Schlagwort: Kulinarisch

[Yummi] Kanadische Teller-Einblicke!

Eine neue Runde, eine neue Wahnsinnsfahrt..naja eher nicht, da ich die letzten zwei Wochen „Reste-Essen“ in Kombination mit „das musst du noch einmal essen“ vor mir hatte, da ich von Vancouver nun mit dem Auto nach Vancouver Island umgesiedelt bin. Hier bin ich jetzt im Frische-Paradies, lokal angebautes Obst und Gemüse, dazu werde ich von zwei Köchen verwöhnt und ach..traumhaft und das komplette Kontrastprogramm! Das seht ihr dann im nächsten Yummi-Blogpost!

Kanadische Teller-EinblickeBei IHOP (International House of Pancakes) musste es noch einmal Erdbeer-Bananen-Buttermilch-Pancakes geben, die sind aber einfach zu gut (und zu groß, weswegen sie mein Abendessen waren). Bei der kanadischen Burgerkette Harvey’s gab es einen Veggieburger mit Pommes, der so enorm fleischig geschmeckt hat, dass ich ernsthaft dachte, sie haben meinen Burger verwechselt und ich seit neun Jahren wieder in Fleisch gebissen. Meins ist es nicht, jedem Vegetariergegner kann man hier aber bestimmt eine Lehre erteilen *g* Dann musste es natürlich noch einmal mexikanisch sein und es wurde ein vegetarischer Burrito mit Reis und Salat. An der Nachtischfront wollte ich ebenfalls noch einmal Frozen Yoghurt essen, diesmal primär mit Himbeeren.

Kanadische Teller-EinblickeEin indisches Thali durfte auch nicht fehlen, wer weiß, wann ich wieder gutes, indisches Essen bekomme und somit seht ihr hier Teil 1 von zwei Tellern, die ich mir zum Mittag-Abendessen gegönnt habe. Die Zimtschnecke hat mir mein Mitbewohner seit drei Monaten immer wieder angepriesen und ich habe nachgegeben, aber so der Knaller war sie nicht. Da fand ich meine Schoko-Marshmallow-Kekse dann doch um einiges besser und ich habe keine Ahnung wieso, aber diese Nuss-Schoko-Stäbchen wurden auf der Straße von einer Frau verteilt, die mir dazu auch nichts mehr sagte. Somit habe ich sie einfach mit ins Aquarium genommen und dort gesnackt.

Kanadische Teller-EinblickeTeil 2 meines vegetarischen Thalis und solltet ihr mal in Vancouver sein, kann ich euch das All Indian Sweets Restaurant nur empfehlen. Timbits (Donutlöcher) von Tim Hortons sollte man auch unbedingt mal probiert haben, sagte mir jeder, aber ach..umgehauen haben sie mich jetzt auch nicht. Da ist mir ein richtiger Donut (oder noch besser ein Muffin) definitiv lieber. Die Waffeln mit Nutella waren mein übliches Arbeitsmittagessen – kurz in den Toaster gesteckt, dann bestrichen und schnell war man fertig. Auch so ein kanadisches Ding, mir sind die Waffeln aber genau so unsympathisch wie das wabbelige Brot und ich vermisse richtiges Vollkornbrot sehr. Die ominösen Ketchup-Chips kann ich jetzt auch von der kanadischen Liste streichen, ich habe sie nach einer enorm anstrengenden Wanderung probiert, aber ich bin einfach kein Chips-Typ. Ketchup wiederum ist eigentlich meines, aber die Kombi war gar gruselig!

Wenn ihr noch kanadische Leckereien wisst, die man vegetarierfreundlich hinkriegt, lasst es mich wissen, ich probiere mich ja todesmutig durch die Supermarktregale 😉 

[Yummi] Mein Genießer-Einkauf bei Casa Deli

Passend zum Sonntag (zumindest habe ich das Gefühl, dass ich am Wochenende immer „besser“ esse) zeige ich euch heute, was ich mir beim Onlineshop Casa Deli bestellt habe. Deren Credo „Klasse statt Masse“ stimmt nämlich sehr mit meinem Ess-/Trinkverhalten überein; ich gönne mir lieber wenig, aber dafür etwas, was ich mit jedem Bissen genießen kann, statt viel von etwas zu essen, was ich gar nicht so besonders gut finde. Ihr findet im Sortiment des Shops Basics (wie Öl/Gewürze), Nudeln & Co (Nudeln, Reis, Soßen), Frühstücksideen (Müsli/Aufstriche) und Snacks (Kekse/Schokolade/Nüsse). Flüssige Nahrung findet man aber auch noch, hier kann man sich in den Kategorien Heißes (Kaffee/Tee), Weine und Spirits (Schnäpse aller Art) umsehen und sich von der allgemein sehr großen Auswahl etwas erschlagen lassen 😉

