Schlagwort: Pflege

[Kurzreview] Nivea In-Dusch Body Milk für trockene Haut

Auf allen Blogs kursierten ja schon Reviews über dieses neue Nivea-Produkt. Somit war durchaus mein Interesse geweckt, allerdings sind sowohl meine Duschgel als auch meine Bodylotionschränke noch so gut bestückt, dass ich mir keine „Duschbodylotion“ kaufen wollte 😉 Irgendwo habe ich doch ab und zu etwas Willensstärke versteckt. Ok, ich mag den Niveaduft auch nicht sonderlich..was alles etwas einfacher gestaltet hat. Dank irgendeiner Zeitschrift kam ich nun aber doch in den Genuss des Ausprobierens:

Nivea In-Dusch Body Milk

Da ich ja schon wusste, dass man erst das normale Duschgel und nachdem dies abgeduscht ist, erst die Bodymilk benutzen soll, war dieser für mich sehr negative Wasserverbrauchseffekt schon bekannt. Ich erwähne ich trotzdem mal. Die Packung hier reichte genau für eine Anwendung und danach wurde sie auch abgebraust und die Haut unter die Lupe genommen.

Fühlte sich alles weich und auch irgendwie „wie eingecremt“ an. Dass ich gleich meine Klamotten anziehen konnte, fand ich gut..aber ehrlich, normalerweise nehme ich mir die Zeit, dass ich mich eincremen kann, dass die Creme etwas einziehen kann und einfach Körper und Badezimmer lecker nach der jeweiligen Lotion riechen. Dankbarerweise habe ich nämlich recht unkomplizierte Haut, die nicht viel Pflege und Aufmerksamkeit braucht. Eincremen ist bei mir auch mehr Massieren und Celluliteprophylaxe 😉 Dieser Aspekt könnte natürlich auch unter der Dusche ausgeführt werden, ist mir aber echt zuviel Wasserverschwendung.

Geruchlich kann das Produkt nicht bei mir landen, riecht halt typisch nivea-cremig und mir viel zu wenig nach irgendwas. Aber mein Körper hat sich den Tag über gut eingecremt und weich angefühlt und da es ja um dieses Effekt gehen soll, konnte mich das Produkt hier echt überzeugen. Der Geruch verfliegt auch recht schnell und ist nicht mehr auf der Haut wahrnehmbar – praktisch, wenn man es nicht mag, wenn die Bodylotion zu sehr ins Parfum hineinfunkt! Wenn man es jetzt bitte noch mit einer lecker-fruchtigen Duftrichtung (Mango!) ausstatten kann, sowie noch die Duschgelkomponente einführen würde..wäre es gekauft 😉 Bis dahin bleibe ich dann aber bei einem Duschgel für die Dusche und einer Bodylotion für danach!

Wie findet ihr die Nivea In-Dusch-Body Milk? 🙂

Aufgebraucht im Juni 2013 – seeeeehr duschlastig

Das Video lauerte schon, naja ok, eigentlich konnte ich die Mülltüte im Bad nicht mehr sehen und hatte den starken Drang, sie in den Mülleiner zu befördern [check]. Vorher habe ich natürlich brav meine spontanen Gedanken zu den einzelnen Sachen festgehalten, sodass ihr meine Flops (viele) und meine Tops (ein paar) sehen könnt:

Diesmal freue ich mich sehr, dass ich einige Duschsachen und Bodylotions leer habe, da diese durch die ganzen Beautyboxen echt Überhand in meinem Bad genommen habe. Seit ich aber nur noch die Douglasbox habe und mir auch ein recht gut durchgehaltenes Kaufverbot erteilt habe, wird es gaaaaaaaanz langsam weniger..Mitte August ziehe ich wieder um, mal sehen, was ich bis dahin noch leeren werde.

