Kategorie: Fashion

[Accessoires] Wohin mit aussortiertem Schmuck?

Wie viele andere Menschen bin auch ich kontinuierlich dabei, all meinen Besitz durchzugehen und zu hinterfragen, ob ich denn all diese Dinge noch benötige. Ok, wenn wir ehrlich sind, ist die Frage oftmals auch eher, ob ich es jemals wirklich gebraucht habe. Durch schonungslose Ehrlichkeit mir selbst gegenüber, habe ich es aber über die Jahre hingekriegt, viele Dinge auszusortieren und mein Leben mittlerweile recht minimalistisch zu gestalten. Zwar habe ich bestimmt immer noch ein paar tausend Dinge zuhause, ich würde sie spontan mal auf etwa 3-4000 schätzen, aber auf die durchschnittlichen 8-10.000 Dinge, die ein Mensch besitzt, komme ich zum Glück nicht mehr. YAY!

Beim Aussortieren und Besitz verkleinern denken wir meist zuerst an Kleidung und Schuhe, wofür es viele tolle Webseiten gibt. Normalerweise versuche ich, ein paar teurere, ungetragene Stücke noch zu verkaufen, aber den Großteil spende ich hier für einen guten Zweck. Heute will ich aber über das Aussortieren und Verkaufen von Schmuck sprechen! Denn ja, da sammelte sich bei mir über die Jahre auch einiges an, besonders gerne kaufte ich mir Schmuck nämlich als Urlaubssouvenir, da er nur wenig Platz im Rückreisegepäck wegnahm 😉

Aber auch hier musste ich ehrlich zu mir sein, ich habe einfach zu viel! Ich kann all die tollen Stücke gar nicht tragen und es ist einfach zu schade, dass sie nur in einer Schatulle herumliegen. Eine tolle Option ist, den aussortierten Schmuck online verkaufen zu können. Beim Schmuckankauf kann man sogar häufig noch einiges an Geld bekommen, denn anders als gebrauchte Kleidung verliert qualitativ, hochwertiger Schmuck bei sorgfältiger Behandlung nicht an Wert! Oder simpel ausgedrückt: Gold bleibt Gold und Silber bleibt Silber!

Der Handel mit Silber, Gold, Platin und Palladium boomt und es lohnt sich somit, seinen aussortierten Schmuck einfach einmal kostenlos und unverbindlich schätzen zu lassen. Ob das Erbstücke sind, ehemals mit Emotionen aufgeladene Stücke oder wie bei mir Reise-Erinnerungen ist den Experten hierbei egal, es kommt einfach auf Material (und Zustand) an. Der Goldpreis hat sich in den letzten Jahren definitiv positiv entwickelt, wenn ihr also vielleicht Goldohrringe oder eine geerbte Kette habt, die einfach nicht euer Geschmack ist – weg damit! Denn Dinge aus sentimentalen Gründen zu behalten, die einem nicht gefallen und man sie nie trägt, macht zumindest in meinen Augen keinen Sinn (mehr). Früher habe ich da auch anders gedacht, aber mittlerweile bin ich da zu pragmatisch.

Meist weiß man gar nicht, was man alles zuhause rumliegen hat, bei einer ersten Inventur vor drei Jahren kam ich auf über 100 Ringe..und meist trage ich keinen 😉 Da liegt also wirklich einfach nur Geld herum und staubt langsam ein. Geld, welches ich für andere tolle Abenteuer so viel besser nutzen könnte. Wenn ihr das Gefühl habt, auch keinen wirklichen Überblick mehr über all euren Schmuck zu haben: nehmt euch ein paar Stunden Zeit, sucht wirklich alles zusammen und geht dann alle glitzernden Objekte einmal durch. Ich hatte z.b. so viele schlichte, silberne Ringe, die sich alle sooooo ähnlich sahen, das war schon peinlich, sie alle auf einmal nebeneinander liegen zu sehen. Ebenso erging es mir mit all den silbernen und goldenen Armreifen, die ich mir über die Jahre in Indien gekauft und geschenkt bekommen habe – sobald ich mehr als zwei davon trage, bin ich vom Geklirre genervt und somit muss ich einfach keine zwanzig sich sehr ähnelnde Armreifen mehr besitzen!

Da fiel das Aussortieren dann gar nicht mehr so schwer und ich konnte mich von vielen Dingen verabschieden. Dabei nutze ich gerne Marie Kondos KonMari-Methode und verabschiede mich dankend von den Sachen, denn sie haben mir zumindest beim Kauf kurzfristig Freude bereitet. Und machen es jetzt auch noch einmal, da sie mir Geld einbringen und gleichzeitig ein neues Leben erhalten (in welcher Form auch immer).

Vielleicht wäre es auch für euch eine Idee, euren Schmuck online zu verkaufen? Oder seid ihr schon von Anfang an minimalistisch(er) unterwegs und habt wirklich nur Stücke zuhause, die ihr ständig tragt und heiß und innig liebt?

[Fashion] Meine neuen UGG Pantoletten für den Sommer!

Da es endlich draußen wärmer wird und ich den Sommer quasi schon riechen kann, wurde es Zeit, mir ein paar neue offene Schuhe zuzulegen. Ich liebe es, die Sonne und den Wind an meinen Füßen zu spüren und Sandalen sind da einfach ideal, denn man schwitzt auch noch viel weniger. Zuerst habe ich mich ein wenig durch die Schuhtrends 2022 geklickt und nach Inspiration gesucht. Da hätten wir für dieses Jahr u.a. Clogs, Loafer-Schuhe, Square Toes, Mules, Trekking-Sandalen, Strappy Sandals, Kitten Heels, Cowboystiefel, klobige Schuhe sowie meine geliebten Pantoletten. Wodurch meine Wahl dann doch sehr schnell feststand, denn bequemere Schuhe, die einfach zu jedem Outfit und Anlass passen, gibt es einfach nicht!

