Schlagwort: Persönlich

Einen guten Rutsch euch allen!

Auf diesem Wege wollte ich euch allen nur einen tollen Start ins neue Jahr wünschen! Feiert schön, liegt gemütlich auf der Couch schlaft seelig..wie auch immer ihr 2014 begrüßen wollt, ich hoffe, ihr habt eine grandiose Zeit 🙂

Die größte Neuerung 2013 war blogtechnisch gesehen wohl mein Neuanfang auf Leonas Lalaland. Ihr habt bestimmt gemerkt, dass ich hier bei blog.de nur noch sehr selten blogge, aber ich fühle mich einfach nicht mehr wohl. Soviel ist hier schiefgelaufen, ich warte immer noch darauf, dass mir der wochenlange Serverausfall etc irgendwie finanziell erstattet wird (immerhin war ich Pro-Mitglied), doch da auf keine meiner Nachrichten hier oder bei Facebook geantwortet wird, bezweifle ich stark, dass da noch etwas kommt. Somit bleibt blog.de nun mit einem schalen Beigeschmack in meiner Erinnerung.

ABER ich bin sehr froh, euch alle hier kennengelernt zu haben und euch durch viele Artikel und Kommentare näher kennengelernt zu haben. Es sind hierdurch sogar Freundschaften in der Realität und Blogfreundschaften entstanden, die mich sehr glücklich machen 🙂 Aber da ein Leben ohne Veränderung mir viel zu langweilig wäre, wurde es 2013 Zeit, eigene Wege zu gehen, ohne Sicherheitsnetz, zu stolpern und wieder aufzustehen 😉

Das werde ich auch 2014 weiterhin machen und ich bin schon so gespannt, wohin die Reise gehen wird. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich begleitet, ab und zu ein nettes Wort da lasst und ich weiß, dass „irgendwer da draußen“ liest, was ich so tippe 🙂 Meinen Account hier behalte ich, er ist Teil meiner Vergangenheit und auch euch lese ich hier weiterhin.

Bevor ich jetzt rührselig-sentimental werde, beende ich den Blogpost, mache mich auf zu Oma und Opa und danach endlich partyfertig..ich bin nämlich großer Fan von „ins neue Jahr tanzen“ und genau das werde ich machen. Mit Bass. Viel Bass 🙂

Ich wurde getaggt ;)

Die liebe Merle hat mich getaggt und ich mache da mal semi mit 😉 Denn ich weiß, dass viele nicht getaggt werden wollen und somit lasse ich das auch. Wer jedoch mitmachen mag und die Fragen ebenfalls beantworten will, kann das sehr gerne tun und mir einfach den Link dazu in den Kommentaren hinterlassen…denn neugierig bin ich durchaus *g* Sodele, dann starten wir mal, es sind ja nur zehn kleine Fragen, die ich hier beantworten darf 🙂

1. Dein Augen Make-Up 
Das wechselt natürlich täglich, je nach Lust und Laune, was ich an dem Tag so vor habe und natürlich auch, wie viel Zeit ich habe. Denn ich kann mich durchaus in 5 Minuten komplett schminken, aber lieber habe ich Zeit und kann gemütlich arbeiten anstatt andauernd auf die Uhr zu schielen. Heute bin ich ganz „casual“ unterwegs, da ich nur mit dem Hundetier im Park und kurz im Supermarkt war. Meine verwendeten Produkte sind: Augenbrauenpuder von Essence, Augenbrauengel klar von Essence, dann KEINE Base, als Highlighter am Brauenbogen von RdL 18 „white toffee“ sowie im Augeninnenwinkel, auf dem gesamten beweglichen Lid von Essence „adorable“ und darüber von p2 universe „forbidden venus“. Alles aufgetragen mit Zoeva-Pinseln und dann kam auf die oberen Wimpern ArtDeco All in One Mascara und unten durfte MAC Zoomblack drauf. Aufwand (mit bisschen Verblenden) vielleicht 2 Minuten 😉

2. Dein Lieblingslippenstift
Gerade bin ich wieder ganz verliebt in „Sunset Boulevard“ von P2..uralt!

3. Bist du bei Facebook?
Jupps und zwar gleich doppelt, einmal als ich, einmal als mein Blog (seht ihr rechts und könnt mir gerne dort folgen).

