Schlagwort: Volumenshampoo

[Beauty] What’s in my shower – Mini-Mini-Minimalistisch!

Heute mal ein seeeehr kurzer Einblick in meine Dusche, in der sich kaum noch Produkte befinden. Aber nach 2,5 Monaten und 3 Ländern ist das auch ganz gut; und dass ich hier in Brooklyn mit drei anderen wohne und wir kaum Platz haben, ist auch noch ein kleiner Faktor. Auf jeden Fall stelle ich euch die 6 Kandidaten mal kurz vor und sage euch, was mir an ihnen gefällt oder eben auch nicht. Bis auf die Spülung sind alle Sachen noch aus Deutschland mitgeschleppt worden, ich habe also recht gut geplant, da dies nun das letzte Shampoo ist und mir die restlichen Wochen bestimmt reichen wird.

Syoss Volume Shampoo Beginnen wir gleich mal mit dem Meckern, dieses Shampoo tut nämlich leider gar nichts für meine Haare. Es lässt sie schon am nächsten Tag fettig aussehen (und ich hasse tägliches Haarewaschen), meine Spitzen sehen auch nicht besser aus und Volumen habe ich auch keines bemerkt. Wobei ich anmerken muss, auf der Packung steht, dass man die Haare fönen muss, um den Volumeneffekt zu haben – fällt bei mir leider flach, ein Fön hat nicht mehr in den Koffer gepackt. Also vielleicht kann es mit Wärme etwas, aber nur so finde ich das Shampoo leider richtig doof. Nur noch 450ml to go oder so, yeah!

White Rain Sensations Conditioner Wo kauft der finanziell angeschlagene New Yorker seine Spülung? Genau im $1-Store, wo übrigens kaum was nur einen Dollar kostet. Sondern ich glaube $2,50 oder so und ja, ich merke kaum einen Unterschied, ob ich die Spülung nutze oder nicht. Ihr merkt, meine Haare mögen mich im Moment eher weniger. Also es riecht recht fruchtig, meine Spitzen scheinen etwas weniger ausgetrocknet vom mexikanischen Strandleben, aber sie durchzukämmen, ist trotz Tangle Teezer ein kleiner Kampf.

Exfoliating Scrub von Skinfood Wir mögen uns nach wie vor, ich habe das Peeling schon ewig und nutze es einmal die Woche für meinen Körper. Recht feinkörnig, leicht in der Anwendung, pflegt aber gut genug, dass ich danach nicht eincremen muss. Und geht langsam zur Neige, was aber in Ordnung ist, da ich meine Peelings wieder selbst machen mag.

Dove & Sebamed Seife Meine indische Seifenschale, die eigentlich für Chutneys gedacht ist, sieht nicht lecker aus, ich weiß, aber ach, so ist das mit fester Seife eben. Sowohl die grüne Sebamed als auch die weiße Dove mag ich sehr, riechen einfach nur seifig-sauber und geben meiner Haut sogar genug Pflege, dass ich nur 1-2 die Woche eincreme. Sie halten natürlich auch ewig, ein paar feste Seifen habe ich noch im Koffer, da habe ich mich wohl etwas verschätzt.

Sebamed Waschpeeling Da ich dank doofem Shampoo (und kalter Wohnung) im Moment jeden Morgen dusche, habe ich mein Gesichtspeeling einfach in die Dusche geworfen und nutze es dort jetzt. Ich habe schon ein paar Mal darüber geschrieben, wir mögen uns immer mehr, je mehr Zeit (und Proben) wir miteinander verbringen und mittlerweile kann ich mir einen Nachkauf sehr gut vorstellen.

Zwar sind es „nur“ 6 Produkte, aber da ich die großen Größen geschnappt habe, sieht es doch recht viel aus. Aber sie sollen mir auch noch so zwei Monate reichen und ich denke, das kommt ganz gut hin. Wobei sie in der Dusche fast klein aussehen, mein einer Mitbewohner hat eine 2l-Shampoo-Flasche hier stehen, das ist absolut übertrieben, aber eben sehr amerikanisch. Leider ist nur doof, dass ich sowohl Shampoo als auch Spülung nicht sonderlich mag und nun noch einige Zeit nicht sonderlich mögen werde. Aber hey, meckern ist nicht mehr, somit schnappe ich mir jetzt einen Kaffee und laufe bisschen durch Brooklyn.