Wenn ihr auch einen Aufgebraucht-Post/ein Video habt, lasst es mir in den Kommentaren da, ich gucke mir diese nämlich soooo gerne an und sitze oft nickend am PC 😉

 

Gewinnen ist das tollere Einkaufen ;)

Getreu diesem Motto habe ich in letzter Zeit an ein paar Bloggewinnspielen teilgenommen und auch dreimal gewonnen *hupf* Zweimal waren es „Sachpreise“, die ich euch gleich zeige und einmal war es ein Gutschein für einen Kerzenladen – über letzteren habe ich mich sehr gefreut, da es dort tolle Angebote gibt, aber man darf den Gutschein nicht auf die Versandkosten anrechnen und nun bezahle ich für meinen Gewinn 5 Euro Versand..sowas finde ich etwas blöde. Aber ok, ich hätte ja nicht bestellen müssen 😉

Ganz ohne Versandkosten erreichten mich nun die letzten beiden Päckchen und helfen mir dabei, dass man Badezimmer trotz Shoppingaskese einfach nicht leerer wird:

CarmexThe Body Shop SetThe Body Shop Set

Beides Dinge, die ich mir auch so im Laden mitgenommen hätte. Carmex wollte ich schon seit Ewigkeiten ausprobieren, nach dem ersten Schnuppern weiß ich nun, „das kenn ich doch“! Das war meine Lippenpflege als Teenager, zumindest habe ich mich sofort in einen Sommer mit 15 zurückversetzt gefühlt *g* Wird gerne bennutzt und die unterschiedliche Darreichungsform ist super, da kommt auch keine Langeweile auf!

Das The Body Shop Set Japanese Cherry Blossom kenne ich vom Probeschnuppern im Laden schon und hach, das passt perfekt zum Sommer! Toll ist auch der Lippenbalm in Satsuma, da hatte ich schon eine Bodybutter von und hach, war die lecker! Neben Duschgel und Bodylotion freue ich mich besonders über das Body Splash, das ist nämlich soooo erfrischend, wenn man es kurz vor Benutzung in den Kühlschrank tut. Wenn es richtig heiß ist, trage ich so etwas lieber wie ein Parfum..verfliegt natürlich recht schnell, aber eine weitere Abkühlung gönnt man sich ja gerne bei über 30 Grad (wo sind die übrigens wieder hin!?)

Jetzt warte ich noch, dass meine Yankee Candles ankommen, hier habe ich eine bunte Mischung aus sommerlichen Düften und Favoriten von mir ausgesucht und freue mich schon, euch diese zu zeigen!

[Kurzreview] Essence Sublime von L’Occitane en Provonce

Habt ihr auch eure „besonderen“ Geschäfte, in die man reingeht und es ist wie ein Kurzurlaub? Damit meine ich keine schlimmen Hollister-Läden, in denen man Hustenreize bekommt und keine eine Farbe richtig erkennen kann, sondern für mich sind das Läden wie Rituals, Bed Bath & Beyond und eben auch L’Occitane. Die Geschäfte sind immer so schön anzusehen, es macht Spaß darin umherzuschlendern und es riecht so gut! Oftmals kann man sich gar nicht entscheiden, was man mitnehmen mag, da man doch eigentlich „nur zum Gucken“ reingegangen ist 😉

Letzt gab es von L’Occitane auf Facebook eine Aktion, dass man sich einen Gutschein für die Essence Sublime ausdrucken konnte. Eine bessere Ausrede für einen Besuch gibt es doch nicht oder? Also schnell ausgedruckt und ab in die Filiale in Mitte. Sehr freundliche Verkäuferin dort, die einen auch ohne Prade-Tasche am Arm nett bedient..ist in der Ecke der Stadt nicht unbedingt üblich *g* Für den Gutschein bekam ich eine 7ml Probiergröße des Serums, normalerweise kosten 30ml 45 Euro, also durchaus eine sehr großzügige Gabe. Wobei, großzügig nur auf den ersten Blick, das Produkt hat mich nämlich sehr überzeugt und somit..kriegen sie ihr Geschenk hier gut wieder rein, ich werde es nämlich nachkaufen 😉

Essence Sublime L'OccitaneEssence Sublime L'Occitane
(ignoriert den schlimm lackierten Nagel, das war im Dunkeln *g*)

Was mir zuerst auffiel, war der fantastische Geruch! Drin ist weiße Iris und Engelwurz und man hat sofort das Gefühl, in einem SPA zu sein und gleich eine wunderbare Behandlung zu bekommen. Irgendwie bin ich bei diesem Geruch sofort entspannt und ich freue mich wirklich jeden Morgen und jeden Abend darauf, das Serum benutzen zu dürfen. Sollte hier also wer zu faul sein, sich abends abzuschminken und seine Pflegeroutine anzuwenden, mit solch leckeren Produkten sollte das kein Problem mehr sein!

