Kategorie: Fashion

[Fashion] Sommerliche Outfit-Inspirationen!

Juhu, endlich haben wir wieder Sonne und höhere Temperaturen, nachdem es die letzten Tage ja eher herbstlich zuging! Zeit also, die modischen Sommertrends 2021 mal genauer unter die Lupe zu nehmen und zu schauen, was ich da so an Inspiration für den eigenen Alltag mitnehmen kann! Zwar verbringe ich den Großteil des Tages noch im Homeoffice, aber für den mittäglichen Spaziergang und die lauen Sommerabende im Park darf es jetzt wieder etwas gestylter zugehen – tschüss bequeme Leggings, wir brauchen jetzt wirklich einmal eine Pause voneinander!

Laut Vogue sind dieses Jahr ultrakurze Miniröcke, ballonartige Silhouetten, lässiges Tailoring sowie Theatralik sehr angesagt. Für mich ist da lediglich der Trend der weitgeschnitteren Hosen umsetzbar, welche wunderbar luftig und eben auch bequem sind. im ultrakurzen Mini kann ich mich nicht in den Park setzen und die anderen Trends sind doch zu extravagant, da ich zumindest aktuell noch nicht wirklich ausgehe.

Eine super Quelle für Outfitinspirationen ist Ootdadvisor, wo ich dieses wunderschöne Outfit mit einer türkisen, weitgeschnittenen Stoffhose von Bershka (26€ via Zalando) gefunden habe. Türkis sowie weiß sind für mich dieses Jahr absolut angesagt und ich mag, dass dieser Look sehr lässig ist, mit ein paar goldenen Accessoires aber trotzdem schnell abendtauglich gemacht werden kann! Das Tolle an Ootdadvisor ist, dass sie alle Artikel verlinken und man sich so das manchmal doch sehr umständliche Suchen spart! Also nicht nur Inspiration, sondern auch gleich die Option, etwas zu kaufen, wenn man sich schockverliebt!

Lingerie-Details sind diesen Sommer ebenfalls sehr angesagt und ich bin ein großer Fan davon, wenn man etwas feine Spitze zeigt oder auch etwas aus glänzender Seide trägt. Dabei achte ich jedoch immer darauf, dass es nicht zu sexy ist, da ich eben doch noch angezogen wirken mag. Aber wenn es z.b. unter einem weit ausgeschnittenen Shirt herausblitzt, finde ich das wunderbar sommerlich! Notfalls hilft es aber auch immer, einfach eine derbe, (vegane) Lederjacke drüberzuwerfen:

Wenn man sich auf Instagram und Pinterest umschaut, geht es diesen Sommer auch nicht ohne Pünktchenmuster, gewagte Mustermixe und natürlich den Klassiker schlechthin, nämlich ein weißes Kleid! Dabei sind euch keine Grenzen gesetzt, ob es ein schlichtes Maxikleid, ein hippiehaft, verspieltes Medikleid oder lieber ein kurzes oder gar halbdurchsichtiges Bikini-Cover-Up sein soll. Da ich es gerne etwas verspielt und ausgefallen mag, hat mich das Valentina-Kleid von Uli Herzner mit seinen ausgefallenen Ärmeln sofort gekriegt:

Wie ihr seht, ist nicht jeder Sommertrend 2021 für mich gemacht, aber das soll es ja auch gar nicht sein! Zum Glück haben wir alle einen unterschiedlichen Geschmack und ich finde es aktuell zum Beispiel sehr spannend zu sehen, wie verschiedene Menschen die Trends unterschiedlich umsetzen und hole mir da immer gerne neue Inspirationen – sowohl online als auch in meinem offline-Alltag. Allein wie unterschiedlich ein weißes Kleid gestylt werden kann, ist faszinierend für mich (und ich bin auch immer wieder verwirrt zu sehen, wie sich jeder damit im Park einfach ins Gras setzen kann und nur ich sofort danach Flecken habe *g*).

Was sind für euch die Sommertrends 2021, die ihr auch in eurem Alltag umsetzt? Welches Basic im Kleiderschrank ist definitiv unersetzlich für euch?

[Fashion] Die 6 größten und schönsten Schmucktrends für 2021!

Von Zoom-Meetings bis zum Arbeiten von zu Hause aus. Schmuck- und Modefachleute mussten sich schnell an eine sehr einzigartige und neue Art, wie wir leben, anpassen. Ändert das die Schmucktrends für 2021 überhaupt? Tauchen wir ein in die schöne Welt des Schmucks und enthüllen wir die größten und schönsten Schmucktrends für das nächste Jahr!

Schmucktrends in der Zoom-Ära

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber Zoom-Meetings sind anstrengend! Im Laufe der Jahre haben mich die Leute immer darum beneidet, dass ich von zu Hause aus arbeite. Wie ist das bei euch? Ich erinnere mich, dass ich nach Jahren, in denen ich überall außer zu Hause gearbeitet habe, eine Erleichterung verspürte, mich nicht mehr zu verkleiden. Wozu war das überhaupt gut? Manchmal reicht es doch vollkommen aus, wenn man nachts mit dem Hund einfach im Schlafanzug und einer dicken Jacke noch einmal rausgeht – wen kümmert das schon?

Natürlich habe ich mich dann aber doch immer wieder (ja, auch in Berlin, wo eigentlich alles geht) angezogen und geschminkt. Nicht wegen eines Zoom-Meetings, bei dem ich notfalls auch nur mit einem Yogatop und einer bequemen Hose hätte auftauchen können. Sondern weil unsere Kleidung letztendlich einen Einfluss darauf hat, wie wir uns fühlen und wie wir uns durch den Tag oder durch einen Anlass tragen. Sie bestimmt unsere Stimmung. Es ermächtigt uns auch irgendwie.

Kommunikation, das ist es, was Mode und Schmuck auch sind

Deshalb ist es wichtig, sich zu kümmern. Nicht nur auf eine oberflächliche Art und Weise, ich denke, wir werden uns sicher davon abwenden, uns verpflichtet zu fühlen, zu zeigen, dass wir dazugehören, indem wir das tragen, was wir denken, dass wir tragen sollten, um dazuzugehören. Wir werden unweigerlich dazu übergehen, das zu wählen, was zu uns passt. Das ist ohnehin eine natürliche Sache für Menschen, wenn sie älter werden und besser wissen, was zu ihnen passt und was sie vermeiden sollten.

