Schlagwort: Outfit

T-Shirt-Wetter! Hier eine kleine Inspiration ;)

Soeben habe ich meinen Untermietvertrag unterschrieben *hupf*, somit scheint hier eh schon die Sonne für mich..ab Donnerstag kann ich in Berlin wieder etwas mein Eigen nennen! Zwar nur bis zum 11. August, aber hoffentlich finde ich dann gleich eine weitere ebenso tolle Wohnung. Die „Neue“ ist zwar schnuckelig klein mit 25 qm, aber total schön eingerichtet und mit Blick ins Grüne, dabei doch direkt in Berlin..also alles super, ich weiss nur schon, ich will sie nicht wieder so schnell hergeben 😉

Aber das nur am Rande, denn es geht ja um das Thema T-Shirts. Ich bin ein richtiges Mädchen, was (Sommer-)Kleidung angeht und trage da am liebsten Kleider. Da ich aber auch viel mit dem Rad unterwegs bin und das oftmals (mit Wind) etwas stressig ist, habe ich letztes Jahr etwas längere Jeansshorts (natürlich in Boyfriend oder Used-Version oder am liebsten gleich in beiden Varianten *g*) für mcih entdeckt und „pimpe“ diese dann mit aussergewöhnlichen Tshirts aus. Nichts gegen ein Basic weißes Tshirt, das kann genauso genial wirken, aber ach..meist ist es mir zu langweilig. Da ich 90% meiner Kleidung online kaufe (Ausnahme: ich bin im Ausland), mag ich euch hier mal Fashion5 vorstellen, die sich selbst als Shop für trendige junge Mode bezeichnen. Ich würde meinen Stil nicht unbedingt als mega-trendig bezeichnen, ich trage halt, was mir gefällt, worin ich mich wohlfühle und nicht nur etwas, weil es gerade in ist. Aber oftmals funktioniert das ja Hand in Hand und so habe ich da auch gleich was tolles für mich entdeckt:


(Quelle: Fashion5)

Ein Top, was mir vom Schnitt her nämlich sehr gut gefällt. Es hat nicht zuviel Ausschnitt (wir denken wieder ans Fahrradfahren und welche Einblicke man da nicht gewähren will), ich mag abgerundete, etwas längere Shirts und das Muster gefällt mir auch sehr gut. Farbig, sommerlich, ein wenig im Aztekenstil (ich glaube, das war letztes Jahr in *g*) und besonders toll sind die freien Schultern. Kann man super einfach ein Bikinioberteil drunterziehen und ab an den See.

Nun aber der Clou und genau deswegen passt das Oberteil so gut in mein Beuteschema: man kann es beidseitig tragen. Hat man keine Lust auf das farbenfrohe Muster, dreht man es einfach um und hat ein graues Basicshirt. Von hinten ist es allerdings recht transparent, was nun erst auffällt, das Muster schirmt nämlich ganz gut ab. Also zwei Oberteile in einem, was einfach nur superpraktisch ist, wenn man z.b. verreist, nicht viel mitnehmen kann und trotzdem Lust auf unterschiedliche Sachen hat. Wendeoberteile werden diesen Sommer definitiv mehr in meinen Besitz wandern!

Preislich liegt das oben gezeigte Shirt bei 17,95 Euro, also definitiv keine teure Anschaffung. Bei Fashion5 kann man natürlich noch viel mehr Damenshirts online bestellen , also schaut doch mal rein, wenn euch obiges Shirt genauso gut gefällt wie mir 🙂 Besonders im SALE-Bereich habe ich da schon gute Schnäppchen machen können und da freut man sich doch immer gleich noch mehr.

Ich darf nun langweilig-arbeitsbedingt den Starbucks am Alex verlassen und mich im Mediamarkt nach Monitoren umsehen..soooo langweiliges Shopping im Vergleich zu Klamotten, oder? 🙂

Der wohl langweiligste Primark-Haul aller Zeiten ;)

Letzte Woche lief ich auf der Frankfurter Zeil entlang und kam an dem dort für mich noch „neuen“ Primark vorbei. Bisher kannte ich nur den im Nordwestzentrum und der ist im Vergleich doch noch etwas kleiner 😉 Also reinmarschiert und Lust zum Geldausgeben war auch vorhanden. Aber ach!

