Schlagwort: Reinigungsmaske

[Beauty] Rare Earth Deep Pore Cleansing Maske von Kiehl’s

Ebenfalls im letztjährigen Adventskalender von Kiehl’s befand sich diese Maxiprobe der Rare Earth Deep Pore Cleansing Maske (45g für 35€), worüber ich mich sehr gefreut habe. Kommt es zu Gesichtspflege, gönne ich mir gerne teurere Produkte, allerdings mag ich es gar nicht, wenn ich sie blind kaufen muss. Somit war ich an den Gesichtsmasken von Kiehl’s zwar schon lange interessiert, da man sie aber nicht einfach einmal austesten konnte, immer zu geizig, mir gleich die Fullsize zuzulegen.

Die Rare Earth Deep Pore Cleansing Maske ist – wie es der Name schon minimal andeutet – eine porentief klärende, effiziente Maske auf weißer Tonerde-Basis. Mit weißer Tonerde hatte ich bis dato gar keine Erfahrungen, das klang also schon einmal sehr spannend. Geeignet ist sie für normale, ölige und Mischhaut, also genau für mich. Sie soll die Haut von unnötigem Sebum an den betroffenen Hautstellen (Hallo Stirn, Hallo Kinn, ihr seid gemeint) befreien und die von Hautunreinheiten betroffenen Stellen ausgleichen.

Angewendet habe ich die Maske nach einem Bad, wodurch meine Poren schon gut geöffnet waren (und die Kameralinse leider etwas beschlagen *g*). Sie lässt sich gut aus dem Tiegel entnehmen, hat eine leicht zu verteilende, aber trotzdem nicht tropfende Konsistenz und man braucht nicht viel Produkt. Mit dem Tiegel werde ich bestimmt noch 4-5 weitere Anwendungen bekommen. Den dezenten Geruch würde ich als eine Mischung aus kräutrig-medizinisch und erdig beschreiben, auf jeden Fall nicht unangenehm.

Die Maske selbst soll zehn Minuten einwirken, ich habe sie allerdings länger drauf gelassen, eben bis sie richtig angetrocknet war. Währenddessen hatte ich kein unangenehmes Brennen oder ein Spannungsgefühl, klar man merkt, dass da was auf einem fest wird, aber ich habe trotzdem etwas essen können. Danach habe ich die Maske mit warmem Wasser abgenommen und das ging auch ohne Probleme. Von der Anwendung also schon einmal easy-peasy und auch für Faule/Ungeduldige sehr gut geeignet!

Mein Haut war danach nicht ausgetrocknet, wie es bei vielen reinigenden Masken der Fall ist oder gar gerötet. Sie sah stattdessen sehr erfrischt aus und einige meiner Hautunreinheiten wollten nur so aus ihr heraus. Also habe ich noch mit meinen Fingern und einem Taschentuch etwas nachgeholfen und besonders die Mitesser im Nasenbereich verließen mich nur so. Ganz toll! Danach war meine Haut an den malträtierten Stellen natürlich etwas gerötet, ansonsten war sie aber einfach nur samtig-weich und hat sich gut angefühlt. Meine anschließende Pflege (Essenz, Serum, Creme) hat sie nur so aufgesogen. Am nächsten Morgen hatte ich plötzlich einen dicken Pickel unter der Haut, den ich vorher nicht mal erahnen konnte, die Maske bringt den „Dreck“ also echt an die Oberfläche. Dieser kam dann nach 2 Tagen richtig raus und insgesamt habe ich das Gefühl, dass man hier wirklich porentief gereinigt wird.

Gespannt bin ich, ob sich ein porenverfeinernder Langzeiteffekt mit dieser Maske zeigen wird, vom ersten Eindruck bin ich auf jeden Fall enorm angetan und kann mir einen Nachkauf definitiv vorstellen. Für Leute mit sehr sensibler Haut ist sie allerdings nur bedingt geeignet, der darin enthaltene Alkohol könnte eure Haut zu sehr reizen, meine zeigte sich zum Glück unbeeindruckt!