4. Welche Art Musik magst du? 
Das ist mega stimmungsabhängig; ich mag keine Schlager, um es mal irgendwie schubladenartig einzugrenzen. Beim Gassigehen heute hörte ich u.a.: Stone Sour, Bullet for my valentine; Boysnoize; Saalschutz; Digitalism; Black Eyed Peas; Bratze

5. Wonach bist du süchtig? 
Internet, Lesen & Reisen

6. Was sind deine Hobbys?
Kann man mit der Frage 5 gleichsetzen, wobei ich natürlich noch sehr gerne Freunde treffe, ausgehe, schreibe, blogge, fotografiere 🙂

7. Wer ist deine Lieblingscartoonfigur?
Ich nehme Garfield
8. Dein Lieblingsbuch zur Zeit?
Unmöglich zu sagen, aber ich lese mich gerade durch die gesammelten Werke von Martin Suter..grandios und definitiv zu empfehlen!

9. Dein Lieblingsaccessoire?
Tücher; Ringe; Nagellack 🙂

10. Was geht modetechnisch zur Zeit bei dir gar nicht? 
Ich mage einfach keine Karos..und somit wird auch dieser erneut aufgeflammte Trend wieder an mir vorbeigehen..bevor ich mir eine Karobluse überwerfen würde..müsste echt mein Kleiderschrank abgebrannt sein *g*

So, das waren die Fragen schon..wie gesagt, wer mitmachen mag, sehr gerne! Besonders Frage 1 finde ich sehr interessant 🙂

[TAG] Sommerfragen

Bevor morgen meine liebste Jahreszeit beginnt (zumindest der meteorologische Herbstanfang) und mein Kürbisduschgel schon in der Dusche auf mich wartet (als Kind waren es die Lebkuchen im Supermarkt, heute ist das Kürbisduschgel von The Body Shop mein Herbsteinläuter), dachte ich mir, mache ich quasi retrospektiv noch schnell bei dem Sommerfragen-TAG mit..entdeckt habe ich ihn auf dem Blog von BlushingBine, deren Youtubevideos ich immer so gerne sehe. Sie wohnt nämlich in/bei Frankfurt am Main und somit geht sie in viele Geschäfte, in die ich auch gegangen bin als ich noch dort in der Nähe lebte..quasi ein wenig Heimat mit Kosmetik in Videoform gepaart..perfekt 😉

Amorino Eisbecher

1. Mein Highlight diesen Sommer war..dass es wirklich mal ein schöner Sommer mit hohen Temperaturen war. Somit konnte mit Freunden und Familie sehr viel Zeit draußen verbracht werden, wunderbarst!

2. Mein Flop in diesem Sommer war..dass der ach so spontane Kurzurlaub mit einem Freund spontan komplett ausfiel. Kam zwar nicht überraschend, da wir gemeinsam nie etwas auf die Reihe kriegen, aber trotzdem schade. 

3. Mein absolutes Sommer-Must-Have ist..mein Thermalwasserspray von Avene – hilft in jeder Situation und erfrischt!

4. Meine liebste Sommer-Nagellackfarbe ist..neon 😉

5. Im Sommer verpasse ich mir die beste Abkühlung mit..selbstgemachten Smoothies oder frozen Matcha Bananenmilch

6. Am Sommer liebe ich..dass die lauen Nächte so nach Abenteuer riechen und die meisten Menschen endlich mal mit einem Lächeln durchs Leben laufen 🙂

7. Meine Lieblingseissorte ist..Joghurt (mit irgendeiner Frucht, sehr gerne Mango!) oder Zimteis (aus einer einzigen Eisdiele in Dieburg)

8. Mein meistgetragenes Kleidungsstück diesen Sommer war..meine Jeansshort von Paris Blues im used-look.

9. Mein Urlaubsziel 2013 war..ich war von Februar bis April in den USA, da u.a. 1 Monat in LA..da war es schon Sommer 😉

10. Im Sommer trage ich am liebsten (Flipflops, Sandalen, Sneakers..)..eigentlich offene Schuhe, also Sandalen..da ich mir diesen April allerdings den großen Zeh verletzte und keine offenen Schuhe tragen soll, lebe ich in meinen KEDS.

11. Der absolute Sommerhit für mich war..Safe and Sound von Capital City

12. Mein Sommer 2013 war..der erste seit drei Jahren, an dem ich nicht mit Kofferpacken und Auslandsaufenthalt ab September vorbereiten war..aber immerhin bin ich umgezogen, somit wurden Kisten gepackt.