Kennt ihr das, wenn ihr durchs Geschäft lauft und alles zwar ganz „nett“ aussieht, aber so unspektakulär oder irgendetwas ganz ähnlich, was man schon hat? So ging es mir..und zwar bei allem..Hosen, Shirts, Kleider, nix konnte mich wirklich begeistern. Die wenigen Teile, die mir gefielen, gabs dann nur noch in XS oder XL und waren auch raus..somit schaute ich nach den Schuhen, die mich auch langweilten und rettete mich zum Schmuck, wo ich immer was kaufe. Tzja, das immer kann ich nun auch streichen, da gefiel mir nämlich auch nichts. Und nachdem mich auch die Taschen und Geldbeutel nicht mehr motivieren konnten..gab ich auf und kaufte nur, was ich auch wirklich brauchte:

Primark Haul

Ich finde Primark kann richtig gute Strumpfhosen machen, wo Preis-Leistung definitiv stimmen. Ich kaufe sie immer in L oder sogar XL, da ich mit meinen 176cm auch recht viel Bein habe und die passen. Besonders toll waren mal die, die schon auf der Hüfte aufhören, die fand ich dieses Mal allerdings nicht. Ist auch immer etwas übersichtlich, da die Strumpfhosen mitten im Laden, dann in einer Ecke und nochmal an der Kasse herumhingen und alle irgendwann gleich aussahen 😉

Neben schwarzen Strumpfhosen (ich weiss, wahnsinnig sommerlich *g*), gab es dann noch die neon-gestreiften Socken, was man hier nicht erkennt und so ein Bodyformding, was ich mir unter einem Kleid vorstellen könnte. Ich habe noch keinerlei Erfahrung mit Formwäsche, werde aber berichten, wie diese günstige Variante so funktioniert (oder ob man Beklemmungen und Schwitzanfälle darunter bekommt *g*).

Recht frustriert von diesem Einkauf ging es dann erst zu Starbucks (wen macht Kaffee nicht munterer) und dann zu Urban Outfitters – der Laden und ich sind pure Liebe, in den USA ist er preislich noch mehr Liebe, aber in Deutschland gibt es ja zum Glück auch immer eine kleine SALE-Ecke. In der wurde ich diesmal auch fündig und erwarb folgendes Traumkleid von Ecote (geniale Marke, wer auch Tücher steht, ich habe noch nie schönere gehabt!):

Ecote Kleid von Urban Outfitters

Hier gibts ganz bald (bitte Wetter!) Tragebilder, das Kleid ist nämlich ein Traum. Der Ausschnitt vorne ist genau richtig, die Gr. 38 ist genau meine Taille und danach schwebt er so schön um Hüfte und Oberschenkel. Das Kleid ist an den Außenseiten länger, was einfach nur toll aussieht und wenn man sich dreht, fliegt der Rock so, dass man jedem Grease-Darsteller Konkurrenz machen könnte. Aber Highlight ist der sehr tiefe Rückenausschnitt, der aber auch nicht zuviel zeigt (da ich Rückenausschnitte liebe, die man von vorne nie erwarten würde, verliebte ich mich sofort in der Umkleide). Es war auf 32 Euro runtergesetzt, dann gab es ja nochmal 10% Studentenrabatt und mit diesem Preis konnte ich dann herrlich leben.

Ich sehe mich hier mit einer enormen Menge Schmuck (Armbänder, Ketten, Ohrringe und was im Haar) und meinen grauen Buffalo-Kurzstiefeln schon übers Festival rennen..hach, lass es doch endlich Sommer sein 🙂

Wer also auch nichts bei Primark findet, lieber keinen nur halb“schönen“ Kram aus Zwang kaufen, sondern zum Roßmarkt zu Urban Outfitters marschieren, unterwegs bei Starbucks einen Kaffee und einen Weck beim Bäcker Eifler schnappen und das Leben geniessen! Einen guten Thailänder auf dem Weg könnte ich auch noch anbieten, wenn du Motivation zu Wünschen übrig lässt *g*

Outfit: Fashion Week Berlin Inspiration

Ernsting’s Family hat gerade einige Blogger dazu aufgerufen, sich ein Outfit für die Berliner Fashion Week diesen Sommer auszudenken. Da ich die letzten Jahre immer auf der Fashion Week war (und somit etwas weiss, wie der Hase so hoppelt), würde ich mich wahnsinnig gerne in ein Outfit werfen, dass folgendem Versuch vielleicht irgendwie nahekommt:

 

Fasion Week Inspiration Berlin 2013

 

Fasion Week Inspiration Berlin 2013 von sayurilala, ray ban eyewear enthaltend

Gedacht habe ich mir dabei folgendes: also auch wenn es immer diese extravaganten „man muss hingucken“-Outfits gibt, der Großteil der Modebegeisterten trägt nach wie vor schwarz. Somit habe ich ein einfach nur traumhaft-umwerfendes Kleid gewählt, welches zwar hauptsächlich weiss ist, aber auch schwarze und besonders blaue Elemente hat (dazu noch das Blumenmuster im verfallenen Stil..großes Kino und so gar nicht mein Budget *g*). Dazu einen kurzen schwarzen Bolero, denn in dem Zelt wird es oftmals kalt und auch Berliner Sommer ist ja eine Sache für sich 😉 Wenn man sich also zu auffällig im weißen Kleid fühlt, schwarzer Bolero drüber. Dazu gibt es eine schwarze, blickdichte Strumpfhose, die macht die Beine (ich finde Knie ja so schrecklich) einfach schöner. Und dann entweder (wenn es viele Shows sind zu denen man rennen muss) diese herzallerliebsten flachen Katzenschuhe oder wenns nur eine Show und eine tolle Afterparty gibt, dann High Heels ebenfalls in Blau.
Beim Schmuck bin ich dezent unterwegs, nur ein schlichter Ring und ein Armband, that’s it. Vielleicht noch Ohrringe, aber ach..da fand ich keine schönen bei Polyvore spontan. Wichtigstes Accessoires (neben der Sonnenbrille, hier ein Klassiker) ist ganz klar eine große Tasche! Man muss soviel mitschleppen (Ausweise, Kamera, Notizblock) und bekommt auch immer noch was, da braucht man einfach Stauraum. Eine richtige Umhängetasche wäre mir allerdings zu casual und die Golddetails hier passen so gut zu den Katzenschuhen! Beim Makeup und auf den Nägeln würde ich es ebenfalls dezent halten, aber doch das Überthema „blau“ wieder aufgreifen..ich glaube, ich bin gerade so heiss auf die Farbe, da mir der blaue Himmel so so so fehlt 🙁 Und da man auch einfach lecker riechen muss, es wollen ja Menschen neben einem sitzen, würde ich hier spontan Miss Dior auf mich sprühen..ein sehr sehr schöner Duft!
Sollte ich bei dem Wettbewerb irgendwie weiterkommen, ich glaube es ja kaum, ich bin ja kein übermässiger Fashionblogger, nehme ich euch natürlich mit (wobei ich noch keine Ahnung habe, wohin eigentlich *g*)..aber ihr dürft mir sehr gerne mal verraten, was ihr von meinem Outfit haltet..ich habe eigentlich immer die Kombi Kleid/Bolero/große Tasche zu den Shows getragen und bin damit nie unangenehm aufgefallen (denke ich jetzt zumindest einfach mal, man zeigte zumindest nicht kichernd mit dem Finger auf mich *g*)

OOTD: Mein neuer Pullover von GUESS by Marciano

Ich weiss, ihr kennt alle diesen Moment: man surft mit der „nur mal gucken“-Prämisse durchs Internet, landet langsam aber sicher immer mehr im Bereich „Onlineshopping“, schaut, was es so neues gibt und plötzlich macht es „zäng“ und man erblickt ein Kleidungsstück, ohne welches man wohl weiterleben könnte, aber nicht wirklich will.

So ist es mir im Onlineshop Tremoli mit einem Pullover passiert. Was eine Seltenheit ist. Denn ich bin kein sonderlicher Pullover-Träger, sondern eher der enges Top/Shirt und weitfallender Cardigan/Strickjacke drüber. Pullover, die passen, sind irgendwie schwer zu finden und meist sehen sie irgendwie sackig oder viel zu eng aus..ein schmaler Grad, der hier gefunden werden muss. Aber anscheinend hat die GUESS by Marciano-Reihe meinen Körperbau (obenrum recht zierlich und dann kommt die Hüfte *g*) vor Augen gehabt – nunja, zumindest finde ich der Pulli passt und fällt echt gut (ich bin gespannt, ob ihr das auch so seht). Das komplette Outfit trug ich auf dem Sportplatz, wo ich von einem Freund hingezwungen wurde und doch etwas zwischen all den Jogginghosen auffiel..dabei habe ich mir schon echt Mühe gegeben, den Pulli etwas „down zu dressen“..aber so, nun erstmal Bilder, bevor es weiter mit Worten geht 😉