Casa Deli

Davon mal abgesehen, dass meine Bestellung rasend schnell und sicher bei mir ankam, wie hübsch ist das alles denn bitte noch mal verpackt! Da fühlt man sich ja, als würde man gerade Geschenke in Empfang nehmen 🙂 Und auch wenn ich weiß, was ich bestellt habe, das hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, da ich überlegen musste, was wohl in welcher Tüte ist. Immerhin einen Kandidaten konnte man unschwer erkennen 😉

Casa DeliDamit aber nicht genug, in den tollen braunen Tüten sind alle Sachen noch einmal in Papier eingepackt und mit dem Logo des Onlineshops versehen. Da ich eine Niete im Geschenke einpacken bin, würde ich mich hier sehr freuen, da mir die Arbeit abgenommen wird. Zwei bestellte Sachen waren sogar Geburtstagsgeschenke, ich habe sie aber trotzdem ausgepackt, um sie euch zu zeigen 😉

Casa DeliOben links seht ihr zwei Lieblinge von mir, nämlich Chai von David Rio (400g für 8,90€). Ich habe mich nach längerem Überlegen für die Sorten Power Chai (mit Matcha) und Orca Spice (zuckerfrei) entschieden. Den grünen Tee aus der Reihe kann ich euch aber auch ans Herz legen! Man rührt das Pulver einfach in heiße/kalte Milch und fertig ist der Chai; ein Aufwand von Sekunden & ich spare hier wirklich viel Geld. Normalerweise trinke ich nämlich Chai mit genau diesem Pulver im Cafe für 3€ das Glas.

Da ich neben tee- aber auch kaffee-verrückt bin und endlich meinen Vollautomaten wieder habe, gab es das Kaffee-Set Aroma Tour (750g für 10€), wo die Sorten Espresso Java, Celtic Irish Cream und Toffee Caramel enthalten sind. Das roch beim Auspacken schon herrlich, ich wollte sofort einen Kaffee trinken. Ich probiere gerne verschiedene Sorten mit Aroma aus und hier bekommt man für einen sehr guten Preis eine tolle Auswahl, wie ich finde.

Um den Aggregatzustand abwechslungsreich zu gestalten, habe ich mich dann erst mal in der Frühstückskategorie umgesehen. Ihr wisst, ich liebe mein Oatmeal zum Frühstück, aber auch zu einem Müsli sage ich nicht nein. Das Mymuesli Low Fat Müsli (575g für 7,90€) hat mich auf den ersten Blick gekriegt. Seit ich einmal in einem MyMuesli gefrühstückt habe (beim Viktualienmarkt in München ist einer), bin ich von den Produkten sehr angetan. In dieser Sorte ist kein Zucker, was mir wichtig ist und es sind Himbeeren sowie Cranberries enthalten; ihr wisst, ich liebe Beeren zum Frühstück. An dem pinken Glam Wedding Reis von Lotao (300g für 3,99) lief ich beim Gassigehen immer vorbei (deren Vertrieb ist anscheinend im Prenzlauer Berg, zumindest stehen dort alle Reissorten im Fenster einer Marketingagentur) und somit war es wohl einfach Schicksal, dass Casa Deli diesen abgefahrenen Reis im Angebot hat. Der wird zu einer besonderen Gelegenheit ausgepackt, denn ich bin mir sehr sicher, dass niemand aus meinem Umfeld schon einmal pinken Reis gegessen hat 🙂 Ich habe das übrigens auch nicht, obwohl ich schon in Indien auf einigen Hochzeiten war.

Zuletzt noch die Geschenke, die mein bester Freund bald u.a. kriegt. Man kann ihn durchaus als Foodie bezeichnen und somit versuche ich immer, hier ein paar exquisite, ausgefallene Sachen zu finden. Da er Weißwein sehr mag, gab es eine Flasche Grünzeug vom Wein- und Sektgut Hemer (0,75ml für 6,30€). Da ich selbst keine Ahnung von Wein habe, wurde ich dank des Namens auf diese Flasche aufmerksam und die Beschreibung klang ganz gut. Ich bin gespannt, ob sie seinen Geschmack treffen wird. Da er auch sehr gerne tief in den Gewürztopf greift, gab es noch das Rub Louisiana Canjun von Cape Herb & Spice (100g für 3,99€). Wir sind letztes Jahr zusammen mit dem Auto durch die Südstaaten gefahren, somit ist das nicht nur eine Erinnerung an diese tolle Zeit, sondern auch ein toller Hingucker in der Küche. Davon mal abgesehen, dass das Gewürz seinen Geschmack genau treffen wird, da er die Canjun-Küche liebt 🙂

Casa Deli FrühstückSo sehen einige der Produkte dann in Action aus: mein Frühstück am heutigen Morgen war ein Iced Power Chai mit ein paar Eiswürfeln und etwas später gab es dann das Müsli mit Joghurt und Kirschen aus Nachbars Garten. Sehr lecker, fruchtig, wachmachend und es hielt mich lange satt 🙂 Da die Zubereitung auch keine zwei Minuten dauert (bis auf das Kirschenpflücken), wird es diese Version bestimmt auch unter der Woche häufiger geben und dann wird beim Obst einfach variiert.

