Schlagwort: Lauren Weisberger

[Lesenswert] im Doppelpack: Flying Moon vs Champagner & Stilettos

Mein literarischer Montag musste heute ausfallen und somit gibt es jetzt eben am Samstag gleich zwei BĂŒcher..wobei ich beide jetzt zwar gelesen habe, aber ganz ehrlich so toll fand ich sie nicht. Da man aber nicht immer nur tolle Kritiken schreiben kann, gebe ich jetzt hier auch mal kurz meinen Senf dazu. Kurz, weil ich trotzdem keine Lust darauf habe, lange negative Kritiken zu schreiben..wobei so negativ sind sie nun auch wieder nicht, aber seht selbst 😉

Flying Moon

„Flying Moon“ von Katrin Bongard ist ein Jugendbuch und ein typischer „coming of age“ Roman. Ich habe es beim Welttag des Buches gewonnen und fand es da zwar ganz nett klingend, aber im Laden gekauft hĂ€tte ich es auch da nicht. Mit 28 bin ich nun einfach nicht die Zielgruppe und ja, das Buch ist nett. Aber mehr auch nicht. Die Geschichte liest sich enorm schnell runter und irgendwie passiert immer das, was man erwartet. Wirklich ĂŒberraschende Wendungen in der Handlung gibt es nicht. Wobei das denke ich gut daran liegen kann, dass ich eben kein Teenager bin, sondern jetzt auch schon viele BĂŒcher gelesen und viele Dinge selbst erlebt habe..da muss man sich als Autor doch etwas mehr einfallen lassen.

FĂŒr Teenager aber ist das Buch super und es kommt auch eine Fortsetzung..wer weiss, vielleicht kriegt es jetzt mal eine deutsche Autorin hin, auf die Jugendbestsellerliste ganz ohne magische Elemente zu kommen 😉 Bis dahin dĂŒrfte man aber bitte noch die echt vielen Rechtschreibfehler aus dem Buch entfernen, die nerven beim Lesen nĂ€mlich sehr.

Champagner und Stilettos

„Champagner und Stilettos“ ist thematisch ein typischer Lauren Weisberger Roman (zumindest nach den Google-Ergebnissen) und wird von mir in die „Chick-Lit“ Schublade eingeordnet. Ich habe ihn mir unterwegs gekauft, da ich noch 6 Stunden Busfahrt vor mir hatte und es sonst nur Thriller an der AutobahnraststĂ€tte gab. Er war recht unterhaltsam, aber eben ziemlich belanglos und auch hier war wieder so, so vieles absehbar. Die Personen wurden mir auch irgendwie nicht „tief“ genug vorgestellt, es war alles so „naja, dann passiert das jetzt“. Empathie aufbauen geht anders. „Der Teufel trĂ€gt Prada“ hat mir da (in der Filmversion) wirklich besser gefallen; andere BĂŒcher von der Autorin kenne ich nicht. Aber es ist wie gesagt auch einfach nicht mein Genre. Das Buch steht jetzt schon bei Booklooker drin und vielleicht findet es auf diesem Wege noch jemanden, der es zu schĂ€tzen weiß. Sonst spende ich es an Oxfam, wenn ich wieder genug BĂŒcher beisammen habe 🙂

Ihr seht, beide BĂŒcher haben mich nicht begeistert. Aber so ist es nunmal, wenn man etwas außerhalb des eigenen Gusto liest. Dass sie doch einmal gefallen, ist da die Ausnahme. Aber da ich meine Grenzen gerne immer wieder ĂŒberschreite, lese ich auch immer wieder fachfremdes (demnĂ€chst geht es an SCI-FI). Also ich weiss, vielen werden diese BĂŒcher gefallen und das ist ja auch gut so – denn wenn jeder denselben Geschmack hĂ€tte..gĂ€bs ja nicht mehr allzu viele BĂŒcher nicht 😉

Nicht denken sondern lesen.

Wenn ich mal nicht denken mag, gebe ich mich eigentlich dem Seriengenuss hin..oder auch mal so trashigen Serien wie Bauer sucht Frau oder Schwiegertochter gesucht. Da das in Indien nun nicht geht [doofer Laendercode] bzw ich kein Internet in der Wohnung habe, gibt es nun so chick lit Lektuere hin..eigentlich so gar nicht meins, aber nunja, neue Umstaende neue Loesungen 😉 Gerade gab es folgendes Buch:

Ausgewaehlt, weil es in Las Vegas spielt. Mehr Grund gabs nicht..und ok, ich haette gerade auch Lust auf Pool und Bikini..anstatt Ganges und lange Klamotten 😉 Das Buch liest sich super runter..man muss nicht sonderlich denken, um der Handlung zu folgen und doch 2-3 Mal lachen. Somit hat das Buch alles erfuellt, was ich mir erhofft habe..und da ich es mir morgens um 7 am Flughafen kaufte..besser haette meine Wahl nicht ausfallen koennen *g* Dazu gab es noch ein Sudoku-Buch, wo ich ziemlich addicted bin..so 2-3 Sudokus vor dem Schlafengehen sind naemlich normal und super zum Runterkommen. Jetzt, wo ich soviel Ablenkung habe, vergesse ich ja fast das „Arbeiten“. Wobei ich auch hier zur eit mehr an meinem aehm „Roman“ schreibe wie an meiner Doktorarbeit *hust* Das erzaehlen wir jetzt aber mal niemandem, ja 😉

Als naechstes Buch wird wohl gleich

folgen..ihr seht, hier ist literarisch ganz grosses Kino angesagt 😉 Aber irgendwann will man auch einfach mal nur anspruchslosen Kram zum Abschalten lesen merke ich..da ich hier ja leider keinen Nonsense mit Fremden diskutieren kann und meine Freunde in Deutschland dann doch leider einen anderen Lebensrhythmus haben..wer mehr solche Buchempfehlungen hat [ich nehme natuerlich auch gerne anspruchsvolleres], nur her damit..Buecher sind ja zum Glueck sehr guenstig hier, so dass ich die 3 Euro dann doch verschmerzen kann 😉