Kategorie: Beauty

[Beauty] Gliss Total Repair Shampoo von Schwarzkopf & Duschcreme von Dove!

Seit Ewigkeiten habe ich mal wieder an zwei Cashback-Aktionen (wo ihr etwas kostenlos ausprobieren könnt, da euch der Kaufpreis vom Hersteller meist nach Hochladen der Quittung wieder erstattet wird) mitgemacht. Mich interessieren hier primär die Produkte aus dem Beauty-Bereich und ab und zu die Süßigkeiten, wenn z. B. Kinder einmal eine Promotion am laufen hat. Die heutigen Produkte kommen ebenfalls aus dem Beauty-Bereich, genauer gesagt geht es um Haar- und Körperpflege unter der Dusche!


Fangen wir getreu meiner Duschreihenfolge mit dem von mir getesteten Shampoo an. Hierbei handelt es sich um das Gliss Total Repair Shampoo von Schwarzkopf (250ml für 2,95€), also von keiner unbekannten Marke. Aus der Gliss-Reihe habe ich schon einige Produkte ausprobiert, die mal mehr und mal weniger zu meinen Haarbedürfnissen gepasst haben. Ein Reparatur-Shampoo für strapaziertes, trockenes Haar kann ich aber einfach immer gebrauchen!

In diesem gleichzeitig sanft reinigenden und intensiv pflegenden Shampoo ist flüssiges Keratin sowie Blütennektar enthalten und es riecht enorm lecker. Es soll das Haar nach der Anwendung samtig weich sowie glänzend zurücklassen und den Haarbruch reduzieren. Die genauen Inhaltsstoffe sind laut Hersteller:

Aqua (Water, Eau), Sodium Laureth Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Chloride, Dimethicone, Hydrolyzed Keratin, Combretum Farinosum Flower Nectar, PEG-7 Glyceryl Cocoate, Parfum (Fragrance), Sodium Benzoate, Citric Acid, Amodimethicone, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Hydrogenated Castor Oil, Glycol Distearate, Laureth-4, PEG-120 Methyl Glucose Dioleate, Glycerin, Laureth-23, Trideceth-10, Sodium Hydroxide, Limonene, Benzyl Salicylate, Phenoxyethanol, Hexyl Cinnamal, Propylene Glycol, Sodium Salicylate, Benzyl Alcohol, Potassium Sorbate

Meine langen, dünnen und besonders in den Längen strapazierten Haare mögen dieses Shampoo sehr gerne. Es lässt sich einfach dosieren, einarbeiten und ausspülen, während es himmlisch riecht. Meine Haare fühlen sich nach der Anwendung weicher an, fallen schön und glänzen gesund. Sie fühlen sich irgendwie stärker an, was wahrscheinlich nur Placebo ist, aber hey, ich nehme jeden Effekt 😉 Diese Cashback-Aktion hat gebracht, dass ich nun sehr an den anderen Produkten aus der Gliss Total Repair Reihe interessiert bin und mir hier einen Kauf von Spülung, Haarmaske und einem der anderen Leave-in-Produkte durchaus vorstellen kann.


Kommen wir nun zu der Reichhaltige Pflege Duschcreme von Dove (225ml für 3,45€), worauf ich sehr neugierig war. Diese Duschcremes waren vor ein paar Jahren schon einmal enorm populär und ich fand sie auch nicht schlecht, aber hatte das Problem, dass meine Duschwanne danach so enorm rutschig und glitschig war, dass ich jedes Mal fast hinfiel. Also zu viel Adrenalin für die Tatsache, dass ich mich nicht mehr nach dem Duschen eincremen muss.

Die vegane, pflegende Duschcreme gibt es in verschiedenen Duftrichtungen und sie verspricht 24 Stunden lotion-zarte, seidig-weiche Haut durch die in ihr enthaltenen Millionen kleinster MicroMoisture Tropfen. Die Feuchtigkeit in der Haut soll auf milde Weise durch die Anwendung regeneriert werden und das auf pflanzenbasierten Feuchtigkeitsspendern. Die genauen Inhaltsstoffe der Duschcreme sind laut Hersteller:

Aqua, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Hydroxypropyl Starch Phosphate, Lauric Acid, Sodium Lauroyl Glycinate, Sodium Lauroyl Isethionate, Sodium Chloride, Glycerin, Hydrogenated Soybean Oil, Parfum, Helianthus Annuus Seed Oil, Sodium Benzoate, Caprylyl Glycol, Sodium Hydroxide, Citric Acid, Sodium Isethionate, Stearic Acid, Palmitic Acid, Sodium Gluconate, Caprylic Acid, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Hydroxystearic Acid, Hydrogenated Vegetable Glycerides, Sodium Methyl Lauroyl Taurate, Benzyl Alcohol, Citronellol, Hexyl Cinnamal, Limonene, Linalool.

Man gibt die Duschcreme in die Hände und soll sie aufschäumen, was halbwegs funktioniert, wenn man nur wenig Produkt verwendet. Danach verteilt man sie – wie eine Bodylotion – auf dem Körper und besonders auf den „Problemstellen“ aka Ellenbogen, Knie etc. Danach duscht man sie ab und hat weiche, dezent nach Creme riechende Haut, die ich nicht mehr eincremen muss bis zur nächsten Dusche bzw erst zweiten Tag. Aber es tut mir leid, ich glitsche hier auch wieder ein ganz klein wenig in meiner Dusche herum und nein, das mag ich einfach nicht. Wenn ich die Wahl habe zwischen mich nach dem Duschen eincremen ODER nach jeder Anwendung meine Duschwanne putzen, creme ich mich doch lieber ein.

Also per se funktioniert das Produkt, ich finde es nur leider nicht zeitersparend (da ich dann putze) und ehrlich gesagt auch ganz schön teuer für diese seltsame 225ml-Größe. Das klang für mich ein bisschen nach „da haben wir mal wieder reduziert“ und die Kommentare im Internet haben mir gezeigt, dass da wohl vor kurzem eine Preiserhöhung und eine Produktverringerung gleichzeitig stattfand..und das will ich dann auch nicht unterstützen. Keine Dove Duschcreme für mich, wenn ich diese hier aufgebraucht habe (vielleicht einfach, wenn man unterwegs ist, wenig Produkte einpacken will und die Dusche nicht selbst putzen muss).