Outfit GUESS by Marciano
Schal: Ernsting’s Family (aktuell)
Jacke: Converse (uralt)
Pullover: GUESS by Marciano (aktuell)
Jeans: Tilt (uralt und nach 2 Monaten USA etwas eng *g*)
Schuhe: Ked’s (aktuell) 
Ringe: Forever 21 (aktuell)

Outfit GUESS by Marciano
Ebenfalls mit neu eingezogen ist diese Tasche (ich als „Berliner Mädchen“ kann nicht ohne Jutebeutel (wehe, jetzt schreit einer Hipster!)..sie ist von der Marke „Be famous“, welche noch viele weitere echt tolle Beutel hat..ein heisser Kandidat war auch diese, jedoch liebe ich einfach die Kombination von grün auf schwarz (siehe hier!
Ernsting's Family & Forever 21
Der Infinite-Schal von Ernsting’s Family ist in einem Aztekenmuster und in sehr ausgefallenen Farben, welche mir super gefallen. Der Schal wird die nächsten Tage häufiger im Einsatz sein, da er zwar leicht ist, aber trotzdem gut warm hält! Die Ringe sind von Forever 21 und ich liebe besonders den mit „Scharnier“..urbaner Ritter oder so 😉

GUESS by MarcianoGUESS by Marciano
Der Pulli ist wirklich außergewöhnlich und zieht einige Blicke (nicht nur auf dem Fußballplatz *g*) auf sich. Ich liebe den Mix von Spitze und etwas „derberem“ Material, wobei er sehr angenehm und leicht zu tragen ist. Der Used-Look ist dann nochmal der I-Punkt, da ich Klamotten mit Löchern sehr liebe. Leider habe ich viele meiner Klamotten noch eingelagert, denn sehr gut kann ich ihn mir mit schwarzer Bikerjacke und eben Bikerboots vorstellen (ich vermisse meinen Kleiderschrank!). Dank der Spitze wirkt es dann trotzdem noch feminin, aber eben etwas „rockiger“. Einfach genau mein Stil und ich freue mich sehr, ihn mein Eigen nennen zu dürfen (Kostenpunkt sind übrigens 79 Euro!)

Keds Leopard
Auf leisen Sohlen schlich ich Richtung Spielfeld..und ja, ich mag Hosen mit etwas Schlag ab und zu recht gerne..fällt man auch wieder aus der Masse heraus 😉 Und sie sind im Vergleich zu Skinny Jeans in drei Sekunden angezogen (heute musste es schnell gehen *g*)

Gefällt mein Freizeit-Sonntagslook? Oder sind es doch zuviele Musterkombinationen und lenken den Blick weg vom Pulli? Ich war mir etwas unsicher, aber ohne Schal ging es bei dem Wind dann doch nicht..und im Endeffekt war heute ja wichtiger, dass die Mannschaft von dem Freund, dem ich zuschaute, 4:1 gewonnen hat, nicht 😉

Mein Geburtstagsoutfit!

Nur ein paar schlimme Selbstaufnahmen im Spiegel, aber ich wollte euch mein Geburtstagsoutfit nicht vorenthalten..Schuhe und Schmuck gabs auch, aber das war irgendwie erst nach dem Bild *g* Gefeiert habe ich ja in Las Vegas, da kann man dann auch tagsüber schon rumlaufen als ob man gleich tanzen geht..und da es schon schön heiss war, tat ich das in meinem neuen Kleid von Forever21 auch gleich 😉

Forever 21 KleidForever 21 Kleid

Das Kleid ist superluftig und fliegt so schön beim Laufen, hach! Besonders toll ist das schwarze Material am Ausschnitt, welches quasi transparent ist. Man zeigt ein wenig Haut, wobei man eigentlich doch keine zeigt. Sowas mag ich bei kürzeren Kleider sehr, da ich mir recht schnell „nackt“ vorkomme, wenn ich sowohl viel Bein als auch Dekollete zeige..so der perfekte Kompromiss. Hinten hat es oben auch noch einen kleinen Knopf und einen kleinen „Schlitz“, man sieht also noch ein ganz klein wenig Rücken 🙂

Dazu gabs später ganz schlicht, aber für mich (mit 1,76m) doch sehr hohe High Heels, welche aber so bequem sind, dass man wirklich lange darauf laufen kann (dafür, dass ich die mal für 10 Dollar gekauft habe, unfassbar gut *g*).

