Kategorie: Beauty

[Beauty] Wellness Sprudelbadetabs von Balea!

Von meiner Mama bekam ich diese zuckersüß aussehenden Wellness Sprudelbadetabs von Balea (18g für 45 Cent) geschenkt und da ich endlich mal wieder eine Wohnung mit Badewanne habe, war ich seeeeeehr neugierig. Denn als so ein kleines Mitbringsel machen sie sich doch echt super und ich glaube, Badezusatz in Tabform habe ich bisher auch noch nie ausprobiert!

Es gibt die Sprudelbadetabs in drei Sorten und ich konnte alle ausprobieren, nur nicht mehr fotografieren:

  • Inner Peace mit Hanföl & Duft von Lavendel, Zedernholz & zitrischen Noten
  • Pure Energy mit Zitrus-Extrakt & Duft von Limette & Zitrone
  • Be Happy mit Matcha-Extrakt & Duft von Pfirsich, weißen Blüten & zitrischen Noten

Die Sprudelbadetabs sollen einem eine kleine Auszeit in der Wanne ermöglichen, mit leckerem, entspannenden Duft und eben sehr einfacher Anwendung. Das Tab wird in das einlaufende Badewasser gegeben und empfohlen wird ein Bad bei 36-38 Grad für um die 15-20 Minuten.

Wer jetzt großes Badekino aka LUSH-Badebombe erwartet, wird hier sehr enttäuscht sein. Denn man bekommt ein seeeeeehr minimalistisches Badeerlebnis. Es gibt keinen Schaum, es sprudelt auch nichts, das Wasser färbt sich minimal ein und das war es. Auch die unterschiedlichen Düfte sind nur sehr schwach wahrnehmbar, man muss mit der Nase nahe an die Wasseroberfläche. Was ich gar nicht sooooo verkehrt finde, da ich mir einbilde, dass somit weniger Chemie an meine Haut kommt – bzw man könnte auch zwei Tabs pro Bad einwerfen, um den Duft vielleicht zu intensivieren.

Pure Energy ist für mein ein Duft, der neue Energie und gute Laune gibt, also eher kein Bad, um danach müde ins Bett zu fallen. Be Happy habe ich mir dank Matcha sehr spannend vorgestellt, hier habe ich aber nur recht künstlichen Pfirsich wahrgenommen. Highlight für mich war Inner Peace, der eine komplexere Duftkomposition hatte und ich holzige Noten ja sehr gerne mag! Achja, noch zwei positive Anmerkungen: meine Haut war danach wunderbar weich, somit musste ich nicht eincremen UND es bleiben quasi keine Rückstände in der Badewanne zurück, man muss also nur kurz mal durchbrausen!

Als kleines Mitbringsel (aber dann im Doppelpack) eine nette Idee, da ich die Gestaltung der Tabs mag, aber wirklich großes Badevergnügen bekommt man damit leider nicht. Somit würde ich mir wenn überhaupt nur noch einmal Inner Peace nachkaufen, da ich den Duft ausgefallen finde, aber umgehauen haben sie mich leider nicht – Balea, das könnt ihr doch besser!

[Beauty] Aufgebraucht im April 2021!

Wow, diesen Monat ist wirklich eine Menge zusammengekommen, da irgendwie einige große Produkte (endlich) leer gegangen sind und ich dann noch 1-2 Masken/Woche benutzt habe, da ich einiges ausprobieren wollte. Passt aber super, da ich gerade wieder umgezogen bin und das somit zurücklassen konnte. Achja, insgesamt sind es 14 Produkte und ein paar Pröbchen geworden:

Nivea Sensitiv Shampoo Ich mochte die Idee, aber leider fettet mein Ansatz hier sehr schnell nach, somit kein Shampoo für mich!

Bio-Tech Restore Spülung von Glisskur Sie hat einen phänomenalen Job erledigt, meine Haare waren enorm, weich, glänzend und ließen sich problemlos durchkämmen!

Caribic Duschcreme Bambus & Lotusblüten Das älteste Duschgel, welches hier noch rumlag und juhu, es ist leer. Angenehmer, dezent-frischer Duft, aber keine sonderliche Pflegewirkung.

Balea Pure Energie Sprudelbadetab Es hat nicht sonderlich gesprudelt, roch aber angenehm-dezent nach Zitrus und das mochte ich. Würde ich mal verschenken, aber nicht unbedingt nachkaufen.

Alcina Cashmere Gesichtscreme Sie ist mir eigentlich zu reichhaltig, im Winter ging sie nun als Tagespflege. Aber umgehauen hat sie mich nicht, somit auch hier kein Nachkauf.

Sensodyne Zahnpasta-Proben Waren eigentlich gedacht, zum Wandern mitzunehmen, jetzt sind sie aber leider am Ablaufen. Ich mag alle Sorten von Sensodyne gerne, finde allerdings nicht, dass ich etwas merke bezüglich Schmerzempfindlichkeit, also die ist leider so hoch wie immer.

Listerine Advanced White Mundspülung Sie hat keinen Weiß-Effekt auf meine Zähne gehabt, aber sie ist eine ganz normale Mundspülung, die ich immer mal wieder kaufe, wenn ich Abwechslung haben mag.

Isana Men Rasierschaum Sensitiv Mein liebster Schaum aus der Drogerie, ist enorm ergiebig, erledigt einen guten Job und ja, wir sehen uns bestimmt wieder!