Einmal top, einmal eher ein Flop und ich konnte glücklicherweise beides einfach einmal so ausprobieren. Wobei ich von alleine wohl nicht zur Duschcreme gegriffen hätte, dazu fand ich sie damals von anderen Marken einfach schon zu unpraktisch und auch ziemlich teuer. Aber gut, wir haben wieder was gelernt und ich bin neugierig, ob jemand von euch auch bei einer dieser Aktionen mitgemacht hat und wenn ja, wie eure Erfahrungen sind?

[Beauty] Nagellack-Aufbrauchprojekt 2024

Also „mühsam nährt sich das Eichhörnchen“ sollte bei mir mittlerweile zu „mühsam pinsele ich seit über 1,5 Jahren nur zwei Nagellacke auf“ umgedichtet werden. Wie lange kann man denn bitte für das Aufbrauchen von zwei Nagellacken brauchen? Ja 😉 Hätte ich mir das mal bewusst gemacht, als ich noch jung & dumm war und eine Sammlung mit etwa 150 Lacken angehäuft habe. Die ich aber auch fast alle liebe und wirklich benutzen will, aber dafür einfach nicht genug Nägel und Lebenszeit habe. Denn wenn ich für 2 Nagellacke (einer für die Füße und einer für die Hände) etwa 2 Jahre bei ständigem Gebrauch investieren muss, dann müsste ich noch ganz schön alt werden. Aber gut, ich habe endlich mal wieder ein Update mit Erfolg zu verkünden!

Ausgangslage Februar 2023


Stand Oktober 2023


Stand Juni 2024


Bei dem Essence Nail Art Special Effect Topper 08 Night in Vegas kann man wieder einen kleinen Fortschritt sehen und er dickt mittlerweile auch etwas ein. Ich liebe ihn aber nach wie vor, da er einfach wunderbar im Sonnenlicht schimmert und mir solo schon gute Laune macht. Lustigerweise habe ich gesehen, dass ich noch eine weitere Flasche davon komplett unbenutzt in meiner Sammlung stehen habe und werde ihn somit irgendwann auch wieder benutzen. Dann aber nicht als Einzellack, sondern so, wie er eigentlich benutzt werden sollte, nämlich als Überlack. Früher trug ich ihn wahnsinnig gern mit einem schwarzen Nagellack zum Weggehen, das sah grandios aus! 🙂

Der Yves Rocher 24 Rose Dahlia Nagellack kam vor Urzeiten bei einem Bloggerevent (ich glaube während der Fashion Week in Berlin, was echt wie eine andere Welt mittlerweile klingt) zu mir und für die Fingernägel war er aufgrund des dicken Bürstchens leider absolut ungeeignet. Beziehungsweise vielleicht war ich auch einfach unfähig, ihn da zu benutzen. Da ich die Farbe aber sehr mochte, deklarierte ich ihn zu meinem Fuß-Lack und fand ihn dort ebenfalls ganz wunderbar. Er hat jetzt über 1,5 Jahre mitgemacht und das bei nur 5ml, aber nun ist da wirklich nichts mehr drinnen und er darf gebührend verabschiedet werden. Ich habe glaube ich noch ein paar weitere Nagellacke von Yves Rocher, aber da sie alle das dicke Bürstchen haben, werden sie wohl ebenfalls nur auf meine Fußnägel kommen, wo der Auftrag nicht gaaaanz so präzise bei mir sein muss. Tipwear ist übrigens top, also der Lack hält ewig!

Der Nachfolger


Anscheinend mag ich Rottöne sehr auf meinen Fußnägeln, denn als Nachfolger habe ich mir nun den Fast & Fabulous 20 Fizzy Pink von Lakme ausgesucht, welchen ich vor Jahren mal in Indien gekauft habe. Ich erinnere mich, dass er mehrere Schichten brauchte, um richtig zu decken (obwohl er etwas anderes verspricht) und auch keine sonderlich tolle Haltbarkeit hatte. Also ich war davon auf meinen Fingernägeln genervt, da sofort etwas abgesplittert war. Mal sehen, wie das jetzt Jahre später auf den Fußnägeln laufen wird und ob ich ihn aufbrauchen oder aussortieren werde. An letzterem arbeite ich ja immer noch, da ich Dinge nie wegwerfen will, gebrauchten Nagellack jetzt aber auch nicht unbedingt an andere Menschen weitergeben würde. Ein Update wird auf jeden Fall folgen!


Öff, es geht weiter und ich bin natürlich neugierig, ob ihr auch dabei seid, eure Nagellacke aufzubrauchen und wenn ja, ob das ähnlich lange dauert? Welche Farben tragt ihr im Moment besonders gerne? 🙂

[Beauty] Aufgebraucht im Mai 2024!

Diesen Monat habe ich es endlich einmal hingekriegt, bei meinem Besuch ein paar Dinge bei meinen Eltern aufzubrauchen, die dort auch schon länger herumstehen und davon auch nicht besser werden. Wobei es dieses Mal nur drei Fullsize-Produkte, dafür aber auch neun Proben geworden sind und beim nächsten Mal bekomme ich dann auch mal ein Shampoo/Duschgel leer!


Purifying Mud Sheet Mask von AHAVA Teuer, aber wir mögen uns und ich habe danach dieses tiefengereinigte Hautgefühl. Ich habe jetzt noch ein paar Masken in Tuben von AHAVA und bin gespannt, wie mir diese gefallen.

Madame Pomme Deo von CD Für mich ein absolut grausiges Deo, was auf der Haut brennt, klebrig-süß riecht und überhaupt nicht schützt. Musste ihr mehrfach am Tag aufsprühen und habe mich trotzdem nie wohl damit gefühlt. Nie wieder.

Mild Mint Mundspülung von Listerine Finde ich super, da sie wirklich mild schmeckt, aber trotzdem super pflegt und schützt. Ich kaufe normalerweise die günstigeren Drogerievarianten, da ich sie ebenso gut finde, aber ausprobieren wollte ich das Original dann doch mal.

Liftactiv B3 Serum von VICHY Ich habe davon ein paar Pröbchen benutzt und es gefiel mir auf den ersten Blick sehr gut. Hier kann ich mir den Nachkauf der Fullsize durchaus vorstellen.

Neovadiol Tagespflege von VICHY Für mich zu reichhaltig und meine Haut hat leider mit Hautunreinheiten reagiert.

Ageless Active Framing Serum & Tagescreme von Rituals Das war meine erste Gesichtspflege von Rituals und ich mochte sie von Konsistenz und Hautgefühl her, aber es war mir doch ein bisschen zu viel Duft darin. Der gut roch, keine Frage, aber ich bevorzuge im Gesicht einfach Pflege ohne Duftstoffe.

Anthelios XL 50+ Sonnenpflege von Vichy Ich habe sie fürs Gesicht benutzt und fand sie ok, da sie kaum weiße Rückstände hinterlassen hat. Allerdings war sie ein bisschen klebrig und somit eher was für den Körper (wofür sie glaube ich auch konzipiert ist).

Mattierender Sonnenschutz fürs Gesicht 50 von Nivea Sun Super! Zieht schnell ein, klebte nicht und glänzte auch nicht. Ich habe nichts zu meckern.

Vitamin B Complete & Vitamin D3 K2 von Hevert Beide waren in Ordnung, die Vitamin B haben bisschen komisch gerochen/geschmeckt, aber nichts dramatisches. Ich nehme immer wieder Nahrungsergänzungsmittel, wobei ich sie in Brausetablettenform bevorzuge.


Mühsam nährt sich das Eichhörnchen, aber bei diesem Besuch habe ich nicht nur aufgebraucht, sondern auch mal ein paar Dinge aussortiert, die leider echt nicht mehr gut waren oder mir Hautunreinheiten beschert haben (Clear Active von Neutrogena und meine Haut sind definitiv keine Freunde). Somit habe ich hier zwar immer noch einen kleinen, aber etwas feineren Vorrat, wenn ich sie besuchen komme, aber es wird weniger, yay!

[Beauty] Time to Clear Purifying Mud Mask von AHAVA!

Seitdem ich bei einem Gewinnspiel von Müller ein prall gefülltes Paket mit AHAVA-Produkten gewonnen habe, teste ich mich langsam durch das umfangreiche Sortiment. Wie bei allen Produkten hat auch die Time to Clear Purifying Mud Mask von AHAVA (100ml um 19€) mein Interesse damit geweckt, dass sie die patentierte Osmoter-Mischung mit Mineralien aus dem Toten Meer beinhaltet und meine Haut das vor vielen Jahren wirklich enorm gut fand. Hierdurch soll die Haut nicht nur tiefengereinigt und von Hautunreinheiten befreit werden, sondern auch ihre Struktur verbessert und sie mit Feuchtigkeit versorgt werden.


Wie oben schon kurz erwähnt, ist diese SLS-freie, allergiegetestete Gesichtsmaske für alle Hauttypen geeignet, die sich etwas intensivere Reinigung wünschen. Die Mischung aus Mineralien aus dem Toten Meer und natürlicher Tonerde wirkt gleichzeitig aber auch beruhigend und erfrischend auf die Haut, was sie für mich zu einem kleinen Allrounder macht. Nach der Anwendung sollt ihr erfrischte, glatter aussehende und elastischere Haut bekommen, wobei ich da direkt keinen Unterschied bemerke.

Die vegane Klärende Schlamm-Gesichtsmaske von AHAVA ist kinderleicht anzuwenden und was ich besonders mag, ist ihre enorm kurze Einwirkdauer! Denn ihr tragt die Maske großzügig auf eurem Gesicht auf und lasst sie dann nur zwei Minuten einwirken – fertig! Da trocknet nichts ewig an oder spannt und man muss auch nicht lange warten. Gleichzeitig ist die Konsistenz aber fest genug, dass sie gut auf dem Gesicht haften bleibt und euch nicht überall hintropft. Ich nutze sie meist einmal in der Woche vor dem Duschen und wasche sie da dann direkt wieder ab, wunderbar! Auf diese tief gereinigte Haut kann ich dann meine weitere Pflege problemlos auftragen.

Nach ein paar Wochen, in denen ich die Maske nun einmal/Woche angewendet habe, sehe ich besonders bei meinen Mitessern auf der Nase und meinen Poren eine Verbesserung. Das sieht hier alles reiner und feiner aus, was mich natürlich freut. Gleichzeitig finde ich die Anwendung so super, da sie zeitsparend ist und man sie eigentlich immer zwischendurch machen kann. Da brennt nichts oder ist unangenehm, sondern die Maske fühlt sich leicht auf der Haut an. Direkt danach habe ich allerdings keinen Glow, sondern eben das Gefühl, dass meine Haut nun quietscherein ist und Feuchtigkeit braucht. Was jetzt aber kein Problem ist, da ich sowieso nach jeder Maske meine Haut mit weiteren Seren & Cremes pflege.


Ich habe nichts zu meckern und finde diese Maske aus der Tube wirklich sehr gut. Meine Haut mag den Mineralienkomplex, welchen das Tote Meer zu bieten hat und hat da auch bei anderen Produkten in der Vergangenheit immer sehr positiv reagiert. Meist habe ich es aber dann nicht konsequent durchgezogen, was hier aktuell jedoch anders ist. Denn einmal in der Woche finde ich immer Zeit, diese Maske vorm Duschen zwei Minuten einwirken zu lassen! Ich bin gespannt, wie lange ich mit diesen 100ml auskommen werde und kann mir gut vorstellen, sie danach wieder zu kaufen!