Wie sieht es bei euch in der Dusche aus? Eher minimalistisch oder immer drei Duschgele zur Auswahl? 🙂 Hat noch wer solche großen Flaschen oder ist euch das zu wenig Abwechslung? Ich will hier nächste Woche einen Seifen-Workshop besuchen und bin sehr gespannt – meine eigenen Seifen zu machen, steht ja schon länger auf der to-do-Liste und jetzt werde ich es wohl endlich mal lernen!

[Beauty] Pantene Pro-V Schaum-Pflegespülung im Test!

Dank for me habe ich gerade die Gelegenheit, etwas für mich komplett neuartiges zu testen, nämlich die Schaum-Pflegespülung von Pantene Pro-V. Da ich Duschschäume (z.b. die von Rituals) sehr liebe und das fluffige Mousse sehr gerne benutze, war ich natürlich sehr neugierig, wie das auch als Haarspülung funktionieren würde. Dafür bekam ich nun ein Set aus Shampoo und Schaum-Pflegespülung Volume Pur zugeschickt, die extra für feines Haar geeignet ist, welches nicht unnötig durch Pflege beschwert werden soll. Da ich feines, langes und oftmals eher plattes statt voluminöses Haar habe, ist das also genau meine Pflegeserie!

Pantene Pro-V Schaum-Pflegespülung Volume Pur

Die Schaum-Pflegespülung (180ml für 3,95€) soll meinem feinen Haare also schwerelose Pflege geben, die beim Auftrag schon pflegende Inhaltsstoffe freigibt. Dabei soll sie tief in das Haar einziehen und es von innen heraus pflegen, wobei hier auf Silikone verzichtet wird. Um diesen Effekt zu intensivieren, soll vorher das passende Shampoo genutzt werden, welches sofortiges Volumen verspricht. Klingt alles soweit ganz nett, jetzt aber zu meinen Erfahrungen.

Bei der ersten Anwendung war ich zunächst kurz stutzig, da auf der Verpackung stand, dass ich den Schaum vom Ansatz bis in die Spitzen verteilen soll. Was bei einer Spülung/Kur ja ein No-Go ist, da man sonst sofort mit fettigem Ansatz da sitzt. Aber ok, ich folge ja brav den Anweisungen und schüttele nun brav die Flasche. Da ich keine Ahnung habe, wie ich das Produkt dosieren soll und auch nirgends finde, wie viel ich benötige, drücke ich einfach auf den Kopf und mit enormen Druck kommt der Schaum herausgespritzt. Allerdings gibt es keine Sauerei, er bleibt brav in meiner Hand. Ungut finde ich, dass danach immer und immer wieder noch Schaum aus dem Kopf kommt, obwohl ich schon nicht mehr drücke, das ist unnötige Verschwendung.

Der weiße Schaum ist wunderbar luftig-leicht, er soll 10x leichter als eine herkömmliche Pflegespülung sein und aus Bläschen in der Größe von Champagner-Perlchen bestehen. Das Verteilen gestaltet sich etwas schwierig, da er beim Kontakt mit dem Haar sofort in sich zusammenfällt und ich zwar am Ansatz mehr als genug Produkt habe, dieses aber (zumindest gefühlt) nicht mehr so gut in die Spitzen kriege. Richtig „einarbeiten“, wie ich das mit der Spülung mache, geht hier auch nicht, dafür verschwindet das Produkt zu schnell.

Nachdem ich es etwas einwirken lasse, geht das Ausspülen kinderleicht und definitiv schneller wie bei meinen sonstigen Spülungen, das gibt sofort einen Pluspunkt. Der Geruch (wie auch von dem Shampoo) ist typisch Pantene, dezent floral-frisch. Obwohl ich von der Anwendung her etwas skeptisch bin, lassen sich meine Haare problemlos durchkämmen. Nach dem Anföhnen habe ich das Gefühl, dass meine Haare griffiger und auch voluminöser sind. Man kann nicht unbedingt einen Unterschied sehen nach meinen zwei Wochen Anwendung, aber ich habe ein gutes Haargefühl. Meine Haare sehen gesund-glänzend aus, fetten trotz Spülung auf dem Ansatz nicht schneller nach und fühlen sich dicker an.

