Schlagwort: Nivea

[Beauty] Nivea Sun UV Gesicht Mattierender Sonnenschutz #NiveaBotschafter

Dank einer Botschafter-Aktion von Nivea durfte ich schon vorab die neue Mattierende Gesichtspflege UV Gesicht LSF 50 (50ml für 12€) ausprobieren. Was hervorragend gepasst hat, habe ich mich doch im sonnigen Spanien und (nicht ganz so sonnigen) Italien herumgetrieben. Mein Botschafterpaket erhielt aber nicht nur eine Sonnenpflege für mich, sondern auch ein paar Sachets zum Weitergeben!

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber eine gute Sonnencreme für das Gesicht zu finden, ist nicht einfach. Entweder sind diese enorm klebrig (hallo Hautunreinheiten), ziehen nicht ein (hallo weiße Streifen), brennen in den Augen oder schützen nicht, wie sie sollen. Ich probiere mich da immer wieder sowohl durch die Drogerie als auch durch die Apotheke, aber so richtig glücklich werde ich nicht, da die, die mir dann zusagen, verdammt teuer sind. Nivea erscheint mir hier auf den ersten Blick ein guter Kompromiss, zumindest preislich gesehen!

Die Creme verspricht ein 0% Fettiges Hautgefühl, sondern dass sie schnell einzieht und einen mattierenden Effekt hat. Sie soll nach der Feuchtigkeitspflege aufgetragen werden und kann auch als Make-up-Basis verwendet werden. Was ich ausprobiert habe und sagen muss, dass ich damit zufrieden war, problematisch aber ist, dass man die Creme eben nicht noch einmal nachtragen kann, wenn man sich schminkt. Somit verzichte ich meist darauf, wenn ich in einem Gebiet bin, wo ich 50er Sonnencreme benötige und mir wahrscheinlich eh alles an Make-up wegschwitzen würde (sind wir doch mal ehrlich hier unter uns).

Durch das verwendete Licochalcon wird das Gesicht vor den UVA- und UVB-Strahlen der Sonne geschützt und das darin enthaltene Vitamin E unterstützt den hauteigenen Sonnenschutz. Überflüssiger Talg der Haut wird durch die feuchtigkeitsspendende Formel absorbiert und dem Verstopfen der Poren (meine Angst) hierbei vorgewirkt. So bekommt man keinen glänzenden Teint und ein Hautgefühl, welches sich einfach nicht nach dem Tragen von hohem Sonnenschutz und diesem beschwerten „Ersticken“ anfühlt.

Ja, die Creme fühlt sich sehr leicht und angenehm auf der Haut an und sie mattiert auch. Da ich jedoch Mischhaut habe, muss ich in der öligen T-Zone doch noch etwas mit Puder nachhelfen, um ein weniger glänzendes Ergebnis nach einiger Zeit zu erhalten. Weiße Flecken hinterlässt sie nicht, sie brennt nicht in den Augen (fähigerweise habe ich das gleich mal ausprobiert) und sie hat einen angenehmen Nivea-Creme-Duft, wobei ich hier auch drauf verzichten könnte. Gesichtspflege muss einfach nicht duften. Meine Haut fühlt sich nicht klebrig oder zugespachtelt an, ich muss zugeben, ich mag die Creme sehr! Lediglich die Feuchtigkeitsspendung würde ich nicht so unterschreiben, meine Haut japps am Abend nach Extrapflege, aber das ist immer so, wenn ich sie der Sonne über einige Zeit aussetze. Und da ich meine After-Sun-Aloe-Vera-Produkte sehr mag, ist das auch in Ordnung.

Mir gefällt sie in der Tat so gut, dass ich eine 50ml-Tube mitnehmen werde, wenn ich mein Abenteuer Pacific-Crest-Trail in wenigen Wochen in der südkalifornischen Wüste beginnen werde. Da kann man nicht viel Gepäck mitnehmen, aber ich vertraue dieser Creme, dass sie mich durch 1000km Wüste bringen wird, ohne dass mein Gesicht danach einer Ledertasche gleicht..und ein besseres Fazit kann man doch gar nicht ziehen, oder? 🙂

Hat wer von euch auch das Glück gehabt, Botschafter für dieses tolle Produkt zu werden oder hat die Creme (seit 1.3. im Handel) schon ausprobieren können? Bisher fand ich die Sonnenpflege von Nivea eher so lala, aber die UV Gesicht Pflege hat mich überzeugt!

[Beauty] Aktuelle Haarpflege-Produkte – uralt & brandneu!

Es geht weiterhin sehr minimalistisch unter meiner Dusche zu, beziehungsweise hatte ich die letzten zwei Woche sogar nur das Diamond Volume Glanz Pflegeshampoo von Nivea und kam sehr gut damit aus. Verrückt, wenn ich überlege, wie sehr ich meine Haare früher überpflegt haben muss. Bei DM durfte jetzt aber doch etwas Pflege in Form der neuen Repair & Balance Maske von Guhl mit, welche ich einmal die Woche benutze. Da meine Haare sehr glücklich mit dieser Kombination scheinen, stelle ich euch die beiden Produkte mal etwas genauer vor 🙂  

Vor vielen, vielen Monden wurde mir das Diamond Volume Glanz Shampoo von Nivea (3€) mal zugeschickt, ich benutzte es 2-3 Mal und fand es irgendwie blöd. Ich glaube, meine Haare fetteten sehr schnell nach. Auf jeden Fall stellte ich es dann in den Schrank und ignorierte es ziemlich lang. Da meine Shampoo-Vorräte aber doch wirklich dem Ende zugehen, sah ich es wieder und schnappte es mir. Denn ich war die letzten Wochen wenig unter Menschen, da wären schnell fettende Ansätze eher egal gewesen.

