Schlagwort: reinigende Gesichtsmaske

[Beauty] Hawaiian Detox Tuchmaske mit Volcanic Clay von Alba Botanica

Seit etwas über drei Wochen habe ich kein reinigendes Waschgel mehr benutzt und so langsam beginnt meine Haut, mir das übel zu nehmen. Ich wollte mal sehen, was passiert, wenn ich nur mit Wasser wasche und meine restliche Pflege nicht umstelle. Vielleicht müsste ich diesen Versuch länger durchhalten, denn bisher..mag meine Haut mich nicht mehr und ich reinigende Gesichtsmasken umso mehr. So durfte nun auch die Hawaiian Detox Tuchmaske mit Vulkanschlamm von Alba Botanica (gibt es sehr günstig via Amazon, 30 Stück für 20€) mit mir nach Hause gehen!

Alba Botanica mag ich als Marke sehr, habe aber bisher noch nie eine Maske von ihnen ausprobiert. Da ich noch am Reisen bin, sind Tuchmasken natürlich immer praktisch, man kann sie jederzeit benutzen, macht nichts schmutzig und braucht weder Bad noch Spiegel, um sie aufzutragen. Diese hier soll wie gesagt die Haut porentief reinigen, detoxen, und das mit komplett natürlichen Inhaltsstoffen. Hauptsächlich spielt Vulkanerde hierbei eine Rolle, welche vielleicht sogar aus Hawai kommt? 😉 Sie ist auf jeden Fall der Grund, dass die Tuchmaske schwarz ist, was mich zuerst mal überrascht hat, aber ich liebe es!

Die Maske passt gut auf mein Gesicht und ist etwas weiter um Augen/Nase/Mund ausgeschnitten, sodass ich auf die freien Stellen meiner Haut etwas Serum einmassiert habe. Davon gibt es in dem Sachet nämlich mehr als genug; die Maske selbst ist schon gut getränkt, aber es ist trotzdem noch einiges an pflegendem Gel da, was ich dann auch noch auf meinen Hals aufgetragen habe. Wenn schon, denn schon!

Man soll sie nur 5 (!) Minuten einwirken lassen, das war mir aber einfach zu wenig. Also habe ich sie solange drauf gelassen, bis sie etwas eingetrocknet war (so 15 Minuten denke ich), habe sie abgenommen und das restliche Serum in die Haut mit den Händen einmassiert. Da nichts gebrannt hat, meine Haut auch nicht gezickt hat und z.b. rot geworden ist, wieso nicht. Schadet bestimmt nicht. Danach war meine Haut erst etwas klebrig, das Serum zog aber gut ein und danach war sie glatt, weich und sehr geschmeidig.

Am nächsten Morgen strahlte sie, fühlte sich gut und voll an..und präsentierte mir einen riesigen Pickel (ja, er hat einen Namen verdient) mitten im Gesicht. Der wollte jetzt wohl unbedingt rauskommen, nachdem ich ihm mit der Maske etwas Angst gemacht habe. Aber sonst fand ich meinen Teint sehr schön, einige der Mitesser an der Nase wollten auch unbedingt raus, meine Poren sahen gut aus und insgesamt war ich für die 90 Cent, die ich für die Maske bezahlt habe, vollauf zufrieden!

Es gibt von Alba Botanica eine komplette Detox-Pflegeserie mit diesem reinigenden Vulkanschlamm und ich werde mal schauen, ob ich mir hier noch das ein oder andere aus den USA mitbringen werde (wenn denn meine 23kg Gepäck noch etwas Spielraum lassen..denn besonders das reinigende Waschgel macht mich sehr an!). Noch waren Mama und ich nicht einkaufen, aber das Regenwetter könnte ich jetzt doch auch einmal in eine Mall treiben, ist immerhin schon ein Jahr her, dass ich eine betreten habe 😉

[Beauty] Purifying Avocado & Oatmeal Clay Mask von Freeman!