Unsere Entscheidungen, Werte und Lebensstile; wenn überhaupt, ist Mode Kommunikation. Modetrends (und in geringerem Maße auch Schmucktrends) sind eine Übersetzung dessen, was in unserer kulturellen und geopolitischen Welt passiert. Was wir tragen, erzählt eine Geschichte. Und Geschichten waren schon immer Teil dessen, was wir als Menschen sind. Geschichten geben die Lektionen und das Leben anderer weiter, zum Anwenden und zum Erinnern. Was ist es, was du trägst? Was ist deine Geschichte?

Schmucktrends werden geboren, wachsen aber langsamer und halten länger an. Trends im Schmuckbereich entstehen als Reaktion auf das, was Menschen erleben und sehen. Wie in Modestrecken. Um fair zu sein, würden wir das aber gerne anders sehen – wir in unserer schönen, feinen Schmuckwelt nämlich -, denn die meisten Modemarken sind viel besser darin, kulturelles Empfinden und den Zeitgeist in Objekte zu übersetzen als wir.

Bedenkt, bei feinem Schmuck denken wir zuerst an Edelsteine und Metall. Und das ist auch wunderbar. Wir schaffen Objekte, von denen wir hoffen, dass sie ein Leben lang halten, wenn nicht sogar länger. Wir wissen, dass die Menschen, die diese Schmuckstücke kaufen, wollen, dass sie auch morgen noch so relevant sind wie heute. Also ja, einzelne Ohrringe sind groß auf dem Laufsteg. Aber sie sind nur eine lustige Beilage für feine Schmuckmarken.

High-End-Schmucktrends sind ein anderes Spiel

Alles ändert sich jedoch, wenn man sich an High-End-Schmuckdesigner wendet, die eine Klientel haben, die es sich leisten kann, das zu tun, was andere als „over the top“ bezeichnen würden. Wenn man sich ein wenig umgesehen hat, hört man auf, es als „over the top“ zu sehen und bewundert, was ihre kreativen Köpfe und geschickten Hände zu erschaffen vermögen. Meisterwerke! Sie haben einfach die Klientel, die es sich leisten kann, skurril zu sein und etwas nicht-traditionelles, super modisches und unterhaltsam schönes zu kaufen.

Wir, Blogger und Journalisten, neigen dazu, uns immer sehr für diese Designer und ihren Schmuck zu begeistern! Es ist eine Freude. Es ist wirklich grandios, mit den unglaublichsten Schmuckstücken zu spielen. (für einige meiner Kolleginnen; das ist auch der Schmuck mit dem größten WOW-Faktor! Es ist das, was die meisten Likes und Shares bekommt. Und nicht immer bin ich begeistert, wie sie es als solches behandeln).

Schmucktrend Nr. 3: Erzählen Sie Ihre Geschichte mit einem Anhänger, Charms und Talisman-Schmuck

Anhänger sind diese vielseitigen Gegenstände, die eine schlichte Halskette oder auch eine (vegane) Lederkordel in einen auffälligen Schmuck verwandeln können. Anhänger haben die spektakuläre Eigenschaft, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Leute werden einen Anhänger immer bemerken. Es ist ein unterhaltsames Schmuckstück. Charm-Armbänder sind auch wieder im Kommen. Aber seien Sie sich bewusst; Charms sind verletzlich, wenn sie an einem Armband getragen werden. Außerdem lenken sie nicht die Aufmerksamkeit auf sich, sondern lenken ab. Es ist laut und kann unangenehm zu tragen sein. Abgesehen davon suchen wir nach Bedeutung. In Zeiten der Freude, aber noch mehr in Zeiten der Not.

Wir suchen Verbindung und wir suchen Kraft, Glück, sogar Heilung. Ein Talisman hat für die Menschen seit frühester Zeit immer viel bedeutet. Deshalb ist er auch eines meiner Lieblingsschmuckstücke. Der ultimative Geschichtenerzähler unter allen Schmuckstücken.

Schmuck-Trend Nr. 4. Sexy Reif-Ohrringe

Ist euch aufgefallen, dass wir vor allem klassische Schmuckstücke in einem neuen Gewand wieder aufgreifen? Ich sehe da durchaus ein Muster. Und es macht Sinn. In unsicheren Zeiten wenden wir uns den Klassikern zu. In guten Zeiten experimentieren wir mit neuen Dingen. Abgesehen davon: Der Reif hält zu Recht seinen Status als klassischer, unvergänglicher Augenschmaus aufrecht. Ich meine, zeigt mir einen Mann oder eine Frau, oder überhaupt jemanden, der nicht fantastisch mit Reif-Ohrringen aussieht.

Von ganz klein bis ganz groß. Von klobig bis schlank. Glitzernd mit Diamanten oder Zirkonia, in Silber oder Gold. Hoop-Ohrringe sind immer eine sichere Wette und auch eine sexy Wette. Ihr werdet vielleicht nicht zustimmen, aber neben dem langen, einzelnen, schlanken Ohrring finde ich, dass Creolen die sexiesten Ohrringe sind. An jedem!

Schmucktrend Nr. 5: mehr Ohrringe, bitte!

Ja, Ohrringe sind perfekt für die Zeit der Zoom-Meetings. Warum eigentlich? Sie rahmen das Gesicht ein. Sie bringen ein Funkeln. Tragt große Ohrringe und keine Halskette und ihr werdet umwerfend aussehen. Tragt eine einfache Perle oder seid so kantig wie möglich mit diesem einen Ohrring.

Schmucktrend Nr. 6: Silberne Einlagen. Silberschmuck kommt mit einem Paukenschlag zurück

Ich bin so glücklich zu sehen, dass Silber ein Comeback feiert. Nach Jahren, in denen es hauptsächlich Gelbgoldschmuck gab (den ich mittlerweile übrigens auch gerne mag), können wir uns endlich wieder an Schmuck erfreuen. Ja, ich weiß. Ihr habt wahrscheinlich euren getragen, egal was die Modegötter vorhergesagt haben. Aber wenn etwas wie Silberschmuck wieder in der Gunst dieser Götter steht, können wir erwarten, neue und aufregende Dinge von Marken zu sehen, die sich auf Silberschmuck spezialisiert haben. Was ich an Silberschmuck liebe, ist, dass er sich irgendwie leichter, delikater und weniger verkleidet für mich anfühlt, sondern als ob er wirklich ein Teil von mir sei. All meine liebsten Schmuckstücke, die ich über die Jahrzehnte auf meinen Reisen zusammengekauft habe, sind aus Silber und einfach ein Teil von mir, aufgeladen mit Erinnerungen und Emotionen!

