Schlagwort: Pullover

[Fashion] Der „Ugly Christmas Sweater“-Trend!

Alle Jahre wieder packe ich (und ich weiß, ich bin damit nicht alleine) meinen Ugly Christmas Sweater raus, sobald die Möglichkeit besteht. Wobei ich meinen zuckersüßen Eisbärenpullover absolut nicht hässlich finde, ich muss mir nur immer anhören, dass ich da doch echt zu alt für wäre. Hm, nee, ich trage was mir gefällt und das sollten wir doch alle!

Für mich heißt Winter eben auch Pullover mit Muster, Farbe und diversen Tierchen drauf! Dieses Jahr hatte ich Glück, ich war im Sommer in Australien, wo dann Winter war und konnte meinen Pulli somit ganz schön oft tragen – wodurch er jetzt doch etwas aus der Form geraten ist und ich mich online mal ein wenig umgesehen habe. Fündig geworden bin ich dann bei Esprit, die eine ganze Menge weihnachtlicher Pullover haben und dachte mir, ich zeige euch mal meine Lieblinge!

Zunächst bin ich über diesen niedlichen Rentier-Pullover (49,99€) gestolpert, der genau mein Beuteschema ist und meinem eigenen Sweater auch sehr ähnelt. Das besondere Extra hierbei ist das Geweih, welches aus Pailletten besteht und mit dem man mit dem Weihnachtsbaum um die Wette glitzern kann.

Hier haben wir die reduziertere, erwachsenere Version eines XMAS-Sweaters (59,99€), wieder ein zu erahnendes Rentier mit aufgestickter roter Nase und Pailletten, dafür aber eben in grau gehalten. Ich finde, das ist ein sehr alltagstauglicher Pullover ist und besonders die lockere Passform spricht mich Frostbeule an (perfekt für den Lagenlook!).

Um euch noch ein wenig Muster und nicht nur Huftiere zu zeigen, habe ich diesen farbenfrohen Jacquard-Pullover (49,99€) ausgewählt, der für mich auch einfach nur Winter (und Spaziergang) schreit. Ebenfalls super zum Layern, eine Weste drüber, eine passende Mütze und ich bin angezogen. Bei gemusterten Pullis bin ich immer froh, dass ich das restliche Outfit sehr schlicht halten kann und lasse auch Ketten meist weg. Ist mir sonst nämlich fast zu viel Trubel – aber das kommt eben von jemanden, dessen Kleiderschrank zu 90% aus schwarzen Sachen besteht. Dass dieser Pulli Bündchen hat, ist auch wieder genau meins – ein Thema, wo ich mit meinen meist männlichen Freunden („das sieht aus wie Kindergartenkind“) immer wieder ins debattieren komme 😉

Habt ihr auch schon ein paar „ugly“ Christmas Sweater zuhause oder wollt euch für die diesjährigen Weihnachtsfeiern einen zulegen? Hier in den USA ist das ja absolut normal und im Moment sehe ich solche Pullis in New York wirklich an jeder Ecke. Als ich bei der Weihnachtsbaum-Anleuchtung am Rockefeller Center war, habe ich natürlich auch standesgemäss Eisbär-Pulli getragen, war da aber doch ziemlich „underdressed“..man ist hier ein bisschen (sagen wir mal) extremer, wenn es um Weihnachten geht. Aber ach, ich bin sowas von dabei! 

 

Copyright der Bilder: esprit.de

[Fashion] Trendfarbe Grau!

Ich würde mich jetzt nicht unbedingt als den Menschen beschreiben, der jeden Modetrend mitmacht, aber als ich gelesen habe, dass Grau die neue Trendfarbe ist, habe ich mich doch etwas gefreut. Neben Schwarz ist Grau nämlich ganz klar meine liebste Kleidungsfarbe und die beiden lassen sich ja auch perfekt miteinander kombinieren! Wenn ich mal richtig gut drauf bin, kombiniere ich Grau auch gerne mit weißen Sachen, was immer gut aussieht, bis meine Tollpatschigkeit wieder zuschlägt. Aber ich habe es immerhin versucht. Da ich die Farbe so gerne mag, konnte ich jetzt auch ohne Schwierigkeiten ein paar graue Lieblinge aus meinem Koffer holen, denn natürlich habe ich davon genug für den Herbst und Winter in Kanada eingepackt!

Grau finde ich besonders toll, wenn die Kleidungsstücke dann noch etwas grobmaschiger sind oder es einen Ombreverlauf gibt, wie man es in den Socken erkennen kann. Das bringt Grau einfach noch mehr zur Geltung und macht sich auch in Accessoires wie der gestrickten Mütze richtig gut. Grau gefärbte Haare, wenn wir gerade schon dabei sind, finde ich auch grandios, ist mir persönlich aber doch zu aufwendig, da bleibe ich lieber bei Kleidung. All meine Sachen von dem Bild sind schon uralt, ich habe mich aber mal ein wenig im Internet nach Fashion-Inspiration umgesehen und ach, so ein neuer, grauer Cardigan aus Grobstrick zum Reinkuscheln wäre auch nicht schlecht 😉

