Schlagwort: New in

[Beauty] The Rough with the Smooth Körperpeeling von LUSH!

Gestern bei LUSH entdeckte ich das feste Körperpeeling „The Rough with the Smooth“, welches  doch wirklich ganz herrlich nach meinem liebsten und leider limitierten Produkt von LUSH riecht, der „Lord of Misrule“ Badebombe. Die grandios-mystische, so einzigartige Mischung aus schwarzem Pfefferöl, Patchouli und Vanille spricht mich auf einer Ebene an, wie es nur sehr wenige Düfte schaffen. Und auch wenn es eigentlich eher ein Winterduft ist, ich konnte nicht ohne ihn nach Hause gehen. Ein 130g-Stück des veganen Duschpeelings kostet 9,95€ und optisch ist es jetzt zwar nicht so der Knaller, aber hey, hier zählen mal nur die inneren Werte!

LUSH The Rough with the Smooth LUSH

Wie bei allen festen Peelings von LUSH nimmt man das kleine, tiefenreinigende Quadrat aus Zucker und Murumuru-Butter mit unter die Dusche oder in die Badewanne. Passt allerdings auf, dass es nicht mit zu viel Wasser in Kontakt kommt, denn sonst löst es sich schnell auf. Ich habe es in einer der metallenen LUSH-Dosen und hole es nur raus, wenn ich den Duschkopf abgestellt habe. Dann fahre ich mit dem Stück über alle wichtigen Körperstellen und man merkt den „schrubbenden, polierenden“ Effekt des Peelings sehr gut. Es ist nicht so bösartig, wie z.b. das Sugarscrub, was mir echt eh tat, aber man merkt eben schon, dass man hier mit der Haut arbeitet. Durch die verwendete Butter hat man nach der Anwendung wunderbar weiche, sooooo gut riechende Haut, die keine alten Hautschüppchen und trockene Stellen mehr hat.

Da meine liebste Aqua Mirabilis nicht mehr im LUSH-Sortiment ist, habe ich hier jetzt einen würdigen Nachfolger gefunden. Für mich ist dies sogar ein 3in1 Produkt, da ich an meinem wöchentlichen „Peel-Dusch-Tag“ dann auch fast an allen Stellen auf Duschgel verzichte, da es einfach unnötig ist. Spart also Zeit in als auch nach der Dusche, da man nicht mehr eincremen muss – anziehen, fertig!

Wer den Lord of Misrule Duft vermisst, schnuppert man an diesem Körperpeeling. Auch wenn es vielleicht nicht unbedingt DAS Produkt ist, zu welchem ihr normalerweise greifen würdet, viele peelen ja nicht, allein für den phänomenalen Duft ist es wert, gekauft zu werden. Da ich es gestern in seinem Papiertütchen in meiner Wohnung liegen hatte, riecht es hier jetzt überall so gut..ach, was habe ich es vermisst! Letztes Jahr um Halloween herum, hatte ich keine Badewanne und jammerte, da mir das Lord of Misrule Duschgel nicht so gut gefiel, wie eben die Badebombe und hier hate ich nun die so einfache Lösung, die mir nicht nur einmaliges Duschvergnügen, sondern lange Hautpflege bietet 🙂

Seid ihr auch so verrückt nach Lord of Misrule und habt das Körperpeeling schon entdeckt? Gefällt euch der Duft und das Produkt oder findet ihr, es gleicht dem Original so gar nicht? Hier scheiden sich ja anscheinend die Geister 😉 Was ist euer liebstes LUSH-Produkt? 

[Beauty] DM Haul – Lebensmittel & Zahnpflege

Von meiner Patin bekam ich zum Geburtstag einen DM-Gutschein, über den ich mich natürlich riesig gefreut habe. Da ich aber weiterhin den Konsumstop bei dekorativer Kosmetik und Pflege gesetzt habe (es sei denn, es geht mir etwas leer, was ich eben täglich nutze), habe ich diesmal die gute Kombination aus Lebensmitteln und Zahnpflege geshoppt 😉 Ich persönlich kaufe bei DM sehr gerne Essen ein und bin schon sehr gespannt, wie die DM Bio Produkte statt der Alnatura-Produkte so sind. Wobei ich – wenn ich meinen Einkauf so betrachte – doch noch eher Alnatura treu geblieben bin. Beginnen wir also mit dem Essen, was zunächst mal zu mir in die neue Wohnung ziehen durfte:

DM Lebensmittel

Zunächst brauchte ich natürlich neuen Tee und habe mich für zwei Alnatura-Tees entschieden. Der Frühlingstee (20 Beutel 0,95€) war reduziert, mir gefiel natürlich sofort das Design und ein BIO Kräutertee geht ja auch einfach immer. Er schmeckt jetzt nicht sonderlich neu und aufregend, hat aber eine lecker zitrisch-minzige Note, die ich auch gerne in Eistee mag. Der Guten Abend Tee (20 Beutel 1,55€) ist ebenfalls ein BIO Kräutertee, welcher aus Melisse, Salbei, Kamille, Lavendel und Hopfen besteht. Durch diese würzige Mischung soll er der perfekte Ausklang für den Tag sein und ich bin gespannt, da ich ihn noch nicht probiert habe.

