Schlagwort: Oil Repair 3

[Beauty[ Garnier Fructis Oil Repair 3 Pflegeserie

Danke der Garnier Blogger Academy durfte ich vor längerer Zeit schon die Oil Repair 3 Pflegeserie für trockenes, strapaziertes Haar testen und mag euch heute etwas darüber erzählen. Zunächst einmal Butter bei die Fische, ich kenne alle drei Pflegeserien von Garnier schon, die im Rahmen der I LOVE MY HAIR Kampagne ausprobiert werden konnten und habe mich natürlich für meinen Liebling entschieden. Die Prachtfüller-Serie riecht zwar himmlisch, ließ man Haar aber relativ schnell nachfetten. Genauso erging es mir mit dem Schadenlöscher – würde ich meine Haare sowieso täglich waschen, könnte ich die Produkte gut verwenden, da ich aber nur alle 2-3 Tage wasche, mag ich nicht am zweiten Tag schon einen fettigen Ansatz haben.

Copyright: Garnier

Die Garnier Fructis Oil Repair 3 Serie ist für trockenes, strapaziertes Haar konzipiert und ich kam das erste Mal durch meine Mama zu den Produkten, da sie in ihrer Dusche herumstanden und ich bei einem Besuch natürlich meine Sachen vergessen hatte. Die Produkte sollen durch die grüne Energie von  drei nährenden Naturölen das Haar kräftigen. Die mikrofeinen Oliven- und Avocado-Öle dringen in das geschädigte Haar ein, während das Shea-Nuss-Öl die Haaroberfläche pflegt, ohne sie zu beschweren.

Garnier Fructis Oil Repair 3Die komplette Oil Repair 3 Pflegeserie besteht aus kräftigendem Shampoo, kräftigender Pflegespülung, Tiefen-Aufbau-Creme-Kur und dem Wunderöl! Da ich es immer sehr mag, eine komplette Serie zu nutzen, habe ich das diesmal auch getan, meist habe ich doch immer einen wilden Produktmix *g* Beginnen wir also der Reihe nach!

Bei Shampoo und Spülung hatte ich das altbekannte Öffnungsproblem; ich brauche immer einige Zeit, bis ich den knubbeligen Deckel aufbekomme. Besonders mit nassen Händen ist das wirklich nicht einfach, aber mittlerweile kenne ich das ja schon. Dafür funktioniert die Dosierung gut, ich bekomme immer die Menge aus der Flasche, die ich auch haben mag. Die Konsistenz des Shampoos ist etwas flüssiger als der Durchschnitt, finde ich persönlich aber absolut nicht negativ. Beide Produkte lassen sich gut in die Haare einarbeiten, haben einen angenehmen Geruch und auch das Ausspülen geht schnell und problemlos. Nach der Anwendung von Shampoo und Spülung fassen sich meine Haare gut an, irgendwie kräftiger und sind gut kämmbar. Nach dem Fönen glänzen sie schön, sehen gesund aus und fühlen sich sehr weich an. Ich bilde mir ein, dass sie auch voluminöser sind. Nachfetten hält sich in Grenzen, ich kann meine Haare damit problemlos erst am 3. Tag wieder waschen.

Die Aufbau-Kur habe ich einmal die Woche benutzt und war sehr angetan von ihr (sie war mir bis dato auch unbekannt). Ihr wisst, ich liebe Tiegel und finde, dass das die optimale Darreichungsform ist und man somit das gesamte Produkt nutzen kann. Dosierung somit spielend einfach, die Kur ließ sich gut und einfach im Haar verteilen und auch leicht ausspülen. Meine Haare fühlten sich danach intensiv gepflegt, stärker und wieder voluminöser an. Schön glänzend waren sie auch, kämmen war kein Problem, also auch hier ein Daumen nach oben!

Nun zum Wunderöl, welches ich ebenfalls schon kannte und sehr gerne mag. Haaröle sind eine recht neue Leidenschaft von mir, ich verwende sie seit ca zwei Jahren recht regelmäßig. Allerdings nie nach dem Waschen oder einfach so tagsüber, sondern immer nur als leave-in-Treatment über Nacht, wenn ich am nächsten Tag die Haare wasche. Denn ich habe enorm feine Haare und selbst wenn auf dem Öl „nicht beschwerend“ draufsteht, meine Haare fühlen sich leider doch beschwert an. Bei jedem bisher ausprobierten Öl. Somit verzichte ich eben dadrauf und gebe es ca einmal die Woche (oder als Ersatz für eine Kur während des Haarewaschens) in meine Längen, lasse es beim Schlafen einwirken und erhalte am nächsten Tag nach dem Waschen ein tolles Ergebnis. Die Dosierung mit Pumpspender finde ich sinnvoll, hat man doch recht glitschige Hände und bekomme mit 1,5 Pumpstößen genau die richtige Menge für meine langen Haare. Dann verteile ich es mit meinen Händen, massiere es ein und das war’s – ein Aufwand von 30 Sekunden. Die Haare fühlen sich irgendwie tiefenentspannt an, mir fällt kein besseres Wort ein. Eben sehr erholt, mit neuer Kraft versorgt, damit ich sie jetzt mit Hitze wieder angreifen kann 😉 Das Wunderöl ist übrigens enorm ergiebig, ich habe es natürlich mit nach Kanada genommen und werde noch Monate brauchen, bis ich es aufgebraucht habe.

Kennt ihr meine liebste Garnier Fructis Pflegeserie zufällig und habt ebenfalls positives zu berichten? Oder geht die Oil Repair 3 Reihe so gar nicht an euch? Ist noch jemand bei der Garnier Blogger Academy dabei? 

