Monat: Januar 2012

Der Postbote kennt nun meine gesamte Familie! :)

Die letzten Monate im Ausland haben den Postboten im Doerfchen meiner Eltern ueberanstrengt..musste ich doch alle Sachen von Berlin hierhin umleiten..das sah dann gestern beim Heimkommen so aus *hupf*

Pakete

Ein paar Paeckchen (die mit den Klamotten) fehlen da noch, die mussten gleich anprobiert werden..und hach..EnttÀuschung! Aber dazu schreib ich dann nochmal separat..auf jeden Fall stell ich die Tage dann hier alles so nach und nach mal vor..da sind einige lustige Dinge dabei und Gewinne! (von denen ich gar nix wusste teilweise, soooooo toll

Kaffee und Kuchen

Ich bin ja puenktlich zu Mamas Geburtstag wiedergekommen..und somit gibt es nun nochmal Kaffee und Kuchen..leckersten Kaesekuchen der Welt plus den neuen Senseokaffee, den ich zum Testen zugeschickt bekommen habe. Da ich Kaffee so enorm vermisst habe die letzten Monate..kann ich den gar nicht schnell genug trinken..und dazu sitze ich bei meinen Eltern im 8aufgeraeumten) Wohnzimmer, gucke gerade Trashtv und geniesse von aussen den Sonnenschein und von innen die Ofenwaerme..Luxusleben! Die heisse Dusche gab es naemlich auch schon und der erste Aerztemarathon ist absolviert..morgen folgt dann das Tropeninstitut..yay! 😉

Versuch eines Dutyfree-Einkaufs in Delhi ;)

Menno! Da lese ich schon vorher schlimm klingende Berichte ueber den Dutyfree-Bereich und stehe dann echt in einer Baustelle, wo es so gar nix gibt…MAC geschlossen, Smashbox Ramschausverkauf (und alles war so kaputt, das wollte man echt nicht mehr billiger). Somit gings dann zur Aufmunterung erstmal Zigaretten und Schnapps als Mitbringsel kaufen und mein Koerbchen fuellen 😉 Und dann habe ich mir Parfumwuensche erfuellt..zwei Duefte, die ich schon lange haben will, aber dann doch immer am Preis scheiterte. Jetzt gab es aber so tolle Dutyfree-Special-es war mal Weihnachten-Limited Editions-Pakete..und los geht’s:

DSC00641DSC00643DSC00644

Und ja, ich habe hier doch echt Schnaeppchen gemacht..also das Nina Ricchi Parfum kostete fuer 80ml plus Bodylotion genausoviel wie das 50ml Parfum einzeln..da konnte ich dann doch nicht, da ich schon soooooo oft an dem Duft hing, ihn aber immer wieder mit ‚zum naechsten Mal‘ vertroestete..und dann Issey Miyake..dieser Duft ist so traumhaft speziell..dazu gabs sowohl Bodylotion als auch Duschgel..und ich kanns schon gar nicht abwarten, mich darin einzuhuellen 🙂

Dann ueberlegte ich lange noch, ob ich Lola von Marc Jacobs haben will, da es dort auch ein unsagbares Angebot gab, aber der Duft ueberzeugte mich irgendwie nicht genug. Er riecht ’nett‘, aber ’nett‘ reicht mir einfach nicht..somit wars das dann und ich nach 50 Minuten schon fertig im Dutyfree..Rekord glaube ich 😉 Aber ok, der Dutyfree in Dubai (wo ich schon zweimal kaufte..) ist doch ein klein wenig anders..allein die verwaiste Guerlain-Palette gestern..ich wollte so unbedingt doch nur ein Produkt und dann gabs das nicht..nachja..muss ich dieses Jahr leider weiterhin verreisen..wie aeh bloed..