Alba Moda White – 99,95€

Wie jeden Herbst, packe ich auch dieses Jahr wieder meine Ponchos raus. So unpraktisch dieses Kleidungsstück manchmal auch ist, ich liebe es trotzdem und finde, dass es perfekt für die Übergangszeit ist. Kann aber auch einfach daran liegen, dass ich so immer meine eigene Decke herumschleppen kann und es als „modisch“ deklariert wird – für alle, die so verfroren sind wie ich, ist das auf jeden Fall genau das Richtige. Persönlich habe ich auch schon einen grauen, grobgestrickten Poncho, der diesem sehr ähnlich ist, bis auf die Tatsache, dass meiner braune Knöpfe an der Seite hat, die null passen und mich jedes Mal wieder ärgern. Da war der Designer irgendwie verwirrt!

Amy Vermont – 59,99€

Ein schlichter Pullover in grau kann sehr edel wirken und jedes Outfit aufpeppen. Ist mir persönlich wieder nicht genug, ich will da noch Struktur drin. Auf dem Bild oben seht ihr, dass mein Pulli sehr grobmaschig, halbdurchsichtig ist, was zu Herbstbeginn funktioniert. Danach brauche ich aber doch mehr und ich mag meine Pullover gerne, wenn sie hinten ein wenig länger sind und etwas Saumschlitze haben, sowie oversized sind. Der folgende, der auch noch sehr nach Boyfriend-Look aussieht, wäre also genau mein Kandidat.

Maerz Muenchen – 99,95€

Da ich aber auch ewig ein Kleidermädchen bleiben werde (gibt es denn etwas bequemeres?) und dieses tolle Kleid mit Oil-Dye-Färbung, was für mich etwas von Ombre hat, gefunden habe, muss ich euch das natürlich auch noch schnell zeigen. Alleine natürlich nicht herbsttauglich, mit einem tollen Cardigan aber sofort wintertauglich gemacht.

Alba Moda Green – 119,95€

Ihr seht, Grau kann sehr viel und ganz unterschiedlich wirken, man muss nur ein wenig mit der Farbe spielen. Aber das sage ich auch immer über Schwarz, wo mich jeder irritiert anschaut. Vielleicht ist Grau ja nur der Einstieg rüber zur dunkleren Fashionseite. Was sagt ihr, ist Grau auch eure Trendfarbe für diesen Herbst/Winter oder ist das eine Farbe, die man erfolglos in eurem Kleiderschrank sucht?

 

Coypright der Bilder: Albamoda

[Fashion] 3x neue Pullover-Liebe!

Seit wirklich langer Zeit habe ich keine Pullover mehr eingekauft, aber nachdem ich jetzt gnadenlos meinen Kleiderschrank aussortiert habe, wurde es doch etwas spärlich im Schrank und so stattete ich der Trendfabrik mal wieder einen Besuch ab. Gesucht habe ich speziell nach Übergangspullovern, die man gut im Lagenlook tragen kann, wenn es abends kühler wird. Sie sollten weder zu dick, noch zu leicht sein und keinem Pullover ähnlich sein, den ich schon besitze.

Natürlich musste es – wie immer bei mir – auch wieder ein schöner Materialmix sein, ich liebe aber einfach grob gestrickte und etwas dickere Materialen. Da ich wenig Muster in meinem Schrank habe, suchte ich auch extra gezielt nach auffälligeren Pullovern. Von einer Marke, die ich schon ewig anschmachte, durfte auch endlich etwas bei mir einziehen, aber bevor ich hier jetzt ewig tippe, legen wir doch einfach mal los!

Grob mit „Schwesterherz“

Als ich Form und Ärmel dieses Fashion Go Pullovers von Schwesterherz (29,90€) gesehen habe, war es um mich geschehen. Denn mehr „Ich“ kann ein Bekleidungsstück kaum sein, außer vielleicht noch schwarz. Der Pullover ist onesized, hellbraun und gerade lang genug, um den Bauch zu bedecken (jupps, bauchfrei ist nicht meines). Wem das nicht lang genug ist, zieht einfach noch ein schwarzes, langes Trägertop drunter und fertig. Ich persönlich trage ihn gerne mit einer Schulter frei, da sieht das alles noch mehr nach Frühling aus. Statt einfach nur Jeans – wie auf diesem Bild – finde ich ihn aber mal wieder zu dünnen Kleidchen ganz toll und werde so die nächsten Wochen häufiger unterwegs sein. Kuschelig ist er dank Alpaca- und Lamawolle (je 25%) auch, lediglich die vielen Fäden sind etwas nervig, aber die verfliegen ja nach und nach.

