Schlagwort: Lotao Reis

[Yummi] Teller-Einblicke

Die letzten beiden Wochen waren geprägt von einer ausgesprochen großen Kochunlust, schlechterweise aber gepaart mit dem „du sollst nicht so oft auswärts essen, achte mal auf das Geld“-Gedanken. Somit ist dieser Beitrag heute wirklich kein großes kulinarisches Kino, aber da sich die Bilder wieder auf meinem iPhone häufen, zeige ich sie euch mal. Und gelobe, für den nächsten Teller-Einblick wieder motiviert zu kochen 😉

Teller-EinblickeOben links war wohl das mit Abstand „aufwändigste“ Essen, was ich gekocht habe, dabei sind es eigentlich nur Reste. Das Linsen-Tofu-Kokosnuss-Curry mit pinkem Glam Reis von Lotao besteht aus verschiedenen Linsensorten, Tofu von Alnatura, Zwiebeln und Kokosnussmilch, welche nur durch die Gewürze zu etwas besonderem werden. Den pinken Reis mag ich sehr, der hat einen herrlichen Eigengeschmack nach Orangen & Sanddorn. 3 Sorten Hummus mit Sirmit vom türkischen Bäcker könnte ich täglich essen, einfach nur soooo lecker! Danach hatte ich noch etwas Tomate & Salatgurke, um auch diesen Jipper zu stillen. Unten links haben wir eine ganz einfache Ingwer-Kürbissuppe, die ebenfalls mit Kokosnussmilch verfeinert wurde und soooo lecker war. Bei dem kalten Wetter ist Suppe einfach das Beste, noch besser allerdings mit unangebranntem Brot 😉 Mein aktuelles Standardfrühstück besteht aus Magerjoghurt mit Nektarinen, 4 EL Früchtemüsli von Mymuesli, ein paar getrockneten Gojibeeren, Zimt und Agavendicksaft. Das ist schön süß, leicht und kühl..am wichtigsten ist allerdings, dass es einfach sofort zubereitet ist. Morgens bin ich nämlich doch noch eine Extraportion faul!

Teller-Einblicke

Wassermelone ist die beste Erfrischung zwischendurch, in gewissen Mengen aber auch ein gutes Frühstück, wenn es richtig heiß ist. Schade, dass es diese Früchte nicht das ganze Jahr gibt..wobei ich mich dann bestimmt irgendwann überfressen würde. Eine Wassermelone die Woche ist aber definitiv drinnen gewesen in der letzten Zeit. Den Schoko-Pudding mit 0,9% Fett „fand“ ich in Mamas Kühlschrank und der war wider Erwarten enorm lecker! Erst wurde Pfirsisch reingedippt, dann Apfel und dann getrauert, weil ich noch einen wollte. Da muss ich auf jeden Fall mal recherchieren, wo es die gibt! Um im ungesunden Bereich zu bleiben, Kuchen von Oma gab es auch noch. Sie nennt ihn Ameisenkuchen, was etwas makaber, aber auch zutreffend ist und da kann sogar ich als Vegetarierin mal beide Augen zudrücken 😉 Besonders gut schmeckt er, wenn man ihn erst einfriert und dann in der Mikrowelle auftaut..warmer Kuchen macht glücklich! Ein Winz-Eis gab es auch noch, aber das war wirklich Happs und weg (ja, ich holte mir danach sofort noch eines..der Gang bis zur Kühltruhe hat die Kalorien bestimmt verbraucht *g*).