Essence Nail Hardener Pencil Das Produkt hat keinerlei Wirkung bei mir gehabt und darf jetzt einfach gehen, tschüüüüss!

Aloe Vera Tuchmaske von Schaebens Meine Haut hat sich danach gut angefühlt und die Anwendung war unkompliziert – würde ich nachkaufen.

Luvos Anti-Pickel-Maske Heilerde mit Jojobaöl findet meine Haut gut und auch wenn es ein bisschen messy ist, die will ich wiederhaben – gerne auch in einer größeren Packung!

Luvos Hydro-Booster 2 Phasen Pflege Erst eine reinigende Maske, dann eine Feuchtigkeitsserum – super Idee!

Daily Care Sheet Mask Broccoli von Eunyul Hier habe ich leider nicht wirklich viel gemerkt, somit müsste diese Sorte nicht noch einmal sein – wobei ich Brokkoli als Inhaltsstoff theoretisch super fand!

Green Tea Collagen Mask von Purederm Wir mögen uns, sie ist einfach in der Anwendung und enorm feuchtigkeitsspendend! Grüner Tee ist einfach super, sowohl zum Trinken als auch für die äußere Anwendung!

Eye Full Effect Maske von Arkana Leider wollte sie so gar nicht halten, was mich sehr genervt statt entspannt hat. Wirklich viel positiven Effekt sah ich danach auch nicht und für 15€ habe ich dann doch höhere Erwartungen, die leider nicht erfüllt wurden.

[Beauty] Repair & Detox Haarpflege-Serie von John Frieda!

| WERBUNG | Dank gofeminin hatte ich die Gelegenheit, die neue Repair & Detox Haarpflege-Serie von John Frieda auszuprobieren und ach, was war ich gespannt! In der Vergangenheit habe ich immer wundervolle Erfahrungen mit der Marke gemacht, sie ist mir aber für den Alltag einfach zu teuer, sondern halt etwas, was ich mir selten mal gönne. Somit war es umso schöner, dass ich nun Shampoo, Conditioner & Maske ausprobieren konnte, um euch davon zu berichten!

Die Repair & Detox Reihe hat Hanfsamen-Öl und nährende Avocado als Inhaltsstoffe, welche geschädigtes und strapaziertes Haar mit einer Extraportion Pflege verwöhnen sollen. Sie soll gleichzeitig tiefenreinigend (nicht entgiftend) und regenerierend wirken! Also das Haar von unnötigem Ballast befreien, was besonders bei feinen Haaren wichtig ist und mit reichhaltigen Nährstoffen versorgen, wodurch dem Haar Glanz und Geschmeidigkeit verliehen wird! Klingt ziemlich gut, oder?

Aktuell wasche ich meine Haare alle zwei Tage, selten kriege ich drei Tage hin, doch meist sind sie einfach zu fettig am Ansatz. Diesen Rhythmus kann ich auch mit dem Repair & Detox Shampoo (250ml für 6,95€) beibehalten, was mich freut. Vorneweg, ich liebe die Öffnungsgrößen der Produkte, da sie sehr schmal sind und man hier endlich mal nicht überdosiert, sondern wirklich nur so wenig Produkt bekommt, wie man benötigt, yay! Das Shampoo schäumt enorm viel, hat einen himmlischen, aber dezenten (und langanhaltenden) Duft und lässt sich leicht ausspülen. Nur damit fühlen sich meine nassen Haare schon geschmeidiger an, durchkämmen funktioniert auch, aber meine Längen wollen einfach mehr Pflege! Meine in letzter Zeit etwas zickig-trockene Kopfhaut ist auch angetan, zumindest juckt sie kaum noch.

Den Repair & Detox Conditioner (250ml für 6,95€) soll man vom Ansatz bis in die Spitzen verteilen und ich habe da immer etwas Hemmungen, da ich Angst habe, so einen fettigen Ansatz zu bekommen. Passiert hier aber nicht, juhu! Ich lasse ihn kurz einwirken, geniesse den Duft und spüle ihn problemlos aus. Danach sind meine Haare wunderbar geschmeidig, lassen sich problemlos durchkämmen und duften großartig. Auch hier kommt man mit nur wenig Produkt aus, wodurch die Packung einige Zeit bei mir halten wird.

Etwa einmal in der Woche nutze ich auch die Repair & Detox Maske, welche man intensiv einarbeiten und dann etwa 3-5 Minuten einwirken lassen soll (ich mache das meist beim Baden). Hiernach ist das Haargefühl einfach grandios, sie sind glatt, samtig-weich und seeeeehr geschmeidig! Auch glänzen sie wunderbar gesund vor sich hin. Das Schöne ist, dass auch meine Haare an Tag 2 noch genauso lecker riechen und sich ebenfalls wundervoll anfühlen und auch so aussehen. An Tag 3 sehen sie dann so aus wie mit anderen Produkten an Tag 2, also eher nach „ok, wir brauchen einen neuen Energiekick, wasche uns doch bald mal wieder“.

Früher habe ich gerne das Reinigungsshampoo von Balea benutzt, welches man einmal in der Woche nehmen soll. Ich denke, dass ich das nach diesem ersten ausgiebigen Test jetzt auch machen werde, denn nur diese Repair & Detox Produkte zu nutzen, macht für mich wenig Sinn. Ich nutze nämlich keinerlei Haarstylingprodukte, die sich in meinen Haaren festsetzen können, sondern nur Shampoo/Spülung etc. Um hier dann die Reste von anderen Produkten rauszukriegen, werde ich wohl einfach einmal die Woche das Shampoo und die Spülung und die nächste Woche das Shampoo und die Maske benutzen. Oder natürlich, wenn meine Haare echt dringend eine Extraportion Pflege benötigen, was im Sommer dank der vielen Sonne definitiv der Fall sein wird.