Und was soll ich sagen, wir mögen uns. Es schäumt gut, riecht dezent, ich kann meine Haare ohne weitere Produkte sehr gut durchkämmen und ich mag das Haargefühl. Sie sind nicht beschwert, sondern „fluffig“, jetzt nicht enorm voluminös, aber dafür strahlen sie wunderbar und sehen einfach gesund aus. Vielleicht würden ich mehr Volumen kriegen, wenn ich sie fönen würde, das kann ich nur aufgrund Fönmangels nicht ausprobieren. Aber auch so gefällt mir das Shampoo richtig gut und zeigt mir mal wieder, dass man nicht nur Menschen, sondern auch Pflegeprodukten eine zweite Chance geben sollte. Da es als Solo-Produkt so gut funktioniert, wird es auch mit in den nächsten Urlaub kommen und mir so die Spülung sparen 🙂

Die Repair & Balance Maske von GUHL (4,55€) ist ganz neu rausgekommen und kann im Moment gratis getestet werden. Da ich keine Haarmaske (oder gar Spülung) mehr habe, schnappte ich sie mir also und war sehr gespannt. Denn eine Haarmaske, die für Haare und Kopfhaut ist, hatte ich noch nicht und auch wenn meine Kopfhaut gerade nicht herumzickt, schadet ihr etwas Extrapflege bestimmt nicht. Ich bin etwas großzügig mit der Menge, glaube ich, denn nach 2 Mal benutzen, ist schon 1/3 Maske leer. Aber da man sie in Kopfhaut und Haare einmassiert und meine Haare noch immer recht lang sind, braucht man da eben etwas mehr Produkt. Der Geruch nach Milch und Honig ist sehr intensiv, mir etwas too much. Nach einer Minute kann man die Maske dann schon ausspülen. Das Ergebnis sind wunderbar samtig-weiche, duftende Haare, die sich problemlos durchkämmen lassen. Die Angst, dass mein Ansatz fettig aussehen könnte, war unbegründet. Meine Kopfhaut hat nicht gemeckert, was ebenfalls eine kleine Befürchtung war. Die Pflege ist sehr reichhaltig, weswegen mir einmal die Woche ausreicht.

Ihr wisst, ich will insgesamt weg von flüssigen hin zu festen Shampoos, nachdem ich endlich alle Reste geleert habe. Das Nivea Shampoo könnte ich mir somit zwar als Nachkauf vorstellen, werde es in der Realität aber wohl nur tun, wenn ich an kein festes Shampoo gelangen kann. Die Guhl Maske finde ich gut, aber sie haut mich bisher auch nicht so sehr um, dass ich sie unbedingt wiederkaufen müsste. Da man sie im Moment aber gratis ausprobieren kann, würde ich sagen, macht das doch auch und schaut, wie ihr damit zurecht kommt 🙂

 

[Beauty] What’s in my shower – back in Canada-Edition!

Vor 1,5 Jahren zog ich aus meinem tollen Zimmer in Montreal aus und als ich nun Anfang des Monats zurück kam, war es schon etwas seltsam. Irgendwie hatte sich null verändert, es fühlte sich eher an, als sei ich nur ein paar Tage weggewesen und dieses Gefühl verstärkte sich, als ich meine Duschsachen im Bad fand. Statt sie zu benutzen oder wegzuwerfen, hat sie mein Mitbewohner einfach ins Regal gestellt. Nach kurzem Überlegen bezüglich Ablaufdatum dachte ich mir, ach was soll’s, solange ich keinen Ausschlag kriege und dusche nun wie vor vielen Monden. Ja doch, etwas verrückt, aber was soll’s – und nun geht es auch zu den Produkten, bevor ich mich hier festquatsche.

Simpel geht es gerade zu, nur vier Produkte tummeln sich in der Dusche, aber so ist das ja meist, wenn man (für längere Zeit) in der Welt unterwegs ist. Ich habe natürlich noch mehr Kram dabei, nutze aber eben jetzt die Sachen, die hier sind, solange ich eben auch in Montreal bin. Lediglich das Shampoo ist von mir aus Deutschland noch mitgebracht.

Head & Shoulders Classic Clean Für mich das einzige Schuppenshampoo, das wirkt. Zwar habe ich aktuell keine Probleme damit, aber ich dachte mir, ich nutze es mal vorbeugend, da ich von Deutschland nach Mexiko nach Kanada fahre und meine Kopfhaut dadurch doch auch gut strapaziert wird. Funktioniert bisher gut und ich nutze es nur alle 2-3 Tage, eben dann, wenn ich Haare wasche und sie fetten nicht sonderlich schnell nach. Über den Geruch kann man jammern, er ist wirklich nicht pralle, aber ach, da kann ich doch mit leben bei der Wirkung. Pflegend ist das Shampoo in den Längen allerdings null, weswegen ich immer eine Spülung brauche.

Bain de Terre Green Meadow Conditioner Er macht tolle Haare, riecht lecker, aber ich finde ihn viel zu flüssig. Erstmal bekommt man immer zu viel Produkt und dann tropft einem die Hälfte davon auf den Boden statt in den Haaren zu landen. Das ärgert mich echt jedes Mal und muss doch einfach nicht sein. Obwohl er mir von der Wirkung her echt gut gefällt, würde ich ihn mir deswegen nicht mehr kaufen.

Vitality Duschgel von Adidas Auch ein Produkt, was ich mir nie kaufen würde, ich bekam es mal als Produkttest, glaube ich, zugeschickt. Peelings mache ich lieber selbst, feste Seifen sind heute auch mehr meins, aber ganz ehrlich, das Produkt ist nicht schlecht. Es hat einen leicht peelenden Effekt, riecht zitrisch-erfrischend und ich würde lügen, würde ich sagen, ich greife nicht gerne danach. Aber dem Gewissenskonflikt wird in Zukunft vorgebeugt, indem ich schnell an dem Regal vorbei husche, wenn ihr allerdings ein sanftes Peeling-Duschgel sucht, die von Adidas sind einfach nicht schlecht.