 

Gemustert mit „VILA“

Der Vitotem Pullover von VILA (29,90€) mit diesem schönen weiß-weinrot-grauem Muster ist vom Schnitt her wieder genau meiner, Zwar fällt er mit M etwas groß aus, aber ich mag meine Sachen ja gerne oversized und mit einem Gürtel könnte ich ihn auch schnell figurlich anpassen. Die 3/4-Ärmel, die etwas glockig fallen, geben dem Pulli wieder etwas besonderes, genau wie der stehende Kragen. Kuschelig-bequem ist er auch wieder, bisher hatte ich bei Sachen von VILA aber noch nie etwas zu meckern. Aufgrund seiner „Buntigkeit“ würde ich ihn jetzt nicht täglich tragen, aber ein langweiliges Outfit peppt er in Sekunden auf und irgendwie sehe ich damit aus, als hätte ich mein Leben ganz gut im Griff 😉

BLOW SOME BALLS mit „NAKETANO“

NAKETANO, DAS Label, was man an einfach jeder Ecke sieht und auch ich habe mich etwas in die Marke verguckt. Die Hoodies und Sweater gefallen mir sehr, doch irgendwie konnte ich mit den groben Schnüren nichts anfangen und entschied mich stattdessen für dieses leichte Longsleeve Blow Some Balls (39,90€). Wer Naketano kennt, der weiß, dass ihre Modelle alle außgewöhnliche Namen haben und auch bei diesem denkt man nicht unbedingt an die unschuldigen Pusteblumen, die aufgedruckt sind. Auch hier habe ich M gewählt, ich finde allerdings, dass die Sachen größer ausfallen und würde beim nächsten Mal zu S tendieren. Der Stoff (Viskose & Elasthan) ist wieder wunderbar weich, sehr leicht und angenehm zu tragen und durch den etwas engeren Bund kann man es verschieden tragen.

Drei ganz unterschiedliche Modelle und doch passen sie alle genau in mein Leben. Grobstrick, Muster oder Glockenärmel, ich werde mit allen meine Freude haben und hoffe, dass es jetzt endlich aufhört, kalt zu sein, dass ich sie ohne störende Jacke tragen kann! Welcher gefällt euch am besten oder sind sie alle nicht nach eurem Geschmack? Ist noch wer NAKETANO-Fan? 🙂

[Fashion] Alte und neue Frühlingsfavoriten!

Zwar spielt das Wetter hier gerade echt verrückt, es hagelte gestern doch ernsthaft dreimal, aber ich bin trotzdem schon total auf Frühling eingestellt. Auch wenn ich das Eis lieber essen würde, anstatt es auf mich rieseln zu lassen, aber was soll man machen. Außer natürlich, sich schon wunderbar frühlingshaft, aber dennoch warm genug anzuziehen. Heute also meine „es ist noch kalt, aber hey es ist Frühling“-Lieblinge der letzten Wochen, die von uralt bis zu neugekauft reichen.

Frühlingsfavoriten

Im Moment täglicher Begleiter sind meine bunten Tücher und dieses zuckersüße Urlaubs-Design hat mich gerade ganz im Griff. Die Farben schreien „es wird wärmer“ und die Palmen entführen einen an einen wunderschönen Strand, dabei ist mein Hals gleichzeitig von diesem fies-kalten Wind, der die Tage weht, geschützt. Schals und Tücher können jedes Outfit spielend leicht in Sekunden aufpeppen oder ihm eine andere Stilnote geben, was ich einfach liebe und so habe ich hier natürlich immer viel Auswahl. Verschiedene Farben und Muster, im Moment gerne florale Designs und knallig Töne – Hauptsache, nicht langweilig einfarbig. Mein oben gezeigtes Tuch ist leider schon einige Jahre alt und nicht mehr erhältlich, ich fand es dank „shop your own stash“ in meinem Schrank wieder. Im Moment gibt es solche bunt-gemusterten Tücher und Schals aber eigentlich überall, ich hab online bei Esprit ein paar sehr schöne Vertreter gesehen, wobei natürlich dieser Schal mit dem Kolibri-Motiv meinen Namen ruft.

Bei den Accessoires geht es bei mir gerade sehr floral zu, Blumen und Blätter sind da genau mein Ding. Normalerweise trage ich im Frühling filigranen Silberschmuck, da das Wetter aber so sehr wechselt, habe ich auch noch einige goldene Stücke dabei. Bei kaltem Regenwetter muss es nämlich einfach wärmendes Gold sein. Bei Kettenlänge geht gerade alles, ich mag mich nicht festlegen und schmolle dem Wetter etwas, dass ich noch keine Armreifen tragen kann.

Dann bin ich gerade ebenfalls ganz im Peach-Fieber, weswegen es sowohl auf den Fingernägeln als auch auf den Lippen nur in dieser Farbe zugeht. Besonders gerne trage ich diesen Sally Hansen Nagellack in „Peach of Cake“ und den NYX-Gloss ebenfalls in „peach“. So sieht es zumindest kosmetisch etwas mehr nach Frühling aus. Dufttechnisch bin ich mal wieder meinem Golden Delicious EdP von DKNY verfallen, ich mag den frischen Apfelduft sehr gerne, wenn draußen alles blüht. Kein zu schwerer, netter Alltagsduft, der aber doch eine kleine außergewöhnliche Komponente hat. Wenn ihr ein nettes Frühlingsparfüm sucht, schnuppert doch mal an den DKNY-Düften, die finde ich fast alle passend.

