Schlagwort: Shampoo

[Beauty] What’s in my shower – on the road-Edition!

Wenn ich viel mit dem Rucksack unterwegs bin, nehme ich natürlich nur das Nötigste an Pflegeprodukten mit. Da ich in Indien aber länger an einzelnen Orten war und nur wenige Zug- und Busfahrten mit anschließendem Rucksack „durch die Gassen tragen“ hatte, entschied ich mich, zumindest mal Fullsize-Produkte mitzunehmen! Denn die stehen zuhause schon einige Zeit in den Regalen und werden so auch nicht besser.

Da ich eine sehr minimalistische Pflegeroutine habe, gab es also nur vier Produkte: Shampoo, Spülung, Seife und Waschgel für mein Gesicht. In Indien bekam ich dann (warum auch immer..) von einem Freund ein Nivea-Duschgel geschenkt, welches ich jetzt vermehrt nutze, da es schwer ist und ich es gerne leer hätte, bevor ich meinen Rückflug antrete. Kleiner Disclaimer: bis auf meine Seifen habe ich alle Produkte mal als Testprodukte zugeschickt bekommen.

Pantene Pro-V Volumen Pur Shampoo Nach dem ersten Ausprobieren griff ich zuhause lange nicht mehr danach, denn es macht mir einfach keine schönen Haare. Und auch kein Volumen. Ohne Spülung bekomme ich meine Haare nicht durch, sie fetten am Ansatz an Tag 2 schon gut nach und sehen einfach nicht glücklich-glänzend aus. Andere Sorten der Marke funktionieren super, aber diese hier ist nicht meines. Zeit, dass es leer wird!

GUHL Repair & Balance Nährende Sofort Maske Wird von mir als Spülung zweckentfremdet und macht einen guten Job! Man trägt sie auf dem kompletten Haar auf, was ich super finde, denn meine Haare sind durch das Färben trocken und brauchen Hilfe. Riecht gut, man muss sie nur eine Minute einwirken lassen und meine Haare lassen sich durchkämmen, sind geschmeidig und glänzen. So eine „wirklich Intensiv“-Pflege ist die Maske für mich aber nicht, sondern eher eine gute, solide Spülung!

Neutrogena Visibly Clear Anti-Pickel Ölfreies Waschgel Ich hatte es in Deutschland angetestet, fand es aber nicht allzu berauschend, sondern eher etwas zu stark für meine Haut. Im Moment nutze ich es meist morgens und abends, manchmal nur einmal am Tag – und habe viele Hautunreinheiten. Plus viele kleine Pickelchen unter der Haut, was sich nicht gut anfühlt. Meine Haut wird in Indien immer schlechter (muss am Wasser liegen oder an der vielen Milch in all dem Chai, welche ich normalerweise nicht konsumiere) und ich habe auch meine Clarisonic-Bürste nicht dabei, aber das Waschgel spielt dabei bestimmt auch eine Rolle. Ich werde es zurück in Deutschland noch 2-3 Wochen ausprobieren, aber wenn meine Haut in diesem Zustand bleibt, wird es weggegeben.

Feste Seifen (in meiner schicken The Body Shop Dose) Gefühlt habe ich noch 100 kleine Seifen aus diversen Hotels zuhause und da ich sie sehr gerne unterwegs nutze, habe ich einfach drei Stück in meine Dose gequetscht. Das Tolle an festen Seifen ist, dass sie einem im Rucksack nicht auslaufen können, sie kaum Platz wegnehmen und enorm ergiebig sind. Wäsche wasche ich damit auch gerne und die meisten Seifen riecht nicht allzu stark, was mir ebenfalls gefällt, da sie so nicht mit meinem Parfum konkurrieren.

Ihr merkt, ich nutze Reisen auch immer dazu, mich zum Aufbrauchen von Produkten zu zwingen, die ich normalerweise einfach stehenlassen würde (Shampoo und Waschgel) und irgendwann wegwerfen müsste. Mache ich mit Kleidung übrigens auch so: wirklich nicht mehr schöne Unterwäsche, Socken mit Löchern oder totale verwaschene T-Shirts dürfen mit und werden dann nicht mehr mit nach Hause genommen. Meist finden die Oberteile doch noch glückliche Abnehmer oder werden zu Lappen umfunktioniert und das finde ich super 🙂

Wie sieht es bei euch unter der Dusche aus? Ähnlich minimalistisch? Früher hatte ich immer zig Produkte gleichzeitig in Gebrauch, das mache ich mittlerweile (ok, ich bin immer unterwegs..) kaum noch und vermisse es auch nicht sonderlich.

[Beauty] Langzeit Volumen Pflege von GUHL!

[Werbung] Dank brandsyoulove hatte ich bzw meine Haare die Möglichkeit, die neue Langzeit Volumen Pflege von GUHL auszuprobieren. Was für meine zwar langen, aber sehr feinen, einfach nur herunterhängenden Haare eine sehr spannend klingende Pflegeserie ist! Denn Volumen bekomme ich eigentlich nur, wenn ich meine Haare kopfüber föhne und nach zwei Stunden ist der Zauber dann auch schon wieder vorbei 😉

Die Marke GUHL ist bestimmt jedem ein Begriff, ich glaube, mein allererstes, selbst gekauftes Shampoo als Teenager war von GUHL und ich fand die Flaschen seither ansprechend. Die letzten Jahre habe ich aber eher selten (GUHL-)Pflegeprodukte gekauft, da ich einfach noch so viel im Schrank hatte, was ich aufbrauchen wollte. Aber gefühlt gibt es die Marke schon immer, Wikipedia sagt mir seit 1966 gibt es sie in Deutschland.