Solltet ihr jetzt Lust bekommen haben mal bei Casa Deli vorbeizuschauen (sei es für euch oder für ein Geschenk), die Lieferung (4,90€) entfällt schon bei 35€ Bestellwert und ihr könnt auch mit Paypal bezahlen (für mich ist das immer der Pluspunkt schlechthin). Ich kann euch besonders die Chai-Sorten und den Kaffee ans Herz legen, die sind mega lecker, ebenso das Müsli. Die restlichen Sachen werden erst noch verköstigt werden, aber die Optik gefällt mir schon einmal sehr 🙂 Kennt wer die David Rio Chais denn? Oder war auch schon bei Mymuesli frühstücken? 

9.12. – ich bin das Türchen des Weine.de-Adventskalenders & ihr könnt gewinnen!

Meine lieben Leser und neu hergefundenen Weinliebhaber,

es ist mir eine ganz besondere Freude heute eines der 24 Türchen des Wein-Adventskalenders von weine.de zu öffnen und an euch 2 tolle Sets aus Essig- und Ölspender zu verlosen. Ein super Gewinn, denn die wunderschönen Porzellanspender für Aceto und Olio sind nachfüllbar und dazu noch sehr dekorativ.

Man wundert sich vielleicht, warum ein Onlineshop wie weine.de bei dem man Wein kaufen kann, denn keinen Wein sondern Essig und Öl verlost. Wenn man sich die Seite anschaut, erkennt man sofort den Fokus des Weinhandels darauf, passende Weine zu Speisen zu empfehlen. Eine wirklich gelungene Art, Wein auch Leuten nahe zu bringen, die nicht genug Erfahrung haben, um Essen und Wein zu kombinieren. Weine.de ist hier eine einfache Lösung.

Übrigens kann man das gewonnene Set natürlich auch perfekt weiter verschenken, falls man bereits einen so hübschen Spender für Essig und Öl hat. Denn die beiden Ölflaschen und Porzellanspender sind in einem hübschen Körbchen fertig verpackt. Das Olio ist übrigens ein natives Olivenöl und der Aceto ein Balsamico-Essig die jeweils 100ml betragen. Damit kann man Salate wundervoll krönen und sich einen passenden Rotwein oder Weißwein öffnen um die Tafel festlich zu gestalten.

Das Geschenk von mir (ich freue mich total, dass ich ein Adventskalendertürchen bin und euch somit etwas schenken kann!) und weine.de wird verlost, dabei kann man auf verschiedene Arten und Weisen Lose sammeln:

Den Link teilt via Twitter, Facebook etc (1 Los je teilen)

Das Gewinnspiel auf seiner Seite verlinkt (4 Lose)

Meine Facebookseite liken (1 Los)

Verratet mir, was ihr mit diesem leckeren Set zaubern würdet – Salat? Tomate Mozarella? Bruschetta? (1 Los)

Das Gewinnspiel ist nur am 9.12. offen, d.h. bis 23.59h könnt ihr mitmachen, danach öffnet sich schon das nächste Türchen!

Für euch zur Info: das nächste Türchen findet ihr morgen bei Bianca, hier gibt es zusammen mit weine.de einen Dekanter mit Gläsern und Rotwein zu gewinnen. Gestern gab es bei Miriam ein Set aus 3 großartigen Weinen mit 6 Weißweingläsern zu gewinnen. Vorgestern bei Birgit Feuerzangenbowle-Set mit dem beliebten Weihnachtsklassiker als Film.

Ich hoffe, euch gefällt der Gewinn genauso gut wie mir! Ich freue mich jedenfalls sehr, euch dieses tolle Set verlosen zu dürfen und bin schon gespannt, wer der/die Glücklicher sein werden! 🙂

Yummi!

Eine neue Runde, eine neue Wahnsinnsfahrt..wieder ein paar wenige Essensimpressionen..irgendwie diesmal weniger gesund, aber ich esse ja noch viel mehr so den ganzen Tag, das fotografiere ich dann natürlich nie *g* Mal gucken, ob ich irgendwann mal ein „was ich eine Woche esse“-Post mache..es wird langsam echt Zeit für Instagram merke ich..da kann man nämlich so wunderbare Rückblicke machen..aber hier nochmal die oldschool-Foto-Variante 😉

Joghurt mit Früchten
Frühstück 1: 0,1% Naturjoghurt mit Tiefkühlfruchtmischung..die werden einfach kurz in der Mikrowelle erwärmt und dann heiss auf den kühlen Joghurt gegeben..sieht eklig aus, schmeckt traumhaft gut!

