Monat: März 2014

[Fashion] Outfit „Grillen mit Sakine“

Heute zeige ich euch mal mein Outfit vom Wochenende, wo endlich mit Freunden angegrillt wurde 🙂 Dafür musste es bei mir primär bequem sein und gleichzeitig luftig genug für die Nachmittagssonne und warm genug für den anschließenden Abend. Das ist mir mit meinem Outfit ganz gut gelungen und zumindest mir gefiel es gut 🙂 Ich trage sehr gerne lässige, gerne etwas zu große Shirts, die ich mir dann meist an einer Seite in die Hose stecke..sieht irgendwie so ungeplant gut aus..wobei dahinter natürlich Kalkül steckt *g* Spart mir meist auch den Gürtel, da die Hose dann mit etwas mehr Stoff drin gut passt. Und wenn man keine Lust mehr hat, kann man das Shirt einfach raushängen lassen und so fast noch die gesamte Shorts verstecken. Da ich auch Lust auf Farbe hatte, gab es mal keine schwarze Strumpfhose, sondern etwas weinrotes (ja, eigentlich mehr die Herbstfarbe, aber ich dachte mir, besser als schwarz..und sonst hatte ich direkt nur noch senfgelb zur Hand):

Outfit Grillen

Outfit Grillen

Outfit GrillenWie auf dem dritten Bild habe ich das Outfit dann getragen, die Jeansjacke habe ich mir erst übergeworfen, als es kalt wurde, da ich eigentlich nicht so der Jeans-in-Jeans-Typ bin. Wobei es mir doch gut gefallen hat und ich das bestimmt genau so noch einmal tragen werde.

Jeansjacke: Ernsting’s Family (letztes Jahr)

T-Shirt: TAYART (aktuell)

Jeansshorts: Primark (letztes Jahr)

Schuhe: Buffalo (letztes Jahr)

Strumpfhose: Primark (aktuell)

Tasche: Das Leben ist kein Ponyhof (vom Flohmarkt in Berlin)

Meine T-Shirts haben selten einfach nur einen schön aussehenden Aufdruck, sondern immer eine etwas tiefergehende Bedeutung. Denn einfach nur „California 1964“ oder etwas ähnliches..das bin ich nicht. Das Shirt hier ist von der Sakine – Voice of Resistance Kollektion des Labels TAYART und Sakine Cansiz war eine kurdische Wiederstandskämpferin und Frauenrechtlerin. Aufgrund ihres Kampfes für die Rechte der Kurden in der Türkei landete sie jahrelang im Gefängnis, wo sie auch gefoltert wurde und am 09.01.2013 wurde sie bei einem Mordanschlag in Paris getötet. Vielleicht habt ihr das in den Medien mitbekommen, es gab viele Proteste, da noch zwei weitere kurdische Aktivistinnen ermordet wurden und man rätselte, ob der türkische Geheimdienst den Mord auf europäischem Boden in Auftrag gegeben hat. Sakine ist eine Frau, die vielen unbekannt ist, jedoch für ihre Ideen von einer anderen, „gerechteren“ Welt ihr Leben geopfert hat. Definitiv ein politisches Shirt, was man durchaus auch einmal verteidigen muss und nicht so „in“ und allgemein bekannt ist wie ein Shirt mit Che Guevara, aber für mich tragenswert! Man muss sich allerdings wirklich etwas intensiver mit der Thematik auseinandersetzen, denn Sakine Cansiz war eben auch PKK-Gründungsmitglied. Wer sich etwas näher mit der Thematik beschäftigen mag, ich empfehle es euch sehr, googlet einfach mal! Oder kommt beim nächsten Grillen vorbei 😉

Shirt Sakine

Schuhe Buffalo

Das Leben ist kein Ponyhof

Die Pony-Tasche hat die doch sehr ernste Thematik dann wieder etwas aufgeheitert und zumindest ich muss immer Grinsen, wenn mein Blick auf sie fällt 🙂 Da sie mir sehr heilig ist, wird sie auch nur ausgetragen, wenn ich sicher weiß, dass es a) nicht regnet oder b) wir drinnen sind. Dafür ist sie mir sonst nämlich echt zu schade. Meine Buffalo-Boots haben den Vorteil, dass ich am späteren Abend dann noch ein paar dicke Socken anziehen konnte, ohne dass es jemandem aufgefallen ist 🙂

Gefällt euch mein legeres Grill-Outfit? Hättet ihr es auch so kombiniert oder geht etwas für euch gar nicht? Ich finde es ja immer sehr spannend, wie komplett unterschiedlich modische Geschmäcker sind..meine beste Freundin würde z.b. nie eine bunte Strumpfhose tragen, sie findet sogar schwarze, blickdichte Strumpfhosen (was meine zweite Haut ist *g*) ganz, ganz schlimm und teilt mir das natürlich auch immer wieder mit *g* Aber solange es mir gefällt, ist ja alles andere egal. Habt ihr auch schon angegrillt? 🙂 

[Yummi] Osterpaket vom Spezialitäten Haus Confiserie Versand

Der Confiserie Versand Spezi-Haus feiert dieses Jahr sein 30. Jubiläum und da gratuliere ich doch herzlichst! Mir persönlich ist die Marke schon seit einigen Jahren ein Begriff, da ich ganz verrückt nach weihnachtlichen Sachen bin und sie immer wahnsinnig tolle Pakete mit Lebkuchen, Printen, Zimtsternen, Spekulatius etc anbieten. Mein Herz hüpft da immer etwas höher und ich bekam schon häufiger so eine kleine Naschbox geschenkt. Dass sie auch Ostersachen anbieten, ist mir neu, finde ich aber natürlich grandios! Ja, ich könnte auch Lebkuchen zu Ostern essen, kein Problem!