FAZIT: Oh, wir mögen uns! Wenn John Frieda jetzt noch vegan wäre, ich wäre absolut hin und weg..aber das kriegen sie hoffentlich auch noch hin!

[Beauty] Luvos Gesichtsmasken im Praxistest!

Meine Erfahrungen mit Gesichtsmasken von Luvos sind gemischt, einige finde ich toll, andere funktionieren so gar nicht bei mir. Zum Geburtstag schenkte mir meine Mama nun diese drei Sorten und so habe ich mal wieder etwas von Luvos ausprobieren können. Da meine Haut im Moment wirklich gestresst ist und mir einiges an Unreinheiten beschert, ist Heilerde natürlich ein tolles Gegenmittel!

Zunächst habe ich die vegane Anti-Pickel-Maske ausprobiert, welche bei fettiger, unreiner Haut angewendet werden soll. Jupps, da bin ich definitiv die Zielgruppe! Dank naturreiner Heilerde mit Jojobaöl sollen Pickel und Mitesser entfernt, Poren tiefenwirksam gereinigt, die Haut sanft gepeelt und dadurch das Hautbild verfeinert werden! Ich konnte mit dem Sachet zwei Anwendungen durchführen, was ich in einem Abstand von drei Tagen tat. Anwenden kann man die Maske 2-3 Mal die Woche, je nachdem, wie es sich für euch richtig anfühlt.

Direkt danach war meine Haut trocken, somit gab es eine Extrapflege Feuchtigkeit. Vorher ließ sie sich allerdings gut ausreinigen, besonders die Mitesser an der Nase wurden weniger. Ich habe keinen riesigen Unterschied gesehen, aber das Gefühl, dass zumindest aktuelle Entzündungen schneller abgeheilt sind. Von der Anwendung fand ich die Creme-Maske super, ich habe bei reinigenden Masken immer das Gefühl, dass die Cremevariante besser wirkt als eine Tuchmaske (die gibt es dann zur Feuchtigkeits- oder Anti-Aging-Pflege).

Dann gibt es von Luvos noch diese sehr spannenden 2-Phasen-Masken, welche ich in der Sorte Hydro Booster und Lifting Booster bekommen habe. Hier habt ihr zunächst eine Clean Maske, welche die Haut gründlich reinigen soll und danach gibt es einen Hydro-/Lifting Booster, welcher auf die vorbereitete Haut aufgetragen wird. Die Maske lasst ihr 10-15 Minuten auf der Haut, danach mit reichlich Wasser abwaschen und im Anschluß den Booster auftragen und einmassieren. Besonders Letzteres war enorm viel Produkt, ich habe noch Hals, Dekollete und Rücken damit eingecremt, da ich es auch nicht aufheben wollte. Danach habe ich nur noch Augenpflege benutzt, da ich das Gefühl hatte, extrem viel Pflege bekommen zu haben.

Hier sah meine Haut direkt nach der Anwendung strahlend, rosig, frisch und gut erholt aus! Auch am nächsten Morgen bekam ich zum Glück keine Hautunreinheiten, wie das manchmal der Fall ist, sondern hatte einen tollen Teint! Mir gefallen diese Masken vom Prinzip her super und ich werde bestimmt häufiger zu ihnen greifen. Wobei auch die „einfache“ Reinigungsmaske mit Heilerde gut bei meiner Haut funktioniert hat.

Luvos, diesmal haben wir sehr gut harmoniert und diese Erfahrung wird mich jetzt wieder häufiger zu diesen Gesichtsmasken greifen lassen, besonders, wenn ich mit Hautunreinheiten zu kämpfen habe und/oder die Abheilung bestehender Pickel beschleunigen mag! Was sind eure Erfahrungen mit den Produkten von Luvos? Mögt ihr die Gesichsmasken?

[Beauty] Cryo Rubber Collagen Maske von Dr. Jart+

Seit geraumer Zeit schon wollte ich einmal die Cryo Rubber with firming Collagen Maske von Dr. Jart+ (13€) ausprobieren, aber konnte mich ewig nicht dazu überwinden, solch einen Preis für eine Gesichtsmaske zu zahlen. Da ich aber mittlerweile seit über 1,5 Jahren nicht mehr bei der Kosmetikerin gewesen bin, ist es mittlerweile Zeit für die schweren Geschütze. Denn meine echt nicht glücklich aussehende Haut jappst nur so nach intensiver Ausreinigung und extremer Pflege – also Dr. Jart, zeig mir mal, was du in zweiterem Department so zu bieten hast!

Die Cryo Rubber Maske soll die Haut intensiv pflegen, dabei besonders effektiv bei der Reduzierung feiner Linien sein und zu straffer, gesunder, strahlender Haut führen. Die Elastizität der Haut wird verbessert und das nicht nur mit einem sichtbaren Soforteffekt, sondern auch mit einer unterstützenden Wirkung auf die hauteigene Kollagenproduktion!

Bevor man die Gummimaske auflegt, hat man zunächst einmal eine Ampulle mit Kollagen (sowie einem prebiotics complex), die man auf die aufträgt. Natürlich reinigt ihr euer Gesicht vorher, trocknet es leicht ab und verteilt dann die Ampulle auf der Haut. Man bekommt hier wirklich viel Produkt, wodurch auch noch mein Hals eingecremt werden konnte.

Im Anschluss legt ihr dann die zweiteilige Gummimaske auf, was nicht ganz einfach war. Sie ist nämlich recht schwer, somit haftet sie nur bedingt gut und ich habe sie auch nach kurzer Zeit über der Lippe zum Einreißen gekriegt, da sie dort irgendwie gespannt hat. Aber gut, ich habe mich dann hingelegt und da blieb sie brav auf meinem Gesicht und rutschte nicht mehr herum. Außer am Kinn, da wollte sie immer der Schwerkraft trotzen und ich musste sie wieder gen Unterlippe schieben. Kleiner Tipp: ich habe die Maske recht kühl gelagert, so hatte man hier dann noch einen tollen Kühlungseffekt für die Haut!

Nun lässt man die Maske 15-20 Minuten einziehen, ich habe Podcasts gehört und fand es so entspannend, dass ich fast eingeschlafen wäre. Danach massiert man die noch vorhandenen Ampullenreste in die Haut ein und tata, fertig! Ich habe die Maske vorm Schlafengehen verwendet und nur noch Augenpflege aufgetragen, auf mein sonstiges Serum sowie Nachtcreme konnte ich verzichten.

Direkt nach der Anwendung hat sich meine Haut super angefühlt, sehr weich, sehr entspannt und glücklich. Wirklich einen Unterschied sehen konnte ich allerdings nicht. Am nächsten Morgen dann hatte ich definitiv mehr Glow, sah weniger verknittert und einfach gut erholt aus – wie es auch der Fall ist, wenn man tags zuvor im SPA gewesen ist oder eine tolle Gesichtsbehandlung bei der Kosmetikerin bekommen hat. Dieser Effekt hielt für etwa eine Woche an, danach sah ich wieder müde und gestresst aus (was ich auch bin). Somit würde ich sagen, ja, die Maske wirkt, man muss sie allerdings regelmäßig anwenden, um dann längerfristige Resultate zu erzielen. Wovon ich nicht abgeneigt bin!

Habt ihr schon einmal solch eine Gummimaske in Kombination mit einer Ampulle ausprobiert? Wenn ja, zufällig auch von Dr Jart oder habt ihr eine andere Marke, die ihr empfehlen könnt? Oder habt ihr eine grandiose DIY-Anti-Aging-Maske, welche super wirkt? Dann würde ich natürlich die gerne selbst nachmachen 🙂

[Beauty] Aufgebraucht im März 2021!

Da ich diesen Monat die Wohnung von Freunden gesittet habe und dort mit nur wenig Gepäck ankommen wollte, nutzte ich die Gelegenheit, ein paar meiner angesammelten kleinen Größen aufzubrauchen. Gedacht waren sie eigentlich für meine Wandertouren 2020, aber da diese nicht stattfanden, liegen sie jetzt so rum..und werden auch nicht besser. Somit ist diesen Monat zwar mengenmäßig nicht viel leergeworden, aber verpackungsmässig eben doch (Umwelt, es tut mir leid). Insgesamt sind es dann drei Originalgrößen und sechs Reisegrößen, die mich im März verlassen haben:

Dr. Jart+ Cryo Rubber with Firming Collagen Maske Erst gibt es eine Kollagen-Ampulle, die man auf die Haut aufträgt, dann legt man die schwere, gummiartige, zweigeteilte Maske für 30-40 Minuten auf. Die hatte einen enorm kühlenden Effekt und ich fand meine Haut danach wunderbar strahlend, weniger verknittert und wunderbar. Sie hat mit rund 12€ einen stolzen Preis, aber so hm alle drei Monate würde ich sie in Zukunft nutzen (zumindest habe ich nicht das Gefühl, dass ich bald zu einer professionellen Kosmetikerin komme, somit muss das herhalten).

Peptide Tuchmaske von Holika Holika Eine seeeehr gut durchtränkte Maske, die mich mit ihren Augenlid-Einsätzen etwas überfordert hat. Wäre super, wenn ich das vorher gewusst und somit eingeplant hätte. Aber gut, auch so war sie sehr angenehm auf der Haut und hat ebenfalls ein tolles Ergebnis erzielt. Würde ich auch sofort wieder benutzen!

Pink Grapefruit Zahnpasta von Dontodent Ich mag ausgefallene Geschmackssorten, was Zahnpasta betrifft und somit auch diese gerne. Noch toller fand ich damals aber die Mundspülung, schade, dass die nicht nochmal auf den Markt gekommen ist. Aktuell nutze ich nun wieder was mit Pfefferminze, also ganz klassisch, aber auch diese würde ich mir kaufen (wobei ich nicht glaube, dass sie aktuell im Sortiment ist?).

Und dann sind es nur noch zwei Proben Shampoo, eine Spülung, eine Handcreme von Essie (die ist super!) und zweimal Bodylotion. Alle aus irgendwelchen Motels mitgenommen und sie haben ihre Job erledigt, aber enorm viel Pflege (bis auf die Handcreme) gab es jetzt eher nicht. Sauber wurden meine Haare aber problemlos 😉

Definitiv nicht der spannendste Post, aber ich mochte sowohl die Masken als auch die Zahnpasta sehr gerne und auch die Pröbchen waren ok, wobei ich diese jetzt nicht vermissen werde. Mal sehen, wie es im April aussehen wird, ich bin noch unsicher, ob ich weiter an den kleinen Größen bzw deren Aufbrauchen „arbeiten“ mag oder doch ein paar meiner Fullsize-Produkte in Angriff nehmen soll..harte Entscheidungen mittlerweile (und minimaler Lagerkoller *g*).