Free Time Duschgel von Nivea Sternfrucht hatte ich definitiv noch nie in meiner Körperpflege, somit war ich damals sehr neugierig. Es riecht eigentlich nur leicht zitrisch, aber eben dezent und hat noch den typischen Nivea-Cremegeruch dabei. Angenehm, es pflegt auch gut, ich muss danach nicht zwingend eincremen und ja, ich verwende es gerne. Auch wenn ich es ebenso nicht mehr kaufen würde, da ich einfach auf dem feste-Seifen-Trip bin. Wobei ich glaube, diese Sorte gibt es auch schon länger nicht mehr, ich habe es ja vor über zwei Jahren gekauft.

Easy-peasy, schon sind wir durch – ein Blogpost perfekt für die 5-Minuten-Pause. Und auch eine ausgewogene Mischung zwischen „doofer Conditioner“ zu „ich mag euch, aber wir haben keine Zukunft“ zu „du kommst immer wieder zu mir“. Wie sieht es bei euch so unter der Dusche aus – minimalistisch oder habt ihr immer drei Duschgele zwecks Abwechslung parat? 

[Beauty] What’s in my shower – Reise-Edition!

Momentan bin ich ja in Australien unterwegs und auch wenn es hier mehr als genug spannende Körperpflegeprodukte gibt, wie alles andere auch, sind diese verdammt teuer. Somit habe ich mir erst einmal Sachen von Deutschland mitgebracht, Freigepäck hatte ich dank Air China nämlich mehr als genug. Ich versuche mich weiterhin, recht minimalistisch durchzuschlagen und habe mich somit statt für eine Spülung für eine Haarmaske entschieden, obwohl das eher semi-optimal ist, wie ich jetzt weiß, aber dazu gleich mehr. Hier erst einmal meine vier Kandidaten, mit denen ich sogar weniger Pflege wie meine beiden männlichen Mitbewohner hier habe

Pantene Pro-V Color Protect Shampoo Aktuell habe ich gefärbte Haare, somit passt das ganz gut und es hat den typischen Pantene-Geruch. Es schäumt gut auf, meine Haare fühlen sich damit passabel gepflegt an (wenn ich nichts anderes mehr benutze) und sie fetten nicht allzu schnell nach. Vor der Haarfarbe hatte ich allerdings etwas mit Schuppen zu kämpfen, was ich mit Head&Shoulders (Bericht hier) gut in den Griff bekommen hatte, da habe ich jetzt wieder anfängliche Probleme mit. Da ich bisher aber noch kein Schuppenshampoo gefunden habe, welches die Haarfarbe nicht rauszieht, muss ich mal sehen, ob das so wieder weggeht oder ich ein neues Shampoo brauche.

Gliss Kur Oil Nutrive Haarmaske Diese Crememaske ist für trockenes, strapaziertes Haar und meine Längen brauchen diese Extrapflege definitiv, das waren in der letzten Zeit einfach zu viele Klimazonen. Die Maske lässt sich gut verteilen, hat eine goldene Farbe, riecht unaufdringlich und man bekommt sie auch wieder gut aus dem Haar hinaus. Nur leider kann sie so gar nichts, meine Haare sind danach das reinste Chaos. Total verknotet, das Kämmen dauert ewig und sie sehen weder sonderlich gut aus noch fühlen sich sie gesund an. Ich nutze die Maske im Moment bei jeder zweiten Haarwäsche, statt Überpflege habe ich hier aber eher Unterpflege und werde mich wohl nach einer guten Spülung umsehen müssen – sonst habe ich bald Oberarme wie Schwarzenegger von dem vielen Kämmen.

Feste Seife von LUSH Seit Ewigkeiten wollte ich weg von flüssigem Duschgel hin zur guten, alten Seife und endlich waren meine Vorräte aufgebraucht. Die Seifendose habe ich von Opa und ach, ich liebe sie! Die Seife ist von Lush, schon viel zu alt aber da ich weder Ausschlag kriege, noch sie komisch riecht, nutze ich sie einfach mal. Der Name war irgendwas mit Ice, sie riecht auch frisch und wachmachend, was besonders morgens gut für den Energiehaushalt ist, zumindest ich bekomme da etwas mehr Motivation für den Tag. Das Tolle an so Seife ist ja, dass sie mir im Gepäck nicht ausläuft, weniger Platz braucht und einfach verrückt ergiebig ist!

Nivea Express Feuchtigkeit Body Lotion Auch hier will man das Alter lieber mal nicht wissen, meine Mama drückte mir diese Bodylotion in die Hand, die sie in irgendeinem Schrank gefunden hatte. Ich dachte mir, notfalls kann ich sie als Massagegrundlage nutzen, muss aber sagen, als Bodylotion macht sie immer noch einen guten Job. Der typische Niveageruch, dazu eine leichte Konsistenz, die sich gut verteilen lässt und schnell einzieht. Die Pflegewirkung ist für normale Haut sehr gut, ich creme hier alle zwei Tage nach dem Duschen und meine Haut fühlt sich wunderbar gepflegt an. Nivea ist – obwohl meine Familie die Marke seit ich denken kann, liebt – keine Marke, zu der ich in der Drogerie greife, die Produkte selbst gefallen mir aber doch immer gut, wenn sie ihren Weg zu mir finden.