Das Serum wird mit dem Tiegelchen herausgelöffelt und man braucht wirklich enorm wenig. Ich benutze so zwei Portionen, die ich mit Zeige- und Mittelfinger in mein Gesicht einklopfe. Das Produkt ist cremig, etwas dicker und zieht sehr schnell in die Haut ein. Ich benutze es nach Reinigung und vor meiner Tages-/Nachtcreme.

Es soll die Haut glatter machen, die Poren verfeinern, Rötungen mildern, den Teint gleichmäßiger machen, genug Feuchtigkeit spenden und die Haut samtig weich machen. Ich sage zu allen Punkten..ja! Meine Haut sieht irgendwie so frisch und strahlend aus, komplett ohne irgendetwas auf ihr. Man hat diesen „Urlaubs-Glow“, sieht erholt aus und die Haut fühlt sich wirklich sehr zart an! Das war schon bei der ersten Behandlung so. Feuchtigkeit spendet sie, ich benutze trotzdem meine normale Pflege. Muss ich auch, da ich akneanfällige Haut habe und meine Haut sonst durchdreht. Da bin ich auch immer sehr vorsichtig, wenn ich neue Produkte hinzufüge – dieses Serum hier hat mich jedoch nicht ausbrechen lassen, meien Haut scheint es genauso sehr zu mögen wie meine Nase 😉

Da ich sonst nichts an meiner Routine geändert habe, ich aber wirklich einen Effekt sehe, muss ich ihn diesem Produkt zuschreiben. Noch habe ich einiges in der kleinen Flasche, da ich es ja nur sehr sparsam anwende. Ich werde aber danach definitiv zwei Wochen pausieren und nachsehen, ob ich dann wieder einen negativen Effekt habe. Wenn ja, wird es sofort nachgekauft, denn dieses Hautgefühl und auch diese Strahlkraft sind mir die 45 Euro sowas von wert. Da kann ich mir nämlich einiges an Produkten wie meinen ausgleichenden Mosaikpuder sparen und je weniger Produkte man im Sommer auf der Haut hat, umso angenehmer ist es doch 🙂

Kennt von euch auch wer dieses Produkt? Und ist vielleicht genauso angetan? 🙂

[First Impression] Kneipp Cremedusche "Sinnliche Verführung"

Letzte Woche hatte ich von Kneipp „Post“. Ein kleiner Umschlag mit den Produktneuheiten und dazu gleich eine Probe. Die Cremedusche „Sinnliche Verführung“ mit Feigenmilch & Arganöl wartete schon im Sachet auf mich 😉 Spontan hätte ich dieses Produkt wohl eher im Herbst/Winter gelaunched, da es für mich nichts sommerliches hat. Aber wer bin ich schon und vielleicht hat die Milch darin ja kühlenden Effekt auf die sonnenverwöhne Haut (oder so).

Kneipp Cremedusche

Von Kneipp hatte ich bisher immer nur die Badezusätze, somit war ich sehr auf das Produkt gespannt und besonders auf seine Wirkung von „24 Std. Feuchtigkeit“. Also aufgerissen und verteilt. Es ist etwas flüssig, aber lässt sich gut verteilen. Der Geruch war angenehm, etwas fruchtig und unaufdringlich. Es roch aber wirklich nicht „erfrischend“, wie man es im Moment lieber hätte, sondern sehr aromatisch, entspannend..ob „sinnlich verführend“ sei mal dahingestellt 😉

Normalerweise creme ich mich nach dem Duschen IMMER ein – hier habe ich es nicht getan, weil ich gucken wollte, was das Produkt kann. Meine Haut hat sich fantastisch angefühlt, war weich und „satt“, also gut mit Feuchtigkeit verpflegt. Diese Wirkung hielt auch wirklich bis zum nächsten Tag an. Somit kann ich mir gut vorstellen, dass dies ein Produkt ist, was mir im Winter gefallen wird, wenn die trockene Heizungsluft versucht, meinen Körper anzugreifen. Besonders wenn man es noch mit einer anschliessenden Bodylotion kombiniert, muss das super sein!

Für jetzt ist es aber wirklich nicht meines, was aber nicht im Produkt, sondern einfach an meiner Wahrnehmung liegt 😉 Lust auf getrocknete Feigen habe ich aber auch erst wieder im Herbst, somit bin ich vielleicht einfach etwas komischer als der Rest *g* Ich werde mal schauen, ob Kneipp noch weitere Duschgele auf dem Markt hat, bisher bin ich da wohl wirklich blind dran vorbei gelaufen!

