Schlagwort: Sparen

Let’s talk money: Klein- und Kurzzeitkredite

Heute geht es hier mal um ein etwas anderes Thema, über das ich eher selten auf meinem Blog spreche, nämlich um Geld. Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt, der weiß, dass ich viel unterwegs bin. Sehr viel – dieses Jahr war ich zum Beispiel knapp 3 Monate in Deutschland, den Rest in Indien, Australien, China, Singapur, Mexiko, Kanada und jetzt gerade in den USA unterwegs. Diesen Lebensstil, den viele auch als digitales Nomadentum bezeichnen, da ich von dort arbeiten kann, wo ich eben gerade sein will, finde ich aktuell genau richtig für mich und ich liebe es, dass ich gerade in New York bin. Hätte mir das jemand Anfang des Jahres prophezeit, ich hätte nur gelacht, da diese Stadt nicht unbedingt sehr weit oben auf meiner Liste stand. Aber das Leben steckt eben voller Überraschungen und ich bin immer bereit, etwas Neues auszuprobieren und mir einen anderen Ort zu einem temporären Zuhause zu machen.

Auch wenn ich mich selbst als minimalistisch und sparsam bezeichnen würde, all das Reisen kostet natürlich einiges an Geld. Es kommt zwar sehr darauf an, in welchem Land man gerade ist, wenn es um Lebenshaltungskosten geht, aber sagen wir mal so, sowohl Kanada als auch die USA (und besonders New York) sind da eher auf der teureren Seite. Gestern habe ich euch schon ein wenig über die Wohnungssuche in New York erzählt, die bei mir zwar erstaunlich schnell erfolgreich war, aber dann musste ich nicht nur die Monatsmiete in bar beim Einzug mitbringen, sondern auch noch eine Monatsmiete Kaution hinterlegen. Was selbst für ein kleines Zimmer in einer WG in Brooklyn viel Geld ist, welches ich somit sofort brauchte.

Jetzt habe ich mir schon seit Jahren ein „Notfallkonto“ angelegt, auf welches ich, wann immer es passt, etwas Geld zurücklege und es nicht unter meine magische 5000€-Grenze fallen soll. Das ist dann eben für solche Momente da, wenn man von nichts auf jetzt etwas mehr Geld braucht oder wenn das MacBook endgültig den Geist aufgibt (ich erwarte diesen Tag sehr bald). Nicht jeder kann sich so ein Konto ansparen, für diesen Notfall gibt es aber auch spannende Klein- und Kurzzeitkredite, mit denen man sich nicht gleich enorm verschuldet. Vexcash bietet einem als Erstkunden z.b. 500€ für 30 Tage an, die man nach einem Onlinecheck innerhalb 3-4 Tagen überwiesen bekommt und dafür dann am Ende des Monats nur 5,80€ bezahlen muss. Ich persönlich bin niemand, der Dinge auf Raten kauft oder auch nur in Erwägung zieht, einen hohen Kredit über Jahre aufzunehmen, so eine schnelle und besonders kurze Laufzeit finde ich aber interessant, wenn es eben ein Notfall ist und man sofort keine allzu große Geldsumme benötigt.

Nach meiner Investition „Leben in New York“ muss ich hier nun eben etwas sparsamer sein und etwas mehr arbeiten, um mein Notfallkonto wieder aufzustocken. Was auch funktioniert, denn obwohl jeder sagt, New York sei verdammt teuer, wenn man etwas sucht, findet man Möglichkeiten. Klar, die Metro muss ich mir leisten, wenn ich etwas von der Stadt sehen mag, aber hier lohnen sich dann die Wochen- statt Einzelkarten, viele Museen sind an speziellen Tagen umsonst, so plane ich eben damit, wann ich welches ansehe und auch bei Essen kann man natürlich sehr gut sparen, wenn man die Angebote im Supermarkt (mit Kundenkarte, Amerikaner lieben diese Rabattkarten) kauft und nicht ständig in Restaurants geht. Klar, mein Leben in Mexiko oder Indien war um Welten günstiger und dadurch auch luxuriöser, aber es ist eben nicht New York und somit mache ich das Beste aus meiner Zeit hier, bevor es weitergeht!

Habt ihr schon einmal einen Klein- oder Kurzkredit aufgenommen oder wäre das gar nicht eures? Es würde mich ja sehr interessieren, ob noch jemand so ein Notfallkonto hat und auch wenn man nicht über Geld spricht, was eure „Wohlfühlgrenze“ dabei ist?

[Quicktipp] 10€ Starbucks-Gutschein für 5€ bei Groupon!