[Beauty] Flop des Monats: Intuition f.a.b. Rasierer von Wilkinson

Ich sage mal vorneweg, ich schreibe nicht gerne negative Blogposts, da ich immer denke, dass das Produkt eben nur bei mir nicht funktioniert und andere es grandios finden. Aber aktuell bin ich sooooo enttäuscht, dass es trotzdem raus muss. Denn ich bin enorm anspruchslos, was Nassrasierer betrifft: gebt mir eine halbwegs scharfe Klinge und ich bin schon zu frieden. Was daher kommt, dass ich jahrelang auf Reisen immer nur mit Einwegrasierern zugange war und das auch überlebt habe 😉 Hat meine Haut manchmal gezickt? Absolut. War die Klinge manchmal nach einer Benutzung wirklich schon dahin? Hell yeah. Aber mit Männernassrasierern konnte ich gut leben (den Nachhaltigkeitsaspekt jetzt mal außen vorgelassen).

Somit war ich enorm gespannt, als ich den Intuition f.a.b. Rasierer von Wilkinson geschenkt bekam (kein Produkttest oder irgendwie gesponsert, sondern privat geschenkt). Denn er sieht superschick aus, ist schwer, liegt gut in der Hand und war endlich mal kein Einwegrasierer. Somit hatte ich hohe Erwartungen an die Klinge! Die auch noch etwas besonderes ist: denn sie ist zweigeteilt und somit soll man in beide Richtungen rasieren können. Was jetzt kein Feature ist, welches ich unbedingt brauche, aber hey, warum nicht. Vielleicht ist die Rasur damit ja gründlicher und/oder schneller!

Der Rasierer (mit einer Klinge) kostet um die 8,99€ (z.b. bei Rossmann), 3 Ersatzrasierklingen liegen bei 10,49€, was ich ganz schön teuer finde, aber gut, wenn sie lange halten, sollte das wohl irgendwie stimmen. Ich schnappte mir also den Rasierer für einen ersten Härtetest unter der Dusche, sprich ohne Rasierschaum und nur mit Duschgel, da ich nur das noch zuhause hatte. Meine Beine sollten als erstes drankommen, da man ja einfach anfangen mag.

Ich rasiere also erst entgegen der Wuchsrichtung, wie man das gewohnt ist und muss mich dann echt schon überwinden, gegen die Richtung zu rasieren. Fühlt sich in meinem Kopf falsch und am Bein auch irgendwie unnötig an. Überraschenderweise ist meine Haut danach nicht glatt, sondern ich spüre weiterhin Haare und Stoppeln. Also rasiere ich mehrmals über jede Stelle und gehe dann weiter zu meinen Achseln und Armen. Auch hier erledigt der Rasierer keinen gründlichen Job beim ersten Mal, man muss mehrmals über jede Stelle, dabei ist die Richtung ganz egal – er ist beidseitig zu stumpf. Durch den vielen Kontakt beginnt meine echt anspruchslose Haut dann auch gleich, mit Rötungen und kleinen Pickelchen (hatte ich EWIG nicht mehr) zu reagieren, großartig..ich steige absolut entnervt aus der Dusche, denn das ist kein tolles Erlebnis.

Beim anschließenden Eincremen merke ich, dass ich trotz mehrmaligem Rasieren nicht alle Haare an meinem Körper erwischt habe und ganz ehrlich, das darf nicht sein. Wie kann denn ein Einwegrasierer für weniger als 1€ einen besseren Job erledigen als dieses Produkt, welches so angepriesen wird? Die Bewertungen bei Rossmann (ok, viele sind von einem Produkttest) sind auch enorm positiv und ich stehe hier und bin einfach nur maßlos enttäuscht. So macht Rasieren absolut keinen Spaß, ich wollte am liebsten nochmal unter die Dusche..aber zum Glück haben wir Winter und ich aktuell eh immer nur Leggings an. Aber nein, das ist definitiv einer der schlechtesten Rasierer, den ich je verwendet habe! Ich werde die Klinge sofort entsorgen und mal schauen, ob auf diesen Griff andere Klingen passen..aber das war es dann auch mit uns beiden..und lässt bei mir auch einen schalen Beigeschmack zurück, was mein Vertrauen in Wilkinson (und die Welt der Damenrasierer, ich nutze ja immer welche für Männer) betrifft.

Hat wer von euch diesen Rasierer zufällig auch ausprobiert und ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder seid ihr absolut begeistert, wie anscheinend so viele andere Menschen online? Welchen Rasierer (oder -hobel, ich bin angefixt) könnt ihr denn empfehlen?

[Beauty] Endlich wieder Koreanische Tuchmasken dank Yesstyle!

Normalerweise bin ich viel in asiatischen Ländern (2019 waren es z.b. Myanmar, Singapur, Malaysia und Indien) unterwegs und eine Sache, die ich dann immer am Ende des Aufenthaltes mache, ist, mich mit koreanischen Tuchmasken einzudecken. Denn ich LIEBE koreanische Gesichtspflege und besonders die Auswahl an Tuchmasken lässt mich jedes Mal überfordert im Laden stehen. Am Ende kommen immer mehr mit als geplant und ich bin glücklich!

