Schlagwort: Pflege

[Beauty] Garnier Fructis Oil Repair 3

Dank der tollen Garnier Blogger Academy bekam ich die Möglichkeit, die neuen Garnier Fructis Oil Repair 3 Produkte zu testen. Leider gibt es bei der Academy zur Zeit einen Anmeldestopp, wenn ihr also noch nicht Mitglied seid, könnt ihr es im Moment auch nicht werden. Hier gibt es einfach immer wieder einmal Aktionen, Produktneuheiten zu testen und euren Lesern/Viewern/wem auch immer vorzustellen. Ich habe schon das Garnier Fructis Wunder-Öl bei mir zuhause, welches ich sehr gerne verwende und sogar in meinen Jahresfavoriten 2013 hatte. Meine feinen Haare fühlen sich damit nämlich richtig weich an und sehen gesund-glänzend aus. Somit war ich sehr gespannt, die beiden „Neuen“, das Nährspray und das Wunder-Öl-Spray auszuprobieren.

Garnier Fructis oil repair 3Zur Optik lässt sich sagen, dass die Produkte richtig gute Laune machen. Mir gefällt das knallige Orange sehr gut und dass es zwei Sprühprodukte sind, finde ich ebenfalls gut. Nichts gegen Pumpspender, aber bei einem Spray bekomme ich das Dosieren noch besser hin. Beide Produkte sind für trockenes Haar konzipiert, was ich in meinen Spitzen habe und sollen optimale Pflege mit Schwerelosigkeit garantieren. Die Haare sollen geschmeidiger werden und einen spektakulären Glanz bekommen. Beide Produkte beinhalten Aprikose-, Mango- und Mandelöl und riechen himmlisch! Man soll sich das Produkt nicht in die Augen sprühen, aber das dürfte selbstverständlich sein..also am besten Augen schließen oder eben genau schauen, wo die Sprühdüse hinzielt.

Das Wunder Öl Spray kann im (handtuch-)trockenen Haar angewendet werden, was ratzfatz geht. Man hält es einfach 15cm vom Haar entfernt und sprüht los. Bei mir wurden die Spitzen und die Längen benetzt. Dosierung klappt, die Haare sehen nicht fettig aus, sondern bekommen einen sofortigen Glanz. Wenn man sich die Haare danach bürstet, kann man sie mit dem Öl Spray sogar etwas stylen; wenn man sie danach nicht kämmt, glänzen sie einfach nur hübsch. Sie fühlen sich danach wirklich weicher und auch „glatter“ an, meine splissigen Enden stehen nicht mehr so ab. Erst dachte ich, es sei Einbildung, aber gestern nach dem Umarmen sagte meine beste Freundin doch glatt „deine Haare sind sooo weich, was ist da drin“ 😉 Der Effekt ist also auch für andere Menschen wahrnehmbar, wenn sie an meine Haare kommen. Mir gefällt das Produkt sehr gut, es ist einfach auch praktisch für unterwegs und wird mich jetzt im Urlaub definitiv begleiten. Es scheint keine so intensive Pflege zu sein wie ein „richtiges“ Öl, welches ich über Nacht einwirken (aber da könnte ich auch nicht in die Öffentlichkeit gehen, da ich richtig „klebrig-fettig“ aussehe).

Das Nährspray wird in der Dusche verwendet, was ich spontan sehr spannend fand. So ein Sprühprodukt während des Duschens habe ich nämlich noch nie ausprobiert; hier habe ich bisher nut mit Shampoo, Spülung und Haarmaske Kontakt gehabt. Der Sprühkopf funktioniert sehr gut und man nutzt ihn wieder direkt auf dem Haar und nicht erst auf den Händen. Man soll 10-12 Sprühstöße verwenden, was ich bei meinen langen Haaren auch getan habe. Wieder habe ich das Produkt nur in die Längen und Spitzen gegeben. Man massiert es ins nasse Haar ein, geniesst kurz den Geruch und wascht es direkt aus. Ich habe gemerkt, dass ich dieses Produkt sehr gut statt einer Spülung benutzen kann. Ich kämme die Haare noch mit meinem Tangle Teezer durch, bevor ich das Öl wieder ausspüle und das funktioniert grandios. Meine Haare fühlen sich danach wirklich großartig an, sehr leicht und glänzen toll. Einfach richtig gesund. Dieses Spray werde ich nun statt meiner Spülung benutzen und mal sehen, wie das im Langzeitexperiment funktioniert. Mir gefällt das „Nach dem Duschen“-Haargefühl hier nämlich einfach besser!

Zwei Traumprodukte, die genau meinen Geschmack getroffen haben. Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich einfach ein wahnsinniger Haaröl-Fan bin, da meine feinen Haare damit wirklich am besten zurechtkommen. Sonst habe ich oftmals das Gefühl, dass meine Haare durch die Pflege beschwert werden, was hier einfach nicht der Fall ist. Der gute Geruch, der hübsche Glanz und die einfache Anwendung sorgen dann noch für das Rund-um-Wohlfühlerlebnis und ich kann euch die Sachen wirklich reinen Herzens weiterempfehlen..ach was, ich lege sie euch sogar ans Herz. Wenn ihr noch kein Haaröl verwendet habt, macht das mal und lasst euch nicht von der Idee „Öl in Haar“ abschrecken, wie ich es auch zunächst tat. Fettig wird da nämlich nichts..sondern man bekommt hervorragenden, gesund aussehenden Glanz 🙂

[Beauty] Leave-in Produkte für glückliche Haarspitzen

Das Thema Haarpflege kommt auf meinem Blog irgendwie viel zu kurz, wobei ich mich in der Realität sehr damit beschäftige. Meine Haare sind zwar halbwegs gesund und glänzen schön, sind aber besonders in den Spitzen oftmals etwas trocken und „ausgedünnt“. Somit stelle ich euch heute einmal drei Produkte vor, die ich in meine „Längen und Spitzen“ gebe, um meine recht langen Haare zu pflegen und sie vor dem Friseur zu bewahren 😉 Da gehe ich zwar recht oft zum Ponyschneiden hin, von der sonstigen Länge lasse ich aber selten etwas wegnehmen. So toll das Gefühl frisch geschnittener Haare nämlich ist, mir ist jeder Zentimeter heilig *g* Jupps, ich bin die Person, die sagt „bitte bitte schneiden sie nur ab, was unbedingt weg muss“ und trotzdem nicht sonderlich glücklich währenddessen in den Spiegel schaut (ich sage hierzu nur Kindheitstrauma, wo meine Haare raspelkurz geschnitten wurden, das habe ich bis heute nicht überwunden).

