Kategorie: Beauty

[Beauty] Beruhigendes Intensiv Serum Ultra Sensitive von Balea Med – worth the hype?

Vor einigen Monaten ging plötzlich eine kleine Euphoriewelle durch die deutsche Gesichtspflegewelt und alle sprachen von dem neuen Intensiv Serum Ultra Sensitive von Balea Med. Dieser Hype gipfelte darin, dass es bei meinen DMs erst einmal ständig ausverkauft war, denn wer will keine günstige (4,95€ für 30ml) Gesichtspflege, die keinerlei doofe Inhaltsstoffe haben soll und trotzdem gut bei allen Hauttypen funktioniert? Eben. Nach einigen erfolglosen Versuchen konnte ich mir dann auch noch einen Kandidaten sichern und diesen nun seit einigen Wochen ausprobieren!

Laut Balea soll das vegane Serum gestresste und irritierte Haut beruhigen und ihr Linderung bei Spannungsgefühlen, Irritationen und Juckreiz verschaffen. Dabei spendet es mit den Inhaltsstoffen Allantoin und Panthenol gezielt Feuchtigkeit, pflegt die sensible Haut sofort intensiv und stärkt langfristig die Hautbarriere. Die genauen Inhaltsstoffe sind laut Hersteller:

Aqua, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Dicaprylyl Ether, Propanediol, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Glycerin, Decyl Oleate, C14-22 Alcohols, Panthenol, Glyceryl Caprylate, Allantoin, Behenyl Alcohol, Xanthan Gum, Tocopheryl Acetate, C12-20 Alkyl Glucoside, Potassium Cetyl Phosphate, Sclerotium Gum, Dipotassium Glycyrrhizate, Coco-glucoside, Coconut Alcohol, Caprylhydroxamic Acid, Betaine, Lecithin, Sodium Hydroxide, Tocopherol, Ascorbyl Palmitate, Citric Acid, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate.

Es ist also parfümfrei, ohne ätherische Öle, ohne Silikone, ohne Mineralöle, ohne Parabene, ohne Farbstoffe, ohne Sulfate, ohne Quats, ohne PEGs, ohne Mikroplastik und ohne Aluminium. Statt austrocknendem Alkohol wurde hier auf feuchtigkeitsspendendes Allantoin, Pathenol, Mandelöl, Glycerin, Aloe Vera und Propanediol gesetzt. Klingt alles schon einmal wunderbar, oder? Jetzt also zum Praxistest!

Das Ultra Sensitive Serum kommt in einer hochwertig erscheinenden Pipettenverpackung daher und ach, ich muss gleich meckern bzw dachte ich, meine Produktverpackung ist kaputt. Denn die Entnahme mit der Pipette funktioniert in 4 von 5 Fällen nicht, da ist echt der Wurm drin. Wenn man gaaaaanz langsam ist, funktioniert es meist, aber ich brauche immer länger, bis ich genug Produkt bekomme. Nervt mich und da man nicht sieht, wie viel Produkt überhaupt noch vorhanden ist, werde ich hier bestimmt Reste wegwerfen müssen, weil ich einfach nicht dran komme. Ich verstehe, dass man diese Verpackung für eine einfache, hygienische Dosierung gewählt hat, aber wenn sie so schlecht funktioniert, dürfte das gerne noch einmal überarbeitet werden.

Das Serum ist von einer milchig-weißen Farbe und da es keine Duftstoffe hat, müffelt es ein wenig. Was gewöhnungsbedürftig ist, aber für mich ok, da ich lieber auf all diese unnötigen, mich reizenden Stoffe verzichte. Haltbar ist es übrigens auch nur sechs Monate! Die Konsistenz ist in Ordnung, sie läuft einem nicht weg und lässt sich gut in die Haut einarbeiten, in welche sie bei mir schnell komplett einzieht. Danach kann man wie gewohnt seine Augen-/Tages- oder Nachtpflege und Make up verwenden.

Nicht enthalten in dem Serum sind sogenannte potente Wirkstoffe und viele sagen somit, es „tut nichts für meine Haut“. Dem würde ich bedingt zustimmen, das Serum alleine bewirkt bei mir auch nichts außer eben etwas Entspannung für die Haut. Ich nutze es mittlerweile nicht mehr täglich, sondern entweder bei gereizter oder enorm gestresster Haut, wenn ich eine feuchtigkeitsspendende „Pause“ brauche. Besonders gerne mag ich es nach einem recht sonnigen Tag, wo meine Haut abends nach etwas Abkühlung jappst!

Natürlich kann man dieses Serum auch als eine Basis nehmen und andere Actives mit ihm mischen, was ich wohl in Zukunft auch machen werde. Ich liebäugele da schon länger mit einigen Produkten von Paula’s Choice und das klingt für mich zumindest nach einer guten und preislich sehr netten Kombination 😉 Schön ist hier eben, dass man die Wahl hat, ob man „nur“ Feuchtigkeit und Entspannung mag oder eben noch etwas anderes hinzumischen will. Manchmal will man einfach weniger und das ist dann eben doch mehr!

