Schlagwort: Restaurant

Yummi!

Da ich mir ja so ziemlich an jeder Ecke Kaufverbot erteilt habe (und auch tapfer durchhalte), gibt es heute mal wieder einen Essenspost. Denn essen muss man, wenn man überleben mag und ja, ich esse gerne zuviel. Eine kunterbunte Mischung aus „es muss schnell gehen zuhause“ und „im Restaurant schlemmen“!

YummiDie letzten von meiner Cousine gebackenen Plätzchen sind aufgefuttert und ach..ich freue mich schon auf die Kokosmakronen nächstes Jahr 🙂 Ein wenig „gesünder“ ist der Frozen Yoghurt, den ich mir im Skyline Plaza in Frankfurt gezapft habe. Ebenfalls dort habe ich das leckere Mango-Tofu-Kokos Curry gegessen, welches dank der süß-sauer Komposition im Mund wirklich geknallt hat und definitiv erneut gegessen werden muss. Unten rechts seht ihr die besten Brötchen der Welt vom Bäcker Eifler. Da es die in Berlin nicht gibt, übertreibe ich es hier immer..die Augen sind mal wieder größer *g* Aber das sind die perfekten Brötchen und dann einfach ein vegetarischer Aufstrich/Frischkäse und Salat drauf – der Himmel!

YummiDank einem riesigen GEFRO-Paket konnte ich auch zuhause den Kochlöffel schwingen (im Uhrzeigersinn seht ihr): Inulinbandnudeln mit veganer Soja-Bolonese und PaprikaKartoffelsuppe mit gebröseltem Knäckebrot (was ich oft bei Suppen machen, da ich etwas zum „Kauen“ haben mag); Nudelsalat mit normalen & Inulinnudeln, Erbsen, Karotten, Paprika, Tomaten, sauren Gurken etc..ich hatte so einen Jieper drauf, verrückt! Jetzt habe ich davon auch locker wieder 6 Monate die Nase voll *g* Unten rechts war ich dann doch wieder auswärts beim Japaner essen. Kein Sushi, sondern Tofu in Teriyaki mit Reis & Gurkensalat. Sehr lecker, sehr zu empfehlen und morgen gibt es das wohl wieder *g*

Yummi

Die hausgemachten Semmelnödel mit Rahmchampignons und Brokkoli waren enorm lecker und sollte wer zufällig mal in 64807 Dieburg sein, ab in die Römerhalle. Die haben so gesättigt, dass ich die Hälfte mitgenommen und den Tag drauf gegessen habe 😉 Der gemischte Salat unten rechts ist auch von dort und hatte ein leckeres Dressing (plus sah er richtig, richtig gut aus oder?). Oben rechts seht ihr, wenn es mal ganz schnell bei mir gehen muss: Reis, Alnatura Curry & Tofu macht in 30 Minuten ein sehr leckeres Gericht. Da ich davor/danach wieder ein paar Tage unterwegs war, gab es nichts frisches dazu, normalerweise mache ich da immer noch etwas an Gemüse rein. Den Müller Milchreis Kompott finde ich enorm lecker, habe ihn mir jedoch nur im Angebot gekauft..denn die 150g sind schon überteuert. Trotzdem war es meine kleine Leckerei zwischendurch die letzten Tage.

YummiBei Amorino esse ich verdammt gerne Eis und kann das auch weiterempfehlen, den Cappucchino nun..nunja, er war ok, aber nicht den Preis wert. Nächstes Mal wieder Eis! Kennt ihr noch die Bahlsen Zoo Kekse? Habe ich schon als Kind geliebt und finde sie grandios. Schön knackig, mit einem Happs im Mund – normale Butterkekse wiederum mag ich überhaupt nicht (merkt man, wie stark mein Auge mitisst *g*). Die Spaghetti mit grünen Bohnen in all’arrabiata waren nicht die beste Idee, aber ich hatte so Lust auf grüne Bohnen und nichts, was annähernd dazu gepasst hätte. Körner habe ich auch noch drübergestreut, aber hm..nicht die beste Kombi 😉 Den Müller Milchreis Honig hat mir mein bester Freund mehrmals ans Herz gelegt, aber auch das ist nicht mein Beuteschema (plus ist es schon wieder Müller *g*). Honig hab ich dann doch lieber im Oatmeal 🙂

Die Woche nun esse ich mich etwas durch die Häppchen der Fashionweek (falls es überhaupt noch welche gibt und nicht nur flüssige Nahrung) und muss dringend mal wieder eine Falafel essen – irgendwie sind die in Berlin immer so omnipräsent, dass ich sie vergesse *g* Dabei mag ich Falafel sehr sehr sehr gerne 🙂

Shopping im Loop 5 + unfassbar gutes Essen ;)