Da ich ja eine Bilderflut wollte..noch ein bisschen andere Impressionen 😉

DSC00645

Dieses Ding gab es, weil ich zwei Parfums kaufte, umsonst dazu..aha *g* Ich guckte es mir erst nicht naeher an, sah nur schon wieder Boss Orange (das verfolt mich zur Zeit doch echt!) und fand heute heraus, das ist keine Tasche oder ein Kulturbeutel zum Aufnhaengen wie ich dachte..sondern, es wird eine Decke. Eine Picknickdecke 😉 Nunja, sowas habe ich definitiv noch nicht. Braucht man jetzt auch nicht, aber hey, es war umsonst 😉

DSC00633

Mein letztes indisches Essen 😉 Und eine Premiere..ich weiss nicht, wann ich das letzte Mal bei Mc Donalds gegessen habe (Ausser Kaffee und McFlurry..also das ist echt Jahre her)..aber ich habe im Moment eine aeh (achtung eklig) Zungenreizung und es geht nix gewuerztes..was in Indien schwer ist und nunja, da es hier viele vegetarische Burger gibt, dachte ich mir, versuchen wirs doch mal. Und mein Koerper hat es sehr gut vertragen, es hat mir geschmeckt (soviel ich schmeckte), es tat nicht weh und es machte mich satt. Also alles was man immer gegen Fastfood sagt..ich habe die Befuerchtung, gaebe es diese Burger auch in Deutschland, wuerde ich vielleicht haeufiger mal Fastfood essen..wobei die Pommes nicht lecker waren 😉 

DSC00634

Und hier dann endlich auch fuer mich mal Schnee..irgendwo ueber Frankreich und mit Sonnenuntergang..so hat man das doch gerne! 🙂

Tschuess Indien, Hallo Deutschland!

[gestern in einer langen voller Reflexion vorgeschrieben, pluedere ich doch jetzt gerade den Dutyfree-Shop!]

Zeit ist ja immer so eine Sache.

In einem Moment scheit sie gar nicht zu vergehen, im naechsten fliegt sie nur so dahin und man fragt sich, wo sie geblieben ist. Ich bin genauso zwiegespalten..4,5 Monate Indien sind um. 4,5 Monate mit mir allein in einem anstrengend wunderbaren Land. An einigen Tagen (besonders den ersten, wo ich sehr krank war) dachte ich die Zeit geht gar nicht rum. Nun ist sie um und ich bin ueber die Ploetzlichkeit ueberrascht. Soviele neue wunderbare Erfahrungen und Menschen kann ich nun Teil meines Lebens nennen und soviel habe ich ueber mich selbst gelernt. Traurigkeit und Vorfreude wechseln sich hier echt minuetlich ab und ich muss sagen, ich bin unfassbar froh, dass ich weiss, ich komme ja wieder.

Und zwar nicht erst nach drei Jahren [wie beim letzten Abschied von Indien], nein, schon in diesem Jahr wieder. Wieder im September und wieder den Winter ueber. Wohl nicht so lange, denn teilweise war es doch sehr ungemuetlich bei der Kaelte..aber auch zwei Monate Indien werden sehr schoen werden und helfen mir hier gerade nicht emotional total durchzudrehen..man fuehlt sich irgendwie zwischen den Welten verloren..

Heute Abend um 18.00h bin ich wieder auf deutschem Boden, meine Mama holt mich vom Flughafen ab, wir fahren gleich zu Oma und Opa und ich freue mich so sehr darauf..irgendwie fuehlt man sich ohne Familie nicht komplett..zumindest ich. Und auch wenn ich eigentlich am anderen Ende von Deutschland lebe, ich kann jederzeit in den Zug, das Auto steigen und hinfahren..diese Moeglichkeit wiederzuhaben, macht mich gluecklich 🙂

Blogtechnisch wird es erstmal gaaaaaanz viele Einkaufsberichte geben, ich hoffe, ich uebersaettige nicht *g* Aber ich habe in Indien nichts relevantes an Klamotten gekauft und so etwas online die Laeden gepluendert..ist aber auch dringend noetig, habe ich die Zeit hier genutzt, um mich von alten Dingen zu trennen..ich bin da etwas trennungsschwer *g* Hachja..und endlich mal wieder ein Outfit tragen und nicht nur moeglichst meinen Koerper verhuellende Dinge..ich glaube, es gibt zwei Wochen lang nur Leggings und Kleidchen dazu..egal, was das Wetter vorhat *g*