 

Wenn jemand Lust hat, bei diesem TAG mitzumachen, lasst mir doch ein Kommentar da, dann schaue ich mir gerne eure Antworten an 🙂

Sunday again.

Heiß!

Könnte man die Woche betiteln oder? 🙂

Da ich aber neben schwitzen und mich über das Wetter freuen, noch mehr getan habe..

hier mein Wochenrückblick!

Ich hoffe, ihr hattet alle ebenfalls eine schöne Woche und geniesst den Sommer..wer weiß, wie lange er noch anhält 😉

Lieblingsorte in Berlin (9): Martin Gropius Bau & Topographie des Terrors

Lieblingsort und Terror in einem Satz? Und wie das geht, auch wenn es natürlich auf den ersten Blick etwas seltsam anmutet. Aber fangen wir erstmal mit der Gegend an. Wir befinden uns nämlich nahe des Potsdamer Platz mit Sony Center und hier mag ich es eher weniger. Ich finde das Sony Center eher verstörend als beeindruckend und dann leider immer überlaufen. Klar, wollen alle Touristen das sehen, ich mag aber nunmal keine Menschenmassen. Somit kann man mich auch mit dem riesigen (und oftmals auch so vollen) Einkaufscenter direkt nebendran nicht glücklich machen. Aber nur ein paar wenige Gehminuten entfernt..

befindet sich das Martin Gropius Bau. In diesem mehr wie nur sehenswerten Gebäude gibt es immer sehr spannende Ausstellungen. Da die Preise sich aber auch gesalzen haben, gehen wir meist „nur“ in eine, die uns besonders interessiert und verbringen die restliche Zeit lieber im Museumsshop. Wer sich für Kunst und Bücher interessiert, der wird hier wirklich einige Stunden verbringen und auch das ein oder andere Schnäppchen machen können. Die Preise im angegliederten Kaffee sind auch in Ordnung, hier kann man durchaus mal etwas verweilen und alles auf sich wirken lassen. Wenn ich schlechte Laune habe, ist der Gropius-Bau oder die Gemäldegalerie (ebenfalls einen Katzensprung vom Potsdamer Platz entfernt) meine erste Anlaufstelle.

Im Moment stellt u.a. Anish Kapoor aus..ein wirklich verstörend guter Künstler, der mich nachhaltig beeindruckt hat. Ich zeige euch eine kurze Preview des „Kanonenschlages“..und ja, die Kanone (unten rechts) wird wirklich abgefeuert 😉

Anish Kapoor

Direkt neben dem Martin Gropius Bau fällt man einfach nur in die „Topographie des Terrors“ und das ist eine enorm gute Ausstellung. Das Gebäude war der Ausgangspunkt zahlreicher NS-Verbrechen, die hier geplant und gelenkt wurden. Das hier ist keine leichte Unterhaltungskost, das ist Geschichte, die einfach immer noch schockiert, wütend und unsagbar traurig macht. Aber die Informationen sind sehr gut aufbereitet, es wird anschaulich gemacht, sogar zum Anfassen mit Zeitungen aus der Zeit, mit Originalfilmen und Höraufnahmen. Es geht so sehr ins Detail, dass ich die gesamte Ausstellung nicht am Stück ansehen konnte, sondern mehrfach hingehen und immer etwas in mich aufnehmen musste. Es waren einfach zu viele, zu schreckliche Dinge. Aber ich kann es jedem Berlinbesucher und auch Berliner nur ans Herz legen. Und wer das Kostenargument dagegen bringt, die Ausstellung ist umsonst 😉

Vielleicht habe ich den ein oder anderen jetzt ja auf eine Idee gebracht..keine unbekannten, aber doch irgendwie etwas vernachlässigten Orte meiner Meinung nach..doofe Museumsinsel 😉

Mission: 1 Staffel "Game of thrones" in einer Nacht

Es gibt so Serien, zu denen man sich überwinden muss und sich dann Hals über Kopf verliebt. So ging es mir mit „Homeland“, was ich dann quasi nur zum Schlafen ausmachte und so erging es mir auch mit „Game of thrones“. Wieso? Weil beides thematisch eigentlich so gar nicht meines ist. Besonders letzteres mit dem Fantasy-Element..nie würde ich von selbst drauf kommen. Dann wurde mir aber so davon vorgeschwärmt, dass ich mir die erste Folge ansah. Und in alles verliebte! Die Sprache, die Kulisse, die vielen Handlungsstränge..die erste Staffel und ich hatten ganze drei Tage miteinander, in denen ich sie verschlang.

