Schlagwort: Toner

[Beauty] Kiehl’s Ultra Facial Toner & Powerful Strength Line-Reducing Eye Brightening Concentrate

In meinem diesjährigen Kiehl’s Adventskalender waren neben Haar- und Körperpflege auch einige Produkte für’s Gesicht! Was ich absolut super finde, denn für einen Blindkauf sind die Sachen einfach zu teuer und wirklich an Proben kommt man ja nicht ran. Zumindest wurde mir im Store noch nie eine angeboten. Heute stelle ich auch den Ultra Facial Toner und das Powerful Strength Line-Reducing Eye Brightening Concentrate genauer vor, welche die letzten Wochen bei mir im Einsatz waren!

Der Ultra Facial Toner (75ml für 9,50€) ist ein mildes Produkt und für alle Hauttypen geeignet. Das alkoholfreie Gesichtswasser soll Schmutz und sonstige Rückstände auf der Haut entfernen, die Oberflächenstruktur der Haut verfeinern, sie beruhigen und ihr gleichzeitig Feuchtigkeit spenden. Man bereitet seine Haut hiermit auf die weitere Pflege (Serum, Creme) vor. Ich persönlich nutze gerne abends einen Toner, um wirklich alles von meiner Haut abzukriegen und auch diesen habe ich jeden Abend benutzt.

Das Gesichtswasser ist milchig und recht dickflüssig, wodurch man einiges an Produkt benutzt. Wässrigere Kandidaten halten bei mir definitiv länger, hier wird einiges vom Wattepad „verschluckt“, was ich besonders bei dem Preis sehr blöd finde. Danach fahre ich mit dem Wattepad über meine Haut und empfinde das Gefühl als sehr angenehm. Es brennt oder spannt nicht, man merkt, dass kein Alkohol drin ist und die Haut fühlt sich gut an. Ein Blick auf das Wattepad zeigt, dass mein Clarisonic echt gute Arbeit leistet, nutze ich meine Gesichtsseife von LUSH sehe ich mehr Rückstände. Die Haut fühlt sich erfrischt, absolut nicht ausgetrocknet und bereit für die weitere Pflege an. Einen weiteren Effekt (verkleinerte Poren, feinere Haut etc) sehe ich aber nicht, meine Hautunreinheiten nehmen auch nicht ab oder zu. Also insgesamt ein nettes Produkt, aber ich sehe bisher keinen „muss ich nochmal kaufen“-Effekt.

Das Powerful Strength Line-Reducing Eye Brightening Concentrate (15ml für 43€) braucht zunächst mal einen kürzeren Namen, das kann sich doch kein Mensch merken! Meine Augenfältchen halten sich noch immer sehr zurück (klopf auf Holz), somit sehe ich bei den meisten Anti-Aging Produkten einfach keinen großen Unterschied. Das Konzentrat soll strahlend junge Augen zaubern, Falten reduzieren und mit Vitamin C sowie Haloxyl wahre Wunder bewirken. Augenschatten wegzaubern soll es auch und hier wurde ich neugierig, denn erholsamer Schlaf in Indien ist einfach nonexistent.

Die Dosierung aus der Probe (Drücktube) funktioniert nur bedingt gut, ich habe eigentlich immer zu viel Produkt auf der Hand. Man braucht nämlich nur eine Winzmenge, die man dann eintupfen muss. Für ein Konzentrat empfinde ich es als sehr dickflüssig und das Produkt liegt eher auf meiner Haut auf als in sie einzuziehen. Was mir einerseits gar nicht gefällt, aber gleichzeitig deckt es dadurch Augenringe wirklich gut ab. Klar, eigentlich bräuchte man trotzdem noch einen Concealer, gerade hier reicht mir diese leichte Abdeckung aber. Meine Ängste, dass sich das Produkt dann blöd auf der Haut ablagert, sind übrigens unbegründet, den Tag über verschwindet es einfach. Einen „WOW, du siehst zehn Jahre jünger“-Effekt sehe ich nicht, aber ich sehe nach erholsamerem Schlaf aus als es der Wahrheit entspricht und somit erledigt das Konzentrat einen soliden Akut-Abdeck-Job. Nachkaufen würde ich es aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen aber auch nicht, da reicht mir ein günstiger Concealer völlig!

Man kann nicht jedes Produkt lieben, bei diesen beiden Kiehl’s Sachen war der Wurm drin. Aber gut, dass ich das jetzt weiß und mich selbst vor zwei möglichen Fehlkäufen bewahrt habe. Wobei ich bei Tonern eher in der Drogerie shoppe, die sind gut genug. Bei Augenpflege habe ich hingegen kein Problem, auch mal mehr zu investieren, aber nicht in dieses Konzentrat. Habt ihr auch den Adventskalender? Wie sind eure bisherigen Erfahrungen mit den Produkten? Gibt es schon Nachkauf-Kandidaten?

[Beauty] Luxury Effect Hyaluron-Spray & Luxury Eyes Contour Roll-on von Benny C. Medical Cosmetics

Heute mag ich euch zwei Produkte von Benny C. Medical Cosmetics vorstellen, eine deutsche Hautpflegemarke, die mir bis vor wenigen Wochen noch komplett unbekannt war. Als ich gefragt wurde, ob ich nicht zwei von ihren Produkte ausprobieren möchte, musste ich nicht lange überlegen, da ich sehr gerne „Cosmeceuticals“ für meine Gesichtspflege verwende. Das sind Pflegeprodukte, die eben über den kosmetischen Charakter hinausgehen und aufgrund ihrer hochkonzentrierten Substanzen mehr in Richtung Arzneimittel gehen. Mit meiner sensiblen, akneanfälligen und jetzt auch noch reifer werdenden Haut habe ich in diesem Bereich einfach schon gute Erfahrungen gemacht und war sehr neugierig, wie meine Haut mit diesen Produkten zurechtkommen würde.

Benny C Medical Cosmetics

Ich suchte mir aus dem Sortiment das Luxury Effect Hyaluron-Spray sowie den Luxury Eyes Contour Roll-on aus und habe beide Produkte die letzten drei Wochen täglich 1-2 Mal benutzt. Bevor ich auf die einzelnen Produkte eingehe, kann ich schon sagen, dass meine Haut absolut gut darauf reagiert hat, ich habe weder Rötungen, Unreinheiten noch sonstige Veränderung bemerkt. Stattdessen hatte ich ein strahlendes, gesundes Hautbild, was mir natürlich gute Laune gemacht hat. Neben dem sichtbaren Verjüngungseffekt schützen die Benny C. Produkte auch noch vor UVA-Strahlung und freien Radikalen, worauf ich ja schon seit zehn Jahren achte und da ich andauernd auf 24 Jahre geschätzt werde, bringt das anscheinend auch was!

IMG_4980

Das Luxury Effect Hyaluron-Spray (50ml für 29€) habe ich morgens und abends nach der Hautreinigung auf ein Wattepad gegeben und statt eines anderen Toners verwendet. Da hier schon eine geringe Menge Produkt viel Fläche an Haut versorgt, habe ich neben meinem Gesicht auch gleich noch Hals und Dekolleté mit Feuchtigkeit verpflegt. Diese beiden letzten Stellen vernachlässige ich nämlich gerne und habe mittlerweile ein paar Bedenken, dass ich das irgendwann merken werde. Somit sorge ich da jetzt gleich hochkonzentriert vor.

Das Hyaluron in dem Spray ist für die Straffung/Festigung des Hautgewebes zuständig und lässt einen ausgeschlafen und fit aussehen. Somit ist dieser „Frische-Kick“ besonders morgens ideal, da man in Sekunden wacher aussieht – in Kombination mit einem schwarzen Tee nicht der schlechteste Start in den Tag! Ansonsten sind in dem Spray noch Vitamin B5, Rosskastanie und Ringelblume vorhanden, welche zu einem angenehmen Hautgefühl beitragen. Neben dem gesunden Aussehen will man ja auch Haut, die sich so anfühlt und hiermit hatte ich samtig-weiche Haut, die keinerlei Rötungen oder trockene Stellen hatte. Dass kein Alkohol vorhanden ist, ist für mich noch ein Pluspunkt, da meine Haut darauf gerne gereizt reagiert und ich viele günstige Toner nicht vertrage.

Für mich ein tolles Produkt, welches mir in wenigen Sekunden eine volle Ladung Pflege schenkt, die meine Haut gierig aufnimmt. Da man auch nur wenig benötigt, wird das Spray noch einige Monate bei mir halten und somit finde ich auch den Preis angemessen. Für die Erfrischung zwischendurch nehme ich noch mein Avene Thermalwasser und meine Haut dankt es mir. Gerade im Moment, wo das Wetter verrückt spielt und draußen auch noch alles blüht, wogegen ich allergisch bin, habe ich meine Haut besser unter Kontrolle als die letzten Jahre. Ich kann jetzt natürlich nicht zu 100% sagen, ob es an diesem Spray alleine liegt, aber es scheint zumindest daran beteiligt zu sein!

IMG_4981

Augen Roll-ons mit Metallkugel sind schon seit Jahren meine „Geheimwaffe aus dem Kühlschrank“, wenn ich wieder einmal nicht genug Schlaf bekommen habe, aber eben so aussehen muss, als ob. Somit war der erste Eindruck des Luxury Eyes Contour Roll-ons (10ml für 39€) schon einmal positiv, da er genau so einen Metallkopf hat und er durfte in meinen Kühlschrank einziehen. Muss man natürlich nicht, ich mag nur den Extrakick am Morgen. Nach Verwendung des Toners habe ich den Roll-on zweimal täglich verwendet und je nach Bedarf (besonders abends) noch mit meiner Augencreme nachgeholfen, um eine intensivere Wirkung zu bekommen.

Die Kombination aus unvernetzter und niedermolekularer Hyaluronsäure bekämpft die feinen Augenfältchen und strafft diese sensible Hautpartie auf schonende Weise. Da ich zum Glück *klopf auf Holz* bisher primär mit Trockenheitsfältchen zu kämpfen habe, konnte ich hier einen sehr guten Effekt beobachten. Diese Fältchen waren nach einer Woche weg und auch meine Augenschatten waren weniger sichtbar. Da ich Augenpflege auch gerne an meinen Mimik-/Lachfalten am Mund verwende, habe ich dies auch hiermit getan und bin begeistert! Da sehe ich nämlich eine deutliche Verbesserung, nachdem ich den Roll-on verwendet habe.

Auch an diesem Produkt habe ich nichts auszusetzen, ich benutze es gerne und da auch dieses enorm ergiebig ist, werde ich es wohl noch einige Monate tun. Dass ich abends noch eine reichhaltigere Creme nutze, ist glaube ich mehr mein Placebo-Denken als wirklich nötig, aber ach, ich muss abends an mir rumklopfen. Wie es bei reifer Haut der Fall ist, kann ich euch leider nicht sagen, ich kann nur für meine 31-jährige Haut sprechen und die mag den Roll-on sehr.

Zu beiden Produkten kann ich kein schlechtes Wort verlieren, ich verwende sie ohne Probleme, sie ziehen schnell ein und sparen mir durch ihre hohe Konzentration Zeit, da ich keine weiteren Produkte (außer Tagescreme) nutzen muss. Meine Haut fühlt sich gut an und strahlt, was natürlich mein Ziel ist und somit bin ich mehr als zufrieden. Mein Gewissen strahlt mit, da auf Tierversuche komplett verzichtet wird und die Produkte in Deutschland hergestellt werden. Man kann die Produkte entweder online (ab 25€ versandkostenfrei) oder in ausgewählten Kosmetikinstituten und SPAs kaufen, was natürlich etwas tricky ist, wenn man die Sachen vorher gerne einmal ausprobieren mag. 

Kennt ihr Benny C. zufällig schon? Ich finde es ja schade, dass ich noch bei keiner Kosmetikerin (und ich war schon bei so vielen) über die Marke gestolpert bin und auch auf Blogs noch nichts darüber gelesen habe. Da hätte ich ja schon Jahre vorher mit der Verwendung anfangen können, aber hey, besser spät als nie! Seid ihr auch Cosmoceutical-Fans und wenn ja, welche Marken benutzt ihr denn gerne? Während in Kanada/USA der Markt am Überlaufen ist, ist das in Deutschland irgendwie (noch) nicht so präsent oder ich lebe mal wieder hinter dem Mond! 