Weiße Bohnen in Tomatensoße an Toast
Frühstück 2: wir sehen, ich hatte ganz klar England-Sehnsucht. Ich liebe diese weißen Bohnen in Tomatensoße (aus der Dose), dazu und nur dazu ansonsten verweigere ich vehement (Vollkorn-)Toast, ein paar Trauben für’s gute Gewissen und ein schwarzer Tee mit Milch..yummi! Und hat auch das Mittagessen gleich ersetzt *g*

vegetarische Pizza
Mal wieder eine TK-Pizza, welche einfach nur Tomatensoße und Käse enthielt. Ich habe dann frische Tomaten, Champignons, Paprika sowie frischen Basilikum draufgelegt und schon war das lecker 🙂

Nudel- und Tomatensalat
Mein Lieblingsbiergarten-Salat (natürlich mit Ketchup *g*) gibt es im Roßdörfer Reggaebiergarten. Hier seht ihr 1/2 Portion Nudel- und 1/2 Portion Kartoffelsalat..esse ich schon seit fast 10 Jahren dort, verrückt *g*

Schogetten Froop
Ein Fehlgriff, da sie mir viel zu süß und künstlich schmeckten, die neuen Froop-Schogetten (aber natürlich habe ich sie trotzdem gegessen, nur wiederkaufen ist nicht drin *g*)

FrühstücksdrinkClub Mate und Ritter Sport

Der Frühstücksdrink von Lidl ist leider auch so gar nicht meines, da bleibe ich dann doch eher bei einer Molke ab und zu. Das war irgendwie sehr künstlich, sauer und hatte gleichzeitig so eine dickflüssige, recht brockige Konsistenz *grusel* Umso toller, dass ich (hier in Berlin) endlich wieder meine Club-Mate habe. Dazu gabs dann noch den Ritter Sport Mini Sommer-Mix, wo ich sehr scharf auf die weiße Schoki mti Kokos war. Meine Geschmacksnerven (die Kokos eigentlich hassen) sind nämlich im Moment total auf dem Kokos-Trip, die Erdbeer-Variante hier schmeckt auch gut, die Cranberry-Sorte schmeckt jedoch irgendwie sehr nach Alkohol (?) und auch sonst gar nicht gut..die gebe ich gerne weiter, bah *g*

Master Taste Bananalicious

Zu diesem genialen Eis wollte ich eigentlich einen separaten Post machen (was ich wohl auch mache, wenn ich die anderen Sorten noch probiert habe), denn es ist bisher eine geniale und günstige Alternative zu Ben&Jerry’s Eiscreme. Die Sorte gibt es bei Lidl für ich glaube 1,99 Euro und sie schmeckt dem Chunky Monkey von B&J schon sehr sehr ähnlich. Da ich Bananeneis liebe und die Kombi mit Schoki und Nuss einfach nur genial finde..hat dieser Eisbecher ganze drei Mal hergehalten und schon war er leer..so so gut und da lasse ich die Kalorien dann auch einfach Kalorien sein 😉 Also wer Ben&Jerry’s mag, ab zu Lidl und mal ausprobieren – da gibt es noch mehr Sorten, zu denen kann ich (noch) nichts sagen, das wird sich diese Sommer aber ändern 😉

Yummi!

Die Essensbilder stapeln sich schon wieder auf meinem Laptop und da ich mir immer so gerne Anregungen von solchen Posts hole (und mich oftmals erinnere, was ich doch unbedingt wieder essen will..gerade ist es grüner Spargel!), hier wieder meine illustre Sammlung, was es letzte Woche so gab. Natürlich vergesse ich viel zu oft zu fotografieren, was ich esse und wo..aber mein absoluter Geheimtipp in Darmstadt ist gerade Bubblo (das Spicy Mango Curry mit Tofu war ein Traum!)..ein Asiate, der primär mit seinem Bubble Tea wirbt, dabei aber enorm leckeres Essen macht 😉

Marmeladiges FrühstückStarbucks und Wuppi

Bei mir ist Frühstück irgendwie auch immer Mittagessen und fällt somit oftmals reichlich aus..dann gibts meist nachmittags einen Snack und abends wieder eine „richtige“ Mahlzeit. Oben hatte ich wahnsinnige Marmeladenlust (passiert so zweimal im Jahr) und habe mir die volle Dröhnung Erdbeermarmelade auf Vollkornbrot gegeben. Für die Abwechslung gabs noch den Rest Ciabatta mit langweiligem Brunch..normalerweise würde da Gurke/Tomate/Radieschen und Gewürz drauf, aber das wäre hier zuviel des Guten gewesen 😉

Außer Haus frühstücke ich eher selten, das ist dann meist viiiiel Kaffee und was vom Bäcker. Spendabel wie ich war gabs hier einen Zimtwuppi zum Starbucksfilterkaffee. Ich liebe diese kleinen Gebäckstücke ja sehr, aber mit mittlerweile einem Euro finde ich die so gar nicht günstig und somit gibt es die echt nur sehr selten. Wer jetzt keine Ahnung hat, was ein Wuppi ist, ab zur Bäckerei Kamps und probieren..aber nicht die langweilige Schokovariante, sonder diese herrliche Zimtkreation, die so gut nach Weihnachten schmeckt.