Somit war ich sehr gespannt, was sich an den Produkten alles in den letzten Jahren verändert hat und wie mir die Langzeit Volumen Reihe gefallen würde. Das Flaschendesign ist weiterhin durchsichtig, was ich mag und die Flaschenform hat sich etwas verändert. Keine Ahnung, ob das moderner ist – die große Flaschenöffnung haben sie allerdings beibehalten, weswegen ich immer viel zu viel Produkt bekomme. Mochte ich damals nicht, mag ich heute nicht, denn das ist Verschwendung.

Shampoo und Gel-Spülung kommen mit blauem Lotus und und Keratin+Power Komplex daher, welche die Haarstruktur mit jeder Anwendung verbessern sollen. Das Haar soll vom Ansatz bis zu den Spitzen gekräftigt werden und somit nicht nur kraftvolles Volumen, sondern auch ein Gefühl von „mehr Fülle und Lebendigkeit“ laut Hersteller erzeugen. Innovativ ist die volumengebende Gel-Spülung, welche nicht beschwerend und transparent für euer voluminöses Haar verantwortlich sein soll.

Nun, Butter bei die Fische, wie ist der erste Eindruck: es riecht seeeehr lecker (Bergamotte, Mandarine, Papaya, Ananas, Passionsfrucht, Neroli, Jasmin, Rose, Maiglöckchen, Moschus, Sandelholz, Zedernholz und Amber), der Duft hält sich lange im Haar und macht sogar jegliches weitere Parfum am ersten Tag unnötig. Meine Haare fühlen sich definitiv nicht beschwert an, lassen sich gut durchkämmen, glänzen und sind weich. Sie fetten am Ansatz nicht schneller nach (hat man bei einigen Produkte ja) und ich komme mit alle 2-3 Tage Haare waschen gut hin.

Alles gute und mir wichtige Punkte, wenn es um meine Haarpflege geht, aber einen Volumen-Unterschied kann ich (bisher) leider nicht erkennen. Noch lasse ich meine Haare aber auch noch lufttrocknen, vielleicht macht es einen Unterschied, ob ich sie föhne – versuche ich nur zu vermeiden, da das den Haaren ja auch nicht sonderlich gut tut. Es gibt ebenfalls noch ergänzend zu Shampoo und Spülung ein Volumen Föhn-Aktiv Styling Spray in der Langzeit Volumen Reihe, welches den Haaren 48 Stunden lang Volumen und Halt geben soll. Vielleicht macht dieses all den Unterschied – und wenn es wirklich richtig kalt wird und ich meine Haare föhnen muss, werde ich das vielleicht noch ausprobieren.

Preislich liegen die Produkte bei 3,95€ für 250ml Shampoo, 3,95€ für 200ml Spülung und 2,99€ für 150ml Föhn-Aktiv Styling Spray (gibt es alles natürlich auch bei Amazon).

Habt ihr die Pflegeserie schon ausprobiert? Wenn ja, was ist euer erster Eindruck? Funktioniert sie bei euren Haaren vielleicht besser?

[Beauty] What’s in my shower – Frühlingsversion!

So wiiiiirklich frühlingshaft sieht es in meiner Dusche ehrlich gesagt nicht aus, aber ich bin noch dabei, die Überbleibsel aus dem Winter aufzubrauchen, anstatt sie jetzt halbleer wieder in den Schrank zu stellen. Da ich aktuell wieder deutschlandintern unterwegs sind, kann ich zwar ein paar Fullsizeprodukte mitnehmen, bleibe aber weiterhin sehr reduziert, sprich 1x Shampoo, 1x Spülung, 1x Duschgel und 1x Körperpeeling 🙂

Kraftzuwachs Shampoo von Garnier Fructis Ich bekam es mal zum Teste zugeschickt und mag es. Es reinigt gut, lässt meine Kopfhaut in Ruhe, meine Haare fetten erst am 3. Tag nach und fühlen sich nicht beschwert an. Von Kraftzuwachs merke ich aber nichts und wie immer, ich bin kein Fan des Geruchs. Aber es ist ein solider Begleiter, auf den ich mich verlassen kann.

Head and Shoulders Supreme Repair Spülung Ein sonderbares Produkt, denn erstmal assoziier ich die Marke mit Schuppen und Kopfhautproblemen und nicht mit Pflege für die Längen. Die Spülung soll auf das ganze Haar aufgetragen und auf die Kopfhaut massiert werden. Einmal getan und danach hatte ich sehr fettig-klebrig aussehende Ansätze. In den Längen ist sie ok, aber sonderliche Pflege durch das Arganöl merke ich nicht und einen schönen Glanz haben meine Haare auch nicht. Problematisch ist auch das Durchkämmen, das wird durch die Spülung leider nicht erleichtert – nein, wir werden keine guten Freunde.

Warm Cookie Dough Duschcreme von treaclemoon Man braucht immer ewig für so eine Flasche Duschcreme und ich muss gestehen, der Duft geht mir etwas auf die Nerven. Im Winter fand ich den zuckersüßen Foodie-Duft nach Keks und Vanille noch irgendwie passend, da er wunderbar warm war, aber mittlerweile würde ich ihn eigentlich gerne ins Regal stellen. Aber dann steht er da wieder bis Dezember und wird auch nicht besser, somit habe ich mich jetzt damit gekriegt, dass ich ein Vanille-EdP nutze, welches gut zum Duft passt und dusche somit immer mit ihm. Da man nur wenig Produkt braucht, wird das aber wohl doch noch ein paar Monate dauern, bis ich zu einem neuen Duschgel wechseln kann. Wenn ihr auf Keks-Duft steht, dürfte das aber genau euer Ding sein!