Haarspitzen Pflege

Die PANTENE PRO-V BB CREME (ca. 5€) ist mein neuester Zuwachs in dieser Produktgruppe und kam mit einem Produkttest zu mir. Besonders von der passenden Spülung bin ich begeistert, da meine Haare sich himmlisch danach anfühlen und sehr gut aussehen. Aber auch die BB Creme kann was, wie ich finde. Ich benutze sie manchmal noch im feuchten Haar, wenn ich es anschliessend föhne, aber häufiger noch ist sie für mich eine „über Nacht“ Intensivpflege. Die Creme lässt sich gut verteilen, sie zieht im feuchten Haar sehr gut ein, im trockenen Haar gefällt sie mir allerdings nicht so sehr..da sehen die Haare irgendwie etwas „fettig“ aus (weswegen ich sie eben vor dem Schlafengehen nutze). Die Pflegewirkung gefällt mir gut, bisher sind meine Spitzen trotz vieler Sonnenstunden auch noch nicht ausgebleicht (was eigentlich ratzfatz geschieht und ich dann mit unfreiwilligem Ombrelook dastehe). Da Codecheck mir aber kein sonderlich tolles Ergebnis zeigt (u.a. kann Palmöl vorhanden sein) und ich vermehrt darauf achte, was in meinen Produkten drin ist, werde ich mir die BB Creme allerdings nicht nachkaufen. Getestet habe ich sie einmalig aber gerne und meine Haare mögen sie bisher sehr 🙂

Das GARNIER FRUCTIS WUNDER-ÖL HITZESCHUTZ UND PFLEGE (ca. 7€) kam ebenfalls durch eine Testaktion zu mir und war mein erstes Haaröl. Es war Begeisterung beim ersten Pumpstoß, da meine damals noch trockeneren Spitzen es dankbar aufgesogen haben. Der Geruch ist toll, die Konsistenz ebenso, man kann es sehr gut ins Haar einarbeiten und ich benutze es immer, bevor ich meine Haare glätte, um sie zu schützen. Es verleiht einen wunderbaren Glanz und ist enorm ergiebig. Codecheck jammert hier zwar auch, da es auf Silikonen basiert, aber meine Haare juchzen und mein letzter Versuch, silikonfreie Haarpflege zu verwenden, ist sehr gescheitert *g* Somit muss ich gestehen, dass mir das (noch) egal ist und dieses Produkt absoluter Nachkaufkandidat ist!

Der HERBAL ESSENCES SPITZEN STAR (gibt es nicht mehr?) begleitet mich ernsthaft schon einige Jahre und wird einfach nicht leer. Ergiebig ohne Ende, da mir hier ein Pumpstoß für die gesamten Haarlängen reicht. Der recht dominante, künstliche Geruch ist nicht meiner, aber das nehme ich in Kauf, da die Wirkung grandios ist. Meine Haare fühlen sich gut an, ich nutze ihn meist als „über Nacht“-Pflege und wasche den Balsam am nächsten Morgen aus. Danach sind meine Haare auch ohne Spülung wunderbar kämmbar, glänzen schön und es macht Spaß, mit den Fingern durchzufahren. Nachkaufen werde ich ihn mir aber trotzdem nicht (wenn es ihn überhaupt noch gibt?), da Codecheck mir hier u.a. auch Palmöl wieder anzeigt und ich dies vermeiden mag. Natürlich sind Silikone (wie bei meinen liebsten Shampoos von Herbal Essences) enthalten, aber da achte ich wie gesagt noch nicht sonderlich drauf. Wobei ich in den nächsten zwei Wochen wieder eine silikonfreie Zeit einlege, mal sehen, wie meine Haare diesmal mitmachen.

Alle drei Produkte funktionieren bei mir sehr gut, das Öl nutze ich besonders gerne vor dem Föhnen/Glätten und die anderen beiden Vertreter als „über Nacht“-Kur. Mir gefallen solche leave-in Produkte sehr gut, da mir so Haarmasken, die einige Zeit unter der Dusche einwirken müssen, irgendwie zu umständlich sind (was macht man denn da die ganze Zeit *g*). Meine Haare scheinen auch alle Produkte sehr zu mögen, sie fühlen sich gut an, sehen gesund aus und was mir am wichtigsten ist, dünnen nicht so extrem aus. Einzig meckern könnte ich, dass ich nicht so der Freund des Geruchs von Haarpflegeprodukten bin, aber ich sprühe mir dann einfach mein liebes Sea Spray von LUSH drüber und alles ist gut 🙂 

Benutzt ihr leave-in Produkte? Wenn ja, was könnt ihr denn empfehlen? Ich glaube zwar nicht, dass ich 2014 neue Sachen kaufen muss, da der Verbrauch so gering ist, aber sich informieren ist ja immer gut 😉

[Beauty] What’s in my shower – Frühlingsedition

Meine letzten Duscheinblicke sind schon etwas länger her (hier geht es zur Herbstedition, den Winter habe ich irgendwie verpeilt *g*) und ich dachte mir, es wird mal wieder Zeit. Es sind nicht sehr viele Produkte, da ich mich brav am „nur ein Produkt von jeder Sorte“-Benutzen versuche, um endlich die Schränke leer zu kriegen. Seit knapp einem Jahr bin ich nun dabei und so langsam wird es auch (sollte es ja auch, wenn man 2014 nach Kanada zieht und allen materiellen Besitz bei Mama und Papa irgendwie im Keller unterbringen muss *g*). Da in meiner neuen Wohnung das Licht im Bad so mies ist, konnte ich euch die Produkte dort leider nicht fotografieren..somit nun in ihrem temporärem Habitat, der Küche:

What's in my shower Frühling

Balea Professional Tiefenreinigendes Shampoo war auch schon im letzten Post zu diesem Thema. Nach wie vor ein grandioses Produkt, welches ich höchstens einmal die Woche verwende. Reinigt die Haare, sie fühlen sich danach super an. Der Geruch ist immer noch nicht meines, aber den nehme ich wirklich gerne in Kauf. Ergiebig hoch zehn und einfach nur empfehlenswert für ein Shampoo aus der Drogerie!