Nächste Woche wird dann in Deutschland Geburtstag nachgefeiert – leider glaube ich, dass ich dann ein anderes Outfit oder eine Thermostrumpfhose tragen muss *g* Aber dieses Kleid schreit für mich nach Sonne und ich glaube, dass es diesen Sommer oft zum Einsatz kommen wird 🙂

Meine neuen Keds – leopardig unterwegs!

Dass ich mir mal was mit Leopardenmuster kaufe, hätte ich bis zum heutigen Tage vehement verneint. Aber dann standen sie einfach so vor mir..runtergesetzt von 45 auf 15 Dollar und ich war schwach. Denn ich suche nun schon seit drei Wochen mein perfektes Paar von Nike (und bin immer noch erfolglos). Es gab sie genau einmal in meiner Größe (40,5), ich schlupfte hinein und ja, die typische Keds-Passform..vorne wunderbar sitzend, da eng geschnitten, hinten wie immer zu weit (aber das Problem am Knöchel habe ich bei 98% aller Schuhe, somit ist das wurst). Dann trug ich den Karton noch 5 Minuten durch den Laden und schwupps, durften sie mit nach Hause bzw ins Hotel 😉

Keds LeopardKeds Leopard

Ein wirklich dezentes Leopardenmuster, was einem nicht sofort ins Auge fällt, sondern einfach ein kleiner Farbtupfer ist (meine anderen Keds sind da eine ganz andere Nummer, da sie quietschebunt sind *g*). Schnürsenkel haben sie auch nicht, was für mich als Reinschlupfmensch auch nochmal positiv ist..und ja, anziehen würde ich sie dann z.b. folgendermassen:

 

Leopardig unterwegs!

 

Leopardig unterwegs! von sayurilala, animal shoes enthaltend

Bleibt nur zu sagen: passt, wackelt und hat Luft, oder? So würde zumindest ich am Wochenende lässig tagsüber mit Freunden rumhängen (und da ich immer massig Kram rumschleppe, ist der Rucksack richtig praktisch *g*).

Die Suche nach den perfekten „Nike’s“ geht jetzt noch durch zwei Etappen: die Tanger Outlet Mall in Barstow und dann der letzte Stopp in Las Vegas..wenn es auch da keine gibt, weine ich und werden substitionsartig doofen unnötigen Kram kaufen *g*

Pony schneiden, OOTD & leider keine Kleider von Calvin Klein!

Da mein Pony wirklich nicht mehr ohne Sonnenbrille auszuhalten war und mich so in den Augen nervte, musste ich hier zum Friseur. Ich bin immer total nervös, weil bisher hat fast jeder Friseur meinen Pony verkackt. Ich habe nämlich einen Wirbel und das ist dann etwas tricky..auch dieses Mal wurde es eher nichts, aber hey, ich kann nun sagen, dass ich in Long Beach für 7 Dollar beim Friseur war..kurz danach im Umkleidenlicht sah das dann so aus:

Mein PonyOutfit Long Beach

Und wenn ich schonmal am Fotografieren bin, hier mein „Outfit“. Was den Zweck „zu Starbucks gehen und schreiben und danach durch 2 Drogerien und einen Klamottenladen schlendern“ erfüllen sollte. Und hat. Obwohl hier gerade schon 30 Grad sind und die Sonne hammer scheint, drinnen ist dank Klimaanlagen immer alles eisig kalt. Dann gibt es hier auch draussen noch immer Wind und ich verfrorene Seele sehe dann so aus 😉 Ich werde hier andauern gefragt, wo ich herkomme und wenn ich dann „Deutschland“ sage, lachen alle, weil sie denken, ich komme aus einem „warmen“ Land 😉

Da man das bei Outfitposts ja so macht: Schal von Gina Tricot, schwarzes Oberteil von Benetton (ewig alt, daher mit dem damaligen unwissenden Gewissen gekauft), Cardigan von Primark und Jeans von gute Frage..gekauft bei Mister*Lady Jeans..die Schuhe, die man nicht sieht, sind schwarze, kaputte Vans, die beim Kofferpacken leider nicht mehr mitdürfen *g* Bequem, unauffällig, schnell an- und auszuziehen, was beim Klamotten anprobieren ganz praktisch ist.