Kakteenpullover

Statt leichten Tops und flowy Cardigan (Coachella hat mich so inspiriert) muss es bei diesem Wetter leider doch noch der Pullover sein und hier habe ich mich vor kurzem in diesen Kakteen-Pulli verliebt. Ich konnte ihn einfach nicht liegenlassen, denn Kakteen sind meine liebsten Pflanzen und ach, er macht mich glücklich. Was einen nach der Konmari-Methode ja dazu bringen soll, das besagte Stück beim Aussortieren (Decluttering) zu behalten. Ich habe die Methode mal andersherum angewendet, da ich nichts zum Aussortieren hatte und habe mir meine Portion „Glück“ gekauft. Natürlich ist der Print jetzt nichts noch nie dagewesenes und es gibt solche Pullis auch von vielen Marken, in meinem Kleiderschrank ist er aber der Erste seiner Art. Mit einem Top drunter hält er mich im Moment schön warm und sorgt für gute Laune. Auffälliger Print mit Motiven aus Flora und Fauna ist für mich im Moment total passend, für die nächsten Sonnenstrahlen liegen schon T-Shirts mit Füchsen und Baby-Tapiren (!) bereit.

Frühlingsfavoriten Fashion

Die schwarzen Schnür-Schuhe mit schönem Loch-Muster durften letzte Woche bei Deichmann für 24,90€ (erhältlich hier) mit. Denn frühlingshafte schicke Schuhe hatte ich nicht mehr, meine Ballerinas sind echt nicht mehr tragbar und mir gefällt das verspielte Design mit den Löchern und die Höhe sehr gut. Ebenso die Schnürsenkel, die doch gut halten und ja, auch wenn schwarz keine Frühlingsfarbe ist, hier musste ich mich den gesellschaftlichen Normen beugen. Ich persönlich hätte sie ja lieber in einem Pastellton, gerne lila, gehabt, aber das gab es nicht und würde bei Konferenzen auch etwas aus der Masse hervorstechen.

Im Moment dreht sich bei mir alles um bunte und/oder gemusterte Tücher, Pullover mit viel Print, die Farbe Peach und Ketten, da Armreifen noch nicht zur Geltung kommen. Wie sieht es bei euch aus, wonach greift ihr bei diesem doch etwas eigensinnigen April-Frühlingswetter gerade?

[Fashion] Herbst = Strick-Zeit

Mit Strick-Zeit meine ich diesmal aber nicht die Tätigkeit „Stricken“, sondern gestrickte Oberteile. Nichts symbolisiert für mich den Herbst besser als ein etwas zu großer, kuscheliger Strickpullover, welcher einen warm hält und gleichzeitig bequem ist. Gerne natürlich im Zwiebel-Look mit einem Top darunter, sollten meine Eltern den Kamin anwerfen und es sofort 30 Grad in ihrem Wohnzimmer werden 😉 Gestern auf dem Flohmarkt (der übrigens nicht sehr gut lief..) sah ich jedoch kaum Menschen mit Strickpullovern – habe ich hier den Gegentrend verpasst? Oder ist es allen noch zu warm – ich bin auf jeden Fall schon voll auf Strick eingestellt und habe meinen Kleiderschrank umsortiert! Gleichzeitig ist es aber nie verkehrt, sich noch Inspiration aus dem Netz zu holen, denn auch wenn ich eigentlich im Kaufverbot bin, man findet immer neue Kombinationsideen!

Senfgelb & Zopfmuster, was soll ich dazu noch sagen, außer dass das einfach nur „Herbst“ schreit. Ich finde die Farbe wahnsinnig toll und kann sie halbwegs gut mit meinen dunklen Haaren tragen, ohne kränklich auszusehen. Besonders spannend finde ich den Kragen bei diesem Pullover (gibt es für 23€ hier), der fällt einem sofort ins Auge, oder? Ich habe einen riesigen senffarbenen Strickschal von H&M aus der (vorletzten?) Saison und habe ihn vorgestern endlich das erste Mal diesen Herbst tragen können!

Nicht nur Strickoptik, auch Streifen stehen für mich für den Herbst. Es ist total komisch, aber ich trage das ganze Jahr über keine Querstreifen, doch kaum fallen die ersten Blätter, greife ich ständig danach. Wenn ich näher darüber nachdenke, gilt das für alle Muster bis auf Punkte – die trage ich immer! Meine gestreiften Pullover sind bisher aber alle nur zweifarbig, womit ich immerhin sehr gut bei dem momentanen bi-colour-Trend mitmachen kann 😉 Wer Lust auf mehr Farbe hat, den obigen Pullover gibt es für 23€ hier.

Mit „bequem“ verbinde ich bei herbstlichen Pullover auch, dass sie lang sind, gerne weit über den Po. So kann man sie mit blickdichten Leggings (oder Thermostrumpfhosen, die von Primark sind spitze!) ganz schnell als Kleid umfunktionieren und ist angezogen! Notfalls noch ein Minirock von H&M drunter und man kann geschwind einkaufen gehen etc. Auch die Ärmel dürfen gerne überproportional lang sein, ich liebe es, wenn ich sie über die Hände ziehen und als Handschuhe zweckentfremden kann. Bei fast allen meinen Hoodies habe ich dieses „Daumenloch“, wodurch die Ärmel immer über die Hände gehen – geniale Erfindung! Der graue Pulli oben (14€ hier) sieht für mich schon sehr nach Kleid aus und gefällt mir dank dem Kragen und dem Bunddetail unten sehr gut. Jedoch habe ich in dieser Optik schon bestimmt 2-3 Kandidaten im Schrank – ihr seht, hier greift das Beuteschema!