Herbal Essences Glanz & Glimmer XXL Shampoo (LE) war ein Geschenk meines besten Freundes und wurde somit nur sparsam verwendet. Es ist aber auch genau meines; tolle Verpackung, himmlischer Geruch, meine Haare sehen danach einfach gut aus und fühlen sich auch so an. Das ist eine 500ml Packung und somit wasche ich damit schon einige Zeit meine Haare..und werde es wohl ach noch einige Zeit weiterhin tun *g* Meine Haare fetten danach auch nicht schnell noch und sehen sogar noch 2 Tage nach dem Waschen gut aus. Ich bin großer Fan von allen bisher ausprobierten Herbal Essences Produkten und werde hier auch treu bleiben 🙂 Wenn es nicht die LE sein kann, gibt es viele andere spannende Sachen wie die Bee Strong Reihe, die auch himmlisch riecht und sehr gut in den Frühling passt.

Pantene Pro-V Youth Protector 7 Spülung gefällt mir um einiges besser als das dazugehörige Shampoo (was bei mir auch noch rumsteht). Macht die Haare strahlend, weich, glänzend und leicht kämmbar. Der Geruch ist ok, nicht mein absoluter Favorit, aber da die Wirkung mich zur Zeit begeistert, greife ich bei jeder Haarwäsche danach und massiere es in die Längen ein.

Dove Go Fresh Energise Crapefruit & Zitronengras entdeckte ich bei einem Freund in der Dusche und musste es mir nachkaufen. Es war mein ältestes, noch unbenutztes Duschgel, welches ich zum Glück endlich rausgekramt habe. Im Duschgel drin sind nämlich kleine Peelingkörner und ich liebe diese Konsistenz! Klar, das ist kein tiefergehendes Peeling, aber wirklich super, um morgens wach zu werden und die Haut zumindest etwas zu stimulieren (und ein gutes Gewissen zu haben, was gegen die Cellulite zu tun *g*). Der Geruch ist sehr frisch, sehr lecker, mir macht er gute Laune und ich finde durchaus, dass das ein Unisex-Produkt ist und auch an Männern sehr lecker riecht. Wird gerne benutzt und würde ich auch nachkaufen..wenn nicht noch so viele andere Duschgele hier geduldig auf ihren Auftritt warten würden 😉

Annayake Reinigungsmousse ist ein Produkt, welches mir sehr sympathisch ist, da Annayake für mich im Parfumbereich die Nr. 1 ist (sowohl für mich als auch für Männer *g*). Das Reinigungsmousse riecht ebenfalls sehr gut, hat eine tolle Konsistenz und fühlt sich gut an auf der Haut. Da mein Kontostand aber kollabieren würde, wenn ich meine Pflege auf Annayake umstellen würde..bleibt diese Probe nur ein kleiner Appetizer, der kurzfristig in meiner Dusche bleiben wird.

An Duschtools habe ich noch meinen Fake-Tangle Teezer von Primark, den ich nach wie vor bei jedem Haarewaschen benutze und mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen mag; dann natürlich einen Rasierer von Shavelab (die Marke benutze ich seit über 2 Jahren und bin damit zufrieden) und so einen „Massagehandschuh“, den es mal in einer Überraschungstüte der Dorfdrogerie im Ort meiner Eltern gab und den ich im Moment als Peelingersatz benutze, wenn es mal etwas grober sein soll.

Das war es dann auch schon, da ich keine Hänge-Körbe in dieser Dusche habe und einfach nicht mehr Ablagefläche. Mein Clarisonic Mia ist somit ausquartiert und wird erst nach dem Duschen benutzt, was mich nervt, aber jetzt nicht zu ändern ist. Was habt ihr gerade an frühlingshaften Produkten in der Dusche? Hat einer Erfahrungen mit einem meiner Produkte gemacht? Und kann mir wer ein günstiges Körperpeeling empfehlen? 🙂

[Beauty] Alverde Anti-Aging Q10 Vitamin Augen Serum

Augenpflege, eine Kategorie, bei der ich wirklich enorm anspruchsvoll bin. Somit habe ich bisher auch nur sehr wenige Cremes gefunden, die mir wirklich so gut gefallen haben, dass ich sie noch einmal nachgekauft habe. Im Moment bin ich (wieder) auf der Suche nach einer neuen Creme für nachts, doch da werde ich wohl bei The Body Shop zuschlagen. Heute geht es um meine momentane Augen-Tagespflege, nämlich um das Anti-Aging Q10 Vitamin Augen Serum von Alverde für die Haut ab 30. Da ich stark auf die 30 zugehe (ich werde am 28. nämlich 29 *g*), fühlte ich mich hier schon mal als Zielgruppe 😉