Und das war es schon, vier Produkte und fertig. Einmal die Woche mache ich mir noch ein Peeling selbst, was ich dann unter der Dusche nutze, aber mehr ist nicht und so soll es auch bleiben. Denn auch wenn ich im Moment nicht vorhabe, sonderlich durch Australien zu reisen, man weiß ja nie und bei einem Rucksack zählt dann doch irgendwie jedes Produkt, das man mehr mit sich herumschleppen muss.

Wie sieht es bei euch unter der Dusche aus? Ebenso minimalistisch oder wollt ihr lieber die Auswahl? Ist noch jemand Fan von festen Seifen? Und falls wer einen Tipp für Schuppen in Kombination mit gefärbten Haaren hat, nur her damit!

[Beauty] Meine März-Favoriten!

Da ich mich nicht mal dunkel daran erinnern kann, wann ich den letzten Monatsfavoriten-Post geschrieben habe und diese selbst eigentlich gerne lese, dachte ich mir, beginne ich doch einfach mal wieder. Schuld am Fehlen dieser Beiträge ist die Tatsache, dass ich ständig auf Reisen bin und so dieselben Produkte jeden Monat dabei habe..meist sind das ja auch Favoriten, auf Dauer aber doch etwas langweilig zum Vorstellen. Nachdem ich jetzt fast zwei Wochen wieder in Deutschland aka in Reichweite meiner Schränke bin, habe ich mir ein paar „neue“, alte Produkte rausgepickt, die ich gerade sehr gerne benutze und euch kurz vorstellen mag!

Wellness & Beauty Körperfluid Lemongras & Verbene Die Rossmann-Eigenmarke hat ja immer ein paar verschiedene Pflegereihen, somit weiß ich nicht, ob es diesen leckeren Vertreter aktuell gibt. Ich bekam ihn letztes Jahr zum Testen zugeschickt und bin begeistert! Es ist von der Textur her ein Fluid, leicht und flüssig, zieht schnell ein und riecht himmlisch zitrisch-frisch, macht wach und gleichzeitig noch gute Laune. Das Tolle am Produkt ist allerdings, dass es trotzdem enorm gut pflegt, ich trotz Winter keine trockene Haut habe und sogar Problemstellen wie Ellenbogen damit auch am nächsten Tag noch samtweich sind. Da kann sich so manche reichhaltige Bodybutter echt eine Scheibe abschneiden. Ich habe noch mehr Produkte aus der Reihe gekriegt, die ich jetzt nach und nach nutzen werde, damit ich möglichst lange von dem Duft habe.

Mure Sauvage EdT von Yves Rocher Dieser Brombeerduft war mein Duft, als ich von zuhause auszog und quasi erwachsen sein wollte 😉 Mittlerweile gibt es ihn nicht mehr, was schade ist, da ich ihn echt außergewöhnlich finde und für den günstigen Preis einfach top. Der komplexe Brombeerduft hat Süße, aber irgendwie doch etwas herbes an sich, was eine ganz spannende Kombi ist und eben mehr wie einfach nur ein leckerer Frühlingsduft; ich nutze ihn nicht allzu oft, da ich nicht will, dass er leer geht, aber so langsam muss ich mich mal mit dem Gedanken anfreunden. Die Dauer ist – wie bei jedem EdT – nicht so pralle, aber man kann den leichten Duft ja einfach nachsprühen.

Marula Oil Serum von Sonoma Naturals Ich liebe die Gesichtsöle der Marke einfach und kann sie euch nur empfehlen. In Deutschland kriegt man sie immer mal wieder günstig bei TK Maxx, da hamstere ich dann meist ein wenig. Seit mehreren Monaten benutze ich es jetzt 1-2 Mal täglich und das Öl ist enorm ergiebig und ach, meine Haut liebt es einfach. Eine ausführliche Review kriegt ihr hier!

Lip Butter Vanilla & Macadamia von Nivea Über das Alter dieses Produktes mag ich gar nicht nachdenken, dabei benutze ich es eigentlich jede Nacht vorm Schlafengehen. Ergiebigkeit ist auch hier enorm, für unterwegs hygienebedingt aber leider gar nix. Die Textur ist wunderbar buttrig, lässt sich gut verteilen, liegt etwas auf den Lippen auf und pflegt sie über Nacht gut. Dass die Butter lecker schmeckt, ist ebenfalls zu erwähnen und hätte ich nicht noch genug Pflege für die nächsten Jahre, hier würde ich nachkaufen.

Rare Earth Deep Pore Cleansing Masque von Kiehl’s Das einzige neue Produkt dieser Beitrags, welches ich letztes Jahr im Adventskalender der Marke hatte. Die Maske hat weiße Tonerde in sich, welche die normale bis fettige Haut porentief reinigen soll. Genau, was ich gerade brauche, meine Haut zickt ziemlich rum aufgrund des Klimawechsels, den sie durchmachen musste. Anwenden soll man sie 1-2 Mal die Woche, spontan trocknet sie meine Haut aber doch etwas aus und somit nutze ich sie nur einmal und stattdessen noch eine Feuchtigkeitsmaske die Woche. Meine Haut sah danach direkt besser aus, nicht strahlender, aber klarer und somit bin ich gespannt, ob sich da über die Zeit richtige Veränderungen sehen lassen, ich hoffe es!

Hitzeschutz Spray von Cien Ohne Schutz föne ich meine Haare sehr selten, da ich sie nicht unnötig stressen will. Mit diesem Spray komme ich jetzt schon Ewigkeiten hin, langsam neigt es sich aber leider dem Ende und gestern bei Lidl habe ich es nicht mehr im Regal entdecken können. Es lässt sich gut einarbeiten, verklebt meine Haare nicht, hat keinen unangenehmen Geruch und zaubert sogar noch Glanz – ja, ich wollte es nachkaufen, besonders, da es auch noch so günstig war, schade.

