Kategorie: Beauty

[Beauty] Sport Sonnenspray LSF 50 von Ombra Sun!

Ohne große Erwartungen sprühte ich das Ombra Sun Sonnenspray Sport mit LSF50 bei Freunden auf mich und fiel fast um! Da habe ich doch tatsächlich ein holy grail-Produkt gefunden und dabei bin ich wirklich penibel, was Sonnenpflege angeht. Sie muss schnell einziehen, darf nicht eklig klebrig sein, soll keine weißen Rückstände auf der Haut hinterlassen, wasserfest sein und auch nicht so stark duften – und tata, da war sie auf einmal und erfüllte jeden meiner Kritikpunkte zu 100 Prozent! Somit wollte ich das natürlich nach einem ausgiebigen Test (schützt sie denn jetzt auch noch wirklich gut vor der Sonne?) gleich erzählen!

Die Ombra Sun Produkte bekommt ihr bei Aldi und sie sind dementsprechend günstig. Jetzt muss ich gestehen, ich finde das Produkt zwar online im Sortiment, aber ohne Preis – sobald ich es selbst im Laden gekauft habe, füge ich das aber noch ein (wenn ich dran denke). Neben dem LSF 50 ist das Sonnenspray Sport zu 100% transparent, wasserfest und fettet sowie klebt nicht. Es hat UVA und UVB-Sofortschutz und wurde für sportliche Aktivitäten konzipiert. Besonders geschützt werden soll damit sonnenempfindliche und ungebräunte Haut!

Beim ersten Sprühstoß (vor Gebrauch schütteln) war ich ganz verwirrt, denn ich merkte feinen Nebel auf meiner Haut, aber ich sah nichts! Oft sieht man ja weiße Creme, hier ist das Sonnenspray wirklich komplett transparent. Man muss es auch nicht mehr in die Haut einreiben, es zieht einfach sofort ein! Absolut verrückt! Keine weißen Rückstände, kein eklig-klebriges Gefühl auf der Haut, ein dezenter Cremegeruch und das war es! Auch fürs Gesicht finde ich es grandios, da man es einfach nicht spürt!

Danach habe ich es kurz einwirken lassen und ging mit meiner ungebräunten Haut in der Mittagssonne schwimmen! Laut Verpackung hat man wissenschaftlich nachgewiesen, dass man nach 40 Minuten Wasseraufenthalt noch immer mindestens 50% des ausgewiesenen LSF vorhanden sind, was ich sehr beeindruckend finde. Wobei ich jetzt nicht unbedingt so viel länger im Wasser bleibe, aber es ist gut zu wissen! Nach dem Schwimmen legte ich mich zum Trocknen in den Schatten und was soll ich sagen, null gerötete oder sich angespannt anfühlende Haut. Ich wollte es gar nicht glauben, so begeistert war ich!

Aktuell nutze ich das Sonnenspray einmal morgens und dann noch einmal am Nachmittag, um auf der sicheren Seite zu sein. Aber ich muss mir keine Gedanken mehr um meinen Sonnenschutz machen und kann damit bequem in den Pool, aufs Rad oder zum Wandern in meine Schuhe hüpfen und das ist phänomenal. Praktisch zum Mitnehmen ist das Spray übrigens auch und ich hoffe sehr, dass ich es beim nächsten Aldi-Einkauf gleich in mehreren Packungen mitnehmen kann..außer ihr kauft es jetzt alle weg.

Bester Sonnenschutz, den ich jemals ausprobiert habe und das dann wirklich von Aldi, ich bin entzückt! Und wieder einmal glücklich, was man so alles zufällig entdeckt 🙂

[Beauty] Aufgebraucht im Juni 2022!

Da ist doch wirklich schon wieder das halbe Jahr herum, verrückt! Diesen Monat wurde auch nur seeehr wenig leer, ganz genau nämlich 3 Produkte und da lohnt sich ein Blogpost kaum. Wobei ich ja eben auch spannend finde, wie unterschiedlich die Monate bezüglich des Aufbrauchens oft sind. Das ein oder andere geht bis zum Umzug im August aber hoffentlich noch leer, denn 5 Stockwerke runter und wieder hoch laufe ich gerne so wenig wie möglich 😉

Feste Ocean Dive Duschpflege von Sante Ein wunderschönes blaues Stück Seife, was dezent meerig-frisch duftet und gut schäumt. Manchmal waren etwas hart-scharfe Stücke in dem Brocken, was unangenehm kratzte, aber insgesamt mochte ich sie sehr und würde sie erneut kaufen. Gehalten hat sie auch einige Monate lang, was ich toll finde!

Cityscape EdP von Mary Kay Ein zitrisch-blumiger, unaufgeregter Alltagsduft, den ich aufgrund der praktischen Verpackung gerne unterwegs dabei hatte. Er passt einfach immer, machte mir gute Laune und hatte eine lange Haltbarkeit. Morgens aufgesprüht, hatte ich auch nachmittags bis in den Abend hinein die warmigen, holzigen Noten in der Nase und ja, ich werde ihn doch ein wenig vermissen.

Green Clean Zahnbürste von Dr. Best Die klimaneutralen Zahnbürsten kommen in schönen Farben und einem edlen Design daher, was im Bad etwas hermacht. Gut, das sollte jetzt nicht ausschlaggebend für eine Zahnbürste sein, aber sie haben die gewohnte Dr. Best Qualität und ich mag sie sowohl in leicht als auch mittel gerne. Dass sie klimaneutral sind, macht alles natürlich noch besser und ich habe davon noch ein paar vorrätig.

Das war mal ein komplett positiver Aufgebraucht-Beitrag, wo ich alle drei Produkte auch gerne noch länger benutzt hätte beziehungsweise einem Nachkauf nicht abgeneigt bin. Da ich aber noch genug andere Sachen zuhause habe, muss ich das erst einmal nicht und habe hier somit den Erinnerungspost für später, wenn ich nicht mehr weiß, was ich mochte und was nicht 😉

[Beauty] Anti-Pigmentflecken Sonnenschutz von Nivea Sun!

Bis vor kurzem habe ich eine Tagescreme mit LSF genutzt und war damit auch vollkommen zufrieden. Bei dem aktuellen Sommersonnenwetter will ich allerdings doch noch mehr Schutz, da ich häufig viele Stunden draußen bin und habe mich mal an den neuen Anti-Pigmentflecken Sonnenschutz von Nivea Sun (40ml um 14€) herangewagt. Sonnencreme fürs Gesicht ist bei meiner Haut leider immer etwas schwierig, oftmals beschert sie mir nämlich Hautunreinheiten, aber nunja Pickel > Hautkrebs. Was mich nicht davon abhält, nach Produkten zu suchen, die besser mit ihr harmonieren, somit Hallo Nivea Sun mit LSF 50, was kannst du denn so!

Wir haben hier ein nicht fettendes, leichtes Sonnenfluid, welches für ein erfrischtes und sanftes Hautgefühl sorgen soll. Aktuell trage ich es anstatt meiner Tagescreme morgens auf, denn irgendwie war das in Kombination zu viel und meine Haut zeigte mir das gleich mal recht deutlich. Drinnen sind Hyaluronsäure sowie Vitamin E, wodurch die Haut mit Feuchtigkeit versorgt werden soll. Was aktuell wirklich wichtig ist und auch eine Aftersun-Pflege (oder Feuchtigkeitsmaske) für abends kann ich jedem nur ans Herz legen. Das Fluid soll einen sofortigen Schutz vor kurz- und langfristigen UVA/UVB-Hautschäden bieten und uns vor vorzeitiger, sonnenbedingter Hautalterung schützen (yes, please!).

Besonders spannend finde ich an diesem Anti-Pigmentflecken Sonnenschutz das nach über zehn Jahren Forschung entwickelte Luminous 630 Patent. Diese innovative Wirkformel soll dabei helfen, die Bildung neuer, sonnenbedingter Pigmentflecken vorzubeugen und gleichzeitig schon vorhandene Pigmentflecken nach vier Wochen sichtbar zu reduzieren. Da ich letztes Jahr auf einmal Pigmentflecken an der Nase bekommen habe, ist das genau mein Produkt (in den letzten Monaten habe ich hier schon mit Fruchtsäure gearbeitet und sehe leichte Verbesserungen). Hoffentlich kann ich so meine Haut vor neuen Flecken schützen und gleichzeitig mein Hautbild ebenmäßiger machen.

Die 40ml-Tube ist nicht zu groß, wodurch man sie super mitnehmen kann und lässt sich gut dosieren. Die Öffnung ist nicht zu breit und man bekommt nicht mehr Produkt als man auch benötigt. Bei der ersten Anwendung war ich von der rosanen Farbe etwas irritiert, aber wieso nicht. Die Creme riecht auch nicht nach einer typischen Sonnencreme, sondern hat einen cremig-künstlichen Geruch, den ich nicht wirklich beschreiben kann. Unangenehm ist er auf jeden Fall nicht und verfliegt auch recht schnell. Bisher hat die Creme auch nicht abgefärbt, wovor auf der Verpackung gewarnt wird und sie ist auch recht schwitzresistent (also hiermit meine ich, dass ich keine weißen Ränder irgendwo hatte).

Das Fluid hat eine leichte Konsistenz, die sich gut verteilen lässt und sehr schnell komplett in meine Haut einzieht. Danach habe ich ein angenehmes Hautgefühl und nicht das Bedürfnis, meiner Haut noch mehr Feuchtigkeitspflege zuführen zu müssen. Man kann sich bis zu viermal am Tag hiermit eincremen, aktuell mache ich dies einmal morgens und dann noch einmal nachmittags, wenn es sich notwendig anfühlt. Bisher habe ich nach etwa zwei Wochen Anwendung keinerlei Hautirritationen oder Unreinheiten von dieser Pflege bekommen, was mich positiv stimmt. Sonnengeschützt ist meine Haut auch, da ist nichts rot oder gar sonnenverbrannt. Aber sie freut sich abends trotzdem, wenn sie ein Serum und eine Nachtpflege bekommt. Bisher habe ich noch keinen Unterschied an meinen schon vorhandenen Pigmentflecken bemerkt, also sie wurden weder besser noch schlimmer, aber hier werde ich noch geduldig weiter cremen und abwarten, ob sich da etwas in den nächsten Wochen tun wird!

Erstes Fazit: ein spannendes, neues Produkt, welches mir hoffentlich noch ein bisschen die schon vorhandenen Pigmentflecken ausradiert und mich bisher gleichzeitig ausreichend vor der Sonne schützt. Momentan fühlt sich meine Haut angenehm an, sieht auch für meine Verhältnisse gut aus und scheint mit der Pflege zu harmonieren, was mich freut mich! Wenn ihr also auch zickige, zu Unreinheiten neigende Erwachsenenhaut habt, die bei Sonnenpflege sehr penibel ist, schaut euch einmal dieses Produkt genauer an!

[Beauty] Babysanft Milk Lotion von HIPP!

|WERBUNG| Dank trnd hatte ich die Gelegenheit, die neue HIPP Babysanft Milk Lotion einmal selbst auszuprobieren und noch ein paar Probiergrößen in meinem Umfeld zu verteilen. Ich muss gestehen, HIPP hatte ich jetzt eher weniger auf dem Plan, wenn es im Körperpflege geht, aber es macht durchaus Sinn, bei sensibler (erwachsener) Haut auch dort einmal zu schauen. Beziehungsweise wenn man eine Körperpflege für sein Baby/Kind sucht, wo nur verträgliche Inhaltsstoffe drinnen sind.

Die vegane Babysanft Milk Lotion ist für Babys ab dem 1. Lebenstag geeignet und soll besonders mild zu sensibler Haut sein. Drinnen stecken Sheabutter und pflegendes BIO-Mandelöl, welche der Haut Feuchtigkeit spenden und schnell einziehen sollen. Auf Mikroplastik, Parabene, Mineralöl und Tierversuche wird hierbei selbstverständlich verzichtet. Toll finde ich auch, dass es ein klimapositives Produkt ist, die Flasche selbst zu 96% recycelbar ist und in ihrem neuen Design sogar noch 8% Kunststoff einspart. Die 350ml kosten um 4€.

Die Flasche selbst liegt angenehm in der Hand und hat eine kleine Öffnung, durch die sich die Lotion gut dosieren lässt. Die Milk Lotion ist von einer eher leichten Konsistenz, die einem aber nicht wegläuft, sondern sich gut verteilen lässt. Man nimmt direkt einen dezenten, etwas mandeligen Duft wahr, der auch noch einige Zeit auf der Haut haften bleibt. Ich habe gelesen, dass dies der bekannte HIPP-Duft sei, dazu kann ich nichts sagen, aber mir gefällt er.

Wie versprochen zieht die Lotion sehr schnell und komplett in meine Haut ein. Die ersten Tage wurde sie nur so aufgesogen und ich glaube, meine Haut wollte nach der vielen Sonne ein bisschen Extrapflege haben. Jetzt komme ich wieder mit etwas weniger Produkt aus und es reicht, meine Haut alle 2 Tage nach dem Duschen einzucremen. Danach habe ich angenehm weiche Haut, wo nichts spannt, juckt oder anderweitig irritiert ist. Für die „trockeneren“ Stellen wie Ellenbogen kann ich sie übrigens auch sehr empfehlen, hier habe ich schon nach dreimaliger Anwendung einen tollen Unterschied bemerkt!

Insgesamt habe ich einfach nichts zu meckern an dieser Creme, die zwar für sensible Haut konzipiert wurde, aber auch bei meiner normalen Haut wunderbar wirkt. Davor hatte ich noch eine Creme von Balea (Bodycreme Sheabutter und Arganöl) im Gebrauch und hier merkt man einen deutlichen Unterschied, was Einzugsdauer und Hautgefühl betreffen. HIPP gewinnt im direkten Vergleich deutlich. Ich musste allerdings über mich selbst bei diesem Test schmunzeln, denn ich wäre einfach nie auf die Idee gekommen, einmal im Regal für Babyprodukte nach Hautpflege zu suchen – aber es macht so viel Sinn! Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen wirklich nicht 😉

Habt ihr schon Pflegeprodukte von HIPP ausprobiert? Wie haben sie euch gefallen? Oder gibt es eine andere Babymarke, die ihr ebenfalls empfehlen könnt?

[Beauty] Aufgebraucht im Mai 2022!

Wow, der Mai hat sich teilweise ja schon nach Hochsommer angefühlt und das hat meine Haut gut gemerkt. Somit sind bei den aufgebrauchten 9 Produkten diesen Monat einige dabei, die mir Feuchtigkeit und intensive Pflege bescheren sollten. Diesmal haben wir sowohl Top- als auch mittelmäßige und Flop-Produkte dabei, also eine illustre Mischung!

Fructis Kraft & Glanz Shampoo von Garnier Leider finde ich es nur so lala, mein Ansatz fettet recht schnell nach und meine Spitzen fühlen sich nicht ausreichend gepflegt ab. Für mal zwischendurch ist es ok, auf Dauer aber nichts für meine Haare.

Wasserspray von ISANA Leider ein absoluter Flop, welchen mir meine Mama weitergereicht hat (sie fand es auch doof). Ich liebe Wassersprays zur Erfrischung zwischendurch, dieses hier mit Granatapfel- und Zitronenduft kommt aber erst einmal nicht als feiner Nebel, sondern als starker Strahl in mein Gesicht und klebt. Dieses unangenehme klebrige Gefühl hält einige Zeit an und ist leider absolut nicht meins. Avene kann das so viel besser!

Fresh Lime Deo von 8×4 Ich finde die Verpackung der 8×4 Deos absolut großartig und mag auch diesen Geruch recht gerne. Es soll 48 Stunden halten und ist ohne Aluminium, was bei mir leider heißt, dass es mich maximal einen Tag schützt, oftmals sogar weniger. Was ok ist für einen Tag im Homeoffice, aber wenn ich länger unterwegs bin, will ich mehr Schutz.

Matrixyl 10% + HA Serum von The Ordinary Als Base mochte ich es ganz gerne, aber ich habe keine großartigen Veränderungen an meiner Haut nach drei Monaten gesehen. Ich kann mir vorstellen, es in Zukunft wiederzukaufen, will aktuell aber erst einmal andere ausprobieren.

Intensive Reinigung & Pure Feuchtigkeit Maske von ISANA Die Intensive Reinigung fand ich super, die Pure Feuchtigkeit leider so gar nicht. Hier gehts zu meinem ausführlichen Bericht.

Soothing & Hydrating Tiger Grass & Moringa Maske von Primark Die Textur war gelig und sehr kühlend-beruhigend, meine Haut war danach erstaunlich glücklich. Ob von einer Anwendung jetzt die Kollagenbildung angeregt wurde, sei mal dahingestellt, aber ich mochte die Maske und würde sie wieder kaufen.

Triphala Tri-Tox Ayurvedisches Körperöl von Khadi ABSOLUTE BEGEISTERUNG! Das Öl riecht himmlisch, lässt sich wunderbar in die Haut einmassieren und pflegt sehr intensiv. Nach wenigen Anwendungen sehe ich hier schon einen Unterschied und greife somit gerne 1-2 Mal die Woche nach dieser Extrapflege.

Mundspülung Classic von Todaydent Sie ist in Ordnung, ich mag die milderen Mundspülungen von Dontodent zwar mehr, aber auch hier kann ich nicht meckern.

Ich habe nicht gelogen, da war wirklich alles dabei von „danke, nie wieder“ bis „ach, musst du schon leer sein“ 😉 Gespannt bin ich, ob sich nächsten Monat endlich mal etwas von meinen festen Duschprodukten verabschiedet, die ich teilweise schon seit Mitte Januar nutze..was verrückt lang ist und mich noch mehr motiviert, primär diese in Zukunft zu kaufen!

[Beauty] Gesichtsmasken von Isana!

In den letzten Wochen habe ich mich mal wieder ein wenig durch das Gesichtsmaskensortiment von Isana, also der Eigenmarke von Rossmann, getestet. Meine Ausgangsbasis ist Mischhaut Mitte 30, die zwar gut mit Feuchtigkeit versorgt ist, aber durchaus zu fetten neigt. Weiterhin habe ich (wohl bis ans Ende meiner Tage, haha) mit hormonellen Hautunreinheiten zu kämpfen, die besonders gerne um den Mundbereich und die Nase auftauchen.

Bei meinen Gesichtsmasken gibt es normalerweise drei verschiedene Kategorien, zwischen denen ich hin- und her rotiere: feuchtigkeitsspendend, klärend & Anti-Aging. Zu letzterer Kategorie gibt es zwar eine Anti-Falten-Maske im Sortiment (16ml für 40 Cent), die war damals aber gerade ausverkauft. Somit stelle ich euch nun die folgenden vier Kandidaten genauer vor:

Interessant finde ich, dass Isana sowohl Peel-Off- als auch Tuch- und Creme Gesichtsmasken haben. Mittlerweile gibt es sogar spezielle Augenmasken- und pads, was ich ebenfalls mal ausprobieren mag, Handmasken und Masken für Männer. Die Produkte von Isana sind sehr günstig und vom Design her sehr ansprechend, wie ich finde.

Fangen wir mit der Pure Feuchtigkeit Maske (16ml für 40 Cent) mit 6-facher Hyaluronsäure, Aloe Vera und Po-Vitamin B5 an. Die Maske ist für feuchtigkeitsarme Haut konzipiert, soll die Hautfeuchtigkeit sofort erhöhen und glättend sowie aufpolsternd auf die Haut wirken. Neben der sofortigen Erfrischung soll die Maske die Gesichtshaut längerfristig vor Feuchtigkeitsverlust schützen und Trockenheitsfältchen verringern. Für die Geschmeidigkeit der Haut wurden noch Sheabutter und regenerierendes Öl hinzugefügt. Die Maske hat bei Stiftung Warentest das Urteil sehr gut erhalten und wurde ohne Mikroplastik hergestellt.

Die Maske ist cremig, etwas zäh beim Verteilen, hält dafür aber ganz gut auf der Haut und ich hatte mal nicht Produkt übrig, was ich gut fand. Hier komme ich mit 8ml gut hin. Zu Beginn nahm ich einen etwas chemischen Geruch wahr und leider brannte meine Haut. Das hat sich dann gelegt und nach 20 Minuten nahm ich die Maskenreste mit einem Tuch ab. Danach hatte ich kein verändertes Hautgefühl, meine Haut sah auch nicht anders aus und ich muss sagen, ich habe leider nicht das Gefühl, dass diese Maske irgendetwas für mich getan hat. Am nächsten Morgen hatte ich ebenfalls nicht das Gefühl, das irgendetwas über Nacht verbessert wurde. Benutzt habe ich die Maske als After-Sun-Pflege, um meiner strapazierten Haut extra Feuchtigkeit zu spenden, aber ich denke nicht, dass sie irgendwas getan hat. Schade!

Kommen wir jetzt zu den drei klärenden Gesichtsmasken von ISANA, welche ich ausprobiert habe. Dabei habe ich zwei Peel-Off Masken in Pink Pearl und Aktiv Kohle (16ml für je 55 Cent) verwendet und eine Intensive Reinigung Crememaske (16ml für 40 Cent). Alle Masken sind für normale und Mischhaut konzipiert, versprechen eine porentiefe, klärende Reinigung und sollen das Hautbild verfeinern.

Die Pink Pearl Peel-Off Maske mit Perlen- und Pfirsich-Extrakt soll für einen strahlenden Teint sorgen, der von Unreinheiten befreit wurde. Neben der porentiefen Reinigung soll das Hautbild verbessert werden. Wie auch die andere Peel-Off Maske funktioniert der Auftrag gut, aber das Abziehen der Maske war eine kleine Katastrophe. Denn die Maske wollte sich einfach nicht in wenigen Stücken abziehen lassen, sondern musste in kleinsten Teilen abgerissen werden. Spaß ist was anderes 😉 Meine Haut war danach nicht sonderlich reiner, klarer oder gab mir das „du hast mir etwas Gutes getan, danke“-Gefühl. Somit war diese Erfahrung leider eher nervend und ich brauche sie nicht noch einmal.

Die vegane Aktiv Kohle Peel-Off Maske hat neben Aktivkohle noch Zink in sich, was pickelverursachenden Bakterien entgegenwirkt und die Heilung bestehender Pickel fördert. Normalerweise zwei Inhaltsstoffe, die meine Haut liebt, hier schrie sie nach dem Abziehen der Maske aber nur so nach weiterer Feuchtigkeitspflege. Nach zweimaliger Anwendung fand ich, dass meine Haut etwas klarer aussieht, aber das war kein WOW-Unterschied, den jemand anders sehen würde.

Die Intensive Reinigung Crememaske mit weißer Tonerde und Zink ist mit ihrem Mineralienkomplex aus Magnesium, Kupfer und Zink sowie Algen-Extrakt mein Liebling in dieser zweiten Kategorie. Ich mochte mein Hautgefühl nach der Anwendung, es war nämlich nicht zu ausgetrocknet. Nach der ersten Anwendung merkte ich keinen Unterschied, nach der zweiten Anwendung eine Woche später fand ich, dass meine Haut klarer aussieht. Nicht porentief rein, aber der ein oder andere Mitesser war gefühlt verschwunden. Diese Maske werde ich gerne weiter benutzen und ich irgendwann noch einmal ein Langzeit-Fazit verfassen. Für den Preis ist sie nämlich wirklich top und ich hätte sie gerne in einem großen Tiegel statt diesen kleinen Plastik-Sachets.

Hier also mein abschließendes Ranking:

  1. Intensive Reinigung Crememaske
  2. Aktiv Kohle Peel-Off Maske
  3. Pure Feuchtigkeit Maske
  4. Pink Pearl Peel-Off Maske

Habt ihr schon Masken von ISANA ausprobiert? Wie sind eure Erfahrungen? Gibt es eine Maske, die ihr besonders empfehlen könnt?

[Beauty] Mineral 89 Hyaluron-Boost von Vichy!

Seit etwas über drei Wochen habe ich nun schon den Mineral 89 Hyaluron-Boost von Vichy in meine Gesichtspflege integriert und somit wird es Zeit, euch ein bisschen über meine Erfahrungen zu berichten. Feuchtigkeitspflege kann meine Haut immer sehr gut gebrauchen und somit schaue ich, dass ich neben meiner Creme auch noch ein Serum benutze, welches u.a. feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe hat.

Der Mineral 89 Hyaluron-Boost wurde als aufpolsternde, stärkende feuchtigkeitsspendende Anti-Aging Pflege für jede Gesichtshaut konzipiert. Er besteht – wie uns der Name schon verrät – zu 89% aus vulkanischem Thermalwasser, welches voller toller Mineralien steckt sowie aus Hyaluronsäure, die natürlichen Ursprungs ist. Die genauen Inhaltsstoffe sind laut Hersteller:

AQUA / WATER – PEG/PPG/POLYBUTYLENE GLYCOL-8/5/3 GLYCERIN – GLYCERIN – BUTYLENE GLYCOL – METHYL GLUCETH-20 – CARBOMER – SODIUM HYALURONATE – PHENOXYETHANOL – CAPRYLYL GLYCOL – CITRIC ACID – BIOSACCHARIDE GUM-1

Empfohlen wird, den Booster morgens und abends nach der Reinigung und vor der weiteren Pflege zu verwenden. Dadurch soll die Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgt und aufgepolstert werden – sie erscheint glatter, praller und somit auch jünger. Gleichzeitig soll die natürliche Hautbarriere gestärkt werden, um sich vor neuen schädlichen Umwelteinflüssen schützen zu können.

Persönlich habe ich mich an diese Dosierungsanleitung gehalten, abends jedoch aber noch ein paar Tropfen des 10% Niacinamid Boosters von Paula’s Choice hinzugegeben (denn ich versuche, ein paar Pigmentflecken loszuwerden). Der Booster kommt in einem praktischen Pumpspender daher, welcher aus schwerem Glas besteht und durchsichtig ist. Finde ich super, denn so sieht man immer, wie viel Produkt noch hat und ich habe ihn an einem schattigen Plätzchen stehen, um ihn vor unnötiger Sonneneinstrahlung zu schützen.

Die Anwendung des geruchsneutralen Produkts ist sehr angenehm. Ein „Pumpstoß“ reicht mir für Gesicht und Hals, wodurch man einige Zeit mit einer Flasche auskommen wird und nichts verschwendet. Die Textur des Boosters ist gelig-leicht und zieht schnell sowie komplett in meine Haut ein. Das anschliessende Gefühl ist angenehm-erfrischend und für den Sommer könnte ich mir auch gut vorstellen, das Produkt nachts zu kühlen (wenn das mit den Inhaltsstoffen funktioniert), um morgens noch einen stärkeren Energie-Aufwach-Kick zu bekommen. Direkt im Anschluss trage ich meine weitere Pflege problemlos auf.

Während ich nach der morgendlichen Anwendung nicht unbedingt direkt einen „WOW“-Effekt sehe, kann ich diesen allerdings für abends unterschreiben. Denn direkt nach dem Aufstehen sieht meine Haut sehr erfrischt-glatt-gesund aus und strahlt wunderbar. Dieses schon tolle Ergebnis wird dann durch die erneute morgendliche Anwendung nicht mehr verstärkt, sondern erhalten. Auch Trockenheitsfältchen und erste feine Linien sind hiermit gut in den Griff zu bekommen, zumindest merke ich das an meinen Lachfalten und den ersten Linien auf der Stirn, die weniger sichtbar sind. Dankenswerterweise hat meine sensible Haut auch nicht mit irgendwelchen Irritationen auf die Einführung der neuen Pflege reagiert, womit ich das Produkt auch für etwas zickigere Haut empfehlen würde.

Ich habe bisher absolut keinen Kritikpunkt an diesem Produkt, was mich sehr freut und ich gespannt bin, ob ich über die nächsten Wochen hinweg noch mehr Verbesserungen an meiner Haut sehen werde. Das Preis-Leistungsverhältnis (50ml für 19€) finde ich hier auch super und somit kann ich mir aktuell gut vorstellen, dass wir beide längerfristig gute Freunde bleiben!