SalatClub Mate

Der beste Salat der Erde meiner Meinung nach! Man kriegt ihn in Heidelberg im Caree beim Bismarckplatz. Bei dem türkischen Gemüsehändler kann man ihn sich am Buffet zusammenstellen lassen, mit Joghurt und Kräutern verfeinern und einfach nur geniessen. Besonders gut ist der Couscous und die großen weißen Bohnen in Tomatensoße. So gut und mein absolutes Muss, wenn ich in Heidelberg bin. Ebenfalls endlich wieder für mich zu haben – Club Mate. Ja, die hat ihn den USA gefehlt und ist die perfekte Kaffee-Abwechslung!

Vegetarische Pizza mit Rucola

Was Pizza angeht, bin ich mega ziemperlich und esse sie eigentlich nur in der DIY-Variante. Hier habe ich mich aber breitschlagen lassen, weil es dort die BESTE Pizza überhaupt gebe (Pizza Pinguin Lieferservice in Darmstadt) und ich muss sagen, sie war gut. Vegetarisch belegt mit Pilzen, Mais, Zwiebeln und Ruccola fand ich sie lecker und nicht käse-überladen..da wir am 1.Main bestellten, mussten wir allerdings fast 2 Stunden warten..und ja, da hätte ich viele eigene Pizzen erschaffen können 😉

Erdbeeren

Leider schmecken die Erdbeeren einfach noch nicht..aber baaaaald kommt ja die Zeit und solange gibt es dann eben:

Eis in Mainz

Eis 😉 Hier seht ihr Zitrone, Schokolade und Erdbeer-Rharbarber. Nicht sehen könnt ihr die gigantische Schlange und die 20 Minuten Wartezeit, die ich für dieses Eis aufbringen musste! Hallo ihr verrückten Mainzer! Das Neustadteis wird gehyped ohne Ende und es ist lecker, aber jetzt nicht außergewöhnlich genial..und den ganzen hippen urbanen Lifestyle drumrum..nunja, ich wohne in Berlin, da sieht es im Prenzlauer Berg überall so aus 😉 Nochmal dafür anstellen würde ich mich solange definitiv nicht, dafür war es nicht DAS Eiserlebnis überhaupt (und die Sortenauswahl ist auch enorm begrenzt, was für mich als Joghurt- und Zimteisjunkie auch nicht das Wahre war).

Vielleicht hat der ein oder andere ja jetzt ein paar Essensinspirationen bekommen, ich sammel fleissig weiter bis zum nächsten Post..da ich ab Freitag in Berlin bin und dann eh fast nur außer Haus esse, wird das ein buntes Sammelsurium werden *g*

Tee-Vergnügen mit StickLembke!

Ich hatte freundlicherweise die Möglichkeit, Tee aus dem Hause StickLembke zu probieren. Beworben wird dieser Tee mit dem Slogan „die mit ohne„, was mich sehr neugierig gemacht hatte. Damit wird nämlich darauf aufmerksam gemacht, dass im Tee weder Aromen noch Zusätze zu finden sind und er komplett naturbelassen ist. Genau so soll ein Tee auch sein, ich mag mir hiermit nämlich etwas Gutes tun und nicht wieder irgendwelchen Mist in meinem Körper befördern!

Um einen guten Überblick über das gesamte (sehr große) Sortiment zu erhalten, habe ich mich mit der 15er Box „Selection“ beschäftigt und habe mich sehr gefreut, dass hier sogar Weißer Tee drin ist! Eine neue, noch ganz frische Liebe von mir 😉

StickLembkeStickLembkeStickLembke

Der erste Eindruck war „hach hübsch, das ist was tolles zum Verschenken“, man kriegt mich mit Verpackungsdesign ja immer und das hier ist genau nach meinem Gusto. Drin in der Selection sind 3 Beutel a 5 Sorten, also insgesamt 15 Stück mit 35,25g. Die Sorten tragen die klangvollen Namen „Chun Mee“ (Grüntee), „Assam“ (Schwarztee), „Lavendel & Verbene“ (Kräutertee), Apfel & Minze & Zitronengras (Kräutertee) sowie „Pai Mu Tan mit Rosenblüten“ (Weißer Tee). Und ich muss es sagen, sie sind einfach alle lecker! Auch sind sie sehr erfrischend und ich kann sie mir schon jetzt perfekt als Eistee vorstellen!