Nach ein bisschen Internetrecherche bin ich bei der australischen Marke UGG gelandet, die zwar primär durch ihre flauschigen Winterboots bekannt ist, aber auch ein großes Angebot an anderen Schuhen sowie stylischer Bekleidung hat. Für mich ein modernes, urbanes Streetwear-Label, welches ich schon seit locker 20 Jahren kenne und immer gerne trage. Besonders wenn ihr etwas sucht, das ihr für viele Stunden tragen könnt, z.b. auf einer langen Reise oder gleich für einen ganzen Kurztrip, sind das die richtigen Schuhe für euch! Somit habe ich mich sehr gefreut, diese schwarzen Tuolumne Pantoletten für nur 39,95€ bei Omoda zu finden.

Die sehr gut verarbeiteten Pantoletten sind aus einem Material in Lederoptik mit einer 2cm Gummisohle sowie einer bequem gepolsterten, rutschfesten Sohle (absolut notwendig bei längeren Strecken!) – und was bei Ugg immer toll ist, sie bedienen auch große Größen. Als Frau optisch ansprechende Schuhe jenseits von 40/41 zu finden, gestaltet sich oft schwierig. Ich trage normalerweise Größe 41, nehme aber gerne aus Bequemlichkeitsgründen auch eine Nummer Größer und bei UGG ist das bis 43 problemlos möglich – danke dafür!

Da ich nur ein Paar offene Sommerschuhe wollte (ich versuche weiter, eher minimalistisch zu leben), habe ich mich für das Modell in schwarz entschieden, da es einfach zu allem passt. Es gibt diese Pantoletten von UGG allerdings noch in vielen anderen Farben, wenn ihr es bunter mögt! Besonders schön finde ich sie unter einem luftigen Sommerkleid, womit man in wenigen Sekunden schon einen fertigen Look haben kann. Aber natürlich sind euren Outfitideen hier keine Grenzen gesetzt: sie passen in meinen Augen ebenso gut zu einer legeren Yogaleggings, wenn man nur schnell einkaufen oder zu einem Kaffeetrinken mit Freunden geht, wie auch unter einen schickeren Businesslook, wenn man im Büro im Sommer keine Klimaanlage hat. Anstatt möglichst unauffällig die Schuhe auszuziehen, habt ihr hier einfach direkt sehr schöne Pantoletten an! Genau diese Vielfältigkeit machen sie für mich auch zu den idealen Reisebegleitern, wenn ihr mit wenig Gepäck durch den Sommerurlaub kommen wollt!

Man kann zwar Glück nicht kaufen, aber diese Schuhe machen mich definitiv glücklicher und geben mir all diese tollen Sommergefühle von Freiheit, Leichtigkeit, Verspieltheit und eben diesem „mir steht die Welt offen“-Gefühl. Was ich aufgrund all der Geschehnisse in der Welt in den letzten Monaten eher weniger spürte und ja, aktuell freue ich mich über jeden Schritt, den ich mit ihnen laufen kann..und natürlich auf den Sommer, wo sie meine Alltagsbegleiter sein werden und wir hoffentlich das ein oder andere Abenteuer miteinander erleben werden!

Hände hoch, wer ist noch Pantoletten-Fan? Und wenn nicht, was sind denn für euch die perfekten Sommerschuhe? 🙂

[Fashion] Die perfekten Hausschuhe: ThermoBall™ Traction Booties von The North Face!

Das Konzept „Hausschuhe“ wollte mir nie so wirklich in den Sinn, da ich bekennender Sockenfan bin. Da gerne zwei Paar so richtige dicke, am liebsten noch selbstgestrickte, fluffige Wollsocken über die Füße und gut ist. Nach einem November in Finnland war ich dann aber doch eher bekehrt, denn es ist einfach zu kalt von unten. Also suchte ich ein bisschen online rum und fand dann die ThermoBall Traction Booties von The North Face! Damals bei Spartoo im Angebot für 55€ (leider nicht mehr in Sortiment), habe ich direkt zugeschlagen und ach, es noch keine Sekunde bereut!

The North Face ist eine Marke, die ich schon lange kenne und besonders bei anderen Wandern immer wieder entdecke. Persönlich habe ich bisher nur einen Fleece-Hoodie von ihnen, den ich heiß und innig liebe, damals in den USA aber auch secondhand für, ich glaube, 8€ gekauft habe. Denn ich bezweifle zwar nicht, dass die Sachen qualitativ großartig sind, aber der Normalpreis ist für mich einfach doch etwas (zu) hoch und somit habe ich mich sehr gefreut, die Hausschuhe im Sale zu finden 🙂

Aber man kann die Schuhe nicht nur als Hausschuhe nutzen und ich denke daran, sie als Schlafschuhe im Schlafsack und/oder als Campschuhe zu nutzen. Durch ihre Eco-Isolierung bleiben die Füße nämlich wunderbar warm und wer schon mit kalten Füßen versucht hat, im Zelt einzuschlafen, der weiß, wie unangenehm das ist. Gleichzeitig ist das Gewebe wasserdicht, man kann damit auch mal schnell durch den Schnee/die Nässe stapfen, wenn man z.b. auf Toilette muss und nicht wieder die Wanderschuhe anziehen mag. Der Obermaterial der Booties besteht aus 100% recyceltes PET-Ripstop, die Außensohle aus 40% recyceltem Gummi und auch die Gummisohle ist zwar bisschen schwer, dafür aber rutschfest.

Aktuell also noch Hausschuhe, aber sollte ich mich dieses Jahr doch noch auf den Olavsweg oder Kungsleden begeben, werden sie mitkommen dürfen. Das ist dann mein Luxusartikel (anstatt Büchern, ich bin ja lernfähig) und auf dem Pacific Crest Trail habe ich – je kälter es wurde – wirklich jeden beneidet, der solche Schlafschuhe dabei hatte. Denn sie machen einen verdammt großen Unterschied! Und bis dahin nutze ich sie einfach in der Wohnung und auf unserem Balkon, wo gerade erst der letzte Schnee getaut ist.

Es gibt sie auch noch in einer flacheren und somit auch leichteren Form, wenn es euch auf jedes Gramm beim Wandern ankommt. Für mich sind die Knöchel aber so eine Stelle, wo ich enorm schnell friere und somit diesen Extraschutz haben wollte. Aber das ist natürlich eine individuelle Präferenz. Für mich war das auf jeden Fall eine Investition, die sich schon jetzt gelohnt hat und ich freue mich darauf, wenn sie mich dann auch auf ein Abenteuer begleiten werden!