[Beauty] Aqua Allegoria Rosa Rossa Forte EdP von Guerlain!

Im Münchner Dutyfree hatte ich ein bisschen Zeit und schlenderte somit ziellos durch die Duftabteilung. Irgendwas zieht dort nämlich immer meinen Blick auf sich und dieses Mal blieb er bei dem Aqua Allegoria Rosa Rossa Forte EdP von Guerlain hängen. Die Forte EdPs sind eine neue Ergänzung der Aqua Allegoria Kollektion und bestehen aus besonders intensiven Düften, welche eine Hommage an die Schönheit der Natur darstellen sollen. Nach einem kurzen Schnuppern trug ich den Duft dann gleich mal auf, denn a) war ich schon viel zu lange unterwegs und b) brauchte ich dringend einen Energiekick, um angenehm zu riechen und meinen Weiterflug gutgelaunt zu überstehen!


Bei Guerlain muss ich übrigens immer noch sofort an diese Meteorites Puderperlen denken, denn die wurden zu meiner Anfangszeit auf Youtube so enorm gehyped (kennt die noch wer?). Damals waren sie zu teuer für mich und auch heute gönne ich mir enormst selten etwas von Guerlain, da es eben eine Luxusmarke ist. So ein EdP aus der Aqua Allegoria Reihe liegt auch bei 125€ für 75ml und da muss es mich schon wirklich absolut umhauen, dass ich es mir gönnen würde.

Das Aqua Allegoria Rosa Rossa Forte kommt wie alle Düfte von Guerlain in einem qualitativ hochwertigen und wunderschön aussehenden Glasflakon daher (welcher bei mir aber eh sonnengeschützt hinter der Schranktür verschwinden würde). Toll ist, dass sie mittlerweile Refills anbieten und der Flakon aus 15% Recyclingglas hergestellt wurde!

Der Duft selbst wird als ein warmer, fruchtig-holziger Blumenduft beschrieben und die Rose steht hier ganz klar im Mittelpunkt. Die genauen Duftnoten sind:

  • Kopfnote: Rosenwasser & Johannisbeere
  • Herznote: Rose, Pfirsich & Birne
  • Basisnote: Vanille, Patchouli, Sandelholz, Weißer Moschus & Benzoin

Eigentlich bekomme ich von Rosendüften und von intensiven Kandidaten erst echt Kopfschmerzen, aber lustigerweise finde ich den Aqua Allegoria Rosa Rossa Forte EdP von Guerlain sehr angenehm und überhaupt nicht aufdringlich. Wenn ihr Rosenduft mögt, aber davon ganz gerne mal Kopfschmerzen bekommt, vielleicht ist dieser Forte Duft auch was für euch (wobei das echt keinen Sinn ergibt).

Stattdessen bekommt ihr hier einen sehr eleganten, süßlichen, aber nicht zu süßen, sondern irgendwie erwachsenen Alltagsduft, welcher sich sehr warm entwickelt. Der erste Spritzer ist durch das Rosenwasser süßlich, dank der Johannisbeere wird das aber gleich etwas ausgeglichen und danach nehme ich wirklich Rose, Pfirsich und die Birne wahr, bevor es in die warme, einen umarmende Hölzer- und Vanille-Patchouli-Richtung geht.

Die Haltbarkeit des EdTs ist in Ordnung, aber doch nicht ganz, was ich bei einer solchen Preisklasse erwarte. Da will ich den Duft auch am nächsten Tag noch gut am Handgelenk schnuppern können, doch der hier war nach etwa acht Stunden ziemlich am Ende. Also nicht dramatisch schlecht, absolut nicht, aber ich habe mehr erhofft.

Der Duft ist einerseits durch die Rosenkomponenten sehr klassisch und zeitlos, hat aber doch irgendwie etwas besonderes, wodurch ich zwar den Preis irgendwie zu rechtfertigen versuche, gleichzeitig aber auch sagen muss, dass ich ihn mir nicht gönnen würde. Einen günstigeren Duftzwilling konnte ich bei einer kurzen Recherche aber leider auch nicht finden, wobei ich da auch nicht für kopfschmerzfreien Genuss garantieren könnte 😉 Also insgesamt ein sehr netter Duft, aber eben auch ein Luxusprodukt!


Kennt ihr diesen oder einen anderen Duft von Guerlain? Wenn ja, welchen mögt ihr besonders gerne? Habt ihr vielleicht auch einen Tipp für einen günstigen, kopfschmerzfreien Rosenduft?

[Beauty] Liftactiv B3 Serum von Vichy!

In der Apotheke bekam ich ein paar Pröbchen des hauttonausgleichenden Liftactiv B3 Serums von Vichy (30ml um 30€) zugesteckt, welches ich natürlich sehr gerne ausprobiere. Mit der Marke Vichy, welche auch für empfindliche Haut geeignet ist, habe ich in der Vergangenheit schon gute Erfahrungen gemacht und bin somit immer neugierig, was sie sich wieder innovatives ausgedacht haben.

Bei diesem Serum handelt es sich nun um eine Pflege, die bei Hyperpigmentierung, Verfärbungen und Falten verwendet werden kann und da sage ich nie nein. Das Serum mit Wasser aus vulkanischem Gestein aus Vichy soll das Hautbild erneuern, es ebenmässiger erscheinen lassen, die Hautbarriere stärken und gleichzeitig Falten verringern. Geeignet ist es für alle Hauttypen.


Drinnen sind wie uns der Name schon erraten lässt, erst einmal Vitamin B3 (Niacinamide), dann Glykolsäure als Peeling Aktivstoffe und Vitamin C, welches als Antioxidant wirkt und die Haut vor äußeren Einflüssen wie Umweltverschmutzung und UV-Strahlung schützt. Wobei ihr nach dem Serum natürlich noch eine weitere Tages-/Nachtpflege und gegebenenfalls einen Sonnenschutz benutzen solltet.