Teller-EinblickeBei einem Ausflug nach Eberbach gönnte ich mir diesen Früchtebecher, der sehr lecker war. Nur warum da Vanille-Eis drinnen sein muss, ist mir ein Rätsel, das mag ich so gar nicht 🙁 Hat wer schon Kürbissuppe gelesen? Ihr seht, die Obsession ist real..Herbst ist meine liebste Jahreszeit, Oktober mein liebster Monat und irgendwie dürfte da alles mit Kürbissen zusammenhängen *g* Ihr werdet wohl noch ein paar Rezepte damit sehen (ich sage nur Ofenkürbis!). Wenn der beste Freund nach Running Sushi schreit, gehe ich zwar mit, freue mich aber, dass es in diesem Restaurant auch echt gutes authentisches chinesisches Essen gibt. Schärfegrad 3 (von 7) reicht mir bisher, mein Gemüse war lecker, die Portion abartig viel und ich bin mit einer prall gefüllten Doggiebag nach Hause. Beim Sommerfest des Turnvereins meiner Mama versuchte ich mich am Kuchenbuffet, aber irgendwie..den „Tröpfchenkuchen“ fand ich sehr nichtssagend, der Vanille-Rührkuchen war vollkommen überzuckert, den konnte ich nicht essen (sowas passiert SEHR selten..äh nie?!). Lustiger-/Traurigerweise kam keine fünf Minuten, nachdem ich am Kuchenstand war, eine riesige Windböe und wie im Film fiel der komplette Kuchen ins Gras.

Sonderlich gesund sieht das hier irgendwie nicht aus *g* Wobei ich aber eben nicht jede meiner 5 Portionen Obst/Gemüse täglich fotografiere. Ich achte nämlich schon sehr darauf, den Zuckerkonsum auszugleichen. Gleich werde ich meinen samstäglichen Einkauf erledigen und mal sehen, was ich neben Brot noch so kaufe. Seit ich entdeckt habe, dass Erdnussbutter enorm gut schmeckt, wenn ich sie mit meiner selbstgemachten Stachelbeer-Marmelade kombiniere, bin ich nämlich ständig nur am Brot essen 😉

[Yummi] Mein Genießer-Einkauf bei Casa Deli

Passend zum Sonntag (zumindest habe ich das Gefühl, dass ich am Wochenende immer „besser“ esse) zeige ich euch heute, was ich mir beim Onlineshop Casa Deli bestellt habe. Deren Credo „Klasse statt Masse“ stimmt nämlich sehr mit meinem Ess-/Trinkverhalten überein; ich gönne mir lieber wenig, aber dafür etwas, was ich mit jedem Bissen genießen kann, statt viel von etwas zu essen, was ich gar nicht so besonders gut finde. Ihr findet im Sortiment des Shops Basics (wie Öl/Gewürze), Nudeln & Co (Nudeln, Reis, Soßen), Frühstücksideen (Müsli/Aufstriche) und Snacks (Kekse/Schokolade/Nüsse). Flüssige Nahrung findet man aber auch noch, hier kann man sich in den Kategorien Heißes (Kaffee/Tee), Weine und Spirits (Schnäpse aller Art) umsehen und sich von der allgemein sehr großen Auswahl etwas erschlagen lassen 😉

Casa Deli

Davon mal abgesehen, dass meine Bestellung rasend schnell und sicher bei mir ankam, wie hübsch ist das alles denn bitte noch mal verpackt! Da fühlt man sich ja, als würde man gerade Geschenke in Empfang nehmen 🙂 Und auch wenn ich weiß, was ich bestellt habe, das hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, da ich überlegen musste, was wohl in welcher Tüte ist. Immerhin einen Kandidaten konnte man unschwer erkennen 😉

Casa DeliDamit aber nicht genug, in den tollen braunen Tüten sind alle Sachen noch einmal in Papier eingepackt und mit dem Logo des Onlineshops versehen. Da ich eine Niete im Geschenke einpacken bin, würde ich mich hier sehr freuen, da mir die Arbeit abgenommen wird. Zwei bestellte Sachen waren sogar Geburtstagsgeschenke, ich habe sie aber trotzdem ausgepackt, um sie euch zu zeigen 😉

Casa DeliOben links seht ihr zwei Lieblinge von mir, nämlich Chai von David Rio (400g für 8,90€). Ich habe mich nach längerem Überlegen für die Sorten Power Chai (mit Matcha) und Orca Spice (zuckerfrei) entschieden. Den grünen Tee aus der Reihe kann ich euch aber auch ans Herz legen! Man rührt das Pulver einfach in heiße/kalte Milch und fertig ist der Chai; ein Aufwand von Sekunden & ich spare hier wirklich viel Geld. Normalerweise trinke ich nämlich Chai mit genau diesem Pulver im Cafe für 3€ das Glas.