Jetzt an die (Fern-)Wanderer unter euch: habt ihr Camp-/Schlafschuhe oder findet ihr das überflüssig? Zu Beginn meines Wanderlebens hatte ich nur Flipflops dabei, da sie leicht waren und auch super zum Duschen in den Städten, aber die halfen leider null, mich zu wärmen 😉 Aber wenn ich weiß, dass es kälter werden wird, kommen auf jeden Fall diese Schuhe mit und ich verzichte lieber auf andere Dinge.

[Accessoires] Filigraner Schmuck von SR Jewelry!

Heute will ich euch meine neu bei mir eingezogenen, handgefertigten Schmuckstücke von SR Jewelry zeigen, die mich ein bisschen aus meinem Wintertief gezogen haben. Irgendwie hatte in den letzten Wochen nur selten Motivation, Schmuck zu tragen, aber jetzt, wo endlich wieder die Sonne scheint und wir blauen Himmel haben, kommt auch dieser Lust zurück. Für mich war das definitiv eine komische Lebensperiode, denn wenn ich nicht gerade mit dem Rucksack unterwegs bin, habe ich eigentlich immer irgendwelchen Schmuck am Körper.

Beginnen wir mit diesen wunderschön filigranen goldenen Kreis-Ohrringen, wobei SR Jewelry natürlich auch viele Silber Ohrringe im Sortiment hat. Da meine Schmucksammlung aus etwa 80% Silber besteht und ich mal wieder etwas neues wollte, durften es für mich diese vergoldeten Kreise (22,90€) sein. Minimalistisch, unaufdringlich, aber doch ein subtiles Statement, genau wie ich es am liebsten mag! Die Ohrringe passen einfach zu jeder Situation und sind daher wunderbar alltagstauglich. Gleichzeitig sind sie sehr bequem zu tragen, sie sind leicht und fühlen sich gut an. Für mich haben sie etwas skandinavisches, da man dort eben auch sehr viel filigranen Schmuck trägt und erinnern mich an meine Zeit in Finnland!

Dann habe ich mir noch zwei silberne Halsketten ausgesucht, wobei nur eine für mich und eine für meine beste Freundin ist. Mir macht Verschenken nämlich noch mehr Spaß, als mir etwas für mich selbst auszusuchen und somit musste das einfach sein! In der Kategorie Halskette Damen Silber war es aber gar nicht so leicht, mich zu entscheiden, da dort einfach viel zu viele Ketten genau nach meinem Geschmack sind!

Für mich habe ich die Kranich Origami Kette (34,90€) ausgewählt, wobei ich lange zwischen Silber und Rosé hin und her überlegte. Sie ist sehr fein gearbeitet, was für mich den Origami-Aspekt noch einmal unterstreicht. Gleichzeitig mag ich ihre Symbolik, denn der Kranich steht für Glück, aber auch Weisheit und beides kann ich gut gebrauchen! Toll finde ich, dass die Halskette eine Verlängerungsoption hat und ihr sie somit in der Tragweise variieren könnt – ist natürlich ideal fürs Layering, worauf ich mich schon jetzt freue!

Für meine beste Freundin fand ich die perfekte Kette und kann es gar nicht abwarten, sie ihr zu schenken, wenn wir uns endlich wieder persönlich sehen. Denn der Lebensbaum hat für sie eine enorm wichtige Bedeutung und somit sollte es einfach sein, als ich die Lebensbaum Kette (36,90€) im Shop entdeckte! Der Anhänger ist ebenfalls wieder enorm filigran und detailreich gearbeitet und ist natürlich ein tolles Familiensymbol. Somit ist er auch perfekt für eure Mama oder als Schwester Geschenk! Die Verlängerungskette hier besteht aus kleinen Herzen und ach, mein detailverliebtes Herz hat hier kurz gehüpft!

Alle Schmuckstücke kamen gut verpackt in weißen, edel wirkenden Schmuckboxen bei mir an und ihr könnt sogar noch eine jeweils zum Beschenkten passenden Wunschkarte hinzufügen, wenn ihr denn wollt. So kommt das Geschenk dann direkt schon fertig bei der beschenkten Person an, wenn ihr es nicht persönlich übergeben könnt und ist bestimmt eine tolle Überraschung, wenn man nichtsahnend die Post öffnet. So kann man einfach schnell mal Danke sagen und ich finde das eine hervorragende Idee! Aber gut, ich verschenke auch einfach gerne Schmuck, das ist in meinem Freundeskreis jetzt kein Geheimnis mehr 😉

Mögt ihr auch eher solch filigranen Schmuck oder seid ihr in einer Statement-Piece-Phase? Ich bin schon gespannt, welche Trends dieses Jahr wohl kommen werden!

[Inspiration] Skandinavische Premium Designer Uhren von Nordgreen!

Seid ihr aktuell schon auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken? Wie wäre es dann mit einem Klassiker, der trotzdem immer wieder gut ankommt? Für mich gehören hier definitiv Armbanduhren dazu, da es einfach so viele verschiedene Modelle gibt, sodass man für jeden die perfekte Uhr findet. Ob Eltern, Partner oder einfach die beste Freundin – für mich sind Uhren ein tolles Geschenk, welches immer ein Lächeln auf das Gesicht des Beschenkten zaubert. Die dänische Premium Designer Uhrenmarke Nordgreen habe ich euch auf meinem Blog schon vorgestellt, aber da ich ihr schlichtes, gleichzeitig außergewöhnliches Design sehr mag – ich will sie als Geschenke-Inspiration für Weihnachten noch einmal hervorheben.

Nordgreen war so nett und hat mir für euch sogar noch einen 15%-Discountcode LEONAS zur Verfügung gestellt – ob ihr euch damit selbst beschenkt oder jemanden anderen, ist euch natürlich selbst überlassen. Wobei ihr bei Nordgreen auch schon mit eurer Bestellung allein etwas Gutes tut, aber dazu gleich mehr. Erstmal will ich euch die Uhr vorstellen, die ich dieses Jahr an meine beste Freundin verschenken werde (die diesen Blogbeitrag jetzt hoffentlich nicht liest)!