Insgesamt würde ich sagen, dass mich die Anwendung der Schaum-Pflegespülung nicht umhaut, da habe ich mehr Spaß mit dem Duschschaum, aber die Wirkung hingegen überzeugt. Meine Haare fühlen sich besser an, ob sie weniger beschwert sind, weiß ich nicht, aber sie erscheinen voluminöser, griffiger und stärker, was mich alles freut! Ich bin gespannt, wie lange ich mit der Packung hinkomme und werde wohl davon abhängig machen, ob ich das Produkt nachkaufen werde, denn 4€ ist schon ein stolzer Preis. Die Schaum-Pflegespülung gibt es auch noch in den Sorten Repair & Care sowie Color Protect, sollte das eher zu eurem Haartyp passen.

Habt ihr zufällig schon eine der Schaum-Pflegespülungen ausprobiert? Gibt es vielleicht noch einen Trick, wie man sie besser im Haar verteilen kann? Wie seid ihr damit zufrieden?

[Beauty] Momentane Haar-Lieblinge von LUSH

Auch wenn ich gerade durch den Regen geradelt bin und meine Haare jetzt nicht mehr „yeah“ schreien, sondern eher etwas traurig-nass an mir runterhängen, wollte ich euch doch mal zeigen, wonach ich im Moment ständig greife. Ich bin keine sonderliche Haargöttin, sondern lasse meine langen, dünnen Haare meist offen durch die Gegend fliegen oder trage einen „messy bun“. Während ich im Winter meine Haare ganz glatt präferiere, mag ich es im Sommer aber doch, wenn sie etwas mehr Struktur und Volumen haben. Eben diesen tollen Beach-Look, den wir doch alle ab und an wollen. Meine Haare sind da etwas zickig, da sie eben sehr lang und sehr fein sind, aber mit diesen beiden LUSH-Produkten bekomme ich da etwas ganz anständiges zusammen 🙂

LUSH BIG Sea Spray

Das BIG Meersalzshampoo (230ml/17,50€) hat als Hauptbestandteil grobes Meersalz und das sieht man. Ich liiiiebe die Konsistenz dieses Produktes, von dem man nur sehr wenig braucht. Wenn man es dann im Haar verteilt, schäumt es richtig, die Salzstücke lösen sich auf und der himmlisches Geruch verbreitet sich! Es ist nämlich noch Kokosnussöl dabei, um die Haare weich zu machen und Zitronensaft für den Glanz. Diese Triade ist wirklich unschlagbar, meine Haare sind danach einfach fantastisch (und fühlen sich auch noch tiefenrein an). Es macht mir Volumen, wenn ich mir durch die Haare greife, fühlen sie sich bombastisch an und riechen noch seeeehr lange nach dem Shampoo (teilweise wurde ich schon gefragt, welches Parfum ich tragen würde und musste dann auf das Shampoo verweisen). Einziger Nachteil ist, dass es die Haare doch etwas stark austrocknet und somit verwende ich es nur 1x in der Woche. Die „Wirkung“ hält bei mir aber bis zur nächsten Haarwäsche, was also 2-3 Tage bedeutet. Sollte ich euch nur ein Produkt von LUSH empfehlen, was mir sehr schwerfallen würde, es wäre dieses! Lasst euch unbedingt mal eine Probe davon geben, wenn ihr in einem Store seid!

Nachdem ich mir mit BIG dann Volumen gezaubert habe, benutze ich meist am Tag danach das Sea Spray (100ml/17,95). Auch das riecht einfach nur wunderbar-zitrisch nach Urlaub, Sommer, Sonne und ist ein absoluter Wohlfühlduft. Ich sprühe mit einfach 3-4 Pumpstöße in die Längen meiner Haare und verwuschele sie dann etwas mit den Händen. Dadurch bekommt selbst mein feines Haar eine ordentliche Portion Struktur, steht etwas voluminöser und gibt mir wirklich diesen „ich komme gerade vom Strand“-Look. Durch die enthaltenen Öle habe ich das Gefühl, dass meine Haare nicht beschwert werden und auch noch eine Portion Pflege bekommen (sind sie durch das BIG Shampoo etwas ausgetrocknet, kommt hier quasi der Retter in der Not).

