Schlagwort: La Roche-Posay

[Beauty] La Roche-Posay Pigmentclar Serum – Hilfe bei Pigmentflecken!

Es ist kein Geheimnis, dass ich alles andere als optimale Haut habe und auch mit 35 noch immer mit Pickeln und ab und zu Akne zu kämpfen habe. Nachdem es wirklich nicht besser wurde, kämpfe ich da jetzt mit Hormonen wieder gegen an und bisher scheint das ganz gut zu klappen – ebenfalls nicht optimal, aber vielleicht klappt es diesmal, dann auch „danach“ weiterhin halbwegs reine Haut zu haben. Aber darum geht es heute nicht, sondern um Hilfe bei Pigmentflecken. Die habe ich in Form von Pickelmalen nämlich natürlich auch, besonders gerne im Wangen- und Mundbereich. Was mich stört. Nicht selbstwertzerstörend, ich gehe trotzdem auch problemlos ungeschminkt raus, aber ich hätte sie einfach weniger dominant von der Dunkelheit her.

In der Vergangenheit habe ich da schon mit diversen Hautseren und -ölen versucht, eine Verbesserung zu erzielen, aber so wirklich WOW war da nichts. Somit dachte ich mir, versuche ich es mal mit einem Produkt von La Roche-Posay, da ich die Marke sehr mag und einige der Erfahrungsberichte sehr positiv klangen. Also habe ich mir das Pigmentclar Serum (30ml um 29€) gleich bestellt und seit etwa einem Monat nun schon in Gebrauch. Es soll sofort und langanhaltend durch eine Kombination aus LHA und PhE-Resorcinol + Ginko wirken.

Es kommt in einem praktischen, robusten Pumpspender, welcher gut dosiert – ein Pumpstoß reicht für mein gesamtes Gesicht. Zunächst habe ich es morgens und abends anstatt meiner anderen Seren/Öle benutzt, dann aber gesehen, dass man es morgens ODER abends nutzen soll. Hm ja, sorry Haut, das war dann wohl etwas zu viel am Anfang, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Auch muss man – wenn man es morgens nimmt – danach mindestens LSF 15 auftragen, da die Haut empfindlicher wird.

Das Serum zieht schnell ein, klebt nicht, sondern fühlt sich angenehm an und spendet Feuchtigkeit. Konzipiert ist es für empfindliche, reifere Haut und soll Pigmentflecken sichtlich mindern und den Teint ausgleichen. Dieser Effekt soll auch nach Absetzen des Serums anhalten, sie sprechen von einem 3-wöchigen Anti-Rückfall-Effekt – ich bin gespannt! La Roche-Posay verzichtet bei seinen Produkten übrigens auf Parabene, sie sind nickel-kontrolliert (falls ihr da Probleme habt) und nicht komedogen.

So, Butter bei die Fische, was kann das Produkt? ICH BIN HIN UND WEG! Meist stehe ich sehr positiven Online-Reviews ja eher skeptisch gegenüber, aber hier stimmen sie einfach. Nach etwa drei Wochen sah ich schon enorme Verbesserungen, meine Pickelmale und schon echt alte Aknenarben sind zwar noch sichtbar, aber sie sind um einiges Heller geworden und fügen sich von der Textur her auch harmonischer in meine „gesunde“ Haut ein. Meine Haut fühlt sich super an, sie spannt nicht oder ist gereizt, sondern scheint das Serum sehr gut anzunehmen. Sie reagiert zum Glück auch nicht mit Unreinheiten, was minimal kontraproduktiv gewesen wäre, sondern zickt einfach mal nicht rum.

Bisher absolute Begeisterung von meiner Seite und ich kann gar nicht warten, bis noch ein Monat vergangen ist und ich hoffentlich noch bessere Resultate sehe. Denn auch wenn es „nur“ so bleibt, bin ich schon echt glücklich und werde das Serum definitiv weiter benutzen. Nach wirklich einige Fehlkäufen, welche einfach nichts gebracht haben, habe ich hiermit wohl endlich mal ins Schwarze getroffen und meiner Haut etwas gegeben, was sie mag und mit positiven Veränderungen reagiert.