Wir bekamen das „Große Osterpaket“ zugeschickt und um die Überraschung nicht zu zerstören, habe ich vorher auch nicht online nachgeschaut, was alles drinnen ist. Denn das macht doch u.a. den Reiz solch eines Paketes aus: man weiß erst beim Auspacken, was man alles für Leckereien bekommen hat 🙂 Um euch schon mal ein paar Randdaten zu geben: in diesem Paket sind 2.129g Ostersüßigkeiten, aufgeteilt auf zehn verschiedene Produkte und der Preis liegt bei 34,95 Euro:

OsterpaketDas Paket kommt natürlich nicht einfach in einem nichtssagenden Karton daher, nein, es sieht aus wie ein riesiges Geschenk und zaubert ein Lächeln ins Gesicht. Dass es sich auch sehr gut zum Verschenken an mich eignet, muss ich glaube ich, nicht noch einmal erwähnen oder? Ganz standesgemäß wurde das Paket dann natürlich im Garten geöffnet, wobei ich mich mit den Bildern beeilen musste, die tolle Frühlingssonne lässt da nämlich einiges schnell schmelzen!

OsterpaketHier seht ihr das Osterpaket in seiner vollen Schönheit und ich war echt etwas überwältigt von der Menge der Leckereien. Das ist wirklich zum Teilen gedacht und ich bin davon überzeugt, dass hier für jeden Geschmack etwas dabei ist. Zumindest habe ich mir schon beim Auspacken gedacht: „das mag X“, „das ist für Y genau das Richtige“ und so kann man jeden glücklich machen. Ich z.b. mag kein Marzipan, was auch dabei ist, meine Mama hingegen ist verrückt danach 😉 Da es aber auch sehr viel Nougat gibt und ich davon wiederum nicht genug kriegen kann..ist Ostern gerettet. Wobei ganz ehrlich, ich glaube, bis dahin haben wir das alles schon mit Freunden aufgefuttert *g*

OsterpaketDer genaue Inhalt ist:

250g Marzipan-Butter-Törtchen-Kirsch

200g Waffelblätter

200g belgische Pralinéeier

54g Dessert-Eier (3 Stück)

150g Schoko-Schweinsohren

400g Poschweck

200g Mozartkugeln

175g Zitronentaler

300g Nesteier

200g Butter-Tierli

6er Set Kerzen in Eiform

Mein Highlight sind ganz klar die belgischen Pralinéeier, da sie nicht nur unsagbar lecker schmecken, sondern auch in verschiedenen Sorten daherkommen. Man weiß beim Auspacken nicht, welche Sorte man bekommt und besonders die mit der weißen Schoki sind enorm lecker! Die Mozartkugeln sind für mich nicht unbedingt osterlich, meine Mama findet sie aber sehr lecker, eben genau das Richtige für Marzipan-Fans. Der Osterweck wird brav bis Ostern aufgehoben, zu seinem Geschmack kann ich also noch nichts sagen, aber er sieht sehr ansprechend aus. Wie alle anderen Sachen auch, sie sind hübsch verpackt, die Zutaten stehen drauf und man bekommt einfach Lust, ein paar Sachen auf den Tisch zu stellen und sich so schon den Frühling/Ostern ins Haus zu holen. Das unterschiedliche Gebäck kann man ruhigen Gewissens auch schon jetzt futtern, wir zumindest haben es getan 😉 Hier sind die Zitronentaler mein Favorit, da sie sehr frisch und sommerlich zum Kaffee schmecken!

Sehr überraschend waren auch die dazupassenden Kerzen in Eiform, die ich einfach nur wunderbar finde! Besonders kamen sie in einer Pappkartonage daher und hach..soviel Liebe zum Detail macht mich glücklich 🙂 Ihr seht sie auf den oberen Bildern auch immer als Deko-Element und ich finde es genial, dass man in diesem Osterpaket nicht nur Naschsachen, sondern eben auch etwas zum „Drumherum“ bekommen hat. Eine schöne Idee!

Uns hat dieses Osterpaket enorm gut gefallen, die Auswahl ist riesig, jeder Geschmack wird bedient und die Vorfreude auf Ostern wurde dadurch noch mehr gesteigert. Für mich ist das eine tolle Geschenkidee, vielleicht auch, wenn man dieses Jahr nicht mit der Familie Ostern feiern kann oder einfach nur jemandem eine Freude machen mag. Ich bin mir jetzt schon sicher, dass das nicht das letzte Osterpaket für mich in diesem Leben war und bin froh, dass ich entdeckt habe, dass das Spezi-Haus nicht nur Weihnachtsboxen verschickt. Auch preislich finde ich die Sachen wirklich vollkommen in Ordnung; ich bin nämlich jemand, der lieber zwei sehr gut schmeckende Kekse isst anstatt eine ganze Packung „in Ordnung“ schmeckender Sachen in sich reinstopft. Hier hat uns alles, was wir probiert haben, ausnahmslos sehr gut geschmeckt und genau so soll es doch sein 🙂 Es gibt beim Spezi-Haus gerade auch eine Jubiläumsedition im Angebot oder natürlich kleinere Pakete, um erst einmal zu probieren, ob einem die Sachen auch schmecken.

Wir sind kulinarisch auf jeden Fall schon bei Ostern angekommen und ich werde mir nachher ein paar der leckeren Nest-Eier zum Nachmittagskaffee genehmigen 🙂 Was gehört für euch kulinarisch zu Ostern dazu? Bei mir sind es Nougat-Eier, ohne die geht gar nichts!

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Sunday again.

[Gesehen] The Great Gatsby; Grey’s Anatomy; The Vampire Diaries; Scandal; Suits

[Gelesen] nur Fachliteratur, leider

[Gehört] Radio beim Autofahren; Turbostaat

[Getan] quer durch Deutschland gefahren; Geburtstag gefeiert 🙂

[Gegessen] Rhabarberkuchen; Zimteis; Yoghurt-Granatapfel-Eis; frische Himbeeren; vegetarische Enchilada

[Getrunken] nach Monaten mal wieder Pepsi Maxx; Kaffee; Tee

[Gedacht] wie gut man in einem richtigen Bett schläft, wenn man das Zimmer auch noch abdunkeln kann 😉 nächstes Jahr werde ich 30..verrückt!

[Gefreut] bisschen Urlaub; das erste Eis in der Sonne; Treffen mit alten Freunden und Zeit mit der Familie 🙂

[Geärgert] nicht wirklich, aber ich hatte einen unguten Tagesstart..erst ein Stück Holz in den Fingernagel gerammt, danach läuft mir der Salat in der Tasche aus *g*

[Gewünscht] zu wissen, was ich in genau einem Jahr so mache

[Gekauft] Bahntickets; Essen unterwegs; nicht gekauft, aber bei meinen Eltern habe ich meine vernachlässige Lidschattensammlung mal näher unter die Lupe genommen und werde da jetzt viel austesten und einige Sachen bestimmt neu für mich entdecken..quasi einkaufen ohne Geldausgeben 😉 Nächste Woche geht es aber ins Wertheim Village, u.a. zu „The Body Shop“ 🙂

[Beauty] Aufgebraucht im März 2014

Schon wieder ist ein Monat wie im Flug vergangen und ich habe euch wieder ein „Aufgebraucht“-Video für euch abgedreht. Obwohl ich zuerst dachte, dass es gar nicht viel ist, wurde das Video doch etwas länger..also schnappt euch eine Tasse Tee 😉

Es sind neben Lieblings-Nachkaufprodukten auch Sachen dabei, die ich mir definitiv nicht wieder holen würde. Aber meine „winterlichen“ Produkte sind jetzt bis auf mein Lady-Gaga-Parfum jetzt auch alle aufgebraucht und mein Bad ist auf Frühling eingestellt. Was mehr oder weniger bedeutet, dass ich jetzt viele fruchtige Shampoos/Duschgele/Bodylotions benutze, die einfach frisch und lecker riechen. Alles Schwere ist verschwunden und kommt auch erst im Herbst wieder. Quasi ein kleiner Bad-Frühjahrsputz 😉

Auch sind meine geliebten Luvos-Heilerde-Gesichtsmasken nun erstmal leer und ich bin schon sehr gespannt, ob meine neue Maske von „The Face Shop“ aus neuseeländischer Vulkanerde ähnlich toll ist..ab und zu braucht man dann auch von seinem Favoriten mal eine kurze Pause. Vor kurzem hatte ich auf meinem Blog auch das Thema „parfümierte Bodylotions“ und mein Unverständnis für diese Produktgruppe angesprochen; mittlerweile habe ich hier fast alle (aus der Douglas-Box stammenden) Tuben aufgebraucht und bin noch immer nicht davon überzeugt *g*

Was habt ihr diesen Monat alles so aufgebraucht? Habt ihr auch eines meiner Produkte ausprobiert? Macht ihr auch einen „Frühjahtsputz“ im Bad, indem ihr alle Sachen, die ihr im Winter benutzt, zurück in die hinteren Schrankreihen packt und die neuen, frühlingshaften Sachen rauspackt? Oder wird brav einfach der Reihe nach aufgebraucht? 

[Beauty] Geburtstagsgewinnspiel

Anlässlich meines heutigen 29. Geburtstag dachte ich mir, starte ich einmal wieder ein kleines Gewinnspiel aus dem Beauty-Bereich für euch 🙂 Damit nicht nur ich heute schön beschenkt und mit Leckereien verwöhnt werde, sondern auch ihr quasi ein Stück vom Kuchen abhaben könnt 🙂 Ich habe eine Glossybox genommen und eine – wie ich finde – ganz gute Mischung hineingepackt:

GeburtstagsgewinnspielIm Päckchen befinden sich die folgenden Produkte:

Bebe More Fresh Eyes & Face

Ebelin Makeup Ei

Wimp’rs Wimpernkleber & 54 einzelne Wimpern von Fing’rs

Denim FX Posh Polish Beautyuk in Black Denim

Sally Hansen Nagellack in 610 Red Zin

Kosmetik Kosmo Lidschatten in Schwarze Piste

Radial Glam Balm

Collistar Mascara Shock

Natural Perfume Oil in Rose (habe ich aus Indien mitgebracht)

Nagellackrad zum Swatchen

Zum Mitmachen schaut euch einfach den Rafflecopter an, das erklärt sich von selbst 🙂 Ihr müsst auf irgendeinem Weg Leser meines Blogs sein, alles andere ist dann optional und gibt euch noch Zusatzlose. Das Gewinnspiel geht bis zum 13.4.2014! Viel Glück!

a Rafflecopter giveaway

[Beauty] Sammlung meiner vernachlässigten Lidschatten

Circa alle 3 Monate fahre ich zu meinen Eltern, um dort ein wenig Zeit zu verbringen und mit der Familie und Freunden etwas zu unternehmen, wie auch gerade jetzt. Normalerweise packe ich dazu meine Kosmetiktasche voll und nehme alle Lidschatten mit, die ich in Berlin benutze. Das habe ich diesmal bewusst gelassen, da ich auch bei meinen Eltern eine nicht gerade kleine Sammlung an Lidschatten habe, die ich quasi nie benutze. Meist greife ich zu meinen Standardsachen und lasse die anderen, meist noch unbenutzten Sachen liegen. Was richtig doof ist, denn besser werden sie dadurch eben auch nicht. Ich dachte mir, ich zeige euch mal, was ich hier so habe (ich habe bestimmt noch ein paar in anderen Schubladen, die ich jetzt nicht gefunden habe) und zwinge mich dadurch, a) alle Lidschatten mal genauer anzusehen, vielleicht auch sehr alte Sachen auszusortieren und b) mich mit diesen Schätzchen zu schminken, da ich eben nichts anderes habe 🙂

Lidschattensammlung 1

Lidschattensammlung 2

Monolidschatten sind so eine Sache für sich 😉 Ihr seht, viele wurden reduziert gekauft und sind noch nie/sehr wenig benutzt. Was einfach daran liegt, dass ich mich meist mit einer Palette schminke und nur selten nach Monolidschatten dabei greife. Was mich bei einigen der Farben (lila?) geritten hat, weiß ich beim besten Willen nicht *g* Da es meist aus der Drogerie ist (P2, Catrice, Essence, RdL, Basic), ärgert es mich nicht so sehr. Was mich aber wurmt, ist, dass ich meine wunderschönen und wirklich gezielt gekauften MAC-Lidschatten so vernachlässige 🙁

MAC Lidschatten

Besonders den grünen „Humid“ wollte ich so dringend haben und war soooo glücklich, als ich ihn mir endlich gegönnt habe. Dann wurde er 2-3 Mal benutzt, sehr geliebt, aber nicht mehr verwendet, weil er ja „leergehen“ wird..äh ja, Logik wo bist du bloß *g* Von ihm im Uhrzeigersinn ausgehend, haben wir noch „Greensmoke“, „Retrospeck“ und den traumhaft matten „Showstopper“, welche dringend von mir benutzt werden müssen. Ich glaube, diese Schätzchen müssen mit mir nach Berlin kommen und nicht weiter bei meinen Eltern verstauben. Schande über mein Haupt!

Lidschattensammlung 3

 

Lidschattensammlung 4Hier haben wir nun Duolidschatten bzw kleine Paletten, welche auch meist aus der Drogerie stammen. Viele Duos von Essence, die quasi neu sind, einige kleine Paletten von Essence, Chicogo (das gibts nicht mehr oder? *g*) und Basic, wobei ich letztere echt schlecht finde und eigentlich wegwerfen sollte, da sie null Pigmentierung haben. Dann noch so kleine Schätzen wie den hübschen Grünling von MeMeMe und meine Art-Deco-Paletten. Die Linke habe ich mir damals als allererste „etwas teurere“ Lidschattenpalette selbst in der Dorfdrogerie bei meinen Eltern zusammengestellt und wie einen Schatz behütet. Aber auch nur seeeeehr selten benutzt (die Logik wieder, was man benutzt, braucht man auf und dann ist es leer *g*). Hier werde ich mich in Ruhe durchswatchen und die Sachen wegwerfen, die ich sowieso schlecht finde und nie benutze. Beim Rest gilt auch, benutzen!

Lidschattensammlung 5Zum Schluss noch dieser Oschi, den ich leider auch sehr selten benutze, wie ihr unschwer erkennen könnt. Eine riesige Palette von elf, die ich leider nicht sonderlich gut finde, da sie qualitativ einfach nicht meiner Erwartung entspricht. Mir ist elf cosmetics eine sehr sympathische, vegane Marke, die nicht an Tieren testet und normalerweise gefallen mir ihre Produkte auch sehr. Aber die Lidschatten hier sind enorm krümelig und schlecht pigmentiert, ebenso die Blushes und Lipgloss/Lipbalm in Paletten finde ich eh doof, da man ihn nicht einfach „für unterwegs“ in die Tasche packen kann. Ich habe sie mir gekauft, da ich die vielen unterschiedlichen Farben wollte, da man dann „immer hat, was man braucht, egal welche Nuance es ist“..aber ich greife einfach nie nach dieser großen Palette, sondern immer nach meiner NAKED 1. Ich werde mich die nächsten Tage noch einmal intensiver mit ihr auseinandersetzen, aber wenn sie mir weiterhin nicht gefällt, kriegt sie meine elf-begeisterte Cousine (wenn sie sie denn in diesem Zustand will *g*) oder ich entsorge sie. Denn glücklich hat sie mich bisher null gemacht.

Es hat also durchaus Sinn, dass ich die meisten Produkte (vor dem letzten lange Auslandsaufenthalt) bei meinen Eltern gebunkert habe und nur meine „liebsten“ Lidschatten mit in meine neue Wohnung nach Berlin genommen habe. Trotzdem finde ich ganz schlimm, dass sie hier so unbenutzt rumliegen. Somit wird jetzt damit geschminkt, mich hoffentlich in einige Sachen neu verliebt und einige Sachen nach Berlin mitgenommen. Der Rest wird dann einfach verschenkt und/oder weggeworfen, je nachdem, wie die Nachfrage so ist. Unnötiger, mich nicht glücklich machender Lidschatten-Ballast, hinfort mit dir!

Habt ihr auch so eine große Sammlung an Lidschatten, die ich eigentlich nie verwendet? Von denen euch die meiste Zeit nicht mal bewußt ist, dass ihr sie überhaupt habt *g* Bis auf die MAC’s, die elf-Palette, das MeMeMe-Quad und die ArtDeco-Sachen könnte ich euch nichts aufzählen, was ich wirklich hiervon habe (schlimm..). Somit bin ich gespannt, wie mein Selbstexperiment so läuft und berichte euch vielleicht von Berlin aus noch mal, was bleiben durfte, was mit hoch durfte und was weggeworfen wurde. 

[Beauty] NOTD „Where is the party“ von Essence

Manchmal weiß man einfach nicht, was man lackieren soll und ich greife dann irgendwie oft zu einem changierenden Nagellack. Passt ja super, wenn man unentschlossen ist, man bekommt hier je nach Lichteinfall dann ja auch eine andere Farbe 😉 Geworden ist es spontan eine Schicht „Where is the party“ von Essence, was thematisch hervorragend passt, feiere ich heute Abend doch in meinen 29. Geburtstag hinein!

Essence Where is the partyDie Farbe des Lackes ist auch mit einer „richtigen“ Kamera schwer einzufangen, meine iPhone-Kamera versagt da leider auch, da er einfach sehr vielschichtig ist. Er sieht aber – wenn ich meine Finger nicht bewege – auf den ersten Blick richtig lila strahlend aus. Sobald Bewegung ins Spiel kommt, schwenkt er dann ins Grüne und Gräuliche, was ihr recht gut auf meinem kleinen Fingernagel seht (entschuldigt den Zustand meiner trockenen Nagelhaut).

Sehr positiv ist, dass er mit einer Schicht schon enorm deckend ist. Er wurde bei mir etwas streifig, ich bin aber auch einfach nicht die beste Lackiererin, somit sehe ich hier den Fehler bei mir 😉 Er hat einen schönen, starken Eigenglanz, was einen Überlack bei dieser Farbe unnötig macht (bzw bin ich einfach zu ungeduldig, zu warten, bis auch der Überlack endlich trocken ist *g*). Was aber etwas doof ist, die Haltbarkeit ist nämlich nicht allzu traumhaft..nach einem Tag habe ich meist schon etwas Tipwear, länger als drei Tage hatte ich diesen Lack noch nie auf den Nägeln. Meist habe ich mich dann aber auch daran satt gesehen und genug von dem Effekt 🙂

Für einen Zustand, in dem ich mich nicht für eine Farbe entscheiden kann und gleichzeitig noch etwas aussergewöhnliches haben mag, ist er aber mein Traumkandidat und ich bin froh, ihn zu haben. Er kostete damals glaube ich 1,29€ und drin sind 5ml. Finde ich super, so hat man die reele Chance, den Lack aufzubrachen, bevor er sich selbst zerstört *g* Es gibt von Catrice einen sehr ähnlichen Lack („Iron Mermaiden“), wenn ihr keine Essence-Lacke mögt, ist dieser bestimmt eine Option für euch. Allerdings empfand ich ihn damals als weniger gut deckend, ich habe dann einfach einen dunklen Unterlack benutzt und gut war es. Aber der Essence-Lack ist hier einfach der schnellere, unzickigere Kandidat, der mir lediglich in der Haltbarkeit versagt. Für die kurze Zeit, wo ich Lust auf solche Wechsel-Nägel habe, ist er aber trotzdem top!

Mögt ihr solche changierenden Nagellacke? Oder ist euch das zuviel und ihr wollt lieber nur eine Farbe auf den Nägeln? Meine Nägel werden heute Abend mit mir eine Party feiern, ich glaube aber, zum „richtigen“ Geburtstag mit Kuchen bei Oma etc werde ich ihn mir wieder ablackieren 🙂

[Yummi] Alles im Zeichen der Nudel ;)

Schon wieder ein Essenspost, ich weiß..aber ich bin (wenn ihr das lest) gerade irgendwo im Bus zwischen Berlin und Frankfurt am Main unterwegs und hasse vorbloggen schlichtweg. Normalerweise entscheide ich mich nämlich immer erst am jeweiligen Tag, über was ich bloggen mag. Gerade ist es aber aber quasi noch der falsche Tag und viel zu spät um schöne Bilder im Tageslicht aufzunehmen. Somit..stürzen wir uns in meine kohlenhydratreiche Pasta-Woche, die primär aus Faulheit entstand und der Unlust, vor dem Urlaub noch einmal richtig einzukaufen.

YummiAls Frühstück gab es natürlich wieder Haferflocken mit Milch, Mandeln, Apfel und Gojibeere. Besonders letztere wird wegen ihrem hohen Vitamin C-Gehalt gelobt, schmeckt jetzt aber nicht besonders einzigartig – trotzdem ist dies der perfekte Start in den Tag für mich! Leider gar nichts wurde mein erster Versuch baked oatmeal herzustellen. Ich nahm zwecks Geschmack ein wenig Lebkuchengewürz, was super mit Honig, Mandeln und Apfel harmonierte, aber das Ei und das Backpulver waren deutlich herauszuschmecken und somit ist der „Teig“ im Müll gelandet und nur Mandeln und Äpfel wurden herausgepickt. Hier muss ich dringend einen zweiten Versuch mit einem anderen Rezept wagen! Einen riiiiesigen Iced Caramel Latte mit Shot habe ich mir mit meinem Geburtstags-Freigetränkt gegönnt..und ja, das kann durchaus als Mittagessen herhalten, so satt ist man danach. Zum Glück konnte ich ihn im Sonnenschein genießen, kurz darauf begann es zu hageln! Und nun die erste Nudelvariante mit Tofu und All-Arabiatta, welche durchaus ok war für die wenigen Zutaten und durch frischgemahlenen Pfeffer verfeinert wurde. Hier hätte ich noch gerne ein wenig frischen Basilikum gehabt..aber der wird erst in zwei Wochen gekauft 😉

Yummy

Frühstück a la Oma habe ich mir auch gegönnt. Ich bekam nämlich eine Packung Becel und da ich noch nie Margarine auf Brot (und Butter seit >10 Jahren nicht mehr) gegessen habe, wurde das einfach mal als Bananenbrot mit Schoko-Cappuchino ausprobiert. Es war ok, mit Honig dann durchaus lecker..aber wieso ich als Kind so sehr auf Bananenbrot mit Butter abgefahren bin, ist fraglich..vielleicht weil ich da noch nicht wusste, wie gut Schokolade schmeckt *g* Ich will meine unverdorbenen Geschmacksnerven zurück! Vollkorn-Nudeln mit grünem Hartkäse-Pinienpesto und Pinienkernen war die zweite Nudelvariante und definitiv lecker, aber auch laaaangweilig. Danach musste ich noch was essen, um meine Geschmacksnerven anzukurbeln und habe es mit einem Apfel auch geschafft 😉 Und da wir gerade bei Nudeln sind, hier habt ihr eine Nudelpfanne, zumindest habe ich die Nudeln mit Zwiebeln, Tofu und der Soße kurz in der Pfanne angebraten *g* Quasi die erste Variante, nur noch kurz angebraten..sonderlich den Unterschied habe ich nicht geschmeckt, wenn ich ehrlich bin..aber es musste gegessen werden 😉 Der Chai Latte von Rossmann war ok, ist mir aber viel zu süß; da mache ich mir in Zukunft lieber wieder mehr Aufwand und mache ihn mit meinem indischen Teegewürz, Zimtstangen etc selbst – habe ich alles hier, bin ich nur oftmals zu faul..Fehler!

YummyAuf die Milka Brezel Time Schoki war ich soooo gespannt; ich liebe nämlich salzig in Kombi mit süß und könnte mich in die Brezel M&Ms (die es zum Glück nicht in Deutschland gibt) einfach nur reinlegen. Ich wäre reuelos einige Kilo schwerer, ich weiß es. Die Schoki schmeckt ok, aber irgendwie sind die Brezelstücke etwas muffig/weich und ach..mir fehlt ganz klar der Pepp. Salz schmeckt man dezent, aber irgendwie..meine Erwartungen, die sehr hoch waren (ich gebe es zu), konnten leider gar nicht erfüllt werden. Wir werden uns wohl eher nicht mehr wiedertreffen..ich habe aber auch noch die andere neue Sorte (Mandel irgendwas) mitgenommen und setze meine salzigen Hoffnungen nun in diese Tafel 😉 Der Exquisa Quarkgenuss in Himbeer-Rhabarber musste als Mittagsessen herhalten und man kriegt mich mit dieser Kombi immer wieder. Ach, schreibt Rhabarber drauf, ich kaufe es 😉 Leider war das seeeeeehr überzuckert, wohl um die 0,2% Fett wegzumachen und irgendwie jetzt auch nicht so begeisternd, dass ich die Sorte wieder kaufen müsste. Ich bin aber auch mehr Joghurt wie Quark-Mädchen, die Konsistenz ist nicht mein Liebling. Und wir enden natürlich mit Nudeln mit grünem Pesto, Zwiebeln und Cherrytomaten (ihr seht, Resteverwertung funktioniert bei mir ganz gut *g*). So waren die Nudeln nicht mehr langweilend, sondern schmeckten gut und haben mich glücklich gemacht. Dank der frischen roten Zwiebel waren sie sogar schön scharf (mein Busnachbar freut sich gerade bestimmt, ich hoffe, ich zwiebele nicht mehr *g*).

Viele Kohlenhydrate, viele Nuuuudeln, was sehr lustig ist, da ich mich die Tage mit einem Freund traf, der gerade keine Kohlenhydrate isst, um abzunehmen. Ich sagte ihm schon, dass es für mich unmöglich sei, da ich ein Brotjunkie bin..aber das ist ja hier wirklich täglich der Fall gewesen. Normalerweise esse ich „frischer“ und mehr „außer Haus“, das hebe ich mir jetzt aber für das Kochen im Urlaub auf sowie auf das viele Essengehen mit Freunden und Familie in der Heimat. Die 500g Vollkorn-Alnatura-Packung ist übrigens immer noch nicht leer und ich habe schon davor Nudeln damit gemacht..eine Wunderpackung *g*

Wenn zufällig einer von euch ein tolles Rezept für baked oatmeal ausprobiert habt, wäre es super, wenn ihr mir den Link schickt oder mir einfach die Zusammensetzung schreibt..gerne auch als vegane Variante..denn ich bin ja der „vegetarian in the front, business in the back“-Typ..also ich bevorzuge immer die vegane Variante, nehme aber notgedrungen oft die vegetarische Version 🙂

Ich bin ja schon gespannt, was es heute Abend in der Heimat bei Mama und Oma gibt..die haben immer Angst, dass ich auf der weiten Reise verhungere 😉

[Sehenswert] Momentane Serien-Lieblinge

Während man die Filme, die ich dieses Jahr bisher gesehen habe, an einer Hand abzählen kann, bin ich was Serien betrifft, seeeeehr viel mehr motiviert. Es gibt aber auch einfach viel zu viele gute Serien (in den USA), die man gesehen haben muss. Doch stehen auch auf meiner Liste noch einige Klassiker wie „The Sopranos“ und „The Wire“, die ich noch nicht gesehen habe..aber das kommt noch. Zur Zeit bin ich gerade mitten in den folgenden Serien gefangen bzw habe sie gerade „beendet“:

SUITS

Anwalttserien habe ich früher sehr gerne gesehen, besonders Ally McBeal und natürlich Boston Legal. Da ich zunächst dachte, dass Suits nur ein schlechter Abklatsch von letzterer sei, habe ich die Serie seit 2011 beharrlich ignoriert. Da sie nun auch in Deutschland läuft (ich habe keinen TV, also keine Ahnung auf welchem Sender), schwärmten mir nun einige Freunde hiervon vor und ich habe dann auch mal reingeschaut. Natürlich im Originalton, sonst hänge ich mich wieder zu sehr an der schlechten Übersetzung auf und war amüsiert. Es ist keine Serie, die man folgenweise runtergucken muss, dazu ist es doch zu „eintönig“ (verrückter Fall, der gelöst werden muss durch schlaues Schachspiel der Anwälte), aber die Serie unterhält und kann angesehen werden 😉 Für kurzweilige Unterhaltung kann ich sie empfehlen, oder eben für jemanden, der Serien nicht unbedingt konsequent schauen mag; hier kann man durchaus mal ein paar Folgen auslassen und weiß trotzdem noch, worum es geht. Zwar keine Innovation von der Story her, aber es ist endlich mal wieder eine Anwaltsserie in meinem Leben, die Spaß macht!

HOUSE OF CARDS 

Wenn ihr diese Serie anfangt, nehmt sie euch an einem freien Wochenende vor, denn ihr werdet Folge für Folge verschlingen! So ein Suchtpotenzial hatte ich seit Homeland nicht mehr! Kevin Spacey ist grandios, man hasst ihn, trotzdem ist er einem irgendwie sympathisch und die Serie überrascht. In der zweiten Staffel House of Cards es zwei Folgen (1 & 11), in denen ich es so habe nicht kommen sehen und einfach nur hin und weg war! Hier hatte der Schreiber keine Angst vor Veränderung, würde ich mal nebulös formulieren. Das Format mit dem direkten Ansprechen des Zuschauers ist ebenfalls sehr toll, auch die Musik und ach..das ganze Thema der Intrige und dem Kampf um Macht in der amerikanischen Politik ist irre spannend und ich kann es jedem nur empfehlen. Sehr lustig war auch ein Selbstversuch einiger amerikanischer Politiker, die Sätze aus der Serie an ihren Kollegen ausprobieren (ich versuche mal den Artikel zu finden und euch einzubinden). Bisher mein Serienhighlight 2014 und ich bin schon enorm gespannt, mit was Netflix als nächstes um die ecke kommen wird!

SCANDAL

Wir sind wieder in Washington und ebenfalls wieder in der Politik; mittlerweile drei Staffeln Scandal habe ich mehr oder weniger hinter mir und auch wenn einige Sachen sehr konstruiert und unglaubhaft wirken, die Hauptperson Olivia Pope zieht mich immer wieder in ihren Bann und ich will einfach wissen, wie es weitergeht. Die erste Staffel war enorm spannend, die zweite plätscherte etwas dahin und auch die jetzige dritte Staffel ist solide, aber nicht enorm suchterzeugend. Was durchaus in Ordnung ist, da man ja nicht Zeit hat, jeden Tag 5 Stunden irgendwelche Serien zu sehen, sondern sich mit einer gut begnügen kann. Die einzelnen Folgen haben oft ein recht identisches Schema, wie auch Suits, aber da man weiß, was man bekommt, sehe ich sie mir eben dann an, wenn ich darauf Lust habe. Ich hoffe allerdings, dass die momentane Staffel noch etwas an Spannung gewinnt, Potential dazu ist nämlich vorhanden und ich hoffe, dass der Plot in diese Richtung weiter ausgebaut wurde. Ich bin gespannt!

Neben diesen Serien schaue ich im Moment auch noch Grey’s Anatomy, Hart of Dixie und The Vampire Diaries..aber da diese Serien bestimmt eh schon jedem bekannt sind, erwähne ich sie nur mal der Vollständigkeit halber im Nebensatz. Die sind alle ganz gut für’s Herz und wenn man mal wieder etwas Mitleiden will (besonders Grey’s Anatomy funktioniert da bei mir hervorragend).

Was schaut ihr euch momentan sehr gerne an? Könnt ihr mir eine (sehr gerne wenig bekannte) Serie empfehlen? Ich würde hier sehr gerne auch deutsche Serien vorstellen, aber irgendwie gibt es die zu meinem Geschmack passend nicht 🙁

[Beauty] Sagella Balsam – zweckentfremdet & begeistert ;)

Manchmal hat man Produkte zuhause, die man einfach nicht benutzt. So ging es mir mit dem Sagella Sensitive Pflege Balsam (ca. 8€), welcher zur Anwendung nach der Haarentfernung im Intimbereich gedacht ist. Ich lasse jetzt hier die sprichwörtlichen Hosen runter und gestehe, mir reicht nach jeglichem Rasieren eine schnöde Bodylotion aus. Die „Pearltouch“-Formel des Produktes ist einfach überflüssig (ein Hoch auf unzickige Haut!) und somit stand das Produkt irgendwie einfach nur rum. Ab und an habe ich es mal benutzt, aber da mir der Geruch nicht zusagte und auch die Konsistenz etwas sehr klebrig ist, war es nicht mein bester Freund. Bis vor knapp einem Monat, da habe ich es nämlich einfach mal zweckentfremdet *g*

Sagella Pflege BalsamIch dachte mir, ich kann die Magie der enthaltenen „Zaubernuss“, die gegen Rötungen und Reizungen hilft, doch auch einfach nach dem Augenbrauenzupfen ausnutzen. Denn da sehe ich immer etwas sehr verheult aus und meine Haut ist gut gerötet. Klar, geht das nach einiger Zeit auch so weg, aber mit diesem Balsam sind es keine 10 Minuten und ich sehe wieder top in Form gezupft aus, ohne das unschöne Rot um die Augen herum 😉 In der kleinen Menge, die ich auftupfe, macht mir auch die etwas schleimig-klebrige Konsistenz gar nichts mehr aus, sondern ist sogar ganz gut, da sie mir nicht in die Augen tropft. Meist creme ich innerhalb von 20 Minuten zweimal ein und meiner Haut geht es super. Ich bilde mir ein, die Augenbrauenhärchen wachsen mir seitdem weniger ein, damit habe ich nämlich ab und an (zwischen den Augenbrauen) zu kämpfen, was einfach nur nervig ist.

Auch beim Lippenflaum bzw wenn ich da was wegwachse/wegzupfe, ist mir der Balsam ein wahrer Retter und hilft meiner roten, gereizten Haut sofort aus. Hier creme ich nach der „Behandlung“ den ganzen Tag immer mal wieder drüber und auch hier: alles fühlt sich gut an, die Rötung verschwindet schnell und es wächst nichts ein. Produkt erfolgreich doppelt zweckentfremdet 😉 Aufgrund der doch sehr geringen Menge Produkt, die ich im Gesicht benötige, werde ich mit den 100ml sehr lange auskommen, was mir dann auch den Preis mehr als rechtfertigt. Ein glücklicher Zufallsgriff im Bade würde ich sagen (und finde es gerade mal gut, dass ich da so viel Kram rumstehen habe. Hätte der Balsam nämlich irgendwo versteckt unten im Schrank gestanden, wäre ich nie auf die Idee gekommen).

Welche Produkte habt ihr schon erfolgreich zweckentfremdet? Neben dieser Neuheit nutze ich sonst immer nur Gesichts/Antiaging-Pflege für Hals und Dekollete..aber das ist ja fast schon zu langweilig, um es zu erwähnen *g* Und natürlich Duschgel als Rasierschaum, aber das ist auch schon ur-alt..ich bin gespannt, was ihr für Produkte nutzt, die eigentlich für etwas ganz anderes gedacht sind, aber trotzdem toll funktionieren!