Schlagwort: Nail Polish

[Beauty] NOTD „I’m a Star“ von Catrice

Meine Fingernägel sind im Moment eine Katastrophe und somit kam die letzten zwei Wochen lediglich Pflegelack und -öl auf sie. Aber irgendwie sind sie noch immer nicht richtig fit. Da es aber einfach so ungewohnt aussieht, habe ich endlich wieder farbig lackiert und gelernt, dass man das vielleicht nicht tun sollte, wenn man den Nagellackentferner schon in eine der Umzugskisten gepackt hat und nun partout nicht mehr findet. Entschuldigt also, dass meine Nägel „a hot mess“ sind, aber hey, Catrice sagt, I’m a star!

Catrice I'm a starDer Nagellack ist eine sehr spannende grün-khaki-gold-Mischung mit schönen Schimmerpartikeln und für mich definitiv eine Herbstfarbe. Letztes Jahr trug ich ihn zumindest auch um diese Jahreszeit sehr gerne 😉 Im Kunstlicht kommt der Schimmer stärker hervor, gleich seht ihr noch eine Tageslicht (bzw eher -schatten)-Variante.

In zwei Schichten ist er gut deckend, wird nicht streifig und ist wie alle Catrice-Lacke ganz unzickig im Auftrag. Er hat allerdings eine etwas dickere Konsistenz und braucht einiges an Trockenzeit (könnte aber auch an seinem fortgeschrittenen Alter liegen *g*). Die Haltbarkeit von 4 Tagen ohne Tipwear passt für mich auch!

Catrice I'm a starIch finde die Farbe sehr spannend und außergewöhnlich, weiß aber, dass viele sie nicht mögen, da sie nach „Tümpel“ oder „Matsch“ aussieht. Zumindest wurde mir das dazu schon gesagt *g* Aber da wir ja alle tragen, was uns und nicht anderen gefällt, darf I’m a Star definitiv weiterhin auf meine Nägel 🙂 Ich frage mich gerade, ob er überhaupt weiterhin im Sortiment ist, ich habe ihn bei DM Marken Camp zumindest nicht bewusst wahrgenommen..da werde ich mal vor Ort nachschauen müssen. Verdient hätte er’s!

Was sagt ihr zu meinen schlammig-goldenen Nägeln? Wäre das auch eine Farbe für euch oder geht das gar nicht 😉 

[Beauty[ NOTD: „Captain Sparrow’s Boat“ von Catrice

Dieser Catrice-Nagellack und ich waren Liebe auf den ersten Blick! Im Laden aus dem Augenwinkel gesehen, sofort geschnappt und „trotz“ dem Namen „Captain Sparrow’s Boat“ mitgenommen! Auch wenn anscheinend jeder „Fluch der Karibik“ liebt, ich konnte den Filmen nichts abgewinnen..bis auf Johnny 😉 Der Lack hat eine ganz aussergewöhnlich Farbe, die je nach Sonneneinstrahlung komplett anders aus sieht und ich kann mich an ihm gar nicht sattsehen!

Catrice Captain Sparrow's Boat

Ein dunkles, graues aber doch silber scheinendes Schwarz, würde ich ihn beschreiben, der irgendwie auch noch eine Nuance von „Gewitterhimmel“ hat. Passt auf jeden Fall super zum Herbst und meiner momentanen Stimmung!  In der Sonne schimmert er wunderschön, im Raum kommt eh eher subtil rüber!

Captain Sparrow's Boat

Wie fast alle Catrice-Nagellacke ist auch die Nr. 620 unzickig im Auftrag, eine Schicht deckt schon gut, zwei Schichten geben aber ein intensiveres Ergebnis. Mit einer Schicht sieht es nach „es könnte demnächst regnen“ aus, mit zwei Schichten steht ihr mitten im Gewitter 😉 Er trocknet schnell durch und hält bei mir 4 Tage ohne Tipwear. Dank Eigenglanz ist hier kein Topcat nötig und auch das Ablackieren funktioniert super. So gut, dass ich ihn doch direkt wieder lackiert habe!

Ein Lack, der nicht besser geht und von mir volle Punktzahl bekommt 😉 Ich habe in meiner Nagellacksammlung eine Kiste, in der Lacke einsortiert sind, die einfach perfekt in der Kombination Qualität-Farbe sind und er gehört dazu! Wer solch eine Farbe sucht, schnappt euch diesen günstigen Drogerie-Lack, er macht einen glücklich!

[Beauty] NOTD: Pastell-Regenbogen

Wenn man so richtig Lust auf Farbe hat und sich nicht für einen Nagellack entscheiden kann, dann nimmt man ich einfach alle 😉 So wurde es heute ein pastelliger Regenbogen, der für ich super zu dem tollen Frühlingswetter (und der gegen Nazis-Demo, auf die ich nun gehe) passt!

NOTD Pastell-Regenbogen

Lustigerweise sind alle Lacke heute von Catrice und bis auf den rosanen und den lilanen Lack standen auch alle noch unbenutzt bei mir rum. Das musste ich dringend ändern, da ich u.a. auch sehen wollte, wie sie sich beim Auflackieren anstellen. Als Base habe ich eine Schicht Klarlack drunter (für mehr Knalleffekt nehmt einen weißen Lack) und dann habe ich von jedem Lack zwei Schichten gebraucht. Leider wurde es auch etwas streifig, was aber eher an meinem nichtvorhandenen Lackiertalent wie an den Lacken liegen dürfte. Achja, die fünf Hübschen hören auf die Namen:

NOTD Pastell-Regenbogen

Mir gefällt ja „Bye Bye Birdy!“ besonders gut, da es endlich einmal ein gelber Lack ist, der mit zwei Schichten deckt und nicht kränklich bei meinem Hautton aussieht. Wenn ich noch einen Ticken gebräunter bin, wird er zwar noch besser aussehen, aber schon so ist es Liebe auf den ersten Blick und ich bin froh, ihn heute ausprobiert zu haben 🙂 Wobei mir eigentlich alle Nuancen zusagen und auch in dieser für mich doch extrem „wilden“ Kombi gut gefallen; vielleicht trage ich genau dieses „Design“ noch einmal, denn es bringt mich zum Grinsen, wenn ich jetzt meine Nägel ansehe. Bisschen clown-ig, bisschen kindisch, aber doch der totale frühlingshafte Regenbogen, oder? 🙂

Gefällt euch dieser Look oder ist das viel zu bunt und kindisch für euch? Was tragt ihr gerade gerne auf den Nägeln? Ich hatte jetzt zwei Tage komplett unlackierte Fingernägel und ich sage euch, das hat sich so komisch und gar nicht nach mir angefühlt, schlimm war’s *g*

[Video] Meine liebsten Nagellacke zur „Frühlingszeit“

Karfreitag wurde heute bei mir primär dazu genutzt auf die Sonne zu warten 😉 Wir haben in Berlin nämlich richtig tolles Aprilwetter und Sonne wechselt sich mit Regen bzw Hagel brav ganz unregelmäßig ab. Da ohne Tageslichtlampe gescheite Bilder oder gar ein Video zu drehen, ist durchaus eine längere Angelegenheit, aber ich habe es geschafft. Heute ist es meine Teilnahme am Gruppenprojekt „Frühlingszeit“ und ich habe für euch eine bunte Mischung meiner momentanen Lieblinge aus meinem Nagellack-Sortiment:

Alles sind Lacke, die zur Zeit zu bekommen sind und das auch in der Drogerie vor Ort und nicht umständlich über Ebay aus dem Ausland etc. Die Farben schreien für mich alle ganz lautstark „Frühling“ und „gute Laune“. Qualitativ gefallen sie mir aber auch sehr gut und weder Auftrag noch Ablackieren kostet mich übermäßig Nerven; die Haltbarkeit ohne Topcoat ist ebenfalls sehr gut und fast alle Lacke sind schon mit einer Schicht tragenswert. Ihr seht, ich empfehle euch nur Sachen, die ich eben auch einer Freundin empfehlen würde 🙂 Wer keine Lust auf ein Video hat, hier habe ich natürlich auch noch ein Bildchen von allen fünf Kandidaten:

Nagellacke FrühlingSally Hansen – Peach of Cake

P2 – Elegant

Essie – A cut above

Manhattan – 43S

Catrice – Sold Out For Ever (alte Formulierung)

Besonders alles korallig/apricot/peach-farbene ist im Moment große Liebe, aber auch schön pastellig-bunte Farben (die Neonlacke dürfen erst im Sommer raus, wenn die Sonne richtig knallt *g*). Da ich diese Nagellacke zur Zeit ständig trage, muss ich mich jetzt aber auch mal zwingen, noch weitere Kandidaten aus meiner Nagellacksammlung zu verwenden, damit hier kein Neid aufkommt *g*

Was ist bei euch im Moment ständig auf den Nägeln zu finden? Oder lackiert ihr euch munter durch eure Sammlung, ohne wirkliche Frühlingsfavoriten zu haben? Meine ganzen unfarbigen Lacke sind schon ganz traurig, aber ich tröste sie, da ich mich schon jetzt darauf freue, sie im Herbst wieder zu lackieren..aber bis dahin..pinsele ich mich erst einmal an Koralle satt *g*

[Beauty] NOTD „Chirp Chirp“ von Essence

Vor langer Zeit bekam ich diesen Essence Nagellack aus der Naturalista LE mit zuckersüßem Namen „Chirp Chirp“ von einer lieben Bloggerin zugeschickt. Damals war ich meist enorm bunt auf den Fingernägeln unterwegs und so landete dieser doch sehr dezente Lack erstmal in der Schublade. Wo ich ihn nun vor einigen Tagen neu entdeckte und gleich mal ausprobierte. Wenn der Name nicht nach Frühling klingt, dann weiß ich aber auch nicht *zwitscher*

Chirp Chirp Essence

Zunächst sehen wir (außer immer noch stark mitgenommenen Fingernägeln und trockener Nagellhaut) erst einmal nur sehr wenig. Zwei Schichten des Lackes habe ich verwendet und noch immer scheint mein Nagelweiß enorm durch. Mag ich leider so gar nicht leiden. Der in der Flasch schön lila scheinende Schimmer kommt auf den Nägeln leider auch gar nicht raus; bei wirklich knalliger Sonne funkelt er nur sehr dezent daher. Er liess sich auch nicht allzu gleichmässig auftragen, da er recht flüssig war und somit..war das nicht mein bestes Werk *g*

Da man ihn kaum sieht, war es auch nicht allzu tragisch, dass die Haltbarkeit nicht berauschend ist; nach einem Tag schon hatte ich Tipwear und nach drei Tagen durfte er ab, da mittlerweile einiges im milchig-weißen Argen war 😉 Immerhin das Ablackieren ging im Nu, was bei einem kaum sichtbaren Lack allerdings auch zu erwarten ist.

Chirp Chirp harmoniert auch leider so gar nicht mit meiner Hautfarbe, ich scheine dafür schon zu dunkel zu sein. Er ist ein Lack für Momente, in denen niemand sehen soll, dass ihr Nagellack tragt. Diese Momente sind bei mir allerdings so gering (Treffen mit dem Doktorvater etc), dass ich ihn wohl sehr selten benutzen werde. Selbst auf den Fußnägeln mag ich eigentlich mehr Farbe – wobei ich ihn hier einfach einmal ausprobieren werde, erneut im Schrank vergessen werden, soll er nämlich auch nicht 🙂 Ansonsten wird er einfach weitergeschenkt, irgendjemand wird meinem Vögelchen bestimmt ein gutes Zuhause geben.

Wenn ich so darüber nachdenke, habe ich keinen „perfekten“ Nude-Lack für meine Hautfarbe bisher gefunden. Ich greife dann einfach immer so Unfarben bzw zu greige, grau etc und mag das sehr. Aber vielleicht sollte ich mich mal intensiver mit dem Thema „Nude-Nagellack“ beschäftigen..welcher ist denn euer liebster Lack aus dieser Farb-Schublade? 🙂

144 – oder auch meine NAGELLACKSAMMLUNG

Ich habe mich getraut und endlich einmal meine Nagellacke gezählt. Zumindest die in meiner Wohnung. Bei meinen Eltern stehen auch noch so 10-15 rum, da ich natürlich die Auswahl brauche, wenn ich dort zu Besuch bin (und trotzdem immer noch ein paar Lacke im Gepäck dabei habe *g*). Auf jeden Fall habe ich nun eine Zahl. 144. Damit könnte ich mir enorm oft die Nägel lackieren, bis ich eine Farbe erneut benutzen müsste. Klingt nicht viel? Sieht vielleicht viel aus?

