trinken kann und ist einfach super, wenn ich unterwegs Süßhunger habe, es aber nichts gibt. Dass er die Lippen etwas rötlich färbt, finde ich auch gut, so sehe ich fast aus, als hätte ich mir mit meiner Erscheinung etwas Mühe gegeben..dabei wollte ich nur was leckeres auf den Lippen.

Ganz schön viele Lieblinge diesen Monat, ich wollte es aber nochmal ausnutzen, dass ich an einem Ort bin und wild durcheinander wechseln kann. Nächsten Monat heißt es dann nämlich schon wieder aus dem Rucksack leben und da kann ich nicht so viele verschiedene Produkte mitschleppen. Macht aber nichts, dafür entdecke ich neue (und alte) Teile der Welt 🙂 Was sind eure aktuellen Lieblinge? Hat wer mit meinen Produkten auch schon Erfahrung gemacht?

[Beauty] Hit the Pan – Update #4

Update-Zeit! Es sind schon wieder zwei Monate seit dem letzten Hit the pan-Blogpost vergangen und ich will euch den „Fortschritt“ bei den ausgesuchten Produkten zeigen. Zum Anfangspost geht es hier,  verrückt, dass ich jetzt schon acht Monate dabei bin und die Sachen teilweise kaum Benutzungsspuren zeigen. Man beginnt zu grübeln, ob man seine jetzige Schminksammlung überhaupt in der verbleibenden Lebenszeit noch aufbrauchen kann (definitiv nein), aber dadurch kaufe ich auch viel bewusster und weniger als früher ein.

Das erste Bild zeigt den „Anfangszustand“, dann gibt es das letzte 6-Monatsupdate und das letzte Bild präsentiert den aktuellen Zustand bzw was sich in den letzten zwei Monaten getan hat. Vergleicht man Bild 1 und Bild 3 sieht man durchaus Fortschritte, wohingegen der 2-Monats-Rhythmus doch etwas deprimierend ist, da sich bei den meisten Produkten so wenig ändert. Bis zum Ende des Jahres dürfte aber zumindest der Puder leer sein, es sind ja „noch“ vier Monate übrig 🙂

Hit the Pan Dezember 2015

Hit the pan

Hit the Pan Update 4

Bei der Absolute Nude Palette hat sich nur etwas bei meiner liebsten Mono-Lidschattenfarbe getan, bei dem Twinkle in the Eye Quad von Catrice aber irgendwie weiterhin gar nichts. Ich habe extra nur diese zwei Paletten mit nach Berlin genommen, dass ich morgens gar keine große Auswahl habe und trotzdem greife ich nie nach dem Quad. Wenn das bis Ende des Jahres so bleibt, sortiere ich sie aus, denn sie einfach nur haben, macht auch keinen großen Sinn.

Mein Augenbrauenpuder in der hellen Nuance war schon vor zwei Monaten geleert, jetzt halte ich mich an die dunklere Nuance. Passt dank dunklerer Haarfarbe ganz gut und verleiht meinem Gesicht eine „don’t fuck with me“-Attitude, die ich ganz gerne mag. Der Mineral Correcting Powder von Physicians Formular (in creamy natural) wird langsam etwas leerer, ich habe aber auch nicht täglich zu ihm gegriffen.

Hit the Pan Dezember Flüssige Produkte

Hit the pan Update

Hit the Pan Update 4

Der BeYu Lipgloss ist noch immer in meiner Handtasche und wird benutzt, wenn ich dran denke. Denn mir gefällt die Farbe, aber ich muss mir eingestehen, ich bin kein Lipglossmädchen mehr im Alltag, da sind matte Lippenstifte mittlerweile mein Go-To.

Den p2 4in1 Complete Care Lack ist zwar noch nicht leer, aber er ist mittlerweile so sehr eingedickt, dass ich ihn beim Umzug Anfang September aussortieren werde. Denn Klarlacke habe ich mehr als genug und auch wenn er einen soliden Job als Basecoat gemacht hat, emotional hänge ich jetzt doch nicht so sehr an ihm, dass ich Nagellackverdünner kaufen werde.