[Fashion] Die Taschentrends 2021 – worauf freut ihr euch besonders?

Habt ihr es auch genossen, euch über die Feiertage wieder einmal richtig zu stylen, hohe Schuhe zu tragen, eine zum Outfit passende Tasche zu kombinieren und vielleicht sogar Lippenstift, den man ja unter der Maske sonst eh nicht sieht? Nachdem ich 2020 fast ausschließlich ungeschminkt in Leggings, bequemen Shirts und flauschigen Kuschelsocken verbracht habe, tat es richtig gut, mir einfach nur für mich mal wieder ein „richtiges“, also ein eine Geschichte erzählendes Outfit, zusammenzustellen. Ich hatte fast vergessen, wie sehr es einem doch Spaß bereiten kann, seine Stimmung und Persönlichkeit mit Mode und Accessoires auszudrücken!

Wie natürlich wir alle hoffe ich auch, dass wir dieses Jahr wieder etwas mehr zur gewohnten Realität zurückkehren können und bin gerade online dabei, mich über die Trends des Jahres 2021 zu informieren. Denn ich habe Lust, nicht nur meinen Kleiderschrank zu decluttern, wie wir es wohl alle irgendwann letztes Jahr einmal taten, sondern ihn auch mit neuen Stücken zum Liebhaben zu befüllen. Besonders interessiert bin ich aktuell an Taschen , da ich mich an meinen Alltagsbegleitern einfach sattgesehen habe und einige schon ein neues Zuhause gefunden haben oder auch einfach aussortiert werden müssten, da sie etwas mitgenommen aussehen. Natürlich bleibe ich hier dem Onlineshopping treu und schaue immer wieder gerne beispielsweise bei YOOX vorbei, die einfach eine riesige Auswahl an spannenden Produkten zu oftmals tollen Angeboten haben. Mit der einen oder anderer Prada Tasche liebäugele ich schon einige Jahre!

Da mich Taschen normalerweise sehr lange begleiten, darf es hier gerne auch etwas teuer sein und auch wenn ich nicht den einen Lieblingsdesigner habe (ok, für eine Birkin Bag würde ich sofort zu haben sein), war ich neugierig, wer und was dieses Jahr angesagt ist. Für mich soll eine Tasche gerne ausgefallen, aber eben nicht zu ausgefallen sein, da ich sie mehr als nur eine Saison tragen mag und mich auch nicht zu schnell an ihr sattsehen will. Da ich nach einer neuen Alltagstasche suche, ist ein kleines Modell (wie die enorm angesagte Mini Tote Chain von J.W. Anderson oder die Swipe Mini von Coperni) leider ungeeignet, denn ich brauche schon ein bisschen mehr Stauraum. Spontan verliebt habe ich mich aber in den Trend der großen Beuteltaschen, da sie elegant, aber lässig aussehen, bequem über die Schulter getragen werden können und mir genug Platz anbieten!

Mein Wunschfavorit ist im Moment ganz klar die Tote BV Twist von der italienischen Luxusmarke Bottega Veneta (um die 1400€, je nachdem, wo ihr schaut). Ich weiß noch, wie ich das Label vor vielen Jahren zufällig auf dem Kuhdamm in Berlin entdeckte und mich in die kleinen Kunstwerke im Schaufenster verliebte. Damals war der Gedanke, dass ich auch jemals solch eine Tasche besitzen könnte, sehr weit weg. Meine Faszination ist allerdings bis heute unverändert, man merkt einfach, mit wie viel Liebe zum Detail und Sorgfalt hier gearbeitet wird. Seit 2018 ist Daniel Lee als Creativedirector dabei, die Marke durch noch spannendere Designs bekannt zu machen und ich muss sagen, es funktioniert! An so einer Tasche hat man auch seeeeehr lange und ich bin jemand, der lieber in etwas investiert, was ihn glücklich macht (und das dann nahezu täglich) anstatt in viele Dinge, die mich nur kurzfristig zufriedenstellen.

Besonders trendy ist diese Twist Tasche in einem „Limetten“-Ton, viele Promis tragen sie in dieser gelbgrünlichen Variante. Aber genau da gehe ich dann nicht mehr mit, denn da würde ich mich a) schnell dran satt sehen und b) passt sie nicht zu jedem Outfit und Anlass. Also Trendtasche ja in dem Sinne, dass ich etwas neues, bis dahin eben nicht Dagewesenes im Hinblick auf das Modell haben mag, aber nein zur Farbe abseits von meinem klassisch-eleganten Stil (aka dem Farbton Schwarz oder wenn ich es ganz verrückt mag, auch einmal weiß).

Ansonsten sind dieses Jahr noch immer Fransen ein Thema und ich muss gestehen, ich bin da einfach drüber hinweg. Sie haben mir in meiner leichten Hippie-Phase Freude bereitet, aber mittlerweile finde ich sie eher nervig, wenn sie so durch die Gegend flattern. Was lustig ist, da es mir Zeit, wie sehr man den eigenen Geschmack auch im Erwachsenenalter noch ändern kann und dann auch, dass viele Trends wirklich immer mal wieder auftreten.

Was sind für euch die Taschentrends 2021? Habt ihr vielleicht ein besonderes Label, welches ihr aktuell besonders interessant findet? Und mag wer limetten-farbene Taschen? Für den Frühling & Sommer stelle ich mir den außergewöhnlichen Farbklecks spannend vor, aber spätestens nach sechs Monaten wäre ich dann doch übersättigt und würde mir eine dunklere, neutralere Farbe wünschen.

[Fashion] Chic in Strick – Herbst, ich bin bereit für dich!