Die Teebeutel an sich sind natürlich auch schon ein Augenschmaus und gar nicht mit so einem 0815-Beutel zu vergleichen 😉

StickLembkeStickLembkeStickLembke

Sieht doch einfach nur lecker aus oder? Ich konnte mich am Anfang echt kaum entscheiden, welche Sorte es zuerst werden durfte..der Grüntee und Schwarztee schmecken beide lecker, ersterer ist durch den Zusatz von Minze auch außergewöhnlich! Die „Lavendel und Verbene“-Variante habe ich vor dem Schlafengehen zwecks Beruhigungstee ausprobiert und kann sagen, perfekt! Zum Wachwerden am Morgen kann ich ihn dann aber eher nicht empfehlen *g* Die Apfel-Minze-Zitrone-Variante ist super erfrischend, sehr sommerlich und perfekt als gekühlte Varianta nach dem Sport..man könnte noch ein wenig frische Minze hinzufügen und et voila, hat man einen alkoholfreien Cocktail 😉

Besonders angetan hat es mir aber der weiße Tee mit Rosenblüte..das ist so ein Genuss, man könnte mir den Tee als Nachtisch anbieten und ich wäre wunschlos glücklich. Er schmeckt so samtig, so voll, so..hach..ihr müsst ihn probieren! Also wenn ihr mal bei DM seid (z.b. gibt es ihn dort in vielen Filialen), haltet mal Ausschau und bringt einfach eine Packung zum nächsten Quatsch-Nachmittag zur besten Freundin mit. Ein tolles Geschenk und ihr werdet bestimmt auch in den Genuss kommen dürfen 😉

Es ist mal wieder Essenszeit ;)

Die Bilder sammeln sich hier nur so an, dabei war ich in den letzten drei Wochen kein eines Mal außer Haus essen. Also doch schon im Sinne von „ich hab mir was im Supermarkt gekauft“, aber ich war in keinem Restaurant (dazu kann man die ganzen Kaffee-Ketten hier zwar fast schon zählen, aber da ich dort nur flüssiges zu mir nehme, ignoriere ich sie mal *g*). Somit gab es viiiiiele Joghurt, viiiiiel Eis und viiiiiiel Salat..gute Mischung oder? 😉

Salat mit PilzenSalat und Smoothie
Zum Abendessen gibt es neben frischen Salaten (gerne mit Pilzen) Unterhaltung in Form von Youtube-Videos (hier hätten wir links Ebru und rechts Bunny)..so sehr ich amerikanische Serien auch liebe, ich hasse die wirklich alle 5 Minuten kommenden Werbeunterbrechungen..bah.

Skinny Cow Caramel ConeSkinny Cow Chocolate Fudge Brownie
ben & Jerry's Greek frozen Yoghurtben & Jerry's Greek Frozen Yoghurt
Eis ist einfach das perfekte Essen für zwischendurch. Es erfrischt, kühlt ab, schmeckt lecker, befriedigt meine Süßigkeitenlust und ist gar nicht mal so tragisch im Kalorien-/Fettbereich, wenn man die kleine Packung nimmt. Sowohl Skinny Cow wie auch ben & Jerry’s findet man hier in jedem Supermarkt (letzteres in enormer Auswahl!) und sie kosten nie über $1,50. Können wir diese Preise bitte auch in Deutschland einführen? Ich könnte die Verluste, die dadurch entstehen, in der Textilindustrie ausgleichen, da ich mir dann definitiv neue Hosen kaufen muss *g* Alle Sorten sind superlecker und ich kann euch nur ans Herz legen, mal eine auszuprobieren, wenn ihr hier seid! Denn leider gibt es die Frozen Yoghurt Reihe von Ben & Jerry’s ja (noch?) nicht in Deutschland 🙁

MayfieldCoca Cola Cherry Zero
Das Mayfield-Eis ist noch ein Bild aus Tennessee (hier gibt es diese Sorte nicht)..und ich habe echt selten ein genialeres Eis gegessen wie Crunchy Caramel Pretzel! Wer süßes und salziges in Kombination liebt, das ist genau eures. Und meines! Gar nicht gut hingegen ist die Coca Cola Cherry Zero. Sie schmeckt wie Cola Zero, hat aber dann einen sehr ekelhaft künstlichen Kirschnachgeschmack..nee, das war echt nichts..und bis die 2 Liter leer waren, hat echt gedauert, da man da nicht viel von trinken konnte 🙁

Subway Sandwich Houston
Ach, da ist ja doch ein außer Haus essen..das Veggie Delight gabs aim Flughafen in Houston auf dem Weg nach LA..das einzig halbwegs bezahlbare dort..wobei also das hat 5 Dollar gekostet, da bezahlt man bei uns in der normalen Filiale mehr *g* Mir ist das Broat (Honey Oat) nur auch mit Toasten noch zu labberig..sonst wäre ich wohl Stammgast bei Subway.

