Schlagwort: Schaebens

[Beauty] Gesichtsmasken von Schaebens im Test!

In den letzten Wochen habe ich mich mal wieder etwas durch das Drogerie-Sortiment von Gesichtsmasken getestet. Zwar bevorzuge ich es, mir meine Maske entweder selbst zu machen (am liebsten mit Heilerde) oder mir einen großen Tiegel zu kaufen, aber ab und an sind diese kleinen Packungen von 1-2 Anwendungen doch ganz praktisch. Ausprobiert habe ich die Beruhigungs Maske, die Peel-Off Maske und die Feuchtigkeits Maske von Schaebens in der letzten Zeit und hm, so das wirklich Wahre war keine, aber fangen wir mal von Anfang an.

Schaebens hat bestimmt jeder schonmal im Regal gesehen, gefühlt gibt es diese Marke für mich schon immer. Hihi, Google sagt mir gerade, dass sie Ende 2018 als erstes Mal als „Marke des Jahrhunderts“ ausgezeichnet wurde, ich bin also nicht die Einzige, der es so geht. Krass, die Geschichte der Marke lässt sich sogar bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen, aber gut, bevor das jetzt eine Geschichtsstunde wird, kommen wir zum ersten Kandidaten!

Die Beruhigungs Maske (15ml für 0,60€) soll mit Lavendel, Kieselerde, Kamille, Zink und Cupuacu-Butter strapazierte und gereizte Haut pflegen. Nach nur kurzer Zeit soll sie nicht mehr gestresst sein, weniger gerötet/irritiert und stattdessen die hauteigene Regeneration unterstützt werden. Die Haut soll sich schnell wieder angenehm weich und erholt anfühlen.

Soweit die Theorie, in der Praxis hat diese Maske leider auf meiner durchaus gereizten Haut gebrannt, statt sie zu kühlen und zu beruhigen. Rötungen gingen nicht weg, wurden eher noch verstärkt und am nächsten Tag war meine Haut primär trocken und ganz schön angenervt von mir. Nach einer Woche gab ich der Maske noch eine Chance mit demselben Ergebnis + einer etwas genervten Hautunreinheit, die sich durch die Maske nicht verbessert, sondern eher verschlimmert hat. Mit uns beiden wird das leider gar nix, die Maske hat keinen beruhigenden Effekt auf meine Haut!

Kommen wir zur Peel-Off Maske (15ml für 0,60€), welche ich vom Prinzip her mag, da man sie wirklich überall anwenden kann, ohne eine Menge Chaos zu hinterlassen. Sie soll alle Hauttypen porentief reinigen, von Talgablagerungen befreien, das Hautbild verfeinern und auch noch die Durchblutung anregen. Drinnen sind Perlenextrakt, Ananas, Papaya, Kiwi, Ingwer, Panthenol und Bisabolol. Man soll sie bei Bedarf bis zu drei Mal in der Woche anwenden, was ich absolut übertrieben finde, so viel Reinigung verträgt doch niemand!

Die Anwendung funktioniert gut, die Maske lässt sich leicht auftragen, bleibt auch brav auf der Haut und lässt sich in hm 4-5 Mal auch abziehen, ohne dass da viel zurückbleibt. Danach wollte meine Haut aber doch erstmal Wasser, da sie sich komisch „belegt“ angefühlt hat und danach Pflege. Ich habe keinen wirkliche Unterschied gesehen, meine Haut duftet kurz fruchtig, aber weniger Hautunreinheiten hatte ich nach zwei Mal Anwendung nicht und auch gegen die Mitesser auf der Nase tat sie nichts. Also, besser als die Beruhigungs-Maske, die mich reizte, aber da sie einfach nichts tat, muss ich sie auch nicht nochmal auf mich lassen.

Kommen wir jetzt noch zur hypoallergenen Feuchtigkeits-Maske (10ml für 0,60€), welche Heilwasser mit vielen Mineralien, Panthenol und Bisabolol enthält, gleichzeitig aber weder PEGs, Silikone, Paraffine oder reizende Duftstoffe. Sie soll die Haut schon nach 30 Minuten besser mit Feuchtigkeit versorgen und diese Hydration um bis zu 22% für 48 Stunden beibehalten. Wenn das funktionieren würde, würde ich diese Maske definitiv vor Langstreckenflügen nutzen!