[Beauty] Meine aktuelle Gesichtsroutine!

Da sich mal wieder ein wenig in meiner morgendlichen und abendlichen Gesichtsroutine geändert hat, dachte ich mir, es wird Zeit für ein Update. Wer mag, kann sich auch mein Video zum Thema Gesichtspflege Routine für erwachsene, unreine Haut ansehen! Beginnen wir mit meinem morgendlichen Programm:

Morgenroutine Gesicht

1. Schritt: Reinigung Seit mittlerweile zwei Jahren verwende ich die Clarisonic Mia Reinigungsbürste und schwöre auf sie! Meine Haut hat sich sooooo verbessert und ich schiebe das komplett auf diesen kleinen Helfer! Meist benutze ich die Bürstenköpfe für akneanfällige Haut, wechsele aber auch mal zu den normalen Bürsten, wenn ich die andere gerade nicht finden kann (gibts in Deutschland nicht überall). Ich nutze zur Reinigung meine Papulex Waschlotion, welche mir damals vom Hautarzt empfohlen wurde und die es überall in der Apotheke gibt (hier wurde sie in eine Treaclemoon-Reisegröße umgefüllt, nicht verwirren lassen). Zu Beginn der Verwendung trocknete sie meine Haut stark aus, mittlerweile kommen wir aber super klar!

2. Schritt: Erfrischung Im Anschluss verwende ich das Clear Gesichtswasser von Cien für normale und Mischhaut. Es ist mit Lotus und Seide, brennt nicht, ist aber irgendwie zu „seifig“ und scheint etwas auf meiner Haut zu liegen. Da ich auch mit dem Pumpspender nicht zurechtkomme (es ist immer zu viel oder zu wenig), werde ich nach diesem Produkt erst einmal auf ein Gesichtswasser verzichten und schauen, ob dieser Schritt in meiner Routine überhaupt notwendig ist.

3. Schritt: Pflegekick Seit Beginn des Monats nutze ich das Medyskin Anti-aging Brighten Beauty Oil, mein allererstes Gesichtsöl und bin sehr angetan! Man gibt ein paar Tropfen auf die Fingerspitzen und massiert/klopft das Öl ein. Es zieht erstaunlich schnell ein, riecht sehr angenehm und hinterlässt samtig-weiche, strahlende und gesund aussehende Haut! Meine Trockenheitsfältchen um die Augen sind wieder komplett verschwunden und den fehlenden Schlaf sieht man mir auch nicht mehr an. Hier wird es noch eine ausführliche Review geben, wenn ich das Produkt länger in Verwendung habe; aber der erste Eindruck ist der Knaller!

4. Schritt: Augenpflege Seit mittlerweile sechs Jahren gehört Augencreme zu meinem Alltag und da man mich immer noch auf Anfang 20 und nicht 30 schätzt, würde ich sagen, das war eine sinnvolle Entscheidung! Also, auch wenn ihr müde seid, keine Lust habt, noch einmal aufzustehen etc. los, gebt euch einen Ruck, eure Haut wird es euch danken! Und euer späteres Ich erst! Da meine Q10 Creme von Cien (Top-Produkt!) gerade leer gegangen ist, nutze ich nun das Soap And Glory You Won’t Believe Your Eyes Tired Eye Brightening Serum, von dem ich nicht so sehr angetan bin! Der Auftrag mit dem Roll-on ist mir zu unhygienisch und das Serum „fusselt“ auch schnell, da man leider fast immer zu viel erwischt. Es macht mich aber definitiv wach und frisch aussehend und ich vertrage es gut, somit wird es aufgebraucht, aber nicht mehr nachgekauft!