Wellness & Beauty Körperpeeling mit Aktivkohle & Heilerde Normalerweise mache ich mir meine Peelings schnell selbst, dieses wurde mir in einer Rossmann-Schön für dich-Box zugeschickt und zum Reisen mag ich es sehr. Die Körnchen sind nicht zu grob und nicht zu fein, man merkt einen Peelingeffekt und hat nach der Anwendung traumhaft weiche Haut, die nicht einmal nach Pflege schreit. Ich nutze das Peeling einmal die Woche und somit komme ich mit ihm ewig hin. Gibt es in noch anderen Sorten bei Rossmann und wäre es umweltfreundlicher verpackt, würde ich es sogar nachkaufen für unterwegs.

Und das war es schon, so minimalistisch sieht es unter meiner Dusche aus. Immer noch zu viel Plastik, aber das dauert eben noch, bis alles aufgebraucht ist, was sich über die Jahre so angesammelt hat und danach werden nur noch feste Produkte aka Seifen gekauft 🙂

[Beauty] What’s in my shower – Gästeedition!

Vor kurzem war ich zum ersten Mal im Ausland als Haus- und Tiersitter unterwegs, wo ich natürlich auch mein eigenes Badezimmer hatte. Meine Erfahrungen hätten nicht besser sein können und ich bin sehr froh, mich bei trusted housesitters (nein, kein Affiliate-Link etc) angemeldet zu haben. Aber das soll heute nicht Thema sein, sondern es geht um die Dinge, die ich während dieser Zeit unter der Dusche verwendet habe. Ganz minimalistisch hatten wir mir bis dato unbekanntes Shampoo und Spülung sowie ein schon bekanntes Waschgel für das Gesicht, ich habe dann noch eine meiner Dr. Bronner’s Seifen nachträglich hinzugefügt, wenn ich ein Duschgel haben wollte.

Jasön Tea Tree Shampoo (500ml um 4€)
Das Shampoo der mir bis dato unbekannten Marke ist für normale, trockene und schuppige Kopfhaut konzipiert, wodurch sich auch das darin enthaltene Teebaumöl erklärt. Hätte ich Probleme mit meiner Kopfhaut würde ich vielleicht zu diesem Shampoo im Laden greifen, aber ansonsten schreckt mich Teebaumöl eher ab und somit habe ich es nur in sehr geringen Mengen pro Anwendung verwendet. Gut ist, es hat weder Parabene, Sulfate noch künstliche Farbstoffe in sich, versucht also so wenig wie nur möglich zu reizen. Wobei für mich Teebaumöl schon fast zu stark ist, dieses Shampoo habe ich aber auch nur zweimal die Woche angewendet (ja, es brennt böse in den Augen). Meine Haare sind am Ansatz nicht schnell nachgefettet, was super ist, aber sonst wirkte das Shampoo eher austrocknend und riecht sehr penetrant auch noch nach zwei Tage – ich meckere, ihr seht, ich bin einfach nicht die Zielgruppe.

Nature’s Gate Herbal Conditioner (500ml um 5€)
Da ich nach diesem Shampoo definitiv eine Spülung benötigte, kam mir dieser von Nature’s Gate gerade recht. Sie stellen seit 1972 Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen her und vegan ist die Spülung auch. Klingt somit schon mal mehr nach meinem Geschmack. Überrascht hat mich der Conditioner zunächst durch seine Farbe, ich dachte kurz, er würde Henna beinhalten und ich nun meine Haare färben. Hat er aber nicht, er ist nur dunkelrot/braun und riecht sehr pflanzlich. Fand ich ok, ich glaube aber, viele mögen solch einen eher „erdigen“ Geruch nicht. Für meine Haare hat er aber leider nichts getan, sie ließen sich weder gut durchkämmen, noch haben sie sich sehr weich und geschmeidig angefühlt (wie das eben mit Silikonen ist). Wahrscheinlich müsste ich hier noch mit einer weiteren Pflege wie einem Haaröl im Anschluss aushelfen, da ich aber keines zur Hand hatte, war es ein kleiner Kampf, meine Haare durchzukämmen. Also auch hier kein Produkt für mich, obwohl die Voraussetzungen echt gut klangen.

Cetaphil Daily Facial Cleanser (230ml um 6€)
Normalerweise nutze ich zur Gesichtsreinigung meine Clarisonic Mia, doch habe ich diese Reinigungsbürste aktuell nicht an meiner Seite und somit kommen so langsam doch die Unreinheiten wieder, fies! Dieses Waschgel von Cetaphil habe ich im Laufe der Jahre schon einige Male benutzt und fand es immer in Ordnung. Es hat mich nicht umgehauen, meine Haut aber auch nicht schlechter gemacht und da man es einfach überall in den USA kriegt, greift man eben auch wieder danach. Dass es in meiner Gästedusche fand, war super, da ich (wenn es schnell gehen muss) Gesichtsreinigung und Duschen gerne kombiniere und dieser Pumpspender war praktisch. Auch dieses Mal war ich von der Wirkung wieder nicht enttäuscht, die Haut fühlt sich gereinigt an, spannt nicht oder ist rot, sondern eben quietisch-sauber und bereit für die weitere Pflege. Würde ich auch in Zukunft mal wieder benutzen, aber dann gerne in Kombination mit meiner Reinigungsbürste, da erziele ich bestimmt noch bessere Empfehlungen.

Kurz und knapp wie dieser Post sieht es im Moment bei mir im Bad aus, aber da ich ständig weiterziehe, macht es keinen Sinn, große Produkte durch die Gegend zu schleppen und so nehme ich, was mir vor Ort angeboten wird. Wobei – ich will nicht lügen – ich freue mich darauf, Ende November dann doch mal wieder selbst zu entscheiden, wonach ich greife 😉 Kennt ihr eines der Produkte und habt damit andere Erfahrungen gemacht?

[Beauty] Aufgebraucht im Februar 2018!