Alverde Augenserum Q10Enthalten sind in dem Pumpspender 10ml und der Preis lag unter 4 Euro (ich habe den Zettel leider nicht mehr und es ist schon einige Wochen her, dass ich ihn gekauft habe). Da es Naturkosmetik ist, gibt es von mir schon einmal einen Daumen hoch! Die genauen Inhaltsstoffe habe ich auch noch einmal für euch: Gereinigtes Wasser, Sesamöl**, Bio-Glycerin**, Sorbitanstearat, Bio-Alkohol**, Glycerin-Milchsäureester, Sojaöl**, Betain, Aprikosenkernöl**,  Vitamin E Acetat, Coenzym Q 10, Bienenwachs, Zuckerester, Xanthan, Avocadoöl, Sheabutter**, pflanzliches Glycerin, Pflanzenöl, Sonnenblumenöl, Vitamin E, Natriumhyaluronat, Unverseifbares der Olive, Gojiextrakt**, Phytosterole, natürliche Anissäure, Alkohol, pH-Wert Regulator Natriumhydroxid, Magnesium-Aluminium-Silikat, Mischung ätherischer Öle***, äth. Ölinhaltsstoffe***, Zuckeralkohol, pflanzlicher Emulgator. Wenn das für euch ebenso Latein ist, wie für mich, empfehle ich euch eine App wie Codecheck etc. Die nimmt einem das „Enträtseln“ ab und zeigt, ob/was schlecht ist 🙂 Gibts gratis fürs Smartphone und ich bin davon sehr begeistert!

Mein erster Eindruck des Serums war positiv! Es war sehr leicht auf der Haut, die Konsistenz ist ebenfalls recht dünn, liess sich gut verteilen und zog recht schnell ein. Den Geruch fand ich sehr lecker, fruchtig irgendwie. Es brannte nicht an den Augen, was bei mir 80% der Cremes machen und fühlte sich gut an. Meine Hautpartie ist recht unzickig und auch noch nicht sehr faltig *toi toi toi*, sie war mit dem Serum den Tag über ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt. Zwischen Serum und Concealer müssen allerdings wirklich einige Minuten (15-20) liegen, um optimal zu schminken. Es braucht hiermit morgens doch etwas Zeit.

Zu einer Anti-Aging-Wirkung kann ich nicht viel sagen, ich habe keine Verbesserung festgestellt, aber ich habe auch noch kaum Fältchen. Die Trockenheitsfältchen, die ich in der Winter-Heizungsluft hatte, sind weg, was aber auch daran liegen kann, dass die Heizung aus ist 😉 Allerdings glaube ich, dass das Produkt als richtige „Anti-Aging-Waffe“ nicht stark genug ist, sondern eben eine gute „Dazu-Pflege“ ist. Also vielleicht erst das Serum und zehn Minuten später noch eine Augencreme auftragen, wenn ihr hier Bedarf habt.

Jetzt aber zu meinem großen Contrapunkt, der Verpackung! Nagut, eher der Handhabung. Pumpspender finde ich grandios, da sie sehr hygienisch sind. Schlecht ist aber hier die Dosierung. Nehme ich keinen ganzen Pumpstoß, was ausreichend ist, „verklebt“ mir die Öffnung und ich bekomme am nächsten Tag zunächst einen großen Brocken getrocknete Creme. Vermeide ich dies und nehme den ganzen Pumpstoß, habe ich viel zu viel Produkt, was ich mir dann irgendwo aufs Gesicht (Mundpartie) schmieren muss. Beide Wege sind für mich eine Produktverschwendung und ärgern mich, da es viele Produkte gibt, die man mit halben/leichten Pumpstößen super dosieren kann. Hier geht mir einfach zuviel Produkt verloren, was ich entweder nicht nutzen kann (da eingetrocknet) oder an einem anderen Ort nutzen muss, was auch sinnfrei ist. Da mich das echt nervt, werde ich das Produkt nicht nachkaufen. Klar, es ist nicht sehr teuer, aber trotzdem gefällt mir diese Handhabung leider gar nicht. Allerdings war es jetzt auch nicht „Liebe auf den ersten Blick“, so dass ich es durchaus verschmerzen kann, wenn das Augenserum nicht mehr in meinem Leben ist 😉

Meine Mama benutzt die Gesichtspflege von Alverde für reife Haut und ist davon begeistert und ich werde mich die Tage auch mal im Sortiment umsehen, was sie an „intensiver“ Augenpflege für nachts haben..wobei ich mich eigentlich schon auf die Vitamin E Augencreme von The Body Shop eingeschossen habe..aber die ist auch nicht gerade die billigste Vertreterin..hm, mal schauen.

Kennt wer dieses Augenserum? Wie findet ihr es? Könnt ihr mir eine gute Intensiv-Augenpflege für nachts empfehlen? Es muss auch nicht unbedingt aus der Drogerie sein, für Hautpflege greife ich auch tiefer in die Tasche 🙂

[Beauty] Mysterium „parfümierte Bodylotion“

Heute geht es mir einmal um eine Produktgruppe, die ich einfach nicht so ganz verstehe und zwar um „parfümierte Bodylotion“. Diese ziehen immer mal wieder bei mir ein, aber nie durch bewusstes Kaufen. Entweder bekomme ich sie in einer Box oder eben in einem Geschenkset mit dem passenden Parfum. Oft kostet das Set mit Bodylotion oder Duschgel genauso viel wie das Parfum alleine, kennt ihr ja bestimmt alle.

Diese Bodylotions stehen bei mir dann meist erst einmal herum, wenn sie einzeln zu mir ziehen oder werden eben benutzt, wenn ich das passende Parfum nutze. Aber ich käme nie auf die Idee, mir einfach nur eine parfümierte Bodylotion zu kaufen und wollte jetzt einfach einmal wisse, wie das bei euch so ist 😉

Parfümierte Bodylotion

Diese drei Hübschen benutze ich zur Zeit, da sie ohne passendes Duschgel/Parfum bei mir eingezogen sind und einfach schon ewig herumstehen. Eigentlich sind sie mir fast zu teuer, sie „einfach so“ zu benutzen, aber andererseits werden sie ja auch nicht besser, je länger man sie aufhebt (wären meine Duschgele „Scotch“, ich wäre schon reich geworden über die Zeit *g*).