Also, es wird bestimmt noch einmal ein Langzeit-Update geben, aber ich wollte diesen Fund schon mal mit euch teilen, denn vielleicht sucht der ein oder andere auch noch etwas gegen seine Pigmentflecken/ Pickelmale/ Aknenarben und hat schon so ziemlich alles durch. Ich weiß, wie man sich fühlt und irgendwann resignieren will, aber es gibt wohl doch noch einige funktionierende Produkte da draußen, somit, nicht aufgeben! 🙂

[Beauty] Cicaplast Baum B5 Balm von La Roche-Posay – nicht mein Freund!

Selten finden sich auf meinem Blog schlechte Reviews von Produkten, da ich weder meine noch eure Zeit mit negativen Gedanken füllen mag. Da ich zu diesem Produkt aber sogar in der Apotheke beraten wurde und es doch so gar nicht bei meiner Haut (erwachsene, akneanfällige Haut mit ein paar aktuellen Entzündungen) funktionierte, will ich das heute mit euch teilen. Es handelt sich hierbei um den Cicaplast Baum B5 Balm von La Roche-Posay (15ml für ca 9€), welcher zur Wundheilung speziell im Gesicht konzipiert wurde.

Der antibakteriell wirkende Balsam kommt in einer praktischen Dosiertube daher und soll hautberuhigend sein, wobei sie 5% Panthenol enthält. Benutzt werden kann er sowohl von Kindern und Säuglingen sowie Erwachsenen. Es sind weder Parabene noch Duftstoffe enthalten, um die Haut möglichst wenig zu reizen. Denn das ist das Letzte, was man bei eh schon entzündeter Haut tun will. Bei mir ging es konkret um gerötete/gereizte Haut um die Nase herum sowie in der Labialfalte, welche ich mit normalen Wundcremes nicht in den Griff bekam und somit etwas anderes ausprobieren wollte.

Der weiße Balsam hat eine normal-dicke Konsistenz, welche schnell in die Haut einzieht, jedoch ein Glänzen hinterlässt. Nach einiger Zeit kann man aber problemlos Makeup darüber auftragen, ohne dass sich dieses verabschiedet. Ich habe ihn meist morgens und abends nach der Reinigung meines Gesichts aufgetragen, da ich die Haut auch nicht überpflegen wollte. Aber ich muss sagen, dass dieser Balsam leider überhaupt keine Wirkung bei mir hatte. Meine Haut heilte nicht ab, die Entzündungen besserten sich nicht und ich habe einfach keinen Unterschied bemerkte, ob ich das Produkt benutzt habe oder nicht. Ich habe es über eine Woche damit probiert, dann aber erst einmal aufgegeben und mit der guten, alten Bepanthen gecremt. Welche im Endeffekt zwar geglänzt hat, aber immerhin funktionierte und mir nach wenigen Tagen Besserung bescherte.

Da ich das Produkt aber nicht einfach wegweisen wollte, habe ich ihn dann eben als Lippenpflege umfunktioniert, wo er einen ganz ordentlichen Job erledigt. Nicht, dass ich ihn mir dafür erneut kaufen würde, dazu finde ich ihn für unterwegs zu unpraktisch (ich tatsche nicht gerne mit meinen Händen auf meinen Lippen herum), aber ich bin froh, dass ich ihn dafür benutzen kann. Fazit of the day: Bepanthen kommt immer wieder zur Rettung!

Kurz und knapp, das reicht aber auch für einen Flop, den ich unter „da wollte mir die Apothekerin mal was anderes aufquatschen“ verbuche und in Zukunft mit meiner zickigen Haut in der Allergiezeit gleich wieder zur Bepanthen greife. Was war so euer letzter Flop? 

[Beauty] Medpex-Überraschungspäckchen

Die Onlineapotheke Medpex dürfte einigen von euch durch ihre Wohlfühlbox bekannt sein, welche eine bunte Mischung an Produkten aus dem Sortiment enthält. Ich hatte in der Vergangenheit schon selbst einige der vierteljährlich erscheinenden Boxen und fand die Mischung zwischen Wellness- und Gesundheitsprodukten immer super – das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt hier! Die nächste Box kommt übrigens im September raus und schnell sein lohnt sich, da sie nur in einer begrenzten Stückzahl vorhanden sind und alsbald vergriffen sein werden.