Die Kombination der beiden Produkte hintereinander gefällt mir wirklich richtig gut und hat sich in der letzten Zeit zu meiner „go-to“-Haarroutine entwickelt. Wenn ich meine Haare mit einem anderen Shampoo wasche und gleich etwas Struktur haben mag, sprühe ich das Sea Spray noch ins feuchte Haare und föhne dann meine Haare an. Dadurch bekomme ich zwar kein Volumen am Kopf, aber trotzdem einen schönen Beach-Look in den Längen.

Was ist eure momentane Lieblings-Haarpflege? Kennt ihr meine beiden Favoriten schon? Wenn nicht ab zu LUSH und eine Probe mitnehmen, die werden dort ja gerne verteilt 🙂 Sie sind nicht günstig, ich weiß, aber ich komme damit wirklich monatelang hin..und dadurch ist es mir das definitiv wert 🙂 Wenn ihr die Produkte schon kennt, was sind eure Erfahrungen damit? Funktionieren sie auch so gut? 🙂 

[Beauty] Lieblingsprodukte im Mai

Da ich es nie schaffe, am Ende des Monats meine Lieblingsprodukte vorzustellen, mache ich das jetzt ganz dreist einfach mitten im Monat. Ich stelle euch die Produkte vor, nach denen ich im Moment nahezu täglich greife und alle sehr gerne mag. Man kann den Artikel also auch als gesammelte Kaufempfehlungen ansehen!

Lieblinge Mai

Mango Sugar Body Scrub – The Body Shop ist ein beständiges Produkt in meinem Leben 😉 Ich habe es schon einige Male nachgekauft und auch wenn ich immer mal wieder ein anderes Peeling ausprobiere, ein besseres (und leckereres!) habe ich noch nicht gefunden. Der Preis erscheint hoch, ich nutze es aber nur ca 1 Mal die Woche und komme somit sehr lange damit hin. Meine Haut ist danach samtweich und der Duft ist noch den ganzen Tag wahrnehmbar. Wenn ihr noch nie etwas von TBS hattet, empfehle ich euch dieses als ersten Kandidaten; danach werdet ihr genauso abhängig sein wie ich!

BIG Meersalzshampoo – LUSH Gäbe es diesen Duft als Duschgel, Deo, Bodylotion & Parfum, ich würde ihn sofort kaufen! Das Meersalzshampoo riecht so wunderbar nach Meer, Sonne und Freiheit, es ist verrückt. Mein ganzes Bad duftet danach und ich bin richtig verliebt. Das Shampoo soll dem Haar Schwung und Volumen geben und das tut es sogar bei meinen dünnen Spaghettihaaren. Da es durch das Salz richtig gut reinigt und das Haar etwas austrocknet, benutze ich es jedoch auch nur 1 Mal in der Woche. Besonders genial ist die Konsistenz, in der richtige Salzstücke sind, die sich erst beim Shampoonieren auflösen. Haarewaschen hiermit ist für mich definitiv ein Luxusverwöhnmoment, den ich gerne zelebiere! Mein liebstes LUSH-Produkt im Moment.

Japanese Cherry Blossom Fragrance Mist – TBS Noch sind leichte Body Mists nicht so häufig in Deutschland zu finden, bei TBS gibt es allerdings einige. Ich mag diese leichten Düfte besonders im Sommer sehr, die man mehrmals täglich zur Erfrischung aufsprühen kann. Mein Favorit hier ist die japanische Kirschblüte, die eine spannende süßlich-herbe Mischung ist und nicht zu knatsch-süß daherkommt. Perfekt für die wärmere Frühlingszeit und ich merke, wie ich fast nur noch zu ihr greife! Sehr ergiebig ist die 100ml-Flasche übrigens auch; ich bin vielleicht bei 1/6 Verbrauch angekommen und das nach so 1,5 Monaten.

Hand Creme Cherry Blossom – L’Occitane Von der Größe her perfekt für die Handtasche und die Konsistenz ist ein Traum! Man braucht nur eine winzige Menge, die sich super verteilen lässt, enorm lecker duftet und schnell einzieht. Sie ist etwas leichter wie die Karite-Creme, aber für den Frühling perfekt und somit mein ständiger Begleiter. Wäre die Fullsize nicht so teuer, würde sie sofort bei mir einziehen 🙂 Wenn ihr sie als Probe findet, unbedingt ausprobieren!