Geworden ist es die Native White Dial Frauenarmbanduhr mit Navy Blue Vegan Leather (164€), bei der sich Designer Jakob Wagner wirklich selbst übertroffen hat. Sie hat so einen eleganten, zeitlosen, aber eben doch modernen Look, der für jede Alltagssituation passt. Für mich ist veganes Leder relevant, da ich nie richtiges Leder kaufen oder verschenken würde. Das Tolle bei allen Uhren von Nordgreen ist allerdings, dass ihr die Armbänder einfach austauschen könnt. Wenn ihr euch an einer Farbe oder einem Material sattgesehen habt, könnt ihr das Aussehen eurer Uhr durch ein neues Armband leicht ändern. Dass man keine neue Uhr kaufen muss, ist wunderbar nachhaltig mitgedacht!

Die einzelnen Uhrmodelle könnt ihr ebenfalls noch individualisieren, also ihr könnt nicht nur das Armband auswählen, sondern auch die Farbe des Ziffernblattes. Ich wollte es einmal sehr klassisch und habe mich für weiß entschieden und dann eben mit einem blauen Armband etwas Abwechslung hereingebracht. Ich glaube, dass ich hier den Geschmack meiner Freundin getroffen habe und freue mich schon darauf, wenn sie ihr Geschenk auspacken wird! Qualitativ sind die Uhren sehr hochwertig, ich selbst habe meine vegane Nordgreen-Uhr schon über ein Jahr und finde sie wahnsinnig bequem auf der Haut zu tragen. Das vegane Leder ist toll, es riecht nicht komisch, hält sehr gut und ich mag, dass die Uhr an meinen sehr dünnen Handgelenken nicht herumwackelt, sondern richtig passt.

Jetzt ein paar Worte zum GIVING BACK Programm von Nordgreen, welches ich grandios finde. Als Kunde kann man sich aussuchen, an welche NGO Nordgreen spenden soll. Je nachdem, was euch wichtig ist, geht dann Geld an die NGO Water for Good, die NGO Pratham UK oder an die NGO Cool Earth. Alle drei Projekte sind sehr unterstützenswert, da man sauberes Trinkwasser in der Zentralafrikanischen Republik, Bildung für Kinder in Indien und Regenwald in Lateinamerika braucht.

Auf der Rückseite eurer Uhr findet ihr eine individuelle Seriennummer, welche man benötigt. Ebenso braucht man noch die persönliche Identifikationsnummer, welche man dann kombiniert und im Anschluss schon online sein Lieblingsprojekt auswählen kann. Denkt auf jeden Fall daran, dies eurem Beschenkten mitzuteilen, damit er nicht nur etwas geschenkt bekommt, sondern auch jemand anderem etwas Gutes tun kann. Denn darum sollte es an Weihnachten doch gehen, oder? Ich schenke auf diese Weise definitiv mit einem guten Gewissen, da ich weiß, dass man hier mehr als nur einen Menschen glücklich macht!

Aber damit ist es bei Nordgreen noch nicht vorbei. Da ihnen nicht nur ihre soziale Verantwortung wichtig ist, wollen sie auch unser Bewusstsein schärfen, wenn es um unseren Planeten geht. Nachhaltigkeit wird hier groß geschrieben und so bestehen die echt schick aussehenden Verpackungen aus recyceltem Papier und Plastikflaschen. Die Versandpackungen bestehen aus FSC-zertifiziertem Karton, damit ebenfalls sichergestellt ist, dass das Material aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt.

Also wenn ihr jetzt denkt, vielleicht wäre eine Armbanduhr ja eine gute Geschenkidee für einen lieben Menschen, schaut euch doch mal im Sortiment von Nordgreen um. Denn hier unterstützt man ein Label, welches sich seiner sozialen und nachhaltigen Verantwortung bewusst ist, etwas zurückgeben will und gleichzeitig qualitativ hochwertige, wunderbar skandinavisch designte Uhren anbietet, die ihrem Träger lange Freude bereiten werden! Und denkt dran, mit LEONAS bekommt ihr noch einmal 15%!

[Accessoires] Black Friday Kampagne bei skandinavischen Designeruhren von Nordgreen – 35% Rabatt für euch!

Zwar ist erst am 26.11 offiziell Black Friday, die skandinavische Uhrenmarke Nordgreen startet allerdings schon am am 19.11. und ihr habt die Möglichkeit, bis zu 35% Rabatt auf das gesamte Sortiment zu bekommen. Ob zeitloser Bestseller (ich habe mich zum Beispiel schon Anfang 2020 in ihre veganen Lederarmbanduhren verliebt) oder ihre aktuelle Herbst-/Winterkollektion, ich bin mir sicher, hier ist für jeden etwas dabei! Gültig ist mein Rabattcode LEONAS35 vom 19.11. bis zum 29.11. – also schaut am besten gleich mal bei Nordgreen vorbei, wenn ihr eine neue Armbanduhr für euch selbst oder als Geschenk für einen lieben Menschen in eurem Leben sucht.

Entworfen wird das gesamte Sortiment von dem dänischen Designer Jakob Wagner, welcher dafür bekannt ist, Funktionalität und Ästhetik harmonisch miteinander zu verbinden. Dafür hat er schon zahlreiche Preise gewonnen und mir gefallen seine schlichten, eleganten, aber eben doch im Detail aussergewöhnlichen Uhrenmodelle sehr. Nachdem es letztes Jahr eine Uhr für mich sein durfte, nutze ich nun die Möglichkeit, meinem besten Freund eine große Freude zu machen. Er als Uhrenliebhaber- und sammler, der nicht protzen will, sondern im Alltag eher auf „sophistcated Understatement“ steht, war ein bisschen wie ein Kind im Süßigkeitenladen, als er sich durch das große Sortiment von Nordgreen klickte und sich erst gar nicht entscheiden konnte!

