Schlagwort: Outfits

[Fashion] Florale Flower-Power Frühlingsoutfits!

Endlich, endlich fühlt es sich draußen richtig nach Frühling an! Bestimmt habt ihr auch schon die ersten Sonnenstrahlen genießen und das erste Eis beim Spazierengehen essen können. Es ist verrückt, wie sehr sich die eigene und die Laune unserer Mitmenschen ändert, statt brummiger Mienen sieht man nun überall lachende, glückliche Leute. Passend zu dieser guten Laune, zieht man sich natürlich auch an und ich sage euch, ich konnte es gar nicht mehr erwarten, nach all diesem Grau und Regen endlich meine bunten, floralen Lieblingsstücke wieder aus dem Schrank zu holen!

Diese Kleidungsstücke drücken für mich nämlich genau diese Unbeschwertheit aus, die man jetzt an jeder Ecke findet und da ich gerne mit Kleidung meine aktuelle Stimmungslage zeige, geht es bei mir nun richtig geblümt zu. Aber dass Blumenmuster zu Frühling/Sommer passen ist nichts Neues und ich bin bestimmt nicht die Einzige, die gerade vermehrt dazu greift, oder? Als ich diesen Artikel Anfang des Jahres in der Zeitschrift Elle fand, hupfte mein Herz auf jeden Fall, denn es sollte nicht nur Blumenmuster ein Trend für 2017 sein, sondern man sollte verschiedene Muster miteinander kombinieren, Blumen all over tragen und auch mit Statement-Schmuck nicht zu zurückhaltend sein. Was sagt ihr, seid ihr auch schon total im Blumenprint-Fieber und habt schon fleissig geshoppt (die Frühlingserwachen-Kollektion von Mister Lady macht mich ja sehr an) oder sind florale Muster so gar euer Ding, wenn es um Mode geht?

BLUMENKLEID – DER KLASSIKER

Wem es wie mir gar nicht genug Blumenprint sein kann, der macht mit einem schön geblümten Kleid absolut nichts falsch. Davon mal abgesehen, dass man sofort angezogen ist und endlich auch die Strumpfhose weglassen kann. Ich habe mich für ein zartes blau-weiß-gelbes Chiffonkleid mit Rüschen entschieden (wenn schon, denn schon), welches als Extradetails noch im Rücken gebunden wird. Hier passiert definitiv viel, somit habe ich dazu nur grüne Pumps und wenig, farblich passenden Holzschmuck kombiniert, sonst wäre das doch zu viel des Guten. Das rote Band am Fuß überseht mal, das ist von meinem indischen Guru und darf nicht abgemacht werden. Alle Sachen sind leider schon uralt, aber solche Blumenkleidchen gibt es im Moment ja überall!

 

BLUMENKIMONO – ZWEI LIEBLINGSTRENDS IN EINEM

Für alle, die es nicht gleich mit dem Blumenmuster übertreiben wollen, wie wäre es denn mit einem Kimono mit Print und einem ansonsten schlichten Outfit? Ok, schlicht ist übertrieben, denn hier habe ich mich schmucktechnisch auch mal ausgetobt, aber gold und schwarz passt einfach sooooo gut zusammen. Klar, schwarz ist nicht DIE Frühlingsfarbe, aber ich finde, meine Lieblingsfarbe kommt hier doch trotzdem recht freundlich und passend rüber, oder? Schön an dem Kimono ist auch, dass er sehr dünn und durchsichtig ist, sollte es noch heißer werden – aber gleichzeitig sieht man eben doch angezogen aus. Auch hier gilt, alle Sachen sind „shop your own stash“, also aus meinem Kleiderschrank und schon älter, doch habe ich die Tage in Frankfurt auf der Zeil viele ähnliche Kimonos in den Schaufenstern gesehen. Definitiv ein Trend, der sich gehalten hat und welchen ich auch nicht mehr missen möchte. Mein Kimono (damals in der Schweiz bei Brandy Melville gekauft) gibt mir nämlich beim Tragen immer ein ganz tolles, irgendwie extravagantes, aber eben nicht overstyltes Gefühl und ach, ich habe einfach gute Laune, wenn ich ihn trage und so soll es doch sein.

 

BLUMIGE ACCESSOIRES

Wenn ihr euch erst einmal an den Blumentrend herantrauen wollt, da ihr noch kein inneres Flower Child seid, fangt doch einfach mit ein paar Accessoires an. Sowohl diese Tasche wie auch die Schuhe peppen ein schlichtes Outfit schnell auf, schreien aber nicht nach allzu viel Aufmerksamkeit. Sie sind eben dezent und passen dank schwarzem Hintergrund auch zu eigentlich allem. Einfach eine Jeans und ein weißes T-Shirt und ihr seid angezogen, habt aber einen leichten Frühlingsvibe. Beide Sachen würde ich auch zum schwarzen Kleid von oben kombinieren, denn auch wenn das Blumenmuster nicht identisch ist, dürfen wir ja laut Elle verschiedene Muster miteinander mixen und mir hat es in der Realität gut gefallen (und es hat mich auch niemand darauf angesprochen, dass das zu viel wäre).