Auftragen könnt ihr das Serum je nach Bedarf morgens und abends, wobei ihr nur etwa 2-3 Tropfen benötigt. Ich konnte mit den 1ml Pröbchen ungefähr 3-4 Mal mein Gesicht bedecken, man kann hier sehr sparsam dosieren. Die Textur ist leicht, lässt sich problemlos in die Haut einmassieren und zieht vollständig ein. Man hat danach ein sehr angenehmes Hautgefühl und es liegt nichts auf oder klebt unangenehm. Dass auf Duft-, Farbstoffe und Alkohol verzichtet wird, finde ich ebenfalls super.

Bei solch einem Serum erwarte ich keine Wunderwirkung über Nacht, denn das funktioniert weder bei dunklen Flecken noch bei Fältchen sonderlich gut. Vitamin B nutze ich schon von The Ordinary sehr gerne und habe hier über Monate hinweg tolle Resultate erzielt. In diesem Serum nun habe ich es noch mit Anti-Aging kombiniert, aber auch feste, glatte Haut zu erhalten, dauert einfach. Somit habe ich heute nur einen allerersten positiven Eindruck für euch!

Ich mag die Textur, ich mag das Hautgefühl direkt nach der Anwendung sowie auch Stunden später. Das Serum funktioniert gut mit meiner weiteren Tagespflege (ich nutze Vitamin B3 gerne morgens und nachts andere Wirkstoffe) und hat auch keine Probleme mit Foundation oder Puder. Dass es duftfrei ist, muss ich nochmal betonen, da ich es einfach so unnötig finde, Gesichtspflege mit Duft herzustellen. Klar, diese riecht dann kurzfristig nett, aber sie kann die Haut einfach unnötig reizen und da benutze ich doch sowieso lieber ein EdT.

Aufgrund der enthaltenen Glykolsäure hatte ich Angst, dass meine Haut vielleicht ein bisschen zickig reagiert und mir schuppende oder gerötete, trockene Stellen im Gesicht beschert. Davon ist aber überhaupt nichts eingetreten und auch bei der Anwendung selbst hatte ich keinerlei Probleme mit Brennen, Jucken oder anderen Reaktionen. Stattdessen hat sich das Serum fast kühlend und beruhigend auf meiner Haut angefühlt.

Bisher finde ich, dass meine Haut einen gesunden Glow hat und etwas mehr strahlt, wodurch sie auch ebenmässiger wirkt. Aber bei den neuen Pickelmalen wird es noch einige Zeit dauern, bis sie aufgehellt sein werden. Was die Fältchen betrifft, bilde ich mir zumindest ein, dass meine Stirn und Lachfalten weniger sichtbar sind!


Bisher gefallen mir die Pröbchen so gut, dass ich mir den Kauf des Serums durchaus vorstellen kann, wenn meine andere Pflege aufgebraucht ist. Denn ich habe absolut nichts zu meckern und ob die Pflege wirklich effektiv bei mir wirkt, kann ich sowieso erst nach einigen Wochen/Monaten sagen. Der erste Eindruck war auf jeden Fall sehr positiv und ich freue mich, dass ich so viele Pröbchen zum Testen bekommen habe.


Falls jemand von euch, schon (längere) Erfahrungen mit dem Liftactiv B3 Serum von Vichy gemacht hat, freue ich mich natürlich sehr über euer Kommentar!

[Beauty] Cicaplast Baume B5+ Hautpflege von La Roche-Posay!

[ANZEIGE] Dank brandsyoulove hatten 500 Tester die Möglichkeit, sich die Cicaplast Baume B5+ Hautpflege von La Roche-Posay einmal ganz genau anzusehen und ich durfte auch mitmachen. Von La Roche-Posay habe ich in der Vergangenheit immer mal wieder ein paar Produkte (oft als Proben aus der Apotheke) ausprobiert und war mal mehr und mal weniger angetan, da einfach nicht alles zu meinen Hautbedürfnissen passte.

Heute nun will ich euch den vielseitig einsetzbaren Cicaplast Baume B5+ (150ml für ca 5€) etwas näher vorstellen und von meinen ersten Erfahrungen mit diesem reparierenden, beruhigenden und schützenden 3-in-1 Repair Balsam für geschädigte und irritierte Haut berichten. Pünktlich zum Eintreffen des Pakets bekam ich nämlich eine seltsam rötlich gepunktete Stelle am Arm (ich tippe auf eine Sonnenallergie), die ich dann gleich damit eincremte, da der Balsam gegen Irritationen, Rötungen, Narben, Wunden und andere geschädigte Haut für Kinder und Erwachsene anwendbar ist.


Drinnen im Cicaplast Baume B5+ sind u.a. Panthenol, Tribioma und Madecassoside. Panthenol (B5) hilft dabei, den natürlichen Regenerationsprozess der Haut(barriere) zu unterstützen und diese zu stärken – gleichzeitig wird die Haut aber auch noch beruhigt. Tribioma war mir bisher unbekannt, doch soll dieser präbiotische Komplex dafür sorgen, dass die Haut sich schneller regeneriert und das Hautmikrobiom wieder ins Gleichgewicht gebracht wird. Der hautberuhigende Wirkstoff Madecassosid unterstützt ebenfalls die Hautregeneration und Zellerneuerung.