Exquisite Oil Moringa von Matrix Biolage Durfte ich ebenfalls mal testen und ach, hier passt alles! Das Haaröl hilft meinen Spitzen sofort, wenn sie richtig trocken sind, kommt es über Nacht rein, sonst eben nach dem Waschen und vor dem Fönen. Meine Haare fühlen sich damit super an, ebenfalls weder ölig noch verklebt, sondern gekräftigt und weich. Glanz und sehr leckeren Moringa-Geruch gibt es auch noch und ich werde jeden noch verbleibenden Pumpstoß damit genießen. Die 92ml halten euch ewig und kosten bei Amazon um die 15€. Ich habe hier noch mindestens drei weitere Haaröle stehen, die ich aufbrauchen muss, aber danach würde ich mir es erneut holen.

Im Bereich dekorativer Kosmetik bin ich noch nicht so weit, nach Monaten ohne Schminken bin ich irgendwie noch nicht wieder drin. Aber Nagellack musste sein, da habe ich euch meine drei aktuellen Lieblinge vor Kurzem schon gezeigt. Was benutzt ihr im Moment gerne, wechselt ihr z.b. wie ich die Parfums je nach Jahreszeit? Sobald der erste Krokus kommt, hole ich meine Frühlingskandidaten raus 😉

[Beauty] Pflegeprodukte aus Indien & Thailand!

Zwar bin ich mit genug Pflegeprodukten aus Deutschland in mein dreimonatiges Auslandsabenteuer gestartet, aber wie es der Zufall so will, hat sich meine Auswahl schon etwas vergroessert. Zunaechst hat mein bester Freund hier in Indien mir etwas schenken wollen und da er so ueberhaupt keine Ahnung hatte, was und zufaellig einen Laden in seinem Haus, hat er sich dort mal umgeschaut. Er erinnert sich, dass Nivea eine deutsche Marke ist, sprich ich die also moegen muss und ueberreichte mir ganz stolz eine kleine Tuete!

Indische Pflegeprodukte

Ich glaube mal, dass es alle drei Produkte auch bei uns in Deutschland gibt, die Preise sind allerdings etwas anders. Die Nivea Bodymilk for very dry skin soll die Haut 24 Stunden mit Feuchtigkeit versorgen und ich weiss, dass sie mir gerade definitiv zu viel ist. Da braeuchte ich das deutsch Winterwetter und nicht die tropische Hitze Thailands. Aber Ende Januar/Februar werde ich sie bestimmt nutzen koennen und bin gespannt, genau diese Variante habe ich naemlich bisher nich nicht ausprobiert. Dove ist in Indien ebenfalls ganz gross und das Deeply Nourishing Duschgel habe ich schon mal gehabt. Ein schoener Duft, sehr dezent-sauber und die Wirkung fand ich damals auch spitze, da man sich danach nicht unbedingt eincremen muss. Seifen sind so eine Sache, die ich viel zu sehr vernachlaessige, denn eigentlich sind sie viel besser wie Duschgele. Erstmal halten sie laenger, nehmen keinen Platz weg, laufen im Gepaeck nicht aus und man spart sich die doofe Plastikverpackung. Hier will ich in Zukunft vermehrt nach greifen und ich hoffe, diese Dove-Variante bringt mich auf den Geschmack! Mal sehen, ob ich eine schoene Dose dafuer hier finde.

Pflegeprodukte Thailand

Wer haeufiger in Hostels schlaeft, der kennt das vielleicht: man unterhaelt sich, die Leute sagen ploetzlich, sie reisen morgen ab und druecken dir ihren Kram in die Hand. Fand ich in Kanada schon immer super und lustigerweise ist mir das in Bangkok dann auch gleich passiert. So kam ich in den Genuss dieses Volume Conditioners von Dove (ich glaube zumindest, dass das so auf Thai geschrieben wird), den meine Haare seeeeehr moegen. Sie lassen sich ohne Zicken durchkaemmen, riechen toll, glaenzen und fuehlen sich grandios an. Gerade im Moment, wo sie vom Klima total verwirrt sind und ich sie immer im Knoten trage, brauchen sie etwas mehr Aufmerksamkeit und die Pflege kriegen sie hier. Ebenfalls sehr gefreut habe ich mich ueber den 3 Minute Miracle Conditioner von Pantene Pro-V, den ich einmal die Woche als Intensivpflege benutze und hier kriegt mich der Duft total. So lecker riechen die Pantene-Sachen in Deutschland nicht. Auch danach habe ich tolle Haare und freue mich, dass noch einiges in der Tube zu sein scheint.

Das Daily Antiseptic Plus Duschgel von Biore gefaellt mir geruchstechnisch zwar nicht enorm, aber dafuer schaeumt es ganz toll und hilft mir, auch nach 25km durch nordthailaendischen 32 Grad heissen Dschungel nicht so zu riechen, dass sich jeder verzweifelt wegdreht. Keine Ahnung, was da drinnen ist, aber es erledigt einen besseren Job wie so manches Deo und dafuer nehme ich den Geruch (der nach der Dusche recht bald verfliegt) fuer den Urlaub definitiv in Kauf. Ich hoffe mal, er hilft auch bei Moskitos, das waere mal praktisch. Zuletzt noch das Produkt, welches mich am meisten ueberrascht hat, denn ich war ueberzeugt, dass ich es nicht moegen wuerde. Denn bei Gesichtswachgel bin ich schwierig und das Garnier Light Complete White Speed Super Foam hatte schon viel zu viel weiss im Namen. Diese Produkte gibt es in Asien an jeder Ecke und waeren nichts, wonach ich greifen wuerde. Dieses reinigt aber enorm gut, ich nutzte es ein paar Mal unter der Dusche und es kriegt Makeup, LSF50 Creme, Schweiss, Dreck und was man abends noch so an sich hat, in Nullkommanichts runter. Es ist dabei lustigerweise noch blau, man benoetigt nur ganz wenig, um eine schoene Menge Schaum zu kriegen und dank Moringa & Zitrone riecht es auch lecker. Klar, ich wuerde es nicht nachkaufen, aber ich werde es definitiv weiterhin benutzen, wenn ich das Gefuehl habe, dass meine Haut am Ersticken ist und dringend porentief rein sein muss.