Wer nach einer reizarmen, feuchtigkeitsspendenden Pflege für seine sensible Haut für wenig Geld sucht, der macht mit diesem Serum einfach nichts falsch. Da ist all der Hype gerechtfertigt und ich verwende es auch gerne, besonders wenn ich viele Stunden Maske tragen musste, hilft es einfach. Aber man wird damit eben keinen „wow, ich sehe fantastisch strahlend aus“-Sofort-Effekt erzielen, sondern hier seiner Haut einfach so etwas Gutes tun, was man merkt, aber nicht unbedingt sieht. Und das ist auch ok so!

[Beauty] Aufgebraucht im Juni 2021!

Verrückt, wie schnell dieses Jahr schon wieder halb vorbei ist! Und wie heiß es auf einmal geworden ist, meine Haut schreit nur so nach Feuchtigkeit, wie ihr auch an diesem Aufgebraucht-Post sehen werdet. Insgesamt sind mir zehn Produkte leergegangen und ja, dieses Mal werde ich einige davon sehr vermissen!

Repair Detox Conditioner von John Frieda Ich nutze und mag die komplette Reihe sehr von Geruch, Anwendung und Wirkung. Der Conditioner lässt mich mit butterweichen, leicht kämmbaren, glänzenden und gesund aussehenden Haaren zurück und was will man mehr!

Nivea Creme Dusche Aloe Sanft, schön cremig, riecht dezent und wir mögen uns ebenfalls gerne. Noch habe ich eine weitere Packung und für mich ist das eine perfekte Sommerpflege! Wobei ich mittlerweile feste Produkte bevorzuge, diese aber noch aufbrauchen mag.

Be Delighted Bodybutter von Mary Kay Nicht mein Geruch, aber die Wirkung war absolut grandios. Solch eine reichhaltige, buttrige, aber schnell einziehende Pflege, perfekt für meine Haut nach der Rasur!

Caudalie Vinosource Creme Sorbet Tagespflege Sie war ok, aber nicht feuchtigkeitsspendend genug, somit ist sie das erste Produkt, welches ich hier nicht vermissen werde. Aber die Textur war spannend!

Nourishing Solutions Sea Buckthorn 2-Phasen Treatment von Tautropfen Ich habe das Serum 1-2x täglich verwendet und bin restlos begeistert davon, wie lange es gehalten hat und wie sich meine Haut direkt danach angefühlt hat. Ich würde keine großen sichtbaren Langzeitverbesserungen versprechen, aber nach der Anwendung hat meine Haut gestrahlt und sich super angefühlt. Werde ich bestimmt mal wieder kaufen!

Odol-med 3 Zahnfleisch Aktiv Mundspülung Sehr angenehmer, milder Geschmack, der nicht brennt. Würde ich auch sofort nachkaufen.

Tannins Pore Care Face Mask von THE FACE SHOP Ich mag die Masken der Marke gerne, auch diese mit Tannins hat meine Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt und hat sich sehr angenehm auf der Haut angefühlt.

Total Solution Essential Sheet Mask Red Ginger von Pretty Skin Den Inhaltsstoff roter Ingwer fand ich sehr interessant, aber diese Maske hat irgendwie nichts mit meiner Haut gemacht. Sie hat sich kühlend angefühlt, ist schnell trocken geworden, aber man hat danach keinen Unterschied gefühlt/gesehen, schade.

Green Tea Milk Facemask von A’pieu Ja, hier hat mich ganz klar das Packaging gekriegt, aber auch die Maske mochte ich sehr. Sehr reichhaltig, wunderbar kühlend und ich sah danach wacher, frischer und erholter aus. Werde ich definitiv nachkaufen!

Collagen Sheet Mask von Eunyul Eine Marke, von der ich schon häufiger Masken benutzt habe und sie alle mochte. Auch diese hier war fast wieder zu durchtränkt, meine ausgetrocknete Haut kann nicht alles aufsaugen, aber fühlt sich danach immer sehr gut gepflegt an. Hier muss ich das überschüssige Produkt allerdings abwaschen, da es sich sonst nach „meine Poren können nicht mehr atmen“ anfühlt.

Und das war es schon für diesen Monat, sehr gesichtsmaskenlastig, aber irgendwie musste ich jede Woche eine Extrapflege-Aktion einlegen. Da ich noch ein paar Tuchmasken aus meiner riesigen China-Bestellung habe, geht das aber auch spielend leicht..und sonst nutze ich aktuell wohl enorm viel Sonnencreme und brauche auch mal wieder eine richtige Aftersun-Pflege, da gab es bei DM in den letzten Jahren immer so eine verdammt gut riechende Sorte!

[Beauty] Grenzenlos frisch mit den Deos von 8X4!

|WERBUNG| Dank der trnd-Botschafteraktion habe ich aktuell die Gelegenheit, vier 8X4-Deos mit modernen Premium-Düften zu testen! Mein absoluter Holy Grail, was Sprühdeos betrifft, ist bisher das Original Dove Deo in der compressed Variante und ich war sehr neugierig, inwieweit diese Kandidaten hier mithalten können, was Schutz und Duft angeht!

Von ihrem Design her treffen die 8X4 Deos definitiv genau meinen Geschmack, hier trifft schlichtes weiß auf matte Pantonefarben und versetzen einen sofort in eine Stimmung, die zum jeweiligen Duft passt! Sie wollen #grenzenlosfrisch-Momente kreieren, welche uns Träger dazu animieren, mutig(er) zu sein und uns zeitgleich geschützt zu fühlen!

Es gibt insgesamt zehn verschiedene Premium-Düfte, wobei wobei einige zwar für Männer/Frauen gelabelt sind, aber ganz ehrlich, mir gefallen häufig Männerdüfte besser und who cares, was da auf der Packung steht. Man kann online bei 8X4 einen Dufttest machen oder einfach vor Ort mal probeschnüffeln! Ich durfte die folgenden vier Duftrichtungen ausprobieren:

  • No 1 [Pure Aqua] frisch-dezenter Duft, 48h zuverlässiger Anti-Transpirant-Schutz
  • No 4 [Vibrant Flower] fruchtig-erfrischender Duft, 48h zuverlässiger Deoschutz, ohne Aluminium
  • No 7 [Fresh Lime] frisch-fruchtiger Duft, 48h zuverlässiger Deoschutz, ohne Aluminium
  • No 15 [Frozen Berry] fruchtig-floraler Duft, 48h zuverlässiger Deoschutz, ohne Aluminium

Alle Deos versprechen 48 Stunden zuverlässigen Schutz, langanhaltende Frische und kosten bei 150ml 2,49€. Es werden Lightweight-Dosen verwenden, um weniger Verpackungsmaterial zu generieren und somit etwas nachhaltiger zu sein. Ich weiß, dass feste Deos natürlich die bessere Variante sind, aber wenn ich auf Reisen in tropischen Ländern bin, funktioniert das logistisch leider nicht und da greife ich dann eben doch immer wieder auf Sprühdeos zurück.

Was können die Deos nun? Dank Hitzewelle in den letzten Tagen konnte ich gleich mal unter Extrembedingungen testen und kann sagen, alle halten einen Tag bei 35 Grad ziemlich gut durch. Zwei Tage aufs Duschen verzichten wollte ich dann allerdings nicht, somit weiß ich nicht, wie das dann aussieht. Wirklich einen Unterschied zwischen Anti-Transpirant und „normalem“ Deo konnte ich allerdings nicht merken, bei allem schwitze ich irgendwann etwas. Aber das ist für mich ok, mein Körper will sich ja nur abkühlen.

Die Premium-Düfte gefallen mir, sie sind allerdings auch ganz schön stark und somit habe ich dann auf einen weiteren Duft in Form eines EdTs/EdPs verzichtet. Besonders lecker finde ich Fresh Lime, gefolgt von dem dezenteren Pure Aqua. Frozen Beery und Vibrant Flower sind Gute-Laune-Düfte, die ich eher nachmittags nochmal aufsprühen würde, wenn ich noch einen Termin habe und schnell eine kleine Erfrischung haben mag.

Positiv finde ich, dass auf Aluminium verzichtet wird, aber leider sind die Deos mit Alkohol, was meine Haut irritiert und leider kurzfristig weh tut. Hierauf hätte man meiner Meinung nach gerne verzichten können! Denn so kann ich die Produkte nach der Rasur leider nicht benutzen, da das einfach zu sehr brennt und meine Haut gerötet zurücklässt.

Zusammenfassend würde ich sagen, die Produkte sind von der Wirkung her in Ordnung, aber nicht herausragend. Besonders gut gefällt mir das Design, aber klar, das bringt mir nichts, wenn die Deos brennen. Ebenso gefallen mir die Düfte, aber auch die alleine sind kein Kaufgrund. Für Menschen mit weniger zickiger Haut sind sie bestimmt eine tolle Option, besonders wenn man ein bisschen Duftvielfalt haben mag, ich werde aber wohl bei meinem Dove Deo bleiben, wenn ich nur einen Kandidaten in meinen Rucksack packen kann!

[Beauty] Festes Augenserum von Balade en Provence!

Feste Produkte und Augenpflege – zwei Dinge, die ich liebe und somit wahnsinnig gerne neue Sachen in diesen Kategorien ausprobiere! Vor Jahren hatte ich mal eine feste Augenpflege von LUSH, welche ich gerne mochte, doch vollends überzeugte sie mich nicht. Somit bekommt nun das feste Augenserum von Balade en Provence (18g für 25€) eine Chance, mich zu begeistern!

Die französische Marke legt Wert auf handgefertige Produkte, welche biologisch und vegan zertifiziert sind und in 100% kompostierbaren Kartons verpackt sind. Wichtig ist ihnen ebenfalls, dass die von ihnen verwendeten Inhaltsstoffe natürlich sowie ethisch vertretbar sind. Finde ich alles ebenfalls wichtig und somit passt das hier von unserer Philosophie schon mal sehr gut!

Der feste Augenkonturbalsam soll der delikaten Hautpartie um die Augen herum Feuchtigkeit spenden und sie wieder zum Strahlen bringen. Hierbei wird besonders auf die regenerierende Wirkung von Italienischer Immortelle in Kombination mit reichhaltigem Omega6-Borretschöl sowie antioxidativer Kakaobutter gesetzt. Die genauen Inhaltsstoffe laut Hersteller sind Theobroma cacao seedbutter*, Cetearylalkohol (pflanzlichen Ursprungs), Borago officinalis seed oil*, Helichrysum italicum flower oil* *Biologische Inhaltsstoffe. Eine kurze Liste guter Dinge, genau wie ich es mag!

Die Anwendung ist spielend einfach. Nach der Gesichtsreinigung (und bei mir nach dem Gesichtsserum) mit sauberen Fingern den Block sanft über die Augenpartie reiben. Wobei ich das Produkt meist mit meinem Atem oder durch Kontakt mit meinen Fingern einfach etwas erwärme, wodurch sich das Produkt schon gut ablöst und man nicht mit Kraft beim Darüberstreichen arbeiten muss. Der Block ist wahnsinnig buttrig und es ist absolut kein Problem, hier etwas Produkt zu lösen. Dieses massiere und klopfe ich dann in meine Augenpartie ein, was wunderbar funktioniert und lasse es etwa 1-2 Minuten einziehen, bevor ich meine Tages-/Nachtpflege verwende.

Meine Haut um die Augen hat sich nach etwa dreiwöchiger Anwendung nicht enorm, aber doch etwas verbessert. Zumindest finde ich meine Augenschatten weniger dunkel und insgesamt sehe ich wacher/frischer aus. In Bezug auf Falten sehe ich hier keinen Unterschied, aber die Haut fühlt sich samtig und mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt an. Bei keiner Anwendung hatte ich irgendeine negative Reaktion, meine Haut mag das Produkt sehr und ich den angenehmen, dezenten Duft!

Es ist für mich kein „WOW, das darf nie wieder in meiner Pflegeroutine fehlen“-Produkt, aber ich mag es und werde es noch einige Zeit benutzen werden. Denn es ist ein solides Produkt, welches ausreichend Pflege liefert und mich wacher und entspannter aussehen lässt, als es in Wahrheit der Fall ist!

Benutzt ihr feste (NK-)Gesichtspflege? Wenn ja, welche Produkte denn bzw welche Marke könnt ihr hier sehr empfehlen?

[Beauty] Meine Erfahrungen mit der neuen FOREO LUNA Play Smart 2!

|WERBUNG| Oh, was war ich neugierig auf die neue LUNA Play Smart 2 Gesichtsreinigungsbürste von FOREO! Seit mittlerweile über zwei Jahren benutze ich nämlich schon die FOREO LUNA Mini 2 für meine tägliche Gesichtsreinigung und bin absolut überzeugt von ihr (mein ausführlicher Bericht). Sie ist noch immer in einwandfreiem Zustand, sieht aus wie neu und funktioniert wunderbar. Man hat wirklich keine Ausrede mehr, seine Haut nicht zu reinigen, da die Bürsten von FOREO die komplette Arbeit in kürzester Zeit effektiv für einen erledigt – und das Hautgefühl danach ist großartig!

Was ist neu an der FOREO LUNA Play Smart 2?

Ihr bekommt hier ein grandioses 2-in-1-Produkt, welches eure Haut nicht nur reinigt, sondern gleichzeitig auch analysiert. Die Play Smart 2 wird auch als das „intelligenteste Gesichtsreinigungsgerät der Welt“ bezeichnet und ist somit für jemanden, der schon seit über 1,5 Jahren nicht mehr bei einer Kosmetikerin war, definitiv sehr interessant. Ich wollte nämlich wirklich wissen, wie es aktuell um meine Haut steht und ob ich noch etwas an meiner Pflegeroutine optimieren kann!

Wie auch die anderen FOREO Bürsten besteht sie aus sanftem Silikon, was sehr viel einfacher zu reinigen und definitiv hygienischer als Nylonbürsten ist. Es ist frei von Phthalaten sowie BPA, es ist 100% wasserdicht und resistent gegen Bakterien. In das vergleichsweise kleine Gerät sind Hautsensoren mit 24k-Vergoldung integriert, welche den Feuchtigkeitsgehalt unserer Gesichtshaut messen können. Dadurch kann analysiert werden, welche Reinigungsroutine für die jeweilige Haut optimal ist.

Gleichzeitig bietet die Play Smart 2 bei der Anwendung dank 8.000 T-Sonic-Pulsationen/Minute auch noch eine sanfte Peelingmassage mit ihren unterschiedlich großen Silikonborsten, welche bis zu 99,5% Schmutz, Makeup und Öl entfernt. Die Batterielebensdauer beträgt etwa 1000 Anwendungen, aber leider kann man sie nicht aufladen, da es AAA-Batterien sind. Was mich definitiv etwas traurig macht, das hätte man meiner Meinung nach nachhaltiger lösen können; aber klar, mit 1000 Anwendungen kommt man einige Zeit aus, ich mag es nur einfach nicht, wenn man Dinge nicht wieder aufladen kann.

Um das Gerät optimal zu nutzen, müsst ihr euch zuerst die For You-App von FOREO herunterladen. Anschließend drückt man die Universaltaste an dem Reinigungsgerät, um es anzuschalten und verbindet es via Bluetooth mit der App, um es zu entsperren sowie zu registrieren. Zunächst müsst ihr ein paar Fragen beantworten und dann könnt ihr mit den Sensoren gleich einmal messen, wie es um eure Haut steht. Bei mir sah das folgendermaßen aus:

Sehr trockene Haut, welche besonders ausgeprägt ist an der Stirn und der rechten Wange, während die linke Wange etwas besser mit Feuchtigkeit versorgt ist und mein Kinn ist immerhin bei 42% 😉 Insgesamt habe ich aber einen Skin score von Dry mit 26% und das gefällt mir gar nicht. Anhand dieser Messungen hat FOREO nun eine passende Reinigungsmethode berechnet und diese gleich auf meine Bürste übertragen, sodass ich nur noch auf Start drücken muss und loslegen kann. Insgesamt dauert meine Behandlung nun 75 Sekunden und hat unterschiedliche Intensitäten:

Diese Reinigungsroutine habe ich nun schon seit ein paar Wochen und muss sagen, dass meine Haut mittlerweile wieder gesünder und strahlender aussieht! Die auf meine Bedürfnisse zugeschnittene Intensität der Reinigung scheint zu funktionieren, da ich sonst nicht wirklich viel an meinen verwendeten Produkten oder meinem Wasserkonsum (etwa 3 Liter7Tag) geändert habe. Zur Reinigung benutze ich aktuell den Micro-Foam Cleanser von FOREO (20ml für 9,90€), aber natürlich könnt ihr jeden Gesichtsreiniger mit diesem Gerät verwenden! Passt nur auf, dass er keinen Alkohol enthält oder besonders grobkörnig ist, das könnte das Gerät beschädigen. Man soll die Hautanalyse einmal in der Woche zur selben Zeit durchführen, ich gestehe, ich habe das bis eben nicht gewusst, werde das dann aber mal regelmäßig durchführen und sehen, ob die gefühlten Verbesserungen auch messbar sind!

Preislich liegt die FOREO LUNA Play Smart 2 aktuell bei 89€ und sie ist in vier verschiedenen Gute-Laune-Farben (ich habe mich für „Mint for you“ entschieden) erhältlich!

Mir wurde das Gerät kosten- und bedingungslos von Foreo zur Verfügung gestellt!

[Beauty] Meine Erfahrungen mit dem 28D Flower Peel von ARKANA!

|WERBUNG| Vor einiger Zeit habe ich dank einer brandsyoulove-Aktion Produkte der Marke ARKANA testen dürfen. Besonders spannend fand ich das 28D Flower Peel (50ml für 68€), da ich mich schon ewig an ein nächtliches Säurepeeling für zuhause heranwagen wollte. Das Interessante an diesem Peeling ist, dass man es vier Wochen jeden Abend anwendet. Somit gewöhnt man die Haut langsam an die Säure und auch empfindliche Haut kann in den Genuss einer solchen Behandlung kommen.

Das 28D Flower Peel wird von Arkana als kleines „Allrounder- Gel-Peeling mit Hibiskus-, Jasmin-, Gänseblümchen-, Mädesüßsäuren sowie Hyaluronsäure“ beschrieben; die genauen Wirkstoffe sind 20mg/g Flower Acid sowie 5mg/g Hyaluronic Acid. Durch die tägliche Anwendung soll es zu einer kontrollierten und progressiven Wirkung kommen, welche sich über einen kompletten Hautregenerationszyklus erstreckt. Am Ende der vier Wochen soll die Haut glatter, jünger und entspannter wirken.

Man wendet das Peeling nach der Reinigung und vor der weiteren Pflege an. Ich habe statt mit weiteren Arkana-Produkte eine andere Augen- sowie Nachtcreme verwendet. Wer mag, kann die Säurewirkung mit anderen säurehaltigen Produkten noch verstärken, ich wollte mich aber wie gesagt erst einmal langsam herantasten. Nach einem 28-Tage-Zyklus soll man mindestens einen Monat warten, bis man eine nächste Behandlung startet.

Ich habe das Säurepeeling wie empfohlen 28 Tage angewendet und will euch nun ein wenig vom meinen Erfahrungen empfehlen. Vorneweg, ihr seht, dass ich noch etwas Produkt übrig habe, aber für weitere 28 Tage wird es nicht reichen. Somit ist diese Behandlung wirklich nicht günstig, sondern liegt preislich bei ungefähr 1,5 Besuchen bei meiner Kosmetikerin 😉

Die ersten Tage brannte meine Haut leicht nach dem Auftragen und reagierte auch mit etwas Rötung auf die Säure. Das war jetzt nicht sonderbar angenehm, aber leicht aushaltbar. Nach etwa einer Woche merkte ich hier aber einfach nichts mehr. Angewendet habe ich es im kompletten Gesicht, nur die Augenpartie habe ich ausgelassen und es ließ sich gut verteilen und in die Haut einmassieren. Am nächsten Morgen sah ich auch keinerlei Rückstände auf der Haut – und gerötet war auch nichts mehr!

Schon nach wenigen Tagen hat sich meine Haut weicher und ebener angefühlt, was ich super finde. Ebenfalls hatte ich während der gesamten Anwendung nur zwei Pickel, was bei meiner hormongeplagten, unreinen Haut ein kleines Wunder ist! Also, nicht dass das Peeling für unreine Haut konzipiert wurde, aber hier habe ich eine große Veränderung gesehen – mal schauen, ob ich diese noch etwas halten kann!

Im Bereich „glätter und jünger“ kann ich jedoch leider keine Verbesserung erkennen. Zwar habe ich noch keine tiefen Falten, aber eben Lach- und Mimikfalten um Augen und Nase, die unverändert scheinen. Auch mein restliches Gesicht wie Stirn sieht nicht geglätteter aus, aber ich würde „strahlender“ unterschreiben. Meine Haut sieht insgesamt gesünder und frischer aus, etwas rosig und erholter. Aber ich habe etwas mehr WOW-Effekt erwartet und den sehe ich nach vier Wochen leider nicht.