Da hätten wir aber auch schon das erste Contra-Argument, nämlich den Preis. Der ist für diese Produkte einfach nur unverschämt hoch und wenn ich die Wahl habe, mir für z.b. 20€ 200ml Bodylotion oder für 40€ 30ml EdP zu kaufen, dann ist das für mich gar keine Frage, was ich nehme. Wenn mir der Duft gefällt, habe ich doch viel länger vom EdT als von der Bodylotion. Wenn es ein guter Duft ist, braucht er auch die Bodylotion nicht, um mich glücklich zu machen, sondern kann das durch seinen Eigenduft ganz alleine. Wenn es mir nur ums Parfum geht, trage ich an dem Tag eine geruchsneutrale Bodylotion, die nicht hineinfunkt und alles ist super.

Meine bisherigen Erfahrungen bringen mich zum zweite Contra-Punkt, nämlich der Wirkung. Natürlich gibt es Ausnahmen, die „Alien Bodylotion“ oben ist der Knaller (aber leider gold-glitzernd, bah), doch haben die meisten parfümierten Bodylotions keinen Effekt. Ich habe unproblematisch Haut, die nicht unbedingt eingecremt werden muss, aber bei trockener oder sensibler Haut kann ich diese Produktgruppe nicht empfehlen. Dafür machen sie einfach „zu wenig“..nämlich primär gut duften 😉

Leider duften aber nicht alle unbedingt sehr lange und das finde ich dann wirklich schlimm, wenn ich so viel Geld auf den Tisch legen würde und der Duft dann kurz nach dem Eincremen schon nicht mehr wahrnehmbar ist. Denn genau dies muss doch einfach der Kaufgrund sein, dass man den Duft eben notfalls auch ohne passendes EdT längere Zeit hat. Aber Pustekuchen, ich hatte schon Produkte, die rochen beim Eincremen schon dezent und waren danach einfach weg. Natürlich auch ohne mir eine besondere Pflegeleistung zu zeigen. Da war ich wirklich sehr enttäuscht von sage ich euch.

Jetzt meine Frage an euch, benutzt und kauft ihr euch gezielte parfümierte Bodylotions? Wenn ja, welche denn und warum? Oder nehmt ihr sie wie ich eben auch „nur“ mit, wenn sie im Set angeboten werden? Ich hatte dank der Douglasbox eine kleine Armada im Bad, die ich mittlerweile aber so gut wie aufgebraucht habe. Und wirklich von keinem Produkt so angetan war, dass ich mal nach dem Originalpreis suchte, um es mir irgendwie schönzureden..wobei die Escada-Lotion eben sehr lecker nach Maoam-Kirsch riecht und mir gerade gute Frühlingslaune macht (aber auch hier Pflegewirkung 0). Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt, ich komme immer wieder zu dem Schluss, dass ich diese Produktsparte einfach nicht verstehe *g* Parfümierte Duschgele reihen sich hier auch ein..die sind ebenfalls hochpreisig und oftmals in der Pflege sehr schwach..aber meist riecht das Bad wenigstens noch den ganzen Tag lecker 😉

[Beauty] Nivea Lip Butter Vanille & Macadamia

Lippenpflege in Tiegelform ist nicht unbedingt meine größte Leidenschaft. Für unterwegs sind sie mir zu unhygienisch, will ich da doch nicht mit schmutzigen Fingern reinpatschen und auch zuhause benutze ich sie sehr selten. Meist nur direkt vor dem Schlafengehen, aber das hat sich in letzter Zeit geändert! Wieso? weil sich meine Lippenpflege geändert hat und ich soooo süchtig danach bin!

Nivea Lip Butter Vanilla & MacadamiaDiese Lip Butter von Nivea in Vanilla & Macadamia riecht und schmeckt einfach nur zum Niederknien! Wäre es möglich, ich würde sie essen, aufs Brot schmieren und einfach nur genießen 😉 So ein voller, angenehmer, aber nicht künstlicher Geruch, genial! Ich habe sie damals im Niveahaus hier in Berlin mitgenommen und tat mich schon schwer, mich zu entscheiden. Die Himbeer-Sorte roch nämlich auch ganz phänomenal und ich habe das Gefühl, sie wird auch noch bei mir einziehen 😉

Die Butter ist aber nicht nur geruchs- und geschmackstechnisch ein Knaller, sie pflegt meine Lippen auch noch sehr gut (ich weiß, das ist fast Nebensache *g*). Sie bleibt einige Zeit auf den Lippen, zieht langsam ein und ist somit ideal als Nachtpflege. Morgens fühlen sich meine Lippen gut und voll an, schön samtig und voller Feuchtigkeit. Hier kann ich also auch einfach nicht meckern!

In so einem Pöttchen sind 19ml, ich benutze meinen nun schon seit zwei Wochen und wirklich „Abnutzung“ ist nicht zu erkennen. Wir werden also lange Freunde sein 🙂 Preislich liegt man hier bei 2,69 Euro, was durchaus vertretbar ist. Codecheck meckert mir allerdings bei zwei Inhaltsstoffen, es sind Cera Microcristallina und Paraffinum Liquidum (Paraffinwachse aus Erdöl) enthalten. Ich achte darauf, dass solche Produkte nicht auf meine Haut kommen, da sie mein Hautbild verschlechtern, bei meinen Lippen konnte ich bisher allerdings keine negativen Folgen beobachten.

Wer zufällig eine neue Lippenpflege für nachts sucht, die unheimlich lecker schmeckt, schaut euch dieses Nivea-Tiegelchen doch einmal an 🙂 Es gibt sie wohl auch bei DM (zumindest war in letzter Zeit eine Blogpostflut zu diesen Produkten zu entdecken, die mich motiviert hat, mein schon älteres Produkt endlich einmal zu benutzen *g*). Nussige Pflege und ich sind gerade ganz große Liebe und ich schnuppere immer an der Shea Body Butter von TBS (bald wirst du gekauft, meine Liebe!). Was ist eure momentane Lieblings-Lippenpflege? Für die Handtasche habe ich meinen Burt’s Bees Mango Butter Lippenpflegestift immer griffbereit und bin nach wie vor begeistert!