Also Maske, aufgetragen, zehn Minuten einwirken lassen, meine Haut hat danach etwas gebizzelt und sie dann mit einem Tuch abgenommen. Danach hatte ich wieder dieses unschöne „Hilfe, meine Poren können nicht atmen“-Gefühl und habe dann doch Wasser an meine Haut gelassen. Am nächsten Morgen hatte ich dann zwar strahlendere Haut, aber auch gleich mal einen Pickel am Kinn. Hm, ok, kann passieren, also eine Woche später erneut ausprobiert und tata, wieder kurz nach der Anwendung gleich zwei Pickel. Wir sind also auch nicht für einander gemacht, außer Pickel sind nun ein Anzeichen für super mit Feuchtigkeit versorgter Haut 😉

Der Wurm war drin bei meiner kleinen Schaebens-Expedition und auch wenn ich nicht abgeneigt bin, irgendwann in der Zukunft doch mal wieder eine andere Sorte ihrer Masken auszuprobieren, aktuell reicht es meiner Haut jetzt erstmal. Mal gucken, was mich als nächstes aus der NK-Ecke in der Drogerie so anlacht!

Welche Gesichtsmaske (also kaufbare) mögt ihr besonders gerne? Oder macht ihr auch lieber selbst? Wenn ja, wie ist denn euer „Rezept“?

[Beauty] Pflegekonzentrat-Kapseln von Schaebens & Rival de Loop!

Dürfte ich nur noch ein Hautpflegeprodukt für mein Gesicht benutzen, es wäre definitiv ein Pflegeserum, am liebsten ein Öl. Das tut meiner Haut nämlich einfach nur richtig gut, da sie so eine Extraportion Feuchtigkeit bekommt, die sie wunderbar samtig und strahlend macht. Um jetzt hier in Mexiko der knallenden Sonne und dem Meer etwas entgegenzuwirken, habe ich mir kurz vor Abflug zwei Sorten von Pflegekonzentrat in Kapselform aus der Drogerie zugelegt, was komplettes Neuland für mich war. Irgendwie fand ich diese einzel verpackten Pflegerationen nicht ansprechend und ganz ehrlich, großer Fan dieses Verpackungsformates bin ich auch jetzt nicht, aber kommen wir erst einmal zu meinen beiden Kandidaten!

Entschieden habe ich mich bei Rossmann (da gabs aktuell 10% Eröffnungsrabatt) für das Nacht Repair Konzentrat von Schaebens und die Anti-Age Pflegekapseln von Rival de Loop. Bei Schaebens bekommt man fünf Portionen für 1,50€ und bei Rival de Loop gibt es sieben Kapseln für 0,99€.

Das Nacht Repair Konzentrat ist für alle Hauttypen geeignet und ist mit Jojobaöl, Retinol. Ceramiden und Mandelöl gefüllt. Dadurch soll über Nacht die dann sowieso stattfindende Zellregeneration aktiviert, die Hautfeuchtigkeit gesteigert, die Elastizität verbessert und die Faltentiefe reduziert werden. Man schnappt sich einfach eine Kapsel, die sich leicht mit der Hand öffnen lässt und verteilt das Konzentrat dann mit massierenden Bewegungen im Gesicht. Ich finde, man bekommt da eine ganze Menge Produkt, ich verteile es also auch noch auf Hals und Dekolleté, was bestimmt auch nicht schadet.

Mir gefällt der starke Duft hier so gar nicht und das Konzentrat ist auch enorm ölig, wodurch es lange auf meiner Haut aufliegt und nicht so wirklich einziehen will. Sehe ich auch schön am Kissenbezug, obwohl ich es doch einige Zeit vorm Schlafengehen auftrage. Am nächsten Tag sah meine Haut durchaus erfrischt und gut mit Feuchtigkeit versorgt aus, die Trockenheitsfältchen um die Augen verschwanden und meine sonnengestresste Haut hat sich nicht errötet; einen intensivere Wirkung wie bei meinen normalen Konzentraten konnte ich nicht merken. Gut ist allerdings, dass man neben diesem Konzentrat keine weitere Pflege mehr braucht laut Verpackung und da stimme ich auch zu. Vertragen habe ich es gut, meine sensible Haut hat nicht herumgezickt und bewertet wurde es auch mit Sehr gut von Stiftung Warentest. Da ich allerdings keinen WOW-Effekt gesehen oder gespürt habe, würde ich mir diese Sorte jetzt nicht unbedingt noch einmal holen.