Der Nagellack von Herome (4ml) hab ich als Nachrücker für den Alverde Haarerfrischer ins Rennen geworfen. Da er nur einen leichten, rosanen Schimmer hat, habe ich ihn immer dann verwendet, wenn ich keinen Aufwand haben wollte (oder z.b. für ein paar Tage verreist bin und mich nicht um Tipwear kümmern wollte). Jetzt ist er so weit geleert, dass ich mit dem Pinsel nur noch drankomme, wenn ich die Flasche komplett zuschraube – nervig! Er ist mir allerdings schon gut eingedickt und auch für ihn wird es jetzt nicht mehr in eine Umzugskiste, sondern zur Entsorgung gehen.

Woohoo, zwei Nagellacke sind also fertig! Zwar nicht im eigentlichen Sinne des Wortes „hit the pan“, aber sie sind leer! Für jemanden mit dreistelliger *schäm* Nagellacksammlung ist das durchaus was, ich leere so selten Lacke, hachja! Jetzt freue ich mich schon sehr auf den Herbst und andere Farben – einen neuen Nagellack werde ich mir als „Aufbrauchopfer“ aussuchen und mal sehen, was ich als zweites Objekt noch dazutun werde. Vielleicht noch ein anderes Lippenprodukt, was dem armen, vernachlässigten Lipgloss Gesellschaft leisten darf *g*

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch ein Hit the pan Projekt am Laufen? Wenn ja, würde ich mich über Links in den Kommentaren freuen, da ich neugierig bin, wie es bei euch so läuft!

[Beauty] dive into Beauty LE von p2!

Die limitierte dive into Beauty Edition von p2 ist zwar schon seit dem 1.7. erhältlich, ich dachte mir aber, ich stelle sie euch trotzdem noch schnell vor. Bei meinem DM habe ich sie die Woche noch nicht entdeckt, somit ist sie für einige von euch vielleicht auch noch Neuland. Die LE ist den ganzen Sommer über (bis 31.8.) in den Regalen, man kann sich als Zeit lassen, sollte man ein Objekt der Begierde entdecken. Thematisch dreht sich alles um das Thema Unterwasserwelt mit knalligen Farben, spannenden Texturen und Lichtreflexen, wodurch ich sofort an einige Schnorchelausflüge erinnert werde. Schauen wir mal, ob die Produkte diese Erwartungen auch erfüllen können!


Von den Pressebildern her macht mich der goldene Seesternarmreif schon sehr an, mal sehen, wie qualitativ hochwertig er in der Realität aussieht. Ebenfalls spannend klingt der praktische kleine Duftwässerchen, an dem ich auch mal schnuppern werde. Der Rest sieht auch alles ganz nett aus, ist in meiner Sammlung aber schon hinreichend vertreten.

Spricht euch etwas von der LE an oder habt ihr sogar schon zugeschlagen? 

[Beauty] Hit the pan – 3. Update!

Schon wieder sind seit dem letzten Update zwei Monate vergangen und ich wollte euch meine „Fortschritte“ zeigen, was das Aufbrauchen meiner sieben ausgesuchten Produkten betrifft. Zum Anfangspost geht es hier, das letzte Update gibt es hier und heute kommt nun der dritte Teil! Mittlerweile kann ich auch wieder einen kleinen Erfolg vermelden, denn ein Produkt ist LEER! Der Rest hält sich allerdings hartnäckig, mal sehen, wie das in zwei Monaten aussieht 😉

Das erste Bild zeigt den „Anfangszustand“, Bild 2 ist das 2-Monatsupdate und das dritte Bild ist der aktuelle Zustand. Bei einigen Produkten kann man da schon eine ganz gute Veränderung sehen, bei anderen scheint sich so gar nichts zu tun *g* Mittlerweile kann ich schon einmal sagen, dass es utopisch von mir war, zu denken, dass ich zwei Paletten aufbrauchen könnte..ich sollte eher sagen, ein Pfännchen von einer Palette! Zwar war ich fuchsig und habe nur die beiden kleinen Paletten mit in die neue Wohnung genommen, aber irgendwie bin ich doch etwas schminkfaul und bleibe eigentlich nur bei Augenbrauenpuder, Mascara, Puder & Rouge..Motivation, where are you?

