Irgendwie habe ich in letzter Zeit sehr langweilig und „kostensparend“ gegessen..also wenig Restaurantbesuche, aber doch oftmals unterwegs (schnell zum Bäcker und zwei trockene Brötchen etc). Somit gibt es auch gar nicht soviele Bildchen wie sonst, die ich euch zeigen könnte. Aber ein paar wenige habe ich dann doch zusammenstellen können und somit geht der Oktober seinem Ende zu. Oft habe ich Kürbis gegessen, aber irgendwie nur selten fotografiert..fail!

Essen OktoberVon Lambertz bekam ich ja ein leckeres Kekspaket und hier wurde dann nach und nach alles durchprobiert..soooo lecker! Weihnachten kann kommen 😉 Ich liiiiebe Hotelfrühstück, da hier diverses Obst schon kleingeschnippelt ist und ich normalerweise hierfür zu faul bin. Da bleibt es zuhause dann bei 1-2 Obstsorten am Morgen. Dazu gab es dann noch Joghurt, Brötchen, ein Minikuchenstück und Orangensaft. Spreewaldgurken sind einfach die besten und frisch vom Markt..hach, mein Herz geht auf und ja, ich kann so eine gemischte Tüte locker als Abendessen inhalieren 😉 Allein beim Schreiben bekomme ich schon wieder Lust. Fructiv Himbeere-Rhabarber klingt so megalecker, aber ich kann es mit meinem Gewissen kaum vereinbaren, etwas von Müller zu kaufen. Somit war das die Ausnahme 2013, aber wirklich lecker..ich liebe eben einfach Rhabarber 🙂

Essen Oktober

Pizzabrötchen a la mir 😉 Ich habe die neuen Hochland heißen Scheiben in scharf ausprobiert. Die kann man zur Zeit umsonst testen. Dazu gab es Tomatensoße und Zucchini..aber so wirklich meines ist es nicht. Allerdings wärmt es gut und fühlt sich mega ungesund an, wenn man mal einen Tag hat, wo es einem nach Junkfood gelüstet 😉 Dieser Windsack wurde von einem Freund von mir in Stralsund bestellt und ja, es handelt sich um einen mega Windbeutel, der mit Sahne, Vanilleeis und Kirschen gefüllt ist 😉 Tapfer wurde er auch gegessen. Ich habe mich mit meinem Schokotortenstück hier ja schon fast gesund gefühlt *g* Definitiv lecker, aber ich glaube, das war auch das erste und letzte Stück Torte dieses Jahr. Ich bin riesiger Sachertortefan, der Rest lässt mich kalt..Semmelknödel, frische Champignons mit Soße & Rotkraut habe ich mir die Tage mal gemacht..quasi ein sehr verfrühtes, vegetarisches Thanksgivingdinner 😉 Waren meine ersten Semmelknödel und irgendwie..nee, da sind mir normale lieber. Noch besser sind allerdings Brezelknödel..kennt die wer? Muss ich unbedingt mal wieder machen!

Essen OktoberFrisches noch warmes Holzofenbrot und dazu Kräuterquark..es ist doch so einfach, mich komplett glücklich zu machen 😉 Obwohl ich keine Nudeln mag, kaufe ich sie immer mal wieder, da sie einfach so günstig und schnell gemacht sind. Dann stehen sie ewig bei mir herum, bis ich mich durchringe, sie zu machen. Diesmal wurden es Nudeln mit Tomaten-Zucchini-Tofu-Soße. Auch eine ultralustige Kombination, da ich weder Tofu noch Zucchini sonderlich mag, es aber einfach immer wieder probiere, da ich mich doch daran gewöhnen mag und es sogar irgendwann wirklich lecker finden will. In der Kombi mit viel Chili aus Indien hat es sogar echt lecker geschmeckt, man musste es einfach nur winzig klein schneiden 😉 Sehr lecker war diese vegetarische-afghanische Platte. Wir haben hier viel Safranreis mit Linsen und Kürbis und ein bisschen Salat. Es hätte für mich noch viel mehr gewürzt sein dürfen, aber es war trotzdem enorm lecker 🙂 Zuletzt habe ich noch die Iglo Reispyramiden ausprobiert. So eine Portion ist eine schnell gemachte Zwischenmahlzeit, die wärmt und lecker gewürzt ist. Aber mir dann auf Dauer doch zu teuer, somit mach’s gut 😉

Ihr seht, da war jetzt echt nix außergewöhnliches dabei, aber so muss es eben auch mal sein 😉 Heute Abend bin ich gleich auf zwei Veranstaltungen eingeladen, wo es u.a. auch Fingerfood und Frozen Yoghurt gibt..besonders auf letzteres freue ich mich schon unfassbar..nur noch 9 Stunden *hupf*

 

 

3 Comments on Yummi!

  1. Die vegetarisch-afghanische Platte interessiert mich!
    Auf meinem letzten Sommerfestival habe ich einiges an Geld beim Stand mit afghanischem, vegetarischen Essen gelassen und bin jetzt traurig, dass es hier keine afghanischen Restaurants gibt. Alleine die Gewürze!!!

    Hattest du das selbst gemacht? 🙂

    • Huhu 🙂
      Neee, leider nicht..das habe ich in einem Restaurant mit dem Namen „Die Waffel“ (was so überhaupt nicht passte, aber es gibt da anscheinend auch supergute, nicht-afghanische Waffeln) in Wiesbaden gegessen. Also leider von mir über 600km weit weg 🙁 Und ja, die Gewürze sind toll! Ich habe hier zwar noch massig aus Indien rumstehen, habe aber auch noch kein Rezept für afghanisch-angehauchtes Kürbispüree gefunden (mein Selbstversuch schmeckt wieder indisch *g*).Auf welchem Festival warst du denn, dass es da afghanisch gab? Bei meinen gibts das irgendwie nie *g* Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.