So kurz der Monat, so spärlich die Produkte, aber ich kann berichten, dass ich alle sehr gerne mochte und doch etwas traurig bin, dass sie leergeworden sind. Insgesamt sind es 4 Fullsize-Produkte und 8 Proben, wobei endlich auch mal wieder ein Duft darunter ist (an der Reduzierung meiner Duftsammlung arbeite ich ja fleißig). Sodele, ohne weitere Worte, legen wir los:

Barnängen Nutritive Duschcreme Ich bekam die Reihe vom Testen zugeschickt und hallo, absolute Begeisterung! Genau das Richtige im Winter, denn sie pflegt die Haut enorm gut. Angenehmer, dezenter Geruch, die Konsistenz ist sehr dick, fast wie Eincremen unter der Dusche, lässt sich aber gut verteilen und abwaschen. Die 400ml waren ganz schön schwer in der Flasche, da war ich erst irritiert, aber sie reichen für lockere 8 Wochen. Also Moltebeere in Kombi mit 7% Cold Creme ist etwas, was meiner Haut gefällt.

Barnängen All Over Intensive Body Balm Und noch ein Liebling, dieser Balsam war zwar etwas ungewohnt zu Beginn, da er fest ist und man ihn etwas aus der Dose kratzen muss. In den Händen schmilzt er aber sofort und lässt sich sehr gut verteilen. Man braucht nur eine Winzmenge, die richtig gut pflegt, meine Ellenbogen sahen nie besser aus 😉 Ebenfalls ein sehr dezenter Geruch, was ich gut finde und mit den 200ml kam ich auch 2 Monate hin. Für nächsten Winter werde ich ihn wieder einplanen.

Wild Lagoon EdT von Coty Mein wohl ältester Duft, den ich mal aufbrauchen wollte, denn auch wenn er noch „wie früher“ roch, irgendwann kippt er doch. Mittlerweile viel zu moschuslastig für mich, aber im Winter ging das..er riecht aber eben auch nach Teenie und nicht nach erwachsener Frau, womit ich ihn jetzt aus meinem Leben verabschiede. Aber da gehen viele gute Erinnerungen mit!

Himalaya Herbals Under Eye Cream Irgendwie dachte ich nicht, dass diese Creme noch leer wird, obwohl ich sie seit 13 (!) Monaten nahezu täglich abends verwendet habe. Ich mag die Marke sehr, kaufe mich da in Indien immer tot und finde diese Creme ebenfalls gut. Nicht zu reichhaltig, zieht schnell ein, pflegt die Haut gut und lässt mich am nächsten Morgen wacher aussehen. Kaufe ich mir bestimmt irgendwann wieder, wobei ich sie lieber im Glastiegel hätte..meckern auf hohem Niveau.

Probentechnisch war es wieder viel von Caudalie und La Roche-Posay, bis auf das Vinoperfect Serum allerdings nichts dabei, was ich noch einmal benutzen müsste. Wobei ich noch ein paar Proben mitnehme, wenn es in zwei Wochen nach Barcelona geht, das ist immer praktisch, wenn man nur mit Handgepäck fliegt 🙂

Doch, ein guter Monat mit tollen Produkten, aber leider auch einer fiesen Sehnenscheidenentzündung, weswegen ich mich leider weiterhin kurz fassen muss. Was ist bei euch denn so leergeworden und ist noch wer so sehr von Barnängen angetan? 🙂

[Beauty] What’s in my shower – Mini-Mini-Minimalistisch!

Heute mal ein seeeehr kurzer Einblick in meine Dusche, in der sich kaum noch Produkte befinden. Aber nach 2,5 Monaten und 3 Ländern ist das auch ganz gut; und dass ich hier in Brooklyn mit drei anderen wohne und wir kaum Platz haben, ist auch noch ein kleiner Faktor. Auf jeden Fall stelle ich euch die 6 Kandidaten mal kurz vor und sage euch, was mir an ihnen gefällt oder eben auch nicht. Bis auf die Spülung sind alle Sachen noch aus Deutschland mitgeschleppt worden, ich habe also recht gut geplant, da dies nun das letzte Shampoo ist und mir die restlichen Wochen bestimmt reichen wird.

Syoss Volume Shampoo Beginnen wir gleich mal mit dem Meckern, dieses Shampoo tut nämlich leider gar nichts für meine Haare. Es lässt sie schon am nächsten Tag fettig aussehen (und ich hasse tägliches Haarewaschen), meine Spitzen sehen auch nicht besser aus und Volumen habe ich auch keines bemerkt. Wobei ich anmerken muss, auf der Packung steht, dass man die Haare fönen muss, um den Volumeneffekt zu haben – fällt bei mir leider flach, ein Fön hat nicht mehr in den Koffer gepackt. Also vielleicht kann es mit Wärme etwas, aber nur so finde ich das Shampoo leider richtig doof. Nur noch 450ml to go oder so, yeah!

White Rain Sensations Conditioner Wo kauft der finanziell angeschlagene New Yorker seine Spülung? Genau im $1-Store, wo übrigens kaum was nur einen Dollar kostet. Sondern ich glaube $2,50 oder so und ja, ich merke kaum einen Unterschied, ob ich die Spülung nutze oder nicht. Ihr merkt, meine Haare mögen mich im Moment eher weniger. Also es riecht recht fruchtig, meine Spitzen scheinen etwas weniger ausgetrocknet vom mexikanischen Strandleben, aber sie durchzukämmen, ist trotz Tangle Teezer ein kleiner Kampf.

Exfoliating Scrub von Skinfood Wir mögen uns nach wie vor, ich habe das Peeling schon ewig und nutze es einmal die Woche für meinen Körper. Recht feinkörnig, leicht in der Anwendung, pflegt aber gut genug, dass ich danach nicht eincremen muss. Und geht langsam zur Neige, was aber in Ordnung ist, da ich meine Peelings wieder selbst machen mag.