Meine liebste Jahreszeit ist der Herbst (es geht einfach nichts über Oktober) und ach, ich bin sowas von bereit für kühlere Tage und Nächte, in denen man sich zuhause bequem einkuscheln kann oder bei Spaziergängen die knackig-frische Luft und die sich färbenden Blätter genießen kann!

Wenn ich nur eine Kategorie für diese Jahreszeit in meinem Kleiderschrank haben dürfte, dann wäre das definitiv STRICK. Denn ich liebe einfach diese grobe Optik, die man sowohl up-, als auch downdressen kann. Getreu dem aktuellen Motto Chic in Strick von Alba Moda will ich euch nun heute ein paar Inspirationen geben, was ich diesen Herbst tragen werde!

Auf jeden Fall Strickkleider, denn schneller ist man gar nicht angezogen und sieht trotzdem aus, als habe man sich morgens Gedanken gemacht. Mit den richtigen Accessoires kann man das Outfit auch eher leger-sportlich oder elegant gestalten und wenn es zu kalt ist, dann nimmt man einfach noch eine Thermo-Strumpfhose dazu oder dicke Overknees und etwas derbere Stiefel (letzteres liebe ich immer noch).

In das sportliche Colour-Blocking Strickkleid (99,95€) habe ich mich auf den ersten Blick verliebt, denn es ist nicht nur farblich genau meines, sondern hat auch noch eine Kapuze! Und wenn ich etwas noch mehr als Kleider liebe, dann sind das Kleider mit Kapuze. Dazu eine schwarze, blickdichte Strumpfhose und Sneakers..tata, mein Outfit steht. Wobei das Modell es mit Overknee-Boots trägt und das sieht auch sehr gut aus und gefällt mir durch den Stilbruch ebenfalls sehr! Ein Klassiker ist das weiße Strickkleid mit filigranem Strickmuster (99,95€), welches mir besonders gut aufgrund seines locker fallendem Rollkragen gefällt. Hier kann man mit unterschiedlichen Strumpfhosen, Schuhen und Accessoires wie Statementketten und Broschen spielen, um ein immer neues Outfit zu kreieren. Aber egal, wozu man sich entscheidet, bequem und elegant wird es immer sein.

Neben Strickkleidern liebe ich es im Herbst, möglichst viel Layering zu betreiben. Denn so kann ich viele meiner Sommersachen eben doch herbst- und sogar wintertauglich machen und gleichzeitig immer neue Outfits zaubern. Besonders gut gelingt das natürlich mit Strickjacken, wo ich schon eine wirklich grenzwertig große Auswahl im Kleiderschrank habe. Zwar habe ich schon ein komplett graues Cape, aber dieses schwarze Cape im grafischen Jacquard Strick (99,95€) macht mich doch sehr an. Persönlich finde ich Capes immer etwas exzentrisch, aber im positiven Sinne, da ich gerne aus der Menge heraussteche und man das mit solch einer Strickjacke definitiv tut. Gleichzeitig ist sie bequem, hält einen warm und macht selbst ein Alltagsoutfit wie schwarze Jeans und weißer Pullover sofort zu einem richtigen Eyecatcher. Wobei ich es sofort mit meinem weinroten T-Shirt-Kleid und Doc Martens kombinieren würde, um wieder einen kleinen Stilbruch hinzukriegen.

Natürlich reicht mir das an Strick noch nicht und dankbarerweise habe ich schon von Familie und Freunden selbst-gestrickte Socken, Stirnbänder, Mützen, Handschuhe und Schals zuhause, die ich bunt durcheinander kombinieren werde in den nächsten Wochen, juhu! Solltet ihr eines dieser wundervollen Kleidungsstücke kaufen wollen, aktuell gibt es bis 5.10.20 bei Alba Moda mit dem Code 2561 15€ auf eure Bestellung ab 49,95€!

Geht es euch auch so? Seid ihr bereit für Herbst und ebenfalls schon heiß darauf, euch in möglichst viele Lagen bequeme Kleidung zu hüllen? Wer ist noch so großer Strickfan? Hände hoch! 🙂

Copyright von Bild 2,3 & 4: Alba Moda

[Fashion] Vegane Leder-Uhr von Nordgreen Copenhagen

Ich bekam die Gelegenheit, mir vom 2017 gegründeten dänischen Label Nordgreen Copenhagen eine Uhr aussuchen zu dürfen und da dies genau mein Stil ist (ok, alles was skandinavisch ist, ist bezüglich Fashion und Interior genau meines), habe ich mich gleich einmal durch ihr Sortiment geklickt. Sie haben Herren- und Damenuhren in drei verschiedenen Modellen (Native, Philosopher und Pionier) zur Auswahl, welche alle einen sehr hochwertigen und eleganten Eindruck machen. Absoluter Pluspunkt für mich ist, dass sie alle ihre Modelle auch aus veganem Leder anbieten und sie auf nachhaltige Produktion achten!

Entschieden habe ich mich für das von Jakob Wagner entworfene Modell Native aus der Männerkollektion mit veganem Leder und blauem Zifferblatt (169€). Ihr wisst, ich trage kein richtiges Leder und war somit sehr glücklich, solch eine tolle Alternative zu finden, denn das Armband fühlt sich fantastisch auf der Haut an und sieht qualitativ sehr hochwertig aus! Da ich meine Uhren gerne etwas oversize mag, bevorzuge ich Männermodelle und ihr habt bei Nordgreen sogar die Möglichkeit, euren Uhrendurchmesser (32, 36 oder 40mm), sowie eure Armbandweite (16, 18 und 20mm) und eure Gehäusedicke (6.8, 7.5 und 8.35mm) individuell zu wählen.

Somit nahm ich mal wenig Oversize, aber eben doch noch so, dass man es an meinem Handgelenk merkt. Gibt dem Tragen einer Uhr irgendwie noch ein bisschen mehr „Lässigkeit“ und da sie für mich eher Schmuck statt Alltagshelfer ist, soll es so sein.

Das Tolle an den Uhren von Nordgreen ist, dass ihr sie sehr individuell gestalten könnt. Ich suchte mir das ebenfalls dunkelblaue Ziffernblatt aus (gibt noch weiß und schwarz) und entschied mich für eine silberne Fassung – gold, rose oder gunmetall gab es hier ebenfalls noch als Möglichkeit. Bis ich mich auf eine Kombination festlegen konnte, hat echt gedauert, denn ich liebäugelte auch sehr mit einer komplett schwarzen Variante mit Gunmetall-Fassung. Aber da ich mal etwas anderes wollte und noch keine dunkelblaue Uhr habe, wurde es am Ende doch dieses wunderschöne Modell und ich bin sehr glücklich über diese Wahl!

