Schlagwort: Krawatte

[Inspiration] Kreative Geschenkideen für Ihn!

Da ich aktuell mal wieder auf der Suche nach DEM Geschenk bin (mein bester Freund hat nämlich am 6.8. seinen 33. Geburtstag), dachte ich mir, ich teile mal mit euch, was mir bisher so eingefallen ist bzw womit ich auch in der Vergangenheit schon gut gefahren bin. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber Männer zu beschenken, ist einfach um Welten schwieriger als ein Geschenk für eine meiner Freundinnen zu finden (im Notfall gehen Blumen ja immer). Bei meinem Partner bin ich schon lange dazu übergegangen, entweder „Zeit“ in Form von Ausflügen bzw Urlauben zu schenken oder etwas selbst herzustellen, damit es ein Unikat ist. Natürlich hat jeder ein anderes Budget, somit habe ich das auch bei meinen Vorschlägen berücksichtigt und da nicht jeder Lust und Zeit hat, selbst etwas herzustellen, gibt es dieses Mal nur Dinge, die man spielend leicht im Internet erwerben kann.

Die Armbanduhr – der Klassiker, aber mit ausgefallenem Twist!

Ok, mein bester Freund macht es mir hier sehr leicht, da er ein passionierter Uhrensammler ist und wenn ich gar keine andere Idee habe, eine Armbanduhr (oder ein passendes Armband für Herren) gehen somit immer. Hier versuche ich natürlich, etwas zu finden, was seinen Geschmack trifft, gleichzeitig aber doch einen Ticken ausgefallener ist als seine anderen Modelle. In der Vergangenheit habe ich das z.b. mit grünen Details an einer sonst sehr schlichten, silbernen Uhr geschafft, die er sich nie selbst ausgesucht hätte, sie mittlerweile aber ständig trägt, da sie eben doch ein kleiner Hingucker ist. Der nächste Schritt wäre nun, das Uhrenmodell zu ändern und ich weiß nicht, ob ich alleine in der Vergangenheit lebe, aber ich liebe Taschenuhren. Zwar würde ich gerne eine antike Uhr kaufen, die sind aber dann doch nicht in meinem Budget und Gold ist auch nicht sein Material. Somit gefällt mir dieses modernere Modell mit seinem schwarzen Gehäuse (51,95€, trendhim) sehr gut und ich glaube, dass er sie für besondere Anlässe auch tragen würde. Vor Jahren schenkte ich einem ehemaligen Partner schon einmal eine Taschenuhr und er liebte sie abgöttisch, was mich nur darin bestätigt, erneut eine zu verschenken.

 

Krawatte & Manschettenknöpfe – etwas Stil für’s Büro

In meinem Freundeskreis müssen einige Männer ziemlich seriös im Büro erscheinen und somit ist für sie Anzugtragen eher Pflicht als Lust. Was ich sehr schade finde, denn ein Anzug kann eben richtig gut aussehen. Um dieses Outfit etwas aufzulockern oder ihnen einfach nur mal etwas Neues zu schenken, damit sie morgens ein wenig mehr Auswahl haben, finde ich Krawatten und Manschettenknöpfe gut geeignet. Auch hier kennt man oftmals den Stil seiner Freunde, ich persönlich finde ja schmale Krawatten toll, die gerne aus einem anderen Material bestehen dürfen und so noch etwas mehr auffallen. Das obrige, schwarze Modell (25,95€, trendhim) wäre somit definitiv nach meinem Verschenk-Geschmack, Kunstlederkrawatten hat auch bestimmt nicht jeder! Bei Manschettenknöpfen kann man dann richtig kreativ werden, hier gibt es die ausgefallensten Modelle und ich habe z.b. schon welche aus amerikanischen 25-Cent-Münzen, geprägt in einem besonderes Jahr in New York, verschenkt, was enorm gut ankam. Als ich die Manschettenknöpfe mit den drei Affen (18,95€, trendhim) gesehen habe, musste ich sie mir auch gleich merken – sollte man in einer langweiligen Smalltalk-Situation gefangen sein, kann man mit ihnen bestimmt die Atmosphäre etwas auflockern.

 

Bartpflege – für den bärtigen Freund, den wir doch zum Glück alle haben!

Wir alle haben bestimmt mindestens einen bärtigen Freund, in meinem Umfeld sammeln sie sich nur so an und ach, ich liebe Bärte! Wobei ich hier etwas spezifizieren muss, ich liebe gepflegte, gerne noch dazu gutduftende Bärte, in welche man seine Nase geradezu hineinstecken mag! Als vor Jahren LUSH mit Bartpflege-Produkten heraus kam, war ich sofort Feuer und Flamme und schüttete meine Freunde damit zu. Sehr männlich, waren sie somit natürlich erst einmal total skeptisch, sich jetzt „Beauty“ oder gar „Pflege“ in die Gesichtsbehaarung zu schmieren, mittlerweile sind einige aber konvertiert und kaufen auch selbst gerne Bartpflege ein. Hier sind einem auch so gut wie keine Grenzen gesetzt, es gibt eigentlich nichts, was es nicht gibt. Besonders gerne werden in meinem Umfeld Bartöle (z.b. The Woodsmann von The Audacious Beard Co, 10ml für 16,95€) und auch Bartbalsame (z.b. Arctic von Goldenbeards, 30ml für 16,95€)benutzt, welche ich euch somit weiterempfehlen kann. Ich sage euch, einige Produkte riechen so gut, dass ich es wirklich bedauere, keinen Bart zu haben – hier macht das Geschenkeaussuchen auch richtig viel Spaß, da man sich einmal durch alle Möglichkeiten hindurchschnuppern kann!