Kennt ihr das Produkt von Vichy schon? Oder könnt ihr etwas anderes von der Marke empfehlen? Ich bekomme zwar recht oft kleine Vichy-Pröbchen in der Apotheke, aber bei den 2-3 Anwendungen war bisher nie etwas dabei, was mich umgehauen hat (was bei der Kürze auch unmöglich ist).

[Beauty] Sonnenpflege für Haut und Haar!

Je älter ich werde, umso wichtiger wird mir das Thema Sonnenschutz für Haut und Haare. Natürlich hätte ich da im Idealfall schon als Teenager wirklich darauf achten sollen und ich habe mich auch immer mal wieder eingecremt, aber definitiv nicht mit einem ausreichend hohen Schutz und jeden Tag. Dadurch bekam ich zwar selten einen Sonnenbrand, aber über die Jahre merke ich nun eben doch, dass besonders mein Gesicht ein paar sichtbare Schäden abbekommen hat. An diesen arbeite ich gerade mit verschiedenen Produkte, was ich euch auch noch vorstellen mag, aber heute geht es erst einmal um die präventive Sonnenpflege!

Welcher Sonnenschutz für welche Haut?

Wie auch bei jeder anderen Gesichtspflege ist auch euer Sonnenschutz sehr individuell und somit muss man leider ausprobieren, womit man gut klarkommt. Ich muss ganz extrem zwischen einer Sonnencreme für den Körper und für mein Gesicht unterscheiden. Während mein Körper ganz unzickig ist und ich wirklich jedes schützende Produkt (Creme, Spray, Gel..) auf ihn schmieren kann, sieht das bei meinem Gesicht leider ganz anders aus. Hier habe ich bei vielen Produkten nach wenigen Tagen Anwendung schon mit Hautunreinheiten zu kämpfen und kann leider nicht die günstigen Drogeriemarken verwenden. Was den Lichtschutzfaktor betrifft, nehme ich für meinen Körper meist etwas zwischen 20-30, bei meinem Gesicht darf es aber gerne auch 50 sein, da kann es mir nicht genug Schutz sein!

Wieviel Schutz braucht man?

Eine viel diskutierte Frage ist, welchen Lichtschutzfaktor man denn wirklich braucht und wie oft man Sonnenpflege auftragen soll. Während ich meinen Körper nur in den Sommermonaten wirklich bewusst immer eincreme, wenn ich kurze Kleidung trage und er somit direkt dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, versuche ich mein Gesicht 365 Tage im Jahr einzucremen. Auch wenn ich meine Wohnung nicht verlasse oder es draußen bewölkt ist, verwende ich mittlerweile eine Tagespflege mit LSF.

Jetzt geht es noch kurz um die Menge an Sonnenschutz, denn besonders im Gesicht tragen wird gerne viel zu wenig Produkt auf! Es sollen nämlich ungefähr 1/4 Teelöffel Creme (1,25ml) in unser Gesicht kommen und das klingt zwar wenig, ist aber ganz schön viel! Einige cremen somit in Schichten, die sie zwischendurch erst antrocknen lassen, andere versuchen gleich, die Gesamtmenge Produkt im Gesicht zu verteilen. Ich gehöre zu letzterer Fraktion und creme damit gerne mal 1-2 Minuten morgens an mir herum, bis alles gut eingezogen ist. Aber das ist es mir wert! Wenn ich an dem Tag kein vorheriges Serum verwende, lasse ich mein Gesicht nach der Reinigung einfach leicht angefeuchtet, dann funktioniert das alles besser.

Tagespflege mit LSF anstatt Sonnencreme

Wenn ich etwas in den letzten Jahren bezüglich Sonnenpflege und meiner Haut gelernt habe, dann ist es die Verwendung einer Tagespflege mit Lichtschutzfaktor. Denn meine morgendliche Pflegeroutine vergesse ich nie und ohne Tagescreme würde ich mich nicht wohl fühlen. Die Extrapflege Sonnencreme habe ich hingegen früher immer wieder vergessen, obwohl ich mir überall in der Wohnung Cremetuben hingestellt hatte und immer kleine Pröbchen in meinen Handtaschen verstaut hatte.

Das Angebot von Tagespflege mit LSF erweitert sich ständig, was ich großartig finde, da eben nicht jede Creme mit jeder Haut gut harmoniert und man so einiges austesten kann. Sehr positive Erfahrungen habe ich z.b. mit der französischen Marke Guinot gemacht, einer der online erhältlichen Anadore Kosmetik Marken. Besonders mag ich die Newhite UV LSF 50 Tagespflege (50ml um 40€), welche die Haut nicht nur vor neuen Sonnenschäden schützt, sondern auch die alten „Fehler“ mit Melanoxyl und Vitamin C auszuradieren beginnt. Wichtig bei einer solchen Tagescreme mit LSF ist mir, dass sie gut in meine Haut einzieht, nicht klebrig auf ihr haften bleibt und weder mit Weißschleier noch mit etwas Makeup/Puder kein Problem hat. Das passt bei dieser Creme alles! Sie haben noch eine Augenpflege mit LSF im Sortiment, mit der ich auch schon länger liebäugele und sie mir bzw meiner Haut einfach gönnen sollte.

Sonnenschutz als Anti-Aging-Strategie?