So, genug gegessen 😉 Wobei..ich muss gestehen, ich krieg immer große Lust, wenn ich dei Posts schreibe, irgendwas zu snacken!

American way of eating ;)

Was sammeln sich hier die Essensbilder an! Und schwanken zwischen „hui gesund“ und „omg, was isst sie da nur“ *g* Also hier mal wieder einen kleinen Blick auf meine Teller. Für Vegetarier ist es hier echt etwas tricky – in Los Angeles selbst geht es, hier gibts genug vegetarische/vegane Varianten, aber besonders in den Südstaaten konnten wir mit mir entweder zum Mexikaner/Asiaten under zum Buffet-Essen gehen, wo es bei letzterem dann aber eben „nur“ Salat und ein paar Beilagen gab (mir vollkommen ausreichend!).

Salat, Pilze & Brokoli
So sieht Abendessen aus, wenn man nur Kühlschrank & Mikrowelle hat 😉

FrühstückFrühstück
Frühstücksvariationen ebenfalls im Motelzimmer
und nun mal Frühstück außerhalb:

Frozen YoghurtBlueberry Pancakes
(„gesunde“ Vollkornpancakes mit Blaubeeren ohne 5kg Sirup)

Nun weitere Abendessvariationen:
SalatSalatChinesisch
SalatBuffetSalat
Salat & Maisküchlein

Und ein bisschen was Süßes darf es auch sein, wobei ich das echt brav einschränke 😉

M&Ms
M&Ms in der Valentinstagsedition

Ich glaube, jetzt weiss jeder, dass ich seeeeeehr gerne esse *g* Mir fehlt hier allerdings Brot..ich liebe Brot und kann echt dreimal täglich Brot mit leckeren Aufstrichen, Cottage Cheese oder einfach nur Kräuterquark, Tomaten, Pfeffer und Salz essen..hachja..in einem Monat wieder 😉

Na, wer könnte mit mir essen gehen? 🙂 Und wer hat nun Hunger *g*

The first things to do in the USA ;)

Ich habe ja schon darüber geschrieben, dass ich im Ausland immer sofort in die Supermärkte renne und gucke, was es da alles gibt und dann auch die tollsten Entdeckungen mache (der Spekulatiusaufstrich letztes Jahr in Brüssel war sowas von augenöffnend..wie lecker ist das bitte!). In den USA, wo ich ja gerade bin, geht es mir genauso. Ich kenne hier natürlich schon viele Sachen, aber es gibt auch einfach immer zig neue Sachen und somit wird es nicht langweilig. Aber ich weiss auch schon vorher, was ich will und freue mich schon lange vorher darauf.

Denke ich also an die USA, denke ich häufig in Lebensmittteln und auf Platz 1 steht definitiv folgendes:

Mountain Diet Diet

Die „kleine“ 2 Liter-Flasche gab es für 1 Dollar (ok, das war nicht im regulären Supermarkt sondern in einem Discounter) und hach..ich liebe es! Ich liebe die ungesund aussehende Farbe, den Geschmack und den hohen Koffeingehalt 😉 In Deutschland gibt es ja mittlerweile immer häufiger die reguläre Mountain Dew Variante, aber die schmeckt mir nicht ganz so gut (plus trinke ich einfach keine kalorienhaltigen Getränke außer ab und zu mal Saft). Das wunderhübsche Hotelzimmer war kurz vor New Orleans, in Slidell und meinen hübschen lila Koffer kann ich auch mal loben..so einen hat nämlich nie jemand und so sieht man ihn einfach sofort auf dem Gepäckband. Mein toller Weltkartenschal von Gina Tricot (SALE! 2 EURO!) durfte natürlich auch noch mit 🙂

Auf Platz 2 findet sich ein Schokoriegel wieder – Baby Ruth nennt er sich. Aber da ich mich ja gerade wieder etwas gesünder ernähren will (vergessen wir das Obige also mal wieder schnell *g*), gab es noch keinen hiervon..aber ach, ich kenne mich, ich werde hier bestimmt noch ein Bild posten..plus gibt es ihn ja leider nicht in Deutschland und hach..der perfekte Schokoriegel. Normalerweise bin ich so gar nicht der Riegeltyp, aber hier kann ich gar nicht anders!