Vitamin E Pflegeserum – Medipharma Cosmetics Meine momentane Tagesaugenpflege, mit der ich recht zufrieden bin. Das Serum ist leicht und zieht schnell ein, meine Augenpartie sieht „frischer“ aus. Trockenheitsfältchen verschwinden damit auch und ich bin froh, über dieses Produkt in der Apotheke gestolpert zu sein. Ich bin nur unsicher, ob es alleine pflegend genug ist oder ich das Serum nicht noch mit einer speziellen Augenpflege kombinieren sollte; mal schauen, wie sich meine Haut hier weiterhin verhält.

Lieblinge Mai

Nail Whitener – Douglas Eigenmarke Nails, Hands & Feet Da ich immer einen Unterlack verwende, verfärben sich meine Nägel nicht *toi toi toi*. Das Produkt stand nun unnütz bei mir herum, bis ich auf die Idee kam, es einfach als Unterlack umzufunktionieren. Das klappt toll und er schützt meine Nägel quasi doppelt vor Verfärbungen *g* Wenn ihr den Lack auch dank der Douglasbox habt und nichts damit anzufangen wisst, er ist ein sehr guter Basecoat! Ja, mir gefällt auch, dass er lila durch die Flasche schimmert *g* Wobei das auf den Nägeln (wenn man ihn solo trägt) etwas komisch aussieht!

Mineral Correcting Powder – Physicians Formula Ohne gehe ich eigentlich nie aus dem Haus, ein Mosaikpuder ist ein Muss, um meinen Teint auszugleichen. Diesen hier habe ich mir dank der Optik aus den USA mitgenommen und finde ihn hervorragend! Er gleicht gut aus, sieht nicht caky aus und hält und hält und hält. Physicians Formula ist sowieso eine Marke, die mich im Sturm erobert hat und ich muss dringend neue Produkte von ihr ausprobieren. Für eine Drogeriemarke ganz großes Kino!

Retrospeck Lustre Eye Shadow – MAC Wenn ich nicht weiß, was ich will, kommt einfach Retrospeck als Monolidschatten bei mir zum Einsatz. Schön über das ganze Lid, dann noch ein etwas dunklerer Ton in die Lidfalte und fertig bin ich. Mir gefällt die Farbe nach wie vor und ich greife im Moment verstärkt danach. Haltbarkeit ist super, man hat keinen Fallout und auch ohne Base verrutscht mir da lange Zeit nichts. Ob der MAC-Preis gerechtfertigt ist, muss natürlich jeder für sich entscheiden, es gibt genug ähnliche Produkte in der Drogerie, aber ich bin froh, ihn zu haben und benutze ich deswegen natürlich auch 🙂

Mr. Copper’s Field – Catrice Dieser kommt zum Einsatz, wenn ich es etwas goldiger haben mag. Ich persönlich finde solche warm schimmernden Töne super an wärmeren Tagen, besonders, wenn man abends weggeht. Obwohl ich diesen Lidschatten schon wirklich lange habe und auch nutze, ist noch kein Pfännchen zum Vorschein gekommen, was mich etwas verstört. Wie lange kann denn ein Lidschatten bitte halten? Wir werden es herausfinden, da ich ihn mit Retrospeck im Wechsel trage und irgendwann muss ich doch auf den Boden stoßen! Beides sind sehr schöne alltagstaugliche Farben, die sehr dezent sind und hach..einfach genau meines sind!

Lip Butter Vanilla & Macadamia – Nivea Ich habe schon davon geschwärmt und noch immer würde ich dieses Pöttchen (also den Inhalt) aufessen, so lecker schmeckt und riecht die Lippenbutter! Da ich diese „mit dem Finger rein“-Sachen aber für unterwegs unhygienisch finde, hält er sich ganz tapfer. Benutzt wird er nur vor dem Schlafengehen und ich wache morgens mit schön gepflegten Lippen auf. Er ist nicht die Reichhaltigkeit in Person, aber für Menschen mit „normal trockenen“ Lippen, die etwas leckeres suchen, kann ich ihn einfach nur empfehlen 🙂 Ich muss mich immer stark zusammenreißen, wenn ich am Nivea Haus vorbeigehe, damit ich mir nicht auch noch die anderen Sorten (Karamel! Himbeere!) kaufe, aber ich habe einfach genug Lippenpflege!