Es ist schon ein bisschen angeklungen, aber Sonnenschutz ist einfach die beste Anti-Aging-Strategie, die ihr eurer Haut im Alltag gönnen könnt. Klar, Behandlungen bei der Kosmetikerin, spezielle Anti-Aging-Produkte mit z.b. Retinol und Hyaluronsäure sind auch super, aber Sonnenschutz ist präventiv, wichtig für die Gesamtgesundheit und eben so einfach in den Alltag zu integrieren. Die Gesichtshaut wird vor konsequent vor UV-Strahlen und Sonnenschäden geschützt, welche sich in sichtbare Pigmentstörungen umwandeln können. Denn die Melanin(über)produktion wird eben durch diese UV-Strahlen ausgelöst. Gleichzeitig schützt ihr eure Haut vor UVA- und UVB-Strahlen (je nach Produkt) und reduziert deren schädliche Auswirkungen. Ganz simpel gesagt: geschützte Haut altert weniger schnell sichtbar, man bekommt langsamer feine Linien und Falten. Das gilt natürlich auch für den Körper, der es euch ebenso dankt, wenn ihr ihn zumindest die Hälfte des Jahres ordentlich mit einem Sonnenschutz eincremt – die Bilder von ehemaligen, gealterten Solariengängern kennen bestimmt viele von euch.

Und was ist mit den Haaren?

Nur ganz kurz ansprechen will ich, dass auch unsere Haare Sonnenschutz benötigen. Es liegt zwar irgendwie klar auf der Hand, aber bis vor wenigen Jahren habe ich mir darüber nie Gedanken gemacht. Hitzeschutz beim Föhnen? Klar. Aber gegen die Sonne? Dabei habe ich sogar Haare, die sofort heller werden, sobald ein Sonnenstrahl sie berührt und hätte da drauf kommen können 😉 Während mir das Ausbleichen jetzt keine Sorgen macht, greifen die Sonnenstrahlen aber leider auch die Keratinstruktur der Haare an, wodurch sie schwächer und brüchiger werden. Hier könnt ihr entweder wieder mit einem präventiven Spray eure Haare vor der Sonne schützen (z.b. Soleil Huile Sirene von Kerastase) oder mit einem After-Sun-Treatment (z.b. After Sun Nourishing Maske von John Frieda) direkt nach der Sonneneinstrahlung intervenieren. Da die Sprays auch feuchtigkeitsspendend sind, bevorzuge ich sie, aber wenn die Haare schon richtig beansprucht sind, benötigt es wohl intensivere Pflege in Form solcher After-Sun-Haarmasken.

Natürlich hilft hier (wie auch beim Gesicht) ebenso das Tragen von einem großen Hut, der gleich noch etwas Sommerfeeling und gute Laune versprüht. Wenn ihr das nicht mögt und etwas Sorgen um eure Kopfhaut habt, die ihr ja leider nicht eincremen könnt: versetzt euren Scheitel immer mal wieder etwas, das hilft mir hier gut 🙂

Welche Sonnenpflege für Gesicht, Körper und Haar benutzt ihr? Habt ihr eine Tagescreme mit LSF und wenn ja, welche und könnt ihr sie weiterempfehlen?

[Beauty] Festes Shampoo & Spülung Avocado Hafermilch von Balea!

Diesen Beitrag schreibe ich heute nicht so gerne und habe mich jetzt einige Zeit vor ihm gedrückt. Denn ich LIEBE das Konzept von fester Haar- und Körperpflege, ich mag DM und finde, dass es großartige Produkte von Balea gibt. Einige begleiten mich schon viele Jahre lang und ich kaufe sie auch gerne wieder nach. Aber bei dem festen Shampoo und der festen Spülung mit Avocadoöl & Mandelmilch von Balea ist bei meinen Haaren einfach nur der Wurm drin!

Beide Produkte sind als intensive Pflege für geschädigtes Haar konzipiert und haben somit reichhaltiges Avocadoöl und Mandelmilch-Extrakt in sich. Sie sind vegan und auf Silikone, Mikroplastik sowie wasserlösliche rein synthetische Polymere wird verzichtet. Die Mandelmilch soll dem Haar Feuchtigkeit spenden, ohne es zu beschweren und die Avocado ist für Pflege und Glanz zuständig. Beide Produkte kosten 2,95€ für 60g.

Mittlerweile habe ich schon einige feste Shampoos und Spülungen ausprobiert und habe bei vielen das Problem, dass sie meine Längen nicht intensiv genug pflegen. Somit war ich sehr neugierig, wie sich das Avocadoöl bei den festen Balea-Produkten hier macht und habe angefangen, meine Haare alle 2-3 Tage (also mein normaler Rhythmus) nur mit den Produkten zu waschen. Wie ihr seht, ist das Design der Produkte sehr simpel gehalten, was ich aber mag, somit kein Gemeckere hier!

Das Feste Shampoo schäumt gut auf und lässt sich problemlos auf der Kopfhaut und im Haar verteilen. Den Geruch empfinde ich als angenehm-dezent und nehme ihn nicht sehr lange wahr. Schon beim Einschäumen beginnen meine langen, feinen Haare allerdings, sich rau und unangenehm anzufühlen – schon jetzt habe ich Angst vor dem späteren Kämmen und hoffe, dass die Spülung das noch regelt.

Die Feste Spülung schäumt ebenfalls sehr stark und man braucht nur sehr wenig Produkt, um alle Haare zu bedecken. Sie lässt sich gut ausspülen, doch jetzt fühlen sich meine Haare noch trockener und kaputter an. Das Kämmen danach ist einfach nur ein Alptraum, obwohl ich extra eine Bürste habe, um sie noch nass zu entwirren und im getrockneten Zustand sind meine Spitzen einfach nur trocken.

Nach etwa drei Wochen Anwendung habe ich keine Lust mehr, denn meine Haare verschlechtern sich mit jeder Haarwäsche, was mich traurig macht. Mein Ansatz fettet mittlerweile schneller nach, meine Kopfhaut juckt teilweise (noch ohne Schuppenbildung) und meine Längen sehen kaputt und absolut trocken aus. Der versprochene Avocadoglanz ist nirgends zu sehen, meine Haare sehen jetzt geschädigt aus, was sie vor der Benutzung einfach nicht waren. Sie fühlen sich auch schrecklich an, nicht geschmeidig-weich wie ich es (ja, auch von anderer silikonfreier Pflege her) gewohnt bin, sondern strohig, kaputt und traurig.