Neben Strick-Pullovern trage ich auch noch wahnsinnig gerne Strick-Cardigans bzw richtig lange Strickjacken, die für einige meiner (männlichen) Freunde als Bademantel durchgehen *g* Kein Geschmack, die Jungs! Es gibt doch nichts molligeres! Hach, ihr wisst gar nicht, wie sehr ich mich freue, dass es endlich Herbst ist. Auch wenn das Jahr dadurch schon fast um ist, ist es meine liebste Jahreszeit und Oktober ja auch noch mein Lieblingsmonat. Gekrönt wurde das jetzt noch durch die Badewanne in meinem neuen Zuhause und ich kann es gar nicht abwarten, dass es endlich noch einen Ticken kälter wird und ich noch eine Schicht mehr für den Waldspaziergang anziehen kann! 🙂

Seid ihr auch Herbstkinder? Mögt ihr ebenfalls Strick-Sachen oder habt ihr da ähnlich grausige Erinnerungen wie meine Oma, die mir immer von ihren bösartig kratzenden, gestrickten Kniestrümpfen erzählt. Apropros, meine Strickliesel und ich stehen etwas auf Kriegsfuß miteinander – als Kind konnte ich das und habe es mit Begeisterung getan, im Moment ist aber irgendwie der Wurm drin und meine bisherigen „Stirnband-Teile“ sehen kläglich aus 🙁 Aber ich will doch ein von mir gestricktes lila Stirnband *trotzig mit dem Fuß aufstampf* – ein neuer Versuch wird folgen!

[Fashion] OOTD: Hallo Herbst!

Auch wenn alle jammern, dass der Sommer jetzt schon vorbei wäre, mein Herz tanzt! Denn für mich ist Herbst die beste Jahreszeit, endlich kann man sich wieder etwas im Zwiebellook kleiden und es ist nicht zu heiß und auch nicht zu kalt. Sogar Regen mag ich, wenn er nicht gerade fünf Tage am Stück anhält. Natürlich hat es für die Outfitbilder gleich mal geregnet, aber hey, wenn schon denn schon! Die Lichtverhältnisse haben sich somit allerdings sekündlich verändert, bitte entschuldigt die unterschiedliche Bilderqualität (am Ende mussten wir aber aufhören, da es einfach zu nass wurde).

Für mich muss es (wie ihr wisst) bequem und alltagstauglich sein; oft weiß ich morgens noch nicht, wo mich mein Tag hinbringt und somit sollte es etwas sein, was unangestrengt wirkt und nicht sofort jeden verstört (ist in Heidelberg gar nicht so einfach, in Berlin konnte ich einfach alles tragen ohne komische Blicke anderer Menschen zu ernten). Somit habe ich mich für einen Pullover mit einem ausgefallenen Muster entschieden, welcher aber trotzdem schön harmonisch mit dem restlichen Outfit wirkt. Den goldenen Schmuck habe ich auch schon wieder ausgepackt, der passt einfach besser zum grauen Regen-Matsch-Wetter!

OOTD HerbstDa es aber doch noch nicht wirklich kalt genug für den Zwiebel-Look war, entschied ich mich also einfach nur für Jeans & Pulli, welche ich sogar noch etwas hochgekrempelt habe. Das nimmt sofort die Strenge und gibt auch einen schöneren Blick auf die Stiefel und den Armschmuck frei. Ich bin jemand, der sehr gerne Armringe/Armketten trägt und nutze somit jede Möglichkeit, meine Lieblinge in Szene zu setzen. Meine Uhrensammlung, die beständig wächst, muss auch immer mal wieder als „Schmuck“ dienen. Bevor jetzt jemand schreit, ich finde sehr wohl, dass man schwarze Schuhe mit einer braunen Tasche kombinieren kann! 🙂

OOTD HerbstNormalerweise würde ich bei diesem Outfit allerdings noch eine weitere Lage in Form eines Trägertops/Shirts unter dem Pullover tragen, da dieser zu 50% aus Wolle besteht und doch etwas kratzig ist. Kennt ihr ja alle, man schafft einfach mit einer anderen Lage Textil Abhilfe und bringt den Look somit noch besser zur Geltung. Bei den Accessoires wollte ich nicht übertreiben, im Moment gehe ich nämlich sehr häufig zum Schreiben in die Bibliothek und da erntet man schnell sehr böse Blicke, wenn die Armreifen klappern 😉

OOTD HerbstSkinny Jeans – H&M (alt, 19,90€)

Pullover – AtelierGS (aktuell, 29,90€)

Schuhe – Clarks (aktuell, 119,90)

Tasche – AtelierGS (aktuell, 69,90€)

Accessoires – Ebay, Forever21 (seeeehr alt, Preis k.A.)