Geworden ist es dann die aktuell sehr angesagte Pioneer Black Dial Black Rubber Männerarmbanduhr (234€), welche mit ihrem dunklen Ziffernblatt einfach wahnsinnig elegant wirkt. Gewonnen hat das Modell 2020 auch den Red Dot Award, einen internationalen Designpreis. Besonders das Gummiarmband hat meinen Freund sofort fasziniert, da es einfach anders ist und auffällt, einem dabei aber eben nicht sofort ins Gesicht springt. Er findet es wahnsinnig angenehm zu tragen und ist insgesamt sehr glücklich mit seiner Wahl. Toll ist allerdings, dass das Armband – sollte er Lust auf eine Veränderung haben – bei allen Uhren auch einfach austauschbar ist. Ebenso kann man das Ziffernblatt auch in anderen Farben erhalten, was dem Modell eine komplett andere Ausstrahlung gibt. Da ich ebenfalls gerne etwas oversized Männeruhren tragen, liebäugele ich auch ein wenig mit dem weiß-silberen Modell!

Ich will noch ein paar kurze Worte über die Philosophie der dänischen Uhrenmarke verlieren, da sie sich sehr um Mensch & Umwelt sorgen und es ihnen wichtig ist, dass sie so nachhaltig wie möglich produzieren. Hierzu gehören alle Schritte von der Produktion bis zur Lieferung, besonders upgecycelte Verpackung, klimaneutralter Versand sowie das Angebot von veganen/refurbished Produkten (was ich einfach großartig finde!). Ebenso haben sie ein Giving Back Programm, wo der Kunde bei Nordgreen zwischen drei NGOs auswählen kann, die er bei seinem Einkauf unterstützen mag. Schwerpunkte hierbei sind sauberes Trinkwasser (Water for Good), Bildung (Pratham UK) und Umwelt (Cool Earth). So wurden 2020 z.b. insgesamt 64.000 Monate sauberes Trinkwasser, 33.000 Monate Bildung und 900.000 Quadratmeter Regenwald gespendet/geschützt. Und das ist doch einfach nur phänomenal, wenn man eh eine Uhr kaufen mag, aber gleichzeitig noch etwas Gutes tun kann!

Wer jetzt Lust hat, sich die Uhren von Nordgreen einmal näher anzuschauen, los, rüber auf die Seite! Ob Männer-, Frauen- oder Unisex-Armbanduhr, es gibt so viele verschiedene Modelle, da ist bestimmt für jeden etwas dabei! Mit meinem Code LEONAS35 erhaltet ihr wie gesagt bis zu 35% vom 19.-29.11., was sich bei diesen qualitativ hochwertigen und zeitlosen Uhren einfach sehr lohnt!

[Fashion] Nike Air Force 1 – für immer die bequemsten Sneaker!

Mein erstes Paar „Nikes“ hatte ich schon als Teenager und seitdem bin ich immer wieder zu der Marke zurückgekehrt. Natürlich habe ich auch zwischendrin mal mit anderen Sneakern geliebäugelt und mich kurzzeitig in Onitsuka Tiger und Veja schockverliebt. Aber es ist Zeit, wieder zurück zu einem neuen Nike Air Force 1 Modell zurückzukehren! Denn es gibt einfach keine bequemeren Schuhe, die gleichzeitig zu jedem Anlass und jedem Outfit passen!

Ich weiß, auf den ersten Blick schreit dieser Pastell-Sneaker eher nach Frühling und Ostern, aber ich will „Shadow Pastel“ unbedingt jetzt schon haben. Auf den Markt gekommen, ist das Modell schon im Juli 2020, aber der hohe Preis (um 250€) hat mich bisher immer abgeschreckt. Somit hoffe ich umso mehr, ihn bei einer Black Friday-Aktion ein bisschen günstiger zu bekommen!

Natürlich ist das ein Schuh, der aufgrund seines pastelligen Farbengemisch aus gelb, lila, pink und blau ins Auge sticht und man natürlich Gefahr läuft, sich schnell daran sattzusehen. Da ich aber sonst fast primär schwarze Hosen und Jeans trage, balanciere ich seine Farbenpracht etwas aus. Ich stelle ihn mir einfach grandios mit einfach einer blauen Jeans, weißem Pulli einer schwarzen Jacke vor – eben dieser kleine Hingucker, der das Outfit sofort aufpeppt und zu etwas besonderem macht. Aber ich hätte auch gar kein Problem, ihn mit einem einfarbigen Kleid oder zu einem etwas formelleren Outfit zu tragen. Was aber daran liegt, dass ich Stilbrüche mag und Sneaker dafür doch auch einfach ideal sind!

Da ich schon andere Modelle hatte, weiß ich, dass ich mit diesem Schuh absolut sicher bin, was den Komfort betrifft. Ob mehrtägiger Städtetrip, spontane Wanderung oder eine Nacht durchtanzen (wann auch immer das sein wird), hier hatte ich noch nie mit Blasen oder sonstigen Wehwehchen zu kämpfen. Aber als Tipp: kauft diese Modelle immer eine halbe bis eine Nummer größer, sie fallen klein aus! Ich mache es meist so, dass ich sie im Laden anprobiere und dann online schaue, wo ich einen besonders guten Deal finde!

Für mich muss Mode Spaß machen und ja, beim Anblick dieser Sneaker bekomme ich einfach sofort gute Laune und will sie anziehen und durch die Gegend hüpfen. Und somit hoffe ich sehr, dass ich sie diese Woche vielleicht ergattern und mir damit selbst ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk machen kann. Denn gefühlt wird dieser Winter wieder lang und grau und da nehmen wir doch jede „gute Laune“-Quelle, die wir finden können, oder?

Auch wenn der Sneaker immer als ein Fashionliebling gehandelt wird, sehe ich ihn nur seeeeehr selten einmal an der Realität an mir vorbeilaufen, was ich natürlich auch super fände. Hätte ihn jeder dritte an, wäre ich wahrscheinlich schon übersättigt, aber irgendwie scheint es, dass viele Leute pastellige Schuhe zwar von der Idee her super finden, sie dann aber irgendwie doch nicht als alltagstauglich erachten. Doof für sie, superb für mich!

Wie gefällt euch das Nike Air Force 1 Shadow Pastel Modell? Yay oder Nay? Was ist eure größte Sneakerliebe und wenn noch wer auf Black Friday-Schnäppchenjagd ist – wonach haltet ihr denn Ausschau?