Da es nun schon über 1,5 Jahre her ist, dass ich es nach Asien geschafft habe, ist mein Vorrat an Tuchmasken mittlerweile komplett aufgebraucht. Klar, es gibt auch in Deutschland Tuchmasken, aber irgendwie sind die „langweilig“, sowohl von den Inhaltsstoffen her als auch von ihrer Optik. Sind wir doch mal ehrlich, wenn ich eine Tuchmaske mit einem Pandagesicht drauf oder eine Verpackung, die wie ein Milchkarton aussieht, haben kann, dann will ich die auch in Zukunft haben 😉 Plus haben wir leider nicht so spannende Sorten wie „schwarze Bohne“, „Ginseng“ oder auch „Brokkoli“.

Somit war ich mehr als nur begeistert, als ich über den Onlineshop Yesstyle gestolpert bin, welcher gefühlt alles im Bereich Gesichtspflege im Sortiment hat. Die Auswahl an koreanischen Tuchmasken war wirklich überwältigend, ich habe mich über eine Stunde durch das Sortiment geklickt und meinen Warenkorb gefüllt. Der war am Ende randvoll, aber gleichzeitig auch nur bei 52€ war, denn ja, auch der meist sehr günstige Preis ist ein Vorteil bei diesen Masken. Jetzt mag ich euch mal einen kleinen Einblick in meinen nun wieder gut gefüllten Vorrat geben, der mich allein beim Anschauen schon seeeeehr glücklich macht:

Von links oben nach rechts unten haben wir hier die folgenden Vertreter: Whoa Whoa Soothing Sheet Mask von Jumiso (3,35€), welche die Haut mit natürlichen Inhaltsstoffen, u.a. Honig, schützen soll; Centella Asiatica Deep Power Ringer Mask von Elizavecca (2,05€), welche dank indischem Wassernabel die Haut ebenfalls beruhigen und die Haut vor reizenden Umwelteinflüssen schützen soll. Finde ich enorm spannend, denn indischer Wassernabel wird schon lange in der TCM verwendet und ich bin gespannt, was meine Haut zu ihm sagt! Dann habe ich eine Red Ginseng Total Solution Essential Sheet Mask von Pretty Skin (1,75€) ausgewählt, da ich diese Marke schon in anderen Sorten ausprobiert habe und sehr mochte. Der rote Ingwer soll revitalisierend wirken, der Haut mehr Elastizität und Feuchtigkeit geben! Weiter mit meinem Verpackungsliebling, der Green Tea Milk Facemask von A´pieu (2,45€), welche der Haut intensive Feuchtigkeit spenden soll und sie dank Milch-Extrakten mit wichtigen Nährstoffen versorgen und die Kollagenproduktion anregen soll.

Die The Solution Pore Care Face Mask von THE FACE SHOP (3,25€) ist ebenfalls eine alte Bekannte und ich mag sie enorm gerne! Sie hilft enorm gut bei Mitessern auf der Nase und hilft, die Poren zu verkleinern! Die Green Tea Collagen Mask von Purederm (3,25€) durfte mit, da ich die Kombination aus Grüntee und Kollagen in einer Maske spannend fand. Sie soll vitalisierend, feuchtigkeitsspendend und erfrischend wirken, während sie die Haut auch noch mit Vitamin E versorgt. Und als letztes in dieser Runde noch die Peptide Skin Rescuer Mask Sheet von Holika Holika (3,15€), welche effektiv bei ersten Fältchen sein soll und die Haut glatter, straffer und strahlender zurücklassen soll. Sie sieht definitiv allein von der Verpackung professionell aus, ich bin sehr gespannt, ob sie bei meiner aktuell doch recht müden Haut einen sichtbaren Unterschied machen wird!

Natürlich konnte ich bei der Broccoli Daily Care Sheet Mask von Eunyul (1,80€) nicht widerstehen, denn dieses grüne Gemüse hatte ich noch nie auf meiner Haut. Sie soll klärend und gleichzeitig feuchtigkeitsspendend wirken! Ok, keine koreanische Gesichtspflege, aber die Cryo Rubber with Firming Collagen Maske von Dr. Jart+ (11,60€) wollte ich schon ewig einmal ausprobieren, sie war mir aber eigentlich zu teuer. Man hat hier eine Ampulle mit Kollagen, welche man mit der Maske auf der Haut aufträgt und ich bin gespannt, ob man einen Soforteffekt sehen wird! Dann habe ich noch zwei weitere Masken von Eynyul mitbestellt, eine Collagen Sheet Mask (2,40€) und eine Black Bean Sheet Mask (2,05€). Ihr merkt, ich mag Kollagen einfach gerne und die schwarzen Bohnen sollen ebenfalls für sanfte, gut mit Feuchtigkeit versorgte, straffe Haut sorgen. Last but not least musste dann noch die vegane Yuja Niacin Blemish Care Serum Mask von SOME BY MI (2,75€) mit, welche Yuzu-Extrakt und anderen Vitaminen für eine ebenmässigere Haut sorgen soll.

Nach all den Masken habe ich mich dann noch ein wenig bei den Seren umgesehen, da ich dort immer gerne neue Produkte ausprobiere. Das Multi Cell Night Repair Serum von Secret Key (50ml für 12,45€) fiel mir aufgrund seiner Verpackung direkt ins Auge, da es einfach nach einem Dupe eines sehr bekannten Serums aussieht. Da ich das Original wunderbar finde, will ich hier mal schauen, ob dieser Doppelgänger ähnlich gut funktioniert! Der erste Eindruck ist auf jeden Fall schon super, es ist eine sehr reichhaltige Nachtpflege, die mir am Morgen wunderbar glatte, straffe, strahlende Haut beschert!