Nagellack – Cien „vintage rose“ (aktuell)
OOTD Herbst

Mein Highlight bei diesem Outfit ist meine neue Tasche von AtelierGS, die einfach nur farblich perfekt in den Herbst passt. Ich trage meine Taschen sehr gerne in der Hand, packe oftmals aber so viel hinein, dass sie einfach zu schwer ist und ich sie umhängen muss. Deswegen muss meine Tasche eigentlich immer beide Trage-Optionen haben. Besonders gefallen mir die Details an der zimtfarbenen Tasche, die sie auflockern, aber trotzdem weiterhin klassisch wirken lassen. Dass sie in gold sind, hat mich natürlich noch einen Ticken glücklicher gemacht. Ich hatte die Hoffnung, dass ich mein MacBookAir hineinbekommen könnte, aber es scheitert leider am berühmten Zentimeter. Sehr schade, denn die Tasche gefällt mir sehr viel besser wie meine momentane Laptoptasche. Den berühmten Michael Kors Jetsetter werde ich mich wohl nicht holen, da ich ja nichts mehr aus Leder kaufe und somit weiterhin auf Taschen (wie diese) aus Lederimitat zurückgreifen werde.

Seid ihr mit eurem Kleidungsstil auch schon (glücklich) im Herbst angekommen oder tragt ihr trotzig T-Shirt und keine Strumpfhose, damit der Sommer sich doch noch einmal blicken lässt 😉 Ich kann es gar nicht mehr abwarten, bis ich meine Outfits endlich noch mit einem dickeren Schal/Tuch vervollständigen kann 🙂

OOTD: Mein neuer Pullover von GUESS by Marciano

Ich weiss, ihr kennt alle diesen Moment: man surft mit der „nur mal gucken“-Prämisse durchs Internet, landet langsam aber sicher immer mehr im Bereich „Onlineshopping“, schaut, was es so neues gibt und plötzlich macht es „zäng“ und man erblickt ein Kleidungsstück, ohne welches man wohl weiterleben könnte, aber nicht wirklich will.

So ist es mir im Onlineshop Tremoli mit einem Pullover passiert. Was eine Seltenheit ist. Denn ich bin kein sonderlicher Pullover-Träger, sondern eher der enges Top/Shirt und weitfallender Cardigan/Strickjacke drüber. Pullover, die passen, sind irgendwie schwer zu finden und meist sehen sie irgendwie sackig oder viel zu eng aus..ein schmaler Grad, der hier gefunden werden muss. Aber anscheinend hat die GUESS by Marciano-Reihe meinen Körperbau (obenrum recht zierlich und dann kommt die Hüfte *g*) vor Augen gehabt – nunja, zumindest finde ich der Pulli passt und fällt echt gut (ich bin gespannt, ob ihr das auch so seht). Das komplette Outfit trug ich auf dem Sportplatz, wo ich von einem Freund hingezwungen wurde und doch etwas zwischen all den Jogginghosen auffiel..dabei habe ich mir schon echt Mühe gegeben, den Pulli etwas „down zu dressen“..aber so, nun erstmal Bilder, bevor es weiter mit Worten geht 😉

Outfit GUESS by Marciano
Schal: Ernsting’s Family (aktuell)
Jacke: Converse (uralt)
Pullover: GUESS by Marciano (aktuell)
Jeans: Tilt (uralt und nach 2 Monaten USA etwas eng *g*)
Schuhe: Ked’s (aktuell) 
Ringe: Forever 21 (aktuell)

Outfit GUESS by Marciano
Ebenfalls mit neu eingezogen ist diese Tasche (ich als „Berliner Mädchen“ kann nicht ohne Jutebeutel (wehe, jetzt schreit einer Hipster!)..sie ist von der Marke „Be famous“, welche noch viele weitere echt tolle Beutel hat..ein heisser Kandidat war auch diese, jedoch liebe ich einfach die Kombination von grün auf schwarz (siehe hier!
Ernsting's Family & Forever 21
Der Infinite-Schal von Ernsting’s Family ist in einem Aztekenmuster und in sehr ausgefallenen Farben, welche mir super gefallen. Der Schal wird die nächsten Tage häufiger im Einsatz sein, da er zwar leicht ist, aber trotzdem gut warm hält! Die Ringe sind von Forever 21 und ich liebe besonders den mit „Scharnier“..urbaner Ritter oder so 😉

GUESS by MarcianoGUESS by Marciano
Der Pulli ist wirklich außergewöhnlich und zieht einige Blicke (nicht nur auf dem Fußballplatz *g*) auf sich. Ich liebe den Mix von Spitze und etwas „derberem“ Material, wobei er sehr angenehm und leicht zu tragen ist. Der Used-Look ist dann nochmal der I-Punkt, da ich Klamotten mit Löchern sehr liebe. Leider habe ich viele meiner Klamotten noch eingelagert, denn sehr gut kann ich ihn mir mit schwarzer Bikerjacke und eben Bikerboots vorstellen (ich vermisse meinen Kleiderschrank!). Dank der Spitze wirkt es dann trotzdem noch feminin, aber eben etwas „rockiger“. Einfach genau mein Stil und ich freue mich sehr, ihn mein Eigen nennen zu dürfen (Kostenpunkt sind übrigens 79 Euro!)