Trotz diesem Zuwachs ist mein 15kg Rucksack aber schon leichter geworden, ich als ebook-nichtreader konnte schon sechs Buecher zuruecklassen und es werden nach meiner Woche auf der einsamen Insel noch einmal so viele sein. Was super ist, da kann ich dann naemlich in Indien mit dem Buecherkauf beginnen, was dort sehr viel billiger ist und es einige indische Autoren gibt, die selbst bei Amazon etc schwer zu bekommen sind. Heute Nachmittag geht es wieder vierzehn Stunden mit dem Zug zurueck nach Bangkok und passenderweise gibt es fuer mich dann „Girl on a train“ zu lesen, was ich hier im Hostel gegen eines meiner ausgelesen Buecher getauscht habe. Steht schon ewig auf meiner Liste und ich freue mich!

Moegt ihr asiatische Pflegeprodukte? Ich muss ja gestehen, dass ich an den Koerperprodukten immer nur vorbeigegangen bin, die Gesichtspflege finde ich allerdings ganz toll und hier besonders die Tuchmasken. Vor meinem Rueckflug werde ich in Bangkok da auch noch etwas einkaufen, bisher war ich leicht ueberfordert..wenn wer eine gute Marke empfehlen kann, nur her damit! 

[Beauty] Nivea Pflegedusche Seidenmousse Creme Care

Vor einiger Zeit schickte mir Rossmann die (jetzt nicht mehr ganz so neue) Nivea Pflegedusche Seidenmousse Creme Care zu, worüber ich mich sehr freute. Duschschäume sind genau mein Ding und wären die von Rituals nicht so bösartig teuer, käme mir gar nichts anderes unter die Dusche. Somit war ich gespannt, wie sich die deutlich günstigere Nivea-Version (200ml für 2,50€) im Praxistest anstellen würde!

Nivea Seidenmousse Creme Care

Die Anwendung des Seidenmousse ist spielend einfach, da die Flasche gut in der Hand liegt und einem auch in nassem Zustand nicht wegflutscht. Man schüttelt sie etwas und gibt sich dann das Mousse auf die Hände, um es zu verteilen. Man braucht sehr wenig Produkt, da sich der Schaum sehr schön aufflufft und sich locker-luftig verteilen lässt und nicht gleich wieder in sich zusammenfällt. Eine sehr sanfte Art der Reinigung, wo man auch keinen Luffa-Schamm braucht, denn genug Schaum hat man hier ganz von alleine!

Die Creme Care Sorte enthält nicht nur Inhaltsstoffe der Nivea Creme, sie riecht auch wie der Klassiker. Dezent, aber sie ist doch noch lange Zeit nach dem Duschen wahrnehmbar und wer diesen sauberen, frischen Duft mag, wird hier sehr glücklich sein. Definitiv ein Unisex-Duft, an dem sich eigentlich niemand stören dürfte – mir war er nur ein wenig langweilig, ich feiere unter meiner Dusche nämlich immer eine kleine „Überflute meine Sinne“-Party.

Das Besondere an der Formulierung dieser Pflegedusche ist der darin Seidenextrakt, der die Haut reparieren und sie gleichzeitig mit genug Feuchtigkeit versorgen soll, sodass sie sich samtig-weich anfühlt. In Kombination mit dem Mousse soll das ganze Duscherlebnis seidig-weich sein. Das klang jetzt erst einmal so, als könnte man sich das Eincremen danach sparen, doch das ist leider nicht der Fall. Das Mousse trocknet meine Haut jetzt nicht übermäßig aus, aber als (sehr) pflegend kann ich es auch nicht betiteln – ein Blick auf die Inhaltsstoffe mit diversen Sulfaten hat mir mein Gefühl dann auch noch bestätigt.

Neben meiner Creme Care-Sorte gibt es auch noch die Sorten Creme Smooth (mit Maiglöckchenduft und Mandelöl) und Creme Soft (mit opulentem Blumenduft), je nachdem, wonach es eurer Haut am meisten gelüstet. Schön finde ich, dass man die Sorten noch im Geschäft schnuppern kann (man muss nur am Aufkleber reiben) und sich so ein Fehlkauf vermeiden lässt.

Vom Schaumgefühl her würde ich fast sagen, hat sich hier ein würdiger Rituals-Gegner gefunden, jetzt muss nur noch etwas an den Duftrichtungen getan werden. Wobei ich hier vorzeitig urteile, ich war nämlich noch nicht vor Ort und habe an den beiden anderen, blumigen Sorten geschnuppert. Sollte mir da eine zusagen, würde ich einen Nachkauf absolut nicht ausschlagen, denn der Preis ist für dieses Mousse wirklich gut. Da fällt mir ein, dass ich hier in Berlin eh mal wieder ins Niveahaus wollte, somit kann ich mich dann da direkt umschauen und testen.

Habt ihr schon eines der Nivea Seidenmousse ausprobiert? Wie gefällt es euch? 

[Beauty] What’s in my shower! L’Oreal, Rituals & Nivea

Ich muss schon wieder, obwohl der letzte Post aus dieser Reihe noch gar nicht so lange her ist. Ich bin von meinen momentanen Dusch-Produkten aber (fast) absolut überzeugt und dachte mir, da muss ich euch doch kurz was zu schreiben. Highlight ist meine neue Pflegeserie von L’Oreal, eine Marke, zu der ich nämlich eigentlich gar nicht greife und somit gleich doppelt überrascht war, wie gut sie mir bzw meinen Haaren gefällt! Da sie auch komplett auf Tierversuche verzichten eine Marke, die ich mir in Zukunft genauer ansehen werde!