Wer aus Darmstadt (jupps, liegt in Hessen) kommt, der kennt das Einkaufszentrum in Weiterstadt bestimmt. Irgendwie bin ich nur selten im Loop 5 obwohl es eine (wie ich finde) bessere Geschäftsauswahl wie in der Innenstadt gibt und dazu noch superleckeren Frozen Yoghurt 😉 Da heute früh das neue Samsung Galaxy Tablet für Papa kam (ein genialtolles Spielzeug sage ich euch!), beschlossen meine Mama und ich, dass wir auch etwas Geld investieren wollen. Aber nicht online, nein, bitte gleich was zum Anfassen 😉

Es war gar nicht so voll wie erwartet, anscheinend haben alle ihre Weihnachtsgeschenke schon umgetauscht oder ihr Weihnachtsgeld auf den Kopf gehauen..auf vier Ebenen verläuft es sich aber ganz gut. Ich habe kurz meinen Wellensteyn-Mantel bewundert (den ich mir erst im nächsten Winter kaufe, aber hach..ich mag ihn schon sehr!) und dann liessen wir uns einfach treiben..am Ende gab es für Mama sogar Dinge, die sie wollte und ich habe ein ganz tolles Schnäppchen gemacht, welches ich aber erst morgen im Haul vorstelle..ich habe Lust auf ein kurzes, knackiges Video..oder einen Blogpost, mal gucken 😉

Heute also erstmal die kulinarischen Highlights..die ich ja nicht mehr in die Kamera halten kann. Wenn ich im Loop bin, bin ich ein schlimm-spießiges Gewohnheitstier. Es geht zu Starbucks und hier gibts den ganz stinknormalen „Coffee of the week“ mit etwas Magermilch (im Thermobecher!) und es geht definitiv zu Meloonia, wo es dann folgendes gibt:

Frozen Yoghurt

Eigentlich finde ich es super, dass es dieser Trend aus den USA nach Deutschland geschafft hat (denn ich lebe im USA-Urlaub gerne davon), aber die Preise sind jenseits von gut und böse. Für 100g bezahlt man hier 1,80 Euro und da sind sehr schnell mal einige Gramm mehr im Becher bei all der Auswahl. Somit gab es für uns das Frozen Yoghurt der Woche – Granatapfelyoghurt, dazu Spekulatius und man konnte auch noch eien Soße wählen (irgendwie fand ich nur keine passende dafür und so gab es eben „ohne“). So eine Portion kostet dann 2 Euro und damit kann ich leben..denn es ist enorm lecker! Also kleiner Tipp: an der Kasse nach dem Becher der Woche fragen, vielleicht ist es euer Geschmack und so eine Möglichkeit, Frozen Yoghurt günstiger kennenzulernen 🙂

Später ging es dann raus aus dem Shoppingcenter und rein nach Darmstadt. Wir haben nämlich diverse Schlemmerblöcke und ein 2 für 1 Essen ist immer super. Wir entschieden uns für das Djadoo. Hier war ich schonmal im September essen und meine Erinnerungen wurden nicht enttäuscht. Es schmeckt einfach fantastisch! Ein (vegetarisches) Hauptgericht kostet um die 12-14 Euro und man ist danach gut satt, aber auf eine leichte Art..hach, ich kanns nciht beschreiben, aber es ist ein wirklicher Geheimtipp von mir..soviel kulinarisches hat Darmstadt nämlich leider nicht zu bieten 😉

Djadoo Darmstadt

In dem Safran-Reis waren Berberitzen drin und diese fruchtige Süße passt so unsagbar gut..ich bin echt verrückt danach und muss das einmal selbst zuhause nachkochen..dazu bisschen Salat und in meiner Schale war eine Gemüsemischung mit leckeren Pilzen, die an Stäben gegrillt und in Limette-Yoghurt-Soße mariniert waren..lecker ist echt kein Ausdruck. Meine Mama hatte auch etwas Vegetarisches mit Spinat, Knoblauch und Ziegenkäse und sie war bzw ist immer noch begeistert. Ganz wichtig ist allerdings das Reservieren: wir hatten es natürlich nicht getan und haben echt den letzten Platz früh um 18.00h gekriegt..also spricht ja auch für das Lokal..und ja, der Service war auch noch genial (und nein, ich werde hier nicht bezahlt, ich finde es wirklich so toll). Es gibt auch noch ein Mittagsbuffet für 9,90 und wenn es da genug vegetarische Sachen gibt..würde ich sofort hingehen..das werden wir mal in Erfahrung bringen. Also absolut zu empfehlen, wenn jemand mal orientalische Küche ausprobieren mag!

Ich hoffe, ihr hattet auch alle einen tollen Samstag und habt genauso lecker gegessen und so tolle Schnäppchen gemacht 😉 War wer zufällig auch im Loop 5? *g*