Letztes Jahr im Sommer gab es die Aktion schon (seitdem bin ich Besitzerin eben jener Starbucks-Card) und auch dieses Jahr wieder kann man sich bei Groupon einen Starbucks-Gutschein bestellen. Ganz im 50%-Modus bezahlt man 5€ und erhält dann einen 10€-Gutschein. Zum Angebot kommt ihr, indem ihr einfach auf den hochprofessionellen Screenshot klickt, den ich schnell noch gemacht habe *g*

 

Gutschein Starbucks

 

Ihr bekommt den Gutschein quasi sofort per Email zugeschickt, müsst ihn dann nur noch schnell online verifizieren und ausdrucken. Mit dem Ausdruck geht es dann zum nächsten Starbucks und ihr bekommt eure 10€-Karte und könnt diese dann entweder einfach nur „aufbrauchen“ oder online registrieren und am Member-Programm teilnehmen (da bekommt man dann z.b. an seinem Geburtstag ein Freigetränk und andere Aktionen).

Mit dieser 50%-Aktion wird dann auch ein fancy Frappucchino nicht mehr allzu teuer und ich werde wohl Mama einladen, da sie diese ganz gerne trinkt und ihr dann auch die Karte vermachen. Ich selbst sammele die Sternchen fleißig auf meiner Karte, wobei es schade ist, dass sie im Ausland nicht gelten! Ja, ich wollte in der Schweiz mit meiner Starbuckskarte bezahlen und scheiterte kläglich *g* Das Angebot ist nur noch für kurze Zeit gültig, wenn ihr also eh häufiger zu Starbucks geht oder es einfach mal etwas günstiger ausprobieren wollt, schlagt zu! Der Gutschein kann bis 31.1.2015 eingelöst werden, danach verändert er sich zu einer regulären Giftcard und ist nur noch die bezahlten 5€ wert..aber wer wird schon so lange warten wollen!

Was ist euer liebstes Starbucksgetränk? Ich mag ganz banal die verschiedenen „Coffee of the day“, aber ganz verrückt bin ich nach dem Matcha Green Tea Frappucchino – es wird dringend Zeit, dass er wieder ins (Sommer-)Sortiment kommt! Nachdem das jetzt der erste Teil meines „Wochenend-Lebensmittel“-Einkaufs war, begebe ich mich jetzt in die Realität und kaufe sofort greifbare, konsumierbare Güter ein..mir gelüstet es so unsagbar nach Aprikosen, das ist nicht mehr normal *g*

„Kulinarische“ Spar-Einkaustipps – dreimal Essen umsonst ;)

Blogs sind ja u.a. dazu da, dass man Tipps austauscht. Heute habe ich drei Einkaufstipps, die vielleicht für den ein oder anderen interessant sind. Fangen wir mit den Nahrungsmitteln an. Diese gibt es in der Aktion umsonst (ihr kauft die Aktionsprodukte, bewahrt den Kassenzettel auf und schickt ihn entweder hin, dann bekommt ihr auch das Porto erstattet oder gebt einen Aktionscode auf dem jeweiligen Produkt ein). ganz easy-peasy hat man dann Essen umsonst, da man das Geld einige Zeit später auf sein Konto überwiesen bekommt und kann so neue Produkte testen ohne das Risiko zu haben, dass man sein Geld für etwas ausgibt, was nicht schmeckt.

Iglo Gemüsereis-Pyramiden

Iglo Gemüsereis PyramidenDiese Reispyramiden (schwupps in die Mikrowelle und fertig) gibt es in drei Geschmacksrichtungen. Ich habe mir die mediterane Variante ausgesucht und als Snack zwischendurch fand ich sie durchaus lecker..mir selbst so kaufen würde ich sie eher nicht, da ich doch lieber frisch koche. So sah das dann aus:

Iglo Gemüsereis PyramidenAls Hauptmahlzeit nicht ausreichend, aber es wird auch als Snack/Beilage bezeichnet (diese Portion hat um die 200Kalorien, die Mengenangabe habe ich nicht mehr im Kopf und bin schlichtweg zu faul, aufzustehen und nachzuschauen *g*). Auf Iglo.de gibt man dann den Aktionscode von der Packung ein, den Preis und seine Kontodaten und fertig.

Hochland Heiße Scheiben

Hochland Heiße ScheibenKäsescheiben, die es in vier verschiedenen Sorten gibt (mir fehlt die „mediterane Kräuter“-Sorte noch). Können alle einmal pro Haushalt probiert werden und dann muss man nur den Kassenbon einschicken. Steht alles auf den blauen Stickern nochmal genauer (oder hier). Die Scheiben sollen zum Toastüberbacken im Backofen genutzt werden a la Pizzatoast. Ich werde sie mit Aufbackbrötchen, Nudelsoße und Zuchini ausprobieren und bin gespannt, ob das schmeckt 🙂 Vier Scheiben sind pro Packung enthalten, die den stolzen Preis von 1,79 Euro haben..was ich spontan recht viel finde, aber ich gestehe, ich habe noch nie Scheibenkäse gekauft und einfach keine Ahnung, was das kostet.

