Schlagwort: Kurreview

[Beauty] Review: Beauty Elements Bodybutter von Cien

Von Cien (der Lidl-Eigenmarke) gibt es eine Pflegereihe mit dem Namen Beauty Elements, aus welcher ich euch heute einmal die Bodybutters vorstelle, die mich nun seit einigen Wochen begleiten. Es gibt die Bodybutter (und die komplette Pflegeserie, bestehend aus Duschpeeling, Badeessenz & Handbalsam) in den Geruchsrichtungen Wave Deluxe, Sky Deluxe & Onyx Deluxe. 

Cien Bodybutter

Wave Deluxe beinhaltet Wasserlilie & Aquaminze, Sky Deluxe riecht nach Orchidee & Reismilch und Onyx Deluxe kommt mit Moringa-Öl & Sheabutter daher. Sehr schön für mich ist die Tatsache, dass sie in einem Tiegel daherkommen, man also nicht mit cremigen Händen eine Flasche schütteln oder an einem Pumpspender verzweifeln muss 😉 Enthalten sind je Pott 200ml, welche 3,99€ kosten. Wenn man jetzt an eine Bodybutter a la The Body Shop denkt, ist das schon ein kleiner Preisunterschied.

Cien BodybutterGeruchlich gefallen sie mir alle drei sehr gut, wobei ich lustigerweise Wave Deluxe zunächst in der Verpackung gar nicht mochte. Der Geruch war irgendwie so frisch und unisex, aber im Moment greife ich ständig danach. Denn besonders nach dem Sport (und der darauffolgenden Dusche) erfrischt mich diese Bodybutter enorm und auch mit dem Geruch bin ich mittlerweile per Du. Moringa ist mein liebster TBS-Duft und auch die Version hier gefällt mir, eben wunderbar blumig. Die Orchidee & Reismilch riecht sehr nach einem SPA und lässt mich sofort relaxen!

Die Konsistenz hat allerdings nichts mit der Bodybutter zu tun, wie ich sie bisher kannte. Die Creme ist viel leichter, viel weniger „buttrig“, sondern eher eine ganz normale Bodylotion. Sie fließt einem aber nicht von den Händen, man kann sie gut portionieren und verteilen. Das Einziehen funktioniert ebenfalls prima, besonders im Sommer hasse ich es, wenn die Creme noch ewig auf der Haut liegt. Zum Glück ist das hier nicht der Fall. Um euch ein besseres Bild von der Konsistenz zu geben, habe ich einfach mal mein schon halbleeres Produkt fotografiert *g*

Cien BodybutterErgiebig sind die Beauty Elements Bodybutters auch, zumindest creme ich mich mit der Wave Deluxe jetzt schon zwei Wochen ein und der Tiegel ist noch immer nicht zur Hälfte leer. Der Duft auf der Haut hält ebenfalls einige Zeit an, was mir gut gefällt..er verzieht sich aber rechtzeitig, um nicht mit meinem Parfüm zu kollidieren. Meine Haut fühlt sich gut gepflegt an, ist schön weich und scheint mit dieser Pflege komplett einverstanden zu sein.

Es ist keine Bodybutter im „The Body Shop“schen Sinne, sondern eben eine leichte Körperpflege, die perfekt in den Sommer passt, wenn die Haut keine reichhaltige Pflege braucht, sondern eher eine kleine Erfrischung. Wer eine neue Bodylotion im Tiegel ausprobieren mag, dem kann ich einen Blick ins Cien-Regal empfehlen, wer eine reichhaltige Pflege auch im Sommer braucht, der sollte eher in den sauren Apfel beißen und etwas mehr Geld bei TBS investieren.

Kennt ihr diese Cien-Bodybutter schon? Welche Geruchsrichtung gefällt euch besonders gut? Habt ihr auch Interesse an einer Review von Duschpeeling & Handbalsam? Da bin ich im Moment nämlich auch fleißig am Ausprobieren!

[Beauty] Review: Elizabeth Arden Eight Hour Cream Skin Protectant

Vor vielen Monden hatte ich schon einmal die Eight Hour Cream von Elizabeth Arden in Verwendung, „verlor“ sie aber in irgendeiner Tasche und als ich sie endlich wieder fand, war sie etwas hinüber. Statt sie mir damals gleich wieder zu kaufen, denn gut fand ich sie, tat ich es nicht und sie geriet erneut in Vergessenheit. Somit freute ich mich sehr, als ich sie in einem schicken roten Design (meine damals war in der typisch weißen Optik) in meiner Goodiebag vom Beautybloggercafe erblickte und machte mich gleich wieder ans Ausprobieren.