Was war das letzte, was ihr einem Mann in eurem Umfeld geschenkt habt? Oder habt ihr noch einen guten Tipp, was immer geht? Bei mir häufen sich im Herbst die Geburtstage nur so und soooo weit weg ist Weihnachten ja auch schon nicht mehr – über Inspiration bin ich also immer dankbar! Gab es auch einmal etwas, was ihr verschenkt habt und es so gar nicht gut ankam?

 

Copyright der Bilder: trendhim.de

[Fashion] Männer in Anzügen.

Heute Mal ein etwas anderes Thema, da ich die Tage eine lustige Diskussion mit einer Freundin hatte und das nun auch noch einmal virtuell verarbeiten mag 😉 Vor einer Woche bin ich umgezogen und wohne nun neben dem Bundeswehrkrankenhaus. Wie der Name schon sagt, sieht man dort verdammt viele Menschen in Uniformen herumrennen (jupps, auch salutieren und das ganze Pipapo). Während ich Männer in Uniformen nun so gar nicht anziehend finde, kann ich bei Männern in Anzügen wiederum gar nicht genug kriegen 😉 Mir wurde nun gesagt, dass das doch dasselbe wäre, aber nein, das ist es doch ganz und gar nicht! Männer in Uniformen haben für mich eine ganz andere Aussage („führen Befehle aus“, „befürworten Dinge, die ich absolut verurteile“) als eben ein Mann, der einen Anzug trägt. Meine Freundin hatte immer nur das Argument „da ist kein Unterschied vom Kleidungsstil“ her..aber ganz ehrlich, da ist doch ein Unterschied! Ich habe dann als Argument einfach mal meinen absolut liebsten Anzugträger angeführt, der einigen von euch bestimmt bekannt sein dürfte 😉

Bild via Amilie auf weheartit

Ed Westwick in seiner Rolle als „Chuck Bass“ in Gossip Girl ist einfach ungeschlagen, wenn es darum geht, Anzüge und Krawatten zu kombinieren. Er hat nie das etwas langweilende „Bankerimage“, sondern sieht (für mich) einfach enorm gut aus. Klar, das tut er auch ohne Anzug und Krawatte, aber die Rolle, die er spielt, ist mir trotzdem sehr sympathisch und die Kleidung trägt hierzu bei 😉

Bild via Amilie auf weheartit

Die Requisite schafft es hier, ihn einfach immer anders wirken zu lassen und (zumindest mir) sind viele seiner Outfits in Erinnerung geblieben. Mein bester Freund trägt sehr gerne Anzug und Krawatte, ich schenke bzw bringe ihm häufig günstige Krawatten aus den amerikanischen Outlets mit. Aber leider ist er nicht so experimentierfreudig wie meine liebste Serienfigur, sondern bleibt im grau-schwarz-unifarben Schema. Wobei ich ihn letzt immerhin von einer schmalen schwarzen Calvin Klein Krawatte überzeugen konnte. Oder er hat sie nur zu unserem Treffen getragen, weil ich sie ihm zu Weihnachten geschenkt habe *g* Aber das hoffe ich einfach mal nicht! Ich werde hier auf jeden Fall nicht aufgeben und ihm weiterhin etwas ausgefallenere Krawatten mitbringen, vielleicht kommt er doch noch auf den Geschmack 🙂 Vielleicht wird die nächste einmal dezent gemustert, damit es in Babyschritten vorwärts geht und er sich nicht überfordert oder gar „verbogen“ fühlt, das will ich definitiv nicht.

Ich bin ganz ehrlich ein wenig neidisch, dass ich kein Mann bin. Es gibt einfach eine unendliche Auswahl an interessanten Krawatten und man kann einen Anzug nur mit diesem Stück Stoff so unterschiedlich wirken lassen. An Frauen mag ich Krawatten aber leider gar nicht, ich hatte mal eine zum Kellnern an und fand das einfach nur befremdlich. Somit muss ich mir wohl weiterhin mit Schals und Tüchern behelfen, die quasi meine Krawatte sind und meinen schwarzen Wintermantel täglich unterschiedlich wirken lassen. Wenn ich so darüber nachdenke, ist das wohl echt die Kompensation, um meinen Krawatten-(nicht Penis)Neid im Zaum zu halten. Ich liebe es, wenn ich während ich einen Artikel tippe, mich selbst reflektiere und merke, was eigentlich Sache ist *g* Auch wenn niemand diesen Beitrag liest, ich habe gerade etwas über mein komisches Ich gelernt!

Aber zur Ausgangsfrage, was sagt ihr: sind Uniformen und Anzüge identisch? Muss man denn Soldaten anziehend finden, wenn man Männer mit Anzug und Krawatte/Fliege mag? Ich kann dieses Argument einfach null nachvollziehen, auch wenn Anzüge in gewisser Weise eine Uniform sind..trotzdem sind das für mich zwei Welten, so. Mein Wort zum Samstag ist gesprochen 🙂 Und ich habe nun verdammt große Lust, mich mit einer Staffel „Gossip Girl“ von der Welt zu isolieren.