Dove & Sebamed Seife Meine indische Seifenschale, die eigentlich für Chutneys gedacht ist, sieht nicht lecker aus, ich weiß, aber ach, so ist das mit fester Seife eben. Sowohl die grüne Sebamed als auch die weiße Dove mag ich sehr, riechen einfach nur seifig-sauber und geben meiner Haut sogar genug Pflege, dass ich nur 1-2 die Woche eincreme. Sie halten natürlich auch ewig, ein paar feste Seifen habe ich noch im Koffer, da habe ich mich wohl etwas verschätzt.

Sebamed Waschpeeling Da ich dank doofem Shampoo (und kalter Wohnung) im Moment jeden Morgen dusche, habe ich mein Gesichtspeeling einfach in die Dusche geworfen und nutze es dort jetzt. Ich habe schon ein paar Mal darüber geschrieben, wir mögen uns immer mehr, je mehr Zeit (und Proben) wir miteinander verbringen und mittlerweile kann ich mir einen Nachkauf sehr gut vorstellen.

Zwar sind es „nur“ 6 Produkte, aber da ich die großen Größen geschnappt habe, sieht es doch recht viel aus. Aber sie sollen mir auch noch so zwei Monate reichen und ich denke, das kommt ganz gut hin. Wobei sie in der Dusche fast klein aussehen, mein einer Mitbewohner hat eine 2l-Shampoo-Flasche hier stehen, das ist absolut übertrieben, aber eben sehr amerikanisch. Leider ist nur doof, dass ich sowohl Shampoo als auch Spülung nicht sonderlich mag und nun noch einige Zeit nicht sonderlich mögen werde. Aber hey, meckern ist nicht mehr, somit schnappe ich mir jetzt einen Kaffee und laufe bisschen durch Brooklyn.

Wie sieht es bei euch in der Dusche aus? Eher minimalistisch oder immer drei Duschgele zur Auswahl? 🙂 Hat noch wer solche großen Flaschen oder ist euch das zu wenig Abwechslung? Ich will hier nächste Woche einen Seifen-Workshop besuchen und bin sehr gespannt – meine eigenen Seifen zu machen, steht ja schon länger auf der to-do-Liste und jetzt werde ich es wohl endlich mal lernen!

[Beauty] Aufgebraucht im Oktober 2017!

Happy Halloween! Sonderlich gruselig sind meine aufgebrauchten Produkte zwar nicht, einige davon aber sind doch zum Gruseln und ich bin froh, dass sie leer sind und ich sie nicht weiter mit mir durch die Gegend schleppen muss. Aber auch nach zwei Monaten unterwegs, ist mein Koffer irgendwie nicht deutlich leichter geworden. Was vielleicht daran liegen könnte, dass ich in Montreal noch genug Sachen von vor 1,5 Jahren hatte und auch das ein oder andere Kleidungsstück auf mich gewartet hat. Kommen wir aber zu meinen insgesamt 13 Kandidaten, welche mich im zehnten Monat verlassen haben!

Manhattan Nagellack 43S Ich musste mit ihm beginnen, da ich sooooo selten Nagellack aufbrauche und mich freue. Er hatte eine schöne korallige Sommerfarbe, eine gute Haltbarkeit, war aber leider auch mit zwei Schichten noch streifig und ich würde lügen, wenn ich sage, ich werde ihn schmerzlich vermissen. Dafür habe ich einfach noch zu viele ähnliche Lacke.

TRESemmé Anti-Breakage Shampoo Habe ich damals geliebt, jetzt fand ich es eher noch geht so. Meine Haare fetteten damit irgendwie schneller nach und sahen auch nicht so toll aus. Müsste ich jetzt erstmal nicht nachkaufen

Bain de Terre Green Meadow Conditioner Er macht tolle Haare, riecht lecker, aber die Konsistenz ist so mies, dass einem das halbe Produkt wegläuft. Ärgert mich so sehr, dass ich ihn alleine deswegen nicht wieder kaufen würde.

Adidas Vitality Massage Pearls Frisches Duschgel mit leichtem Peelingeffekt, was in Ordnung war, aber nachkaufen müsste ich es auch nicht.

Nivea fee time Duschgel Der Starfrucht-Geruch war mal was anderes, säuerlich-erfrischend und die Pflegewirkung auch in Ordnung, ich kann nicht meckern.

Hydro Basics Duschgel Ganz frisch und maskulin riechend, aber hey, es war umsonst und hat saubergemacht.

Dermalogica Multivitamin Power Serum Ist meine zweite oder dritte Probe, aber ich mag die Konsistenz nicht. Das fühlt sich immer an, wie eine Schicht, die auf der Haut liegen bleibt und nee, das ist nicht meines.

Kiehl’s Midnight Recovery Concentrate Das Produkt, welches ich von allen hier wirklich vermissen werde, da es Wunder für meine Haut tut. Werde ich mir bestimmt wieder kaufen, ich nutze es schon seit Jahren immer wieder gerne!

Anti-Age Pflegekapseln von Rival de Loop Gefielen mir sehr gut, auch hier kann ich mir gut vorstellen, sie erneut zu holen.

Volcanic Clay Black Head Mask von The Face Shop Vor Jahren gekauft, abgelaufen, jetzt benutzt, aber leider war das nix mehr, die Maske ist wohl hinüber. Da ärgert man sich dann nur über sich selbst, da sie sehr gut sein soll, hm schade!

Sebamed Waschpeeling Dank zig Proben aus der Apotheke benutzt ich das Peeling nun schon seit zwei Monaten und meine Haut mag es nicht täglich, aber verträgt es doch gut. Hier kann ich mir einen Nachkauf mittlerweile vorstellen.