Permanente Sonneneinstrahlung, Hitze, Dreck, Schwitzen und keine regelmäßige Pflegeroutine sowie oftmals abends kein Wasser, sondern nur Reinigungstücher – meine Haut ist im Moment in einer richtigen Extremsituation auf meiner Wanderung. So ist es natürlich wenig verwunderlich, dass sie zickig reagiert, mir mit Trockenheit, Spannungsgefühl und ein paar mehr Hautunreinheiten entgegenkommt und ich kann es ihr nicht übelnehmen. Meinen letzten Stadtaufenthalt (Ridgecrest, CA, Baby) habe ich somit genutzt und gleich mal diese Purifying Avocado & Oatmeal Clay Mask von Freeman (um 2€) auf mich geschmiert. Oh, ich sage euch, so sehr mir das Laufen in der Natur Spaß macht, ich vermisse meine Hautpflege sehr!

Die Maske ist für normale sowie Mischhaut konzipiert und soll sofort für potentielle Reinigung sowie Feuchtigkeitszufuhr sorgen. Man lässt sie zehn Minuten einwirken und wascht sie dann mit lauwarmen Wasser ab, was auch gut funktioniert. Die 15ml sind üppig, ich hätte hier auch locker zwei Anwendungen machen können, aber da ich nicht genug Tage hatte, kam so mein Hals auch zu etwas Pflege.

Die Maske selbst riecht himmlisch, sehr lecker nach Avocado und erfrischend, ich hätte sie fast mal ausprobiert. Sie trocknet etwas auf der Haut an, aber da ich sie so dick aufgetragen habe, hatte sie in den wenigen Minuten keine Chance. Nach dem Abnehmen sah meine Haut definitiv strahlender aus und einige der Mitesser an der Nase waren direkt verschwunden. Die Feuchtigkeitspflege habe ich allerdings nicht gemerkt, meine Haut hat sehr laut nach meinem Gesichtsöl verlangt. Unangenehm hat sie sich aber nicht angefühlt, nur eben etwas ausgetrocknet.

Das war meine erste Maske von Freeman (gibt es u.a. in den USA bei Rite Aid) und sollte ich in den nächsten Orten wieder über sie stolpern, würde ich diese Maske definitiv wiederkaufen oder eine andere Sorte ausprobieren, denn das Sortiment war insgesamt sehr spannend. Sollte ich zwei Nächte wo sein, würde ich dann aber zwei Anwendungen aus der Packung machen, denn es war doch etwas verschwenderisch§ch-dekadent von der Menge her 😉 Spannend finde ich die Kombi aus Heilerde, Avocado und Haferflocken, die würde ich auch mal so aus frischen Zutaten herstellen, wenn ich wieder zuhause bin – halbe Avocado als Guacamole und halbe Avocado aufs Gesicht klingt gut!

Ist wem von euch Freeman schon begegnet? Wenn ja, was habt ihr aus dem Sortiment schon ausprobiert? Und wenn ihr eine Markenempfehlung aus dem amerikanischen Drugstore, was Gesichtsmasken angeht, habt, her damit!

[Beauty] Rare Earth Deep Pore Cleansing Maske von Kiehl’s

Ebenfalls im letztjährigen Adventskalender von Kiehl’s befand sich diese Maxiprobe der Rare Earth Deep Pore Cleansing Maske (45g für 35€), worüber ich mich sehr gefreut habe. Kommt es zu Gesichtspflege, gönne ich mir gerne teurere Produkte, allerdings mag ich es gar nicht, wenn ich sie blind kaufen muss. Somit war ich an den Gesichtsmasken von Kiehl’s zwar schon lange interessiert, da man sie aber nicht einfach einmal austesten konnte, immer zu geizig, mir gleich die Fullsize zuzulegen.

Die Rare Earth Deep Pore Cleansing Maske ist – wie es der Name schon minimal andeutet – eine porentief klärende, effiziente Maske auf weißer Tonerde-Basis. Mit weißer Tonerde hatte ich bis dato gar keine Erfahrungen, das klang also schon einmal sehr spannend. Geeignet ist sie für normale, ölige und Mischhaut, also genau für mich. Sie soll die Haut von unnötigem Sebum an den betroffenen Hautstellen (Hallo Stirn, Hallo Kinn, ihr seid gemeint) befreien und die von Hautunreinheiten betroffenen Stellen ausgleichen.

Angewendet habe ich die Maske nach einem Bad, wodurch meine Poren schon gut geöffnet waren (und die Kameralinse leider etwas beschlagen *g*). Sie lässt sich gut aus dem Tiegel entnehmen, hat eine leicht zu verteilende, aber trotzdem nicht tropfende Konsistenz und man braucht nicht viel Produkt. Mit dem Tiegel werde ich bestimmt noch 4-5 weitere Anwendungen bekommen. Den dezenten Geruch würde ich als eine Mischung aus kräutrig-medizinisch und erdig beschreiben, auf jeden Fall nicht unangenehm.

Die Maske selbst soll zehn Minuten einwirken, ich habe sie allerdings länger drauf gelassen, eben bis sie richtig angetrocknet war. Währenddessen hatte ich kein unangenehmes Brennen oder ein Spannungsgefühl, klar man merkt, dass da was auf einem fest wird, aber ich habe trotzdem etwas essen können. Danach habe ich die Maske mit warmem Wasser abgenommen und das ging auch ohne Probleme. Von der Anwendung also schon einmal easy-peasy und auch für Faule/Ungeduldige sehr gut geeignet!

Mein Haut war danach nicht ausgetrocknet, wie es bei vielen reinigenden Masken der Fall ist oder gar gerötet. Sie sah stattdessen sehr erfrischt aus und einige meiner Hautunreinheiten wollten nur so aus ihr heraus. Also habe ich noch mit meinen Fingern und einem Taschentuch etwas nachgeholfen und besonders die Mitesser im Nasenbereich verließen mich nur so. Ganz toll! Danach war meine Haut an den malträtierten Stellen natürlich etwas gerötet, ansonsten war sie aber einfach nur samtig-weich und hat sich gut angefühlt. Meine anschließende Pflege (Essenz, Serum, Creme) hat sie nur so aufgesogen. Am nächsten Morgen hatte ich plötzlich einen dicken Pickel unter der Haut, den ich vorher nicht mal erahnen konnte, die Maske bringt den „Dreck“ also echt an die Oberfläche. Dieser kam dann nach 2 Tagen richtig raus und insgesamt habe ich das Gefühl, dass man hier wirklich porentief gereinigt wird.

Gespannt bin ich, ob sich ein porenverfeinernder Langzeiteffekt mit dieser Maske zeigen wird, vom ersten Eindruck bin ich auf jeden Fall enorm angetan und kann mir einen Nachkauf definitiv vorstellen. Für Leute mit sehr sensibler Haut ist sie allerdings nur bedingt geeignet, der darin enthaltene Alkohol könnte eure Haut zu sehr reizen, meine zeigte sich zum Glück unbeeindruckt!

Habt ihr schon Erfahrungen mit dieser Maske oder könnt eine andere von Kiehl’s besonders empfehlen? Ich bin schwer begeistert und kann es gar nicht abwarten, bis ich sie nächste Woche erneut verwenden kann..jaja, die kleinen Freuden des Lebens!

[Beauty] Müsli Mousse & Hydro Gel Maske von Schaebens!

Vor einiger Zeit bekam ich die beiden neuen Gesichtsmasken Müsli Mousse & Hydro Gel aus der Schaebens Professional Reihe (1,45€ je Maske) zum Testen zugeschickt und habe die letzten zwei Woche je eine der Gesichtsmasken ausprobiert. Die Müsli Mousse Maske ist eine Peelingmaske, die sanft reinigen und die Haut regenerieren soll, wohingegen die Hydro Gel Maske die Haut beruhigen und mit Feuchtigkeit versorgen soll. Das Innovative und gleichzeitig sehr spannende für mich ist die Tatsache, dass man die Masken vor der Anwendung selbst mischen bzw aktivieren muss.

Da meine Haut nach dem Flug von Australien zurück nach Deutschland nach Feuchtigkeit schrie, probierte ich zunächst die Hydro Gel Maske aus. Diese beinhaltet Meeresalgen, Sanddornöl und Aloe-Vera Extrakt, um der Haut die dringend benötigte Pflege zukommen zu lassen und ist somit der perfekte „Durstlöscher“. Das 10ml Sachet ist durchsichtig und man kann erkennen, dass es zwei Bestandteile der Maske gibt: einmal ein hochkonzentriertes Wirkstoffpulver und dann eine pflegende Flüssigkeit. Durch das Zusammenrollen der Verpackung mischt man die beiden Sachen und trägt die daraus entstandene cremige Maske auf.

Klingt in der Theorie super, in der Praxis funktionierte das auch. Die für alle Hauttypen geeignete Maske war zwar etwas flüssig, ich konnte sie aber trotzdem gut verteilen. Schade fand ich, dass man hier soooo viel Produkt hat, dass man sich auch noch Hals und Dekolleté und hm die Füße hätte einschmieren können. Da Aufheben nicht ist, wanderte leider etwas Produkt in den Mülleimer, was ich so gar nicht mag. Die Maske hat einen kühlenden, erfrischenden Effekt und einen recht unscheinbaren Duft. Die Anwendung war angenehm, meine Haut brannte nicht etc und die Maske wurde an einigen Stellen von meiner Haut nur so verschluckt. Nach 10 Minuten massierte ich die übrige Maske erst ein und nahm die dann noch immer überschüssigen Reste mit einem feuchten Tuch weg. Mein Gesicht strahlte sichtbar und fühlte sich wunderbar weich an, was auch am nächsten Morgen noch der Fall war. Für eine Sofort-Hilfe kann ich die Maske somit empfehlen und würde sie mir auch selbst kaufen.

Laut Hersteller befinden sich die folgenden Inhaltsstoffe in der Maske: Sodium Carboxymethyl Starch, Hydrated Silica, Aqua, Propylene Glycol, Algae Extract, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Durvillea Antarctica Extract, Helianthus Annuus Seed Oil, Hippophae Rhamnoides Oil, Rosmarinus Officinalis Leaf, Sargassum Muticum Extract, Butylene Glycol, Citric Acid, Parfum, Sodium Benzoate, CI 19140, CI 42090.

Die Müsli Mousse Maske (allein den Namen finde ich ja schon sehr anziehend) soll mit Avocado, Mandel und Cranberry für porentiefe Reinheit sorgen. Diese Maske muss man richtig „mischen“, also das Pulver in eine Schüssel geben und 10ml warmes Wasser oder Milch dazugeben und verrühren. Ich habe natürlich überdosiert, was sind denn schon 10ml und hatte somit statt der „sahnig-milden“ eine etwas flüssigere Konsistenz. Tat der Sache aber keinen Abbruch, ich bekam die Maske doch irgendwie auf mein Gesicht und sie tropfte auch nicht sonderlich. Die Einwirkzeit beträgt ebenfalls um die 10 Minuten, danach soll man sie mit einem feuchten Tuch abwaschen, ich habe stattdessen ein Massage-Pad genommen, um den Peelingeffekt zu verstärken.

Nach der Anwendung fühlt sich meine Haut ebenfalls großartig an und war erstaunlicherweise gar nicht ausgetrocknet, wie es sonst bei reinigenden Masken und mir der Fall ist. Stattdessen hatte ich dieses Quietsche-Sauber-Gefühl und gleichzeitig weiche, strahlende Haut. Natürlich habe ich danach trotzdem Serum, Augen- und Nachtpflege benutzt, ich hatte aber nicht den Drang, diese sofort aufzutragen. In den nächsten Tagen kamen ein paar kleine Hautunreinheiten, ich hatte das Gefühl, die Maske bringt den „Dreck“ an die Oberfläche.

Laut Hersteller befinden sich die folgenden Inhaltsstoffe in der Maske: Zea Mays Starch, Glucose, Sodium Polyacrylate, Sodium Cocoyl Glutamate, Helianthus Annuus Seedcake, Tapioca Starch, Persea Gratissima Oil, Prunus Amygdalus Dulcis Shell Powder, Vaccinium Macrocarpon Seed Powder, Ammonium Bicarbonate, Aqua, Parfum.