Da ich Wegwerfen hasse, bin ich jetzt dazu übergegangen, die Produkte nur alle 3 Haarwäschen zu benutzen und zwischendurch andere, reichhaltigere, pflegendere Sachen zu benutzen. Ob ich meine Haare damit noch aufpäppeln kann oder wohl eher mal 10-15cm beim Friseur abschneiden sollte, wird sich jetzt zeigen. Aber immerhin kann ich meine Haare mit der anderen Pflege wieder gut durchkämmen und ihnen so eine Atempause gönnen.

Ihr seht, die beiden Produkte sind für meine langen, feinen Haare leider komplett ungeeignet und eine Pflegewirkung kann ich nicht spüren/sehen. Vielleicht mag mein Haar die Avocado nicht oder Hafermilch funktioniert für mich nicht, aber zumindest nach meinen Erfahrungen kann ich diese feste „Pflege“ nicht weiterempfehlen.

[Beauty] Aufgebraucht im April 2022!

In diesem Monat sind es einmal keine Proben geworden, sondern nur acht Originalprodukte, die ich aufgebraucht habe. Dass besonders meine Gesichtspflege so gleichzeitig leer geht, finde ich lustig, wobei das auch ein Zeichen ist, dass ich wieder einmal etwas neues ausprobieren darf – die Kombi ist aber nicht schlecht, zumindest die Kosmetikerin war von meiner Haut nach ihrer Analyse sehr angetan (Feuchtigkeit hatte ich nämlich sehr viel). Dazu gleich etwas mehr, jetzt aber erst einmal das Bild des Monats:

Intensiv Pflege Spülung von Balea Sie ist für beanspruchtes & geschädigtes Haar und riecht sehr intensiv nach Vanille(pudding). Silikone sind keine drin und trotzdem funktioniert die Spülung gut bei meinen langen Haaren, die sich leicht kämmen lassen und nach der Anwendung angenehm anfühlen.

Fester Conditioner von Foamie Diesen habe ich abwechselnd mit der Balea Spülung benutzt, da er mir auf Dauer in den Längen nicht genug Pflege gibt. Ansonsten mag ich das Produkt aber, da es sich gut verteilen und auswaschen lässt, sehr sparsam in der Anwendung ist und lecker riecht. Auf der Packung stand glaube ich 30 Anwendungen, ich kam da sehr viel länger mit aus, nämlich einige Monate und ich habe sehr lange Haare.

Skin Detox Creme von Neutrogena An die Textur habe ich mich mittlerweile gewöhnt, aber irgendwie war es komisch, sich so ein klebriges Gel auf die Haut zu schmieren. Die Creme zog aber gut ein und hat einen soliden Job gemacht, weswegen ich sonst nicht meckern kann – meine Haut schien sie zu mögen.

Natural Balance Regenerierende Nachtpflege von Niveau Sehr reichhaltig, aber genau, was ich nachts will. Die Creme zieht gut ein, riecht dezent und meine Haut fühlte sich am nächsten Morgen gut gepflegt an. Würde ich im nächsten Herbst/Winter nachkaufen.

Hautklar Anti-Pickel Thermo-Maske von Garnier Ich mag, dass die Maske nur drei Minuten einwirken muss, sie sich leicht erwärmt auf der Haut und man sie leicht beim Duschen wieder abbekommt. Sie ist etwas zäh beim Auftrag (Haut anfeuchten!) und nach zwei Anwendungen sehe ich nicht wirklich Resultate. Also muss ich hier entweder noch mal weitere Masken kaufen oder mir eine Maske suchen, die effektiver meine Haut reinigt.

Copper Peptide Gesichtsmaske von Primark Kupfer war für mich etwas Neues, was meine Hautpflege betrifft und ich war sehr gespannt. Dass die Maske dann knallblau war, hat mich überrascht und insgesamt fand ich die Anwendung erstaunlich positiv. Ist eine Maske aus Korea und auch wenn ich Primark sehr skeptisch gegenüberstehe, dieses Produkt finde ich gut!

Sanddorn Handcreme von Weleda Ich finde sie macht einen großartigen Job, riecht dezent und angenehm (obwohl ich Sanddorn eigentlich nicht toll finde) und hält lang. Ich würde mir eine andere Verpackung wünschen, aber sonst kaufe ich sie bestimmt mal wieder.

Zahnfleisch-Intensivpflege Zahnpasta von Oral B Ich fand sie in Ordnung, konnte jetzt aber keinen großen Unterschied an meinem Zahnfleisch erkennen (wobei ich da auch keine Probleme habe). Es war eine sehr sanfte Zahnpasta, meine Zähne haben sich danach aber trotzdem sauber und glatt angefühlt. Also ich würde sie nicht nachkaufen, da sie recht teuer ist, bin aber aktuell auch nicht unbedingt die Zielgruppe.

Und damit sind wir schon wieder durch mit meinen Empties, die sich im überschaubaren Rahmen halten. Bei einigen Produkten kann ich mir einen Nachkauf vorstellen, wobei es z.b. echt fraglich ist, wann ich überhaupt wieder zu Primark komme (da kaufe ich nämlich nur die Leggings für lange Beine) oder eine neue Spülung brauche..ein paar feste Vertreter habe ich aktuell nämlich noch hier und brauche diese erst einmal auf. Habt ihr Erfahrungen mit einem meiner Produkte? Was ist bei euch diesen Monat so leer geworden?