[Beauty] Garnier Fructis Oil Repair 3

Dank der tollen Garnier Blogger Academy bekam ich die Möglichkeit, die neuen Garnier Fructis Oil Repair 3 Produkte zu testen. Leider gibt es bei der Academy zur Zeit einen Anmeldestopp, wenn ihr also noch nicht Mitglied seid, könnt ihr es im Moment auch nicht werden. Hier gibt es einfach immer wieder einmal Aktionen, Produktneuheiten zu testen und euren Lesern/Viewern/wem auch immer vorzustellen. Ich habe schon das Garnier Fructis Wunder-Öl bei mir zuhause, welches ich sehr gerne verwende und sogar in meinen Jahresfavoriten 2013 hatte. Meine feinen Haare fühlen sich damit nämlich richtig weich an und sehen gesund-glänzend aus. Somit war ich sehr gespannt, die beiden „Neuen“, das Nährspray und das Wunder-Öl-Spray auszuprobieren.

Garnier Fructis oil repair 3Zur Optik lässt sich sagen, dass die Produkte richtig gute Laune machen. Mir gefällt das knallige Orange sehr gut und dass es zwei Sprühprodukte sind, finde ich ebenfalls gut. Nichts gegen Pumpspender, aber bei einem Spray bekomme ich das Dosieren noch besser hin. Beide Produkte sind für trockenes Haar konzipiert, was ich in meinen Spitzen habe und sollen optimale Pflege mit Schwerelosigkeit garantieren. Die Haare sollen geschmeidiger werden und einen spektakulären Glanz bekommen. Beide Produkte beinhalten Aprikose-, Mango- und Mandelöl und riechen himmlisch! Man soll sich das Produkt nicht in die Augen sprühen, aber das dürfte selbstverständlich sein..also am besten Augen schließen oder eben genau schauen, wo die Sprühdüse hinzielt.

Das Wunder Öl Spray kann im (handtuch-)trockenen Haar angewendet werden, was ratzfatz geht. Man hält es einfach 15cm vom Haar entfernt und sprüht los. Bei mir wurden die Spitzen und die Längen benetzt. Dosierung klappt, die Haare sehen nicht fettig aus, sondern bekommen einen sofortigen Glanz. Wenn man sich die Haare danach bürstet, kann man sie mit dem Öl Spray sogar etwas stylen; wenn man sie danach nicht kämmt, glänzen sie einfach nur hübsch. Sie fühlen sich danach wirklich weicher und auch „glatter“ an, meine splissigen Enden stehen nicht mehr so ab. Erst dachte ich, es sei Einbildung, aber gestern nach dem Umarmen sagte meine beste Freundin doch glatt „deine Haare sind sooo weich, was ist da drin“ 😉 Der Effekt ist also auch für andere Menschen wahrnehmbar, wenn sie an meine Haare kommen. Mir gefällt das Produkt sehr gut, es ist einfach auch praktisch für unterwegs und wird mich jetzt im Urlaub definitiv begleiten. Es scheint keine so intensive Pflege zu sein wie ein „richtiges“ Öl, welches ich über Nacht einwirken (aber da könnte ich auch nicht in die Öffentlichkeit gehen, da ich richtig „klebrig-fettig“ aussehe).

Das Nährspray wird in der Dusche verwendet, was ich spontan sehr spannend fand. So ein Sprühprodukt während des Duschens habe ich nämlich noch nie ausprobiert; hier habe ich bisher nut mit Shampoo, Spülung und Haarmaske Kontakt gehabt. Der Sprühkopf funktioniert sehr gut und man nutzt ihn wieder direkt auf dem Haar und nicht erst auf den Händen. Man soll 10-12 Sprühstöße verwenden, was ich bei meinen langen Haaren auch getan habe. Wieder habe ich das Produkt nur in die Längen und Spitzen gegeben. Man massiert es ins nasse Haar ein, geniesst kurz den Geruch und wascht es direkt aus. Ich habe gemerkt, dass ich dieses Produkt sehr gut statt einer Spülung benutzen kann. Ich kämme die Haare noch mit meinem Tangle Teezer durch, bevor ich das Öl wieder ausspüle und das funktioniert grandios. Meine Haare fühlen sich danach wirklich großartig an, sehr leicht und glänzen toll. Einfach richtig gesund. Dieses Spray werde ich nun statt meiner Spülung benutzen und mal sehen, wie das im Langzeitexperiment funktioniert. Mir gefällt das „Nach dem Duschen“-Haargefühl hier nämlich einfach besser!

Zwei Traumprodukte, die genau meinen Geschmack getroffen haben. Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich einfach ein wahnsinniger Haaröl-Fan bin, da meine feinen Haare damit wirklich am besten zurechtkommen. Sonst habe ich oftmals das Gefühl, dass meine Haare durch die Pflege beschwert werden, was hier einfach nicht der Fall ist. Der gute Geruch, der hübsche Glanz und die einfache Anwendung sorgen dann noch für das Rund-um-Wohlfühlerlebnis und ich kann euch die Sachen wirklich reinen Herzens weiterempfehlen..ach was, ich lege sie euch sogar ans Herz. Wenn ihr noch kein Haaröl verwendet habt, macht das mal und lasst euch nicht von der Idee „Öl in Haar“ abschrecken, wie ich es auch zunächst tat. Fettig wird da nämlich nichts..sondern man bekommt hervorragenden, gesund aussehenden Glanz 🙂