Wie ihr seht, musste ich natürlich auch wieder bei iChoc zuschlagen, da dies die erste vegane Schokolade ist, die mir schmeckt. Mit 1,95€ für 80g ist sie natürlich teurer als die übliche Milchschokolade, aber ach, das ist es mir wert. Bisher kenne ich nur die White Nougat Crisp, ich bin aber schon sehr auf die Sorte White Vanilla und Choco Cookie gespannt. Mehr Sorten gab es in dieser DM Filiale leider nicht, denn Supernut sowie Milkless würde ich gerne auch noch probieren. Diese Sorten gibt es zumindest auf der Website von ichoc, keine Ahnung, ob es diese überhaupt in Deutschland gibt. Wenn es einmal nicht süß sein soll, liebe ich die vegetarischen Brotaufstriche und mein liebster hier ist die Curry Papaya Mango Streichpaste (180g 1,65€). Traut euch und probiert diese fruchtig-würzige Mischung mal, besonders auf warmen Aufbackbrötchen kann ich da kaum an mich halten – SO GUT! Meine Mama musste übrigens so lachen, als ich mich mit diesen Brötchen im Kaufland eingedeckt habe, denn ich liebe sie und ach, seit ich damals auszog, gehören sie für mich zum Alltag. Im letzten Jahr in Kanada habe ich sie nie gefunden..und somit hatte ich harte Entzugserscheinungen!

Letzter Einkaufspunkt waren der Alnatura Frühstücksbrei Früchte (500g 2,95€), den ich schon ewig ausprobieren wollte, mir aber dann einfach immer billige Haferflocken kaufte und selbst pimpte, da er mir zu teuer war. Mit Geschenkgutschein kann ich ihn jetzt mal kaufen und testen, ob er denn besser wie meine selbstgemachte Mischung ist, ich bin gespannt! Sehr neugierig war ich auf den Alnatura Frühstücksbrei Couscous (500g 2,95€), denn ich mag zwar Couscous, hatte ihn aber bisher noch gar nicht als Frühstück und ihn süß auf dem Schirm. Stelle ich mir spontan als eine sehr interessante Abwechslung vor und der wird ganz schnell probiert!

DM Haul Zahnpflege

Nicht ganz so spannend, aber ich brauchte mal wieder etwas Zahnpflegeprodukte und schnappte mir die Dontodent Kräuterzahnpasta (45 Cent), die preislich unschlagbar ist und gerne abends von mir genutzt wird. Im Anschluss nehme ich dann gerne die Sensitive Mundspülung (500ml 95Cent), um meine Zähne noch intensiver zu säubern. Eine neue Zahnbürste brauchte ich auch und habe mir die Dr. Best Polimed (2,45€) geschnappt. Normalerweise bin ich auch hier eher der Noname-Typ, aber ich hatte die Zahnbürste dank eines Produkttestes schon mal ausprobiert und mag sie einfach sehr. Zuletzt habe ich dann noch ein Handdesinfektionsgel in Apfel (1,95€) mitgenommen, da ich meines natürlich bei meinen Eltern vergessen habe und ohne geht ja nicht. Wenn es nur gegen die zig Allergien helfen würde, mit denen ich mich so rumschlage 😉

Definitiv nicht der spannendste Einkauf aller Zeiten, aber ich wollte euch einfach mal zeigen, was ich so im Alltag brauche und gerne bei DM kaufe, wenn es eben nicht im Kosmetik oder Pflege geht. Wobei ich natürlich den Trip genutzt habe, an zig Sachen zu riechen und mir eine „für irgendwann vormerken“-Liste geschrieben habe 😉 Was sind eure Stables, die immer mitkommen, wenn ihr zu DM geht? 

[Yummi] Meine Vegan Treat Box vom nu3 Insider Club!

Heute bekam ich die neue Vegan Treat Box vom nu3 Insider Club von meiner Postbotin in die Hand gedrückt und ach, ich freue mich immer wahnsinnig darüber! Da ich schon seit einiger Zeit keine Beauty-Überraschungsbox mehr bekomme, habe ich auch selten noch Überraschungen, wenn ich Pakete bekomme. Normalerweise weiß man ja, was man bestellt hat 😉 Dank den Nährstoffexperten von nu3 habe ich aber noch einen kleinen Überraschungsmoment, da ich nie weiß, was sie in diese tolle Box alles hineingepackt haben!

Nu3 Insider Club Vegan Treat Box

Begrüßt wird man immer von einem in schwarzes Papier verpacktem Boxeninhalt und der Insider Club Karte. Als ich dieses Mal das Papier öffne, sehe ich gleich eine tolle Neuerung: es gibt jetzt auch neben dem erklärenden Inhaltszettel auch noch Rezeptkarten, welche Inspiration geben, was man mit den veganen Köstlichkeiten machen könnte. Finde ich super, denn nu3 hat es schon mehrmals geschafft, mir Sachen zu schicken, die mir bis dato total unbekannt waren und ich dann erst einmal googlen musste, was ich damit machen kann. Somit helfen die beiliegenden Rezepte sehr – dass es Anleitungen für Chia Chocolate Chip Cookies und Chiaparfait sind, schreit schon nach Nachmachen!

Vegan Treat Box Nu3 Insider Box

In der Box sind fünf Produkte enthalten, welche wie jedesmal wunderbar vielseitig sind. Auf den ersten Blick sind mir zwei Sachen schon bekannt, von zwei weiteren habe ich schon gelesen und ein Produkt ist mir gänzlich unbekannt. Wäre ich nicht gerade vom Mittagessen gekommen, ich würde gerade wahrscheinlich schon kauen, da ich ein sehr ungeduldiger Mensch sein kann, wenn es um neue Nahrungsmittel geht – so werde ich mich aber am Wochenende mal genauer mit den Sachen auseinandersetzen!

Zum Snacken zwischendurch gibt es einen Coconut Chocolate Chip Riegel von Clifbar, welche ich dank diverser USA-Aufenthalte schon lange kenne und gerne mag. Da ich eigentlich immer etwas zu essen in der Tasche habe, denn man weiß nie, wann man Hunger bekommt, freue ich mich über diesen praktischen Begleiter. Diese Riegel sind optisch nicht der Brüller und preislich auch nicht gerade günstig, aber sie schmecken schon verdammt gut und sind eine reichhaltige Protein- und Ballaststoffquelle. Wer Kokos nicht mag, der Riegel in White Chocolate Macadamia ist absolut süchtig machend!