Insgesamt ist das Design sehr schlicht, eben typisch skandinavisch, unaufgeregt, aber sophisticated und ich mag diesen minimalistischen Look sehr. Da er zu allem passt, hochwertig und elegant wirkt, sich einem aber nicht aufdrängt und somit auch mit jedem Look funktioniert – ob jetzt Alltag oder doch zu etwas festlicheren Anlässen. Besonders gut gefällt mir das Detail, dass auch auf dem Verschluss noch einmal nordgreen eingraviert wurde, das gibt der Uhr dieses bestimmte Etwas! Und wenn ihr euch an eurem Armband sattgesehen habt, könnt ihr es auch einfach durch ein anderes aus der Kollektion ersetzen und müsst nicht gleich eine komplett neue Uhr kaufen – finde ich grandios!

Eine Uhr, die auch perfekt zum Verschenken (ok, ich habe mich dieses Mal selbst beschenkt) geeignet ist, da sie in einem wunderbaren Karton zu einem nach Hause kommt und mit ihrem zeitlosen Design eigentlich jedem gefallen dürfte. Sollte der Geschmack nicht ganz getroffen sein, kann man einfach ein Armband austauschen oder auch ganz unproblematisch die Uhr zurückschicken. Wobei ich das definitiv nicht in Erwägung ziehe, ich freue mich schon, sie im Herbst (wenn man nicht ständig schwitzt) mit tollen Grobstrickkleidern kombiniert zu tragen 🙂

Gefällt euch meine Wahl? Seid ihr auch so kleine Skandinavien-Design-Fans? Kennt wer das Label vielleicht schon? Bisher habe ich diese Uhren noch nicht an jemandem gesehen, was ich natürlich auch sehr mag, da man eben etwas Besonderes hat. Oder ist euch solch ein Design nicht auffällig genug?

[Fashion] Mit welchen Trends ich mir jetzt schon das Sommerfeeling hole!

Wann wir die Sonne und den Frühling in vollen Zügen genießen können, ist derzeit noch unsicher. Erst die Entwicklung der nächsten Wochen wird dies wohl zeigen und daher ist es wichtig, der Zukunft positiv entgegenzublicken und sich auch auf die schönen Dinge des Lebens zu konzentrieren. In meinem Fall bedeutet dies, dass ich mich auf den Sommer freue (aber noch keine Reisepläne schmiede) und mich darauf konzentriere – auch wenn ich den Frühling noch nicht genießen kann! Dafür hier ein paar meiner Lieblingsteile für den Sommer 2020:

Bunte Taschen für den Frühling
Taschen in Knallfarben sind dieses jahr besonders im Trend – egal ob aus Leder, Kunstleder oder auch gesteppt – je bunter und auffälliger desto besser! Ob zum sportlichen Jogger oder dem eleganten Sommerkleid, bunte Taschen passen gerade in der wärmeren Jahreszeit immer! Einige Lieblings- Modelle habe ich beispielsweise online bei diesen Taschen von Moschino entdeckt. Onlineshopping ist momentan sowieso die sicherere Variante, und so kommt mir auch das momentan entgegen, damit ich schon jetzt über mögliche Kombinationsmöglichkeiten nachdenken kann!


Sandalen
Auch offene Schuhe sind wie jeden Sommer natürlich ein Thema – in jedem Jahr in verschiedenen Ausführungen im Trend, sind in diesem Sommer geschnürte Riemchensandalen besonders beliebt. Die geschnürten Sandalen sehen toll aus zu Kleidern aber auch zu weiten Hosen und Röcken und sind somit zu jedem Outfit ein echter Hingucker. Gerade zu Palazzo Pants sehen sie super aus, wenn sie über der Hose geschnürt werden. Alternativ sind dieses Jahr auch Dad- Sandalen schwer angesagt, obwohl der Trend zugegebenermaßen etwas gewöhnungsbedürftig ist!

Perlen Der Schmucktrend für das Jahr 2020! Besonders in Kombination mit bunten Perlen wird der Schmuck richtig sommerlich und sieht nicht zu elegant aus und kann dadurch selbst am Strand oder im Freibad getragen werden. Allgemein stehen bunte Knallfarben für den Sommer am Programm, denn ich denke wir alle sehnen uns einfach nach ein wenig Fröhlichkeit und Farbe im Leben! Einige tolle Modelle und Inspirationen zum Schmucktrend findet ihr auch hier!


Praktische Hosen
Die zwei coolsten Hosentrends 2020: Paperbag- Jeans und Bermudas. Während die Paperbag Jeans besonders jetzt im Frühling und für den Spätsommer geeignet sind, werden die Bermudas der Hit an heißen Tagen! Beide sind wandelbar, vielseitig kombinierbar und sehen einfach frisch und trendy aus! Außerdem wesentlich bequemer als die ewige Skinny- Jeans, die an warmen Tagen nun getrost im Schrank bleiben darf!

Sonnenbrillen Große Sonnenbrillen – wie jedes Jahr ein Must! Besonders Modelle in ausgefallenen Formen oder auch mit auffälligem Rahmen dürfen es dieses Jahr sein – das gute daran ist nicht nur der Style-Faktor sondern auch der ausgeweitete Schutz für Augen und die empfindliche Partie drumherum!


Ich hoffe ich konnte euch etwas Vorfreude auf Sommer Sonne und Sonnenschein machen und hoffewir können ganz bald die warme Jahreszeit genießen! In der Zwischenzeit schmökere ich etwas online und schwelge in Sommerträumen!

[Fashion] Elegante Schmuckstücke von Prettique!

|WERBUNG| Getreu des shopeigenen Mottos „Tu dir etwas Gutes“ will ich euch heute in Kooperation mit Prettique ihre wunderschönen Halsketten vorstellen. Inspiriert werden die Schmuckstücke des deutschen Labels (Grüße nach München und danke für das wunderschön gepackte Päckchen!) von den britischen Royals, welche für zeitlose Eleganz, Understatement, Filigranität und natürlich Qualität stehen (zumindest in meinem Kopf). Neben Ketten findet ihr noch Ringe, Ohrringe und Armbänder in den Kollektionen, welche von modern, über minimalistisch bis elegant alles zu bieten haben.