Freunde und Weggehen sind neben Familie noch das, was in Indien fehlt. Ersteres funktionierte einigermassen, aber man kann nicht weggehen und mein Tanzdefizit..es schmerzt richtig! Gut, dass ich in Berlin wohne 😉

Nun also einmal nonstopp zurueck..ich bin echt nicht gut im Fliegen, also ich tue es auch ohne Drama, aber schliesse doch echt immer mit meinem Leben vorher ab..egal, welche Statistik mir vorgelesen wird (im Endeffekt finde ich nun auch Busfahren gruselig, danke *g*)..ich mag die Hoehe nicht und diese Unbeeinflussbarkeit des eigenen Seins..somit wird sich mit Musik abgelenkt bis der MP3-Player ausgeschaltet werden muss..[jetzt ueberlegte ich, ob es ein spezifisches Indienlied gibt..ich habe sehr viel MIA gehoert, sie quasi neu entdeckt und hm Olli Schulz]..somit ein kleiner Vorgeschmack:

Anhoeren und ein kleines bisschen an mich denken, wie ich mich panisch an der Armlehne festkralle..natuerlich ganz unauffaellig *g*

Wochenrueckblick am Sonntag <3

Gesehen endlich mal viele Filme und keine einzige Serie..Nachholbedarf!

Gehoert viel Black Eyed Peas, Turbostaat, Mia und endlich auch mal wieder Itchy Poopzkid

Gelesen A short Introduction to Journalism, diverse indische Tageszeitungen

Getan von Varanasi nach Delhi geflogen, viele Leute verabschiedet, Mitbringsel eingekauft

Gegessen da ich leider irgendwie eine entzuendete Zunge habe (oder irgendwas und nix gewuerztes Essen kann) fast Nur Tomaten-Kaese-Toasts und Kekse (die mich toeteten..)

Getrunken viele frischgepressten Saefte, besonders gerne Granatapfelsaft, Mangosaft, Tee und Kaffee

Gedacht dass ich traurig bin, morgen wegzufliegen, mich aber wahnsinnig auf Deutschland bzw auf meine Familie und meine Freunde freue

Gefreut dass mir heute beim Aufwachen nicht mehr total uebel war (wieso muss man sich denn am Ende nochmal so enorm den Magen verderben!) und ich somit noch einige nette Mitbrinsel kaufen konnte

Geaergert dass ich diese doofen Kekse gegessen habe, die ich nicht vertragen kann und ueber diverse Riskhafahrer, Haendler, Maenner auf der Strasse..that’s India 😉

Gewuenscht eine heisse Dusche und ich habe sie bekommen yay!

Gekauft Schmuck fuer mich, Schmuck zum MItbringen, Tuecher, Tee, Buecher..ich weiss gar nicht mehr alles *g*

Geklickt meine liebsten Blogs, viel Facebook

Gestaunt dass ich mit meinem Bargeld super hinkomme..der letzte Abend und ich habe noch genau genug Geld fuer einen Saft und Toast 😉

Nicht mein Bild (Internet ist zu lahm zum Hochladen), aber so in etwa sehen auch meine Haende aus. Ich mag Henna eigentlich nicht und trage das auch nicht, aber einen Tag bevor ich nach Deutschland zurueckfliege, muss ich es mir machen lassen..woher kommt denn dieser komische innere, sich wiederholende Drang bitte *g* Nunja..sollte man Henna laenger als zwei Tage halten (ich habe glaube ich die billigste Farbe gekriegt), gibts hier dann auch noch ein Foto 🙂