Avène Tolerance Emulsion Hier ist meine Haut mal zufrieden, mal zickt sie und trocknet aus. Im Winter werde ich die Pflege umstellen müssen, bis dahin dürfte aber meine große 50ml-Packung der Creme auch leer sein. Nachkaufen müsste ich sie aber nicht, da benutze ich meine Papulexpflege einfach lieber.

Doch, gar nicht mal so wenig, wobei die großen Flaschen natürlich schon gut aufgebraucht waren, in einem Monat sind die unmöglich aufzubrauchen. Mittlerweile bin ich auch am letzten flüssigen Duschgel, dann geht es endlich wieder zurück zu meinen geliebten, festen Seifen! Was ist bei euch diesen Monat so leergeworden? Über Links zu euren Blogposts/Videos würde ich mich freuen, ich bin da doch immer noch neugierig.

[Beauty] What’s in my shower – back in Canada-Edition!

Vor 1,5 Jahren zog ich aus meinem tollen Zimmer in Montreal aus und als ich nun Anfang des Monats zurück kam, war es schon etwas seltsam. Irgendwie hatte sich null verändert, es fühlte sich eher an, als sei ich nur ein paar Tage weggewesen und dieses Gefühl verstärkte sich, als ich meine Duschsachen im Bad fand. Statt sie zu benutzen oder wegzuwerfen, hat sie mein Mitbewohner einfach ins Regal gestellt. Nach kurzem Überlegen bezüglich Ablaufdatum dachte ich mir, ach was soll’s, solange ich keinen Ausschlag kriege und dusche nun wie vor vielen Monden. Ja doch, etwas verrückt, aber was soll’s – und nun geht es auch zu den Produkten, bevor ich mich hier festquatsche.

Simpel geht es gerade zu, nur vier Produkte tummeln sich in der Dusche, aber so ist das ja meist, wenn man (für längere Zeit) in der Welt unterwegs ist. Ich habe natürlich noch mehr Kram dabei, nutze aber eben jetzt die Sachen, die hier sind, solange ich eben auch in Montreal bin. Lediglich das Shampoo ist von mir aus Deutschland noch mitgebracht.

Head & Shoulders Classic Clean Für mich das einzige Schuppenshampoo, das wirkt. Zwar habe ich aktuell keine Probleme damit, aber ich dachte mir, ich nutze es mal vorbeugend, da ich von Deutschland nach Mexiko nach Kanada fahre und meine Kopfhaut dadurch doch auch gut strapaziert wird. Funktioniert bisher gut und ich nutze es nur alle 2-3 Tage, eben dann, wenn ich Haare wasche und sie fetten nicht sonderlich schnell nach. Über den Geruch kann man jammern, er ist wirklich nicht pralle, aber ach, da kann ich doch mit leben bei der Wirkung. Pflegend ist das Shampoo in den Längen allerdings null, weswegen ich immer eine Spülung brauche.

Bain de Terre Green Meadow Conditioner Er macht tolle Haare, riecht lecker, aber ich finde ihn viel zu flüssig. Erstmal bekommt man immer zu viel Produkt und dann tropft einem die Hälfte davon auf den Boden statt in den Haaren zu landen. Das ärgert mich echt jedes Mal und muss doch einfach nicht sein. Obwohl er mir von der Wirkung her echt gut gefällt, würde ich ihn mir deswegen nicht mehr kaufen.

Vitality Duschgel von Adidas Auch ein Produkt, was ich mir nie kaufen würde, ich bekam es mal als Produkttest, glaube ich, zugeschickt. Peelings mache ich lieber selbst, feste Seifen sind heute auch mehr meins, aber ganz ehrlich, das Produkt ist nicht schlecht. Es hat einen leicht peelenden Effekt, riecht zitrisch-erfrischend und ich würde lügen, würde ich sagen, ich greife nicht gerne danach. Aber dem Gewissenskonflikt wird in Zukunft vorgebeugt, indem ich schnell an dem Regal vorbei husche, wenn ihr allerdings ein sanftes Peeling-Duschgel sucht, die von Adidas sind einfach nicht schlecht.

Free Time Duschgel von Nivea Sternfrucht hatte ich definitiv noch nie in meiner Körperpflege, somit war ich damals sehr neugierig. Es riecht eigentlich nur leicht zitrisch, aber eben dezent und hat noch den typischen Nivea-Cremegeruch dabei. Angenehm, es pflegt auch gut, ich muss danach nicht zwingend eincremen und ja, ich verwende es gerne. Auch wenn ich es ebenso nicht mehr kaufen würde, da ich einfach auf dem feste-Seifen-Trip bin. Wobei ich glaube, diese Sorte gibt es auch schon länger nicht mehr, ich habe es ja vor über zwei Jahren gekauft.

Easy-peasy, schon sind wir durch – ein Blogpost perfekt für die 5-Minuten-Pause. Und auch eine ausgewogene Mischung zwischen „doofer Conditioner“ zu „ich mag euch, aber wir haben keine Zukunft“ zu „du kommst immer wieder zu mir“. Wie sieht es bei euch so unter der Dusche aus – minimalistisch oder habt ihr immer drei Duschgele zwecks Abwechslung parat? 

[Beauty] What’s in my shower – Summer Edition!

Schwupps war ich wieder in Deutschland, musste ich zunächst mal in meiner „Pflegekiste“ (mittlerweile sind es so wenige Produkte, dass sie in eine Kiste statt in einen Schrank passen) schauen, was ich denn noch so zur Haar- und Körperpflege besitze. Auch wenn mein Sortiment mittlerweile geschrumpft ist, hatte ich aber bei den meisten Sachen noch immer etwas Auswahl und entschied mich für die folgenden Produkte. Da mir meine Seifendose kaputt ging, brauche ich jetzt erst noch meine restlichen Duschgele auf und nutzte dann eine LUSH-Dose, welche hoffentlich robuster sein wird für meine feste Seife. Nach 2,5 Monaten mit fester Seife bin ich übrigens vollkommen überzeugt – sie nimmt so wenig Platz weg, läuft einem nicht aus und ist enorm ergiebig, da bleibe ich dabei!

