Schlagwort: schmerzempfindliche Zähne

[Beauty] Sensodyne Proschmelz Strong & White – mein (Spar-)Tipp!

Seit Jahren schon habe ich mit sehr schmerzempfindlichen Zähne zu kämpfen, die mal mehr und mal weniger Probleme bereiten. Wenn es ganz schlimm wird, versuche ich immer wieder, statt mit meiner günstigen Dontodent-Zahnpasta (von DM, ich liebe sie) eben die härteren aka teureren Geschütze aufzufahren. So kam die Sensodyne ProSchmelz Strong und White Zahnpasta zu mir, welche normalerweise über 5€ kostet. Hier auch gleich mein Tipp: sie ist aktuell zumindest online bei DM nämlich im Ausverkauf und für 2,95€ zu bekommen! Zuschlagen lohnt sich hier, wenn ihr die Zahncreme gerne benutzt, mit den 75ml kommt man ja leider auch nicht allzu lange hin und wenn man dann über 2€ sparen kann, wieso nicht 🙂


Die Zahnpasta selbst soll sowohl euren Zahnschmelz stärken als auch zu weisseren Zähnen verhelfen. Mir gefällt der Minz-Geschmack, normalerweise sind Sensodyne-Pasten ja sehr geschmacksneutral und besonders morgens darf es für mich da doch etwas mehr sein, damit ich mich wunderbar frisch fühle. Die Zahncreme ist angenehm im Mund und hinterlässt ein schönes Zahngefühl (welches natürlich keine 15 Minuten später mit Kaffee zerstört wird, Schande über mein Haupt *g*).

Ich nutze sie jetzt etwas über zwei Wochen und kann sagen, dass es meinen Zähnen im Moment wieder besser geht. Das schreibe ich auch direkt mal der Zahncreme zu, da ich sonst nichts an meinem Essverhalten (zu viel Obst, also Säure und dann noch circa 1,5l Light-Getränk/Woche) verändert habe. Mein Zahnfleisch ist zum Glück gesund, da kann ich also nichts zu der Wirkung sagen. Aber zur Schmerzlinderung war sie ideal und hat schon nach wenigen Tagen gewirkt – teilweise konnte ich nicht mal mehr ohne Schmerzen kauen, was dann doch sehr nervend ist.

Weissere Zähne habe ich bis jetzt aber noch nicht bemerkt und da hoffe ich doch auch noch drauf. Dank dezent übertriebenem Kaffee- und Teekonsum habe ich da nämlich diverse Verfärbungen, die gerne verschwinden dürften. Da eine professionelle Zahnreinigung wegen der Zahnempfindlichkeit aber flachfällt und ich vor knapp zehn Jahren einmal meine Zähne Bleachen ließ und danach zwei Tage mit Schmerztabletten betäubt flach lag, sind solche Whitening-Zahnpastas die einzige Möglichkeit für mich. Wobei meine Zahnärztin mir da auch direkt zu verstehen gab, dass diese wiederum schlecht für meinen Zahnschmelz sind und wenn ich dann wählen muss, dann habe ich lieber verfärbte, unschmerzende Zähne als weisse Zähne, mit denen ich nicht mehr kauen kann. Somit wäre diese Zahnpasta aber die ideale Kombination, wenn sie denn wirken würde! Wir sind erst bei zwei Wochen Anwendung, ich werde noch einmal updaten, wenn ich sie aufgebraucht habe, ob sie doch noch weissere Resultate erzielt hat – drückt mir die Daumen!

Viel über Zahnpasta schreiben kann man nicht, ich wollte primär den Blogpost nutzen, um dem ein oder anderen vielleicht ein Schnäppchen durch den Ausverkauf zu ermöglichen, wenn ihr diese Sensodyne-Sorte denn mögt. Und wie gesagt, bei mir hilft sie bei der Schmerzempfindlichkeit, wenn ihr da auch auf der Suche seid, vielleicht hilft sie auch bei euch!

[Beauty] Mit Elmex & Sensodyne gegen schmerzempfindliche Zähne!?

Schmerzempfindlichkeit, wenn es um meine Zähne geht, ist seit einigen Jahren mein täglicher Begleiter. Ich weiß zwar mittlerweile, was es schlimmer macht (Säfte, Light-Getränke, in einen Apfel beißen), aber leider habe ich bisher noch keine Wunderwaffe dagegen gefunden. Die günstige Aldi-Zahnpasta ist bisher noch die beste Option, aber so 100% gefällt sie mir auch nicht. Da ich bei meiner lieben Zahnärztin immer jammere und sie meine Zahnerosionen eben auch sehen kann, versorgt sie mich also regelmäßig mit neuen Proben diverser Zahnpasten und da dachte ich mir, stelle ich euch doch mal zwei Vertreter vor. Vielleicht hat ja noch jemand dieses Problem und ist auch auf der Suche!

Zahnpaste Elmex SensodyneDie Sensodyne Repair (75ml ca 5€) ist eine Zahncreme für jeden Tag und somit hatte ich sie auf einem Kurztrip dabei und zweimal/Tag verwendet. In dieser Zeit waren meine Zähne „normal empfindlich“ und das hat sich auch in den wenigen Tagen nicht verändert, in denen ich die Zahnpasta verwenden konnte. Eine „Sofort-Funktion“ hat sie also nicht, wobei ich das bei noch keiner Zahncreme gefunden habe. Nach 4 Wochen soll eine Art neue Schutzschicht durch die Zahncreme aufgebaut sein und man einen Effekt merken, dazu kann ich euch aber leider nichts sagen. Mir war die Zahncreme etwas zu „lasch“, da hat sich kein wirkliches Frischegefühl im Mund eingestellt und ich habe sie schließlich mit normaler Zahnpasta gemischt, um mich richtig wohl zu fühlen. Klar, es ist nur eine Probe, aber ich habe schon irgendeinen Effekt erwartet und bin somit etwas enttäuscht. Da sie preislich auch nicht gerade günstig ist, werde ich sie mir nicht nachkaufen.

Die Elmex Sensitive Professional (75ml ca 5€) liegt preislich gleichauf mit der Sensodyne, funktioniert aber mit der Pro-Argin Technologie. Hierbei wird die Schmerzweiterleitung zum Zahnnerv blockiert und es soll eine sofortige Verbesserung eintreten. Man kann die Zahncreme entweder bei akuten Schmerzen für 60 Sekunden einmassieren oder eben auch zweimal täglich die Zähne damit putzen. Ich tat letzteres und konnte auch hier keine Veränderung feststellen. Die Zahnpasta schmeckte mir ebenfalls etwas lasch und ließ das frische Mundgefühl nicht eintreten, somit wurde sie auch mit normaler Zahnpasta gemischt.

Klar, ich habe beide Zahnpasten nur knapp eine Woche ausprobiert, aber zumindest einen minimalen Effekt hätte ich mir gewünscht. Doch leider konnte ich bei beiden Zahncremes keine Verbesserung feststellen und war von der fehlenden Frischewirkung im Mundraum negativ überrascht. Der Preis schreckt mich auch ab, hier am Ball zu bleiben und lange zu testen, dafür funktioniert die günstige Aldi-Version dann doch besser und hinterlässt mich mit frischem Atem und keinem unguten Gefühl.

Habt ihr zufällig auch mit schmerzempfindlichen Zähnen zu kämpfen und vielleicht noch einen Tipp für mich? Ich bin ja schon gespannt, was mich in der kanadischen Drogerie so erwarten wird, vielleicht gibt es dort ja meine „Wunderwaffe“. Wobei das auch ziemlich blöd wäre, denn dann müsste ich immer irgendwie Nachschub besorgen *g*