Bilder mit Katze <3

Lustigerweise wurde mir von einem Freund etwas sehr trashiges im Internet gefunden und das muss ich einfach mit euch teilen, weil sooooo lustig..finde ich zumindest 😉 Und noch viel besser ist, dass der Titel (wenn auch nicht die Bedeutung) eines meiner absoluten Lieblingslieder von Frittenbude dazu passt. Somit MUSS man das ja geradezu hoeren, wenn man sich nachfolgendes ansieht..somit einmal hier:

Also nun noch das fuers Auge und zwar handelt es sich um Kunstwerke, die veraendert wurden..und zwar auch ganz wunderbare Weise, denn es wurde (wie euch der Titel vielleicht schon verraten hat) eine Katze eingefuegt. Aber nicht einfach eine, nein die sieht 1:1 aus wie meine ehemalige Bimbi (den Namen hatte das liebe Tierchen schon, als wir sie aus dem Tierheim holten..und passte lustigerweise enorm gut). Hier einmal Kunst mit Bimbi:

Die Bilder stammen von hier, wo es auch noch mehr katzige Bilder gibt, wenn das hier noch jemandes Humor trifft *g* Leider kann ich meinen letzten Tag in Indien nicht geniessen, ich habe mir schon gestern den Magen verdorben und liege somit nur im Hotelzimmer rum..und bete, dass es bis morgen besser wird, denn sonst wird Fliegen enorm spassig..bitte Daumen druecken 🙂

Wortbau mit naumiÂź alphabet photographie

Im nachfolgenden stelle ich euch einen – wie ich finde – wunderbar kreativen Onlineshop vor, in dem man sich selbst an der Gestaltung von kleinen Kunstwerken versuchen kann. Es handelt sich, wie die Ueberschrift schon sagt, um naumiÂź alphabet photographie , welche mit dem Slogan Ein Wort, ein Bild, ein Unikat werben. Was nun bedeutet das nun konkret..und ich sage hier schonmal ganz unauffaellig, dass ich das fuer eine geniale Idee fuer den Valentinstag halte.

Also man konfiguriert sich hier ganz einfach selbst sein Wunschbild in drei Schritten. Zunaechst einmal sucht man sich das Wort oder den Wunschtext aus, welcher auf dem Bild abgebildet sein soll. Hier kann man neben allen Buchstaben aus dem Alphabet auch noch Sonderzeichen nutzen, was ich sehr gut finde

buchstabenbild

bild2mein name

Ich finde, das letzte Beispielbild ja ganz super, da ich ja fast so heisse..nur noch ein A hintendran und tata, ich stand Pate ;] Ich finde, dass das auch eine super Idee fuer ein Geschenk zur Geburt ist..aussergewoehnlich, einzigartig und das Kind waechst aus seinem Namen auch nicht raus. Man kann sich zugegebenermassen schon einige Zeit mit dem Bilderkonfigurator beschaeftigen, da es einfach so unfassbar viel Auswahl an Buchstaben Fotos gibt, aus denen man sein Wunschbild zusammenstellen kann. Sollte jemand jetzt spontan Lust haben, das auch mal auszuprobieren oder einfach nur eine Weile rumzuspielen, hier lang!

Noch zu sagen ist, dass die Buchstaben-Bilder reine Handarbeit sind und nicht nur klassisch gerahmt, sondern auch gedruckt auf Baumwollleinwand zu erhalten sind..ab einem Bestellwert von 49 Euro auch versandkostenfrei. So, das war mein Tipp zum Valentinstag, zur Geburt oder einfach nur so 😉

Lasset die Filme beginnen Teil 2!

3 Filme am Tag. Ok, 3 Filme pro Abend. Ich bin stolz auf mich, auch wenn ich vielleicht noch ein bisschen was anderes tun sollte ausser Filme gucken. Ja hm sollte 😉 Bevors an die Filme geht [heute stell ich nur zwei vor, naemlich die guten *g*] noch ein paar Worte zum indischen Fernsehprogramm, ich wurde naemlich per PN schon ein paarmal gefragt, wie das denn so ist.