Philadelphia Milka Haselnuß 

Leider habe ich hier kein Bild gemacht, das Produkt ist noch ungeöffnet in meinem Kühlschrank und wird erst morgen ausprobiert. Hier läuft die Gratisaktion so ab, dass sich im Innenboden der Aktionspackung ein Code befindet, man diesen nach dem Aufbrauchen eintippt und dann seine Kontodaten übermittelt. Ich bin sehr gespannt, wie die Sorte schmeckt 🙂

Blend-A-Med Pro Expert Zahnpasta 75ml

Nicht zum Essen direkt, aber nach all dem Essen gut für die Zähne 😉 In meinem Real hingen Flyer am Regal (gibt es wohl auch online zum Ausdrucken), die einen Briefumschlag beinhalteten. Hier sendet man den Kassenbeleg mit einer der drei Zahnpastasorten ein und bekommt den Betrag (2,99) sowie die Portokosten dann rückerstattet. Habe ich direkt mal gemacht, die Zahnpasta interessiert mich mit meinen zickigen, sensiblen Zähnen nämlich schon länger.

Vielleicht konnte ich ja jetzt dem ein oder anderen hier einen Einkaufstipp geben, ich habe mich beim „Geld ausgeben“ heute sehr gefreut, da ich es ja wiederbekomme und neue, mir bisher unbekannte, Produkte ausprobieren konnte 🙂 

(ich übernehme hier natürlich keine Verantwortung, wenn die Aktionsfristen abgelaufen sind..sind sie alle noch nicht/irgendwas bei euch nicht klappt)

Doku: DM-Check & Produkte von Garnier gratis!

Ein symbiotischer Beitrag von zwei Dingen, die ich heute entdeckt habe 😉 Also einmal der Markencheck in der Mediathek von ARD hat sich diesmal mit der DM-Drogerie befasst. Und ja, ich bin genau wie die Mehrheit auch grosser DM-Fan, gehe enorm selten mal in andere Drogerien, mag die Eigenmarken total und finde die Athmosphaere in den Geschaeften super..somit erstmal wenig ueberraschendes in der Doku:

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=10528720

Anstatt des tollen Players hier nur der Link, ich bin unfaehig, den Film hier einzubauen, was soll das denn *g* Nunja, also dann bitte den kopieren und angucken UND dann weiterlesen 😉

Ueberraschend fand ich naemlich dann zwei Dinge: einmal, dass der Festpreis bei DM unterschiedlich ist. Ich fand schon ueberraschend, dass er das in unterschiedlichen Regionen Deutschlands ist, kann mir das aber noch erklaeren, denn immerhin sind die Loehne ja auch unterschiedlich und das Durchschnittseinkommen pro Kopf und und und..aber dass der DM am Alex hier in Berlin viel teurer ist wie die DM etwas ausserhalb..das finde ich doch ehrlich gesagt ganz schoen scheisse 😉 Besonders, da der am Alex der mir am naechsten gelegene DM ist..merde! Und dann ist da noch der Transparenz „wo werden unsere Sachen eigentlich wie hergestellt“-Aspekt, bei dem ich dachte, dass DM sich hier sehr viel mehr Muehe macht, fuer gerechte Bedingungen zu sorgen..tzja irgendwie Pustekuchen. Da ist die Naturkosmetik auch hm naja..maessig das moralische Gewissen beruhigend, oder 😉

Um jetzt hier aber nicht die Lust aufs Einkaufen zu nehmen, habe ich noch ein Schmankerl, naemlich haut Garnier im Moment Gutscheine fuer Deos und Bodylotions raus..zwei pro Haushalt. Kaufen, Kassenzettel hinschicken und das ganze Geld zurueckkriegen..und also nicht dass ich nicht schon genug davon habe, aber hey umsonst und es wird ja nicht schlecht..zumindest nicht in naher Zukunft 😉 Den Coupon gibt es hier! Wobei ich hier dann morgen mal mit zu Rossmann gehe, der ist naemlich quasi direkt vor der Haustuer und da ich die Eigenmarken hiervon wirklich kaum kenne, gehe ich mal ein bisschen stoebern und nebenbei Garnier Bodylotion kaufen (von der 7 Tage gruenen Flasche habe ich auf Youtube bisher auch nur Gutes gelesen).

Und nun euch allen frohes Einkaufen 😉

Ein Tipp zur virtuellen Schuhsuche!