[Fashion] Sommerliche Outfit-Inspirationen!

Juhu, endlich haben wir wieder Sonne und höhere Temperaturen, nachdem es die letzten Tage ja eher herbstlich zuging! Zeit also, die modischen Sommertrends 2021 mal genauer unter die Lupe zu nehmen und zu schauen, was ich da so an Inspiration für den eigenen Alltag mitnehmen kann! Zwar verbringe ich den Großteil des Tages noch im Homeoffice, aber für den mittäglichen Spaziergang und die lauen Sommerabende im Park darf es jetzt wieder etwas gestylter zugehen – tschüss bequeme Leggings, wir brauchen jetzt wirklich einmal eine Pause voneinander!

Laut Vogue sind dieses Jahr ultrakurze Miniröcke, ballonartige Silhouetten, lässiges Tailoring sowie Theatralik sehr angesagt. Für mich ist da lediglich der Trend der weitgeschnitteren Hosen umsetzbar, welche wunderbar luftig und eben auch bequem sind. im ultrakurzen Mini kann ich mich nicht in den Park setzen und die anderen Trends sind doch zu extravagant, da ich zumindest aktuell noch nicht wirklich ausgehe.

Eine super Quelle für Outfitinspirationen ist Ootdadvisor, wo ich dieses wunderschöne Outfit mit einer türkisen, weitgeschnittenen Stoffhose von Bershka (26€ via Zalando) gefunden habe. Türkis sowie weiß sind für mich dieses Jahr absolut angesagt und ich mag, dass dieser Look sehr lässig ist, mit ein paar goldenen Accessoires aber trotzdem schnell abendtauglich gemacht werden kann! Das Tolle an Ootdadvisor ist, dass sie alle Artikel verlinken und man sich so das manchmal doch sehr umständliche Suchen spart! Also nicht nur Inspiration, sondern auch gleich die Option, etwas zu kaufen, wenn man sich schockverliebt!

Lingerie-Details sind diesen Sommer ebenfalls sehr angesagt und ich bin ein großer Fan davon, wenn man etwas feine Spitze zeigt oder auch etwas aus glänzender Seide trägt. Dabei achte ich jedoch immer darauf, dass es nicht zu sexy ist, da ich eben doch noch angezogen wirken mag. Aber wenn es z.b. unter einem weit ausgeschnittenen Shirt herausblitzt, finde ich das wunderbar sommerlich! Notfalls hilft es aber auch immer, einfach eine derbe, (vegane) Lederjacke drüberzuwerfen:

Wenn man sich auf Instagram und Pinterest umschaut, geht es diesen Sommer auch nicht ohne Pünktchenmuster, gewagte Mustermixe und natürlich den Klassiker schlechthin, nämlich ein weißes Kleid! Dabei sind euch keine Grenzen gesetzt, ob es ein schlichtes Maxikleid, ein hippiehaft, verspieltes Medikleid oder lieber ein kurzes oder gar halbdurchsichtiges Bikini-Cover-Up sein soll. Da ich es gerne etwas verspielt und ausgefallen mag, hat mich das Valentina-Kleid von Uli Herzner mit seinen ausgefallenen Ärmeln sofort gekriegt:

Wie ihr seht, ist nicht jeder Sommertrend 2021 für mich gemacht, aber das soll es ja auch gar nicht sein! Zum Glück haben wir alle einen unterschiedlichen Geschmack und ich finde es aktuell zum Beispiel sehr spannend zu sehen, wie verschiedene Menschen die Trends unterschiedlich umsetzen und hole mir da immer gerne neue Inspirationen – sowohl online als auch in meinem offline-Alltag. Allein wie unterschiedlich ein weißes Kleid gestylt werden kann, ist faszinierend für mich (und ich bin auch immer wieder verwirrt zu sehen, wie sich jeder damit im Park einfach ins Gras setzen kann und nur ich sofort danach Flecken habe *g*).

Was sind für euch die Sommertrends 2021, die ihr auch in eurem Alltag umsetzt? Welches Basic im Kleiderschrank ist definitiv unersetzlich für euch?

[Fashion] Die 6 größten und schönsten Schmucktrends für 2021!

Von Zoom-Meetings bis zum Arbeiten von zu Hause aus. Schmuck- und Modefachleute mussten sich schnell an eine sehr einzigartige und neue Art, wie wir leben, anpassen. Ändert das die Schmucktrends für 2021 überhaupt? Tauchen wir ein in die schöne Welt des Schmucks und enthüllen wir die größten und schönsten Schmucktrends für das nächste Jahr!

Schmucktrends in der Zoom-Ära

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber Zoom-Meetings sind anstrengend! Im Laufe der Jahre haben mich die Leute immer darum beneidet, dass ich von zu Hause aus arbeite. Wie ist das bei euch? Ich erinnere mich, dass ich nach Jahren, in denen ich überall außer zu Hause gearbeitet habe, eine Erleichterung verspürte, mich nicht mehr zu verkleiden. Wozu war das überhaupt gut? Manchmal reicht es doch vollkommen aus, wenn man nachts mit dem Hund einfach im Schlafanzug und einer dicken Jacke noch einmal rausgeht – wen kümmert das schon?

Natürlich habe ich mich dann aber doch immer wieder (ja, auch in Berlin, wo eigentlich alles geht) angezogen und geschminkt. Nicht wegen eines Zoom-Meetings, bei dem ich notfalls auch nur mit einem Yogatop und einer bequemen Hose hätte auftauchen können. Sondern weil unsere Kleidung letztendlich einen Einfluss darauf hat, wie wir uns fühlen und wie wir uns durch den Tag oder durch einen Anlass tragen. Sie bestimmt unsere Stimmung. Es ermächtigt uns auch irgendwie.

Kommunikation, das ist es, was Mode und Schmuck auch sind

Deshalb ist es wichtig, sich zu kümmern. Nicht nur auf eine oberflächliche Art und Weise, ich denke, wir werden uns sicher davon abwenden, uns verpflichtet zu fühlen, zu zeigen, dass wir dazugehören, indem wir das tragen, was wir denken, dass wir tragen sollten, um dazuzugehören. Wir werden unweigerlich dazu übergehen, das zu wählen, was zu uns passt. Das ist ohnehin eine natürliche Sache für Menschen, wenn sie älter werden und besser wissen, was zu ihnen passt und was sie vermeiden sollten.