HAARPFLEGE

Bei meiner Haarpflege geht es im Moment ganz simpel zu, was daran liegt, dass ich keine flüssige Spülung sowie Haarmaske mehr habe. Spart einem schon einmal Zeit unter der Dusche und im Moment sind meine Haare damit auch zufrieden (irgendwann werden meine Spitzen aber wieder jammern, das weiß ich).

Exquisite Oil Moringa Shampoo vom Matrix Biolage (250ml um 10€, z.b. AmazonIch liebe dieses lecker duftende Shampoo und nutze es immer mal wieder, aber der Preis ist schon etwas böse. Dafür braucht man aber nur eine ganz geringe Menge, es hat gute Inhalte und macht meine Haare einfach so butterweich, kämmbar, glänzend und sich stark anfühlend, dass ich immer wieder zu ihm zurückkehre. Mir gefällt die gesamte Pflegereihe, das Öl ist auch grandios!

Oil Nutritive Sprühspülung von Glisskur (200ml um 3€Auf Dauer nicht pflegend genug, aber für ein paar Tage hintereinander, wenn es eben schnell gehen muss, mag ich die Sprühkuren von Glisskur ganz gerne. Der Geruch müsste für mich nicht so stark sein, aber das Produkt macht die Haare gut kämmbar, verklebt sie nicht und gibt ihnen etwas mehr Glanz. Ist auch praktisch, wenn man kein heißes Wasser hat und das Duschen somit möglichst kurz halten will 😉

Seidige Versiegelung Garnier Fructis (150ml um 2€) Diese Cremekur soll man nach dem Haarewaschen nutzen und nicht ausspülen, das funktioniert bei mir aber nur bedient, da sie meine Haare beschwert, verklebt und sie sich komisch anfühlen. Somit bin ich hier einfach trotzig, nutze sie einmal die Woche einfach als Kur unter der Dusche und wasche sie aus. Etwas Pflegewirkung bekommt man damit auch und das reicht mir im Moment. Nachkaufen würde ich das Produkt aber natürlich nicht, da ich mit der Anwendung nicht zurechtkomme(n mag).

 

KÖRPERPFLEGE

Auch bei meinem Körper geht es im Moment ruckzuck, da ich nur drei bzw zwei Produkte habe, die ich bei jedem Duschen verwende. Dabei haben wir ein Lieblingsprodukt, ein enorm altes sowie ein geliehenes Produkt – klingt irgendwie eher, als würde ich heiraten 😉

The Rough with the Smooth Peeling von LUSH (9,95€ pro Stück) Riecht wie meine liebste Badebombe „Lord of Misrule“ und alleine deswegen schon liebe ich dieses feste Peeling! Da es doch recht grob ist, erledigt es auch einen gute Job und hinterlässt, zarte, gut riechende Haut. Einziger Nachteil bei diesem Stück ist, dass es doch recht schnell aufgebraucht ist und ich es mir somit nicht immer „gönne“. Peelings kann man nämlich so leicht selber machen und dabei einiges an Geld sparen, dass ich das mittlerweile bevorzuge.

Cream & Oil Kakabutter Duschgel von Fa (250ml um 1,80€Wer schokoladige Düfte mag, das hier ist bestimmt eures! Ich bekam es von Mama, die auch endlich mal ihre Regale leerer haben mag und ich hatte seit bestimmt 5 Jahren kein Fa-Duschgel mehr. Es erledigt aber einen guten Job, hat eine angenehme Konsistenz, schäumt schön und hinterlässt mir aktuell Haut, die ich nicht notwendigerweise eincremen mag. Finde ich gut und doch, ich würde es mir auch wiederholen, wenn es es eben als feste Seife gäbe!

Hand & Bodylotion Mango & Passionsfrucht von Enliven (250ml um 1€) Vor vielen Monden habe ich diese Lotion mal für 1€ irgendwo mitgenommen und dann in den Schrank gestellt, bis ich quasi keine andere Wahl mehr hatte (ok, ich habe noch ein paar winterlich duftende Lotions, aber das war es dann). Sie ist sehr flüssig, läuft einem gerne etwas weg, riecht sehr künstlich, liegt klebrig auf der Haut auf und macht einfach nichts. Ihr merkt, wir mögen uns ungemein. Nicht. Ich zwinge mich jetzt immer mal wieder, sie zu benutzen und freue mich schon, wenn sie leer ist und wir uns nicht mehr täglich im Bad sehen. Selten gibt es Produkte, die ich so wenig mag, aber hier ist wirklich alles falsch zwischen uns.

Sechs Produkte und von Liebe bis zu absolutem Nichtgefallen ist gerade alles dabei. Meine Dusche sieht gerade richtig bevölkert aus, was ganz ungewohnt ist, nachdem ich nur Shampoo, Spülung und Seife in den letzten Monaten hatte und ich freue mich, da es bald wieder weitergeht und dann wieder minimalistischer zugeht. Wie sieht es bei euch unter der Dusche aus?

[Beauty] Beauty-Inventur meiner Pflegeprodukte 2017

Letzten Februar habe ich schon einmal alle meine Schränke aussortiert und gezählt, was da eigentlich alles so drinnen ist. Meine 2016er Beautyinventur hat damals schon gezeigt, dass es (trotz fast konsequentem Kaufstop vor zwei Jahren) noch immer eine ganze Menge gewesen ist, die es einfach mal aufzubrauchen galt. Da ich aber viel und oft monatelang am Stück im Ausland bin, muss ich unterwegs eben doch ab und zu was kaufen und ein paar Sachen sind auch dank Testaktionen neu bei mir eingezogen, aber ziehen wir doch zunächst einmal Bilanz, was sich in 15 Monaten so getan hat!