Genau, Klamotten, ich war bei Ross – Dress for less. Wenn es diesen Laden in Deutschland gäbe, wäre mein Konto noch mehr am Jammern und meine Schränke unsagbar voll..denn hier gibt es eine schirr unendliche Ansammlung an Kleidung jeglicher Sorte, Schuhen, Taschen, aber auch Kosmetik..ein wenig wie ein TK Maxx in Deutschland, nur viel gigantischer. Da kann man dann mit Einkaufswagen durchfahren, soviel wie nur möglich reinwerfen und nach Herzenslust anprobieren. Mir fielen diesmal die etwas seriöseren Etuikleider von Calvin Klein ins Auge und ich schnappte mir mal Größe 10..leider weiss ich erst jetzt, dass ich in Frauengröße nur eine 8 bin, in Mädchengröße eine 11..man kann das ja nicht einheitlich machen 😉 Somit waren alle Kleider zu groß und sahen sehr sackig aus..ich hatte aber (nachdem ich noch viel mehr in der Umkleide anprobiert hatte) dann keine Lust mehr, nochmal zu suchen und nochmal anzuprobieren..da es aber noch ein paar Besuche in diesem Laden bis zum 28.3. geben wird..wird beim nächsten Mal richtig geguckt. Vorenthalten will ich euch die Kleider aber doch nicht:

EspritkleiderEspritkleid
Runtergesetzt waren sie auf je 40 Dollar von 130 Dollar, also durchaus ein guter Schnapper 😉

Es gibt bei Ross sehr viele Markensachen, aber meist wohl aus der vorherigen Saison – ist mir relativ schnuppe, da ich eh trage, was mir gefällt und nicht, was „in“ ist 😉 Ich stehe auf so Neon-Verzierung (hach, zum Glück ein Trend *g*), die schlicht und nicht so total „bämm in your face“ sind, was dieses Kleid hier super hingekriegt hat. Der Gürtel war auch noch farbig, das konnte ich fotographisch nur nicht festhalten (Bilder in der schmalen Umkleide zu machen, sah glaube ich seeeehr lustig aus *g*).

Morgen also bei euch heute geht’s zu „The Grove“, einer riesigen Shoppingmall in West Hollywood, wo ich unbedingt hin will..wobei der Tag etwas ungünstig gewählt ist, da die „Twilight“-Autorin Stephenie Meyer dort morgen im Buchladen Bücher signiert..aber ich hoffe mal, das wirkt sich nicht auf die komplette Mall aus..ich werde berichten 🙂

Wie gefallen euch die Kleider? Trägt hier wer Sachen von Calvin Klein? Ich muss gestehen, ich besitze von dieser Marke nur eine einzige Jeans und sonst gar nichts..irgendwie geh ich nie in den Laden *g* Aber kann man in den USA dann schon mal machen..besonders natürlich bei den Preisen!

Wunderschöne Abendkleider zum Thema "Prom"

„Prom“ oder auch Abschlussball kennen wir alle ja aus diversen Teenagerkomödien. Gibt es mittlerweile ja zumindest auch bei den Abiturfeiern etc, wobei es da zu meiner Zeit (was fühle ich mich gerade alt mit 27) noch enorm steif zuging. Statt dahin ging ich mit meinen Freunden richtig feiern. Wobei ich es echt bereue, diesen Anlass nicht genutzt zu haben, um eines meiner tollen Kleider auszuführen.

„Prom“ ist hier in den USA ein Riesenthema, anscheinend findet auch ständig so eine Veranstaltung statt, denn in den Supermärkten kann man immer diese Ansteckblumen und passende Karten kaufen. Und vor allem kann man hier Kleider kaufen, ein Traum! Vor Jahren kaufte ich mir hier eines, weil es soooo reduziert war und ich mich darin echt wie eine Prinzessin fühlt. Jetzt kommt das Aber: ich müsste, damit es passt, zwei Größen zunehmen und einen anderen Hautton bekommen, denn leider steht mir diese hell-orangene Farbe so gar nicht (vielleicht umfärben, wenn ich zunehme oder doch schweren Herzens bei Kleiderkreisel einstellen..).

Beim Surfen zu diesem Thema habe ich traumhafte, lange Abendkleider gefunden, von denen ich euch ein paar vorstellen will. Obwohl sie etwas unpraktisch beim Tanzen sind, bin ich der Meinung, dass sie für den Anlass genau richtig sind. Und zum Glück haben die meisten Treppen ja Geländer und es endet nicht wie Jennifer Lawrence bei den Oscars!


Preislich befinden wir uns links bei 134,90€ & rechts bei 143,90€


Das Ballkleid links kostet 175,90€, das rechte Kleid 134,90€.

Ebenfalls sehr schöne, kürzere Kleider, die ich sofort zu einer Hochzeit tragen würde (bzw habe ich ein sehr ähnliches Kleid zu der Hochzeit meiner besten Freundin getragen); aber viele bestimmt auch sofort zu einem Abschlussball/Prom:


Das linke Kleid kostet 32,90€ und das rechte Kleid sogar nur 29,90€.

War jemand von euch schonmal bei einem „Prom“? Vielleicht sogar hier in den USA während des Auslandsjahres? Oder hattet ihr auch eine Abiturfeier, wo man sich mal richtig updressen konnte? Ich freue mich mittlerweile immer wahnsinnig, wenn ich mal die Gelegenheit bekomme und ich bin dankbar, dass ich auf Sache wie Theater/Oper/schick Essengehen stehe..und meist sogar eine willige Begleitung finde 🙂

Mein Südstaatenlook ;)

Gerade bin ich ja mit meinem besten Freund quer durch den Süden der USA unterwegs und da muss natürlich auch das richtige Outfit mit. Eigentlich war der Plan, dass ich mir alles dort kaufe, da es dann eben halt auch gleich eine Erinnerung ist, „authentisch“ und fast immer billiger 😉 Der Plan war auch echt gut, bis es schneite und mich in den TK Maxx in Darmstadt trieb. Dort stöberte ich natürlich zunächst durch die Beautyecke, war aber noch Herr meiner Sinne und liess alles liegen. Dann schaute ich nochmal bei den Kleidern, da ich Lust hatte, ein paar anzuprobieren und fand auch ein tolles von True Religion. Toller Stoff (das schwarz-weisse im Hintergrund) aber der Schnitt gar gruselig..doch dann zog ich folgendes Kleid an und fühlte mich sofort wie Lemon Breeland aus Hart of Dixie..wer diese Serie nicht kennt, in die Ecke, schämen und gucken 😉

Kolibri KleidKolibri Kleid

Dieser Schnitt, besonders die Knöpfe und der Kragen und dann natürlich noch das Kolibrimuster – kann ein Kleid noch mehr „tiefste Südstaaten“ schreien? Nein 😉 Hals über Kopf verliebte ich mich und bezahlte die 25 Euro nur zu gerne. Die Marke war aus England, leider habe ich heldenhaft schon das Etikette abgerissen *g* Auf jeden Fall nix mir bekanntes, aber das ist ja auch wurst..ich sehe mich damit gerade schon am Mississippi entlangspazieren..fehlt nur noch so ein Sonnenschirm aus Stoff oder? 🙂

Die nicht dazupassende blaue Strumpfhose mit weißen Pünktchen ist von Primark und die ebenfalls nicht dazupassenden braunen Stiefel sind von Esprit *g*

Meine neue Wohlfühl-Haremshose :)

Vorneweg: diese Bilder sind gestenr Morgen entstanden, während ich eigentlich meinen Koffer packen musste (der hübsche Hintergrund!) und schon viel zu spät dran war für meine Mitfahrgelegenheit nach Berlin 😉 Aber mittlerweile bin ich da, habe schon drei Shows der Fashionweek gesehen und muss nun aber Pause machen..Internetpause mit einem riesigen Kaffee von Starbucks um genau zu sein..dann werde ich mich ein wenig durch die Strassen treiben lassen, bevor es zur letzten Show von „Göttin des Glücks“ für mich geht. Belgeitet werde ich von einem Mädel, dass gestern im selben Auto wie ich nach Berlin fuhr und die so nett war und noch nie in Berlin war und und und..dass ich sie spontan eingeladen habe, hier mein Plus 1 zu sein..die anderen fashiongierigen Freunde habe ich eben schon glücklich gemacht 😉