Auch die Anti-Age-Kapseln von Rival de Loop sind für jeden Hauttyp geeignet und mit Jojobaöl, Mandelöl und Vitamin A, E und F hergestellt. Klingt denen von Schaebens also schon sehr ähnlich und ich muss sagen, auch bei der Anwendung geben sich die beiden nichts. Hier haben wir also nur die günstigere Variante, bei der man mehr Produkt bekommt 😉 Die Kapseln lassen sich ebenfalls einfach mit der Hand öffnen und auch hier habe ich wieder Mehr Produkt wie Gesicht und verteile fleissig auf dem restlichen Körper.

Fan des Duftes bin ich auch hier nicht, für mich braucht Gesichtspflege einfach nichts unnötiges, was einen nur reizen kann. Dafür zieht das Produkt aber schneller ein und fühlt sich angenehmer auf der Haut an. Nach ein paar nächtlichen Anwendungen sieht meine Haut um einiges strahlender und frischer aus, eben nicht so beansprucht, wie sie es gerade ist. Anfühlen tut sie sich ebenfalls großartig, samtig weich und glatt. Trockenheitsfältchen sind weg und auch die Mimikfalten sind weniger ausgeprägt, wodurch mir diese Pflege sehr gut gefällt. Hier kann ich mir gut vorstellen, wenn ich Extrapflege brauche, alle 4-6 Wochen einmal eine Pflege-Kapsel-Woche einzulegen, besonders bei dem Preis kann man nicht meckern!

Meine ersten Pflege-Kapseln-Versuche waren insgesamt recht positiv, meine Haut hat bei beiden Produkten nicht gemeckert und auch wenn ich bei der Schaebens-Variante keine Verbesserung sah, verschlechtert hat sich auch nichts. Hier kann ich mir gut vorstellen, eine andere Sorte der Marke zu probieren, die vielleicht besser zu meiner Haut passt. Bei Rival de Loop bin ich allerdings begeistert und werde hier erneut zuschlagen, wenn ich denn dann mal wieder in Deutschland bin. Aktuell bin ich auf dem mexikanischen Dorfe, sobald es aber nach Kanada geht, werde ich bei Sephora stöbern und schauen, was es da so an Pflegekapseln gibt!

Nutzt ihr solche Kapseln, wenn ihr eine intensivere Pflege wollt oder sind sie eher nicht so euer Ding? Wenn ihr eine Empfehlung habt, gerne her damit! 

[Beauty] Müsli Mousse & Hydro Gel Maske von Schaebens!

Vor einiger Zeit bekam ich die beiden neuen Gesichtsmasken Müsli Mousse & Hydro Gel aus der Schaebens Professional Reihe (1,45€ je Maske) zum Testen zugeschickt und habe die letzten zwei Woche je eine der Gesichtsmasken ausprobiert. Die Müsli Mousse Maske ist eine Peelingmaske, die sanft reinigen und die Haut regenerieren soll, wohingegen die Hydro Gel Maske die Haut beruhigen und mit Feuchtigkeit versorgen soll. Das Innovative und gleichzeitig sehr spannende für mich ist die Tatsache, dass man die Masken vor der Anwendung selbst mischen bzw aktivieren muss.

Da meine Haut nach dem Flug von Australien zurück nach Deutschland nach Feuchtigkeit schrie, probierte ich zunächst die Hydro Gel Maske aus. Diese beinhaltet Meeresalgen, Sanddornöl und Aloe-Vera Extrakt, um der Haut die dringend benötigte Pflege zukommen zu lassen und ist somit der perfekte „Durstlöscher“. Das 10ml Sachet ist durchsichtig und man kann erkennen, dass es zwei Bestandteile der Maske gibt: einmal ein hochkonzentriertes Wirkstoffpulver und dann eine pflegende Flüssigkeit. Durch das Zusammenrollen der Verpackung mischt man die beiden Sachen und trägt die daraus entstandene cremige Maske auf.