Unsere Entscheidungen, Werte und Lebensstile; wenn überhaupt, ist Mode Kommunikation. Modetrends (und in geringerem Maße auch Schmucktrends) sind eine Übersetzung dessen, was in unserer kulturellen und geopolitischen Welt passiert. Was wir tragen, erzählt eine Geschichte. Und Geschichten waren schon immer Teil dessen, was wir als Menschen sind. Geschichten geben die Lektionen und das Leben anderer weiter, zum Anwenden und zum Erinnern. Was ist es, was du trägst? Was ist deine Geschichte?

Schmucktrends werden geboren, wachsen aber langsamer und halten länger an. Trends im Schmuckbereich entstehen als Reaktion auf das, was Menschen erleben und sehen. Wie in Modestrecken. Um fair zu sein, würden wir das aber gerne anders sehen – wir in unserer schönen, feinen Schmuckwelt nämlich -, denn die meisten Modemarken sind viel besser darin, kulturelles Empfinden und den Zeitgeist in Objekte zu übersetzen als wir.

Bedenkt, bei feinem Schmuck denken wir zuerst an Edelsteine und Metall. Und das ist auch wunderbar. Wir schaffen Objekte, von denen wir hoffen, dass sie ein Leben lang halten, wenn nicht sogar länger. Wir wissen, dass die Menschen, die diese Schmuckstücke kaufen, wollen, dass sie auch morgen noch so relevant sind wie heute. Also ja, einzelne Ohrringe sind groß auf dem Laufsteg. Aber sie sind nur eine lustige Beilage für feine Schmuckmarken.

High-End-Schmucktrends sind ein anderes Spiel

Alles ändert sich jedoch, wenn man sich an High-End-Schmuckdesigner wendet, die eine Klientel haben, die es sich leisten kann, das zu tun, was andere als „over the top“ bezeichnen würden. Wenn man sich ein wenig umgesehen hat, hört man auf, es als „over the top“ zu sehen und bewundert, was ihre kreativen Köpfe und geschickten Hände zu erschaffen vermögen. Meisterwerke! Sie haben einfach die Klientel, die es sich leisten kann, skurril zu sein und etwas nicht-traditionelles, super modisches und unterhaltsam schönes zu kaufen.

Wir, Blogger und Journalisten, neigen dazu, uns immer sehr für diese Designer und ihren Schmuck zu begeistern! Es ist eine Freude. Es ist wirklich grandios, mit den unglaublichsten Schmuckstücken zu spielen. (für einige meiner Kolleginnen; das ist auch der Schmuck mit dem größten WOW-Faktor! Es ist das, was die meisten Likes und Shares bekommt. Und nicht immer bin ich begeistert, wie sie es als solches behandeln).

Schmucktrend Nr. 3: Erzählen Sie Ihre Geschichte mit einem Anhänger, Charms und Talisman-Schmuck

Anhänger sind diese vielseitigen Gegenstände, die eine schlichte Halskette oder auch eine (vegane) Lederkordel in einen auffälligen Schmuck verwandeln können. Anhänger haben die spektakuläre Eigenschaft, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Leute werden einen Anhänger immer bemerken. Es ist ein unterhaltsames Schmuckstück. Charm-Armbänder sind auch wieder im Kommen. Aber seien Sie sich bewusst; Charms sind verletzlich, wenn sie an einem Armband getragen werden. Außerdem lenken sie nicht die Aufmerksamkeit auf sich, sondern lenken ab. Es ist laut und kann unangenehm zu tragen sein. Abgesehen davon suchen wir nach Bedeutung. In Zeiten der Freude, aber noch mehr in Zeiten der Not.

Wir suchen Verbindung und wir suchen Kraft, Glück, sogar Heilung. Ein Talisman hat für die Menschen seit frühester Zeit immer viel bedeutet. Deshalb ist er auch eines meiner Lieblingsschmuckstücke. Der ultimative Geschichtenerzähler unter allen Schmuckstücken.

Schmuck-Trend Nr. 4. Sexy Reif-Ohrringe

Ist euch aufgefallen, dass wir vor allem klassische Schmuckstücke in einem neuen Gewand wieder aufgreifen? Ich sehe da durchaus ein Muster. Und es macht Sinn. In unsicheren Zeiten wenden wir uns den Klassikern zu. In guten Zeiten experimentieren wir mit neuen Dingen. Abgesehen davon: Der Reif hält zu Recht seinen Status als klassischer, unvergänglicher Augenschmaus aufrecht. Ich meine, zeigt mir einen Mann oder eine Frau, oder überhaupt jemanden, der nicht fantastisch mit Reif-Ohrringen aussieht.

Von ganz klein bis ganz groß. Von klobig bis schlank. Glitzernd mit Diamanten oder Zirkonia, in Silber oder Gold. Hoop-Ohrringe sind immer eine sichere Wette und auch eine sexy Wette. Ihr werdet vielleicht nicht zustimmen, aber neben dem langen, einzelnen, schlanken Ohrring finde ich, dass Creolen die sexiesten Ohrringe sind. An jedem!

Schmucktrend Nr. 5: mehr Ohrringe, bitte!

Ja, Ohrringe sind perfekt für die Zeit der Zoom-Meetings. Warum eigentlich? Sie rahmen das Gesicht ein. Sie bringen ein Funkeln. Tragt große Ohrringe und keine Halskette und ihr werdet umwerfend aussehen. Tragt eine einfache Perle oder seid so kantig wie möglich mit diesem einen Ohrring.