Nagellacksammlung 2014So lagen sie gestern Abend auf meinem Bett und haben mein Herz ein wenig schneller schlagen lassen 😉 Ja, ich bin verliebt. In fast jeden einzelnen (und nein, ich habe noch nicht alle getragen *g*). Da ich sie in keiner Ordnung in den Douglasbox-Boxen aufbewahre, hatte ich ganz vergessen, wie erschlagend die Masse doch sein kann. Und wie bunt. Jetzt habe ich sie mal nach Farben/Funktion geordnet und wieder in die Kisten gepackt. Vorsatz 2014: kein neuer Nagellack. Höchstens im Ausland vor Ort kaufen als „Souvenir“. Da ich auch nur zwei Farben anhimmele – Tom Ford „Bitter Bitch“ & Essie „First Timer“ – sollte dieser Vorsatz auch irgendwie durchzuhalten sein. Klar, gibt es genug Farbnuancen, die ich noch nicht habe..aber ich habe auch genug andersschöne Lacke *einred*

Grüne Nagellacke

Ich trage wahnsinnig gerne grüne Lacke und werde mich am Aufbrauchen des Catrice-LE-Lackes „Be aztec“ versuchen..ich habe ihn schon halb geleert und finde, er geht einfach immer. Die restlichen Lacke werden wohl – sollten sie nicht eintrocknen – auch nach 2014 noch bei mir wohnen..wobei, wer weiß 😉

Gelbe LackeMein Traum vom gut deckenden gelben Lack ist hier noch nicht erfüllt worden – somit liegen sie primär ungetragen herum. Was schade ist, da ich die Farbe sehr gerne häufiger auf meinen Nägeln hätte..vielleicht funktioniert es ja in Kombi mit weißem Unterlack (wird definitiv erneut ausprobiert).

Blauer NagellackHier haben wir einige ungetragene Kandidaten, denn blauer Lack ist bei mir eigentlich nur drin, wenn es über 30 Grad sind. Gerne trage ich den von Abalico, der deckt gut und den von Petites..die anderen sind entweder nicht ausprobiert oder durchgefallen.

Roter NagellackMeine persönliche Überraschung, da ich nie klassisch rote Nägel trage. Warum nur habe ich so viele Sorten, die aus dieser Farbfamilie kommen? 😉 Besonders gerne trage ich die Sally Hansen Lacke und den kupferfarbenen von Catrice (wobei der bei meiner Hautfarbe nicht sehr schön aussieht..mist!).

Lila und Taupe NagellackeNach was ich die geordnet habe, gute Frage..hm, lila, rose, braun und irgendwas dazwischen *g* Besonders p2 forever (ganz rechts doppelt) sieht schlimm an mir aus..warum ich ihn gleich zweimal gekauft habe, fragt mich nicht *g* Lieblinge hier sind der H&M Nail Polish recht mittig und die Glitterlacke 🙂

Catrice NagellackHier habt ihr meine meistgetragenen Catricelacke mal vereint – nette, unaufdringliche, freundlich schimmernde Kameraden, die zu wirklich jedem Outfit und Anlass passen. Wenn ich nicht weiß, was ich will, greife ich hier zu 🙂

Grauer und Glitter NagellackUnfarben“ sind auch genau mein Beuteschema sowie alles im grauen Bereich. Natürlich geht auch nichts über Glitter und so finden sich hier einige Überlacke. Particuliere von Chanel ist mein teuerster Lack und wird heiß geliebt 🙂

ÜberlackeDa ich anscheinend wahnsinnige Angst habe, dass die Produktion von Klarlack, Basecoat, Topcoat, Nagelhärter, Nagelweißer und French Manicure eingestellt wird, haben sich diese ganzen Helfer hier eingefunden. Das Nagelöl von Sally Hansen wollte auch mit auf’s Bild, was ok ist, da ich es sehr gerne mag. Ihr seht, hier muss ich definitiv nichts kaufen – wobei ich gestehen muss, außer dem Sally Hansen habe ich hier 2013 nix gekauft, sondern nur noch mehr aufgebraucht. Die „neuen“ Sachen sind aus Beautyboxen.