Habt ihr schon Erfahrungen mit dieser Maske oder könnt eine andere von Kiehl’s besonders empfehlen? Ich bin schwer begeistert und kann es gar nicht abwarten, bis ich sie nächste Woche erneut verwenden kann..jaja, die kleinen Freuden des Lebens!

[Beauty] Review: Gesichtsmasken von Schaebens & Cien

Wie der regelmäßige Leser oder Aufgebraucht-Video-Schauer von mir weiß, ist die Luvos Heilerde Maske meine unangefochtene Nr. 1, wenn es um das Thema „Gesichtsmaske“ geht. Da ich aber doch ein wenig wie eine Kuh bin, die denkt, dass das Gras außerhalb ihres Gatters schmackhafter ist, wage ich mich auch immer wieder an neue Gesichtsmasken heran. Meist (um bei der Kuhmetapher zu bleiben) beiße ich damit allerdings mit Schmackes in Brennnesseln und kehre reumütig zu meinem altbekannten Terrain zurück 😉 Der Monat Juli war mal wieder so ein Zeitraum, in dem ich das Unbekannte erforschen wollte und mich bei Schaebens und Cien umsah.

Gesichtsmasken SchaebensGesichtsmasken von Schaebens findet man in jeder Drogerie, ich bekam meine allerdings von meiner lieben Tauschpäckchen-Partnerin Patrizia! Sie suchte mir die Romeo & Julia Maske sowie die Schoko Maske heraus. Preislich kann ich euch somit nur sagen, dass sie unter 1€ liegen, aber genaueres finde ich spontan im Internet nicht.

Die Romeo & Julia Maske ist für sie und ihn gedacht, da ich aber keinen Romeo habe, benutzte ich einfach beide, hrhr (independent woman und so!). Mir gefiel, dass die Produktgröße hier stimmte und ich nicht noch Maske übrig hatte, wie es sonst der Fall ist. Nach Wellness fühlte sich aber irgendwie nichts an, ich hatte halt eine Masse auf meinem Gesicht, die langsam einzog. Nachdem ich die Reste von beiden Masken (natürlich an unterschiedlichen Tagen) abwusch, fühlte meine Haut sich etwas gespannt an, nicht sonderlich mit Feuchtigkeit versorgt, sondern eher nach meiner Pflege schreiend. Gefiel mir leider gar nicht und ist für meine Haut einfach eine falsche Pflege. Ich wollte mich auch mal einlesen, wo der Unterschied zwischen Männer/Frauenmaske ist, da mir beide Sachen aber nicht zusagten, tat ich es dann doch nicht *g*

Die Schoko Maske riecht wirklich sehr lecker nach Schoki und ich hätte sie eigentlich lieber gegessen als mir ins Gesicht geschmiert. Besonders, da die 15ml viiiiel zu viel waren und ich sie noch auf Dekollete und Hals verteilte (aber immer noch genug für eine zweite Anwendung übrig hatte). Nachdem ich die Maske 15 Minuten auf mir hatte, war meine Lust auf Schokolade riesig und ja, danach musste ich erstmal welche essen (also nichts für Leute, die gerade keine Süßigkeiten essen wollen *g*). Das Abwaschen funktionierte gut, meine Haut fühlte sich danach weicher an, aber sonderlich gereinigt fühlte sie sich nicht an. Das bin ich von meiner Heilerde Maske einfach anders gewohnt und auch wenn das eine nette Maske war, hilft sie mir nicht gegen meine Unreinheiten. Für Leute, die keine Problemhaut haben und sich einfach nur ein wenig Wellness gönnen wollen, ist diese Maske bestimmt super, für mich hat sie nicht die reinigende Wirkung, die ich brauche. Würde ich z.b. als Geschenk mal jemandem weitergeben, mir selbst aber nicht nachkaufen.