„Kneippt“ hier schon wer unter der Dusche? 😉

[Kurzreview] Aussie 3 Minute Miracle Reconstructor

Wer auch immer dieses Produkt benannt hat, war ein Spaßvogel..zumindest musste ich gerade ziemlich laut lachen bei meinen Zungenverrenkungen und der Unfähigkeit, den Namen nur einmal komplett auszusprechen..nunja, ich komme ja auch nicht aus Australien. Uh Überraschung, Aussie auch nicht, obwohl sie sich so enorm darüber vermarkten. Dabei kann man doch mal am Rande vergessen, dass man eigentlich Amerikaner ist, mit australischen inneren Werten quasi. Nungut, das ist jetzt auch mal ziemlich wurst, ich höre mit dem Klugscheissern auf *g*

Aussie ist eine in Deutschland noch recht neue Marke, ich kannte die Produkte schon aus den USA, habe sie aber nie wirklich benutzt. Wieso? Ganz banal, die Produkte sind mir zu teuer. Ich bin einfach ein Herbal Essences-Kind, war ich schon immer, werde ich wohl auch bleiben. Da bekomme ich ein (für meine Haare) gutes Shampoo mit enorm leckeren Geruch und richtiger Wirkung. Ebenso die passende Spülung und die Welt ist in Ordnung. Mit teuer meine ich übrigens 7,95 Euro für 250ml des nachfolgenden Produktes 😉

Aussie 3 Minute Miracle Reconstructor

Vorneweg, ich hatte echt Angst vor dem Produkt, da ich soooooo viele negative Berichte gelesen habe, die sich erstmal über die schlechten Inhaltsstoffe (Stichwort: Parabene & krebserregend, näher bei Codecheck) und dann sehr negative Folgen (trockenes, unkämmbares Haar, stumpfes Haar, HaarAUSFALL) der Pflegereihe ausgelassen haben. Wohingegen mir die Inhaltsstoffe recht egal sind (ich hatte eine ungute mehrwöchige Erfahrung mit silikonfreien Produkten..), so hatte ich doch Angst, meinem Haar hier echt etwas schlechtes zu tun und es mir mit Glanz, Glätte etc versauen würde.

Als ich mich dann endlich traute, dieses Wundermittel auszuprobieren, stand ich etwas dümmlich-frierend in der Dusche rum. Wo geht es denn bitte auf? Ach unten, so ein Klebeding. Was sich ja super abziehen lässt, wenn alles nass ist und man brüchige Fingernägel hat. Nicht. Aufgabe gemeistert und weiter doof aus der nichtvorhandenen Wäsche geschaut. Da ist kein Deckel dran. Nur ein Loch. Wo das Produkt sofort herausgeschossen kommt, wenn man die Flasche antippt (wer hier jetzt zweideutig denkt, hinfort mit euch *g*). „Wie soll man denn damit verreisen“, ploppte in meinem Kopf auf und ich habe noch keine Antwort darauf gefunden 😉

Produkt also auf die Hand und in die Haare. Das funktioniert gut, lässt sich einfach verteilen und riecht sehr penetrant. Was nach australischem Minzbalsam und Macadamianuss riechen soll. Das ist Kaugummigeruch in enorm künstlich. Welchen ich so für ein paar Minuten durchaus unter der Dusche ertragen kann, aber es riecht ja einfach alles danach! Mein komplettes Bad und meine Haare. Auch einen Tag nach diesem Duscherlebnis ist sowohl die Räumlichkeit wie meine Person in diesen Duft eingehüllt. Das mag ich sowas von gar nicht. Das beisst sich doch mit Bodylotion/Deo/Parfum und so will ich bestimmt nicht riechen! Bah..also ich glaube, das ist wohl so ein „liebt man oder hasst man“-Moment und ich stehe leider auf der falschen Seite. Hier könnt man gerne etwas subtiler vorgehen, Aussie-Team 😉

Zur Wirkung muss ich sagen bei bisheriger, vielleicht zehnmaliger Anwendung: die bringt’s! Mein Haar ist danach himmlisch weich und glatt, lässt sich super kämmen und anscheinend habe ich echt Glück im Vergleich zu all den anderen „Testern“. Mein Haar (fein, lang, glatt) glänzt schön, fällt schön und fühlt sich schön an. Tripleschön, wäre da nicht der Geruch, der das Produkt für mich echt unmöglich macht. Wie kann denn sowas länger anhalten wie mein Raumduft und dazu noch penetranter sein? *g*