Alle Inhaltsstoffe laut Hersteller sind: AQUA • HYDROGENATED POLYISOBUTENE • DIMETHICONE • GLYCERIN • BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER / HEA BUTTER • PANTHENOL • PROPANEDIOL • BUTYLENE GLYCOL • ALUMINUM STARCH OCTENYLSUCCINATE • CETYL PEG/PPG-10/1 DIMETHICONE • TRIHYDROXYSTEARIN • ZINC GLUCONATE • MADECASSOSIDE • TRIBIOMA • MANGANESE GLUCONATE • SILICA • ALUMINUM HYDROXIDE • MAGNESIUM SULFATE • DISODIUM EDTA • COPPER GLUCONATE • CAPRYLOYL GLYCINE • CITRIC ACID • ACETYLATED GLYCOL STEARATE • POLYGLYCERYL-4 ISOSTEARATE • TOCOPHEROL • PENTAERYTHRITYL TETRA-DI-T-BUTYL HYDROXYHYDROCINNAMATE • CI 77891 / TITANIUM DIOXIDE


Ich denke bei dem Wort Balsam immer an eine etwas dickere, klebrige Konsistenz, die nicht gut in die Haut einzieht. Was zum Glück absolut nicht der Fall beim Cicaplast Baume B5+ ist, denn dieser ist leicht, flüssig, lässt sich gut verteilen und zieht schnell in meine Haut ein. Danach habe ich ein angenehmes, beruhigtes Hautgefühl und ich überlege, ob ich ihn vielleicht in den Kühlschrank lege, um dieses Gefühl noch etwas durch Kälte zu verstärken. Nichts juckt, brennt oder reagiert irgendwie unangenehm nach dem Auftragen des Balsams auf meine betroffene Stelle am Arm.

Pro Körperpartie benötigt man hier nur sehr wenig Produkt, eine erbsengroße Portion war bei mir mehr als ausreichend und ihr könnt den Balsam zweimal täglich auf die zuvor gereinigte Körper-/Gesichts- oder Lippenstelle auftragen. Bei mir war die Sonnenallergie nach zwei Tagen schon kaum mehr sichtbar und an Tag 3 dann vollständig verschwunden. Zurück blieb nur gesunde, weiche Haut und somit kann ich sagen, dass der Cicaplast Baume B5+ einen mich zufriedenstellenden, guten ersten Eindruck macht!


Es ist praktisch, so einen kleinen Allrounder für diverse Hautprobleme und für alle Altersgruppen geeigneten Balsam in der Hausapotheke zu haben. Ich werde ihn in nächster Zeit bestimmt noch häufiger anwenden dürfen. Einziger kleiner Kritikpunkt: so eine 40ml Tube ist nach Öffnen leider nur sechs Monate haltbar und somit würde ich da in Zukunft wohl einer eine kleinere Version kaufen, damit sie mir nicht schlecht wird, bevor ich sie aufbrauchen kann.

[Beauty] Purifying Mud Sheet Gesichtsmaske von AHAVA!

Nach zwei Flügen und einem kleinen Klimaschock von Schnee zu 27 Grad wollte ich meiner Haut eine Extraportion Pflege schenken und schnappte mir die Purifying Mud Sheet Mask von AHAVA, da ich diese bei einem Gewinnspiel gewonnen hatte. AHAVA ist eine Marke, die etwas höherpreisig ist und somit griff ich nur selten zu ihren Produkten. Kaufen könnt ihr die Vilesmaske (12€) und weitere Produkte der Marke auf jeden Fall bei der Drogerie Müller oder einfach online.


Die vegane Purifying Mud Sheet Mask besteht aus zwei Teilen, wodurch man sie in der Theorie noch leichter perfekt auf das Gesicht auflegen kann. Wobei mir die Teile etwas zu klein waren und meine Wangen nicht komplett bedeckt haben, aber ich habe auch ein breites Gesicht. Die Maske soll – wie ihr Name schon sagt – die Haut gründlich reinigen, den Teint zum Strahlen bringen und das Hautbild frischer, ebenmässiger sowie glatter erscheinen lassen.

In den Produkten von AHAVA und somit auch in dieser Gesichtsmaske ist reinigender Schlamm aus dem Toten Meer enthalten, welchen meine aknenafällige, zu Unreinheiten neigende Haut liebt. Dann fügt AHAVA noch ihren eigens entwickelten Osmoter hinzu, welcher Mineralien des Toten Meeres enthält. Somit bekommt ihr hier sowohl eine reinigende, als auch feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske!

Die genauen Inhaltsstoffe sind laut Hersteller: Aqua (Mineral Spring Water), Kaolin, Glycerin, Hydroxypropyl Methylcellulose, Bentonite, Cellulose Gum, Silt (Dead Sea Mud), Butylene Glycol, Hydroxyacetophenone, Allantoin, Maris Sal (Dead Sea Salt), Maris Aqua (Dead Sea Water), Niacinamide, Phoenix Dactylifera (Date) Fruit Extract, Dunaliella Salina (Dead Sea Alga) Extract, Sodium Hyaluronate, Acetyl Hexapeptide-8, PEG-60 Hydrogenated Castor Oil, Chlorphenesin, Xanthan Gum, Phenoxyethanol, Charcoal Powder, Iron Oxide Black (CI 77499), Parfum (Fragrance), Isopropyl Alcohol, Hydrogenated Polydecene, 1,2-Hexanediol, Citric Acid, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate.

Die Anwendung is kinderleicht: Maske auf das gereinigte Gesicht kleben und dann 20 Minuten einwirken lassen. Dabei trocknet die Maske leicht an, was ihr spürt, da sie härter wird, aber auch sehen könnt, da sie heller wird. Danach entfernt ihr beide Teile und reinigt euer Gesicht von den schlammigen Resten.


Meine Erfahrungen mit der Purifying Mud Sheet Mask

Das Anbringen der Maske war sehr einfach, sie hielt gut, rutschte nicht herum und passte (bis auf die äußeren Wangen) super auf mein Gesicht. Sie hatte einen kühlenden Effekt, was ich super fand und keinen sonderlich starken Geruch. Nach kurzer Zeit fing meine Haut (keine offenen Wunden, Pickel etc) an zu brennen, was nicht sehr unangenehm war, aber eben doch spürbar – da passierte also irgendetwas.

Nach 20 Minuten nahm ich die Gesichtsmaske ab und ging duschen, denn ich hatte definitiv einige schlammig-braune Rückstände auf der Haut. Meine Gesichtshaut fühlte sich zunächst etwas gespannt an, doch war dieses Gefühl nach wenigen Minuten schon wieder verschwunden. Allerdings schrie sie nach dem Abtrocknen nach mehr Feuchtigkeit, da sie sich trocken, gleichzeitig aber auch wahnsinnig weich anfühlte. Somit gab es ein Serum sowie Tagescreme und meine Haut war glücklich.