Was sind eure momentanen Lieblingsprodukte? Benutzt ihr auch einige meiner Lieblinge? Wenn ja, wie gefallen sie euch? 🙂

[Beauty] Meine neuen LUSH-Produkte

Mein „Konsumverbot“ funktioniert noch immer super gut; besonders, da ich schon wieder einen LUSH-Gutschein geschenkt bekommen habe und so etwas kaufen kann, ohne es wirklich zu kaufen (mit meinem Geld). Da kann ich dann doch nicht widerstehen und habe mich am Samstag zu dem Store in der Friedrichstr aufgemacht (so eine tolle Beratung hatte ich wirklich noch nie, tausend Dank an die drei Mitarbeiterinnen, die mir zur Seite standen). Ich wollte vor allem mein allererstes festes Shampoo kaufen, aber habe mich vor Ort natürlich doch noch einmal umentschieden..kennt ihr bestimmt auch, oder? 😉

LUSH Haul FebruarMit durfte dann statt des festen Seanik-Shampoos, welches ich mir erstmal als Probe geben ließ (unten rechts) das BIG Meersalzshampoo. Vor ewig langer Zeit habe ich mir hier einmal eine Probe geholt, da ich durch diverse Youtuber angefixt wurde und fand diese auch grandios. Da ich dann aber erst einmal meine Vorräte aufbrauchen wollte und mich noch immer an dem tiefenreinigenden Shampoo von Balea einmal die Woche vergehe, habe ich es auf meine mentale Liste gesetzt. Der richtige Zeitpunkt ist nun gekommen, das Balea-Shampoo ist nämlich fast leer und auch sonst habe ich nur noch 3-4 Shampoos (ja, das ist mehr als ausreichend, für mich aber wirklich wenig *g*). Ich liebe den Geruch des Shampoos sehr, es riecht wie ein sonniger Tag am Meer, durch die Zitrone schön frisch und das ganze Bad duftet danach 🙂 Von der Wirkung war ich damals auch begeistert, es hatte meinem Haar schön Volumen und Struktur gegeben. Ich werde es aber wohl nur einmal die Woche anwenden oder so alle drei Haarwäschen in etwa, sonst ist es mir doch zu austrocknend.

Nachdem ich mich für das Shampoo entschieden hatte, sah ich mich einfach mal ein wenig um; im Laden waren schon neue Frühlings- und zuckersüße Ostersachen zu finden, die meisten allerdings für Menschen mit Badewannen oder Massagebutter-Liebhaber. Da es auch kein Duschgel und keine Seife werden sollte (hier sind die Schränke noch immer gut gefühlt *g*), habe ich mich dann für den Tea Tree Toner entschieden. Er soll gut bei Hautunreinheiten sein und auch die Poren verkleinern. Ich benutze zwar einmal täglich ein Rosenwasser, sehe aber nicht wirklich einen Effekt. Somit dachte ich mir, wechsele ich die beiden Produkte doch einfach ab. Der Toner soll auch sehr gut „Schmutzreste“ nach der Reinigung noch von der Haut holen – mal sehen, ob sich da noch was auf dem Wattepad bei mir findet, ich schwöre auf meine Clarisonic-Bürste, da sich meine Haut danach immer porentief rein anfühlt.

„Gekostet“ hat mich das Big Shampoo in der 230ml Version 17,50 Euro und der Tea Tree Toner in 100ml 6,50 Euro. Ich bin wahnsinnig gespannt auf meine Seanik-Probe, irgendwie kann ich mir sehr gut vorstellen, dass ich der Typ für feste Shampoos bin, da sie zum Reisen einfach unsagbar praktisch sind. Da kann nix auslaufen, nimmt kaum Platz weg, wiegt nix..ich hoffe so, dass ich es mag. Zumindest riecht es fantastisch, alleine wie es gerade hier neben mir liegt 🙂

Kennt ihr die Produkte? Was sagt ihr zu festem Shampoo? Ich finde das so eine tolle Erfindung in der Theorie und hoffe, dass es auch in der Praxis gut ist 🙂 Da ich mich ja nach mittlerweile 9 Jahren Vegetarier-Seins auch damit auseinandersetze, wie meine Produkte produziert und besonders getestet werden, wächst mir auch LUSH immer mehr ans Herz. Klar, es ist nicht gerade günstig..aber das ist es mir wert. Da spare ich dann einfach an anderen Stellen (ich sage euch, meine Bibliotheksmitgliedschaft für 5 Euro z.b. hat mich schon lockere 200 Euro an Büchern sparen lassen, die werden nun in „gute“ Kosmetik investiert). Mein Wort zum Sonntag quasi *g*