Keds Leopard
Auf leisen Sohlen schlich ich Richtung Spielfeld..und ja, ich mag Hosen mit etwas Schlag ab und zu recht gerne..fällt man auch wieder aus der Masse heraus 😉 Und sie sind im Vergleich zu Skinny Jeans in drei Sekunden angezogen (heute musste es schnell gehen *g*)

Gefällt mein Freizeit-Sonntagslook? Oder sind es doch zuviele Musterkombinationen und lenken den Blick weg vom Pulli? Ich war mir etwas unsicher, aber ohne Schal ging es bei dem Wind dann doch nicht..und im Endeffekt war heute ja wichtiger, dass die Mannschaft von dem Freund, dem ich zuschaute, 4:1 gewonnen hat, nicht 😉

Klamotten-Loslassen :(

Ich glaube, ich habe hier wirkliche Messie-Tendenzen, denn es fällt mir immer soooo schwer, mich von Kleidungsstücken zu trennen. Also jetzt nicht von Dingen, die mir noch nie gefallen haben, die dürfen gerne sofort zu Kleiderkreisel oder in einen Container. Aber von Sachen, die ich lange getragen habe, mit denen man dann soviele Erinnerungen hat und die zwar echt kaputt und fertig sind, aber noch nicht auseinanderfallen..also quasi doch noch irgendwie gehen 😉

Zum Glück (ja, auf Dauer vielleicht eine etwas teure Methode) fahre ich häufiger für mehrere Monate ins Ausland. Das ist dann die Gelegenheit, diese Sachen mitzunehmen und sie dort zu lassen. Da gibt es dann kein Zurück mehr und das ist auch gut so (wobei ich z.b. nie vergessen werde, dass ich mein sowas von auseinanderfallendes, aber dennoch heissgeliebtes Portemonaie im Flughafen in Las Vegas 5 Minuten vor Abflug erst wegwerfen konnte *g*). Im Moment bin ich ja in LA..und hier ist heiss..somit brauche ich viele meiner Klamotten nicht mehr (klar behalte ich noch ein paar wärmere Sachen für Kanada, aber das werden nicht allzu viele sein für die eine Woche)..und somit trenne ich mich nach und nach.

Den Anfang haben diese beiden Lieblinge gemacht, die ich wirklich hm den Pulli bestimmt 7 Jahre hatte und die Schuhe auch 3-4 Winter durchtrug. Ersterer hat mittlerweile viele Fäden und ist auch einfach außer Form und hach..und die Schuhe gehen auch nur noch mit Sohlen, da sie Löcher haben *g* Also ein Herz gefasst und bevor es von Atlanta aus ins Flugzeug ging, die Sachen gebührend im Hotelzimmer verabschieden 😉

PulliSchuhe

(die Schuhe sind nachgemachte, gefütterte Chucks von Deichmann mit so rot-weiss-schwarzem Karomuster)

So meine Lieblinge, sollte ich euch vermissen, kann ich euch nun immerhin virtuell bewundern (nein, ich bin kein Freak, nein nein *g*). Da ich noch 2-3 Paar Schuhe, eine Jeans, zwei Pullis und zwei Kleider hierlasse..wird der Zollbeamte, sollte er meinen Koffer durchforsten und nur neu gekaufte Sachen finden, sich auch fragen, ob ich nackt in die USA eingereist bin *g* Aber bei nur 23 Kilo Gepäck..was soll man da machen, nicht *g*

Gibt es irgendwo da draussen vielleicht noch jemanden, der Auslandsaufenthalte dazu nutzt, liebgewonnene aber sowas von abgetragene Kleidungsstücke loszuwerden? Ich bezweifle es zwar sehr, aber who knows? 🙂

Ein bisschen H&M Sale :)

Meine allererste H&M-Onlinebestellung, welche enorm ungeplant kam. Denn eigentlich gehe ich nicht zu H&M und ich erinnere mich auch nicht, wann ich zuletzt dort war, um einzukaufen..ausser ich ging mit jemandem, der dort rein wollte. Aber irgendwie finde ich die Sache alle meist zu un-aussergewoehnlich und oftmals auch zu teuer fuer die Qualitaet. Aber als ich jetzt so planlos im Netz surfte und mich an einen NEON-Pulli von H&M erinnerte, durchstoeberte ich mal die Onlineseite. Den Pulli habe ich natuerlich nicht gefunden (so eine doofe Suchfunktion!), aber dann habe ich mir mal den SALE-Bereich angesehen und ich sage euch, da kann man ja richtige Schnaeppchen machen 😉