Aber nicht nur das: meine Haut fühlte sich intensiv gereinigt und samtig-weich an und sah gleichzeitig sehr strahlend und gesund aus. Insgesamt wirkte mein Teint weniger fahl & trockenheitsfältchenbedingt knitterig, sondern ich sah einfach ausgeruht und nach mit Energie versorgt aus. Also Anwendung bisschen brennend, aber Gefühl und Aussehen danach top!


Benutzt ihr Produkte von AHAVA? Wenn ja, welches könnt ihr denn besonders empfehlen? Oder habt ihr eine andere Marke mit Totem Meer Salz/Schlamm, die ich unbedingt ausprobieren sollte? Als ich vor fünf Jahren vor Ort war, habe ich mich mit vielen lokalen Produkten eingedeckt, nur sind diese jetzt schon lange aufgebraucht.

[Beauty] Brilliant Haar Glossing von Schwarzkopf!

[ANZEIGE] Dank trnd hatte ich gemeinsam mit 1999 anderen Testern die Möglichkeit, das Brilliant Haar Glossing von Schwarzkopf einmal auszuprobieren. Theoretisch mag ich die Idee dieser seit einiger Zeit von verschiedenen Marken erscheinenden Produkte zur Glanzbehandlung sehr gerne, denn sie sollen einem ermöglichen, den Zeitraum zwischen zwei Tönungen/Colorationen dank enthaltenen Farbpigmenten zu verlängern. Dadurch haben die Haare mehr Regenerationszeit und man selbst steht auch nicht alle sechs Wochen im Bad, hat aber gleichzeitig gesund glänzende und frisch aussehende Haare dank eines schnellen Farb- und Pflegeboost.

In der Theorie also super, aber in der Umsetzung habe ich in der Vergangenheit jedoch bisher keine besonders tollen Erfahrungen gemacht (mit z.B. Syoss) beziehungsweise bei keinem Produkt bisher wirklich einen großen Effekt gesehen.


Das vegane Brilliant Haar Glossing von Schwarzkopf (150ml für 5,95€) soll einem glänzendes, tiefenwirksam gepflegtes, farbaufgefrischtes Haar im Handumdrehen zuhause zaubern. Es gibt sieben Farbnuancen und ich habe mich für Hellbraun entschieden, da dies aktuell meine Farbe ist und man das Glossing ähnlich wählen soll. Was ich super finde: es gibt das Produkt sowohl in der 150ml-Tube für mehrere, regelmäßige Anwendungen als auch in Einzelsachets, womit man es erst einmal ausprobieren kann. Halten soll sich der Farbton etwa sechs Haarwäschen im Haar, was bei mir so etwa zwei Wochen wäre und definitiv schon eine gute Verlängerung!

Die genauen Inhaltsstoffe sind laut Hersteller: Aqua (Water, Eau), PEG-8, Cetearyl Alcohol, Behentrimonium Chloride, Phenoxyethanol, Isopropyl Myristate, Glyceryl Stearate, Stearamidopropyl Dimethylamine, Isopropyl Alcohol, Parfum (Fragrance), Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil, Polyquaternium-37, Macadamia Ternifolia Seed Oil, Cocos Nucifera (Coconut) Oil, Glycerin, HC Blue No. 16, Dicaprylyl Carbonate, Panthenol, Basic Yellow 57, Citric Acid, N,N‘-Bis(2-Hydroxyethyl)-2-Nitro-p-Phenylenediamine, Sucrose, Basic Brown 17, Basic Red 76, Citronellol, Sodium Chloride, Limonene, Lauryl Glucoside, Benzyl Alcohol


Die Anwendung ist kinderleicht: wie auch eine Haarmaske trägt man das Glossing gleichmäßig auf das handtuchtrockene Haar auf. Dabei muss man allerdings Handschuhe tragen, was ich zunächst nicht wusste und auch kurz irritiert war, denn ich habe keine Plastikhandschuhe zuhause (die sind ja immer bei den Colorationen dabei). Aber gut, wenn man das weiß, kann man sich vorbereiten. Mindestens 5 Minuten müsst ihr das Glossing einwirken lassen, könnte es aber auch länger auf den Haaren lassen, um den Effekt vielleicht noch zu intensivieren. Danach spült ihr die Haare gründlich aus und könnt sie wie gewohnt trocknen/stylen.

Also für eine Farbauffrischung ist das schnell und einfach gemacht, nur kommen wir jetzt zur Praxis und hach, wie auch bei den anderen Produkten sehe ich einfach keinen Unterschied! Glänzen meine Haare intensiver? Ja! Sehen sie dadurch gesund aus? Ebenso ja! Aber hat sich irgendwas an der eigentlichen Farbe aufgefrischt, intensiviert, den Ansatz oder an vereinzelten grauen Haaren getan? Nein, nein, nein und nein.

Und somit ist das für mich zwar wieder ein nettes „ich kriege extra Glanz und Pflege“-Produkt wie auch meine Haarmaske eines ist, aber nichts, um den Zeitraum zwischen meinen Colorationen schnell mal zuhause zu verlängern. Was schade ist, denn an und für sich wäre so ein Produkt grandios und ich finde ja toll, dass man in diese Richtung entwickelt und produziert, jetzt muss es nur noch auch bei meinen Haaren funktionieren und ich bin glücklich!


Habt ihr das Brilliance Haar Glossing von Schwarzkopf schon ausprobiert? Wie sind eure Erfahrungen? Wenn jemand einen Tipp für ein wirklich gut funktionierendes Haarglossing hat, sehr gerne her damit!

[Beauty] Alles, was man über Daith Piercings wissen sollte!

Einerseits habe ich schon genug Piercings in meinen Ohren und andererseits kann man davon doch irgendwie nie wirklich genug haben. Jedenfalls juckt es mich schon seit einiger Zeit und da ich nun mit dem Gedanken spiele, mir ein Daith Piercing stechen zu lassen, dachte ich mir, erzähle ich euch mal ein wenig mehr über dieses in den letzten Jahren immer beliebter gewordene Ohrpiercing!