Für mich war das ein super Einsteigerprodukt in die Welt der Säurepeelings. Ich werde es definitiv in einigen Wochen noch aufbrauchen und mich dann an ein stärkeres Produkt, welches man dann vielleicht nur einmal in der Woche anwenden muss, wagen. Bis dahin hoffe ich, dass meine Haut sich weiterhin so weich anfühlt und weniger Pickel hat, denn das sind definitiv positive Begleiterscheinungen dieses Peelings!

Benutzt ihr säurehaltige Peelings? Wie sind eure Erfahrungen? Könnt ihr mir eines besonders empfehlen?

[Beauty] Aufgebraucht im Mai 2021!

Nachdem es letzten Monat ja einen radikalen Rundumschlag gab und irgendwie auf einmal 14 Produkte leer waren (April-Empties), hält sich der Mai etwas in Grenzen 😉 Somit sind es diesen Monat nur fünf Produkte, von denen zwei auch nicht direkt zur äußeren, sondern zur Inneren Anwendung sind.

Balea Inner Peace Sprudelbad mit Hanföl Es ist sehr minimalistisch, was Geruch, Sprudel und Farbe betrifft. Ich mochte den dezenten Geruch, aber insgesamt ist es etwas langweilig. Für mich ist das eine gute Ergänzung zu einem Badesalz, um etwas mehr Pflege zu bekommen, aber nachkaufen würde ich es nicht.

Alverde Q10 Körperlotion Bio-Birke & Bio-Ingwer Ich mag den Geruch enorm gerne, er ist erfrischend-scharf, aber gleichzeitig auch irgendwie entspannend. Die Lotion ist von der Konsistenz etwas zu flüssig für meinen Geschmack, zieht leider nicht sehr gut ein und pflegt auch nicht sonderlich. Ist definitiv nichts, was ich im Winter benutzen würde, aktuell ist sie – im Wechsel mit etwas reichhaltigerem – aber in Ordnung gewesen. Einen straffenden oder festigenden Effekt kann ich an meiner Haut nicht bemerken. Nachkaufen würde ich sie wegen dem Geruch vielleicht mal.

Daily Care Sheet Mask Black Bean mit Eunyul Was war ich neugierig, denn schwarze Bohnen hatte ich bisher noch nie in einer Gesichtsmaske. Sie war enorm getränkt, hielt gut auf der Haut und ich hatte das Gefühl, dass sie meiner Haut enorm viel Feuchtigkeit gab – sie damit fast schon etwas überforderte. Insgesamt ein tolles Erlebnis und ich würde diese und weitere Masken von Eunyul erneut kaufen.

Omnivit Magnesium 400 & Mivolis Eisen + Vitamin C Ich nehme immer abwechselnd Nahrungsergänzungsmittel, um meinen Körper mit allem zu versorgen, was er braucht. Die Tabletten waren glaube ich von Penny und vollkommen in Ordnung, die Brausetabletten von DM kenne ich schon ewig, aber ich muss gestehen, der Geschmack ist nicht meines. Da ich „richtige“ Eisentabletten aber nicht vertrage, komme ich doch immer wieder auf sie zurück.

Und das war es schon für diesen Monat, easy-breezy. Im nächsten gehen dann bestimmt wieder ein paar mehr Sachen leer, ich versuche mich aktuell daran, trotz Gewitter draußen jeden Morgen an eine Sonnencreme zu denken, was mal besser und mal schlechter funktioniert. Sollte es Ende Juni eine Tube im Aufgebraucht-Post zu sehen sein, wisst ihr schon mal, dass ich erfolgreich gewesen bin 😉

[Beauty] Unboxing der Trendraider Soulbox im April!

Ok, das ist zwar jetzt schon eine etwas veraltete Box, aber ich habe sie über The Birds New Nest gewonnen und erst die Woche erhalten. Da ich absolut hin und weg von dem phänomenalen Inhalt bin, will ich ihn euch gerne zeigen. Ich kenne die Trendraiderboxen zwar vom Namen her, war bisher aber nie motiviert, mir sie selbst einmal zu bestellen. Wobei ich zugeben muss, dass sie zumindest im Monat April genau nach meinem Geschmack war!

Die Trendraiderboxen gibt es in normal oder vegan, womit für mich klar war, ich mag die vegane Variante entdecken. Jeden Monat gibt es ein neues Thema, um das sich der Inhalt aus Fashion, Wellness, Design und Beauty dreht. Man kann sie im Abo oder einzeln kaufen, eine einzelne Box kostet z.b. 34,95€, ein Jahresabo mit automatischer Kündigung kommt auf 29,95€ pro Box, wobei man hier sogar noch Goodies erhält. Dafür bekommt ihr Produkte mit einem Warenwert von 85€, welche nachhaltig und teilweise exklusiv für Trendraider produziert werden. Thema im Mai war z.B. Urban Jungle und für Juni wird es Ocean – und ja, ich habe schon ein wenig geschaut, was es da für Sachen gibt 🙂 Jetzt aber zu meiner Box:

Fangen wir mit den Wellness-Produkten an! Hier haben wir einmal eine feste Dusche Vanille-Tonkabohne von Bioturm (9,95€), eine Handwaschseife + Nachfüllpack von Natürlich by Evita (5,20€), eine feste Augencreme von Balade en Provence (25€) und eine Cell Therapy Hydrogel Maske von Schaebens (3,00€).