[Beauty] Nivea Diamond Volume Serie

Hallo und herzlichen Wilkommen heute einmal aus meiner Dusche 😉

Nivea Volume Diamond

 

Im Scheinwerferlicht stehen heute die beiden Hübschen aus der neuen Nivea Diamond Volumenserie, aber auch meine beiden Nebendarsteller „Palmolive Thermal Spa“ und „Rituals Rice Scrub“ seien kurz erwähnt, beide sind nämlich soooo toll. Lecker riechend, wunderbar peelend und ach..yummi! Würde man sie essen dürfen, würde ich es wohl tun *g*

Vor kurzem habe ich ein großes Nivea Diamond Volume Paket zugeschickt bekommen, wo neben dem Glanzpflegeshampoo und der -spülung auch noch ein Styling Mousse und ein Haarspray enthalten sind. Da die nicht in der Dusche zu finden sind, kommen die ein anderes mal dran 😉 Zuerst ein Blick auf den Füllstand: das Produkt wurde jetzt circa 2 Wochen lang verwendet und das so alle 2-3 Tage..und guckt euch mal das Shampoo an: wie ergiebig ist das denn bitte? Man braucht echt nur eine winzige Portion und es schäumt und schäumt..das Haar fühlt sich super gereinigt an, aber nicht so eklig quietschig. Gefällt mir auch vom Geruch her gut! Angenehm, frisch und kommt weder meiner Bodylotion noch meinem Parfum in die Quere, da es dezent im Hintergrund bleibt 😉 Die Spülung ist nicht ganz so ergiebig; zwar verwende ich sie nur im unteren Haar, da meine Haare aber echt lang sind, ist das einiges an Strecke und somit ist die Packung schon halb leer. Aber das ist ok, ich habe noch eine Packung, hrhr 😉

Nun aber zur Wirkung: ich hatte schonmal eine Volumenserie von Nivea und die konnte bei mir so gar nix. Meine Haare sind fein, lang, platt, schlapp etc etc und normalerweise hängen sie dann einfach so runter. Die meisten Volumenshampoos helfen da nicht und auch so Sachen wie „über Kopf föhnen“ bringt nichts. Toupieren und massig Volumenmousse schon eher *g* Aber das will man seinen Haaren ja auch nicht ständig zumuten. Trockenshampoo war auch mal eine Idee, hat mir aber nicht so zugesagt. Nunja, zurück zu dieser Serie: ich muss sagen, ich merke etwas! Meine Haare fühlen sich griffiger an und sehen auch voluminöser aus. Geföhnt wird nicht mehr über Kopf, sondern einfach nur so und ich habe das Gefühl, dass sich hier wirklich etwas tut. Abgerundet wird das dann mit dem Stylingmousse, was ins feuchte Haar geknetet wird und mir Haarpracht verleiht. Glänzend sehen meine Haare auch aus, sauber fühlen sie sich ebenfalls an und ich habe auch kein Problem mit schnell nachfettendem Ansatz oder übermässig trockenen Spitzen. Bisher ist hier alles im grünen Bereich.

Ich bin schon gespannt, wie sich das Produkt weiterverhält, ob der Effekt vorhanden bleibt oder ich mir hier etwas einbilden will. Sollte es weiterhin funktionieren, darf es auf die „Nachkauf“-Liste und ist das erste Volumenprodukt, was mich wirklich überzeugt. Beim zweiten Bericht zu Haarmouse & -spray versuche ich mal ein Vorher-/Nachherbild zu zaubern, wobei ich glaube, dass der Effekt doch eher nur von mir gesehen werden kann..bzw ist gesehen werden das falsche Wort, meine Haare fühlen sich einfach nach „mehr“ an…arghs, schwierig zu beschreiben! Auf jeden Fall gefallen mir Shampoo und Spülung sehr gut! 

Durfte auch wer von euch testen? Wenn ja, habt ihr ähnlich positive Erfahrungen machen können? Die Tester in meinem Freundeskreis, die kleine Pröbchen von mir bekamen, sind auch durch die Bank weg zufrieden 🙂