Ein Daith Piercing ist ein Piercing, das durch die kleine Knorpelfalte, welche fast waagerecht innerhalb der Ohrmuschel verläuft und sich direkt oberhalb des Gehörgangs befindet. Ich habe mal versucht, euch diese Stelle im Bild oben genau einzuzeichnen. Es hängt somit auch von eurer Anatomie ab, ob das Piercing bei euch überhaupt gestochen werden kann, denn nicht immer ist diese Knorpelfalte intensiv genug ausgebildet. Diesen Bereich bezeichnet man nun als Daith-Bereich (kommt aus dem Hebräischen und bedeutet „Wissen), woher das Piercing seinen Namen hat und erfunden haben soll es – wie auch schon das Rook-Piercing – Erik Dakota in den 90er Jahren. Also kein traditionelles Piercing, welches die Menschheit schon seit Ewigkeiten trägt, sondern etwas Neueres, da man sich an den festen Knorpel heranwagt.

Interessanterweise nutzt man genau diesen Punkt am Körper auch in der TCM Akupunktur, wenn man Migräne behandelt und natürlich solltet ihr da immer vorher euren Arzt konsultieren, aber man kann sich wohl auch ein Daith Piercing gegen Migräne stechen lassen. Es ist nicht medizinisch bewiesen, aber wenn man sowieso ein neues Ohr-Piercing haben mag, wieso nicht an dieser Stelle, die dann vielleicht auch noch eine positive Nebenwirkung hat? Wobei natürlich jedes Piercing auch seine Risiken hat und es somit über erst nach reiflicher Überlegung zum Stechen kommen sollte.

Fangen wir mir den Schmerzen an, welche natürlich individuell unterschiedlich sind. Aber da das Daith Piercing durch den dicken Knorpel gestochen (oder gestanzt, sprecht da mit dem Piercer eures Vertrauens) wird, sollte der Schmerz intensiver als eben am weichen Ohrläppchen sein. Im Internet fand ich häufiger die 6/10 Schmerzbewertung und da würde ich bei meinem anderen Knorpelpiercing (welches ein Rook ist) zustimmen. So schlimm war der Schmerz nicht, aber mein Piercer musste da ganz schön viel Kraft aufwenden und die Nadel ging etwas langsamer durch, wodurch es länger dauerte. Dramatisch war das aber nicht, sondern absolut aushaltbar für mich.

Die Heilungszeit ist bei solch einem Knorpelpiercing ebenfalls länger, typischerweise dauert sie irgendetwas zwischen drei bis zwölf Monaten. Es ist natürlich enorm wichtig, diese frische Wunde an eurem Körper gut zu pflegen, regelmäßig zu reinigen und nicht daran herumzuspielen. Ja, ich weiß selbst, wie leicht das gesagt ist, aber je mehr man daran herumspielt, umso länger dauert der Heilungsprozess oder noch schlimmer, das Piercing entzündet sich und wird unnötig schmerzhaft. Ich konnte bei meinen Ohr-Piercings oft wochenlang nicht auf der jeweiligen Seite schlafen beziehungsweise musste ich meine Hand unter den Kopf legen. Aber so war die frische Piercingstelle vor unnötigen Berührungen, Druck und Reibungen geschützt und konnte gut abheilen, wobei ich da sehr penibel bei der Pflege war und auch keine Mützen etc trug.

Eine der attraktiven Eigenschaften von Daith Piercings ist ihre Vielseitigkeit im Stil und bei der Schmuckauswahl. Von minimalistischen Ringen bis hin zu auffälligen Steckern oder geschmückten Ringen gibt es eine riesige Auswahl, die es euch ermöglicht, euren persönlichen Stil auszudrücken und natürlich auch, dass ihr das Schmuckstück oft wechseln könnt.

Sehr beliebt sind gerade und gebogene Barbells, aber auch Captive-Ball-Ringe sind hier eine tolle Option. Da meine Piercings alle sehr schlicht und silbern sind, würde ich mich hier wahrscheinlich für eine sehr filigrane Variante des Captive-Ball-Rings entscheiden, wie ich ihn auch an meinem anderen Ohr als Rook trage. Wobei ich auch mir gut vorstellen kann, hier hin und wieder zu einem etwas auffälligerem Design oder einem anderen Material zu wechseln und vielleicht mal etwas mutigeren Schmuck zu tragen.

Mir gefällt das Daith Piercing sehr gut, da es außergewöhnlich, aber nicht so „alle Blicke sofort auch sich ziehend“ ist, sondern eher ein kleines Understatement auf den zweiten Blick, welches man durch verschiedenen Schmuck immer wieder in einen anderen Kontext setzen kann. Positiv finde ich, dass ich den Schmuck an meinen Ohren selbst wechseln kann und nicht zum Piercer muss oder wie bei meinen Dermal Anchors nur die Option „rein“ und „raus“ habe 😉 Man hat hier einfach mehr Gestaltungsfreiheit und das ist großartig!

Natürlich muss ich noch einmal kurz betonen, dass jedes Piercing ein Eingriff am Körper ist, welcher mit Risiken verbunden ist. Somit überlegt es euch genau, bevor ihr euch ein Piercing stechen lasst – und geht nur zu einem Studio, welches vertrauenserweckend ist! Lernt gerne aus meinem Fehler: ich habe mir spontan mit 18 Jahren mein erstes Zungenpiercing in einer absolut unseriös erscheinenden Bruchbude stechen lassen, weil ich es sofort haben musste. Ich hatte noch Glück, dass ich nur mit Schmerzen, einer Entzündung sowie enormer Schwellung der Zunge und dem finanziellen Verlust konfrontiert wurde UND das Piercing später noch einmal problemlos bei meinem Piercer stechen lassen konnte. Welches ich auch 21 Jahre später noch glücklich trage! Und nun viel Spaß beim Piercen! 😉

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.