Schlagwort: Ross

[Shopping] Mein Geburtstags-Seattle-Haul!

Zu meinem Geburtstag ging es über die Grenze nach Seattle, wo ich ein sehr entspanntes Wochenende hatte und natürlich auch etwas eingekauft habe. Die meisten Sachen in Kanada sind nämlich ziemlich teuer und auch wenn der US-Dollar im Moment keinen so tollen Kurs hat, es ist immer noch günstiger als in Vancouver. Somit ging es ins Premium Outlet vor Seattle, wo ich bei Nike und Forever21 fündig wurde sowie zu meinen liebsten günstigen Läden TJ MAXX und Ross. Da ich aber noch immer zehn Monate Kanada mit einem Koffer vor mir habe, musste ich mich doch noch stark bremsen, denn Klamotten kaufen ist einfach nicht drin. Ich bilde mir übrigens ein, dass die kanadischen Waschmaschinen/Trockner alle meine Klamotten zerstören und somit will ich da schon gar keine neuen Sachen reinwerfen – hat das zufällig auch wer beobachtet? 🙂

Nike SchuheDa ich fast nur alte, ausgelatschte, zum Wegwerfen bereite Schuhe mitgenommen habe, mussten dringend ein paar neue (mit Sohle) Sneakers her. Geworden sind es diese schwarz-pinken Nike Flex 2013 für noch $43.43, knapp 40€. Es waren jetzt nicht die „die muss ich haben“-Schuhe, aber sie sind vollkommen in Ordnung und können notfalls mit schwarzen Schnürsenkeln etwas abgeschwächt werden. Bequem und leicht sind sie definitiv und ich freue mich schon, wenn ich mal in ihnen die üblichen 17km pro Wochenendtag laufen darf.

Skincare SkincareDa mein Koffer beim Hinflug schon Übergewicht hatte, musste ich Dinge wie mein morgendliches Gesichtsserum zuhause lassen und oh, ich war traurig. Jetzt habe ich mich aber an Gesichtsöle gewagt, welche ich von der Produktkategorie schon lange spannend fand, bei Sephora aber einfach nicht so viel Geld auf den Tisch legen wollte, ohne sie auszuprobieren. Das Skin Bright Beauty Oil von Medyskin Anti-Aging (30ml für $7/6,50€) und das Rose Hip Seed Oil Serum von Sonoma Naturals (30ml für $9,90/9,20€) habe ich bei TJ Maxx gefunden, womit sich die Preise erklären. Normalerweise kosten diese beiden Naturkosmetik-Öle nämlich einiges mehr. Da ich mich über Schnäppchen immer freue, war das hier natürlich gleich doppelt gut. Dann habe ich noch eine Augencreme gebraucht, da meine hier kurz vor knapp ist und die Dermo Eye Cream von Jeunesse (30ml $9,90/9,20€) mitgenommen. Alle drei Marken waren mir übrigens total unbekannt, hier hat mich der Zusatz „Argan Plant Cells“ neugierig gemacht und ich bin gespannt, was diese Technologie so kann.

Forever 21 SchmuckAuch mein Schmuck musste größtenteils zuhause bleiben und ich bin nur mit zwei Ringen und einem Paar Ohrringe abgereist – enorm langweilig! Somit habe ich jetzt erst einmal in günstigen Schmuck von Forever21 investiert, da ich mir nichts teures kaufen mag, so lange ich herum reise. Vor dem Rückflug werde ich hier aber noch zuschlagen. Es gab somit drei Ringe und ein paar Ohrringe, alle in silbern, da ich das im Frühling am liebsten trage. Dank 2for1-Aktion habe ich schlussendlich ganze $2,15 (1,99€) gezahlt und habe nun immerhin etwas mehr Auswahl!

M&MsLast, aber sowas von nicht least gab es dann noch Süßigkeiten in Form von M&Ms. Denn leider haben die Kanadier es überhaupt nicht drauf mit Süßem. Die Auswahl ist schlimm klein, da ist jeder Dorfsupermarkt bei uns besser ausgestattet und die doofe Cadbury-Schokolade mag ich auch nicht *g* Somit habe ich mir drei (das Bild zeigt, eine Packung hat schon nicht die Ankunft überlebt) Packungen M&Ms geholt, einmal die mit Brezeln und dann die Osteredition mit weißer Schoki und Pastellfarben. Da muss ich jetzt tapfer sein und nicht gleich alle aufessen…wobei ich darf ja jetzt die nächsten 90 Tage so oft über die Grenze fahren, wie es mir beliebt. Notfalls nur, um Süßigkeitennachschub zu kaufen. Obst/Gemüse darf man ja leider nicht mitnehmen, sonst würde ich mir einen Mietwagen damit voll packen und meine mittlerweile schon eingebildete Skorbut-Erkrankung bekämpfen 😉

Das ist es schon gewesen, ich werde Ende April noch einmal bei Sephora vorbei schauen, bevor es dann weiter nach Vancouver Island geht und mir auf jeden Fall Ersatzbürsten für meine Clarisonicbürste kaufen. Dekorative Kosmetik werde ich wohl weiterhin nur anhimmeln, die geht bei meinem Trip quer durchs Land eher kaputt und wird somit auch erst kurz vor der Heimreise gekauft. Seattle war eine schöne Abwechslung und hat meine Kanada-Müdigkeit vertrieben, ich bin es nämlich einfach nicht gewohnt, „so lange“ am Stück an einem Ort zu sein, denn auch in Deutschland reise ich sehr viel herum, um neue Orte zu entdecken und mir Inspiration zu holen.