5. Schritt: Tagescreme: Als letzter Schritt (bevor ich min 10 Minuten warte, bis es ans Schminken geht) trage ich noch schnell meine Papulex Tagescreme auf. Man benötigt nur seeehr wenig, mit der 40ml-Packung komme ich locker vier Monate aus und das war ebenfalls eine Empfehlung meines Hautarztes. Hätte Papulex auch noch ein Serum und Augenpflege im Angebot, würde ich diese Produkte nutzen, aber leider gibt es das im Sortiment nicht. Die Creme ist ölfrei, zieht schnell ein, lässt einen nicht glänzen und fühlt sich ganz leicht auf der Haut an. Danach bin ich bereit für den Tag und der Blogartikel hier für meine Abendroutine!

Abendroutine Gesicht

1. Schritt: Reinigung Hier wird gewechselt zwischen meiner Papulex Waschlotion und dem Avène Peeling. Da ich abends auch gerne mal faul bin, finde ich das Peeling super, um es unter der Dusche zu nutzen und gleichzeitig alles von meinem Gesicht runterzukriegen, was da noch an Makeup etc vorhanden ist. Für jeden Tag wäre das Peeling aber too much. Die Konsistenz ist schön fein, sehr angenehm, aber gleichzeitig hat man den Peelingeffekt und die Mitesser auf der Nase keine Chance mehr!

2. Schritt: Erfrischung Im Anschluss nutze ich das Eau Roma Water von LUSH. Ein Rosenwasser mit Lavendel, welches der Haut Feuchtigkeit zurückgibt, sie pflegt und rosig strahlen lässt. Ich habe es mal ausprobiert, um es mit meinem sehr günstigen Rosenwasser aus dem türkischen Supermarkt zu vergleichen und kann jetzt sagen, obwohl der Geruch des LUSH-Produktes angenehmer ist, lohnt sich der viel höhere Preis meiner Meinung nach hier nicht.

3. Schritt: Hautverbesserung Jetzt geht es an die intensive Hautverbesserung, ich kämpfe noch immer mit ein paar Pickelmalen und habe gelernt, dass Creme mit viel Vitamin C hier hilft (die ich tagsüber nur wegen der Sonne nicht verwende). Hierzu nutze ich den Garnier Dark Spot Corrector allerdings in der amerikanischen Formulierung, da mir diese irgendwie wirkungsvoller erscheinen als die deutschen Produkte. Man mag vielleicht gar nicht so genau wissen, was drin ist, aber sie funktionieren gut!

4. Schritt: Augenpflege Pedantisch wie ich bin, ist es natürlich auch hier Zeit für die Augenpflege. Da ich jetzt etwas intensiveres mag, gibt es die Jeunesse Argan Plant Cells Dermo Eye Cream, die ich ebenfalls erst seit zwei Wochen nutze. Der erste Eindruck ist, dass die Creme sehr reichhaltig ist, gut einzieht, ein tolles Gefühl erzeugt und ich kaum mehr Augenringe beim Aufwachen habe. Gar nicht zurecht komme ich allerdings mit dem blöden Pumpspender, da ich immer zu viel Produkt bekomme – hier werde ich umfüllen müssen!

5. Schritt: Nachtcreme Je nachdem, wie meine Haut drauf ist, gibt es die Papulex Creme oder eben das Papulex Gel. Dieses ist noch einen Ticken austrocknender, geht aber super gegen bestehende Hautunreinheiten vor und trocknet Pickel schneller aus. Es kann aber ganz gut brennen, wenn ihr eine offene Stelle habt! Das Gel ist sehr klebrig, man muss es schnell verteilen und die Haut fühlt sich danach eher angespannt-ausgetrocknet aus, aber das zeigt nur, dass das Produkt wirkt und am nächsten Morgen merkt man nichts mehr davon.

Morgens und abends sind es also je fünf Schritte, die so aufgeschrieben viel aussehen, mich aber keine zwei Minuten kosten und von mir sehr konsequent durchgezogen werden. Ich merke, dass meiner Haut diese Routine gut tut und versuche immer nur, ein neues Produkt zu integrieren, damit sich meine Haut daran gewöhnen kann. Da meine Hautunreinheiten mittlerweile zu 97% verschwunden sind, scheint das auch zu wirken.

Habt ihr auch eine feste Routine oder wechselt ihr je nach Hautbedarf hin und her? Welche Produkte benutzt ihr denn zur Zeit so oder könnt ihr empfehlen? Kennt ihr eines meiner Produkte? All diese Sachen nehme ich übrigens auch mit, wenn ich woanders übernachte, was für viele immer total übertrieben erscheint, aber ich weiß, dass ich das brauche.