Ihr seht, ich finde beide Masken super, obwohl man sich den „Aufwand“ machen und sie kurz vorher selbst mischen muss. Mir gefällt allerdings nicht, dass man hier für eine Anwendung zu viel Produkt hat und dann noch Plastikmüll. Ich nutze selten solche Einzelmasken (außer es sind Tuchmasken), sondern Masken in Tuben und Tiegel, wo man viel mehr Anwendungen erhält und mein Gewissen nicht ganz so weint wegen dem vielen Müll. Habt ihr die Masken aus der Schaebens Professional Reihe schon ausprobiert? Wenn ja, wie seid ihr damit zurechtgekommen und ist eure Haut ebenfalls so begeistert von ihnen?

[Beauty] Clear Improvement Mask von Origins

Nachdem ich meine Glamglow Youthmud Maske (*Review*) bis auf den letzten Rest ausgekratzt habe, kommt jetzt die zweitspannendste Maske aus meinem Sephora Favorites Beauty Unmasked Set an die Reihe. Dabei handelt es sich um eine Maske von Origins, eine Marke, die ich persönlich sehr gerne mag, mir sie aber einfach nicht auf Dauer leisten kann. Wenn ich mir aber einmal etwas gönnen mag im Bereich Gesichtspflege, steht sie weit oben auf der Liste. Somit war ich sehr glücklich, dass ich die Clear Improvement Mask (100ml für 25€) in der Probiergröße einmal austesten konnte, ohne gleich in die Fullsize zu investieren.

Origins Clear Improvement Mask

Bei der „Klare Verbesserung“ Maske handelt es sich um eine reinigende Gesichtsmaske mit Aktivkohle, die Hautschüppchen und Schmutzpartikel aus den Poren ziehen soll. Optisch kann man den Inhaltsstoff definitiv schon einmal erraten, mir gefällt, dass die Verpackung durchsichtig ist und man so weiß, wie der Füllstand ist. Die Konsistenz der Maske hat mich zunächst erschreckt, da sie ziemlich flüssig ist und ich das nicht mehr gewohnt war. Sie lässt sich aber gut verteilen, läuft einem nicht weg oder tropft durch die Gegend.

Die Maske bleibt dann für 10-15 Minuten auf dem Gesicht, bis sie komplett getrocknet ist. Den Zeitpunkt werdet ihr merken, man kann nämlich kaum noch sein Gesicht bewegen und selbst Sprechen macht keinen Spaß mehr. Ein Thermoeffekt findet hier nicht statt, meine Haut brennt oder juckt auch nicht, sie spannt lediglich etwas durch das Erhärten der Maske, aber das ist jetzt nicht unangenehm. Danach spült ihr sie mit warmen Wasser ab, ich nehme noch so eine kleine manuelle Hautreinigungsbürste, um mit kreisenden Bewegungen für noch mehr Durchblutung und Reinigung zu sorgen. Im Anschluss fühlt sich die Haut einfach nur traumhaft samtig-weich und gepflegt an. Noch vorhandene Mitesser (danke Nase) lassen sich jetzt gut aus der Haut bekommen! Auch am nächsten Tag fühlt sich meine Haut noch extra-gut an und strahlt schön.

Ich nutze die Maske einmal die Woche, habe sie jetzt erst zum zweiten Mal verwendet und mag doch behaupten, dass ich schon eine Verbesserung meines Hautbildes sehe. Mein nasaler Mitesser-Meetingpoint hat definitiv schon ein paar Mitglieder verloren und insgesamt sieht meine Haut wieder strahlender aus. Was aber auch daran liegen könnte, dass ich endlich wieder meine 3 Liter Wasser am Tag trinke und versuche, wieder mehr Obst statt Schoki zu essen..the struggle is real! Somit mal sehen, was meine Haut die nächsten Woche mit dieser Maske noch so macht, da man nur wenig Produkt braucht, wird sie nämlich noch eine ganze Weile ergiebig sein (wenn sie nicht eintrocknet).