Also, im Grunde habe ich keine Ahnung, da ich keinen Fernseher hatte (bis auf jetzt in Delhi) und so immer nur bei meiner Gastfamilie wenn „mit“guckte. Man steht hier enorm auf daily soaps in suuuuuuuper uebertrieben. Also hier ist immer so eine enorme Mimik der Schauspieler in Kombination mit hochdramatischer Musik, ich sage euch, man muss kein Wort Hindi verstehen, um hier zu folgen..also fuer mich way too much! Neben diesen Sendern gibt es noch ganz viele Sender, wo ein Mensch aka Guru vor einem Mikrofon sitzt und stundenlang seine Weisheiten vorliest. Ein Publikum ist auch meist dabei, was andaechtig zuhoert und von der Kamera mal immer (motivierend?) eingefangen wird. Und dann haben wir noch all das westliche Exportgut 😉 Viele englischsprachige Sender mit enorm viel Werbung auf Hindi dazwischen..ja, da verwirrt man sich manchmal selbst, welche Sprache man gerade hoert *g* Hier laeufen immer irgendwelche alten Hollywoodblockbuster (ich sag euch, Arnold Schwarzenegger ist hier up to date wie bei uns vor vielen Monden) oder auch Reality Shows. Meet the Kadashians (oder so) ist enorm populaer..ich warte hier auf ein indisches Pendant. Der Fernseh laeuft auch eigentlich immer und auch aufdringlich laut, doch bildet er meist nur Hintergrundkulisse. Wobei es bei meiner Gastfamilie auch „normal“ war, dass gegessen und dabei Fernseh geschaut wurde anstatt gesprochen..also man durfte ueber den Film/die Serie was auch immer sprechen und das immer bitte bewundernd 😉 Man kann sagen, nicht nur Kino auch normales Fernsehen ist hier wirklich enorm angesagt. Man findet auch in jeder Tageszeitung ein mindestens halbseitiges Fernsehprogramm, da es ja wirklich zig Fernsehsender gibt..ist bei uns dann doch etwas einfacher, das Internet findet uns leicht, was heute Abend im Fernsehen laeuft. Ja, ich gestehe, ich habe noch nie eine gedruckte Fernsehzeitung gekauft, den Sinn habe ich einfach nicht verstanden *g*

So, nun aber zu meinen Filmen..und ich sage euch, es beginnt fulminant mit einem Klassiker, den sogar ich schon vom deutschen Titel her kannte..gut, dass der englische anders war und ich das erst nach dem Film und mit google herausfand 😉

BRIDGES OF MADISON COUNTY (1995)



Hihi, jetzt schreit bestimmt jeder „WIE DU KENNST DIE BRUECKEN AM FLUSS NICHT?“. Ja richtig, ich KANNTE den Film nicht, den Namen jedoch schon, nur war’s das auch schon. Keine Story, keine Schauspieler, ich wusste nichts. Und Clint Eastwood hat mal wieder getan, was er in jedem seiner Filme tut. Er brachte mich sowas von zum Weinen..mit den hellhoerigen Waenden hier halten mich meine Nachbarn glaub ich auch fuer bescheuert, so laut ich hier alleine rumlache oder auch rumweine 😉 Ebenso grandios spielt Meryl Streep in noch so unfassbar jung..hachja, sind ja auch fast 20 Jahre *g* Eine ganz bezaubernde, nachdenklich machende, zu Traenen ruehrende Liebesgeschichte, bei der mich sogar die Ueberlange nicht stoerte..da man einfach nicht aufhoeren kann, zuzusehen..also sollte ihn hier jemand wirklich nicht kennen, ab auf die Couch [primaer nur in Gesellschaft von einer heissen Schokolade] und das Herz beanspruchen 😉 Ja, diesen Film werde ich definitiv wieder ansehen!