[Review] Sixtuswohl Fussbalsam Thermoaktiv Plus

Heute behandeln wir mal das Thema „Füße“, was ja oftmals verschrien ist und irgendwie eine kleine Tabuzone darstellt. Das ist mir aber relativ schnuppe, da ich das typische Frauenproblem „kalte Füße“ habe und mich über jeglichen Tipp hier freue. Wenn es also so richtig kalt draußen ist und ich weiß, dass ich längere Zeit unterwegs sein werde, greife ich zum Sixtuswohl Fussbalsam Thermoaktiv Plus. Das Produkte habe ich im Winter 2012 mal von einer Apotheke zum Testen zugeschickt bekommen und es seitdem an kalten Tagen gerne verwendet.

Sixtuswohl FußbalsamDas Produkt kommt in einem praktischen Pumpspender, was ich sehr mag. Mit einem Pumpstoß Produkt kann man einen Fuß ausreichend eincremen. Der Fußbalsam hat die Konsistenz einer etwas dickeren Creme und fühlt sich sehr reichhaltig an. Er zieht schnell ein, aber ich sage euch, der (Latschenkiefergesundheits-)Geruch hält ewig. Wer also etwas gegen Kräutergeruch hat, das ist nicht euer Produkt! Für Leute mit Fußgeruch hingegen..das übertüncht alles 😉

Drinnen ist u.a. Sonnenblumenöl, Nachtkerzenöl und Allantoin. Die Kräutermischung in Kombination mit den ätherischen Ölen soll die Mikrozirkulation der Haut anregen und die dadurch bessere Durchblutung die Füße wärmen. Ich weiß jetzt nicht, ob es aufgrund meiner Anfälligkeit für Suggestion ist, aber meine Füße sind wärmer. Zunächst dachte ich, dass ich mir das wirklich nur einbilde, wenn ich aber den Balsam weglasse und keinen/einen von Balea benutze, habe ich schneller wieder kalte Füße. Natürlich wird mir auch mit dem Sixtus Balsam nach einiger Zeit wieder kalt, aber es dauert um einiges länger.

Meine 100ml reichen mir seit Winter 2012 und ich kann euch leider nicht sagen, wie viel Produkt schon verbraucht ist. Ich nutze den Balsam an kalten Tagen, in letzter Zeit aber nahezu täglich. Der Preis variiert, ich habe mal bei Medpex geschaut, da kostet er zur Zeit 8,78 Euro (ich glaube aber kaum, dass ich mir diesen Winter eine neue Packung kaufen muss). Es gibt von der Marke auch noch ein Fußbad, das habe ich zwar auch, aber ich bin da nicht so der Mensch für, da es IMMER genau dann an der Tür klingelt, wenn ich den zweiten Fuß auch ins Wasser getaucht habe 😉 Da ist die entspannende Wirkung dann immer gleich weg. Das Bad soll den wärmenden Effekt in Kombination noch verstärken, aber da ich jetzt eh keine 12 Stunden am Stück in der Kälte bin, ist mir der Balsam Hilfe genug.

Vielleicht ist das Produkt für jemanden für Interesse, der auch keine Lust mehr hat, drei Paar Socken anzuziehen, die Thermoeinlage im Schuh zu haben und trotzdem noch als Erste zu zittern..meine männlichen Freunde lachen mich immer aus, da keiner von ihnen ein Problem mit kalten Füßen hat – manchmal wäre man doch ganz gerne Mann 😉 

[Beauty] SOS bei trockener Nagelhaut – habt ihr Tipps?

Im Moment mag meine Nagelhaut so gar nicht mehr habe ich das Gefühl. Ich habe schon immer etwas mit trockener Nagelhaut zu kämpfen, habe dies aber mit zwei Produkten (und natürlich diversen Handpeelings und Handcremes) in den Griff bekommen. Diese beiden möchte ich euch einerseits noch einmal vorstellen, da sie mir wirklich treue Helfer waren. Gleichzeitig habe ich im Moment aber das Gefühl, dass sie mir auch nicht mehr ausreichen und wollte euch fragen, ob ihr vielleicht noch einen Geheimtipp (möglichst aus der Drogerie) habt?

Burt's Bees & Sally Hansen Nagelhaut Pflege

Wer meinen Blog schon etwas liest, der weiß, dass ich Sachen von Burt’s Bees unheimlich mag, da hier Qualität und Inhaltsstoffe übereinstimmen. Plus mag ich die Entstehungsgeschichte einfach sehr. Alle Produkte sind 100% natürlich und werden nicht an Tieren getestet (hierauf achte ich nun auch vermehrt). Die Burt’s Bees Lemon Butter Cuticle Cream habe ich mir vor fast einem Jahr gekauft und seitdem häufig verwendet. Dafür fehlt aber wirklich wenig in dem Tiegel, was daran liegt, dass sie einfach sehr ergiebig ist. Der frische Zitronengeruch macht mir beim Auftragen direkt gute Laune und sie sieht auch recht gut ein. Meist nutze ich sie in der Bahn/unterwegs, wenn ich kurz Zeit habe und nicht direkt mein iPhone danach bedienen muss 😉 Aber natürlich immer mit desinfizierten Fingern, denn per se finde ich so Tiegel sehr unhygienisch – für dieses Produkt mache ich aber eine Ausnahme! Preislich liegt sie bei 7,95 Euro – ich habe in den USA natürlich weniger bezahlt, finde aber auch diesen Preis angemessen – ich meine, ich werde das Produkt bestimmt noch locker ein Jahr nutzen können, wenn es mir nicht umkippt. Es hat mir bisher sehr gute Dienste gezaubert, aber in letzter Zeit kommt es gegen meine enorme Trockenheit einfach nicht mehr an 🙁