Klingt in der Theorie super, in der Praxis funktionierte das auch. Die für alle Hauttypen geeignete Maske war zwar etwas flüssig, ich konnte sie aber trotzdem gut verteilen. Schade fand ich, dass man hier soooo viel Produkt hat, dass man sich auch noch Hals und Dekolleté und hm die Füße hätte einschmieren können. Da Aufheben nicht ist, wanderte leider etwas Produkt in den Mülleimer, was ich so gar nicht mag. Die Maske hat einen kühlenden, erfrischenden Effekt und einen recht unscheinbaren Duft. Die Anwendung war angenehm, meine Haut brannte nicht etc und die Maske wurde an einigen Stellen von meiner Haut nur so verschluckt. Nach 10 Minuten massierte ich die übrige Maske erst ein und nahm die dann noch immer überschüssigen Reste mit einem feuchten Tuch weg. Mein Gesicht strahlte sichtbar und fühlte sich wunderbar weich an, was auch am nächsten Morgen noch der Fall war. Für eine Sofort-Hilfe kann ich die Maske somit empfehlen und würde sie mir auch selbst kaufen.

Laut Hersteller befinden sich die folgenden Inhaltsstoffe in der Maske: Sodium Carboxymethyl Starch, Hydrated Silica, Aqua, Propylene Glycol, Algae Extract, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Durvillea Antarctica Extract, Helianthus Annuus Seed Oil, Hippophae Rhamnoides Oil, Rosmarinus Officinalis Leaf, Sargassum Muticum Extract, Butylene Glycol, Citric Acid, Parfum, Sodium Benzoate, CI 19140, CI 42090.

Die Müsli Mousse Maske (allein den Namen finde ich ja schon sehr anziehend) soll mit Avocado, Mandel und Cranberry für porentiefe Reinheit sorgen. Diese Maske muss man richtig „mischen“, also das Pulver in eine Schüssel geben und 10ml warmes Wasser oder Milch dazugeben und verrühren. Ich habe natürlich überdosiert, was sind denn schon 10ml und hatte somit statt der „sahnig-milden“ eine etwas flüssigere Konsistenz. Tat der Sache aber keinen Abbruch, ich bekam die Maske doch irgendwie auf mein Gesicht und sie tropfte auch nicht sonderlich. Die Einwirkzeit beträgt ebenfalls um die 10 Minuten, danach soll man sie mit einem feuchten Tuch abwaschen, ich habe stattdessen ein Massage-Pad genommen, um den Peelingeffekt zu verstärken.

Nach der Anwendung fühlt sich meine Haut ebenfalls großartig an und war erstaunlicherweise gar nicht ausgetrocknet, wie es sonst bei reinigenden Masken und mir der Fall ist. Stattdessen hatte ich dieses Quietsche-Sauber-Gefühl und gleichzeitig weiche, strahlende Haut. Natürlich habe ich danach trotzdem Serum, Augen- und Nachtpflege benutzt, ich hatte aber nicht den Drang, diese sofort aufzutragen. In den nächsten Tagen kamen ein paar kleine Hautunreinheiten, ich hatte das Gefühl, die Maske bringt den „Dreck“ an die Oberfläche.

Laut Hersteller befinden sich die folgenden Inhaltsstoffe in der Maske: Zea Mays Starch, Glucose, Sodium Polyacrylate, Sodium Cocoyl Glutamate, Helianthus Annuus Seedcake, Tapioca Starch, Persea Gratissima Oil, Prunus Amygdalus Dulcis Shell Powder, Vaccinium Macrocarpon Seed Powder, Ammonium Bicarbonate, Aqua, Parfum.

Ihr seht, ich finde beide Masken super, obwohl man sich den „Aufwand“ machen und sie kurz vorher selbst mischen muss. Mir gefällt allerdings nicht, dass man hier für eine Anwendung zu viel Produkt hat und dann noch Plastikmüll. Ich nutze selten solche Einzelmasken (außer es sind Tuchmasken), sondern Masken in Tuben und Tiegel, wo man viel mehr Anwendungen erhält und mein Gewissen nicht ganz so weint wegen dem vielen Müll. Habt ihr die Masken aus der Schaebens Professional Reihe schon ausprobiert? Wenn ja, wie seid ihr damit zurechtgekommen und ist eure Haut ebenfalls so begeistert von ihnen?

[Beauty] Aufgebraucht im Juli 2014!