Schuhe kaufen & das Internet gehen fuer mich seit je her Hand in Hand. Schuhe im Einzelhandel kaufe ich wirklich so gut wie nie – es sei denn, ich stehe in einem Outlet, dann kaufe ich hemmungslos. Aber so normal in ein Geschaeft reingehen, sich ein paar Schuhe zurechtsuchen, dann verschiedene Socken mit den Schuhen anprobieren..neeeee, da habe ich wirklich sehr selten Lust zu. Plus habe ich Schuhgroesse 41, also am Ende der „gaengigen“ Frauengroessen und somit sind die Modelle, die ich dann haben mag, nicht vorhanden und ich frustriert..aber dann muss ich mir immer wieder einreden, dass eine 1,76m grosse Frau mit Schuhgroesse 38 bestimmt ganz kacke aussieht, so *g*

Eine Seite, die Hilfestellung beim Onlinekauf von Schuhen gibt (danke danke!), ist Shoedoo. Klingt wie Swoodoo, meine Lieblingsflugbuchseite, und ist somit schonmal auf den ersten Klick sympathisch. Die Seite ist auch aehnlich aufgebaut, sie hilft einem nicht nur, den Traumschuh zu finden, sondern bietet auch gleich noch einen Preisvergleich an. Es werden verschiedene Internetschuhlaeden durchleuchtet und dann die guenstigste Moeglichkeit aufgezeigt (was sehr viel Zerit sparen kann wie wir alle wissen). Im Moment haben sie ein Angebot von ueber 75.000 Artikeln und (besonders fuer mich interessant) einen SALES Bereich mit mehr als 20.000 Schuhen. Ein weiteres Schmankerl: der Versand ist IMMER kostenlos und das Rueckgaberecht betraegt 14 Tage –  viel Zeit also, um die Schuhe ein paarmal zu probieren und sich ganz sicher zu werden, hier die richtige Entscheidung zu treffen (und nicht noch ein weiteres Paar zum reinen Angucken zu kaufen).

Da Shoedoo ein seeeehr aktiver Partner im social media Bereich ist, lohnt es sich ihnen bei Facebook oder auf Twitter zu folgen. Hier bieten sie ihren Followern naemlich regelmaessig Gutscheine an, wie aktuell zum Beispiel 20% auf Schuhe von Spartoo und  10% auf Schuhe von Zalando..und also ehrlich, fuer einen kleinen Klick ist das doch wirklich sehr nett 😉 In der Zukunft soll es auch der Seite auch noch einen Blog geben, wo verschiedene Trends naeher hinterleuchtet werden sollen und man dann wohl auch gezielt nach diesen vorgestellten Schuhen suchen kann.

Das Sortiment soll um noch mehr Onlineshops erweitert werden in der naechsten Zeit und es sollen zum Beispiel auf Artikel von Deichmann in die Suchmaschine aufgenommen werden. Ihr seht, ein Rausgehen zum Schuhe einkaufen ist echt nicht mehr von Noeten *g* Ich habe mich gerade mal in den SALES-Bereich begeben und dort kann man nun alle Damenschuhe nach Groessen anzeigen lassen. Ich habe fuer 41 doch wirklich die Auswahl von 11495 reduzierten Artikeln..da ich im Moment aber eigentlich keine Schuhe brauche (ok, „brauche“ ist hier definitiv das falsche Wort, denn meine hm um die 50 Schuhpaare „brauche“ ich definitiv nicht), aber doch mal kurz stoebern mag, schaue ich mir einfach mal an, was sie fuer meine „spontane Lustkauf“-Grenze von 30 Euro so im Angebot haben *g* Was sehr praktisch ist, da man mit einer Leiste einstellen kann, in welchem Preissegment man Schuhe kaufen moechte. Dann kann man auch noch Schuhart auswaehlen (was ich mal lasse, ich suche ja nix), dann die Farbe und dann noch, in welcher Sortierung angezeigt werden soll (natuerlich mit dem billigsten Preis beginnend! Ich frage mich hier immer, wer bitte laesst sich denn da zuerst die teuersten Produkte anzeigen..).

Also wenn hier jemand gerade auf Schuhsuche ist, einfach mal vorbeischauen..oder kauft ihr eure Schuhe lieber im Laden mit Anprobieren direkt an Ort und Stelle? 🙂 Ich bin, wie gesagt, ein grosser Verfechter des Onlineshoppings, aber das nicht nur von Schuhen, sondern generell von eigentlich allem..Buecher & Drogeriekosmetik sind so meine Produkte, die ich noch „auf die alte Art“ kaufe, da ich hier oftmals nicht den Versand abwarten kann..aber ja doch..Schuhe besonders reduzierte Schuhe & solche, die es in deutschen Geschaeften nicht gibt..werden online ergattert 🙂

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash