Schlagwort: Yves Rocher

[Beauty] Meine Parfümsammlung 2018!

Da ich euch zuletzt im November 2016 meine Duftsammlung gezeigt habe, dachte ich mir, es wird mal Zeit für ein Update. Es sind einige neue Düfte bei mir eingezogen und einige haben mich auch schon wieder verlassen. Insgesamt sind es aber immer noch eine ganze Menge EdTs und EdPs, weswegen ich mir da persönlich auch schon vor einiger Zeit einen Kaufstop gesetzt habe und wenn ich einen neuen Duft wirklich toll finde, mich eben mit einer Probe begnüge. 2016 besaß ich noch 12 EdTs, EdPs und Bodysprays, welche ich querbeet getragen habe. Wenn ich kann, nutze ich täglich einen anderen Duft, je nach Laune und ich bin auch jemand, der jahreszeitenabhängige Düfte hat. Mein Signature Duft ist Pour Elle von Annayake, welchen ich heiß und innig liebe; da er aber so verflucht teuer ist, kann ich ihn nicht jeden Tag auf mich sprühen.

Von diesen Düften hat mich 2017 nur das Pour Femme von Lacoste verlassen, Sikkim Girls von LUSH habe ich im winterlichen Australien gerne getragen, das Mure Sauvage von The Body Shop im Frühling und das war es dann leider schon. Das Michalski Berlin, das Sweet Cinnamon Pumpkin Spray von Bath & Body Works, meinen selbstkreierten Duft von MyParfum, das Vanilla & Apple EdT von H&M, das Japanese Cherry Blossom Spray von The Body Shop, Have Fun von La Rive, Nina von Nina Ricci und Sensualite Oceane von Daniel Jouvance kamen hingegen gar nicht oder 1-2 Mal zum Tragen. Was aber doch daran lag, dass ich wenig in Deutschland war und unterwegs dann nur ein Produkt dabeihatte.

Verwendet habe ich in diesem Jahr hauptsächlich die folgenden Düfte, die ich entweder neu gekauft, zugeschickt bekommen oder doch noch in einer Kiste im Keller wiedergefunden habe:

Aktuell trage ich Wild Lagoon von Coty, welcher soooo nach 90ern riecht, es ist verrückt. Das war mein erster Teenie-Duft, was habe ich mich erwachsen und sinnlich gefühlt..äh ja, er ist sehr stark, passt in den Winter und wird von mir gerade täglich genutzt. Bis März dürfte er dann auch endlich in die Geschichte eingehen!

In Indien (von wo aus es spontan weiter nach Australien ging) habe ich mich mit Duftölen eingedeckt, meine liebste Konsistenz, was Düfte betrifft. Aufgebraucht innerhalb des letzten Jahres habe ich das Mango-Öl und auch das Moringa-Öl ist schon ziemlich am Ende; wird Zeit, dass ich wieder nach Indien komme!

Bisher klingt das ja noch gut und vernünftig, oder? Von s.Oliver bekam ich allerdings den neuen So Pure Duft zugeschickt und bei La Rive durfte ich mich einmal quer durch das Sortiment testen 😉

Hatte ich 2016 noch 12 Düfte, sind es nun 19 sowie noch ein halbes Duftöl 😉 So viel zu Minimierung, aber gut, an den Duftölen konnte ich einfach nicht vorbeigehen. Für die nächsten Jahre dürfte ich also recht gut ausgestattet sein, und wenn ich mit meinem Verbrauchs-Rhythmus von 3 Düften/pro Jahr kalkuliere, kann ich ja 2024 wieder zuschlagen..die Zahl zu sehen, ist doch etwas krass. Gerne würde ich mich ja mal daran wagen, selbst Duftöl herzustellen, mal sehen, ob ich dieses Experiment dieses Jahr noch wage oder es mir einfach mal vor Ort zeigen lasse.

Seid ihr auch so duft-verrückt oder eher minimalistisch und habt 1-2 Düfte, die ihr ständig tragt? Was würdet ihr denn als euren Signature-Duft bezeichnen? Bis auf Annayake bin ich ja mehr bei der Drogerie, da mir die Marken oft zu teuer und dafür gleichzeitig in der Qualität zu schwach sind – La Rive ist da eine super Alternative!

[Beauty] Mai-Lieblinge!

Pünktlich mit dem ersten Sonnenschein (es fühlt sich ja schon fast wie Sommer an!) präsentiere ich euch heute meine Mai-Lieblinge, bei denen sich auch etwas Glow eingeschlichen hat. Einmal quer durch den Beautygarten geht es, sowohl Pflege als auch Kosmetik ist diesmal dabei. Alle Produkte finde ich uneingeschränkt super, einige habe ich schon seit Jahren, andere sind erst neu bei mir eingezogen, haben aber trotzdem schon mein Herz erobert.

Luminizing Black Peel-Off Mask von Boscia (ausführliche Review) die erste Peel-Off Maske, die bei mir funktioniert, ohne dass ich entweder Höllenqualen durchleide oder sie einfach nur in winzigen Fetzen abkriege. Hier ist die Anwendung echt unproblematisch und man sieht, was da an „Dreck“ aus der Haut gezogen wird. Der Preis tut etwas weh, aber das Produkt ist klasse!

Gliss Kur Oil Nutritive Spülung Meine Haare waren in letzter Zeit irgendwie nicht mehr glücklich, besonders die Längen hingen trocken-traurig herum und wollten mir nicht gesund glänzen. Bisschen Gliss Kur Spülung und schon sieht die Welt anders aus. Riecht gut, lässt sich gut einmassieren und auswaschen und macht genau den Job, den sie soll. Glänzende, fluffig-weiche Haare, die sich gut durchkämmen lassen. Dass ich die Goldoptik (hier haben wir schon Glow) so gut finde, hätte ich nicht gedacht, sieht in der Dusche aber doch sehr edel aus.

8×4 Pure Deo Dank Gratis-Test-Aktion kam diese Sorte mit Kallablume, Wassermelone und Seegras zu mir und auch wenn das nach einer sehr dubiosen Mischung klingt, sie ist toll. Frisch, blumig, nicht erdrückend, aber doch einige Zeit wahrnehmbar und genau richtig für die wärmeren Tage. Aluminium ist nicht drin, die Haltbarkeit ist trotzdem super, gestern roch ich selbst nach einem 5km-Lauf in der Hitze noch gut 😉

Mure Sauvage EdT von Yves Rocher Leider gibt es diesen Brombeerduft schon seit Jahren nicht mehr, ich liebe ihn! Da dies meine letzte Pulle ist, immerhin sind es ja 100ml, nutze ich ihn jedes Jahr nur im Frühling und in der zum Sommer Übergangszeit. Danach wird er wieder weggepackt, man will ihn ja noch möglichst lange haben. Das EdT ist die perfekte Mischung aus frischer, herber Spritzigkeit und eben doch weiblich-süßer Note und mit der beste Drogerieduft, den ich je hatte (wenn Yves Rocher als Drogerie bezeichnet wird). Die Haltbarkeit könnte besser sein, aber hier sprühe ich gerne nachmittags erneut nach und lasse den Duft wieder auf mich wirken.

Manhattan 43S Nagellack Er ist in meinem Aufbrauch-Projekt, aber auch sonst hätte ich zu ihm gegriffen. Im Moment mag ich wieder sehr gerne korallige und peachige Töne, gerne etwas kräftiger und da kommt dieser Kandidat genau richtig. Mit einer Schicht scheint noch etwas Nagelweiß durch, zwei sind dann aber perfekt und auch wenn er ab und zu etwas streifig wird, das liegt nicht an ihm, das liegt an mir.

p2 Universe Lidschatten forbidden venus Was habe ich diese gebackenen Lidschatten geliebt, als sie neu ins Sortiment kamen! Und auch wenn er schon ewig alt ist, noch immer greife ich gerne zu diesem schönen rosa-gold Ton, wenn ich nicht weiß, worauf ich Lust habe. Er geht aber auch einfach immer, ist dezent, gibt Glow und notfalls kann man ihn auch als Highlighter umfunktionieren. Auch wenn ich kaum noch Monolidschatten nehme, diesen hier werde ich weiterhin fleißig durch die Welt tragen und mich immer wieder freuen, wenn ich ihn benutze.

Wet n Wild Mega Glo Catwalk Pink Das Thema Glow kommt mittlerweile recht gut durch, oder? Aber sobald die Sonne rauskommt, muss ich funkeln und das klappt mit diesem Highlighterpuder ganz wunderbar. Eigentlich ist er für das ganze Gesicht gedacht, da hat man dann aber doch etwas zu viel von Twilight und so nutze ich ihn eben nur auf bestimmten Partien. Man braucht so gut wie kein Produkt, die Abgabe ist der Hammer und er glänzt und glänzt und glänzt..ich bin gespannt, ob ich dieses Pfännchen jemans leer kriege, bisher sieht man so gut wie keine Gebrauchsspuren und ich habe ihn schon einige Jahre.

Kiehl’s Iris Extract Activating Treatment Essence (ausführliche Review) Ein bisschen Glow von Innen heraus wollte ich auch noch und diese Essenz von Kiehl’s bringt meine Haut absolut zum Strahlen. Ganz tolles Produkt, welches ich in meine Pflegeroutine integriert habe und jetzt schon nicht mehr missen möchte. Man trägt es einfach mit den Händen auf, massiert es ein und dann vollbringt es seine Wunder und man sieht so frisch, erholt, ausgeschlafen und gesund aus..geradezu etwas gephotoshopped. Hier ist ein Nachkauf eigentlich gar nicht zu verhindern (dutyfree, zeig, was du kannst).

Malu Wilz Creamy Lip Pencil Weder auf Lippenstift noch auf Gloss habe ich im Moment sonderlich Lust, somit nutze ich einfach diesen Lippencil auf den gesamten Lippen und finde die Farbe (ohne Namen) sehr schön. Wie meine Lippenfarbe, aber eben einen Ticken besser und die Haltbarkeit ist auch gut. Mein einziges Problem ist, dass er schon recht stumpf ist und ich einfach keinen Anspitzer finde, dabei habe ich mindestens zwei irgendwo.

Pepsi Wild Cherry Lipsmacker Um die Pflegewirkung (die gar nicht so schlecht ist) geht es hier definitiv nicht, aber ach, was ist dieser Lipsmacker lecker. Schmeckt sogar besser wie die Pepsi, die man trinken kann und ist einfach super, wenn ich unterwegs Süßhunger habe, es aber nichts gibt. Dass er die Lippen etwas rötlich färbt, finde ich auch gut, so sehe ich fast aus, als hätte ich mir mit meiner Erscheinung etwas Mühe gegeben..dabei wollte ich nur was leckeres auf den Lippen.

Ganz schön viele Lieblinge diesen Monat, ich wollte es aber nochmal ausnutzen, dass ich an einem Ort bin und wild durcheinander wechseln kann. Nächsten Monat heißt es dann nämlich schon wieder aus dem Rucksack leben und da kann ich nicht so viele verschiedene Produkte mitschleppen. Macht aber nichts, dafür entdecke ich neue (und alte) Teile der Welt 🙂 Was sind eure aktuellen Lieblinge? Hat wer mit meinen Produkten auch schon Erfahrung gemacht?

[Beauty] Meine März-Favoriten!

Da ich mich nicht mal dunkel daran erinnern kann, wann ich den letzten Monatsfavoriten-Post geschrieben habe und diese selbst eigentlich gerne lese, dachte ich mir, beginne ich doch einfach mal wieder. Schuld am Fehlen dieser Beiträge ist die Tatsache, dass ich ständig auf Reisen bin und so dieselben Produkte jeden Monat dabei habe..meist sind das ja auch Favoriten, auf Dauer aber doch etwas langweilig zum Vorstellen. Nachdem ich jetzt fast zwei Wochen wieder in Deutschland aka in Reichweite meiner Schränke bin, habe ich mir ein paar „neue“, alte Produkte rausgepickt, die ich gerade sehr gerne benutze und euch kurz vorstellen mag!

Wellness & Beauty Körperfluid Lemongras & Verbene Die Rossmann-Eigenmarke hat ja immer ein paar verschiedene Pflegereihen, somit weiß ich nicht, ob es diesen leckeren Vertreter aktuell gibt. Ich bekam ihn letztes Jahr zum Testen zugeschickt und bin begeistert! Es ist von der Textur her ein Fluid, leicht und flüssig, zieht schnell ein und riecht himmlisch zitrisch-frisch, macht wach und gleichzeitig noch gute Laune. Das Tolle am Produkt ist allerdings, dass es trotzdem enorm gut pflegt, ich trotz Winter keine trockene Haut habe und sogar Problemstellen wie Ellenbogen damit auch am nächsten Tag noch samtweich sind. Da kann sich so manche reichhaltige Bodybutter echt eine Scheibe abschneiden. Ich habe noch mehr Produkte aus der Reihe gekriegt, die ich jetzt nach und nach nutzen werde, damit ich möglichst lange von dem Duft habe.

Mure Sauvage EdT von Yves Rocher Dieser Brombeerduft war mein Duft, als ich von zuhause auszog und quasi erwachsen sein wollte 😉 Mittlerweile gibt es ihn nicht mehr, was schade ist, da ich ihn echt außergewöhnlich finde und für den günstigen Preis einfach top. Der komplexe Brombeerduft hat Süße, aber irgendwie doch etwas herbes an sich, was eine ganz spannende Kombi ist und eben mehr wie einfach nur ein leckerer Frühlingsduft; ich nutze ihn nicht allzu oft, da ich nicht will, dass er leer geht, aber so langsam muss ich mich mal mit dem Gedanken anfreunden. Die Dauer ist – wie bei jedem EdT – nicht so pralle, aber man kann den leichten Duft ja einfach nachsprühen.

Marula Oil Serum von Sonoma Naturals Ich liebe die Gesichtsöle der Marke einfach und kann sie euch nur empfehlen. In Deutschland kriegt man sie immer mal wieder günstig bei TK Maxx, da hamstere ich dann meist ein wenig. Seit mehreren Monaten benutze ich es jetzt 1-2 Mal täglich und das Öl ist enorm ergiebig und ach, meine Haut liebt es einfach. Eine ausführliche Review kriegt ihr hier!

Lip Butter Vanilla & Macadamia von Nivea Über das Alter dieses Produktes mag ich gar nicht nachdenken, dabei benutze ich es eigentlich jede Nacht vorm Schlafengehen. Ergiebigkeit ist auch hier enorm, für unterwegs hygienebedingt aber leider gar nix. Die Textur ist wunderbar buttrig, lässt sich gut verteilen, liegt etwas auf den Lippen auf und pflegt sie über Nacht gut. Dass die Butter lecker schmeckt, ist ebenfalls zu erwähnen und hätte ich nicht noch genug Pflege für die nächsten Jahre, hier würde ich nachkaufen.

Rare Earth Deep Pore Cleansing Masque von Kiehl’s Das einzige neue Produkt dieser Beitrags, welches ich letztes Jahr im Adventskalender der Marke hatte. Die Maske hat weiße Tonerde in sich, welche die normale bis fettige Haut porentief reinigen soll. Genau, was ich gerade brauche, meine Haut zickt ziemlich rum aufgrund des Klimawechsels, den sie durchmachen musste. Anwenden soll man sie 1-2 Mal die Woche, spontan trocknet sie meine Haut aber doch etwas aus und somit nutze ich sie nur einmal und stattdessen noch eine Feuchtigkeitsmaske die Woche. Meine Haut sah danach direkt besser aus, nicht strahlender, aber klarer und somit bin ich gespannt, ob sich da über die Zeit richtige Veränderungen sehen lassen, ich hoffe es!

Hitzeschutz Spray von Cien Ohne Schutz föne ich meine Haare sehr selten, da ich sie nicht unnötig stressen will. Mit diesem Spray komme ich jetzt schon Ewigkeiten hin, langsam neigt es sich aber leider dem Ende und gestern bei Lidl habe ich es nicht mehr im Regal entdecken können. Es lässt sich gut einarbeiten, verklebt meine Haare nicht, hat keinen unangenehmen Geruch und zaubert sogar noch Glanz – ja, ich wollte es nachkaufen, besonders, da es auch noch so günstig war, schade.

Exquisite Oil Moringa von Matrix Biolage Durfte ich ebenfalls mal testen und ach, hier passt alles! Das Haaröl hilft meinen Spitzen sofort, wenn sie richtig trocken sind, kommt es über Nacht rein, sonst eben nach dem Waschen und vor dem Fönen. Meine Haare fühlen sich damit super an, ebenfalls weder ölig noch verklebt, sondern gekräftigt und weich. Glanz und sehr leckeren Moringa-Geruch gibt es auch noch und ich werde jeden noch verbleibenden Pumpstoß damit genießen. Die 92ml halten euch ewig und kosten bei Amazon um die 15€. Ich habe hier noch mindestens drei weitere Haaröle stehen, die ich aufbrauchen muss, aber danach würde ich mir es erneut holen.

Im Bereich dekorativer Kosmetik bin ich noch nicht so weit, nach Monaten ohne Schminken bin ich irgendwie noch nicht wieder drin. Aber Nagellack musste sein, da habe ich euch meine drei aktuellen Lieblinge vor Kurzem schon gezeigt. Was benutzt ihr im Moment gerne, wechselt ihr z.b. wie ich die Parfums je nach Jahreszeit? Sobald der erste Krokus kommt, hole ich meine Frühlingskandidaten raus 😉

[Beauty] Meine Parfümsammlung 2016!

Ein Leben ohne Parfum ist möglich, aber mir würde einfach etwas fehlen. Bis auf Tage, an denen ich richtig krank im Bett liege, trage ich eigentlich jeden Tag irgendeine Art von Duft (und wenn es nur ein Bodymist) ist, da es mir einfach gute Laune macht und ich mich „richtig“ angezogen und bereit für das Leben fühle. Damit unterstreiche ich, wie ich mich an dem Tag fühle oder auch wie ich mich gerne fühlen würde, was oftmals dann durch den Duft geschieht. Über die Jahre hinweg habe ich viele Parfüms angesammelt und habe vor einiger Zeit beschlossen, dass das einfach zu viele sind und ich hier etwas reduzieren muss (2014 fing es hiermit an). Was besonders blöd ist, wenn ständig neue Düfte rauskommen, in die man sich auch beim ersten Schnuppern verliebt – für mich wären ja 10ml-Flakons die beste Erfindung überhaupt, so könnte man viele unterschiedliche Parfüms ausprobieren, ohne dass man keinen Stauraum mehr hat.

http://leonas-lalaland.de/2014/08/04/beauty-review-sensualite-oceane-von-daniel-jouvance/

Mittlerweile habe ich (wenn sich nicht noch ein paar in meinen gepackten Kisten befinden) nur noch 12 Düfte! Kleine Proben habe ich mal nicht zusammengesucht, da habe ich auch noch einen ganzen Haufen, aber die zählen jetzt nicht. Gestartet habe ich mit circa 40 Parfüms, einige habe ich verkauft/verschenkt, da sie mir doch nicht zugesagt haben und die anderen habe ich nach und nach geleert. Meinen jetzigen Bestand finde ich hervorragend, da ich für jede Jahreszeit und Gelegenheit etwas habe und meinen Signatureduft habe ich auch schon vor Jahren gefunden.

Parfümsammlung 2016

Parfümsammlung 2016

Im Herbst/Winter darf es dufttechnisch gerne etwas wärmer und schwerer sein. Würzige Düfte sind hier mehr meines, zu süß und floral mag ich es gerade nicht. Passend dazu habe ich griffbereit Sikkim Girls von LUSH, Michalsky Berlin, Sweet Cinnamon Pumpkin von Bath & Body Works sowie Pour Femme von Lacoste. Für eine ausführlichere Review klickt einfach auf den Namen, ich nutze alle sehr gerne und bin gerade dabei, den Lacoste-Duft aufzubrauchen. Das Bodymist von Bath & Body Works habe ich bisher wenig verwendet, da ich auch die passende Körperpflege habe, doch auch die steht noch im Schrank und wartet darauf, gemeinsam in mein Leben zu treten. Davor müssen aber erst noch ein paar ältere Kandidaten benutzt werden, aber ach, ich rieche auch im Frühling noch gerne nach Kürbis (bitte The Body Shop, legt das Kürbisduschgel wieder auf!).

Meine Parfümsammlung 2016

Im Frühling/Sommer darf es gerne floral-fruchtig, süßlich und verspielter zugehen und darf auch gerne mal ein Körperspray sein. Für abends greife ich meistens wieder auf einen komplexeren Duft zurück, aber für tagsüber kann es gerne einer der obigen Kandidaten sein: ein selbstkreierter Duft von MyParfum, Japanese Cherry Blossom von The Body Shop, Mure Sauvage von Yves Rocher, Vanilla & Apple EdT von H&M, Have Fun von La Rive, Nina von Nina Ricci und Sensualité Oceané von Daniel JouvanceDas H&M-EdT war so ein 1€-SALE-Kauf und hat mich durch seinen Namen verleitet, im Grunde riecht es aber gar nicht wie erwartet warm nach Weihnachten, sondern nur künstlich süß und wird glaube ich, demnächst als Raumspray herhalten dürfen. Die anderen Düfte nutze ich aber weiterhin gerne und freue mich, dass ich sie habe!

Annayake Pour Elle

Als meinen Signature-Duft würde ich Pour Elle von Annayake bezeichnen, welchen ich (wäre er nicht so verflucht teuer) jeden Tag tragen könnte. So schnuppere ich nur täglich am Flakon, wenn ich ihn griffbereit habe und sprühe ihn nur zu besonderen Anlässen oder wenn ich einen echt verdammt blöden Tag habe, auf. Danach geht es mir auf jeden Fall gleich besser. Auch die Männerdüfte der Marke liebe ich heiß und innig und schon einige Exfreunde mussten durften danach riechen. Müsste ich günstiger gehen, liebe ich Fame von Lady Gaga nach wie vor sehr im Winter und den weißen Nirvana Duft der Olsen Twins für die wärmeren Tage. Aber an Pour Elle kommen sie nicht dran, ohne ihn kann ich nicht.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie es bei euch aussieht? Habt ihr ähnlich viele Düfte oder findet ihr meine Anzahl noch wenig? Tauscht ihr nach Jahreszeit aus oder nach Anlass? Oder habt ihr einfach einen Signature-Duft, den ich immer benutzt? Fragen über Fragen. Beim Tippen fiel mir übrigens auf, dass ich ein Jasmin-Duftöl aus Indien vergessen habe, das tupfe ich aber auch selten auf, sondern habe es auf einem Wattebausch im Schlafzimmer liegen, damit es dort immer gut duftet. 

[Beauty] Flops des Monats: Rituals, Yves Rocher & edelwhite

Kurz und schmerzlos gibt es heute die drei Produkte, mit denen ich in letzter Zeit zu tun hatte, aber im Grunde gar nicht leiden kann. Es ist eine bunte Mischung aus dekorativer Kosmetik, Körper- und Zahnpflege und ich bin etwas überrascht, dass mir die Sachen in der Anwendung nicht gefallen. Aber so ist das Leben, jetzt werden sie halt doch irgendwie aufgebraucht und dann nie mehr in mein Leben gelassen 🙂 Wie immer bei solchen Beiträgen gilt, dass nur weil ich mit den Sachen nicht zurechtkomme, müssen sie nicht per se grottig sein und für euch genau funktionieren, denn Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden!

Flops im August

Flops August

RITUALS MANDI LULUR LE SHIMMER & BODY CREAM Alle Produkte aus dieser letztjährigen Sommeredition mit Frangipani und Reismilch mochte ich sehr, aber diese schimmernde Bodylotion und ich werden keine Freunde. Geruch top, sie zieht aber erstmal ewig nicht ein und hat viel zu viel Schimmer! Da ist Edward echt nix mehr gegen. Dass sich der Schimmer dann einfach überall auf den Klamotten und was man noch so berührt verteilt, nee, absolut nicht meine Welt. So einen leichten Schimmerhauch im Sommer auf den gebräunten Beinen finde ich ja nett, hier kriegt man aber einfach viel zu viel. Die Pflegewirkung der Creme ist in Ordnung, wäre der Schimmer nicht, würde ich nur etwas wegen der Einzugsdauer meckern bzw dann wäre gerade sie nicht hier.

YVES ROCHER LIP CRAYON ROUGE BORDEAUX Lip Crayons sind genau mein Ding, ich habe immer mindestens einen in der Tasche, da man sie so prima unterwegs noch mal schnell nachmalen kann. Von Yves Rocher hatte ich bisher noch keinen, war also gespannt. Die Farbe ist toll, wunderbar intensiv und hält auch einige Zeit auf den Lippen, aber ich mag die Konsistenz null. Das Produkt ist so wachsig und lässt sich nicht leicht auftragen, ich muss da auf meinen Lippen herumdrücken und ewig hin- und herreiben, bis ich genug Farbe habe. Zunächst dachte ich, dass es quasi eine „Schutzschicht“ abzukriegen gilt und die Lippenfarbe dann leichter aufzutragen ist, aber das war ein Irrglaube. So gerne ich die Farbe habe, sonderlich oft werde ich deswegen einfach nicht nach ihr greifen, ich kenne mich.

EDEL WHITE GUM CARE FORTE Jede Zahnpasta, die nach meiner letzten Tube Zimtzahnpasta an die Reihe kommt, hat es schwer, doch diese hier gefiel mir null. Absolut kein Frischegefühl nach dem Putzen und meine Zähne „fühlten“ sich auch nicht sauber an. Ich mische sie jetzt mit einer Kräuterzahnpasta, damit sie leer wird, aber Freunde werden wir keine.

Habt ihr auch ein oder mehrere Produkte im Moment, mit denen ihr nicht klarkommt? Ich schreibe solche Posts nicht allzu gerne/oft, da das ja hochgradig subjektiv ist, lese sie aber bei anderen als „Warnung“ doch ganz gerne und somit gab es heute mal wieder einen. Jetzt wird aber das Wochenende mit Sonnenschein (endlich!) doch wieder genossen und nicht mehr gemeckert!

[Beauty] NOTD: Rose Dalhia von Yves Rocher

Beim Fashionbloggercafe kam ich mit meinem ersten Nagellack von Yves Rocher in Kontakt, irgendwie war ich schon seit Jahren in keiner Filiale mehr und wusste auch nicht, dass sie überhaupt Nagellacke im Sortiment haben. Das war also schon einmal eine interessante Entdeckung und dass in unserer Goodiebag dann auch gleich noch ein Lack in der Nuance Rose Dalhia, einem knalligen Gute-Laune-Pink, enthalten war, natürlich die Chance, herauszufinden, wie die Lacke qualitativ denn so sind. Von der Optik her gefällt mir der 5ml-Glasflakon, der wunderbar schlicht und schmal ist, nämlich schon einmal sehr!

Yves Rocher Rose Dalhia

Die Nagellacke aus der Couleur Vegetale Reihe kosten je 2,45€ und sollen dank Elemiharz sehr glänzend, farbintensiv und schonend für die Nägel sein. Gleichzeitig sind die Lacke vegan und ohne Nanomaterial, Kampfer, Toluen und Formaldehyd. Yves Rocher führt auch keine Versuche an Tieren durch, womit sie natürlich noch einen Pluspunkt bekommen bzw überhaupt erst potentielles Beuteschema werden. Die Ausgangslage klingt eigentlich gut, die Farbe gefiel mir auch, somit lackierte ich los!

Erste Überraschung, der Fächerpinsel ist verdammt dick und somit muss man ihn mehrmals abstreichen, um nicht zu viel Produkt zu bekommen. Was so semigut funktionierte, denn meinen kleinen Fingernagel konnte ich z.b. nicht ohne Patzen lackieren, da der Pinsel breiter als mein Nagel war. Sonderlich gute Feinarbeit gelingt hier schon einmal nicht. Der Nagellack selbst gefällt mir von der Konsistenz und er ließ sich auch streifenfrei auftragen – lediglich die Dicke machte mir etwas Angst, da ich mich hier ewig mit nassen Nägeln sitzen sah. Was dann auch der Fall war und am nächsten Morgen hatte ich trotzdem noch das berüchtigte Bettwäschemuster auf zwei Nägeln..wir lieben es alle 😉

Der Nagellack hat wirklich einen wunderbaren Eigenglanz und die Farbe ist sehr intensiv, hier braucht man nur eine Schicht für ein tolles Ergebnis! Allerdings war das auch etwas trügerisch, ich beschloss nämlich, nicht noch einen Topcoat zu lackieren, da der Glanz schon so toll war – und hatte sofort am nächsten Morgen erste Tipwear. Im Laufe das Tages splitterte der Lack dann munter drauf los und am nächsten Tag sah es schon etwas grenzwertig aus. An Tag 3 musste ich dann leider ab- und neulackieren, es sah verboten aus.

Meine erste Erfahrung mit einem Yves Rocher Nagellack war also nicht wirklich erfolgreich, denn auch wenn mir das Packaging und die Farbe (mit ihrem Glanz und ihrer Intensität) gefallen, der Auftrag war aufgrund des unhandlichen Pinsels nicht gerade einfach und die Haltbarkeit im Anschluss einfach nur mies. Ich hoffe irgendwie, dass der Lack beim nächsten Mal mit Topcoat besser hält, sonst wird er wohl bei mir vereinsamen..schade!

Wie sind eure Erfahrungen mit Yves Rocher Nagellacken? Habe ich vielleicht einfach nur ein Montagsprodukt erwischt? 

[Beauty] Aufgebraucht im Mai 2016!

Diesen Monat kann ich mich durchaus als fleißig und vielschichtig betiteln, habe ich doch eine im wahrsten Sinne des Wortes „bunte Mischung“ an Produkten aufgebraucht, die irgendwie sehr polarisiert haben. Entweder mochte ich sie total gerne oder so überhaupt nicht leiden – auch mal interessant! Insgesamt sind es 13 Produkte, 2 Proben und 6 Leckereien, die ich euch heute wieder vorstellen mag. Wer will, schnappe sich etwas zu trinken und lausche meinen kurzen Reviews oder scrollt kurz runter, wo ich alles natürlich auch noch zusammengetippt habe!

 

Aufgebraucht im Mai

Garnier Fructis Oil Repair 3 Shampoo: Ist für trockenes, strapaziertes Haar gedacht, meine „fettiger Ansatz, trockene Spitzen“ Pracht mochte es nicht leiden. Meine Haare wurden schnell wieder fettig und ich mag es nicht, wenn ich jeden zweiten Tag Haare waschen MUSS. Kein Nachkaufprodukt.

Garnier Fructis Kraft Zuwachs Spülung: Hier habe ich leider so überhaupt keine Wirkung gemerkt, außer, dass ich meine Haare gut durchkämmen konnte. Da ich nicht der größte Fan des Geruchs bin, gibt es hier auch keinen Nachkauf.

Yves Rocher Jardins du Monde Rose aus Marokko Duschgel: Ich weiß nicht, wie das in meine Sammlung kam, ich mag Rosenduft nicht sonderlich. Somit stand es eine Ewigkeit rum, jetzt ist es leer und außer, dass es meine Haut austrocknete, habe ich nichts anzumerken. Gibt es nicht noch einmal, aber ich will die Maiglöckchensorte irgendwann in ferner Zukunft unbedingt ausprobieren!

Bath & Body Works Country Apple Shea Butter Bodycream: Absolute Lieblingskörperpflege, alle Sorten aus der Reihe sind der Hammer, was die langanhaltende Pflegewirkung betrifft. Zieht schnell ein, duftet auch in dieser apfelig-frischen Sorte superlecker und pflegt und pflegt und pflegt. Kaufe ich mir immer in verschiedenen Sorten, wenn ich in den USA bin, da sie eigentlich immer im SALE und somit erschwinglich sind!

Cien Med Reichhaltiger Fußbalsam: Hat einen tolle Job erledigt, trotz viel Belastung sind meine Füße zart und gepflegt. Ist sehr reichhaltig, ich lasse ihn gerne mit angezogenen Socken einwirken und kaufe ihn bestimmt wieder, wenn es ihn noch bei Lidl gibt. Er ist einige Jahre alt, da ich aus Faulheit oft „vergesse“, dass ich meine Füße eincremen sollte.

Dontodent Sensitive MundspülungMeine liebste Mundspülung, zu der ich immer wieder zurückkehre. Da sie keinen Alkohol hat, ist sie nicht so scharf und passt zu mir. Sehr günstig und ja, sie wird wieder nachgekauft.

Papulex ölfreie Creme: Seit Jahren meine Gesichtspflege, hat mir mit meiner erwachsenen Akne enorm gut geholfen und so creme ich mich jeden Morgen weiterhin mit ihr ein. Lediglich für abends gibt es jetzt eine Creme mit mehr Feuchtigkeit, da meine Haut eben auch älter und anspruchsvoller wird. Ist schon wieder nachgekauft!

Algenist Algae Brightening Mask: Grandiose Maske, die ich wahnsinnig gerne benutzt habe, da meine Haut sich danach so gut anfühlte und so gestrahlt hat. Werde ich mir bald in der Fullsize kaufen und freue mich schon darauf, sie wieder zu benutzen. Meine ausführliche Review gibt’s hier.

Chapstick Medicated Lip Balm: Ich mag die Pflegestifte von Chapstick alle supergerne und dieser hier hilft auch bei schwierigen Fällen sehr gut. Muss ich nur einmal morgens und einmal abends auftragen und meine Lippen sind immer gut gepflegt.

Farfalla Relax Body Spray Gute Nacht: Sprühe ich aufs Kopfkissen und schlafe sehr gut mit dem Lavendel-Melissengeruch ein. Habe ich schon ein paar Mal nachgekauft und werde es mir auch in Zukunft wieder einmal gönnen.

Alverde Haarerfrischer: Rauch überdeckt es nicht, ansonsten brauche ich keinen Erfrischer für meine Haare und somit hat es einfach keinen Sinn in meinem Leben. Bekam ich bei einem DM-Event, hätte ich mir selbst auch nie gekauft. Die Sprühflasche ist aber super, um Kakteen zu bespritzen.

Facequeen Cucumber Intense Hydrating Mask: Ich liebe diese Tuchmaske, sie spendet enorm viel Feuchtigkeit und hält gut auf dem Gesicht. Ich hoffe, ich finde sie online, denn ich will sie unbedingt wieder haben!

Demakeup Expert Reinigungstücher: Zuerst war ich skeptisch, aber dann mochte ich die Wabenstruktur der Tücher und die Tatsache, dass sie sehr feucht sind. Ich kriege damit 90% meines Makeups runter, den Rest erledigt dann das Wasser und finde super, dass sie mir in der Packung nicht eingetrocknet sind. Jupps, die mag ich ebenfalls erneut kaufen!

CD Dusche Glücksgefühl: Genau mein Beuteschema mit dem Orangenblütengeruch und würde ich mir gerne auch mal in der Fullsize kaufen. Nur tendiere ich einfach nie zu CD, wenn ich dann in der Drogerie bin. Ich versuche aber, es mir zu merken!

Garnier Fructis Wunderöl: Das Produkt der Marke, welches ich leiden kann. Habe ich auch im Original, nehme ich gerne über Nacht für meine Spitzen, wenn ich morgens dann meine Haare wasche. Riecht ganz gut, pflegt wunderbar!

Kit Kat Green Tea: Dazu muss ich nichts mehr sagen, ich könnte sie inhalieren! Ganz große Süßigkeiten-Liebe!

nu3 Superfood Trio & Red Berry Coco Bar: Beide Müsliriegel sehr lecker und praktisch für unterwegs. Würde ich mir nachkaufen, wenn ich mal wieder Lust drauf habe!

Nature Valley Crunchy Canadian Maple Syrup & Oats and Honey: Seit Jahren meine go-to Marke, wenn es für den Snack zwischendurch geht. Ich brauche immer was in meiner Tasche, falls der Hunger kommt und diese knusprigen Riegel sind genau meines. Leider nicht vegan wie die von nu3, aber verdammt lecker.

Alnatura Frühlingstee: Zitrisch-minzing, wunderbar erfrischend und sehr gerne als Eistee von mir getrunken. Ich müsste sie jetzt nicht nachkaufen, aber ich hatte auch nichts dagegen, sie für kurze Zeit in meiner Küche zu haben.