Cien GesichtsmaskeDie Cien Gesichtsmasken bekam ich auf einem Event geschenkt und wußte bis dahin gar nicht, dass es bei Lidl überhaupt Gesichtsmasken gibt. Man bekommt 2x 8ml für 45 Cent, was ich sehr gut finde. Denn 8ml (wobei 7ml wären noch besser) sind für eine Anwendung bei mir genau richtig und durch die getrennte Verpackung hat man da auch kein Chaos.

Die Feuchtigkeitsmaske Aqua mit Aloe Vera & Jojobaöl war eine sehr cremige Angelegenheit, die nicht sehr in meine Haut einzog. Nach der Einwirkzeit musste ich viel überschüssiges Produkt mit einem Kosmetiktuch entfernen und das mag ich nicht. Ich will meine Gesichtsmasken abwaschen und nicht auf der Haut „liegen“ haben, da ich mir immer einbilde, meine Poren könnten dann nicht atmen und ich würde sofort Hautunreinheiten bekommen. Eine reinigende Wirkung fühlte ich auch hier nicht, mein Gesicht fühlte sich einfach dick eingecremt an. Nach einigen Stunden spannte es allerdings und verlangte nach meiner Alltagspflege, was ich bei einer Feuchtigkeitsmaske eher nicht erwartet habe. Auch hier ist es wieder das falsche Produkt für meine Haut, die keine cremige Pflege, sondern eine reinigende Maske benötigt.

Somit klang die reinigende Pur Maske mit Zink und weißer Tonerde doch viel mehr nach meinem Gusto! Sie ließ sich (wie alle Masken) gut auftragen, tropfte nirgends lang und brannte auch nicht. Meine Haut war danach etwas gerötet, schrie nach Feuchtigkeit, fühlte sich aber endlich gereinigt an wie ich es von meiner Heilerdemaske gewohnt bin. Eben dieses quietschig-saubere Gefühl, welches ich haben mag, wenn ich eine Maske verwende. Hier kann ich mir gut vorstellen, in Zukunft zwischen dieser und der Luvos-Maske zu wechseln, da diese hier eben doch um einiges günstiger ist.

Von allen vier gezeigten Masken ist die Pure Reinigende Maske von Cien mein klarer Favorit, da sie als einzige zu meinen Hautbedürfnissen passt. Ich habe eine Mischhaut mit Unreinheiten, die tiefgehende Reinung einmal die Woche benötigt und nicht wirklich zusätzliche Feuchtigkeit etc. Diese bekomme ich durch meine Alltagspflege genug (plus durch meine 3 Liter Wasser, die ich täglich in mich kippe). Sie ersetzt nicht meinen Liebling von Luvos, ich kann mir aber gut vorstellen, sie in Zukunft häufiger zu verwenden und euch später noch einmal einen direkten Vergleich der beiden Masken zu geben.

Habt ihr auch eine Gesichtsmaske, die ihr immer wieder benutzt oder wechselt ihr wild durchs Sortiment? Ich versuche (meistens) bei einer zu bleiben, außer meine Haut sollte nach etwas (wie Feuchtigkeit) schreien, da mir mein Hautarzt dazu riet. Meine Haut mag Abwechslung nämlich leider gar nicht und ist da ganz nach dem Lebensmotto eines Ex-Freundes von mir, welches „never change a running system“ lautet. Wäre mir für’s Leben viel zu langweilig, aber bei der Hautpflege muss ich mich daran halten..zum Glück kann ich mich bei Shampoo, Duschgel, Bodylotion, Parfüm etc genug austoben, dass ich mich nicht zu Tode langweile mit der immer selben Gesichtsroutine! 