Wie das einfach alles Produkte sind, die ich mir selbst kaufen würde. Besonders spannend finde ich die feste Dusche und natürlich die feste Augencreme. Letzteres hatte ich mal als Serum von LUSH und fand es grandios. Ich bin schon wahnsinnig aufs Ausprobieren gespannt und werde euch hier bestimmt noch einmal genaueres berichten. Soweit kann ich nur sagen, dass alles einfach himmlisch, aber nicht künstlich riecht!

Auch im Bereich Food gab es leckere Produkte zu entdecken! Man kann nie genug Salz haben und das südafrikanische, naturbelassene Meersalz von Khoisan (7,95€) macht auch optisch schon einiges her! Mit gefüllten Fruchtbonbons von Cavendish & Harvey (1,79€) liegt auch nie falsch und ich bin gespannt, wie die Sorte Schwarze Johannisbeere-Apfel so schmeckt! Dann gibt es noch einen Happybar (2,19€) sowie eine 90% Schokolade von Naturata (3,49€), welche mir too much ist, aber meine Mama freut sich darüber.

Aus der Wohlfühl-Design-Ecke kommen die übrigen Produkte in dieser Box. Hier haben wir einmal ein wunderschönes Lavendelkissen (19,95€), welches noch mit Leinsamen gefüllt ist und einem gewärmt bei allerlei Problemchen helfen kann. Ich persönlich finde solche Kissen bei Bauch-, Rücken- und Unterleibsschmerzen einfach grandios! Von GROH gibt es einen kleinen Aufsteller mit positiven Gedanken/Inspirationen (9,99€), mit dem ich nicht wirklich etwas anfangen kann, aber schon genau weiß, wem ich hiermit eine kleine Freude machen kann. Praktisch sind die Muffinförmchen von Backefix (5,90€) auf jeden Fall, Trendraider liefert im eigenen Magazin sogar gleich noch ein Rezept. Da ich aber einfach nicht backe, bekommt die ebenfalls meine Mama 🙂 Es lag auch noch eine Grußkarte von Memtell (4,90€) dabei, welche von außen schön gestaltet ist, innen aber über eine komplette Seite einen QR-Code hat, was ich doof fand. Den soll man zwar scannen und dann erhält der Empfänger noch eine von mir individuell gestaltete Nachricht, aber irgendwie sieht es für mich so nach günstiger Werbung aus, dass ich die Karte nicht verschicken mag (und unabsichtlich vergessen habe zu fotografieren) bzw die Leute, an die ich Karten schicke, nutzen keinen QR-Code oder ein Handy, welches so etwas scannen kann.

Das waren alle Produkte und ich finde diese Box wirklich sehr gelungen. Man hat eine tolle Mischung aus Wellness, Food und Designprodukten, die gute Laune machen und gut für den Körper sind. Ich kann mit fast allen Produkten etwas anfangen bzw weiß ich für die restlichen Dinge schon Menschen, die sich sehr darüber freuen werden. Einzig die Grußkarte fand ich etwas doof (und überteuert), aber gut, das darf dann auch sein.

Wie gefällt euch diese Box? Habt ihr schon einmal eine Trendraiderbox bestellt oder habt ihr sogar ein Abo?

[Beauty] Augenlider schminken: für viele Frauen so gut wie lebenswichtig!

Es gibt drei Dinge, ohne die viele Frauen selten ihre Wohnung verlassen. 1: den Haustürschlüssel, 2: die Handtasche und 3: das Augenmakeup. Ja, es ist wahr, für einige Frauen ist es beinahe ein Unding, ohne ein passendes Augenmakeup aus dem Haus zu gehen. Und wenn es nur ein wenig Kajalstift ist, so ein bisschen Betonung ist oftmals ein Must Have und zwar in nahezu jedem Alter!

Es fängt schon in der Jugend an

Spätestens mit 13, 14 Jahren spielen Lidschatten und Co. auch bei jungen Mädchen häufig schon eine Rolle. Was für ein Traum, wenn die große Schwester außer Haus ist und die Lidschatten Palette unverschlossen und zur freien Verfügung im Badezimmer steht. Hier noch ein wenig Eyeliner aufgetragen und fertig ist das wilde Makeup der Jugend. Junge Mädchen schminken sich meist, um durch ihr Makeup etwas älter und reifer zu wirken. Ab einem gewissen Alter geht die Spirale genau andersherum. Das Makeup hat dann das Ziel, die Zeichen der Hautalterung zu verbergen und sich zu verjüngen. Verkehrte Welt, oder?

Es gibt natürlich eine Gegenbewegung und absolute Schmink-Gegner werfen geschminkten Frauen vor, dass sie sich gegen die Natur stellen und verbergen, wie sie eigentlich sind. Ein etwas komisch anmutendes Argument, denn sind es nicht wir Menschen, die ihren natürlichen Körper mit Kleidung bedecken? Statements mit Mode setzen? Aus einem nackten Körper einen stilvoll gekleideten Körper zaubern? Warum also nicht die Schönheit der eigenen Augen mit einem passenden Augenmakeup unterstreichen je nach der aktuellen Lust und Laune?

Augenmakeup ist mehr als nur Kosmetik

Natürlich spielt Farbe beim Schminken der Augen eine Rolle, doch nicht immer müssen es dunkle Cat-Eyes oder knallige Lidschatten sein. Viele Frauen schminken sich dezent, um das Maximum aus ihrem Augenaufschlag herauszuholen. So beispielsweise jene Frauen, die von Natur aus mit Schlupflidern ausgestattet sind. Hier ist das Lid eingezogen, das Auge wirkt oft optisch kleiner und somit nicht unbedingt vorteilhaft. Mit dem richtigen Makeup ist es möglich, diesen Effekt zu durchbrechen und das Auge größer wirken zu lassen. Wenige Handgriffe, keine Chirurgie und ein großartiger Effekt sind die Folge.