Viel? Ja. Zuviel? Hm..ich weiß nicht. Nagellack ist meine Leidenschaft und klar, da liegt eine Menge Geld. Wobei es durchaus kostspieligere Hobbys gibt 😉 Was mich aber an mir ärgert, ist, dass ich den Lack haben muss und ihn dann NIE trage. Das will ich endlich ändern! Auch sollte ich mal lernen, Sachen wegzuwerfen oder wegzugeben, wenn mir eine Farbe partout nicht gefällt/steht. Ich bin gespannt, ob ich mein Kaufverbot einhalte (werde am Wochenende bei meinen Eltern die übrigen Lacke zählen) und in einem Jahr dann eine erneute Inventur durchführen – ich bin enorm gespannt, wie es dann aussehen wird (und mal wieder froh, diesen Blog als ausgelagertes Gedächtnis zu haben). Und nun die Frage aller Fragen: wie viele Lacke nennt ihr euer Eigen? Kann mich wer noch überbieten? 😉 

&nbsp

NOTD: Summerblue(s) mit Abalico

Heute habe ich mal eine ganz neuen Nagellack für euch. Da ich ihn mittlerweile fast drei Wochen hintereinander auf meinen Nägeln trage, ist er bei mir jetzt schon ein „alter Hut“, aber vorher war mir die Marke Abalico absolut nicht bekannt. Es gibt sie allerdings schon seit 10 Jahren und sie sind „made in Germany“, aber man kann ja auch nicht alles kennen, richtig?

Wichtig für uns nur: sie machen Nagellack. Richtig tollen Nagellack. Die folgende Sommer-Neon-Knallfarbe nennt sich „Candy Blau“ und kostet bei 7ml 4,80 Euro. Also durchaus ein guter Preis, zwar leicht aber Drogerieniveau, aber achtung: nachfolgend seht ihr eine Schicht Lack ohne weißen Unterlack! Einfach nur eine klare Base und dann mit einer Schicht diese hammertolle Farbe:

Abalico

Abalico

Was ein Glanz! Wie satt die Farbe wirkt und wie wunderbar sie glänzt. Die Finger sind wirklich mega der Hingucker und das will was heißen, ich meine, ich wohne in Berlin und muss gegen S-Bahngäste in Pyjamas oder gleich gar nix im Kampf um die Blicke antreten *g* Also nicht, dass ich das tue, aber ich sage euch, eure Hände fallen auf. Und ich habe die letzten Tage oft „das ist ein Lack von Abalico“, „ja, kannte ich vorher auch nicht“, „ja, die haben einen Onlineshop“, „nee, teuer sind die nicht“ gesagt 😉 Diesmal also nicht erst in der Internetwelt, sondern gleich in der Realität *g*

Abalico

 

Das obligatorische Blitzbild gibt es auch noch. Ihr seht, der Lack ist auch absolut ohne Streifen aufgetragen und das liegt nicht an meinen Lackierkünsten (die gibt es nämlich nicht), sondern an der Nettigkeit des Lackes, der einfach keine Zicken macht. Das Bürstchen ist etwas kleiner wie bspw von Catrice, finde ich aber besser, da ich mir dann den kleinen Fingernagel nicht gleich komplett anmale und das gut über den Rand. Weglaufen tut hier auch nichts, einfach ein supergutes Lackiererlebnis!

Und jetzt noch der Nachteil, achtung, achtung! Er splittert. Schnell. Ob ich einen TopCoat benutze oder nicht, nach einem Tag habe ich an den Zeigefingern (und sonst nirgends, was sagt das denn über mich aus *g*) Tipwear. Zwar keine sonderlich starke, aber sie nervt mich. Somit pinsele ich mir dann jeden Tag schnell über die Spitzen. Was 3 Tage gut geht, dann nervt mich die ungleichmäßige Dicke am Nagel und ich lackiere ab. Während ich dann meinen Unterlack auftrage, suche ich in meinem Regal nach einer neuen Farbe. Und was machen meine Hände? Genau, nehmen wieder den Abalico! Irgendwas stimmt hier nicht *g*

Die Farbe ist einfach meine totale Sommerfarbe, die mir gute Laune macht und ich glaube, das wird noch einige Wochen so gehen, obwohl ich dem Neon doch abgeschworen hatte..soviel dazu 😉 Wer sich den Lack ebenfalls unter den Nagel (haha, Wortwitz komm raus) reißen will, ich linke mal dreist zum Onlineshop 😉

Nailspiration!