[Beauty] Totes Meer Schlamm Maske von Montagne Jeunesse

Normalerweise ist Mittwochabend mein SPA-Abend, an dem ich mir Zeit nehme und mein Gesicht so richtig pflege. Dazu gehört neben der Reinigung mit meiner Clarisonic Mia und meinem Papulex Waschgel, dann auch ein tiefenreinigendes Peeling von Belico und normalerweise eine Heilerdemaske von Luvos. Da heute aber nicht Mittwoch ist, ich es unter der Woche aufgrund Umzugsstress aber nicht geschafft habe, mir etwas Zeit freizuschaufeln, gab es heute morgen dann meine Extra-Zeit. Um diesen ungewöhnlichen Zustand noch ungewöhnlicher zu machen, habe ich anstatt meiner Heilerdemaske die Montagne Jeunesse Totes Meer Schlamm Maske ausprobiert – 2,1 Risiko! *darkwing duck*

Montagne Jeunesse Totes Meer Schlamm Maske

 

Ich habe die Maske bei einem Gewinnspiel gewonnen, die Marke war mir bis gestern gar kein Begriff, aber das Internet hat mir verraten, dass es die zumindest mal bei Schlecker für 58 Cent gab. Es gibt sie bestimmt auch in anderen Drogerien, ich werde nachher gleich mal bei DM schauen.

In so einem Sachet sind 6ml, was ich super finde. Das ist genau die richtige Menge, um das Gesicht ausreichend zu bedecken, aber nicht noch einen kläglichen Rest übrig zu haben, welchen man dann unmotiviert aufs Dekollette streicht..also, das mache ich zumindest immer 😉 Hier schon einmal ein Pluspunkt! Dann hatte ich mich sehr auf die blaue Farbe der Toten Meer Schlamm Maske gefreut, aber leider war das nur ein blasses Grün. Man kann nicht alles haben. Den Geruch fand ich jetzt auch etwas zu sehr „gesund“, aber darüber kann ich hinwegsehen, da mir die Konsistenz der Maske supergut gefällt. Da tropft nix, sie lässt sich gut verteilen und fühlt sich auf der Haut angenehm an. Es sind Meeresalgen und Seetang enthalten, die Sachen sind nicht an Tieren getestet und das ist ein noch größerer Pluspunkt! Ihr wisst, ich versuche auch hier, nur noch Sachen zu verwenden, die cruelty-free sind (ich finde kein tolles deutsches Wort hierfür – tierversuchsfrei?).

Die Maske soll nun 10-15 Minuten einwirken und sie wird schnell fest, aber nicht so enorm hart, dass sie bei jeder Bewegung abbröckelt (das hasse ich!). Ich habe sie dann unter der Dusche abgewaschen, das ging ohne Probleme. Meine Haut war danach wie Butter, nicht gerötet/gereizt und hat auch weder gespannt noch gebrannt. Jedoch hat sie Feuchtigkeit verlangt, was ich aber sowieso mache und so kam erst mein Tea Tree Toner von Lush und dann meine normale Pflege (Augencreme von Alverde, Serum von Lush, Gesichtscreme von Papulex) zur Anwendung. Ich renne seither ohne irgendein weiteres Produkt auf meinem Gesicht herum, da ich mir dachte, ich gebe meiner Haut mal bis Montag eine Auszeit in Sachen Makeup und ja, sie fühlt sich noch immer samtweich an, strahlt und sieht gesund aus.

Eine wie ich finde solide Maske zu kleinem Preis, die in der genau richtigen Größe daherkommt. Ich würde sie jetzt nicht ausschließlich verwenden, da ich bei meinen Hautunreinheiten einfach auf Heilerde schwöre, kann mir aber sehr gut vorstellen, sie als Abwechslung in meine Pflege zu integrieren. Jetzt werde ich mal schauen, wo man diese Maske kaufen kann und was Montagne Jeunesse noch so im Sortiment hat.

Hat sich heute auch schon wer eine SPA-Auszeit nur für sich gegönnt? Meine Haut braucht das wirklich alle 7 Tage, wenn ich es schludern lasse, kriege ich die unschöne Rechnung und kann somit jedem raten, sich einmal in der Woche Zeit für eine Maske zu nehmen (mit Peeling natürlich noch effektiver). Kanntet ihr die Marke Montagne Jeunesse schon? Wenn ja, kann mir bestimmt jemand verraten, wo es sie zu kaufen gibt, oder?