Schlagwort: New

[Shopping] Meine neue Handyhülle von DeinDesign!

Da meine aktuelle Otter-Handyhülle mittlerweile wirklich etwas am Auseinanderfallen ist (wohlverdient, sie hat einen hervorragenden Job erledigt!), habe ich mich mal nach einer neuen Handyhülle umgesehen. Gelandet bin ich wieder bei DeinDesign, wo ich schon vor sechs Jahren mal eine Hülle bestellte und sehr zufrieden war. Sie haben einfach eine sooooo enorm große Auswahl, dass es zwar einige Zeit dauert, bis man sich für ein Produkt entschieden hat, aber dafür kann ich mit Sicherheit sagen, dass hier für jeden etwas dabei ist!

Nachdem ich die Bestellung aufgegeben hatte (irgendwie musste dann doch noch ein Lightening-USB-Kabel für 19,95€ mit, da mir die ständig kaputtgehen), war die Sendung innerhalb von zwei Tagen bei mir und der nette Briefträger drückte sie mir mit einem Lächeln in die Hand, weil „da ja so ein süßes Männchen, welches „oh happy day“ sagt auf dem Umschlag drauf ist“). Womit er das wirklich niedliche Maskottchen von DeinDesign meinte, welches ihr bei einer Bestellung auch als Sticker beigelegt bekommt 🙂

Für mich wurde es am Ende die Navy Stone Gold Print Tough Case glänzend Hülle (29,95€), welche für iPhone 7/8/SE passend ist. Mir ist wichtig, dass mein Handy gut geschützt ist, da es wirklich ständig runterfällt und häufiger mal mit Flüssigkeiten in Kontakt kommt. Somit kommen für mich nur extrem stabile Hüllen in Frage und diese hier macht auf den ersten Blick einen sehr soliden Eindruck!

Natürlich soll sie aber nicht unbedingt nur funktional aussehen, sondern mir auch gute Laune machen, so oft, wie ich das jeweilige Design am Tag sehen werde. Ihr könnt bei Dein Design eure Handyhülle selbst gestalten oder aus den Unmengen an Motiven und Mustern eines aussuchen. Ich habe mich sofort in dieses geometrische, etwas minimalistische Design verliebt, da es eben nicht soooo nach Aufmerksamkeit schreit, aber doch spannend anzusehen ist. Gab es in verschiedenen Farben, grau und grün gefielen mir auch noch gut, aber blau wirkte einfach sehr edel in der Kombination mit Gold (und für irgendwie jede Situation passend).

Aber natürlich könnt ihr auch ein eigenes Foto auf eure Hülle drucken lassen (wobei ich mich auch da gefühlt hundert Jahre nicht entscheiden könnte) oder auch auf andere Flächen. Beim Stöbern habe ich nämlich gesehen, dass ihr bei DeinDesign auch Laptops, Tablets, Spielekonsolen, Kaffeemaschinen, Smart Home Geräte und aktuell sogar Adventskalender selbst gestalten könnt. Besonders letzteres finde ich eine tolle Idee, wenn ihr jemandem den Dezember versüßen wollt (im wahrsten Sinne des Wortes, denn in den Adventskalendern sind Leckereien von Kinder drin!). Wenn jemand also keine Zeit/Muse hat, einen Adventskalender selbst zu basteln, ist das hier doch ein toller Kompromiss, da er durch das aufgedruckte Bild eben auch sofort persönlich und zu etwas Besonderem wird!

Solltet ihr bei DeinDesign mal vorbeischauen wollen, ich habe einen Flyer in meiner Bestellung gekriegt mit dem Gutscheincode DDQ4AKDE, mit welchem es 10% Rabatt auf alle Produkte ohne Mindestbestellwert gibt!

[Beauty] Vinosource Creme Sorbet Hydratante von Caudalíe

In der Apotheke bekam ich diese Maxiprobe der Vinosource Creme Sorbet Hydratante von Caudalíe (mit den so passenden Worten „hier ist noch was für ihre Hände“) und da ich Produkte der Marke sehr mag, war ich neugierig. Die Gel-Creme ist für das Gesicht konzipiert und soll die empfindliche Haut dank ihrer „quick break“-Technologie sofort beruhigen. Gleichzeitig soll sie ihre natürliche Feuchtigkeitsversorgung reaktivieren, ihre Wasserreserven wieder aufbauen und für samtig-weiche Haut sorgen, die nicht nur strahlt, sondern sich auch gestärkt anfühlt. Drinnen sind 97% Inhaltsstoffe natürliche Ursprungs und wie bei allen Caudalie-Produkten wird auf Parabene, Mineralöle, Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs, Phthalate und Phenoxyethanol verzichtet, yay!

Inhaltsstoffe: AQUA/WATER/EAU, VITIS VINIFERA (GRAPE) FRUIT WATER*, DICAPRYLYL ETHER*, GLYCERIN*, BUTYROSPERMUM PARKII (SHEA) BUTTER EXTRACT*, HEXYLDECANOL*, HEXYLDECYL LAURATE*, BEHENYL ALCOHOL*, GLYCERYL STEARATE*, ACRYLATES/C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, ERYTHRITOL, PARFUM (FRAGRANCE), LECITHIN*, PALMITOYL GRAPE SEED EXTRACT*, MANNITOL*, TOCOPHEROL*, CAPRYLYL GLYCOL, HELIANTHUS ANNUUS (SUNFLOWER) SEED OIL*, XANTHAN GUM, SODIUM BENZOATE, VITIS VINIFERA (GRAPE) JUICE*, GLYCINE SOJA (SOYBEAN) STEROLS*, BUTYLENE GLYCOL, SODIUM HYDROXIDE, CITRIC ACID, CHAMOMILLA RECUTITA (MATRICARIA) FLOWER EXTRACT*, SODIUM CITRATE, SODIUM CARBOXYMETHYL BETA-GLUCAN, SODIUM PHYTATE*, POTASSIUM SORBATE, BIOSACCHARIDE GUM-1, SODIUM HYALURONATE, HOMARINE HCL, GLYCERYL CAPRYLATE*, ALCOHOL*, ACETYL TETRAPEPTIDE-15 (098/131) (laut caudalie.com)

Meine Ausgangsbasis ist eine zu Unreinheiten neigende Mischhaut, die gerne mal zickig auf Produkte reagiert. Aktuell ist meine Haut nicht zuuuuu trocken, aber sie kann eine Extraportion Feuchtigkeit einfach immer gebrauchen, um gut auszusehen und dem fahlen Teint schon einmal vorzubeugen. Somit habe ich die Creme nun morgens nach meinem Serum einige Wochen ausprobiert. Die Sorbet-Formulierung ist leicht, zieht schnell und komplett ein und meine Haut fühlt sich gut damit an. Nicht beschwert oder verklebt, aber auch nicht unzureichend mit Feuchtigkeit versorgt. Dieses direkt nach der Anwendung versprochene „Wow, da habe ich jetzt aber wirklich ein schützendes Feuchtigkeits-Pflaster auf der Haut“-Gefühl wie Caudalie es beschreibt, habe ich jetzt zwar nicht gemerkt, aber nach ein paar Tagen hat sich meine Haut definitiv besser angefühlt und strahlte auch mehr. Für mich hätten sie den doch sehr dominanten Duft allerdings gerne weglassen dürfen, das brauche ich einfach nicht in meiner Hautpflege. Wobei er durchaus lecker ist, eine zitrisch-minzige Kombi, die ich eher als Körperspray nutzen würde.

Meine Haut verträgt die Creme gut, reagierte weder gereizt, noch ist ihre Formulierung zu fettig, sondern „genau richtig“ für meine aktuellen Hautbedürfnisse. Keine Unreinheiten, keine roten Flecken, mein Teint sieht strahlend und eben aus (und das, obwohl es mir körperlich gerade echt nicht gut geht). Trockenheitsfältchen habe ich auch keine, meine Haut schuppt nicht (was sie im Herbst gerne mal im Nasenbereich tut) und sie fühlt sich gut an. Ich habe absolut nichts zu meckern, was die Creme betrifft und das ist doch mal toll!

Je nachdem, wo ihr schaut, bekommt ihr 40ml Creme für um die 23€ (z.b. Amazon) und da habt ihr monatelang dran. Denn diese 15ml sind bei mir nach vier Wochen morgendlichen Gebrauchs noch immer nicht leer und das ist schon echt gut! Also, einen Nachkauf kann ich mir aktuell sehr gut vorstellen 🙂

Benutzt ihr Produkte von Caudalie? Wenn ja, womit kommt eure Haut denn besonders gut zurecht?

[Yummi] ¡TIERRA! WELLNESS Kaffeebohnen von Lavazza!

|WERBUNG| Dank brandsyoulove bekam ich die Gelegenheit, die ¡TIERRA! WELLNESS Dewaxed Kaffeebohnen von Lavazza (1kg um die 16€) auszuprobieren. Für mich als großen Kaffeeliebhaber (und kleinen Kaffeesnob) war das natürlich genau die richtige Testaktion und ich mehr als nur neugierig. Ich trinke zuviel Kaffee, eigentlich beginnt kein Tag ohne zwei sehr große Tassen Lieblingsgetränke (die Bohnen von Café Intención von Darboven) mit Hafermlich, dann nachmittags auch noch 1-2 Tassen und abends, wenn ich mit Freunden zusammen bin, werden es meist auch nochmal 1-2.

Lavazza als Marke ist jedem Kaffeeliebhaber bekannt, die italienische Marke gibt es schon seit 1895 und ich ma sie besonders gerne als Espresso. Der neue ¡TIERRA! WELLNESS Dewaxed Caffè Crema ist der erste Kaffee, welcher einen reduzierten Säuregehalt aufweist, gleichzeitig aber den vollen italienischen Geschmack verspricht! Hierbei reduzieren sie während der schonenden Verarbeitung der Bohnen ihre natürliche Wachsschicht, wodurch der Kaffee milder und weniger koffeinhaltig wird, aber eben nichts am Aroma verliert. Im aus Süd- und Mittelamerika stammenden Arabica-Robusta-Blend finden sich Noten von Kakao und Karamell wieder und seine Intensität wird mit 5 von 10 angegeben.

Aktuell bereite ich meinen Kaffee in einem JURA-Vollautomaten zu und habe die Bohnen auf mittlerem Mahlgrad. Die Bohnen haben ein angenehmes Aroma, wie sie so direkt aus der Packung kommen und ich habe mir gleich mal eine große Tasse Kaffee Crema gemacht und ihn pur probiert (bevor ich dann doch wieder Hafermilch hinzugegeben habe).

Er ist vom Geschmack her eher mild, das Aroma ist in Ordnung, haut mich aber nicht um. Gleichzeitig ist er weniger bitter, womit ich den reduzierten Säuregehalt bestätigen kann. Aber wohl auch den reduzierten Koffeingehalt, denn wach werde ich damit morgens nicht! Die süßlichen Kakao-Karamellnoten kann man erschmecken, ich bin nicht ihr größter Fan und insgesamt ist das für mich nur ein Kaffee, wenn man Lust auf den Geschmack hat, aber nicht unbedingt einen Energiekick braucht – also für mich abends, wenn ich danach schlafen gehe 😉

Eine interessante Abwechslung zu meinem normalen Kaffee, aber definitiv kein Ersatz für meine Lieblingsbohnen. Dazu ist er mir zu süß und einfach nicht stark genug. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er Menschen, die lieber wenig Kaffee und viel Milch/Zucker dazu trinken, sehr gut schmecken wird. Und eben auch den Kreislauf nicht so in die Höhe treibt!

Kennt ihr diese Kaffeebohnen von Lavazza schon? Wie schmecken sie euch? Und welche Bohnen sind eure absoluten Lieblinge? Mein Kaffee aus Panama wurde mir ja leider aus dem Gepäck geklaut, den hatte ich dort vor Ort in einer kleinen Rösterei gekauft und das war wirklich der Himmel auf Erden!

[Beauty] Festes Glanz Pflege-Shampoo von Sante Naturkosmetik!

|WERBUNG| Dank Gofeminin hatte ich die Möglichkeit, in den letzten Tagen das feste Glanz Pflegeshampoo von Sante Naturkosmetik auszuprobieren. Ihr wisst, ich bevorzuge feste Pflegeprodukte und freue mich somit immer, wenn ich etwas Neues auf dem Markt finde, was gute Inhaltsstoffe hat UND bei meinen langen, feinen Haaren funktioniert. Denn oftmals funktioniert das Shampoo zwar, gibt mir aber nicht genug Pflege und so muss ich doch noch zu einer Spülung greifen.

Das vegane, feste Glanz-Pflegeshampoo hat Bio-Birkenblatt & pflanzliche Proteine in sich und auf Silikone wird natürlich verzichtet. Geeignet ist es für die ganze Familie, sprich für jeden Haartyp und die tägliche Haarwäsche (wobei ich finde, alle 2-3 Tage reicht bei mir auch locker). Sante ist 100% zertifizierte Naturkosmetik aus Deutschland, welche Wert auf hochwertige Inhaltsstoffe legen und ist in vielen Drogerien erhältlich – bei DM findet ihr die 60g Shampoo für 5,95€.

Das feste Shampoo soll mild reinigen und einen mit einer Menge an nach Kokos riechendem Schaum geradezu umhauen. Birkenblatt pflegt und stärkt das Haar und verhilft normalem Haar zu einem schönen, gesund aussehenden Glanz. Klingt in der Theorie super, jetzt aber zur Praxis!

Die Seife riecht wirklich enorm lecker nach Kokos, ich würde am liebsten reinbeißen und sie lässt sich auch super in den Händen aufschäumen! Legt sie danach entweder in einen Seifensack oder in eine Schale, damit sie gut trocknen kann. Die Anwendung im Haar funktioniert super und Ausspülen ist auch kein Problem.

ABER, meine Haare fühlen sich danach nicht wirklich gepflegt an und lassen sich auch nicht gut durchkämmen. Was der Normalfall ist, wenn ich nicht noch eine Spülung verwende und das ist hier leider auch nicht anders – heute geschehen keine Wunder. Somit also noch eine Leave-In-Spülung in die Spitzen und schon funktioniert das mit dem Kämmen. Meine Haare sehen danach gut aus, der Ansatz ist nicht mehr fettig (und wird es erst wieder nach 2,5 Tagen), die Längen glänzen schon, sie fühlen sich weich an und meine Haare riechen immer noch verdammt gut – irgendwie nach Kokos und Blumenwiese.

Als Fazit kann ich festhalten, ja, dass ist ein für mich gut funktionierendes festes Shampoo mit schönen Inhaltsstoffen und einem verdammt leckeren Duft. Welches meine Haare aber nicht unbedingt pflegt oder stärkt, zumindest fühlten sie sich ohne Spülung nicht sehr glücklich an. Aber es verleiht ihnen einen guten Glanz und in Kombination mit einem weiteren Pflegeprodukt werde ich es gerne verwenden! So ein festes Shampoo ist auch sehr ergiebig, zumindest sehe ich aktuell noch gar keine „Abnutzung“ an meinem Brocken. Achja, passt auf, dass ihr es nicht ins Auge bekommt, es brennt höllisch!

Solltet ihr auf der Suche nach einem neuen festen Shampoo aus dem NK-Bereich sein, schaut euch dieses doch einmal an. Denkt nur daran, mir reichte es als Pflege nicht aus, meine sehr feinen Haare gingen partout nicht zu kämmen und fühlten sich auch so an..aber in Kombination mit einer Spülung/Kur kann ich es euch empfehlen!

[Beauty] Femamin Kollagenplus für straffe & frische Haut!

Dass ich mittlerweile großer Fan davon bin, meine Haut nicht nur von außen, sondern auch von innen zu pflegen, dürfte euch nicht neu sein. Seit etwa einem halben Jahr schlucke ich nun schon die Hyaluronsäure-Kapseln von Steiger Naturals und bin damit sehr zufrieden. Da ich aber immer gerne neue Sachen ausprobiere, habe ich mich die letzten zwei Wochen nun an Femamin Kollagenplus von Hübner (gibt’s z.b. bei Amazon um 20€) versucht und will euch meinen ersten Eindruck mitteilen!

Kollagenplus soll für straffe und frische Haut durch eine einzigartige 5-fach Kombination mit Lotusblüten-Extrakt sorgen. Drinnen ist neben Kollagenpeptiden noch meine geliebte Hyaluronsäure, dann Silicium-Gel, Vitamin C, Kupfer Lotusblüten-Extrakt, Kieselsäure-Gel und leckeres Mangopüree.

Kollagen ist für die Haut das wichtigste Strukturprotein und hat einen enormen Einfluss auf ihre Elastizität und Feuchtigkeit. Schon 2,5g Kollagenpeptide helfen dabei, die Faltentiefe zu reduzieren! Vitamin C trägt dazu bei, die Hautzellen vor oxidativem Stress zu schützen und gleichzeitig eine normale Kollagenbildung zu unterstützen; Kupfer hilft vor allem eurem Bindegewebe (auch praktisch, dass es hier um die ganze Haut und nicht nur das Gesicht geht).

Man soll täglich zwei dieser Direktsticks zwischen Mahlzeiten zu sich nehmen und ich hatte kurz Bedenken, wie sie wohl schmecken. Aber das war absolut unnötig, sie sind verdammt lecker und schmecken nur nach süßen Früchten! Wobei auf unnötigen Zucker sogar verzichtet wird – und ganz ehrlich, sie sind ein super „Snack“ (2 Sticks haben gerade mal 25 Kalorien) zwischendurch, da sie bei mir sogar gegen den Süßhunger helfen. Habe ich auch nicht kommen sehen, dass mir das gut schmeckt 😉

Sehr praktisch ist, dass man die Sticks nicht kühlen muss, man kann sie schnell in die Tasche werfen und nehmen, wann und wo man auch immer ist. Einfach kurz durchkneten, aufreißen, trinken, fertig. Wobei sie aktuell kalt doch etwas leckerer sind und ich sie somit im Kühlschrank aufbewahre, bis ich los muss.

Nach zweiwöchiger Anwendung bilde ich mir zumindest ein, einen ersten positiven Effekt zu sehen! Meine Haut strahlt insgesamt mehr, besonders um die Augen herum sehe ich morgens weniger verknittert aus, aber auch auf meiner Stirn sehe ich faltenrelevante Verbesserungen und meine Fingernägel (fragt nicht?) fühlen sich stärker an. Ich habe (klopf auf Holz) bisher wenig Probleme mit schwachem Bindegewebe und würde somit hier noch keine Verbesserung bestätigen, aber es sind ja auch gerade mal zwei Wochen. Ich denke ja, dass man auch dieses Produkt längerfristig nutzen muss, bei meinen Hyaluronkapseln hat es ja auch einige Wochen gedauert, bis mein Körper da Verbesserungen sichtbar gemacht hat.

Fazit: die Kollagenplus-Direktsticks sind enorm praktisch und so einfach in der Anwendung, schmecken gut und scheinen meinem Körper sehr zu gefallen. Natürlich sind 20€ für zwei Wochen nicht gerade günstig, wenn man sie langfristig nehmen mag; wobei ich 2020 noch nicht einmal bei der Kosmetikerin war und was ich da alleine schon gespart habe..kann ich durchaus noch ein paar Mal in solche Sticks investieren.

Ich werde auf jeden Fall noch ein paar Packungen kaufen und einen Langzeit-Test machen. Mal sehen, ob das dann noch stärker sichtbare Effekte mit sich bringt oder ich danach ein neues Produkt ausprobiere. Per se bin ich aber sehr zufrieden und wenn ihr auf der Suche nach einer Hautpflege von innen seid, vielleicht ist diese ja etwas für euch? Worst case, ihr habt eben zwei Wochen leckeres Fruchtmus mit Vitaminen und oxidativem Stress-Schutz zu euch genommen, aber keine Faltentiefen-Verringerung 😉

Nutzt ihr solche Hautpflege zum Schlucken? Wenn ja, könnt ihr ein Produkt besonders empfehlen? Oder auch abraten? Bei DM fand ich auch schon ein paar interessant klingende Produkte, aber nach erster Onlinerecherche wollte ich doch erst einmal die Femamin Kollagenplus ausprobieren.

[Yummi] The Duke Rough Gin aka mein erster Gin-Kontakt!

|WERBUNG| Dank brandsyoulove hatte ich gemeinsam mit 99 anderen Testern die Möglichkeit, den The Duke Rough Gin kennenzulernen. Da einer meiner Vorsätze für 2020 (als noch keiner ahnen konnte, was dieses Jahr alles passiert..) war, mich mal wieder an Alkohol ranzutesten, passte das prima. Denn ja, ich bin 35 und nein, ich habe noch nie in meinem Leben Gin getrunken. Somit war ich mehr als nur gespannt!

Der The Duke Rough kommt laut Beschreibung sehr reduktionistisch daher, er hat nämlich nur fünf Zutaten. Zunächst soll einen der kräftige Wacholder in seiner fruchtig-herben Pracht anspringen. Wo ich gestehen muss, ich hatte null Ahnung, wie Wacholder eigentlich schmeckt oder was man da sonst noch mit macht. Die Frische erhält The Duke durch Orangenschalen und einen Hauch von Koriander. Milder Hopfen und Malz runden das Geschmackserlebnis dann ab und heraus kommt ein „kerniger, unverblümter Bursche mit 42%vol, der hält, was er verspricht“.

Die Idee für die Duke-Destillerie entstand 2007 an einem lauen Herbstabend und seit 2017 ist sie vor den Toren Münchens in Aschheim zu finden. Im Sinne einer „gläsernen Destille“ kann man hier als Gast Führungen machen, Verkostungen genießen und verschiedenste Drinks kennenlernen, solltet ihr zufällig in der Nähe sein. Wäre für mich als Gin-Neuling ganz spannend gewesen, so musste ich im Internet auf verschiedenste Rezepte zur Inspiration zurückgreifen – und was es da alles gibt! Am abgefahrensten war eine Rezeptur mit roter Beete! Hätte ich welche zuhause gehabt, ich hätte es sofort ausprobiert, weil wie verrückt ist das bitte!

Wir entschieden uns am Ende – und ja, das war eine verdammt ausführliche Diskussion unter vier Leuten, die alle selten bis nie Gin trinken – für eine sommerlich, fruchtige Variante. Sie sollte ausgefallen sein, aber eben nicht zu viele Zutaten haben und so wurde es der spannend aussehende Kiwi Gin Collins (ein Rezept von der destilleneigenen Webseite):

Gin, Kiwi, Limettensaft und Zucker kommen in den Shaker, danach füllt ihr euer Glas mit Eis und gebt Sodawasser hinzu. Easy-peasy und allein die Farbe ist der Hammer! Wir hatten leider keine schönen Gingläser, sondern farbige IKEA-Becher, somit habe ich heute kein Bild für euch..aber eine Meinung! RICHTIG LECKER! Fruchtig, süß, erfrischend und perfekt für den Sommer! Den wacholdrigen Nachgeschmack fand ich sehr passend zur Kiwi-Limetten-Note. Definitiv etwas für das genussvolle Trinken, während man in angenehmer Stimmung zusammensitzt und – wir haben das Glück – auf der Dachterasse den Sonnenuntergang zelebrieren kann. Aber aufgrund des hohen Alkoholgehaltes reicht mir da auch Glas, meine Freunde tranken alle noch 1-2 mehr, aber ich habe es so schon gespürt. Aber eines für den Geschmack war super!

Natürlich musste ich den The Duke Rough Gin dann auch reduzierter mit lediglich Sodawasser und etwas Gurke versuchen, damit ich den Eigengeschmack beurteilen kann. Ein ganz anderes Geschmackserlebnis, was bei mir auch gleich eine andere Stimmung erzeugte, irgendwie erwachsener und nicht so ungezwungen – eher das Getränk, wo man wichtige Gespräche bei führen muss. Ebenfalls lecker, aber wenn ich wählen kann, will ich doch lieber die fruchtig-saure Kiwi-Variante beim nächsten Mal wieder trinken.

Mögt ihr Gin? Wenn ja, wie trinkt ihr ihn am liebsten? Oder seid ihr vielleicht auch noch absolute Neulinge, was das Getränk angeht?

Copyright des Screenshots: theduke-gin.de

[Beauty] Volume+Spülungen von Pantene Pro-V

Verpackungs- und konsistenzmässig bringt Pantene Pro-V ein bisschen Abwechslung in die Drogerieregale, zumindest fand ich die Tuben- und Schaumbehälter, in denen sie ihre Volume+Spülungen präsentieren, ganz spannend. Ausprobiert habe ich in den letzten Wochen dann die beiden Sorten Volume+Deep Clean (160ml für ca. 3,95€) und Volume+Color Glow (180ml für ca. 2,95€) und erzähle euch heute ein wenig mehr über sie!

Vorneweg, ich kaufe selten Produkte von Pantene Pro-V, da sie mir inhaltlich nicht allzu gut gefallen und auch meist nicht den Preis rechtfertigen. Da kann jedes „günstige“ Drogerieprodukt mithalten bzw habe ich bisher selten das versprochene Volumen von Pantene auch bekomme. Ich habe lange und sehr feine Haare, es ist nicht einfach, da etwas „mehr WOW“ reinzukriegen, aber andere Produkte schaffen es auch irgendwie.

Die Volumen-Reihe wurde speziell für feines Haar entwickelt und dankbarerweise wurde auf Mineralöle, Farbstoffe sowie Phosphate verzichtet. Stattdessen wurde der DeepClean-Sorte Mizellen und der ColorGlow-Sorte noch Antioxidantien hinzugefügt, welche ihre Wirkung nach dem Waschen entfalten sollen. Es gibt natürlich auch darauf abgestimmtes Shampoo, da ich aber noch immer mehr als genug im Schrank habe, habe ich diese Sorten nicht gekauft. Also, was können die Spülungen nun auf sich allein gestellt?

Die Tube lässt sich gut dosieren, man erhält wenig Produkt auf einen Drücker und das passt, denn man benötigt auch nur wenig. Es riecht typisch Pantene (minzig-frisch), ist nicht zu fest, nicht zu flüssig und lässt sich gut verteilen. Ich lasse es so 3-4 Minuten einwirken und spüle es dann schnell aus.

Mein Haar fühlt sich danach nicht beschwert an (Pluspunkt!) und fliegt nicht, sondern glänzt glücklich vor sich hin und sieht gesund aus. Meine Längen fühlen sich etwas „fester“ an und ich kann – wenn ich föhne – durchaus etwas mehr Volumen am Kopf bestätigen. Lasse ich die Haare lufttrocknen, ist dieser Effekt allerdings nicht vorhanden. Dieses Volumengefühl hält etwa einen Tag an, am nächsten Tage habe ich wieder ganz normale, fein-schlappe, herunterhängende Haare. Aber sie sind gepflegt, die Spitzen sehen gut aus und ich bin zufrieden. Nicht himmelhochjauchzend und nachkaufbereit, aber zufrieden.

Lange hatte ich schon keine Schaum-Pflegespülung mehr und war gespannt, ob ich das fluffige Gefühl noch mag. Die Antwort ist ja, aber ich habe hier ein kleines Dosierproblem, ich erwische immer – so sanft ich auch drücke – zu viel Produkt, welches ich dann verzweifelt überall hinschmiere 😉 Idee gut, Anwendung miserabel. So richtig in meine Haare reinmassiert, kriege ich das Produkt auch nicht, es liegt eher oben drauf.

Meine Haare sind nicht allzu glücklich, sie lassen sich leider nicht so gut durchkämmen, sind schnell wieder verknotet und hängen eher traurig statt voluminös an mir. Im Vergleich zu der anderen Sorte ist das wirklich ein großer Unterschied, welchen ich nicht habe kommen sehen und auch Föhnen bringt mir wenig. Vielleicht will die Spülung meine vor hm drei Monaten das letzte Mal colorierte Haare nicht als seine Zielgruppe akzeptieren und weigert sich deswegen, zu funktionieren 😉 Aber insgesamt ist das für mich wirklich eine grottige Spülung, die absolut nichts für meine Haare und mein Wohlbefinden tut.

Einmal ok, einmal ein absoluter Flop und die Erkenntnis, dass ich wieder die Finger von Pantene Pro-V-Produkten lassen werde, da meine Haare sie einfach nicht so sehr mögen, dass es den Preis rechtfertigt. Habt ihr schon Produkte aus der Reihe ausprobiert und vielleicht ganz andere Erfahrungen gemacht? Die ColowGlow-Schaumspülung hat nämlich verdammt gute Reviews online, was so komplett gegen meine Haar-Erfahrung spricht..

[Yummi] YOGHURT’IN Berry Mix & Mango Maracuja von kinder!

|WERBUNG|Dank brandsyoulove hatten wir die Gelegenheit, die zwei neuen YOGHURT’IN Berry Mix und Mango Maracuja von kinder auszuprobieren. Quasi eine Sommervariante der Milch- und Joghurtschnitte mit Joghurt nach griechischer Art, welche natürlich ebenfalls direkt aus dem Kühlschrank zum Snacken genommen wird!

Beide Sorten kommen im 3er-Pack (0,95€) daher, was mich kurz verwirrte, da ich irgendwie einen 5er-Pack in Erinnerung hatte, aber gut, ich kann mich auch nicht erinnern, wann ich das letzte Mal eine normale Milchschnitte gekauft habe. Somit wurde das vielleicht einfach geändert oder für diese neuen Sorten eingeführt. Drei Stücke reichen meiner Meinung aber auch locker, zumindest war nach einer Schnitte mein jeweiliger Süßhunger gestillt. Eine Yoghurt’In-Schnitte a 28g hat um die 110 Kalorien, davon 9,2g Zucker und 6,4g Fett.

Ich habe zuerst die Sorte mit Mango und Maracuja probiert, da mich diese Kombination mehr angesprochen hat. Erwartet habe ich eine fruchtige, vielleicht sogar zitrische, Süße, welche mit eher herberem Joghurt schön ausgeglichen wird. Die Schnitten selbst schmecken meiner Meinung nach kaum nach etwas und ich mag die Konsistenz leider einfach nicht. Mochte ich noch nie, aber ich versuche es alle paar Jahre doch mal wieder, vielleicht ändert sich mein Geschmack ja noch. Aber gut, dieses Mal ist das nicht passiert.

Die Joghurtcreme mit Frucht ist recht süß, ich schmecke Mango gut heraus, Maracuja nehme ich jedoch nicht wirklich war. Der Joghurt bringt hier leider keine Balance rein, es ist einfach nur zu süß. Was aber gut ist, so kann ich mir nicht vorgaukeln, dass ich etwas Gesundes esse und noch eine weitere Schnitte essen sollte.

Berry Mix besteht aus Heidelbeer- und Cranberrymix, was beides säuerliche Früchte sind, die ich gerne esse und besonders als TK-Obst in meinen Joghurt rühre. In der Yoghurt’In nimmt man ihre Säure kurz wahr, doch wird sie schnell von dem allgemeinen süßen Joghurtgeschmack übermannt und nein, auch diese Variante haut mich einfach nicht um. Die Schnitte drumherum schmeckt wieder nach nichts und ich muss es leider sagen, das war für mich zu süß und gleichzeitig zu fad. Da fand ich die andere Sorte noch besser, aber Begeisterung klingt insgesamt anders.

Schade, dass war der dritte Versuch meines erwachsenen Ichs, irgendetwas in Schnittenform von kinder (deren Schokoprodukte ich vergöttere) zu mögen. Aber es soll einfach nicht sein, mir sind die Sachen zu süß und künstlich im Geschmack und die Konsistenz der geschmacksneutralen Schnitten langweilt mich einfach. Klar, sie sind praktisch zu essen, machen kein Chaos, sind kinder- und handtaschenfreundlich, aber da sie gekühlt sein sollten, nichts, was ich für unterwegs einpacken würde. Und wenn ich zuhause an den Kühlschrank gehe, sind da einfach viele andere Sachen drin, zu denen ich lieber greife.

Somit keine neuen Produkte, die mich umhauen, aber ich habe schon im Tester-Forum gesehen, dass viele absolut begeistert sind. Geschmack ist eben doch sehr verschieden und wenn ihr neugierig seid, probiert sie einfach mal aus und schaut selbst, ob ihr vielleicht von Mango Maracuja oder Berry Mix angetan seid! Ich bleibe da lieber bei einem kalten Kinderriegel!

[Fashion] Elegante Schmuckstücke von Prettique!

|WERBUNG| Getreu des shopeigenen Mottos „Tu dir etwas Gutes“ will ich euch heute in Kooperation mit Prettique ihre wunderschönen Halsketten vorstellen. Inspiriert werden die Schmuckstücke des deutschen Labels (Grüße nach München und danke für das wunderschön gepackte Päckchen!) von den britischen Royals, welche für zeitlose Eleganz, Understatement, Filigranität und natürlich Qualität stehen (zumindest in meinem Kopf). Neben Ketten findet ihr noch Ringe, Ohrringe und Armbänder in den Kollektionen, welche von modern, über minimalistisch bis elegant alles zu bieten haben.

Vorstellen mag ich euch heute die Kette Diamond silber (24,95€), welche mich mit ihrem minimalistischen, aber eben doch ausgefallenen Design sofort gekriegt hat. Sie ist hochwertig verarbeitet und sieht definitiv höherpreisig aus; eben nach erwachsenerem Schmuck, welchen man gut im Alltag tragen kann und trotzdem ein kleines, elegantes Statement abgeben kann. Kann man super zur Arbeit, aber eben auch in der Freizeit tragen, da sie gleichzeitig seriös und casual genug für alle Gelegenheiten ist (was definitiv nicht für alle meine Ketten zutrifft).

Persönlich trage ich gerne mehrere Ketten im Layering, wenn schon denn schon, aber diese hier macht in meinen Augen auch alleine eine sehr gute Figur. Wenn sie euch zu schlicht ist, kann man hier mit einem Choker oder 1-2 dickeren Ketten (für mich in Silber, ich kann mich mit dem Gold-Silber-Mix-Trend noch nicht anfreunden) sofort mehr Abenteuerlust reinbringen!

Die Diamond Kette besteht aus 925 Sterlingsilber und ist insgesamt 42cm lang, wobei ihr sie noch um 3cm verlängern könnt, je nachdem, wie ihr eure Ketten lieber tragt. Dazu passend gibt es im Shop noch die passenden Ohrringe (hach) und einen Armreif, welcher bestimmt im Sommer super zu leicht gebräunter Haut aussieht!

Wenn ihr aktuell bei Prettique über meine Links bestellt, bekommt ihr nicht nur 10% Rabatt, sondern auch noch die Kette Luna silber (14,95€) gratis mit dem Code LUNA10 zu jeder Bestellung dazu. Und ist es nicht noch schöner, nicht nur sich selbst, sondern gleich noch einer Freundin etwas Gutes zu tun? Eben! Aktuell können wir doch alle eine Aufmunterung gebrauchen und wieso nicht einfach per Post der besten Freundin oder einem anderen Lieblingsmenschen eine Kette schicken, die man als Goodie zu einer Bestellung dazubekommt. Wobei man sie natürlich auch selbst behalten kann, wenn man sich spontan verliebt haben sollte 😉

Der Name verrät es uns schon, diese funkelnde Kette wurde vom Leuchten des Mondes inspiriert und besteht ebenfalls aus 925 Sterlingsilber (rhodiniert). Der weiße Zirkoniastein ist mit Brilliantschliff und funkelt wirklich so sehr, dass ich da kein eines gutes Bild im Sonnenlicht hingekriegt habe. Es tut mir leid, hier müsst ihr mir einfach glauben, dass es wunderbar funkelt. Für mich ein Hingucker sind die kleinen Kugeln unterhalb des Steines, welche mich irgendwie sofort an Kate Middleton denken lassen, da sie solch ähnlichen Schmuck schon getragen hat. Sophisticated, erwachsen, aber eben doch noch ein kleiner, verspielter Twist!

Diese Kette hat eine Länge von 44cm, welche erneut um 3cm verlängert werden kann. Man könnte beide Ketten miteinander kombinieren, da ich sie aber eben verschenken mag, wollte ich sie nicht tragen, sondern habe sie nur kurz aus der schön verpackten Schatulle genommen. Passende Ohrringe gibt es zu dieser Kette ebenfalls im Prettique Shop, wenn ihr noch mehr strahlen mögt!

Mir gefallen beide Ketten sehr gut und ich finde, dass ihr bei Prettique für kleines Geld eine ganze Menge Qualität bekommt, welche man auch sieht. Die Materialen sind hochwertig verarbeitet, tragen sich angenehm auf der Haut und die Ketten machen sich sehr gut als kleine Alltagsbegleiter, welchem einem gute Laune schenken und dem Tag etwas Besonderes verleihen!

Kennt ihr das deutsche Schmucklabel und habt vielleicht sogar schon etwas aus ihren Kollektionen? Mir war der Name durch andere Blogs und Instagram zwar schon ein Begriff, ein Schmuckstück von ihnen hatte ich bis jetzt allerdings noch nicht. Ich glaube, meine Diamond-Kette werde ich in nächster Zeit auch nicht mehr ablegen, da sie mir meine Homeoffice-Zeit definitiv etwas angenehmer macht (sie passt sogar ganz gut zu meinem „Bürolook“ aka Yogapants, sind wir mal ehrlich *g*) .

[Fashion] Stylische Bauchtaschen von Casecove!

Bei meiner letztjährigen Wanderung auf dem Pacific Crest Trail habe ich vor allem eines ständig an anderen Wanderen gesehen und das waren Bauchtaschen. Welche mit ihren bunten Farben und Prints einem nicht nur sofort gute Lauen machen, sondern vor allem eines sind und das ist praktisch! Denn man hat allerlei Sachen, die man nur irgendwie brauchen könnte, sofort griffbereit und gleichzeitig sicher verpackt am Körper. Liebling auf dem Trail waren die Modelle der amerikanischen Marke Thrupack, welche eben auch noch ultralight sind, dadurch aber auch etwas teurer.

Somit habe ich mich nach einer guten Alternative umgesehen und bin über die vielen unterschiedlichen Bauchtaschen der Marke Casecove gestolpert, von denen ich euch nun meine Favoriten vorstellen mag. Achja, man kann diese Modelle auch super abseits der Wanderwege tragen, zumindest habe ich in Berlin schon immer mehr Leute mit ihnen entdeckt! So praktisch meine geliebten Baumwoll-Umhängetaschen und Turnbeutel auch sind, bei einer Bauchtausche hat man dann wirklich beide Hände frei und es schlägt einem beim Rennen auch nichts fies in die Seite oder in den Rücken 😉

Da ich Marmorprint liebe, musste ich mir natürlich sofort diese blau-goldene Bauchtasche (31,95€) genauer ansehen! Alle Fanny Packs bestehen aus 100% Polyester, ist wasserfest, hat einen Reißverschluss mit zwei Reglern auf der Oberseite, eine kleine Innentasche und natürlich einen verstellbaren Gurt. Gleiches Modell, aber eine ganz andere Ausstrahlung hat die Gürteltasche in lila pink Acryl-Optik (34,95€)! Diese schreit für mich definitiv Sommer, Sonne und Festival (wo so eine Tasche mehr als nur praktisch ist!).

Auf dem Trail waren Foodprints enorm angesagt, da man ständig ans Essen denkt, wenn man am Tag bis zu 8000 Kalorien verbraucht! Aber auch so laufe ich doch gerne mit einer Bauchtasche mit Avocados (34,95€) oder diesen niedlichen Eiscreme-Sandwiches (34,95€) durch die Gegend! Bei dem Avocado-Print gefällt mir besonders gut, dass er in Wasserfarben-Optik gestaltet ist, als ob man die kleinen grünen Früchten gerade erst gemalt hat. Habe ich so noch nie gesehen und finde ich super schön! Die Eiscreme-Sandwiches stelle ich mir perfekt vor, wenn man einfach nur einen Nachmittag unterwegs, im Grünen, auf einem Konzert oder auch im Schwimmbad verbringen mag! Und dank der bunten Farben ist gute Laune hier vorprogrammiert!

Den Dschungel-Blumen-Look (34,95€) empfinde ich als etwas erwachsener und somit gut im Alltag tragbar, wenn man nicht weiß, wer einem alles über den Weg laufen kann. Der Print ist von den Farben her etwas dezenter, weniger wild und einfach richtig für entspannte Momente mit Freunden. Wobei ich hier wieder etwas aufpassen muss, da man dort sofort kleine Flecken sehen wird (und ich vielleicht etwas tollpatschig bin). Zum Wandern würde ich dieses Modell also nicht mitnehmen, für meine „Zeit in der Zivilisation“ dafür aber umso lieber!

Alle Modelle gibt es in den Größen S/M (70-96cm Umfang) und M/L (90-133cm Umfang) und sie werden erst nach eurem Bestelleingang individuell in Europa bedruckt. Dadurch kann es zwar bis zu fünf Tage dauern, bis euer Produkt versandfertig ist, aber ach, dafür bekommt man hier gute Qualität und hat etwas mehr Vorfreude! Aktuell bekommt ihr mit dem Code 10OFF 10% Rabatt auf eure Bestellung, solltet ihr euch spontan in einer der gezeigten Modelle verliebt haben! 🙂

Was sagt ihr – Bauchtasche ja oder nein? Habt ihr vielleicht sogar schon eine? Welcher Print gefällt euch am besten? Oder sind Bauchtaschen so gar nicht eures?

Copyright der Bilder: casecove.net