Das Sally Hansen Vitamin E Nail & Cuticle Oil habe ich letztes Jahr auf einem Event bekommen und bin darüber sehr dankbar! Denn ich hätte es mir nie von alleine gekauft, da ich es einfach so gar nicht auf dem Radar hatte. Man trägt es mit einem Pinselchen auf der Nagelhaut auf, massiert es dann mit den Fingern ein und lässt es einziehen. Da es doch länger dauert, bis es eingezogen ist, ziehe ich meist nach Auftrag meine Handschuhe an und warte ein wenig. Man kann es auch als Nagelpflege benutzen, da es aber auf den unlackierten Nagel soll und ich quasi nie unlackierte Nägel habe, habe ich das bisher kaum getan. Sollte ich aber, da mir meine Nägel im Moment auch noch splittern – ich werde hier gerade zur Baustelle *g* Leider ist das Öl geruchsfrei, ich hätte mich hier auch über einen leckeren Duft gefreut. Wenn ich demnächst mal eine nagellackfreie Woche mache *vornehm*, werde ich das Öl täglich abends anwenden und schauen, ob es einen positiven Effekt auf den Nagel hat. Bisher habe ich nur gemerkt, dass es meiner Nagelhaut gut tut und diese schön geschmeidig macht gemacht hat. Bei den letzten Anwendungen nun hat es leider wie die Burt’s Bees Cream versagt 🙁 Die Flasche mit unglaublichen 13,3ml (die auch ewig halten wird) kostet um 4,99 Euro.

Zwei tolle Produkte, die ich wirklich sehr lieb gewonnen habe, mir im Moment aber anscheinend einfach nicht mehr ausreichen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mein heißgeliebtes Rilanja-Handpeeling nicht mehr habe und ein echt doofes von Alessandro benutze und meine Nagelhaut deswegen streikt. Werde ich mal im Auge behalten, aber trotzdem hätte ich gerne noch ein weiteres Produkt, was hier pflegend wirkt. Somit also meine Frage an euch – was darf ran an eure Nagelhaut? Habt ihr einen Geheimtipp für meine geschundenen Händchen? 🙂

[Beauty] Ode an die Aqua Mirabilis Body Butter von LUSH

Heute habe ich mal brav meinen LUSH-Gutschein auf den Kopf gehauen und ich sage euch, ich hätte den Laden mehr oder weniger leer kaufen können 😉 Aber vernünftig wie ich war, blieb ich fast im Gutscheinrahmen und habe auch kein Duschgel gekauft *auf die Schulter klopf*. Dafür habe ich einige neue Sachen gekauft, die ich euch nach dem Ausprobieren noch vorstellen werde und ich habe etwas nachgekauft. Was eine kleine Sensation ist! Denn so sehr ich die LUSH-Sachen liebe, meist sind sie mir doch zu teuer und ich benutze sie sehr gerne, kaufe sie dann aber nicht einfach so nach. Bei einem Weihnachtsgeschenkgutschein wiederum..musste ich es nun doch tun 😉

Ich schwärme euch nun weiter von der Aqua Mirabilis Body Butter vor, die ich im letzten Jahr kennengelernt habe und echt sehr traurig war, als ich die letzten Reste von ihr aufgebraucht hatte 🙁

LUSH Aqua Mirabilis Body ButterJa, sie sieht nicht unbedingt ästhetisch ohne Ende aus, aber hier zählen wirklich die inneren Werte *g* Ich habe ihr heute noch ein Zuhause in Form dieser quadratischen Dose (3,95 Euro) gekauft, da ich sie nicht einfach so in der Dusche rumfliegen haben wollte. Das hat mich nämlich schwer genervt, das sah nicht schön aus und war auch irgendwie bäh. Jetzt liegt sie hier brav und wohlriechend in der Dose und bleibt mir gut erhalten. Hoffe ich. Ab 17 Grad kann sie nämlich anfangen zu schmelzen und in meinem Bad ist es immer übertrieben warm.

Die Aqua Mirabilis ist ein 2 in 1 Produkt, welches ich benutze, wenn es morgens schnell gehen muss unter der Dusche. Sie peelt die Haut durch gemahlene Mandelsplitter, welche sehr angenehm auf der Haut sind. Klar, man merkt den Peeleffekt (soll ja auch so sein) und gleichzeitig haut einen der phänomenale Duft einfach nur um! Ich weiß, man darf nicht reinbeißen, aber ich war schon einige Male kurz davor *g* Gleichzeitig pflegt sie durch Mandel- und Kakaobutter eure Haut und lässt sie wunderbar geschmeidig werden. Ein Peeling, welches die Haut gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgt – ich kanns mir nicht besser träumen! Danach muss man sich nicht mehr mit Bodylotion eincremen, sondern kann gleich in seine Sachen steigen und in den Tag starten. Da der Duft so schön langanhaltend ist, benutze ich die ersten Stunden danach nicht mal Parfum, da ich einfach schon so lecker rieche (finde ich jetzt mal).

Sie ist quasi eine feste Form der „In-Dusch“ Bodymilk-Sachen, hat aber eben noch die Peelingfunktion. Nur aufgrund dieser hatte ich sie damals gekauft, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass sie eben auch pflegend genug sei, meine Bodylotion zu ersetzen. Ist sie aber auf jeden Fall! Mit so einem „Brocken“ komme ich auch einige Monate hin, man braucht nur sehr wenig Produkt und ich benutze es nicht unbedingt am ganzen Körper – je nachdem, wie ich lustig bin 😉

Preislich liegen die 95g bei 10,95 Euro, was natürlich nicht wenig ist – wobei, für LUSH ist das ein moderater Preis. Man hat aber eben auch Peeling & Bodylotion und ich muss sagen, es ersetzt ja auch noch mein Duschgel. Also eigentlich sogar drei Produkte in einem und ist somit auch sehr praktisch auf Reisen (wenn man so eine Dose hat). Wer nussigen Duft mag und gerne so ein Allround-Talent hätte..husch ab und bei LUSH direkt im Store ausprobieren (habe ich damals gemacht und sofort verliebt *g*).