Vorstellen mag ich euch heute die Kette Diamond silber (24,95€), welche mich mit ihrem minimalistischen, aber eben doch ausgefallenen Design sofort gekriegt hat. Sie ist hochwertig verarbeitet und sieht definitiv höherpreisig aus; eben nach erwachsenerem Schmuck, welchen man gut im Alltag tragen kann und trotzdem ein kleines, elegantes Statement abgeben kann. Kann man super zur Arbeit, aber eben auch in der Freizeit tragen, da sie gleichzeitig seriös und casual genug für alle Gelegenheiten ist (was definitiv nicht für alle meine Ketten zutrifft).

Persönlich trage ich gerne mehrere Ketten im Layering, wenn schon denn schon, aber diese hier macht in meinen Augen auch alleine eine sehr gute Figur. Wenn sie euch zu schlicht ist, kann man hier mit einem Choker oder 1-2 dickeren Ketten (für mich in Silber, ich kann mich mit dem Gold-Silber-Mix-Trend noch nicht anfreunden) sofort mehr Abenteuerlust reinbringen!

Die Diamond Kette besteht aus 925 Sterlingsilber und ist insgesamt 42cm lang, wobei ihr sie noch um 3cm verlängern könnt, je nachdem, wie ihr eure Ketten lieber tragt. Dazu passend gibt es im Shop noch die passenden Ohrringe (hach) und einen Armreif, welcher bestimmt im Sommer super zu leicht gebräunter Haut aussieht!

Wenn ihr aktuell bei Prettique über meine Links bestellt, bekommt ihr nicht nur 10% Rabatt, sondern auch noch die Kette Luna silber (14,95€) gratis mit dem Code LUNA10 zu jeder Bestellung dazu. Und ist es nicht noch schöner, nicht nur sich selbst, sondern gleich noch einer Freundin etwas Gutes zu tun? Eben! Aktuell können wir doch alle eine Aufmunterung gebrauchen und wieso nicht einfach per Post der besten Freundin oder einem anderen Lieblingsmenschen eine Kette schicken, die man als Goodie zu einer Bestellung dazubekommt. Wobei man sie natürlich auch selbst behalten kann, wenn man sich spontan verliebt haben sollte 😉

Der Name verrät es uns schon, diese funkelnde Kette wurde vom Leuchten des Mondes inspiriert und besteht ebenfalls aus 925 Sterlingsilber (rhodiniert). Der weiße Zirkoniastein ist mit Brilliantschliff und funkelt wirklich so sehr, dass ich da kein eines gutes Bild im Sonnenlicht hingekriegt habe. Es tut mir leid, hier müsst ihr mir einfach glauben, dass es wunderbar funkelt. Für mich ein Hingucker sind die kleinen Kugeln unterhalb des Steines, welche mich irgendwie sofort an Kate Middleton denken lassen, da sie solch ähnlichen Schmuck schon getragen hat. Sophisticated, erwachsen, aber eben doch noch ein kleiner, verspielter Twist!

Diese Kette hat eine Länge von 44cm, welche erneut um 3cm verlängert werden kann. Man könnte beide Ketten miteinander kombinieren, da ich sie aber eben verschenken mag, wollte ich sie nicht tragen, sondern habe sie nur kurz aus der schön verpackten Schatulle genommen. Passende Ohrringe gibt es zu dieser Kette ebenfalls im Prettique Shop, wenn ihr noch mehr strahlen mögt!

Mir gefallen beide Ketten sehr gut und ich finde, dass ihr bei Prettique für kleines Geld eine ganze Menge Qualität bekommt, welche man auch sieht. Die Materialen sind hochwertig verarbeitet, tragen sich angenehm auf der Haut und die Ketten machen sich sehr gut als kleine Alltagsbegleiter, welchem einem gute Laune schenken und dem Tag etwas Besonderes verleihen!

Kennt ihr das deutsche Schmucklabel und habt vielleicht sogar schon etwas aus ihren Kollektionen? Mir war der Name durch andere Blogs und Instagram zwar schon ein Begriff, ein Schmuckstück von ihnen hatte ich bis jetzt allerdings noch nicht. Ich glaube, meine Diamond-Kette werde ich in nächster Zeit auch nicht mehr ablegen, da sie mir meine Homeoffice-Zeit definitiv etwas angenehmer macht (sie passt sogar ganz gut zu meinem „Bürolook“ aka Yogapants, sind wir mal ehrlich *g*) .

[Fashion] Stylische Bauchtaschen von Casecove!

Bei meiner letztjährigen Wanderung auf dem Pacific Crest Trail habe ich vor allem eines ständig an anderen Wanderen gesehen und das waren Bauchtaschen. Welche mit ihren bunten Farben und Prints einem nicht nur sofort gute Lauen machen, sondern vor allem eines sind und das ist praktisch! Denn man hat allerlei Sachen, die man nur irgendwie brauchen könnte, sofort griffbereit und gleichzeitig sicher verpackt am Körper. Liebling auf dem Trail waren die Modelle der amerikanischen Marke Thrupack, welche eben auch noch ultralight sind, dadurch aber auch etwas teurer.

Somit habe ich mich nach einer guten Alternative umgesehen und bin über die vielen unterschiedlichen Bauchtaschen der Marke Casecove gestolpert, von denen ich euch nun meine Favoriten vorstellen mag. Achja, man kann diese Modelle auch super abseits der Wanderwege tragen, zumindest habe ich in Berlin schon immer mehr Leute mit ihnen entdeckt! So praktisch meine geliebten Baumwoll-Umhängetaschen und Turnbeutel auch sind, bei einer Bauchtausche hat man dann wirklich beide Hände frei und es schlägt einem beim Rennen auch nichts fies in die Seite oder in den Rücken 😉

Da ich Marmorprint liebe, musste ich mir natürlich sofort diese blau-goldene Bauchtasche (31,95€) genauer ansehen! Alle Fanny Packs bestehen aus 100% Polyester, ist wasserfest, hat einen Reißverschluss mit zwei Reglern auf der Oberseite, eine kleine Innentasche und natürlich einen verstellbaren Gurt. Gleiches Modell, aber eine ganz andere Ausstrahlung hat die Gürteltasche in lila pink Acryl-Optik (34,95€)! Diese schreit für mich definitiv Sommer, Sonne und Festival (wo so eine Tasche mehr als nur praktisch ist!).