Schwupps, schon ist der Juli um! Wenn eine Abgabefrist näher rückt, rennt die Zeit doch gleich noch ein wenig schneller, oder? 😉 Diesen Monat habe ich nicht ganz so viele Produkte aufgebraucht, aber so ist das eben. Mal wird ganz viel leer, was man die letzten Wochen benutzte, mal eben nicht. An der Kosmetikfront hat sich einfach mal gar nichts getan, wobei ein Puder langsam aber sicher seinem Ende entgegengeht. Somit habe ich mal wieder viel Pflege für euch, ein paar Nachkaufempfehlungen und ein paar Flops, mit denen ich einfach so gar nicht warm wurde!

Wer mag, kann mir natürlich sehr gerne seine Meinungen zu den Produkten da lassen oder euer Aufgebrauchtvideo/-blogpost in den Kommentaren verlinken. Da ich diese Art der Mini-Reviews sehr liebe, würde ich mich sehr darüber freuen! Dadurch wurde zumindest ich schon von einigen Fehlkäufen bewahrt und habe auch ein paar tolle Neuentdeckungen gemacht 🙂

Ich wünsche euch allen einen schönen Start in den August und vergnüge mich gleich beim Fashionbloggercafe auf der Schuhmesse in Düsseldorf! Getreu dem Motto „fake it till you make it“ versuche ich als Fashionblogger durchzugehen *g* Da ich zwar fashionweek-erprobt bin, aber noch nie auf einer Schuhmesse war, bin ich sehr gespannt, was mich dort genau erwartet. Danach schaue ich mir noch Düsseldorf an, die Stadt ist mir nämlich bisher auch unbekannt. Wenn wer einen Lastminute-Tipp hat, wo ich in der Innenstadt lecker vegetarisch/vegan essen kann, her damit!

[Beauty] Review: Gesichtsmasken von Schaebens & Cien

Wie der regelmäßige Leser oder Aufgebraucht-Video-Schauer von mir weiß, ist die Luvos Heilerde Maske meine unangefochtene Nr. 1, wenn es um das Thema „Gesichtsmaske“ geht. Da ich aber doch ein wenig wie eine Kuh bin, die denkt, dass das Gras außerhalb ihres Gatters schmackhafter ist, wage ich mich auch immer wieder an neue Gesichtsmasken heran. Meist (um bei der Kuhmetapher zu bleiben) beiße ich damit allerdings mit Schmackes in Brennnesseln und kehre reumütig zu meinem altbekannten Terrain zurück 😉 Der Monat Juli war mal wieder so ein Zeitraum, in dem ich das Unbekannte erforschen wollte und mich bei Schaebens und Cien umsah.

Gesichtsmasken SchaebensGesichtsmasken von Schaebens findet man in jeder Drogerie, ich bekam meine allerdings von meiner lieben Tauschpäckchen-Partnerin Patrizia! Sie suchte mir die Romeo & Julia Maske sowie die Schoko Maske heraus. Preislich kann ich euch somit nur sagen, dass sie unter 1€ liegen, aber genaueres finde ich spontan im Internet nicht.

Die Romeo & Julia Maske ist für sie und ihn gedacht, da ich aber keinen Romeo habe, benutzte ich einfach beide, hrhr (independent woman und so!). Mir gefiel, dass die Produktgröße hier stimmte und ich nicht noch Maske übrig hatte, wie es sonst der Fall ist. Nach Wellness fühlte sich aber irgendwie nichts an, ich hatte halt eine Masse auf meinem Gesicht, die langsam einzog. Nachdem ich die Reste von beiden Masken (natürlich an unterschiedlichen Tagen) abwusch, fühlte meine Haut sich etwas gespannt an, nicht sonderlich mit Feuchtigkeit versorgt, sondern eher nach meiner Pflege schreiend. Gefiel mir leider gar nicht und ist für meine Haut einfach eine falsche Pflege. Ich wollte mich auch mal einlesen, wo der Unterschied zwischen Männer/Frauenmaske ist, da mir beide Sachen aber nicht zusagten, tat ich es dann doch nicht *g*

Die Schoko Maske riecht wirklich sehr lecker nach Schoki und ich hätte sie eigentlich lieber gegessen als mir ins Gesicht geschmiert. Besonders, da die 15ml viiiiel zu viel waren und ich sie noch auf Dekollete und Hals verteilte (aber immer noch genug für eine zweite Anwendung übrig hatte). Nachdem ich die Maske 15 Minuten auf mir hatte, war meine Lust auf Schokolade riesig und ja, danach musste ich erstmal welche essen (also nichts für Leute, die gerade keine Süßigkeiten essen wollen *g*). Das Abwaschen funktionierte gut, meine Haut fühlte sich danach weicher an, aber sonderlich gereinigt fühlte sie sich nicht an. Das bin ich von meiner Heilerde Maske einfach anders gewohnt und auch wenn das eine nette Maske war, hilft sie mir nicht gegen meine Unreinheiten. Für Leute, die keine Problemhaut haben und sich einfach nur ein wenig Wellness gönnen wollen, ist diese Maske bestimmt super, für mich hat sie nicht die reinigende Wirkung, die ich brauche. Würde ich z.b. als Geschenk mal jemandem weitergeben, mir selbst aber nicht nachkaufen.

Cien GesichtsmaskeDie Cien Gesichtsmasken bekam ich auf einem Event geschenkt und wußte bis dahin gar nicht, dass es bei Lidl überhaupt Gesichtsmasken gibt. Man bekommt 2x 8ml für 45 Cent, was ich sehr gut finde. Denn 8ml (wobei 7ml wären noch besser) sind für eine Anwendung bei mir genau richtig und durch die getrennte Verpackung hat man da auch kein Chaos.

Die Feuchtigkeitsmaske Aqua mit Aloe Vera & Jojobaöl war eine sehr cremige Angelegenheit, die nicht sehr in meine Haut einzog. Nach der Einwirkzeit musste ich viel überschüssiges Produkt mit einem Kosmetiktuch entfernen und das mag ich nicht. Ich will meine Gesichtsmasken abwaschen und nicht auf der Haut „liegen“ haben, da ich mir immer einbilde, meine Poren könnten dann nicht atmen und ich würde sofort Hautunreinheiten bekommen. Eine reinigende Wirkung fühlte ich auch hier nicht, mein Gesicht fühlte sich einfach dick eingecremt an. Nach einigen Stunden spannte es allerdings und verlangte nach meiner Alltagspflege, was ich bei einer Feuchtigkeitsmaske eher nicht erwartet habe. Auch hier ist es wieder das falsche Produkt für meine Haut, die keine cremige Pflege, sondern eine reinigende Maske benötigt.

Somit klang die reinigende Pur Maske mit Zink und weißer Tonerde doch viel mehr nach meinem Gusto! Sie ließ sich (wie alle Masken) gut auftragen, tropfte nirgends lang und brannte auch nicht. Meine Haut war danach etwas gerötet, schrie nach Feuchtigkeit, fühlte sich aber endlich gereinigt an wie ich es von meiner Heilerdemaske gewohnt bin. Eben dieses quietschig-saubere Gefühl, welches ich haben mag, wenn ich eine Maske verwende. Hier kann ich mir gut vorstellen, in Zukunft zwischen dieser und der Luvos-Maske zu wechseln, da diese hier eben doch um einiges günstiger ist.

Von allen vier gezeigten Masken ist die Pure Reinigende Maske von Cien mein klarer Favorit, da sie als einzige zu meinen Hautbedürfnissen passt. Ich habe eine Mischhaut mit Unreinheiten, die tiefgehende Reinung einmal die Woche benötigt und nicht wirklich zusätzliche Feuchtigkeit etc. Diese bekomme ich durch meine Alltagspflege genug (plus durch meine 3 Liter Wasser, die ich täglich in mich kippe). Sie ersetzt nicht meinen Liebling von Luvos, ich kann mir aber gut vorstellen, sie in Zukunft häufiger zu verwenden und euch später noch einmal einen direkten Vergleich der beiden Masken zu geben.

Habt ihr auch eine Gesichtsmaske, die ihr immer wieder benutzt oder wechselt ihr wild durchs Sortiment? Ich versuche (meistens) bei einer zu bleiben, außer meine Haut sollte nach etwas (wie Feuchtigkeit) schreien, da mir mein Hautarzt dazu riet. Meine Haut mag Abwechslung nämlich leider gar nicht und ist da ganz nach dem Lebensmotto eines Ex-Freundes von mir, welches „never change a running system“ lautet. Wäre mir für’s Leben viel zu langweilig, aber bei der Hautpflege muss ich mich daran halten..zum Glück kann ich mich bei Shampoo, Duschgel, Bodylotion, Parfüm etc genug austoben, dass ich mich nicht zu Tode langweile mit der immer selben Gesichtsroutine! 

[Beauty] Taschpäckchen von Merendina

Die liebe Merendina und ich lesen uns schon seit mittlerweile einigen Jahren und haben vor einiger Zeit auch damit begonnen, uns ab und zu kleine Tauschpäckchen zu schicken. Man bekommt mit, was die andere Person so mag und es macht auch richtig viel Spaß, sich Gedanken zu machen und ein Päckchen zusammenzustellen. Dass es natürlich auch toll ist, ein Überraschungspaket zu bekommen, ist logisch 🙂 Heute zeige ich euch mal geschwind, was ich bekommen habe (dooferweise habe ich die Snickers schon vor dem Fotografieren aufgegessen und die Räucherstäbchen habe ich schlichtweg vergessen, mit aufs Bild zu kriegen *g*):

Merendina TauschpäckchenIn jedem Paket befindet sich eine Luvos Heilerde Maske, meine absolute Lieblingsmaske und Merendina mag sie (zum Glück *g*) so gar nicht..wie ihr seht, ein Päckchen fehlt schon 😉 Dann gab es noch bisher mir unbekannte Kandidaten, die Schaebens Schokomaske und die Schaebens Romeo & Julia Maske. Um etwas Abwechslung reinzubringen, kommt auch noch ein Dr. Scheller Granatapfel Gesichtspeeling im Sachet daher; ich benutze zur Zeit das Gesichtspeeling von Avene, bin davon aber nicht allzu angetan. Somit bin ich schon sehr auf dieses Peeling gespannt; dass es vegan und Naturkosmetik ist, sind schon einmal zwei große Pluspunkte! Ein Pröbchen der Neutrogena Nordic Berry Bodylotion befand sich auch noch im Paket, was sehr lustig ist. Denn hiervon benutze ich gerade die große Flasche und finde die Lotion super (einen Bericht dazu liefere ich euch noch!).

Merendina TauschpäckchenHighlight ist die wunderschöne selbstgemachte Kette mit grün-silbernen Perlen, ich habe mich so sehr gefreut! Es gibt nichts besseres wie Unikate und dann auch noch in meiner liebsten Farbe. Die werde ich in nächster Zeit bestimmt häufig tragen; besonders zu leicht gebräunter Haut wird sie toll aussehen! Den Frei Lippenbalsam habe ich an Mama abgetreten, welche gerade zu Besuch ist und Lippen-SOS-Pflege brauchte. Mal sehen, was sie mir dazu erzählen wird. Das Kings & Queens Honigshampoo steht auch schon unter meiner Dusche, ich bin gerade sehr von Honig-Duschgels angetan und dieses duftet schon einmal sehr lecker! Ebenfalls geruchlich sehr ansprechend, ist die Klar’s Seife für die Dame. Die Retroverpackung ist eigentlich zu schade, um sie aufzureißen, aber ich werde es bald tun müssen *g* Die Seife kommt aus Heidelberg (meinem nächsten Wohnort in Kürze), hat keine Konservierungsstoffe und wird mir als Handseife dienen 🙂 Und last, but not least noch ein Tee von Althaus in der Richtung „Ginseng Flight of Dragon“, welcher Grüntee mit Erdeere vereint und von mir gleich die Tage als Eistee probiert wird. Ich predige euch immer, täglich eine grüne Tasse Tee und mit so einem leckeren Kandidaten ist das auch gar kein Problem. Mein erster Althaus-Tee ist das übrigens und ich bin sehr gespannt, ob er meinen (irgendwie ziemlich hohen) Erwartungen gerecht werden wird.

Einfach nur ein tolles, genau zu mir passendes Päckchen und ich sehr glücklich, dass wir es in der Zeit immer wieder hinkriegen, uns so gegenseitig eine Freude zu machen. Ich kann nur jeden animieren, sich auch einen Tauschpartner zu suchen, der er vielleicht durch seinen Blog schon etwas kennt und das Gefühlt hat, dass das passen könnte 🙂 Kennt ihr einige der Sachen zufällig schon? Was sind eure Erfahrungen mit Tauschpäckchen bisher?