Noch ein paar abschließende Worte zu einer Bestellung bei Yesstyle: sie verschicken aus Hong Kong, wodurch es etwas dauern kann, bis ihre eure Waren bekommt (bei mir waren es drei Wochen, da alle Produkte vorrätig waren und direkt am Tag nach dem Einkauf verschickt werden konnten). Ab einer Bestellung von 50€ ist der Standardversand nach Deutschland kostenlos und sollte sie am Zoll hängenbleiben, erstattet euch der Onlinestore die Gebühren. Bei fast allen Produkten bekommt ihr Mengenrabatt und es gibt unzählige Aktionen und Codes, womit man noch mehr Geld sparen kann – hier lohnt es sich, ein wenig zu schauen und vielleicht mit Freunden zusammen zu bestellen! Es gibt auch noch ein Treueprogramm mit Punkten, wodurch ihr Gratisprodukte und ähnliches bekommen könnte, was ich super finde! Alles kam sicher und gut verpackt bei mir an, ich hatte keine Probleme mit dem Zoll und war mit dem Service (man konnte die Bestellung verfolgen und bekam eine Hermesnummer) sehr zufrieden! Dass ich etwas länger warten musste, fand ich nicht schlimm, denn dafür habe ich Produkte bekommen, die ich hier nicht so einfach finden kann!

[Beauty] MagicBar – Feste Gesichtsreinigung von Nivea!

|WERBUNG| Dank der Nivea Botschafteraktion hatte ich die Möglichkeit, die neue feste Gesichtsreinigung von Nivea in den letzten Wochen schon einmal auszuprobieren. Und ach, was habe ich mich gefreut, denn ich bevorzuge feste Produkte seit einigen Jahren schon und freue mich immer sehr, wenn eine weitere etablierte Marke beginnt, umzudenken und ebenfalls feste statt nur flüssige Produkte anzubieten! Gut für die Umwelt, gut für unser Gewissen UND gut für unsere Haut, yay!

Nivea hat nun ein festes, intensives Gesichtspeeling (75g für 5,99€) und vier verschiedene Sorten feste Gesichtsreinigung (75g für 5,99€) im Sortiment. Diese sind für sensible Haut, unreine Haut, strahlend-schön-feste und erfrischte Haut konzipiert und ich durfte letztere Sort einmal ausprobieren! Die Produkte sind zu mindestens 99% natürlichen Ursprungs, vegan, seifen- und plastikfrei, ECOCERT zertifizierte Naturkosmetik und kommen in einer vollständig recycelbaren Papierverpackung zu euch nach Hause.

Das intensive Peeling mit Aktivkohle soll die Haut gründlich reinigen, klären und dank Anti-Glanz-Wirkung sogar mattiert aussehen lassen. Besonders gut soll es gegen Mitessern helfen – ich war gespannt! Man kann es 2-3 Mal die Woche anwenden, was ich auch getan habe, aber ich denke, einmal die Woche reicht mir auch. Das Peeling lässt sich leicht aufschäumen und anwenden, man braucht so gut wie nichts an Produkt und wird ewig an diesen 75g haben. Es reinigt sanft, aber effektiv, die Peelingkörner sind nicht zu grob und reizen meine Haut nicht (sie sind allerdings nicht gleich oben auf der Bar, man muss diese erst etwas „abreiben“). Nach der Anwendung hat man wirklich dieses „porentief reine“ Gefühl, was ich wunderbar finde und die Haut fühlt sich ganz samtig-weich an. Braucht aber auch ein Serum und eine Creme, zumindest meine Haut schreit da schnell nach. Insgesamt ist die Anwendung sehr einfach und schnell, das dauert keine Minute und beschert mir rosig aussehende, strahlende Haut!

Die erfrischend feste Gesichtsreinigung hat Mandelöl (lieben meine Haut und Haare) sowie Blaubeeren in sich und soll ebenfalls sehr sanft reinigen. Da sie an den pH-Wert der Haut angepasst ist, trocknet sie diese nicht aus, sondern lässt sie erfrischt und gepflegt zurück. Man kann den Magicbar morgens und abends verwenden, ich bin mittlerweile dazu übergegangen, morgens nur Wasser an meine Haut zu lassen, abends dafür dann aber konsequent zu reinigen.

Die Anwendung ist – wie auch beim Peeling – sehr einfach: Hände anfeuchten, Bar zwischen ihnen aufschäumen, diesen Schaum dann auf der nassen Gesichtshaut verteilen, einmassieren und mit Wasser abspülen. Auch hier benötigt man nur eine winzige Menge, womit ihr lange mit den 75g auskommen werdet. Danach legt man den Bar zum Trocknen einfach in sein Säckchen/Schälchen etc.

Bisher fühlt sich meine Haut sehr gut an, ist nicht gereizt/gerötet oder ausgetrocknet und produziert auch nicht mehr Unreinheiten wie sonst. Sie sieht prall, strahlend und ziemlich glücklich aus im Allgemeinen, nur wo die Maske sitzt, ist sie seit einiger Zeit schon genervt und beschert mir mehr Unreinheiten. Kann man jetzt aber leider nicht ändern und auch dieser Bar hat da noch keine Wunder vollbracht. Aber ich werde ihn auf jeden Fall weiter benutzen, wir mögen uns – und mich danach durch die anderen Sorten testen, da sie für mich alle spannend klingen!