Everybody’s fine (2009)





Sagte mir vom Titel her schon mal gar nichts, aber als dann der Vorspann begann und ich Namen wie Robert de Niro, Drew Barrymore und Kate Beckinsale las, war ich mehr als gespannt. De Niro mag ich naemlich sehr und er enttaeuscht auch in diesem Film definitiv nicht. Die Handlung ist leider etwas lahm, aber diese Langsamkeit ist irgendwie nicht langweilend (viele Worte hier mit la..*g*). Und auch etwas sehr vorhersehbar, aber doch, ich habe den Film genossen und kann ihn empfehlen, wenn man nach den Bruecken am Fluss wieder etwas aufbauenderes braucht 😉 Nochmal sehen muss ich ihn aber eher nicht, so ueberragend ist er auch nicht.

Ihr seht, ich mache hier fleissig Fortschritte! Ich versuche auch die naechsten drei Abende noch gut zu nutzen, denn wenn ich dann erstmal bei Familie und Freunden in Deutschland bin, werde ich definitiv anderes tun als abends zuhause sitzen und Filme gucken..bis dahin jedoch, gogogo 😉 Ihr hattet mir ja vor laengerem mal Filmtipps geschrieben, einige davon wie V for Vendetta habe ich ja gesehen und es hat ganz wunderbar meinen Geschmack getroffen..also gerne weiter her mit Anregungen 😉 Uh, und die Bruecken am Fluss steht doch bestimmt auch auf der IMDB-Liste, da muss ich gleich in mein Worddokument und den Film als gesehen markieren *g*

Nailspiration!

Die Durststrecke mit gerade einmal zwei (!) Nagellacken in Rottoenen ist fast vorbei..und zur Einstimmung auf das Nagellackparadies hier schonmal ein paar Inspirationen 😉

Herzallerliebst und besonders der Lack mit den Glitterpartikeln..ich bin schon am Suchen, wo ich „the glittering Crowd“ kaufen kann, es ist einfach Liebe auf den ersten Blick

Ich selbst werde wohl entweder den Essielack aus der Bob von vor vielen Monden auflackieren oder einen der Neonlacke aus meiner Milani-Bestellung..mal sehen, wonach mir mehr ist. Auf jeden Fall wird kein Rot auf meine Naegel kommen, das hatte ich hier in Indien nun echt mehr als genug..und zwar auf allen Naegeln..und ich hasse es auch unfassbar, wenn Fuss- und Handnaegel indentisch sind, das ist sooooo langweilig!

Achja, alle Bilder via weheartit..einfach soviele so tolle, inspirierende Bilder! 🙂

Lesenswert: Beyond the Border

Zuerst faellt mir auf (bei der Suche nach einem Bild), dass es das Buch nicht bei Amazon gibt. Nur warum?Ok, es gibt es nur auf englisch, aber bei Amazon gibts ja auch massig englische Buecher..und spannend ist die Thematik allemal.

So sieht es also aus 😉 Kaufen kann man es zum Beispiel hier fuer 6 Dollar plus 3 Dollar Versand..somit durchaus sehr guenstig. Was mich faszinierte: beim Lesen dachte ich mir, hey das ist bestimmt schon einige Jahre her..und dann sehe ich, nein das Buch kam 2011 raus..somit schreiben wir hier nicht in einer laengst vergangenen Zeit, sondern quasi in den letzten fuenf Jahren, was total krass ist.

Worum es nun geht: der Autor ist Inder, seine Familie kommt aber urspruenglich aus Pakistan und er will sich dieses Land somit gerne einmal ansehen. Jetzt muss man aber wissen, dass es nicht das Einfachste ist, von Pakistan nach Indien oder umgekehrt herumzureisen..da gibt es buerokratische Schikanen ohne Ende und oftmals wird einem schlichtweg das Visum verweigert. Kurzinfo fuer alle: Pakistan und Indien waren ja bis 1947 eines..dann kam die sehr blutige, traumatische Teilung und seitdem steht es hier echt nicht zum Besten. Ja, wird natuerlich oftmals totgeschwiegen, aber ich sage euch, man merkt in Indien an jeder Ecke, dass hier einiges im Argen ist. Wie Muslime behandelt werden, muslimische Inder und dann hinduistische Pakistanis..also eine sehr spannende Thematik!