Platz 3 gibts zwar auch im Supermarkt in der TK-Abteilung, aber Essengehen ist in den USA meist günstiger und somit kann man sich das auch so gönnen. Die folgende vegetarische Platte kostete umgerechnet 6 Euro in einem richtigen Restaurant und es gab als Vorspeise noch eine riesige Schüssel Nachos mit sehr leckerer Salsa:

Mexikanisch in Slidell, USA

Genau, es geht um mexikanisches Essen. Neben indisch ganz klar mein liebstes Land, wenn es darum geht, etwas in meinen Magen zu kriegen. Am liebsten nur ein riesiger vegetarischer Burrito mit etwas Sour Creme..hier gabs noch Reis, Bohnen und einen Taco..die Hälfte wurde hiervon auch eingepackt und brav mit nach Hause genommen..es am nächsten Tag allerdings ohne Besteck zu essen, war auch eine grenzwertige Erfahrung..aber hach..soooo lecker! Da die amerikanische Küche nicht allzu vegetarierfreundlich ist (zumindest in den Südstaaten, wo ich primär von Krautsalat lebe), ist mexikanisch immer eine tolle Option..beim Schreiben hier kriege ich sofort wieder Lust..hachja! Ist hier noch jemand Fan von mexikanischem Essen? 🙂

Dann hoffe ich mal, dass es hier noch andere Interessierte an „fremden“ Essen gibt..denn ich denke, ich werde hier bestimmt noch den ein oder anderen Eintrag machen..aber keine Angst, natürlich auch über die ganzen Dinge aus dem Beauty-Bereich, die ich hier so entdecke und kaufe..davon gibt es nämlich auch genug *g*

Zwei leckere vegetarische Gericht – superschnell und für unterwegs!

Mein Essverhalten ist jetzt nicht unbedingt vorbildlich, da ich schon sehr gerne mal etwas Süßes esse, aber im Großen und Ganzen versuche ich, möglichst frisch und gesund zu leben. Da ich Vegetarierin bin, ist immerhin schon gesichert, dass ich ausreichend Obst/Gemüse zu mir nehme..sonst würde ich schliesslich verhungern und pure Laugenbrezeln werden auf Dauer auch irgendwann langweilig 😉 Da ich nicht gerne nur für mich koche, bleibt das oftmals auf der Strecke oder muss dann eben schnell und einfach gehen. Das erste „Gericht“ (das ist schon ein viel zu starkes Wort) ist somit auch kinderleicht, schnell gemacht, lecker und sogar ein klein wenig aussergewöhnlich 😉 Meine Damen und hm Herren (?), ich präsentiere:

Emmerlinge mit All-Arrabiata Soße und Gurkensalat an Crema de Balsamico

Emmerlinge

Natürlich sind hier ganz klar die Emmerlinge das Highlight, diese Nudeln aus einem nun wieder angebauten Uhrgetreide findet man im Reformhaus. Meine sind von der Marke Bioland und 500g kosten um die 3,70 Euro. Die Nudeln müssen nur 2-4 Minuten in kochendes Wasser, dann sind sie schon fertig – richtig fix! Sie sind etwas schwammartig von ihrer Struktur und haben einen nussigen Geschmack, was das Gericht hier besonders macht. Dazu gabs eine schon fertige scharfe Tomatensoße, in die ich noch zwei frische Tomaten und Kräuter gegeben habe, das peppt sie einfach nochmal auf. Dazu gab es einen Gurkensalat, der einfach aus 1/2 Salatgurke bestand, die in Scheiben gehobelt und mit Crema de Balsamico sowie Salz und Pfeffer übergossen wurde. Fertig und wirklich minimaler Aufwand 🙂

Bulgursalat mit Brötchen

Bulgursalat

Vorneweg: ja, das kann man auch kinderleicht selbst machen und ich tue das auch gerne..aber das hier war ein Unterwegs-Kauf und genau das wollte ich zeigen 😉 Man kann sich auch unterwegs etwas tolles gönnen und das zum kleinen Preis bei Penny. Diese große Schüssel Bulgursalat aus dem Kühlregal kostet 1,99 Euro und schmeckt echt sehr lecker, frisch und die Kräuter darin sind noch super aromatisch. Dazu gab es ein Krusti-Brötchen, da es einfach keine anderen Backwaren mehr, aber wenn ich mal Lust auf Weißmehlprodukte habe, sind diese Brötchen sogar meine erste Wahl. Einziges Manko war, dass der Bulgur etwas trocken war – wenn ich den Salat selbst mache, gibt es immer noch einen Joghurtdipp mit frischen Kräutern dazu und der hat mir hier gefehlt..mal sehen, ob ich sowas fertig und in kleiner Portion auch noch im Kühlregal finde.

Genug des Foodporn, vielleicht hat der ein oder andere ja nun Lust, Emmerlinge zu probieren – wenn ja, würde ich mich freuen, wenn ihr mir berichtet, ob es geschmeckt hat 😉