Da hat Nivea mal wirklich Produkte auf den Markt gebracht, die genau nach meinem Geschmack sind! Ganz früher gab es feste Gesichtsreinigung ja eigentlich nur bei LUSH und so freue mich enorm, dass sie mittlerweile auch in jeder Drogerie Einzug gefunden hat und immer mehr „große“ Marken auf diesen Zug aufspringen. Zum Glück kaufen genug Leute diese umweltfreundlicheren Produkte, sodass man es an der Nachfrage merkt und wir gaaaaaaaaanz langsam den Markt umwälzen 😉 Also wenn ihr auf der Suche nach einer neuen festen Gesichtsreinigung seid, schaut euch doch mal bei Nivea um!

[Beauty] Straffendes Bodyöl Q10 & Double Effekt Augen Make-Up Entferner von Nivea!

|WERBUNG| Dank der Niveabotschafter-Aktion hatte ich die Gelegenheit, zwei mir bis dato unbekannte Produkte der Marke auszuprobieren. Genauer gesagt nämlich den Double Effekt Augen Make-Up Entferner und das Straffende Bodyöl Q10.

Hätte ich beides in der Drogerie nicht unbedingt eingepackt, somit war ich umso neugieriger, die Sachen einmal auszuprobieren! Aktuell trage ich nur sehr selten Augen Make-Up und wenn, kann ich es abends einfach mit heißem Wasser abwaschen, da ich nur sehr selten zu wasserfesten Produkten greife. Bodyöle hingegen benutze ich besonders im Winter sehr gerne, hier muss es für mich allerdings keine straffende Pflege sein, solange genug Nährstoffe für meine Haut drinnen sind, bin ich schon zufrieden.

Straffende Bodyöl Q10 von Nivea

Geeignet ist das straffende Bodyöl (100ml für 5,99€) für alle Hauttypen und hat neben Q10 noch Macadamia-, Avocado- und Baumwollsamenöl in sich. Diese 7IN1 Multipower soll die Haut in nur zwei Wochen glätten und für ein ebenmäßigeres Aussehen sorgen. Diese intensive Pflege verspricht euch also gleichzeitig eine reduzierte Sichtbarkeit von Dehnungsstreifen und einen fühlbaren Unterschied, da die Haut sich weicher und glatter anfühlt!

Benutzt habe ich das Öl nach dem Duschen und bin jetzt bei Woche 2. Es riecht sehr lecker, hat eine gute Konsistenz, die sich einfach verteilen lässt, ohne einem komplett wegzufließen und schnell einzieht. Lediglich an den Händen dauert es ewig, sodass ich es mir meist in die noch feuchten Längen meiner Haare geben, hier kann es ja auch nicht schaden 😉 Meine Haut fühlt sich direkt danach super gepflegt an: sehr weich, samtig und glatt. Einen sichtbaren Sofort-Effekt erkenne ich nicht, die Haut glänzt eben sehr schön und sieht dadurch super aus (auch die Dehnungsstreifen). Auch eine auffallende längerfristige Verbesserung kann ich bisher nicht bestätigen, wobei ich auch nicht sehr ausgeprägte (dunkle) Dehnungsstreifen habe (wo ist das Holz zum Draufklopfen!). Da das Öl sich aber sehr angenehm anfühlt, werde ich die (irgendwie sehr kleine) Flasche aber natürlich weiter benutzen!

Double Effekt Augen Make-Up Entferner

Der Double Effect Augen Make-Up Entferner ist mit Kornblumenextrakt angereichert (125ml für 3,99€) und soll sanft, aber gleichzeitig gründlich reinigen. Auch bei „extrem“ wasserfestem Make-Up soll er leicht anzuwenden sein und keine Rückstände auf der Haut zurücklassen (was ich hasse, das ist immer so ein eklig klebriges Gefühl). Auf Parabene, Alkohol und Parfum wurde verzichtet, um ihn so reizarm wie nur möglich zu gestalten und auch für Kontaktlinsenträger ist er geeignet.

Also einfach gut schütteln, auf ein auswaschbares (Watte-) Pad geben und sanft von innen nach außen reiben. Das geht ohne viel Druck bei Mascara (keiner wasserfesten, hatte ich nicht) auch ganz gut, meine Haut wird nicht sonderlich rot oder fühlt sich gereizt an. Danach ist sie auch nicht trocken, allerdings bleibt bei mir genau so ein klebriger Rückstand auf der Haut, welcher explizit nicht versprochen wird. Danach muss ich also trotzdem nochmal mit Wasser waschen, da ich dieses Gefühl sehr unangenehm finde. Was kein großes Drama ist, aber eben nicht, wie angepriesen und somit würde ich hier definitiv nicht nochmal nachkaufen beziehungsweise kann ich da auch weiterhin einfach mit normalem Wasser waschen und auf ein Extraprodukt verzichten.

Bei diesen beiden Produkten ist das Bodyöl ganz klar mein Gewinner, da es meine Haut sanft und glücklich gepflegt zurücklässt. Die versprochenen Wunder sehe ich allerdings nicht bezüglich meiner Dehnungsstreifen, werde hier aber in der Zukunft noch einmal updaten, sollte sich hier noch etwas tun. Aber wer einfach nur ein gutes, nicht allzu teures Öl zur Pflege braucht, falsch macht ihr hiermit bestimmt nichts!