Auf dem Trail waren Foodprints enorm angesagt, da man ständig ans Essen denkt, wenn man am Tag bis zu 8000 Kalorien verbraucht! Aber auch so laufe ich doch gerne mit einer Bauchtasche mit Avocados (34,95€) oder diesen niedlichen Eiscreme-Sandwiches (34,95€) durch die Gegend! Bei dem Avocado-Print gefällt mir besonders gut, dass er in Wasserfarben-Optik gestaltet ist, als ob man die kleinen grünen Früchten gerade erst gemalt hat. Habe ich so noch nie gesehen und finde ich super schön! Die Eiscreme-Sandwiches stelle ich mir perfekt vor, wenn man einfach nur einen Nachmittag unterwegs, im Grünen, auf einem Konzert oder auch im Schwimmbad verbringen mag! Und dank der bunten Farben ist gute Laune hier vorprogrammiert!

Den Dschungel-Blumen-Look (34,95€) empfinde ich als etwas erwachsener und somit gut im Alltag tragbar, wenn man nicht weiß, wer einem alles über den Weg laufen kann. Der Print ist von den Farben her etwas dezenter, weniger wild und einfach richtig für entspannte Momente mit Freunden. Wobei ich hier wieder etwas aufpassen muss, da man dort sofort kleine Flecken sehen wird (und ich vielleicht etwas tollpatschig bin). Zum Wandern würde ich dieses Modell also nicht mitnehmen, für meine „Zeit in der Zivilisation“ dafür aber umso lieber!

Alle Modelle gibt es in den Größen S/M (70-96cm Umfang) und M/L (90-133cm Umfang) und sie werden erst nach eurem Bestelleingang individuell in Europa bedruckt. Dadurch kann es zwar bis zu fünf Tage dauern, bis euer Produkt versandfertig ist, aber ach, dafür bekommt man hier gute Qualität und hat etwas mehr Vorfreude! Aktuell bekommt ihr mit dem Code 10OFF 10% Rabatt auf eure Bestellung, solltet ihr euch spontan in einer der gezeigten Modelle verliebt haben! 🙂

Was sagt ihr – Bauchtasche ja oder nein? Habt ihr vielleicht sogar schon eine? Welcher Print gefällt euch am besten? Oder sind Bauchtaschen so gar nicht eures?

Copyright der Bilder: casecove.net

[Fashion] Neue Sneaker-Liebe von Champion!

Ich muss gestehen, wenn es um Sneaker geht, bin ich ein echtes Gewohnheitstier. Seit ich denken kann, trage ich hier nur eine Marke und das ist Nike. Denn für mich gibt es keine bequemeren Sneaker, welche gleichzeitig auch noch gut genug aussehen, um sie nicht nur zum Sport, sondern auch im Alltag zu tragen. Da ich nämlich sehr viel laufe, ständig unterwegs bin und meist eben nur zwei Paar Schuhe in meinem Nomadenleben mitnehmen kann, brauche ich welche, die vielfach einsetzbar sind und nahezu jede Situation mitmachen können. Sprich, Sneaker, die eben auch mal unter einem Kleid oder einem etwas schickeren Outfit funktionieren, ich aber trotzdem in ihnen rennen oder zehn Stunden durch die Stadt laufen kann, wenn es mich überkommt.

Vor kurzem musste ich mir aber eingestehen, dass mein aktuelles Paar schwarze Nikes (Modell M2K Tekno W) wirklich am Ende war und ich mich nach einem neuen Alltagsbegleiter umsehen sollte. Da ich aber a) mal keine schwarzen Schuhe und b) einfach etwas Neues wollte, sah ich mich bei anderen, mir eher unbekannteren, Marken um und wurde überraschenderweise bei Champion fündig. Die Marke ist hier in Panama (und in den USA, zumindest was ihre Kleidung angeht) nämlich enorm angesagt und somit probierte ich mich einfach mal quer durch das Sortiment, bis ich mich für das Modell Power Flex (ca. 30€) in einem wunderschönen Weinrot entschied. 

Die Sneaker sind wahnsinnig leicht, sehr luftdurchlässig, aber auch etwas breit geschnitten. Somit rutsche ich zwar ein klein wenig vorne hin und her, bekomme aber keine Blasen oder rote Druckstellen an den Zehen. Super ist, dass ich mit ihnen joggen kann, sie aber eben „schick“ genug aussehen, dass ich sie auch im Alltag problemlos tragen kann. Zwei Tage Panama City erkunden (auf den Bilder bin ich gerade am Panama Kanal und verstecke mich vor der Sonne) sowie durch den Dschungel wandern, haben sie schon anstandslos mitgemacht. Besonders gut gefällt mir ihr Stoff, welcher sich deutlich von anderen Sneakern unterscheidet und sie für mich einfach zu etwas Besonderem macht.

Aber natürlich hat Champion auch klassische, noch elegantere Sneaker im Angebot und ich muss gestehen, dass ich mit diesem weißen Chicago Low Sneaker (60€) stark geliebäugelt habe, aber leider ist das Männermodell zu weit für mich und auch etwas unpraktisch, da ich sie ständig schmutzig machen würde.

–> –> Copyright des Bildes liegt bei Goertz.de <– <–

Doch, mich macht die Kombi aus weißem Schuh in Leder-Optik (keine Angst, alles vegan hier) mit schlichtem blau-roten Logo doch sehr an. Simpel, elegant, unaufdringlich, aber eben doch ein Hingucker. Welchen ich mir gönnen würde, wenn mein Lebensstil mir irgendwann erlaubt, mehr als nur ein Paar Sneaker in den Rucksack zu werfen.