Ich habe aus der Pflegereihen für traurig, langes Haar noch Shampoo und Spülung, aber hiermit werde ich abwarten. Erstens habe ich noch genug andere Produkte, die ich aufbrauchen will, zum anderen kann ich diesen Geruch nicht alle zwei Tage ertragen (in diesem Turnus wasche ich normalerweise mein Haar). Vielleicht ist auch das Geheimnis, dass man nicht alle drei Produkte gemeinsam anwendet, da sie sich sonst gegenseitig kaputtmachen? Wer weiss..ich bin auf jeden Fall froh, dass alles glatt gegangen ist. Gleichzeitig weiß ich aber auch, dass ich mir dieses Produkt nicht gekauft hätte. Aber wenn man es mal in einer Goodiebag hat..dann probiert man es doch mal aus und schenkt es nicht einfach einer unbedarften Person, die keine Ahnung hat, auf was sie sich da einlässt.


FAZIT: Geruch megaflopp, Wirkung überraschend top!


Stimmt mir wer zu? 🙂

 

Meine Dekollete-Routine

Viele werden bei diesem Blogpost die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und sich fragen, was zur Hölle eine Dekollete-Pflege ist. Aber tzja, ich habe eine 😉 Zumindest im Moment, da ich nämlich vor vielen Monden mal Oil of Olaz Produkte zugeschickt bekam und mit diesen in meinem Gesicht nichts anzufangen wusste.

Ich benutze sehr wohl schon Anti-Aging-Pflege, da ich der Meinung bin, präventiv ist hier der richtige Weg (ja, da spiele sogar ich mal kurz USA *g*). Denn Falten erst bekämpfen, wenn sie auftauchen ist doch doof..lieber die Zeit herauszögern, bis sie überhaupt in meinem Gesicht ankommen. Bisher würde ich sagen, dass diese Strategie gut funktioniert, zumindest werde ich meist erheblich jünger geschätzt. Aber ich creme ja auch schon seit ich 21 bin..vielleicht etwas übereilig, aber ach, noch habe ich nichts negatives erlebt.

Die Oil of Olaz Produkte allerdings sind mir einfach „too much“. Sie haben zu sehr in meine eigene Pflegeroutine für akneanfällige Haut (Papulex-Pflegereihe) hineingefunkt und das hat nicht funktioniert. Also wurden sie einfach umfunktioniert, da sie eben für Gesicht, Hals und Dekollete sind. Also Gesicht gestrichen und schwupps habe ich eine abendliche Hals- und Dekollete-Routine. Ich versuche auch, diese halbwegs konsequent durchzusetzen, wenn ich aber z.b. für ein paar Tage mit leichtem Gepäck verreise, kommen die Produkte nicht mit. So schnell wird mein Hals nicht beginnen, loszufalten. Hoffe ich 😉

Morgens habe ich keine spezielle Pflege, ich peele den Bereich beim Duschen so alle 2-3 Tage, danach wird mit der jeweiligen Bodylotion eingecremt und das war es. Jetzt kommt natürlich noch Sonnenschutz hinzu und mein Avene Thermalspray darf auch gerne mal auf die Haut zwischendurch zur Erfrischung. Abends aber habe ich ein Date mit diesen beiden Hübschen:

Oil of Olaz Regenerist
(es hat mich übrigens einige USA-Aufenthalte gekostet, bis ich kapiert hatte, dass meine geliebt Olay-Marke nicht anderes ist wie Olaz)

Die Produkte sind beide aus der OLAZ Regenerist-Reihe und kommen in diesem roten Flakon daher. Besonders hübsch ist das recht Elixier, das hat goldenen Glitter in sich..hachja und man kann sehen, wieviel noch drinnen ist. Starten wir aber links, zuerst kommt nämlich das 3 Zone Super Serum auf die Haut. Die Produkte sind beide super ergiebig, ich brauche hier maximal 2 Pumpstöße für meinen kompletten Hals- und Dekollete-Bereich. Nachdem die Haut so „vorbereitet“ wurde, kommt nun das Night Renewal Elixier auf die Haut. Dieses hat mich wirklich von der Optik her, da es so wunderbar golden glänzt und einfach edel aussieht. Auch hier brauche ich maximal 2 Pumpstöße und alles ist gut eingecremt.

Ob die Produkte nun wirklich helfen, kann ich nicht sagen im Bezug auf den „Sofort“-Effekt, da ich noch keine Falten oder eingebüßte Elastizität am Hals habe. Ich kann nur sagen, dass sich meine Haut gut gepflegt anfühlt, ich keinerlei Irritationen etc auf ihr hatte und ich die beiden Produkte einfach sehr angenehm finde. Sie sind etwas „dicker“ von der Konsistenz, ziehen aber über Nacht sehr gut ein und am Morgen ist die Haut einfach nur weich und voller Feuchtigkeit. Wenn ich die Produkte mal weglasse, wird meine Haut davon jetzt nicht wirklich „schlechter“ oder fühlt sich schlimm an, aber ach, es ist schon eine ganz normale Nachtroutine geworden, die ich ohne Nachdenken absolviere *g*

Da ich sie zugeschickt bekommen habe, kann ich die Preise nur angeben, wie ich sie bei Amazon finde. Das wären dann für das 3 Zonen Serum 17,31 Euro und für das Elixier 15,12 Euro. Drinnen sind jeweils 50ml. Ersteres würde ich nicht unbedingt nachkaufen müssen, zweiteres gefällt mir aber sehr gut, so dass ich es mir definitiv gönnen würde. Es hält ja auch einfach ewig. Allerdings habe ich dank diverser Boxen ja noch soviel andere „intensivere“ Anti-Aging-Pflege, dass ich diese erstmal auf meinen Hals und mein Dekollete schmieren werde..ist doch eine ganz gute Resteverwertung oder? 😉

Über ein „you are not alone“ Kommentar würde ich mich sehr freuen und bin natürlich sehr neugier, wie eure Hals-/Dekollete-Pflege so aussieht? 🙂

Mein älterster Badmitbewohner und die Jugenderinnerung schlechthin ;)

Ich weiß nicht, ob es noch anderen hier so geht. Aber ich besitze doch echt noch ein Körperpflegeprodukt aus meiner „Jugend“, also da dürfte jetzt so lockere 12-14 Jahre alt sein. Wenn man mal genauer darüber nachdenkt, eigentlich ziemlich eklig. Aber ach, der Geruch! Das ist echt ein Flashback ohne Ende, sobald ich nur daran schnuppere, kommen soooooo viele Erinnerungen hoch, verrückt! Dabei finde ich den Duft nichmal sonderlich toll, also keine Ahnung, was mich da früher geritten hat 😉

Jetzt aber erstmal der Kandidat, über den ich mich hier auslasse..es handelt sich um ein Duschgel, aber nicht um irgendeines, nein, es handelt sich um das Impulse Special Edition The Official Spice Girl Edition Duschgel! Bämm! Dabei war ich auch nicht sonderlich großer Spice Girl Fan..ich wundere mich immer wieder, wieso das in meiner Jugend so präsent war *g*

Impulse Spice Girls Duschgel
(ich habe es mal auf „Heart of Darkness“ von Joseph Conrad, damit ich etwas intellektueller wirke *g*)

Das Duschgel ist wie ein Burger von McDonalds..das wird und wird nicht schlecht! Also einfach verrückt. Die Konsistenz hat sich über die Jahre nicht verändert, genausowenig die Farbe und auch der Geruch ist weiterhin vorhanden. Und das stand wie gesagt so geöffnet in jedem meiner Badezimmer seit ich ein Teenie war. Denn benutzt habe ich es die letzten Jahre nur noch ganz selten, meist wurde dran geschnuppert und sich gefreut 😉

ABER jetzt ist die Zeit angebrochen und achtung, haltet euch fest, ich brauche es auf! Erst dachte ich mir, dass das viel zu eklig ist und bestimmt nicht gut für die Haut..aber nachdem ich es zweimal benutzt und mein Körper darauf nicht irritiert etc irritierte..wird sich damit nun fleißig eingeseift *g* Im Juni-Aufgebraucht-Video dürfte es also zu finden sein *g*

Das Schöne an dem Duschgel ist, dass es unter der Dusche sehr intensiv riecht, danach aber auf der Haut nicht mehr wahrnehmbar ist und mir so nicht in Bodylotion, Deo und Parfum funkt..ich hasse das ja, wenn alles unterschiedlich riecht und sich gegenseitig nervt..ich schweife ab 🙂