Was ist euer liebstes LUSH-Produkt? Ich habe mir heute u.a. Peeling-Proben fürs Gesicht geben lassen und bin schon sehr gespannt, was die so können 🙂

[Beauty] Überraschungspost von Merendina :)

Ich habe euch vor längerem schon einmal ein Überraschungspäckchen von Merendina vorgestellt – sie mag nämlich absolut keine Heilerde in ihrem Gesicht und ich feiere das (noch) als mein neues Wundermittelchen gegen Hautunreinheiten. Somit habe ich wieder eine kleine Ladung Heilerde-Masken von ihr bekommen und dachte mir, ich zeige euch mal, was noch in diesem süßen Päckchen war. Ich habe mich wieder so sehr gefreut, dass jemand, der mich „nur“ virtuell durch den Blog kennt, so genau meinen Geschmack trifft! Tausend Dank liebe Merendia! Du schaffst es jedes Mal, mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und ich hoffe, ihr konnte dir mit meinem kleinen Päckchen auch eine Freude machen! Denn noch mehr als etwas zu bekommen, liebe ich es, etwas zu verschenken. Was ganz schade ist, da in meinem Umfeld keiner wirklich beautyverrückt ist und ich somit in diesem Bereich nur für mich (und ab und zu meine Leser hier) shoppen kann 🙁

Überraschungspäckchen Merendina„Starprodukte“ (diesmal wirklich, nicht wie bei Douglas, wo die Starprodukte für mich die letzten Monate nur Flops waren) sind die beiden Masken von Luvos – einmal meine geliebte Heilerde Feuchtigkeits-Maske und dann die noch unbekannte Heilerde Goldkamille, welche gegen Rötungen helfen soll und so genau mein Beuteschema ist! *maoam kau*

Zur Reinigung meines Gesichts ist ein Reinigungsfluid von Naturathek dabei – drin ist Sonnenblumen- und Mandelöl, worauf ich sehr gespannt bin! Es ist für sensible und trockene Haut, die ich jetzt im Winter definitiv habe. Mal sehen, ob meine zickige Haut sich hiermit anfreunden kann! Wenn nicht, ist ein toller Awareness Cleanser von Rituals im Päckchen gewesen und wer meinen Blog schon etwas liest, der weiß, wie verrückt ich nach Rituals bin. Diesen Reinigungsschaum kenne ich noch nicht aber Lotus & Reismilch klingen doch schon einfach himmlisch verwöhnend! Gestern lief ich erst an „meinem“ Ritualsstore vorbei und die SALE-Schilder waren wirklich seeehr dominant, aber ich habe meinen Kaufstopp durchgehalten, kein Duschschaum für mich!

Die Nagelbutter von Naturathek mit Oliven- und Kokosöl musste ich sofort ausprobieren. Denn meine Nagelhaut spinnt im Moment total, die reist mir ein und tut weh und sieht gruselig aus 🙁 Mein Sally Hansen Öl hilft irgendwie auch nicht sonderlich und meine Nagelhautcreme von Burt’s Bees liegt bei einer Freundin, die noch eine Woche im Urlaub ist..somit muss die Nagelbutter nun wahre Wunder vollbringen. Bitte. Der erste Eindruck ist auf jeden Fall sehr positiv – man braucht sehr wenig, sie riecht gut, fühlt sich schön an und zieht schnell ein. Hierzu kommt definitiv noch eine Review nach ein paar Wochen Benutzung!

Etwas dekoratives darf natürlich auch nicht fehlen und ich musste soooooo lachen! Denn ich hätte dir fast auch diese BeYu Cat Eyes Mascara ins Päckchen gelegt *g* Die war mal in einer Douglasbox und liegt bei mir auch noch ungeöffnet in meiner Mascara-Schublade mit ihren 13 Freundinnen *g* Immerhin fühlt sie sich jetzt nicht mehr so alleine und BeYu dominiert nun diese Schublade *g* Ich habe mir jetzt vorgenommen, diese als nächstes zu öffnen, aber ich brauche immer ewig, bis eine Mascara leer ist (wer meine „Aufgebraucht“-Videos kennt, weiß das).

Für die Seele habe ich nun neue Räucherstäbchen und hach, was habe ich mich gefreut! Ich bin hier nämlich bei meiner letzten Packung aus Indien angekommen und war schon ganz traurig. Aber jetzt habe ich hübschen grünen Ersatz und bilde mir ein, dass sie nach Zitronengras riechen..wobei ich aber auch gut erkältet bin und hier noch etwas warten darf, bis ich wieder etwas schnuppern kann 🙂 Die Maoam sind während des Tippens schon vernichtet worden und gleich werde ich mir auch eine Tasse Tee machen – ich liebe es einfach, neue Sorten auszuprobieren und von Sonnentor habe ich bisher nur leckeres probiert.

Ihre lieben Worte hat Merendina mir auf eine Rezeptkarte geschrieben, die ihr im Bild gesehen habt. Es gibt „Toskanisches Bohnengemüse“ und das klingt wirklich verdammt lecker. Ich liebe Eintöpfe, ich liebe Bohnen und das klingt so gesund und lecker, dass ich mich etwas verfluche, dass Sonntag ist und ich zig Sorten Linsen, aber absolut nichts bohniges zuhause habe..aber nachgekocht wird es definitiv!

Vielen, vielen Dank für dieses tolle Päckchen, was mir nach einer echt anstrengenden Woche ein Lächelns ins Gesicht gezaubert hat und ich bin schon ganz neugierig, die vielen schönen Sachen auszuprobieren 🙂 

Habt ihr auch schon einmal ein Überraschungspäckchen gekriegt/verschickt oder eine Art Tauschpaket mit einer anderen Bloggerin gemacht? Ich kann euch absolut dazu raten, ich habe damit nur ganz tolle Erfahrungen gemacht 🙂 Kennt ihr einige der Produkte aus dem Päckchen schon? Besonders Naturathek hat mich sehr neugierig gemacht!