Die Mylk Mandel/ Maulbeere Chocolate von Lovechock kenne ich in dieser Sorte noch nicht, ich habe von der Marke aber schon andere rohe Schokoladen ausprobiert. Sie hat einen Kakaoanteil von mindestens 70%, ist nur mit Kokosblüten-Nektar gesüßt und ist eine vegane und laktosefreie Alternative. Da mir dunkle Schokoladen meist nicht schmelzig genug sind, verarbeite ich sie gerne in Dessert – hier kann ich sie mir sehr gut gerieben über meine Haferflocken morgens vorstellen.

Das Himbeer-Bio-Fruchtpulver von Spice for Life ist die unbekannte Komponente dieser Box, da ich die kleinen roten Früchtchen aber liebe, kann es nur gut sein! Es süßt jegliches Lebensmittel, ich stelle es mir genial in Sojagurt etc vor und als besonderes Schmankerl färbt es das Essen auch noch pink ein. Hier werde ich mich wild durch Smoothies und Desserts testen und sehen, worin mir das Pulver besonders gefällt. Tolle Idee auf jeden Fall!

Chiasamen sind mittlerweile zu meinem täglichen „Brot“ geworden, ich mische sie mir wahnsinnig gerne in vegane Joghurte, mache mir mit Kokosnussmilch Chiapudding und glaube, dass meine Ernährung durch diese Protein- und Ballaststoffbombe besser geworden ist. Als ich jetzt nu3 Bio-Chiamehl gelesen habe, war ich sofort sehr neugierig, in Mehlform habe ich die Samen bisher nämlich noch nie verarbeitet. Man kann es sehr gut als Bindemittel bei Suppen/Soßen einsetzen und kann es beim Backen als Ei-Ersatz nutzen. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren, da meine 85% vegane Ernährung nur an Kuchen und Schokolade scheitert. Wenn das funktioniert, wäre ich wieder einen Schritt weiter!

Last but not least befand sich noch das nu3 Bio Maca Pulver in meiner Box. Über Maca habe ich schon häufiger gelesen, da sich hierin auch wieder Proteine, Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien befinden, also alles, was ich brauche 😉 Das Pulver soll eine süße, karamellartigen Geschmack haben und spontan habe Lust darauf, es in einen Mandelmilch-Chai mit weiteren Gewürzen zu werfen. So schön sonnig es tagsüber auch schon ist, abends brauche ich nämlich noch etwas Wärmendes und das werde ich ausprobieren. Backen kann man damit aber bestimmt auch verdammt gut!

Wieder eine Box genau nach meinem Geschmack, mit leckeren, bekannten Produkten, aber auch Sachen, von denen ich schon gelesen oder noch nie gehört habe 😉 Was sagt ihr zu der Box, würde sie euch auch zusagen? Habt ihr etwas davon schon ausprobiert? Wenn ja, was habt ihr denn damit zubereitet und wie hat es euch geschmeckt?

[Fashion] Mein neuer Eisbär-Beutel!

Vor kurzem wurde ich von dem Onlineshop Spreadshirt gefragt, ob ich nicht Lust hätte, ihren Shop einmal auszuprobieren. Da man dort neben unterschiedlichen Textilien (Shirts, Hoodies, Kappen, Schals, Schürzen) auch Taschen designen kann, war ich sofort neugierig. Da ich meine Jutebeutel exzessiv nutze, sehen die meisten einfach nicht mehr sehr schön aus und somit stürzte ich mich gleich hinein in den Designprozess. Dieser ist spielend einfach, man sucht sich zunächst aus, was für eine Tasche man bedrucken lassen mag und hier entschied ich mich für eine Schultertasche aus Recycling-Material. Finde ich toll, dass man hier eine 100% recyclete Tasche bekommt, welche im Grundpreis 10,99€ kostet.

Spreadshirt

Jetzt könnt ihr euch zunächst einmal die Taschenfarbe aussuchen, ich entschied mich für das oben abgebildete Grau und dann beginnt die Qual der Wahl. Denn es gibt einfach unzählige Designs, die man sich stundenlang anschauen kann, bis man sich sicher ist, was man denn möchte. Für mich war klar, dass ich etwas wollte, was mich an Kanada erinnerte und so kam ich schließlich zu diesem hübschen Eisbären. Ich positionierte ihn recht mittig auf der Tasche, überlegte, ob ich noch Text hinzufügen mag, entschied mich dagegen und fertig war mein neuer Begleiter! Man kann natürlich auch selbst ein Design entwerfen und hochladen, wenn man es noch individueller haben mag! Der Versand war sehr fix, ich bestellte Sonntag und Dienstag war die Tasche schon bei mir, top!

Spreadshirt Tasche

Der Druck sieht einfach nur super aus, er gefällt mir qualitativ sehr gut, ebenso wie die Tasche, die gut verarbeitet erscheint und sich sehr angenehm anfühlt. Die Schultertasche ist breiter wie ein typischer Jutebeutel und eignet sich somit sehr gut, wenn man etwas einkaufen muss oder (wie ich) mit Laptop in die Bibliothek rennen muss und Wasserflasche, Block, Stift und noch vier Bücher dabei hat..sowie diversen unnötigen Kleinkram 😉 Damit das alles an Ort und Stelle bleibt, schließt die Tasche mit einem Druckknopf, was ich beim Bestellen gar nicht wusste, mich aber bestimmt nicht beschwere!