Elizabeth Eight Hour Cream Skin Protectant

Zunächst mal die Inhaltsstoffe, die bestimmt die meisten von euch interessieren: Petrolatum 568, Lanolin, Mineral Oil, Tocopherol, BHT, Salicylic Acid, Ricinus Communis (Castor) Seed Oil, Vegetable Oil, Zea Mays (Corn) Oil, Fragrance, Citral, Citronellol, Geraniol, Limonene, Linalool, Propylparaben, Iron Oxides. Ihr seht, an dritter Stelle ist Mineralöl enthalten, ein Inhaltsstoff, den ich versuche zu vermeiden, ganz besonders bei meiner Gesichtspflege, da ich dadurch Pickel bekomme. Somit würde ich diese Creme nie als Gesichtspflege verwenden und kann sie euch dazu auch nur bedingt empfehlen, wenn eure Haut damit zurechtkommt.

Die Creme hat eine seeeehr feste Konsistenz, man braucht ein wenig Motivation, sie richtig in die Haut einzuarbeiten. Auch der kräuterige Geruch ist sehr dominant und hält einige Zeit an, mein Fall ist er zwar absolut nicht, aber für die Pflegewirkung nehme ich ihn in Kauf. Die Eight Hour Cream ist ein wahrer Allrounder und kann überall angewendet werden. Besonders zu empfehlen ist sie für rauhe Stellen. Ich selbst nutze sie, wenn meine Lippen besonders spröde sind als Nachtpflege und im Moment auch sehr gerne für meine Nagelhaut, die herumzickt.

Die „Einarbeitung“ und „Einzugsdauer“ ist wirklich nicht von schlechten Eltern, weswegen ich das Produkt vor dem Schlafengehen verwende. Sie ist es mir aber allemal wert, da ich morgens eben mit gut gepflegten Lippen aufwache und auch meine Nagelhaut sieht schon besser aus, aber noch nicht perfekt. Hier werden noch ein paar Anwendungen nötig sein. Man braucht von der Creme immer nur eine kleine Menge, die sich durch die Tubenverpackung gut dosieren lässt und kommt somit lange Zeit mit ihr aus. Ich werde nicht erneut den Fehler machen und sie in irgendeine Tasche werfen, weil sie doch „so praktisch“ für unterwegs ist. Das ist sie zwar, da man sie einfach überall anwenden kann, aber das brauche ich nicht. Meine Gesichts- und sonstige Körperhaut (bis auf die Ellenbogen, hier nutze ich die Creme auch ab und zu) ist nämlich von Natur aus sehr anspruchslos und besonders im Sommer habe ich keine trockenen Stellen *auf Holz klopf* Sehr gut soll die Creme auch bei Sonnenbrand oder anderen Verbrennungen auf der Haut wirken; da ich aber immer pedantisch Sonnenschutz nutze, konnte ich das zum Glück noch nicht selbst testen (es bleibt aber immer im Hinterkopf, sollte der Tag des Sonnenbrandes noch kommen *g*).

Preislich liegt die Creme bei z. B. Douglas im Moment bei 30,99€ für 50ml; ich habe gerade mal bei Amazon geschaut, da findet man sie für die Hälfte (plus Versandkosten, da unter 20€); vergleichen lohnt sich hier also! Bevor ihr sie bestellt, würde ich euch aber wirklich raten, sie vor Ort einmal auszuprobieren. Denn ich kann mir gut vorstellen, dass der „medizinische“-Kräutergeruch oder die „hart einzuarbeitende“ Konsistenz einige Leute abschrecken könnte. Da mir aber sehr gefällt, was sie mit meinen Lippen und meinen Händen macht, stehe ich da drüber 🙂 Der Originalpreis wäre mir aber ehrlich gesagt trotz langer Anwendbarkeit etwas zu teuer, ich würde definitiv nach günstigeren Anbietern bei Amazon/Ebay suchen.

Kennt ihr die Pflegeprodukte von Elizabeth Arden und diesen Allrounder schon? Wie kommt ihr damit zurecht? Man glaubt es bei meinen Mengen an Produkten zwar kaum, aber ich liebe es, wenn ich eine Creme für mehrere Zwecke verwenden kann, da man dann auch unterwegs eben weniger zu schleppen hat (für mich als Vielreisende und Viel-Umziehende zählt jedes Gramm *g*).