Das Buch ist sehr gut verstaendlich geschrieben, es erklaert, es unterstuetzt durch Zeichnungen, es nimmt den Leser mit durch seine persoenliche Art. Der Autor beschreibt zwei Reisen nach Pakistan und erzaehlt von den Menschen, die er dort traf. Besonders Dalits (also Kastenlose in Pakistan) sind ein Thema, gibt es ueber diese Menschen naemlich quasi keine Literatur und werden sie auch von der pakistanischen Seite total ignoriert und totgeschwiegen!

Ich habe das Buch absichtlich im Zug gelesen und kam so in den Genuss von spannenden Diskussionen mit Indern. Denn klar will eh immer jeder mit dem „Westler“ im Zug sprechen (wir fahren nur billigste Klasse) und dann hat das Buch so ein tolles Cover, was Blicke auf sich zieht. Und so habe ich viel ueber die Teilung Indiens sprechen koennen, ueber die Sicht der Leute auf Pakistan etc..habe persoenliche Geschichten gehoert, wahnsinnig spannend einfach nur. Das Buch hat sich hier wirklich sowas von bezahlt gemacht. Aber auch ohne diesen Zusatzfaktor kann ich es einfach nur empfehlen. Klar, es ist kein Standard „Ich will was ueber Indien lernen, ich lese den Lonely Planet“-Mist, aber es bietet wirklich enorm viel Potential und oeffnet die Augen fuer kaum thematisierte Dinge in der heutigen pakistanischen Gesellschaft.

 

Einmal pink zum Trinken, bitte ;)

„Trink in Indien ja keine frischgepressten Saefte von der Strasse!“
„Aber sie sind einfach so lecker. Und pink.“

Solche Diskussionen fuehrte ich oefter mal mit um mich besorgten Personen. Aber leider bin ich nunmal recht ruecksichtslos (oder daemlich), was meinen Koerper angeht und so gab es heute (mal wieder, ich liiiiiiebe es und in Delhi schmeckts einfach am Besten) Granatapfehlsaft. Ja richtig gelesen 😉 Granatapfel in zermatscht. Schmeckt superlecker, gibt’s auch in Istanbul an jeder Ecke (wenn wer nicht gleich bis nach Indien fahren will *g*) und ist einfach nur so lecker und erfrischend. Man erspart sich diese ganze Futzelarbeit, bis man den Granatapfel geschaelt hat bzw also die Kerne aus der weissen Huelle gekriegt hat und hat gleich das volle Geschmackserlebnis. So, dann hier einmal mein Stillleben 😉

DSC00621

Draussen wars naemlich schon dunkel und dann kann meine Kamera ja leider nix..somit etwas Zimmerchaosambiente 😉 Farblich auch sehr schoen in tannengruen mein Mundbetaeubungssaft..ja, es beisst sich ein wenig und wird noch mit gelb und meiner endlich fast leeren Mascara ergaenzt 😉 Im Spiegel seht ihr meinen heissgeliebten gruenen Cardigan von Primark, der hier bleibt..genau wie das gelbe darunter hervorblitzende Top von Primark 😉 Auch sieht man mein Hautdilemma hier super sowie die Tatsache, dass ich den Pony wieder selbst geschnitten habe..aber alles egal! 🙂 Denn der Saft ist hier die Hauptperson. Damit ich nicht allzu gesund den Tag beende, gab es hierzu dann noch zwei Kitkat, wir wollen es ja nicht uebertreiben 😉

Ich ueberlege, ob ich mir Granatapfelsaft nicht auch einfach aml selbst mache. Ich habe so einen tollen Mixer in Deutschland, mit dem ich mir immer Saefte, Smoothies oder Milchshakes zaubere..und wer weiss, vielleicht gibt es ja doch noch irgendeinen Trick, wie man Granataepfel einfacher schaelen kann..hm! Kennt wer einen? 😉