What's in my Shower L'Oreal Nivea Rituals

L’Oreal Elvital Tonerde Absolue Shampoo & Spülung Die Produkte sind für Haare mit schnell fettendem Ansatz und trockenen Spitzen konzipiert, was genau meinem Haarbild entspricht. Wenn ich ein Shampoo nehme, was z.b. Feuchtigkeit verspricht, muss ich meine Haare eigentlich täglich waschen (oder Trockenshampoo nehmen), da mein Ansatz schon nach kurzer Zeit echt verboten aussieht. Nehme ich ein Shampoo ohne Feuchtigkeitskomponente meckern wiederum meine Spitzen, trocknen aus und müssen dringend abgeschnitten werden. Somit ist diese Kombi-Reihe einfach ideal, da sie mit 3 Tonerde-Sorten meinen Ansatz gut in Schach hält, ich nur alle 2-3 Tage waschen muss und meine Spitzen trotzdem gut mit Feuchtigkeit versorgt. Gleichzeitig sind meine Haare gut kämmbar, riechen dezent angenehm, glänzen schön, sind wunderbar weich und sehen schön gepflegt aus. Die Pflege beschwert auch nicht, was bei feinen Haaren noch ein wichtiger Punkt ist und wenn ich etwas über Kopf föne, habe ich sogar noch Volumen. Das perfekte Pflegegespann für mich und ich mag auch noch die Haarmaske aus der Reihe ausprobieren..wenn, ja wenn mal die Vorräte aufgebraucht sind.

Rituals Mandi Lulur Duschschaum Wer Duschschaum mag, der wird die Sorten von Rituals lieben, da er einfach der fluffigste Vertreter seiner Art ist. Diese Sorte ist leider aus der letzten Sommer-LE, riecht aber mit Frangipani und Reismilch einfach nur grandios und perfekt zur Jahreszeit passend. Man schüttelt kurz, braucht nur wenig Produkt, welches dann zu einer ganzen Menge Schaum wird, der sich super verteilen lässt und die Haut auch mit genug Feuchtigkeit versorgt, dass man sie danach nicht zwingend eincremen muss. Der Geruch bleibt einige Zeit auf der Haut und im Bad erhalten, was ebenfalls super ist, da er nach luxuriösem SPA-Erlebnis duftet.

Nivea In-Dusch Softmilk für trockene Haut mit Shea-Butter Ich muss zugeben, ganz geheuer ist mir diese Produktkategorie immer noch nicht, da es a) mehr Wasser braucht, b) die Dusche enorm rutschig macht und c) irgendwie auch nicht zuuuuu feuchtigkeitsspendend ist. Aber die letzten Wochen habe ich das Produkt dennoch wertschätzen gelernt, da es einfach zu heiß war, um sich nach dem Duschen einzucremen. Somit gab es vorsichtiges Duschen und danach habe ich mich nur noch abgetrocknet und angezogen. Für normale Haut im Sommer fand ich die Pflegewirkung ausreichend, für „Problem“-Stellen wie Ellenbogen aber nicht, da habe ich dann doch meist noch einmal nachgecremt. Es ist noch immer kein Must-Have-Produkt, welches ich jetzt nachkaufen muss, ich konnte allerdings jetzt doch etwas verstehen, wieso so viele Leute es mögen!

Habt ihr die L’Oreal-Reihe zufällig auch schon ausprobiert und seid davon auch so angetan wie ich? Für mich das Überraschungsprodukt 2016 bisher, mal sehen, ob es noch von seinem Thron gestoßen werden wird!

[Beauty] What’s in my shower – die Minimalismus-Version!

Zugegeben, in meiner Dusche steht immer noch mehr herum, als ich bei einem Duschvorgang nutzen kann, aber es wird ja auch nicht jedes Produkt jedes Mal benutzt, wie eben ein Peeling oder eine Haarmaske. Wenn es hart auf hart kommt (ich z.b. für nur wenige Tage verreise), kann ich mich aber auch sehr beschränken und bin das letzte Wochenende mit nur drei Pflegeprodukten ausgekommen. Da ich diese bei meinen Eltern für’s nächste Mal gelassen habe und sie somit nicht demnächst in einem Aufgebraucht-Post vorkommen, möchte ich sie euch heute kurz vorstellen!

What's in my shower

Zum Haarewaschen habe ich mir das Repair Shampoo mit Keratin von Cien (250ml für 1,29€) gegriffen. Dieses gibt es bei Lidl, eine passende Spülung haben sie auch im Sortiment. Dank der Keratin-Formel soll dem Haar seine natürliche Stärke zurückgegeben und es gleichzeitig vor dem Austrocknen geschützt werden. Fühlbar mehr Geschmeidigkeit und sichtbar mehr Glanz sollen dem Haar auch noch verliehen werden. Für meine frisch colorierten Haare fand ich diese Versprechungen super und kann sagen, dass ich hier auch nicht meckern kann. Meine Haare waren geschmeidig, glänzten schön und fühlten sich nicht mehr ganz so ausgetrocknet an. Durchkämmen ließen sie sich im nassen Zustand auch ohne größere Probleme. Manko des Shampoos ist bei meinen Haaren aber leider, dass mein Ansatz hier sehr schnell nachfettet und ich eigentlich täglich meine Haare waschen müsste. Somit würde ich das Produkt nicht als Alltagsbegleiter wählen, sondern eher als Sofort-Hilfe, wenn meine Haare einen kleinen Booster brauchen!