Dann kam die Pause. Und dann folgte peu a peu die zweite Staffel. Ich hasse es aber, Serien „richtig“ zu gucken, also im Sinne nur eine pro Woche und dann warten..da warte ich lieber richtig und gucke sie erst, wenn die Staffel komplett ist. Das tat ich dann auch, fand aber nie den richtigen Moment, um wieder anzufangen. Dann saß ich Ende März in den USA und sah sie..die erste Folge der dritten Staffel..ich frage mich echt noch immer, was mich da geritten hat..wieso zur Hölle habe ich mir die (auch noch im Free-TV mit Werbeunterbrechungen) angesehen..arghs!

Naja ok, ich weiss, wieso..weil ich endlich wissen will, ob die zweite Staffel so schwach ist wie alle sagen 😉 Ich bezweifle es nämlich irgendwie. So wurde ein Freund geschnappt, dazu Kaffee und Schoki und gesagt „wir stehen erst auf, wenn wir die 2. Staffel geguckt haben“. Das war gestern Abend, wir hielten von 12 bis halb 6 morgens durch..danach war die Aufnahmekapazität erreicht..und wir hätten besser planen und früher anfangen sollen. Aber wir haben 5 Folgen, sprich die halbe Staffel geguckt. Und jetzt muss ich mit mir ringen, nicht weiterzugucken, da wir Sonntag die „restlichen“ 5 gucken können. Ich finde es noch immer wahnsinnig spannend, bisher sind überraschend wenig Sex- und noch weniger Drachenszenen dabei..aber ersteres finde ich gut verkraftbar 😉

Da mein Lieblingscharakter (siehe unten) schön präsent ist und ich auch die anderen Handlungen Intrigen wahnsinnig spannend sind, gefällt mit die Staffel bisher gut. Nicht ganz so suchterzeugend wie die erste, wo man echt Cliffhanger an Cliffhanger baute und man einfach immer „noch schnell eine Folge“ gucken musste, aber weiterhin gut im Niveau.


(Bild via weheartit)

Auf der „to-do“ Liste stehen aber auf jeden Fall noch die Bücher, da die Serie doch sehr zusammengeschrieben und gekürzt sein soll und ich kann es nicht anders sagen, aber ich habe hier wohl Fantasy-Blut geleckt..bzw ist das so eine gute Mischung zwischen allem und mir gefallen die verschiedenen Welten/Völker einfach wahnsinnig gut 🙂


(Bild via weheartit)

Und die folgenden zwei Dinge hätte ich doch auch ganz gerne..bisschen Mode, bisschen Eiserner Thron im Sommerlook 😉


(Bild via weheartit)


(Bild via weheartit)

Outet euch, GoT-Gucker und schwärmt mit mir zusammen? Wer ist schon bei Staffel 3? Und wie ist die bisher so? 🙂


Der gewohnte letzte Anblick ;)

Ich habe dieses Jahr für mich ja besonders das Busreisen quer durch Deutschland entdeckt. Die Bahn ist mir nämlich eigentlich immer zu teuer, bei Mitfahrgelegenheiten hatte ich ein paar schlechte Erfahrungen und ja, ich bin da dann immer so gestresst, ob der Fahrer auch wirklich kommt, so dass ich Busfahren trotz der langen Zeit echt gut finde. Lustigerweise wird mir auch nicht mehr schlecht darin, sogar lesen funktioniert..verrückte Welt, mir war die letzten 27 Jahre meines Lebens immer hundeeelend, wenn ich einen Bus nur von weitem gesehen habe *g*

Auf jeden Fall geht es heute wieder quer durch Deutschland, mein Opa hat Geburtstag und da kenne ich nix. Ich bin eben der Meinung, wenn ich mich im „kleinen“ Deutschland aufhalte, kann ich da auch hinfahren, plus verbringe ich einfach wahnsinnig gerne Zeit mit meiner Familie 🙂 Somit entfliehe ich nun mal der Berliner Hitze und bete, der Bus hat Klimaanlage..sonst werden das keine schönen acht (!) Stunden.