[Beauty] Eau Roma Water Toner von LUSH

Rosenwasser und ich sind ein richtiges Dreamteam ich habe meine Variante „Eyüp Sabri Tuncer“ (500ml/2,99) aus dem türkischen Supermarkt geliebt (Review hier). Nachdem diese allerdings leer war und ich immer gerne neue Sachen von LUSH ausprobiere, kaufte ich mir im November das Eau Roma Water (100ml/6,95€). Seitdem habe ich dieses beinahe täglich benutzt und will euch nun etwas über meine Erfahrungen berichten.

Eau Roma Water LushEs kommt in dieser blickdichten (doof!) Sprühflasche daher, die einen tollen, feinen Nebel fabriziert. Mein türkisches Pendant habe ich einfach direkt aus der Flasche auf das Wattepad gekippt, hier sprühe ich. Man kann es sich auch einfach so ins Gesicht sprühen, was erfrischend/beruhigend wirken soll, doch ich mag es, wenn ich noch „Reste“ auf dem Wattepad sehe und meine Haut somit richtig gereinigt ist.

Der Gesichtstoner ist vegan, besteht hauptsächlich aus Lavendel- und Rosenwasser und ist sehr mild zur Haut. Für Leute mit sensibler Haut, die normalerweise keinen Toner benutzen, also bestens geeignet. Er reizt nicht, spendet der Haut dafür aber die nötige Feuchtigkeit und entfernt alle noch vorhandenen Reinigungsreste auf der Haut. Ich habe den Toner nach meiner Gesichtsreinigung morgens genutzt und immer noch etwas damit entfernt.

Der Geruch ist sehr angenehm, aber ich bin auch einfach ein großer Lavendelfan. Man hat einen kurzen Entspannungsmoment am Morgen, den ich definitiv gebrauchen kann. Ich benötige 4-5 Pumpstösse, um genug Produkt auf das Wattepad zu bekommen. Beim Benutzen brennt nichts, es reizt meine Haut nicht und diese fühlt sich danach wunderbar samtig an und sieht schön „rosig“ aus. Wie auch bei meinem vorherigen Rosenwasser habe ich das Gefühl, dass meine Poren dadurch verfeinert werden und meine Haut einfach strahlender und gesünder aussieht.

Er gefällt mir insgesamt sehr gut, durch die Lavendelnote bekommt er diesen ganz besonderen SPA-Moment. Aber im direkten Vergleich mit dem türkischen Rosenwasser ist er einfach nicht besser, was den viel höheren Preis rechtfertigen würde. Klar, die Inhaltsstoffe hier sind bestimmt hochwertiger, da meine Haut aber auch mit dem günstigeren Produkt sehr gut zurechtkommt, werde ich mir wohl eher dieses wieder nachkaufen. Soll es etwas besonderes sein, ihr vielleicht etwas ent-stressendes in eurem Leben brauchen, kann ich euch diese Eau de Roma trotzdem empfehlen. Sucht ihr einfach nur einen sanften Toner auf Rosenwasserbasis, schaut beim türkischen Supermarkt eures Vertrauens (oder im Internet) vorbei und bestellt euch die 12x günstigere Variante! 🙂

Benutzt ihr Rosenwasser und wenn ja, seid ihr davon ebenfalls so angetan? Ich bin immer noch fasziniert, was es mit meiner Haut anstellt, diesen „Sofort-Effekt“ finde ich wirklich enorm! 

[Beauty] Review: Rosenwasser

Im November letzten Jahres sah ich ein Video von Ebru auf Youtube, wo sie von türkischem Rosenwasser schwärmte. Schwupps, war ich natürlich angefixt und musste mir sofort auch eines besorgen. Da es in Berlin zum Glück genug türkische Supermärkte gibt, wurde ich auch schnell fündig und nahm das Eyüp Sabri Tuncer 1923 Gülsuyu mit nach Hause (für meine ersten Eindrücke einfach den Link anklicken). Nach nun fast halbjähriger Anwendung dachte ich mir, erzähle ich euch mal von meinen Erfahrungen!