Angefangen haben wir mit 10 Shampoos, 8 Spülungen (& Haarkuren), 11 Duschgels, einem Bodyscrub und vier Bodylotions. Definitiv mehr als ein Mensch in nur einem Jahr aufbrauchen kann, aber trotzdem hat sich hier echt einiges getan. Meine „immer nur ein Produkt von einer Kategorie unter die Dusche“-Mantra hat sich hier echt bewährt, früher hatte ich immer zig Auswahl in der Dusche und nichts ging leer. Jetzt weiß ich in etwa, dass ich für eine Spülung nur drei Wochen, ein Shampoo um die sechs Wochen und ein Duschgel auch so drei Wochen brauche, bis ich mir ein neues schnappen kann. Nicht die wichtigste Erkenntnis überhaupt, aber für mich doch ganz gut zu wissen, um das auch beim Reisen besser zu planen.

Von den zehn Shampoos sind nur noch vier bei mir und an diese werde ich mich jetzt halten. Wobei ich das Guhl Shampoo eigentlich nicht nutzen mag, das zaubert nämlich rötliche Reflexe ins Haar und gerade mag ich weniger rot..das wird also vielleicht doch aussortiert und findet hoffentlich noch einen glücklichen Abnehmer. Für meine vier Monate Thailand-Indien-Australien habe ich neben flüssigem Shampoo aber zu festen Shampoos von LUSH gegriffen, die hier nicht zu sehen sind, somit ist die Statistik doch etwas verfälscht. Aber insgesamt habe ich mehr als 50% aufgebraucht und das klingt doch gut!

Bei den acht Spülungen, Haarkuren und Co habe ich fünf Produkte leeren können, was bei den Spülungen leicht war, bei den Kuren aber ewig gedauert hat. Solch große Tiegel nehme ich auch nicht mit, wenn ich reise, da ich sie maximal einmal die Woche verwende und das den Platz im Rucksack nicht rechtfertigt. Zu Öl und inleave-Pflege greife ich zur Zeit auch sehr wenig, das schleppt sich also so dahin..man braucht aber auch nur sehr wenig Produkt und so freue ich mich ja, dass ich noch einige Zeit an ihnen haben werde!

STRIKE oder auch zwölf von zwölf Duschgelen sind leer! Da habe ich jetzt echt eine ganze Menge Platz im Schrank, wie ihr euch vorstellen könnt. Dank der bunten Mischung wurde es mir auch nie langweilig beim Benutzen, ein Backup-Käufer von DEM einen Produkt bin ich irgendwie nicht, ich schnappte mir die Sachen mit dem „oh das klingt spannend, schnell kaufen, bevor es aus dem Sortiment geht“-Gedanken. Das habe ich jetzt aber auch überwunden und wenn sich die mittlerweile neu angesammelten Duschgele geleert haben, geht es zurück zu festen Seifen!

Bei den Bodylotions habe ich auch eine 75% Erfolgsquote zu verzeichnen, drei von vier sind leer. Klar habe ich andere Bodylotions zwischenzeitlich aufgebraucht, an den riesigen Oschi von Balea traue ich mich nur nicht ran und zum Mitnehmen ist er auch sehr unpraktisch. Ich sollte es aber mal angehen, vom Rumstehen wird er ja auch nicht besser.

Jetzt aber noch zur spannenden Frage, was sich mittlerweile noch so bei mir angesammelt hat. Manchmal werden mir Sachen von Firmen zugeschickt, ich mache bei Testaktionen mit oder eben auch bei Cashback-Aktionen, wo man sein Geld wiederbekommt. Das habe ich zwar alles auch reduziert, aber ab und an ist eben doch etwas spannendes dabei, was ich gerne ausprobieren mag. Die unterwegs aufgebrauchten Sachen, die noch so dazugekommen sind, könnt ihr in meinen monatlichen Aufgebraucht-Posts hier oder bei Youtube sehen.

Das Syoss Volume Shampoo konnte man gratis testen, das Volume Pur und Color Protect von Pantene Pro-V kam dank Produkttest zu mir genau, wie die gesamte Gliss Kur Reihe. Das Bodyscrub von Wellness & Beauty schickte mir Rossmann, die Sweet Cinnamon Pumpkin Produkte (Scrub & Bodybutter) von Bath & Body Works kaufte ich selbst und diese Hand- und Bodylotion von Enliven fand ich in einer Umzugskiste im Keller wieder 😉 Also insgesamt sind es 4 Shampoos, 2 Haarkuren, 2 Scrubs und 2 Bodylotions, die seit dem letzten Stand hinzugekommen sind. Plus die aktuellen Produkte, die sich im Bad befinden..meine Mama hat mich ein wenig mit ihren Bodylotions bombadiert.

Damit dürfte ich auch noch eine ganze Weile hinkommen und je nachdem, wie ich wann reise, wird die nächste Inventur 2018 hoffentlich noch leerere Schränke zeigen. Besonders im Bereich Duschgele wird sich einiges ändern, wenn mein aktuelles aufgebraucht ist und es dann endlich zurück zu den festen Seifen geht, worauf ich mich schon richtig freue..und auf das Selbstmachen meiner Scrubs sowieso, hihi 🙂

Jetzt bin ich aber neugierig, wie sieht es denn in euren Schränke aus? Ähnlich überfüllt oder seid ihr minimalistisch und habt immer nur ein Produkt von einer Kategorie zuhause? Das ist mein Ziel und ich bin sehr gespannt, wann ich da endlich mal hinkomme. Wenn ich reise, ist das nämlich gar kein Problem, aber kaum ist man mal längere Zeit an einem Ort, häufen sich die Sachen doch wieder an.