Auch Brillenträgerinnen kennen das Problem der kleinen Augen. Je nach Sehstärke passiert es schnell, dass die Augen hinter der Brille klein und unscheinbar wirken. Wer keine Kontaktlinsen tragen möchte, muss dennoch nicht verzweifeln. Auch für Brillenträgerinnen gibt es das passende Augenmakeup und es ist nicht schwer, es mit Eyeliner, Kajal und Lidschatten selbst zu zaubern. Es muss kein grelles Makeup sein, was schon auf weite Entfernung ins Auge sticht. Mit einer dezenten Betonung ist es aber möglich, die Augen optisch zu vergrößern und für einen WOW-Effekt zu sorgen.

Kleine Sünden wegschminken ist erlaubt

Und wer kennt es nicht? Die Sünden einer langen Nacht. Da sind die Augenringe, die Lider wirken dick und verquollen. Wer jetzt im Büro eine gute Figur machen muss, greift natürlich gern zum kaschierenden Augenmakeup. Mit dem richtigen Equipment kann der Augenaufschlag frisch und jugendlich gezaubert werden, so als würde keine wilde Partynacht, sondern eine Nacht mit acht Stunden Schlaf hinter einem liegen. Ein bisschen Zauberkunst ist es schon, das Schminken! Doch es ist eine Kunst, die riesig viel Spaß bereitet und dazu geeignet ist, die eigene Persönlichkeit nicht zu verstecken, sondern zu unterstreichen!

Wie sieht es bei euch aktuell aus? Schminkt ihr euch (noch), wenn ihr raus geht beziehungsweise im Homeoffice arbeitet? Bei mir kommt so gaaaaanz langsam die Lust zurück, wobei ich es definitiv immer noch eher dezent halte und mehr kaschiere, als betone..aber vielleicht kommt mit dem Sommer auch meine Lust auf Farbe oder etwas mehr Schimmer zurück – ich hoffe es! 🙂

[Beauty] Wellness Sprudelbadetabs von Balea!

Von meiner Mama bekam ich diese zuckersüß aussehenden Wellness Sprudelbadetabs von Balea (18g für 45 Cent) geschenkt und da ich endlich mal wieder eine Wohnung mit Badewanne habe, war ich seeeeeehr neugierig. Denn als so ein kleines Mitbringsel machen sie sich doch echt super und ich glaube, Badezusatz in Tabform habe ich bisher auch noch nie ausprobiert!

Es gibt die Sprudelbadetabs in drei Sorten und ich konnte alle ausprobieren, nur nicht mehr fotografieren:

  • Inner Peace mit Hanföl & Duft von Lavendel, Zedernholz & zitrischen Noten
  • Pure Energy mit Zitrus-Extrakt & Duft von Limette & Zitrone
  • Be Happy mit Matcha-Extrakt & Duft von Pfirsich, weißen Blüten & zitrischen Noten

Die Sprudelbadetabs sollen einem eine kleine Auszeit in der Wanne ermöglichen, mit leckerem, entspannenden Duft und eben sehr einfacher Anwendung. Das Tab wird in das einlaufende Badewasser gegeben und empfohlen wird ein Bad bei 36-38 Grad für um die 15-20 Minuten.

Wer jetzt großes Badekino aka LUSH-Badebombe erwartet, wird hier sehr enttäuscht sein. Denn man bekommt ein seeeeeehr minimalistisches Badeerlebnis. Es gibt keinen Schaum, es sprudelt auch nichts, das Wasser färbt sich minimal ein und das war es. Auch die unterschiedlichen Düfte sind nur sehr schwach wahrnehmbar, man muss mit der Nase nahe an die Wasseroberfläche. Was ich gar nicht sooooo verkehrt finde, da ich mir einbilde, dass somit weniger Chemie an meine Haut kommt – bzw man könnte auch zwei Tabs pro Bad einwerfen, um den Duft vielleicht zu intensivieren.

Pure Energy ist für mein ein Duft, der neue Energie und gute Laune gibt, also eher kein Bad, um danach müde ins Bett zu fallen. Be Happy habe ich mir dank Matcha sehr spannend vorgestellt, hier habe ich aber nur recht künstlichen Pfirsich wahrgenommen. Highlight für mich war Inner Peace, der eine komplexere Duftkomposition hatte und ich holzige Noten ja sehr gerne mag! Achja, noch zwei positive Anmerkungen: meine Haut war danach wunderbar weich, somit musste ich nicht eincremen UND es bleiben quasi keine Rückstände in der Badewanne zurück, man muss also nur kurz mal durchbrausen!

Als kleines Mitbringsel (aber dann im Doppelpack) eine nette Idee, da ich die Gestaltung der Tabs mag, aber wirklich großes Badevergnügen bekommt man damit leider nicht. Somit würde ich mir wenn überhaupt nur noch einmal Inner Peace nachkaufen, da ich den Duft ausgefallen finde, aber umgehauen haben sie mich leider nicht – Balea, das könnt ihr doch besser!