Die Durststrecke mit gerade einmal zwei (!) Nagellacken in Rottoenen ist fast vorbei..und zur Einstimmung auf das Nagellackparadies hier schonmal ein paar Inspirationen 😉

Herzallerliebst und besonders der Lack mit den Glitterpartikeln..ich bin schon am Suchen, wo ich „the glittering Crowd“ kaufen kann, es ist einfach Liebe auf den ersten Blick

Ich selbst werde wohl entweder den Essielack aus der Bob von vor vielen Monden auflackieren oder einen der Neonlacke aus meiner Milani-Bestellung..mal sehen, wonach mir mehr ist. Auf jeden Fall wird kein Rot auf meine Naegel kommen, das hatte ich hier in Indien nun echt mehr als genug..und zwar auf allen Naegeln..und ich hasse es auch unfassbar, wenn Fuss- und Handnaegel indentisch sind, das ist sooooo langweilig!

Achja, alle Bilder via weheartit..einfach soviele so tolle, inspirierende Bilder! 🙂

Mit Lakme auf den Naegeln ins neue Jahr!

So sahen meine Naegel an Sylvester aus

DSC00474DSC00475

So, was sieht man..der Lack haelt null..nach Stunden war da schon Tipwear..das war nicht mehr feierlich..allerdings ging er auch aus dem Sortiment hier im Supermarkt, was mir vielleicht ein Zeichen haette sein sollen. Zwei Schichten waren schoen deckend, er hat goldene Schimmerpartikel, die ich auch sehr nett finde. Aber wie gesagt, er haelt echt Null. Schade, mein anderer Lakme-Lack ist ein Traum..der haelt und haelt und haelt..ohne Topcoat, ohne Base (sowas hab ich hier noch nicht gefunden)..also ich kann sie nur empfehlen, fuer (zumindest in Indien) knapp 3 Euro die Flasche..allerdings nicht diesen hier..der ist entweder schlecht, oder das war ne alte Formel oder oder..incredible India 😉

Ich gebe aber nicht auf und werde mir hier noch mindestens einen Nagellack goennen. Es ist superlustig, wir reisen ja gerade mit dem Rucksack und schlafen hier bei Leuten auf der Couch. Dann fahren wir alles mit dem Zug (teilweise 40 Stunden fuer eine Strecke) in der billigsten moeglichen Klasse..also alles ganz vorbildlich backpackermaessig..und dann habe ich natuerlich zwei Nagellacke dabei 😉 Das ist dann ein anderer Spirit..von meinem kleinen Makeupbeutelchen (was bestimmt 1/4 des Koffers ausmacht) sowie meinen vier Paar Schuhen fuer 13 Tage mag ich gar nicht anfangen..aber solange ich es ja selbst durch die Gegend trage..und nur ich weiss, was drin ist *g*

Wieviel Nagellack darf bei euch denn so mit auf reisen? Ich hab immer eine Auswahl dabei..weil woher soll ich denn wissen, worauf ich dann Lust habe *g*

[im Hintergrund seht ihr ein indisches Mittagessen, wo ich nach der Haelfte kapitulieren musste *g*]

Nagellack von Petites <3

Vor einigen Wochen brachte Mama mir aus den USA einen Nagellack mit. Ich liebe Nagellack, von daher schonmal eine gute Wahl 😉 Sie ergatterte den Petites Lack in der Farbe Figi im Walmart fuer unter 2 Dollar..also quasi wie hier die Essence/p2 Lacke. Meine Erwartungen waren somit absolut unterirdisch, was Qualitaet/Tragedauer etc angeht. ABER: unfassbar!

Der Lack ist bombastisch. Es reicht eigentlich schon eine Schicht und er ist definitiv deckend und nicht streifig. Zwei Schichten und die Farbe ist sehr intensiv. Er hat feine Schimmerpartikel, die auf dem Nagel recht unscheinbar wirken, bis Sonnenlicht draufkommt – dann strahlt es wirklich sehr. Splittern? Fehlanzeige. Mit billig Topcoat hatte ich die Farbe nun eine Woche drauf..und mache sie nun nur ab, da ich mich „sattgesehen“ habe und nicht, weil sie verboten aussehen 😉 Lediglich der Applikator ist nicht der Tollste, aber hey..ansonsten passt einfach alles.

Also grosser Tipp: ab in den Walmart wenn ihr in den USA seid und gebt den Petiteslacken einen Blick, ob eine spannende Farbe dabei ist 🙂

Nun geniesse ich hier erstmal mit Kuchen und zdf.kultur das Arctic Monkey Konzert vom diesjaehrigen Hurricane..hats jemand zufaellig in live gesehen?