Jetzt verratet mir doch mal, ob ihr auch mehr Blumenkind seid oder so gar nichts mit diesem Trend anfangen könnt? Während ich hier ja total begeistert mitmache, kann man mich dafür mit Animalprint (besonders Schlange) einfach nur jagen..zum Glück sind Geschmäcker so verschieden, dass wir alle unterschiedlich herumlaufen, wobei ich gerade schon viele Blumenfreundinnen auf der Straße sehe. 

[Fashion] 3x neue Pullover-Liebe!

Seit wirklich langer Zeit habe ich keine Pullover mehr eingekauft, aber nachdem ich jetzt gnadenlos meinen Kleiderschrank aussortiert habe, wurde es doch etwas spärlich im Schrank und so stattete ich der Trendfabrik mal wieder einen Besuch ab. Gesucht habe ich speziell nach Übergangspullovern, die man gut im Lagenlook tragen kann, wenn es abends kühler wird. Sie sollten weder zu dick, noch zu leicht sein und keinem Pullover ähnlich sein, den ich schon besitze.

Natürlich musste es – wie immer bei mir – auch wieder ein schöner Materialmix sein, ich liebe aber einfach grob gestrickte und etwas dickere Materialen. Da ich wenig Muster in meinem Schrank habe, suchte ich auch extra gezielt nach auffälligeren Pullovern. Von einer Marke, die ich schon ewig anschmachte, durfte auch endlich etwas bei mir einziehen, aber bevor ich hier jetzt ewig tippe, legen wir doch einfach mal los!

Grob mit „Schwesterherz“

Als ich Form und Ärmel dieses Fashion Go Pullovers von Schwesterherz (29,90€) gesehen habe, war es um mich geschehen. Denn mehr „Ich“ kann ein Bekleidungsstück kaum sein, außer vielleicht noch schwarz. Der Pullover ist onesized, hellbraun und gerade lang genug, um den Bauch zu bedecken (jupps, bauchfrei ist nicht meines). Wem das nicht lang genug ist, zieht einfach noch ein schwarzes, langes Trägertop drunter und fertig. Ich persönlich trage ihn gerne mit einer Schulter frei, da sieht das alles noch mehr nach Frühling aus. Statt einfach nur Jeans – wie auf diesem Bild – finde ich ihn aber mal wieder zu dünnen Kleidchen ganz toll und werde so die nächsten Wochen häufiger unterwegs sein. Kuschelig ist er dank Alpaca- und Lamawolle (je 25%) auch, lediglich die vielen Fäden sind etwas nervig, aber die verfliegen ja nach und nach.

 

Gemustert mit „VILA“

Der Vitotem Pullover von VILA (29,90€) mit diesem schönen weiß-weinrot-grauem Muster ist vom Schnitt her wieder genau meiner, Zwar fällt er mit M etwas groß aus, aber ich mag meine Sachen ja gerne oversized und mit einem Gürtel könnte ich ihn auch schnell figurlich anpassen. Die 3/4-Ärmel, die etwas glockig fallen, geben dem Pulli wieder etwas besonderes, genau wie der stehende Kragen. Kuschelig-bequem ist er auch wieder, bisher hatte ich bei Sachen von VILA aber noch nie etwas zu meckern. Aufgrund seiner „Buntigkeit“ würde ich ihn jetzt nicht täglich tragen, aber ein langweiliges Outfit peppt er in Sekunden auf und irgendwie sehe ich damit aus, als hätte ich mein Leben ganz gut im Griff 😉

BLOW SOME BALLS mit „NAKETANO“

NAKETANO, DAS Label, was man an einfach jeder Ecke sieht und auch ich habe mich etwas in die Marke verguckt. Die Hoodies und Sweater gefallen mir sehr, doch irgendwie konnte ich mit den groben Schnüren nichts anfangen und entschied mich stattdessen für dieses leichte Longsleeve Blow Some Balls (39,90€). Wer Naketano kennt, der weiß, dass ihre Modelle alle außgewöhnliche Namen haben und auch bei diesem denkt man nicht unbedingt an die unschuldigen Pusteblumen, die aufgedruckt sind. Auch hier habe ich M gewählt, ich finde allerdings, dass die Sachen größer ausfallen und würde beim nächsten Mal zu S tendieren. Der Stoff (Viskose & Elasthan) ist wieder wunderbar weich, sehr leicht und angenehm zu tragen und durch den etwas engeren Bund kann man es verschieden tragen.