Eyüp Sabri Tuncer 1923 Gülsuyu

 

Eyüp Sabri Tancer 1923 (500ml) für 2,99€ [250ml für 1,89€]

Anwendung Zu Beginn habe ich das Rosenwasser nicht täglich angewendet, sondern meine Haut erst einmal daran gewöhnt und es nur alle 3-4 Tage benutzt. Viele hatten nämlich von Reizung, Pickelchen etc berichtet zu Beginn und das wollte ich umgehen. Hat super funktioniert, meine Haut hat bis heute nicht negativ auf das Produkt reagiert und ich verwende es mittlerweile einmal täglich. Ich benutze es nachdem ich mein Gesicht mit dem Waschgel gereinigt habe als „Toner“, indem ich ein wenig Rosenwasser auf ein Wattepad gebe und damit über mein Gesicht fahre. Anschließend benutze ich ganz normal Serum, Augencreme und Tagespflege. Wie ihr oben seht, ist das Produkt sehr sparsam, ich bin gerade einmal bei der Hälfte der Flasche angekommen.

Wirkung Ebru schwärmte, ihre Haut sähe viel „rosiger“ aus und ich muss sagen, das finde ich bei meiner Haut auch. Unmittelbar nach der Verwendung des Rosenwasser erscheint sie etwas gerötet, aber sie brennt nicht, juckt nicht etc und somit finde ich das absolut nicht schlimm. Die Farbe verschwindet auch innerhalb von Minuten. Die Haut fühlt sich danach sehr, sehr sanft, ja geradezu samtig an und das gefällt mir richtig gut. Ich habe einige Pickelnarben im Gesicht bzw andere Hautpigmentierungen, die in letzter Zeit sehr schön verblasst sind und das schreibe ich sowohl dem Rosenwasser wie auch meinem Vitamin C-Nachtserum zu. Meine Haut sieht ebenmäßiger aus und ich bilde mir ein, meine Poren sehen auch etwas verkleinert aus (aber vielleicht ist das wiederum Wunschdenken *g*). Ich habe so ca 1-2 Pickelchen im Monat, was nichts ist mit meinen früheren Hautproblemen und diese heilen sehr schnell ab (was an dem Rosenwasser liegen kann oder aber an meiner Abends-Alternative, dem Tea Tree Spray von Lush).

Fazit Ich benutze das Rosenwasser sehr, sehr gerne, da ich Resultate sehe und meine Haut sich direkt nach der Anwendung einfach traumhaft weich anfühlt. Vor allem bei dem Preis kann man da absolut nicht meckern und da ich kein (alkoholhaltiger) Toner-Freund bin, ist das die perfekte Alternative für mich. Wenn ihr also einen türkischen Supermarkt in der Nähe habt, kauft euch doch einmal die kleine Flasche für 1,90€ und probiert es aus. Notfalls, kann man das Geld auch verschmerzen, wenn ich überlege, was ich z.b. für ein ähnliches Produkt von Avene ausgegeben (und absolut nicht vertragen) habe, ist das hier ein Witz. Aber ich würde euch definitiv empfehlen, eure Haut langsam ranzutasten und nicht gleich mit einer täglichen Anwendung zu beginnen. Das hat zumindest bei mir hervorragend funktioniert.

Kennt/Benutzt ihr Rosenwasser? Vielleicht sogar auch von Eyüp Sabri Tuncer 1923? Die Aufmachung der Flasche sieht zwar nicht qualitativ beeindruckend aus, aber hier zählen echt die inneren Werte..wobei ich mir schon überlegt habe, es umzufüllen, da ich doch einfach ein zu visueller Mensch bin und bei dieser Verpackung immer an Kerzenöl denken muss *g* 