Da ich ja so neugierig bin, wüßte ich wahnsinnig gerne, was euer ältester Badbewohner ist. Und natürlich ob sich irgendjemand da draußen zufällig noch an dieses Duschgel erinner? Spicegirls-Fans vielleicht? Die hätten das bei ihrem Comeback ja auch gleich nochmal auflegen können, da hat Impulse eine harte Marktlücke verpasst *g* Und weils so schön ist, singen jetzt alle mit:

Habt einen wundervolle Start ins Wochenende – sehe ich zufällig jemanden morgen hier in Berlin beim Blogger Cafe? 🙂

Aufgebraucht im Mai 2013 – zwischen Umzug und Urlaub(en) ;)

Bevor wir gleich schon wieder mittendrin im neuen Monat sind (ging es noch jemandem so, dass der Mai einfach vorbeigeflogen ist?), hier noch schnell meine leergemachten Produkte des letzten Monats 🙂 Da ich (wie der Titel schon verrät) umgezogen bin und auch noch zwei Kurzurlaube eingelegt habe, sind diesen Monat zwar viele Proben geleert worden, aber auch gleich an Ort und Stelle zurückgelassen worden 😉 Aber ein paar Produkte sind es doch noch geworden und einige sind einfach solche Favouriten, dass sie auch im nächsten oder übernächsten Video wieder auftreten werden 🙂

(Trägertop und riiiesiges Tuch, beste deutsche Frühlingskombination *g*)

Nächsten Monat wird es dann bestimmt wieder etwas mehr und ich bin schon sehr gespannt, was ich am Wochenende auf der Global Art of Perfumery & Global Art of Luxury Brands neues für mich entdecken werde. Falls du Lust hast, mich zu begleiten, ich hätte noch ein Ticket 😉

Wer auch einen Aufgebraucht-Blogpost/ein Video hat..schreibts mir doch gerne in die Kommentare, da ich diese Kurzreviews einfach soooo gerne sehe und schon viele spannende Produkte dadurch kennengelernt habe (und wohl auch vor einigen Fehlkäufen verschont worden bin). Einen wundervollen Wochenstart euch allen, mir scheint gerade die Sonne ins Gesicht, yay!

[Kurzreview] P2 Calcium-Gel für die Nägel

Meine Fingernägel brechen ab. Einfach so. Nun glaube ich zwar, dass ich irgendeinen Mangel habe, lasse mein Blut aber erst nächste Woche checken (wenn es eh wieder wegen der Schilddrüse dran ist). Somit versuche ich nun dem Nagel zu außen zu helfen und fand bei meiner Mama im Schrank folgendes Produkt:

P2 Calcium Gel

Das Calcium Gel von P2. Versprochen wird, dass der Nagel gestärkt wird und regeneriert. Also schnell die Nägel ablackiert und das Gel draufgepinselt. Das geht ganz leicht und hinterlässt einen sanften Schimmer wie ein Klarlack. Das Grüne verschwindet also zum Glück total *g*

Man soll das Gel zweimal die Woche anwenden, was ich nun auch schon getan habe. Aber, aber..das splittert mir ja mit dem Nagel gemeinsam ab bzw reißt ein. Somit kann ich hier leider keinen Schutzeffekt im Sinne „Gel legt sich über den Nagel“ erkennen..von Regeneration natürlich mal ganz abgesehen, da wird der Nagel nur auch längere Zeit brauchen.

Nachdem ich das Calcium Gel auf dem Nagel hatte, habe ich ihn nicht lackiert, da ich mir dachte, dass er vielleicht nicht gut als Base funktioniert. Tut er aber doch! Denn ich kann keinen nackten Nägel haben und musste natürlich doch Farbe drübermachen. Da die aber natürlich wieder ab muss, bevor es zur nächsten Runde Calcium geht..habe ich glaube ich auf dieses Produkt leider keine Lust und werde mich doch mal nach Tabletten bei DM umgucken..da gibt es doch einiges für bessere Fingernägel etc.

Ich dachte mir nur, ich stelle euch das Produkt trotzdem mal vor, vielleicht ist es ja für den ein oder anderen von Interesse. Ich habe es zum Beispiel noch nie im Laden gesehen, da es wohl in der extra Nagelpflege-Abteilung von DM steht und nicht im regulären Counter, wo ich mich nur aufhalte. Ich werde es jetzt wohl als Base verwenden und mal sehen, ob der Langzeittest denn etwas bringt (wenn es nur nicht so absplittern würde!)..to be continued 😉