Drei ganz unterschiedliche Modelle und doch passen sie alle genau in mein Leben. Grobstrick, Muster oder Glockenärmel, ich werde mit allen meine Freude haben und hoffe, dass es jetzt endlich aufhört, kalt zu sein, dass ich sie ohne störende Jacke tragen kann! Welcher gefällt euch am besten oder sind sie alle nicht nach eurem Geschmack? Ist noch wer NAKETANO-Fan? 🙂

[Fashion] Ernsting’s Family Herbst-/Winterkollektionen 2013

Gestern hatte ich euch ja schon von dem tollen Event in Hamburg berichtet, wo ich mir die neuen Kollektionen von Ernsting’s Family live ansehen durfte..jetzt habe ich die liebste Sachen für euch (mit den verrückt günstigen Preisen) mal abfotografiert..was sind für euch denn Herbst-/Winter-Trends? Bei mir ist es wie immer senfgelb, Beerentöne und natürlich ein Tannengrün 🙂

Bei den Bildern einfach draufklicken, dann vergrößern sie sich und ihr könnt euch auch die Preise und ab wann sie im Handeln erscheinen, anschauen:

Hunter’s Delight

Hunter's Delight

 

Spicy Studs

 

IMG_0257

 

IMG_0258

 

Pepita Peppers

IMG_0259

Country Colors

(mein absolutes Lieblingsoutfit, was ich genau so einmal haben mag!)

IMG_0260

Knitwear Galore

IMG_0261

Vive La Bourgogne

IMG_0262

Berrily Barroque

IMG_0264

The fox and the fir

IMG_0267

So, das war jetzt ja eine ganze Bilderflut, aber ich habe hier schon wirklich selektiert..es gibt noch so viele tolle Sachen..besonders ein Gürtel mit Fuchsköpfen drauf..hach. Und ein Ombre-Pulli aus der Kinderkollektion, der auch mein Herz hüpfen lässt.

Jetzt natürlich meine Frage an euch: gefällt’s? Kauft ihr bei Ernstings? Ich habe ja mitterweile zig Tücher und Taschen sowie auch einige Anziehsachen von ihnen und freue mich schon sehr darauf, mir im Herbst auch Schuhe zu kaufen. Bisher habe ich nämlich noch keine und diese Bikerboots weiter oben – ja, die sind genau mein Ding 🙂

Ich freue mich, wenn ihr mir etwas zu euren Herbst-Trends erzählt? Und bin schon gespannt, wie mein letzter Beitrag (die Goodiebag und das Gewinnspiel) heute Abend ankommen wird 🙂

Weg mit dem Ballast -tschuess geliebte Klamotten ;)

Trennungsaengste. Unter denen muss ich unbewusst unsagbar leiden, ohne hier einen Ausloeser entdecken zu koennen. Denn mir faellt wegwerfen schwer. Meine Klamotten und Schuhe, die ich mitgenommen habe, sind alte Teile. Aber deswegen ja trotzdem nicht weniger in den letzten Jahren an mein Herz gewachsen. Ja, ich trage meine Sachen lange..meist so lange bis sie echt am Auseinanderfallen sind. Und selbst dann liebe ich sie noch heiss und innig..meine Lieblingsherbstjacke sieht aus..used-Look de luxe..aber ohne sie leben kann ich nicht 😉 Somit darf sie aus Indien auch wieder mit, ist ja in Deutschland kalt und so *g*

 

Doch andere Sachen sollen nun bitte hierbleiben! Ist ja nicht so, dass ich in Deutschland nix mehr habe. Aber ich sehe mich irgendwie nie an Sachen tot, vielleicht eben weil ich so viele habe, dass ich immer neues anziehen kann. Koennte, im Durchschnitt trage ich schon haeufig die gleichen Sachen 😉 Aber das will ich ja nun aendern, denn ich habe soooo viele tolle Sachen und die nicht zu tragen aus Angst sie abzunutzen..ist ja wie bei MAC-Lidschatten total daemlich *g* Also das ist dann hier ja doch so was wie ein Vorsatz fuers neue Jahr *g* Meinen Kleiderschrank ausgiebig nutzen!

Da ich gerade Urlaub vom Urlaub hier in Indien mache, habe ich gedacht, ich ueberliste mich selbst. Ich nehme nur einen kleinen Rucksack mit und Sachen, die ich dann unterwegs wegwerfen kann. Beziehungsweise liegenlasse, jemand wird sich definitiv darueber freuen. Denn die Sachen sind zwar nach unseren Massstaeben „Used“, aber hier definitiv fuer arme Leute mehr als erstrebenswert..und mit dem Wissen faellt es mir dann doch leichter, Sachen wegzutun, die einfach soviel mit mir „erlebt“ haben..und ich auch Bilder von mir in ihnen habe *g*

Ich lese mir das hier nicht noch mal durch, da ich weiss, dass es recht gestoert klingt..hat hier noch jemand Trennungsschmerz bei Kleidung…und noch wichtiger..bei Schuhen? Hier versage ich wirklich total..beziehungsweise haben meine Eltern einfach zuviel Stauraum und sagen auch nix, wenn da Skaterschuhe stehen, die nach fuenf Festivals aussehen wie..ach wie pure Liebe

Da ich nun ja wieder Platz habe..naja oder auch nicht..dieses Outfit bitte:

sowie:

Den Pulli und die Faketasche von Ernsting’s Family habe ich schon..jetzt brauche ich „nur“ noch die Strumpfhose, die Beine und das Selbstbewusstsein genau so rauszugehen..work in progress sage ich mal *g*