Also vom modeverrückten Berlin (hier laufen gerade echt megaviele „ich will unbedingt gesehen werden“-Menschen rum) in meinen Flur 😉 Die Bilder musste ich selbst machen und schnell mit dem Handy, also entschuldigt mir die Qualität, aber hey..that’s me 🙂 Zeigen wollte ich euch meine neue Haremshose von Psy7 – einem Onlineshop, der einfach sofort Goa schreit (hier mal die Musikrichtung, nicht der indische Bundesstaat..wobei hier wiederum auch, dazu aber später mehr).

HaremshoseHaremshoseHaremshose
HaremshoseHaremshose

Der Versuch die Farbenintensität der Hose einzufangen, ist minimal an meiner Handykamera gescheitert 😉 Besonders das Grün knallt einfach nur und ich würde mich nicht wundern, wenn es im Schwarzlicht noch einmal mehr abgeht.

Apropros Schwarzlicht, Goa ist ja auch eine Musikrichtung und wer schonmal auf einer Goaparty war, weiss, wovon ich rede. Man hat immer ganz tolle Deko, alles ist sehr farbenfroh und besonders Schwarzlicht spielt eine große Rolle. Meist gibt es mehrere Räume, man findet also immer etwas, was einem gefällt und die tollste Goaparty hatte ich mal zu Sylvester hier im Tacheles..hach, das waren noch Zeiten 😉 Solche Hosen findet man da auch auf der Tanzfläche, ich selbst würde hiermit aber nicht unbedingt abends weggehen..das ist für mich eine megabequeme Wohlfühlhose für Zuhause 🙂

Wie ihr seht, ist die Hose enorm weit geschnitten, an der Taille und an den Beinenden hat sie Bündchen, wodurch man sie in Form hält. Sie ist sehr bequem, schwingt an einem mit und besonders bei heißen Temperaturen sehr angenehm. Diese Art Hose kommt aus Indien, hier wird sie meist von Männern getragen (Frauenhosen sind nicht so weit geschnitten). Ein mit mir durch Indien reisender Freund kaufte sich gleich so eine Hose und lebte fortan fast in ihr..denn viel bequemer geht es einfach nicht 😉

Zu der obigen Hose kombiniere ich nur unifarbene Oberteile, sonst kriegt man hier echt einen Muster-Overkill. Auch ist schwarz hier die Farbe, um die restliche Farbenpracht etwas auszugleichen. Die Hose an sich ist one-size, mir passt sie mir Gr. 38 sehr gut..aber also viel Luft nach oben ist da nicht mehr sage ich mal *g* Preislich liegt sie bei 24,90 Euro und bestellen könnt ihr sie hier!

Die Einsatzgebiete bei mir sind also Couch, Schreibtisch, wenn ich auf Reisen bin zum drin schlafen und natürlich zum Yoga..wie eine Leggings, nur einfach schöner 😉

Noch ein kurzes Wort zu Psy7, da ich das Storekonzept sehr gut finde: die Betreiber lassen die Ware vor Ort kaufen, sprich man unterstützt hiermit Näher in Indien (in Goa um genau zu sein, der Kreis schliesst sich hier doch echt *g*), welche von den Betreibern auch persönlich besucht wurden..die Arbeitsbedingungen sind hier also ein wenig anders wie die H&M-Jeans-aus-Bangladesh-Bedingungen und sowas finde ich einfach immer unterstützenswert!

Was sagt ihr zu Haremshosen? Top oder Flop? Meine männlichen Freunde findens alle ganz schrecklich, da die Frau sich hier die Figur total verdeckt..und einer lachte mich einfach nur aus für meine „Clownshose“. Aber hach, jeder trägt, was er gefällt, richtig? Richtig! 🙂

(Da mein Kaffee leer ist, mache ich mich mal auf Richtung Hasenheide, das sind angenehme 4 Kilometer quer durch Mitte zu Fuss..und mal sehen, was ich da unterwegs noch so entdecke..vielleicht ja einen netten Menschen, der die nächsten Outfitbilder von mir macht *g*)!