Hit the Pan Dezember 2015

Hit the pan Update 2

Hit the Pan 3. Update

Bei der Absolute Nude Palette hat sich nur etwas bei meiner liebsten Mono-Lidschattenfarbe getan, bei dem Twinkle in the Eye Quad von Catrice aber irgendwie gar nichts. Wenn ich nur 5 Minuten habe (lange schlafen ftw), verzichte ich nämlich auf den Lidschatten und das sieht man hier auch *g* Letzteres fehlt auch auf dem Bild, das ist nämlich entstanden, als ich eine Woche unterwegs war und das Quad nicht einmal mitgenommen habe.

Augenbrauenpuder nutze ich hingegen immer, wenn ich mich schminke und somit ist mein hellbraunes Puder auch fast leer. Gerade mische ich es etwas mit der dunkleren Farbe, wobei diese im Sommer eigentlich zu meinem Teint passen dürfte, schauen wir mal. Der Mineral Correcting Powder von Physicians Formular (in creamy natural) kommt ebenfalls immer zum Zuge, wenn ich mich schminke. Er ist die Base, die meinen Teint etwas ausgleicht und ich mag das Produkt sehr gerne leiden. Schade, dass es diese Marke in Deutschland nicht so einfach zu bekommen ist!

Hit the Pan Dezember Flüssige Produkte

Hit the Pan Update 2

Hit the Pan 3. Update

Der BeYu Lipgloss ist zwar immer brav in meiner Tasche dabei, damit ich ihn unterwegs immer wieder nachtragen kann, aber ich gestehe, ich vergesse ihn oft 😉 Dabei hat er eine schöne Farbe, passt gut zu meiner Lippenfarbe und ist auch ganz pflegeleicht – lediglich meine langen Haare, die ich meist offen trage, machen mir hier einen Strich durch die Rechnung. Da sie mir nämlich ständig im Lipgloss kleben, bin ich genervt, was ihr bestimmt alle kennt.

Den p2 4in1 Complete Care Lack habe ich als Unterlack einige Male benutzt, er dickt mir gerade nur etwas ein, was mir natürlich nicht gefällt. Da müsste ich eigentlich Lackverdünner kaufen, was ich bisher immer vergessen habe und somit..habe ich ihn auch weniger benutzt als geplant, aber das wird. Ansonsten super Pflege-Base-Lack!

Der Alverde Haar-Erfrischer ist endlich leer! Es ist per se kein schlechtes Produkt, für mich nur irgendwie überflüssig, da es Rauch nicht wirklich gut überdeckt und ich sonst alle zwei Tage Haare wasche, wodurch sie immer lecker riechen. Ich habe es mal zum Testen gekriegt und weiß nun, dass ich es nicht in meinem Leben brauche. Als „Nachrücker“ werfe ich jetzt noch einen Nagellack von Herome ins Rennen, der zwar nur 4ml hat, aber ich kann die Nagellacke, die ich in meinem bisherigen Leben aufgebraucht habe, echt an einer Hand abzählen. Da dieses milchige Rosa so ein „geht immer“-Nude ist, hoffe ich mal, dass ich genug Gelegenheiten haben werde, ihn zu tragen.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch ein Hit the pan Projekt am Laufen? Wenn ja, würde ich mich über Links in den Kommentaren freuen, da ich neugierig bin, wie es bei euch so läuft!