Da ich neben tee- aber auch kaffee-verrückt bin und endlich meinen Vollautomaten wieder habe, gab es das Kaffee-Set Aroma Tour (750g für 10€), wo die Sorten Espresso Java, Celtic Irish Cream und Toffee Caramel enthalten sind. Das roch beim Auspacken schon herrlich, ich wollte sofort einen Kaffee trinken. Ich probiere gerne verschiedene Sorten mit Aroma aus und hier bekommt man für einen sehr guten Preis eine tolle Auswahl, wie ich finde.

Um den Aggregatzustand abwechslungsreich zu gestalten, habe ich mich dann erst mal in der Frühstückskategorie umgesehen. Ihr wisst, ich liebe mein Oatmeal zum Frühstück, aber auch zu einem Müsli sage ich nicht nein. Das Mymuesli Low Fat Müsli (575g für 7,90€) hat mich auf den ersten Blick gekriegt. Seit ich einmal in einem MyMuesli gefrühstückt habe (beim Viktualienmarkt in München ist einer), bin ich von den Produkten sehr angetan. In dieser Sorte ist kein Zucker, was mir wichtig ist und es sind Himbeeren sowie Cranberries enthalten; ihr wisst, ich liebe Beeren zum Frühstück. An dem pinken Glam Wedding Reis von Lotao (300g für 3,99) lief ich beim Gassigehen immer vorbei (deren Vertrieb ist anscheinend im Prenzlauer Berg, zumindest stehen dort alle Reissorten im Fenster einer Marketingagentur) und somit war es wohl einfach Schicksal, dass Casa Deli diesen abgefahrenen Reis im Angebot hat. Der wird zu einer besonderen Gelegenheit ausgepackt, denn ich bin mir sehr sicher, dass niemand aus meinem Umfeld schon einmal pinken Reis gegessen hat 🙂 Ich habe das übrigens auch nicht, obwohl ich schon in Indien auf einigen Hochzeiten war.

Zuletzt noch die Geschenke, die mein bester Freund bald u.a. kriegt. Man kann ihn durchaus als Foodie bezeichnen und somit versuche ich immer, hier ein paar exquisite, ausgefallene Sachen zu finden. Da er Weißwein sehr mag, gab es eine Flasche Grünzeug vom Wein- und Sektgut Hemer (0,75ml für 6,30€). Da ich selbst keine Ahnung von Wein habe, wurde ich dank des Namens auf diese Flasche aufmerksam und die Beschreibung klang ganz gut. Ich bin gespannt, ob sie seinen Geschmack treffen wird. Da er auch sehr gerne tief in den Gewürztopf greift, gab es noch das Rub Louisiana Canjun von Cape Herb & Spice (100g für 3,99€). Wir sind letztes Jahr zusammen mit dem Auto durch die Südstaaten gefahren, somit ist das nicht nur eine Erinnerung an diese tolle Zeit, sondern auch ein toller Hingucker in der Küche. Davon mal abgesehen, dass das Gewürz seinen Geschmack genau treffen wird, da er die Canjun-Küche liebt 🙂

Casa Deli FrühstückSo sehen einige der Produkte dann in Action aus: mein Frühstück am heutigen Morgen war ein Iced Power Chai mit ein paar Eiswürfeln und etwas später gab es dann das Müsli mit Joghurt und Kirschen aus Nachbars Garten. Sehr lecker, fruchtig, wachmachend und es hielt mich lange satt 🙂 Da die Zubereitung auch keine zwei Minuten dauert (bis auf das Kirschenpflücken), wird es diese Version bestimmt auch unter der Woche häufiger geben und dann wird beim Obst einfach variiert.

Solltet ihr jetzt Lust bekommen haben mal bei Casa Deli vorbeizuschauen (sei es für euch oder für ein Geschenk), die Lieferung (4,90€) entfällt schon bei 35€ Bestellwert und ihr könnt auch mit Paypal bezahlen (für mich ist das immer der Pluspunkt schlechthin). Ich kann euch besonders die Chai-Sorten und den Kaffee ans Herz legen, die sind mega lecker, ebenso das Müsli. Die restlichen Sachen werden erst noch verköstigt werden, aber die Optik gefällt mir schon einmal sehr 🙂 Kennt wer die David Rio Chais denn? Oder war auch schon bei Mymuesli frühstücken?