Um zum Busbahnhof zu kommen, muss man ja meist durch die Unterführung an der Messe laufen und ich sage euch, das klingt verrückt, aber ich liebe diese ganz bestimmte Atmosphäre dort! Das ist für mich u.a. Berlin. Wenn noch ein paar Skater durchfahren, krieg ich mich gar nicht mehr ein vor hibbeliger Freude 😉 Sowohl bei der Abreise als auch bei der Ankunft freue ich mich auf diese 2 Minuten..obwohl hier IMMER die Rolltreppen kaputt sind und ich mein Gepäck dann brav die Treppen runter und wieder hochtragen darf.

HERZLICH WILLKOMMEN IN BERLIN! 🙂

Berlin
(das letzte Mal war ich morgens um 6 ganz alleine hier *g*)

Mal sehen, wie es dieses Mal wird..lustigerweise gibt es an Bord des Busses sogar Internet (immer für 7 Leute, danach geht nix mehr *g*), aber keinen Strom..unterwegs will ich aber sowieso das Buch einer Freundin lesen, ich bin wahnsinnig gespannt! Endlich mal was von jemandem lesen, den man kennt und für ziemlich fähig hält 🙂

Und natürlich mal ein wenig aus dem Fenster gucken, ich fahre die Berlin-Frankfurt-Strecke so häufig und kenne doch meist nur die Autobahnschilder. Hätte ich einen Sponsor, ich würde sofort ein Buch schreiben und an jeder Ausfahrt halten und die Erfahrungen auf mich einprasseln lassen. Hat ein Amerikaner mit einer Interstate in den USA gemacht, das Buch verkauft sich hammer. Und diese Info bekam ich in einer Molkerei inmitten Tennessees, die Frau dachte nämlich, wir wären nur wegen des Buches hier..tzja, dem war nicht so, wir waren einfach so in Athens und habe die Mayfield Dairy Farm besichtigt *g* Und genau solche lustig-abgedrehten Sachen kann man bestimmt auch an der Autobahn hier machen..man macht es nur einfach nicht 🙁

Ist noch wer heute „on the road“? 🙂

Gewinnspiel-Erinnerung & quer durch die Republik!

Ein letztes Mal kann ich euch noch auf mein Gewinnspiel in Kooperation mit SHAVE-LAB aufmerksam machen, denn heute um Mitternacht wird es auslaufen. Da bisher nur drei Personen mitmachen, ist die Chance auf einen der drei Preise ziemlich hoch, also vielleicht will ja noch wer, ich würde mich freuen!

Ansonsten dürfte ich gerade im Bus irgendwie zwischen Berlin und Frankfurt sitzen und mich 7,5 Stunden dazu zwingen, Fachbücher zu lesen (gut, dass der Laptopakku nicht ewig hält und es keine Steckdosen im Bus gibt, sonst würde ich nur exzessiv Serien gucken *g*)..genau, es geht schon wieder in die Heimat. Aber da die Wohnung in Berlin gefunden ist (zumindest bis Mitte August), muss ich nun dringend meinen Kram hochbringen. So gerne icih minimalistisch bin, ich vermisse meine Klamotten, Schuhe, Kosmetik etc..ich brauche einfach etwas Auswahl und nicht nur eine Variante von irgendwas im Schrank 😉 Dann muss ich auch noch diverse Rezepte abholen und so banalen Kram wie die Steuererklärung machen..also klar auch mit Familie und Freunden Zeit verbringen, aber auch blöden bürokratischen Kram tun..und natürlich die Gewinne des oben erwähnten Gewinnspiels verschicken 😉


Bild via weheartit

Ganz so spektakulär ist die Landschaft morgen zwar nicht, aber hey, so aussehende Strassen bin ich auch schon bis zur Langeweile hin gefahren, somit freue ich mich darauf, wieder in Leipzig zu stoppen (28 Jahre nie dagewesen, dann innerhalb von 6 Wochen dreimal *g*) und besonders die Fahrt durch Waldhessen ist toll; ich liebe Bäume und grün 🙂

Geniesst euer Wochenende, ich werde einiges zu bloggen haben, sammeln sich doch die Pakete bei meinen Eltern an *g* Das ist immer wie Weihnachten, da man irgendwann den Überblick verliert, was man alles zugesendet bekommt und ja, ich freue mich da wie ein kleines Kind 😉 Zwischen Geburtstag (Ende März) und Weihnachten liegt einfach viel zu viel Zeit..ich glaube, ich fange mal an, mich zwischendurch noch häufiger zu beschenken.und Muttertag wird mit Mama auch noch nachgeholt 🙂

Sunday again.