Was steht denn auf eurer USA-/Kanada-Shoppingliste ganz weit oben? Vielleicht kann ich mich davon ja inspirieren lassen. Meine Reisebegleitung war das erste Mal in den USA und ganz fertig von den günstigen Hollister-Preisen *g*

Pony schneiden, OOTD & leider keine Kleider von Calvin Klein!

Da mein Pony wirklich nicht mehr ohne Sonnenbrille auszuhalten war und mich so in den Augen nervte, musste ich hier zum Friseur. Ich bin immer total nervös, weil bisher hat fast jeder Friseur meinen Pony verkackt. Ich habe nämlich einen Wirbel und das ist dann etwas tricky..auch dieses Mal wurde es eher nichts, aber hey, ich kann nun sagen, dass ich in Long Beach für 7 Dollar beim Friseur war..kurz danach im Umkleidenlicht sah das dann so aus:

Mein PonyOutfit Long Beach

Und wenn ich schonmal am Fotografieren bin, hier mein „Outfit“. Was den Zweck „zu Starbucks gehen und schreiben und danach durch 2 Drogerien und einen Klamottenladen schlendern“ erfüllen sollte. Und hat. Obwohl hier gerade schon 30 Grad sind und die Sonne hammer scheint, drinnen ist dank Klimaanlagen immer alles eisig kalt. Dann gibt es hier auch draussen noch immer Wind und ich verfrorene Seele sehe dann so aus 😉 Ich werde hier andauern gefragt, wo ich herkomme und wenn ich dann „Deutschland“ sage, lachen alle, weil sie denken, ich komme aus einem „warmen“ Land 😉

Da man das bei Outfitposts ja so macht: Schal von Gina Tricot, schwarzes Oberteil von Benetton (ewig alt, daher mit dem damaligen unwissenden Gewissen gekauft), Cardigan von Primark und Jeans von gute Frage..gekauft bei Mister*Lady Jeans..die Schuhe, die man nicht sieht, sind schwarze, kaputte Vans, die beim Kofferpacken leider nicht mehr mitdürfen *g* Bequem, unauffällig, schnell an- und auszuziehen, was beim Klamotten anprobieren ganz praktisch ist.

Genau, Klamotten, ich war bei Ross – Dress for less. Wenn es diesen Laden in Deutschland gäbe, wäre mein Konto noch mehr am Jammern und meine Schränke unsagbar voll..denn hier gibt es eine schirr unendliche Ansammlung an Kleidung jeglicher Sorte, Schuhen, Taschen, aber auch Kosmetik..ein wenig wie ein TK Maxx in Deutschland, nur viel gigantischer. Da kann man dann mit Einkaufswagen durchfahren, soviel wie nur möglich reinwerfen und nach Herzenslust anprobieren. Mir fielen diesmal die etwas seriöseren Etuikleider von Calvin Klein ins Auge und ich schnappte mir mal Größe 10..leider weiss ich erst jetzt, dass ich in Frauengröße nur eine 8 bin, in Mädchengröße eine 11..man kann das ja nicht einheitlich machen 😉 Somit waren alle Kleider zu groß und sahen sehr sackig aus..ich hatte aber (nachdem ich noch viel mehr in der Umkleide anprobiert hatte) dann keine Lust mehr, nochmal zu suchen und nochmal anzuprobieren..da es aber noch ein paar Besuche in diesem Laden bis zum 28.3. geben wird..wird beim nächsten Mal richtig geguckt. Vorenthalten will ich euch die Kleider aber doch nicht:

EspritkleiderEspritkleid
Runtergesetzt waren sie auf je 40 Dollar von 130 Dollar, also durchaus ein guter Schnapper 😉

Es gibt bei Ross sehr viele Markensachen, aber meist wohl aus der vorherigen Saison – ist mir relativ schnuppe, da ich eh trage, was mir gefällt und nicht, was „in“ ist 😉 Ich stehe auf so Neon-Verzierung (hach, zum Glück ein Trend *g*), die schlicht und nicht so total „bämm in your face“ sind, was dieses Kleid hier super hingekriegt hat. Der Gürtel war auch noch farbig, das konnte ich fotographisch nur nicht festhalten (Bilder in der schmalen Umkleide zu machen, sah glaube ich seeeehr lustig aus *g*).

Morgen also bei euch heute geht’s zu „The Grove“, einer riesigen Shoppingmall in West Hollywood, wo ich unbedingt hin will..wobei der Tag etwas ungünstig gewählt ist, da die „Twilight“-Autorin Stephenie Meyer dort morgen im Buchladen Bücher signiert..aber ich hoffe mal, das wirkt sich nicht auf die komplette Mall aus..ich werde berichten 🙂

Wie gefallen euch die Kleider? Trägt hier wer Sachen von Calvin Klein? Ich muss gestehen, ich besitze von dieser Marke nur eine einzige Jeans und sonst gar nichts..irgendwie geh ich nie in den Laden *g* Aber kann man in den USA dann schon mal machen..besonders natürlich bei den Preisen!