Schmucktrend Nr. 6: Silberne Einlagen. Silberschmuck kommt mit einem Paukenschlag zurück

Ich bin so glücklich zu sehen, dass Silber ein Comeback feiert. Nach Jahren, in denen es hauptsächlich Gelbgoldschmuck gab (den ich mittlerweile übrigens auch gerne mag), können wir uns endlich wieder an Schmuck erfreuen. Ja, ich weiß. Ihr habt wahrscheinlich euren getragen, egal was die Modegötter vorhergesagt haben. Aber wenn etwas wie Silberschmuck wieder in der Gunst dieser Götter steht, können wir erwarten, neue und aufregende Dinge von Marken zu sehen, die sich auf Silberschmuck spezialisiert haben. Was ich an Silberschmuck liebe, ist, dass er sich irgendwie leichter, delikater und weniger verkleidet für mich anfühlt, sondern als ob er wirklich ein Teil von mir sei. All meine liebsten Schmuckstücke, die ich über die Jahrzehnte auf meinen Reisen zusammengekauft habe, sind aus Silber und einfach ein Teil von mir, aufgeladen mit Erinnerungen und Emotionen!

[Fashion] Die Taschentrends 2021 – worauf freut ihr euch besonders?

Habt ihr es auch genossen, euch über die Feiertage wieder einmal richtig zu stylen, hohe Schuhe zu tragen, eine zum Outfit passende Tasche zu kombinieren und vielleicht sogar Lippenstift, den man ja unter der Maske sonst eh nicht sieht? Nachdem ich 2020 fast ausschließlich ungeschminkt in Leggings, bequemen Shirts und flauschigen Kuschelsocken verbracht habe, tat es richtig gut, mir einfach nur für mich mal wieder ein „richtiges“, also ein eine Geschichte erzählendes Outfit, zusammenzustellen. Ich hatte fast vergessen, wie sehr es einem doch Spaß bereiten kann, seine Stimmung und Persönlichkeit mit Mode und Accessoires auszudrücken!

Wie natürlich wir alle hoffe ich auch, dass wir dieses Jahr wieder etwas mehr zur gewohnten Realität zurückkehren können und bin gerade online dabei, mich über die Trends des Jahres 2021 zu informieren. Denn ich habe Lust, nicht nur meinen Kleiderschrank zu decluttern, wie wir es wohl alle irgendwann letztes Jahr einmal taten, sondern ihn auch mit neuen Stücken zum Liebhaben zu befüllen. Besonders interessiert bin ich aktuell an Taschen , da ich mich an meinen Alltagsbegleitern einfach sattgesehen habe und einige schon ein neues Zuhause gefunden haben oder auch einfach aussortiert werden müssten, da sie etwas mitgenommen aussehen. Natürlich bleibe ich hier dem Onlineshopping treu und schaue immer wieder gerne beispielsweise bei YOOX vorbei, die einfach eine riesige Auswahl an spannenden Produkten zu oftmals tollen Angeboten haben. Mit der einen oder anderer Prada Tasche liebäugele ich schon einige Jahre!

Da mich Taschen normalerweise sehr lange begleiten, darf es hier gerne auch etwas teuer sein und auch wenn ich nicht den einen Lieblingsdesigner habe (ok, für eine Birkin Bag würde ich sofort zu haben sein), war ich neugierig, wer und was dieses Jahr angesagt ist. Für mich soll eine Tasche gerne ausgefallen, aber eben nicht zu ausgefallen sein, da ich sie mehr als nur eine Saison tragen mag und mich auch nicht zu schnell an ihr sattsehen will. Da ich nach einer neuen Alltagstasche suche, ist ein kleines Modell (wie die enorm angesagte Mini Tote Chain von J.W. Anderson oder die Swipe Mini von Coperni) leider ungeeignet, denn ich brauche schon ein bisschen mehr Stauraum. Spontan verliebt habe ich mich aber in den Trend der großen Beuteltaschen, da sie elegant, aber lässig aussehen, bequem über die Schulter getragen werden können und mir genug Platz anbieten!

Mein Wunschfavorit ist im Moment ganz klar die Tote BV Twist von der italienischen Luxusmarke Bottega Veneta (um die 1400€, je nachdem, wo ihr schaut). Ich weiß noch, wie ich das Label vor vielen Jahren zufällig auf dem Kuhdamm in Berlin entdeckte und mich in die kleinen Kunstwerke im Schaufenster verliebte. Damals war der Gedanke, dass ich auch jemals solch eine Tasche besitzen könnte, sehr weit weg. Meine Faszination ist allerdings bis heute unverändert, man merkt einfach, mit wie viel Liebe zum Detail und Sorgfalt hier gearbeitet wird. Seit 2018 ist Daniel Lee als Creativedirector dabei, die Marke durch noch spannendere Designs bekannt zu machen und ich muss sagen, es funktioniert! An so einer Tasche hat man auch seeeeehr lange und ich bin jemand, der lieber in etwas investiert, was ihn glücklich macht (und das dann nahezu täglich) anstatt in viele Dinge, die mich nur kurzfristig zufriedenstellen.

Besonders trendy ist diese Twist Tasche in einem „Limetten“-Ton, viele Promis tragen sie in dieser gelbgrünlichen Variante. Aber genau da gehe ich dann nicht mehr mit, denn da würde ich mich a) schnell dran satt sehen und b) passt sie nicht zu jedem Outfit und Anlass. Also Trendtasche ja in dem Sinne, dass ich etwas neues, bis dahin eben nicht Dagewesenes im Hinblick auf das Modell haben mag, aber nein zur Farbe abseits von meinem klassisch-eleganten Stil (aka dem Farbton Schwarz oder wenn ich es ganz verrückt mag, auch einmal weiß).

Ansonsten sind dieses Jahr noch immer Fransen ein Thema und ich muss gestehen, ich bin da einfach drüber hinweg. Sie haben mir in meiner leichten Hippie-Phase Freude bereitet, aber mittlerweile finde ich sie eher nervig, wenn sie so durch die Gegend flattern. Was lustig ist, da es mir Zeit, wie sehr man den eigenen Geschmack auch im Erwachsenenalter noch ändern kann und dann auch, dass viele Trends wirklich immer mal wieder auftreten.

Was sind für euch die Taschentrends 2021? Habt ihr vielleicht ein besonderes Label, welches ihr aktuell besonders interessant findet? Und mag wer limetten-farbene Taschen? Für den Frühling & Sommer stelle ich mir den außergewöhnlichen Farbklecks spannend vor, aber spätestens nach sechs Monaten wäre ich dann doch übersättigt und würde mir eine dunklere, neutralere Farbe wünschen.