Gesehen Higher Ground; Warm Bodies; Grey’s Anatomy (bald bin ich auf dem neuesten Stand); The Secret Life of the American Teenager

Gelesen Zeitoun – Dave Eggers (genial!); An den inneren Ufern Indiens – Ilja Trojanow; Handelsblatt

Gehoert Maroon 5; Robyn; Joy Division; Stone Sour; Radio im Bad (ganz neue Erfahrung für mich *g*)

Getan eine Zwischenmiete in Berlin gesucht; bisschen Tourist in der Wahlheimat gespielt; Gedenkstätte Plötzensee besucht; viel durch Berlin gelaufen

Gegessen Falafel beim Lieblingsdöner; Sesam- und Butterringe; Nutella-Brot; weiße Riesenbohnen in Tomatensoße

Getrunken grünen Tee; Kaffee; ekligen Tassimo-Kaffee (kannte ich vorher nicht, schmeckt mir aber so gar nicht); Club Mate

Gedacht alles fühlt sich wieder richtig an; in New Orleans will ich auch nochmal einige Zeit leben; materieller Besitz von mir muss definitiv minimiert werden

Gefreut eine schöne Zwischenmiete gefunden zu haben, leider nur etwas zu kurz; gute Gespräche mit Freunden; einen lieben Anruf von Oma und Opa

Geärgert nada.

Gewünscht genug Geld, um eine kleine Wohnung in Berlin zu kaufen, sodass ich hier immer eine Anlaufstelle habe 😉

Gekauft BVG-Wochenkarte; Essen & viel Kaffee außer Haus; Rituals-Set; Garnier Deo

Meine neue Wohnung :)

Naja fast..meine neue Wohnung zur Zwischenmiete bis Mitte August. Soeben habe ich die eigentliche Mieterin verabschiedet (sie macht sich drei Monate in die USA..kommt dem ein oder anderen vielleicht bekannt vor, ich komme ja gerade von zwei Monaten USA/Kanada wieder *g*). Die Wohnung ist recht klein mit 25 qm, das bin ich nicht mehr gewohnt, aber doch vollkommen ausreichend. Bisher fühlt es sich nicht ganz so wohnlich an, da ich meine Sachen nicht hier habe, sondern nur mit meinem einen Koffer angereist bin.

Sie liegt im 3. Stock mit toller grüner Aussicht, was etwas unerwartet kam, da sie noch direkt im Berliner Ring ist..in der Nähe der S-Bahn Storkower Str, wem das was sagt. Da ich davor am Volkspark Friedrichshain gewohnt habe, bin ich sehr froh, wieder im Osten eine Wohnung gefunden zu haben. Hier gefällt es mir einfach viel besser wie im restlichen Berlin (zumindest momentan). Mal sehen, wohin es mich danach verschlägt.

Wohnung BerlinWohnung Berlin
Wohnung BerlinWohnung Berlin
(die Bilder sind eigentlich für Oma bestimmt, aber ich dachte mir, wenn ich sie eh schon habe, kann ich sie euch auch mal zeigen)

Vom Stil her ist die Wohnung so gar nicht meines, ich mag keine Neubauten, die Decken sind viel zu niedrig und die Einrichtung schreit so sehr Segmüller..nee nee *g* Aber für drei Monate kann ich das dann auch gerade aushalten 😉 Zum Doktorarbeitschreiben ist sie sehr gut, gibt ja nicht viel Ablenkung und preislich ist sie für Berlin echt ein Schnäppchen.

Jetzt teste ich hier gleich mal die Tassimo, diese Kaffeemaschine kenne ich noch nicht und dann geht es erstmal einkaufen. Wenn man Essen in der Wohnung hat, fühlt es sich doch gleich viel wohnlicher an! Und dann muss ich mir überlegen, wie ich mit Bus & Bahn meine Sachen aus meinem Lagerraum hierher kriege, ohne tausend Mal fahren zu müssen und/oder mich totzuschleppen..Menschen mit Auto kennen wäre hier definitiv von Vorteil 😉