H&M Kleider

Das linke Kleid hat einen leichten Wasserfallausschnitt, welcher sich aber erst mal entfalten muss *g* und von dem mittleren (in schwarz), dem rechten in Bluemchenmuster (fuer mich ein Einsteigermodell ins florale Leben) habe ich auch noch ein knallrotes, welches ich schon ausgetragen habe und dafuer Komplimente erhielt..alles fuer je 2,95 Euro. Also guenstiger geht es nicht (und mein moralisches Gewissen quiekt wieder sowas von..besonders in Kombination mit dem Fliegen nach Bruessel in 2 Wochen..hachja..ich muss dringend was positives fuer mein Karma tun *g*). Die „Moechtegern-Wickelkleider“, also sehen aus wie, sind aber doch keine, sind super bequem, die sitzen toll, auch am Ausschnitt rutscht nix rum und man kann durch die Gegend laufen ohne andauernd an sich rumzuzupfen. Laengenmaessig sind sie auch nicht zu kurz, sondern somit auch konferenztauglich (wobei zu einer Islamkonferenz habe ich noch etwas Ausschnittsverdeckendes sowie eine schwarze, sehr blickdichte Strumpfhose getragen). Also definitiv ein Kauftipp! Wobei ich nicht weiss, wie sie sich nach mehrmaligem Waschen verhalten..

H&M

Es gibt doch so Teile, wo man auf den ersten Blick merkt, das hier ist Liebe. So erging es mir bei dem weissen Shirt. Es wird mich diesen Sommer sehr haeufig begleiten (ich sehe mich damit schon uebers Festival rennen). Der Stoff ist soooo angenehm und duenn, somit transparent, aber auf unaufdringliche Weise. Dazu der lockere, flatterige Schnitt, der sich perfekt an den Koerper anpasst..hachja, wir werden einen tollen Sommer haben *g* Preislich glaube ich waren das ebenso 2,95. Dann noch der Pulli (in schwarz gibt es ihn auch noch). Er ist sehr durchsichtig, da die Maschen sehr grob sind. Aber trotzdem leicht vom Stoff her und ein perfekter Uebergangspulli. Der Schnitt ist ebenfalls sehr lang, vorne etwas weniger wie hinten, die Aermel sind sehr weit geschnitten..und ja, wir moegen uns auch sehr. Allerdings merke ich hier schon, der haelt nicht ewig..aber nunja, 4,95 Euro sind ok, bei mehr haette ich ihn und seinen Zwillingsbruder wieder zurueckgeschickt.

H&M

Hier noch die „Wackelkandidaten“, da ich mir unsicher bin, ob ich sie haben oder doch zurueckgeben mag. Kann man postalisch nur 7 Tage, in einer Filiale allerdings 28..somit kann ich hier noch ein paarmal anprobieren und gucken (Luxus!). Den Rock mag ich eigentlich sehr, nur habe ich solche Roecke (besonders in schwarz) schon zu genuege..aber er hat ein nettes „ich bin transparent, guck mal hin“-Detail am Saum..und das ein bisschen dunklere mintfarbene Oberteil gefaellt mir vom Schnitt her eigentlich gut, es war nur so komisch zusammengelegt, dass es jetzt diese Knicke hat..die muessen erstmal raus und dann wird nochmal anprobiert. Eigentlich bin ich ja so ein umtauschfauler Mensch, aber der naechste H&M von mir aus ist im ALEXA und da gibt es u.a. auch die allerbesten Smoothies und auch leckeren Frozen Yoghurt..und ja, mit Essen kriegt man mich ueberall hin 😉

Die Lieferung (ich hatte hier irgendwie Ewigkeiten im Kopf von diversen Erzaehlungen) war mit 4 Tagen auch vollkommen normal lang..somit kann ich hier auch nichts negatives sagen. Nur, dass es eigentlich zu einfach und zu guenstig war, um es nicht wieder zu tun..und ich doch reduktionistisch leben mag und Dinge eher „aufbrauchen“ und „nutzen“ mag, anstatt neue zu erwerben..nunja..ab und zu darf man das dann doch mal und so Basickleidchen, wo man nicht traurig ist, wenn sie kaputt gehen, habe ich sogar echt nicht..ich bin naemlich mehr so der Sammler von enormen Lieblingsteilen, an denen dann mein Herz haengt und ein Brandloch echt ein kleines Drama ist..also, danke H&M, das wird hiermit alles etwas unbeschwerter 😉

Bunte Pullis :)

Vorhin zwischen Ponyschneiden (beim Friseur endlich!) und Essen einkaufen (koernigen Huettenkaese endlich!) lief ich an einem Mister and Lady Jeans vorbei..kenn ich eigentlich nicht, geh ich eigentlich nicht rein, aber bei dem Wetter waermt man sich doch gerne mal auf..ein Gluecksfall! 🙂

0302201260103022012602

Ich konnte mich einfach nicht entscheiden und so gab es textile Voellerei und ich nahm beide mit! Bei 4,95 Euro kann man das doch auch machen oder *g* Superlustig, der links ist XL, der rechts ist M und beide passen..aeh ja 🙂 Den Linken habe ich gerade schon an und ich liebe ihn 🙂 Er ist weit, angenehm, zum Reinkuscheln und hach..einfach nur ein ganz wunderbares Schnaeppchen! Also wenn ihr diesen Laden in der Naehe habt, wuerde ich empfehlen, doch mal vorbeizuschauen..die Saleaktion ist doch super 🙂