Wenn ihr vielleicht auch einmal den etwas ausgetretenen Sneaker-Pfad von Nike und Adidas verlassen wollt, kann ich euch Champion bisher guten Gewissens empfehlen, da für mich Preis-Listung und Tragekomfort hier definitiv stimmen. Mich machen meine neuen Schuhe definitiv glücklich und noch bin ich in der „frisch verliebt“-Phase, in welcher ich grinsen muss, wenn ich sie ansehe. Manchmal ist Glück(lichsein) eben doch käuflich, zumindest funktioniert es bei mir mit diesen Schuhen spielend einfach!

Habt ihr auch schon Sneaker von Champion oder ist das eher nicht euer Ding? Von welcher Marke sind denn eure liebsten Alltagsbegleiter?  

[Fashion] Jacken-Trends für das Frühjahr 2020!

Auch wenn gerade der Winter in Deutschland eingetroffen ist (endlich!), bin ich gedanklich doch schon mehr auf den Frühling eingestellt. Ein Problem hierbei ist, dass ich einfach keine richtige Jacke für dieses Jahreszeit habe und dann entweder weiterhin meinen heißgeliebten veganen Wintermantel von Ragwear trage oder mir mit meinen leichten Sommer- bzw. Windjacken einen abfriere. Ich liebe zwar Layering, aber nach drei Schichten Kleidung passt dann die Jacke irgendwie nicht mehr richtig drüber und es sieht einfach nicht gut aus. Langer Rede, kurzer Sinn, ich bin aktuell auf der Suche nach einer Frühlingsjacke und dachte mir, ich stelle euch meine bisher gefundenen stylischen Jacken für die neue Saison gleich mal vor! Gesucht habe ich bei Esprit, eine Marke, die mich gefühlt schon mein ganzes Leben begleitet und mich vom Preis-Leistungsverhältnis immer wieder überzeugt. Die Sachen halten ewig, geraten nicht aus der Form, sehen auch nach Jahren noch wie neu aus (natürlich mit der richtigen Pflege) und sind immer eine Mischung aus elegant, aber doch irgendwie lässig.

Die aktuellen Trends für 2020 sind – wenn man den Laufstegen glaubt – erneut Neon, Polkadots, 60er und 70er Retro Prints, buntes Leder und auf Jacken fokussiert sind, stehen oversized Lederjacken (zum Glück gibt’s da tolle in veganem Leder, z.b. von Story of Lola sowie knallige Farben im Vordergrund. Da mir richtig kurze Jacken noch zu kalt im Frühjahr sind, wage ich mich stattdessen doch lieber einmal ein bisschen an etwas Farbe (Polkadots fand ich leider keine auf Jacken bisher) heran, obwohl ich meist schwarz trage.

Absolut traumhaft von Schnitt und Farbe her finde ich diesen Schallkragen-Mantel mit Peach-Touch in grau-blau (99,99€). Er ist bunt, aber auf unaufgeregte, subtile Art und passt für mich sehr gut in diese Übergangszeit. Der Schnitt ist einfach nur ein Traum, er sieht so lässig und mühelos übergeworfen aus und wird mit einem schlichten Kleid, Strumpfhose und (ich bin ich) etwas derberen Boots definitiv zu einem Hingucker-Outfit. Die kleinen Extras wie die Schnalle am Kragen und an den Ärmel, der softe Oberstoff mit Pfirsischhaut-ähnlichem Griff und einem matten Finish machen diesen Mantel zu einem ganz besonderen Stück im Kleiderschrank und ich bin ein wenig schockverliebt.

An ein bisschen intensivere Farbe taste ich mich mit diesem Mantel aus Pique mit Stretch (99,99€) heran. Das Tealgrün ist für mich zwar fast mehr Winterfarbe, aber knallig ist es allemal! Ebenfalls ein Mantel, der casual genauso gut funktioniert wie zu einem schickeren Event und jedes Outfit aufpeppen kann. Die etwas grobere Pique-Struktur des Obermaterials gefällt mir, da es etwas Rebellisches ausstrahlt und dies durch den variablen Kragen entweder in Balance gebracht oder noch betont werden kann. Dass er richtige und nicht nur angedeutete Taschen hat, ist ebenfalls ein Plus für mich, da ich immer irgendwas zum Einstecken finde.

Vom Schnitt sehr ähnlich ist dieser gerade Mantel mit Pique-Struktur (99,99€), es gibt ihn nur noch zusätzlich in diesen wunderbaren Pastell-Farben, die für mich Frühling schreien und ich schon zig Nagellacke im Kopf habe, die dazu super funktionieren würden. Auf dem Bild seht ihr den Mantel in der Farbe Salmon, aber auch in Lavendel ist er ein kleiner Zuckertraum und macht mir Lust auf wärmere, entspannte Tage, an denen man im Cafe endlich wieder draußen sitzen kann. Locker geschnitten, ohne Kragen, seitliche Einschubtaschen und die verdeckte Druckknopfleiste machen ihn zu einem sehr eleganten Begleiter, in dem ich mich sehr selbstbewusst fühlen würde. Hat natürlich diesen schlichten Skandinavian-Touch, von dem ich noch immer nicht genug kriegen kann.

Zuletzt dann noch ein Modell mit einer richtigen „hey, hier bin ich“-Farbe! Der kurze, rote Zweireiher-Trenchcoat (99,99€) aus einem Baumwollmix hat einen taillierten Fit und gefällt mir sehr viel besser wie sein „erwachsener“, langer Bruder. Irgendwie kann ich mich – und ich habe schon so viele Modell anprobiert – nicht mit dem Original-Trenchcoat anfreunden, aber dieser hier ist mir auf Anhieb sympathisch. Die Knöpfe in Hornoptik, der Blicke auf sich ziehende Gürtel und der Kragen sind schon was, aber die Farbe macht ihn definitiv zu einem Hingucker. Das wäre richtig weit ausserhalb meiner Komfortzone und sehr „laut“ für mich, aber wenn schon, dann passt das doch im Frühling, oder? Nach all der grauen Tristesse soll es Farbe sein; und wenn ich doch nicht mutig genug bin, gäbe es ihn auch noch in Dunkelblau.

Gefällt euch eines meiner favorisierten Modelle? Ich bin ja schon zu 80% bei dem ersten Mantel, aber noch habe ich mich nicht endgültig entschieden. Was ist für euch dieses Jahr alles Trend?

Copyright der Bilder: esprit.de