Spreadshirt Schultertasche

Insgesamt hat die Tasche 19€ (+4,00€ Versand) gekostet, was zwar etwas über meinen normalen Jutebeuteln (10-12€) liegt, aber dafür ist sie auch einfach größer, aus mich glücklich machendem Material und sieht richtig schick aus. Im Moment muss ich noch ständig grinsen, wenn ich sie mir ansehe, da mir der Eisbär gute Laune macht und mich an so viel in Kanada erinnert (auch wenn ich dort nie einen in der Wildnis, sondern nur in Aufzucht-/Auswilderungsstationen gesehen habe). Ich habe das Gefühl, dass diese Tasche und ich dieses Jahr gute Freunde werden und ich sie ständig mit mir herumschleppen werde 🙂

Gefällt sie euch? Habt ihr auch schon einmal so einen Design-Service genutzt? Ich habe damit bisher immer nur Geschenke entworfen, mich selbst jetzt aber zum ersten Mal beschenkt, was auch viel Spaß gemacht hat! In meinem Freundeskreis sind selbstbedruckte Tassen mit Sprüchen, die sonst keiner versteht, sehr beliebt, die könnte man hier auch entwerfen! 

[Beauty] DM & Farfalla Haul!

Am Montag las ich, dass es von Balea zwei neue Handgels mit Apfel- und Himbeerduft gibt und somit war mir klar, dass ich zu DM muss 😉 Bis auf einmal Sephora und Bath & Body Works in Kanada halte ich mich sonst weiterhin brav an mein Kaufverbot, was mir besonders bei Duschgelen ab und zu echt schwer fällt. Aber bei Desinfektionsmittel konnte ich es dann einfach zu gut rechtfertig, noch eine neue Packung zu haben *hust*

DM & Farfalla Haul

Da sie nur noch das Handgel in Apfel (50ml / 1,95€) hatten, musste ich immerhin nicht zwischen den Sorten entscheiden. Zunächst riecht man nur den typischen Alkohol-Desinfektionsgeruch, danach kommt ein leichter Apfelduft durch, aber mit meinen Lieblingen von Bath & Body Works kann man es leider nicht vergleichen. Der Duft verfliegt schnell und bisher bin ich nicht beeindruckt, mal sehen, ob es mir ohne erkältungsbedingt eingeschränktes Riechen später besser gefallen wird. Hm :/

Bei Olaz gab es am Regal Umschläge mit einer Geld-Zurück-Aktion und so schnappte ich mir das Total Effects 7 Serum (50 ml / 14,95€). Noch habe ich zwar keinen Bedarf an einem neuen Serum, aber da meine irgendwann leer gehen, bin ich schon gespannt, wie sich dieses anstellen wird. Für umsonst testet man ja gerne neue Sachen aus und ich muss gestehen, dass ich Olaz irgendwie gar nicht auf dem Schirm habe, wenn ich einkaufen gehe. Vielleicht ändert sich das ja hierdurch, who knows?

Gebraucht habe ich die Essence Lash & Brow Gel Mascara (9ml / 1,95€), da meine zuhause bis auf den letzten Rest aufgebraucht war und ich nicht ohne sie mag. Sie hält meine Augenbrauen perfekt an Ort und Stelle und fixiert auch mein Puder, dass es nicht halb über mein Gesicht wandert. Ein tolles Produkt, welches ich schon zig Mal nachgekauft habe und noch immer nicht genug davon habe!

Von der iChoc White Nougat Crisp (80g / 1,95€) hatte ich so viel Gutes auf anderen Blogs gelesen, dass ich sie probieren musste. Denn mein 100% Vegan-Sein scheitert bisher daran, dass ich keine leckere Schokolade gefunden habe. Diese Rice Choc mit Haselnusskrokant ist ganz großes Kino, super schön schmelzig, knusprig und einfach verdammt gut! Aber leider keine Alternative, da sie geschmacklich eben Nougat und keine Milchschoki ist..eine Ergänzung zu meiner süßen Ernährung ist sie allerdings und wird in mein Beuteschema aufgenommen! Die beiden anderen Sorten, die es gibt, werden auch noch probiert werden!

Zuletzt habe ich mir noch das vegane Relax Body Spray Gute Nacht von Farfalla (20ml / 7,40€) online gegönnt, welches ich schon seit langem liebe. Die Schweizer Naturkosmetikfirma hat einfach das Einschlaf-Spray, welches bei mir funktioniert, entwickelt und ich liebe den beruhigenden Geruch. Ich freue mich jeden Abend schon darauf, es auf mein Kopfkissen zu sprühen und noch etwas zu lesen, während ich in dem Duft versinke..hach! Wenn ihr Einschlafprobleme habt, kann ich es euch definitiv ans Herz legen!

Dieser kleine Einkauf ist eine gute Mischung aus „brauch ich wieder“, „muss ich ausprobieren“ und „huch, es ist umsonst, nimm mal mit“  würde ich sagen. Da ich bei DM eine zwanzig Minuten Pause zu überbrücken hatte, konnte ich mich jetzt auch endlich mal wieder in Ruhe umsehen, in einem Jahr hat sich echt viel im Sortiment getan und ach, es gibt so viele Shampoos/Duschgele/Bodylotions, die ich gerne mitgenommen hätte..aber nein, erst wenn die letzte Flasche von zuhause geleert ist, wird da wieder dran gedacht!

[Beauty] Nivea Protect & Shave Rasierer im Test!

Irgendwie hatte ich im Februar Glück, denn ich bekam noch eine zweite Testzusage und zwar durfte ich Nivea Botschafter für den neuen Schwinggelenk-Rasierer Protect & Shave werden. Bis dato wusste ich gar nicht, dass Nivea neben Pflegeprodukten noch mehr Sachen herstellt und wäre nie auf die Idee gekommen, dass Rasierer zum Sortiment dazugehören. Auf den zweiten Gedanken hin, erscheint mir das aber durchaus sinnvoll und somit habe ich mich hochmotiviert ins Testen gestürzt 😉

Nivea Protect and Shave

Das Botschafterpaket bestand aus insgesamt vier Rasierern, damit ich nicht alleine testen muss und dazu gab es noch ein Rasiergel sowie ein After Shave von Nivea. Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich rasiere einfach unter der Dusche mit Duschgel und creme mich danach mit meiner aktuellen Bodylotion ein, somit sind diese beiden Produkte zwar ein netter Zusatz, den ich auch ausprobieren werde, aber nichts, was für mich absolut notwendig ist. Ein guter Rasierer funktioniert auch ohne 😉 Was das anbetrifft, wechsele ich übrigens bunt durchs Sortiment, gerne nehme ich die enorm billigen Männereinwegrasierer von Lidl, die funktionieren grandios, aber auch „frauliche“ Rasierer wie von Gilette Venus habe ich im Gebrauch (wobei ich die Klingen da doch etwas übertrieben teuer finde).

Nivea Protect & Shave Rasierer

Zunächst mal ein paar Fakten: Der Protect & Shave ist ein Schwinggelenk-Rasierer, dessen Kopf sich austauschen lässt. Dieser Kopf verfügt über eine 5 Klingen, welche mehrfach beschichtet und mit einem Nivea Gleit-Pflegepad ausgestattet sind. Das Pad soll die Haut schützen und gleichzeitig nach dem typischen Nivea-Duft riechen. Der Rasierer kostet 7,95€, das „Starterset“ (3 Rasierer, Gel & After Shave) im Moment 11€. Einen Preis für die Köpfe zum Nachkaufen konnte ich leider nicht finden.

Nivea Protect & Shave Rasierer

Das Design schreit geradezu Nivea, das Blau und Weiß ist definitiv mal etwas anderes und doch, es gefällt mir besser wie all die lilanen und pinken Versionen, die sonst so mit „Frau“ assoziiert werden. Der Griff ist rutschfest, der Rasierer liegt allgemein gut in der Hand, lediglich von dem großen, etwas unförmig wirkenden Kopf war ich zunächst etwas eingeschüchtert. Ich bin nicht gewohnt, dass „da vorne“ so viel dran ist 😉

Nivea Protect & Shave

Nivea Protect & Shave Rasierer

Sich mit dem Rasierer die Haare zu entfernen, ist wirklich kinderleicht. Normalerweise rasiere ich etwas langsamer und passe auf, dass ich mich nicht vielleicht doch noch schneide, hier rase ich nur so über Achseln, Arme und Beine ohne Angst, dass ich mich verletze. Die Klinge gleitet wahnsinnig gut, entfernt beim ersten Mal schon alle Haare und der Kopf geht bei jeder „Unebenheit“ (ich sage nur Knie) einfach nur super mit. Sollte ich also lediglich 5 Minuten zum kompletten Duschen haben, ist das damit absolut kein Problem. Von dem tollen Nivea-Duft, der versprochen wird, nehme ich leider nichts wahr, wobei ich glaube, dass hier mein Duschgel einfach alles überdeckt. Rasiere ich ohne irgendein Produkt, also nur mit Wasser auf der Haut, funktioniert es auch problemlos, das Gleit-Gelpad erledigt einen Topjob! Hier bin ich nur mal gespannt, wie lange es hält, bis ich den Kopf rein theoretisch austauschen müsste – da bin ich nämlich von höherpreisigen Rasierern schon richtig enttäuscht worden.

Bisher bin ich happy mit dem Rasierer und auch an den klobigen Kopf habe ich mich gewöhnt, ein kleiner Hingucker im Bad ist er auf jeden Fall! Jetzt bin ich schon gespannt, was meine Mittesterinnen so sagen werden und natürlich, wie die anderen Nivea-Botschafterinnen zurechtkommen.

Ist jemand von euch auch bei dieser Aktion dabei oder hat schon Erfahrungen mit Nivea-Rasierern gemacht? Wie seid ihr damit zurechtgekommen? 

[Beauty] Pantene Pro-V Schaum-Pflegespülung im Test!

Dank for me habe ich gerade die Gelegenheit, etwas für mich komplett neuartiges zu testen, nämlich die Schaum-Pflegespülung von Pantene Pro-V. Da ich Duschschäume (z.b. die von Rituals) sehr liebe und das fluffige Mousse sehr gerne benutze, war ich natürlich sehr neugierig, wie das auch als Haarspülung funktionieren würde. Dafür bekam ich nun ein Set aus Shampoo und Schaum-Pflegespülung Volume Pur zugeschickt, die extra für feines Haar geeignet ist, welches nicht unnötig durch Pflege beschwert werden soll. Da ich feines, langes und oftmals eher plattes statt voluminöses Haar habe, ist das also genau meine Pflegeserie!

Pantene Pro-V Schaum-Pflegespülung Volume Pur

Die Schaum-Pflegespülung (180ml für 3,95€) soll meinem feinen Haare also schwerelose Pflege geben, die beim Auftrag schon pflegende Inhaltsstoffe freigibt. Dabei soll sie tief in das Haar einziehen und es von innen heraus pflegen, wobei hier auf Silikone verzichtet wird. Um diesen Effekt zu intensivieren, soll vorher das passende Shampoo genutzt werden, welches sofortiges Volumen verspricht. Klingt alles soweit ganz nett, jetzt aber zu meinen Erfahrungen.

Bei der ersten Anwendung war ich zunächst kurz stutzig, da auf der Verpackung stand, dass ich den Schaum vom Ansatz bis in die Spitzen verteilen soll. Was bei einer Spülung/Kur ja ein No-Go ist, da man sonst sofort mit fettigem Ansatz da sitzt. Aber ok, ich folge ja brav den Anweisungen und schüttele nun brav die Flasche. Da ich keine Ahnung habe, wie ich das Produkt dosieren soll und auch nirgends finde, wie viel ich benötige, drücke ich einfach auf den Kopf und mit enormen Druck kommt der Schaum herausgespritzt. Allerdings gibt es keine Sauerei, er bleibt brav in meiner Hand. Ungut finde ich, dass danach immer und immer wieder noch Schaum aus dem Kopf kommt, obwohl ich schon nicht mehr drücke, das ist unnötige Verschwendung.

Der weiße Schaum ist wunderbar luftig-leicht, er soll 10x leichter als eine herkömmliche Pflegespülung sein und aus Bläschen in der Größe von Champagner-Perlchen bestehen. Das Verteilen gestaltet sich etwas schwierig, da er beim Kontakt mit dem Haar sofort in sich zusammenfällt und ich zwar am Ansatz mehr als genug Produkt habe, dieses aber (zumindest gefühlt) nicht mehr so gut in die Spitzen kriege. Richtig „einarbeiten“, wie ich das mit der Spülung mache, geht hier auch nicht, dafür verschwindet das Produkt zu schnell.

Nachdem ich es etwas einwirken lasse, geht das Ausspülen kinderleicht und definitiv schneller wie bei meinen sonstigen Spülungen, das gibt sofort einen Pluspunkt. Der Geruch (wie auch von dem Shampoo) ist typisch Pantene, dezent floral-frisch. Obwohl ich von der Anwendung her etwas skeptisch bin, lassen sich meine Haare problemlos durchkämmen. Nach dem Anföhnen habe ich das Gefühl, dass meine Haare griffiger und auch voluminöser sind. Man kann nicht unbedingt einen Unterschied sehen nach meinen zwei Wochen Anwendung, aber ich habe ein gutes Haargefühl. Meine Haare sehen gesund-glänzend aus, fetten trotz Spülung auf dem Ansatz nicht schneller nach und fühlen sich dicker an.

Insgesamt würde ich sagen, dass mich die Anwendung der Schaum-Pflegespülung nicht umhaut, da habe ich mehr Spaß mit dem Duschschaum, aber die Wirkung hingegen überzeugt. Meine Haare fühlen sich besser an, ob sie weniger beschwert sind, weiß ich nicht, aber sie erscheinen voluminöser, griffiger und stärker, was mich alles freut! Ich bin gespannt, wie lange ich mit der Packung hinkomme und werde wohl davon abhängig machen, ob ich das Produkt nachkaufen werde, denn 4€ ist schon ein stolzer Preis. Die Schaum-Pflegespülung gibt es auch noch in den Sorten Repair & Care sowie Color Protect, sollte das eher zu eurem Haartyp passen.

Habt ihr zufällig schon eine der Schaum-Pflegespülungen ausprobiert? Gibt es vielleicht noch einen Trick, wie man sie besser im Haar verteilen kann? Wie seid ihr damit zufrieden?

[Beauty] Glamglow Youthmud Gesichtsmaske – worth the hype?

Gesichtsmasken und -seren sind meine Schwäche, wenn es um Hautpflege geht, da kann ich nur ungut nein sagen und möchte am liebsten alle Sachen ausprobieren, die so im Internet gehyped werden. Als ich im kanadischen Sephora dann an diesem Masken-Set vorbeiging, konnte ich einfach nicht anders und nahm es mit, denn vier von den sechs Masken in der Probiergröße wollte ich schon ewig einmal selbst testen. Superpraktisch, dass man hier kleine Größen ausprobieren kann und nicht gleich richtig in eine Maske investieren muss, denn wenn diese dann bei der eigenen Haut nicht funktioniert, hat man einfach Geld aus dem Fenster geworfen. Heute stelle ich euch jetzt die für mich spannendste Maske aus dem Set vor, das Glamglow Youthmud Tinglexfoliate Treatment (50g um 50€).

Glamglow Youthmud

In meiner kleinen Größe sind 15g, bisher habe ich sie zweimal benutzt und habe noch genug für 1-2 Anwendungen. Ich habe sie auf dem gesamten Gesicht, aber eben sparsam verwendet und keine dicke Schicht draufgeklatscht; bei dem Preis will man das einfach nicht. Die sandige, Peeling-Maske lässt sich leicht mit den Fingern verteilen, die grobstückigen Teeblätter irritieren zunächst etwas, bleiben aber auch an der Haut haften. Die Maske beginnt sofort mit der Haut und der Luft zu reagieren, sprich sie beginnt sofort zu trocknen und meine Gesichtshaut beginnt leicht zu prickeln. Kein unaushaltbares Brennen, aber man spürt, dass da gearbeitet wird. Dabei verströmt sie einen kräutrig-frischen Tonerdegeruch, welchen ich als angenehm empfinde.

Glamglow Youthmud

Man soll die Maske circa zehn Minuten auf der Haut lassen, das kommt auch mit ihrer Trockenzeit hin. Sie wird immer fester im Gesicht und man merkt, dass man die Muskeln kaum noch bewegen kann. An einigen Stellen, wo die Blätter hängen, trocknet sie nicht ganz durch, wie ihr auf dem rechten Bild seht – ansonsten wird sie von einer grünen zu einer weißen Maske, die abgewaschen werden will. Ich selbst nehme sie mit einem kleinen Gesichtspeelingschwämmchen ab, wobei ich dies mit kreisenden Bewegungen mache und die Durchblutung noch etwas anrege. Die Maske geht gut und ohne Schmerzen ab, meine Haut ist danach nicht gerötet. Bei dem Brennen hatte ich beim ersten Mal erwartet, dass ich wie ein Hummer aussehen würde, was aber gar nicht der Fall war.

Die Maske soll einen Soforteffekt haben, die Haut glatter, rosiger, strahlender machen und das kann ich absolut bestätigen. Meine Haut sieht danach großartig aus, frisch, strahlend, ebenmäßiger und einfach gesünder. Anfühlen tut sie sich auch wahnsinnig weich und gut gepflegt. Mein Hautbild wirkt verfeinert, die blöden Mitesser an der Nase sind zahlenmäßig stark reduziert. Man hat das Gefühl, dass die Maske Unreinheiten aus der Haut zieht bzw an die Oberfläche trägt, denn nach 1-2 Tagen bekam ich jedes Mal einen Pickel, was aber auch ok ist 😉 Wobei es für Unreinheiten extra das Supermud Clearing Treatment (30g/50€) gibt, welches ich nun auch sehr gerne ausprobieren würde.

Benutzt habe ich die Maske im Zwei-Wochen-Rhythmus und werde das auch beibehalten, da sie einfach etwas intensiver ist und ich es nicht mit der Peelingwirkung übertreiben mag. Dazwischen gibt es immer eine Feuchtigkeitsmaske, damit meine Haut nicht meckert. Insgesamt gefällt mir die Maske leider ausgesprochen gut, ich kann es nicht anders sagen, aber der Preis ist dennoch hoch. Bei vielen Reviews, die ich gelesen habe, wird angesprochen, dass die Maske sehr schnell im Tiegel austrocknet und man sie zügig aufbrauchen muss. Das finde ich recht doof, in der Tube scheint es bisher zumindest nicht der Fall zu sein und ich hoffe, dass ich noch zwei Anwendungen hinbekommen werde und sie mir nicht eigtrocknet. Es ist definitiv für mich keine Everyday-Maske, sondern etwas, um mich zu verwöhnen und mir einen SPA-Moment zu gönnen, wenn das Leben mal wieder nervt 😉 Worth the hype? Leider ja!

Was sagt ihr, habt ihr die Maske auch schon ausprobieren können? Ich wusste bis vorm Tippen diesen Artikels gar nicht, dass sie z.b. auch bei Douglas zu kriegen ist, ich dachte, man müsste sie online aus den USA bestellen. Die Hemmschwelle die Supermud-Version auszuprobieren, ist also schon wieder gesunken *g* Was war das letzte gehypte Produkt, welches ihr gekauft habt und war es worth it? 🙂

[Beauty] Macadamia-Körperöl von Mahlenbrey

In meiner letzten veganen Nu3-Insiderbox hatte ich u.a. das Macadamia-Körperöl von Mahlenbrey. Die Marke selbst war mir vorher kein Begriff, sie stellen aber diverse reine Körperöle (Mandel, Olive, Babussa, Avocado, Hanf, Jojoba, Kokos und Sesam) her. Welche alle lecker klingen, ich habe mich aber sehr gefreut, dass ich die Sorte Macadamia erwischt habe, da ich diese Nüsse wahnsinnig gerne essen und in Pflegeprodukten rieche. Die Messlatte an Erwartungen war also schon einmal hoch angesetzt!

Macadamia Körperöl MahlenbreyIch muss gestehen, dass ich überhaupt kein Fan von der Verpackung bin, die Optik hätte mich im Laden definitiv nicht ermutigt, mir das Produkt näher anzusehen (oberflächlich, aber wahr). Die silberne, blickdichte Verpackung hat irgendetwas kühles, was mir nicht zusagt und der Deckel muss immer mit Gewalt auf- und abgemacht werden. Mit glitschig-öligen Finger funktioniert das nur bedingt gut und auch beim Drückkopf muss ich irgendwie ganz schön viel Kraft aufwenden..hier hätte ich mir eine locker-leichte, durchsichtige Verpackung gewünscht (wobei, vielleicht ist Sonnenlicht schädlich für das Öl und das ist der Sinn dahinter?).

Das Öl selbst besteht zu 100% aus kaltgepresstem BIO-Macadamiaöl und 100ml kosten bei Nu3 15,19€. Hergestellt wird es in einem schonenden Verfahren, welches ohne zusätzliches Wasser und Stabilisatoren auskommt. Das Körperöl hat einen hohen Anteil von Vitaminen und ungesättigten Fettsäuren, worüber sich besonders trockene Haut freuen wird.

Jetzt aber zum eigentlichen Produkt, welches ich am liebsten jedes Mal essen würde. Das Körperöl riecht himmlisch nussig nach Macadamia, so richtig knackig irgendwie und der Duft bleibt auch einige Zeit auf der Haut zurück. Was bei mir bewirkt, dass ich Hunger kriege, ich warne euch hiermit vor 😉 Man kann das Öl für trockene Haut, spröde Haare, Spliss, nach der Schwangerschaft und für Massagen anwenden, wobei es hautstraffende Eigenschaften haben soll. 

Ich persönlich nutze es im Moment 1-2 Mal die Woche nach dem Duschen, um meiner Haut den Extrakick Pflege zu geben, da sie ganz schön trocken ist. Das Einmassieren in die noch feuchte Haut funktioniert gut, das Öl hält sich allerdings noch einige Zeit (+/- 5 Minuten) auf ihr, bis es komplett eingezogen ist. Anziehen kann man sich trotzdem, man muss nur etwas vorsichtig sein. Es hinterlässt einen subtilen, matten Glanz auf der Haut, welcher mir gut gefällt. Meinen Haarspitzen gönne ich das Öl einmal die Woche über Nacht als ein intensives leave-in Pflegeerlebnis, was sie mir sehr danken. Nach dem Haarewaschen am nächsten Morgen glänzen sie wahnsinnig schön und fühlen sich geschmeidig an – den Vorteil, dass mein ganzes Bett nach Macadamia riecht, muss ich auch noch erwähnen.

Insgesamt ein ganzes tolles Produkt für Haut und Haar mit guten Inhaltsstoffen, welches mir bis auf die Verpackung richtig gut gefällt und die kann ich dann doch noch irgendwie tolerieren. Ich bin gespannt, wie lange ich mit den 100ml hinkommen werde und kann mir gut vorstellen, mir nächsten Winter ein neues Körperöl von Mahlenbrey zu kaufen. Da dies mein erstes Körperöl überhaupt war und ich vorher doch etwas skeptisch war, kann ich jetzt sagen, dass es mich überzeugt und auch etwas angefixt hat, aber Geruch und Wirkung sind einfach richtig gut und perfekt für die kühleren Tage!

Habt ihr schon Erfahrung mit Körperölen gemacht? Wenn ja, wie seid ihr damit zurechtgekommen und habt ihr einen Liebling? 

[Beauty] Argan Anti-Falten Augenpflege von Sans Soucis Naturkosmetik

Seit einiger Zeit benutze ich morgens und abends das Line Eraser Eye Serum von Medyskin (Review), habe aber mittlerweile gemerkt, dass es mir für die Nacht nicht reichhaltig genug ist. Da will ich einfach die komplette Pflege-Feuchtigkeitspower, die ich nur kriegen kann! Somit stolperte ich kurz nach meiner Ankunft in Deutschland in die TK Maxx Filiale in Darmstadt und wurde bei der Augenpflege fündig. Da lachte mich nämlich sofort die Argan Anti-Falten Augenpflege von Sans Soucis an. Gekostet haben mich die 15ml statt der rund 16€ nur 5€, was mich natürlich gleich noch einmal gefreut hat. Oft finde ich in dieser TK Maxx-Filiale nämlich nichts, doch diesmal hatte ich Glück, ich wollte nämlich schon ewig einmal etwas von dieser Naturkosmetikmarke ausprobieren!

Argan Anti-Falten Augenpflege Sans Soucis

Die ARGAN Pflegeserie von Sans Soucis umfasst neben meiner Augenpflege noch eine Gesichtsmaske, ein Serum (das würde ich auch gerne ausprobieren), eine Tages- und eine Nachtpflege, man kann seine Haut also komplett mit dieser Serie verpflegen. Neben Arganöl, welches zumindest meine Haare lieben, ist noch Amaranthsamenextrakt vorhanden, welcher die Elastizität der Haut fördern, Fältchen mindern und regenerierend wirken soll. Das Arganöl macht die Haut geschmeidig, glättet und strafft sie. Die enthaltende Sonnenblumen- und Aprikosenkernöle helfen der Haut, die Feuchtigkeit zu speichern und schützen sie vor schädlichen Einflüssen. Dann haben wir noch pflanzliches Squalan, welches die Haut glättet, Parakresseblütenextrakt, der feuchtigkeitsbindend wirkt und mein Freund, das Natriumhyaluronat, welches Trockenheitsfältchen mindert. Eigentlich ist sie für anspruchsvolle Haut konzipiert, bei Augenpflege denke ich aber, dass man nie zu früh beginnen kann 😉

Darf ich kurz erwähnen, dass ich es grandios finde, dass alle Inhaltsstoffe so ausführlich schon auf der Verpackung und dann noch einmal im Beipackzettel erläutert werden? Da fühlt man sich wirklich gut informiert darüber, was man sich da auf die Haut schmiert. Ebenso wichtig ist aber, was NICHT darin enthalten ist: keine Parabene, kein Mineralöl, keine tierischen Inhaltsstoffe, keine Silikone, keine Farbstoffe und 98,95% sind natürlichen Ursprungs. Codecheck bemängelt lediglich, dass Palmöl enthalten ist, was für mich in Ordnung ist, wenn es nachhaltig gewonnen wird. Darüber habe ich allerdings im Internet nichts finden können.

Mittlerweile nutze ich die Augenpflege seit fast zwei Wochen jeden Abend vor dem Schlafengehen und bin sehr angetan. Sie lässt sich gut dosieren, man benötigt nur eine winzige Menge Produkt und ich klopfe/massiere sie sanft ein. Meine Haut nimmt sie schnell und vollständig auf und fühlt sich sofort besser an. Am nächsten Morgen sieht meine Augenpartie wach und erfrischt aus – Augenringe und Trockenheitsfältchen sind so gut wie verschwunden und insgesamt fühlt sich meine Haut dort sehr weich an. Probleme mit Unverträglichkeit hatte ich auch absolut nicht. Die Creme ist eine optimale Ergänzung zu meiner eher leichteren Tagespflege mit dem Serum und gefällt mir insgesamt sehr gut. Ich nutze sie auch für meine Lachfältchen und sehe auch hier einen Unterschied – der Tipp, Augenpflege dort zu nutzen, habe ich mal von einer Leserin bekommen und wollte ihn an euch weitergeben. Das war so eine Stelle, die ich davor nämlich immer „vernachlässigt“ habe, sprich nur ein Serum und meine Tages-/Nachtpflege verwendet, durch den Extrakick der Augenpflege sehe ich hier aber eine tolle Verbesserung.

Für mich ist diese Augenpflege ein absoluter Glücksgriff und ich werde damit bestimmt noch einige Monate glücklich sein. Da der TK Maxx noch andere Produkte aus der Reihe hatte, hoffe ich, dass ich das Serum noch bekommen werde, denn ich bin definitiv angefixt und auch sehr froh, dass Sans Soucis zu meiner Haut und ihren Bedürfnissen passt. Habt ihr schon Produkte von der Marke ausprobiert? Könnt ihr etwas empfehlen?