Weiter geht es mit der Creme Sensitive Cremedusche von Nivea (250ml für 1,60€), welche dank einer Cashback-Aktion zu mir kam. Sie ist aufgrund ihrer milden Formel aus natürlichem Kamille-Extrakt sehr sanft zur Haut und somit die optimale Pflege bei empfindlicher Haut. Diese habe ich zwar nicht wirklich, aber ich wollte einfach einmal eine seifenfreie Pflege ausprobieren. Unter der Dusche selbst ist das kein großes Spektakel, ich konnte den Duft eigentlich überhaupt nicht wahrnehmen und auch Schaum sucht man eher vergeblich. Was aber egal ist, wenn die Pflege stimmt oder man eben empfindliche Haut hat. Nach dem Duschen musste ich mich nicht mehr eincremen, hier hat die Pflegewirkung der Cremedusche komplett ausgereicht, was natürlich besonders im Sommer super ist. Insgesamt kein Produkt, was mich jetzt umhaut, da ich gerne Geruchsexplosionen unter der Dusche habe, doch meine Haut scheint es zu mögen und so wird es bestimmt irgendwann einmal nachgekauft!

Da ich doch wirklich keine Spülungen mehr bei meinen Eltern habe (so langsam klappt dieses Aufbrauchen), musste ich umdisponieren und griff zu der BB Creme von Pantene Pro-V (145ml für 6,80€). Diese kann man sowohl im feuchten als auch im trockenen Haar anwenden und sie soll Kraft, Glanz, Geschmeidigkeit, Pflege ohne Beschweren und Feuchtigkeit bieten sowie Haarschäden reparieren. Da ich mehr der Auswasch-Typ statt der Aufs-Haar-Schmier-Typ bin, wenn es um Haarpflege geht, habe ich selten zu der BB Creme gegriffen. Was echt doof ist, denn meine Haare sehen nach der Anwendung einfach nur grandios aus und fühlen sich auch so an. Teils fremde Menschen greifen einem da in die offenen Haare und sind begeistert, dass es so weich ist wie es aussieht, was insgesamt eine verstörende Situation ist, die Wirkung aber ganz gut beschreibt. Ich schüttle die Packung und verteile dann zwei Pumpstöße in meinen Längen, die sich hervorragend durchkämmen und danach stylen lassen.

Manchmal kann es so reduziert und schnell gehen, wie sieht es bei euch so unter der Dusche aus? Habt ihr eher weniger Sachen oder eine ganz Bandbreite an Auswahl? Auch in meiner Wohnung versuche ich, nur ein Produkt je Kategorie zu haben, was mir mittlerweile meist gelingt..nichts im Vergleich zu der Duschgelsammlung, die ich früher dort stehen hatte!

[Beauty] Quicktipp: Cashback-Aktion bei Nivea!

Ich habe das Gefühl, dass Nivea in letzter Zeit irgendwie ständig Cashback-Aktionen hat, bei denen man eben das Produkt kauft und den Geldbetrag dann durch eine Überweisung wieder erstattet bekommt. So kann man neue Produkte gratis ausprobieren und wenn sie einem nicht gefallen, hat man immerhin nichts dafür bezahlen müssen 😉 Im Moment nutze ich fleißig meine beiden Spülungen von Nivea, die man auch immer noch via Cashback-Aktion kaufen kann, ich verlinke euch den Beitrag hier mal für Details. Heute geht es aber nicht um Haar- sondern um Körperpflege, denn man kann pro Person ein In-Dusch Produkt ausprobieren.

Nivea In-Dusch Soft Milk

Ich habe mich für die In-Dusch Soft Milk mit Shea Butter entschieden, welche bei meinem DM 2,95€ für 400ml gekostet hat. Sie ist für trockene Haut konzipiert, welche ich eigentlich nicht habe, aber meine bisherigen Erfahrungen mit diesen In-Dusch-Bodylotions waren sehr enttäuscht aka absolut nicht pflegend. Somit wollte ich hier vorbeugen und habe eine sehr pflegende Version gewählt. Sie soll 24h+ Feuchtigkeit spenden, was ich zwar nicht glaube, aber ich bin gespannt. Vom Geruch her gefällt sie mir schon einmal sehr gut, sie riecht dezent-cremig und nicht aufdringlich.

Normalerweise halte ich von dieser Produktkategorie gar nichts (Wasserverschwendung, enorm rutschige Dusche & Reste zum Putzen sowie keine Pflegewirkung), aber es ist gerade so heiß, dass das Eincremen nach dem Duschen keinen Spaß mehr macht. Besonders in meinem fensterlosen Bad im 10. Stock, wo ich dank Südseite angenehme 30 Grad in der Wohnung habe, schwitzt man wirklich schnell und somit versuche ich jegliche körperliche Anstrengung zu vermeiden. Für die restlichen drei Jahreszeiten ziehe ich die Produkte aber weiterhin nicht in Erwägung, da bleibe ich beim Danach-Cremen. Bevor ich jetzt weiter meckere, probiere ich die In-Dusch Soft Milk einfach mal aus und wer weiß, vielleicht ist die von Nivea pflegender als meine ehemalige Balea-Version und weniger rutschig.

Wenn ihr auch Lust habt, eines der Nivea-Produkte auszuprobieren, schaut euch auf der Webseite einfach noch einmal die genauen Bedingungen an, nicht, dass ich etwas vergessen habe. Mein Kassenbon ist schon abfotografiert und hochgeladen, mal sehen, wie lange es dauert, bis das Geld wieder auf meinem Konto eingetroffen ist.

Nutzt ihr In-Dusch-Bodylotions oder seid ihr dem auch eher abgeneigt? Gibt es eine Sorte von Nivea (oder einer anderen MArke), die ihr empfehlen könnt und habt ihr bei dieser Aktion zufällig auch schon mitgemacht?