[Beauty] Meine neuen LUSH-Produkte

Mein „Konsumverbot“ funktioniert noch immer super gut; besonders, da ich schon wieder einen LUSH-Gutschein geschenkt bekommen habe und so etwas kaufen kann, ohne es wirklich zu kaufen (mit meinem Geld). Da kann ich dann doch nicht widerstehen und habe mich am Samstag zu dem Store in der Friedrichstr aufgemacht (so eine tolle Beratung hatte ich wirklich noch nie, tausend Dank an die drei Mitarbeiterinnen, die mir zur Seite standen). Ich wollte vor allem mein allererstes festes Shampoo kaufen, aber habe mich vor Ort natürlich doch noch einmal umentschieden..kennt ihr bestimmt auch, oder? 😉

LUSH Haul FebruarMit durfte dann statt des festen Seanik-Shampoos, welches ich mir erstmal als Probe geben ließ (unten rechts) das BIG Meersalzshampoo. Vor ewig langer Zeit habe ich mir hier einmal eine Probe geholt, da ich durch diverse Youtuber angefixt wurde und fand diese auch grandios. Da ich dann aber erst einmal meine Vorräte aufbrauchen wollte und mich noch immer an dem tiefenreinigenden Shampoo von Balea einmal die Woche vergehe, habe ich es auf meine mentale Liste gesetzt. Der richtige Zeitpunkt ist nun gekommen, das Balea-Shampoo ist nämlich fast leer und auch sonst habe ich nur noch 3-4 Shampoos (ja, das ist mehr als ausreichend, für mich aber wirklich wenig *g*). Ich liebe den Geruch des Shampoos sehr, es riecht wie ein sonniger Tag am Meer, durch die Zitrone schön frisch und das ganze Bad duftet danach 🙂 Von der Wirkung war ich damals auch begeistert, es hatte meinem Haar schön Volumen und Struktur gegeben. Ich werde es aber wohl nur einmal die Woche anwenden oder so alle drei Haarwäschen in etwa, sonst ist es mir doch zu austrocknend.

Nachdem ich mich für das Shampoo entschieden hatte, sah ich mich einfach mal ein wenig um; im Laden waren schon neue Frühlings- und zuckersüße Ostersachen zu finden, die meisten allerdings für Menschen mit Badewannen oder Massagebutter-Liebhaber. Da es auch kein Duschgel und keine Seife werden sollte (hier sind die Schränke noch immer gut gefühlt *g*), habe ich mich dann für den Tea Tree Toner entschieden. Er soll gut bei Hautunreinheiten sein und auch die Poren verkleinern. Ich benutze zwar einmal täglich ein Rosenwasser, sehe aber nicht wirklich einen Effekt. Somit dachte ich mir, wechsele ich die beiden Produkte doch einfach ab. Der Toner soll auch sehr gut „Schmutzreste“ nach der Reinigung noch von der Haut holen – mal sehen, ob sich da noch was auf dem Wattepad bei mir findet, ich schwöre auf meine Clarisonic-Bürste, da sich meine Haut danach immer porentief rein anfühlt.

„Gekostet“ hat mich das Big Shampoo in der 230ml Version 17,50 Euro und der Tea Tree Toner in 100ml 6,50 Euro. Ich bin wahnsinnig gespannt auf meine Seanik-Probe, irgendwie kann ich mir sehr gut vorstellen, dass ich der Typ für feste Shampoos bin, da sie zum Reisen einfach unsagbar praktisch sind. Da kann nix auslaufen, nimmt kaum Platz weg, wiegt nix..ich hoffe so, dass ich es mag. Zumindest riecht es fantastisch, alleine wie es gerade hier neben mir liegt 🙂

Kennt ihr die Produkte? Was sagt ihr zu festem Shampoo? Ich finde das so eine tolle Erfindung in der Theorie und hoffe, dass es auch in der Praxis gut ist 🙂 Da ich mich ja nach mittlerweile 9 Jahren Vegetarier-Seins auch damit auseinandersetze, wie meine Produkte produziert und besonders getestet werden, wächst mir auch LUSH immer mehr ans Herz. Klar, es ist nicht gerade günstig..aber das ist es mir wert. Da spare ich dann einfach an anderen Stellen (ich sage euch, meine Bibliotheksmitgliedschaft für 5 Euro z.b. hat mich schon lockere 200 Euro an Büchern sparen lassen, die werden nun in „gute“ Kosmetik investiert). Mein Wort zum Sonntag quasi *g*