Erzählt mir doch, was bei euch diesen Monat so leergeworden ist oder verlinkt einfach euren Post/Video in den Kommentaren. Ich mag diese Art Kurzreviews einfach wahnsinnig gerne 🙂

[Beauty] Beauty-Inventur meiner Pflegeprodukte 2016

Wie ihr vielleicht wisst, habe ich vor circa zwei Jahren damit aufgehört, mir aktiv Produkte aus dem Körperpflegebereich zu kaufen, nur weil es ein besonderer Duft, eine limitierte Edition oder auch einfach aus Langeweile heraus war. Statt mein Geld bei DM etc zu lassen, habe ich es lieber gespart und mir andere Dinge (Reisen und Abenteuer) dafür gegönnt. Jetzt sollte man ja meinen, dass ich mittlerweile auf dem Trockenen sitzen müsste, was diese Sachen anbelangt, aber Pustekuchen! Vor kurzem bin ich ja erst aus meinem Kanada-Jahr wieder nach Deutschland gekommen und habe mal alle Produkte zusammengesucht, die ich natürlich in verschiedensten Kisten und Plätzen gelagert hatte. Und oh boy, was durch Testaktionen, Gewinnspiele und Cashback-Aktionen (da habe ich nämlich ab und an zugeschlagen) zusammengekommen ist, lässt mich mich bestimmt noch mindestens ein Jahr lang duschen, Haare pflegen und eincremen 😉

Beauty Inventur 2016Das sieht nach einer ganz schönen, mich doch etwas erschlagenden, Menge aus, da ich eigentlich eher minimalistisch lebe, Bücher z.b. nicht mehr kaufe, sondern nur ausleihe, statt neue Klamotten zu kaufen, meinen Kleiderschrank immer wieder durchforste, um neue Outfits zu kreieren und auch gelernt habe, dass ich von Urlauben nicht zig Souvenirs mitbringen muss, sondern eben die Erinnerungen daran 😉 Sogar meine Angewohnheit von überall Tassen als Andenken mitzubringen, habe ich etwas im Griff. Aber hier..Chaos! Das wird nur noch von meiner Schmink- und Nagellacksammlung übertroffen, welche ich mir auch dringendst mal vornehmen müsste. Aber beginnen wir an dieser Front mit den harten Zahlen:

10 Shampoos

Beauty Inventur 2016

8 Spülungen, Haarkuren, Haaröle

Beauty Inventur 2016

11 Duschgele, 1 Bodyscrub

Beauty Inventur 2016

4 Bodylotions

Beauty Inventur 2016

Ok, die Anzahl der Sachen stimmt so noch nicht ganz, da ich von jeder Sparte noch 2-3 Sorten im Bad stehen habe, ich noch einen Gewinn von Rituals bekomme und dann auch noch ein paar Sachen bei meinem besten Freund liegen. Also mehr als genug für das Jahr 2016 😉 Über die Bodylotionanzahl bin ich ganz glücklich, da habe ich die letzten Jahre aber auch immer brav gecremt und mich beim Neukauf zurückgehalten. Bei den Haarpflegesachen sind die meisten auch schon zur Hälfte leer, da ich sie (danke Garnier!) eben ausgetestet habe, dann aber irgendwie gelangweilt war und zu anderen Produkten gegangen bin. Was mein Hauptproblem ist, denn meist nutze ich mehrere Produkte gleichzeitig und mache nicht erst eine Sache leer und nehme dann eine neue Packung.

Definitiv mein Schwachpunkt sind die Duschgele, da habe ich dank einem Gewinn sooooo viele von ISANA bekommen, dass ich, glaube ich, wirklich nie zu Rossmann muss, das Sortiment habe ich jetzt auch zuhause 😉 Bisher habe ich noch gar keines ausprobiert, bin aber schon sehr neugierig darauf! Die Handcremes habe ich übrigens nicht vergessen, ich habe doch tatsächlich nur noch zwei Stück (eine am Bett, eine in der Tasche), worüber ich sehr glücklich bin. Hier hatten sich nämlich auch einfach viel zu viele angesammelt, die ich aber konsequent nacheinander aufgebraucht habe und gemerkt habe, dass ich viele Cremes so gar nicht leiden konnte.

Sollte ich jetzt also im Laden in Versuchung kommen, muss ich mir einfach nur die Bilder hier auf meinem Handy ansehen, um zu widerstehen. Die Sachen werden ja auch nicht besser davon, dass sie hier herumstehen und um sie schlechtwerden zu lassen, bin ich dann doch zu geizig. Somit werde ich mich durch diese Massen duschen, shampoonieren und cremen und mal sehen, wie es in zehn Monaten so aussieht. Ich denke, ich werde zum Jahresende hin wieder einen Bericht schreiben und zeigen, wie es bei mir so aussieht und ob ich weiterhin den Konsumverzicht lebe. Man bekommt dadurch einen ganz anderen Blick auf die Welt und fragt sich, wieso man früher mindestens jeden Monat mit Freunden shoppen gegangen ist..man kann so viel meiner Meinung nach schönere Dinge machen! Was sagt ihr zu dem Thema?

[Beauty] Aufgebraucht im April 2014

Der Monat neigt sich dem Ende und das heißt, es ist wieder einmal Zeit für ein Aufgebraucht-Video 🙂 Diesen Monat sind es zwar gar nicht soooo viele verschiedene Produkte, dafür habe ich aber ein paar „dicke Dinger“ leergemacht, was mich (und meinen begrenzten Platz im Badezimmer) freut! Man soll ja nicht prahlen, aber es ist u.a. ein 100ml Parfum dabei, was echt seeeehr lange (damit meine ich einige Frühlinge) gehalten hat!