Meine Gesichtspflegeprodukte aus der Papulex-Reihe habe ich in der Vergangenheit ebenfalls schon bei Medpex gekauft, da sie online eben viel günstiger als in der normalen Apotheke sind. Wenn ich ein Produkt nicht sofort brauche, kaufe ich mittlerweile alle Apothekensachen im Internet und spare damit gutes Geld. Ich wurde von Medpex gefragt, ob ich nicht Lust hätte, ein paar Produkte aus ihrem Sortiment zu testen und da habe ich natürlich sofort freudig zugestimmt. Als das Überraschungspäckchen quasi über Nacht in der Packstation ankam, musste ich es natürlich sofort aufreißen, da ich zu neugierig war!

MedpexAuf den ersten Blick sehe ich eine Mischung aus Gesichts- und Körperpflegeprodukten, Fußpflege, Desinfektionsmittel und einer großen Packung losen Tee. Das Medpex Magazin lag auch dabei, welches ich noch nicht kannte und irgendwie nicht sonderlich hohe Erwartungen hatte. Es war aber durchaus eine spannende Lektüre und besonders die leckeren Herbstrezepte haben es mir angetan. Dafür, dass es eine Gratiszeitung ist, kann man hier wirklich nicht meckern! Jetzt aber zu den eigentlichen Produkten und meinen ersten Eindrücken damit!

Duowell Moringa-Detoxtee

Duowell Moringa-Detoxtee

Duowell Moringa-DetoxteeAuf den Duowell Moringa-Detoxtee (90g für 12,50€) war ich super gespannt und das gleich aus mehreren Gründen: Moringa kenne ich von TBS und dort eben als den perfekten floralen Duft in Duschgel & Bodybutter – wie das aber als Tee schmecken sollte, konnte ich mir spontan nicht wirklich vorstellen. Dann war da natürlich noch das Wörtchen Detox – da jeder gerade eine fruit/juice/irgendwas cleanse zu machen scheint und Detox für den Körper grandios sein soll, wollte ich das in dieser ganz abgeschwächten Form dann auch einmal probieren.

Der Tee enthält zu 26% Moringablätterm welche dann mit australischen Zitronenmyrtenblättern, Zitronengras, Brennneselblätter, Ingwer und verschiedenen Kräutern vermischt werden. Klingt nicht nur frisch, schmeckt auch so! Man gibt 1-2 Teelöffel Tee in die Tasse und kann diese Portion immer wieder übergießen. Genau das habe ich die letzten Tage getan – morgens den losen Tee eingefüllt und immer wieder nachgekippt.

Der Tee schmeckt sowohl heiß als auch kalt sehr lecker und hat eine sehr zitrische Note, die morgens definitiv beim Aufwachen hilft. Bisher kann ich allerdings nicht sagen, dass meine Haut dadurch besser geworden sei (was bei Detox geschehen sollte), da ich eben nur den Tee trinke, sonst aber ganz normal esse und trinke. Dadurch, dass er extrem lecker schmeckt, schadet es aber wohl nicht, ihn weiterhin zu trinken. Somit empfehle ich ihn erst einmal wegen dem Geschmack, die Langzeitwirkung von einem täglichen Moringa-Detoxtee-Genuss werde ich noch nachtragen!

La Roche-Posay Kennenlern-Set

La Roche-Posay Kennenlern-Set

Ihr wisst, ich LIEBE das Thermalwasserspray von Avene und probiere hier eigentlich nie etwas anderes aus. Um die Produkte von La Roche-Posay schleiche ich aber immer mal wieder herum, da ich mir vorstellen kann, dass ich sie ebenfalls sehr mögen könnte (besonders das Thermalwasser). In dem Kennenlernset waren das Thermalwasserspray (50ml), das Toleriane Reinigungsfluid (15ml) fürs Gesicht, die Toleriane Gesichtscreme (3ml), die Iso-Urea Körpermilch (15ml) und die Cicaplast Wundpflege (2ml) enthalten.