Mögt ihr Origins auch so gerne? Habt ihr vielleicht schon eine Maske von der Marke benutzt? Welche Gesichtsmaske könnt ihr bei zu Pickeln neigender Haut empfehlen? 

[Beauty] Facial Mud Masque von SPA Pharma Dead Sea Minerals

Die (wenn wir es charmant übersetzen) Gesichtsschlammmaske von SPA Pharma Dead Sea Minerals habe ich mir bei TJ Maxx mitgenommen, da ich eine Gesichtsmaske brauchte und es auf Vancouver Island nicht unsagbar viele Shoppingmöglichkeiten gibt. Die Marke war mir bis dato komplett unbekannt, aber hey es sind Mineralien aus dem Toten Meer drinnen und sie kommt aus Israel. Bisher habe ich mit Hautpflege von dort immer gute Erfahrungen gemacht und somit habe ich die $5 (3,90€) mal investiert, die mich diese 150ml-Tube noch gekostet hat (regulär $9). Es gibt sie auch bei Amazon, allerdings in der großen 600ml-Packing für 8,60€.

SPA Pharma Face Mud MasqueDie Maske ist für trockene Haut konzipiert, welche ich nicht habe. Ich kann nur Mischhaut mit Unreinheiten bieten, aber da diese Maske reinigen, beruhigen und die Haut ins Gleichgewicht bringen soll, passt sie trotzdem zu meinen Bedürfnissen. Bei der ersten Benutzung ist mir die Flasche übrigens „explodiert“ und mein Bad sah super aus – überall Schlammspritzer auf weißer Wandfarbe, was will man mehr. Dabei war ich vorsichtig, habe geschüttelt und vorher gequetscht, aber es war wohl unvermeidbar.

Man trägt die Maske auf die vorher gereinigte Haut auf, was gut funktioniert. Die Konsistenz ist leicht, nicht zu flüssig und lässt sich gut mit zwei Fingern verteilen. Man lässt die Maske einwirken, bis sie angetrocknet ist, was bei mir so 15 Minuten gedauert hat. Zunächst prickelt die Maske etwas auf der Haut, kein starkes Brennen, aber man merkt doch, dass da etwas passiert. Dieses Gefühl verschwindet allerdings nach kurzer Zeit und dann vergisst man fast, dass man gerade eine Gesichtsmaske verwendet. Außer natürlich, man schaut kurz in den Spiegel 😉

SPAPharma Face Mud MaskIch finde die Farbe ja großartig und würde sie sofort als Nagellack tragen *g* Aber natürlich soll es um die Wirksamkeit gehen und dazu kann ich folgendes sagen: direkt nach der Anwendung fühlt sich meine Haut sehr samtig und gut an. Nichts brennt oder juckt, keine roten Stellen, ich sehe sehr erholt aus und bilde mir ein, dass meine Trockenheitsfältchen dadurch verschwinden. Die Maske reinigt allerdings wirklich sehr gut – die Tage nach der Anwendung kommen alle Unreinheiten aus der Haut, was natürlich zunächst in Pickeln resultiert, doch heilen diese schnell und unproblematisch ab. Ich nutze diese Maske ca alle 14 Tage und dazwischen nur eine Feuchtigkeitsmaske von Peter Thomas Roth – meine Haut scheint diese Kombi sehr zu mögen!

Mir gefällt die Maske insgesamt sehr gut, sie ist leicht in der Anwendung, hat einen Sofort-Effekt ohne auszutrocknen und reinigt meine Haut tiefergehend. Gleichzeitig ist sie auch noch sehr ergiebig und das zu einem kleinen Preis. Da sie bei meiner Haut gut funktioniert, kann ich sie also nicht nur für trockene Haut, sondern auch für Mischhaut mit Unreinheiten empfehlen.

Mögt ihr Schlammmasken oder seid ihr eher Crememasken-Fans, die man danach nicht abwaschen muss? Ich bin ja der Abwasch-Typ, da ich mir immer einbilde, dass diese Masken besser reinigen, als eine Maske, die „nur“ einzieht *g*