 

Wer keine Lust oder Zeit für ein Video hat, ich zeige euch natürlich noch schnell ein Bildchen, bevor ich die Sachen nun alle brav in die Mülltonne werfen 🙂

Aufgebraucht im April 2014

Fast alle Sachen mochte ich sehr gut leiden und habe sie auf meiner „Nachkaufen“-Liste stehen. So gaaaanz langsam komme ich nämlich endlich wieder in den „Normal-„Bereich von Pflegeprodukten, die man so im Bad stehen hat und wer weiß, vielleicht muss ich dieses Jahr doch noch einmal Duschgel/Bodylotion etc nachkaufen 🙂

Was habt ihr diesen Monat so aufgebraucht? Kennt ihr meine Produkte? Wenn ja, was davon mögt ihr ebenso gerne leiden oder was geht gar nicht? 

[Beauty] Meine Frühlingsdüfte!

Mein winterlicher Lady Gaga „Fame“-Duft wurde soeben in die hinteren Reihen meiner Duftsammlung verbannt. Den mag ich nämlich nur, wenn es kalt ist, da er ein doch recht schwerer (und für mich eigentlich untypischer) Duft ist. Sollte es noch ein paar kalte Abende geben, kommt er noch einmal zum Einsatz. Ansonsten habe ich Lust auf frisch, fruchtig, spritzig..eben auf alles, was nach Frühling riecht. Selbstredend, dass ich davon natürlich etwas in meiner Sammlung habe, oder 😉

Frühlingsdüfte

Mure Sauvage von Yves Rocher (EdT, 100ml nicht im aktuellen Sortiment?) hat mich jetzt mehrere Jahre im Frühling/Sommer begleitet und das ist nicht der erste Flakon, den ich aufgebraucht habe. Er riecht nach Brombeere, was einfach nur phänomenal ist! Fruchtig, leicht, unaufdringlich, aber nicht zu süß, sondern etwas ins Herbe gehen. Eben wie eine Brombeere, die reif, aber noch nicht überreif ist. So einen Duft hatte ich vorher noch nie geschnuppert und es war hier Liebe auf den ersten Riecher. Wenn ich es etwas süßer mag, layere ich den Duft einfach mit etwas Vanille und schwupps..Vanille-Eis mit heißen Brombeeren 😉 Es ist nur ein EdT, ich verwende ihn meist tagsüber und abends ist er dann nicht mehr wahrnehmbar. Dann wird er entweder erneut aufgesprüht (wenn es nur so weggeht) oder eben mit einem sinnlicheren Duft getauscht. Ich weiß nicht, ob es ihn im aktuellen Sortiment gibt, ich habe ihn gerade online nicht gefunden. Teuer war er aber definitiv nicht, da ich ihn mir das erste Mal noch mit Taschengeld gekauft habe 😉

Japanese Cherry Blossom Fragrance Mist von The Body Shop (100ml, 11 Euro, aktuell erhältlich) ist ein typisches Body Mist, was eben nur kurz auf der Haut hält und man oft nachsprühen muss. Ist für mich bei dem Preis und dem Produkt vollkommen ok (wäre es ein hochpreisiges EdP würde ich bei der Haltbarkeit aber gnadenlos meckern). Ebenfalls sehr leicht und frisch, fühlt sich gut auf der Haut an und kommt bei mir zum Einsatz, wenn ich mal keine Zeit fürs Eincremen habe, meiner Haut aber trotzdem etwas gutes tun mag und lecker duften will. Es gibt von TBS das passende Parfüm, hätte ich dies, würde ich es wohl in Kombination verwenden, um den Geruch zu intensivieren. Dieser gefällt mir nämlich sehr gut, es ist eine schöne fruchtig-florale Mischung, die nach süßlicher Kirsche und einer Blume (wohl der Kirschblüte?) riecht. Angenehm, unaufdringlich, etwas zum Aufheitern der Stimmung zwischendurch 😉 Wenn ihr etwas langanhaltendes sucht, dann hier die Finger weg..oder im Laden einfach mal am Parfümöl (10 Euro) oder am EdT (23,00 Euro) schnuppern 🙂

Girl von Guess (EdT, 50ml, 29,95 Euro) ist neu in meiner Sammlung, aber alleine durch den Flakon schon ein bezaubernder Hingucker, oder? Eine wunderschöne Blüte aus rosa Stoff blüht mir hier täglich entgegen und macht mir gute Laune 🙂 Ich glaube, ein Justin Bieber Flakon sieht ähnlich aus, aber da ich diesen noch nie in der Hand hatte..lasse ich das mal im Raum stehen, ob hier von irgendwem abgeguckt wurde *g* Der Duft riecht in der ersten Sekunde recht alkohollastig, aber davon nicht abschrecken lassen. Danach wird es nämlich floral-süß, fast schon zu süß für mich. Er erinnert etwas an die Escada-Sommerdüfte und ist ein super Duft für laue Grillabende im Park etc. Er wird als elegant beschrieben, das finde ich persönlich jetzt nicht..sondern eher, dass „Girl“, also das Mädchen in mir wird hier glücklich, da es einen süßen Teenie-Duft nehmen kann, der doch ein klein wenig erwachsen ist (aber nicht elegant-erwachsen, sondern eben mit Flipflops und Shorts nach 22.00h noch draußen sein-erwachsen). Drinnen ist u.a. Himbeere, die ich herausschnuppern kann und etwas Vanille, was ihn warm macht. Die restlichen Nuancen wie Melone, Bergamotte, brasilianische Orchidee etc kann ich nicht rausriechen, es riecht einfach fruchtig, frisch, floral und nicht zu schwer 🙂 Ich glaube ja, dass ich die nächsten Monate einfach nur wegen diesem traumhaften Flakon oft zu diesem Duft greifen werde *g*

Habt ihr eure Frühlingsdüfte auch schon hervorgekramt? Bzw habt ihr überhaupt wechselnde Düfte für unterschiedliche Jahreszeiten? Wenn ja, welche denn? Mein „Signature Duft“ ist übrigens „Pour Elle“ von Annayake, der einfach immer geht. Da dieser preislich aber so schmerzhaft teuer ist, nehme ich ihn im Moment nur, wenn ich richtig gute Laune brauche, ein besonderes Event ansteht etc..sonst werden jetzt erstmal die anderen Düfte benutzt, die ich so angesammelt habe, aber doch nur selten benutze. Jetzt werde ich sehr rosa-lila in den nächsten Wochen werden, wie mir vorhin aufgefallen ist – anscheinend sind süße Düfte in diesem Farbschema beheimatet *g*