Ich finde solche Sets immer gut, um einen ersten Eindruck zu bekommen, wobei der meist nicht über „reagiert meine Haut darauf gereizt“ hinausgeht. Aber immerhin weiß ich jetzt schon einmal, dass ich die Produkte alle vertragen habe, bin von der Gesichtspflege aber nicht sehr beeindruckt. Das Thermalwasserspray ist allerdings schon in meiner Handtasche zuhause und wird ständig benutzt 🙂 Das Set ist für Haut ausgelegt, die beruhigt werden muss und juckreizmilderne Produkte mag – ich bin mit akneanfälliger Haut also auch nicht ganz die Zielgruppe.

Eucerin In-Dusch Body Lotion mit 5% Dexpanthenol

Eucerin In-Dusch Body Lotion

Die Eucerin In-Dusch Body Lotion (400ml für 9,90€) kam in zwei kleinen 50ml-Tuben zu mir und hatte es auch gleich doppelt schwer: ich mag diese Produktkategorie nicht wirklich, da ich mich lieber wassersparend nach dem Duschen eincreme und ich habe bisher keine guten Erfahrungen mit Eucerin gemacht. Die Produkte waren bisher alle komplett ungeeignet für meine Haut und somit stand ich morgens zweifelnd unter der Dusche. Das Produkt ist nicht sehr ergiebig, zumindest brauche ich davon einiges, bis ich mich ganz eingecremt habe und die 50ml-Tube war somit nach 1,5 Mal leer. Wenn ich das auf den Preis hochrechne, ist das kein günstiges Vergnügen. Meine Haut war danach in Ordnung, aber schon abends war sie an den beanspruchten Stellen (Ellenbogen, Knie) etwas trocken. Da ich meine Haut als unproblematisch ansehe und davor ein Duschöl benutzt habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie bei trockener Haut funktioniert.

Sagrotan Handhygienegel, Bepanthen Sensiderm Creme & Scholl Velvet Smooth

Sagrotan, Bepanthen & Scholl Die „Alltagshelfer“ habe ich einfach mal in einem Gruppenbild festgehalten. Das Sagrotan Handhygienegel (50ml für 2,99€) kenne ich schon und finde es großartig, um unterwegs mal schnell die Hände zu säubern, wenn kein Wasser in der Nähe ist. Ein Hygienegel habe ich immer in der Tasche und damit schon meinen besten Freund angesteckt 😉 Die Sensiderm Creme von Bepanthen (20g für 5,90€) kannte ich bisher noch nicht, die Standardbepanthem-Creme ist aber immer bei mir zu finden. Es gibt wohl Dinge, mit denen man aufwächst und dann gar nicht ohne kann. Diese kortisonfreie Sensidermcreme soll Linderung bei geröteten oder juckenden Hautstellen bringen, ich habe sie gleich mal auf eine Schnittwunde vom Einwegrasierer geschmiert und da funktioniert sie auch!

Als letztes Produkt im Päckchen war das Velvet Smooth Intensiv Serum von Scholl (30ml für 6,95€), worüber ich mich auf den ersten Blick sehr freute. Denn ich bin nicht der größte Fußfan und nutze somit jede Chance, diesen Körperteil doch noch etwas schöner zu machen. Ein Serum klingt sehr spannend, da es für mich mit „zieht schnell ein“ gleichzusetzen ist. Also habe ich es ausprobiert und wurde hierin bestätigt. Das durchsichtige Gel zog schnell ein und meine Haut fühlte sich nicht trocken an. Allerdings bin ich dann über den Inhaltsstoff „grüner Kaviar“ gestolpert. Codecheck sag mir dazu nix, das Internet findet auch nicht wirklich, ob ich mir gerade wirklich Fischeier auf die Füße geschmiert habe. Für mich als „vegetarian in the front, vegan in the back“-Menschen, der sich versucht, wo er nur kann, vegan zu verhalten, geht das absolut gar nicht! Ich werde noch einmal recherchieren, aber wenn das wirklich Kaviar ist, wird dieses Produkt sofort weitergegeben und kommt mir nicht noch einmal ins Haus. Weiß da wer von euch etwas zu?

Wie gefällt euch mein Überraschungspäckchen? Kennt ihr Medpex schon? Mein Highlight ist lustigerweise kein Pflegeprodukt, sondern der Moringa-Detoxtee geworden, damit hätte ich vorher auch nicht gerechnet *g* Aber wie es mit Überraschungen eben so ist, es kann einem nicht alles gefallen!